1908 / 232 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Qualität A ' Am vorigen ußerdem wurden Dur(hschnitts- N L gering mittel gut Verkaufte | Verkaufs- pre Markttage a Ea tT e ü Septbr. Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Meúcè nleds 1 Doppel (Durs j n gung vertaust Tag niedrigster | höhfter | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster |5oppelzentner| E preis | S reis d D S é 6 H h tb é fb h Noth: Hafer. h R O E N 13,00 13,33 13,33 13,67 13,67 14,00 9 123 13,67 L E R O e A 16,40 17,50 30 514 17,13 16,38 26. 9. i A C s f a vas 16 00 17,00 20 339 16,50 16,48 | 29.9. 5 F E R 8 . neuer 13,00 13.00 14,50 14,50 16,00 16,00 80 1 160 14,50 14,50 29 9. 10 d E O C As 15,40 15,60 15,70 16,00 16,20 16,40 8 129 16,17 15,38 23. 9. 10 z P On 6: a6 a oi oe s 16,20 16,20 16,40 16 40 16,50 16,50 420 6 888 16,40 16,20 23. 9, É E 4 C o a O 15,00 15,80 16,00 16,40 16,60 18,00 666 10 889 16,35 16,31 23. 9. é c E E 16,009 16,60 - 8 130 16,30 15,89 22. 9, L tat O N 15,50 15,50 15,94 15,94 16,00 16,00 23 365 15,95 16,36 T5. 9, É E ius o C o A N _— 15 80 16,39 6 97 16,21 16,05 26. 9. s G Set C e O 15,50 16,00 300 4 700 15,67 15,49 26. 9. 810 - Braunschweig . * . . . . . . O E 16,00 16,00 16,90 16,90 è Ö S x a S ez » Cer _— _— _—— 15.80 16,20 g ¿ L - e R E E E E E E F T E A T 15 40 15,89 S - s ° s e M s C E 15,56 15,56 16,89 16,89 17,78 17,78 50 856 17,29 ù L Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelientner und der Verkaufswert auf volle Mark abzetundet mitgeteilt. Der Durhsnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet,

Æin liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, dxß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den legten sechs Spalten,

Berlin, den 1. Oktober 1908.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

daß entsprehender Bericht febit.

Land- und Forsftwirtschaft.

Eine wissenschaftliche Ausstellung wird anläßlih der biläumstagung der Versuchs- und Lehranstalt für rauerei t Berlin neben den jährlih wiederholten Ausftellungen

zum ersten Male in diesem Jahre stattfinden. In erster Linie werden in ihr die wissenshaftlihen Mitglieder der Anstalt eine Uebersicht ge- währen über ihre seit dem Bestehen der Anstalt ausgeführten Arbeiten.

Daneben werden aber auch andere namhafte Vertreter der Gärungswifsenshaft #fich beteiligen. Die Ausstellung, die in dem Sberlichtsaal des Instituts für Gärungsgewerbe unter-

ebraht ift, wird fich erftrecken auf: -Nobstoffe, Halb- und Ganz- abrikate, mikroskovishe Präparate, graphische Darstellungen, Photo- graphien, historische wie ear enshaftlihe Literatur und das esamte Handwerkszeug des Gärungshemikers. Die Ausstellung wird nit lediglich auf die Brauereiwissenshaft beschränken, sondern au auf die im Institut für Gärungsgewerbe gepflegten Shwester- ewerbe, Spiritusindustrie, Kornbrennerei und Preßhefefabrikation, Essiginbustrie, Stärkefabrikation und Kartoffeltrocknung ausdehnen.

Ernteaussihten und Ernteergebnisse in Finnland.

Der Kaiserliße Konsul in Helsingfors berihtet unterm 22. v. M.: Die von Mitte Juli an herrshende Wärme und der recht- zeitig gefallene Regen haben das Wachstum der Saaten bedeutend dere E und besonders die Entwicklung der Gerste und des Hafers eföôrdert.

s Die Roggenernte hat im südlihen Finnland in der ersten älfte des Auguft stattgefunden; der Roggen foll überall von guter, [lenweise sogar vorzüglicher Beschaffenheit und an den meisten Orten

us der Menge nah gut ausgefallen sein. Mit der Aussaat wurde

in kleinerem Umfange în der zweiten Woche des August begonnen; stellenweise bat man jedoch in Anbetracht der herrshenden Dürre die Ausfaat aufgeshoben. Im Westen und Often erfolgte die Aus- saat ebenfalls în der zweiten Auguftwohe bei günstigem

Wetter und dauerte bis Mitte des Monats fort; der Ernteertrag

dürfte gut oder wenigstens übermittel ausfallen. Im Innern des

Landes ist der Roggen infolge der warmen und trockenen Witterung

von Mitte Juli bis Mitte August so gediehen, daß er größtenteils

bis Mitte vorigen Monats gemäht werden konnte. Die Beschaffen- beit des Roggens wird als gut bezeihnet und der Ertrag ist mittel oder zufriedenftellerd. An einigen Orten in St. Michels

Län hatte die Ernte Mitte August noch nicht begonnen,

ebenso im Norden, wo man indeffen im allgemeinen auf eine

gute Ernte hofft, wenn die gegenwärtige Witterung andauert.

Weizen dürfte, wo er überhaupt angebaut wird, einen mittleren

Ertrag ergeben. Die Reife der Gerste ist in Süd-, West- und

Mittelfinnland dur die anhaltende warme Witterung in dem Grade

besleunigt worden, daß fie Mitte Auguft zum Einernten war; im

westlichen Teil von Nylands Län war die Gerste um die genannte Zeit

bereits gemäht:; der Ertrag dürfte teils gut oder mittel, teils unter- mittel scin. In Oft- und Nordfinnland bat die Geríte ziemlih dicht gestanden, ift in der zweiten Hälfte des Juli in die Aehren geshofsen und im großen und ganzen zur gewöhnlihen Zeit reif geworden. Mit der Ernte wurde in der dritten Woche des August begonnen, stellen- weise {hon früber: man nimmt einen mittleren, teilweise auch guten

rtrag an. In Westfinnland und in Kuopio Län ift Brand im Ge- treide bemerkt worden; dort wird der Ertrag an Gerste zum größeren

Teil als übermitte!, ausnahmsweise jedoch auch als gut bezeihnet.

Der Hafer, der im Süden und Westen des Landes kurz,

ungleich und etwas dünn ftand, ift ebenfalls zur gewöhrlichen

Zeit reif ( im westlißen Teil von Nylands Ln

find ältere Hafersorten bereits Ende August gemäht

Der Ertrag is im allgemeinen mittel, teilweise auch

übermittel und gut und stellenweise untermittel oder {lecht. Im

Often ist er bereits Mitte Juli in die Aehren geschofsen; auch dort

fand in mehreren Gemeinden eine frühe, im Norden dagegen eine

späte Einerntung statt. Die Kartoffeln fingen im Süden

geworden; worden.

Finnlands in der lezten Woche des Juli oder auch Anfang August an ju blüben; die Grnte wird vorausfsihtlich zur gewöhnlihen Zeit vor fi geben, stellenweise später, und dürfte der Menge nah untermittel oder {chlechr, in den Kirchspielen im Weften von Nylands Län gut ausfallen. In Abo und Bijötneborgs Län

haben die Pflinzen unter der Dürre gelitten; dort wird im großen ganzen ein mittlerer oder s{lechter Ertrag erwartet. Im Westen, Snnern und Often des Landes wird die Ernte wahrsHeinlih im all- gemeinen früh von ftatten gehen und einen mittleren, in mehreren Gemeinden jedoH einen geringeren Ertrag Liefern. In Nord- finnland erwartet man eine späte und \{chlechte Grnte. Die Rüben haben ebenfalls unter der Dürre gelitten; der Ertrag im eint mittel oder {lecht ju „werden und nur für die auf Sumpfboden stehenden gut. Auf Äland standen die Rüben befser, in den übrigen Teilen des Landes meist \{lecht, nur ausnahmsweise gut oder mittel und darunter. Auch die Weiden litten unter der Dürre und waren meistens auffallend schle{t, auf Aland dagegen gut. Der Graswuchs ift auf natür- lien Wiesen den ganzen Sommer über \Glecht gewesen, wenn er fi auch fpäter bier und da etwas verbessert hat. Mit der Heuernte wurde ungefähr am 10. Juli begonnen; fie ift în der erften Wohe des Auguft beendet worden, ftellen- weise später. Während der Erntezeit war sehr günstiges Wetter; der Ertrag ift binfihtlich der Menge mittel oder darunter, teilweise übermittel ausgefallen. Die Beschaffenheit des Heus ift meistens gut, befser als im Vorjahr. Es ift nirgends in ftärkerem Grade von Würmern beshädigt worden, außer in Uleäborgs Län. ButSGweizen, Erbsen und Wicken geben, wo fie angebaut werden, im allgemeinen einen mittleren, ftellenweise guten Ertrag, ebenso Hopfen, Flachs und Hanf.

e ewi

Ernteergebnisse und Saatenstand in Kurland.

Das Kaiserlihe Konsulat in Libau berichtet unterm 25. v. M.: Eine dreiwöchige Negenperiode hat im Amtsbezirke großen Schaden angerihtet. Kleine Mengen Roggen, die hin und wieder noch auf Bauerländereien lagerten, find vollständig wertlos geworden. Das auf den Feldern geschnitten oder ungeshnitken stehende Sommer- getreide ist fast alles mehr oder weniger verdorben, und zwar ift nit nur das Korn teilweise ausgekeimt, sondern auch das Stroh, das als Ergänzung des der Menge nah geringen Heuertrags sehr nötig sein wird, minderwertig geworden. Nur einzelne Gutsbesißer waren in der Lage, ihre ale und Ger stenernte vor Beginn des Regens zu bergen. Die

artoffeln standen in den Niederungen unter Wasser und neigen infolgedefsen stark zur Fäulnis. Ferner mußte die eben in Angriff genommene Bestellung der Winterfelder eingestellt werden, weil der Boden zu naß wurde. Die Roggenaussaat hat sich dadurch um fast einen Monat verspätet. Es steht zu befürchten, daß die neuen Saaten bis zum Eintritt der kalten Witterung niht genügend Zeit zum Eingrasen haben werden. / :

Nachdem vor einer Woche trockenes Wetter eingetreten ift, wird öberall mit größter Eile an der Bergung des Sommergetreides und sonstiger Feldfrüchte gearbeitet.

Weizeneinfuhr in Marseille.

Nah den Woghenberichten der in Marseille erscheinenden Zeitung „Le Sóömaphore* hat die Weizenecinfuhr Marseilles auf dem See-

wege betragen: in der Zeit vom 30. August bis 4. September . . 204 016 dz davon aus Rußland . . . . L DTS 5 in der Zeit vom 6. bis 11. September . 010308 davon aus Nußland . . . . 130639 , in der Zeit vom 13. bis 18. September R E davon aus Rußland . . . 113445 in der Zeit vom 20. bis 25. September . . 262893 davon aus Nußland . 138156 ¿.

In den Zollniederlagen in Marseille befanden sich 23. September 49 050 az.

am

NebertrGt

über die allgemeine Getreide-Ein- und Ausfuhr der Niederlande und insbesondere Notterdams.

(Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Rotterdam.) Eingeführt wurden:

in 1000 kg: 1908 1907 Getreidearten. ea Lz A Herkunftsländer. August | Een August | G | Monaten Monaten | Weizen: | Verein. St. v. A. . 31 563 | 108 668 13 021 60 306 R «a e 72 705 | 565 525 61552 | 507 055 Deutschland . 1291 | 16799 324 | 4346 Rumänien. 1 645 6 520 7950 | 154 305 Rußland . 9 468 63 924 41 579 | 264 633 Andere Länder 29 369 |_ 313 476 30 205 | 360 637 zusammen . 146 041 [1 074912 f 154631 [1351 312 davon in Notterdam . 72115 488 591 92187 | 827 723 Noggen: | t E 1827 Le C29 578 | 18318 Deutschland . 7915 | 31598 | 4885 | 16 360 Rumänien . 4307 | 23705 | 83990 | 73888 Rußland . . 16 871 | 114 804 14712 | 129 226 Andere Länder 9465 | 4019 4 | 599 zusammen . 31865 | 191855 | 24169 | 238 391 davon in Rotterdam . 23 833 | 150 321 18 701 204 747 Gerste: | | E 2 888 37 570 5601 | 52730 Deutschland . . 1703 | 16887 290 | 15 193 Oesterreih-Ungarn . 1 2232 | 6863 Rumänien. , 1740 | 49630 3240 | 74469 Rußland . . . 25 933 | 161 454 15 158 | 117 619 Andere Länder 24771 23673 3967 | 18054 zusammen . . 34741 | 291 446 28 261 | 284 928 davon in Rotterdam . 30539 | 244878 | 20529 | 224728 ; | Mais: | Verein. St. v. A. . 518 | 102 416 35432 | 214 805 On 6467 | 72839 23 040 | 129 120 Rio de la Plata 28 620 | 84 880 6 920 48 308 Rumänien. 19995 | 132123 | 32753 | 113 951 Rußland . . 4650 | 78527 | 18360 | 114 947 Andere Länder . 6154| 24258 2942| 19559 zusammen . . 66 404 | 495 043 119 447 | 640 690 davon in Rotterdam . 43 030 | 370 876 88 943 459 965 Hafer: | | Belgien . . 6303 | 66527 6112 | 73011 Deutschland 376 | 36 9834 582 | 44164 Rumänien 1613 | 17709 1158| 48990 Rußland ean e 13728 | 55 522 11787 | 47551 ¿: Andere Länder . 164 | 54118 1630 | 21241 sammen. 22184 | 230860 | 21269 | 234957 davon in Rotterdam . 15 495 | 150 692 15085 | 158 036

Ausgeführt wurden:

in 1000 kg: 1908 1907 Getreidearten. bia Ld kad Bestimmungsländer. August E August dis Monaten Monaten Weizen: ° e, 9 695 71 485 22 954 | 110 122 Deutschland . 112 842 | 807010 | 125 433 |1 095 472 Andere Länder . ; 543 1836 127 662 zusammen . . | 123080 | 880331 } 148 514 |1 206 256 davon über Rotterdam 57 807 | 374 503 85 095 | 717 277 Roggen: Lid A 393 1 702 373 2 053 Deutschland . 10/19. | L 202 13811 | 161194 Andere Länder . 1 706 1 6 ¡usammen . 19108 | 125610 14185 | 163 253 davon über Rotterdam 17 324 | 106 281 11592 | 141332 Gerste: Sea 8 309 45 370 2 631 34 038 Deutschland . 14 386.| 172 523 24 651 | 205 422 Grand 9 25 330 Andere Länder . . E H 1836 1 909 zusammen . . 22 705 | 217 929 29 118 | 241 699 davon über Notterdam 13 287 | 153 516 19313 | 165891 Mais: Den ps 7284 27 763 1 669 15 356 DeutschGland . 16 640 | 147 241 49 879 | 249 967 Andere Länder . 1816 4 329 50 9771 zusammen . . 25740 | 179 333 51 598 | 268 094 davon über Rotterdam 12 632 91 703 30549 | 145 658 Hafer: | R 700 4 693 80 8 680 Deutschland . 21 124 | 193 933 26 902 | 225 023 Gnaland 1154 4 981 1 263 Andere Länder . 223 2 597 7 44 . k zusammen . 23 201 | 206 204 20 989 | 235 370 davon über Rotterdam 13 412 | 125 834 15 079 | 151 084

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Neih3amt des Innern zusammengefellten eNachrichten für Handel und Industrie *.)

Columbien.

__ Geplante Aenderung des Zolltarifs. Die, Regierung, hat einen ständigen Tarifausschuß zusammenberufen, um die Wirkungen der Einfuhrzölle auf den Handel Columbiens genau zu untersuchen. Es ist beabsichtigt, den Tarif einer gründliten Dur(hsicht zu unter- ziehen und ihm eine längere Dauer zu verleihen als bisher. Be- sondere Beachtung sollen die Einfuhrzölle auf Getreide und Reis finden in der Absicht, sie tunlihst zu ermäßigen. (Daily Consular and Trade Reports )

Venezuela.

Ausfuhrzölle. Durch Dekret vom 11. Mai d. I. ist für Silikate und Karbonate von Magnesium, die als Dolomit, Meero shaum, Talkum, Speckstein, Magnesit usw. bekannt sind, ein Ausfuhr- ¡oll von 1 Bolivar für 1 t von 1000 kg festgeseßt worden. Diejenigen, welche mit der Regierung Verträge wegen der Ausbeutung eines oder mehrerer der genannten Erzeugnisse abgeshlofsen haben, sollen nur den in dem Vertrage vereinbarten Zoll entrihten. (Daily Consular and Trade Reports.)

Haiti.

Zollbegünftigungen für Erzeugnisse der Vereinigten Staaten von Amerika. Dem Vernehmen nach haben die Vereinigten Staaten von Amerika von der haitianishen Regierung für die Einfuhr von Bier und Seilxrwaren dieselben Vergünstigungen erhalten, die den gleihartigen Waren deutschGen Ursprungs in dem

deuts - haitianishen Handels8abkommen vom 30. Juni d. J. zu- gebilligt sind. Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 30. September 1908: Ruhrrevier Oberschlefishes Revier Anzahl der Wagen Gestellt - 21 964 8 377 Nicht gestellt a Die Direktion der Diskonto-Gesellschaft teilt, laut

Meldung des ,W. T. B.“, mit: In der gestrigen Aufsichisratésißzung der Diskonto-Gesellshaft wurde von den Geschästsinhabern die Semestralbilanz zur Vorloge gebracht und über den Gang der Ge- schäfte im ersten halben Jahre des laufenden Geschäftsjahrs Berichk erstattet. Der Auffichtsrat nahm mit Befriedigung davon Kenntnis, daß die Umsätze fast auf allen Gebieten der Geshäftstätigkeit ges

L d und die Resultate sowohl in Ansehung einer vergrößerten maden L “Gle Les e E initjes si sehr zufriedenstellend ge-

staltet haben. t H

4 m Geschäftshause des A. Schaaffhausen'schen Bankvereins, F ‘Berlin, ie Ditecs, M. T. B.* zufolge, eine Gesellschaft mit be- F schränkter Haftung unter der Firma Deutsh-Qesterreichisher Roblenbergbau G. m. b. H, Berlin, gegründet, deren Zweck es # ft, den größten Teil der Koblenfelderinteressen der Internationalen M Bo broesclätaît in Deutshland und Galizien zu erwerben und zu pverwerten. Die Gründer sind: die Deutsh-Oesterreichishe Berg- F werksgesellshaft in Dresden, der Weftböhmische Bergbauakttenverein F in Wien, die Dresdner Bank und der A. Schaaffhausen’she Bankverein. #0 Laut Meldung des „W. T. B.“ ergibt der provisorishe Aus- weis der Bruttoeinnahmen der Wars chau-Wiener Eisenbahn für August 1908 eine Gesamteinnahme von 2 021 053 Rubel gegen E 2 075 513 Rubel im Vorjahre. Die Einnahmen Januar-August be- tragen 14 785 415 Rubel gegen 15 092 249 Rubel im Vorjahre.

f Cöln, 30. September.

» ratsfigung der Westfälishen Drahtwerke

in Werne bei

5 ¿gend wurde die Bilanz pro 1907/08 vorgelegt. Diese N caitt cinsließli des Vortrages vom Vorjahre in Höhe von

196933 M einen verfügbaren Reingewinn von 568238 M.

A am 4. November stattfindenden Generalversammlung 5 weis vorgeshlagen 179066 # gegen 131 822 e im Vor- jahre für Abschreibungen zu verwenden und nach Abzug

#4 an Vorstand und Aufsichtsrai sowie Gratifikationen 48 A G inb Meisier 10 9/9 gegen 28 9/6 îm Vorjahre Dividende : zu verteilen und den Rest mit 43 923 # auf neue Nechnung vor-

zutragen. j i , 30. September. (W. T. B.) Der Verein für den F En Sei ectänber Roheisen beshloß in [seiner

L + Verkau heutigen Generalversammlung \ich aufzulösen.

F Braunschweig, 30. September. (W. T. B.) Prämienziehung der Braunshweigishen 20-Talerlose: 90000 46 Ser. 7874 Nr. 45. 6000 46 Ser. 7058 Nr. 27. 4500 46 Ser. 7168 Nr. 50.

F 2400 A Ser. 2634 Nr. 15. Je 300 46 Ser. 224 Nr. 17, Ser. 2526 # Nr. 47, Ser. 2634 Nr. 41, Ser. 2649 Nr. 25, Ser. 6111 Nr. 7,

E Ser. 6161 Nr. 2, Ser. 6442 Nr. 21, Ser. 7874 Nr. 38, Ser. 9583 # Nr. 33, Ser. 9997 Nr. 7. Je 210 46 Ser. 2526 Nr. 18, Ser. 2634 # Nr. 50, Ser. 2649 Nr. 4, Ser. 3136 Nr. 36, Ser. 7168 Nr. 13, Î Ser. 9526 Nr. 21.

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt be- finden ih in der Börsenbeilage.

Ee

2 iw. Az

4 Berlin, 30. September. Marktpreise nach Ermittlungen des * Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchfte und niedrigste Preise.) Der F Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 20,70 4, 20,66 #6.

Weizen, Mittelsorte f) 20,62 4, 20,58 6. Weizen, geringe Sorte f) J 20,54 #4, 20,50 #4. Roggen, gute Sortef) 17,50 #4, 17,46 . E —- Roggen, Mittelsortet) 17,42 4, 17,38 4. Roggen, geringe Sortet) 17,34 46, 17,30 #. Futtergerste, gute Sorte®) 18,40 „6, D 17,10 6. „Futtergerste, Mittelsorte*) 17,00 #4, 15,80 #6. N Futtergers geringe Sorte*) 15,70 4, 14,50 6. Hafer, gute Sorte®) 18,409 46, 17,80 #4. Hafer, Mittelsorte*) 17,70 #, | 17,10 6. Hafer, geringe Sorte*) 17,00 4, 16,40 6. Mais

(mired) gute Sorte —— 8, —,— %. Mais (mtxed) geringe Sorte —,— #&, —,— «k. Mais (runder) gute Sorte 17,40 4, 16,90 #6. Nichtstroh 4,66 #4, 4,32 #4. Heu 6,30 #4, 4,50 6. Erbsen, gelbe ¡um Kochen 50,00 „#6, 30,00 4. Speisebohnen, weiße 50,00 4, 30,00 „6. Linsen 90,00 , 30,00 „G. Kartoffeln 8,00 6, 4,50 „6. Nindfleish von der Keule 1 kg 2,00 , 1,40 #; dito Bauchfleish 1 kg 1,60 #, 1,10 . Schweinefleish 1 kg 1,90 , 1,20 #4. Kalbfleisd 1 kg 2,220 4, 1,20 #. HSammelfleisch 1 kg 2,10 #, 1,20 #.

Es

r Se

E

A

S Gr:

2 L

E

i n H Et S

# Butter 1 kg 2,80 6, 2,40 #4. Eier 60 Stück 5,20 „#6, 3,00 . F —— Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,20 #6. Aale 1 kg 2,80 #, 1,60 „S. A Zander 1 kg 3,60 4, 1,40 #. Hechte 1 kg 2,49 #4, 1,20 c. A Barslhe 1 kg 2,00 4, 1,00 #6. leie 1 kg 3,50 S, 1,40 46 F Bleie 1 kg 1,60 „4, 0,80 4. -— Krebse 60 Stüd 24,00 46, 3,00 „6 Á ) Ab Bahn.

4 Frei Wagen und ab Bahn.

B Berlin, 30 September. Bericht über Speisefette von F Gebr. Gause. Butter: Das Geschäft war infolge des bevorstehenden # Quartalswechsels sehr ruhig, und nur allerfeinste Marken konnten zu F unveränderten Preisen geräumt werden. Geringere Qualitäten sind zu F billigen Preisen ftark angeboten und finden {wer Käufer. Die H dentges Notierungen find: Hof- und Genofsenshaftsbutter Ia Qualität 124 bis 126 #6, IIla Qualität 117 bis 123 4. chmalzj: E Bu Beginn der Woche lege sih die Steigerung der Preise weiter i fort, und zwar waren die Forderungen für effektive Ware stärker er- F boôht als die Börsenterminnotierungen. Infolge von Abgaben der F Spekulation und beeinflußt durch die Mattigkeit des Weizenmarktes Ÿ erfolgte alsdann ein Nückschlag. Die heutigen Notierungen find: F Choice Western Steam 607 bis 61 #4, amerikanisches Tafelshmalz F (Borussia) 62 #4, Berliner Stadtshmalz (Krone) 62 #4, Berliner # Bratenschmalz (Kornblume) 63 bis 67 4. Speck: Fest.

Verkebr lachtviehmarkt vom 30. September 1908. Zum Verkauf standen Rinder, 2176 Kälber, 1479 Schafe, 13 909 Shweine. Markt-

nach den Ermittlungen der BrEssentegungEemurllon,

4 L gewicht in Mark F (bezw. für 1 Pfund in Pfg.):

2 Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Ï Saugkälber 91 bis 96 46; 2) mittlere Mastkälber und gute Saug- Ÿ fälber 82 bis 87 4; 3) geringe Saugkälber 48 bis 53 #; 4) ältere S gering genährte Kälber (Frefser bis M.

# chafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 78 bis i 80 #4; 2) ältere Masthammel 71 bis 75 4; 3) mäßig genährte F Hammel und Schafe (Merzschafe) 61 bis 66 #4; 4) Holsteiner

Ausweis über den auf dem Berliner

F preise # Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg S(hlach

‘Perungssafe bis M, für 100 Pfund Lebendgewickt 2 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20% Taraabzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer + Rafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewicht # von 220 bis 280 Pfund 64 bis 4; b. über 280 Pfund lebend F (Käser) bis 46; 2) Leisdige Schweine 62 bis 63 4; gering F entwidelte 59 bis 61 4; Sauen 60 bis #.

E Amtlicher Marktberiht vom Magerviehhof in

A Friedrihsfelde. Schweine- und Ferkelmarkt am Y ittwoh, den 30. September 1908, y 21 Auftrieb Ueberstand 8 S@hweine . . 2629 Stüdck Stüdck Ferkel A878

0 e . r N q

e O Marktes: Reges Geschäft, Preise anziehend,

Ÿ wurde gezahlt im Engrozhandel für :

Y Läuferschweine: 6—7 Monate alt. . . Stück 41,00—61,00 4

2 3—5 Monate alt - s 29,00—40,00 "

F Ferkel: mindestens 8 Bogen At e 4. 10,004/,00 5 unter 8 W alt « o 13,00—18,00 «

(W. T. B.) In der beutigen Aufsichts-

Kursberihte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 30. September. (W. T. B.) S Gold in Barren bas Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. S in Barren das Kilogramm 70,50 Br., 70,00 Gd.

Wien, 1. Oktober, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh, 4 0/0 Rente M./N. pr. Arr. 96,00, Oesterr. 4/9 Rente in Kr.-W. p. ult. 96,10, Ungar. 49%/9 Goldrente 110,80, Ungar. 49/9 Rente in Kr.-W. 92,65, Türkische Lose per M. d. M. 184,70, Buschtierader Eisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oefterr. Staatsbahn per ult. 698,00, Südbahngesell\chaft 125,50, Wiener Bankverein 517,20, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. 646,50, Kreditbank, Ungar. allg. 748,90, Länderbank 441,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Alp. 669,20, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult, 117,45, Unionbank 548,50, Prager Eisentndustriegesell\chaft 2660.

London, 30. September. (W. T. B.) (SchWluß.) 2# 9% Gng- A T 8513/16, Silber 23?/s, Privatdiskont 1/2 für Januar-

nitte.

Paris, 30. September. (W. T. B.) (S@(luß.) 30/0 Franz, Rente 96,07, Suezkanalaktien —.

Madrid, 30. September. (W. T. B.) Wesel auf Paris 11,70

Lissabon, 30. September. (W. T. B.) Goldagio 16.

New York, 30. September. (W. T. B.) (Schluß.) Die Börse nahm heute bei fester Grundtendenz einen. ruhigen Verlauf. Bereits bei Eröffnung stellten {ch die Kurse im Einklang mit den gebesserten Londoner Notizen höher. Die günstige Stimmung erhtelt Ls au im weiteren Verlaufe, da Meinungskäufe seitens der leitenden

nterefsentengruppen, die zwar in bescheidenem Umfange erfolgten, anregten und die überwiegende Meinung der Börsenkreise dahin ging, die weitere politishe Entwicklung abzuwarten. Während des Nachmittags waren die Kurse leichten Shwankungen unterworfen, doch konnte sich die freundlihe Grundstimmung infolge veretnzelter Deckungen bis s Schluß gut behaupten. Aktienumsaß 370 000 Stück. Geld auj 24 Stunden Durhschn.-Zinsrate 1}, do. Zinsrate für leztes Darlehn des Tages 12, Wechsel auf London (60 Tage) 4,85,00, Cable Transfers 4,86,55, Silber, Commercial Bars 512. Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Janeiro, 30. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 153/16.

Kursberihte von den auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 30. September 1908. Amtlicher Kurdberi@t Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Rheinish- Westfälishen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 4, b. Gas- flammförderkohle 11,50—12,50 46, c. Flammförderkobhle 11,00 bis 11,50 4, d. Stüdfoble 13,50—14,50 4, e. Halbgesiebte 13,00 bis 14,00 #, f. Nußkoble gew. Korn T und 11 13,50—14, 50 5, do. do. IIT 13,00—13,50 #4, do. do. IV 12,00—12,50 #4, g. Nufß- rusfoble 0—20/30 mm 8,50—9,50 6, do. 0—50/60 mm 9,50 bis 1,00 4, b. Gruskohle 7,00—9,50 4; II. Fettkohle: a. Förder- fohle 11,00—11,50 4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 -, c. Stüdfkohle 13,50—14,00 #, d. Nußkoble, gew. Korn I 13,50 bis 14,50 M, do. do. IT 13, 50—14,50 4, do. do. IIT 13,00—14,00 4, do. do. IV 12,00—13,00 #, e. Kokskohle 12,25—13,25 #; ITI. Magere Kohle: a. Förderkohle 10,00—11,00 4, b. do. melierte 11,25—12,25 4, c. do. aufgebefserte, je nah dem Stük- gehott 12,25—14,00 #, d. Stüdfobhle 13,00—15,00 46, e. Nuß- oble, gew. Korn I und II 1450—17,50 4, do. do. IIT 16,00 bis 19,00 4, do. do. IV 12,00—13,50 4, f. Anthrazit Nuß Korn I 19,50—20,50 #4, do. do. II 21,00—24,50 #4, g. Fördergrus 9,50 bis 10,00 4, h. Gruskohle unter 10 mm 6,50—8,50 46; IV. Koks: a. Hohofenkoks 16,50—18,50 4, b. Gießereiloks 19,00—21,00 4, c. Brechkoks 1 und II1 21,00—24,00 4; V. Briketts: Briketts je nach Qualität 11,50—14,25 A. Die nächfte Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 1. Oktober 1908, Nachmittaus von 3} bis 44 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg, 1. Oktober. (W. T. B) Zutckerbericht. Korazucker 88 Grad o. S. 9,15—9,25 Nachprodukte 75 Grad o. S, iZ Stimmung: NRuhiger. Brotraffin. T o. F. 19,75—20,00. Kristallzucker \ mit Sack —,—. Bem. Raffinade m. S. 19,50—19,75. Gem. Melis T mit Sack 19,00—19,25. Stimmung: Ruhig. Rohzucker 1. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Oktober 19,15 Gd., 19,20 Br., —,— bez.,, November 19,15 Gd., 19,20 Br., —,— bejz., Dezember 19,25 Gd., 19,30 Br.,, —,— bez.,, Januar- Mär; 19,55 Gd., 19,65 Br., —,— bez, Mai 19,90 Gd., 19,95 Br., —,— bez. Ruhig.

Cöln, 30 September. (W. T. B.) Rüböl loko 69,00, Oktober

67,50

Bremen, 30. September. (W. T. B.) (Börsenschlußberiht.) E S{malz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 56, Í Offiztelle Notierungen er

oppeleimer 57. Kaffee. Behauptet. LO E Baumwolle. Still. Upland loko middl.

Hamburg, 30. September. (W. T. B.) Petroleum. Standard white loko unregelmäßig, 7,70.

Hamburg, 1. Oktober. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- bericht.) Good average Santos Oktober 283 Gd., 29 Sd., März 29 Gd., Mai 29} Gd. Stetig. Zucker- markt. (Anfangsbericht.) Rübenrohzucker I. Produkt Basis 88 9% Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Oktober 19,10, November 19,15, Dezember 19,25, März 19,65, Mai 19,90, Augusi 20,20. Ruhig. :

London, 30. September. (W. T. B.) 96%/ Javazudcker prompt, 4 Man V 1E d. Verk. Rübenrohzucker September willig,

: . Wert.

London, 30. September. (W. T. B.) (Sghluß,) Standard- Kupfer stetig, 591/54, 3 Monat 603.

London, 30. September. (W. T. B.) Wollauktion. Die L i weiterhin belebt, die Preise gegen die Eröffnung un- verändert.

Liverpool, 30. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay: 8000 Ballen, davon für Spekulation und Export 300 B. Tendenz: Willig. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Willig. Oktober 4,81, Oktober - November 4,72, November-Dezember 4,67, Dezember-Januar 4,66, Januar- Februar 4,65, Februar- März 4,66, März-April 4,66, April-Mai 4,67, Mat-Juni 4,67, Juni-Jult 4,67.

Glasgow, 30. September. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen stetig, Middlesborough warrants 51/3.

Paris, 30. September. (W, T. B.) (S{luß.) Rohzucker ruhig, 88 9% neue Kondition A eet, Weißer Zucker matt, Nr. 3 für 100 kg September 29"/z, Oktober 273, Oktober-Januar* 27"/s, Januar- April 28}.

Amsterdam, 30. September. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 34}. Bankazinn 82.

Antwerpen, 30. September. (W. T. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22 bz. Br., do. September 22 Br., do. Oktober Br., do. November-Dezember 224 Br. Fest. Schmalz September —.

New York, 30. September. (W. T. B.) Ea) Daumwollepeeit in New York 9,30, do, für Lieferung per November 8,59, do. für Se etung per Januar 8,53, Baumwollepreis in New Orleans 9,

etroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Bhiladeln ta ,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil 1,78, Shmalj Western Steam 10,80, do. Rohe u. Brothers 11,10, Getreidefraht nach Liverpool 1#, Kaffee fair Rio Nr. 7 6}, do. Rio Nr. 7 per Oktober 5,55, do. do. per Dezember 5,60, Zudcker 3,48, Zinn 29,40—29,70, Kupfer 13,374—13,624.

Dezember |.

. *

Wetterbericht vom 1. Oktober 1908, Vormittags 94 Uhr.

CED P EAA Z A

E Name der iti Wind- É |FË| Witterungs- Beobachtungs- R riQunG, Wetter | 22 S verlauf station |2252| fürke = (Éa | 24 Sein R EBE ÏE L nden Borkum «_|_ 769,5 |/SO 1wolkenl.| 14,5| 0 [vorwiegend heiter Keitum 769 8 |SSW 2 heiter 13,8| 0 vorwiegend heiter Hamburg 7708 |SO 2wolkenl.| 11,8 0 | ziemli heiter Swinemünde | 770,9 |WSW 1 [Dunst 133/ 0 | meist bewölkt Rügenwalder- s s münde 770,3 |SW 3\Dunst 13,6| 0 | ziemlick’” heiter Neufahrwafser| 769,3 |WNW 2|wolkig 162| 0 | meist bewölkt Memel 7669 W 4Nebel | 143| 0 | meist bewöllt Aachen 769,5 |SSO lheiter 12,0| 0 [vorwiegend heiter Hannover 770,8 |[SSW 2 wolkenl.| 12,9| 0 | ziemli beiter Berlin 771,6 |Windst. |wolkenl.| 1122| 0 | meist bewölkt Dresden 772,2 \SO 1\wolkenl.| 89| 0 |vorwiegend heiter Breslau 772,3 |Windst. [Dunst | 10,5| 0 5orwiegend heiter Bromberg 771.4 |W 2|bededckt 139| 0 | meist bewölkt Met 769,6 |[ND 3\wolkenl.| 11,0| 0 |vorwiegend heiter Frankfurt, M. | 770,8 /NO 1\wolkenl.| 112} 0 \vorwiegend heiter Karlsruhe, B. | 769,6 |/SO 2|wolkenl,| 12,6| 0 [vorwiegend heiter München 772,1 |O 2|\wolkenl.| 7,9| 0 [vorwiegend heiter (Wilhelmshayv.) Stornoway | 761,1 |SSW 4|bedeckt 14,4| 12 vorwiegend heiter Kiel Malin Head | 760,9 |SSW db |halbbed.| 16,1| 1 eno 0 heiter | (Wustrow i. M.) Valentia 761,2 |SSO 3 bedeckt | 15,6) 8 | ziemli beiter (Königsbg., Pr.) Scilly 764,6 |S 1Nebel | 144| Nachm Niederl. i | (Oassel Aberdeen 764,6 (NW 1\wolkig |_16,1|_ 0 | ziemli heiter (Magdeburg) Shields | 766,0 |[SSW 2|Dunst | 15.9| 0 | meist beröölkt (GrüänbergSchi.) Holyhead 765,1 |SSW 3\|beiter 167| 0 | ziemli heiter (Mülhaaus,, Els.) Isle d’Aix 766,1 |Windst. |wolkenl.| 17,0} 0 [vorwiegend beiter | (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 764,8 |DSO 3\wolkenl.| 168| 0 [vorwiegend heiter (Bamberg) Grisnez _764,3 |SO _2\wolkenl.| 16,6|_.0 | meist bewsölkt Paris 767,6 |SSW 1 \wolkenl.| 12,0| 0 S Vlissingen 768 5 |SSO 1/|Dunsft 15,1| 0 Helder 768,9 |SSO 1 Nebel 1224-0 Bodoe 749,3 |[SW 6 bedeckt 90| 3 Christiansund | 761,1 |WSW6 Regen 11,7| 52 Skudesnes | 765.1 |SSW 6 Dunst | 14,0| 0 D Ri Skagen 766,7 [WSW 5 Nebel 148| Vestervig 767,6 |SSW 4 Dunst 143| 0 Kopenhagen | 769,8 |\SW 1\|Dunst 13,3) ‘0 _— Karlstad 763,5 [W 4|halbbed.| 14,6| 0 —— Stockholm | 761,5 |[WNW 6|bedeckt | 150 04 Wisby _763,7 \WSW 4 heiter 160 —|_— Hernösand 758,0 |Windst. \wolkenl.| 12,6| 1 Haparanda 751,5 |[Windst. |vedeckt 66| 3 Riga __|_ 7637 |WSW 1 |bedeckt 130/ 3 Wilna 767,1 |SW l\bedeckt | 10,2/_0 - Pinsk 770,7 [NW lUlbedeckt | 58| 0 Petersburg | 757,2 [WSW1|Regen | 10,6] 4 jn Wien 773,0 |N 1|wolkenl.| 11,0| 9 —— Prag 773,7 |Windft. [Nebel |_ 83 0 |— Rom 765,3 [N 3\wolkenl.| 15,2/ 0 Florenz 768,5 |S 1\wolkenl.| 126/ 0 Cagliari 764,4 /NW 4\wolkenl.| 16,0| 0 Warschau 771,0 |W 1bedeckŒ | 11,6) 0 Thorshavn | 759,2 [Windst. [Nebel | 10,5 —|_— Seydisfjord | 760,0 |Windst. [wolkig | 3,7| Cherbourg | 766,1 |S 1\wolkenl.| 180/ 0 -— Clermont 767,6 [W 1\wolkenl.| 10,10 —- Biarrißz 005,4 (S) 1woltenl.| 192 0 Nizza 00) Ubeltee | 1001 0} S Krakau _773,0 |[NNO 1shalbbed.| 8,0|_0 Hermarstadt | 769,8 /W 1|bedeckt 80| 0 —— Triest 769,9 |ONO 5\wolkenk.| 149] 0 | Brindisi _| 763,4 [NNO 6 wolkenl.| 15,3 0 —_— Livorno 767,6 /NO 1|wolkenl.| 18,0| 0 Belgrad __| 7697 NNW lhheiter | 66/0 - Helsingfors | 757,5 |WSW 1\wolkenl.| 108| 0 Kuopio 755,8 |WSW 1 bedeckt 10,0| 3 —- Zürich 769,2 (N 1\wolkenl.| 9,0 0 Genf 768,8 N _ 1\Nebel | 13,3| Lugano 769,3 |N 1|bedeckt | 16,0| 0 _ Säntis 571,5 NO 6\wolkenl.| 7,5 E Dunrnroßneß 763,0 |Windst. [Regen 19,2) 1 —— Portland Bill| 766,0 |DNOD 2|beiter 16,1| nen

Ein Maximum über 773 mm liegt, wenig verändert, über Nord- westösterreih; das urt hat sich westwärts ausgebreitet.

Ueber Nordeuropa liegt eine

ahe, ostwärts zitehende Depression mit

einem Tiefpunkte von 750 mm über Nordskandinavien; eine weitere Depression unter 760 mm befindet sich nordwestliß von Schottland. In Deutschland ist das Wetter trocken, heiter oder neblig bei leihten inlandigen Winden, im Nordwesten kälter, im Osten etwas wärmer.

Deutsche Seewarte.

Nr. 77 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“, heraus-

gon im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, vom 26.

September

908, hat folgenden Inhalt: Amtliches: Dienstnachrichten. Nicht-

amtlihes: Haus Schulte in Berlin. Der Schienensto die Kugeldruckprobe. der Michaeliskirhe in Hildesheim. Dombaumeister

ela - und în

insbesondere dur

, Güldenpfennig in Paderborn F / 4 R, V B S S rer Nr. 34 des „Eisenbahnverordnungsblatts“

gegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom at folgenden Inhalt: Erlasse des Ministers der Zee vom 23. September 1908, betr. Prüfungszeugnisse der

yom 25. September 1908, hetr. Aenderungen bei den

lehrlinge ;

und seine ermischtes :

wis Add

“+4

Mi heraus-

928. Se tember rbéiten erkstätten-

Eisenbahnbetriebs- und Maschineninspektionen. Nachrichten.