1888 / 83 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen. î f S Sas auf Aktien u. Aktien-Gesells@, E Ln uet 16. Januar Vie Sli Auss{lusses und E ole und Schroeder, wird ein Aufgebot dahin u E S b, für die Sea E 2 E B, oa bungon u. dergl. Oeffentlicher Anze ger + 7 Me en-Ausweise der deutscben Zettelbanken. ittels der Rezesse Nr. E E 20. Februar o E A E alia Gt E walde fs Men ZaBras s am | Grund des Samuel Shwarma'shen Erbrezesses vom 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. 8. Verschiedene Bekanntmachungen. d. Irs. und Nr. 22282 vom E Sre s. Dia Zur Beglaubigung wi : . Wilkelm Ses Erb oder don ene iprüte “i Me 1851 eingetragenen 24 Thaler wird für —= —— = ati ist zwi nbe r., Gerihts-Sekretär. aben vermeinen, sti es N 1) Steckbriefe vor die 3. Srattammer L Feier Land- 18. n E L E e A eei e. ¿Artie Aa, 20 Ls dex Dberscblefislen Er liger Kammer, Direktion Ver Forsten ju Braut [64233] E Sig: E pon dem genaunten, Erblasser amd Oftober E E, Gamradt. und Untersuchungs - Sacheu. S 68 s Pie ee Es Sblures fiat, L i : 5 , | Tbaler Preuß. Courant (Vereinsthaler). Der Fe Gittelve die Ablösung der feinem Geböfte N 13 Auf Anirag von Hermann Conrad Johannes vember 1885, 27. September 1887 und 18. Nor | [63957] Bekanntmachung. Ausbleiben werden die-| Auslage der Verkaufsbedingungen vom 29. Mai die Rechtsanwälte Dres. vémber 1887 versehenen, am 16. Februar 1388

[63913] Steckbrief.

Gegen den unten bes<ricbenen Kaufmann Louis Marcus und dessen Chefrau Recha, geb. Franken- stein, welche flüchtig sind, ift in den Akten U. R. ITI.

Bei unents<huldigtem selben auf Grund der nah $. 472 der Reichs- Strafprozcßordnung von den nachstehenden Behörden über die der Anklage zu Grunde liegenden That-

1888 an auf der Gerichts\hreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Armenkassenberehner Vi bieselbst, welher Kaufliebhabern na< vorgängiger

haber dieser Actie ist na Verhältniß des Betrage derselben an dem gesammten Eigenthum der Actien, geselli<aft: Dberschlesishe Eisenbaßn-Bedarfs-Actien, Gesellshaft und an dem Gewinne und dem Verluß

zu Gittelde zustehenden Berechtigung zum Bezuge a. forstzinsfreien Baubolzes, b. einer Brennbolz-Naturalrente

aus den herrsaftlizen Forsten gegen Kapital-

L <, vertreten dur

erlassen :

mbden und Schröder, wird cin Aufgebot dahin

daß Alle, welbe an den auêweife Beschlusses

bieselbft publizirten Testaments, wie au<h der Einsezung des Antragstellers zum Teftaments- vollstre>er und den demselben als folhem er-

Auf den Antrag des A>erwirths Michael Kopa zu Trzcielino hat das unterzeiGnete Gericht am 20. Marz 1888 für Ret erkannt : :

Das Zweig - Hypothekendokument über die im

1 1 l l R Ae A L E L G S Z ne E des Amtsgerits Hamburg vom 8. März 1888 tbeilten Befugnissen, namentli der L i i cin s -3Tt Q 6. 88. die Untersuhungéehaft wegen betrüglihen 7 E S NNNae peruggnens M: S L S A ete E n aat 1871. “Der Aufsicht Mus Sei M 85 seitens des Antragstellers re<tzeitig mit der den Naólaß P R S Nate A u E E Juli Bankerutts verhängt. Es wird eriubt, die bezüglich des Angeklagten 1 von der Ersaß: | Schwaan, den 24. März 1888, i (Siegel. Unterschriften.)* ist angebliG am 31, De: d R O00, : eta 27 D treuen ev den Hypothekenbehörden zu vertreten und in 1831, es Marcianna Kopa, eingetragenen S E A bit 11/12 E Kommission zu Rosenberg i. Westpr., Der Gerichtsschreiber Großherzoglichen Amtsgerichts. | zember 1887 verloren gegangen und soll behufs Ney, nebst 4% jährlicher Zinsen auf diese Kapitale seit i pa Saa E S bout Erbe p A E Mei uns oder gung 157 Thlr. 4 Sar. 3 Pf. Erbgeld nebst 5% Zinsen miei E E S O “s bezüglich der Angeklagten ad 2 vnd 3 von der Kolt, Aktuar. ausfeztigung und Neuausreihung für kraftlos erflrt 2, Sanuar 1888 L E 2 U L polheken und Staatspapieren zu konsen- wird für kraftlos erklärt.

sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 19, Januar 1888 crrihteten, am 1. März 1888 hicselbst publicirten Testaments, wie au der Einseßung des Antragstellers zum Universal- erben, widersprc{en wollen, hiemit aufgefordert

vercinbart worden. Auf den Antrag Herzogliher Kanimer, Direktion der Forsten zu Braunschweig, werden alle Diejenigen, welhe Ansprüche an die aktgelösten Berechtigungen resp. an die Ablösungskapitale iu haben vermeinen, Hierdur< aufgefordert, fol<he Ansprüche spätestens

worden.

Auf Antrag des leßten Inhabers dieser Actie, dez Hauseigenthümers Carl Köhler zu Berlin wird de; gegenwärtige Inhaber derselben aufgefordert, seine Ansprücve und Recte spätestens im Aufgebotstermir

deu 27. Juli 1891, Vormittags 10 Uhr,

tiren, sowie Klauseln anzulegen oder aufzuheben, widerspre<en wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Donnerstag, den 17. Mai 1888,

2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin

Grfaß-Kommission zu Kolmar i. P., bezüglich des Angeklagten ad 4 von der Ersat- Kommission zu Thorn, bezüglich des Angeklagten ad 5 von der Ersat- Kommission zu Charlottenburg, bezüglich der Angeklagten ad und 7 von der

Posen, den 22. März 1888, j Königliches Amtsgericht. Abtheilung IF.

[63962] _ Vekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil vem 2. März 1888 ift

Berlin, den 21. März 1888, Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte. Beschreibung: a. des Chemannes Marcus, Alter 27 Jahre, geb. am 23. Oktober 1860, Größe 166 ecm,

63952] l In Sachen der Wittwe weil. Dekonomen Friedri Düber, Auguste, geb. Prette, in Braunschweig, Klägerin, wider den Gastwirth Gütte hierselbst, Bes flagten, wegen Forderung, wird, da der Ersteher die

wv f E RE gte E E

Statur \{<wächli<, Haare s{<warz, Stirn hoch, Bart kurz ges{horener Vollbart, Augenbrauen \{<warz, Augen tunkel, Nase gekrümmt, Wund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn rund, Gesicht rund, Gesicht s- farbe blaß, Sprache deuts<. Kleidung: dunkler Jaquetanzug, dunkler Ueber;ieher und s{hwarzer Hut. b. der Ehefrau Marcus, Alter 25 Jahre, geboren 15. Juni 1862, Statur \{<wählih, Größe 158 cm, Haare s<warz, Stirn niedrig, Augenbrauen \{<warz,

(Srfaß-Kommission zu Dramburg, bezüglich des Angeklagten ad 8 von der Ersag- Kommission zu Krotoschin, bezüglich ter Angeklagten ad 9 und 10 von der Ersatz-Kommission zu Strasburg i. Westpr. bezügli der Angeklagten ad 11 und 12 von der Ersaß-Kommission zu Stargard i. P,, bezügli< der Angeklagten ad 13 und 14 von

Kaufgelder niht zur festgeseßten Zeit bezahlt bat, auf Antrag cines Betheiligten und 1n Gemäßheit des &. 65 der Subh.-Ordnung anderweiter Termin zur Zwangsversteigerung des dem Beklagten gehörigen Wohnhauses No. ass. 90 hieselbst nebst Zubehör auf den 27. April d. J., Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hieselbst angesetzt.

Die Versteigerungsbedingungen, sowie der Grund-

bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widrigen, falls die Kraftloserklärung der Aftie erfolgen wird. Beuthen O.:S., den 19 März 1888. Königliches Amtsgericht.

[63777]

Vas Königlite Amtsgericht München I, Abtheilung A. für Civilsachen,

in dem zur Auszahlung der Entschädigungskapitale

auf Sonnabend, den 19. Mai 1888, Morgens

11 Uhr , vor unterzeiGnetem Gericht angesetzten

Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit solchen

Ansprüchen der Antragstellerin gegenüber ausge-

{<{lofsen werden sollen.

Sceeseu, am 21. März 1888.

Herzogliches Amts3geri{t.

werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf

Sounabend, den 12. Mai 1888,

2 Uhr Nachnittags,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unte: Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmäch-

neten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer

Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Aus\<lus\es.

Hamburg, den 21. März 1888. Das Amktsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Komberg Dr., Gerihté-Sefkretär.

im unkerzeich- | 48 Hypothekeninstrument vom

7. Juni 1856 und 20. Januar 1858 über die auf Blatt 131 Briesnigz in Abtheilung V1. Nr. 1 für die Geschwister Albertine, Franziska, Adolf und Julius Baum ein- getragene Hypothek“ von 1467 Thalern, Rest von 1500 Thalern, welhes na< Abzweigung der An- theile der Geshwister Albertine, Franziska und Adolf Baum no< auf 366 Thaler 22 Sgr. 6 Pf. für Julius Baum lautet, für kraftlos erklärt worden.

2 e: j : : H : L ; Ae é n tigten bei Strafe des Auésclusses der nicht an- ; are 18 ee E SR S E N der Er saßz-Kommission zu Kalbe a. S, buchauszug können innerhalb der leßten zwei Wochen | hat am 20, März 1f. Js. folgendes Aufgebot ¿x E W. Haars. A M L % e Sa 1649: L: L Fraxkenstein, den 15, März 1888. S O Ae E M S bezüglich des Angeklagten ad 15 von der Ersag- | vor der Versteigerung auf der Gericztsfreiberei ein- | lassen: : A E E R S t Antra die S it ans Königliches Amtsgericht. Kinn rund, E esihtsfarbe blaß. E O Ar e E E ae n n a Ea i Rent A Lat bei Vie Va E D N gemeldeten Ansprüche gegen den B enefüiälerben curator E s “Günther “Gans ‘Gustav [63963] E A E E be ae E bezüglih der Angeklagten ad 15 und 17 von önigslutter, den 22. März 1888, entenanstall bei der Bayer. Hypotheken- und 3395 E E Ot E S E A fett 6326: i der Ersaß-Kommission zu Seelow, Herzogliches Amtsgericht. Wechselbank dahier Nr. 382 Fol. 39 vom 31. D [639541] Aufgebot. nit geltend gemabt werden können. Stublmann, wird ein Aufgebot dabin erlassen : Die Hypothekenurkunde über die auf der Häusler-

163914] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen S{hlächtergesellen Paul Huber, geboren am 11. Januar 1863 zu Walchstadt, welcher flüchtig ist, ift die Untersuchungs8- baft wegen Unterschlagung in den Akten 89 D. 77. 898 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Königliche Untersucbungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12 abzuliefern.

Berlin, den 15, März 1888.

Königliches Amtégeri! T. Abtheilung 89.

Beschreibung: Alter 25 Äahre, Größe 1,60 m, Statur unterseßt, Haare s{<warzbraun, Stirn ge- wöhnlid), Bart: fleiner dunkler Scnurrbari, Augen- brauen s{<warzbraun, Augen blau, Nase gewöhnli, Mund gewöbnlich, Zähne gewöhnlich, Kinn gewöhn- lih, Gesicht längli<h, Gesihtsfarbe fris< roth, Sprache bairis<en Dialekt. Kleidung: zur Zeit duntel karrirtes Iaquet und Hose. Besondere Kenn- zeichen: hat \{<wankenden Gang.

bezüglih des Angeklagten 2d 18 von der Ersat- Kommission zu Kalau.

Verlin, den 19, März 1888.

Staatéanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I. [63917]

In der Strafsache gegen den Rekruten Peter Cuyrian vom Ober-Elsäisischen Landwehr-Bataillon Mülhausen Nr, 99, geboren den 29. Juni 1866 zu Flachslanden, Kreis Mülhausen, zulegt daselbst wohnhaft,

wegen Fahnenfluht, wird, da der Angeschuldigte Cuprian des Ver- gehens gegen $. 69 des Militär-Strafgesetbuchs bes<huldigt ift, auf Grund der 88, 480, 326 der Straf- prozeßordnuno und $ 246 Militär-Strafgerichts- Ordnung zur De>kung der den Ungeschu!digten möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe von 3000 (4 das im Deut-

Brinc>meier. [63953] S In Sachen der Herzoglichen Leibhaus-Administra- tion hieselbst, Klägerin, wider die Erben der ver- storbenen ersten Ebefrau des Fuhrmanns Karl Reese, Louise, geb. Take, hieselbst, in actis benannt, Be- klagte, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme der den Beklagten gehörigen nahbezeihneten Grundstüce: L 1) des Ackeritüks hinter der Fahrenbreite, Sommer- feld 18 Wanne Nr. 15d. zu 2 a 76 qm, 2) des Aerstü>ks vor der Dickung, Winterfeld 16 Wanne Nr. 34 zu 33 a 15 qm, : zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 16. März cr. verfügt, au< die Eintragung dicses Beschlusses im Grundbuche am nämlichen Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteizerung auf den 29, Mai d. J., Morgens 10 Uhr,

zember 1846, unterzeihnet von Direktor Frz. Xa. Riezler und Administrator Ios. Riezler, über cin: Einlage von 25 Gulden, lautend auf den Name; Hugo August Friedrih Helvig in München, wonaÿ derselbe Mitglied der JIahresgesell\<aft 1846 de

I. Klasse geworden ift.

Auf Antrag des Kgl, Hofraths Adv-katen urd E Rechtsanwalts von Fischer Naraens des Berechtigten F K. Obersten und Regiments-Commandeurs von Hel: vig dahier wird nun der Inhaber bezeichneter Ur: E kunde aufgéfordert, spätestens im Aufgebotstermine F

am Freitag, den 30. November 1888, Vormittags 9 Uhr, N im diesgerichtliben Sitzungszimmer Nr. 18] (Augustinersto>) seine Rechte anzumclden und der Interiméschein vorzuiegen, widrigenfalls dessen Kraf lo8erflärung erfolgen wird, München, den 22. März 1888. 4 Der geschäftsleitende Königliche Gericts\<reiber:

Auf den Antrag des Hotelbesiters Georg Liebig in Neisse, des Kos Arthur Liebig in Breslau, des Ober-Steuerkontroleurs Gugen Liebig in Kanth und des Buchhändlers Curt Liebig in Halle a. S,, säwumt- li< vertreten dur< den Justiz-Rath Bischoff zu Neisse, wird deren Bruder Hans Liebig, geboren am 14. September 1856, ehelihec Sohn des am 5. Îa- nuar 1879 zu Neisse verstorbenen Hotelbesitzers Julius Liebig und seiner vorverstorbenen Ghbefrau Rosina, çceb. Sperlich, welcher im Jahre 1876 nah Amerika ausaewandert, dort bei der Firma V, Faber in Campt in Dienst getreten und feit Anfang des Jahres 1878 verschollen ift, aufgefordert, si< spätestens im Aufgebotstermin den 27. März 1889, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeich- neten Gerit (Zimmer Nr. 9) :u melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Neisse, decn 21, März 1888.

Königliches Amtsgericht.

Hamburg, den 22, März 1888.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung :

Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[64235] Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Albert Heinri Lindemann und Dr. Otto Rudolvbh Schmeisser als Testamentsvoll- stre>ern von Johann Conrad Weeke, vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. Schmeisser und Levy, wird ein Aufgebot dahin erlassen : daß Alle, wel<e an den Nachlaß des am 13, Februar 1888 hieselbst verstorbenen Fohann Conrad Weeke Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 6. Februar 1888 erri<teten, am 23. Februar 1888 bieselbst publicirten Testaments, insbesondere der Er- nennung der Antragsteller zu Testamentsvoll-

daß Alle, welhe an das Vermögen des durch Beschluß des Amtsgerichts Hamburg vom 27. T E ey s

Februar 1888 entmündigten Günther Hans Gustav Stublmann Ansprüche zu haben ver- meinen, biemit aufgefordert werden, sol<he An- sprüche spätestens in dem auf

Sounabend, den 26. Mai 1888,

2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstr. 10, Zimmer Nr 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmäch- tigten bei Strafe des Aus\<lusses.

Hamburg, den 22, März 1838, Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII.

Zur Beglaubigung:

Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

[63947] Aufgebot unbekannter Erben.

stelle Nr. 56 Zerbau und dem Grundftü>k Nr. 38 Groß-Vorwerk (früher Nr. 33 Zerbau) unter Nr. 6 bezw. Nr. 19 in Abtheilung 111. für den früheren Gärtner Johann Friedrih Schulz zu Zerbau ein- getragenen NRestkaufgelder von no< $800 Thlr. ift für kraftlos erflärt worden. Glogau, den 21. März 1888, Königliches Amtsgericht.

[63959] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Schneiders Carl Rennwanz in Berlin, Zimmerstr. 61, vertreten dur den Rehhts- anwalt Viola zu Tuchel, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tuchel für Recht :

Das Hypothekendokument über die auf dem Grund- stü> Poln. Cekcyn 141 Abth. 111. Nr. 3 für Carl Gottlieb Rennwanz ex receszu et decreto vom 15, Mai 1868 6,., 31, Oktober 1871

27. Oktober 1870, 15. Dezember 1871 ingetra-

C L E E z S x Herzoalihem Amtsgerichte biesel bsi sett, i S Ler, S stre>ern und den denselben als solchen ertheilten : t c rven. e Eee ( 77 S A 2 [63916] Steckbrief. schen Reiche befindlie Vermögen des Angefcul- v E ee A N es 9074 Befugnissen widersprehen wollen, biemit auf- | Auf Antrag des Kaufmanns Oskar Freitag zu la O E ins Gegen den unten beschriebenen Unbekannten, welcher | digten mit Beschlag belegt. Gleichzeitig wird die | welwem dic Hypotrhetlgläaudbige y [63974] S efordert werden, sfolhe An- und Wider- | Christburg als Pfleger zur Erhaltung des Nachlasses | tttart. R Í 2 si Sálosser August Weber aus Mariaweimar, | Veröffentlichung dieser Beschlagnahme außer im | zu überreichen haben. E e [63923] Ausfacebot Auf Antrag des Rechtéanwalts, Justizrath Lay- f iche spätestens in dem auf und Ausmittelung der Erben nah dem dur rehts- Berkündet den 2, März 1888, in anderes Mal Monteur Carl. Richter oenare | „Deutschen Reichs-Anzeiger“ in der „Neuen Mül- | Holzminden, den 21. März 1888. sgevol, mann zu Kassel, als geritli< bestellten Pflegers P M Lal ; Zur Beglaubigung: Schüga,

ein anderes Mal Monteur Carl Richter genannt hat, welcber flüchtig ift, ist die Uhtersuhungshaft wegen Diebstahls und wiederholten Betrugs ver-

s N E s Ae E E Ff ber 1817 zu Homberg geboren und zu Anfang S Le ; en di e sfelbe fgefo i \vâ [63966] hängt. Œs wird ersucht, denselben zu verhaften und Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. : A 0 : G I : ; s d Le Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, | werden die Erben desselben aufgefordert, sih späte- A n : En | in das nächste Gr S Ra O ] sowie gez. Gebhard. Hoppe. Zeitschel,. [63946] s sf ¿8_S wele A Dezember E E La Zamen Via der ver Jahre nah Umerifa auégewandert ift, A und o A unter | stens im Aufgebotstermine, am 10. Januar 1889, Durch Auëf<lußurtheil des Königlichen Amts- | RaGribt biorber A Ae 1166/87 4 geben Zur Beglaubigung: In der Zwangsvollstre>ungssache bcs Stellmacher» | das Leben der arie Oentiette ¿criderike Buschman, | fowie etwaige Leibeserben derselben aufgefordert, Bestellung cines hiesigen Zustellunasbevoll- | Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- | gerichts Kulm vom 12. März 1888 sind die un-

/ O CeLEIN Der Landgerichts-Sekretär: meisters Harms in Wobe>, Klägers, wider den | geboren zu Neukalen, den 27. Mai 1829, ausgestellt fich späteftens in dem auf den 14. Juni 1888, i : g bekannten Bere<tigten der im Grundbu von

Göttingen, den 24 März 1888.

Königliche Staatsanwaltschaft. Heinemann.

Beschreibung. Alter 45—50 Jahre, Größe 1,65 m bis 1,70 m, Statur untersetßzt, Haare dunkelblond, Augenbrauen dunkelblond, Gesicht rund und voll, Bart dunkelblonder Schnurrbart, Augen grau. Sprace: süddeutsher Dialekt. Letztbekannte Klei- dung: dunkeler Filzhut, graues dunkeles Jaquet, do. Hose, graucs Halstu&. Besondere Kennzeichen: VBlatternarben im Gesicht.

[63915] Oeffentliche Ladung.

In der Strafsache gegen Hak und Genossen J. IVa. 83, 88 werden na<stehende Personen: __1) Barbier Wilhelm Oito Hak, geboren am 28. September 1860 zu Rosenberg i Westpr,

2) Hauskneht Ferdinand Albert Zeperni>, gee boren am 21. Januar 1863 zu Schneidemühl. Kreis Kolmar i. P.,

3) Arbeiter Emil Albert Krüger, geboren am 109, Juli 1864 zu Schneidemühl, Kreis Kolmar i. P,,

4) Peter Johann Romme>, geboren am 23, De- zember 1864 zu Oftaczewo, Kreis Thorn,

9) Karl Heinrich Ludwig Elfmann, geboren am

baufer Zeitung“ angeordnet. Mülhausen, den 10. März 1888,

(L. S.)

Heclelmann.

2) Zwangsvollstre>ungen, Nufgebote, Vorladungen u. dgl.

c 90 Q Pa) f . (6394) Swwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das im Grundbuche von Charlottenburg Band 11 Nr. 483 auf den Namen der Ehefrau des Freiherrn von Bosse, Bertha, geb. Slittgen-Haase, zu Groß-Lichterfelde- Lankwiß eingetragene, in der Händelstraße Nr. 10 und Lessingstraße belegene Grundstü

am 1. Juni 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundftü>k ist mit 8420 4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Ubschätzungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf-

Herzogliches Umtêgericht. Sc<önemann.

Ziegeleiarbeiter H. Stage in Schöppenstedt, Be- kÉlagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger auf- gefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Be- trages an Kapital, Ziasen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden. : E

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 26. Mai 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden. Schöppenstedt, den 16. März 1888,

Herzogliches Amtsgericht. Stünkel.

[55892] Aufgebot. Die Sparkassenbücher der Sparkasse zu Hamm: a. Nr. 31286 über 350 M ausgefertigt für rl. Rika Timbro> bier, b. Nr. 26 083 über 1300 M ausgefertigt für Kutscher Heinri Thiele hier, sind angebli verloren gegangen und sollen auf den Antrag des Verlierers, der Dienstmagd Rika Timmer- hoff zu Hamm, zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung

Die Frau Präpositus Piper, geb. Buschmann, ¡u Groß-Tessin, hat das Aufgebot der Aktie Nr. 81 der I. Klasse der Rosto>der Versorgungs-Tontine,

ist, beantragt. e Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 20, Dezember 1888, Vormittags 102 Uhr, : vor dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloë erflärung der Urkunde erfolgen wird. Rostock, den 14. März 1888. i Großherzogl. Me>klenburg-Schwerinshes Amtsgericht. Civilabtheilung B. Zur Beglaubigung : Rudolf Krauel, Amtsgerihts-Sekretär.

[63778] .

Der Büdner Heinri< Marten zu Kl. Krams ka das Aufgebot des verloren gegangenen Hypotheken! f scheins über das Fol. 3 der Büdnerei Nr. 9 zu Kl Krams für die Wittwe Marten eingetragene Alten theilsultimat von 400 Thlr. Courant beantragt un werden daher auf Grund der Domanial-Hypotheken Ordnung $. 20 sub 2 alle Diejenigen, welche au dem Hypothekensheine Ansprüche zu haben glauber aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den

der Catharine Elisabeth Sohl von Homberg, werden die Catharine Elisabeth Sohl, welhe am d, No-

Vormitiags 11 Uhr, bestimmten Termin an Ge- rihtsfielle zu melden, widrigenfalls die genannte Catharine Elisabeth Sohl für todt erklärt, deren Nachlaß aber den si< etwa meldenden Erben ver- abfolgt werden foll. Homberg, den 12, März 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung II. Lang.

(63975;

In Sawen, die Kuratel für den abwesenden Zimmermann Julius Eberhard Friedri<h Krumsiek aus Helmstedt, betreffend, hat der Abwesenheits- Kurator, Amtszimmermeister FriedriG Sc{hmüing zu Helmstedt die Todeserklärung des Kuranden be- antragt, weil derselbe am 24. Februar 1818 zu Helmstedt geboren, das 70. Lebensjahr vollendet haben würde, wenn er no<h lebte.

Der Kurande Julius Eberhard Friedri Krumsiek wird deshalb aufgefordert, fich in dem auf

Mittwoch, den 19. Oktober 1888, Morgens 9 Uhr, vor unterzeihnetem Amtsgerichte angeseßten Termine einzufinden oder Nachriht von si< zu geben, unter

Sonnabend, den 12. Mai 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten

mätigten bei Strafe des Ausschlusses. Samburg, den 22, März 1888, Das Amtsgericht Hamburg. Civil: Abtheilung VII. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[64236] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Hennig Eggers und Andreas Lorenzen Post als Testamentsvollstre>ern der Ebe- leute Ernst Georg Rös< und Helena Rösch, geb. Pfeiffer, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe an den Nachlaß des am 25. Fe- bruar 1888 hieselbst verstorbenen Ernst Georg Rösch Erb- oder sonstige Ansprüche und For- derungen zu haben vermeinen, oder den Be- stimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner Ebefrau Helena Rösch, geb. Pfeiffer, am 23. Februar 1888 errichteten, anm 8. März 1888 hieselbst publicirten Testaments, wie auh den den An- tragstellern als Teftamentsvollstre>ern ertheilten Befugnissen, widersprechen wollen, hiemit auf- gefordert werden, sol<e An- und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf

Sounabend, den 12. Mai 1888,

kräftiges Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Christburg vom 23. Februar 1888 für todt erklärten Seilergesellen Friedri Illers, angebli aus Danzig,

rit zu melden, dem si<h meldenden und legitimiren- den Erben soll der Nachlaß des Illers, bestehend in der im Sparkasfsenbu<h des Kreises Stuhm Nr. 3 hinterlegten Summe von 162 # 42 A, in Ermange- lung dessen aber dem Fiékus verabfolgt werden, iväbrend der si< später meldende Erbe alle Ver- fügungen des Erbschaftsbesißzers anzuerkennen \{<uldig ist und weder Rechnungslegung no< Ersatz der Nutungen, fondern nur Herausgabe des no< Vor- handenen fordern darf.

Chriftvöurg, den 20, März 1888.

Königliches Amtsgericht. I. V.: Nit\<{, Gerichts-Affefsor,

[64241] Berichtiguug.

In der Bekanntmachung des Königlichen Amts- gerihts zu Gunzenhtausen vom 17. März 1888, ab- gedru>t in der 1, Beilage der Nr. 77/88 dieses Blattes, muß es in Zeile 3 und 7 von oben statt „MNibeleisen“ „Uebeleisen“ heißen.

[64251] Bckanntmachung.

Durch Erkenntniß des Königlichen Amtsgerichts zu Sömmerda vom 19. März 1888 ist für Recht er-

Gerichtsschreiber des Köntglihen Amts3gerihts.

Bekanntmachung.

Zakrzewo Nr. 2 in Abtheilung 111. Nr. 1 für Con- stantia und Victoria Geschwister Kochanski ein- getragenen 57 Thaler 20 Sgr. 8/10 Pfg. Muttergut mit ihren Ansprüchen an diese Post ausge\<{lo\}sen. Kulm, den 12, März 1888,

Königliches Amtsgericht.

[63965] Im Namen des Königs! Verkündet am 19. März 1888.

Rfdr. Jeschk e, als Gerichts\<reiber.

Auf den Antrag

a. des Landwirths Wilhelm Ernst Schäfer zu Sohrneundorf, : vertreten dur< den Rechts- anwalt Heffter zu Görlitz, 7

b. des Häuslers Gustav Salze zu Heidewaldau, Kreis Görliß,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Görlitz durch

den Amtsgerichtsrath Schmidt für Recht :

Die E Berechtigten der

a. auf dem Kretshamgut Nr. 1 Sobrneundorf in Abtheilung TI1. unter Nr. 4 für den Weiße und Sämischgerber Immanuel Gottlieb Kloß zu Görlitz eingetragene Hypothekenpost von 100 Thlr. = 300 # Darlehn nebst 59%

19, September 1865 zu Charlottenburg bedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda : > : dem Rechts ei bet sei Ausblei i F : Zinsen

S l l ; ( iburg, 1 onne er GertMtS] , , : > at em Rechtsnachtheile, daß bei scinem Ausbleiben die 2 Uhr N : s annt: A |

6) Karl Ludwig Wegner, geboren am 27. April | Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. amortisirt werden. L L En une D, Me oitago Ll Gie Todeëerklärung erfolgen und sein Vermögen als Erb- hr Nachmittags, ; Die vothekenurkunde über 200 Thaler oder b. auf der Hâuslernahrung Nr, 29 Heidewaldau 1863 zu Schloß Kallies, Kreis Dramburg, Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nit | Es werden daher die Inhaber der Bücher aufge- | Gerichtsstelle anberaumten Termin anzumelden Y 7 V E M anberaumten Aufgebotstermin im un!erzei<neten Dy Abtheilung 1II. unter Nr. 1 für die Karoline

7) Uhrmacher Otto Ernst Friedrih Schulz, ge- boren am 18. Dezember 1864 zu Falkenburg, Kreis

von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Borhandensein oder Betrag aus dem Grund-

fordert, spätestens im Aufgebotstermine am 18.

September 1888, Morgens 9 Uhr, bei dem

widrigenfalls sie auf immer damit ausges{lofse werden, der verlorene Hypothekenschein für fraftloë

saft behandelt werde. - Alle, welche Nachrichten über den Verbleib des genannten Krumsiek zu geben im Stande sind, werden

ümtsgeriht, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be-

220 Thaler Darlebn, eingetragen im Grundbu von Sömmerda Band VIII. Artikel 385 Abtheilung Il. Nr. 2 und Band XI. Artikel 518 Abtheilung IIlI.

Rosine Golz und die Wittwe Rosine Golz, geborene Hanke, eingetragene Restpost von

Drambk zur Zei Fi es Versteigerungs- | unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, ihre Rechte | erklärt und auf Verlangen des Antragstellers eir f f “Raldtas vi ; stellung eines hiesigen Zustelungsbevollmächtigten | A 2 ea S O 7 S O 0

Ga L u L As duche zur Zeit T Eintragung „des Versteigerungs Ae E o E fig n O neuer Hypothekenschein ausgefertigt wird. aufgefordert, dieselben baldigst dem Gerichte mit- dei Strafe des Aussc<lufses. 9 N 10e das_von Brettin' sche Familien-Fideicom- Zi » ai 135 F Kaufgeld nebft 5 °/9

„„5)_ Kommis Martin Moriß Shöps, geboren am | vermerks nit hervorging, insbesondere derartige meiden und die GUMer vorzulegen, 1ge Ludwigêlust, den 21. März 1888 zutheilen. 92 März 1888 miß aus der Obligation vom 9. Julius 1799, be- Injen, 4 s Z

27. Januar 1863 in Kobylin, Kreis Krotoschin, G von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird, u “Brobetoalite S cridt Helmstedt, den 22. März 1888 Ae O s A Tivil Abtbeilung VIII ) stehend aus einer Ausfertigung dieses Dokuments | werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- 9) Gärtner Hugo Heinri Lilienthal, geboren | Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- | Hamm, den 9. Februar 1888. " Bealaubigtz bid Herzoglihes Amtsgericht. Vas Amlögeri? Damourg. Vivil-Ablheilung *| mit Ingrossationsvermerk vom 29. August 1841, wird | ges<lofsen.

am 22. Januar 1864 zu Oronék bei Radom, orts- angehörig zu Strasburg i. Westpr, Z 10) Hars Stenzel, geboren am 19. Februar 1864

termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen,

Königliches Amtsgericht.

[52701]

(L. 8.) H. Weber, Ger.-Akt., Gerichtsschreiber.

Hassel.

Zur Beglaubigung: : Romberg Dr., Gerihts«Sefkretär.

für kraftlos erflärt. - Sömmerda, den 20. März 1888. Ra \<, Assistent,

_ Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

Von Rechts Wegen.

zu Straëburg i. Westpr., widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Das Königliche Amtsgeriht München [1,, [63949] Aufgebot. 2 n Î [64231] Amtsgericht Hamburg. ihts\<reiber des Königlichen 2 its. _——————— 11) Banne Wilbelm Albert Robert Gebots nit berli BHiat werben s bat Vertheilung Abtheilung A. für Civilsachen, 16, Janua! [64234 Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Rechtsanwal: Dr. H. F. A. als BiriGleschreiber des Königlichen Amtsgerichts

Kreuz, geboren am 3. Februar 1863 zu Freien- walde i. P., Kreis Saatig,

12) Wilhelm Gustav Bange, geboren am 19. No- Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>s Es ist zu Verlust gegangen eine 4%/ige bayerische bestätigt am 18. Februar d. Is., ist zwischen Herze e eb. Fuchs, als Chefrau des am 31. August 1852 | Franz Georg Cropp, vertreten dur die Rechts- Dur Auss\{lußurtheil des Königlihen Amts- A, der Frau Charlotte, verwittweten Ritter- : vember 1863 zu Stargard i P Kreis Saaßig, Gei a, werden aufgefordert, vor Schluß des | Grundrenten-Obligation 2 licher Kimanie, Ditilan Gr Avesten M I * teselbst geborenen Adolph Friedrich Christian | anwälte Dres, Antoine-Feill und Dr. Otto Hübener, gerihts zu Eisleben vom 23. März 1888 ift das gutsbesiper Bartels, geborenen Zimmermann 6 13) Adolf Jacoby, geboren am 24, Juni 1866 | Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens _Serie und Hauptkataster Nr. 8645 \hweig und dem Großföther August Schalitz ir F Sieberling, welcher am 27, Dezember 1884 als | wird ein Aufgebot dahin erlassen: über folgende Band 1II. Blatt 83 des Grundbuchs und é

zu Barby, Kreis Kalbe a. S,,

14) Franz Heinrih Wilhelm Reine>e, geboren am 21, August 1865 zu Schönebe>, Kreis Kalbe a. S,,

15) Schustergeselle Johann Adam Gilke, geboren am 16. August 1864 zu Longericb, Landkreis Köln a. Rh., 16) Karl Ludwig Fabert, geboren am 4. Juni 1563 zu Müncheberg, Kreis Lebus,

17) Karl Emil Heinrich, geboren am 21. Sep- tember 1863 zu Arensdorf, Kreis Lebus,

18) Kellxer Eduard Guftav Paul Graß mud,

des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurücktreten.

herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 1]. Juni 1888, Mittags 1 Uhr, an obenbezeihneter Gerichtsstelle verkündet werden. Berlin, den 20. März 1888,

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 52. [63951]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte

hat am 20. Januar 1888 folgendes Aufgebot er- lassen:

Kasse-Kataster Nr. 12403

zu 1000 Fl. September - Termin, welche unterm 26. Juni 1885 als Eigenthum der Maria Anna Hofmann, Bauerswittwe von Beblingstetten, Gemeinde Kir<haslah, Bezirksamts JIllertissen, von der Kgl. Grundrenten - Ablösungékasse hier vorge- merkt wurde.

Auf Antrag der Bauerswittwe Maria Anna Hof- mann von Beblingstetten vom 10. praes, 25. v. Mts. wird der Inhaber dieser Grundrenten-Obligation aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, Mon-

Mittels der Rezesse Nr, 22 276 vom 13. Februa:

d. Is, und Nr. 22 277 vom 16./30, Fannar d, Ié.

Gittelde die Ablösung der seinem Gehöfte No. ass, 1: E daselbst zustehenden Berechtigung zum Bezuge a. forstzinsfreien Bauholzes,

b. einer Brennholz-Geldrente B aus den Herzoglichen Forsten gegen Kapital-Entschädi F

gung ad a. von 3510 83 s,

ad b. von 600 M S 8

nebst 4 9/0 Zinsen auf beide Kapitale seit 2. Janua! F

1888 veceinbart worden. B

Auf den Antrag Herzogliher Kammer, Direktion F

Auf Antrag der dur< Rechtsanwalt Dr. Hartmann

vertretenen Maria Margaretha Auguste Sieberling,

Bootsmann für das Deutsche Dampfschiff „Vorsetzen“, Capitain F. Lütjens, angemustert worden, mit dem genannten Schiffe am 15. Februar 1885 von Halifax na< Antwerpen in See gegangen und seitdem mit ! dem genannten Schiffe verschollen ist, wird ein Auf- gebot dahin erlassen:

I. daß der obgenannte Adolph Friedrich Christian Sieberling hiemit aufgefordert wird, ih spätestens in dem auf

Sonuabend, den 8. Dezember 1888, 2 Uhr Nachmittags,

Antoine-Feill und Frit Liebermann (in Firma F. Liebermann & Co.), als Testamentsvollstreern von

daß Alle, welhe an den Nahlaß des am 16. Februar 1888 hieselbst verstorbenen Rentners Franz Georg Cropp Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 4, August 1887 errihteten, am 1. März 1888 hieselbft publicirten Testaments, widersprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, sfolhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Donnerstag, den 17. Mai 1888, 2 Uhr Nachmittags,

[64254] Vekanntmachuug.

un Polleben, Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene oît: 100 Thaler Post-Courant rü>ständige Kauf- gelder für den Friedri<h Meißner aus dem Kauf- kontrafte vom 14. Dezember 1813, eingetragen ex decr. vom 24. Dezember 1823 gebildete Hypothekeninstrument für kraftlos erklärt worden. Eisleben, am 24. März 1888.

Eichner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63956] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag der Eigenthümer :

b, deren 6 Kinder: Olga, Georg, Artbur, Alice, Mar und Curt, Groß-Leipe,

erkennt das Königlihe Amtsgcriht zu Prausnitz

für Recht : : Die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechts- na<folger werden mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotenen im Grundbu<h von Groß-Leipe Band I. eingetragenen Posten, nämli :

1) auf die auf Blatt 5 Abtheilung III.

a. Nr. 7 auf Grund des Schuld- und Verpfän-

Geschwister Bartels aus

E 98 L TRRE s : : 5 k, R E : C N tut e Aufgebotstermin im unterzei- anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten dungsinstruments vom 15, Oftober 1844 für geboren am 28, Oktober 1865 zu Lübbenau, Kreis | nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt | tag, den 8. Oktober 1888 Vormittags 9 Uhr, | der Forsten zu Braunschweig, werden alle Diejenigen, anberaumten Aufg L : e, E Haftet 5 : Kalau, gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung | im diesgeritlichen Sitzungszimmer 18/1. (Augustiner- wel<e Ansprüche ‘an die abgelösten Berechtigunge: neten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer den Wirtbschaftsinspektor Bau>e zu Groß

sämmtli unbekannten Aufenthalts, deren letzter Wohnsiß oder Aufentbaltëort Berlin gewesen “ift, besculdigt, als Wehrvflihtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu en tziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen bezw. nach erreihtem militär- pflichtigen Alter sich außerbalb des Bundesgebiectes aufgebalten zu baben,

Vergeben s:rafbar nah $. 140 Nr. 1 des Reichs- Strafgesetzbuchs.

Dieselben werden auf .

der auf dem Scbulenfelde hieselbst belegenen, dem Tischlermeister Jochim Schünemann, früher zu Schwaan, jeßt zu Hamburg, gehörigen A>erstüc>e Nr. 775D und E Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 13. Juui 1888, Mittags 12 Uhr,

2) zum Ueberbot am Mittwoch, deu 11. Juli 1888, Mittags 12 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Nechte an die Grund- stüde und an die zur Immobiliarmasse derselben

sto>) seine Rehte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Grundrenten-Obligation vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. München, den 24. Januar 1888,

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : (L' S) agenauer.

[63955] Die Actie Nr. 10 875 der Oberschlesischen Eisen-

den 11. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr,

gehörenden Gegenstände am Mittwoch, den

bahn-Bedarfs-Actien-Gesellshaft über zweihundert

resp. an die Ablösungskapitale zu haben vermeint hierdur< aufgefordert, solhe Ansprüche spätesten? in dem zur Auszahlung der Ablöfungskapitale a! Sonnabend, den 19. Mai 1888, Morgen? 11 Uhr, vor unterzeichnetem Gericht angeseßt: Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihre Ansprüchen der Herzoglichen Kammer, Direktion de[! Forsten, gegenüber ausgeschlossen werden sollen. Seesen, den 21. März 1888, Herzogliches Amtsgericht. W. Haars.

Thaler Pr. Courant (Vereinsthaler) folgenden Wort-

Zimmer Nr. 56, zu melden, unter dem Rebts- nachtheil, daß er für todt und seine Ehe mit der Antragstellerin Maria Margaretha Auguste Sieberling, geborene Fuchs, werde für aufgehoben erflärt werden ;

TI. daß alle unbekannten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen hiemit aufgefordert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem obbezeihneten Aufgebotstermin im unter- zeihneten Amtsgeriht anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines

Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter O eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Aus\{lu}ses.

Hamburg, den 21. März 1888.

Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII.

Zur Beglaubigung:

Romberg Dr. Geri<ht8-Sekretär.

[64232] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von ulius August Hermann

Jacubowsky als Testamentsvollstre>er von Ernst

biesigen Zuftellungsbevollmächtigten unter

[63960] Ju Namen des Königs!

Verkündet am 17. März 1888.

j Kurtz, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Rittergutsbesiters Waldemar Kreßmann auf Meischlitz, bezw. dessen Wittwe Maria Kreßmann, geb. Kuehne, und deren Kinder Elfriede, Hanna und Margarethe Kreßmann, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Wronka in Soldau, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Soldau durch den Amtsribter Gamradt, für Recht :

Das Hypotheken-Dokument über die im Grund-

Wilhelm Fesser, vertreten dur< die Rechtsanwälte

Leipe zufolge Verfügung vom 17. Oktober 1844 eingetragenen und laut Cession vom 1. Februar 1851 auf den Freigärtner Gott- lieb Bartsch zu Groß-Leipe am 2. Februar 1851 umgeshriebenen 25 Thaler in Worten: fünf und zwanzig Thaler Darlehn,

b, Nr. 9 auf Grund des Schuld-Instruments vom 1. Februar 1851 für den Freigärtner Gottlieb Barth zu Groß-Leipe, zufolge Ver- fügung vom 2. Februar 1851 eingetragenen 20 Thaler in Worten: zwanzig Thaler Dar-

buche des Grundstü>s Usdau B. Nr. 2 Abtheilung

lehn,

E R D enen antes