1908 / 211 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nachweisung über den Stand von Viehseuchen in Oefterreich- Ungarn - am 2. September 1908.

(Kroatien-Slavonien am 26. August.) (Auszug aus den amilien Wochenausweisen.)

Maul- |S{wein Köni Rob| Klauen fen Cy und seuGe | pest | Schweine

Zahl der verseuhten

Nr. 39 des „Zentralblatts für das Deutsche Reih *, her- aug eben im Reichsamt des Innern, vom 4. d. M., hat folgenden Inhalt: 1) Konsulatwesen: Ernennung; Ermächtigungen zur Vor- nahme von Zivilftandshandlungen; Exequaturerteilung. 2) Zoll- und Steuerwesen: Veränderungen in den Abfertigungsbefugnissen von

oll- und Steuerstellen; Veränderungen in dem Stande und den Be- gnifsen der Zoll- und Steuerstellen. 3) Polijeiwesen: Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiet.

Königreiche und Länder

Zweite Beilage zum Deutschen Reihhsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 211. Berlin, Montag, den 7. September

Stub lid bie (St.) Munizialstädte (M)

Nr. des Sperrgebiets

o| Gemeinden

=a| Gemeinden o| Gemeinden

o Gemeinden

2 St. B6ga, B acset, Ratkusebes. R Dal Maros, Teme3, Städte Karánsebes, Lugos. .

S St. Bozovics, Jám, Mol- Ë bova, Oravicza, Orsova, S 9

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungsmaßregeln. Tierseuhenu im Auslande. / (Nach den neuesten im Kaiserlichen Gesundheitsamt eingegangenen amtlichen Nahweisungen.)

Vorbemerkungen: 1) Ein Punkt in einer Spalte der Uebersicht bedeutet, daß in der betreffenden Nachweisung eine Angabe für diese Spalte niht enthalten ist; ein Stxih bedeutet, daß Fälle der betreffenden Art na den vorliegenden Angaben niht vorgekommen find. p 2) n R Da TL S (Dien ein: Ausbrüche (Großbritannien), Ställe, Weiden, Herden (Shweiz und Frankrei), Besizer (Luremburg und Niederlande), Ställe egen), Bestände n j - i 3) Die in der Uebersicht niht- aufgeführten wihtigeren Seuchen, wie Rinderpest, Rauschbrand, Wild- und Rinder Tollwut, L i: den, x , Büffel- : seuche, Hämoglobinurie usw., sind in der Fußnote nagewiesen. trvent, BARE RSTIEAES O ungenseuche, Schafpocken, Geflügelholera, Hühnerpest, Büffel

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Desterreich.

Laut zweier Rundschreiben der K. K. Seebehörde in Triest vom 18. v. M. werden wegen Auftretens der Bubonenpest bezw. der Cholera die Herkünfte aus den Häfen der Azoren und Südrußlands bis auf weiteres den Verordnungen der Rund- {reiben der erwähnten Behörde vom 12. August 1904 Nr. 12 468 und 11. September 1907 Nr. 17 037 entsprehend behandelt. (Vergl. „R.-Anz.* vom 1. Dezember 1904, Nr. 283, und vom 23. September 1907, Nr. 227.)

Malta.

Nah einer MEBeram gen Tan vom 28. August d. I. gelten in Malta als choleraverseucht Arabien (mit Ausnahme von Perim und Aden), Rostow, Taganrog, Novorosjisk und Batum und als pestverseucht Indien und Alexandrien.

Siffe, die aus diesen Ländern und Häfen kommen, unterliegen nebst ihren Paffsagieren den vorgeschriebenen gesundbeitspolizeilihen Maßnahmen. (Vergl. „R.-Anz.* vom 4. Juli d. J. Nr. 156.)

Jtalien.

Durch seesanitätspolizeilihe Verordnung vom 30. August ift der Hafen bon RNoftow am Don (am Asowschen Meer) für cholera- versfeucht erklärt worden.

e C

1908.

Stublrihterbe e (St.) ÂT. Muntzipalstädte M)

Nr. des' Sperrgebiets

„-FTeregova .... K. Máramaros K. Maros - Torda, Udvar- hely, M. Marosvásárhely K. Wieselburg Sie Oedenburg (Sopron), Sopron K. Neograd (Nóôgrád) . K. Neutra (Nyitra) . St. Bía, Gödolls, Pomáz, SA (Vácz), Städte St. Andrà (Szent Endre), Vácz, M. Budapest . St. Alsódabas, Monor, Nagykáta, Ráczkeve, Städte Nagykörös, Cze- glód, M. Kecskemét.… . St. Abonyialsó, Dunavecse, Kalocsa, Kiskörö3, Kis- kunfélegybáza, Kunszent- miklós, Städte Kiskuns halas, Kiskunfélegyh¿za K. qn Sora (Pozfony),

K. Sáros

St. Jgal, Marczali, Tab

St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár,Nagyatád,Sjziget- bár, Stadt Kaposvár . .

K. Siabolcs

K. Sjatmár, M. Szatmár- Németi

o| Gemeinden

a] Gemeinden

Gs "Gemeinden

00°

a. Oesterreich. NiederösterreiG. .

prcsà - funk D

. L R E

chweineseuche ?)

13 S (eins{ließlich Schweinepest)

12 18 9

bk J

Schafräude Rotlauf der Schweine !)

° Maul- Rot und Klauenseuche

r

Milzbrand

do

G9 f S dund J

Departe-

ouvernements

| B

Bezirke Ge-

Ge- ; Ge- Bezirke meinden

GSe- Ge- meinden meinden

meinden meinden Gehöfte

Gehöfte

Staaten 2c. Zeitangabe.

SE œl2 ¿E g j ZS S |: SE E) E : : | Exseuqt.

ahl der vorhandenen

e (Provinzen, Sperrgebiete 2c.).

O O s jf jd jd ments, G

rk

T.

T T

E T

es an Bm Go RO m C O C0 A N t ps A RO Be

Wöchentliche, bezw. viermal im Mouat erscheinende Nachweisungen. Ol, A ; L l 791 1 —| [l D897 F Se s f 27| 1 20.1 36 A M Es L —l l l 3.1/8, (8. 4 . S E Sa Lao. «T 4 E E L 24/8—80./8.| | A A on. ,

C —I D pad jf. jf —J pk DO M _— Do O5 DO s O f 00 F G5

S

Oesterreich Ui e es s A S EiCliauntón :

D Go

Türkei.

Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat für die Herkünfte von Theodosia eine fünftägige Quarantäne nebft Desinfektion angeordnet. Die Maßregeln haben im Lazarett von Sinope zu erfolgen.

1

pi D -)

DO O N 5 T T J DO DO Go

4

5 l. S Salbmouatliche und mönatliche Nachweisungeu.

[Ey

I S1 11141444

00° 00

| |

Rumänien. Regierung hat

12 16./8,.—31./8. Herzegowina . 53 Juli H. 26

Luxemburg

Quarantäne- Bosnien und

Die rumänis$e folgende verfügung erlafsen : i

Es wird hiermit zur öôffentlichen Kenntnis gebraht, daß in den Steppen der Kirghisen im Gouvernement Astrahan die Cholera fest- gestellt worden if und daß infolgedefsen vom 9. August (a. St.) 1908 ab der Eintritt ins Land von Reisenden aus dieser Gegend nur über die Häfen von Constanka und Sulina erfolgen darf, wo die Passagiere einer ärztlißen Unter- suchung unterworfen werden. Der Eintritt auf dem Land- wege darf nur an den Orten Ungheni und Gura Prutului er- folgen, während alle übrigen Eintritisorte sowie der Hafen Mangalia für die Reisenden geshlofsen find. Außer der ärztlihen Untersuhung werden die Reisenden aus diesen Gegenden noch einer fünftägigen ärztlihen Beobachtung in ihrer Wobnung, vom Tage ihrer An- kunft an gerehnet, unterworfen. Der Eintritt ins Land von Gruppen von Arbeitern, Pilgern und Auswanderern aus dieser Gegend ist ver- boten. Leben8mittel tierishen Ursprungs in frischem Pltande dürfen niht eingeführt werden. Die Einführung von Wäsche, Lumpen, etragenen Kleidungsftücken (gewöhnlihen Gebrauhtgegenftänden), von ereits verwendetem Bettzeug, Feen und Lappen ift nach vorheriger Desinfektion mittels Dampfes gestattet, ebenso is die Einfuhr ge- preßter Lumpen erlaubt, sobald diese in vershnürten Ballen als Waren tran8portiert und vorher mittels Dampfes desinfiziert worden find. Nur wenn das Volumen und die Verpackungsart das letztere nicht gestattet, ift die Detinfizierung durh Schwefeln vorzunehmen.

| o E ; E Ll i: E Q I. 163

: G N ; i; ; : : rankreich. . 87 Juli 98 [40 20.1: : ; L6G C E 25 August 9| 6 U 22 Eau M A E E T

Außerdem: Rauschbraud: Oest errei 5 Bez, 6 Gem., 12 Geh. überhaupt verseucht; Ungarn 29 Bez., 93 Gem., 97 Geh. überhaupt verseucht; Kroatien - Slavonien 1 Geh. überhaupt verseu Italien 4 Bez., 7 Gem. überhaupt verseucht; Shwetij 8 Bez., 28 Gem. neu berseucht; Bosnien und Herzegowina 1 Geh. verseuht; Frankreih 23 Bez., 52 G n P RaEE

Schweden 8 Bez., 11 Geh. überhaupt verseucht. i “«Tollwut: Oesterreich 15 Bez.,, 26 Gem., 31 Geh. überhaupt verseucht; Ungarn 56 Bez., 348 Gem., 356 Geh. überhaupt verseucht; Kroatien-Slavonien 1 Bez., 3 Gem., 3 Geh. überhaupt verseucht; Italien 11 Bez., 13 Gem. überhaupt verseucht; Bosnien und Herzegowina 8 Bez, 10 Gem. überhaupt verseuGßt; Frankreih 38 Bez., 139° Gem.

neu verseucht.

Schafpoken: Ungarn 10 Bez., 41 Gem., 68 Geh. überhaupt verseuht; Frankreich 1 Geh. neu verseucht.

Geflügelcholera: Desterreih 7 Bez., 16 Gem., 41 Geh. überhaupt verseucht; Ungarn: 13 Bez., 19 Gem., 65 Geh. überhaupt verseucht; Kroatien-Slavonien 1 Bez., 1 Gem., 3 Geh. überhaupt verseucht; Bosnien und Herzegowina 1 Geh. verseuckt.

Hühnerpest: Ungarn 1 Bez., 2 Gem., 3 Geh. überhaupt verseucht. 5

Veschälseuhe: Kroatien-Slavonien 1 Geh. überhaupt verseuWßt; Bosnien und Herzegowina 1 Geh. verseucht.

1) Shweiz: Stäbchenrotlauf und Schweineseuhe. ?) Großbritannien: Schweinefieber; Jtalien : Shweineseuchen (allgemein).

S

K. Siilágy

K. Sizolnok-Doboka .

St. Buziás, Központ, Lippa, Rékás, Ujarad, Vinga, M. Temesvár

St. Csâkova, Detta, A kirhen (Fehértemplom), Kubin, Wershez (Ver- seci), Stadi Fehórtem- plom, M. Versecz. .

K. Tolna

K. Thorenburg (Torda- Aranyos)

St. Cf\ene, Großkikinda (Nagykikinda), Nagyszent- mitió, Púrdánd, Per

mos, Törökbecse, Törs “I (Alsó- FERIS aps (Zfom- -- olya), a s

St. Arad, Borosjens, Elek, Hre y ip

e O Meta, Világos, | St. Alibunár, Antalfalva,

h Bánlak, Módos, Groß- St. Borossebes, Nagyhal- mágy, Radna, Ternova . becskerek (Nagybecskere?),

ncsova, Stadt Nagy- * As Liptau (Lipts), A M. Danciona

St. Bácsalmás, K. Trentschin (Trencsón) .

Baja, | K. Ung, St. Homonna Topolya, Zenta, Zombor, | e Stadt Zenta, M. Baj | Szinna, Sitropks

j l Maria There St. Bodrogköz, Gálszécs,

jaufbelv, Sp L ER aujhely, Szerencs, Toka St. Apatin, Hódság, Kula, A

Németpalánka, pu 8 &

arannó, StadtSátoral- ] jaujhely Titel, Neusaß (Ujvidé?), St. Felsödör, Kisczell, Güns fablya, M. Ujvidék .. (Kôöszeg), Németujvár, N orpyuien, FRrgola, Aen L EoUroma, Kiew, e N Se. SUE oltava, Kursk, Tiflis, aku, Tobolsk, F Et e a Bars boni, Di Shemnig

Sárvár, Steinamanger ta! urdk, Tiflis, Baku, 3 Szombathely), Städte das omolinische ebiet für cholerafrei erklärt worden. (Vergl. „R.-Anz.*“ vom 20. September v. J., Nr. 225, 26. Oktober a Bie 6s Bélabánya

v. I., Nr. 256 und 4. Dezember v. J., Nr. 288.) K Bree: Ugoci i: a K. Bistriy (Besztercze)- Na3zód

S8. bdO G5 O G5 h G5 D O a D O D

@ 2 Ote Il L la ato et S

R Semi 1 wo A

cO

Ee iti

E

[Nl S2

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt be-

a. Destillationsanlagen für kontinuierliGen Betrieb, b. Petroleum- finden fih in der Börsenbeilage.

raffination mit Leistung von mindestens 130 & täglich, {Aus den im Reichsamt des Innern zusammengeftellten | Rektifikationsanlage für Benzin mit Leistung von mindestens „Nachrichten für Handel und Industrie “.) 6 t tägli, d. Reservoiranlage, e. ODruckpumpenanlage, Costa Rica. f. e Dmpf EMeTDARE e An, g Ae : anlage für wäfser un allstoffe, s peditions- un 19 L Day Ge A L gan an furpa u für Zisternenwagen und k. Elektrizitätswerk für die Re „bli vas T8 Juli L F. ist der Zoll für raffiniertes Petroleum eleuchtung, eventuell auch Kraftbedarf. Angebote sind bis 5. Ok- ep 30 f 16,5 C vol und für Calciumkarbid von 14 auf | tober 1908, 12 Uhr Mittags, bei dem Einreihungsprotokolle der 6 C tavos für 1 kg Rohgewicht herabgeseßt worden. Die Ver K. K. Staatsbahndirektion Lemberg einzuliefern. Tags darauf um d enta \ n 60 Ta E ibrer Kundmachung in Kraft treten. | L, Uhr Nachmittags findet die Eröffnung der Angebote statt. or (Nah ei B richt des Kaiserlichen Konsulats in San Joss.) * } Lieferungébedingungen, Beschreibun der Anstalt, Situations- (Nah einem Be : zeihnungen usw. können bei der Abteilung für den Zugförderungs- uttergerste nage te*) 15,10 1090 s ¿ gerfte, geringe Sorte®) 15,10 46, 13,90 „6 Hafer, gute und Werkftättendienft der K. K. Staatsbahndirektion Lem erg bezogen orte*) 18,10 #6, 17,40 Á. Hafer, Mittelsorte*) 17,30 , oder eingesehen werden. (Oesterr. Zentral-Anzeiger für das öffentliche 16,60 #. Hafer, geringe Sorte*) 16,50 4, 15,90 46. Mais Lieferungswesen.) (mixed) gute Sorte 19,00 4, 18,80 #«. Mais (mixed) eringe Sorte —,— 5, e. Mais (runder) gute orte 16,80 6, 16,10... Richtstroh 4,82 46, 4,32 4. 6,00 4, 4,60 . Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 .6, 30,00 46. Speisebohnen, weiße 50,00 „#6, 30,00 #4. Linsen 90,00 , 30,00 „#6. Kartoffeln 9,00 6, 5,00 $. Nindfleish von der Keule 1 kg 2,00 4, 1,40 4; dito Baußhfleish 1 kg 1,60 4, 1,10 A. S{hweinefleisch 1 kg 1,90 46, 1,20 6.*— Kalbfleish 1 kg 2,20 #4, 1,20 #. Hammelfleisch 1 kg 2,10 4, 1, Butter 1 kg 2,80 #, 2,20 4. Gier 60 Stück 5,20 , 3, Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,20 8. Aale 1 kg 2,80 Ner 1 kg 3,60 4, 1,40 6. SGelhte 1 kg 2,69 74 Barsche 1 kg 2,00 ,46, 1,00 6. Schleie 1 kg 3,8 Bleie 1 kg 1,60 4, 0,80 6. Krebse 60 Stü

+4) Ab Bahn.

Handel und Gewerbe.

Berlin, 5. September. Marktpreise nah Ermitilungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigfte Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 20,20 46, 20,14 4. Weizen, Mittelsorte f) 20,08 46, 20,02 6. Weizen, geringe Sorte f) 19,96 #4, 19,90 4. Roggen, gute Sortef) 17,25 4, 17,22 #4. Roggen, Mittelfortet) 17,19 4, 17,16 46. Roggen, geringe Sortef) 17,13 4, 17,10 4. Futtergerste, gute Sorte*) 17,80 4, 1820 M „Futter erste, Mittelsorte®) 16,40 4, 15,20 4.

Bulgarien.

_Die bulgarische Regierung hat die russishen Gouvernements Tiflis, Saroslaw und Tauris für choleraverseuht erklärt.

Norwegen.

Durch eine Verordnung des Kgl. norwegishen Justiz- und PORrieats bom 31. v. M. find die russishen Gouvernements Tambow, das Donishe Gebiet mit der Stadt Rostow, Astrahan, Ufa und Simbirsk für choleraverseucht erklärt worden. Nah norwegishen Häfen bestimmte Schiffe mit Cholera- kranken an Bord find von den Lotsen an die Quarantänestation auf Odderöen bei Chriftiansand zu verweisen.

In dem gleichen Rundschreiben sind die russishen Gouvernements

Einfuhr von Ton- und Glas3waren in Aegypten 1907. Der Gesamtwert der Einfuhr von Steingut und Porzellan

Hetrug : 1905 1906 1907 Wert in LE. 78 127 105 494

86 703 23 535 - 30 433 34 371 11 882 12 676 18 439 12 045 12 509 16 059 13 599 11 753

11 884 Großbritannien 8 240 11 066 9 730 4 314 8 695

a 3 565 China und Ostasien . 3 356 3 668 5 089.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am d. September 1908: Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Gt. S 8 49 Nicht gestellt _—- am 6. September 1908: Get s 3101 141 Nicht gestellt . —— ,

68zeg, Szombathely . . St. Körmend, Olsnitz (“ raszombat), Sjentgotts bárd, Gisenburg (Vasvár) K. Weszprim (Veszpróm) . St. Keszthely, Pacja, Sü-

St. Berettyóujfalu De- meg, Tapolcza, Zalae- recske, Ermihályfalva, j gerszeg, Zalaszentgróöt, Margitta, Sizékelyhid, | | Stadt Zalaeger3zeg . . . |—|— Sárréêt | 25 St. Alsólendva, Csáktor-| |

Veberhaupt Davon aus: Deutschland Dit Frankrei . . Oesterreih-Ungarn

Ergebnisse des Heeresergänzung8geshäfts von 1906 in Italien.

Die Zabl der nah den Ausbebungslisten im Jahre 1886 ge-

borenen Militärpflihtizen betrug 354 500; einshließlih der im Vor- jahre zurüdgestellten oder nahträgli zur Aushebung herangezogenen Mannschaften war über 469711 Militärpflihtige zu entscheiden. Von diesen mußten 12196 in den Listen geftriGen werden, da sie gestorben, ausgewandert, vom Militärdienst aus- ges&#lofsen oder nicht aufzufinden waren, 40226 hatten als „renitenti“ der Aushebung \sich böswillig entzogen, 122 559 wurden ausgemustert, davon 20383 wegen ungenügender Körperlänge und 102 176 wegen körperlicher Fehler oder Krankheiten. Zur nästen Aushebung zurückgestellt wurden 122 205 (26,02 9% der Gesamtzabl), ausgehoben, d. h. den drei Gruppen der Militärtaug- lichen überwiesen wurden 172 525 (36,73 2/0), davon 85 492 (18,20 9/6) der ersten Gruppe.

Was die Sründe der Dienstuntauglithkeit betrifft, so han- delte es sfich unter den 102176 wegen Fehler oder Krank- heiten Au8cemusterten bei 24837 um allgemeine Körpershwäche oder mangelkafte Entwidcklung, bei 17887 um ungenügenden Bruftumfang und bei 9267 um Blutarmut, Skrofeln oder Schwäche nah \{chweren Krankheiten. Von sonstigen Fehlern usw. find u. a. bemerken8wert: Unterleibsbrühe bei 5854 und Krampf- aderórüche bei 2536, Mißbildungen des Brufikorbes (ein- {lieslich von Krümmung der Bruflwirbelsäule) bei 5544, Kropf oder „voller Hals* bei 5171, chronische Augenbindebautentzündung bei 4782, Krampfatern bei 2275, Herzleiten bei 1523, Fehler der Zähne bei 1370, Lungentuberkulose oder Bluthuften bei nur 154, Kurzsichtigkeit bei 412, Taubheit oder chronishes Ohrenleiden bei 839, Gpilepfie oder eine antere Krampffc:m bei 422, Kretinièmus, Fdiotitmus cter Stumbpffinn bei 509. (Nach dem vom Kriegsministerium beraus- gaebenen Drudckmwerte: Della leva sui giovanni nati nell’ anno 885. Roma 1908.)

St. Cséffa, Glesd, Központ, Mezökeresztes, Sjzalárd, M. Großwardein (Nagy- várad)

St. Bél, Belényes, Ma- ari Nagyszalonta,

enke, Vaskó

K. Borsod

K. Kronftadt Háromszék

K. Csanád, Csongrád, M. Hóödmezöväsärhely, Sze-

(ESsztergom), (Gyöôr), Komorn Komárom), M. Györ, omárom K.Stuhlweißenburg(Fejór), M. Stublwei enburg a E Le “fich . Fogaras, Hermannftadt (Sra K. Gömör 68s Kishont, Sohl (Zólyom) K. Hajdu, M. Debreczin

ebreczen) K. Pevet K.

K. Jász-Nagykun-Szolnok K. Kleinkokel g i y Großkokel (Nagy-Külülld) K. Klausenburg(Kolozs), Dé. Klausenburg (Kolozsvár)

M D

N 2 5| 20 50] 174 j | 15| 21 7| 28

161 69

nya, Kanizsa, fetenve, No-| | va, Perlak, Stadt Groß-| | Tanizsa (Nagykantisa) . . |—|—| Kroatien-Slavonien. Belovár - Körss, Va-| | | rasdin (Varasd), M. Va-| | rasd li 1 328] 10 65 | K. Lika-Krbava A 3 i E 66 | K. Modrus-Fiume 11î 187} 67 | K. oisega 8 N 1 |

64 | K.

- 8) 49 1 —| 6| 39]

4| 4] —| —126| 233f 2 Zusammen Gemeinden (Gehöfte) Rog 14 (17) Maul- 1 d U, 15 (7 dhe ; j aul- un en 5 (79), weineseu und SHweinepeft 177 (380), Rotlauf der S bweine Prt b. in Ungarn (aus\{l. Kroatien-Slavonien) : Roß 52 (54), Maul- und Klauenseuhhe 15 (27), Schweineseute und weinepeft 1204 (5317), Rotlauf der S&weine 662 (2258). 4 Ant erem Polersenle de Ta „A in den Sperrgebieten he , , s s , r r , s 2 P meinden und 68 Gehöften. E / Noy 7 (7), Séswäinescahe uud Sa: f y weineseuche und S d Séhweine 14 6h. : nd S@weinepest 98 (978), Rotlau ußerdem Beschälseuhe der Pferde i Nr. 64 L Gemeinde 1 Ged r Pferde in dem Sperrgebiet Nr Lenseuhe der Schafe und Beschälseuhe der Pferde sind in Desterreih, Lungenseuche des Rindvotehs ift in Besterreih toe Ungarn nicht aufgetreten,

emlin (Zimony). . . . [— Veröcze, D

68 E yrmien (Szeróm), M. 69 | K. 70

Deutschland hat die seit Jahren eingenommene erste Stelle be- hauptet; es deckt etwa ein Drittel der Gesamteinfuhr. Dagegen hat Desterreich-Ungarn die früher innegehabte zweite Stelle an Belgien abgetreten, defsen bedeutend Sieivadlene Einfuhr in den beiden leßten Jahren au diejenige Frankreichs übertroffen hat. E

Die Einfuhr von Glas- und Kristallwaren, die im Jahre 1905 abgenommen hatte, ist in den beiden leßten Jahren wieder bedeutend angewachsen; thr Wert betrug, abgesehen von Fenster- und Spiegelglas, die, hauptsächlih von Belgien geliefert, in der nach- stehenden Tabelle nicht berücksichtigt find: L

1905 1906 1907

Wert in L£LE. 113 071 146 985 70 842

90 452

15 772 23 249

16 450 19 489 15 433

Cramer 12 634 13 173 roßbritannien 5 498 10 089 9 042, Danach hat Oesterreih-Ungarn wie in früheren Jahren fast die Hälfte der eingeführten Waren geliefert. Deutschlands Einfuhr hat ch, wenn auch niht in gleihem Schritt wie die belgische, ständig vermehrt; sein Anteil dürfte indessen tatsählich größer sein, als die obenstehenden Zahlen ausweisen, da ein nicht geringer Teil der Oesterreich-Ungarn zugeshriebenen Ware, insbesondere Lampenzylinder, aus S@lesien stammen. (Nah einem Bericht des Kaiserlichen Kon-

sulats in Alexandrien.)

100 362

46 747 14 285 15 836

NVeberhaupt Davon aus: Oefterreih-Ungarn Dill ¿ck Deutschland

Ausschreibungen.

Errihtung einer Benzinfabrik und Petroleum- raffinerie für die K. K. Staatsbahndirektion Lemberg in Drohobycz für die Verarbeitung von mindestens 1000 t Rohöl tägli, famt Lieferung der vollständigen Einrichtung und alles zur Erhaltung - eines kontinuierlihen Betriebes erforderlihen Materials. Die Anstalt soll im allgemeinen folgende Anlagen erhalten:

In der am 5. September d. J. abgehaltenen Aufsichtsratssizung der Chemnigzer Werkzeugmashinenfabrik vorm. Foh. Zimmermann, Chemntt, gelangte der Abschluß für 1907/08 zur Vorlage. Der Rohgewinn beträgt 486 302 46. Zu Abschreibungen werden verwendet 119721 46. Der Reservefonds erhält 15672 4. Die Dividende wird der Generalversammlung mit 5 9/9 vorgeschlagen. Auf neue Rehnung werden 67 606 # vorgetragen.

Die Acentur des Kaiserlich russishen Finanzministeritums malt nahstehenden Kassenausweis der Kaiserlich russischen Regierung für 1. April d. J. bekannt (alles in Millionen Rubel) : Ordentlihe Einnahmen 567,5, außerordentliße Einnahmen 3,2, ordentliche Ausgaben 495,2, außerordentliße Ausgaben 55,3. Ver- glichen mit derjelben Periode des Vorjahres weisen in folgenden Rubriken die Einnahmen eine Vermehrung auf: Reichsgewerbesteuer 3,3, Zölle 7,3, Stempel-, Gerichts-, Kanzlei- und Eintragungs- gebühren 1,6, Besitzwechselabgaben 1,3, Ertrag aus dem fiskalischen Branniweinverkauf 3,7, Rückerstattung von Darlchen und sonstigen Aufwendungen 3,1, Beittäge an die Neichsrentei aus anderweitigen Quellen 6,09, Ein Minus weisen auf: Münzertrag 1,8, Staatseisen- bahnen 6,1, Staatsfabriken, tehnishe Betriebe und Niederlagen 2,3, Verschiedene kleine und zufällige Einnahmen 2,5. /

Laut Meldung des „W. T. B." betrugen die Einnahmen der Oesterreihischb-Ungarishen Staatsbahn (öfterreihisches Neß) vom 1. bis 31. August :. 6 844 974 Kronen, gegen die definitiven Ein- nahmen des entsprechenden Zeitraums des Vorjahres Mehreinnahme 320 578 Kronen, gegen die provisorishen mehr 410 921 Kronen. Nichtigftellung: Im April 427 499 Kronen Mehreinnahme. Die Wiunahmen der Oefsterreihishen Südbahn vom 1. bis 31. August betrugen: 12172259 Kronen, gegen die definitiven Ein- nahmen des entsprehenden Zeitraums des Vorjahres Mindereinnahme 93 968 Kronen und gegen die provisorisWen Einnahmen 422 010 Kronen mehr. Nichtigstellung: Im April 518 373 Kronen Mehr-

einnahme.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 5 September. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Stimmung des Marktes ist in den leßten Tagen etwas fester geworden. Feinste Qualitäten konnten gut geräumt werden und auch nah frishen zweiten Sorten war beffere Nachfrage. Die heutigen Notierungen sind: Hof- und Genofsen- shaftsbutter Ta Qualität 121 bis 123 6, Ila Qualität 118 bis 120 #4. Schmalz: Lebhafte Nachfrage führte eine weitere Preis- steigerung in Amerika herbei. In Deutschland fangen die kleinen Abladungen von drüben an, sih in empfindlicher Weise bemerkbar zu machen. Die Lager sind nur äußerst {wach versorgt und die auf hier [chwimmenden unzureihenden Partien sind bereits sämtlich disponitert. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 562 bis 57È #4, amerikanisches Tafelschmalz (Borussia) 59 #6, Berliner Stadtschmalz (Krone) 58 bis 64 #4, Berliner Bratenshmalz (Korns blume) 59 bis 64 #4. Speck: Lebhaft und fest.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvieh markt vom 5. September 1908. Zum Verkauf standen 4095 Rinder, 1202 Kälber, 14 944 Schafe, 12 165 Schweine. Markt- preise nach den Ermittlungen der Preisfefstse gon nos, Bezahlt wurden für 100 Aa oder 50 kg Schlachtgewiht in Mark (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): i: .

Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleishig, ausgemästet, höchsten Schlachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 79 bis 84 4; 2) junge fleishige, nit ausgemästete und ältere ausgemästete 71 bis 76 M ; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 62 bis 67 S; 4) gering genährte jeden Alters 54 bis 59 4. Bullen: 1) voll- fleishige, höchsten Schlachtwerts 71 bis 75 4; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere 63 bis 66 4; 3) gering genährte