1888 / 77 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Mai 96—95,6— 95,7 bez., per Mai: Juni 96,9— 96,5 bez.

Sviritus per 190 1 109% = 10 000 9/s feuerter) loco obne Faß 96,5—96,4 bez.

Spiritu3 mit 50 4 Verbraucb8abgabe obne Faß loco 4856 bez., per April-Mai 49,7—49,5—49,6 bez., per Mai-Juni 50,3—£0,1—50,2 bez.,, per Juni- Juli 51,2-——51 bez., per Juli-August 52—51,8 bez,

ver 095

(ver-

Aug. «Sept. 52,7—52,5 bez., per Septbr.-Oktbr. 53,1—52,9 bez.

Spiritus mit 70 # Verbrau<h8abgabe obne Faß loco 29,9 bez., per April-Mai 31,2—31 bez., per Mai-Juni 31,8—31,5 bez, per Iuni-Juli 32,5— 32,3 bez., per Iuli-August 33,3— 33,1 bez., ver Aug.- September 33,8—33,7 bez., per Septbr.-Okt. 34,1 33,9 bez.

Weizenmebl Nr. 00 23—21,75, Nr. 0 21,75—19,75. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmetl Nr. 0 u. 1 16, 50—15,25, do. feine Nátlen 0 u 1 N65 1650 be Ne 0

bober als Nr. 0 u. 1 br, 100 ko Br. ändigen Deputatiox für den Eier- in. Neormale Eier je na< Qualität

So. Aussortirte, kleine alität von 2,25—2,40 A4 per e na< Qualität per S&o>.

Berlin, 17. März. Marktpreise na< Ermitte- su"aecn des Könitalichen Polizei-Präsidiums. Höchste | Niedrigite Pretie

M |

Per 100 kg für: | Weizen gute Weizen mitte Weizen gering Roggen gute Roggen mitte Roggen geringe Berite gute Sorte Gerste mittel Sor Gerste geringe Sc Hafer gute Sorte. Hafer mittel Sorte . Hafer geringe Sorte . Richtstrob Del ; E Erbsen, gelbe zum Kochen . Speisebohnen, weiße . Linsen Kartoff:ln Rindfleisch

pon der Keule 1 kg .

Bau(fleisch 1 kg . Schweinefleisch 1 kg. Kalbfleisch 1 kg ._. Hammelfleis< 1 kg . Bel Gier 60 Stü.

Karpfen 1 kg . Aale :

ander Hechte Barsche Séleie Bleie 7 Krebse 60 Stü>k . N | | 50

Stettin, 17, März. (W, T. B,) Getreide- markt. Weizen unveränd., loco 157—163, pr. April- Mai 165,00, pr. Juni-Juli 169,50. Roggen unyeränd,, loco 100—112, pr. April-Mai 115,00, pr. Zuni-Iuli 119,50. Pommerscher Hafer loco 101 bis 108, Rüböl ge’<häftslos, pr. April - Mai 45,20, pr. September-Oktober 46,00. Spiritus fesi, loco ohne Faß mit 50 #4 Konsumst., 47,50, do. mit 70 # Konsumsteuer 29,50, pr. April- Mai mit 70 A Konsumsteuer 39,80, Petroleum loco verzollt 13,10.

Posen, 17. März. (W. T. loco ohne Faß (50er) 46,39, do. do. do. mit Verbrauch2abgabe von darüber 28,30. Behauptet. :

Breslau, 19. März. (W. T. B,) Getreide- markt. Spiritus per 100 1, 1009/0 exfïl. 50 Verbrauch8abgaben pr. März 46,20, pr. April-Mai 47,50, do. pr. Mai-Juni 48,30, do. 70 #4 pr. März 28,20, pr. April-Mai —,—, do. pr. Mai- Juni —,—. Weizen Roggen pr. März 109,00, do. pr. Avril-Mai 109,00, do. pr. Mai- Juni 112,00. Rüböl loco pr. Marz 46,50, pr. April-Mai 45,59, de. pr. Mai-Juni ——. Zink: umsaßlos.

Magdeburg, 17. März. (W. T. B.) Zutcter- beri <t. Kornzucker, exkl, von 96 9/0 —,—, Korn- zuer, cxfl., 929/60 24,50, Rornzuder, exfl., 889/0 Rendem. 23,90, Nachproduïte, exfi. 75% Rendem. 19,80. Gest. Gemahblene Raffinade mit Faß 28,50, gem, Melis I. m. Faß 27,25. Fest. MNohzuder I. Preduft Transito f. a. B. Hamburg pr. März 14,55 Gd., 14,574 Br., pr. April 14,65 bez., pr. JIuni-Juli 15,00 bez. und Br., pr. Ofktober- Dezember 12,95 bez. Rubig. Wochenumsaz im Robzucker ges<äft 104 000 Ctr.

Köln, 17. März. (W. T. V) Getreide- markt. Weizen fremder loco 18,75, biesiger loco 17,90, pr, Viarz 17,39, Þr. Mat 17,65 pr. Zuli 17,85, Roggen, fremder loco 14,25, biefiger lcco 13,90, pr. März 12,39, pr. Mai 12,65, pr. Juli 12,75. Hafer hiesiger loco 13,50. Rüböl pr. 50 Eg loco 25,50, pr. Mai 25,00, pr. Oktober pr. 100 kg

49,40, Bremeu, 17. März (W. T. B.) Petro- Steigend. Standard white

leum (S@&lufßberit). loco 7,20 bez. und Käufer. : Hamburg, 17. März (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ftitl, holsteinsher loco 162 —170 Roggen loco rubig, med>lenburgisher loco 120—126, russisher iocco rubig, 90—98. Hafer fest. Gerste fest Rüböl rubig, loco 45. Spiritus fester, vr. März 204 Br., pr. April-Mai 20s Br, pr. Mai-Juni 203 Br, pr. Juni-Juli 21{ Br. Kaffee steigend. Umsaß 4000 Sa>. Petro- leum fest, Standard whiie loco 7,35 Br., 7,30 d., pr. August-Dezember 7,30 Br. S Damburg, 17. März. (W. T. B.) Kaffee (Nachmittagsbericht) :cod average Santos pr. März 97, pr. Mai 584, pr. Septbr. 544, pr. Dezember 544, Unregelmäßig. Zuckermarkt. (Nacmittagtberiht). Rüben- Robzu>er I. Produkt, Basis 88% Rendement, frei an Bord Hamburg pr. März 14,30, pr. Juli 14,70, pr. August 14,65, pr. November 12,65, pr. De:ember 12,65. Still.

_—

L E

D O

A

O D

Πf Co a-u | o E

| 60 90 70

50

.‘

Di tos i tOLD O f D l jd j j 4

Hamburg, 19. März. (W. T. B\,) Kaffee (Vormittagsberi<t) good average Santos pr. März 96, pr. Mai 56, pr. Sevtember 524, pr. Dezem- ber 52}. Schwach. - E

Zud>termarfkt. (Vormittagsberiht.) MRüken- Rohzucer T. Produft,. Basis 88 2/9 Rendement, frei an Bord Hamburg pr. März 14,40, pr. Juli 14,75, pr. Aug. 1470, pr. Novemb. 12,65, pr. Dezember

1265, Geschâftélos.

Wien, 17. März. (W. T. B) Getreide- martît. Weizen pr. Frübjabr 7,39 Gd.. 7,41 Br, pr. Juni-Juli 7,48 Ed, 7,50 Br. Roggen pr. Frübjabr 5,81 Gd,, 5,83 Br., pr. Juni-Zuli 6,00 S,, 6,02 Br. Mais pr. ‘Mai-JFuri 6,67 Gd.,, 6,69 Br., pr. Iuni-Iuli 6,60 Gd.. 6,62 Br, Hafer pr. Frübjabr 5,52 Gd.,, 5,54 Br., pr. Iuni-Juli 5.74 Od, 5.76 Br.

Pest, 17. März. (W. T. B.) markt. Weizen Tl2zo fest, Sd, 1,07 Br, pr. Herbst : E. Hafer pr. Früßjahr 5,18 Gd., 5,20 Br., pr. Herbst 000 Od, 5,00 Dr. Mais Þe i-Iuni 6,19 Gd, 6,20 Br.

Loudou, 17, März (W., zu>er 154 rubig, ftetig, stetig. An der Küst ladungen.

Liverpool, 17. März. wolle. (Scblußberit.)

N S 1A Ss ¿ation und

.) 296% Fava- er 14è rubig, 2 Weizen-

(W. T. D) : Umsaß 7000 B, î Ero 500 B. ; vng: März 55/16 Ver- Marz-Avril 55/16 do, April-Mai , Mai-Juni 95/32 Käuferpreis, Juni-Juli 5% Verkäufervreis, JIuli- August 525/44 Käuferpreis, August-Sevtember 52/&4 Werth, September-Oktober 99/39 Verkäuferpreis, September 52%/e4 Werth. - Paris, 17. März. (W. T. B.) Rohzu>er 88° rubig, 10 9890 Wetfcr Suder felt, M o E E Van 4110 pr. April 41,30, pr. Mai-Juni 41,60, pr. Mai- August 41,80. : Amsterdam, 17 März. (W. T. B) Ge- fretdemarti, Weizen pr. März —, þr, Mai 194, pr. November 126. Reggen pr. März 108à109, pr. Mai 104à105, pr. Oktober 104ò105, Java-Kaffee good ordinary 37, i UAntwerwen, 17. März (W.T. B) Petro- leummark;. (Sclußberi@t.) NRaffinirtes, Tvre el, oco 18 bes Und Br, e Marz 175 bei. und Br. pr, Mat 162 Br., pr. September- Dezember 17} Br. Weichend.

Hiew-Yorfk,

17, März. (W. T. B) Waaren-

berit. Baumwolle in New-York 102, do. ix New-Orleans 95, Maf, Petroleum 70 %/9 Abel Test in New-York 7} Gd., do. in Philadelphia 72 Gd. MRokbes Petroleum in New-York 6, do. Pipe line Certificates 972 C. fest. Mebl 3 D. 15 C. Rother Winterweizen loco 30} G, laufend. Monat 89# C. , pr. i D.

Berlin, 18, Mêrz. und Stärkefabrikate Zuziehung hiesiger Jd Ia. Kartoffelmeßl 18$—19 F, Ia. Kartoff 18¿—19 #4, Ila. Kartoffeistärke und Mehl s 18 Æ, feute Kartoffelitärke loco Parität Berlin 11 Æ, gelb. Syrup 223—23¿ Æ, Copill.-Syruy —,— A, do. Erp. 29—25# 4, Kartoffelzu>er-Capill. 23¿—29 AÆ, do. gelber Ta. 22—23 #4, Rum-Couleur 33—40 46, Bier-Couleur 33—40 4, Dertrin, gelb und weiß, Ta. 26}3—27} #, Dextrin, sekunda 231— 202M, Weizenstärke (Tleinst.) 32—34 Æ, Weizenstärke (großftüdt.) 3T7—40 46, Halleshe und Shlesise —, Schabe-Stärke 28—30 #&, Mais-Stärke 30 M Reisftärke (Strablen) 42—42 M, do. (Stüten) 41—42 A (Alles per 100 kg ab Bahn bei Partien vor mindestens 10000 kg.)

von Mar

Stärkebändler

Berlin, 18, März. (Wotenberiht von Mar Sabersky.) Victoria-Erbsen 13—17 4, Kocerbsen 12¿—16 #6, grüne Erbsen 13—16 M, Futtererbsen 11¿—12 M, Leinsaat 19—21 4, Mais loco 124— 13 #4, Linsen, große 42—52 #4, do. mittel 32— 40 M, do. kleine 24—30 M4, gelber Senf 16 —22 MÆ, gelbe Lupinen —,— F, Kümmel 54—58 M, Buchweizen 13¿—145 M, inländ, weiße Bohnen 21—24 4, breite Flachboßnen M, ungarisGe Bohnen 22—24 A, gali- zis<he und russishe Bohnen 20—21} 4, Hanf- förner 19—20 #, Leinkuchen 14—15 #4, Mobn, weißer 42—48 M, do. blauer 40—44 #4, Rapêfkuchen 13—134 4, Weizenschale 8,30 4, Roggenkleie 8,00.4, L weiße 185—22 A Alles pr. 100 kg ab Bahn ei Partien von mindestens 10 090 kg.

Zuckerberiht ver Magdeburazer Börse, den 17, März, Mittags. (Maadb. Ztg.) Rohbzud>er. In der vergangenen Trauerwocbe zeigte sih nirgends Neigung zu größeren geschäftliGßen Unternehmungen ; Angebot wie Nacbfrage waren glei s{<wa<h. Die Marftstimmung war ununterbrohen eine rubige, aber feste und leßtnotirte Preise sind als bebauptet zu bezeihnen. Für gut polarisirende Nachprodukte wurden ca, 20 S $ höhere Forderungen bewilligt. Umsatz ca. 104 000 Ctr. :

Raffinirte Zucker. Die Tendenz unseres Marktes blieb ohne Unterbre{ung eine ruhige, jedoch feïste und erfubren die Preise von raffinirtem Zudcer keine Veränderung.

Ab Stationen: Granulatedzu>er, inkl. Krystallzudec, L, über 98 9% —,— do. M p 98% ; Kornzud>er, exkl, 92 Gd. Rendem. 24,20—24,50 P Do 88 Gd. Rendem. 22,80—23,50 Nachprodukte, , 75 Gd. Rendem. 17,70—19,80 Bei Posten aus erster Hand:

Raffinade, fein, ohne Faß 30,00

do. fein, Í , 29,50

Melis, fein, N 29,25

Würfelzu>er, I, mit Kiste —,— do. L, » 29,50—30,00 Gem. Raffinade, I, mit Faß , do, e S 2000

Gem. Melis, L, 27,29

do U, —,—

L

e-m. K

Farin ———

Melasse: Effektiv bessere Onalität, zur Eut- zucæterung geeignet, 42—43 Grad Vé. (alte Grade) obne Tonne 3,00—3,49 #4, 80—82 Brix, okne Tonne 3,00—3,40 , geringere Qualität, nur zu Brennereizwe>en passend, 42—43 9 Bé, (alte Grade) obne Toune 2,40—2,80 „6 L 2

Unsere Melasse-Notirungen versteben si< auf alte Grade (429 = 1,4118 spec. Gewicht).

Die Aeltesten der Kaufmannicaft.

Eiseubahu-Einnahm?u.

Pfälzische Eisenbahu. Im Febr. cr. 1202 994 4 (—+— 65009 M), feit 1. Jan. cr. 2405632 (+— 98 002 A)

Gotthardbahn. Im Febr. cr. für den Per- fonenverktehr 172600 (im Jan. 177 500) Fr., für den Güterverkehr 657 400 (im Jan. 567 £00) Fr., zusammen 830000 (im Jan. 745 000) Fr. Die Betriebs - Ausgaben betrugen im Febr. 459 000 (im Jan. 390 000) Fr., demnach Ueberschuß 380 000 (im Jan. 255 000) Fr. Der Betriebs-Üebers{uß im Febr. 1887 betrug 355 020 Fr.

Niashsf-Wjasma - Eisenbahn. Im Dez. pr. 379 585 Rbl. (— 55 733 Rbl), vom 1. Januar bis ult. Vez. pr. 4 007 934 Rbl. (+ 826 669 Rbl.)

Generalversammlungen. 31, März. Hamburg-Südatnerikanis<ße Dampf- schiffahrts - Gesellschaft. Ord. Een.- Berî. zu Hamburg. . April. Delsnitzer Bergbau - Gewerkschaft. Ord. Gew.-Vers. zu Oelsnitz a. E.

Wetterberi >

4

om 18. März 1888, V orgens,

dms _— 4 t r | v 2

Stationen.

ar. auf 0 Gr.

u. d. Meeressp. red. in Millim.

y F

K

Musllagbmore | Aberdeen | Christiansund Kopenhagen . | Stockholm . | Haparanda . St. Peterébg. | NO î Moskau. . . | j S C Cork, Queens-| O Se, S. Hamburg .. Sroinemünde Neufahrwasser Mernel .

Meier, Karlêrube . Wiesbaden . München . Chemnitz .. Berlin

Ie Breslau.

(5) S 5

2500 a Wg

(N s

ry

DNDOWO

5

edt | —11 fenlos | —16 fenlos | —26 i

O D Q E De Cr

L

4 4 L

D Do

5

A

-

l 7 1 r 1

o S

| —12

4

Q d

1) Gestern meist S

14 cm. 3) Nachts fta Uebersicht

Das Barometer i weiter gestiegen. Ein übersteigenden Luftdru>8 lien Theil Großbritanniens bis zum Weißen Meer, in Folge dessen kalten die meist nordöstlichen Luftströmungen und die außerordentli< niedrigen Temperaturen über Deutschland an; au<h in Süd- deuts<hland ift vielfah wieder Froît eingetreten. Das Wetter ist über Certral-Europa allgemein trübe und zu S<hneefällen geneigt. Im Vinnenlande fielen gestern fast allenthalben erhebliche Nieders<hläge. Scöneeböhe in Hamburg 13, in Kassel 15, in Magde- burg und Berlin 14 cm,

Deutsc{e Seewarte.

E Wetterberimt vom 19, Marz 8 Uhr Morgens.

:

Bar. auf 0 Gr.! u. d. Meeresfp red. in Millim

Stationen. Wind.

a —-

(S (C) VUÜOVLVO

1balb bed. 2'beiter 1 wolkenlos 4 beded

J via

Mullaghmore Aberdeen. .| Christiansund Kopenhagen . Stockholm. . Haparanda St Petersburg! Moskau . Cork, Queense:

O. G... S. .. Hamburg Swinemünde | Neufabrwafser! Memel . | Münster . . .| Karls8rube . . | Miesbaden. . | München Chemniß B>œlili Wien

3] 1 N O:

o 2 @

O

A

C J

4 Regen | 2 bedett | 1) Swnechöbe 13 cm. 2) Gest. Shnee. 3) SwGneehöhe 18 em.

Vebersit der Witterung.

Das baromectris&e Maximum im Norden hat an Höhe erheblich zugenommen; dagegen ift der Lusft- dru> im Süden geringer geworden. Dem entspre<end wehen im südlihen Nord- und Ostseegebiet starke, stellenweise stürmische nordöstlihe Winde. Auf Bor- kum und Bornbolm berrs<{ht Nordoststurm, an der Odermündung Oiisturm. Das Wetter ist über Deutschland trübe mit Scneefällen und ungewöhn- lih kalt. ScWneecböhe in Hamburg 13, in Berlin und Chemniy 18, Kassel 22, Königsberg 42 ecm.

Deuts<he Seewarte.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[62408] Bekanntmachung. Verköndet am 13. März 1883.

Fecse, als Gerihts\{reiber.

Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Rertiers Carl Gnewekow zu Wittstok hat das Königliche Amtsgericht zu Witt- sto> dur den Amtérihter Pleßner am 123. März 1558 für Nett erkannt: 1) Die aus einer beglaubigten Abschrift des Adjudicationébe\ceides des früberen Köntglichen Krei3- gerichts zu Wittsto> vom 14. Mai 1867 und der Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 16. Juli 1867 und 25. September 1867 nebst angcbängtem Hypo- thekenbuhSauszuzge vom 5. Oktober 1867 gebildete und als Zweigdokument ausgefertigte Hyvotheken- urkunde über die im Grundbu von Wittito> Band 11 Blatt Nr. 470 (früber Wittstoer Wobn- häuser Band 1V b. Nr. 76 Fol. 249) in Abthei- lung UI. unter Nr. 15b. für den Dr. phil. Johann Friedrid August Lau und dessen Ebegattin, Karoline Lui'e Albertine, geb. Barth, zu Wittito> eingetra- genen 623 Thaler 22 Sgr. 6 Pf. zu fünf Prozent verzinslie Kaufgelder, wird zum Zwc>e der Löschung der Post für kraftlos erflärt. ; 2) Die Kosten des Verfahrens werden tem An- tragsteller zur Last gelegt.

[61411] Im Namen des Königs! Berkündet am 1. März 1888. Ninke, als Gerichts\(reiber.

In der Ioseph Witulki’sben, Iobann Lazewski'- hen, Wopcieh Eawrvsiak's{en und Ludwig Pottal’- \@en Aufgcebotssate F. 23/87 erkennt das König- lie Amtégeriht zu Wongrowitz dur© den Amt1s- ri&ter Neumann für Recht :

A. Die Hypotbekengläubiger Ges{wistcr aus Zbictka, nämli

a. Lucia, geboren den 16. Dezember 1846,

b. Valentin, geboren den 11. August 1819,

c. Woyciech, geboren den 3. April 1851,

d. Jacob, geboren den 5. Juli 1854,

fowie deren Re<tnachfelger werten mit ibren Ansvrühen auf die Ovypotheken'orderung von 916 Thlr. 12 Sgr. oder 1549 4 20 (in Buch- staben cintausend fünfhundert neun und vierzig Mark ¿zwanzig Pfennig) Erbtheilsforderung, eingetragen nebst den Zinsen zu fünf Prozent auf dem jeßt den Ludwig und Iustine, geborenen Ewert Potztal’i<en Gfkeleuten gebörigen Grundstü>e Zbictka Band I. Bl. Nr. 4 in Abtbeilung 111. Nr. 4, ausges<{losen. Die Kosten des Aufgebot8verfabrens werden den Eigenthümer Ludwig und Justine, geborenen Ewcrt, Postal’s@en Eheleuten in Zbietka auferlegt.

B. I. Die Hypotbekenurkunden über:

a. 47 Tblr. 4 Sgr. 1 Pf. râäterlics Erbtheil des Johann Aloisius Gawrvysiak, auf Grund ter Ia genehmigten Erbtheilung vom

8. Iult : N E 1853, eingetragen auf Kali2zany Band T. BI. 2 Abtbeilung Il. Nr. 1 zufolge Verfügung vom 15. November 1853 und subingrofsirt für die Josepha Pogorzelsfa zuKaliszany am9.September1873, gebildet aus dem Hypotbekenichein vom 9. September 1873 und der Ausfertigung der Erbtkeiléverbantlung vom

L Fb

98 2 D, Si

C)

Dargacz

o e

ptember 1553,

b. 139 Thaler rü>ständiage Kaufgelder nebst 5 9% Zinsen und dem Necht, f ie Zeit, fo lange Adalb Gawrysiak Besitzer des Grundstü>s ist, gegen den Wegfall der Zinsen und i Pfli&t, demselben auf dem Grundsiüc>ke Dienste if unterbalten zu werden, für die Icsepka Pogor:elska auf Kaliszany Band I. Bl, 2 Abtheilung 111, Nr. 2, eingetragen zufolge Verfügung vom 2. September 1865, gebildet aus dem Hyvothckenshein vom 9. September 1873 und der Auëfertigung des notariellen Kaufvertrages vom 1, Juni 1865, werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgcebotéverfahrens werden dem Eigenthümer Woycic< Gawryxsiaf in Kalizzany auf-

vvothekenurkunde über diejenigen 262 Sgr., welde der Besißer Stanislaus Lazewskli als das in dem Erbrezeste vom 9. April 1838, bestätigt am 19. September 1838, für seine minderjährige Tochter Josepha Lazewska festgeseßte mütterlice Erbtheil mit 5 °/9 zu verzinsen, das Erb- theil selbst aber nah erlangter Großjährigfkeit der Minorennen ugzuzablen s< verpflichtet hatte, eingetrag 1 rbia Nr. 5 Abtheilung III. Nr. 1 zufolge fügung vom 14. November 1838, geb:ldet aus dem Hrpothekenschein vom 14, Nevem- ber 1838, wird füc kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotéverfabrens werden dem Besitzer Johann Lazewski in Sarbia auferlegt.

111. Die Hypotkekenurkunde übec den Unspyruhh auf Wschung von 17 Scheffel reinen, gesunden Roggen, franco Exin, und Erstattung der in quanto noch nicht feststehenden Prezeßkosten, aus dem rech18- kräftigen Erkfenntrifse com 6. Auli 1867 auf Requi- fition des Prozeßrichiers vom 28, November 1867 für den Kaufmann Hermann Stein in Exin einge- tragen auf Turza Bl, 28 Abtheilung 111. Nr. 15 zufolge Verfügung vom 15. Dezember 1867, gebildet aus der Ausfertigung des Erkenntnisses vom 6. Juli 1867 und dem Hvpothelkenauszuge vom 15, Dezember 1867, wird für fecaftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahren3 werden dem Eigenthümer und Schmied Ioseph Witucki in Turza auferlegt.

Wongrowitz, den 5. März 1888.

Königliches Amtsgericht.

[62407] Bekanntmachung. ; Die Dokumente der Lebens-Versiherungs-Anstalt

für die Armee und Marine (Sparkasse) zu Berlin Abtheilung I. Nr. 25655 über 30 , Abtheilung I. Nr. 28221 über 30 , Abtheilung I. Nr. 29312 über 10 #, Abtbeilung I. Nr. 33226 über 10 M, Abtbeilung I. Nr. 36153 über 20 , Abtheilung I. Nr. 38397 über 10 , Abtheilung I. Nr. 40313 über 10 , Abtheilung I. Nr. 42836 über 20 #, Abtheilung I. Nr. 44656 über 40 , Abtbeilung 1 Nr. 47443 über 10 #

kraftlos erklärt worden. : Liegnitz, den v. März 1888. Königliches Amtsgericht.

sind dur Ausscluß-Urtheil vom 5. März 1888 für [F

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger

4

Insertionspreis für deu Raun ciner Drudzeile 30 „i. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reihs-Anzeigers und föniglih Preußishea Staats-Anzeigers Verliz $W,, Wilhelmstraße Nr. 32.

E —————— —— D H —E

Das Abonnement beträgt vicrteljährliz 4 4 50 „5, Alle Post-Anstalten nehmen LBrftetiung an; für Qerlin außer den Post-Anstalten az die Expedition 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. N j Einzelne Uummern losen 25 A R} 11S j S E E = R E t Æ

März, Abends.

7

————MR

1,

fasse zur Prüfung vorzulegen hat und nah erfolgter Fest- stellung die Auszahlung vom 1. Oktob:r 1888 ab bewirkt.

Mit den verloosten Schuldverschreibungen sind unentgeltlih abzuliefern, und zwar: von der Anleihe von 1850 der Zins- hein Reihe X Nr. 5, von der Anleihe von 1852 die Zins- scheine Reihe X Nr. 5 bis 7, von der Anleihe von 1853 der Zinsschein Reihe IX Nr. 8 und die Anweisung zur Abhebung der Reihe X; endlih von der Anleihe von 1862 die Zins- scheine Reihe VII Nr. 6 bis $8 und die Anweisung zur Ab- hebung der Neihe VIIIl. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapital zurü>behalten.

Mit dem 1. Oktober 1888 hört die Verzinsung der verloosten Schuldverschreibungen auf.

Zugleich werden die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneten, no< rü>ständigen Schuldverschrei- bungen der zuerst genannten drei Anleihen wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß die Verzinsung derselben mit den einzelnen Kündigungsterminen aufgehört hat.

Die Staatsschulden - Tilgungskasse kann fih in einen Schriftwechsel mit den Jnhabern der Schuldver)chreibungen über die Zahlungsleistung nit einlassen.

Formulare zu den Quittungen werden von den lichen oben gedachten Kassen unentgeltlich verabfolgt.

Berlin, den 3. März 1888.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

dem Major a. D. und Kreisdeputirten von Bredow | zu Bößgow im Kreise Osthavelland, dem Hauptmann a. D. A Stred>er, bisher à la suite des Pommerschen Fuß-Artillerie- Es Negiments Nr. 2 und Unter-Direktor der Artillerie-Werkstatt S zu Deut, dem Landgerichts-Nath a. D. Pfister zu Hechingen, a dem Landes-Baurath a. D. Willigerod zu Hananover und 4 dem Landes-Bauinspeftor a. D. Parisius zu Göttingen den H Nothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Ersten Beigeordneten und Stadtverordneten, Rentner Kaumanns zu Neuß und dem Eisenbahn-Werkmeistecr a. D. Neuschel zu Paderborn | ŸY den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Eisen- a bahn-Materialien-Verwalter a. D. Nojahn zu Duisburg, S bisher zu Gießen, den Gerichtsvollziehern a. D. Fläschen- M dräger zu Neuhaldensleben und Domke zu Berlin, dem S pensionirten Gerichtsdiener Koh zu Berlinchen im Kreise s Soldin, bisher zu Neudamm im Kreise Königsberg N.-M., q und dem Fabrikarbeiter Johann Hilgenhövelzu Heinrihs- Zal im Kreise Meschede das Allgemeine Ehrenzeichen zu ver-

E Cle.

Geschäftsanweisung pro inventario zuzustellen. Ferner ist jedem Regierungs - Forstbeamten und wenn der For stt- Inspektionsbeamte nicht zugleih der Kurator der Forstkasse ijt auch dem betreffenden Kassenkurator ein Eremplar der Anweisung mitzutheilen. Die übrig bleibenden Eremplare sind für den dortigen Bedarf und zum Ersatz bestimmt. Berlin, den 2. Februar 1888. Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Lucius. An die Königliche Regierung zu .

Zusatz an die Regierung zu Stettin. Dem Torfverwalter zu Carolinenhorst ist ebenfalls Exemplar der Anweisung zuzufertigen. Zusatz an die Regierung zu Hannover. _ Die nur für die Klosterforsten der dortigen Provinz be- stellten Oberförster erhalten die Geschäftsanweisung nicht. Zusaß an die Regierung zu Düsseldorf. Dem Thiergarten-Verwalter zu Cleve ist ebenfalls Exemplar der Anweisung zuzufertigen. Dcr Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Lucius. An sämmtliche Königliche Regierungen (excl. Sigma- ringen und Aurich).

ein

sämmt- Deutsches Reich.

i Jn Altona wird am 9. April d. F. mit einer Schiffer- Prüfung für große Fahrt begonnen werden.

via

Ministerium der geistlihen, Unterrichts: und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademiezder Wifskschaften.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen | Die Königlihe Akademie der Wissenschaffen und Forsten. ' wird am Leenas, den 22. d. M., Nachmittags 5 Uhr, E S A in einer öffentlihen Sizung eine Trauerfeier zum Ge- N î N ? d 3491 ei e S - “7 .- L E n! L Ras S E L ich hierbei O dächtniß des Hochseligen Kaisers und Königs Wilhelm begehen, er 1m Sinverneymen mit dem Herrn Finanz-Minister ur | zu welcher der Eintritt auch ohne besondere Einladung durch 2 der Königlichen Ober - Rehnungskammer von mir unterm

S heutigen Tage erlassenen Geschäftsanweisung für die Forst- AOELCIL- PESES M tassen-Rendanten zugehen. s Nach dieser Anweisung, wel<e an die Stelle der Dienst- S instruktion zur Verwaltung der Königlih preußischen Forst- f fassen vom 21. April 1817 und der von einzelnen Regierungen | s erlassenen besonderen Geschäftsanweisungen tritt} ist vom M Etatsjahre 1. April 1889/90 bezw. vom Forslwirthschaftsjahre a 1. Oftober 1888/89 ab zu verfahren. Dabei bemerke ic | E: Af y H j S | f) 1) Nach $. 5 zu 3 der Anweisung kann die Königliche | A UE E A E e 5 ; f R e Sor lilalien-Notdantan Dit der E tURe Be Eintrittskarten für den nicht refervirten Raum sind nicht i offentlicher Verkaufs-Termine, in denen Forstprodukte mit einem | (lorderlih. 1888 9 F Gesammt-Taxwerthe von weniger als 1000 zum Verkauf | Berlin, den 16, März 1888. s 2 gestellt werden, entbinden. Von dieser Ermächtigung ist jedoch | Ver Senat der E Akademie der Künste. S] nur ausnahmsweise und in denjenigen Fällen Gebrauch zu % LIEEE F machen, wo dies na< dem pflihtmäßiugen Ermessen der E | A Könialichen Regierung nicht zu vermeiden bezw. ein Vertreter Ves des Nendanten nicht vorhanden ist. Es müßsen in diesem i ¿alle stets die betreffenden Förster den Terminen anwohnen. ES 2) Das Dienstverhältniß der Untererheber zum Ren- e danten und die Geschäftsführung der Untererheber ist na< S0 C. 11 z1 1 Absaz 2 der Anweisung durch eine von der König- s lichen Regierung nah Maßgabe der lokalen Verhältnisse und des Umfanges der Forsthülfskassen (Unter:Necepturen) zu er- lassende Geschäftêanweisung zu regeln, soweit dies nicht bereits geschehen sein sollte bezw. die ergangenen dortseitigen Erlasse A nah Maßgabe der neuen Geschäftäanweisung für die Forst- Jy tassen-Rendanten einer Aenderung bedürfen. e 2 Exemplare j der Geschäftsanweisung für die Untererheber sind hierher ein: Bes zureichen. i 3) Zu 8. 20 ad 5 der Anweisung. H bleiben für die Richtigkeit y Holzverabfolgungszettel bezw. der auf denselben enthaltenen s wenn sie die Zettel nicht selbst

Abgereist: Se. Excellenz der General der Infanterie von Kleist, kommandirender General des I, Armee-Corps, na< Köniosberg t. Vr. :

Se. Excellenz der General der Znfanterie von Or ff, fommandirender General des II. Königlih Bayerischen Armee- Corps, nah Würzburg.

Königreich Preußen.

Nigtauitlicßhes. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 20. März. Se, Majestät der Kaiser und König empfingen gestern Nachmittag 3 Uhr im Schlosse zu Charlottenburg Se. Königliche Hoheit den Groß- herzog und Se. Hoheit den Prinzen Hermann von Sachsen- Weimar.

Nachmittags und Abends | allein.

Heute Vormittag hörten Se. Majestät den Vortrag des | Kriegs-Ministers, General-Lieutenants Bronsart von Schellen- dorff, und arbeiteten sodann längere Zeit mit dem Chef des Militärkabinets, Allerhöchstihrem General-Adjutanten, General der Kavallerie von Albedyll.

Jhre Majestät die K iserin und Königin Augusta empfing heute den G eral-:Adjutanten Fürsten Radziwill vor seiner Abreise nah Madrid und Lissabon.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz begleitete gestern um 8 Uhr 25 Minuten Vor- mittags Se. Königlihe Hoheit den Großherzog von Hessen na<h dem Bahnhof Friedrichstraße. Gegen 11 Uhr wurde im Königlichen Schlo)se der Geheime Regierungs-Rath Professor Hinzpeter und um 11!/, Uhr Se. Königliche Hoheit der Groß- herzog von Sachsen empfangen.

Um 121/24 Uhr begab Sich der Kronprinz zu den Kaiser- lihen Majestäten nah dem S{hlosse in Charlottenburg. Von dort zurückgekehrt, stattete Höchstderselbe Sr. Majestät dem König von Rumänien einen Besuch ab und nahm um 4 Uhr den Vortrag des Reichskanzlers Fürsten von Bismar> in dessen Wohnung entgegen. :

Nach dem Familien-Diner, welches bei Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin Albrecht stattfand, hatte no< der Oberst-Kämmerer Graf Stolberg die Ehre des Empfangs; au<h war Se. Kaiserliche Hoheit bei der Abreise Sr. Königlichen Hoheit des Kronprinzen von Jtalien auf dem Anhalter Bahnhof zugegen.

Jhre Kaiserlihe und Königliche Hoheit die Kronprinzessin empfing gestern um 12 Uhr den Groß- herzog von Sahsen und begab Sih um 1 Uhr nah dem Königlichen Palais zu Jhrer Majestät der Kaiserin Augusta. Um 4 Uhr empfing Héchstdieselbe die Fürstin Hohenlohe- Schillingsfürst, um 4'/, Uhr die Herzogin von Ratibor.

Um 5 Uhr begab Jhre Kaiserliche und Königliche Hoheit Sich zum Familiendiner bei dem Prinzen Albrecht.

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung.

Die Königliche Akademie der Künste veranstaltet am 22. März d. F., Nachmittags 1 Uhr, im großen Saale der Sing - Akademie eine Trauerfeier zum Gedähtniß S r. dochseligen Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm I.

arbeiteten Allerhöchstdieselben

Bekanntmachung.

Am 22. März bleiben das Alte und Neue Museum, das Kunstgewerbemuseum und das Museum für Völkerkunde geshlossen.

Berlin, den 20. März 1888,

Die General-Verwaltung der Königlichen Museen.

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars öffentlih bewirkten Verloosung von Schuldverschreibungen der 4pro- zentigen Staats-Anleihen von 1850, 1852 1853 und n sind die in der Anlage verzeihneten Nummern gezogen worden.

Dieselben werden den Besigern mit der Aufforderung ge- kündigt, die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 1. Oktober 1888 ab gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen und der nach dem 1. Of- tober 1888 fällig werdenden Zinsscheine nebst Zinsschein- anweisungen bei der Staatsshulden-Tilgungskasse, Tauben- straße Nr. 29, hierselbst zu erheben.

Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage und der leßten drei Geschäftstage jeden Monats. Die Einlösung ge- schieht auch bei den Regierungs-Hauptkassen und in Frankfurt a. M. bei der Kreiskasse. Zu diesem Zwe> können die Schuldverschreibungen nebst Zinsscheinen und Zinsschein- anweisungen einer dieser Kassen hon vom 1. September d. J. ab eingereiht werden, welche sie der Staatsschulden-Tilgungs-

Die Oberförster

der von ihnen unterschriebenen für die sorgfältige Prüfung

Angaben verantwortlih, au

d e ausgestellt haben sollten.

W 4) Die Oberförster sind anzuweisen, bezüglich derjenigen cs Einnahmen, welche den Forsthülfsfassen (Unter-Recepturen) É von ihnen direkt zur Einziehung Überwiesen werden, in ihrem

Solleinnahmebuche die betreffende Unter-Receptur kurz zu

Say bezeichnen.

S 5) Wegen der von der

E Forstkasse auf eröffnete Kredite zu leistenden Ausgaben,

1 welche endgültig bei der Regierungs- Hauptkasse zur Verrehnung gelangen, wird no< besonders auf die Bestimmungen im $8. 32 zu 9 der Anweisung hin- gewiesen. :

E: Die Königliche Negierung beauftrage ih, dementspre{end

A das Weitere zu veranlassen. Jedem Forstkassen-Rendanten und

A jedem Oberförster bezw. Revierverwalter ist ein Exemplar der