1908 / 240 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Königli die neueinsèudierte en Mr gauie e holt: Rudolf: Herr Kirhhoff ; Marcell: H ns Dann: Swaunard : rrar ; : Sartar: A i e: R S A n Heiltvoritellung „Sardanapal* Lindner, Dell’Era, Kiershner, U. immerer, Zorn, Kiershner : a X

Far Bronsgeeft aston.

eMecbeth*, mit Herrn Molenar in der übrigen [autet die Beseßung: Duncan : rr Staegemann; Banquo: Herr Pohl; neck; Lady Macbeth: Frau Poppe; bon Mayburg; ein Pförtner: Herr Vollmer. der Titelrolle, den Herren Matkows Patry, Pobl und den Bs i den anderen Hauptrollen, gegeben.

Im Neuen NoRtaliGen Operntheater

Nachmittags 3 Uhr, eine weiß“ ftatt, i Die Operette „Havana“, Operettentheater (Belle-Alliarcestr. 7) grludrt wird, wird vom Direktor Edmund E Ee Leitung Tiegt in den Händen Gaiety-Theaters Mr. Dodfon einstudiert.

Auf dem Spielplan des Deutschen Theaters ist „König Lear“ Donnerstag und nächsten Sonntag - j: Mittwoch „Kabale und S auer, ¿m D findet eine i eSommerna@tstraum“

Felix E E, statt. Su den Ka m Sth aps F E

r ndet am Freitag d ü Goethes Trauerspiel „Clavigo“, am S I Tf Eirada “e

für morgen sowie für Dienst p angeseßt. Montag wird "Was ¿hr wollt“ Liebe“ und Freita n Aufführung von S

des Deutschen

Bolung dieses Werks statt. Arno Holz” Komödie ift für morgen und Donnerstag angefett. „Lysistrata“ Dienstag und nätsten Sonntag „Frühlings Erwachen“ aufgeführt.

Im Neuen

„Das in Schwarz“ (L E B m Freitag . n der neuen Inszenterung aufgeführt. Das Lessingtheater hat f etlhr enster*; Montag: Sabineriunen® F ¿die Komödie , aufgeführt und

Freitag: „Der Biberpelz“.

.. Im Sghillerth eater 0. nächsten Sonntag, Der Familientag“ gegeben,

Sonnabend und nä&ften

geführt.

Das SghilleriheaterChar?ottenburg bring am morgigen und nächsten Sonntagnacmittag „Söh von Berlihingen?, morgen , Sonnabend und j Douner3tag wird „Der Freitag „Das Opferlamm*“ gegeben. Am

R REA O T T C R I E R S E E S

‘abend fowie am Montag, Dienstag, Idittrwoch nächsten Sonntagabend „Julius Caesar“, «Herr Ministerialdirektor*, Du my

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Dyeux- jt 211. Abonnementsvorstellung. Dienst- und reipläge find aufgehoben. Die Bohème. Sjzenzn | aus Henry Murgers „La Vis- de- BEbhème*“ m: | 4 Bildern von G. Giacosa und L. Illica. Deuts von S DaT gann, Musik von Giacomo Puccink Musikalis Leitung: Herr Kapellmeister. Blech Regie: Herr Regifseur Braunschweig... Anfang 75 Uhx:

A 219. Abonnementsvorstellung. Dienft- und Freipläßze sind U ER Ee, Mas#beth. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakefspears.. Nach der Schlegel. Tieckshen Uebersezung. Regie: ‘Herr Eggeling. Anfang 7} Uhr.

Neues Operntheater. Unter Leitung des:Direktors: Xaver Terofal : Gastspiel des Schlierseer Bauer |

eaters. Nachmittags 3 Ur: Zu i reisen: Almeurausch und ESdelwsifß, Obex» f

verisches Charakterbild mit Gesang und Tanz in: | 5 Akten nach einer Erzählung. von Dr.. Hermaun Sch{mid. Für die Bühne eingerihtet von Hans Neuert. Abends 8 Uhr : Jn der Sommerfrisch"n. Hoffe mit Gesang und Tanz in 4 Aufzügen von

enno Rauchenegger und Konrad Dreher. von Emil Kaiser.

Montag: Opernhaus. 212. Abonnementsvorstelluag. Die ftändigen Reservate sowie die Dienst- Freipläße sind aufgehoben. Auf Allerhöchsten Be- fehl!: Festvorftellun nationalen Ballonwettfahrten. Sardauapal. Große HistorisGe Pantomime in einem Vorspiel und 3 Akten (4 Bildern) unter Anlehnung an das gleich- namige Ballett Paul Taglionis, neubearbeitet von

edri Delißsch. Choreographifher Teil von

mil Graeb. "Musikalishe Begleitung (unter freier Verwertung historischer Originalmotiye und einzelner Teile der telshen Partitur) von Joseph Schlar. Begleitende Dichtung von Joseph Lauff. Musi- kalische Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Bes[.

Anfang $8 Uhr.

Schauspielhaus. 220. Abonnementsvorstellung. Die Rabenfsteinerin. Schauspiel in 4 Akten von Herr Regisseur Keßler. Anfang 7# Uhr.

Ernft von Wildenbruch. Regte:

Neues Operntheater. Unter Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gaftspiel des Schlierseer Vauern- theaters. Jägerblut. Volksftück mit Gesang in 5 Akten von Benno Nauthenezger. Musik von Jo’ef Krägel. Anfang 8 Uhr. L

Opernhaus. Dienstag: Dor fliegexzde Holländer. Mittwoch: Die Bohêème. Donnerstaa: Sarda- uapal. Anfang 8 Uhr. Freitag: Der Freischüg. Sounabend: Manon. Sonntag, Mittazs 12 Uhr: Symphoniematinee. Abends 7} Vhr: Ix, Sym- phonuiekonzert.

Schauspielbaus. Dienstag: Die Journualiften. Mittwoch: Die Jungfrau von Orleans. Donnerstaa: Ein Erfolg Freitag: Julius Caesar. Sonnabend: Die Rabeufteineriz. Sonn-

tag: Ges(hlofsen. Beate D e es, Gafsilspiel der Swhlierseer.

Musik }

; : Fräulein in Schwarz. und |

aus Anlaß der inter- f

morgen, Sonntag, in folgender Beseßung wieder- err Hoffmann;

I,

Dirigent ist der Kapell- n der am Montag auf Allerh öch ften der internationalen Ballonwettfahrten ftattfinden- find die Damen Willig, Lucia und die Herren Nefper,

j Deleuil Gäftigt. Dirigent ift der Kapellmeister Dr. Be vtrolen be-

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Shakespeares Titelrolle, aufgeführt. Im Herr Nesper; Malcolm: Macduff : Herr K Lady A : e Die Rabensteinerin“ von E. von I uS, mit Fräulein Max r raußneck, Geisendörfer,

von Arnauld, Buzte und von Mayburg

tederholung von „Almenrausch und Edel-

Abends 8 Uhr wird „In der So ish’n*

die Mitte Otto Tg ore

¡um erften Male auf-

E e gefeßt. a

Tänze werden von dem Ballettmeister- des ard

ae 8’ t wird Montag, den 12., und Mittwoch s ME wlrd Wedekinds Kindertragöd#

Schauspielhause wird mor wi

D S Donnerstag, Sonnabeud und nàchften Soúntás dis Komödie räulein von Rudolph Lothar wiederholt. è

(74 Uhr) wird Goethes „Faust“ |

nächste Wmhe fsl den - E aufgeftellt: morgen abend, Dienstag d BAN Ee p „Rosmersholm“; Mittno}: „Der i Am Sonnabeaxad wird ater° von Guinon 1md Bouchínet zum erften Male S wird am nätftfolgenden Sonntagaben? wiederholt. Bp cahmittagsvorstelung bringt der nätstfolgende Sonntag „Die

{Wallxertheater) wird morges und Nachmittags, „Der rote Leutnant“, 0A uben j Gerte iet mi Ae ‘tag, ntagæbend wiederholt? wird. Am Dienstag wird „Das Stistungsfest*, Freitag „Ein Tznfekskerl“ auf-

5

+ Sonntag: Der Liebhaber. Komödie 4 Akten

morgigen Sonntag, Mitta Sieber lotteabnas das erte diesjä

Mimi: Fräulein

M imi

dretaktigen

Dieses

n aun ust\spielhaus e wird

allabendlih adt Am F

nästen Sonn wird Im F e

rauf-

Fräulein | Oskar

„Als ich wiederkam* aufgeführt. Dienstag, „Wilhelm aur

wiederholt. Am Sonnabend aktigen Lustspiels

findet morgen,

„Dornröschen“, Ï

von Ret ers, Im Re t t ift

Dich um Amelie*, ( a E

Berliner

Ber lin, 10.

für den Zeppelinfonds

erfte Wichey- gart wiederum 100 000

___ Im wiffenschaftlichen T féraße) wird der mit zahlreicken panoramen ausgeftattete Vortrag ,

gegeben. Am

allædendli

ub der G ; onnerstag \pricht 5er 1

Geseh" unh wg e E

faHsten Formen

Sonnabend der des Lebens".

Sonne und die Planeten“.

l 2s Uns, rige Sonntagskonzert veranstaltet. Neuen Theater wird bis Mitt beit“ gegeben. Am Donnerstag beginnt D enl „Wade: guglia mit ihrer Gesellschaft Drama „Malia“ (Die Häßliche) wird an den folgenden Abenden

1 e Die blaue Maus* bis reitag wird Blumenthal-Kadelburgshe Schwank der an allen folgenden Abenden wiederholt wird. Nachmittags „Die blaue Maus“ au geführt. i Wilhelmfstädtischen Schauspielhause wird ms abend Max Dreyers Shwank „Großmama“ und Montag

lumenthals und Gustav Kadelburgs dretaktiges Lustspiel

d” findet E

n e Erstaufführung des dret- „Die zärtlichen Verivanteee L es Benedix ftatt, das am nächsten Sonntagabend wiederholt wird. Morgen und nächsten Sonntagnahmittag werden ¿D Siegfried“ und „Siegfcieds Tod“ nahmittag findet die nächste Kindervorftellung statt; gegeben wird aubermärhen mit Gesang und Tanz in 5 Bildern,

Sch{wank in drei Akten Feydeau, auf Sonnabend den 17. d.

Mannigfaltiges.

Das unter dem Ehrenpräsidium Seiner Kaiferli

lichen Hoheit des Kronprinzen stehende Deuts Be l N, Abel: hat der Rentenanskalt in Stutt- öberwitesen.

Der Montblanc, Tal- erum gen im Gebiete des Königs der Alpen“ von Dr. Mühlstaedt wiedezbolt. Æm Sara j Dres R Eng a Doe ries den Brenner nah Venedig“ .— Im rf’aal veginnt am Montag der Profefso i aus zehn Vorträgen besteßenden Zuklus. uniessor Nalbgen einen organifche Exrperimmtalhemi-“,. mit dem Vortrag „Der Sauerftoff* und am Dienstag beginnt der Profeffor Dr. Sommerfeld einen Zhklus von vier Vorträgen: „Der Gewerbebetrieb und seine gefundheit- lichen Gefahren“, mit dem ortrag „Sesundheitsgefahren“. r.

warte (Invalidenstraße) spriht Dr. Shwahn am Freitag über „die

wird im Sgillertheater Char-

die sizilianishe Tragödin x ‘Galtie Ct dem on Luig uana. bis Sonntag tägli

Matrosen Albert Rei

zum erften Male der neue „Die Tür ins Freie“ gegeben, Morgen und Stanger-

Sans-Gône“ wird am Donnerstag und Freitag

«Madame

von Roderich

er gebörnte

aufgeführt. Am Sonnabend- | der

die Erstaufführung von „Kömmere nah einem

Gier Bildern) von Georges

Oktober 1908.

Sro Kön

heater der „Uranta* (Tauben- farbigen Bildern und * vert j und Höben- Höhen | geftern im

mittag findet zu kleinen

St. meinen weiblich

„Ginführung in die an- en

Donath über „das Oh e er „da

Gr. W. Berndt „Von Vin: irie

Inx großen Hörfaal der Stern-

Stettin, 9. Oktober. (W.. 124 Ußr, ift der Stettiner Fra pitäâän Radtmann, auf der Höbe Dampfer „Pretoria“ dichten Nebel angerannt 25 Mann beste

worden

Der Herrgottschuitzer von Ammergau. Don- nerstag: ’s Liserl vom Schliersee. Freitag: Der Paragrapheuschuster. Sonnabend: Der Dorf- farrev. Sonntag: Geschlossen.

Dentsches Theater. Sonntag: König Lzar. Anfang 7{ Ubr.

Montag: Was ihr wolit:

Dienstag: König Lear.

Mittwoch: Kabale und Liebe.

Donnerstag: König Lear;

Freitag: Medea.

Sonnabend: Ein Sommernachéstr aum.

Kammerfpiele.

Sonntag: Sozialaristokrateu. A 8 ;

Montes: Lofisteaa E enstag : g e

Mittwoch: Lyfiftrata.

Donnerstag: Sozialaristokrateu.

Gas: Zum erften Male: Clavigo. onnabend : Clavigo.

Neues Schauspielhaus. Sonntag: Das

t: Anfang 8 Uhr.

‘Montag: Fauft. (Crfter Teil.) Anfang 7# Uhr.

Dienstag: Das Fräulein in Schwarz.

Mittwoch: Faust. (Erster Teik.) Anfang 7# Uhr. f

Donnerstag: Das Fräulein in Schwarz: : reitag: Fauft. (Erfter Teil.) Anfang 7 Uhr. f onnabend: Das Fräulein iu Shwasz, }

Hebbeltheater. (Königgväger Straße 57/58.)

von Bernard Shaw. Anfang 8 Uhr.

Montag: Der Liebhaber.

Dienêtag: Der Liebhaber.

Mittwoch: Zum ersten Male: Ninon del’Gnelss. Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Niuon de l’Enclos.

Freitag: Der Liebhaber.

Sonnabend: Ninon de l’Enclos..

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Ukr: Emilia Galotti. Abends 8 Uhr: ESrotik. Ein Erinunerungsfest.

Dieztiea: WeoiE, = GE Seiaaevu

enstag: Srotik. Ein e

Dos: T, Gi aofeNt

onnerf?tag : otif. Ein Erinun êfest.

Freitag: Der Traum ein Leben. Or

Sonnabend: Srotik. Ein Eriunuerungsfest.

Lessingtheater. Sonntag, Akends 8 Ukr:

Gespeuster. ontag, Abents 74 Ubr: Rosmersholum.

Dienstag: Der Paragrapheuschufter. Mittwoch:

Dien9tag, Aberds 8 Uhr: Sespenster,

der Hamburg-Amerika - Linie im

enden Besatzung wurden 20 3 „Pretoria“ es g Das id D A dn ungewiß, doch glaubt die Reederei, haben und der Küste zufahren. Die „Nipponia* befand sich mit einer

Dampfer

T. B) In vergangener Nat, tdamvfexr „Nipponia“, Se von Scheveningen vor dem | 8trettet. und’ gesunken; von ter aus der Schicksak der übrigen ift daß fre {h auf Boote gerettet

Mater: O. (Wallnertheater.) onntag, ittags 3 Uhr: Der rote Leutuaut. Schauspiel in 3 Aften von Ed. Goldbeck und . Kienzl. Abends 8 Uhr: Der Fanzilientag. Lustspiel im 3 Akten von Gustav Kadelburg. Montag, Abends 8 Uhr: Der Familieutag. Dienstag, Abends 8 Uhr: Das Stiftungsfest.

Charlotteuburg. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Gös von Berlihingen. Shauspiel in S Mufslen von Johaun Wolfgang von Goethe. Abends 8 Uhr: Juktius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare.

Montag, Abends 8 Ubr: Fulius Caesar.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Julius Caesar.

Theater des Westens, (Station: ZoologisSer |

Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Zu halben Preisen: Die Inbies Witwe. Abends 8 Uhr: Ein Walzertraun.

Montag bis Sonnabend: Ein Walzertraum.

Komische Oper. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Die Fledermaus, Abends 8 Uhr: Tieslaud,

Montag: Hoffmanus Erzählungen.

Dienstag : Tiefland.

Mittwoch : Zum erfte Male: Mauon Lescaut. Anfang 74 Ühr.

Donnerstag: Der Maskenball.

Freitag: Manon Lescaut.

Sonnabend : Tieflaud.

Lulispielhaus. (Friedrihstzße 236.) Sonn- tag, Nachmittags 3. Uhr: Die blaue Maus. nds 8 Uhr: Die blaue Maus. Fred 2 Ota é Dae Mave Maus. g: Zum erften Male: ür ins ä Sonnabend: Die Tür ius Freie. 4 Mes

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Haben Sie uichts zu verzolleu ? Abends 8 Uhr: Das Glü der andern. Luftspiel in 3 Akten von Francis de Croifset. Hierauf : Der selige Octave.

Montag bis Freitag: Das Glüet der andern. Bau: e mo E

onnadbend : Zum erften Male : an ale: Kümmere Dich

s Shaliatheater. (Direktion : Kren und SHönfeld.)

onntag, NaSmittags 3 Uhr: D

„Abends 8 Uhr: Das Mitternochtomüdehen. onfag und folgen : -

mde gende Lage: Das Mitternachts

Er¡ladung auf der Reise bon Lulea na au sammenstoß meldet ein bei der ee Molt. Zu det Zu prahtiojes gramm j L ergangenen Nacht auf der Höbe v im Nebel eine Kollision Es Da. Zee Reederei Kunstmann. Besaßung find durch die Mannschaft der zehn erfonen gerettet Donnerstag | dahn-Kleinstebniz, Zimmermann Ernft

46 Minvten 5 Sekunden nördli östlicher Länge liegenden Wrack ran «Pretoria* ist anscheinend unbes(ädigt.

Münghen, 9. Oktober. (W. T. B.) Wie die Korrespond | mann“ meldet, hat Seine Königliche Ho f Leut Hoff, an den ältesten Enkel des Für S H odeit Be Mens Regent Bismarck, - sowie an den Rangzau, Einladungen zur Teilna ismarckbüste in der Walhalla ergehen laffen.

Ten C 2e Bechges Ton vereins in Mannheim, M. festgesegt worden. vergtfGer Landesverband des Luftshifflottenvereins

Me hne pes Seenprdfdns gebeien; an gungstelegramm gesandt.- 4 warden Ouldls

ü „Enn beim, Satte et urde im neuen adtratsfaal eine Marmorstat herzogs Friedrich I. von Baden in Ga Sre glihen Hoheiten des Gro herzogin feterlih enthüllt. Uphues-Berlin geshaffen.

London, 9. Oktober. O

| D A Ee I e ag ade ¿ ampfer „Lincolnshbire“ nal au ¿

: Verkehr und muß: ausgeladen wêilien: A R an

etersburg, 9. Oktober. ersammlun ) Kurfe zu Streik beshlofsen worden. Ebenss Univerfität Tomsk, den Besu der Vor B E gu Far

ung vor . Auf einer allgemeinen Studentenversammlun hielten Professoren beifällig aufgenommene Anspzachen, in : die Jugend aufforderten, weiterzuarbeiten. (Val, ge E

Buenos Aires... 10. Oktober. „Lambert * Patagones am Rio-Negro in 43 Mann starke Befaßzung

d 0

-Amerika-Linie eingelau e ostdampfer «Pretoria” haite T ü

Die „Nipponia® if gesunken. Von

worden : Mastinist

Richard Gielow- Stettin, der Trimmer

der Maft aus dem Waffer.

en Bismarck, Füäürfte Schwiegersohn des en Sto bon me an der Enthüllun

Hier ift Heute abend

eut L Generalleutnants Se “M fetten

Der Graf von Zeppelin wurde telegraybi Dicht ch um

en; an Ihre äten n

(W. T. B.) Heute vormittag

herzogs und des Grof, Das Standbild ift von Profe;

(W. T. Einer Lloydsmeldung aus

(W. T. B.) In einer allge- von Zwhörerinnen der höberen oskau ist heute mit großer Mehrheit der beshlofsea die Studenten der

lesungen einzuftellen. Im law gehen die Vorkesungen in volfter

Nr. 238 d. Bl.)

(W: T. B:) Der deutsck$e verbrannte in der Nähe von Patagonien. Dex Kapitän, die sowie ¡wei Reisende find

(Fortsezung des Amtttchen und Nichtamtlichen in der Ersten

und Zweiten Beilage.)

Triauoutheater. (Seorgenftraße, nahe Bahnhof

Fra Sonntag, Nathmittags 3 ub :

o e cüilés .

Die Liebe uit: aal aaa E Montag bis Sonnabend: Die Liebe wacht.

Birkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 3+ Uhr und Abends 74 Uhr: Zwei große außer- ordeutli*he Galavorstellungeu. Nachmittags auf allen Eikten ohne Ausnahme ein Kind frei. Jedes weitere Kind unter 10 Fahren balbe Preise (außer Galerie), Abends jedoch volle Preise. Jan beiden Borstellungen, Nachmittags und Abends: Berlins größte Sensation: Butterflies. Neun fliegende Menschen. Roeders-Reinats Luft- voltigeure. Rowlauds- Truppe. 8 Personen vom Ringling brothezs show America. 36 Ori- ginal - Marokkaner. Clowna Armando wit seinem boxenden Könguruh und seineu wunder- bar dvesfierten Affeu. Direktor Albert Schu- maun mit scinen Ls Rekruten. Ferner: Sämt- liche Spezialitäten, Clowns, Auguste, Akro- bateu zu Pferde uw.

E O L V E A

Familiennachrichten,

Verktobt: Frl. Erna Leibfried mit Hrn. Ober- leutnant Max Frölih (Berlin). Frl. Ghren- traut von- Klizing mit Hrn. Oberleutnant Otto von Batocki (Berlin— Königsberg).

Vereheliht: Hr. Hauptmann Gebhard Graf von der Schulenbarg. Wol}/sburg mit Hertha Freiin yon Boklen (Frankfurt a. O.—Düfsseldorf). Hr Rittmeifter Albrecht Werner Graf von Harden- berg mit Eva Freiin von Gersdorff (Snesen— Part ko). Hr. Leutnant Nikolaus von Jastrzemkski mit Ag Margarete Ulrich (Liegniß Holzminden

a. W.). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Lothar Burggrafen M aug zu Dohna-Sthlobitten (Willkühnen,

Gestorben: Hr. Rittmeister a. D. Arthur Müller (Stegliß). Hr. Major Kurt von Franßzius (Caffel). Hr. Rittergutsbesißer Gduard Tillgner (Krischa bei Weißenberg i. Sachsen). Fr. Ottilie von Kehler, geb. Rinck (Merseburg). Ehren- Dae Marie Gräfin von Schliefffen (Pappen-

m).

a

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) ia Berlir.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen E (einschließlich Börsen-Beilage).

m Kurs nah der ( ;

j i E pr

mpfer „Nipponia* der Stettz

Pretoria“ folge, A Teus-Groß-Zie enurt A CAT T Ternoibasen, Ss Kaaad-Fraueidan Krämer» Zültbone , Grn olow-Wollin, die Heizer Otto tettin und Steward Kuber-Basel. Von dem auf 52 G4

Breite und 3 Grad 59 Minuten

Die

Amlfliches. Deutsches Reich.

Bekanntmachung

el zwishen dem Deutschen Reihe und L er Einfuhr von Feuerwaffen, Munition und Schießpulver nach einer bestimmten Zone Westafrikas.

Das nachstehend nebst deutsher Uebersezung abgedruckte, am 22. Juli 1908 in Brüssel unterzeihnete Protokoll wegen des zwischen dem Deutschen Neiche und baun Staaten ibi

über das am 22. Juli 1908 in N anderen Staaten vereinbarte Verbot

einbarten Verbots der Einfuhr von Feuerwa bestimmten Zone Westafrikas ifl in der durch

in der dort bestimmten Frist von allen beteiligten Mächten bestätigt worden.

Berlin, den 10. Oktober 1908.

Protocole.

Se référant aux articles I, TIT, VIII et IX de l’acte général de la Conférence de Bruxelles signé à la date du 2 juillet 1890, les soussignés dûment autorisés par leurs Gouvernements respectifs, sont tombés d’accord sur les dispositions suivantes:

E

L’importation de toute espèce d’armes à feu, de munition et de poudre destinées à des indigènes ainsiíi que la vente et la délivrance de toute espèce d’armes à feu, de munitions et de poudre à des indigènes seront suspendues pour la durée de 4 ans à partir du 15 téyrier 1909 dans la zone désignée an S 2, ces dispositions n’étant pas applicables aux armes, munitions et poudres importées en transit et destinées à des régions en dehors de ladite zone. T1 est entendu que les autorités locales pourront dans des cas tout à fait ex- ceptionnels déliyrer aux indigènes des armes à feu, des munitions et de la poudre.

8 2.

La zone mentionnée an paragraphe pré- cédent aura pour limites: __d’une part la mer, * d’autre part la rive droite du Cross- River depuis son embouchure sur le Golfe de Guinée jusqu’à la rencontre de la frontière occidentale du Cameroun ; de ce oint, la frontière entre le Cameroun et a Nigérie jusqu’au lac Tchad; la limite du Cameroun sur le lac Techad; la frontière entre les territoires allemands et français, à partir du lac Tchad jusqu’à la rencontre de la limite du bassIn conventionnel du Congo;

la limite du bassin conventionnel du Congo jusqu’à la rencontre de la crête orientale du bassin de la rivière M’Poko et cette crête Ara l’Oubangui;

de ce point l’Oubangui jusqu’à Banzy- ville; à partir de Banzyyville une ligne re- joignant la crête orientale du bassín de la

rivière Mongala; cette crête; puis une ligne F

rejoignant l’embouchure de LlItimbiri; de ce point, la limite occidentale du district de l’Arruwimi jusqu’au 2 ième degré de latitude sud; la limite septentrionale des districts du Kassai et du Kouango jusqu’à l’embouchure du Kouango; une ligne re-

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- m

aßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. (Aus den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“

Nr. 41 vom 7. Oktober 1908.) Pest.

Oefterreich. Die Seebehörde zu Triest hat hinsichtlich der beiden erwähnten Pestfälle im dortigen Hafen folgendes bekannt gemacht : f dem Lloyddampfer ggipetBerzo0 Franz

e

Am 18, September sind au a, ¡wei Pestfälle festgestellt worden. ranken waren seit Monaten in keinem Hafen, im Arsenal shäftigt, in welchen mehrere Dieser Umstand sowie das Ergebnis der bakteriolo eines Rattenkadavers vom Schiffe muß zu dem

t dem Auskehren der

die Krankheit geholt haben.

Der Reichskanzler.

In Vertretung: von Schoen.

Munition und Schießpulver überlassen dürfen.

wud jed während der Ausbefserun al “ut S dre Siffsrorridore

efunden wurden. chen Untersuchun chlufse führen, da sich die beiden Kranken auf dem Schiffe selbst durch infizierte Ratten Da seit der Isolierun

tote Ratten if

Er fte Beilage

__zum Deufschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

en, Munition und Schießpulver nah einer 6 des Protokolls vorgeschriebenen Form und

(Meerledfng.) i Protokoll.

Mit Beziehung auf die Artikel T, TTT, VIIIL,

der Generalafte der Brüsseler Konferenz

vom 2. Juli 1890 haben die Unterzeichneten, von ihren Regierungen mit gehöriger Ermächti- gung versehen, die folgenden Bestimmungen vereinbart:

S L.

Die Einfuhr von Feuerwaffen, Munition und Schießpulver jeder Art, sofern diese Gegen- stände für Eingeborene bestimmt sind, sowie der Verkauf und die Ueberlassung von Feuer- waffen, Munition und Schießpulver jeder Art an Eingeborene ist vom 15. Februar 1909 ab in der im 2 bezeihneten Zone auf vier Jahre verboten; diese Bestimmungen sollen zjedoch auf Waffen, Munition und Schieß- pulver, die im Durchgangsverkehr eingeführt werden und für Gebiete außerhalb der be- zeichneten Zone bestimmt sind, keine Anwendun finden. Es besteht Einverständnis darüber, dat die örtlihen Behörden in ganz besonderen Aus- nahmefällen den Eingeborenen Feuerwaffen,

S 2. Die im vorgehenden Paragraphen erwähnte Zone wird begrenzt: i einerseits durch das Meer, andererseits durch das rechte Ufer des Croß- ati von dessen Mündung in den Golf von uinea bis zu seinem Schnittpunkte mit der Westgrenze von Kamerun; von dort durch die Grenze zwischen Kamerun und Nigerien bis zum Tschadsee; weiter durch die über den Tschad- see laufende Strecke der Grenze von Kamerun; vom Tschadscee ab durch die Grenze zwischen dem deutshen und dem französishen Gebiete bis zum Zusammentreffen mit der Grenze des konventionellen Congobeckens; durch die Grenze des konventionellen Congo- beckens bis zu ihrem Zusammentreffen mit der östlichen Wasserscheide des M'Poko-Flußbeckens und durch diese Wafserscheide bis zum Übangi; von dort durch den Ubangi bis Banzyville; von Banzyville ab dur die Verbindungslinie mit der östlihen Wassersheide des Mongala- lußbeckens; weiter durch diese Wasserscheide selbst; sodann dur die Verbindungslinie mit der Mündung des Jtimbiri; von dort ab bis zum 2. Grade südlicher Breite durch die West- renze des Aruwimi-Distrikts; sodann durch die

montant le Konango jusqu’à un point sitwé à 25 kilomêtres au snd de la frontière por- tugaise; puis une ligne courant parallèle- ment à cette frontière à une distance de 25 Kkilomètres jusqu’à la mer cette distance étant calculée à partir de la rive Fau du Congo dans la. section ce euve sefït de frontière.

Il est entendu que les îles distantes de moins de 20 kilomêtres du littoral compris dans la zone de prohibition désignée ci- dessus seront également incluses dans cette zone de prohibition.

3.

Dans Îe cas L des Parties con- tractantes n’anrait douze mois avant l’ex- piration de la période indiquée au S1, notifié son intention de faire cesser les eftets du présent Protocole, il continuera à rester en vigueur pendant deux ans et ainsìi de suite, de deux en deux ans.

Dans la mesure du possible, les auto- rités locales veilleront à ce que, pendant le délai qui s’écoulera à partir de la signa- ture jusqu’à l’entrée en vigueur du présent Protocole, l’importation des armes à feu, des munitions et de la poudre se tienne dans les limites des moyennes 8se- mestrielles de l’importation de ces articles pendant les 3 dernières années.

18S 5.

Les Gouvernements de l’Allemagne, {de l’Espagne, de l’Etat Indépendant du Congo, de la France, de la Grande-Bretagne et du Portugal s’engagent à prendre les mesures nécessaires pour assurer l’exécution dans leurs territoires respectifs, des dis- positions du présent Protocole.

S 6.

Avant le 1er septembre prochain, chacune des puissances participantes confirmera le présent Protocole en remettant au Gou- vernement Impérial d’Allemagne une note dans laquelle sera inséré intégralement le texte dudit Protocole. De son côté le

et à mesure de la réception de ces notes en ayvisera les puissances participantes. La dénonciation prévyue au S 3 s’eftec- tuera dans les mêmes formes, c’est-à-dire par une notification adressée au Gouverne- ment Impérial d’Allemagne qui en ayisera d’urgence les anutres Puissances partici- pantes. Fait à Bruxelles, le 22 juillet 1908, Pour l’Allemagne: Graf von Wallwitz. Pour l’Espagne: Arturo de Baguer. Pour l’Etat Indépendant du Congo: Liebrechts. Pour la France: d’Ormesson. René Lecomte. Pour la Grande Bretagne: Arthur H. Hardinge. Pour le Portugal: Santo Thyrso.

ordgrenze des Kassai- und des Kwango- Distrikts bis zur Kwango-Mündung; weiter

dächtigen Erscheinungen. Aegypten.

1 (1) in Port Said und 1 British-O stindien.

schaft Bombay und 25 auf das Stadt- ferner 228 auf den Staat Hyderabad, 83 auf die

beiden Pest- pestverseuchten des Bes fs 8 auf Bengalen, je 3 Vereinigten Provinzen.

des Schiffes Britisch-Offtindien.

Türkei. Aus Beirut wurde am 23. September ein Krankheits- fall gemeldet, bei dem die bafkteriologishe Untersuhung P: ergab, und in Adalia ftarb am 24. September ein Kranker unter peftver-

om 19. bis 25. September find an der Pest noch' 6 Personen erkrankt (und 4 P davon 4 (3) in Alexandrien,

—) in Bem 16. bis 22. Auguft find in ganz Indien 1578 Erkrankungen und 1015 Todesfälle an der zeige gelangt. Von den Pefttodesfällen kamen 446 auf die (darunter 25 auf und Hafengebiet

Zentralprovinzen,

räsidentschaft Madras, 56 auf Burma, 19 auf Zentralindien, F A 1 auf das Punjab gebiet

Peft und Cholera. . In Kalkutta starben vom 23. bis 29. August 15 Personen an der Pest und 4 an der Cholera.

Antonio Duarte Ramada Curto,

Stadt gl. N.), die

Menuf. S E das Gouv.

Dre zur An- das Gouv.

räsident- Stadt Bombay von Karachi), auf den Staat 76 auf die

die

Mysore, 93

und die

Gouvernement Impérial d’Allemagne au fur f

das Gouv. Kostroma, ) 1 die Stadt al. N.), 46 auf das Gouv. Kiew (davon 33 auf die

Stadt gl. N.),

Stadihauptmannschaft Gouv. Jekaterinoslaw (davon 16 auf die Stadt gl. N.), 33 auf

das Gouv. Jaroslaw,

Syr Darja (davon 14 auf die Stadt Taschkent), Simbirsk, je 13 Tambow, das Gouv. Woronesch usw. Reiches waren nah dem angeführten-amtlißen Ausweise weniger als 10 Choleratodesfälle bisher gemeldet, Taurien, 4 aus der Stadt Odessa. Nach dem ledi amtlihen Wochenausweise sind in der 25, September Todesfälle) an der Stadt St. Petersburg . . . Gouv. St. Petersburg .

durch eine Linie, die dem Laufe des Kwango aufwärts bis zu einem 2% Kilometer südlih der voriualeiisdn: Grenze gelegenen Punkte Ie t: JEROs durch eine Linie, die parallel idlec renze und 25 Kilometer von ibr ent- fernt zum Meere führt diese Entfecnung rehnet in dem Abschnitte, wo der Congo als Grenze dient, vom linken Ufer dieses Flusses ab.

Man ift darüber einig, daß diejenigen ZJnseln, welche weniger als 20 Kilometer von dem in die obenbezeichnete Verbotszone einbegriffenen Küstenstrih entfernt find, gleihfalls zu dieser Verbotszone gehören.

8 3.

Falls keine der Vertragsparteien zwölf Monate vor Ablauf des im $ 1 angegebenen Zeitraums die Absicht bekanntgegeben hat, das gegenwärtige Protokoll außer Wirksamkeit zu segen, soll es zwei weitere Jahre und so fort von je zwei zu zwei Jahren in Kraft bleiben.

S 4,

So weit wie mögli, sollen die örtlichen A darüber wachen, daß in der Zeit zwischen der Unterzeichnung des gegenwärtigen Protokolls und seinem Jnkrafttreten die Ein- fuhr von flervalen, unition und Schieß- pulver niht das Maß übersteigt, das sie in den leßten drei Jahren durchshnittlih im Halb- jahr erreiht hat. ;

S 6.

Die Regierungen Deutschlands, Spaniens, des Unabhängigen Congostaats, Frankreichs, Großbritanniens und Portugals verpflichten sich, die erforderlihen Maßnahmen zu treffen, um die Durchführung der Bestimmungen des ‘r Galas Protokolls in ihren Gebieten zu ichern. ,

S O.

Vor dem 1. September dieses Jahres \oll jede der beteiligten Mächte das gegenwärtige Protokoll durh eine an die Kaiserlih Deutsche Regierung zu rihtende Note bestätigen, die den Text des Protokolls vollständig enthalten wird. Die Kaiserlih Deutshe Regierung wird ihrer- eits die beteiligten Mächte von dem Empfange jeder dieser Noten benachrichtigen.

Die im S 3 vorgesehene Kündigung soll fih in denselben Formen, das heißt dur eine Mit- teilung an die Kaiserlih Deutsche Regierung vollziehen, die davon den anderen beteiligten Mächten unverzüglih Kenntnis geben wird.

Geschehen in Brüssel, am 22. Juli 1908. Für Deutschland: Graf von Wallwi 8. Für Spanien: Arturo de Baguer. Für den Unabhängigen Congostaat: Liebrechts. Für Frankreich: d’Ormesson. René Lecomte. Für Großbritannien : Arthur H. Hardi=ge. Für Portugal: Santo Thyrso. Antonio Duarte Ramada Curto.

46 auf das Gouv. Tiflis (davon 41 auf

45 auf das Gouv. Kasan 48 auf die Stadthauptmannscha Kertsh-Jenikale,

avon 20 auf die t Baku, 22 auf 34 auf das

das Gouv. Poltawa (davon chug), 22 das Gebiet 17 auf auf das Terekgebiet und 12 auf das Gouv. Perm, 10 auf Aus einigen weiteren Gebeten des

26 au

Krement auf

Stadt

u. a. 6 aus dem Gouv.

am gransenen Woche folgende Erkrankungen (und holera gemeldet worden : 2568 (1122) 6 28

4

a

103

neue Erkrankungen nit vorgekommen sind, die Jnkubationszeit ver- strichen und der Ansteckungsherd (die Ratten) vernichtet ist, kann man jede Detose für au3ges{hlofsen betrachten.

Zufolge einer Seftraninoaliung des Ministeriums des Innern zu Wien vom 21. September war die Anfteckung der beiden auf dem Lloyddampfer „Erzherzog Franz Ferdinand“ an der Pest erkrankten Matrosen ohne Zweifel auf Ratten zurückzuführen. Der Dampfer wurde in das Seelazarett Valle S. Bartolomeo geschickt, die ge- samte Mannschaft einer genauen ärztlihen Untersuchung unter- zogen und mit Pestserum geimpft. Schiff, Wäshe und Ge- brauch8gegenstände der Mannschaft wurden desinfiziert, das Stif sowie die Mannschaft der fünftägigen gefundheitlichen Beob- atung unterstellt. Die mit den Pestkranken vorher auf dem Lande in Berührung gekommenen Personen wurden ermittelt und einer Veberwahung unterworfen.

Gholera.

Rußland. Nach dem im Regierungsanzeiger vom 20. September veröffentlihten Ausweise Nr. 8 (vom 19. September) waren seit Be- ginn der diesjährigen Gpidemie im ganzen 10359 Erkrankungen und 4633 Todesfälle an der Cholera gemeldet. Von diesen 4633 Gholeratode8fällen kamen u. a. 492 auf die Stadt St. Petersburg nebst Vorstädten und 9 sonst auf das Gouv. St. Petersburg (davon 5 auf die Stadt Schlüfselburg), 459 auf die Stadt Rostow am Don und 796 fonst auf das Dongebiet, 727 auf das Gouv. A ftrachlan (davon 350 auf die Stadt gl. N.), 637 auf das Gouv. Saratow (davon 355 auf die Stadt Sariwn), 276 auf das Gouv. Samara, 255 auf das Gouv. Nishni-Nowgorod (davon 174 auf die Stadt gl. N.), 280 auf das Ural gebiet, 199 auf das Kubangebiet, 54 auf

n 00 25) Gouv. Astraan . . . . .

Saratow . 101

Samara

E ¿ s 5 o Nischni-Nowgorod . . L Kostroma .

Jaroslaw .

E »

E 4

Kaluga .

Rijäsan . .

E.

Moskau

(85

)

)

(1)

(23 (11 (18 (31 (7 (3 1 (1 (13 (1

|