1908 / 249 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die zwanziaste Zivilkammer des König- lichen Landgerichts I in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, Il. Stockwerk, Zimmer 27, auf den 23. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. L Zwecke der ôöffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. **,

Berlin, den 17. Oktober 1908.

Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 20.

159485) Dee Zuftellung.

Die Ghefrau des Arbeiters Julius Kern, Eline eborene Wesel, in Bielefeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dingerdifsen in Bielefeld, klagt gegen ihren genannten Ehemann, jeßt unbekannten Auf- erthalts, früher in Bielefeld, auf Grund des $ 1565 B. G.-B.,, mit dem Antrage auf: Scheidung der zwischen den Parteien am 30. Juni 1900 in Biele- feld-geshlofsei en Ehe. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rehtsftreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Bielefeld auf den 14, Januar 1909, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugeläfsenen Anwalt zu bes ftellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bielefeld, den 15 Oktoter 1908.

Biermann, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[58727] Oeffentliche Zustellung.

Frau Elise Bahlo, geb. Neumann, von bier, Brand» affe Nr. 14, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Fabian in Danzig, klagt gegen ihren Ehemann, den

tadtreisenden ugu Bahlo, früher in Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Klägerin ladet Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Danzig, Pfefferstadt 33/35, Mittelgebäude, 2 Treppen, Zimmer 27, auf den 6. Januar 1909, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 12. Oktober 1908. Gaul, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[59491] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

Elisabetha Rupp, geb. Schnellbacher, ia Ludwigs- hafen a. Rh., Klägerin, durch Rechtsanwalt Adcker- mann in Frankenthal als Prozeßbevollmächtigten im Armenreht vertreten, hat gegen ihren Ehemann Johannes Rupp, früher in Ludwigshafen a. NRh., jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, Ehe- \heidungéklage zum K. Landgeriht Frankenthal, II. Zivilkammer, erhoben, mit dem Antrage: „T. Die Ehe der Parteien wird geschieden. II1. Der Be- klagte trägt die Schuld an der Scheidung. II1I. Der Beklagte hat die Kosten des Nechtöstreits zu tragen be¡w zu erstatten.“ Klägerin ladet den Beklagten mit der Aufforderung, einen beim Prozefgericht zu- elafsenen Rechtsanwalt aufzustellen, ¡jur mündlichen

erhandlung des Rechtsstreits vor. Termin hiezu wurde durch den Vorfißenden der ILI. Zivilkammer des K. Landgerichts dahier bestimmt auf: Samstag, den 19. Dezember 1908, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaale des K. Landzerihts Frankenthal. Im Vollzug des Beschlufses bezeihneten Gerichts vom 16. Oktober 1908 wird Vorstehendes dem Be- klagten biemit öffentli zuaestellt.

Franukeuthal, den 19. Oktober 1908.

Kgl. Landgerichts\chreiberei. Braadstettner, Kgl. Sekretär.

[59492] Oeffentliche Zuftellung.

Die verebelichte Klempner Johanna Poetschel, geb. Quaschning, wohnhaft in Görliß, Handwerk 10 II1, fre d rb ati H Justizrat Kißel in Görlitz, lagt gegen den Klempner Heinrih Poetschel, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Landgerihts in Görliy auf den 15. Januar 1909, Vormittags 9* Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4. R. 99/08.

Görlitz, den 16. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[59166] VBekauuntmachung.

In Sachen der Magazinsgehilfin Ursula Schlander in Nürrberg, Klägerin, vertreten durh MNechts- anwalt Sauter ia Nürnberg, gegen den Schneider Karl Schlander. früher in Nürnberg, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Eheschei- dung, wurde die öffentliche Pag bewilligt, und if zur Verhandlung über die eingereichte Klage die dôffentlihe Sißung der 1V. Zivilkammer des K. Landgerichts Nürnberg vom Freitag, den 18S, Dezember 1908, Vormittags SF Uhr, S piaa! Nr. 126, bestimmt, wozu Klagspartei den Beklagten geladen hat wit der Aufforderung, recht- zeitig einen beim K. Landgerichte Nürnberg zu- elaffenen Rechtsanwalt zu bestellen, Klägerischer Anwalt wird beantragen, zu erkennen: 1. Die Ghe der Streitsteile wird geschieden. IL[. Beklagter trägt die Schuld an der Scheidung. II11. Beklagter hat die Streitskosten zu tragen.

Nürnberg, den 17. Oktober 1908,

Gerihts\hreiberei des K. Landgerichts.

[59487 Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Wilhelm Wi ymann, Frieda geborene Gregorius, in Côln, Thiebold3gasse Nr. 5, wohnhaft, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Völker in Cöln, klagt gegen ihren Ehemann, den Bureaugehilfen Wilhelm Weymanun, früher in Cöln, jeyt ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter sie im Juni 1907 böëwillig verlassen habe und sie in keiner Weise unterstüße, mit dem Antrage, auf Zahlung von Untezhaltsgeldern in vierteljährlihen Beträgen von 90 4, zahlbar im voraus am Ersten eines jeden Vierteljahres. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 12, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 30. Dezember 1908, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ben Zeh L Cöln, den 19. Oktober 1908.

Heidenblut, Aktuar, Gerihts\{hr-iber des Königlichen Landgerichts.

[59497] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Margarethe Hein, geb. Fries, j Wiesbaden, Scharnhorststraße 34, Prozeßbevoll- mächtigter : Rehtsanwalt He ne zu Wiesbaden, klagt gegen den Bildhauer Jakob Hein, früher in Wiess baden, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sich am 17. De- zember 1904 von seiner Familie getrennt habe, er fich seit dieser Zeit jeder Fürsorge für sein minder- jähriges Kind Anton entziehe, sein Aufenthalt auch nicht bekannt geworden sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin zu Händen des zum Geldempfang ermächtigten Prozeßbevollmächh- tigten Rehtsanwalt Heine zu Wiesbaden 1125 Elfhundert fünf und anti Mark zu zahlen, und das Urteil für E vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Wiesbaden auf den 14. Januar 1909, Vormittags ®9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der bftentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

iesbaden, den 16. Oktober 1908. Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichis.

[59470] Oeffentliche E

Der Gastwirt Hermann ndke in Berlin, Lintens ftraße 154, Prozeßbevollmächtigte : Justizrat Mefsow und Rechtsanwalt Dr. Jacobsohn zu Berlin, Burg- ftraße 29—30, klagt gegen den Geometer Friß Fade, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Kl.

lguth bet Kreuzburg, O.-Scchl., unter der Bes hauptung, daß der Beklagte thm für in der Zeit vom 15. Oas 1907 bis 28. März 1907 gelieferte Speisen und Getränke 68,20 4 \chulde, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 6620 # „Sechsundseh3zig Mark 20 Pfennig“ nebst 4°/6 Zinsen seit 1. April 1907 zu zahlen und das Urteil für DorLiusg BREre Sa, zu erklären. Der Kläger ladet den lagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Berlin: Mitte, Abteilung 29, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer 167, I Treppe, auf den 29. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr. gu wede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 10. Oktober 1908. Wichmann, Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerich18 Berlin-Mitte. Abteilung 29.

[59471 Oeffentliche Zustellung.

1) Der Kaufmann Jultus Nittka, 2) der Gast- wirt Theodor Reimann in Krakau, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Brejski in Danzig, klagen gegen den Friseur Gustav Czaya, unbekannten Aufenthalts, früher in Borhagen-Rummelsburg bei Berlin, Sonntagstraße 6 bei Kante, auf Grund der Behauptung, Beklagter shulde ihnen aus dem Wechsel vom 2. November 1905, für welhen fie Bürgschaft übernommen haben, noch 51,30 #, mit dem Antrag: 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Kläger je 25,65 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem 13. Juli 1908 zu zahlen und die Kosten des Nechts- streits zu tragen ; 2) das Urteil für vorläufig voll- streckbar ¡u erklären. Die Kläger laden den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Köntiglike Amtsgeriht Berlin- Mitte, in Berlin, Neue Friedrichstraße 15, T Treppe, Zimmer 250—252, auf den 15. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr. Fun Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 16. Oktober 19083.

Max Lange 11., Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 11. (59472) Oeffentliche Zustellung.

Die Troubadour Musikwerke B. Grosz & Cie. in Leipzig, Gellertstr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechts anwalt Dr. Meumarn in Efsen, klagt gegen den Ludwig A. Sagen, früher genannt L. A. Skodowskfi, bisher in Essen, jeßt in Dortmund, Zimmerstr. 27 bei Peters, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für am 11. Mai 1907 erhaltene Waren 56,60 4 schulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 56,60 #4 nebst 59/9 Zinsen seit dem 11. August 1907. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Dortmund auf den 26. Januar 1909, Vormittags 11 Uhr. us Zwetdcke der öffentlichen Bens wird dieser Auszug der Klage bekannt

emacht.

5 Dortmund, den 13. Oktober 1908.

Buek, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [59473] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Klempnermeister Arno Hildebrandt in Dresden— Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Höffer in Dresden klagt gegen den früheren Geschäftsinhaber Richard Posuer, fcüher in Dresden, Glashütter Straße 104, jezt unbekanaten Aufenthalts, unter der Behauptung, er habe dem Beklagten auf Bestellung am 28. März 1907 Waren zum Preise von zusammen 217,4 88 käuflich geliefert. Der Kläger be- antragt, den Beklagten in vorläufig vollstreckbarer Form zur Zahlung von 217 4 88 4H nebst 5 9% Zinsen seit dem 28. März 1907 zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden, Lothringer Straße 1, 11, Zimmer 168, auf den 13. Jauuar 1909, Vor- mittags 9 Uhr.

Der Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts

Dresden, am 14. Oktober 1908.

(59488) Oeffentliche Zuftellung.

Die Gewerkschaft Sachsen Weimar mit dem Sitze in Eisena klagt dur ihren Prozeßbevollmächtigten Justizrat Dr. Appelius in Eisenach gegen den Land- wirt Paul Gauger, zuleßt in Charlottenburg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung einer in der Gewerkenversammlung vom 13. April 1907 beshlossenen Zubuße, mit dem Antrage: „den Beklagten zur Zablung von 600 #4 nebst 5 9/9 Zinsen vom 15. August 1908 ab kostenpflihtig zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären“, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die IT. Zivilkammer des Großherzogl. Land- gerichts Eisenach auf Dieustag, den 22. Dezember

dem gedachten Gerichte zugel2"enen Anwalt zu be-

1908, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem bezeihneten Gerichte wugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerihtsshe A » Großh Lal, Landzeridis tsschreiberei des Großherzogl. Landger ¿ Ref. Smidt, i. V.

[59474] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Leo Quabach in Elberfeld, Hoh- straße 67, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Ernst Oberländer in Elberfeld, klagt gegen den Theodor Lunemann, früher in Elberfeld, jeyt ohne bekannten Aufenthaltsort, auf Grund dem Beklagten auf vorheri.e Bestellung im Jahre 1907/08 gelieferter Waren, mit dem Antrage auf Verurteilung, an den Kläger 216,62 46 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Klage- tage zu zahlen und die Kosten zu tragen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Glberfeld auf den 11. Dezember 1908, Vor- mittags S} Uhr, Zimmer 45, Eiland. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus¡ug der Klace bekannt gemacht. E Elberfeld, den 13. Oktober 1908.

Schriever, i Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59476] Oeffentliche Zustellung.

Der Stellmacher agen zu Sterupbeck, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Scheffer und Dr. Hansen in Flensburg, klagt gegen den Tischler Johs. Steffensen, früher zu Sörup, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter dem Kläger für gelieferte Waren zum Gesamtbetrage von 596,76 4 noch 353,96 4 shulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, 200 4 nebst 59/6 p. a. Zinsen seit dem 11. Juni 1908 an den Kläger zu zahlea sowie die Prozeßkosten auf 20,65 #6 festzuseßen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Flentburg auf den 18. Dezember 1908, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen d wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Flensburg, den 17. Oktober 1908. Der Gerichts|hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(59530] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Jens Jensen in Hadersleben, klagt gegen den Gastwirt J. Kahlke, unbekannten Auf- enthalts, früher in Hadersleben, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte ihm für in den Jahren 1904/05 fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 171,74 Æ \chuldig sei, mit dem Antrage, den Be- klagten zur Zahlung von 171 M 74 $ nebst 49/6 Zinsen feit dem Zustellungstage kostenpflichtig zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Hadersleben auf den. 11. Dezember 1908, Vormittags 9} Uhr. gun Zwette der öffentlihen Zustellung wird diejer uszug der Klage bekannt gemacht.

Hadersleben, den 19. Oktober 1908. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59529] Oeffentliche Zuftellung. Die Haderslebener Kreditbank e. G. mit bes{chränkter Haftpflicht in Hadersleben, klagt gegen den Töpfer- meister ‘A. Kerrmaun, unbekannten Aufenthalts, früher in Hadersleben, auf Grund des Wecbsels vom 27. Auguit 1908 über 503 #4, fällig am 1. Oktober 1908, mit dem Antrage: den Beklagten kosten- flihiiz zu verurteilen, an Klägerin etnen Teil: etrag von 300 46 nebst 60/9 Zinsen seit dem 1. Ok- tober 1908 zu zahlen. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Hadersleben auf den 11. Dezember 1908, Vormittags 97 Uhr. Fu Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hadersleben, den 19. Oktober 1998,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[59531] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann O. A. Wodder in Hadersleben, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Erichsen in Hadersleben, klagt gegen den Kaufmann A. Ker- manu, unbekannten Aufenthalts, früher in Haders- leben, auf Grur.d des Wechsels vom 28. Juni 19: 8 über 250 4, fällig am 28. August 1908, und der Protesturkunde vom 31. Auguft 1908, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger 250 4 nebst 69/9 Zinsen vom 28. August 1908 sowie 5,10 4 Wechselunkosten zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht in Hadersleben auf den 11, Dezember 1908, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hadersleben, den 19. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3gerichts.

[59495]

Die Alma Martha geb. Ulbrig, verehel. gewesene Bn gen. Heydt in Leipzig, Emilienstraße Nr. 23,

rozeßbevoDmächtigte: Rehtsanwälte Dres. Zehme, Hezel und Hahnemann in Leipz'g, klagt gegen den Kaufmann Kari Ernft Heidt gen. Henudt, zul: üt in Leipzig-Reudniß, Gabelsbergerstr ße Nr. 4, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, und macht geltend, fie sei seit dem 9. Februar 1901 mit dem Beklagten ver- heiratet gewesen, durch Urteil des Köntglichen Land- gerihts Leipzig vom 5. Mai 1908 fei die Ehe für nichtig erklärt worden, dieses Urteil sei recht1sk1äftig. Sie habe dem Beklagten 53 0 6 in bar eingebra$t und nah Auflösung der Che dem Bellagten wieder- holt vergeblich jur Herausgabe des Hetrat3zutes aufgefordert, worauf sie sich eine Prozeßkostens{huld von 201 4 75 &S anreh-en lasse. Die Klägerin beantragt deshalb, den Beklagten kostenpflihttg zu verurteilen, an die Klägerin 5098,43 4 nebst 49/6 ilen seit dem 5. Mai 1908 zu zahlen, und das

rteil gegen S:cherheitsleistung für vorläufig voll. streckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhardlung des Rechtsstreits vor die ahte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 16. Dezember 1908, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bes stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts Leipzig, am 12, Oktober 1908.

[59494]

Die Firma Emil Bürckner in Leivzg-Plagwigt, vertreten dunch die Rechtsanwälte Loeffler und Dr. Tumpowéeky in Leipzig, klagt geaen den Kaufmann E. A. -John, zuleßt in Loadon E. C. 24, Finsbury square, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, und macht geltend, der Beklagte habe die in der Klagerehnung aufgeführten Waren geltefert erhalten. Auf den si hieraus ergebenden Kaufpreis lasse sie sib die eben- falls in der Klagerechnung verieihneten Beträge als Provision gutbringen. Duch Versuche, den ch hieraus ergebenden Forderungsbetrag einzuziehen, und durch Ausbringung eines Arrestes seien ihr in London und in Deutschland insgesamt 203 # 20 Z Kosten entstanden, sodaß sie von dem Beklagten im anzen 673 4 25 & zu fordern habe. Die Kläaerin Bog atragi deshalb, den Beklogten kestenpflihtig und gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 673 4 25 H nebft 59/0 Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu bezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte Zivil- kammer des -Königlihen Landaerichts zu L-ipzig auf den 16. Dezember i908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. A

Leipzig, am 12 Oktober 1908 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [59532] Oeffentiiche Zustellung.

Der Häusler Anton Kaul und seine Ehefrau, Hedwig geborene Richly, in Brant, Prozeßbevoll- mächtigter: Jusftiz:at Kassel in Leobshüt, klagen gegen den Spinner Anton Pfeffernowsky alias Pfaffer- noschka, früher in Troppau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß für den Aus- zügler Johann Schreier und defsen Ebefrau Franziska zu Braniy auf dem dem Kläger gehörigen Grund- stüdcke Nr. 370 rust. Braniß Abteilung Ill Nr. 2 600 4 Kauf- bezw. Jahrgelder aus dem Vertrage vom 8. Janvar 1870 eingetragen stehen, welhe durch Erbgana auf die Kinder des Gläubigers Franz, Adolf, Joharn Pfaffernoshka und die Kinder ihres verstorbenen Sohnes Josef Pfaffcernoska, nämli: Anton, Karl und Marie übergegangen sind, daß die Kläger das Kauf- bezw. Jahrgeld an die Gläubtger bezahlt und daß alle Miterben des Beklagten Löschur gsbewilligung erteilt haben und nur vom Be- klagten eine folhe n‘cht zu erlangen ist, mit dem An- trage, den Beklazten zu verurteilen :

1) anzuerkennen, daß ihm Ansprüche an die Kläger aus der Hypothek 370 rust Braniy Abteilung Ilk Nr. 2 von 600 4 nit zustehen,

2) in die Löschung dieser Hypothek im Grundbu zu willigen.

Die Kläger laden ten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amtsgericht in Leobshüß auf den 16. Dezember 1908, Vorwittags 9 Uhr. Fn Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2 C 497,08.

Leobschüt, den 19 Oktober 1908.

Lindner, Gerichts\hreiber tes Königlichen Amtsgerichts. (59482] Oeffentliche Zustellung.

Der Brauereibesizger G. Grünberg in Schönow N.. M., Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwalt Silber- stein in Schwiebus, klagt gegen den Gasthofsbesitzer Nichard Vollmer, früher zu Liebenau, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter dem Kläger aus dem Schuldschein vom 28. April 1899 noch einen Restbetrag von 50 4 nebst Zinsen vershulde, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenrflihtig zu verurteilen, an den Kläger 50 46 nebiît 3 9/6 Zinsen seit 1. Juli 1908 zu zablen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreiis vor das Köntgliche Amtsgericht zu Schwiebus auf den 11. Dezember 1908, Vormiitags D Uhr, Zimmer 8. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schwiebus, den 12. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59481] Oeffentliche Zuftellung.

Der Oberstleutnant a D. H.ns Tiey in Schwiebus, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwal1 S|lberstein in Schwiebus, klagt gegen den Gasthoftbesißzer Richard Vollmer, früher zu Liebenau, jet unbekannten Auf- enthalts, unter der Bebauptung, daß Beklagter dem Kläger für käuflich grliefertes Ziegelmatertal noch einen Restbetrag in O. 350. 08 von 300 #4 und in C. 351. 08 von 80 4 verschulde, mit dem Antrage, den B. klagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger in C. 350 08 300 4 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1 November 19.8 und in C. 351. 08 80 # nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. November 1908 zu zahlen, und die Urteile für vorläufig vollftreckbar ¡u erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Schwiebus auf den 11. De-

ember 1908, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 3. Sn Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht.

Schwiebus, den 12. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Ks iglihen Amtsgerichts.

[59480] Oeffentliche Zuftellung einer Mose: Ne. $8157. Die Firma Paul Eichners Nach. in Mannheim, B. 7/14, Proz-ßtevollmächtigte : Rechts- a»wälte Dr. W itmer und Dr. Keller hier, kiagt gegen den Emil Schmiederer, früher zu Mannheim, J. 4. 7/8, j t an u: bekann en Orten, wegen Forde- rung aus Warenlieferur g, mit dem Antrage auf vor- läufig vollstreckoare V rurteilung des Beklagten zur Zahlung von 121,90 4 nebst 5 9% Fs vom Klagzustellungstage und der Kosten des Rechtsstreits. Die Klägerin lade: den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- lihe Amtsg-richt zu Mannheim auf Dounerstag,- den 22. Dezember 1908, Vormittags 9 Uhr, immer 111, Saal A. Zum Zwecke der öffentlichen ustellung wird dieser Auszug der Klage bekannk gemacht. Manuheim, den 16. Oktober 1908. i Gerichtsschreiber des Gtoßberioglighen Amtsgerichts: unt.

3) Unfall: uud Invaliditäts-2. Versicherung.

Keine.

der Hinterbliebeuen- und Alters-Versorqgunas- Kasse des Vereins für Dal luna E E vou 1858 (Kaufmännischer Verein) in HSam- burg. Ver fichherungsverein auf Gegenseitigkeit.

1900 (Nr. 9 der Goth. Gesegsamml.) am 10. dieses Monats vorgenommenen Auslosung von Schuld- vershreibuugen der Staatskasse des Herzog- tums Gotha vom Jahre 1900 sind folgende Nummern gezogen worden :

age; am L E E aufhört, erfolgt eßterem Tage ab bei der Herzogliche Staatskafseverwaltung in Bott M

4) Verkäufe, Verpachtungen,

Verdingungen 2.

[59514] Konkursmasseuverkauf.

Das zur P Konkursmasse gehörige L end * aus Gardinen, Dedcken, Schürzen, Hemdentu$en, Kleidersloffen, Konfektion usw., nebst Inventar soll im ganzen verkauft werden. Die Taxe beträgt # 3454,60. Die Besichtigung des Warenlazers findet Dounerstag, den 29. Ok- tober, 9—12 Uhr Vormittags, im Geschäfts- lokale, Zollstr. 11a, statt. Die Bietungskaution beträgt M 350,—. Der pushlag wird eventuell

YWarenlager, beste

Nachmittags 3 Uhr erteilt. Stafßfurt, 19. Oktober 1908. E. Behrends, Konkursverwalter.

S t Seite 08 E A

5) Verlosung x. von Wert-

papieren.

[59184 Bekauntmachung,

betreffend #4 L0 000 000,—: 4 %/%ige reihs-

mündelfihere Schuldverschreibungen von

1908 der Herzoglichen Landeskreditanstalt

zu Gotha, unfüudbar bis L. April 1918.

Ergänzung“ der Bekanntmachung in Nr. 236 vom

6. Oktober 1908 (11. Beilage).

Alle die Schuldverschreibungen betreffenden Be- kanntmachungen, inébesondere avch ae nah fa etwaigen Ziehung die Nummern der gezogenen und der in früheren Ziehungen ausgelosten, aber noch niht eingelösten Schuldverschreibungen werden im Deutschen Reichs- und Köntalich Preußischen Staatsanzeiger, in der Gotha'ishen ung und

. und íîn

in je einer Zeitung in kfurt a.

Berlin veröffentlicht, P S Gotha, Oktober 1908.

Herzogliche Lavdeskreditanstalt.

In der heutigen Aufsichisrats}itung ist die Aus-

losung von 31 Asoteilscheinen des Gründungs- selben unserer Kasse ¡wecks teilweiser Tilgun ry

elben gemäß $ 3 Absatz 3 der Satzung dur den otar Gabory, hier, vorgenommen worden. Es find folaende Nummern gezogen worden: Nr. 5 8 10 20 21 23 26 29 34 45 46 48 52 55 cis T e e D Eo 96 Sa 118 120 124 127 un . Die Ausza

2. Januar 1909. ita tio en Hamburg, den 1. Oktober 1908. [54657] Der Auffichtsrat

Bet der gemäß $ 8 des Geseyes vom 18. April

Lit. A Nr. 449 665 783 1210, Lit. W Nr. 1914 2336, [59515] Lit. © Nr. 2598 2847 2990. Die Einlösung dieser Schuldverschreibungen, deren

Gotha, den 14. Oktober 1908. Herzoglich Sächs. Staatsminifterium, Departement füe ¡MBSRIER und Forsten. erling.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

[59542] Vekauntmachunug. biermit bekannt:

Gesellshaft am 29. September d. Js. wurden die statutenmäßig ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Herren Majoratsbesiger Fisher von Mollard, Justizrat Herzfeld und Direktor Würth wieder und E Schmidt neu ia den Auffichtsrat

[19947] jn Offenbach a/M.

hierdurch zu der am Mittwoch, den 18. No- vember 1908, Vormittags 10 Uhr, in dem Gesckäftalokale der Gesellshaft, Löwenstraße Nr. 27 in Offenbach a. M., stattfindenden X. ordentlichen Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 20 des Gesellshaftsftatuts, spätestens eine

Entgegennahme der Legitimationskarten

Gemäß $ 244 des Handelsgeseßbuchs machen wir

In der ordentlichen Generalversammlung unserer

Deutsh-Galizishe Petroleum- Aktiengesellschaft Harfklowa.

iegl. Karl Berndt. Maschinenfabrik Actien-Gesellschaft vormals F. A. Hartmann & Co.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

Tagesorduuug :

1) Berit des Vorstands und des Aufsihtsrats fowie Vorlage der B lanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Juni 1908.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des

eingewinns.

3) Erteilung der Entlastung an Vorstand und Avfsißhtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat. tejenigen Herren Aktioxäre, welche an der General-

oche vor der Generalversammlung behufs a, Ds us Gesellschaftskasse zu Offenbach

. bei der Rheinisch-Westfälischen Discouto- Gesellsh. A. G. in Aachen, e D Bankhause Delbrück Leo «& Co. in d, bei dem Bankhause M. W. Koch & Co. in Fraukfurt a. M. oder bei einem deutschen Notare

feubah a. M., 20. Oktober 1908.

Gaswerk Schmalkalden.

mern unserer 43 0/4 Anleihe d gemäß $ 6 der An

Folgende 5 Num vom Jahre 1897 sin gungen am 29. September 1908 De D Fantae Eon ausaelo

T. und 48 à SSLGLLOS v grie

nlôsungsstelle für die ist die Deutsche N

Gas-u.Electricitätswerk Groß Moyeuvre.

Folgende 3 Nummern unserer 4X 9/9 ahre 1897 sind gemä dingungen am 29, Septem

¡ablung per L. April 1909 Nr. 1 11 und 1 Sni

Einlösungsftelle Ñ di ist das Bankhaus S C. Bremen, im Oktober 1908.

Der Vorstaud.

Deutsh-Luxemburgishe Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellshaft.

betreffend die Ausübung des Bezu

Die Generalv Gesellsckaft un neralversammlung vom

ab 1. Juli 1908 versehen, eingelöft, G E, e Divi on diefen nom. 4 18 000 mit dem Dortmunder Steinkoblen- Ui find einem Konsortium überlaffen habern der nom. 4 24 000 000,— Fusion mit dem Dortmunder Stei daß auf je zwei Aktien eine neue Demgemäß forder nom. Á 28 000 000,— Akti dingungen geltend 1) Auf je nom. 4 2000,— Aktien Das Bezugsrecht ist bei Vermei einschließli bei einer der na üblihen Geschäftsstunden ausz

Anleihebedin- jur Rückjahlung f worden:

0,— und Nr. 71

$ 6 der Anleihe- zur Nüdk-

Atlouatbane, 0e bligationen ank, O ) im Oktover 1908, remen

Der Vorstand.

gekündigten Obligationen . Weyhausen, Bremen.

Bekauntma gêrechts auf uom. 4 14 000 000,— neue Aktien. at be\{lofsen, das - Grundkapital unserer nhaber lautenden Aktien en sind mit Dividendenscheinen 3/9 nur mit der Hälfte desjenigen Betrages

ur Durchführung der Fusion lihe nom. 4 14 Go La e zu 107 9% ohne Stückzinsen den JIn- der nom. 4 000 000,— se Tiefbau hinzugetreten find, de

3. Oktober cr. om. #4 18 000 000,— durch Ausgabe von

von je nom. 4 1 t a S

000,— zu erhBh Die neuen Akti edoch wird der Dividendenschein 190 endensheine der alten Aktien entfäll dienen nom. #4 4 000 000,— k Louise Tiefbau zu Barop. Re worden mit der Verpflihtun alten Aktien und den Inha nkohlen-Bergwerk Loui bezogen werden kann.

n wir namens und im Auftra

en hiermit z e Mig hiermit auf, das ihnen zu

, die durch die rart anzubieten,

fortiums die Inhaber der gesamten nde Bezugsrecht unter folgenden Be-

kann eine neue Aktie à nom. 4 1000,— dung des Verlustes vom 26, Oktober chbezeihneten Stellen "während der bei der

in Berlin bei der Bauk für Handel und Industrie und deren Ni Fraukfurta. M., Halle a.S., Haunover, cer * Direction bec Sibinie-S e Direction der Discouto- l , Dresdner Bauk, est Nationalbank für Deutschland, dem A Schaaffhausen’schen Bankverein in Cölu und dessen übrigen Nieder-

gisch Märkischen Bauk und deren Nied er Bonkverein, der Effener Credit-Austalt und deren Niederla u SNGOR f ebznd und dereu Niederla} a. Nuhr, Luxemburg bei der Juternationalen Bank in und St. Johaun,

bezogen werden. bis 11. November er. betreffenden Anmeldestelle

afsungen in Darmstadt, Stettin und Straftburg i. E.,

la} e Elberfeld bei der

- Effen bei dem Efsen erlaffung in Duisburg,

fungen in Bochum und Dortmund, ungen in Duisburg und Mül-

Luxemburg sowie deren Filialen in Metz

que Internationale de Bruxelles. die Aktien, auf die das Be b»gen nebst 2 mit arithmetisch geordneten Numm Abstempelung einzureichen. nommen werden.

Brüssel bei der Wan

3) Bet der Anmeldung sind zugsrecht ausgeübt werden soll, ohne Dividenden-

fen versehenen Anmeldescheinen en bei den Bezugsstellen in Epfäng

20,— und der halbe S{kußnoten- blung vor -dem 1. November 1908

sie nahher erfolgt,

ernverzeihni Formulare der Anmeldescheine könn

ugleich mit der Einreihung sind auf jzede Aktie 320 tempel auf die erste Einzahlung zu 6 weh it erfolgt, aa s Ls auf #4 320,— nien au 0,— k 95) Die restlihen M 750, E n 1. Februar 1909 zu zahl 6) Vollzahlung ist jederzeit gestattet, in diesem 7) Die eingereihten Aktien werden nah erfolg der neuen Aktien erfolgt na derjenigen Stelle, bei welher die Ei

Soweit die Za bis zu diesem Tage vergütet; soweit November 1908 zu erstatten.

per Aktie sind mit 4 250,— am 2. Januar 1909 und mit 4 500,— am Falle werden 40/4 Zwischenzinsen vergütet. elung zurüdckgegeben.

ollzablung gegen Rückgabe des quittierten nzahlung geleistet worden ift.

8) Die Aushändigun Anmeldescheins be Bochum, im Oktober 1908. VEG En Nate Bergwerks- N Hütten-Aktieugesellshaft.

Deutsh-Luxemburgishe Bergwerks- und H Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk Loui

sammlungen unserer Gejellshaft und d zu Barop haben am 3. Oktober cr. beshlofsen, den wona das Vermögen des Dort e Aktiven und Verbindlichkeiten,

é 4 000 000,— Aktien unserer Gesellschaft

,— pro Stück auf uns übergeht.

en, jedoch wird der Dividendens der auf die Dividendenscheine der alten Aktien entfällt. Generalversammlung des Dortmunder Steinkohblen- e einer von einem Bankenkorsortium gemachten sellschaft, die gegen Uebertrag n-Bergwerks Louise

ütten-Aktiengesellshaft se Tiefbau zu Barop.

es Dortmunder Steinkohlen-Bergwerks ¡wishen den Vorständen geshlofsenen munder Steinkohlen-Bergwerks Louise unter Aus\{luß der Liquidation gegen und gegen Barabfindung der G Die neuen Aktien sind mit Dividendens mit der Hälfte desjenigen Bes

Bergwerks Louise Tiefbau hat si ferner Offerte, betreffend Uebernahme der ai ung der gesamten Aktiven und V , zu 125% einverstanden

Die Generalver Louise Tiefbau Fufionsvertrag zu genehmigen, Tiefbau als Ganzes, also sämtli Gewährung von nom. eater Wi eb ab 1. Ju verse

trages eingelöft, A A nue mit der Annahm 4 4 000 000,— Aktien unserer Ge keiten des Dortmunder Steinkohle erklärt. Auf Grund dieser Offerte hat das Bankenko Einreichung von nom. 4 150 Bergwerks Louise Tiefbau werden nom. 4 1 Die eine über M 1475,— 1000,— getauscht.

Tiefbau gewährt worden nsortium folgende Verpflichtungen übernommen : Aktien des Dortmunder Steinkohlen- neue Aktien unserer Gesellschaft ge- ne junge Aktie unserer Gesellschaft über Bergwerks Louise Tiefbau, die f weitere nom. 4 2 000 000,— ngetaushte Aktien unserer Ge- g des Bezugsrechts auf ‘diese nom. betreffend die Ausübung des Bezugsrechts auf

0,— bezw. A 3000,— O A / autende e wird gegen ei Denjenigen Aktionären des Dorma St von diesem Umtaushangebot Sebrauchß machen, wird ferner unserer Aktien zum Kurse von 107 9/6 derart ein fellshaft eine neue bezogen werden kann. 000 000,— verweisen wir auf unsere Bekanntmachung, nom. #4 14 000 000,— neue Aktien unserer Gesellschaft. Nachdem die Beschlüsse beider Generalversammlun erhöhung unserer Gesellschaft in das Handelsregister eingetrag namens des Bankenkonsortiums die Inhaber der Aktien des Dortmun Tiefbau hiermit auf, ihre Aktien mit Dividendenscheinen für 1908 geordnet, mit hm bei den ani ZEEGen Tes e Einreichung zum Umtau nnerhalb der Frift cr. einshließlich vorzunehmen. ' B : Einreichung der Aktien zum Umtaus jeder derselben üblihen Gefhäftstunden zu erfolgen: in Berlin bei der Vank für Haudel und Judustrie und deren Nie Halle a. S., Hannover,

ai ce U pu geräumt, daß auf je zwei e Wegen der Ausübun

gen und die Durchführung der Kapitals- sind, fordern wir demnach zugleich der Steinkoblen-Bergwe1ks Louise /9 u. ff. und Talons, arithmetisch ¡um Umtausch einzureichen.

vom 26, Oktober bis 9. November

ch hat bei den nabstebenden Stellen während der bei

derlasfsungen in Darmstadt,

Frankfurt a. M., Leipzig, Stettin und Straßburg i.E.,

¿ Di, E "4 Dis Gesell - Direction der counto-Gese Ï -„ Dresduer Bauk, va - Nationalbauk für Deutschland, dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein in Cöln und defsen übrigen Nieder-

schen Bauk und deren Niederlaffung in Duisburg,

la}

Elberfeld bei der Bergisch Märki

Effeu bei dem Essener Baukverei

der Efsener Creditanstalt und deren Niederla

«„ Rheinischen Bauk und deren Niederl heim a. Ruhr,

Luxemburg bei der Juternationalen Bauk in Lu

fungen in Bochum und Dortmund, af}ungen in Duisburg und Mül-

xemburg sowie deren Filialen in Metz

« Brüssel bei der Wanque Internationale de Bruxelles.

Denjenigen Aktionären, die von dem Umtauschangebot inne brauch maden, steht ledigli der anteilige Erlô3 aus den auf G am 3. cr. Œ

4 Ea ie aeseuten Frist keinen Ge- nd des von der ertrages mit dem Bankenkonsortium verkauften Aktien zu. V AENTENE oweit Aktionäre des Dortmunder Steinkohlen-Ber, reichen, die niht durch 46 1500,-— teilbar sind, werden seitens Aktien für gemeinsame Rechnung bestens verwertet werden, sofe den Einreichern in anderer Weise vereinbart wird. Antrag das oben erwähnte Bezugsrecht für diejenigen Aktionä | Louise Tei die n h Mh “ag rge E e Znhaber der bestehenden 1 enuß|@eine de same terlegen und bis nah Beendigung der Ver- | Tiefbau fordern wir auf, ihre GeeiGine gegen O ung zu belafsen. shaftskafse in Bochum einzureiche

Bochum, im Oktober 1908.

gwerks Louise Tiefbau Aktienbeträge ein- der Einreichungsstellen die angesammelten rn die Verwertung dieser Spi ihungést-llen erklären ih au re des Dortmunder Steinkoblen- äge einreichen, bestens zu r s Dortmunder Steinkoblens Zahlung von # 75,— das Stück

en nich1 mit bereit, auf Bergwerks

ergwerks Louise bet unserer Gesell-

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Iusltzrat Bruno aner

[55363] Geueralversammlung der A.-SG. Caritas am Dienêtag, deu 10. Nov i o Us S uge ovember 1908, Nach gesorduung : 5 S0ge der Jahresrechrung e 1907. 2) Wahl der Nechnungsrevisoren. 3) Bericht der Revisionskommission. 6 Aar lienag 1E aCand und Auffichtsrat. ür Aa für e ausscheidenden Mitglieder des

(59270) National - Aktien-Bierbrauerei

Frannseiweis vormals F. Jürgens. ei der ute vor dem hiesigen Notar Justizrat Friedri Nessig vorgenommenen 11. Ren losuug unserer seit dem 1. April 1895 mit 4°/9 verzinélihen Prioritätsauleihe find nahbezeihnete e T ao Ü i E 4 „— Nr. 16 4 L 144 211 223 308 309 317 342 56 8 Stúck Lit. B à # 500,— Nr. : VE A Sen Ee 585. j Me L E ese gatioren gelangen gemäß dem Anl vertrage vom 7. Juni 1895 ad X, Mori 10S, von welchem Tage ab die Verzinsung aufböôrt, gegen Rückgabe der Obligationen nebft Anweisung und n Le ialtien Zindsheinen lr nos, U. zwar: enu bei dér emeinen De ü Ra Abt, Dreéden, A ei der j Creditanstalt, L E B n Braunschweig bei der Braunschwei M UINBAns A.-G. und an ter Sricnegiger

e. Der Anspru auf Autzablung der Kayi erlisht mit dem L April 1919. As Von den in früheren Jahren ausgelosten Nummern ist die Nummer 337 bis heute nicht zur Vor- zeigung gelangt, worauf wir zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes hiermit höflichst hinweisen. Braunschweig, den 17. Oktober 1908. Natioual - Aktien - Bierbrauerei Braunschweig vormals F. Jürgeus.

(59548) Bergwerks - Actiengesellschaft Bliesenbah zu Düsseldorf.

Die Aktionäre werden zu einer aufterordeutlichen

Geueralversammlung auf Mittwoch, den

x1. November, Vormittags, 10 Uhr, nach

Düsseldorf, Park. Hotel, eingeladen.

„… Tagesorduung:

1) Bericht über den Stand der zur Kapitalbeschaffung gepflogenen Verhandlungen ¡um Zwecke der uss übung der Option auf den Grubenbesiy „Ber. Siegfried“.

2) Beschlußfaffung über die Geldbeschaffung, und zwar entweder :

_8, durch Ausgabe von 14 Millionen Mark fünfprozentiger, bypothekarisch gesicherter Obli- gationen oder Eröffnung eines Kredits in gleicher Höhe gegen bypothekarishe Sicherstellung oder Ae. ähnlihe Maßnahmen,

oder :

b. Herabsezung des Grundkapitals dur Zu- sammenlegung “der einzureihenden Aktien, und ¡war der Vorzugsaktien im Verhältnis von dret ¡u eins und der Stammaktien im Verbältnis von sechs zu eins oder in einem anderen von der Gereralversammlung zu beshließenden Ver- hältnisse, unter Verzicht auf die den Inhabern von Vorzugéaktien laut Statut zustehenden Vorzugsrehte und t1ückständigen Vorzugs- dividenden, Getrennte Abstimmung der Fn» haber von Vorzugsaktien und der Inhaber bon Stammaktien zu 2b und 2 bh.

Im Falle der Annahme von 2 þ:

aa. Erhöhung des so herabgeseßten Grund- kapitals durch Autgabe von 1250 Stüdck neuer, gleihberechtigter Aktien à 1000 4 zum Nenn- werte zuzüglih 25 #4 pro Aktie für Stempel und Kosten sowie Beschlußfassung über das Bezugörecht der alten Aktionäre.

Im Falle der Ablehnung von aa: Beschluß- E dabin, daß die Verwaltung berechtigt

n ou:

bb. die Aktionäre in den Gesellshaftsblättern aufzufordern, auf jede dur Zufammenlegung (und zwar: der Vorzugsaktien im Verhältnifse von ses zu fünf, der Stammcektien im Ver- hältnisse von zwei zu eins oder in einem anderen von der G.-V. zu beschließenden Verhältnisse) umgewandelte Vorzug8aktie bezw. Stammaktie je 500 4 in bar einzuzablen oder einen anderen von der G-V. zu beshließenden Betrag zuzu- zahlen mit der Wirkung, daß diejenigen Aktien, auf welche die Zuzahlung geleistet worden ift, die Bezeichnung „Vorzugsaktien Lit. A“ und eine Vorzugsdividende von 6—10 9/9 nah den Beschlüssen der G.-V. erhalten. Stamm- und Vorzugsaktien, auf welche keine Zuzahlung ge- [leistet wird, sollen in Zukunft gleihberechtigt sein und erhalten die Bezeichnun „Tonvertierte Vorzugsaktien“. Der Beschluß kommt nur

dann zur Durchführung, wenn auf mindeftens die Hälfte der zusammeagelegten Aktien die Zu- zahlung geleistet wird.

3) Abaenderung der $8 4, 8, 29, 30a des Statuts

durch Aufnahme der, gemäß den vorsteher den

Beschlüfsen, dem veränderten Grundkapital und

der veränderten Gewinnverteilung entsprehenden Senn und Faffung.

4) Im Falle der Ablehnung der Anträge der Ver-

waltung Beschlußfaffung über die Liquidation,

über die Person des Liquidators und der Mo- dalitäten der Liquidation.

Diejenigen Aktionäre, welche sih an der General-

versammlung beteiligen wollen, haben die Aktien oder Depotscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars über die Aktien späteftens drei Tage vor der Generalversammlung, den Tag dieser nicht mitgerechnet, bet

dem Bankhause C. G. Triukaus in Düsseldorf, der Beragish-Märkischen Bauk in Elberfeld, Düsseldorf und Cöln,

dem Bankhause C. Sch'efinger-Trier ck Co. Commanditgesellschaft auf Actieu in Vexlin

zu binterlegen.

Düsseldorf, den 19. Oktober 1908,

Deuts Lugembupgisehe Bergwerks. und H

pg ew-Aktiengefellfehaft.

Der Vorfitzeude des Aufsichtsrats: . Lucan.