1908 / 244 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[lagernder

sie den Ilterbeamten nicht bekannt find.

__ Laut Telegramm aus Cöln trifft die heute nahmittag in Berlin fällige französische Post infolge von Zugverspätung hier mit Ver-

\pätung ein. Verdingungen im Auslande.

Die näheren Angaben über Derkingungen, die beim „Mog ps n es n defsen

Eônnen ienftstunden von 9 bis 3 werden.)

Spanien.

Staatsanzeiger" ausliegen Expedition während der

9. November 1908, 12 Uhr Mittags. Stadtrat von Madrid. (Ayuntamiento constitucional de Madrid, Plaza de la Villa Lieferung der gußeisernen Kandelaber für die öffentliche Straßenbeleuhtung der Stadt Madrid während der Zeit vom 1. Ja- nuar 1909 bis zum 31. Dezember 1912. Vorläufige Sicherheits- endgültige Sicherheitsleiftung 2500 Pesetas. ber 1908, 2 Uhr | ift

No. 95):

[leistung 1250 Pesetas, Endtermin der Ginreihung der Gesuche: 8. Novem

Nachmittags. Näheres in spanischer Sprache beim „Reichsanzeiger“ und an Ort und Stelle (Secretaria del Excelentisimo Ayunta-

miento, Negociado de Subastas). Australien.

8. Dezember 1908. Deputy Postmaster Gener ave À von drei vollständigen Säßen von Prüfungsinstrumenten für

Näheres beim „Reichsanzeiger“.

Theater und Musik. Hebbeltheater.

„Ninon de l’Enclos“, des siebzehnten Jahrhunderts, die ihre Reize bewahrt haben foll, ift wieder einmal in

Friedrich Frekfa. das im vergangenen

führung erlebte, wurde gestern im Hebbeltheater zum ersten eben und troß seiner vielen Längen freundlih aufgenommen. Das erk verrät mehr Kenntnis der Geschichte und Literatur als selbständige In etwas langatmiger Ex- position lernen wir den Haushalt und die Leben8gewohnheiten der e ihre Liebhaber wie ihre

fie vor zwanzig Jahren Leben gab, si aber weigerte, diesem Kinde dur Baron de

Beobachtung und eigenes Empfinden.

\{önen Ninon kennen, erfahren wir, daß Handshühe weselt, erfahren wir aud, da einem Sohne das einen Ghebund mit seinem Vater, dem eine Mutter zu werden. Sie selbst spriht sich (nach in folgenden Worten aus: „I Wesen so war, daß ih ein

und trogzdem wurde ich Mutter.“

\spannende Moment, Ge Puppen sind, keine hebt sich kräftig ale flah und farblos / se sagen, nimmt si aus, wie

kann man

voraussezende Sedanken aussprechen.

nach dem Verlust ihres

Ninon und Chérys blüht mandhe

ander näherbringt , Aufführung unter zeihnete aus. Für die beiden Chérys waren zwei worden, Helene Fehdmer und Friedrich Kayßler. eine stattlihe, interefsante, nur der Titelrolle, Herr Kayßler Geliebten Ninons mit der 1 Selbstbeherrshung Meister geworden ist.

auptrollen der Ninon und

gebli, dem Sohn Charakter und Leben einzuhauchen, : Unter den anderen zahlreihen Mitwirkenden

ist Herr Nifsen als \hwaßhafter, galanter Erzbischof hervorzuheben. Angenehm fiel auch das neuverpflihtete Fräulein Karsten in einer

der Gestalt versagt hat.

kleinen Rolle auf.

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- baus. 216. Abonnementsvorstellung. Dienft- und Freipläge find aufgehoben. Der Freischütz. No" mantische Oper in drei Abteilungen (zum Teil nah dem Volksmärchen „Der Freishüß“) von F. Kind. Musik von Karl Maria von Weber. Musikalische Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Strauß. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 224. Abonnementsvorstellung.

ulius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von

hakespeare. Uebersezt von A. W. von Schlegel. Regie: Herr Regisseur Patry. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gastspiel des Schlierseer Bauern- theaters. Der Paragraphenschufter. Ländliches Volksstück mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Benno Rautenegger und Konrad Dreher. Musik von Emil Kaiser. Einstudiert vom Königlich Bayerischen Hofschauspieler Konrad Dreher. Anfang

8 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 217. Abonnements- vorstellung. Dienft- und Freipläße sind aufgehoben. Manon. Oper in 4 Akten und 6 Bildern von F. Massenet. Text von H. Meilhac und Ph. Gille. Deuts von Ferd. Gumbert. Anfang 7 Uhr.

S(hauspielhaus. 229. Abonnementsvorstellung. Die Rubeufteinerin. Schauspiel in 4 Akten von Ernft ron Wildenbruch. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gastspiel des SHlierseer Bauern- theaters. Der Dorfpfarrer. Bauernkomödie mit Gesang und Tanz in 3 Akten von M. Schmidt,

Anfang 8 Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Medea. Anfang

7} Uhr. Sonnabend: Ein Sommernachtstraum.

Kammerspiele. Freitag: Zum ersten Male : Clavigo. Anfang

8 Ubr. Sonnabend: Clavigo.

Neues Schauspielhaus. Faust.

Freitag :

endungen müfsen sich über ihre Person ausweisen, wenn

den Wochent

al, Melbourne :

die berühmte französishe Schönheit bis ins Greisenalter den Mittelpunkt eines Dramas gestellt worden, und zwar diesmal von einem homo novus, Sein fünfaktiges „Spiel aus dem Barock“, Winter in München seine erfolgreihe Urauf-

ch bin nie dem Manne begegnet, defsen Kind von ihm begehrt

bin keinem begegnet, der mich wahrhaft zur Mutter erlôsen konnte Die Tragödie dieses Sohnes nun,

der si, ohne es zu wissen, in seine Mutter verliebt, den die furht- bare Wahrheit zuleßt zermalmnt und in den Tod treibt, bildet den Gegenstand des Freksashen Dramas. Aber der Handlung fehlt jedes und für keine der Gestalten, E historisch re

vom Hintergrunde ab,

wie im Scattenspiel vorbei. eine Häufung geistreicher Zitate aus ibrer zeitgenössishen Literatur, wenn fie nicht analhronistische, die Kenntnis der Ideenwelt Ibsens und der modernen Frauenbewegung Dennoch zeugt die Arbeit von

dihterisher Begabung, und besonders in der leßten Szene, die

Schönheit auf. Die Herrn Lihos Spielleitung war fh bur außergewöhnlich geschmadckvolle

ünftler vom Deutschen Theater gewonnen Frau Fehdmer war vielleiht zu germanishe Vertreterin gab den alten Soldaten und ehemaligen starren Ruhe des Mannes, der in der Herr Otto mühte si ver-

| Hebbeltheater. (Königaräger Straße 57/58.)

Strauß gegeben. Dietrich das Aennchen, Herr Mödlinger den Kaspar; die den E. I, Eiiban, rr Carusfo nn

Gastip

Blechs Dorfidylle „Das war i

hr eingesehen | „Julius Caesar“ wiederholt.

Nr. 243 d.

gestiegenen und seitdem inzwishen Kunde

l che Ballon

v spani til

glüdlich gelandet,

fahrer Hiedemann, nordwestlih Kohblendampfer gerettet.

L sell“ (Dauerfahrt).

ertretungen in London,

Male ge- Ballons beteiligen.

gende Mitteilungen:

Chérys, reksa) darüber | kommen. Die

bätte; ih

das Boot. Der defsen Netzwerk

erwärmen ; fie huschen Was

und auf das Deck niederfiel.

3000 m.“ Sohnes eins gut und Bübhnenbilder des Baron de Mitfahrer G. Meßner, eingebracht. da das Gas ausgestrômt war.

lezten Augenblick gerettet werden. bracht. morgen nach Christiansund.

die der Dichter 8 km westliß Cuxhaven die Küste

um. ir schienen verloren.

g——E

Freitag: Der Liebhaber. Anfang 8 Ubr. Sonnabend und Sonntag: Ninon de l’Enuclos. Montag: Der Liebhaber. Gastspiel der Mdme. Sarah Bernhardt : Mittwoch, den 21. Oktober: La Sorcière. Donnerstag, den 22. Oktober: La Dame aux Camélias. Freitag, den 23. Oktober: Le Passé. Sonnabend, den 24. Oktober: Adrienne Le- Ccouvreur.

Sonntag, den 25. Oktober: La Dame aux Camélias. :

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr:

Der Traum ein Leben. Sonnabend: Erotik. Ein Erinuerungsfest.

Cessingtheater. Freitag, Abends s Uhr: Der Biberpelz.

Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Vater. Komödie in 4 Akten von Guinon und Boucdchinet.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Weber. Abends 8 Uhr: Vater.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Freital Abends $ Ubr: Ein Teufelskerl. istorishe Komödie in 3 Akten von Bernhard Shaw. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Familieutag- Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Der rote Leutnaut.

Abends 8 Uhr: Der Familientag.

Charlottenburg. Freitag, Abends 8 Uhr: Das Opferlamm. Schwank in 3 Aufzügen von O. Walther und Leo Stein. Sonnabend, Abends $ Uhr: Julius Caesar. Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Göß von Bev- lichingen. Abends 8 Uhr: Julius Caesar.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Freitag, Abends 8 Uhr: Ein Walzertraum.

Im Königlichen Opernhause wird morgen abend Webers „Freishütz“ unter der Leitung des Generalmusikdirektors Dr. Richard Fräulein Destinn fingt die Agathe, Fräulein

Grüning den

übrigen

Krasa Diensta iel als Canio in Leoncavallos , italienisher Sprache gesungen wird, folgt eine Aufführung von Leo

Im Königlichen Shauspielbause wird morgen Shakespeares

n Haup immerer, Staëgemann, Kraußneck, Sommerstorff, Pohl, eling, :

sendörfer und die Epe und von Arnauld s 5 heit befindet,

Mannigfaltiges. Ber lin, 15. Oktober 1908°

Von den zur Internationalen Ballonwettfahrt (val. Bl.) in Berlin am vermißten dreien „Castilla“ tojo, Begleiter Robero y Ibarreta, ist vorgestern sechs Meilen nôördlich von Helgoland niedergegangen. find von dem Blankeneser Fisherboot 8. B. 37 gerettet worden, das mit den Geretteten nach ManOarg segelte. Luftballon uge (Weitfahrt), Mitfahrer E. Meßner, if bei Borgset Bud in Norwegen nach zweistündiger Schleppfahrt gestern nachmittag um fünf Uhr und am Dienstag „Busley“ (Gordon Bennett-Fahrt), Führer Dr. Niemeyer, Mit-

Vermißt werden noch die Ballons „Plauen“ und „Her- Die Kaiserlihe Regierung hat ihre

Christiania benachrihtiat, daß diese Ballons mögliherweise in die Nordsee getrieben und gefährdet find. wurden ersucht, den Regierungen Englands, Hollands, Dänemarks und Norwegens umgehend davon Mitteilung zu machen und zu bitten, ihre Küstenstationen, Zollkreuzer und Fil

in Kenntnis zu seten, damit fie sich an der Rettung der gefährdeten

Die Führer des nördli Helgoland in die Nordsee gefallenen spanishen Ballons „Castilla“ maten über ihre Rettung fol-

„Dienstag um 7 Uhr Morgens ging der Ballon in der Nähe von Helgoland nieder. Wir fahen zwei Torpedoboote aus der Elbmündung 0 See war ziemlich unruhig. rührte das Wasser unter ftetem Auf- und Niedertauhen. In dieser Lage befanden wir uns bis 8 Uhr 30 Minuten: wir ein Fischerfahrzeug in der Nähe und gaben ihm Signale. Hier- auf kam es näher und segte ein Boot aus. Montojo, der ein guter Schwimmer ist, sprang in die See und erreihie na 20 Minuten isherkutter segelte dann hinter dem Ballon her, in f ch der zweite Luftschiffer geflüchtet hatte. Führer des Fischzrkutters steuerte diesen seitwärts gegen den Ballon, fo- | „j daß er in der Takelung des Großmastes festgeriet, dann teilweise zerriß gET Die Gondel des Ballons wurde mit dem ¡weiten Führer geborgen. Mittwoch um 7 Uhr Abends trafen wir mit dem Ballon au dem Fischerkutter am Altonaer Pimar: ein. größte Teil der Instrumente ist bei dem Unfa Wir passierten am Montag, Nachmittags 34 Uhr, Hamburg in Bes gleitung von zwei anderen Ballons in dihtem Nebel in Höhe von

Ueber die Bergung des Ballons „Helvetia“ folgende ausführlihere Meldung vor: __Moslde (Norwegen), 14. Oktober. Bei Ersholmen in der Nähe vom Fischerdorf Bud hat heute nahmittag ein Fischer den Schweizer Luftballon „Helvetia“ (Weitfahrt), Führer Oberst Shaeck,

Die b-iden Luftschiffer konnten im Der Ballon wurde an Land ge- Die beiden Ballonführer übernachten heute in Bud und reisen

Von den Insassen des Ballons

Edinburg folgendes telegrapbiert : „Dienstagnacht 1 Uhr verließen wir mit Ballon „Bueley“ zirka

auf das mittlere England zugeheñdem Wind von zirka 50 km Se- s{hwindigkeit. Auf hoher See drehte der Wind vlößlih nah Norden Morgens 5 Uhr nordweftlich von

Max und Hauptrollen sind n und Bronsgeest beseßt.

den De E azzi*. Der Oper, die in

geborgen.

trollen wirken die Herren

Gntftehung des

abgewichen.

Sonntag und Montag auf- fünf Luftballons Gngetr ien: Der

(Weitfahrt), Führer Mon- Betrieb

Pferde Die Insassen

mitt

Der Schweizer oppard der

ührer Oberst Schaedck,

früh wurde der Ballon fiauden.

von Helgoland durch einen

der Herzo Brauns

Haag, Kopenhagen und

Die genannten Vertretungen

chereikreuzer hiervon

Linie mit dem

Die Ballongondel be- jeßt bemerkten

Der schen

auf die Der verloren gegangen. vräfekt versprach

liegt noch

jawsfki“ 370 Hörer.

Der Ballon fiel bei Ersholmen,

wurden geraubt.

eBusley" wird aus

Städte

mit 17 Sack Ballast bei scharf | bdachlos.

I I E E R E ———————————

Komische Oper. ersten Male: Manon Lescaut. Sonnabend: Tieflaud.

Lustspielhaus. (Friedristraße 236.) Freitag, Abends $ Uhr: Zum erfien Male: Die Tür ius

Freie. Sonnabend: Die Tür ins Freie.

Refsidenztheater. (Direktion: Riard Alexander.)

Frenag, Abends 8 Uhr: Das Slük der andern. uftspiel in 3 Akten von Francis de Croifset Hierauf : Der selige Octave.

Sonnabend: Zum erften Male: Kümmere Dich um Amelie.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Shönfeld.) Freitag, Abends 8 Uhr: Das Mitternacht8-

mädcheu. Sonnabend und folgende Tage : Das Mitternachts- mädchen.

Trianontheater. (Georgenfiraße, nahe Bahnhof Friedrichstraße.) Freitag: Die Liebe wacht. Sonnabend: Die Liebe wacht.

Konzerte.

Saal Bechstein. Freitag, Abends 74 Uhr: Lieder- und Duetteabend von Otto Süße. Mitwirkende: Emmy Schaum (Alt), Max Saal (Harfe), Vustav Lazarus (Klavier).

Beethoven-Saal. Freitag, Abends 8 Uhr: Klavierabeud von Sophie Arnheim.

Klindworth-Sharwenka-Saal. Freitag, a Uhr: Liederabeud von Ella Müller- astatt.

(Erster Teil.) Anfana 7F Ubr. Sonnabend : Das Fräulein in Schwarz.

Sonnabend: Ein Walzertraum.

nit festgestellter

auf den im Gleis 2 stehenden Güterzug 6512 auf. find nit verleßt. Der Sachschaden ift ziemli erheblich. Beirieb wurde nit gestört; größere Verspätungen find nicht ent-

„Nipponia* gesunken war, und 13 der Kapitän, zwei Steuerleute und zwei Maschiniften, den Tod fanden. Es fâllte seinen Spruch dahin, daß der Unfall auf den berrschenden dihten Nebel zurückzuführen fei. Auf beiden Schiffen sei den Vorschriften über die Navigierung im Nebel entsprochen worden. Der Schiffeleitung keines der beiden Schiffe sei die Shuld an dem Unfall beijumefsen.

Charleville, 14. Oktober. der Deutschen Vereinigung zur Erhaltung der militäri- Gräber und Bazeilles Enthüllung ) an die Schlaht vom 30. August 1870. Gräber der niedergelegt. Der Unterpräfekt von Sedan wohnte der Feier bei. Der Präsident des Vereins zur Erhaltung der Gräber hielt eine Rede, in der er die Gefallenen verberrlihte. Der Unter-

Orenburg, 15. Oktober. Bahnstation Miaß wurde eine Post überfallen; 40000 Rbl.

Hongkong, Hsinh sing und Kaiping sind übershwemmt. stehen unter Wasser. Von Canton und Hongkong wurde Hilfe entsandt.

Helgoland gelang Verständigung mit nah Edinburg gehendem Kohlen- dampfer. Der durch Ventilzug aufs Wasser e te Ballon wurde dur starken Wind vor dem Schiff weggetri

nôtig zu gefahrvollem Rettungswerk. Durch Kapitän Schach enikleidet aufgefischt. Bordbuch mit anderer Habe verloren. Ballon Dr. Niemeyer, Hiedemann.“

, sodaß Reißbahnjug t fast

Königshütte, 15. Oktober. (W. T. B.) Seine Majeftät der Kaiser hat, der „Schlesischen Zeil ¡ufolge, graphisch Bericht über das Grubenunglück (vgl. Ñ eingefordert. Zu dem Unglück selbst wird weiter gemeldet, daß die anze gegen LQN T E Le Nel egr yar f in

e noch rechtzeitig dur \chähte retten konnte. und zwei Häuer,

gestern tele- r. 243 d. Bl.)

ch in Sichher- Neben- sind der Steiger Rother betäubt etwa jwanzig ann. Die euers if noch nicht aufgeklärt. Aus noch rsahe find Wetter von dem f rar: ¡rin Wege Bergwerksdirektor Wiester, der Königshütter Ober-

Tot

bürgermeister Stolle, mehrere Aerzte und Hilfsmannschaften mit Rauchhelmen befanden sich an der Unglüdsftätte. Nah amtlicher Meldung if der Brandherd nunmehr völlig abgedämmt, der eht wieder in vollem Umfange vor nd bei dem Unfall erftickt.

Oen 14. Oktober. (W. T. B.) Amilich wird gemeldet: n

Sechzehn

1 Uhr 20 Minuten fuhr auf dem Bahnhof ersonenzug 258 infolge falscher Signalgebung Len

riedrichshafen, 14. Oktober. (W. T. B.) Seine Hoheit Johann Albrecht zu g, begab sih heute früh von Mainau nach Manzell, wo er vom Grafen von Zeppelin empfangen und dur die Luft- \chiffwerftanlagen geführt wurde, die er eingehend befih Gegen Mittag traf der Herzogregent in Schloß Friedrichshafen ein, wo er von Ihren von Württemberg hberzlih begrüßt wurde.

Hamburg, 14. Oktober. (W. T. B.) Das Seeamt Ham- bur g verhandelte heute über den am 9. Oktober ftattgehabten Zu- sammenstoß des Dampfers „Pretoria“ der Sictit

ecklenburg, Regent von

ajestäten dem König und der Königin

urg- Amerika- Stettiner Dampfer „Nipponia“, wobei die Mann von ihrer Besagzung, darunter

(W. T. B.) Etwa 60 Mitglieder

besuhten die Schlathtfelder von Sedan und begaben \fih dann nach Beaumont zweier Denkmäler zur Erinnerung Es wurden Kränze franzöfishen Soldaten

deutshezn und

im Namen der Regierung, für die Erhaltung des

Denkmals zu sorgen.

St. Petersburg, 14. Oktober. Weise ift hier heute die neue eröffnet

(W. T. B.) In feierlicher Volksuniversität „Schlan-

worden. Die Universität zählt zunächst

(W. T. B.) Auf dem Wege zur

Distrikte Verschiedene find

16. Oktober. (W. T. B.) Die

Hunderte von Menschen

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der

Ersten Beilage.)

Freitag, Abends 8 Uhr: gum | Zirkus Schumann. Freitag, Abends präzise

74 Uhr: Mr. Hodgini, der beste Jongleur und Equilibrift der Jettzeit zu Pferde. Vorwiegeud humorift. Programm. Sie Hassan Ben Alis 36 Original - Marokkaner. 9 fliegende Menscheu: Roeders-Reinats Luftvoltigeure. Rowlauds. Truppe, 6 Personen vom Ringling brothers show America. Direktor Albert Schumanu mit seinen 16 Rekruten. Das boxende Känguruh. Ferner \sämtlihe Clowns, uge, Akrobaten zu Pferde, musikalische Clowns. onntag: Zwei Galavorsftelluugeu: mittags 35 Uhr und Abends 7f Uhr. Nachmittags ein Kind frei. In beiden Vorstellungen: Rieseu- programm.

es

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Margarete Liman mit . Haupkt- mann Frit von D (Potsdam— Schweidniy).

Vereheliht: Hr. Landesrat Werner Frhr. von Séhleiniß mit Frl. Hildegard von Brandenstein (Merseburg). Hr. Leutnant Harry von Loewis of Menar mit Ursula Gräfin von der Recke von Volmerstein (Hrampford Speke Exeter, England’ Hr. Rittmeister Karl Anton Seip mit F Gertrud Strandes (Lüneburg— Zehringen). Hr. Pastor Georg Ritter mit Frl. Marie Kohl- bah (Halle a. S.—Wiesbaden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Freddy Broicher (Darmstadt). Eine Tochter: Hrn. Landrichter Werner von Brünneck (Deutsh-

Wilmersdorf). Geftorben: Hrn. Kurt von Woikowsky-Biedaus

Tochter Charlotte (Breslau).

E

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckterei und Verlagb- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

(eins{ließlich Börsen-Beilage).

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger. Zerlis, Denen L

Marktort

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Seiahlter Preis für 1 Doppelzentner

Verkaufte Menge für

niedrigster

U

böhfter H

Î niedrigster | böHfter ! niedrigster | bödster

4

A f

h

h

Doppelzentner

Am vorigen Markttage

DurŸ- l nitts- . preis |

h aa

Durhschnitts-

Verkaufs- preis

1 Doppel- ¡entner

wert dem

| | |

1908,

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übers{lägliher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Insterburg . - Frankfurt a. D. Stettin .

d 0: U

Puriy Sp auenburg i. Pomm. Posen . . e Bromberg

Militsch .

Mean aa 6 Frankenstein i. Sl. SODeN L s o Halberstadt . Eilenburg Marne

Goëlar . Duderstadt . Paderborn . . Limburg a. Lahn . L Dinkelsbühl Ueberlingen . Roftock

E o 9 Braunschweig . Altenburg

« « S L Uu HY 4D: Q

14. | Veberlingen .

Insterburg . Luckenwalde . . Frarkfurt a. D. Stettin .

Pyrig S 4 Stargard i. Pomm. . Schivelbein . s E s Lauenburg i. Pomm. E ee osx Bromberg

Militsch .

E eise noten i. Sl. üten i. Sl... .. Halberstadt . Eilenburg

Marne

GesTar

Lüneburg Paderborn . M Dinkelsbühl

MoOnoA . E Braun\chweig Altenburg

Þ

« - «“ G... G U Q - E « s «

06 E

Insterburg .

rankfurt a. O. Stettin .

D oa o a0 Stargard i. Pomm. . Posen : a Militsch .

Breslau . Frankenstein i. Schl. Lüben i. Schl... . s alberftadt . Eilenburg

Marne

Goëtlar k: Duderstadt .

M +9 Dinkelsbühl Biberach .

Rostcck

Waren

1

Infterburg .

Elbing i: Luckenwalde . Frankfurt a. O. Stettin 2e Stargard i. Pomm. . Schivelbein .

Köelin S R Lauenburg i. Pomm. Dee s s 0 Bromberg

Militsch .

B L ch1 zee Frankenstein i. Sl. . Lüben i. Schl.. . Halberftadt Eilenburg

Marne

Goslar ù Duterstadt . Lüneburg . B Paderborn E a Limburg a. Lahn .

E

Dinkelsbüßl .

Biberach. .

UVeberlirgen .

Roftock .

aren He f

raunshweig - e E oer: A «4/9 Bemerkunger. Ein liegender Stri (—) in den Spa

«“« « __ 0 E 0 U Q G: W.-: M «“ G 0. Q

* m G

; Braugerste

. alter « neuer

—_ M H D G7 c S832

F

ck S8

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner ten für Preise hat die Bedeutung,

Berlin, den 15. Oktober 1908.

19,0) 19,70

19,80 19,50 19 90 18,90 20,00 19,55 19,20 19,25 19,00 19,00

20,30 21,20 21,28 18,89 18,10 19,00

Keruen (enthülft

16 00 17,10 16,40 16,00 16,20 16,609 17,00 16,50 15,80 16,75 16,85 16 75 16,50 16 50 16,20 16,25 16,20 17,03 15 70 15,50 16 50

18 00

16.00 17,00 14,40 14 49 17,00 17,30 17 25 18 35 17,75 14,10 18,00

19,90 18,00

16,00

16,40

16,50 16.80 15 009 15,60

15.30 16 (0 15 50 15,00 14 90 13,00 15,25 16,11 15 75 15,20 14,50 13 33 16,20 15,60

14,50 15,60 16,20 16,02 14 50 16,50

| j j j j j j | j j

j j | }

| | | l

Wei

1900 | 19,70 | 19,80 19 5I 19,99 19 89 20,00 19,83 19,69 19,59 19,00 19,59

20 30 21,60 21 28 18,80 | 18,10 | 1900 ÿ j

Rog

16 00 17,10

16,40 16/00

16,20 16,70

17,00 16,90 f 15,80 f 17,00 } 17,10 17,25

. 16,50

17,03 f 16,40 } 1640 f 16,20 17,40 16,093 15,50 16 50

|

18,00

16.20 17,30 14.40 14,70 17,40 17 30 17,50 19,20 18,00 14,10 18,50

20,20 18,40 1603 j

Gerste.

Ï [f þ : M 19,50 90,00

- 19,90

19,20 20,00

20.30 20,20 19 99 20,50 20,C5 19,69 19,75 19,10 19,50 18 0I 19,00 21,25

21,83 21,50 19,35 1920 20.00 19,60

T7

genu.

17,50 16,50 16,50 17 20 16,40 16,60

16 80 16,40 16,80 16,60 17,40 17,00 16 40 1.25 17,10 17,00 16,63 17,00 16,49 16,60 17,20 17 50 16 10 16.59 17 20 17.50

15,09 18,50 18,29 17,09

17,50 15,00 14 89 17 50 18,00 17,75 19 20 19.00 14 20 18,59 16 00 14 00 29.20 18,60 17,90

Hafer.

16 49

16,50 16 89 15,20 15,60

15,30 16,00 15,50 15,00 15 40 13,03 15,50 16 39 16,75 15,20 15,00 13,67 16,50 16,20

14,50 16,00 16,40 16,02 14 50 16,50

16,00 16,80 17,00 16 80 17,00 15,40 16,09 15 20 15,60 17,00

¡5 40 15,50 14 00 15,75 16,39 17,00 15 40 15.00 13,67 16 50 16,60

- 18,00

16,00 16 00 16 20 16 60 16,40 15.70 15,80 17,00 15,80 15,40

er Spelz, Din I 2250 |

j } Ï

|

j j |

19,59 20,00 19,90 19,50 20,09

20,30 20 20 20,60 20,50 20,30 19,99 19,99 19,19 20,30 18 09 20,25 21,25

22,00 21,50 19,70 19,49

- 20,00

19,69

fel, P),

22 59)

17,50 16 50 16,50 17,20 16.50 16,69

16,89 16.49, 16.90 16,70 17.40

17,60‘

16,40 17,50 17,30 18 00 16,69 17,50 16,50 17,40 17,20 17,60 17,00 16,70 17 23 17.59

15,09 18 50 18,20 18,00

17,693 15,00 15,00 18,00 18,00 18.00 20.009 21,00 14,20 20,00 16,09 14 00 20 40 19 00 180)

16 00 16,80 17,09 16,80 17,00 15,60 16,00 15 20 15,60 17,00

15,40 16,00 14,00 16,00 16 59 18,00 15,40 16,00 14,00 16 80 17,49 18,C0 17,00 16 03 16 40 18 00 16,40 16,10 15.80 17,00 16,20 15,80

2100

19,50

19,83 19,35 20,00 19,80 19,86

19,50

19,86 | 19/40 |

20,00 | 19,90 |

14,10

15,67 14,00 20,00 18,48 17,93 16,00

16,00 16,60 17,00

16 66 15,30 15,60 14,79 15,59 16,25

15,20 7 10. 13,67 7 10 16,67 | 10. 10.

16,50 | 13. 10. 15,33 | 13. 10. í 7 7

15,20

13,69 16,50 16,64 18,00 16,52 14 56 15,76 16,41 16,14 15,83 14,64

460 6 080

16 219 50 825 2795 4 576 2 36 29 413 180 2 620 25 386 769 12619 42 67 33 249 6 590

15,52 46, 16,50 . 10. 15,99 . 10, 15,81 | 10. 10. 15/57 | 10, 10. E

450

vnd der Verkaustwert auf vvlle Mark abgerurtet mitgeteilt. Der COur@schrittépreis wird aus den unabgerundeten

Kaiserliches Statistisches Amt. van der Borght,

daß ter betreffende Preis ni&t vorgekommen ist, ein Punkt ( . ) in den lehten sechs Spalten, daß entsprechender

15 15 10

200

Zablen berechnet.

ericht fehlt.