1908 / 209 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aa

Nah Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

London, 4. September. Wie der „Times“ aus Tanger

uofsen eine Anfrage vor. Alle drei Lis wünschten von dem Ma- strat Auskunft darüber, ob es rihtig sei, daß im Rudolf Virhow- anfenhause zahlreiche Schwestern an Fleishvergiftung erkrankt find, und welche Maßregelner zu ergreifen gedenkt, um diese Gefahr vom Personal l ; L und den Patienten fernzuhalten. Der Bürgermeister Dr. Reicke, | gemeldet wird, ist Mtugis Heer im südlihen Marokko von der sofort nah Bekanntwerden der Erkrankungen die eingehendsten | hafidishen Truppen überwältigt worden. Mtugis Bruder soll Na@forschungen angestellt hat, bestätigte, daß gegen 100 Personen im | gefangen genommen und mit vieler Beute nah Marrakesh | F777 Virchow- Krankenhause erkrankt waren, davon etwa 60 Schwestern, von braht worden sein. Mtugi selbst sei in seiner befestigten E arg s Gener Ses agf 2e Mad aper; a0 2% tr Burg eingeschlossen. Die Stämme, welche bisher Abdu sis Bros aufwies. rsahe wurde ein am Freitagabend verabre , von G : Gua om dem Fleisch dreier Tiere hergestelltes Schabefleish, das à la tartare her- unterftügten, kämpfen jeßt gegen Mtugi. Florenz gige war, vermutet. Das Fleisch ift an drei Stellen, im Krankenhause elbst, im Königlichen Institut [ut Infektionskrankheiten und im Cagliari |_763,4 /NW 3\wolkenl.|_26,0 {tädtishen Untersuhungsamt, chemisch und bakteriologisch untersucht Warschau bededckt 9,3 Thorshavn . [wolkig 6,2 Seydisfjord wolkenl.| 5,4

worden. Aller Wahrscheinlichkeit nach liegt Vergiftung durch Peraigphubabllen vor. Unter diesen Umständen erscheine es / G Wetterbericht vom 4.September1908, Vormittags 9 Uhr. | Cherbourg Negen 15,0 N _E Clermont halb bed. 16,8 Name der Ï Beobachtungs-|E*® É

Name der Beobachtungs- station

. Erste Beilage : ‘zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staaksanzeiger.

Berlin, Freitag, den 4. September _ i

Wetter

102 11.0 17,0

- [Nebel bededt wolkenl. wolkenl| 15,4

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) E R R A C A A R A E S E N P B R E S E E O E R C E R

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität gering mittel gut

Gezahlier Preis für 1 Doppelzentner Menge Ats

bödsfter | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster Doppelzentner! preis 6 h Mb 6 é Mh Mh

W eigen. 19,50 20,00 E 19,40 19,50

19,80 19,40

19,50 19,60 20,00 19,60

20/20 18,60

19,80 20,60

19,20 20.60 20,00 18,40

21,00 18,80 20,60 21,75

20,80 18,90 18,60

22,00 18,90 19,03 20,00 21,00 —- Kernen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). 2120 ] 2120] 21,W0 | 2160 |

Roggen. 16,25 16,50° E 16,40 15,30

15,80 15,80 16,00 16,30

16,49 16 60

Außerdem wurden Mrde am Markttage

Spalte 4)

nad eeSlättigher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Durchschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

À la tartare von der Speisekarte in Zukunft werde vershwinden lassen. Die Vorwürfe, die aus Anlaß dieses Vorkommnifses in der Presse erhoben worden seien, erklärte der Bürgermeister Dr. Reicke ür nicht ganz unberechtigt. Er sei aber überzeugt, daß die jeßigen Anordnungen geeignet sein wérden, vorhandene Mängel abzustellen, soweit dies mögli ist. Wie der Geheime Sanitätsrat Dr. Straßmann hinzufügte, find die chemischen und bafkteriologischen Untersuhungen noch nicht abgeschlossen, eine Gefahr liege aber nah keiner Seite vor. An der Debatte beteiligten ch außerdem die Stadtvv. Runge, Caffel, Ritter, Dr. Zadeck, Gold- ckchmidt u. a. Die Antragsteller zogen ihre Anträge als erledigt zurü. Auf die öffentliche folgte eine geheime Sißzung.

Wie das Norddeutshe Hilfskomitee für Donau- eschingen mitteilt, haben die Stadtverordneten in Düssel- dorf für die Geshädigten in Donaueschingen 2000 4, die Stadt- verordneten in Wiesbaden 1000 46 bewilligt.

Verkaufs-

wert

Verkaufte

au T

Und Wetter 5 stärke

749,0 |[SSW 1sbedeckt

754,0 |SSW 1 bedeckt 758,5 |WSW 1 heiter 747,2 (WNW 1|Nebel | 11,0 757,6 [NO Usbedeckt | 13,0 758,3 [NW 3/halbbed.| 11,4 758,1 |WSW 3|bedeckt | 10,8 757,0 [W 3lheiter 11,9

755,4 |WNW 7/halb bed. 754,2 |WSW 6|halb bed. 750,5 |W 6|bedeckt 756,1 |SW 4\Regen 758,8 |[SSD 3|bedeckt 758.8 |[SW 3\wolkig 760,2 |SSOD 1\wolkig 761,04SSW 3\|bedeckt 757,6 |\SW beiter 758,4 |W bededckt 758,1 |SW Negen 11,4 759,0 |SW bedeckt 14,3 762,0 |S Negen 9,0

765,9 |NW 2lhalbbed.| 7,8

11,1 dem

11,9 12,1 17,9

WNW 1 |bedeckt WSW 4 halb bed. SO l1\wolkenk. Windst. \wolkenl. NW 3\wolkenl.| 23,0 NO 1 |woikenl.|_19,0 ¡Windst. \wolkenl.| 15,2 0 SW_1/bedeckt | 12,4 L DSO 1\|kedeckt 8,9 Zürich SW 2MRegen | 12,6 Genf SW 1hhalbbed.| 15,7 Lugano N 1\wolkenl.|_ 12,0 Säntis ,1 |WSW 9/Rebel 24 Dunroßneß N 2\wolkig 6,7

Portland Bill WNW 4|bedeckt 12 9| Ein Minimum unter 755 mm liegt, ostwärts vorgedrungen, am Osteingang des Kanals, ein solches unter 748 mm, nordostwärts verlagert, über Finnland, mit einem Ausläufer nach Jütland. Ein ochdrudgebiet von 766 mm reiht von Südwesteuropa bis zum chwarzen Meer. In Deutschland if das Wetter kühl und trübe, im Nordosten wehen starke, forst s{chwache, vorwiegend südwestliche Winde; fast überall haben Regenfälle, im Osten Gewitter stattgefunden. Deutscbe Seewarte.

Na PXLaä d i) Mitteilungen des Königlihen Asöronautischen Nachts Niederl. Observatoriums Lindenberg bet Beeskow, (Wilhelmsbay.) veröffentlihi vom Berliner Wetterbureau. Schauer Drachenaufstieg vom 24. August 1908, 14 bis 3} Uhr Nachmittags:

(Kiel) Station meist bewölkt Seehöhe 122 m | 500 m | 1000 m | 2000 m | 3000 m | 3310 m Temperatur 9 16,3

(Wustrow i. M.) 11,5 60 |—05-| —3,2 | 4,0 vorwiegend heiter | Rel. Fchtgk. (0/0)| 66 | 76 | 100 | 100 | 4 0 (Eönigsbg., Pr.) | Wind-Richtung . | WNW |WNW |WNW |WNW|WNW|WNW auer Geshw. mps| 10 13 [13bis14 14 |[L5bis16] 17 (Cassel) Mehr als die Hälfte des Himmels mit Cumulus- und Cirro- 79 Nachts Niederschl. | stratuswolken bedeckt, untere Wolkengrenze bei 2050 m Höhe, GZdag) Zwischen 1920 und 2230 m Temperaturzunahme von —1,4 bis

Euer S Sre des Köntglihen Aöronautis

2s T n ntg en STonau en ide (7 C) Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, (Milhags,, Els.) L A o Berliner L CSRLeRS Nachts Nieders bl. rachenaufstieg R ugust 1908, 8F bis 92 Uhr Vormittags :

(Friedrichshaf.) | Geeböhe 122 m | 500 m |1000 m | 1500 m | 2000 m| 2650 m

B e e were i . (9/0 4 __meist bewölki | Wind-Richtung.| W |WNW| W | W |wsw| W N Geshw.mps| 5 8 bis 9 10. 111812): 18 14 ia * eat dret Viertel des Himmels mit verschiedenartigen Wolken ededt.

Mitteilungen des Köntglihen Aëronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Dracßenaufstieg vom 4. September 19C8, 6 bis 8 Uhr Vormittags:

Station Sechöhe 122 m | 500 m | 1000 m | 2000 ma| 3000 m| 3420 m Temperatur (0%) | 8,6 8,6 5,7

3,0 |— 11,0 |— 11,3 Rel. Fchtgk. (%/0)| 80 76 T 85 95 97 Wind-Richtung . | SW W W W W W Geshw. mps 5 10 10 14 12 13 Himmel bedeckt, untere Wolkengrenze bei 2200 m Höhe. Bis zu 500 m überall 8,6 °, zwishen 3150 und 3420 m Höhe Tempe- raturzunahme von 12,0 bis 11,3 9,

Krau _____ Lemberg Hermanstadt Triest Brindisi Vyorno _763,6 Belgrad

Helsingfors | 747, Kuovto

|st unmöglih, sich gegen derartige Vorkommnisse zu \chütßen. So viel stehe aber hon jeßt fest, daß die Verwaltung das Beefsteak 5 Witterungs- Biarrißz 765,2 wolkenl.| 19,2 U Nizza Windft. |wolkenl| 18,5 station Ï er Seen

in Celsius

24 Stunden ntedrigster

Temperatur

m

Riga

Wilna

Pinsk Petersburg Borkum Keitum Hamburg Swinemünde

Rügenwalder- münde

Neufahrwasser Memel Aachen Hannover Berlin Dresden Breslau Bromberg Mey Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München

10,6

19,54 19,00

19,50 18,70

20,009 12 19,40 20,00 50 20,20 ¿

20,20 20,20 19,80 19,20 20,80 21 00 19,30 21,00 22,00 19,00 19,00

19,50

19,30 18,50 19,40 19,60

18,60 20,30 20,00 18,00 20,60 21,75

G Landsberg a. W. . Wongrowiß. «- » Me Striegau . . » « rs{berg i. Schl. A d a Göttingen . « « Geldern . «- » L Dobel ¿5 0 Langenau t. Wrttbg. Rastatt . a Neubrandenburg . « Friedland i. Mecklb. . Château-Salins .

Co doi O Pm OO

Schauer 4

Nachm. Niederschl.

Schauer _ meist bewslkt

Gewitter ziemli heiter Nachts Nieders{[. Nachts Niederschl. Schauer ziemlich heiter Vorm. Niederschl. Vorm. Niederschl.

ziemlich heiter Nachts Nieders{[. tachts Niederl. Nachts Niederschl.

19,55

20,14 20,00

21,39 21,70 18,45

19,80

20,50 20,00

20,33 21,75 18,70

13,3 12,9 14,2 13,1 10,6 12,2 12,2 109 12,1 “1

Friedrihshafen, 3. September. Sigzung des Gemeinderats ershien, wie der „Shwäbi|he Merkur“ berichtet, der Graf von Zeppelin. Nach hberzliher Be- grüßurg durch den Stadtvorstand ergriff der Graf das Wort, indem er erklärte, mit der Nationalspende und weiteren Mitteln wolle er eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung gründen, dämit das Unterneßmen nicht mehr allein von seiner Person und [en Leben abhängig sei. Deutschland müsse den Vorsprung, den es m Luftschiffunternehmen gegenüber den anderen Staaten habe, aus- nützen. Mit den Mitteln der Nationalspende dürfe er aber nit frei und willkürlih verfahren, als ob sie fein Privateigentum wären, sondern er müsse den Fonds nah besiem Gewissen verwalten. Dieser Stand- Purkt leite ihn allein beim Ankauf eines Geländes in Friedrichshafen. Der Graf fuhr dann fort: „Mein E Wunsch ift, in Friedrihshafen zu bleiben, weil der See und"die Umgebung ein sehr geeignetes Ge- [ände für das Unternehmen sind, weil ih persönlih mit Leib und Seele am See hänge und die Stadt Friedrihshafen mir {on so viele Ebren | Stornoway Lewielen hat, uo ferner, en O u as s Fu Zee pas g

n und von Herzen gern in ihr weile; deshalb würde mich fehr 7 reten rec gp t Su den E s mes b pen Zth mee Malin Head | 763,4 [N oa die Stadt große Opfer zu brirgen hat, aber i abe die feste 4 o” Zuversicht, daß das Unternehmen der Stadt eine glänzende gukunft Valentia 764,0 \NND 4\bedeckt | eröffnen wird.“ Nach diesen mit Beifall aufgenommenen orten | verließ der Graf den Saal. Der Gemeinderat beschloß darauf, die | Scilly 757,5 [NNW s |bedeckt | Verhandlungen mit dem Direktor des Grafen von Zeppelin unter | Ausschluß der Oeffentlichkeit weiterzuführen. Aberdeen 763,8 NW 2\wolkig |

| Bremen, 3. September. (W. T. B.) Neuerer telegraphischer Meldung aus Colombo zufolge is der Dampfer „Roon* gestern Shields 761,7 (N abend 8 Uhr von dort planmäßig in See gegangen. Durch das ges meldete Feuer ist nur ein geringer Teil der Ladung, und zwar | Holyhead Jsle d’Aix St. Mathieu

(W.T. B.) In der heutigen

Ua Ua Q U U S

21,27 21,76

| Langenau i. Wrttbg. 250

[olme wall [al] o

16,25

15,38 15,60

16,50

16,10 15,50

16,50 16,40 15 89 16 20 17,00 17,00 16,90 16,50 17.00 17,40 17,20 28 18.00 17,30 16,40 16,20 16,29 6

16,25

15,30 15,60 15,90 16,40

|

M j Do! D

A s Landsberg a. W. . L Wongrowitz. . « Op } i n e Hirschberg i. Schl. L, O Göttingen « « « E E Ne e St. Wendel .

D as E eor o 0 Neubrandenburg j riedland i. Mecklb. . hâteau-Salins ,

pa

16,80 16,90 16,20 17,00 17,10 17,20 20,25 16.80 18,00 16,00 16,20

16,17 16,35

17,00 16,32 20,25

16,30

17,25 16,70 20,00

17,30 16,00

16,40 17.10 16/20

16,40 17/30

16,40 16/80 16,20

16,00 17,30

10,6

106

13,3

n A G R ck o

17,20 17,50

bedeckt | 9,4|

G erste. 15,00 17,00 16,20 14,80 17,50 18,80 15,50

17,00 14,00

18,50 15,50

13,00 15,40

14,16 15,90

15,00 17,00 16 40 15,09 18 00 19,00 15,50

17,00 14/00

18,50 15.50

14,00

16,00 14,70 17,40 18,00 1450 16,50 15,00

19,00 1800 16 00

18,00

ï 14,00 15,80 14,40 17,80 14.50 15,00 15,00

19,00 18 00 16,00

17,00

WolbsP „e E 5 Landsberg a. W. . - R S Wongrowiß. - « A

Breslau . « « Red n

10,0

Schaffelle, Horn und Copra, betroffen worden. Das Schiff ist unbeschädigt. (Vgl. Nr. 209 d. Bl.) d

Le Mans, 3. September. (W. T. B.) Wright unternahm beute mehrere Auffstiege, von denen einer 10 Minuten 40 Sekunden dauerte; er erreihte eine Geshwindickeit von 60 km in der Stunde.

Amsterdam, 3. September. (W. T. B.) Die Versamm- lung des Vereins Deutsher Eisenbahnverwaltungen wurde heute im Beisein des Waterstaatsministers Bevers und des Bürgermeifters von Amsterdam von dem Vorsitzenden, Eisenbahn- dicektionspräsident Behrendt-Berlin eröffnet. Der Minister Bever s hielt eine Rede, in der er auf die Bedeutung des Vereins für die ôkfonomishe Entwicklung eines großen Teiles von Europa hin- wies und die Wichtigkeit seiner Arbeit und die von ihm erzielten Er- gébnifse hervorhob. Die Versammlung erledigte in der heutigen Sihung 23 von den 28 auf der Tagesordnung stehenden Anträgen, die sämtlih ohne Debatte angenommen wurden.

Mazagan, 3. September. (W. T. B.) Auf dem Umer Rebia ist eine Barkasse gescheitert, w-“ei 43 Eingeborene ertrunken find.

2 761,1 |D 4|bedeckt 4

bedeckt 758,8 |[W 4|wolkig

754,1 |WSW 1 Regen 758,8 |[SSW 2 bedeckt 754,7 |W 1/NRegen 14,7 757,0 |D 3|\bedeckt | 13,0 753,5 |N 4|Negen 8,8 757,5 |Windst. |bedeckt 92 756 5 |[NNW 6\heiter 10,4 753,1 |NNO 3\bedeckt 12,9 753,6 |[WNW 4\halbbed.| 12,3 755 3 [W 3|balbbed.| 10,6|- 753,9 |N 4'beiter 92 750,7 |NW 4lhalbbed.| 9,9 750,6 |[NNW 6\wolkig |_ 134 750,1 |NW 2wolkenl.|__9.8 747,6 |O 2|bedecki | 10,4

761 8 |SW 18,4

s e e

ir chberg É Sl. . . . . . . . o E L Göttingen . « Ï Mi e L a ps

Langenau i. Wrttbg.

Raftatt . N

Neubrandenburg -

Friedland i. Mecklb. .

Château Salins .

8

14,6

S e T N

Ss e S8

15,75 - 14,00

17,75 15,00

15,75

14,00 19,00 18,00 16,00

14,8 15,5

Grisnez Paris Vlissingen Helder Bodoe Christiansund Skudesnes Skagen Vestervig Kopenhagen Karlstad Stockholm Wisby Hernösand . Haparanda

i 1121 H E L11211 H [aw]

T CG«UTUUTLRY

Hafer. 14,80 15,30 14,50 14,20 15,10 14,70 15,00 15,00

16,10

14,00

14.28 14,30

648

428 700

14,40

14,27 14,00

14,80 15,30 14,50 14,40 15,60 15,20 15,20 15,00 30

16,10 16,50 50 16,50 20 19,00 10

14,40

14,30 1410 15,00 14 60 14,80 13,00 14,00

15,609 16,00 16,00 _— 15.50

—- 19,00

14,40

14,30 14,00 14,50 14,10 14,60 13,00 13,20 15 60 15,50

14,00

14,00 13,60 13,60 13,20 14,20 12,40

14,00

14,00 13,80 14,40 14,00 14.40 12,40

Goldap « . «. » Landsberg a. W. . D e Wongrowiß. - « Breôéi@ui 1:6

Striegau. . . irschberg i. Schl. atibor . Tes

Göttingen

Geldern .

a

—_ O O M O

14,07 13,50

15,00 16,00 18,00

13,47 13,60

16,00 16,00 19,90

404 28 968

800 320 190

15,00 | 16,50

Theater.

Königliche Vchauspiele. Sonnabend: Opern- aus. 176. Abonnementsvorstellung. Die lustigen

eiber von Windsor. Komisch- phantastishe Over in 4 Akten nach Shakespeares gleihnamigem Lustspiel von H. S. Mosenthal. Mußk von Otto Nicolai. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Blech. Regie: Herr Regisseur Dahn. Ballett: Herr Balleitmeister Graeb. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 183. Abonnementsvorstellung. Die Rabensteinerin. Schauspiel in 4 Akten von Grnsi von Wildenbruch. MNegie:; Herr Regisseur Keßler. Anfang 7F Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 177. Abonnemenis- vorstellung. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Sardauapal. Große historishe Pantomime in einem Vorspiel urd 3 Akten (4 Bildern) unter Anlehnung an das gleihnamige Ballett Paul Taglionis, nerbearbeitet von Friedrich Deliß\s{. Choreographischer Teil von Emil Graeb. Musikalische Begleitung (unter freier Verwertung historischer Originalmotive und einzelner Teile der Hertelshen Partitur) von Ioseph Schlar. Begleitende Dichtung von Joseph Lauff. Anfang 8 Uhr.

Schauspielhaus. 184, Abonnement3vorfstellung. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Hamlet. Anfang 74 Uhr.

Neues Operrtheater. Sonntag: 140. Billett- reservesay. Dienst- und sreipláne sind aufgehoben. Der Evangelimaun. Musikalishes Schauspiel in 2 Aufzügen, nach einer von Dr. Leopold Florian Meißner erzählten w2hren Begebenheit, von Wilhelm Kienzl. Anfang 74 Uhr.

Deutsches Theater. Sonnabend: Der Kauf- moun von Venedig. Anfang 74 Uhr. Sonntag: Medea. Anfang 8 Uhr.

Kammserspiele.

Sonnabend : Lyfiftrata. Anfang 8 Uhr. Sonntag: Sozialariftokraten. Anfang 8 Uhr.

Neues Schauspielhaus. Sonnabend: Die Kinder der Exzellenz. Anfang 8 Uhr.

Sonntag: Die Kinder der Exzellenz.

Montag: Fauft. (Erster Teil.)

Lessingtheater. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum erften Male: Die Macht der Fiusfternis. Drama in 5 Akten von Leo Tolstoi.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Macht der Fiusfternis.

Montag: Abends 74 Uhr: Rosmersholm.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Sonnabend: Der Liebhaber. Komödie in 4 Akten von Bernard Shaw. Anfang 8 Uhr.

Sonntag und Montag: Dieselbe Vorstellung.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.)

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Herr Minisfterial- direktor. Lustspiel in 3 Akten von Alexandre Bifson und Fabrice Carrs.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Stein uuter Steinen. Abends 8 Übr: Der Herr Ministerial- direktor.

Montag: Abends 8 Uhr: Der Herr Miauisterial- direktor.

Charlottenburg. Sonnabend, Abends 8 Uhr: aus Huckebein. S{wank ín 3 Akten von skar Blumenthal und Gustav Kadelburg.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Göß von Berlichingen. Abends 8 Uhr: Die Macht der Finsternis.

Montag, Abends 8 Uhr: Das Stiftungsfest.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Garten. Kantstraße 12.) Sonnabend : Abends 8 Uhr : Ein Walzertraum. Sonntag: Ein Walzertraum.

Komische Oper. Sonnabend: Abends 8 Uhr: Hoffmauus Erzählungen.

Soántaa, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus, Abends: Tiefland.

Montag: Tiefland.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Floh im Ohr. Schwank in 3 Akten von Georges Feydeau. Deutsch von Wolff-Jacoby. (Chandebise -Pohe: Richard Alexander.)

onntag und folgende Tage: Der Floh im Ohr.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das Mitteruachts-

mädchen. Sonntag und folgende Tage: Das MWMitter-

nachtsmädcheu.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonu- abend, Abends 8 Uhr: Die blaue Maus. Sonnabend: Die blaue Maus.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihstraße.) Sonnabend: Fräulein Josette meine Frau.

Sonntag: Fräulein Josette meiue Frau.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Luise von Winterfeld mit Hrn. Wolf von Winterfeld-Neuenfeld (Bronau, Kr. Guhrau—Neuenfeld, Kr. Prenzlau). Frl. Llly Huth mit Hrn. Oberleutnant z. S. Harald Rudloff (Wannsee—Kiel).

Vereheliht: Hr. Oberleutnant Henning von Jagow mit Gertrude Fretin von Paepke. Lütgendorf (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Magistratsassessor Dr. Kurt Gordan (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Leutnant Alexander Grafen von Einsiedel (Berlin). Hrn. Leutnant Hubert Dulier (z. Zt. Cassel). G

Gestorben: Hr. Landgerichtsrat a. D. Adolf Heinrich (Breslau). Hr. Ernst von Eckartsberg (New Vork). Hr. Oberleutnant Hans Frhr. von Wittenhorst-Sonsfeld (Freiburg i. Br.).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börscr-Vetlage).

O Tem A

Bemerkungen. Ein liegender Siri (—) in den Sp

(Aus den im Reich „Nachrichten

ufbebung der Einfuhrverbote für Zucker aus Däne- L D [nos Ce o V urch die Zusaßakte zum Brüsseler Ver- ders von der im Artikel 4 des zur D art oa D

nden Ländern entbunden l, du vom 27. März mark, Rußland anien verboten war, mit Wirkung vom (The London Gazette.)

mark, N Nachdem trage über die Behandlung des Zu Vertrags enthaltenen Vecpflichtung ¡olls von Zucker aus Prämien za find die Verordnun 1905, wodurch die und der Argent durch eine Verordnung vom 1. September d. J. ab aufgehoben worden.

V s. «6 St. Wendel Kaufbeuren . Döbeln .

Langenau i. Wrttbg. i

Rastatt

Neubrandenburg . « riedland i. Mecklb.

Ckâteau-Salins . Die verkaufte Menge

16,60 16,75

Berlin, den 4. September 1908.

Handel und Gewerbe.

Großbritannien.

p blr Me Ee

roßbritannien

i Republik sowie aus Sp E an 1 August d. I.

en vom 11. August 1903 und Einfubr von Zucker aus Däne

Staaten und insbesondere fte Stelle im Ausfuhrhandel

samt des Innern zusammengeftellten für Handel und Industrie “.)

lik undSpaniten.

Gntwidcklung der japanischen Baumwollspinnereien,

Es ist klar, daß die europäischen Großbritannien, das bis dahin die er

16,60 16,75

lzentner und de f E f o E 1E Sebautung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift, ein

Krie

Die

|

wach

grob bö!

1

16,00

nach dem fernen Often N en Japans mit China e D au Japans Baumwoll|spinnereten, Zuiasien etwa 1 700 000 Spinde Garnnummern. Japan nimmt beständig zu.

1907. Der britishe Expo 4 Jahren 1904 bis 1907 Yards für das Jahr, d. h. 2 von 50 Millionen Einwo en Fabrikate aus, sodaß nur der + vollendeten Waren bleibt, die japanische Einfuhr nach C bis 1906 fast um das Vierfache zu. in Konkurrenz mit O nie Pat nische Hande zwishen China und Japan

Manchester Guardian.)

13,60 15/60 1680

17,00

ite britische dudia qu, Sie fes von giuem Werte von 12 900 Pfd. Z ahre 1902 auf run . Sterl. im Jahr Psd. Ser n T rt von Baumwollenzeugen nah Japan in den betrug durchschnittlich nur 100 Millionen Yards qul den Kopf der Bevölkerung rzôlle \chließen die britischen

Handel in feineren Zeugen und Japan selbst nicht erzeugen kann.

den 10

19,00 13,80 17,00 15,50

hnexrn. Einfu

15,00

hina nahm in

Die japanishen Spinner find

stindien mit allen Kräften g je z ay- er

19,00 14,00

17,00 15,80 15,00

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

17,42

15,60 16,80 15,65

22 383

8 125 9 151 1 500 23 475

eingenommen hatte, nach den erfolgreichen und Rußland mit dessen eifrigem und dem Welihandelsmarkte renen mußten. die Tag und Nacht im Betriebe sind, In und zwar meistens für niedrige Ausfuhr von Webemaschinen nah

in China zu erweitern, indessen ma “hort Sea der zur Zeit herrsWenden Spannung

nur geringe ortschritte.

Handelsgericht 78 000

Jahren

C Nicht geftelit

apa- (The

des Tarifs mit einer Gegenüb zu den neuen Sägen

Der neue australische sißung vom 3. Juni d. I. end

19,27

16,80 15,22

Name des Falliten

lfov B. Brucker, (Dutboein E Victoriei Nr. 83|10. Sept. 1908

f tellung für Kohle, Koks und Briketts A RON am 3. September 1908:

Ruhrrevter Anzahl

746

Konkurse im Auslande. Rumänien.

Anmeldung

Forderungen bis

28. August/

olltarif ist in der

ültig festgeseßt worden. C, Le alten Zollsäge im Verglei es Generaltarifs und des Vorzugstarifs für

3 000

i; spreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. t Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitget. Der ppen Freier ses Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Schluß der Verifizierung am

10./23. Sept. 1908.

Oberschlesishes Nevier Wagen 8 484

arlaments- in Abdruck