1908 / 223 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nichtamklicßes. Nr. 41 des „Zentralblaits für d - : | ® ch des ä udge eben inc DUTBMUE red L vas Dent e A her- der Scrdggie und die Balken des Hauses werden von den y, vershiebungen bieten havptsähliG immer die mehr oder - weniger 1) Zabl der DüngemitteluntersuGungen. Deutsches Rei Inhalt: 1) Konsulatwesen : Bestelluvg eines Konsulara értén+ Er edensten Pilzen bedroht. Die Tapeten der Zimmer, Möbel umfangrei(en Auswinterungen. Im laufenden Jahre waren diese i ch. mächtigung zur Vornahme von Zivilftandehandlungen ; Grila fun "S E Eßwaren vérshimmeln, eingemadte Früchte geraten in Gäruno,, wenig bedeutend, aber niht ganz so geringfügig wie 1906, im Vorjahre Phospborsä Stickitof Kalis- Det Berlin, 21 September, | Bd Welten (Pn, Quétuengn dd Begeibisat der | Sbiteren uet Ss c f eien anbei Ale D tagen mgn ai8 B28 NALE Zer fa U e Pot eruhaltue | wrdasifoNalfige | Falie |dtie) Kalrbaltlee | Bersiedene arder E A „lgen Dehörden (Kafsen), an welche Ersuhen um Einziehun, i ; O nungen begleitet, kennen. Die Ernteflähen betrugen : aterialien iali iali 2 CORes Aera ARGENTREE Das Königliche Staatsministerium trat unter dem | Gerichtskosten j veisun von | Fadigungen von wenshlichen Besigt è s E inde: ; : s ¡ju richten sind. 3) Polizeiwesen: Ausweis : Btümern dur Pflanzen 1906 1907 1908 riclir)___ Vorsig seines Präsidenten Fürsten von Bülow heute Ausländern ; elung von } Regierungsrat Dr. “Otto Appel von der Kaiserlich h F ; zu ‘aus dem Reich8gebiet. Beilage: Handels- und Ge- Anftalt zu Dablem in d E Biologige eim Winterweijen . 1032157 ha 771666 ha 971303 ha | | | einer Sißung zusammen. werbewesen: Verzeichnis von Gartenbau- usw. Anlagen, welche regel- | von Hans Kraemer berausgegebenin Cle ioGungen, die M ten E Winterspelz ae A O 7 15 156 , 16242 , | | j

dhe ganische

mäßigen Untersuhungen unterliegen und als den Anforderungen der | und di * O j 7 i ä nd die Erde“ (Deutsches Verlagshaus ; censg Winterroggen . 4592765 , 45413574 , 4602373 ;

Reblauskonvention entsprehend erklärt worden sind. Lieferung 60 S) veröffentlicht. “Bie P a x Kulturzerlin W Winterraps und : Der Kaiserli inifi ; ¿i titelt fich tiefer wichtige Absniti, der wiederum sowohl f wt „Rübsen . . . 40560 28 929 37 999 er Kaiserliche Ministerresident in Cettinje (Montenegro) faflihen Form des Textes, wie auch i Me. . , , 13200181 1237 270 1 327 843 ist, die fi i bei der Lite . M478 84 160 87 128

von Pilgrim-Baltazzi ist von dem ihm Allerhöhit be- alle die Vorzüge aufweist, d hm Allerhöchst be- ¡eitig bildet der Britt s Ncdlcti ven E Ueberleit, beim Sommerweizen. 117 650 235 778 134 550

willigten Urlaub auf seinen Posten zurückgefehrt und hat di t ig z gefteh hat die Statistik und Volkswirtschaft. zu der Besprechung der pflanzlichen i rroorganismen in ihrem Ves E E 981 962 873 438 ite

Geschäfte der Ministerrefidentur wieder übernomm : i M B 60 bei S en, Das Heft XIT des 190. Bandes der vom Kaiserlien Stotistischen im Menschen. Bisher liegen terungen von dem gj Es “Daf “Ri 2763 268 2 868 862 2 803 021 E e

Der Senatspräsident beim Reichsmilitärgeriht, Professor | Amt beraugegebenen „Statistik des Deutschen Reichs“ bri zt den | 120 Lieferungen (zu je 60 4) berechneten Werke vor :

Dr. Weiffenbach ist von Urlaub zurückgekehrt. Profes SUE M ETtIgen Handel des deutschen Wirtschaftsgebiets ntt dei M eBerliner Architekturwelt *. Zeitschrift für Baufkunß, (Stat. Korr.) j 1 D bd d L ddie : C S jur Darstellung, wie er fich im Jahre 1907 weiter clerei, Plastik und Kunstgewerbe der Gegenwart. Preis des Jahr, 31| 7363| 21969) 134| 14/ 27 | 5150/1296] 609] 63 [1720| 817] 64] 719 er Präsident der Generallotteriedirektion, Geheime | entwidckelt hat. gangs, 12 Hefte, 20 6. Verlag von Ernst Wasmuth A -G,, Beri ; ; ; 88| 7499! 24108) 130! 10| 64 6192/1436| 595| 125 [1307| 981| 218] 1354 Die Zeitschrift bringt fenden Jahrgang Das landwirtshaftlihe VersuGswefen in Preußen 82| 9808 30751| 76| 6 60 | 70301503| 694) 122 1042/1111) 130| 1948 | 478 |

Oberfinanzrat Dr. Strußz ist vom Urlaub zurückgekehrt. Im Spezialhandel ist der Wert der Einfuhr in Millionen Mark

gekeh von 241,3 im Jahre 1906 auf 227,5 oder um 13,8 = 5,7 v. H. neben Abbildungen des in baroden ehaltenen Op in den Jahren 1901—1905. 78) 9107| 31052/ 84| 3 143 | 7630/1248| 739] 195 |1267|1148| 148] 2618 | 508 | 2 24139 | 86| 104 13 ¡urUcCgegangen, während der der Ausfuhr eine Zunahme von | verwallungsgerichts in Charlottenburg einzelne Wohn- und Geschäfts, Die Jahresberichte der landwirts{aftliGen Versuchsftationen und 111/11728] 37474| 77| 83| 172 | 8883/1454| 790| 355 [1400/1363] 130] 3595 | 7234 | 3440| 18| 146| 260! 678 130| 11 983| 39 221! 108! 3| 220 | 9793/1657] 923} 392 115171414! 150] 3175 | 757 | 9 | 20151 | 29| 173| 262] 703

443,4 auf 452,1 das sind 8,7 oder 2.0 v. H. erfahren hat bäusfer, egen der einer Geschäften Hi o Wi E ai, Die Gründe der Abnahme der Einfuhr liegen um Teil an d sten entsprehenden ruhigen Ausbiidung der (n ¿Nlrahe O Ele Bene mor bi 19C0 S lid Ñ ; z ; Laut Meldung des ,W. T. B.“ ist S. M. F érauüeren statistishen Erfa d stelle | shosse bemerkenswert S j g eren shaftêministers in den Jahren 1892 bis 1 jährli einer zu- d. \. Hundertteile der Gesamtzahl der Düngemitteluntersuhungen g st S. M. Flußkanonenboot stisch faffung des Erzeugungs- oder Herstellurgs- i dln Stbbaus tas a Z ie fn de CASd Serte N t [ammensossenden A E F Da S Eda 0,18| 16,49 | 53,96 | 0,15] 0,00| 0,30 | 13,46] 2,28| 1,27 0,54 | 2,09] 1,95] 0,21f 4,37 | 1,04 |0,01|/ 0,03 0,07] 0,04| 0,24| 0,36] 0,97 7L1 175 12 4,4 L "ET

„Tsingtau“ am 18. September in Suinam (Wesifluß) ein- | landes dec Waren, das seit dem 1. März 1906 für die Statiftik das ausftellung eine inieressanie Verwendung antiker Elemente. D. zu geben. Neben einer kurzen Darlegung der Verärderungen in den

getroffen und geht heute von dort nach Canton. maßgebende ift, während früher das Kaufland anzugeben war, zum 2 L N Teil im Rückgange des Preises für Salzheringe, im geringer ge, | Empfangêgebäude für den Hauptbahnhof Darmstadt hat die Froef1iz Ï ältnifsen scllte vor allem ein Bild von der wissen- wordenen Warenbezuge usw. Dro eigenen, groß aufgaefaßten Formen. Börnstein sucht bei seinem Pa A ues ur Tätigkeit der einzelnen VersuGsstationen 2) Zahl der Futtermitteluntersücu i früher durch gleiGmäßig gute Beschaffenheit aus eihnete, größer als gr E é ;¿ liel b ® n . j 1 / banvet iee GNN 19 } in Misebenen lten haben im Spezial- Sid E E del fter Weife dem bremishen Charafter und tine zusawmmenfafsende Darstellung der Untersuhungs- und dis bei irgend einem anderer Futtermittel. Erbnufimeßle und in ter @ires 1907 in Millionen Mark beigetragen: [bbildunger de, d dur eigenartige Dalôsung zu wirken, Kj Forshunggergebnifse auf allen in den Tätigkeitsbereih der Versucht- „kuchen waren selten absihtlih verfälsht, aber oft mit zu viel Sand Oefterreih-Ungarn. Steinkohlen E iter Ee Harte, T cal Salzheringe 10,7, er N A Nen E A u Heft 5 4, stationen fallenden Gebieten während des verflossenen Jahres geboten ati “ige: und Miete behaftet und verdorben. Statt Erdnußmebl wurden ¿liveilei gemahlene Die „Wiener Zeitung“ meldet die Ei Spinat usw. 53, frish:s Rindfleisch 5,2 Kleie 51 acat, Karotten, riesigen Raum mit den versctiedenartt en Ge enstänt E dhring den werden. Aus Zweckmäßigkeitgründen ist seit dem Jahre Lo ban j E B Ernußhülsen verkauft. Von dena Leinrückständen war ebenso wie y g Einberufung der Edelstei 141 1, Kartoffeln 4,8, beritaus t. Di : rig g den Haltung zu gebez einer jäbrlihen derartigen Zusammenstellung abgesehen und | | in den früheren Jahren ein befonders großer Teil in unzulässiger Delega Gesen eint den S Oktober E O : viiats 5 und Waren daraus 4,3, Eier 4,1 und ‘leite Arbeits- tellen fb & Erzeugnisse des Gotb pte bas MilerA Paul eine mehrere Jahre ARIELRN Oas gu R A | Weise verunreinigt, meist mit Teilen von As, in Sestern fand in Graz eine politishe Bespre Bea x ne 3 , [ret von einer hier en worden. est it zum ersten ale ein e, i äll it fällen. der deutschfreibeitlihen Abgeordneten in Anwesenhelt | guf, S AZOfuhx Steinkohlen MWolltuhe 199, robe ertzeovecr: | Großstadtstraßen und behandelt zun.ht Le Aagiber, ArBitektur q ridt über iren fünflbbrigen Zeltraum, über die Jahre 1901 bis Siolt Sal uenblumenk den nanhen ia mesletece IL E er inister Derschatta, Marchet und Prade statt. Den | Grobblehe 10,2 efärbte bedruckte B gew: 2 Hafer ee | fenster unter Hinweis auf viele Beispiel (Häftai, R D CRUR worben, der uon dem Ditektor her Landwirtschast- dur sehr erlebt b euen geliefert Die Täuschung wird da- Gegenstand der Besprechung bildete, wie das .W T. B.“ | Granitblète «8 Oelkuchen i Millionen gebe 7,2, Hafer und Das Gymnasium in Lankwiß von Gebt, Hen Unseren Ge} chäftss\trafßen, lihen Versucht station zu Born Dr. H. Neubauer verfaßt worden dur sehr erleichtert, daß das Aussehen und ter Nährstoffgehalt beider i A E 57 ' ' ; : : 8 mit seinen bothauf, ist und defsen Inbalt \ich in folgende drei Kapitel glicdert: I. Die Nückftände gut übercinsti S ., melkat die Frage der engeren Zusammenfassung und einheit- n Ma strebenden Giebeln, die im hübschen Gebeüsat ll ist und defsen Inbalt \ich in folgend glied üdftände gut übereinstimmt. Sesamkuchen enthielten oft Mobn- y / E 4 y U / 5 Z n 0 zu den großen De, äußeren Verhältnisse der Versuhsftationen, 11. Die wisser schaftliche stände und zu viel Sand. Beim Verkauf N d lihen Organisationen sämtlicher deutschfreiheit- flähen ftehen, wird in der glüdcklidhen Gruypi j ; | R T ruChande und z ¿e and. Deim Berktauf von Naps- oder liher Parteien, wozu i Organisctidnbagdt Sitte Zur Arbeiterbewegung, lee Umgebung e dem Billenorte passen “Ene qute Bec ie is e D uenmiga “leudvirll@altiSen Lebrausiailen, h fdr Aaleiaiien Ponaeitn MGrtient fie, ReR E wurde. i E Eine Versammlung der Berliner Zigarettenarbeiter die | Zehle bor von Mt tho aumassen verleiht au dem Landhause jn ITI. Die praltische Tätigkeit der landwirtschaftlichen Versuchéstationen tatsählid Rückstände der billigeren indishen Brassikaarten waren. —_ N einer Meldung des Telegraphen-Korre- | am Freitag unter starker Beteiligung stattfand, nahm, wie die „Voff. Avaéfnen Teile, ven cue E Dee Gei ctnfa@er Bildung der in den Jahren 1901 bis 1905. Ô ¿ | Auch stark mit Ackecsenf verfälshte Proben kamen vor. spondenz-Bureaus“ haben in „der vorgestrigen Nacht in | Ztg.“ berichtet, Stellung zu der vermehrten Einführung der Maschinen- | Bank in der Mauerstraße von Martens bèbeutet cie MaE e entsdea Ie Coo U dée Darstellung, uinnt nüturgent der 9 532| 3579! 857 | 116] 203 | 2638| 2 [102816804 Kleie und Futtermebl haben nah dem Berit „den traurigen Laibah größere Ausschreitungen stattgefunden, die | arbeit in der Berliner Zigarettenindusirie. Nach kurzer Dekatte beschloß | eigentlih üb f rieniiben Sre Lebr zu dem Bericht über die wissenshaftliche Tätigkeit der verschiedenen T j | 2A Ruhm, die am meisten verfälshten Futtermittel zu sein, sich auH in e i 3 ge! / ¿ j : lo gent Uberwundenen Prunkftil der italienishen Renaifsance. i ier ni ¿ 10 770! 3389| 953 | 253 ; 529 114 17109 S : a : die Versammlung einstimmig folgende Erk ; : ce. Be- Institute ein. Berücksichtigt sind hier nicht nur die Versuchs | | C den Berichttjahren niht nehmen lafsea“. Auße durch Kavallerie unterdrückt werden mußten. Die Slovenen mig fotgende Erkiärung: „Die Versammlung | sondere Erwähnung verdient : : g ; 9| c c : : en 1 cht nehmen lafse ußer mit Getreideaupuß sleud Si d L : erbl'ckt in dem Streben der biefigen Zigarettenfabrikanten, di j - nen Verdient noch eine Reihe von Denkmälern der staticnen (38 an Zahl), sondern auch die landwirtschaftlichen 10 632/ 3480| 687 | 241 281| 21 167592 | persegter kam häufig mit den berüHtigten Verfälshungsmitteln, wie chleuderten Steine un Gläser gegen die Truppen, doch ebli g gare! ansen, die bisher | Aus#ellung für Grabsfteinkunst beim Königlichen Kunstgewerbemus-:1 é E Pademif landwirtschaftliche 10 756} 3365} 788 |125| 6391243 | 32 | 499| 35 1712L ; L Gu Pg C ing , wurde niemand verleßt. Geftern abend erneuerten d die übliche Handarbeit durch Maschinenarbeit zu irlepene den Versu, die | in Berlin. eum Universitä8s-Institute und die akademishen landwirt jen 14 559| 5609| 748 | 210 736424 | 52 1551| 39 24515 | Reis-, Hirse-, Haferspelzen, Kaffeehülsen, Steinnußspänen, Kartoffel- Kundgebungen auf dem Marienplagze wo eine Truppen- abimvélzen. De U R Rgcuna auf bie v n M ter übersiGtlithe: nd Diet giivbaete Darstellung j “Versuhs: 14 090 5830| 823 |272| 800/378 | 82 |1547| 28 24899 Abfälle A idien Seeicatuiteavedl wes fo M E me . S p . - p , d ads . n ¿ 4 - á H 2 s me ï Ï Ï 1 j , e - Lens S es ea mit einer Salve ft „Stelle der Handarbeit E unter Thciduas C E Land- und Forftwirtschaft. Mea und Ga octaiNe der E e - Hundertteile der Gesamtzahl der Futtermitteluntersuhungen erhörtesten Weise verfälsht, ja sogar aus Haferspelzjen und Kreide- i erdur wurden zwei Personen getötet und vier ublikums über den Qualitätsvert der bezogenen Waren mögli ist Der Saatenstand in Preußen Mitte Sept eberfiht ter aus diesem hervorgegangenen wissen)chaftlihen er- 56,68 [23,45] 3,31 [1,09] 3,22] 1,52/0,34| 6,22| 0,1114,06 pulver nahgemaht, daß mehrere VersuHsstationen es für nôtig verwundet. Außerdem wurden zwei Demonstranten dur fo verpflihten sich die Tahakarbeiter Berlins, diese Boge ee _ Der foeben abgelaufene Beritsmonat (Mitte Gie S öffentlihungen, auf Tie im einzelnen einzugehen hier aber zu weit iee R P 27 fanden, vor dem Ankauf dieses Futtermittels direkt zu warnen. Säbelhiebe verleßt. merksam im Auge zu behalten und diejenigen Betriebe, welhe Ma- | September) brachte wenige freundliche, warme Tage. Vo1herrs in führen würde. ' i Die ausgezeihnete Verwertbarkeit der Melasse als Futtermiitel a L shinenarbeit in den Handel bringen, ohne fie als folde ¡u bezeihnen, | war die Witterung bei heftigen Winden rec risch Sgr lend Ueber den Gesamtumfang der praktishen Tätigkeit der 3) Zahl der Saatwarenuntersuchungen. wurde immer allgemeiner erkannt; nur beging die Landwirtschaft den 0 5 Frankreich. in geeigneter Weife zur öffentlißen Kenntnis zu bringen.“ " | und da sank die Temperatur während eini "N n fühl. Hier landwirtschafiliGen Versuhésiationen gibt die folgende Zusammen- Febler, die Melafse nicht selbst in eine handlihe Form zu bringen, Bei einer Arbeiterfeier im Departement Zura hat der In Tuttlingen ist, der „Frkf. Ztg.* zufolge, eine Aus, Gefrierpurkt. Am anhaltendften M D die Nieder sbl¿ ger den stellung ter in den Jahren 1900—1905 ausgeführten Kontroll- und Sämereien von Futt d And sondern das Mischen einer neu erstehenden Industrie zu überlaffen, Minister des Aeußern Vichon eine Rede gehalten, in der er, sperrung sämtlicher dortigen Schuhfabrikarbeiter vom Schuh- | Drittel dieser Zeit ; sie trafen jezt überall bin und wat r cle Honoraranalysen Aufschluß: O B f Siliiceien die der Landwirtschaft fertige Melaffegemishe liefert, aber dabei „vor laut Meldung des „W. T. B.“, ausführte: fabrikantenverein angedroht worden für den Fall, daß die Kündigung | Gegenden, besonders in der: östlichen Landesteilen, aub son Beh as j : ö Mienen allem auf ihren eigenen Nutzen Vedaht ist, sodaß an den fertigen Die Regierung wünsche den Frieden, sofern dieser auf dem Reckte Mr Hier (net e 9 fbr am ¡lehten Sognabaud fusoigte, bis crsitderli z ' | Maden ras E, ar J R G D. é ger der Kraft und der Würde Frankreichs berube, andernfalls würde ex : edirgungêlos zurückgenommen | di beiten durh sie ; R D O O D Ee Sd hinfällig und unsicher sein, ebenso wie die Beteu il wird. Es handelt sich um“ etwa 2000 Arbeiter. : müßten, damit sie nit verdürben, s misherei blühte ogar der gemeinste S{hwindel üppig und Staatsoberhäupter, daß nichts ten Frieden Eroras S i 500 d bs: der Grube Gilly bei Charleroi find, | werden. Manthes Haferfeld ift L im RMügtiaode eerocen geborgen Sans empor. Die Melafse wurde mit Wasser verdünnt, und es fanden daß n R Gruppierungen nur dahin zielten, das Gleih- Pri, Ta Vhnbercbebun pr ert g A i and E anges it tes den Kartoffeln waren erst verbältnismäßig wenige Felter E e tEMGe, AutiresteFe tai Mel s Da Tie G s gewicht zu sichern. 6 o in den Ausstand getreten. mit halbspäten Sorten geräumt. Ihre Beurteilung ist sehr ve Aen i : egem einen seren Unter- Der Minifter {loß mit der Erklärung, daß die Hine schieden. Zunächst wird beri&tet LoN fie nb Saes is êts {lupf. Selbstverftändlih wurden alle bekannten Verfälshunz8mittel ie 2% z 9, G ; / gut sohnen den V ; - : = ; Wem S ' an den Versuchsftationen auch von Melafse umhüllt wieder angetroffen. Politik Frankreichs in Marokko keine Schlappe erlitten habe. i Kunst und Wissenschaft. Katie nt ote durdiS ies N e Mes bvorauszesegt Der am s{chwerften zu bekämpfende Uebelstand ift aber die von Jahr zu Q „Die Generalverwaltung der Königlihen Museen bat folgende | und ganzen“ aber doch aiY mittelgroß, im großen S Jahr immer mehr einreißende Herstellung von Melafsegemischen, deren ußland. A Besuchs8ordnung der Königlihen Museen für das Winter- | finden ch vielfach faul- Knöllen “uu E ¡Oden a N 5E O : Melaffeträger nicht einfach, sondern selbst wieder ein Gemisch vershieden- Die Vertreter der Handelsgesellshaften Finnlands halbjahr festgeseßt : Das Alte, Neue, Kaiser Friedrih- und Kunst- | beträhtliher Zahl. Die öfter vorkommende Stor fi: e e 69 260 18 797 | 15 Le 1900 | 891| 7158 (5456) 452/356] 2348 | 63/588] 12964 | artiger Stoffe sind, unter denen au stark minderwertige bis wert- haben, nach einer Meldung der „St. Petersburger Telegraphen- gewerbz-Museum, die Nationalgalerie, das Museum für Völkerkunde, | Knollen foll niht gerade nalteilig fein. Ueber di L G a c c 1901 [1443| 10133 (7708) |4686 [495] 2717 '266 |483| 16003 | Tofe nit fehlen. Sie werden zu viel zu hohen Preisen anges agentur“, beschlossen, den Senat zu ersuchen, ein Komitee aud Le die Ens tax ut che Volkskunde werden an den Sonn- | späten Sorten können \ih die Vertrauensmänner Bod “reie Uri 71 209 Á 839 14 731 1902 [1141| 7393 (5319) | 465) 765| 3103 |613|260| 13740 | boten unter täushenden Phantasienamen, die den unerfahrenen Käufer Sachverständigen zu bilden zu gründlicher Prüfung der E Mâr Cg f E Don 12 Uhr ab im Ok- | bilden, da die Knollen vorwiegend noch im Wachsen find. Es kommt 78779 | 26 307 14187 | | 1903 | 794| 6611 (5138) | 378/588] 5103 |439 |342| 14246 blenden, den routinierten Lieferanten aber im Erastfalle ¡u nichts ver- Zudenfrage, die in Finnland gesezlih nicht geregelt ift. | und Januar bis 3 Ubr f be r e ruar bis 4, Dezember | stellenweise aber auch vor, daß das Kraut infolge Regenmangels | | | 1904 | 858| 6970 (5326) |565 711] 3428 455 |297| 13284 | Yflihten. Selbst unsere sonst wahsamen Haustiere, die gewöhnlich zu Die Erlaubnis zu freier Uebersiedlung der Juden Lad dis | ansier Montags Uag Fe Metren A au vis ghen tagen [hon abgestorben ist. An hiervon entnommenen Proben hat d. s. Prozent der Gesamtzahl der Untersuhungen 1905 4 886) 5996 (4640) | 402/807] 3463 |516|311| 128381, e E B übelriechende Stoffe zurückweisen, werden Gewährung voller Gleichberehtigung würde nach Ansicht ein- | Ausnahmen bestehen hier beim Kaiser Frledri-Musern L Ataberi P Sit ne noh feine Krankheit ge- 21,36 7,14 0 063 | 075 | 161 d. f. Hundertteile der Gesamtzahl der Saatwarenuntersuhungen Appetit ‘verhilft dán Sätticiler pu bete Rege aus be heimisher Handelskreise die wirtschaftliche Lage Finnlands | bei der Nationalgalerie, die beide zu denselben Zeiten wie Sonntags | Wetters în - niederen und las Anhalten des feuhtkalten ——— N 1905 17,15 48,43 3,29! 6,92| 27,97 | 4,17| 2,51 Praxis*.* Die übrigen Rückstände der Zueerfabrikation sowie die O R 003 Moelae Bee L a N ues 1 U insofern, als fie | Fäulnis befürhtet. Ganz vereinzelt ist Blattrollfrarmett feftgeftelt V a R "63,35 G 34,65 der Stärkefabrikation, Brauerei und Brennerei gaben im allgemetuen , er er Z if 5 ; S C ‘Jeu, ' ufe. E 5 Spanien. Am erften WeihnaStsfeiertag und am Neu brôtage Fiiezet die | ShuatoputaStungfziffer für die Kartoffeln aller Sorten ist im Bei der hier wiedergegebenen Verteilung der Untersuungen auf | ?! Ausftellungen keinen Anlaß. i j E : E M s : ceusahrstage bleiben die | Staatsdurhihnitt bei 2,7 gegen den Vormonat um 0,1 zurüdck- di ih A ittel ermitter d S Dagegen hatten alle Versuhsflationen einen {weren und immer A Die frühen Finanzminister Sanchez Bustillo, der erst Trat in Rai A fleen Æ F Salinen egangen. D die Ziffer in den meisten Landesteilen im Be- haben Vie Untersuttuages ver Mf iteln “ta ua aos g SRONAN f Oegen die N Vie h-, Freß- und Urzlih aus dem Amte geschieden l t M. T B #2 ; Pg be D um wird Vienstags un ritsmonat gestiegen ist, bat sie d E S “aen ; - ; x an : astpulver zu führen, die in ihrer Zusammensegzung recht vers erten in. Madrid gieEeo |t, „W. T. B.“ zufolge, | Mittwohs 50 4, in der Nationalgalerie Donnerstags 1 4, Freitags | gebüßt, und zwar im DegieruncobenE Sihe Hen lis A gepügender Unterlagen niht berüdcksihtigt werden können. Daraus schieden sind, aber die drei Eigenschaften gemeinsam haben, T fie 3 und Sonnakends 50 $ Eintrittsgeld erhoben. Münster (3,2) um 0,6, in Koblenz (3,0) um 03 V Cöln (8 “e A na aus B Differenz dieser Zahlen und der de a etwas gepulverte aromatische Pflanzenstoffe enthalten, im Gegensag ; E E ; S ; dns ' geführten Gesamtzablen. Wpr chÎ i ; : N ¿hrs T En * dilidk, t Lt E A Das praftisde Grgebnis der zablreiden” Ronirolluntere | aganderen Futtermitteln, wunderbare Nähr- und Kröftigungtwirkangen det, das Rechnungsjahr 1907/08 mit “iger fe 4 E B.“ | (Belvuestiase 9 ‘uind Ba [So AuSfle[ lung im Künfilerhause | den lehten Nieders Giäger viel “nig die 3 uerrüben nh itel furi dabin jusammenfassen da der edel mnt ds 26; | witlihen Wert bedeutend üb:rftciat. An dem Bericgte “fab bi meidet, das Rechnungsjahr 1907/08 mit ein rd am Sonntag, 27. September, Vormitt twidi j “pe y e esen, ab- iti Nertret j S; ; Z 2 027 166 Goldpesos abgeschlossen DTO uad L 2ON 11 Uhr, eröffnet. Die Vorbesichtigung findet Sonnabend, 26. Sep, eng Mae óng iz M K p E E t geseben von vereinzelten unlauteren Unternehmungen, wie bisher, seine A s A de e REE Belehters gn somit um mehr als 200 000 Pesos den Voranschlag i d tember, Vormittags 12 Uhr, statt. Die Ausftellung enthält 156 Oel- | infolge zeitweiser Trockenheit Frübreife einget fi en us E, wo reelle Grundlage überwiegend behauptet hat. Die großen Dünge- Versuchsstationen nicht ganz fruchtlos gewesen i, so vird 1 Rene Ga A esos ns ag in der | gemälde und Studien und über 400 Zeichnungen und Acuarelle. bereits } 7 getreten ift, sind die Rüben 1960 | 162169 | 1643| c c mittelfirmen haben allgemein das Bestreben, vollwertige Ware zu do der Erfolg des V j ira 18 Botschaft des Präsidenten vom 15. Feb d q its ausgenommen und im Gewichte niht gan | 164 140 15 248 226 : E : er Grfolg des Vorgehens gegen diese chlimmsten Auswüchse des öevruar d. J. e ganz, im Zuckergehalte on6 | E E d liefern. Troydem kommen Unterschreitungen vereinzelt auch Ueber- ; ; : r aber doch zufriedenftellend befunden wörden. A î 1901 155 200 | 1516| 499 546 | 15 s 252 439 : ; U Handels so lange in keinem Verhältnis zu dem großen Einsaß von die S 421i uch für fie ergab si c | 1491| : é c shreitungen des garantierten Gehaltes überall vor, da es nun ei ; 5 Asien. Vor zwei Jahren wurden wei moaumentale Bronzetorflúgel Ne Staatsdurchs{chnittsziffer 2,7, also gleihfalls 0,1 geringer als im 1902 159 795 | 1421 593 | 1006 | 25 | 270 676 einmal auh beim besten Willen nit immer mögli i: Bie ühe, Kraft und Zeit stehen, als niht eine geseßlihe Regelung é = V S 7 1a SUbE t Aer ¿etorflúgel von ormonat. Der Rückgang is im einzelnen wentger auffallend als 1903 } 196 337 1302| 1723| 513 | 27 | 308 267 5 : ' des Verkehrs mit Futtermitteln erfolgt ist. L _ Der Schah von Persien hat, den „Times“ zufolge, G E V bi 0s Dauplyörtal des Mailänder Doms eingefügt, | bei den Kartoffeln; am meisten beträgt er im Regierungsbezirk 1904 } 237956 | 724| 1148| 368 | 18 | 2229 | 363 552 Sue 10. _InGeen, day E Gehalt der Cn Wie \hon oben bemerkt wurde, ist die Zahl der Samenunter- Das Blat will “fus Jutee Celle nen ’ote1) (deaniwartei | Ph lh me dr haf ge uet Pier geQlosen worden wär: | S6lbpig fes! 21d, nénlis 06 e O l 188 | 88088 | ai o ugut San dne “Ebigene Ly iee | 34ungET twe prkoumngin, Dicke Nile Ke fl : i aus guter Quelle wissen, daß die Antwort Torflügeln ein próéivoller Brokteauf | rd, auf diesen | e Aachmabd der Futterpflanzen Klee und Luze konnte x ; Nou * } ausslie e Kleearten, während die Prüfungen der anderen j e “A »; : C G jeaufsay befestigt worden, i ie, A ¡erne tonn gehalt die grund|äßlich von allen Bezügen vorzunehmende Natunter- | F: Da L L laufe die Verfassung u cineuern, solange die drci, | Bien Ah Bel resse Weg nter Vere | l Deo, "V cmgetradt, tilnese erbaus? ns nit auge 1905 | 6539 | 040 | 037 | 913 | 090 | 087 hel oma gel Drlica aier zue Verwendun ommenen Biene | 5e" rmen baben, A8 Boubtgrun fe dle Abnahme jener Uner ange N - zu er / ( } ers ch glia et. Stellen die beiden Tor- | zweite Shniit nit der Arbeit wert w L: - E | E Y : Twendun C m ist der große Ucbelstand anzusehen, daß im allgemeinen nit, wie bei Aserbeidjan niht bezwungen sei. RgeE a A rig Sienen die Leiden und Freuden des wartet man andererseits noch éiten brtgiitin Veit G Die e 0,8 | 0,5 die Nachuntersuhung. Wie Uner indessen solche Vertrauens- | den Ds - und Futtermitteln, der Landwirt die Tate A an e rarras dar, so krônt die Verherrlihung der heiligen | Ziffern, die sih beim Klee auf den diesjährigen Anbau beziehen, be- Der Zakl nah stehen also die Unterfuhungen von Milech | !ligkeit ift, zeigt folgende Zusammenstellung: Im Jahre 1905 wurden | den angekauften Warenposten ausführen läßt, sondern daß die Auf- E L atad E i E Me elt Dee Bon dene großen Daum ver neten s im Staatsdurhshnitt für diesen auf 27 (Jcles 38 i vab M E pre nt lin bet weitem oberan. Diese beschränken R Proben-Kainit als minderwertig befunden an der traggeber der a sestalionen mans L der Prüfung von El Me er „Agence Havas“ haben seit dem lz P C, n ver!iedenen Feldern a ugu'i), für die Luzerne wie im vorigen Bericht 96. / aber zum allergrößten Teil auf Milchfettbestimmungen na einem G ; ee un raësämereien, die Samenhändler sind. Der Landwirt Schluß des französishen Parlaments : Mann des Landungs- E lar Sentélie CONUIE S Er Hofianna „etshallen, | Ebenso is die Grummeternte von den Dielen os vielfa Echrellverfahren, das wohl Geschicklihkeit und Aufme: kam keit, aber “var E S Proben N E Ee Proben selbft sheut die Kosten der Untersuhung und die Mühe der Probe- korps Casablanca verlassen. 1000 Mann stehen zur Abfahrt | von Lilien aufs Haupt seßt. J Pei en Mutter eine Krone rüdständig, hier und da ou verdorben. Die fünftlih zu be- oder keine wifsenshaftlite Sculung ve:langt, wie die meisten Methoden D b a R E D 0 nahme und begnügt sih im besten Falle mit einem ihm vom Händler bereit, 3000 werden sih vor Ende Oktober einschiffen. Zurück | ftrablende See Dau Encet fel de N e si die entwässernden (Riesel-)Wiesen baben im ganzen ihre vorige Note te- zur Wertbestimmung der anteren Gegenstärde, urd können taber auch Halle aris A Münster E vorgezeigten guten Attest. Da nun das Verfahren ausländisher An- bleiben in der Region von Casablanca 8000 Mann, deren | das mailändishe Volk vor, das von vier großen Dis@tfen bega iei m n p es dure u A6 aues die Ziffern für das Grummet Men on Eren R Ie R DRO prlient wee Hildesheim P : Sra de I P ide EN fe Ll e O e L n dba: : D , dere! 9O0T, L L eite en im Staatéd tt 2,5 ; on ten übrigen zu igt L E ; L erju@Sfattonen im Deutshen Reihe abweicht, fo ie eb- Oudifung n E e vorgenommen werden soll, wie die ift. 2 der einen Seite sieht man den heiligen Ambrosius Während in ba fräßeren BeriGten diése Jahres selten über ir tere)fiertn vor allem die Abilen Mir die De E E Der beobachtete Untergehalt war ¡um Teil sehc beträhtlih, ja, | nisse als aünstiger ersheinen, so werden diese von dem Handel rganijation der Polizei dur eingeborene Reiter fortschreitet. Sett E, E Gr trägt die Bibel als Symbol der tierishe Schädlinge geklagt wurde, liegen diesmal recht viele a Feil und Samenkontrolle. Von tiesen weisen die | es kamen Kainitproben mit nur 60/0 Kali gegenüber dem Normal- besonders bevorzugt. Da also bie meisten Sämereien von vén Er¡bisaE * ver E IPREE sieht gentonio da Saluzzo, Nachrichten darüber vor. Am bäufigsten werden Mäuse gemeldet, die ünçcemittel cine besonder8 ftarke Zunabme ter Untersuhurgen auf, | gehalt von 12,4% Kali vor. Daß auh manhe Lieferung einen | Händleru eingesandt worden find und zu einem gropas aber unbe- das Modell des Gottetbauses buldige t f R egann und Maria | si jegt, nahdem die Felder frei geworden sind, in den jungen Klee während bei der Samenkontrolle zwar anfançs au e!n starkes | Üebergehalt aufwies, kann natürli dem geshädigten Landwirt nicht kannten Teile niht fertige Verkauf#ware darstellien, sondern nur zur Seite werfen si Ms aue zl igend darbringt. Auf der anderen | flüchten. Beforders zahlreich sollen die Mäuse in der Provinz Steigen, in ten leßten Johren aber en Zurückgehen zu beobahten | zum Troft gereihen. Erfreulich ist es, daß sich der Verkauf nah Prüfung dienen follten, ob die Saat vor dem Verkauf noch einer y rablenbes Mlorte ack Frauen aus dem Volke, von der | -Shlesien auftreten, bier außer ihnen auch Hamsfter und in den Weizen- war. Set man die Zahl der Urtersr{ung!n im Jahre 1900 auf | Analysenausfall, wenn au recht langsam, mehr einbürgert, da er die | weiteren Reinigung bedurfte, lassen sich nit, wie bei den Dünge- und Parlamentarische Nachrichten. tan T Sala C Un, E ihnen gOlicken u Lüsernorbela Zwergzikaden vielfach vorkommen. Ueber Enger- fue: so ergibt sich folgendes Bild für den Umfang der Unter- | e ste “g es Ee us MTEG die dem Lieferanten Tren Eg Lmden, Ban aen E e ag E L L : [riber! j . nannten Streitwagen nge und Schnecken, die die Hackfrü ; ai arts uck ungen bei und dem Kaufer in gleiher Weife gerecht wird. prüfungen Schlüsse auf die Verhältnisse im Samenhandel ziehen. Am Bei der am 15. d. M. stattgehabten Neichstagsersag- E DaN und der beilige Cazlo Borremeo begeistert zur | wieder Nachrichten aus den wesilichen Pre liegen hin und G Düngemitteln Futtermitteln Sämereien Hiysichtlih der Futtermittel wird von allen Stationen | häufizsten waren die Verunreinigungen des Kle-samens dur) Seide. wahl im 1. Pfälzer Wahlbezirk Speyer sind nah den me erenigin empor. Die Kosten des ganzen Werks beliefen si Wie die Erntearbeiten bat x b darüber Klage geführt, daß viele Futtermittel von man zelhafter | Auffallend oft wurde die starke Verunreinizung von Rotklee, aber au A : auf 400 000 Li A i hat sich auch die Bestellung ter M O 100,0 100,0 i : gung ch amtlihen Ermittelungen im ganzen 32 472 Stimmen ab- Grafen Mll Te, S weican „die eine Hâlfte durch das Legat des | Aecker ¡ur Wintersaat vzrzözert. Aber abgesehen hiervon, wird 1901. 112,1 105,8 135,0 Reinheit und Frische waren. Die Zahl der Beanstandungen ist | von Luzerne und Wundklee mit Gelbklee beobachtet, ebenso die von gegeben worden. Davon haben der Adjunkt Bin der (Soz.) fommissio i is f Herab Hälfte dur den Beitrag der Dombau- die Bestellung auch dadur ershwert, daß das Erdreich tro der O E 1119 119 2 pur von einigen Stationen angegeben, man kann aber annehmen, daß | Weiß- und Shwedenklee mit Sauerampfer und Goldklee und die von 19 293 und der Gutsbesißer Buhl (Natlib.) 12165 Stimmen L Ie (iede. bäufigea Niederschläge niht genügende Feu$tigkeit enthält. Besseren E 142,3 110,3 126,1 sie npisen 12 und 20 %/0 der untersuWten Proben schwankt. Ueber | \lesishem Rotklee mit Wegerih. Von Grassaaten kamen wiederholt erhalten. Erfterer ift mithin gewählt. Böden ift {wer beizukommen. / : E. Eo 1478 1136 die einzelnen Futtermittel sei folgendes furz angeführt: Fast in allen | fals bezeichnete, stark verunreinigte 1nd mit zu viel Spreu versetzte Literatur. Die Unterlagen für diesen Bericht ecgaben sich aus den bis E 2 E 156,6 109,4 Berichten wird die Tatsahe hervorgehoben, daß der Gehalt der | Proben vor, doch trat im ganzen das Bestreben des Handels, voll Aleun auch nit in dem Ünlaute wie die SA: zum 18. d. M. eingegangeaen 4883 erihtsfarten der Vertrauen?- s G ° y : cis Baumwollsaatmehle einen \tetigen Rückgang erfahren hat. Die | wertige Ware zu l‘efern, in anerkeanenswerter Weise hervor. Dîe Éhécreida fo Fon dad Mey Lan e E N ie Schädiger aus dem } männer. Es dürfte noch von Interef: sein zu erfahren, in welchem Um- | Entfernung der Schalen wird immer weniger gut ausgeführt, | Rübensamenuntersuhungen ergaben im allgemeinen, daß die Zühtung É elan Beistande bielfad e hen Scbade Tganiómen dem Menschen , Die Ergebnisse der orishaftsweis- stattgefundenen Ermittlung des fange die verschiedenen Ärten der Düngemittel, Futtermittel und | ja zuweilen ganz unterlassen. Es kamen sogar fein gewahlene | gut keimfähtger und haltbarer Nübensamen auf der Höhe stand. fah großen Schaden zu. Die Umfrciedigungen diesjährigen Anbaus liegen jeßt vor. Die Veranlaffung zu Anbau- Sâmereten an den Unters: Hungen beteiligt gewesen sind. Hierüber | Salenmeble unter der Bezeichnung Baumwollsaatmehl in den Handel. Alles in allem gewinnt man aus dem vorliegenden Bericht den geben folgende Zusammensteli:ngen für alle Versuchsstationen Aufs{luß: ' Die Gehalts\{wankungen waren beim Baumwollsaatmehl, das fich ! Eindruck, daß das landwirtschaftliche Versuhswesen in Preußen in

Phosphor-

ge Verschtedene

und stickstoff- ganishe

haltige Materialien

Chilesalpeter

kalkhaltige Vlaterialien

StaUmiit und natürli

andere phosphot säure- baltige Materialien

Stikstoffhalti haltige Mdtertalien

säure- Dünger Andere anor _Düngemittel _ Düngemittel Laugen usw. Nicht näher bezeichnet

(Z=

Superphosphate

Knochenmehle

Sc(hlammarten, Abwässer,

Kalkshlamm und andere Verschiedene anor

Kalke _Mergel _ Gips

Verschiedene \tickstofff-

Rohphosphate Superphosphate Thomasf\{ladcken Präzipitat Superphosphatgips Phosphoritmeble und Ammontaksalze

|

| | | | | | | | | Î | j f | Î

- - o r.

200! 41| 28! | 35] 98| 132 | 25 | 46 | «20! 146| 42

f Go D

o ck L

M 05 d —I D D

Hs D C5 T jk

nz oder gemahlen __ und

Preßfutter Verschiedene andere Futterstoffe

Oelfabrikation Stärkefabrikalion Zuckerfabrikation Körner und Früchte, Raukhfutterstoffe Wurzeln und Knollen Grünfutter, Sauer- Gesamtzahl

Bra uerei

Müllerei Spiritusfabrikation

Lo

M N R O

Kalk

Mergel, Gips n Kalk .2c he 04s- und

enußmittel

Trifolium- arten () = Rotklee

Verschiedene andere oder

suhungen

G

Düngemittel, Futtermittel Menschli Nahrun Futterpflanzen

Substanzen, aus- Zerealien

*eins{!ießlich von Samenkontrolle und botanische Unter- Crden, mineralische

{ließli vo niht näler bezeichnet

Medicago (Luzerne) Verschiedene andere Beta (Nunkelrübe)

|

| l

D D R R A O VWOOAILON pk C fas C prt prak MONAIIWO O S O O A O t N =I 00 09

O So La B a2 O O 00 D D pad

Getreide- und Ernte-

ucker- und Nunkel- gen bei

rüben

produkte Untersuchungen Zusammen

Viehkrankheiten

Untersuchun Veischledene andere

ee)

Milch und Molkerei- produkte Untersuhungen bei Pflanzenbeshädigungen

|

[S