1908 / 244 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[57872]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch unter Hinweis auf § 26 des Gesellschafts- vertrags zu der am Sonuabend, den 7. November 1908, E 3 Uhr, im Restaurant „Laudon“* in Werdau stattfindenden L, ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vortrag des Geschäftsberichts.

2) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für 1907/08 sowie über Entlastung des Auffichtsrats und des Vorftands.

3) Beshlußfafsung über Gewährung der Vergütung an den ersten Aufsichtsrat gemäß § 25 des Gesellshaft3vertrags.

4) Beschlußfassung über Verwendung des Nein- E für 1907/08.

5) Wahl zum Aufsihtsrat.

Werdau, den 14. Oktober 1908.

Sähsishe Waggonfabrik Werdau Aktien-Gesellschaft.

Kozlowski, ppa. Kempe. [57874] Maschinen- und Armaturfabrik vorm. Klein, Schanzlin und Beer

Frankenthal.

Zu der am 14. November 1908, Mittags 12 Uhr, in unserem Geschäftslokale zu Frankenthal stattfindenden ordeutlichen Seneralversammluug werden die Aktionäre hiermit eingeladen.

Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats und Vortrag der Prüfungs8berichte.

2) Vorlage der Jahresbilanz mit Gewinn- und Berlustrechnung und Genehmigung derjelben dur die Generalversammlung.

3) Da and über die Verwendung des Rein- gewinns.

4) Erteilung der Gntlastung an Vorstand und Auf- fihtsrat durch die Generalversammlung.

5) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Mir bitten unsere Aktionäre, die an der General- versammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien ret frühzeitig, spätesteus aber 24 Stunden vor Er- öffnung der Generalversammlung 21 der Statuten) zu deponieren bei unserer Gesellschafts- kafse zu Fraukenuthal oder bei der Bank für Handel und Judustrie in Darmftadt und deren Filiale in Frankfurt a. M. oder bei einem unserer Herren Auffichts8ratsmitglieder.

Frankenthal, den 14. Oktober 1908.

Die Direktion. Jacob Klein.

[57834]

Buerfabrik Fraustadt.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am

Sonnabend, den 7. November cr., Mittags 1*/ck Uhr,

in Fraustadt im Hotel Hitzegrad stattfindenden

28, ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. Tagesordnung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und

der Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfaffung über die Gewinnverteilung

3) Erteilung der Entlastung für Aufsichtsrat und

Vorstand.

4) Aufsichtsratswah[.

Diejenigen Aktionäre, welhe Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien späteftens bis zum 5. November d. Js., Abends 6 Uhr,

auf dem Koutor unserer Gesellschaft oder

bei dem Schlefischen Bankverein in Breêlau

oder bei dem Bankhause Georg Fromberg & Co.,

Berlin, gegen Empfangsbescheinigung zu hinterlegen. Fraustadt, den 13. Oktober 1908.

Der Auffichtsrat. Der Vorftaud.

sich an diefer

[57217] Papierfabrik Weißenstein A. G.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der Samstag, den 31. Oktober 1908, Nachmittags 35. Uhr, im Geschäftslokal der Gesellshaft in Dill - Weißenstein stattfindenden L ordentlichen Geueralversammlung ein- geladen.

[57234] s Keats Maschinen-Gesellschaft Aktien-Gesellschaft Frankfurt a. M.

Nachdem die Generalversammlung vom 22. August 1908 beschlofsen hat, das Grundkapital um 6 170 000,— herabzuseßen und dieser Beschluß in das Handelsregister eingetragen ist, werden die Gläubiger der Gesellshaft hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Fraukfurt a. M., den 10. Oktober 1908.

Der Vorftaud. D. Heinsohn. F. Stoll.

[56419] :

Norddeutsche Fute-Spinnerei & Weberei.

In Gemäßheit der Tilgungsbedingungen sind unter Leitung eines öffentlihen Notars von den bon uns ausgegebenen 4°%/9 Prioritätsobligatiouen die nachstehend verzeihnetien 80 Stück im Betrage von 6 80 000,— nominal zum 31. Dezember d. I. dur das Los zur Nückzahlung bestimmt, und zwar: Von der Anleihe für Schiffbek vom Jahre 1890. 9 26 39 56 100 108 130 154 180 182 203 248 335 373 382 390 403 520 531 571 581 587 596 665 682 777 781 797 803 806 820 843 857 867 897 918 949 952 954 967 = 40 Stü. Von der Anleihe für Oftritz vom Jahre 1896.

1045 1052 1170 1230 1252 1266 1268 1318 1325 1340 1366 1382 1404 1426 1455 1462 1467 1468 1488 1491 1518 1531 1541 1578 1640 1658 1669 1677 1693 1728 1742 1777 1803 1861 1891 1902 1917 1948 1964 1971 = 40 Stüd.

Die Rücktahlung dieser Prioritätsobligationen refolat zum Kurse von 103 9/6 gegen Einlteferung der Originalstücke mit dazugehörigen Talons und sämtlichen nit fälligen Zinsscheinen vom 31. De-

zember d. J. ab: Sesellschaftskasse |

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz.

2) Erteilung der Gntlastung dem Vorstand und Aufsichtsrat.

3) NERE des Aktienkapitals durch Zusammen- egung.

4) Abänderung der Statuten der Gesellschaft bez. der 8 4 und 25,

5) Ermächtigung für den Aufsichtsrat zur Erhöhung des Aktienkapitals durch Ausgabe neuer Aktien oder Vorzugsaktien.

6) Auffichtsratswahl.

Die Hecren Aktionäre, welche an der General- versammlung teilzunehmen wünschen, werden ersucht, sh bis spätesteus 30. Oktober 1908 bei

heim, über ihren Aktienbesiß auszuweisen.

Dill-Weifßeeustein, 12. Oktober 1908. Der Auffichtsrat.

Heinrih Mayer.

[57535] Aktiva.

Mh

An Grundstückonto 8 906

Gebäudekonto 161 335 Maschinenkonto 147 372 Elektr. Anlagekonto 1 Utens.- und Werkzeugkonto . . . 1 900 Musterkonto 26 567 Warenkonto 286 2002 Pferdekonto 2792 Versich.-Prämienkonto 3 678 Debitorenkonto 223 520 Bankkonto 249 130 Kassakonto 48 834 Wechselkonto 52 464

bei unserer bei der Filiale der Dresduer Bank e De Per ee Priorit om i. Zanuar ab werden dieje Prioritats- Effektenkonto 48 321 obligationen nicht mehr verzinst. Restauten {sind von der Ziehung per 31. De- Arbeiterunterstüßungsfondskonto . 20 000 ¿ember 1906: | von der Schiffbeker Anleihe . Nr. 568 = 1 Stü, ———— —— von der Ostrizer Anleihe . 1B l 1281 026/31 von der Ziehung per 31. Dezember 1907: von der Schiffbeker Anleihe . Nr. 936 = 1 Stück. Hamburg, den 3. Oktober 1908.

Norddeutshe Fute-Spinnerei & Weberei.

'Thode’she Papierfabrik, Actien Gesellshaft zu Hainsberg.

Die Herren Aktionäre werden biermit zu der Freitag, den 830. Oktober 1908, Vor- mittags ¿11 Uhr, im Fabrikkontor in Hainsberg stattfindenden I N N REEE ordentlicheu Generalversammlusg ergebenst eingeladen. Die Anmeldung beginnt um 10 Uhr.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberihts und der Bilanz

nebst Gewinn- und Verlustkonto für 1907/08. 2) Genehmigurg der Jahresrechnung und Bilanz [ nebst Gewinn- und Verlustkonto, Beschluße fafsung über die Verwendung des Reingewinns.

3) Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind Aktionäre berechtigt, welche Depositenscheine über bei der Gesellschaft, bei einer Gerichtsbehörde, bei einem Notar, bei der Sächfischen Vauk und deren Filialen, beim Dresduer Bankvereiu, Abteilung Sächfische Diskonut-Bank, Kreuzstraße, nieder- gelegte Aktien vorzeigen oder vor Gröffnung der Ver- sammlung Aktien vorlegen.

Der Geschäftsberiht liegt vom 15. Oktober ab bei den oben genannten Banken zur Einsicht- und Empfangnahme für die Herren Aktionäre bereit.

Nach SILN der Generalversammlung erfolgt die notarielle Auslosung von 21 000 4 Partial- obligationen.

Dresden und Hainsberg, den 9. Oktober 1908.

Thode’ sche Papierfabrik, Act. Ges. zu Hainsberg.

Der Auffichtsrat. Der Vorftand.

in Hamburg.

# d

3 025/50] 11 565/45 565/10}

27 375/41 293 862/26 336 393/72

An Abschreibungen auf: bäud

ch Elektrische Anlage e Saldovortrag von 1907 .. e Reingewinn

[57532

zur Auszahlung. Oelsnit i. V., den 13. Oktober 1908.

Behr

Aktiva.

Grundstückonto

Gebäudekonto 180 989|—

450/40 181 439/40| 3 629/40 105 154|— 3 639/75 108 793/75 10 879/75 197 539|— 5 571/34 203 110/34 16 248/34 4 16ö|— 932171

2 9/0 Abschreibung Maschinenkonto

10 9/6 Abschreibung Stanzenkonto

8 9/9 Abschreibung Modellkonto

Amtsrat H. Jürgens. von Jordan. A. Zs\chutschke.

[56826] Aktiva.

An Grund-, Gebäude- und Riesel- feldkonto Cts i

Utensilien- und Maschinenkonto

Gespannkonto

Debitorenkonto

Geschäftsunkostenkonto

Diverse Materialienkonto

Fabrikationskonto

Kassakonto

Kautionskonto

163 853 136 070 8 417/: 68 582 935

24 630 8 740 1210

1 500

E 4 6 A s A

An Abschreibungen 7 O und Tantiemekonto .

Reservefondskonto I

Geschäftsunkostenkonto Rübenkonto . Diverse Mater 4s Diskont- und Zinsenkonto . .. Steuern- und Abgabenkonto . . Löhne- und Gehälterkonto . . . Gespannunkoftenkonto

Der Vorftand.

Der Auffichtsrat. H. Wielisch.

Adolf Fescheck. von Jeete. Alfred Seidel. Oscar Eckert.

p 11 328/23} Per

484 496/67 Aktien-Zuckerfabrik Gräben.

L t . 6 t . k S 77 F. Hohmuth. F. Knörich. ppa. Henker 5 095/71

30 9%/% Abschreibung 1 528/71

Fabrikutensilien-, Mobilien- und Werks zeugkonto Zugang

15 9%/% Abschreibung Bureau-, Lager- u. Reiseutensilienkonto

19 951|— 2784/91 22 735/91 341091 3 775|— 1142/55 4917/55 1 229/55 425 624/98 6 652/74

Per Aktienkonto Kreditorenkonto Hypothekenkonto . Reservefondskonto I und Il Dividenden- und Tanttiemekonto .

25 9/9 Abschreibung

Debitoren Abschreibung Kafsa- und We(hselkonto Bankguthaben Vorräte Vorausbezahlte Versicherungsprämien

abrikationskonto Ô ietenkonto Grund- und Bodenertragskonto .

Debet.

An Fabrikunkosten E Saläre, Bureauunkoften und Vertriebs\pesen Handlungsunkosten

« Abschreibungen

Reingewinn eins{l. Vortrag vom Vorjahr

5 214/94 7 Die ordentliche Generalversammlung vom 12. Oktober d. I. genehmigte vorstehende Bilani und Verlustre{nung und erteilte dem Vorstand und Aufsichtsrat Entlastung.

184 496167

nebst Gewinn-

Vorstehende Bilanz und das Gewinn- und Die Dividende wurde auf G °/% festge

Verluftkonto habe ih geprüft und mit den ordnungs- mäßig geführten Handelsbüchern übereinstimmend und rihtig gefunden. Schweidnitz, den 27. August 1908, Heinrich Weise, gerihtlich vereideter Bücherrevisor.

beim Barmer Bank-Verein Hin

und bei der Gesellschaftskasse. Düsseldorf, den 12. Oktober 1908.

[57868]

Per

173 9% Dividende. . Tantieme an Aufsihts-

Dispositionsfonds . . . Vortrag

Verluftkouto.

Per Saldovortrag von 1907 ....

57524] Vereinigte Silberwaaren-Fabriken,

Vilanzkonto þer 30.

1311 614/28 Gewinun- und Verluftkouto per 30. Juni 1998.

184 408

28 983 43 579

p. r. a. sofort zur Einlösung bei folgenden Zahlstellen :

Consum Verein Autonienhütte Actien Gesellshaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur

zu der auf Mittwoch, den 4. November d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Konzerthaus zu Beuthen O-S. anberaumten ordentlihen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen.

Tages8orduung: 1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Ver, lustrechnung pro Beschäftsjahr 1./7. 1907/1908, 2) Vorlage des Berichts der Rehnungsrevisoren und Erteilung der Entlastung. 3) DelMluniaung über die Verteilung des Ueber-

usses. 4) Wahl der Rechnungsrevisoren. Da änzung des Aufsichtsrats, ie Aktionäre, welhe an der Generalversammlung

teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis späteftens

Sounabenud , Bureau der Gesellschaft zu Autouienhütte od bei einem Notar zu deponieren oder zur Generals

Herrn Wilh. Huber, Großh. Notar in Pforz- | versammlung selbst mitzubringen.

den 31. Oktober d. J., im er

Antonienhütte, den 14. Oktober 1908. Dec Auffichtsrat des Cousum Verein R Gesellschaft. U .

Aktienkapitalkonto Kreditorenkonto

« Skonto auf Debitoren Arbeitersparkafse- und Kautktons-

Dispositionskonto

Sr E Ss L

Gewinn- und Verlustkonto: NReingewinnverteilung :

Mh 120 750,—

rat und Vorstand. . y 65 851,05 e 113 850,— 20 786,62

321 237 1 281 026

2E PSS R S O Et S EENE E R B |

74 S 27 375/41 8 01056

« Zinsen auf Guthaben ul h 301 007/75

Bruttogewinn

336 393/72

| Die in der Generalversammlung vom 14. September ds. Js. genehmigte Dividende von 1714/6 gelangt gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 18 an unserer Gesellshaftsfafse sofort

Der Vorstand der Actien-Gesellschaft für Gardinenfabrikation vorm. T. F. Birkin & Co.

end.

Aktiengesellschaft, Düsseldorf.

uni 1908

K 4

1 000 000|— 100 000|— 111 233/54 21 922/69

|| Aktienkapitalkonto ypotbekenkonto . .. N 1 L Reservefondskonto . . Gewinn- u. Verlustkonto: Vortrag aus vorigem

Jahr F 6841,39

NRein- gewinn 71 616,66

177 810

78 458/05

186 862

3 688 d

418 972/24

24 273/58 97 151/14 220 691/59 3 169/58

1 311 614/28 Kredit.

6 0

6 841/39 421 974/96

#A S

45} Per Vortrag vom vorigen 93 386/14 91 40 78 458/05

28 815195

| 128 8156/9 und gelangt der Coupon Nr. 9 mit 4 60,- Fischer & Cie. in Düsseldorf,

evt, êsberg,

beim A. Schaaffhausen’schen Baukverein in Düsseldorf

Der Vorftaud.

| um 2000009 #4 erböht worden.

Dritte

Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

6 Berlin, Donnerstag, den 15 Oktober |

Öffentlicher Anzeiger.

L Tuffebote, Verlust: und FundsaFen, Zustell

92. Aufgebote, Berlust- und Fun n, Zustellungen u. : 3, Une und Inbalidität3- 2c. Versicherung. Ae L I 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

[57538] Prospekt über nominal 10 000 000 Æ Aktien (10 000 Stück über

je Ur. Ur. 1—10 000, E E

davon Nr. Nr. 6001— 10 000 =

uur bis 24 °/0 und für die Geschäftsjahre 1909, 1910 bereStigt) der und L911 uur bis 5 °/9 gewiun-

Krastübertragungswerke Rheinfelden zu Badisch -Nheinfelden (Großherzogtum Baden).

Die Aktiengesellschaft Kraftübertragungswerke Rheinfelden ift ‘dur 31. Oktober 1894 mit dem Sitze in Badisch-Rbeinfelden gegründet aas mf 38. Daetate 104 600 Handelöregisier A Ia E agt pie Hnus (Tes j Säingen eingetragen worden. C SSGIEIEEE csellsha auf eire bestimmte Zeit 3 R E e E W E Ine ist E E VMEAnEE, er Srwerb und die Ausnugßung der dem Aus\huß der Gesellshaft der Wasserkräfte des Rheins bei Rheinfelden, betet N seinen Borsißenden Nationalrat Oberst Olivier Zschokke in Aarau, erteilten Großherzogli Badischen Ge- nehmigung zur Anlage von Wafserwerken bei Rheinfelden vom 2. Mat 1894 und der demselben erteilten neuen grundsäßlihen Bewilligung des NRegierungsrates des Kantons Aargau für Erstellung einer N ena bei Rheinfelden vom 21. April 1894 2) der Erwerb und die Auënußzung der Vorarbeiten, welhe die Gesellichaft für Nutbar- machung der Wasserkräfte des Nheins für eine auf Ausnußzung der Wasserkräfte des Nheins 5) A Spin e Sala LerttagungHKinlage angefertigt hat, rrichtung, der Grwerb, der Betrieb, die Veräußer ; , Ô g Bars Et ramaanlagen. aller Art, R UO -Dorpaiitung vos Wassts er erb von Grundstücken, Gereckßtigkeiten und m L stdadlen peden dienen. i g Anlagen aller Art, welche den zu 1—3 as Grundkapital der Gefellshaft hat ursprlinglih 4 000 000.46 betragen und ist im Jahre 18 ( i Die Generalversammlung vom 6. April 1908 Vat G tian Peer 0 das Grundkapital um weitere 4 000000 #4 durch Ausgabe von 4000 auf den Inhaber lautenden Aktien über je 1000 46 ¡wecks Errichtung der unten beschriebenen neuen Wxfserkraftwerksanlagen zu erhöhen. Die neuen Aktien Nr. 6001—10 000 find vom 1. Jult 1908 ab gewinnberechtigt; ihr Gewinnansyruch ist indessen fr a Geschäftsjabr 1908 auf 2# %/ und für die Geschäftsjahre 1909 bis 1911 einshließlich auf bödstens ünf vom Hundert begrenzt; vom 1. Januar 1912 ab siand sie mit den übrigen Aktien gleibere{tigt. Der Bes{luß und die erfolgte Durchführung der Kapitalerhöhung sind am 24. Zuni 1908 in tas Sánkelsi register des Sroßherzoglichen Amtsgerihts zu Säckingen eingetragen worden. Die neuen Aktien find zum Kur‘e von 115% von einem Konsortium unter Führung der Berliner Handels-Sesellshaft in Berlin übernommen worden, welches fich verpflihtet hat, denjenigen Betrag, der niht von der Großherzoglih Badischen Regierung auf Grund eines thr bis zu 25 9/6 eingeräumten Bezugsrehtes übernommen wird zum gleihen Kurse von 115%/9 den alten Aktionären zum Bezuge anzubieten. Das Angebot an den Badischen Staat und die alten Aktionäre is erfolgt. Das Aufgeld, abzüglich der mit der kftienemisfion E Spesen, E E A La Oos zugeführt worden. __ Das Grundkapital beträgt daher t, eingeteilt in 10 000 auf den Aktien über je 1000 4. Die Aktien sind unter fortlaufenden Muägnérn 110 000 rit Pa deE ente Unterschrift des Vorsizenden des Aufsihtsrates autgefertigt; die Nummern 1—6000 sind vom Vorstand Nei vollzogen, die Nummern 6001—10 009 mit dem Faksimile der Unterschrift des Vorstandes

Die Bekanntmachungen exfolgen dur den Deutscheu Neich8auzeiger und da Handelsamtsblatt in Bern. Außerdem wird die GesellsZaft ihre tlidee Aae Qua, a ¡wei in Berlin und je eine in Frankfurt a. M., Basel und Zürich erscheinende Tageszeitungen einrücken.

Der Vorstand der Gesellschaft besteht aus einem oder mehreren Direktoren oder stellvertretenden Direktoren, wele auch Vorstandsmitglieder oder Beamte anderer Aktiengesellschaften fein dürfen und vom Aufsichtsrat gewählt werden. Zur Zeit bildet den Vorstand Herr Dr. Emil Frey i Nheinfelden.

Der Aufsichtsrat besieht aus mindestens sieben und ReO ¡wölf Mitgliedern, welche in der ordentlihen Generalversammlung auf jedesmal vier Geschäftsjahre gewählt werden. Zur Zeit besteht der Aufsichtsrat aus folgenden Herren: Carl Fürstenberg, Geschäftsinhaber der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, Vorsißender; Paul Mankiewiß, Direktor der Deutschen Bank, Berlin, stellvertretender Vorsitzender; fedhol Aschenheim, Direktor der Berliner Glektricitäts-Werke, Berlin; Ludwig Delbrück, in Firma Del- rüd, Leo & Co., Berlin; Dr. Julius Frey, Direktor der Schweizerischen Kreditanstalt, Züri; Oberst Peter Emil Huber, Zürich; Wirkli@er Geheimrat Dr. E. von Jagemann, Exzellenz, Heidelberg; Kom- Rerzienrät Hugo Landau, Berlin; Geheimer Baurat Dr.-Ing. h. c. Emil Rathenau, Generaldirektor der Fugemeinen Elektricitäis. Gesellshaft Ea usen So der Dresdner Bank, Berlin; Dr.

, in Firma Gebrüder Sul¡bah, Frankfurt a. M.; Geheimer Regier Direktor ter Mationalbanf e A E Berlin. Y S Nat

e Berufung der Generalversammlungen, welche in Rheinfelden, Frankfurt a. M. o fattzufinden haben, erfolgt durch einmalige Bekanntmachung unter “ra einer E Etc jag gen Frift, den Tag der Publikation und der Generalversammlung nit mitgerechnet. Aktionäre, welche i der Generalversammlung stimmen oder Anträge zu derselben stellen wollen, müssen ihre Aktien nach Sherer AAOERE des Aufsichtsrats spätestens drei Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Hinterlegung und der Generalversammlung nit mitgerechnet, hinterlegen. Jede Aktie bat eine Stimme.

für Nußbarmahung

Das Geschäftsjahr der Gesellshaft ist das Kalenderjahr. Der Abs§luß der Drehung, die Abschreibungen vom Werte derjenigen Immobilien und Mobilien vorzunehmen, welche bei Aufstellung der enehmigung der. Generalversammlung festgeseßt. 1) mindestens 5 9/9 werden dem ordentlichen Reservefonds überwiesen, bis derselbe die gesetz- 9 lung genehmigten Rücklagen gemackt; 5 der dann noch verbleibende Betrag wird an die Aktionäre verteilt. bleibenden Betrages in der Weise, daß zunächst sämtliche Aktien bis zu 10%/ weiteren Gewinnanteil erhalten, berfügbare Betrag gleichmäßig unter sämtlihe Aktien verteilt. ebun h Die Auszahlung der Gewinnanteile, welhe spätestens am 30. Juni zu geshehen hat, die Aus- nabmen, welhe dur die Generalversammlung beschlofsen worden find, verpflichtet sich die Gesellschaft der Nationalbauk für Deutschlaud, - Zürich Schweizerischen Kreditanftalt, « Actiengesellschaft von Speyr & Co.

nomiua! 4 000 000 4 Aktien für das Geschäftsjahr 1908

1908,

6. Komanmditgesellshaften auf Aktien und Aktiengese2sck. 7. Grwerbs- und Birtsafts enoffen haften. ngeselsck. 8. Niederlafsung ‘2c. von L SaGA En: 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ile:

Looo aas 2 Set aaen hat die Gesellschaft in den leßten fünf Jahren auf ein Grundkapital boi 1904 1905 1906 1907

1903

7 9/0 8 °/o 89/0 Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1907 ftellen- ih Vilanz vom 31. Dezember 1907.

A d 3475 162/64 1246 225/74

826 86811

334 506/87 3 762 504/29 928 889/29 316 275/16 772 567/05 305 451/67

222 372/40 69 647/54 121 192

6 9/0 6 9/0

Die Bila L le fatat: nz und die Gewinn- und Ra: Pasfiva.

# [S

6 000 000/— 4 050 000|— 80 971/66 293 192/91 766 264/83

112 C0754 20 000|— 91 908/67

961 553/88

566 511/96

An Wasfserwerkanlagekonto Senerato:stationskonto « Dampfreserveanlagekonto es Wasserwerkanlage Wyhblen, Bau- konto Leitungsneßzkonto Tranéformatorenkonto Gebäudekonto Badisches Industrieterrainkonto . S e erra i afferversorgungskonto Badische Indusftrieterrain ¿ E Inventariumkoi.to Betriebsmaterialienkonto. , .. Versicherungskonto (vorausbezahlte Prämien) Warenkonto Elektrizitätsmesserkonto Kaffakonto

Per Aktienkapitalkonto Obligationenkapitalkonto. . Grundstückhypothekenkonto . . Geseßl. Reservefondskonto . Erneuerungsfondsfonto …. . Wasserkraftanlageamortisations-

onio 6 A Fonds für Woblfahrtseinrihtungen Obligationenzin\eakonto M n Kontokorrentkcnto (Kreditoren) . Gewinn- und Verluftikouto Verteilung des Reingewinns:

Einlage in den Reserve- Mh

18 I a, 08 G00 O8

_| } 40% Dividende . 240 000,—

6 338/11 8 9/9 Tantieme an den Auf-

179 442/31 fihisrat

46 338/07} 4/9 Superdividende 240 000,—

„13 994/22} Vortrag auf neue Nehnung 38 530 55

714 639/80 566 511,96

12 942 411/45 SDewinun- und Verlustkonto

E A 13 802/43

10 000|—| * 5000|—} ,

3 000|—

43 519/37 160 O00.

10 coo—

|

|

|

/ 12 942 411/45

Haben.

|

b j Per Gewinnvortrag von 1906 . 33 326/06 Allge:.¿eines Betriebskonto . . -. | 1069 591167 Grneuerungsfondskonto .. . _|% 30 000|— Gewinn aus Terrainbesitz * 15 728162

Wafsserversorgungekonto Badisches | Industrieterrain, Betriebskonto 14 091/86 - Warenkonto 19 154/32

Soll. vom 31. Dezember 1907,

An Inventariumkonto, Abschreibung Elektrizitätsmefserkonto, Abschrei-

N

Wasen tont0, Abschreibung . ..

Wa erversorgungskonto Badisches Industrieterraîin, Abschreibung

Konto Dampfreserveanlage, Ab- {reibung E

Erneuerungsfondskonto, Einlage .

Wasserkraftanlageamortisations- konto, Einláge

Fonds für Wohlfahrtseinrih- tungen, Einlage

Obligationenzinsenkonto . . .

ck Zinsenkonto andlungsunkostenkonto . . . ,

155 779/53 Bilanzkonto, Reingewinn

566 511/96

1181 892/53 1181 892/53

: *) Für Erneuerungszwecke dem Erneuerungsfonds entn |

Ld A E Gi cu e gy DE fo eine oneteo jun Bau und Betrteb eines Wasserwerks alles und der Wassermenge des Rheines in der S

Beuggersee Die Gn it ol s A De Frdében A I L R

e Gesellscha verpflihtet, von den in Rheinfelden nußbar gemahten Wafserkräften Rheins die ihr \tändig, auch bei dem niedrigsten Wasserstande, zur Bet E Rie D für Anlagen im badischen Staatsgebiete, zur andern Hälfte für Anlagen im \{chweizerishen Staat3gebiete davon mindestens !/10 im Kanton Aargau, ¡u verwenden, vorauêgesetzt, daß Nachfrage dafür besteht. Die bei höherem Wafserstande zu erzielenden Wasserkräfte sind aus bliebli im Badischen Staatsgebiet abzu- seven. Die Großherzoglich Badische und die Aargauishe Regierung sind berechtigt, mangels Verwertung in der Nähe die Hinüberleitung der in_ ihrem Gebiete abzusezenden Kräfte in ihre benahbarten Industrie- gebiete oder in andere Orte, wo ein öffentlihes Interesse dafür vorhanden ift, zu fordern.

j Die Konzession ist in Baden zeitlich ni§t beschränkt, in der Schweiz ift sie auf 90 Jahre von der im Januar 1898 erfolgten Betriebseröffnung ab erteilt. Sie kaan von der zuständigen Badischen t nos gn E S Fallerorei Artikel Ä bezeichneten i euolesungen aus dringenden

entlichen Interesses nach vorherigem Einvernehmen mi i i Bes widerrufen geTer ne E y s G N REREIGER MRELER

: e Baulichkeiten der Gesellschaft sind unter Innehaltung der in den Konzessionen vorge- schriebenen Bedingungen unter ftändiger Aufsicht der badishen und \{weizerishen R. pi ih worden und bestehen zur Zeit, soweit es das Wasserwerk oberhalb Nheinfelden anbetrifft, aus olgenden Hauptanlagen :

Stauwebr quer dur den Rbein, Oberwafserkanal, 1 km lang, E mit Turdinenanlage und Generatorenstation (20 Maschinen zu je 840 P8), Dampypfreserveanlage mit 2 Dampfturbinen von zusammen ca. 5000 PS Leistung, Starkstromleitungsney, 280 km Tracélänge, wovon 81 km unterirdish, ferner 29 Ses kundärleitungsneße, 83 Transformatorenstationen mit 163 Transformatoren. Die Gesellschaft besitzt außerdem folgende Liegenschaften :

1) Das in der Stadt Rheinfelden (Schwetz) gelegene zweistöckige, massiv aus Stein gebaute

frühere Se Ung gde, welches ip vermietet ist.

2) Das gegenüber der Kraft¡entrale auf Schweizer-Ufer gelegene Hofgut „Theodor8hof*, be-

stehend aus Wohnhaus, Pähterwohnung und mehreren Oekonomiegebäuden sowie aus

8) Eta M e I ReS ars Bos une qm.

as unmittelbar an der Baknstation Möblin gelegene, mit Eisenbahnanschlufß versehene Industriegelände „Rüttenen“ mit einem Flächeninhalt von 167,829 qm. REE VIERS Die vorstehenden Liegenschaften, Gebäude und Grundstüde, Weka zu Buch mit total 454 239,86 #. Darauf baftet eine Hypothek im Betrage von 80 971,66 4, welche zu 44 9/0 verzinslih und beiderseitig mit sechsmonatliher Frift kündbar ist. 4) Das De Induftriegelände in Badish-Rheinfelden, zu beiden Seiten der Landftraße Basel—Kon elegen. Es ift durch Herstellung von Indusftrieanshlußgleisen, durch

tanz Anlage von Straßen und einer Trinkwafserversorgung für industrielle Anlazen hergerichtet

worden. Sein F eninbali beträgt beute noch 608,864 qm

In dem Buchwert der \chweizerishen und baniFen Industriegelände find inbegriffen die Her- seln der diese beiden Terrains verbindenden Rheinbrüde, welhe Eigentum der Gesellschaft ift, sowie die Baukosten der ca. 4,5 km langen Industrieanshlußgleise und diversen Straßenanlagen.

Die in der Rheinfelder Wasserwerkanlage erzeugte elektrishe Gnergie ift vollständig abgeseßt. Schon bei der Betriebseröffnung wurde die Hälfte der vorhandenen 20 Turbinen auf die ganze Dauer der Konzession an die beiden elektrohemfishen Firmen „Aluminium-Indusftrie- Aktien-Gesellschaft“ und „Elektro- chemische Werke Rheinfelden“ pahtweise überlassen. Diese Firmen vergüteten der Gesellschaft Kcaftüber- tragung8werke Rheinfelden hierfür einen einmaligen Betrag von drei Millionen Mark, welche auf den Herstellungskosten der Wasserwerkanlage abgeshrieben wurden. Außerdem leisten diese beiden Firmen ¡usammen Ene eine Zablung von 10000 4, welche als Wasserkraftanlageamortisationskonto verbucht und mit Hinzufügung der Zinsen besonders verwaltet werden. eitere Großabnehmer elektrischer Energie sind mehrere in unmittelbarer Nähe des Kraftwerks ansässige Firmen. Im übrigen erfolgt die Abgabe des elektrishen Stromes in den weitverzweigten Leitungsneßen der Gesellschaft, und zwar teils direkt an die Abonnenten, teils durch Lieferung des elektrischen Stromes an Verwertungsgenossenshaften und -Ge-

sellshaften.

Die gesamte Leistung der n erwerk, entrale betrug im Jahre 1907 94 000 000 Kilowatt- stunden; davon entfallen 54 Millionen Kilowattstunden auf die obengenannten zwei elektrohemischen Firmen, welche zehn der Turbinen auf die ganze Dauer der Konzession gepachtet haben, während rund 40 Millionen Kilowattftunden für den Stromabsay der Kraftübertragungswerke verbleiben. Der Anschluß- wert sämtliher Abonnenten ohne die obengenannten zwei elektrohemishen Firmen hat 17000 Kilowatt

überschritten. Hierfür reiht die in der Rheinfelder Wasserwerk-Zentrale produzierte elekirishe Gnergie seit

Aufstellung der Inventur und die Ermittelung des Reingewinns findet nah kaufmänni ä und nah den geseßlihen Vorschriften statt. Bei Geg 2 Inventur und Bil den den Inventur nicht jedesmal abgeschäßt werden. Die Höhe der Abschreibun i n i: gen und der Dotie d “s fonds und die etwa für erforderli erahteten Speztalreserven werden vom Aufsichtsrate vobeclili® ree Der aus der festgestellten Bilan ergebende Ueb bi velijer wie N Val ile ¿ fich erg e Ueberschuß bildet den Reingewinn der Gesellschaft, lihe Höhe hat; 2) werden die eventuell von dem Aufsihtsrate vorgeshlagenen und von der Generatversamm- beziehen die Aktionäre bis zu 49/0 Dividende; 5) von dem Uebershuß erhalten die Mitglieder des Aufsihtsrats 8 9/9 als Tantieme ; Für das Jahr 1908 erhalten die Aktien Nummern 6091—10 000 indessen eine Gesamtdivid bon bhöhstens 24 9/6. Für die Jahre 1909, 1910 und 1911 erfolgt die Becieilie tes voC E 5 e worauf ein alsdann noch verbleibender Rest lediglih unter die Aktien Nr. 1—6000 verteilt wird ; mit d Abschluß für das Geschäftsjahr 1912 dagegen und für die folgenden Jahre wird der drfants, nat Ziffer 5 Der Reservefonds dient zur Deckung eines aus der Bilanz sich ergebenden Verlustes. i dig gemäßen Ueberweisungen hören auf, sobald und fo oft er die Höhe va 10 9% des Srtiavin bändigung neuer Gewinnanteilsheinb ogen, den etwaigen Bezug neuer Aktien und di int Aktien behufs Teilnahme an den Generalversammlungen sowie alle die Abti6nrkunden ais O Maf ußer an der Gesellschaftskafse in Berlin bei der Berliner Handel. Gesellschaft, i Henisden Bank, dem Bankhause Delbrück Leo & Co., « Frankfurt a. M. dem Bankhause Gebrüder Sulzbach, der Frankfurter Filiale der Deutschen Vauk, - Basel dem Schweizerischen Bankverein, der Schweizerischen Kreditanstalt, kostenfrei erfol innai x gen zu laffen. Gewinnanteilsheine, welhe niht innerhalb vier Jahren nach dem auf ihre Filligfeit folgenden 31. Dezember zur Zahlung vorgelegt worden sind, verfallen zu Gunsten der Geicli@ast

Jahren nicht mehr aus; daher war ein mietweiser Strombezug von auswärts notwendig. Aukfer den obengenannten 40 Millionen Kilowattstunden wurden zur Bedienung der Sirottaboutiéélen im