1908 / 240 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gouv. Tambow Kursk . Pecltawa Me Tschernigow . Elisabethpol . E Minsk .

12

Í 99

L Da. «R

E O

Tubangeblt. 4 42% S VLOO

f: c S 14

Mee E E S 91

Transkaspishes Gebiet . . 13 :

Im ganzen sind hiernah während der am 25. September abgelaufenen

Berichtswoche 4393 neue Erkrarkungen (und 2034) Todesfälle) an der

Cholera amilich festgestellt worden, d. f. 1001 (bezw. 657) mehr als in der Vorwoche.

Na den in der „Peteréburger Zeitung* veröffentli&ten Angaben hat die Cholera in der Hauptstadt vom 23. bis 27. September stetig abgenommen; denn an diesen vier Tagen gingen nah- einander 355—324—312—268 Krarke mit Cholera zu, und von den 630 Choleratodesfällen dieses Zeitraums entfielen auf den 24, 25., 26, und 27. September naheinander 172—162—153—143.

In Odessa, wo nach eirer Mitteilung vom 24. September bon 10 Cholerakranken 8 a-storben waren, sollen bis auf cinen ein- geshleppten Fall sämtlihe Cholerafälle in der Vorstadt Peressyp vor- gekommen fein, in der es keine Kanalisation gibt.

Einer Zeitungsmelduna vom 30. September zufolge sind in Riga 2 Personen an der- Cholera gestorben, und 6 choleraverdäthtige Kranke in der Cholerabaracke des Stadtkrankenhauses untergebracht

worden. Gelbfieber.

Es gelangten zur Anzeige in Antilla (Cuba) am 8. September 1 Erkrankung (und 1 Todeéfall), in Ficmeza (Cuba) am 22. August 1 (—), in Santiago (Cuba) am 7. September 1 (1), in Laguna del Carmen (Mexiko) am 29. August 2 (—), in Veracruz vom 29. Auguft bis 7. September 1 (—), in Guayaquil vom 26. Juli bis 1. August 1 Todesfall.

Pocken.

Deutsches Reich. In der Woche vom 27. September bis 3, Oktober wurden 2 Pockenerkrankurgen aus Neheim (Kreis und Reg.-Bez. Arnsberg) mitgeteilt.

Genidckstarre.

Preußen. In der Woche vom 20. bis 26. September find 11 Erkrankungen (und 4 Todesfälle) anaezeigt woiden in folgenden Regierungsbezirken (und Kreisen): Landeëpolizeibezirk Berlin 1 (Berlin), Reg.-Bez. Aachen 1 (Aalen Stadt), Arnsberg 3 (2) [Bohum Stadt 1 (1), Bochum Land 2 (1), Düsseldorf 2 (Effen Land, Ruhrort Land je 1), Gumbinnea (1) (Insterburg Land), Kön igsberg 1 (Pr. Eylau), Oppeln 2 (1) [Katto- wiß Stadt, Kattowiy Land je 1, Oppeln Lard (1)}, Trier 1

[Bernkastel]. Verschiedene Krankheiten.

ps den: Christiania 1, Konstantinopel (14. bis 20. September) 6, osfau 5, Kalkutta (23. bis 29. August) 1 Todesfälle; Chriftiania 11, Paris 1, S1. Peteréburg 5 Eikraxkurgen; Fleck- fieber: St. Peteréburg 1 Todesfall; Odessa 1 Erkrankuna» Rück- fallfieber: Moskau 4, Odefsa, St. Petersburg je 1 Todesfälle; Ddeffa 10, St. Petersburg 24 Erkrankungen; Genickstarre: Dublin (20. bis 26. September), Glaëgow je 2, New York, Rom je 1, Wien 2 Todesfälle; New York 5, Wien 1 Erkrankungen; Tollwut: Reg.- Bez. Oppeln 1 Erkrankung; Influenza: Berlin 6, Charlottenburg, Lübeck je 1, London 7, Moskau 2, Odessa 1, St. Petersburg 2 Todesfälle; Körnerkrankbeit: Regierungsbezirke Allenstein 78, Bromberg 44, Pofen 47 Erkrankungen; Ankylostomiasis: NRegierungébezirk Arreberg 1 Erkrankung. Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen fsiarb an Scharlach (Dur(hschnitt aller deutshen Berichtsorte 1895/1904: 1,04 2/6): in Köaigtbükte, Zabrze Erkrankungen wurden gemeldet im Landetpolizeibezirk Berlin 130 (Stadt Berlin 90) in Breélau 21, in den Reg.-Bezirken Arnsberg 176, Düffeldorf 108, Oppeln 268, in Nürnberg 40, Hamburg 86, Budapest 27, Edinburg 34, Kopenhagen 45, London (Krankenhäuser) 565, New York 85, Odessa 58, Paris 62, St. Petersburg, Stockholm je 31, Wien 94; desgl. an Diphtberie und Krupp (1895/1904: 1,62 9/6): in Linten, Thorn Erkrankungen kamen zur Anz:ige im Landespolizei- bezirk Berlin 128 (Stadt Berlin 99), in Breélau 36, im Reg-Bez. Merse- burg 135, in Nürnberg 22, Hamburg 37, Kristiania 29, London (Krankenbäufer) 136, New York 175, Paris 32, St. Petersburg 69, Wien 53; desgl. an Keuchhusten in Boxhagen - Nummelsburg, Mülheim a. Rh., Offenbach Erkrankungen wurden argezeigt in Hamburg 24, Kopenhagen 56, Wien 22; ferner gelangten Eikran- kungen ¿ur Anzeige an Masern und Röteln im Reg -Bez. Posen 111, in Hamburg 41, New York 57, Paxis 35, St. Petersburg 24, Wien 32; desgl. an Typhus in Budapest 23, New York 138, Odessa 50, Paris 51, St. Petersburg 135. °

Im Monat August (für die deutschen Orte) sind nathstehende Todesfälle außer den in den fortlaufenden wödentlihen Mitteilungen verzeihneten Fällen von Cholera, Pest und Gelbfieber gemeldet worden: Pocken: Folgerde spanischen Orte): Almeria 4, Barce- [ona 5, Bilbao 2, Cuenca, Jaenje1, Murcia6, Pamplona 1, Santander 2, Valencia 15; Buenos Aires 2, Indianapolis?) 1, Kairo 9, Rio de Janeiro 316; Fleckfieber: Madrid 1, Orense!) 2, Santa Cruz de Teneriffa !) 1, Kairo 39; Genickstarre: Bukarest, Jndianapolis ?) je 1; Tollwut: Bukarest 1, Kairo 4; Influenza: Berlin 3, Braunschweig 1, Arnhem ?), Rotterdam, Groningen ?) je 2, Barce- lona 13, Madrid 34, Malaga!) 8, Sevilla!) 9, Valencia 15, 28 spanish? Orie!) 1 bis 5, Buenos Aires 2, Havanna 7, Rio de Janeiro 63; Aussatz: Buenos Aires 1, Havanna 2, Rio de Ja- netro 4; Beriberi: Rio de Janeiro 2; Ankylostomia sis; Rio de Janeiro 8.

Im übrigen war in nahiehenden Orten die Sterblichkeit an einzelnen Krankheiten im Vergleich mit der Gesamtsterblichkeit besonders groß, nämlih höher als ein Zehntel: an Sharlach (1835/1904 erlagen diesem 1,04 von je 100 in sämtlichen deutschen Berichtsorten Gestorbenen): in Bismarckhütte, Hörde, Mytlowit, Zabrze: an Masern und Röteln (1895/1904: 1,10% in allen deutshen Orten): in Bogutshüß, Godesberg, Roßberg, Sonneberg; an Typbus (1895/1904: 0,46 % ia allen deulshen Orten): in Greiz. Mehr als ein Fünftel aller Gesto1benen ift ferner nach- stehenden Krankheiten erlegen: ter Tuberkulose (1895/1904 starben an Lungenshwundsucht 10,84 %/% in allen deutshen Orten): ia Tegel, Kreuznah, Neisse, Neustadt O..S.,, Ratibor, Schwelm Bayreuth, Konstanz, Gießen, Gef, Pilsen, Züri; den Krank- heiten der Atmungs8organe (1895/1904 starben an akuten Er- krankungen der Atmungsorgane 12,73 9/9 in allen deutshen Orten): in Bunilau, Langendreer, Luckenwalde, Rotthausen, Siegen, Stolberg, Passau, SŸhweinfurt, Zweibrücken, Barcelona, Madrid, Valercia; dem Magen- und Darmfkatarrh, Brechdurhfall (1895/1904 starben an akuten Darækrarkheiten 13,19 9/6 in allen deutschen Orten): in 253 deutschen Orten, darunter sogar mehr als die Hälfte in Alten- essen, Altwasser, Caternbera, Geestemünde, Glatbeck, Hamborn, Herten, Lichtenberg, Lifsa, Ober-Schöneweide, Recklingbausen Land, Völklingen, Wanne, Wattenscheid, Wilkeimsburg, Wittenberge, Am-

1) Mai. ?) Juni.

berg, Ludw!gsbafen, Neustadt a. Haardt, Stötteriz, Bernburg; ferner in Bukarest, Alexandrien, Kairo.

_ Von den 344 deutschen Orten hatten 10 im Becihtsmonat eine verhästnismäßig Hohe Sterblichkeit (über 35,0 auf je 1000 @inwobner und aufs Jahr berechnet): Gladbeck 35,3, Zaborze 35,4 (1895/1904: 31,1), Anklam 35,8 (1903/05: 23,3), Neuruppin 36,1 (1896/1905: 27,8), Siemianowiß 36,3, Horst a. EusWher 38,1 (1904/06: 25,2), Rofberg 39,2 (1903/05: 28,4), Lehhaufen 40 7 (1903/05: 33,8), Bogutshüg 45,7 (1904/06: 27,9), Lipine 48,1 (1897/1906: 30,5). Im Vormonat betrug das Sterblihkeitsmarimum

40,4°%%0. Die Säuglingssterblihkeit war in 101 Orten eine beträchtliche, d. h. böber als ein Drittel aller Lebendgeboreren.

Mebr als ¡wei Drittel betrug sie in: Bernburg 681 ° (Gesamt- Lr (1), 23,2), Anklam 756 (35,8), Neuruppin 765 (36,1), Prenzlau Die Gesamtsterblighkeit war während des Berichtsmonats

geringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr berehnet) !

in 80 Orten. Unter 10,0 9/4 betrug sie: in Möüblhausen i. Th. 9,8

(1895/1904: 17,3), Bielefeld 9,7 (1895/1904: 14,6), Schöneberg 9,6 !

(1895/1904: 11,8), Annaberg 9,6 (1895/1904: (1896/1905: 14,2), Zweibrüden (1899/1903: 18,3), Hilden 8,5, Siegburg 8,4 (1903/05: 15,6), Dt.- Wilmersdorf 7,9 (1898/1902: 11,7), Landau 6,6 (1899/1903: 12,7). Die Säuglingsfte2rbli@keit betrug in 16 Orten weniger als ein Z'hrtel der Lebendgeboreren. blieb sie außerdem in 23, unter einem Fünftel in 45 Orten.

19,5), Wald 9,3

Im ganien {eint sch der Gesundheitszustand seit dem i

Vormonat erheblih ver]chlechtert zu haben, und zwar hauptsählich

unter den Kindern im erften Lebenëjahre. Eine höhere Sterblitkeit ! als 35,9 °/0o hatten 10 Orishaften gegen 6 im Juli, cine geringere ; Mehr Säuglinge als 333,3 auf |

als 15,0 ° 50 hatten 80 gegen 103. je 1000 Lebentgeborene Een in 101 Orten gegen 43, weniger als 200,0 in 84 gegen 167 im Vormonat.

Das Kaiserlihe Gesundheitsamt meldet das Erlöschen der Maul. und Klauenseuche vom Stÿhlachtviehhofe zu München am 9. Oktober 1908.

Norwegen.

Dur Verordnung vom 3. d. M. ift die Einfuhr folgender | Gegenstände aus Rußland und Finnland nah Norwegen !

verboten worden: j 1) Gebraudte Leibwäsche, gebrauhte Kleidungsstüdcke, gebrautes Bettzeug und gebrauchte Watte. Auëgenommen hiervon sind Kleider,

9,3, Höbscheid 8,8, Emden 8,7 |

Unter einem Siebentel derselben j;

China.

__ Waffeneinfuhr. Die oberfte chinesie Zollbebörde bat die bisherigen Verscriften sür die Waffeneinfuhr durŸ reue Be, stimmungen erseßt, die am 1. Juli d. J. in Kraft getreten sind.

Nah den abgeänderten Bestimmungen erfolgt dec Bezug von Gewehren und Schießbedarf für militärishe Zwecke durch Vermitt- [ung des Kriegêministers, der nach Prüfung der Sathlage die General. gouverreure, Gouverreure usw. zur Ausstellung von Einfuhrbewilli, gungen unter Angabe der Gattung und Anzabl der Waffen, der Stü@ck. zahl sowie des Einfuhr- und Bestimmungshafens ermächtigt. Von der Erteilung folher Einfvhrbewilligungen if den Zollbehörden Mit. | teilung ¿u maten, die beim Eingange der Waffensendungen tie er- forderlihen Kontrollen ausüben.

Für die Einfubr von Mustern von Sewehren und Munition bedarf es der Auéstellung einer Einfuhrbewilligung, die durch Ver- mittlung des zuständizen Konsuls von dem Zolliaspektor einzuholen ist. Eine solche wird jedesmal nur für 4 Gewehre und 2000 Patronen erteilt; dabei hat der Kaufmann bei der Zollbehörde eine Büraschafts, } erklärung darüber zu hinterlegen, daß die e‘vgeführten Gewehre | und Patronen nicht an dritte Personen verkauft werden. Die zur | Einfubr gelangten Stücke können auß mit Nämlichkeitszeichen ver- | sehen werden. MReisende dürfen in ibrem Handgeväck ein Gewehr fowie einen Revolver nebst 500 Patronen zur Selbjtverteidigung frei einführen, sofern diefe Waren sofort bei der Ankunft der Zollstelle angemeldet werden. Die in China dauernd ansässizen Fremden können zu Selbstverteidigungszwecken jährlih ein Sewehr und einen Revolver sowie 500 Patronen sowie für Jagdzweck- 3 Jagdgewehre uxd 3000 | Jagdpatronen, ferner nach Bedarf Shrot und Kugeln beziehen; er-

forderlich ift dafür ebenfalls eine durch Vermittlung des zuständigen Konsuls einzuholende Erlaubnis, die beim Eirgange der Waren der | Bollstelle vorg?legt werden muß. Die Abgabe solhec Gewehre an j dritte Personen ift ebenfalls unstatthaft.

j Für Handelszwecke dürfen Gewehre und Schießbedarf auch rur | in beshrän?tem Umtang eingeführt werden. Sind diz Abaehmer | bereits befannt, was durch entsprehende Angabe in der Eiagange- { anmeldung darzulegen ift, fo dürfen bis 6 Stück in einer Sendung ; eingeführt werden; find die Gewehre dazegen noch nicht verkauft, | sondern vorläufig nur. zur Lagerung bestimmt, so ist bie zulässige | Höchstzahl auf 4 Stücke beshränkt. Bei einem späteren Verkauf vem | Lager ift sodann der Name des Käufers genau anzugeben.

| Patronen dürfen in den vorstehenden beiden Fällen bis zu 10 000 Stück eingeführt werden.

Zur Verhinderung einer mißbräuchlißen Verwendung ter eine | geführten Gewehre find eingehende Kontrollvorschriften über deren | Angabe und Verbleib vorgesehen. (Nach dem „Handelsmuseum“.)

welche zum Gepäck von Reisenden gehören; solche sind zu desinfizteren,

wenn der bet:effende Gesundheiterat einen dahingehenden Beschluß faßt. |

2) Hadern und Lumpen, wenn fie nicht in ums{chlofsene Ballen

verpadckt sind. N Hinterindien.

Die Bekanntmachung der Kolonialregierung in Singapore vom 20. Juni d. J., wona die Häfen von Anping und Takau

wegen Auftretens von Beulenpest für verseucht erkiärt worden | waren, ift durch Bekanntmachurg vom 31. August d. J. wieder auf-

geh oben worden. (Vergl. „R.-Anz.“ vom 5. Auguft d. J., Nr. 183.)

Aegypten.

Der internationale Sesundheitsrat in Alerandcien bat beschlofsen, gegen „Herkünfte aus Adalia und Beirut (Kleinasien) das Pestrezlement in Anwendung zu bringen. Gleichzeitig hat der Gesundheiisrat die Orte Djeddah und Yambo für pestfrei erklärt. (Vergl. „N -Anz.*" vom 16. Dezember v. J., Nr. 298.)

St. Petersburg, 9, Ottober. (W. T. B.) In den leßten 24 Stunden, bis heute mittag, wurden 109 Neuerkrankungen und 47 Todesfälle an Cholera verzeichnet. Die Zabl der Kranken bes trägt 1494.

Handel und Gewerbe.

"Mach der Wochenübersicht der Reihs3bank vom 7. Oktober. [908 betrugen (+ urd im Vergleih zur Vorwoche): Aktiva: 1903 1907 1996 Metallbestand (der M | E h Bestand an kurs- fähigem deutschen Gelde oder an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Kilogr. fein zu 2784 4 berechnet)

Bestand an Reichs- | kafsenscheinen .

730 515 000 6 507 000)|(+

| 92267 000 -— 12 000) (+ 8309 0009)|(— 83 000)

21 910 000 | 21 207 009 21 487 020 (+ 10 565 000)|(+ 11 854 000)|(+ 11 804 000) Beftand an Wechseln | 1 063 266 000 | 1319 091 000 | 1 312285 000 (—145 369 000)|(—126 024 000)|(— 83 753 000)

Bestand an Lombard- forderungen .| 94156000 | 123917 000

676 140 000 839 000) 98 553 000 40 894 000

Bestand an Noten anderer Banken

100 358 000

Bestand an Effekten | * 285742000 | 176 394 000 | 178 382 000 (+ 45 888 000)|(+ 19 513 000)|(+ 14 152 000)

Bestand an sonstigen | | 96 227 000 91 354 000

Aktiven . . . .| 158587000 | (+ 16 760 000) (+ 3 467 000) (— 83 607 000)

Passtva:

das Grundkapital .| 180000000 | 180 000 000

| (unverändert) (unverändert) 64 814 000 | 64 814 000 (unverändect) | (unverändert)

180 000 000 (unverändert) 64 814 000

(unverändert) der Betrag der um- | | laufenden Noten .| 1759575 000 | 1712 145 000 | 1 609 991 000 ((— 137 338 000)|(-——112 401 000) (-—- 94 140 000) die sonstigen täglich | | j

fälligen Verbind- | | lichkeiten. 661 884 000

die sonstigen Passiva |

der Reservefonds.

540 855 000 | 518 747 000

55 098 000) (+ 2 140 000) (+

61 804 000 | 47 348 000

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“. Firmenverzeihnis der Stadt Toronto (Canada).

Das Handel8samt der Stadt Toronto in Canada hat seinen Jahres- beriht für 1906 veröffentliht. In ihm ift unter anderen auf den Seiten 72 bis 104 ein alphabetisch geordnetes Verzeichnis der Mitglieder des Handeltamts unter genauer Bezeichnung der Firma, des Geschäftszweiges und -lokales nah dem Stande am 1. Januar 1907 enthalien. Die Veröffentlichung liegt während der nächsten vier Wochen in der Zeit von 10 Uhr Vormittags bis 3 Uhr Nachmittags in dem Bureau der „Nachrichten für Handel und In. dustrie“, Berlin NW. 6, Luiftenstr. 331, Zimmer 241, zur Ginsihtnahme aus und kann nah Ablauf dieser Frist auf Antrag für kurze Zeit deutshen Interessenten zugesandt werden. Die Anträge sind an das Reichsamt des Innern, Atkteilung 1V, Berlin W. 64, Wilbelmftr. 74, zu richten.

(— 65 440 000)|(— 80 183 000 |(—101 239 000) !

s 9 Bas 2 7998 ! : (+ 2218000 (— 68 627 000)( 7 968 000) | und Ocampo, mit einer Zweiglinie von Isabel nach Venado Tuerto.

3 457 000)|(+ 38 171 000) !

Aus\@reibungen.

j Elektrishe Beleuchtung in Monor (Ungarn). Die

| Gemeindeveitretung in Moroc beabsihtigt, eine elkekiris&e Anlage errihten zu laffen. Hierzu foll eine Aktiengesellshaft mit 100 009 K. Stammkapital gegründet werden. (Oesterr. Zentralanzeiger für das öffentl. Lieferung8wesen.)

_ Einallgeæeine8ProagrammfürdieHafenbautätigkeit in Nußland wird vom russischen Handelsminifterium ausgearbeitet, : Es betrifft fast alle russishen Häfen. Zu den notwendtzsten Arbeiten ' gehört die Vertiefung der Häfen, Vergrößzrung der Ankerlinien und ¡ Versorgung der Häfea mit verschiedenen tehnischen Anlagen. Zu den Aufgaben der nähften Jahre gehört auch die Verbefserung einiger Hafenvorritungen, de jeßt ibrer Bestimmung nicht entiprehen. Im Jahre 1909 sind für die Nordhäfen die nachstehenden Arbeiten in Auésichi genommen: im Hafen von Archangel-k soll der Eingang vom Meere auz vertieft werden; im Petersburger Hafen foll ein Koblenhafen angelegt werden; im Rigaer Hafen soll der Hafenkai um- gebaut werden, und wenn Mittel vorhanden sind, soll au der Revaler Hafen auf 30 Fuß vertieft werden. Im Süden sind in Odessa, in Cherfson und in Mariuapol umfassende Hafenarb-:iten in Ausfiht ge- nommen. Besondere Aufmerksamkeit wendet das Ministerium füc Handel und Jndustrie der Vergrößerung der Zahl der Eisbrecher in den Häfen zu, mittels welcher die Schiffahrisperiode in einigen Häfen verlängert werden und in anderen über den ganzen Winter ausgedehnt werden könnte. (St. Petersburger Zeitung.)

Bau eines Eisenbabhntunnels in Genua. Die General- direktion der Staatëbahnen in Rom bvergibt den Bau des Ver- bindung8stunnels z¡wishen dem Osthafen und ten Eisenbahnstationen Piazza Principe und Piazza Brignole in Genua. Frist für Angebote : 11. Dezember 1908. Vorläufige Kaution: 200 0C0 Lire. (Oesterr. Zentralanzzeiger für das öffentl. Lieferunzsw-sen.)

Kanalisierung des Manzanares usw. Nach einer König- [ihen Verordnung vom 8. September 1998 foll: 1) di-e Kanalisierung des Manzanaresflufses, 2) die hierzu nôtige Regulierung der Wasser, 3) die Sanierung des Untergrundes der Stadt Madrid, 4) die Kon- struktion von Sammelreservoiren für die aus den Abzugskanälen ber- rührenden Wasser alsbald in Angriff genommen werden. Die Arbeiten find durch eine Sußmission zu vergeben, diz am 27. März 1909 stattfindet. Angebote find bis zum 22. März 1909 in Negociado de Aguas de la Dirección General de Obras Públicas (Ministerio de Fomento) in Madrid cinzureihen. Kaution: 50 000 Pesetas.

Lieferung von weißen und gefärbten Baumwoll- ! abfällen nach Bulgarien. Wert 61 350 Fr. Kaulion: 3067,50 Fr. | Verhandlung : 24. Oktober n. St. bei der Kreisverwaltung in Sofia.

_ Lieferung von Firnis nah Bulgarien. Wert: 39800 Fr. Kaution: 1540 Fr. Verbandlung : 26. Oktober n. St. bei der Kreit- i fiaanzverwaltung in Sofia.

Lieferung von Maschinenöl nach Bulgarien. Wert: | 79 200 Fr. Kaution: 3960 Fr. Verbandlung: 23. Oktober n. Skt. : bei der Kreitfinanzverwaltung in Sofia. (Konstantinopeler Eandelsblatt.)

Neue Fisenbahbnkonzessionen in Argentinien. Die

; argentinische Deputiertenkammer hat folgende Eifenbahnkonzessionen | erteilt: Den Herren Eftanislao Piera und Manuel Bahamonde *) eine

| Bahn breiter Spur von Buenos Aires nach der Grenz: von Chile, , welche über San Justo, Mariano Acosta, Mercedes, Bragado, Prieto, | Guanaco, La Zanja, Victorica, Colonia General Mitre, Colonia | Catriel und Chos Malal führen soll, mit einer Zw-iglinie von | Merc-:des nah La Plata über Las Heras, Cañuelas, San Vicente | und Melchor Romero. Herrn Louis J. Bor1hwick*) eine 25 km | lange von La Sábana im Chaco ausgehende Strecke {maler Spur ! (1 m). Herrn Hector Zaldarriaga*) eine 210 km lange Linie

breiter Spur von Rufino nah San Nicolás über Jsabel, Colon

(Buenos Aires Handelszeitung.)

Chile. Zwecks Herstellung von Brücken über nad-

siehende Flüsse und Schluchten sind Pläne und Voranschläge aus- | gearbeitet -oder nahezu fertiggestellt worden :

a. Rio Blanco, Anrt.vero, Los Notles, Claro in San Guillermo

| (Provinz Coquimbo), Quino in Chusquen (Provinz Malleco), Que-

brada Honda, Quebrada de Alico, Trapihz, Maipo in Chocalan

| (Provinz Santiago), Puchcco, Malleco, ¿wis%en Cunaco und Ercilla

(Provinz Marco), Aconcazua în Calera (Provinz Valparai1o), Limari in Ovalle (Provinz Coquimbo), Quillen in Galvarino (Provinz Cautin), Lzucimo in Colhagua, Seco in Lontue (Provinz Talca),

| Maipo in Los Morros (Provirz O’Higgins), Cautin in Temuco. i Voranschlag zusammen 2 233 500 Doll.

b. Jtata in Coelemu (Provinz Concepcion), Voranschlag 700 003 Doll., Tinguiririca (Provinz Colhagua) 300 009 Doll., Teno in Murillo (Provinz Curico) 239070 Doll., Quebreda (St&lucht) Villagran, Nahue in Collipulli (Provinz Malleco), Achibuezo in Linares (Provinz Linares), Puangue ta Chorombo, Mapocho zwis{hen

Resbaloa und Perejil (Provinz Santiago), Patagual in Lortue,

*) Wohnort nicht genannt.

in Linares und San Ped1o-Brücke. S 000 Doll. (Bericht des Kaiserlichen Gener Nalparaifo.) eferung von 6 Dampfschaluppen nach Uruguay. Ihre Geschwindigkeit soll 18,5 km pro Stunde betragen. Verhand- sung: 15. November 1908 im Sekretariat des Finanzminifteriums in Montevideo. (Informations et Renseignements de l’Office national du Commercc extérieur, Paris.)

Vorans(&lag zusammen Aeg zua in

l ür Koble, Koks und Briketts MNAROCEE D f Oktober 1908:

Nuhrrevier Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen Gestellt . 22 272 8 973 Nicht gestellt . —.

- ähsishen Staatseisenbahnen vereinnahmten im A a T 302 863 4 (Abweibung gegen denfelben Monat im Vorjahre 912596 #4). Einnahme bis Ende Mai 57 378 096 46 (Abweichung gegen das Vorjahr 1 106 566 M). Vie Einnahmen der Lübeck-Büchener Eisenbahn be- trugen im Monat September provisorisch 715 103 4, im Borjahr prov. 687 125 4, endgültig 766 050 46. Seit dem 1. Januar bes trugen die Miinahepen 6 087 062 #4, im Vorjahr prov. 5 859 763 4,

ültig 6 354416 M.

enda s ° Rork, 9. Oktober. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Stoffe betrug 2733 000 Dollars gegen 2 441 000 Dollars in der Vorwoche.

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt he- finden sich in der Börsenbeilage.

Berlin, 9. Oktober. Marktpreise nach Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 20,60 #4, 20,56 #4. Weizen, Mittelsorte f) 20,52 46, 20,48 46. Weizen, geringe Sorte f) 20,44 4, 20,40 A. Roggen, gute Sorte?) 17,45 M, 17,43 M. Roggen, Mittelsorte F) 17,41 , 17,39 4. Roggen, geringe Sorte f) 17,37 46, 17,35 46. Futtergerste, gute Sorte *) 18,40 , 17,00 A. Futtergerste, Mittelsorte*) 16,90 4, 15,60 4.

uttergerste, geringe Sorte *) 15,50 4, 14,20 s. Hafer, gute Sorte) 18,40 4, 17,90 4. Hafer, Mittelsorte*) 17,80 , 17,30 46. Hafer, geringe Sorte*) 17,20 4, 16,70 4. Mais (mired) gute Sorte —,— &, —— 4. Mais (mired) eringe Sorte —,— #, —— &. Mais (runder) gute orte 18,20 4, 17,20 4. Rithtstroh 4,74 #4, 4,32 #. Heu 6,10 4, 4,40 4 Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 4, 28,00 4. Speisebohnen, weiße 50,00 4, 26,00 F. Linsen 80,00 4, 20,00 #. Kartoffeln 8,00 46, 4,00 46. Rindfleish von der Keule 1 kg 2,00 4, 1,40 #4; dito Baulfleish 1 kg 1,60 , 1,10 4. Schweinefleish 1 kg 1,80 4, 1,20 4. Kalbfleisch l’ kg 2,20 4, 1,20 é. Hammelfleish 1 kg 2,10 4, 1,20 kg Æ.— Butter 1 kg 2,80 4, 2,40 A. Gier 60 Stück 5,20 #4, 3,29 M. Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,40 4. Aale 1 kg 2,80 #, 1,60 6. Zander 1 kg 3,60 4, 1,40 4. Hechte 1 kg 2,40 4, 1,20 M. Barsthe 1 kg 2,00 4, 0,80 46. Swleie 1 kg 3,50 H, 1,40 4. Bleie 1 kg 1,50 4, 0,80 4. Krebse 60 Stück 24,00 46, 3,00 46. F Ab Bahn. * Frei Wagen und ab Bahn.

Marktbericht vom S CgErvte ano) in . Wochenbericht vom Geflügelmarkt für is 8. Oktober 1908.

Frische Zufuhren: Sonn- Sonn- Mon- Diens- Mitt- Donners- Freitag bend tag ets : 29 woch tag ü d:

Gänse . 66800 4630 12775 17600 2200 8250 15400 Gnien. . .. 160 40 2400 —- Anderes Geflügel -- Go saratauftrieb. 67 455 Gänse und 4300 Enten. Verlauf des Marktes: Gedrücktes Geschäft; verbleibt Ueberstand. 8 wurde gezahlt in Posten niht unter 300 Stück: A E E e e 4 U 2,90—3,80 E bis 4,60 L b. die Ente . 4 1,70—1,90 L —,— d L D Q) —_ ,— a p —,—

Amtlicher Marktberiht vom Magerviehbof in Feet SLLeda Rindermarkt am Freitag, den 9, Oktober 1908. 5

n Auftrieb: 1540 Stück Rindvieh, 150 Stück Kälber. Me. « ¿ , « « « 019 Qa u E e «O D. « «a «o U e A. a O0 =

Verlauf des Marktes: Schleppendes Geschäft; Preise unverändert. Beste Ware über Notiz. ‘Es wurden gezablt für : A. Mil{kühe und hochtragende Kühe :

a. 4—8 Jahre alt: Primakühe . , 400—460 . 310—390 ,

L. Qualität, gute schwere L IT. Qualität, pute mittelshwere. . . . 230—300 ,„ E Aa, e L O b. ältere gi : I. Qualität, gute {were . . 250—330 TI. Qualität, mittelschwer , 150—240 , G E b o 406 . 200—360 , B. Zugowjen : à a Lebendgewicht : I. Qualität [I. Qualität 111. Qualität 44—46 M

35— 39 M 43—45 , 34—38 ,

a. Gelbes Frankenvieh, Scheinfelder . L be Datgoner e Ta Aal L: c. reu Be DeY E e! M,

reuther . C. Jungvieh zur Maft: à entner Lebendgewicht I. Qualität TI. Qualitäi Bullen, Stiere und Färsen 31—35 A 26—30 M D. Bullen zur Zucht: Offtfriesen und Oldenburger . S Orig. Simmenthaler und Fryburger . Sprungfähige Vollblutshafbödcke

40—43 39—42 ,„

34—38 ,

. 360—575 Mh . 540—12295 , 90—130 ,

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten. :

amburg, 9. Oktober. (L. T. B.) (S@hlufß.) Gold in

Ea das Kilogramm 2790 Br., 2784 Sd. Silber in Barren das Kilogramm 70,75 Br., 70,25 Sd.

Wien, 10. Oktober, Vormittags 10 Ubr 50 Min. (W.T. B.) Sinh. 4% Rente M./N. yr. Arr. 95,70, Oesterr. 4/5 Rente in Kr.-W. þp. ult. 95,95, Ungar. 4/9 Goldrente 109,70, ar. 49% Rente in Kr.-W. 91,60, Türkische Laie per M. d. M. 178,00, Buschtierader Gisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 682,50, SüdbahngesellsGaft 121,00, Wiener Bankverein 511,00, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. €30,00, Kreditbank, Ungar. allg. 736,00, Länderbank 431,50, Brüxer Foblenberawerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Aly. 651,50, Se Ee Æ ult. 117,57, Unionbank 543,00, Prager enindustriegese L: ite A Sd tag n T. D 24 % Eng- on}o Ï er 2311/6, Privatdiskon 16+ ma U 2 E G (W. T. B.) (S{luß.) 39/9 Franz. te 94,85, Suezkan en —.

Madrid, 9. Oktober. (W. T. B.) Wesel auf Paris 13,00

Lissabon ,, 9. Oktober. (W. T. B.) Goldagio 185.

New York, 9. Oktober. (W. T. B.) (S&{luß.) Die flaue Haltung Londons hatte bei nervösem Geshäft hier eine matte Ers öffnung der Börse zur Folge. Die Steigerung der Weizenpreise sowie das Anziehen des Sterling-Wechselkurses auf London vermehrten das unbehaglihe Empfinden. Als im Verlaufe aus Europa Kabel- depeschen einliefen, wonach die politische Lage weniger beunruhigend wäre, griff auf Deckungen und sang te Stüßungskäufe eine Besserung Platz. Die feste Haltung der Rock-Island-Aktien stand im Zusammenhang mit der Ankündigung, daß für die Einlösung der fälligen Noten der St. Louis und St. Francisco-Bahn S getroffen seien. Die Allgemeintendenz war bei Schluß au starke Käufe der großen Interefsentengruppen weiter fest. Für Rehnung Londons wurden per Saldo 80 000 Stück Aktien verkauft. Gesamt- umsaß 820000 Stück. Geld auf! 24 Stunden Durhsn.-Zins- rate 114, do, Zin8rate für Tegtes Darlehn des Tages 14, We@Sfel auf London Aa Tage) L R ie 4,87,15, Silber, Commercial Bars 513/;. Tendenz für : Leicht.

Rio de Janeiro, 9. Oktober. (W. T. B.) Wechsel auf London 15/22.

KursberiSie von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 10. Oktober. (W. T. B.) Zuckerberickcht' Dóénenker 88 Sra o. S. 9,30—9,45. Nachprodukte 75 Grad o. S'

7,75—7,90. Stimmung: Ruhiger. Brotraffin. L o. F. 19,50 Kriftallzuckder T mit Sa —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,25—19,372 Scm. Melis 1 mit Sack 18,75. Stimmung: Rubig Robzucker 1. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Oktober 19,45 Gd., 19,50 Br., —,— bez., November 19,40 Sd., 19,50 Br., —,— bez, Dezember 19,50 Gd., 19,60 Br., —,— bez., Januar- Märi 19,80 ER Ne Br., —,— bez, Mai 20,20 Gd., 20,25 Br., —,— bez. Behauptet. i

Cöln, 9, Oktober. (W. T. B.) Rüböl loko 69,00, Mai 64 00. i

Bremen, 9. Oktober. (W. T. B.) (BörsenshlußberiSt.)

vatnotierungen. Schmalz. Höher. Loko, Tubs und Firkin 554. Doppeleimer 564. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen dez Baumwollhörse. Baumwolle. Still, Upland loko middl. 47 y

G es: a e (W. T. B.) Petroleum. Standard white loko unregelmäßig, 7,70.

Hamburçgç, 10. Oktober. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- beri&t.) Good average Santos Oktober 28 Gd., Dezember 284 Sd., März 284 Sd.. Mai 28} Gd. Ruhig aber behauptet. Zuck er - markt. (Anfangsbericht.) NRübenrohzucder 1. Produkt Basis 38 °/: Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Oktober 19,35, November 19,35, Dezember 19,45, März 19,95, Mai 20,15, August 20,45. Rubig. :

Budapest, 9. Oktcber. (W. T. B.) Raps Auguft —,— Gd, —,— Br.

London, 9. Oktober. {W. T. B.) 96% Javaiucker prompt, stetig, 10 h. 9 d. Verk. Rübenrohzucker Oktober ruhig, 9 fb. 8} d. Käufer.

T, 9, De R B.) (S6luß.) Standards- Kur fer willig, 59}, 3 Vonat 605/s. i

Liverpool, 9. Oktober. (W.T. B.) Baumwolle. Umsaßÿ: 4000 Ballen, tavon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz Träge. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Ruhig. Oktober 4,67, Oktober - November 4,57, November-Dezember 4,52, Dezember-Januar 4,52, Januar-Februar 4,51, Februar- März 4,52, März-Avril 4,52 April-Mai 4,53, Mai-Juni 4,53, Juni-Juli 4,54. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen vom M.)

D, J American good ordin. 4,12 (4,29), do. low middling 4,72 (4,89), do. ibbliud 4,96 (5,13), do. good middling 5,16 (5,33), do. fully good middling 5,26 (5,43), do. middling fair 5,52 (5,69), Pernam fair 5,39 (5,47), do. good fair 5,75 (5,83), Ceara fair 5,39 (5,47), do. good fair 5,70 (5,78), Egyptian brown fair 6"/s (67/3), do. brown fully good fair 7’/s (77/s), do. brown good 8*/s (8/5), Peru rough good fair 7,90 (7,90), do. rough good 8,30 (8,30), do. rough fine 10,15 (10,15), do. moder. rough fair 6,20 (6,20), do. moder. good fair 6,95 (6,95), do. moder. good 7,80 (7,80), do. smooth fair 5,43 (5,90), do. smooth good fair 5,63 (5,70), M. G. Broach good 4j (4*/s), do. fine 41/6 (415/56), Bbownuggar good 47/16 (4/16), do. fully good 49/16 (4/16), do. fine 4/16 (4/16), Domra Nr. 1 good 43 (43), do. fully good 4*/s (45/5), do. fine 4} (4}), Scinde fully good 37/16 (3/16), do. fine 3/16 (39/16), Bengal fully good 3/16 (3/16), do. fine 3/16 (311/15), Madras Tinnevelly good 4/16 (4!!/16). Manchester, 9. Oktober. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klam- mern beziehen sh auf die Notierungen vom 6. d. M.) 20r Water courante Qualität 7?/z (8), 30r Water courante Qualität 8/s (8*/s), 30r Water befsere Qualität 9/s (9*/s), 40r Mule courante Qualität 93 (93), 40r Mule Wilkinson 104 (104), 42r Pincops Reyner 97 (94), 32r Warpcops Lees 94 (9/8), 36r Warpcops Wellington 101/s (10!/s), 60r Cops für Näbhzwirn 234 (234), 80r Cops für Nähiwirn 28 (28), 100r Gops für Nähzwirn 36 (36), 120r Cops für Näh- ¡wirn 46 (46), 40r Double courante Qualität 10 (10), 60r Double courante Qualität 13/4 (133), Printers 222 (222).

Tendenz: Rubig. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen

I, h E, Soi

t, Middle8sborough wacrant /94,

it Glasgow, 9. Oktober. (W. T. B.) Die Vorräte von Robeisen in den Stores belaufen sih auf 1000 Aas egen 1570 Tons im vorigen Jahre. E Zahl ge Betrkkbe befindlichen

öfen beträgt 76 gegen m vorigen Jahre.

i, 9. Oktober. (W. T. B.) (S6luß.) NRohzucker fest, 88 9/9 neue Kondition 25—254. Weißer Zudcker flau, - Nr. 3 für 100 kg Oktober 28!/s, November 284, FJanuar-April 29,

März-Juni 295. (W. T. B.) Java-Kaffee good

Tro, E S Lat

ordinary 35. Bankazinn 823.

Antwerpen, 9. Oktober. (W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22 bz. Br., do. Oktober 22 Br., do. November-Dezember e Br., do. Januar-März 224 Br. Fest. Schmal/Oktober 131,

Au York, 9. Oktober. (W. T. B.) (S@luß. Baumwo epre!# in New York 9,09, do. für Lieferung per Dezember 8,595, do. für Lteferung ver Februar 8,33, Baumwollepreis in New Orleans 81/16, Petroleum Standard rohite in New York 8,50, do. do. tn Philadelphia 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City 1,78, Shmalz Western Steam 1045, do. Rohe u. Brothers 11,05, (Setceidefracht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 6}, do. Rio Nr. 7 ver November 5,50, do. do. per Januar 5,40, Zucker 3,43, Zinn 29,15—29,40, Kupfer 13,374—13,62{

„Memel

Wetterberiht vom 10. Oktober 1908, Vormittägs 94 Uhr.

Witterungs- verlau

Wind- D uns Wetter

stärke

Name der Beobachtungs» station

in 45° Breite

Temperatur in Celsius

Barometerstand auf 0*® Meered-

niveau u. Schwere

| |_0 vorwiegend beiter 108} 0 | iemlich beiter

761,2 |SSO 1\woltenl.| Keitum _| 761,8 [SO 2 wolkenl. Hamburg |_763 4 |SSO 2\Nebel |__84| 0 [vorwiegend beiter Swinemünde | 765.2 |[SSO 1|Nebel 85|_0 | meist bewil e 766,1 |[SO 3|wolkenl.| 4,0|_0 [vorwiegend beiter Neufahrwafser| 766 5 |SSO 2\Nebel 46/0 | meist be Memel [767,1 [SW_ 1|bede# | 1150 | uemlid heiter 762,5 S 2\wolkenl.|_13,4|_0 vorwiegend heiter Hannover | 763 9 |SSW 2\wolkenl.|_ 11,6) 0 | ziemli beiter Berlin | 765,3 [SO 1\wolkenl.|__7.7|_0 vorwiegend heiter Dreéden | 765 9 DSO 1 wolkenk.| 10,0|_0 [vorwiegend heiter Breslau | 767,3 |SO l1hheiter 4,8/_0 \vorwiegend heiter Bromberg |_767,6 S 1\wolkenl.|__3,7| 0 \vorwiegend heiter M | 7637S 2/Nebel | 6,2) 0 |vorkoiegend heiter Frankfurt, M. | 7644 NO 1Dunft |_9,7/_0 | ziemlich beiter Karlsruhe, B. | 764,3 Windft. \wolkenl.}_7,9|_0 vorwiegend heiter München 766,5 SW 2wolkenl.| 6,3| 0 [vorwiegend heiter | | ° ({Wilhelmshayv.) 11,7! 4 [vorwiegend heiter l. I) SSW s halbbed.| 11,1} 0 \vorwiegend heiter

| | (Wustrow i. M.) 759.4 |[SW 3shalbbed.| 12,2 9 | ziemli beiter | (Königsbg., Pz.)

ziemlich beiter (Cassel) vorwiegend beiter (Magdeburg) vorwiegend beiter (Grünberg Schl.) vorwiegend beiter (Mülhaus., Els.) vorwiegend beiter (Friedrichshaf.) vorwiegend beiter | (Bamberg) [vorwiegend heiter

Borkum

Aachen

| j 749,2 |SSW 6 wolkig |

Stornoway __ Malin Head Valentia Scilly Aberdeen Shields Holybead Isle d’Aix St. Matbieu | 763,6 |SW

752,5

| 761,3 |W

| 754,1 |S 757,6 |[SW

| 757,8 |SW

3\wolkfig | 12.,8/ 1

2 |halbbed.| 12,8!

3\wolkig | 10,0 6 wolkig 12 8!

4[bedeitt

| 764,4 [NW 16,8)

3 beiter

j 14.5)

Gri8nez | 759 4 WSW2 Regen |_15,8| .

Paris 761,7 SSW 1 bedeckt 11,9)

Vlissingen | 760,7 SSW 2 balb bed.| 13,5

Helder 760,2 2\heiter | 10,6)

Bodoe | 754,4 2!Regen

Christiansund | 755,2 |Windst. Dunft

Skudesnes 758 ü 6/Regen

Skagen O7 3'Netel

Vestervig | 760,9 |SSO 4/\Nebel

Kopenhagen 764,5 | 2|Nebel | j

Q

S

QQEEA

Karlstad | 762,8 |Windit. |Nebel Stockholm 762,7 |\WNW 4|bedeckt Wisby | 764,4 |S 4'heiter Hernösand | 758,3 [Windfti. [Nebel Haparanda | 761,0 |DSO 2|bedeckt Riga 765,8 |Windft. |bedeckt Villa | 766,7 [Windst. [Nebel Pinsk | 766,3 |Windst. |bedeckt Petersburg | 764,0 |Windft. \wolkenl.|__ Wien 767,8 |Windft. beiter

Prag 768,1 |[W 1|Nebel Q Rom | 767,1 |N 3 Nebel 12,0| 0 Florenz 767,8 (SW 1/halbbed.| 13,20 Cagliari |_760,2 |DSO d\wolkig |_23,0|_0 Warshau | 767,3 |W __1Nebel 40| 0| Thorshavn | 741,4 WSW 6\roolkig |__9,7| | Seydisfjord | 730,8 |[SSW d\heiter |_10,8| | Cherbourg | 762,8 |S 1\vedeckt |_13,0/_3 | Clermont | 765,0 |[SW 2hhalbbed.|_ 9,2/_0 | Biarrig |_766,8 |SW d Regen _|_16,0 2l | Na [767,0 [Windft. [wolkig | 13,3 | Krakau 768,4 |Windst. [heiter Lsmberg | 767,8 |Windi. Nebel | Hermanstadt | 769,4 D l/heiter |__4,3 Trieft 767,2 [Windft. \wolkenl.! 13,8) 0 | Brindisi 764,9 W 2\heiter | 14,2) Livorno | 766,8 INO 3lheiter | 15,6 Belgrad | 768,2 [Windst. [Nebel |_ 9,8 Heisingfors | 762,8 |NO 1/Nebel |__5,0) Kuopio 763,6 |[NNO l1'heiter | —0,2 Zürich | 766 1\Nebel | 8,3 Genf 766,6 |[W wolkenl.| 5,20 Lugano _768,1 [N 1¡wolfenl./| Säntis 567,3 |S 2\wolkenl.| Dunroßneß | 751,3 |S 4 halbbed.|_11,1| 0 | Portland Bili| 761,6 |W 4j|wolkig | 144 | e Ein Hohdruckgebiet über 769 mm befindet sich, südoftwärts ver- lagert, über der Balkanhalbinsel, ein Hochdruckeil erstreckt sich bis Finnland. Eine ozeanishe Depression is hHerangeschritten , ihr Minimum unter 730 mm liegt über Island und entsendet einen flahen Ausläufer über die Nordsee nah Frarkreich und dem Oder- gebiet; eine Depression unter 755 mm über Nordwestrußland ift im Abzug begriffen. In Deutschland ist das Wetter ruhig, trocken, heiter oder neblig, im Often kühler, im Nordwesten etæas wärmer. Deutsche Seewarte.

M itteilungen des Königlichen Aëöronautishen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau Ballonaufstieg vom 9. Oktober 1908, 9 bis 10 Uhr Vormittags:

| Station | 122 m | 1000 m | 2000 m | 3000 | 4000 m | 4590 m

3,9 A6 1— A119 4 0 0

Seehöhe

Temperatur (09) | 10,0 19,0 | 94 vel. tak. (9/0) 85 | ( WintRi Ad Wind- | WNW| N NNO | NNO | NO

Ges{hw.mps | ftille |1 bis 2 1 2 2 bis 3 | 2 bis 3

Himmel wolkenlos, etwas neblig, Bis zu 200 m Höhe Tempe-

raturzunahme bis 12,0, desgleihen zwischen 850 und 1310 m von 9,5 bis 11,5 ° bei starker Abnahme der Feuchtigkeit und Drehung des Windes.