1908 / 225 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

das die Leutnantsmelancholie den Vertreter der „Times“, Blowißz es war ein kluger Mann ob ich Aussichten im Journali#mus bätte. „Sofort bringe ich Sie an“, erwiderte mir Herr von Blowig, „mit 30 000 Fr. jährlich“. Das hat damals mein Selbsivertrauea geflärkt, und noch heute mat dfe Erinnerung mir Vergnügen. 5ch habe im allgemeinen beobachtet, daß es wenige Politiker gibt, die nicht, namertlich wenn kein Journalift zugegen ift, gern einmal über die

über Malakoff, überflog in der Höhe von 550 m Chalais- Meudon, kam dann na Iso zurück, mate mehrfahe Wendungen über dem Ort und kehrte um 2 Uhr 38 Minuten in seine Halle zurü.

Toulon, 23. September. (W. T. B.) Auf dem Kreuzer . Latouche - Tróville“ ereignete sich gestern bei Salins d’'Hydòres eine Geshütexplosion, durh die 9 bis 13 Mann

Name der

Beobachtungs-

fiation

rstand

Meered-

Baromete

auf niveau u. Schwere

verlauf der letzten 24 Stunden

in 45° Breite in Celsius d M er May

Temperatur

flärke

Presse raisonnieren. Aber es gibt noch weniger Politiker, die nicht

getôtet und zwet t ödlih verleßt worden find. Die Opfer des

Der Marine-

|

(Bamberg)

zum Deutschen Reihsanze

M 225.

Erste Beilage ; iger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Unfalls wurden bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. e präfekt hat das Zeugenverhör, betreffend die Eeschützerplosion, begonnen. Sie soll durch die Entzündung einer Kartusche hervorgerufen worden sein, sie würde also eine ähnliche Ürsahe haben, wie der Unfall an Bord des Scul- \chiffes „Couronne*. Wie bei jener Explosion stammen fast alle Opfer aus der Bretagne. Eine große Menge wartet am Strande und verlangt von der Marinepräfektur Auskunft. Da diese es bver- weigerte, die Einzelheiten des Vorfalls und die Namen der Ver- unglückten bekannt zu geben, ereigneten fich mehrere Zwischenfälke B werden Anschuldigungen erhoben wegen des Schweigens der räfektur.

Belfort, 23. September, (W. T. B.) Der Unterprä fekt von Semur, Grosjean, stürzte mit seinem Chauffeur bei einer Automo h ns in den Rhein-Rhone-Kanal. Beide ertranTen.

13,8 15,0 13,5 14,3 9 0| 8A T6) 119 9,8 10,7 8,0 7,1 11:4 7.6 54 9,4

wün]chten, daß die Presse von ihnen selbst nett sprechen möchte, und am lin f die Zahl derjenigen Politiker, die es ertragen vorwiegend beiter Yönnen, daß die Prefse fih gar nicht mit ihnen beshäftigt. Das Veilhen, das im Verborgenen blüht, das gute Blümchen will keiner fein. Seien Sie auch gerecht, meine Herren; was wären Achilles und Hektor und Diomedes ohne Homer! Wie das Schallrohr der Presse die Tône weiterträgt, so haften sie im Gedächtnis der Menschen, fo wirken sie auf die Menschen. Groß, sehr groß ift in unsern Tagen die Macht der Free: Sie kann Gerüchte verbreiten, Vorstellungen erwecken, Ansichten hervorrufen, Ueberzeugungen begründen, die für Iange Zeit hinaus dur nichts mehr zu ershüttern sind. Die wer:igsten machen sich klar, daß das ein Novum ift in der Welt- geschihte, in der Kalturgeschihte der Menschheit. Wenn in früheren Jahrhunderten ein Libell diese oder jene Malice brachte, so fand es fünfhundert oder fünftausend Leser. Der Angegriffene ver- faßte seine Gegenschrift, die ebenso viele Leser fand, womöglih die- selben, und die Sache war ausgestanden. So war es noch in der Zeit der holländischen Pamphlete, über die Ludwig XIV. sich ärgerte, und der Gazetten, die Friedrih der Große nicht genieren wollte. Wenn aber heute ein Blatt einem Mann der Oeffent- lichkeit etwas anbängt, fo läuft das weiter, wie der elektrische Funke längs dem Telegraphendrabt, und ebe der Betroffene die Zeit findet, die Sache gründlich richtig zu stellen, hat fh die Vor- itelung in den Köpfen von hunderttaujend, ja Millionen, festgeseßt, ist sie oft unausrottbar geworden. Ih will Ibnen ein Beispiel nennen, ein ganz unshuldiges Beispiel. Jch bin überzeuat, daß es wirklich Leute gibt, die glauben, vaß ih mich auf meine Reden vor- bereite, mit dem Büchmann in der Hand. Der harm!ose Scherz eines Journalisien, noch dazu eines mir befreundeten Journalisten on nD'’est trahi que par les siens brate die Vorstellung in Umlauf und nun fsigt sie fest. Jn Wirklichkeit habe ih den Büchhmann, der übrigens ein gutes Buch ifff, ein mit Liebe zu- zusammengestelltes Buch, ers vor wenigen Jahren in die Hand be- kommen, als es mir ein [eider seither verstorbener Parlamentarier zum Geschenk machte, als Aprilsherz. Zitiert habe ih immer. Ih erinnere mi, hon als Sekundaner, auf dem Gymnasium Carolinum in Neusireliß, wurde ich von dem würdigen Rektor Schmidt ermahnt, niht so viel zu zitieren. Aber ih habe immer aus dem Gedähtnis zitiert. Das ist ein ganz unshuldiges Beispiel. JIch freue mich immer, wenn ich mich in den Wißblättern abgebildet finde mit dem Büchmann in der Hand und mit meinem braven Pudel neben mir. - L Aber ih kenne auch Beispiele, wo gebässige Vorurteile genährt, G enl | 10.1 wo wirklihe Verdienfte geschmälert, wo Gerade in Ungerade und S : r | Ungerade in Gerade verwandelt wurde, wo Unrecht, Ungerechtigkeit bedeckt 9,8 | und Unwahrheit gefördert wurden du:ch die Macht der Preffe. Je wolfenl.| 10,2} 0 |vorwiegend heiter größer diese Macht geworden ist, um so gewissenhafter muß sie gehand- Swinemünde | 7 heiter 104} 0 |vorwiegend beiter E s A GS E E E E Rügenwalder- | | ürde ist in Gure Hand gegeben, bewahret sie!" Und, meine Herren T *| ¿ n | 4 nit allein der Menshheit Würde! Nehmen Sie als politisch | _münde |_767,5 bed, eo) C Bawiegend belses denkende und an Ihrem Teil auch vor der Geschichte v-rantwortlide Neufahrwafser! ._\wolfig |__9,6} 0 vorwiegend beiter Männer ein ernstes Wort von mir mit. Jh spreche zu Journalisten | Memel bededckt 10,8! ziemli beiter aller Länder, und ih möchte, daß meine Worte auch über Ihren Kreis | Fahen bededt | 133 meiit bewöllt j Ö Ü S ) s iot f : 21 | a hinaus gehört würden: Ih glaube, daß der Journalist Pairiot sein S SSUeE olfenl.| 7,9 Femlis b& Berlin wolkenl.| 9,0|. 0 |vorwiezend heiter Dresden wolkenl.| 7,1 [vorwiegend heiter

Grisnez Paris Vlisfingen Helder Bodoe Christiansund Skudesnes Skagen Bestervig Kopenhagen Karlstad Stockholm

758,1 |SO 2shalb bed.) | 759,6 [S 1sbededt _760 6 |DSO 2Nebel 761,3 |DSOD 1/[Dunst

| 767,3 |SW 5 bedeckt _768,4 |Windst. Nebel 767,6 |Windst. heiter 767,9 |DSO L1'bedecktr 766,4 |[ONO 4!wolkig 767,4 |¡DSO 1/halb bed. 763,0 |Windst. [Nebel 768,7 |Windst. |Nebel Wisby _7680|W 2|swolkig Hernöfand | 767,8 |Windft. heiter Haparanda | 765,4 |[SW 2lbeiter Riga |_768 2 |Windit. [dedeckt | Wilna |_768 2 |Windft. |bedeckt | 96 Pins? |_767,5 |NO lbedeckck | 79 Petersburg | 766,0 |WNW 1\Nebel | 9,5 Wien |_764,6 |Windtt. |wolkenl.| H Prag |_7€6,0 SW_ 1Nebel |_65|- Rom | 760,8 ¡N 2\wolkenl.| 12,2 Florenz | 7625S L1wolfenl.| 112] Cagliari

Anbau der hauptsächlichsten Fruchtarten im Juni 1908.

(Bundesratsbes{lüfse rom 19. Januar 1899 und 11. Mai 1904.) Vorläufige Zahlen. : zit Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. : p

rend bis 1898 die Anbauflächen der vershiedenen Fruchtarten erst in dem auf die Aberntung folgenden Jahre für das Deut * Reich bekannt wurd t ü i i | Handels und der Landwirtschaft, denen dur eine bedeutend frühere Grnteermittlung entgegengekommen werden follte, seit 1899 f Emilie die Eukautlääen ver CSIGGAn G E DNt inie des pflanzen, ferner von Kartoffeln, Winterraps, Hopfen und Reben fowie über die Ausdehnung der Wiesen schon im Junt statt. Die Ergebniffe dieser Erhebung im Juni 1908 werden in der nahstehenden Tabelle mitgeteilt. Bei der Aufmahhung der Erntestatistik finden erfahrungsgemäß manche Einzelangaben über den Anbau noch eine Berichtigung ; die hier mitgeteilten Zahlen werden" deshalb als „vorläufige“ bezeichnet.

Der 1908er Anbau nahm gegen das Vorjahr

ab: 20,1 9% und ftellte fi auf 1 678 432 ha bei Sommerweizen. . . . um 143411 ha oder 4 89 366 L s s 5 994 043 , E o 5 T 115 555 5, 2 081 833 - Sommerroggen . - S4 , 238 605 - Sommergerste . » 2E10 5 438 235 s s e ck “e SOBSIT 57 381 io «e 4783 È - Bewäfserungswiesen . d

16 013 pie s 2 432 Meben, in Ertrag ftehenden c S á a E vom Juni 1904 ab die Fläche der Bewäfserungs- und die der anderen Wiesen gesondert anzugebe überall gleihmäßig durchgeführt. Von 1906 ab scheint dies aber der Fall zu sein; A E

pk

9% und stellte fich auf 206 165 ha 305 003 126 087

1629 277

4 274 798

3 292 647 529 079

35 865

zu:

bei Winterweizen um 281 221 ha oder MBINIOLLOOOE ¿4e A E a e a 8 E c e e Bas 1

« Audere Wiesen. » 12 607 0

7 Winter-Rapsund-Rübsen ; 16256 39

'

D

U s O Uo Uo D 5 D

Haag, 22. September. (W. T. B.) Amtlicher Meldung aus Niederländ ish- Indien zufolge ereignete fih in einem Pulver- magazin zu Karang-Assim (Insel Bali) eine Explosion. Fünf europätsche Soldaten wurden getôötet und \echs verleßt; von den eingeborenen Soldaten werden aht als getöôötet oder vermißt und sieben als verletzt gemeldet.

-_

Do Me 00

-

ololalolclolalolalelolelala e As

Qo O b D O

-

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und

Zweiten Beilage.) In Abänderung des Bundesratsbeschlufses vom 19. Januar 1399, Ziffer 7, Absatz 1, ist bestimmt, da

ei. Die Trennung der Wiesenflähe in „Bewäfserungswiesen“ und „andere Wiesen“ war bis 1905 nidt deshalb von da ab der Verg E für beide Wiesenarten gegeben. | zum Jahre U

Caglic |_760,2 (NW wolkig |_18,0| Warschau _| 766,8 |OND 1/bedeckt | 7,7 Thorshavn | 762,2 Windft. | 96 Seydisfjord | 760,0 |Windst. |D; Cherbourg

Winterspelz (auch mit Beimischung von Roggen oder Weizen)

1908

mehr (+) weniger (—)

Weizen Noggen

Staaten und Landesteile

Sommer- Winter-

Wetterbericht vom23.September1908, Vormittags Uhr. i Sommer-

152 3 —150_0

18,0 16,1)

| 757,8 |[SO 2 Glermont | 761,0 /W 1/6 Biarrißz |_763,4 |Windst. |bedeckt | Nizza | 762,1. ¡Windft. [beiter | Krakau | 765,9 |O 1|wolkenk. Lemberg | 765,8 [ND 1\bedeckt Hermanstadt | 762,9 |SO 1\bedeckt Triest |_761,3 |DNO 4\wolkeni.! Brindisi [760,9 /W 2\wolkenl. Livorno |_ 761,9 [/NO 1\wolkenk.|_15,8 Belgrad 763 0 ¡SW 12,0

Niederschlag in 24 Stunden

1908

mehr (+) weniger (—) «

1908 mehr (+) weniger (—)

Witterungs- verlauf der letzten 24 Stunden

Name der 1908 Beobathtungs- 1908 1907 . 1908 1907 1907 | mehr (+) j) 1908 | 1907 weniger (—

Wetter

in Celsius

ha ha ha

Barometerstand auf Meeres were in 45 Breite Temperatur

niveau u

8 8B

J S

11 399| 10 551 8 480 8 840 3 519

428 235| 10149 381131|— 1212 620 707|+ 1 243 436 740|— 6573 640 279!|— 195 560 955+ 13 759 303 334+ 24 762 144 430|— 2223 409 940/+ 19 141 226 656|+ 12 329 137 339/|+ 6 054 252 954|4+ 1 700

8744: | 168

4 543 574 + 58 799 469 388! 2288

373 231 167 311 274 544 1197 123 927 338 246 52 24

3377 2785

418 086 379 919 621 950 430 167 640 084 574714 328 096 142 207 429 081 238 985 143 393

203] 254 654 1309 1037

1086] 4 602 373 467 100

14 417' 4 501 5 331 5 055 7 330

22 065)

48 779

890

17 729 1843| 1920 4 599

91

134 550

16 422 9715 5 634 5 321 7313

j

47 012|4- 14 884 52 2224 17 332 49 567 978 49 426|4- 2 843 72 990|— 2053 188 705 553 30 626|+ 96 276 37 450|+ 8 237 30 284/4- 41 687 67 336|4- 7765 54 747|4 10 497 89 251 1731 2 050 15

771 666|+ 199 637

9,2) 106 167 e

61 896 69 554 50 543 52 269 70 937 188 152 126 902 45 687 71 971 75 101 65 244 90 982 2 065

971 303

Provinz Oftpreußen S Weftpreußen . Brandenburg mit Berlin ommern osen

| 0 [vorwiegend heiter 0 vorwiegend heiter

7519 2 978 1133 1 622 1431

719

759) 38| 58 749 40 384

o

1 _763 0 SW 1bedeckt | 12,0 Helfingfors | 767,4 [ÑW libededckt 5,4 1 1 J

++1 1+++

41 337 5 163 5 965 5 360

117

2395 778 21 381

Hannover

Westfalen efsen-Nafsau heinland

Hohenzollern

Königreich Preußen

Kuopio |_ 766,4 |(SW 1\wolkenl.| 60 Zürich 762 3 |[W | 128 Genf | 762,5 |W 2\wolkig | 112 Lugano | 758,3 [N libedeckŒt | 140 Säntis 563.9 |WSW 2/bedeckt | 16

d E

Negen

Î Î j j j

4 547 |— 10 503+

15 156+ 66 208

foll. Aber Patriotismus heißt nicht Ungerechtigkeit gegen andere. Wir find nun eirmal darauf angewiesen, auf dieser Welt mit- und neben- einander auszukommen. Das haben Sie selbft anerkannt, indem Sie

M F 1+ | TET+

1L,i

sich zu einer internationalen Vereinigung zusammengetan haben. Da find Sie angewiesen auf den gegenseitigen guten Willen. Nehmen Sie das als Abbild und Vorbild des Verkehrs ur.d des Zusammen- lebens der Völker. Auch die Völker sind in ihren internationalen Beziehungen angewiesen auf guten Will-n und ehrlihes Entgeger- kommen, auf gegenseitiges Verständnis und auf freundliben Ausgleich.

Und nun, meine Herzen, bedenken Sie, wieviel die Presse, wieviel Sie dazu beitragen können, diefe Beziehungen freundliher zu gestalten

Breslau Bromberg Metz

wolken. wolkig Nebel

8,1 7,5 12,4

vorwiegend heiter vorwiegend heiter Nachts NiederischI.

Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München |

bedeckt bedeckt Nebel

O bat | bt] DOI O O Do Lo! A O

9,8 103 6,4

Ol D Om O OIOIO O

vorwiegend heiter vorwiegend better

vorwiegend heiter

Dunroßneß | 765 5 |OSO 3/bedeckt Portland Billi 757,3 |[SSW 3|\wolkig 14,4 Das Hcchdruckgebiet ist weiter verflaht, am höchsten, mit

768 mz, ift es von JInnerrußland bis Mittelskandinavien. Gin Aus- [läufer unter 763 mm von einer ozeanishen I may erftreckt fi,

nordwärts verlagert, über die britischzn Insela nah Südfrankreich. Ein Minimum von 758 mm liegt füdlich von Irland. In Deuts- land ift das Wetter bei leihten Südosiwinden und geringer Wärme-

Bayern rechts des Rheins « links des Rheins (Pfalz)

Ksönigreich Bayern Köni Würth len Baden fen

250 293 12 766

+1 [+]+++++

252 809 291 12 380 386l

23 193 228

255

787

Len

55 967

55 391+

576

269

93

263 059

265 189]

2130| 23421

21 636

66 995

1095] 523 067

524 7179|

1712

40 653

2732

52 605 30 337 39 786 29 842

39 098 28 498 38 944 28 593

13 507 1 839 842

1 249

5 095 8 096 1762

623

11 250 8 531 1968

7789

J O 00

166 171 53 337 3 286

46 127 1

198 700 39 324

48 482 73 087 166 891

190 050|4- 33 702|+ 47 455|+- 71 113/+

170 120/—

F 1 027

1 974 3 229

11 361 5 203 “2 343 522

1 987

2789 1058 496 506 157

3 707 3 580 766 42

13 608 895 790 1236 4 306 1836 411 186 42 207

23 891 9 950 4 368 3731 3 968+

12 217 10416 5 145 1388 12 905 1729 5 609 2 846 7 260 2 589 1 420 497 27 942

36 108 20 366 9 513 5 119 16 873 9 053 8 572 9 327| 8 585) 4 318 3512 4 367

(Wilhelmshav.) Regen vorwiegend heiter {Kiel} 2'halb bed. | vorwiegend heiter | (Wustrow i. M.) 6|bededckt vorwiegend heiter (Eönigsbg., Pr.) ¡iemlic beiter (Cassel) vorwiegend heiter | (Magdeburg) ¡vorwiegend Heiter |(GrünbergSchl ) |vorwiegend heiter | (Mülhaaos,, Els.)

ecklenburg-Shwerin Sroßherzogtum Salhsen Mecklenburg-Strelitz Oldenburg Braunschweig Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenburg Sachsen-Coburg-Gotha Anhalt

und zu glätten, wieviel Sie aber auch tun können, um diese Be- ziehungen zu vergiften und in Feindschaft zu verwandeln. Ein ge- waltiges Inftrument ruht in Ihrer Hand, gleih geeignet, zu nüßen und zu schaten. Mögen es stets erfahrene Hände sein, denen dies Infirument anvertraut ift, erleuhtete Köpfe, die zu dirigieren wissen, zum Heile der Menschheit und zum Besten der Völker. Und nun, meine Herren, wünsche ich Ihnen noch einmal besten Erfolg für Ihre Arbeiten und nochmals berzlihen Dank für Ihr Kommen, Ihnen und Ihren Damen!

2951

784

6 445 687 1 850)

152 152 632 ' 123 47 5 8 392 211 1337 125 170) 135 565) 97 139| 450 250 59 512 46 52) 16 51) 12 558 28

21

776 181 32 7 24 5|

| 2 943! 2 896+ 47 21

639|— 21 54271| 52987+ 1284 218

306 046]/— 1 043} 5 994 043| 5 904 677+ 89 366] 126 087 320 716!

28 652 26 460 71 107 30 883 16 994 16 182 10 352 31 176| 5 780 6 365| 10 444 3196| 7 088| 5 304; 14014 3 392| 1516|

26 142|+ 26 564|— 70 323|4- 24 438|+ 16 307|4- 14 514|+ 9 502|+ 27 628|4 4 0244 6 144/—- 8 929+ 3169/4 6 854|4- 5 325|— 13 238+ 3 360 —- 1 540|—

10 954 3 049 369 21 917 2175 3 892 2951 8 256 4113 1479

dD

Fadernns meist heiter; westwärts vom Rhein fanden geringe Nieder- s{läge statt. Deutsche Seewarte.

pa

Stornoway Malin Head Valeritia

E E I

161 52 (0,2) 0|— (0,2) 0 9

27|— M 16

++++++++]1

7589 |SO | 758.7 |[NW

211

J o D 00

Mitteilungen des Königlihen Aëronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 23. September 1908, 6 bis 8 Uhr Vormittaçs : Schwarzburg- Sondershausen nausslieg | Station] p ny A SMwarzonty-Rudolsiadt Seehöhe 122 m | 500 m |1509 m | 2500 m | 3300 mo | Neuß élterer Linie 568 Temperatur G 5,6 | 10,2 7,2 31 |]—AD Reut jüngerer Linie 2412 Rel. Ftgk. (0/5 |

850 3 548 1756

221 1515

27

234

+++

| Scilly 757,5 S

| Ï Aberdeen 762.8 'DSO 1 |bedeckt In dem |

5\wolkig

i 00

O0 O WO O O 00 D

FFHFEH+ s

T TTTTTFTIF

__ Brünninghausen, 23. September. (W, T. B.) |

biesigen Steinbruch am Nefselberge sollte gestern cin großer | Shields | 760,1 |[SSO 2|Nebel Perier LASONE ang von Ec I egte dder ner Ines | j | erab und begrub zwei Arbeiter unter sch. Die Leichen der | | | Verunglückten find noch nit geborgen. Holvbead : 758,3 |Windst. (hededckt -

Paris, 22. September. (W. T B.) Das lenkbare Luft- | Isle d'Aix | 759,3 |SW 4|Regen \chiff „Malecot“ ist heute früh 8 Uhr 44 Minuten aus seiner | | Halle aufgestiegen und fuhr über JIs\\y und Pauves, wendete | St. Mathieu | 759,1 |NW 5|bedeckt

12 8| 6 ST

21

Hr i i O DO bt i D DO

O O Uo H C O0 —1ck 00 2 —I

| 97 77 43 46 45 Schaumburg-Lippe 1633 250 84 Wind-Richtung. | O 080 | 080 | 0830 | 080 Li 6 088 1148 455 e. Geschw.mps| 6 | 8 | 9 9 7 723 152 7

Himmel wolkenlos. Bis 500 m Höhe Temperaturzunahme bis g 1088 9) di 2 10,2 %, Zwischen 1040 und 1850 m Temperatur überall 7,2 9.

| 122| 0

m O0OM O O

L E

18,1| 11

| (Friedrichshaf.)

[vorwiegend heiter 618

305 003]

Eises BAhringen * 143 252| 294 455

ul 2 Deutsches Reich 1678 432] 1 397 211|4 281 2211 206 165|

137 921|— 11834

349 576|— 143 411 128 797

182 229

Theater. Königliche Schauspiele. Donnerstag : Opern-

haus. 195. Abonnements8vorstellung. Dienst. und Freipläße find aufgehoben. Neueirstudiert: Zum 500, Male: Figaros Hochzeit. Komische Oper in 4 Akten von Wolfzang Amadeus Mozart. Text nach Beaumarcais von Lorenzo Daponte. Ueber- seßung von Knigge-Vulpius. Mufßikalische Leitung: Lt ap:[meister Blech. Regie: Herr Oberregifseur \{her. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 202. Abonnements8vorstellung. Agnes Beruauer. Ein deutsches Trauerspiel ia 5 Aufzügen von Friedrih Hebbel. Regie: Herr Regifseur Patry. Anfang 7} Uhr.

Freitag: Opernhaus. 196. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Siegfried. In 3 Akten von Rihard Wagner. Anfang 7 Uhr.

(Gewöhnliche Preise.)

Scauspielbaus. 203. Abonnementsvorftellung. Clavigo. Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen von Wolfgang von Goethe. Die Torgauer Heide. Vorspiel zum hiftorisden S{hauspiel „Friedri Il. von Preußen“. Von Otto Ludwig. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Sonntag: 119. Billettreserve- faß. Diensi- und Freipläge sind aufgehoben. Uriel Acofta. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Karl

bereit zu haltex.

Lear.

von

172. Opernvorstellung Gleichzeitig wird ersuht, den Geldbetrag abgezählt

Deutsches Theater. Anfang 7# Uhr. Freitag: Ein Sommernachtêtraum.

Kammerspiele. : Meri Terakoya. Vorher: Kimiko. Anfang T

Freitag: Frühlings Erwachen.

in Anrechnung gebracht.

Donnerst2g: König

Nenes Schauspielhaus. Donnerttag: Der Kolouialskandal. Anfang 8 Uhr.

Creilag: Faust. onnabend: Der Kolonialskaundal.

(Ecfter Teil.) Anfang 7 Uhr.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Donnerstag: Der Liebhaber. Komödie in 4 Akten Bernard Shaw. Freitag und folgende Tage: Der Liebhaber.

nfang 8 Uhr.

Berliner Theater. Donnerstag: Der Traum

Schillertheater. O0. (Wallnertheater.) Donnerêtag, Abends 8 Uhr: Julius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare.

reitag, Abends 8 Uhr: Julius Caesar. nnabend, Abends 8 Uhr: Julius Caesar.

Charlottenburg. Donnerttag, Abends 8 Uhr: Ein Teufelskerl. Historishe Komödie in 3 Akten von Bernard Shaw.

Freitag, Abends 8 Ubr: Ein Teufelskerl.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Ein Teufelskerl.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Donnerstag, Abends 8 Uhr :

Ein Walzertraum. Freitag und Sonnabend: Ein Walzertraum.

Komishe Oper. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Tiefland, eitag: Hoffmauns Erzählungen. onnabend : Tieflaud.

KLustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donners-

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Sönfeld.) Donnerêtag, Abends 8 Uhr: Das Mitternachts- mädchen.

Freitag und folgende Tage: Das Mitter- nachtsmädhen.

Trianontheater. (®eorgenfiraße, nahe Bahnhof Friedrichstraße.) Donnerstag: Fräulein Fosette meiae Frau.

Freitag und Sonnabend: Fräulein Josette meiue Frau,

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Elfriede Geisler mit Hrn. Leutnant N Feuerstein (Siegendorf bei Arnsdorf—

eiffse).

Verehelicht: Hr. Amtsrichter “Gruft Ribbeck mit Frl. Hanna Baurmeister (Löwen). Hr. Leutnant Lothar Müller mit Frl. Eva Rabe (Oels—Brieg).

Geboren: Ein Sobn: Hr. Oberpräsidialrat R. - von Haugwiz (Möürster i. W.). Eine Tochter: Hrn. Leo Ewald von Kleift (Krösfin).

Gestorben: Der Präsident der Königl. General- kommisfion für Schlesien Wilhelm Peltzer (Breslau).

dagegen 1906. .. | 1905

ZVOA, 0 LUOO a E O 4 O, ¿ O AOVO . e 1E » 1896. .

I R 0 E

|

1 753 760| 760 317!

141 920

157 975) 255 465 147 345) 311719 142 093 134 749 142 463) 155 041 156 343/ 181 531 169 302 189 064

333 454 340 607| 300 026 311 723| 314 671/| 317 320| 324 156) 327 485| 325 718 322 151 338 659 343 708| 347 044

spelz ohne

Nur Winter

ggen

oder Weizen.

Beimischung von No

| 5 972 910 l |

6 020 457| 5 970 247| 5 878 630 6016 181| 5 632 047] 5 818 287 5 736 854) 5 789 174) 5 799 302 5 5 5 5

66 034 30 034|

125 206 128 831 146 394 137 806 175 611 135 308 134 389 156 017 167 474 174 570 188 431 178 534 182 281|

Staaten und Landesteile

Sommergerste

Hafer

Kartoffeln

Klee (auch mit Beimischung

von Gräsern)

Luzerne

1908

| 1908 | mehr (+)

[weniger (—)

1907

1908

| 1907

1908

| mehr (+)

[weniger (—)

j î

1908

1907

mehr (+)

[weniger (—)

1908

1908

1907

mehr (+)

1908

1908

1908

mehr (+) weniger (—)

1907

ha

ha

ha

ha

e

ha

Provinz Oftpreußen Weitpreußen Brandenburg mit Berlin

107 724 75 424 73 630 57 423

113 728

153 845

7 504 8 176 2418 2 448

115 228 83 600/— 76 048|— 59 871 117 066/— 3 338 155 148/— 1 303

348 696 163 557 238 703 285 0795|’ 153 550 372 535

347 743 166 533 236 114 277 229 148 906 375 232

953

2 976 2 589

7 846

4644 2 697

173 145) 193 951 | 309 376 205 321 289 864 336 843

173 823|— 194 110/— 311 569/— 203 872+ 289 065|+ 334 329+

678 159 2 193 1 449 799 29514

258 747) 131 205|

91 540 146 659) 111 756) 189 994

232 119+ 115 383|—+

84 224+ 141 707+ 105 340+ 196 046

26 628 15 822 7 316 4 952 6416 6 052

238 2 391| 8 997| 2190 5 146| 5 395

393|— 2 302!+ 9 082/— 2 238|— 5 990 5 082

155 89 85 48

444

313

3 646 38 113 126 11 372 38

2 968

25 345) 195

2 459 2771 5 537 26 036 428

87 128

Gußkow. Anfang 7# Uhr.

Die Ausgabe der Abonnementsbillette für den Monat Oktober d. J. zu 25 Opern- und 30 Schau- spielvorftellungen findet am 28. und 29. September d. J. von 10}¿—1 Uhr Vormittags in der Königlichen Tie im Königlihen Schauspielhause, Eingang Jägerstraße, gegen Vorlegung des Abonne- mentsvertrages ftatt, und zwar werden am 28. Sep- tember nur die Billette zum Parkett und 1. Rang und am 29. September diejenigen zum 2. Rang ‘bezw. Balkon und 3. Rang bezw. 2. Balkon verabfolgt. Hierbei werden die Billette zur

tag, Abends 8 Uhr: Die blaue Mans.

Freitag und Sonnabend: Die blaue Maus. 18 118

2 505 8 864 4 622 1 032

61 673) 68 189 57 283 57 824) 45 030|

21 699|+ 157|+

2 572|— 2 645|+- 9 926|+ 26 408|— 466|—

84 160|+

6 884 234 1151 449 818 39

39

7 734

43 555+ 65 684+ 48 419+ 53 202+ 43 998+ 102 747| 102 470+ 277

6198 61204 78

1 327 843| 1 237 270|4- 90 573

206 645|— 31 004| 136 346|— 96 385|— 86 813|— 1149 172483| 172448|+ 934 4 966 4 931+

65 841] 2 233 606] 2 241 340|—

30 836 899 22 482 13 298 9 300

199 761 30 770 135 195 95 936 85 995

291 757 207 370 258 706 176 834 156 836 255 701

9 901

2 868 862|—

220 921 206 471 236 224 163 536 147 536

169 643|— 21 639 54 934 284 26 085— 6 393 14925|— 1 341 24 125|— 802 29 097|+ 2921 256 850

6 192|— 614 9 367

931 962|— 58 524] 2 803 021

148 004 52 094 19 692 13 584 23 323 29 389

5 978

873 438

ein Leben, Freitag: Mercadet.

Sonnabend: Der Traum ein Lebeu. Verantwortlicher Redakteur:

J. V.: Weber in Berlin. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagf- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Fünf Beilagen (einsSGließlich Bêrsen-Bcilage).

annover Residenztheater. (Direktion : Rihard Alexander.) cstsalen Nennertlog, Abends 8 Uhr: Das Glü der audern. Lustspiel în 4 Akten von Francis de Croifset. Deutsch von Franz Schreiber, (Georg Cartier: Richard Alexander.)

Freitag und folgende Tage: Das Glück der auderu.

Cessingtheater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Macht der Finsternis. N Abends 7} Uhr: Rosmersholm. onnabend, Abends 74 Uhr: Zum erften Make; GVespenster. Henrik Ibsen.

T T 1T+++T+

Ein Familiendrama in 3 Akten von