1908 / 252 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i L A E E E

li&keit bierfür bekundeten Interesse, die Einzelheiten der wechselvollen Fahrt sein mochten, so gefesselt fanden sich do alle, un- mittelbar von dem Redner in chlihter, ¿zum Herzen gehender Sprache die eingehenden Schilderungen seiner und des Gefährten Hiedemann fast wunderbaren Errettung zu hören. Namentli$ am Schluß des sehr eingehenden Vortrages berührte es aufs symvatbishste, als mit Worten höchster Anerkennung der \{ön menschlichen Züge gedaht wurde, die der Redner den Hamburger Landsleuten und Rettern nahrühmte. Es folgten zum Schluß noch kinematographische Aufnahmen von Meßter.

Der Parsevalballon hat auf seiner gestrigen Hochflug- prüfungsfahrt eine Höhe von über 1500 m erreicht und ift nach mehrstündigem guten Fluge wohlbehalten gelandet. Nah der Landung kam das Luftschiff infolge eines Windstoßes dem Geäft einer Birke zu nahe, wodurch die Hülle einige unbedeutende Schrammen e:litt. Vor der Abnahme durch die Militärbehörde hat der Parsevalbalon als letzte Aufzabe noch eine Füllung im Freien mit nahfolgendem kurzen Aufstieg zu bestehen.

Der Hauptaus\{chuß für Berlin und die Mark Brandenburg des Deutschen Flottenvereins veranstaltet am Montag, Abends 8 Ubr, einen Vortragsabend im großen Saale der Sermanta- prahtsäle (Chaufs-estraße 103). Der bekannte Weltreisende, Geheime Nat Ernst von Hesse-Wartegg wird über das Thema sprechen : „Die Balkanstaaten und ihre Völker“. Nah dem Vortrage werden eine große Anzahl von Lichtdildern nah eiaenen Aufnahmen vorgeführt. Der Eintritt in den Saal ist auch für Nichtmitglieder frei. Karten für reservierte Pläße (50 K) sind auf dem Geschäftszimmer des Hauptaus\chu}es, Bernburger Straße 35 T, sowie Abends an der Kafse zu haben. L

Im wissenschaftlihen Theater der „Urania“ (Tauben- straße) wird der Vortrag „Der Montblanc, Tal- und Höhenwande- rungen im Gebiet des Königs der Alpen“, außer morgen, am Montag, Freitag und Sonnabend gehalten. Am Dienstag wird der Vortrag „Eine Nilfahrt bis zum ¡weiten Katarakt“ und am Donnerstag der Nortrag „Ueber den Brenner nah Venedig®" wiederholt Am Mitt. woch findet der erste Vortrag des „Wissenschaftlihen Vereins" statt, und zwar wird der Profesor Dr. Zieben über „Die Tätigkeit des GSehirns*“ spre{en. Am Mittwoch und Sonnabend finden N1chmittags- vorträze zu kleinen Preisen ftatt, Mittwo: „Kairo und die Pyramiden“ Sonnabend: „Von der Zuasvize zum Waßmann“. Im Hörsaal \priht am Montag Professor Dr. Ra!hgen über „Chlor, Jod, Fluor“, Dienstag Profeffor Dr. Sommerfeld über „Gesundbeitsgefahren in der Eisenindustrie“, Donnerstag Professor Dr. Donath über .Das magnetishe Kraftfeld und die elektromaanetishe Induktion , Sonn- abend Dr. Wilh. Berndt: „Von den böheren Formen des tierishen Lebens“. Im großen Hörsaal der Sternwarte (Invalidenstraße) bält Dr. Shwahn am Freitag einen Vortrag: „Die Bewegungen der Weltkörper, von Keplers Zeit bis zur Gegenwart“.

Der neue Komet 1908 c, der jeßt jeden Abend mit dem Kometen- suher auf der Treptower Sternwarte zu beobaten ist, zeigt eine stärkere Vecdihtung seines Kopfes. Er bewegt fich jeßt aus dem Sternbilde der .Leyer* in das des „Herkules“. Mit dem großen Fernrohr werden interessante Doppelsterne und der Planet „Saturn“ sowie von Mitte der Wohe ab der Mond gezeigt. Im rsaal (Treptower Chaussee 21/22) \priht der Direktor Dr. F. S. Ardenbhold morgen, Nahmittags 9 Ubr, über das „Werden der Welten“, Abends 7 Uhr über „Saturn und sein Ning- svitem“ und Montag, Abends 9 Ubr, über „Die Beshiffenbeit der Sonne“. Die Vorträge sind mit zahlreichen Lichtbildern ausgestattet.

eine Trauerfeier statt. Der Sarg war vor dem Altar aufgebahrt und verschwand fast unter der Fülle der Kränze. Zu oberst lan der rei mit Chrysanthemen durdflohtene Lorbeerkranz Seiner Majestät des Kaisers. Der Wirkliche Sehzime Obetregierungsrat, Professor Dr. Adolf Harnack widmete dem Verewigten einen ergreifenden Nachruf. Seine Majestät der Kaiser war vertreten durch den Geheimen Kabinettsrat von Valentiri, Ihre Majestät die Kaiserin durch den Kammerherrn von Behr-Pinnow; für den Reichskanzler war der Unterstaatssekretär Dr. von Guenther ershienen. Ferner waren der Staatsminifter Dr. von Studt, der Präsident des &vangelischen Oberkirhenrats D. Voigts, der Unterstaatsfekretär Dr. Wever sowie die Ministerialdirektoren D. Schwa1ßkopfff und Dr. Naumann und andere hobe Beamte zugegen. Die Universität Berlin war durch den Nektor und ültekdbe Professoren vertreten. Die Stadt Münster, deren Ehrenbürger der Entschlafene war, hatte den Ober- bürgermeister Dr. Jungeblodt entsandt. Nah dem Sthlußzebet des Geistlichen setzte sih der Leichenzug unter feierlihem Glockengeläute nach dem Botanischen Garten zu Dahlem in Bewegung, wo die Beisetzung stattfand.

Bornstedt bei Potsdam, 23. Oktober. (W. T. B) Heute nah- mittag fand die feierlihe Beisezung der Leihe des Kommandeurs der 2 Gardeinfanteriebrigade,Generalmajors Freiherrn von Berg, Generals à la guite Seiner Majestät des Kaisers, auf dem Bornstedter Fried- hofe stait. Der Trauerfeier in der prähtig geschmüdckten Sao fapele wobnten Seine Majestät der Kaiser, Seine Kaiserliche und Köaiglihe Hoheit der Kronprinz, Ibre Königlichen Hoheiten die Prinzen Eitel-Friedrich, Oskar und Joachim bei; ferner waren die Generale der Garnifonen Berlin und Potsdam, die Polizet- präsidenten von Stubenrauh Berlin und von Starck. Potsdam fowie Offiztersabordnungen der Gard-regimenter u. a. ershienen. Die Trauerrede wurde von dem Militäroberpfarrer Goens gehalten und der Sarg dann unter den Klängen des Chopinschen Trauermarshes zur Gruft getragen.

Hagen, 23 Oktober. (W. T. B.) Dur vorzeitiges Los- gehen eines Sprengshusses wurde in dem Steinbruch von Langenobl ein \{hwerer Unglüdcksfall herbeigeführt, wobei zwei Arbeiter getötet und drei schwer verlegt wurden Einer der G-ctôteten wurde über eine steile Felswand geworfen, während der andere 50 m weit fortgeshleudert wurde. In dem Steinbruh arbeiieten 30—40 Leute, die die Arbeit sofort niederlegten.

Augsburg. 24. Oktober. (W. T. B.) Der gestrige Abend - \chnelliug München—Cöln stieß auf der Station Hochioll mit einem Güterzuz zusammen. Der Cölner Schlafwagen wurde \{wer beschädigt. Der Kaufmann Böttge- Frankfurt und der Obecingenieur Pr opf -München wurden getötet. Ein Schaffner erlitt \chwere und mehrere Reisende erlitten leihte Verletzungen.

Plauen i. V., 24. Oktober. (W. T. B.) Der . Vogtländische Anzeiger“ meldet: Am Donnerstagaterd 10 Uhr 42 Minuten wurde ein ziemlih starker Erdstoß (vgl. Nr. 25 d. Bl.) verspürt. Auch Nachts wurden mehrer?, mindestens sechs, Beben in Form leiht zitternder Erdbewegungen beobachtet. Die begleitenden Ers{einungen find immer die gleichen: das Rollen aus der Ferne, der Stoß nd das Abrollen, die eine oder die andere Erscheinung mehr oder weniger stark ausgeprägt. Die Ecdershütterungen haben sh auch gestern wiederholt und erstrecken fich über das Gebiet von Asch bis Klingenthal, Schöônhaide, Zwickau und Tanna (Reuß). In Afch erfolgten Nachmittags 1 Uhr 50 Minuten drei Erdstöße unmittelbar nach- einander, deren leßter alle früberen an Heftigkeit übertraf. Abends $8 Uyr 25 Minuten wurde ebenfalls ein Erdstoß verspürt.

_Friedrihshafen, 23. Oktober. (W. T. B.) Das Luft- \chiff „Zevpelin I“ unternahm heute nahmittag von Manzelk aus einen Auffstieg. Um 1# Uhr fuhr die Königliche Jacht „Kondwiramur“, mit Ihrer Majestät der Königin von Württemberg an Bord, nah Maniell. Seine Majestät der König ftand auf der Schloßgartenterrafse und erwartete von dort den Aufstieg. Um 13 Uhr erschien das Heck des Luftschiffes am Ausgang der Halle. Knapp 10 Minuten später war das ganze Luftshiff aus der Halle heraus, und um 2 Uhr 5 Minuten f\tieg es auf In diesem Augenblick brach die R Rene am Ufer und auf den Extradampfern in brausende

ohrufe aus. Von Friedrih3hafen kehrte das Luftshiff nah Manzell zurück, wendete über der Ballonhalle und nahm dann zum zweiten Male den Kurs auf das Schloß zu, ging also ebenso wie bei Beginn sofort gegen den Wind. Es Neucete im weiteren Verlauf seiner Fahrt zunähst das württembergische Ufer ent- lang, fuhr dann über den See zum schweizerischen Gestade und kehrte darauf in der Richtung nah Manze ll zurüd. Es fuhr vershicdene Male üer das S@loß Friedrihshafen und steuerte auch landeinwärts. Um 5 Uhr fuhr es auf Manzell zu, wo es um sf Uhr glatt in die schwim- mende Halle einlief. Ueber die Fahrt erfährt der „S&wäbische Mei1kur* von fachmännischer Seite aus der Umgebung des Grafen von Zeppelin : An der Fahrt nahmen zehn Personen teil. In der vorderen Gondel befanden sih der Graf von Zeppelin junior, der Oberingenteur Dürr, zwei Unterkapitäne und zwei Monteure, in der hinteren Gondel der Ingenieur Stabl, der Leutnant von Brandenstein und zwei Monteure. Es herrshte mäßiaer Nordostwind. Die Steuerung war vorzüglich, ebenso die Stabilität und Geshwindigkeit, die auf etwa 13 bis !4 Sekundenmeter gesckäßt wird. Die Höhe, in der si das Luftschiff bewegte, betrug 200 bis 300 m. Das Luft- \chiff geborchte auch dem leisesten Steuerdruck.

Wie „W. T. B.“ aus durchaus zuverläisi. er Quelle erfährt, hat sich der vielbesprohene Konflikt zwischen dem Grafen von Zeppelin und dem Major Sroß dadurch in nichts aufgel 3, daß die Ver- anlassung dazu si als gar nicht bestehend erwiesen hat.

Budapest, 23. Oktober. (W. T. B.) In der chemischen Fabrik von Herczeg und Geiger explodierte beute abend ein Faß Terpentin. Das ganze Gebäude wurde in Flammen gesezt. Bisher siad drei Tote und zahlreiche Ver- wundete geborgen.

Paris, 24. Oktober. (W. T. B.) In einer am 30. November tagenden internationalen Versammlung der Nadfahr- kFlub8 soll insbesondere ein Antrag auf Einführung gleicher Straßensignale in allen Ländern erörtert werden

Alais, 23. Oktober. (W. T. B.) Dur plözlihe Gntwicklung von Kohlensäure wurden in den Minen von Nochebelle aht Arbeiter getötet.

St. Petersburg, 23. Oktober. (W. T. B.) In heute abgehaltenen Versammlungen der Studierenden des hiesigen Tech- nologishen Instituts und des Polytechnikums wurde mit großer Mehrheit beshlofsen, das Studiuw wiederaufzunehmen. Ein gleiher Beshluß wurde, wie aus Charkoro gemeldet wird, von einer dort abgehaltenen Studentenversammlung gefaßt.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erften Beilage.)

gering

E r e Beilosoge zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 24. Oktober

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Do ppelzenter

hit | höhster | d

niedrigster

Mh

bö&fter

é

niedrigster

t

höchster

A

Verkaufte : Menge

Doppelzentner

Verkaufs- wert

Durchschnitts- preis

für 1 Doppel- ¡entner

H

Am vorigen Markttage

Durch- \cnitts- | preis

t

dem

R S

do os

do p.

Allenstein Thorn

Doe. Lisa i. Pos. . Krotoschin . Schneidemühl . D Strehlen i. Sl. Schweidniß . Glau. Liegniy . Hildesheim . Emden

Mayen

Crefeld . Neuß . . Saarlouis Landshut . Augsburg Giengen . Mainz

St. Avold .

Giengen . Bopfingen

i E Thorn n o Lid 1 P. . Krotoschin . , Schneidemühl . al E Strehlen i. Sl. Schweidniß . . Glogau .

Liegniy . Hildesheim .

Emden

Séwerin i. Mecklb. .

19,00

19 09 19,00 19,50 18,00

18 40 18,90

18,00

18,00 21,67 18,00 20,00

18.10

16,00 16,10 16,20 16,60 15 30 17,00 16,30

16,90

17,40 !:

19,00

19,00 19,10 19,50 18,00 18,89 18,40 19,40

18.00

18,00 22,00 20,60 20,00 18,10 19,50

20,20

16,009 16 00 {6 20 16,20 16,60 16,20 17,00 16,70

16.90

20,00 19,09 19,60 19 20 19,80 18 50 18 99 19,35 19,40 19,60 19,00 19,69

19,00 20,00 21,50 22,33 20,80 20,60 21,20

20,89 21,00

16,75 16,50 16 30 16,30

1650 - |

16,80 16,39 17,15 16,70

17,00 16 60 16,80

20,00 19.30 19,80 19,30 19,80 18,50 19,80 19,35 19,90 19,60 19,€0 20,00

19,00 20,03 21,59 22 67 21,40 20,80 21,20

Kernen (ecnthülfter

20,80 21,00

No

16,75 16,60 16 40 16,40 16,50 16,80 16,70 17,15 17,10 17.00 16,80 16,80

eizen.

21,00 19/60 20.80 19,40 20 20 19,00 19,90 20,30 19,90 20,00 20,59

18,95 90.00 90,03

23,00 21,60 21,00 21,75 19,00 21,50

21,00 21,20 gen. 17,50 16,80 16,50 16,50 16,80 17:00 16.89 17,30 17,10 16 80 17,30 17 50 17,34

21,00 19,80 20,89 19.60 20,20 19 00 209,69 20,30 20,49 20,00 20,50

19,50 20.00 20,00

23,33 22,00 21,00 21,75 19,40 21,50

Spelz, Dinkel, Fes

21,00 21,20

17,50 17,00 16,80 16,70 16,80 17,00 17,49 17,30 17,50 16,80 17,30

17.75 17.34

439

1 568 3618 3 262

990 1344

5 145 1092

1 760 798

Außerdem tin: am Ma e

nach überschläg Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

L wi ¿ s Qs | 1 16,50 16 50 17,00 | 17,09 é

Neuß E a 426 | j 16 20 1620 | 20: 1 17,20 5 280 S. a 17,90 18,00 f 18 10 18,46 1850 | 18;80 11 440 Landshut S S 6 ea 16,07 | 1607 |} 16,79 IC14 | 17,86 | 17,86 103 E oe io 16,40 | 16,80 | 17,00 10 M 1 17,60 3955 E 6 ab R é -— -— | 16,60 | 16,60 | 1680 | 16 80 100 Bopfingen C 15,80 | 15,80 } 16,20 1620 | - W600 16,60 278 Mainz Ne e m 6 1800 | 18,00 —_— 1 O0 18,70 s i: e I e a e 15,80 | 15,80 | 16,00 1600 | 16,49 16 49 ; St. Avold . S _— | | 17,50 | 1750 } 19,00 19,00 L

erfie. 13,50 13,50 f 15,25 1695 1 16009 17,00

Stegliß bei Berlin, 23. Oktober. (W. T. B.) Für den ver- Die Erdershütterungen wurden auch in Oberfranken wahr-

storbenen Ministerialdirektor, Wirklichen Geheimen Nat, Professor Dr. | genommen. Friedrich Althoff fand heute nahmittag in der Stegliger Kirche

e Theater. Deutsches Theater. Sonntag: Fiesco. Schillertheater. @. (Wallnertheater.) Konzerte.

Königliche Schauspiele. dka Bars Anfang 7# Ubr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Deer rote Leutnant. Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr:

Montag: König Lear. Schauspiel in 3 Akten von Ed. Goldbeck und : haus. 290, Abonnementsvorftellung. Dienst- und Dienstag: Fiesco. H. Kienzl. Abends 8 Uhr: Der Familientag. Oeffentliche Hauptprobe ¡um 2. Philharmoni- Freipläße sind aufgehoben. Ln, der Lette

per

Mittwoch: Köuig Lear. Luftspiel in 3 Akten von Gustay Kadelburg. schenu Konzert. Dirigent: Arthur Nikih. der Tribunen. Große tragische in 5 Akten

Donnerstag: Ein Sommernachtstraum, Montag, Abends 8 Uhr: Das Stiftungsfest. G A E a i z

von Richard Wagner. Musifalishe Leitung: Herr Freitag: Fiesco. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Familieutag. E: oer Glan: Nribas Feist. s Allenstein 5 e

Generalmusikdirekior Dr. Muck. Regie: Herr Sonnabend: König Lear. Charlotteuburg. Sonntag. NaGmittags 3 Uhr: | Solist: Henri Üdavtcae, y s i Thorn “+— 15,00 15,30 |} 15,60 16,09 574

Perreoment Brocer: Ballett : Herr Ballettmeister Kammersviele. Posen . 16,40 16,49 16,90 I: 4 17,40 17,60 : 5 007 raeb. Anfang L.

Göß von Kerlihingen. Schauspiel in 5 Aufzügen A Pei : A ° S A | 6 | | î Sonntag: Clavigo. Anfang 8 Uhr. von Johann Wolfgang von Goethe. Abends 8 Uhr: in. Montag, Ab 7 ° Lifsa i. Pos. E E 16,00 1690 | 17,10 | 17,20 | 17,30 | 17,50 1198 S{hauspielhaus. 232. _Abonnementsvorstelluna Montaz: Sozialarifstokrateu. e Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von E A, L RERA aiten Siacen übl S S S E f j 15,00 N N 16,00 | 150 Dienst- und Freipläge find aufgehoben. Göß Dienstag: Clavigo. illiam Shakespeare. Mitw.: Julius Hoffmann (Gesang) J B eda E j S 14 00 1430 | 16,20 16,20 | 16,40 | 972 pon Ver ugen mit der N E „ZUES Salijpiel Eleonora Duse: John E gentat e A Abends 8 Uhr: Der Graf von |- H R r e S ' ,30 108 TER | as #7 : auspiel in 5 Aufzüzen von Goethe. WMegie: abriel Vorkman. arolais. D : Ras 7 H l, ' e Herr Regisseur Keßler. Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Gastspiel Eleonora Duse: Hedda Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Graf vou Becthoven-Saal. Montag, Abeuds 8 Uhr: Stresan i. Sl... 16,00 1600 | 1700 17,00 | 18,00 4 760 Neues Operatheater. Nachmittags 3 Uhr: Unter | Gabler. Charolais. 3. Konzert (Liszt- Abend) von Egon Petri Shweidniß . . E T O 17,20 f 17,20 | Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gastspiel des Freitag: Zum ersten Male: Eine Heirats- : unter Mi1wirkung von Ferruccio Bufsoni. ° Theater des Westens. (Station: Zoologischer R

o Go

D raugerste i Braugerste Futtergerste

is S | 13,50 1400 | 1400 | Schlierseer Bauerntheaters. 's Liserl vom | geschichte. itc T S : 18,20 1820 | 1840 1840 } 1560 1380 Schliersee. Ländliches Gemälde mit Gesang und Sonnabend: Clavigo. Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags Blüthner-Saal. Sonntag, Abends Uhr:

Sou ae K ea 18,00 1800 | 18,50 18,50 | 19,09 L ; e A PA Ma s e ia aci S L s i ' und Hans Neuer, Abends À Ubr: Dex Paras Syeretie von Franz Lebr, Abends 3 lhr: Dex | hesters. Diricent: Oskar Fried 121 Qt M “G Es o 2 : perette von Franz Lehár. Abends r: Der efters. rigent: Oskar Fried. D e 4 Ö E G | j N 992 | 5 graphenshufter. Ländliches Volksstück mit Gesang Neues Schauspielhaus. Sonntag: Das | fidele Bauer. Operette von Leo Fall. ti Ain A 0 O | r Bab | 2 S | b 208 und Tanz in vier Akten von Benno Rauhh+negger und | Fräulein in Shwarz. Anfang 8 Uhr. Montag bis Sonnabend: Der fidele Bauer. L S L 18.00 1860 | 1900 19000 |} 1980| # 24 534 Konrad Dreher. Musik von Emil Kaiser. Ein- | Montag: Faust. (Erster Teil ) Anfang 74 Uhr. ——— s s O O 150 19,20 | 1980 | 19, 3 284 e vom Königl. Bayer. Hofschauspieler Konrad | Dienstag: Das Fräulein iu Shwarsz. E 18,75 1875 | L L 1910 Montag: Opernhaus. 221. Abonnementsvorstellung. Data Sans E Teil ) E G E ; e n E O 4 R vis L Lui a v a SLEGEN, Freitag: Das Fräuleia in Schwarz. per in en von Georges Bizet. Text von L tons ¿28 : Reu Meilbac und Ludovic Halévy, nah einer Sonnabend: Zum erften Male: Julius Caesar tovelle des Prosver Merimóe. Musikalische Leitung: E Kapellmeister Ble. Regie: Herr Oberregifseur

Pirkus Schumann. Sonntag, Nahmittags E 37 Uhr und Abends 74 Ubr: Zwei große aufßer- Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr : | ordentlihe_ Galavorftellungeun. Nachmittags

ie Fled s : auf allen Sißplägen ein Kind frei. Jn beiden - ar Badeg is MORIC S Es RREE Vorstellungen Nachmittags und Abends: zum ersten

Montag: Tiefland. Male der Oeffentlichkeit vorgeführt: John, der SOataa : Hoffmanus Erzählungen. mehrfach pz:ämiierte Polizeihund, dressiert Mittwoch: Tiefland. und vorgeführt von Herrn Bonel I. (der Ver- Donnerstag: Manon Lescaut. breher wird dargestellt von Herrn Bouel IL.). Freitag: Tiefland. Muffa, das afrikan. Dromedar, in der hohen Sonnabend : Manon Lescaut. Schule dresfiert und geritten von Mr. Florio.

S 0.0... 7. 0D

Das ex M «os e a 224 « 1400 | 14,00 |? 14,69 14,69 1520| S G +

a 4 s % 15 89 16,10 16,30 44 720 16,37 16,19 L 15,60 15,80 16,00 16 20 1640 | 2 492 16,08 15,68 | n d C ae E 15 60 15,70 1580 | 15,99 16,00 ; 2172 16,09 15,62

e 14 80 14 80 19,20 | 15,20 15,40 | 15,40 30 454 15,13 R IC Schneidemühl , L 14,69 14,60 1430 | 1420 1500 | 15,00 70 1036 14,80 14,80 Breslau E aa 08 14 00 14 89 1490 | 1540 V 10D : Strehlen Leo E 15 29 1520 | 15,50 | 15,50 15,80 ; 15.80 120 1865 15,54 15,50 19. E a aa ot Ga 14,70 15,10 1920 | 15,50 15,60 16,00 s G G c N 0 s s h} —_— | 16,00 | 16,20 80 1288 16,10 16,20 20. Liegniß . mio E 6 15,00 15.00 15,50 | 15,50 16,00 | 16,00 / i Á d Hildesheim . e E E _— 15,40 | 16,20 A) U L L ä Emden 14,90 15,00 1520 15 60 500 7 600 15,20 15,50 20. 10. Mayen . 1500] 19.00 53 788 15,00 15,00 16. 10. Crefeld . s, L 15,20 15,20 16,20 | 16,20 “, * ü . alter _— 16,00 17 09 25 413 16,52 1687 | AL 10 . neuer 13,00 13,00 14 50 14,50 16.00 | 16,00 160 2320 14,50 14,50 21. 10, E E 17,00 17 00 17,20 17,40 17,60 17.60 s ; 17,59 17,90 18,00 18,20 1830 | 1840 174 3132 18,00 18,00 | 16. 10. o 13 98 15,05 15 59 16,13 1667 | 17,20 167 2770 16,55 15,53 16. 10, 14,69 16,40 16 60 17,40 O | 18 20 246 4 205 17,09 16,87 16. 10. ó I 13 60 13,60 15.00 16.00 1640 | 16 60 329 5 336 16,22 1019 | 17 10k 0 o ‘2e 14,80 14,80 16,00 16,00 16 40 16,40. 227 3 608 15,89 15,97 16. 10.

roesher. Ballett: Herr Ballettmeister Graeb. _Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Anfang 7 Uhr. Sonntag: Gastspiel von Mme. Sarah Beru- p Shauspielhaus E honnement8vorstellun L nade La Dame aux Camétias. Anfang f

e Journalisten. Lustspiel în ufzügen von L : d Gustav Freytag. Regie: Herr Regisseur Keßler. taa: Na Ae À DOLGE. Cuftspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn- | Marokkauer. Direktor Albert Shumanns Nutang FA s: Mittwoh: Nitoa e lUtelod tag, Nachmittags 3 Uhr: Die blaue Maus. | neue und moderne Drefsuren. Ferner: Die für

Neues Orerntbeater. Unter Leitung des Direktors Donnerstag: Der Liebhaber. 4 Abends 8 Uhr: Die Tür ius Freie. hier vollftändig nueuen Spezialitäten sowie Xaver Terofal : Gaftspiel des Schlierseer Baueru- | Freitag: Ninon de l'Enclos. Montag bis Sonnabend: Die Tür ins Freie. O E und Auguste mit ihren

theaters. Der Paragrapheuschufter. Lärd- : ; liches Vol!sftück mit Gesarg und Tanz in 4 Akten E platte Residenztheater. (Direktion: Riard Alexander.) a,

: i O i s s fen Gal aler, E nsnsrt v8 Weigl, Have. | erliner Theater, Somtay, Nabmitags | Sanne Wglette» U Se Ban Familiennachrichten. Opernhaus. Dienstag: Sardauapal. Anfang 3 Ubr: Emilia Galotti. Abends 8 Uhr: Der | Amelie. Schwank in 3 Akten (4 Bildern) von | Verlobt: Frl Elsbeth von Weiler mit Hrn. 8 Ubr Mittwoch: Taunhä user. Donnerstag : Clown. Georges Feydeau. Regierungsrat Hans Büttner (Crefeld—Potsdam). Bohème. Frertag: Madama Butterfly. Sonn- Montag: Mercadet. Montag und folgende Tage: Kümmere Dich um | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungsafsefsor b Tri 4 lde. An}an 7 Ukr Sonn Dienstag: Der Cloton. Amelie. Kothe (Berlin). ie cas aa ah: ; ; Mittwoch: Der Clown. Gestorben: Hr. Gereralarzt a. D. Dr. Gustav Scauspielbaus. Dienstag: Die Rabenfteinerin. S O En. E - Thaliatheater. (Direktion : Kren und Shönfekd.) Weber (Glogau). Hr. Kammergerichtsrat Karl Mittwo$: Der G’wiss-nswurm. Donnerstag: | Sönncbend: Dec Cloug Sonntag, Namittags 3 Uhr: Immer oben auf. | Flckel (Berlin). Z y Abends 8 Uhr: Gastspiel Alexander Girardi: Bruder Straubivrger. Operette in 3 Akten.

Die Jungfrau von Orleans. Freitag: Wie Montag bis Freitag: Bruder Straubinuger.

Die 9 fliegenden Menschen. Clown Armando und das boxende Käaguruh. 86 Original -

von Benno Raxcheneager und Kon ad Dreher. Musik

D e es 8 Saarlouis , . Landéhut. , s Augsburg 6 Giengen . ¿

Bopfingen .

Mas » +2 d 17,40 17,40 18,00 | 18,00 : ¿ i i L Schwerin i. Mecklb.. . A —— a 15,50 | 15,80 ¿ é Ï Ó ò R C E i; 16,00 16,00 19,00 | 19,00

emerfkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufêwert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durhshn reis wird aus den unabgerundeten ablen berechnet. liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den Tier Ld Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Berlin, den 24, Oktober 1908. Kaiserlihes Statiftisbes Amt. F. V.: Dr. Zacher.

Cen H

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Weber in Berlin. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin-

Trianontheater. (Georgenfiraße, nahe Babnhcf | Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagk- Kriedrihftraße) Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fräulein Josette meine Frau. Abends: Acht Beilagen

Die Liebe wacht. Montag bis Sonnabend: Die Liebe wacht. (eins{ließlich Börsen-Beilage).

die Alten suvgen. Sonnabend: Hamlet. Sonn-

tag: Die Rabe» steinerin. Neues Operntb- a'ec. Dienstag: Novität: "s Dorf- Cesfingtheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr :

'hoamvis. Mtittwoh: "6 Dorfz’hoamuis. | Rosenmontog. Abends 8 Uhr: Vater. onnerstag: ’s Dorfg’hoamunis Freitag: Der Montag, Abends 8 Uhr: John Gabriel Bork- Herrgottschniz-r von Ammergau. Sonnabend: | man. Almenurausch und Ede'we1ß. Sonntaa, Nach- Dienstag, Abends 8 Uhr: Vater. miitags 3 Ubr: Der Paragrophenschufter. E O Abends 8 Uhr: 's Dorfghoamuis.

È