1908 / 217 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hr alt: a. im Gewicht . über 280 Pfund lebend Schweine 63 bis 64 #4; gering auen 60 bis S.

Sorte 16,90 4, 16,30 6. RNichtstroh 4,50 4, 4,32 #. 5,90 4, 4,40 4. Grbsen, gelbe zu Speisebohnen, weiße 50,00 „6, 3 30,00 „#6. Kartoffeln 9,00 , Keule 1 kg 2,00 $, ; 1,10 X Schwe 1 kg 2,20 #4, 1,20 Butter 1 kg 2,80 4, 2,40 Karpfen 1 kg 2 Zander 1 kg Barsche 1 kg Bleie 1 kg 1,60 „#6, 0,80 ) Ab Bahn.

Frei Wagen und ab Bahn.

Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 1 Ja von 220 bis 280 Pfund 65 bis M; Þ

(Käser) bis #4; 2) entwidelte 61 bis 62 M;

wirkten. Schluß sehr fest. 24 Stunden Dur(schn.-Zinsrate nom Darlehn des Tages nom., Wewhfel Cable Transfers 4,86,80, Silber, Commercial Bars 51/8 für Geld: Stetig.

Nio de Janeiro, 12. September. London 153/16.

Aktienumsaß 350 000 Stück. Geld auf do. Zinsrate für f London (60 Tage) 4,84,95,

sofort nach Umfluß dieser Frist mit be- Wirkung eine Ersatzurkunde erteilen werden. den 11. September 1908. ter Lebensversiherungsbank a. G. Alte Stuttgarter). Die Direktion. Plat. pp. Kühne.

Oeffentliche Zustellung-

Die Ehefrau Bauunternehmer $ onstantin Moy, geb. Martha Emmerling, zu Gleiwiß, Paulstraße Nr. 9, Prozeßbevollmächtigter: Rehrsanwalt Dr. Rosenbaum in Bochum, klagt gegen ihren Ghemann, früher in Bochum, Spichernstraße Nr. 26, wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ehrloses und unsittliches Verhalten an Tag gelegt und Ehebruch getrieben

be, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts in. Bochum, Schillerstraße,

m Kochen 50,00 4, infen 90,00 #, Stuttgart, . Tendenz. inefleisch 1 kg 1,90 #, 1, (W. T. B.) Wesel au #6. Hammelfleish 1 f 46. Eier 60 ,20 4. Aale 1 1,40 4. Hechte 1 , 1,00 #6. #6. Krebse 60 St

Wochenbericht e von Max Sabersky. Der die Interessenten ernte abwartend, tieren: Ia. Kartoffel- —214 A6, II. Kartoffelmebl Kap. - Sirup ?7}—28 M, zuder gelb 27—274 A, Kartotfel- Rumcouleur 40—41 M, und weiß Hallesche und Schsleßsisck@e Fleinst. 43—45 A, do. ‘großft. 46—47 M, (Stüden-) 51—52 6,

Berlin, 12. September. Stärkefabrikate und Markt für Kartoffelfabrikate war in diefer Woche ruh verhalten sich angesichts der bevorste es blieben Preise gut stärke 21—214 4, Ta. Kartoffelmebl 21 16—18 M, gelber Sirup Exvortsirux 284—29 4, Kartoffe! kap. 274—28 M, 39—40 M, sekunda 26—26{ 49 4, Weizenstärke Meisftärke (Strahlen-) 51—52 S, 43—44 M, Ia. Maisftärke 37-—39 16, Viktoriaerbsen grüne Erbsen 21—24 46 Futter- flache weite

Hülsenfrücht

gebot

Aufgebot folgender angeblich verloren ge- n ift beantragt:

r. 18 730 der Wilhelma in Magde- inen Versicherungs. Aktiengesellschaft in 17. April 1888 über 1000 4 für b Alb. Stähle in Mittelstadt, seiner hinterbliebenen Ehefrau

Kursberihte. von den auswärtigen Warenmärkten.

urg, 14. September. (W. T. B.) Zuckerbericht. Nachprodukte 75 Grad o. S, affin. T o. F. Gem. Raffinade m. S. 19,50--19,75, Stimmung: Nußhig. an Bord Hamburg: September Oktober 19,35 Gd., 19,45 Br., Dezember 19,25 Gd., 19,35 Br.,, —,— bez., r, —,— bez., Januar-Märÿ

henden Karto

Es sind zu no gangener Urkunde

1) der Poli burg, Allgeme Magdeburg vom den Gastwirt Gottlo O-A. Ura, von é tatharine Stähle in Mittelstadt ; s Hinterlegungs\scheins d SFuni 1900, ausgestellt auf den Siegfried Wollstein in Berlin, ein Darlehn von 888 4 hinter- des Brauereibesißzers Hermann Nr. 15 624 derselben ch 1835 4, von dem Kaufmann in Firma Croner & Cie., Bank-

Hinterlegungssck{eins derselben Gesells{Gaft i 1904, betreffend die für ein Darlehen hinterlegte Police Nr. 1724 derselben haft über 3000 4 für den Ge ermann Wunderling in Magdeburg, der Police derselben Gesellshaft Nr. 10 300 1881 über 3000 16 für den Essig- d Gemeinderat Christoph Wiefuer

s\cheins derselben Gesellschaft Februar 1895, betreffend die für ein D lehn von 268 4 hinterlegte Police selben Gesellschaft über 6000 4 für besiger Franz Ziebs in Leobshütz,

Die Inhaber der Urkunden we

24,00 #6, 3

dex 88 d o S T —2TI M, Kornzu S Grad 9

tetig. Brotr Kristallzuker T mit Sack —,—. Melis 1 mit Sack 19,00—19,25., Rohzucker I. Produkt Transito frei

19,35 Gd., 19,45 Br.

November-Dezember 19,20 Gd., 19,30 B 19,55 Gd., 19,65 Br.,, —,— bez. Still

G öln, 12. September. (W. T. B.) Rüböl loko 70,00, Oktober

Bremen, 12. September. (W. T. B.) PYrivatuotierungen. Doppeleimer 54. der Baumwollbörse.

19,75—20,00,

Zimmer 22, mber 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Zustellung E Auszug

Biercouleur 27}—28 M,

Berlin, 12. Septembe Butter: D

r. Bericht über Speisefette von as Geschäft war in der zweiten haft, namentlih in feinen Qualitäten, und da au Plätzen höhere Preise gemeldet wurden, {ließt der Die heutigen Notierungen \cchaftsbutter Ia Qualität 121 bis 123 #, Schmalz: Die Abnahme der dieser Woche 22 000 Tierces August 55 500 Tierces. Die heutigen Notierungen sind: stern Steam 59 bis 597 #6, amerikanisches Tafels{mali #6, Berliner Stadtshmalz (Krone) 605 bis 66 F, malz (Kornblume) 614 bis 66 #6. -——- Speck: Fest.

erselben Gesellshaft

Namen des öffentlichen

Klage bekannt gemacht. R. Bochum, den 5. September 1908. Hülsmann, Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

- Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikarbeiter Georg Schulze au3 Koblenz- Lütel, Elisenstraye 3, Prozeßbevollmächtigter : Rehts- anwalt Justizrat Henrich in Koblenz, klagt gegen seine Ghefrau Katharina geborene Minning, früh in Cöln, alte Mauer am Ba Nr. 48, unter der Behauptung, daß die Beklagte fh des Ehebruchs \{huldig gemacht und durch ihr ehrloses und unsittliches Verhalten die Fortdauec der Ehe unmöglih gemacht habe (S$$ 1565, 1568 B. G.-B.) mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe unter Erklärung der Be- flagten für deg huldigen Teil. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Koblenz auf den 22. Dezember Vormittags 9 Uhr, forderung, einen bei gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koblenz, den 10. September 1908.

Ma ck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

1. Die Ehefrau des Maurers Karl Heinrich Lippert gen. Hautau, Wilhelmine geb. Dux, în Stadthagen, II. deren minderjährige Kinder, : Lippert, geb. den 25. September 1892, b. Wilhelm 25. Oktober 1895, e. Lippert, geb. den 24. November 1897, d. Martha Lippert, geb. den 4. Februar 1900, 6. Louise Lippert, b. den 16. Oktober 1904, die unter IT Genannten treten durch thren gerihtlich bestellten Pfleger Kaufmann Wilhelm Krome in Stadthagen, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Gildemeister & Schütte in Bremen, klagen gegen den Maurer Karl Heinrich Lippert, früher in Bremen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Unterhaltsgewährung auf Grund der $8 1360, 1361, 1601 ff., 1610 ff. B. G.-B3., mit dem Antrage, den Beklagten kosten- ig zu verurteilen: 1) der Klägerin unter 1 eine ährlich im voraus zahlbare Rente von 4 120, 92) den Klägern unter .TT, vert nannten geseßlichen Vertreter, voraus zahlbare Rente, und zwar an Carl Lippert n 6 60, Wilhelm Lippert in Höhe von lf Lippert in Höhe von 4 36, Martha Höhe von 4 24, Louise Lippert in Höhe i: , zu zahlen sowie sämtlihen Klägern die rüdckständigen Beträge, vom Tage der Klagzustellung an gerechnet, fofort zu bezahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Landgericht, Zivilkammer 1V, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf den 23. November 1908, Vor- mittags 24 Uhr, mit der Aufforderung, e diesem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremeu, den 10. September 1908.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts : Brandt, Sekretär.

Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Paul

Gebr. Gause. der Woge leb den auswärtigen Markt fest bei unveränd Hof- und Genossen TIla Qualität 115 bis 120 4. Schmalzvorräte in Chicago betrug in und feit dem Höchftbestand am 20. n bei lebhaften Umsäßen.

&cabestärke 21—25 M, Rocherbsen 21—24 M, und Taubenerbsen 18—21 4, inl. weiße Bohnen 24—26 M, Bohnen 24—27 46, ungarisäe weiße Bohnen 24—26 M, rusfische weiße Bohnen 23—24 4, große Linfen 28 23—28 16, fleine do. 19—23 A6, weiße Hirse 60 Senf 30—40 4, Hanfkörner 24—28 H, Winterraps 274—28 4, blauer Mohn 43 70—80 4, Pferdebohnen 164—174 4, Buchweizen 16—18 M, Mais loko 161—185 46, Wien 164—174 H, Leinsaai 22—24 M, Ia. inl. Leinkuhen 16—164 M, Ia. ruf. do, en 13—134 46, Ia. Marfeill. Grdnußkußer gesiebtes Baumwollsaatmehl 50—60 %% getr. Getreide-

die von diesem für te, auf den Namen chönwetter lautende Police Ge/ellshart über no Siegfried Wollstein, t in Berlin;

(Börsenschlußbericßt. Loko, Tubs und Firkin x4 Offizielle Notierungen

Upland loko middl.

Hamburg, 12. September. (W. T. B.) Petroleum. Standard white loko unregelmäßig, 7,70.

Hamburg, 14. September. (W. T. B.) Kaffee. (VormittagaL- Good average Santos September 294 Gd., Dezember 294 GSd., März 293 Gd., (Anfangsbericht.) NRüb

—70 M, gelber Winterrübsen 27—275 A, —50 M, weißer Mohn

j i tet, Preise stiege Sau D et (Borussia) 61 vom 11. Jul Berlinex Bratens L elle:

Kümmel 70—80 6, von diesem;

164--17 4, Rapsku 14—15} M, 16417 Æ, helle

{lempe 15{—165 M,

dem Berliner Ia, doppelt

1908. Zuma Verkauf standen 9356 Schweine.

vom 22. Oktober hefefabrikanten un in Grünwinkel, von di Hinterlegung

Ruhig. enrohzuckder I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg September 19,45, Oktober 19,40, Dezember 19,40, März 19,75, Mai 19,95, August 20,30. Stetig.

London, 12. September. (W. T. B.) 96 9/9 Favazucker prompt RNübenrohzucker September stetig,

(W. T. B.)

getr. Biertreber 13—14 H, Mais\hlempe 15164 46, Malzkeime 104 bis 14—121 46, Weizenkleie 11—11lj

Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Schlachtvieh markt vom 12. September 1217 Kälber, 12 124 Schafe, Ermittlungen der Preisfeftsezungskommission. Scchlachtgewicht in Mark

fen: 1) vollfleishig, auëgemästet, s 7 Jahre alt, 79 bis 8 : äftete und ältere ausgemästete 70 bis 75 M; ge und gut genährte ältere 61 bis 66 6; Alters 53 bis 59 4. Bullen: 1) voll- ladtwerts 71 bis 75 6; 2) mäßig genährte d gut genährte ältere 64 bis 67 f Färsen und Kühe:

gemästete Färsen höchsten Schla@twert ausgemästete Kühe höchsten Schlachtwe 3 M; 2) ältere ausgemästete K entwidelte jüngere Kühe und Färsen 65 bis 69 Färsen und Kühe 60 bis 63 H; 4) gering genäh

1) feinste Mastkälber (VollmilGmast) und beste Mastkälber und gute S

fälber 47 bis 52 M; 4) ältere

48 bis 58 M.

jüngere Masthammel 78 bis

mäßig genährte 4) Holsteiner

4507 Rinder,

Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Gen, für 1 Pfund in Pfg.):

Schlachtwerts, höchsten fleischige, nicht ausgem 3) mäßig genährte jun 4) gering genährte jeden höhsten Sh

per 109 kg ab

Nr. 21 445 der- den Grund-

Kursberihte von den auswärtigen Fondsmärkten,

amburg, 12. September. (W. T. B.) (S{luß.) Sold în ilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber in Barren das

dem gedahten Gerichte zu-

9 h. 9 d. Wert. \h er Zum Zwetcke der

Liverpool, 12. Sevtember. Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen sid auf dte Vorwoche.) Wochenumsa 48 000 (36 000), do. von amerikanischer Baumw. 38 000 (30 000), do. für Spekulation 100 (100), do. für Konsum 47 000 (35 000), Gesamterport 4000 von amerikanischer do. von amerikanischer

rden aufgefordert, März 1909, V erzeihneten Gericht, 131, Zimmer Nr. 111, anbe- hre Rechte anzumelden widrigenfalls die Kraft-

Baxrren das K Baumwollen-

Kilogramm 70,50 Br., Wien, 14. Sept

spätestens in dem auf den 5. mittags 10 U Halberstädterstr raumten Aufgebotstermine i und die Urkunden vorzulegen, loserklärung der Urkunden erfolgen wird. Magdeburg, den 4. Juli 1908. Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8.

» Vor t ‘mber, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) S Einh. 49/0 Rente V./N. pr. Arr. 96,40, Deslerr. Kr.-W. y. ult. 96,40, Ungar. 4°/6 Goldrente 111,10, Ungar. 49/0 Rente in Kr.-W. 92,95, Türkische Lose per M. d. M. 186,00, Eisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per esterr. Staatsbahn per ult. 697,00, Südbabngesellschafi 00, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 747,50, Länderbank 441,00, Brüxer Alp. 671,25,

; 3) gering genährte 1) a. vollfleischige, aus- 8 bis M; [l rts, höchstens 7 Jahre e und weniger gut 4; 3) mäßig genährte rte Färsen und Küße

j üngere un 4°/9 Rente in

50 bis 59 e. 600 (600),

an Spinner 47 090 (40 000), Vorrat 334 000 (371 000), 232 000 (268 000), do. von ägyptischer 38 000 (40 000), schwimmend nach Großbritannien 62 000 (58 000), do. von amerikanischer 43 000

12. September. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 34. Bankazinn —.

New York, 12. September. (W. T. B.) (Schluß.) BaumwoPeprei3 in New York 9,40, do. für Lieferung per November 8,58, do. für Lieferung per Januar 8,51, Baumwollepreis Standard white in New Vork 8,75, do. do. in Philadelphia ses) 10,90, do. Credit Balances at Oil City malz Western Steam 10,40, do. Robe u. Brothers 10,80, fraht nach Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 64, do. Rio Nr. 7 , per Oktober 5,65, do. do. per Dezember 5,60, Zucker 3,40, Zinn 28,25—29,00, Kupfer 13,50—13,75,

uschtterader É E F O 120,25, Wiener Bankverein 518, 644 50, Kreditbank, Ungar. allg. erk —,—, Montangesellsaft, chbanknoten pr. ult. 117,45, Unionbank 546,00, Prager

(W. T. B.) (Schluß.) 24 %/ Eng- Silber 2313/,;, Privatdiskont 1°/16. (W. T. B.) (Swhluß.) 39/6 Franz.

(W. T. B.) Goldagio 15ë. W. T. B.) (Schluß.) örse war bei Eröffnung auf Deckungen fest. Die immung erhielt sich während des ganzen Verlaufs, da de Stüdkemangel befestigend

alte 71 bis 7 5000 (4000),

6] Fn der Aufgebotsbekanntmahung vom 31. vor. Mts,, des Shmidtshen Wechsels betr., Aussteller der

53 bis 56 6.

Saugkälber 91 bis 96 4; 2) mittlere fälbec 82 bis 87 4; 3) geringe Saug nährte Kälber (Fresser) 1) Mastlämmer und 80 4; 2) ältere Mastbammel 71 bis 75 M; 3) erzshafe) 61 bis 66 M; M, für 100 Pfund Lebendgewicht

Mon zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer

Kohlenberaw Deutsche Rei Eisenindustriegesellschaft —. London, 12. September. lishe Konsols 85, Paris, 12. September. Rente 96,80, Suezkanalaktten 442 Lissabon, 12. September. New York, Tendenz der gute Grundst bedeutende Stützungskäufe und der herrschen

die Kraftloserklärun ist als Ta 14. Augu

Amsierdam, g der Uebersendung an den f 1908 anstatt: 14. April zu bezeichnen. Köntgliches Amtsgerit Bauten,

den 11. Sptember 1908.

„Zusfgebot. Oekónom Karl Spielberg jun. in Catharinen- irch den Rechtsanwalt Dr. Huth hat das Aufgebot zum Zwecke der Gläubigers der im Grundbuche voa Catharinenrieth Band 4 Blatt 156 in teilung 11I unter Nr. rückständige Kaufgelder Friedrich Karl Mitwoei 8. November 1842 beantragt. Post wird aufgef 29. Dezember vor dem unterzeich anberaumten Aufgebotstermine zumelden, widrigenfalls f Rechte erfolgen wird. Artern, den 29. August 1908. Königliches Amitsger

Orleans 93/16,

Petroleum

ammel und Schafe 8,70, do. Refined (in Ca

tiederungsschafe 27 bis 39 M.

Schweine:

mit 20% Taraabzug :

12. September. rieth, vertreten du in Sangerhausen,

Ausschließung des

2 eingetragenen 50 Taler für den minorennen Gottlob de aus dem Kaufkontrakte yom Der Gläubiger dieser ordert, spätestens in dem auf den 1908, Vormittags 10 Uhr, neten Geriht, Markt 6, Zimmer 5,

reten durch ihren ge-

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellsch. eine vierteljährlich im

Erwerb3- und Wi Niederlaffun

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen,

1. Untersuhun 2, Aufgebote, Verlust- und Fundsa@en, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versich 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1) Untersuchungssachen.

Stec{briefserledigung. silier Franz Harpers, 6/86, wegen Fabnenfluht unter dem 24. Mai 1908 er- lassene Steckbrief ist erledigt.

Flensburg, den 9. September 1908. Gericht 18. Divifion.

Fahunenufluchtserklärung.

dec Untersuhungsfache gegen den Leutnant Oîto Wilhelm Hermann Mull im 4. Bad. Feld- artillerieregiment Nr. 66, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuch5 sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerihts- ordnung der Beschuldigte flüchtig erklärt.

Colmar i. E.

O.-U. Pfirt

enofsenschaften.

in Hzhe vo M6 48, Ado

von M 12

Öffentlicher Auzeiger.

Rechtsanwalts Dr. Magnus Haase zu Berlin ein- getragene Grundstück am 26. Oktober 1908, Vormittags 10 Uhr, Geriht an der Gerichts\telle —, Brunnenplayg, Zimmer Nr. 30 I, versteigert werden. Gemarkung Reinickendorf Provinzstraße und an der Provinzstraße belegene Grundstück besteht aus Weg und Weide und umfaßt die Parzellen Kartenblatt 3 : 3121/117, 3122/117, 3123/117 und 3124/117 von zusammen 6 a 72 qm Größe und 0,02 Tlr. NRein- Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirk!s Reinickendorf unter Artikel 131 ver- zeichnet. Der Versfteigerungsvermerk ist am 8. August 1908 in das Grundbu eingetragen. ergibt der Aushang an der Gerihts- und an ter Gemein detafel. Berlin, den 15. August 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Neinickendorf belegene, im Grundbuche von Reinicken- dorf Band 65 Blatt Nr. 1971 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Fabrikanten Georg Günzel in Shöneberg ein- getragene Grundstück am 23. November 1908, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerihtestelle —, Brunnenplag, j versteigert werden. der Raschdorfstraße belegene Grundstück umfaßt die Parzelle Kartenblatt 3 Nr. 3345/66 von 5 a 92 Größe, Kulturart: Acker, und ist bei einem R ertrage von 0,42 Taler mit 0,12 46 Jabresbetrag zur Grundstcuer veranlagt. vermerk if am 31. August 1908 in das Grundbuch eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel und Gemeindetafel.

Berlin, den 9. September 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

——

Zwangsverfteigerung.

Im Wege ver Zwangsvollstreckung soll das in Reinickendorf belegene, im Grundbuche von Reinicken- dorf Band 48 Blatt Nr. 1452 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Fabrikanten Georg Günzel in Schöneberg ein- getragene Grundstück am 23. November 1908, Vormittags 11 Uhr, Geriht an der Gerichtsstelle —, Brunnenplay,

immer Nr. 30 I, versteigert werden.

esidenze und Raschdorfstraße belegene Grundstü, ein Acker von 8 a 94 qm Größe, umfaßt die Parzelle 3 Nr. 3342/66 und ift bei 0,63 Taler mit 0,18 46 Jahresbetrag zur Grund- Der Versteigerungsvermerk is am 31. August 1908 in das Grundbuch ein Das Nähere ergibt der Aushang an der Ger und Gemeindetafel.

Berlin, den 9. September 1908. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

———

Zwangsverfteigerung.

Fm Wege der Zwangsvollstreck#ung soll das auf belegene, im Grundbuche eit der Eintragung den Namen des

ei us\{ließung mit dem Restaurateurs Johannes Helms eingetragene Geböft R E BKgbrauerei Nr. 3237 am 11. Novbr. d. Js., Vorm. 104 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht an der Gerihts\telle versteigert werden. Grundstück ist 128 Quadratruten groß. Der Ver- steigerungsvermerk is am 31. v. Mts. in das eingetragen. forderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Ein- ung des Versteigerungsvermerks aus dem Grund- t waren, spätestens im Versteige- rungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von C _ anzumelden und, widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls fie bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berüd- sichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungs erlôses dem Anspruhe des Gläubigers und den Rechten nachgeseßt werden. welche ein der Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des ver- steigerten Gegenstandes tritt. Wismar, den 8. September 1908. Großzerzoglihes Amtsgericht.

Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Wismar an der Dankwartsstraße, Westseite, belegene, im Grundbuche von Wismar Blatt 116 zur Zeit der Eintragung des Verfsteigerungs8vermerkes auf Namen des Bauunternehmers Frit Topp eingetragene Hautgrundstück Nr. 120 am Al, November d. J.- Vormittags 10 Uhr, duch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle versteigert werden. Das Grundstück ist 363 qm groß, es besteht aus Wohnhaus, Bätereigebäude, Ställen und Hofpla Der Versteigerungsvermerk ist am 31. v. M. das Grundbu eingetragen: forderung ,

d. Js., Vorm. 11 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsjtelle versteigert werden. Das GSrundstück is 274 qm groß. Der Versteige- rungsvermerk ist am 31. v. Mts. in das Grundbu i Es ergeht die Auffocderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks aus dem Grundbuche niht ersihtlih waren, spätestens im Versteigerungstermine vor der Auf- forderung jur Abgabe von Geboten anzumelden und, Gläubiger widerspricht,

machen, widrigenfalls siz bei der F geringsien Gebots nicht berüdcksihtigt und bei der Berteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruche des Gläubigers und den übrigen Rechten nahgeseßt Diejenigen, welhe ein der Versteigerung entgegenstehendes Ret haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufheburg oder einstweilige Einstellung des Berfahrens herbeizu- führen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungs- erl88 an die Stelle des versteigerten Gegenstandes

Wismar, den 8. September 1908. Großherzoglihes Amts8gericht.

durch das unterzeichnete

Der gegen den

Das in der eingetragen.

Aufgebot.

Stockmacher Andreas Beck in Friedrihsbrunn hat beantragt, den vershollenen Johann August Beck aus Friedrihsbrunn, Sohn des Hand- ohann August Beck und seiner Ehefrau, Wolter, geboren amn 2. Januar 1822, ten Wohnort oder Aufenthalt nichts #st, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- d aufgefordert, sich spätestens in dem April 1909, Vormittags £0 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer N anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen falls die Todeserklärung erfolgen wird. welche Auskunft über Le zu erteilen vermögen, ergebt spätestens im Aufgebotstermize dem Gericht Anzeige zu machen.

Quedlinburcg den 27. August 1908. Königliches Amtsgericht. ..

Oeffentliche Aufforderung. - ntrag des Auktionators Wilhelm Biesenthal als Pfleger des Nachlasses der am zu Eisleben geborenen und am 1907 zu Clôge verstorbenen, gewesenen Witwe Henriette nigen, welche ein glauben,

Grundbuch

e niht ersichtli Johanne geb.

wenn der glaubhaft ju eststelung des

der Gläubiger s{hollene wir

Das Nähere auf den 23.

hierdurch für fahnen Rene Chrijt, geboren am 93, Mai 1908, Sohn der ledigen Magdalena Christ vertreten dur den Generalvormund in Colmar, klagt gegen den Iakob inlieferant, früher in St. Nabor, zur bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, der Behauptung, daß er innerhalb der geseßg- en Empfängniszeit nämlih in der Zeit vom li bis 23. November 1907 der Kindes- mutter Magdalena Christ beigewohnt hat und daher als Vater des Klägers in Anspru genommen wird, mit dem Antrage auf kostenfällige vorläufig vollstreckbars Urteil zur Kläger von seiner Geburt an bis seines sehzehnten Lebensjahres als halt eine im voraus am erften jedes Kalender- von vierteljährlich zwar die rückständigen Be- Der Kläger ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor das

Diejenigen, ben oder Tod des Verschollenen

. den 8. September. Aufforderung,

Gericht der 39. Division. Verfügung.

Fn der Untersuhungssahe gegen den Gefreiten er von der 11. Kompagnie von Südwestafrika, zu Mantel, wegen Fahnenfluht, des Miilitärstrafgeseßz- buchs sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihts- ordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig

Windhuk, den 31. Juli 1908. Kaiserlihe Schußgtruppe von Südwestafrika. Gouvernementsgericht. Verfügung Die am 30. Juni 1908 gegen Harpers der 6. Kompagnie des Füsilierregiments Königin (Schleswig-Holsteinshen) Nr. 86 erlassene Fahnenfluchtserklärung nebft Beschlagnahmeverfügung wird hiermit aufgehoben, da der Beschuldigte er-

Flensburg, den 9. September 1908. Gericht 18. Division.

in Hagenau, Eugen Martin

Heinrich Ludwig Weudl der Kaiserlißen Schußtruppe

L t fruf eboren am 17. 5. 1882 Die von uns am 18. Dezember 1906 auf den

Namen des Herrn Friedrich Kollmann, Kaufmanns in Prag, Florenzgasse 7, mit bestimmter Verfallzeit Lebene versicherungêurkunde Nr. 2208 über 20 000 Kronen ist uns als bei einem Einbruchs- diebstahl abhanden gekommen Gemäß $ 7 leßter Absay unserer allgemeinen Ver- fiherungsbedingungen machen wir hiermit den Verlust der Versicherungspolice unter dem Präjudiz öffentlich bekannt, daß wir dem Herrn Friedrich Kollmann, dem nah unseren Büchern die Rechte aus dem Ver- siherungsvertrage zustehen, mit befreiender Wirkung eine Ersatzurkunde erteilen werden, wenn nicht inner- halb fünfundvierzig Tagen. vom untengeseßten Tage an gerechnet, entweder die Police anher vor- gelegt wird oder Rechte Dritter an dieselbe bei uns geltend gemacht werden. Stuttgart, den 11. September 1908. Stuttgarter Lebentversicherungsbank a. G. Alte Stuttgarter). Die Direktion. Plat. Þp. Kühne.

zu Magdeburg,

24. Dezember 1831 erurteilung des

auf Grund der Beklagten durch Zahlung an den

Vollendung

Zimmer Nr. 30 1, ausgefertigte Magdeburg wohnhaft

Lehmanu, geb. Beisel, werden alle dieje Erben der Verstorbenen geworden zu | ihre Erbrete spätestens bis zu dem ten Termine bet unterzeichnetem Gerichte Erfolgen bis zum Ablaufe dieses Ter- mines keine Anmeldungen von Erbre(hten, durch das unterzeichnete daß ein anderer Erbe a Fiskus niht vorhanden ift. meldung von Erbrehten wird auf zember 1908, Vormittags um Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 54, anberaumt. Magdeburg, den 7. September 1908. öntglihes" MMIERE: Abteilung X[.

Oeffentliche Zuftellung. Die Frau Marie Bark, Königsberg i. Pr., Prozeßbe Bähr und Stambrau in Königsberg, früheren Werkführer Otto Georg Bark, i. Pr., jeßt unbekannten Auf des $ 1567 Nr. 2 B. G.-B., mit dem die Ehe der Parteien zu {eiden und den Beklagten für den {huldigen Teil Klägerin ladet den Beklagt handlung des Rechtsstreits des Königlichen Landg auf den 11. Dezem 9 Uhr, mit der Aufforderun dachten Gerichte zu um Zwecke der ô uszug der Klage bekannt gemacht. Köuigsberg, den 4. September 1908.

Nimke, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

angezeigt worden. aufgefordert, untenbezeichne anzumelden.

vierteljahrs fällige fünfundsiebzig träge sofort. mündlihen Verhandlung des Kaiserlihe Amtsgeriht in Rosheim auf Donuers- den 19. November 1908, Vormittags Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Nosheim, den 10. September 1908 Gerichtsschreiberei des

Der Versteigerung8- Mak, und

den Füsilier Franz Geriht festgestellt werden, ls der Köntalih Preußische Letzter Termin zur An- den 15, De- 11 Uhr, an

Es ergeht die Auf-

ung des Versteigerungsvermerks aus dem uhe nit ersihtlich waren, spätestens im vor der Aufforderung Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der widerspricht , widrigenfalls sie bei der Feststellung des“ geringsten Gebots nit berücksihtigt und bei der Verteilung _ Versteigerungserlöses Gläubigers und den übrigen Rehten nachgeseßt Diejenigen, welhe ein der Versteigerung entgegenftehendes Reht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. Wismar, den 8. September 1908.

Großherzoglihes Amtsgericht.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Wismar am Bleicherweg, Ostseite, Grundbuche von Wismar Blatt 2732 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungévermerks Namen des Malermeisters Heinrich Kanter einge- tragene Hausgrundstück Nr. 2437 am 11, Novbr.

aiserlihen Amtsgerichts. Oeffentliche Zustellung. andelsgesells haft Rud. Herrmann, Seifenfabrik, in Berlin, Zossenerstraße 60, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. mann in Berlin, klagt gegen den S. Grof, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte in der 11. April bis 13. Juni 1908 auf seine Waren zum Preise von 127,76 4 geliefert echalten habe, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vor- läufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von Hundert Zinsen feit dem 1. August 1908. Die Klägerin ladet den Beklagten ur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor as Königliche Amtsgeriht Berlin - Mitte, Neue Friedrichstr. 12—15, T1 Trep auf den 14, November

Versteigerungstermine

J Beschluß. Fahnenflutserklärung, betr. den Seesoldaten Die offene

Franz Joseph von Rottkay, der 1. Kompagnie TII. Stammfseebataillons, geboren am 9. Januar 1883 zu Limburg an der Lahn, M.-St.-G.-O. hiermit aufgehoben, da die der Fahnen- fluhtserklärung vom 20. November 1905 zu Grunde liegenden Vorausseßungen weggefallen sind. Wilhelmshaven, den 10. September 1908. Kaiserliches Gericht der Il,

geborene Olzien, in Wilhelm Brülk- vollmälhtigte: Justizräte

klagt gegen den

durch das unterzeichnete

wird gemäß $ 362 dem Anspruche

uf.

serer alten Firma „Lebens- und Ersparnisbank in Stuttgart“ sversiherungspolice Nr. 70 494 8gestelt am 31. Mai 1887 auf das Leben des Herrn Rechtsanwalts Josef Gaupp- in Mergentheim, is uns als abhanden gekommen angezeigt worden. Gemäß $ 7 leßter Absa nen Versiherungsbedingungen ma den Verlust der Versicherungsurkunde öffent- lih bekannt und fordern den derzeitigen Inhaber der Police auf, binnen der Frist von fünfundvierzig. Tagen vom untengeseßten Tage an gerechnet seine Rechte bei uns geltend zu mahen und Police anher vorzulegen , Herrn Rechtsanwalt Gaupp, Büchern die Rehte aus dem Versicherungsvertrage:

uf Die von uns noch unter un versiherungs- ausgefertigte Leben

einem Reinertrag von über 10 000 Æ, au

Marineinspektion.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung. Wege der Zwangsvollitreckung soll das in Reinitendorf belegene, im Grundbuche von Reinicken- dorf Band 4 Blatt Nr. 131 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des

zu erklären. Die r mündlichen Ver- or die II. Zivilkammer ts in Königsberg i. Pr. ber 1908, Vormittags einen bei dem ge- walt zu bestellen. entlihen Zustellung wird dieser

steuer veranlagt. 127,76 4 nebst 4 vom

pe, Zimmer 177—179, 1908, Vormittags um Zwecke der öffentlichen Zustellung uszug der Klage bekannt gemachk. Berlin, den 5. September 1908. Kellermann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 21.

belegene, im wird dieser

der Feldmark Lenensru von Wismar Blatt 2520 zur des Versteigerungsvermerks

widrigenfalls wir

[48576] Oeffentliche Zustellung.

Der praktische Arzt Dr. med. Schreiber in Berlin, Friedrichstr. 206, Prozeßbevollmächtigter: Rechtss anwalt Dr. W. Schultz hier, Köpenickerstr. 76, klagt gegen den Herrn Eugen Buchholz, zuleßt hier, Prenzlauerstr. 42, wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß er den Beklagten im Jahre 1907 ärztlih behandelt habe und hierfür den Betrag von 34 46 s{chulde, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten in genannter Höhe. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht Berlin-Mitte auf den 31. Of- tober 1908, Vormittags 11 Uhr, Neue Fried- ricstr. 15 1, Zimmer 238/240. Zum Zweckt* der |* öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 5. September 1908,

Lehmann, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 9.

[46108) Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma C. R. Risch und Comp. in Lands- berg a. W., Küstrinerstraße, Prozeßbevollmäthtigter : Justizrat Lasker in Landsberg a. W., flagt gegen den Architekten Gustav Drewa, früher in Landsberg a. W,, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er thr für gelteferte Waren und Arbeiten noch einen Betrag von 148,15 4 Ein- hundertachtundvierzig Mark 15 Pfennig \chulde, und beantragt, den Beklagten unter Kostenlast zu verurteilen, der Klägerin 148,15 46 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Juni 1908 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Landsberg a. W. auf den 4. November 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen B 8 wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemacht.

Landsberg a. W., den 29. August 1908.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Anvaliditäts- A. : Versicherung.

Keine. E E E E B E Z N A m I 5; 7 H S2 T4

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die Bekanntmathungen über den Verlust von Wert- papteren befinden ih aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[48595] Bekauutmachung. E

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Schuldvershreibungen der 4% Stadtanleihe der Stadt Neumünster vom Jahre 1907 sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A zu 1000 \/ Nr. 21 22 23 65 113 130 143 178 243 250 251 505 643 677 683 839 855 883 1061 1064 1069 1101 1125 1322 1444 1451, zusammen 26 Stück.

Buchstabe 8 ¿zu 500 Nr. 60 189 249 290 389 517 738 852 883 894 1154 1215, zusammen 12 Stüd.

Buchftabe © zu 200 46 Nr. 6 32 40 52 120 173 203 228, zusammen 8 Stü.

Die vorbezeihneten Schuldverschreibungen werden den Inhabern zum P. Fauuar 1909 hiermit gekündigt, mit dem Hinzufügen, daß die Einlösung außer bei der Stadikafse in Neumünfter au bet

der Vereinsbauk in Hamburg, i

dem Bankhause L. Behreus & Söhue daselbft,

der Bank für Handel und Junduftrie in Berlin und

dem Bankhause Delbrück, Leo & Co. daselbft erfolgt. Miteinzuliefern sind die Zinsscheine I. Reihe Nr. 4 bis 20 sowie die Anweisungen zur Abhebung der Zinsscheine 11. Reihe. Mit dem 1. Januar 1909 hört die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschrei- bungen auf.

Neumünster, den 7. September 1908.

Der Magistrat. Rser.

[48596] Befauntmachung." 3? B

Die Tilgung des zum 1. Oktober 1908 plan- mäßig abzutragenden Betrages von 87 800 1 der 3219/0 Juhaberanleihe der Stadt Neumünster vom Jahre 1897 ist durhch freihändigen Ankauf cer Enden Anzahl Schuldver|hreibungen erfolgt.

Neumünster, den 8. September 1908,

Der S Nrah er.

[48750] Auslosung von Stadtauleihescheinen.

Bei der heute stattgefundenen Auslosung der 37 9/6 Anleihescheine der Stadt Landsberg a. W. Emission 1890, sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 73 84 128 175 195 229 über je 1000 M.

Lit. B Nr. 14 57 62 76 93 148 152 158 163 180 215 231 292 396 413 466 500 580 über je 500 . :

Lit. © Nr. 20 41 126 "149 152 192 259 272 334 359 459 466 477 568 584 über je 200 M.

Wir kündigen die vorbezeihneten Stadtanleihe- scheine den Inhabern hiermit zum 1. April 1909, indem wir bemerken, daß die Kapitalbeträge gegen Einlieferung der Anleihescheine nebst dazu ge- hörigen Zinssheinbogen vom 1. April 1909 ab ge der hiefigen Kämmereikaffe ausgezahlt werden. i

Die Verzinsung der ausgelosten Stadtanleihe- heine hôrt mit dem 1. April 1909 auf.

Rückstände aus früheren Verlosungen sind niht vorhanden.

Landsberg a. W., den 5. September 1908. Der Magistrat. Abteilung für Kafssensachen.

f die Auleihe der Stadt Ems 19083 über 12500900 e. die Anleihe der Fahre 1903 über 1 250 000 #4 bmerde Tilgung in Höhe Wege des Ankaufs: von Schuldverschreibungen im gleihen Nennwerte vor- genommen worden.

Ems, den 9. September 1908.

Der Magistrat.

Bekanutmachuung Ausreichung neuer Zinss F ter Stadtanleihesheinen 1. Ausgabe. S zu den vorbezeichneten

Tilgung au vom Jahre L Die nah dem Tilgungéplan für Stadt Ems vom für das Jahr 1908 vorzune von 34400

[44589] cinbogén zu den ?

Die neuen Zinsscheine urter Stadtanleihescheinen 7. Rethe, fällig wird, werden vom 19. Sep- ab bei der Stadthauptkaffe zu Erfurt während, der üblihen Dienststunden „Zu6-

Beim Bezug der neuen Zins\ oder defsen Zinsscheinanweisungen mit einem genannte Kasse einzureichen. Stadtanleihe] heine bedarf neuen Zinss{heine nur dann, \cheinanweisungen abhanden gekommen Falle sind die betreffenden Anleihesckeine an uns mittels besonderen Schreibens einzureicben. Die entstehenden Portokosten haben die Empfänger der neuen Zinsscheine zu tragen. Erfurt, den 20. August 1908. Der Magistrat. Lüdd.ekens.

fschaft „Glückauf“,

Sondershausen.

Bei der heute in Gemäßheit der Anleihebedin- gungen stattgehabten Auslosung verschreibungen à 1 100 gezogen worden : 192 208 238 239 268 269 984 286 332 337 379 388 462 475 485 494 510 537 639 654 663 673 688 836 980 1020 1029 1124 1154 1159 1166 1205 1264 1322 1372 1408 1509 1528 1570 1584 1596 1600 1634 2 1834 1848

ieht zu L083 °/6 gegen Rück- den Zinsscheine vom genden Zahlstellen :

deren erster am 1. April 1909 tember d. J.

cheine sind von dem tragten die alten Verzeichnis an die er Einreichung der es zur Erlangung der wenn die alten Zins- find, in diesem

Eigentümer

Gewer

unserer Teilschuld- @,— nominal find folgende Stüde

17 RO 131 137-190

1442 1593 1655 1668 1670 1679 1691 1696 171

Die Rückzahlung geschieht gabe der Stücke und der laufen S, Januar 18909 ab bei fol

Deutsche Bauk, Berlin,

A. Schaaffhausen’scher Bankverein,

Co., Berlin, Sondershausen. sgelosten Stücke hört von

und Cöln, Wiener Levy ck Gewerfkfschaftskafse, Die Verzinsung der au 1. Januar 1909 / Bon früheren Auslosungen sind die ausgelosten

Stücke Nr. 153 und 628 noch nicht zur Einlösung

hausen, den 10. September 1908. Géiberkfschaft „Glückauf“. Der Grubenvorftand.

0/6 Kommunalobligationenu sowie 020% rüdzahlbare Kommunal- Pester Ungarischen

4 9/0 und 43

obligationen Serie Ix der Commercial-Bauk.

Die am L. Oktober 1908 fälligen Zins- coupons und verloften Stücke obiger Obligationen werden vom Fälligkeitstage ab

in Verlin bei der Nationalbank

in Fraufkfurt a. M. bei dem Bankhause Sebr. Bankhause L. Behrens

für Deutsch-

Bethmann, in Hamburg bei dem «e Söhne, in Hannover bei dem Bankhause Meyer «& Sohn, ; in Karlsruhe bei dem Bankhause Veit L. Hom- dam bei dem Bankhause Hope & Co. Vormittagsstunden eingelöst. find arithmetisch geordnete Num-

in Amster werktäglih in den

Den Coupons mernverzeichnisse beizufügen.

Budapest, im September 19

Pester Ungarische Commercial-Bank.

05 0/ rückzahlbare Obligationen Ungarischen Lokaleisenbahuen, Actiengesellschaft.

Die am L. Oktober 1908 fälligen Zins-

obiger Obligationen werden vom Fällig-

feitstage ab zum Tageskurse für kurj in Berlin : bei der Nationalbank

in Fraukfurt a. M. bei der Dresdn

in Hamburg : bei dem Bankhause L. c Söhne,

in Hanuoverc: bei dem Bankhaus Meyer « Sohn,

in Karlsruhe: bei dem Bankhause Veit L. Hom-

er 9 in den Vormittagsstunden eingelöst. oupons sind arithmetish geordnete Nummern- verzeichnifse beizufügen.

Budapest, im September 1908.

Ungarische Lokaleisenbahnen, Actiengesellschaft.

4 °/ige mit L Serie «T der

für Deutsch-

e Ephraim

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden sich aus\{lteßlich in Unterabteilung 2.

versammlung am 15. Juli cr. ofbesißers Eduard Hettefuß, ilhelm Ahrens, Upen, in den.

]

In der General wurde an Stelle des der Hofbesitzer chtsrat unserer Gesellschaft Othfresen, den 10. August 190

Vorftaud der Zuckerfabrik Othfresen.

F. Döhrmann.

H. Unverhau.