1888 / 83 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Sul Prien E

9) auf tie auf Blatt 36 Abtheilung TIT.

a, Nr. 7 auf Grund der geri<tli<en Verhand- lung vom 27. April 1854 für die drei Ge- \{wister Bleul : Marie Ernestine, Hermann Julius und Hermine ex decreto vom 25. Mai 1854 eingetragenen 48 Thaler 18 Silber- groshen 5 Pfg. in Worten: aht und vierzig Thaler ahtzehn Silbergros{en fünf Pfennig Kaufgeld, S

b. Nr. 9 aus der gerichtlihen Urkunde vom 8. Januar 1866 für den Auszügler Daniel Adam zu Groß-Leipe, zufolge Verfügung vom 10, Januar 1866 eingetragenen 48 Thaler in Worten: aht und vierzig Thaler Darlehu,

ausges{lossen. : egel Kosten des Verfahrens fallen den Antrag-

tellern zur Laft. N Von Rechts Wegen.

[63964] Vekanntmachung. :

Durcb die am heutigen Tage verkündeten Urtheile des unterzeichneten Gerichts finde :

1) das Zweigdokument über die für die trei Ge- \{<wister Felix zu Goßmar, 1) Johanne Wilhelmine Pauline, 2) Friedri<h Hermann, 3) Ernft Gotthelf, bei dem Schanfgut Nr 11 des Grundbu<s von Garrenchen in Abtheilung III. unter Nr. 3 aus der Obligation vom 24. April 1856 eingetragenen 150 Thlr. behufs Löschung der Post, und

2) das Dokument über die für die vier Ge- {wier Vogel, a. Caroline Auguste verehelichte Prediger Ruhland zu Spechtsdorf, b. Anton Marimilian Vogel, e. Alexander Heinrih Vogel, d. Marie Louise Vogel, früher sämmtli zu Luckau, bei dem Rittergut Garrenhen in Abtkeilung 11]. unter Nr. 4 und bei dem Schankgut Nr. 11 des Grundbuchs von Garren<hen in Abtheilung II1. unter Nr. 1b. aus dec Obligation vom 12. Februar 1827 und Cession vom 15. April 1832 eingetragenen 1500 Thlr., welhem Inhalts der Grundakten des Ritterguts Garrenhen die Cessionen vom 9. Juni 1836, 3 Juni 1841 und 14. Juli 1848, dur welche die Post \<ließlih auf den früheren Eigenthümer dcr ve1 psänd:ten Grundstü>e, Kammerherrn EG>ard von Stammer auf Görlsdorf, gediehen ist, angehängt waren, Behufz Ausfertigung einer neuen Urkunde bezüali< des Ritterguts Garrenhen und Behufs Löschung der Post bei dem Schankgut Nr. 11 des Grundbuchs von Garrenchen,

für fraftlos erklärt.

Luckau, den 23. März 1838. :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II.

[63981] Im Namen des Königs! Verkündet am 24. Februar 1888. Raikowski, Gerichtéschreiber. Auf Antrag der Eigenthümer der belasteten Grundstüe: S : zu 1 und 4 der Urtheileformil des Besitzers JüIohann Groß in Grüneberg, i zu 2 des Hauptmanns Rudolf Scott in Gronden, . a zu 3 des Fleischermeisters Carl Augustin in Angerburg, S . zu 5 des Besitzers Julius Rekließ in Thier- garten, j i zu 6 des Besitzers Karl Groppler in Stullicen erkennt das Königlihe Amtégerict zu Angerburg durch den Amtsrichter Kabath für Recht:

A. kezügli<h folgender Hypothekenposten:

1) 45 Thaler 4 Sgr. 87/10 Pf. großväterlihe Erbtheile der Geschwister Caroline und Marie Nittka in Sulimnien, eingetragen mit sc<s Prozent Zinsen auf Grurd des Erbvergleihs vom 13. Sep- tembcr 1827 und der Urkunden vom 10, De:ember 1842 und 7. Februar 1843 im Grundbuch von Ogonken Blatt Nr. 4 unter Abth. 11]. Nr. 9,

2) das im Grundbuche tes Guts Gronden Nr. 1 unter Abtbeilung 11. Nr. 4 für die unverehelichte Louise Dannowéki eingetragene Wohnungs- und Nutungsrecht, übertragen von Gronden Nr. 10,

3) das im Grundbuce des Erundstücks Angerburg Nr. 22 unter Abtbeilung 111. Nr. 11 für die unver: ebelihte Caroline Beyer aus dem Vitalitien-Ver- trage vom 23. Oktober 1847 eingetragene Lebtags- re<ht,

Vin die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechtenachfelger mit ihren Arsprüchen ausges{lossen.

B. folaende Hypothekenurkunden:

4) über tie zu 1 bezeichneten Erbtheile der Ge- \<wister Caroline ur.d Marie Niitka von 45 Thalern 4 Sgr. 87/10 Pf,

5) über dreimal 52 Tkaler 27 Sgr 6 Pf. väter- lihe Erbgelder der Geschwister Friedri, Jacob Benjamin und Carl Reklies auf Grund des Georg Reklics’\&en Erbregulirun:s: Rezesses vom 27, April 1842, 23. November 1847 und 17. Dezember 1847, bestätigt am 28. Februar 1848, sowie der Verhand- lung vom 10, August 1848, eingetragen im Grund- buche von Thiergarten Nr. 14 unter Abtheilung 11]. Nr. 12, /

6) über 66 Thaler 20 Sgr. Darlehnsforderung des Kéllmers Johann Kosziol in Prinowen aus der Sculdurkfunde vom 2. Februar 1853, eingetragen mit se&#s Prozent Zinsen im Grundbuche von Stullichen Nr 1 unter Abtbeilung TI1. Nr. 4

werden für fraftlos erflärt.

Angerburg, den 24. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

[63699] VBekanutmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot verloren ge- gangener Hypothekendokumente, hat das Königliche Amtégeribt zu Kulm unterm 12. März 1888 für Recht erkannt :

Das über die im Grundbu< von Wabcz Nr. 12 Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene Darlehrsforderung von 100 Thlr. nebst Zinsen gebildete Hypotheken- dokument wird für kraftlos crklärt ; der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

B M 2; [63701] Vekanntmachung.

Durch Urtbeil des Königlicbben Amtsgerichts zu Kosel vom 15. März 1888 ist für Re>tt erkannt worden: Das Hyvothekeninstrument über die auf Blatt 37 VBrzezeß Abtheilung 11]. Nr. 2 für Marie Skudelny zu JIacobêëwalde aus der gerichtlichen Sculdverschreibung vom d. Februar 1863 noch ein- getragere Restpost von 100 Thalern wird für kraftlos erklärt.

Kosel, ten 16. März 1888,

Königliches Amtsgericht. Abthbeillkng 1V.

[63961] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag ter Wittwe Marie Hundhbausen, geborene Coesfeld, zu Bielefeld (vertreten dur< den Justizrath Heidsiek zu Bielefeld) erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Vielefeld in der Sißung vom A 1888 dur< den Amtsrichter Monjé für

ebt:

Die mit der Schuldurkunde de dato Bielefeld, 7. Dezember 1858 und dem Hypothekenbuhs8auszuge vom 6. Dezember 1859 gebildete Hypothecten-Urkunde zu der im Grundbuhe von Bielefeld Band XII Blatt 110 Abtheilung TIl Nr. 6 ursprünglich für die Handlung H. M. Wittgenstein, sodann ex cessione vom 5. März 1864 für den Lehrer Adelbert Rubien zu Bielefeld eingetragenen Post von 700 (fieben- bundert) Thalern Kaufgeld wird für kraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen. Monjé. [63706] Bekanntmachung.

Der Hypothekenbrief über die im Grundbuche des Grundstü>s Siekierki Nr. 26 Abtheilung 1IT Nr. 11 für die Wittwe Catharina Czy¿ in Siekierki auf Grund des Mandats vom 14. März 1879 ein- getragenen 75 4 nebst 59/9 Zinsen von 150 M seit dem 29. September 1878 bis zum 7. März 1879 und von 75 M seit dem 7. März 1879 nebst 20 #4 Kaution zur De>>ung von Kosten ist für kraftlos er- flärt worden.

Schroda, den 20. März 1888,

Kövigliches Amtsgericht. [63693]

Durch Aus\<{lußurtheil des unterzei<hneten Amts- geri&ts vom heutigen Tage ift der Hypothekenbrief vom 27, Januar 1880 über 700 Thlr., Einge- brahtes der Susanne Sofie Beer, geb. Sorbe, dann des Eduard Becker, später der Wittwe Beer, geb. Ulri, zu Oberheldrurgen, auf Grundstücken dieser Flur, für fraftlo3s ertlârt worden.

Heldrungen, den 17. März 1888.

Königliches Amtsgeric{t.

[63700] Bekanntmachung. Durch Urtheil des Königliben Amtsgerichts zu Kosel vom 17. März 1888 ist für Recht erkaunt worden: Alle etwaigen Berechtigten werden mit ihren An- sprüchen auf na<stehend bezeihnete Hypothekenposten: 1) die auf Vlatt 25 Lobnau Abtheilung 111. Nr. 1 für die Geshwister Magdalena und Johanna Gaertner eingetragenen 38 Thlr. 2 Sgr. 102/7 Pfg. Erbegelder,

2) die folgenden auf Blatt 188 Lohnau Ab- theilung IIT. Nr. 3 eingetragenen Kaufgelder- antheile :

DP.

b, 14 Thlr. 13 Sgr. 5 Pf. Antheil der Cathatina Rzodeczko zu Grzegorzowitz,

c. 57 Thlr. 23 Sgr. 7 Pf. Antheil der Thecla, verwittwet gewesenen Gaertner, wieder ver-

s eheli<hten Baron,

PP. e, oi Thlr. 23 Sgr. 7 Pf. Antheil der Iobanna, verwitiweten Droucet zu Sacrau, ausges<lof}en. | Kosel, den 17. März 1888, Königliches Amtegericht. Abtbeilung I1V.

[63702] Vekauntmachuug.

Auf den Antrag ter Besiger Iohann und Eva, geb, Valentewicz, Rzekonsfkishen GChbeleute in Szcze- panken und des früheren Mühlenbesißzers Michael Mahnke in Königl. Buchwalde bat das unterzeichnete Gericht unterm 10. März 1888 in der Mahnkeschen Aufgebotssache dahin für Recht erkannt:

1) Die Hypothekenurkunde über 149 Tylr. 15 Sar. 9 Pf, Rest eincs Vatererbtheils von 215 Thlrn., eingetragen aus dem MRNezesse vom 7. Oktober und 2. November 1868 zufolge Dekrets vom 4. Januar 1869 für den am 23, Juni 1863 geborenen Gustav Deuter in Abth. 111. Nr. 11a des den Johann und Eva, geb. Valentewicz, Rzekonskischen Eheleuten ge- börigen Grundstücks Szczepanken Bl. 40, bestehend aus der Ausfertigung des in der Deuter'shen Vor- mundscaftsfsahe D. 157 aufgenommenen Erbrezesses vom 7. Oktober und 2. November 1868, der Ge- nehmigungéflausel und der Erbbescheinigung vom 5, November 1868, aus dem Hypothekenbuhs-Aus- zuge, der Eintragungsnote und dem Abzweigungs- vermerke vom 2. April 1870 wird zum Zwe>e der Löschung der Poft für kraft:os erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem früheren Mühlenbesißer Michael Mahnke zu Königl. Buchwalde zur Last.

Graudenz, den 10. Mä1z 1888,

Königliches Amtsgcricht.

Im Namen des Königs!

Verkündet ama 22. Februar 1888. Referendar Parey, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag

1) des Schlosfers Wilhelm Stange und dessen Chefrau Pauline Kley zu Wernödorf,

b 2) des Zimmergesellen August Gärtner zu Friedri(hs- agen,

3) des Töpfermeisters Glaeve>e zu Köpeni>,

4) des Schiffers Friedri<h Theodor Genkel und dessen Chefrau Charlotte, geb. Zeidler, zu Neu- Zittau,

_9) der Frau Schlächtermeister Auguste Kunze zu Berlin, Gerichts\traße 31,

vertreten zu 1, 3 dur den Nechtsanwalt Preuß zu Köpenick, zu 2, 4, 5 durh den Rechtsanwalt Scidlower ebendort,

erfennt das Königliche Amtsgericht zu Köpenick durch den Gerichtsa}sessor Praetorius für Recht :

I. Die Hypothekentotumente über

a. das im Grundbu<h von Wernsdorf Band I. Blatt Nr. 37 Abtheilung 111. Nr. 1 für die drei M Fs Kley aus dem Erbrezeß

. Apri vom zg S 1849 eingetragene Vatergut von 105 Thlr. 7 Sgr. 4 Pf.

b. das im Grundbuch von Friedrichéhagen Band II. Blait Nr. 75 Abtheilung 11I. Nr. 3 für Anna Christiane und Johann Gottlieb Gärtner aus der Schuldverschreibung vom 11, Oktober 1817 einge- tragene Darlehn von 50 Thlr.,

c. das im Grundbuch von Statt Köpeni>k Band 11. Blatt Nr. 87 Abtheilung 11]. Nr. 1 für den Kom- missionâr Christian August Triesethan aus der Obligation vom 28. Februar 1775 und der Cession

[63698]

vom 17. August 1851 eingetragene Restkapital von 400 Tblr. Courant - werden für kraftlos erklärt. _ ; TI. Die unbekannten Rechtsnachfolger der einge- tragenen Gläubiger na<stehender Hypotheken: _ a. 37 Thlr. 33/5 Pf. Vatergut für Arran Shrisian i . Juri Lorenz aus dem Erbvergleih vom 5 Hftober 1807,

eingetragen im Grundbu von Neu-Zittau Bd. III. Blatt Nr. 108 Abtheilung III. Nr. 2, S b. 71 Thaler 4 gute Groshen 102/s Pf. rüd>- ständige Kaufgelder für die Wittwe Lorenz, Sophie Charlotte, geb. Henze, aus dem Kaufkontrakt vom

12. Februar $08, eingetragen ebendort unter Nr. 6,

7. August E c. 3 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. für Iohann Friedri Krueger, 3 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. für Gottlieb Krueger, Vatergut, aus dem Erbvergleih rom 25. März 1777. eingetragen im Grundbu< von Neu-Zittau

Bd. 11. Blatt Nr. 38 Abtheilung II1. Nr. 1 werden mit ihren Ansprüchen auf diese Hypo-

tbeken ausges<lossen. E

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den

Antragstellern auferlegt. : Praetorius.

[63704] B MAB Ns,

In der Kaminéki’sben Aufgebotssache ist am 16 März 1888 nachstehendes Aus\{lußurtheil ver- fündet:

I. Die Hypotheken - Urkunde über 100 Thaler ursprüngli< 307 Thaler 12 Sgr. 2 Pf. Erbtbeil des Thomas Kleinschmidt in Lienfit, eingetragen aus dem

S 9, Fuli 1834 und 9. November 1836 Grbrezesse vom 18 März 137 in Abtheilung 111. Nr. 2 des dem Kniragsteller Kaminski gehörigen Grundstü>ks Lienfiy Blatt 5, gebildet aus der Ausfertigung des gen. Erbrezesses, dem Hypotbekenshcin vom 5, Värz 1839, der Ver- handlung vom 13. September 1841 und vom 29. April 1844, dem Eintragung3vermerke vom 5. März 1839, sowie dem Löschung?- und Ernexuations- vermerke vom 23, November 1844;

II. die Hypotheken-Urkunde über 59 neun und funfzig Thaler nebst 5% Zinsen Waarenforde- rung des Kaufmanns Winkelhausen in Pr. Stargard, eingetragen aus der Urkunde vom 31. Dezember 1859 in Abtkeilung 111. Nr. 9 des dem Antragsteller Specht gehörigen Grundstü>ks Lienfiy Blatt 1 B., gebildet aus der Ausfertigung der genannten Urkunde, dem Hypothekenbuchëauszuge vom 4, Januar 1860 und der Ingrossationsnote von demselben Tage,

werden für kraftlos erklärt.

Pr. Stargard, den 16. März 1888.

Königliches Amtsgericht. Ill a.

[637€c5] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Paul Zabroi in Wildau erker.nt das Königliche Amtsgericht zu Konitz dur< den Amtsrichter Braun für Recht :

Die Hypothekenurkunde über 2000 Thaler Dar- lehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 27. April 1872 am 21. Mai 1872 für den stud, med. Anastasius Kuklinski zu Greifswald, abgetreten dur< Abtretungsurkurde vom 3. März 1873 an den Rentier Andreas Cico>ki in Przytarnia und auf dessen Namen umgeschrieben am 25. März 1873 eingetragen in Abtbeilung 111. Nr. 14 des Grund- tü>s Wildau Bl. 5, in Abtheilung TI1. Nr. 13 des Grundstücks Wildau Blatt 7, in Abtheilung TII. Nr. 10 des Grundstücks Wildau Blatt 25, in Ab- theilung II1. Nr. 9 des Grundstü>ks Wildau Blatt 33, gebildet aus dem Eintragungsvermerke vom 3, Iunt 1872, der Schuldurkunde vom 27. April 1872, den 4 Auszügen aus dem Hypothekenbuche von Wildau Bl. 5, Bl. 7, Bl. 25, Bl. 33 und dem Umschreibungëvermerke vom 31. März 1873, welche verloren gegangen ift, wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

gez Braun. Verkündct Konitz, am 10. März 1888. Ko,

Gerichts\creiber des Königlichen Amtsgerichts. [63708] _ Vekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Magdeburg, Abth. 6, vom 24. Februar 1888 find:

I. folgende Hypotbekenurkunden :

1) das Dokument über 500 Thaler Gold als Cessionsvaluta nebst 59/0 Zinsen, eingetragen Abth. T1. Nr. 7 tes Grundbu<s von Magdeburg Band 3 Blatt 125 für den Fleischermeister Friedrih Mahr- ho!d zu Magdeburg ars ter Notariatsurkunde vom 10, November 1840;

2) die Dokumente:

a. über 1886 Thaler 20 Sgr. Kaufgeld nebst 5% Zinsen aus dem Kaufvertrage vom 29, September 1862, b. über 600 Thaler Darlehn nebst 5 9/ Zinsen aus der Sc{uldurkunde vom 1. Juli 1863, beide cingetragen Abth. II1. Nr. 9 bezw. 10 des Grundbu<s von Magdeburg Band 23 Blatt 1365 für die Ehefrau des Kaufmanns Louis Ferdinand Petersen, Caroline Agathe Friederike, geb. Kluge, zu Magdeburg ;

3) das Dokument über 600 Thaler Kaufgeld nebst 49/0 Zinsen, eirgetragen Band 37 Blatt 2178 des Grundbu<s von Magdeburg Abth. 111. Nr. 5 für den Handelsmann Ernst Christoph Braun und dessen Ehefrau Dorothee, geb. Schmelzer, zu Magdeburg,

4) das Zweigdokument über F “/9 Zinsen von zwei- mal 200 Thaler Restkaufgeld, eingetragen Abth. 111. Nr. 5 des Grundbu<hs von Magdeburg Band 10 Blatt 547 für Wittwe Peters, Caroline Wilhel- taine Auguste, geb. Sievert, zu Magdeburg, aus dem Kaufvertrage vom 15. Februar 1855,

für fraftlos erklärt worden. I]. Ferner ist die im Grundbue von Mammen-

dorf: a. Band I. Art. 33 Abth. IIl. Nr. 1, b, Band I. Art. 28 Abth. TII. Nr. 1, c. Band I. Art. 18 Abth. II1. Nr. 1, d. Band I. Art. 20 Abth. 111. Nr. 3 a, eingctragene Hypothekenpost : 75 Thaler rü>ständige Kaufgelder nebst Zinsen für den Hâäuëeler Iohann Christian Wafserdahl und dessen Chefrau Marie, geb. Jordan, zu Mammendorf, ein- getragen aus dem Kaufvertrage vom 24. September 1833, für erloschen und die darüber gebildete Hypo- thekenurkunde für kraftlos erflärt. Magdeburg, den 24, Februar 1888, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

Verkündet am 17. März 1888. Hellweger, Gerihhtëscreiber. Im Namen des Königs! _ Auf den Untrag des Kaufmanns Mendel Leyser in Znin und der Eig-nthümer von Grocowisko Königl. Nr. 14 und 52, der Grundbesißer Emil Kaußz und Heinri< Heymann, vertreten dur den Rechtsanwalt Honig in Gnesen, erkennt das König- lihe Amtsgericht zu Tremessen dur< den Amtsrichter von Echaust für Recht : _ Die eingetragenen Gläubiger nahstehend bezeihneter im Grundbuche von Grochowiskfo Königlih Nr. 14 und 32 in der IIT Abtheilung eingetragener Posten,

1) Nr. 8 bezw. 1

60 Thlr. nebst 6/5 Zinsen seit dem 1. April 1872 und eine Protestation wegen des Anfspruhs auf Kostenerstattung für den Kaufmann Wolff Pincus in Janowiec, wovon 37 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf. nebst 6 9% Zirsen von 33 Thlr 28 Sgr. 6 Pf. feit dem 2. Januar 1873 dem Kaufmann Wolff Pincus zu Ianowiec überwiesen sind,

2) Nr. 9 bezw. 2

10 Thlr. nebst 6 9% Zinsen seit dem 1. Februar 1872 und eine Protestation wegen der in quanto no<h nit feststehenden ae- und außergeritlihen Kosten der Requisition, Eintragung und künftigen Einziehung für den Hardelsmann Jonas Weiß in Rogowo, wobei für den Handelsmann Herrmann Schwarz zu Nogowo ein Arrest in Höbe von 30 Tklrn. nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 15. April 1874 und 1 Tblr. 20 Sgr. Kosten notirt ift,

3) Nr. 10 bezw. 3

20 Thlr. nebst 6 2/0 Zinsen seit dem 18. Februar 1872, die Kosten der Requisition, Eintragung und fünftigen Einziehung, sowie eine Protestation wegen der noh nit feststehenden ge- und außergerichtlichen Kosten für den Handelsmann Jonas Weiß zu Rogowo, wobei für den Handelsmann Hermann Schwarz zu Rogowo cin Arrest in Höhe von 30 Thlrn. nebst 6 °/9 Zinsen seit dem 15. April 1874 und 1 Thlr. 20 Sar. Kosten notirt ift,

oder deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die genannten Posten aus- geshlossen, die Rehte der Wittwe Marie Weiß in Rogowo, der Ehefrau des Handelsmanns Jfidor Meyer und des Hantelsmanns Hermann Scwarz aus Rogowo auf die oben ad 2 und 3 aufgeführten Posten werden vorbehalten. Die Kosten des Ver- fahrens werden den Antragstellern auferlegt.

(63958) Jmm Namen des Königs! : In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem Grundbuchblatte Nr. 148 des Grundbuchs von Liebau As III. unter Nr. 3 in folgendem Wort- aute: „360 Thaler, Vierhundertfünfzig Thaler Schle- sis, Ihre Hohwürden dem Herrn Prälaten; intabulirt den 23. Auguft 1791“

eingetragenen Schuldpost hat das Königliche Amts-

geri<ht zu Liebau dur< den Amtsrichter Dr. Gros-

piets< für Recht erkannt : : daß die unbekannten Berebtigten der auf- gebotenen Post mit ihren Ansprüchen auf diese Post auszuschließen und die Kosten des Ver- fabrens der Stadtgemeinde Liebau aufzuerlegen.

Liebau, den 14. März 1888,

Königliches Amtsgeri@t.

[64104] Oeffentliche Zustellung.

Die Maria Catharina Schuller, Ekbefrau des Kaufmanns Nikolaus Diedier, zu Osthausen- bei Er- stein wohnend, vertreten dur< Rechtéanwalt Lange, Élagt gegen ihren genannten Ebemann, früber zu Hagenau, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, wegen <hwerer Beleidigung, mit dem Antrage, die zwishen Parteien am 22. August 1883 ge- \<{lossene Ehe für aufgelöst zu erklären und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Lasi zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- hantlung des Rechtsstreits vor die III. Civil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf deu 16. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt genat.

(L. S.) Weidig,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

(63998) Oeffentiiche Zustelluug.

Die Magdalena Bender zu Runzenheim, vertreten dur< Rechtsanwalt von Scbottenstein, klagt gegen ihren Ehemann Valentin MRinkel, früher A>erer zu Runzenbeim, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufentbaltso1t, mit dem Antrage: die zwischen den A am 16. Mai 1881 vor dem Standes- camten in Rurzenheim ges&lossene Ehe zu trennen und tem Veklagten die Kosten aufzuerlegen. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechttstreits vor die 11. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg af den 13. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, geladen, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Berichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (L. 8.) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

[63984] Klage: Auszug.

Bei der Civilkammer des Kal Landgerichts Fran- kfenthal klagt Dorothea Deide8heimer, gewerblos, in Kirchheim an der El wohnhaft, Wittwe erster Che von Friedri<h Wiegner und heutige Ebefrau von Friedrich Feitner, Bäer, daselbst wohnhaft gewesen, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Klägerin, dur den zu Frankenthal wohn- haften Rechtsanwalt Karl Merle vertreten, gegen genannten Friedrih Feitner, Beklagten, wegen Che- scheidung, mit dem Antrage: „Gefalle es dem Kgl. Landgericht, die Ghescheidung zwishen Klägerin und Beklagten auszusprechen und Beklagten in die Kosten zu verfällen.“

Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits in die hiezu bestimmte öffent- lihe Sitzung des Kgl. Landgerichts Frankenthal vom 13. Juni 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung vor, einen bei diefem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwette der bewilligten öffentlihen Zustellung aR den abwesenden Beklagten wird diesec Klage- Auszug bekannt gemacht.

Frankenthal, den 24. März 1888.

Der Gericts\chreiber des Kgl. Landgerichts : Teutsch, Kgl. Ober-Sekretär.

[63697]

5 | Dritie Beilage im Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

zi V7 83, Berlin, Dienstag, den 27, Minz [BVWV,

. Steckbriefe und UntersuGHung#-Saten.

1 5 2, Zwangsvollstre>1ngen, Aufgebote, Vorladungen u. dergk. 7 2 E Fommaudit-Gesellsaften au! Mies 1 Bee 3, Verkäufe, Verpachtungen. Verdingungen 2c. / Z T ; ; 0 Ét E 6. Verufs-Genossens<aften.

s / Ï 4+ . Wogen-Ausrweise der deutsben Zettelbanken.

4, Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. A

f 5 t J T0 o, N, 2+ 4 + 8. Ver‘Hiedene Bekanntmachungen.

———————————————

P 61

2) Zwangsvollstre>ungen, s ih Aufforderung zur Beftellung eines beim aub no$ weiter, falls fie siH dann noH nit. | 6% SZinscn seit dem 20. Junt 1887, und ladet den Y ; a 4 6 2 1 “A , K ? , R T4 E E LLTIS B a L N N E E E E f EEE S My Aufgebote, Vorladungen U. Dg! ojeBgeridte zugelassenen Anwaltes zu dem zur | ernähren kann, und ¡war in vierteljäbrliben Raten | Beklagten zur mündliben Verhandlung des RecHts-

Klagsverbandlung beim K. Landgerichte München I. | pränumerando zu zählen, au ten Beklagten för | reite vor das Känialibe2 Amtägeri bt 21 - G [63973] Oeffentliche Bekanntmachung. CGivilkammer I. auf Freitag, dex 1. Inni l. Js., | ibren Vater L E E L A für A T N E

Die unverebelichte Friederike Anna Kühne und die | Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termine. vorläufig vollitre>bar zu erkfläen, | Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der sfent- verwittwete Handarbeiter Kühne, Johanne, geb. Dieser Auzzua der Klage wird ¡um Zwecke der und laden den Beklagten zur mündliGen Verband- | lien Zustellunz wird S tefor E dep Q ibe 6 Richter, als Vormünderin der Friederike Anna Kübne | vom genannten Prozeßgerichte bewilligten öffentlichen } lung des Nedtssireits vor das KötialiDe Amts- | kanrt GèmadBt E E a d sowie der Alkerbürger Friedrih Homann als Vor- Zustellung hiemit bekannt gemaSt. geri@t zu Lipvstatt auf deu 16. Mai 18 s Vor Der Geri<tsdr iber des Königlichen Amtsaericts mund des am 27. Februar 1887 gußereheli< gebo- München, den 23. März 1288, mittags 9 Uhr. S de O D tSichreibder des Königlichen Amtsgerichts.

E 1 ®ER z ; T opt ; ; É Ee e s L : A

renen Friedrid Carl Kühne, sämmtliG zu Zahna, Gericht8\<reiberei des K. Landgerihts Münden T1. | Zum Zwede der öfentilihen Zustellung wird | [63968] Oeffentliche Zustellung. klagen gegen den früheren Soldaten Garl Langtudt, Panruer, K. Ober-Sekretär. diefer Auszug der Nag? bekannt gemaEt. Der Ukimacher Theodor Sulz zu Zielenzig, ver- À früber bier, später zu Charlottenburg und jeßt in| ——— Lispstadt, den 23. Mär: 18838. treten dur den Rechtsanwalt Hentschel daselbft unbekannter Abwesenheit, wegen Ansprüchen aus außer- [63985] Klage-Anszug. Der Gerichtéschreiber des KönigliGen Amtsgcericts. | klagt gegen die Miller, Glas aeb Qi . F h L . : c « BY L . e A x Q À 3, 4. S N E t ban, E ANISESS U V4, E 2 D S 1 Es E S L, Su, D, L o ebeliher Shwängerung mit dem Antrage auf Ver- ei der Civilkawmer des Lal. Landgerichts Fran Sauer, Amt2tgerihts-Sekretär. nagel, fruber zu Berlin, Veteranenstraße 27 1I.,

urtheilung des Beklagten für den Vater des am | kenthal klagt Karl Kummeter, SHGubmather und : L jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 240 M rid 97, Februar 1887 geborenen Friedri Carl Kühne, | A>erer, in Kleinniedesheim wobnbaft, durch den Kgl. | [63972] Oeffentliche Zustellung L S zur Zablung von 30 # Tauf-, Entbindungs- und | Advokat-Anwalt Mar He&t in Frankenthal vertreten, Der frühere Jugenieur, jetziae Betriebäwerkfibrer | bis dabin 188' E L E E Sc<éwocbenkosten nebst 72 4 jährlihen Alimenten | gegen Heinri Volz, früher A>erer in Kleinniedes- | Anton Dreis zu Dortmund, Kläger, nertreten dur | Louise, geb. ELeidemann, auf dem Grundfti S von der Geburt bis zum zurü>gelegten 14. Lebens- | beim, nunmebr ohne bekannten Wobhn- und Aufent- | den Rechtsanwalt von Giken MbR Tad O S Beklagten Kielenzia Band 11. Nr. 193 Abtheiluna T jahre des gn. Kindes, sowie auf vorläufige Vollstre>- | baltsort abwesend, Beklagten, wegen Forderung, mit | die Gbefrau Sthreiner Ludwig SOmikt, verwittwet | Nr 1 eingetragenen Aanilials von 1800 E vÁr) E barkeit des Urtheils und laden den Beklagten zur | dem Antrage: „Es gefalle der Civilkammer des Kgl. | gewesene Fubrunternebmcr Arnold Bocböriter, iett | Antrage auf Verurtbeiluna der Beklagten au mündliten Verbandlung des Rechtsstreits vor das Landgericbts, den Beklagten zu verurtheilen, an den | unbekannten Aufentbalt8orts Beklagte wegen Ai Zahlung dieses B lzanes febst S o P T Ge Königliche Amtsgerict, TI1, Abtbeilung, zu Witten- | Kläger die vom Kläger zur Entlasturg des Beklagten | forderun , mitdem Antrage : die Beklagte kostenvilic@tia Tage der Rectskraft des Urt beil s Dn Pert) berg auf bezablten Padtzinser, das dem Beklagten gegebere | zu verurtbeilen, al3 Besiterin det Grundstü: Flur 23 koste “des Mabrse und Actetversabrens ind T den 28. Mai 1888, Vormittags 10 Uhr. | Darlehen und den Kaufpreis von S&weinen, sowie | Nr. 919/39, jegt fortgeshrieben ale Nr 1462 20 | die Beklante ¿ur E S g R a V Zum Zwe>e der dffentliben Zustellung wird dieser | die bievon bere<neten Zinsen im Gesammtbetrag | der Steuergemeinde Dortmund, bei Vermeidung bie Rettéitreites de das Si E A rSe S E E Auszug der Klage bekannt gemacht. von 511 4 50 & mit Zinsen zu 5% vom 1. Ja- | Zwangsvollstre>ung in dieses Grundstück dem Klzaer | Zielenzig auf deu 8. Mai 1888. S S 2ZBitteuberg, den 22, März 1888, nuar 1888 an und die Prozef:koften zu bezahlen, das | 46 #4 50 «\ als die für das Ia r 1887 rüdstän- 9 Uhr. s Zwecke ry G G A eyne, ergebende Uribeil vorläufig vollre&bar zu erklären | digen Zinfen von der im GrundbuLe von Doimins wird dieser AuS5zu P S Gerichtéfchreiber des KönigliGen Amtsgerichts, | und die Einscbreibung desselben in die Hypotheken- | Band “R. Art. 46 Abth. 3 Nr. 2 eingetragenen | Zielenzig, den Ee dis A. ————————— S S ¡u AUSE q der Urschrift N: M etlhrderüng ¡u ablen, und V e Bu ; E (Unterri) : 2900 ; ; 2 éAlüger ladet den Dellaaten zur mündlihen Vers- agte zur mündlichen Verbandlung des Nectastreita Bri ta H aathor Da G Ae Mrutanatata i De E auto Gêßrlis, ver- Eandlung dieses Nett streits in die biezu bestimmte E das D a O E E E g S M treten dur Rechtsanwalt Sons Quit t E Sun de Aal, Landgerichts zu Franken- | deu 11. Mai 1888, Vormittags © Ukr, Zim- | (63969) M urzen, klagt gegen den Buchhalter Hermann Otkar al, Civilfammer, vom 123. Juni 1888, Vor- | mer Nr. 23, Zum Zwe>e der öffentliGen Zu- ; s mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung einen an | fellung wird dieser Au8zug der Klaçe bekannt ges | lagt gegen den Hivtoly

nar 1TASASG anuar 10 f

d: di:

09 Oeffentliche Zustellung. Ver Jfaak Weil, Handel8mann in Benfeld, Kläger

I ho T s gy 5 Retbel, Ackerer, und seine 1

N Srreil, früber in Wurzen, jeßt unbekannten Aufent- | dies ; 7 x : E ES L : tejem ertote zugela tag c Elite A Ma ; f B Ÿ alts, wegen ciner aus Kauf2geschäften stammenden | en Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- macht. i A Gbefrau Maria Anna Simon, beisammen in Die- M Forderung von 582 M4 75 A sammt Anhang, mit S O E S Dortmund, den 17. März 1888. boi8beim wobnbaft gewesen, dermalen ohne bekannten __ VGAREE: 5 2 U E S Zum Zwette der bewilliaten LfentliGen Nutellun Grotemevyer Mois Und Nas halts Q ë M tem Antrage, genannten Sireil ¿u verurtbeil i ; S bent n Zuftellung Srotemeyer Wokbn- und Aufenthaltéort, wegen Forderung vo; ; E ¿u verurlgelien, an | jwicd dieser Auszug der Klage bekannt aemacht GeriGt&sQrei G E 119 An : R O ONLSEA Son ç Uubzun der Kiage bekannt gemacht. SeriEteshreiber des Königlicten Amtsgeri>{ts. ¿214,00 M, mit dem Antrage: Kaiserlißes Amts3-

N den Kläger 582 4 75 4 nebst Verzug8zinsen zu 6 vom Hundert von 85 4 89 4 seit dem 4. Sep- tember 1887 und von 496 # 86 H seit dem 17, September 1387 zu bezahlen und die Kosten des

F Nectsftreites ¡u tragen. Kläger ladet den Beklagten | - 2976 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor [63976] die fünfte Civilkammer des Königlichen Landaericßts ¿u Leipzig auf _

den 20. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr,

Frankenthal, ten 24. März 1888. Der Gericht8\<reiber des Kal. Landgerichts. Teuts<, Kgl. Ober-Sek: etär.

geri@t Mackolsheim woll2, im Urkundenproze}e er- [63285] Oeffentliche Zusteliung. tennend, die Beklagten urter sammtverbindlicher Haft | __ Der Jacob Gngelbretb, Shubmacher in Monzel- | kostenfällig zur Zahlung von 212,00 4, gesculdet“” T E E T feld, klaat gegen den Miel Werner, Tagelöbner, | flir Kubfkaufpreis auf Grund Souldfceins vom 17. f Oeffentliche Zuftellung. früher zu Kautenbach, jetzt ohne bekannten Wohn- und | Dezember 1886, nebst Zinsen zu 5% vom Tage des Der Kaufmann M. Hofer zu Königsberg, ver- | Aufenthaltsort, wegen gefertigter Shubmacherarbeiten | Schuldsceins an zu verurtheilen, und ladet die Bes- treten dur den Retsanwalt Lipmann, klagt gegen | mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zablung von | klagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- | den Kommis Ernst Paulini, früber bierfelbst, jetzt | 12,75 H# nebst Zinsen ¡u 5% seit dem Klagetage | fireits vor das Kaüierliche Amtsgerißt zu Mar- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten unbetannten Aufenthalts, wegen 257,20 4 Waaren- | 1nd ladet den Beklagtea zur mündliWen Verhand- | Colözeiu auf Wittwoch, ven 13, Juni 1888, GeriHte zugelassenen Änwalt zu bestellen. forderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur | lung des Necbtéstreits vor das Königlide Amtsgerilt | Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent-

Zum Zwee der éfentlichen Zustellung wird dieser | ablung von 257,20 & Zweihunderisiebenund- | iu Verucastel auf den 2. Mai 1888, Vor- | licher Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Auszug der Klage bekannt gemacht. fünfzig Mark 20 Pfennige nebst 6% Zinsen seit | Ktittag 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | kannt gemacht.

Leipzig, den 22. März 1888. dem n Dezember 1886 zu verurtbeilen und das | Zustellung wird diefer Anszug der Klage bckannt

WBunderliG, Urtgeil für vorläufig vollstreFbar ¡u erklären, und | gemacht.

S BDLünn, Werichi#<hreider des Kaiserlichen AmtégeriHts.

Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts, ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlung S : e L E E E O e das Königliße Amtsgericht Serichtês@reiber des Königlicen Amtegerichts, [C0019] Oeffentliche Zustellung. i iu Königsberg auf i ———- Der Vorsc{uß- und Kreditverein 31 Philip stel 8400 1 -- . g S S L è L E z L 2A ak N 4a Ci A PDITein, [64000] Oeffcutliche Zustellung. den 16. Juni 1888, Vormittags 9 Uhr, | [64002] Oeffentliche Zustelluxg. eingetragene Genossenschaft, zu Pbilippstein, ver-

D Lub d) J î S S5 f L : C - e d A D C19 N z Mara E E E a E s Zimmer Nr. 34 Nr. 6255. Der Franz Sales Kat, SHmiede- treten dur Justiz-Nath Aldefeld zu Wetlar, end l ; ' « : ei T : S .- : S Bru t E R : c E Ti r Ï è Lehre S A G S früder _„ Qum Zivece der éfentlihen Zuftellung wird dieser | meister in Eberdweier, vertreten dur; Azent Kretz | lagt gegen die Gheleute Philipp Graulih und E a E “rs 2A dann Kaufmann „in Insmingen, Auszug der Klage bekannt gemact. in Offenburg, Vagt gegen den Iulius Büblmann MeargaretLe, geb. Ache, in Oberndorf, der Ebemann “L % a c q . A S + 2 vid T R E s , Ur MHLLADO Ui la N N i E L T7 N , & e > SELE U ind 2) dejjen Gbefrau Franziska Josefine Gold- | Königsberg i. Pr., den 17. Märj 1888, Müuer in Durbac, j. Zt. an unbekannten Orten, | Unbelannt wo abwesend, aus baarem Darlehn laut

d î î } 217 2 î , “N . p . "74 T C , _

N S u bekannten Wohn- und _- Nieß, aus S&miedearbteiten, mit dem Antrage auf Ver- | Schulds@ein vom 21. Juli 1887, mit dem A:- | b erurtt l ori, Va N Antrage auf lostenfällige Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. X. } urtbeilung tes Beklagten zur Zablung von 55 „4 | trage, die Verklagten unter Haftbarkeit des Ehe- Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung einer In Vertretung. 3 A sowte auf vorläufige Vollitrekbarkeiiserklärung | tannes für die ganze, der Chefrau für die haib

G ige von fünf und stebenzig Mark, nebst 5 %/%0 E 4 E E L O A einer | [63971] Oeffentlicze Zustellung. Verhandlung des Nechtästreits vor das Großherzog- | 20% 33 nebit 54 % Zirsen seit 18, Dezembe Beklagten zur e Le be Abe Die Firma Gekr. Vogel in Mainz, vertreten durch | ide Amlkgerict zu Offenburg auf Dieuftagz, dez Se L O E Os C ente its vor ai Raiseclt be Armtsgerits A Groß- den Rechtéanwalt Runde in _„Brauns{weig, lagt i5. Mai 1888S, Vormittags 9 Uhr. Zum E M aron, und ladet die Beklagten zur Mtänchen auf Douuerstag, ven 17. Mai 1888 gegen den Rittergutépächter Wilkens zu Martin2- Ziwed>e S1 öfentliczen Zustellung wird dieser Äus- K3ntaliGe O E ces E Voruitittags 8 Uhr. Vai Sd fa A üttel, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen Forde- ¡ug der Klage bekannt gemadt. Doe Amksgerichk zu „Vraunfels auf den E istellung wird dieser Aászua L. Qlage beta rung von 172 4 50 & $ für verschiedene käuflich Offeuburg, 2d, März 1888, s a ZOSB, Bopmitiage D Zir. ZUm E nact. G d M | geliefert erbaltene Weine nebst 5% Prozeßzinsen| , ,, (L 8.) S Selle . zawede der dfentliwen Zuftellung an den beklagten : mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten Serichts\chreiler des Großherzoglidl;ien Autsgerichis, | Svernann wird dieser Butzug der Klage bekannt

e des Urtbeils, und ladet den Beklagten zur mündlichen | SGuld Toitenfällig zu verurtheilen, an Kläger E

Grofßtä den 24. März Z - ] L Len “1 Ï lâärz 1888, ¡ur Zablung von 179 «k 50 p nebst 5 0/% Projef- g E gemacht. 9 C E 7 S N ea / dét t ¿insen u rläufige Vollstre>barkcitterl ärung des 4003 off L G Bart] G, Aktuar O Gift E G Lt Nutac Als ¡infen und vorläufige Vollstrekbarkcitterktlärung de3 | [64003] Zeffentlive Zustellung. 2 Qo 3 E A s D.Serichtsscreiber des Kaiferlichen Amtsgerichts. Bens und ladet den Beklagten zur mündlien | Nr. 6254, Der Ciciak Röflec, Wagner in | 1 Geriütésreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9000] . 2 zerbandlurg des Rechtéft its I K GCGäntgalido (She voter E R A E. S E R A 999] i 1 - Ur ( D U eslreits bor das Königliche Zherfwwetier, vertreten dur< Agent Kretz in Ofen- 90253 : 5 Der E T A ri graeier | Amtsgericht zu Gifborn, Abtbeilung 11, auf den | burg, klagt gegen ten Julius Büblmann Müller in | (03282) au peffentliche Zustellung, A fer auguit Gofirch zu Drschweier, | 9, Mai 1888, Vormittags 10 Ubr. - Die Pauline, geb. Dietrich, Ehefrau des Emil

Dae l Qui had De C E , Zum | Vurdba®, z. Zt. an enbekannten Orten, aus Waqner-

Mbertreten dur Gescäftäagent Jacoberger zu Geb-

zt 5 B ; “e L O 7 R 2 i a L i: E M $ v FR A r c É Un H

Mv eiler flag 1) gegen den Solenn Beo Saubs d der öfentlien Zustellung wird dieser Auszug | arbeiten, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des 0 A a. d. D, 2) der Ludwig Kugler Of E c L E M E age L t aemaDt “T Refsan E. ano Nan / 9 E DATELOI, 9) Ie è CeD u e (Flofra des Küfer, früber zu Örshweier, jeßt ohne bekannten E E Beklagten zur Zablung von 119 #4 87 «\ sowie | F;ractr Sibborn ti Di E e On} C / ————— auf vorläufige Vollstrebarkeitserkläcung des Urtheils, ree WŒUMHorn ln enva, verireten dur die

AWohn- und Aufenthaltsort, Hauptsculdner, 2 i N

: 1nd « ailSort, Hauptsculdner, 2) Maria 0 : ; i N

Unna Kiefer, Wittwe Matbäus Hauty zu Bergholz- 163980] N. Umt8geriht Oehriugen. 1 d ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- E: _— . S r EE ird ‘1 c: c 1a PeoAS ¿Ttroito 4A R (Brn open ltho Mert Mell, Solidarbürge, wegen dem Beklagten Johann Oeffentlicse Zußtellv«g. (ung des Necbtsstreites vor das Großherzogliche Atts-

ind Dry. Hoffmann da-

My e - - RNecbhtéanwälte Dr. Osann Ce: A on Sto 7 vol As abs p l P 4 D n bier, klagen gegen die Laura, geb. Dietrich, geschiedene j Gbefrau des Hermarn Scriba von Offenbach |

A

E aptist Haudy i flo Q f Hugo J. Sänger, Kaufmann in Dörzbac6, t | gericht ¡n Offenburg auf Dicnstag, deu 15. Bai | ce p e y E S hreinerarbeiten E Ds gegen den mit unbekannten E Miran 188, Vormittags 9 Uhr. Zun Zwecke der E ui Ag E „Anerlentung V von 98,32 4 nebst 5% Zinsen seit dem Miictage einrih Koppenhsfer, fcüheren Gärtner in Sehafhof, | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | g !|erecnung und Zyeilung, mil dem Anirage auf unter Sammtverbindlichkeit und latet die Beklagten | Set: Kupferzell, mit dem Anirage, dur vorläufig bekannt gemaht. E T PPER A A G Anerkennung der ur mündlichen Verbandlung des Rettsstreits ver | tollstre>bares Urtbeil zu erkennen, der Beklagte sei | Offenburg, 24, März 1883. E s T Lag A E dew

as NKaiserlihe Amtsgerict zu Gebweiler auf \Guldig, dem Kläger für verkaufte Kleider 500,4 u | „(L 8) G Belle 14 C A Ce A E J

den 18. Mai 1888, Vormittags 9 Uhr. | Liablen und die Kosten des Rectsstreits zu tragen, | Scticht?schreiber des Großherzogli®on Amtsgerits, | 95, lilien in Natur oder deren S T ar | Bum Zwede der dfentliten Zusteüung rwird | ladet den Beklagten zur mündli<en Verbandlung E Nacblafn I s E e leer Außzug der Klage bekannt gemacht. “bor das F Amtsgerichts zu Oebringen auf [64001] Oeffentliche Zustellun«. e M E A Gebtveiler, den 22. März 1888. Freitag, de! 15. Juni 1888, Nr. 6256, Die Firma I. Ienewein & Cie, Eisczu- E a Ra e ee 2 ole So ili «il L Ma L. Ul D TCLZ (1s

Die EintaTaN Ba E ie Erne A E E r@ agent Kreß feitserflärung des Urtheils gegen oder chne Sicher- y Zum Due der ffentlichen Zustellung wird dieser Mütter in Burbath, d 2t. a9 N 6A S bent L e C h e R 0 f Bs L B 25 ie E D M Z S i Lili SCTDan 193 C9 VLEISTITELLY VO { « WQIVilz aug E e ceibeilung 10 Saat E T s a Großherzoglichen Landgerichts zu Dem» Gericht8'creiber Feucht. 3 den 4. Juni 1888, Vormittags 9 Uhr,

, Weber Rori 4E ; 0 es L Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

63992] Vekanntmachun

Ô ge In Sachen der bayer. Aktien-Gesellschaft für mise und [andwirthfcaftlih <emishe Fabrikate

A Ee auf Je ONN de Bol tre@baofeiterkläeuns E ] —— es Urtheils, und [adet den Beklagte: ¡Und- | mit der Aufforderi i ei c h Heufeld, Klägerin, vertreten dur Recht8anwalt 63970] O tli Ç lichen Nérhandlüng Les A D : T as [M er Aullvrvering, Einen vet Vern gedachten Ge- , Mobokater Sutefute f Í e! 39 ___ Oeffent iche Zusteliung. Uen Derhandlung des Necbtéitrelrs vor das | ritte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Jef hter, gegen H. Kißling, An- Die Man Maria Vollmer und die minder- | Srobberzoglive Amis8geribt ¡u Offenburg guf 12 r : ftellu

eien2besizer in Eulens : x (ur 2 i ; E Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefe Forderung, ai l Gran0 „Beklagten, wegen | jährige Anna Clifabeth Vollmer, vertreten duc | Dienstag, ven 15. Mai 1888, Vormittags | Aizug der Klage U n is L s gl der Üägerische Vertreter mit | den Vormund Invaliden Wilbelm Volluicr ju | 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung E G A R

Rlagescrift v D Mt3 : ; : tr J Darmsftadt, den 22. März 1888 ins s 14, pr. 20, ds. Mt3. : das K. Land- Gier8hagen bezw. vertreten- dur den Justizrath | wird diefer Au2zug der Klage bckannt gemach R R e eriht München IT. woll en Zultizra! h 2 L „caWcnN)gquer

: 5 ERS Offenburg, 24, März 1888, 7 E! /

Lor2bah zu Lippstadt, Klägers, klac d

er e L F SOSUd adt, Kläg agen gegen den ens c kennen, Beklagter sei schuldig, an die Klägerin Tagelöhner eter Homber 8 Quo 6 s ; (1, 8) C. BVeller 2 e 40 A Haubtsacbe nebst 66% at g r. L i aus Yverhagen, 1eßt| icrl L S but Tage ér R he nebst 6°/o Zinsen daraus unbekannten Aufenthalttortêé Beklagten, wegen | Serichtes<reiber des Großherzoglien Amtsgerichts, [63977] S c agtzustellung an zu bezahlen und | Alimentenforderung mit dem Antrage, den Beklagten E

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgericts.

Ocffentliche Zustellung.

c L

S Der Vize-Konful Theodor Förster zu Pillau flagt

le Streitefkosten z G | u frag zw. 2 : S E A7 4 S 2) das Urtheil Died Lene Si mel verurtheilen, und zwar: E : [63273 Oeffentliche Zustellung. gegen den englischen Unterthan, zweiten Steuermann taa g [U a. an die Klägerin Maria Vollmer 198,10 Die Firma Eduard Herzer ¿zu Osterode a, H. klagt | Tailor auf dem englishen Dampfer Savona, Kavt

orläufig vollít j |

; g voulstre>bar erklärt, C ge 1 ! :

S j S nebst 59/0 Zinsen seit der Klagezustellung 1eqecn d Zw Œ\ o! Sap Ge M A ; : i

3) wegen Unbekanntbeit deg Nufo Sorte E ee B LELLRG, gegen den Schweizer Joscph Koch, früher zu Amt | Moir, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen E ; i nntheit des Aufentbalt2ortes des b. an die Mitklägecrin Anna Elisabeth Vollmer | Neubof bei Scharzfeld, jet unbekanuten Aufent- stattung von 16 Reparaturkoften für E Se

e lagten die P fentlide ustellun (N É O E

9 4 ! 4 1 7 oge « ) .- É D D E D s F [ cie Zustellung der Klage be- | vom 28 Janvar 1888 an an jährlihen Alimenten | haltsortes, wegen gelieferter Manufakturwaaren, mit | Vershulden des Beklagten bescbädiaten Probefte< / 4‘ ga 9 c M

Pt lgen zue leid l » M « G n, zl ad Be n B c A A, , : é j 2A h l - jugtetc) ladet der fläg. Vertreter den Be- | 120 4 bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre und | dem Antrage auf Zahlung von 77 4 90 H nebst | Apparat mit dem Antrage: 1) den Beklaaten unter l Mh a s At 4