1908 / 253 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Seine Majeftät der König haben Allergnädi ° & ät d gst geruht : Schwei Z Ï - : ; : dem Gutsbesißer M. Diebolt zu Oberhausber : : d: Statistik und Volkswirtschaft. Arbeiterbewegung. | Teile der in Hinterpommern anstehenden Kalke und nit allzu selten Plünderungszügen normannisher Seeräuber an tén friesishen gen, Zn- Gestern haben i U Mi : G Ds E i Q | ; Manmiafaltigkeit wäht, je | Küsten sich beteiligt hatte, zu bekriegen. Heinri besiegte ibn, s haben in der ganzen Schweiz die Wahlen für Infolge eines Ausstandes in der Eisen gießerei von Eduard | sind auch Bernsteinstücke. Die bt: auniaja E a 8 | T l tributoflihtig E E 125 Sbcisicctuis Mie

aber der Milchanjtalt M. Diebolt zu Straßburg i. E., d | : njtalt M. “E, das | d Q Gin- und Ausfuhr von Zucker v 11 y râdikat eines Königlichen Hoflieferanten zu E as | den Nationalrat stattgefunden. Obschon der Wahlkampf er vom 11. bis 20. Oktober 1998. A d Entlaffung eines Arbeiters herbei- | gerauer man kundigen Auges e : h: : ; ; = z ; L s Görres ia Aachen, der durch Enilafung t i G i e innert an» die ver- | nehmen. Seine Gemahlin war Asfriede, einem aus Schweden in mehreren Wahlkreisen sehr lebhaft war, sind die Wahlen, geführt wurde, haben, wie „W. T. B. meldet, die dem Arbeit- felres ansarninengetragene S oseces Planeten: Mit Autnabme | stammenden Fürstergelhle@t angebörend, Beider Sobn Sigtryag

wie das „W. T. B.“ meldet, überall în Ruhe Einfuhr | Ausfubr verbande der linksrheinischen Metallindustrie an- t s r Finanzministerium Das Schweizervolk hat mit 294 873 Gegen 62 651 im m 0h enden Eisengießereien von Aachen und Umgebung be- des Devon und des Carbon find ne lig ae g ING M al E R ad R aren u IOO l E / Stimmen den neuen Verfassungsartikel angenom ae Q Gattung des Zuckers Spezial- | Spezial. {hlofsen, ihre Betriebe ill zu legen, wenn nit die Arbeiter bis formation an erster Stelle, aus der L fte G f E E d sächsische Siron bestiégen vermäblie ihm eine seiner S@hwestern; Königliche Generallotteriedirektion Ausbeutung der Wasserkräfte i g E handel | handel 7. November ihre Kündigung zurücziehen und die über die Fabrik Trilobiten, Belemniten, Seeigel, Krötensteine u. ]. f., dann ader au en B an verme u een So : ' m Gebiete der Eid- zun e Je Arbeiter! fbeben. Nötigenfalls will der ganze Ärbeit- die Kreidezeit, aus der die überall sih findenden Feuersteine über den Sigtrygg verstieß jedo bald jeîine Gemahlin und kraï zum

hängte Arbeiter) perre au}HeDen. g märkishen Boden verstreut sind. Für den aufmerksamen Beobacter Heidentum zurück. Athelstan fiel sogleich in sein Land ein,

Der i ; ; - ,_ | genossenschaft unter Aufsicht d Ps ver 5 Landgerichtssekretär Hugo Richter bei dem König- NE ficht des Bundes fiellt. M. geberverband der linksrheinischen Metallindustrie fich dem Vorgehen ist auch die Gestalt der Geschiebe von hohem Interesse. Sie sind } besezte es und verjagte die Söhne scines Shwagers, der selbft gerade

T

lichen Landgericht L hierselbst ist als Sekretär und A ch ner G ß n du ch ne w g eifend Ausf\p rrung d d b b dieser 943 nen Tod g unden D NYermu ung d ß n NBerbra ck der ae te ereie r ci e eiter r fe e err =% : rde e i t i er ies eit ) fet e ef en. ie t , da i uchszu er (raffinierter und dem r o keine8roeras alle annähernd kugelig gewo n un aven n ch mm zu e t Grabe pa Reste es KZ igs Siat g bei-

der Kanzleidiätar Mön ke bei der Direktion für die Ver- Türkei. a ließen i waltung der direkten Steuern in Berlin als Kanzlist bei bad Der Es l / nierten gleihgestellter Zucker) (176 aj) 3616 | 5586 anshue B luna der Leipziger Koblenarbeiter beshloß, die scharfen Kanten verloren, sondern fie zeigen sogar bäufig | dem jeß ( i i

erbi j Ro 1 Ó Eine Versammlung der Leipztger indeutend, d äft set seien, stützt sih auf ¡wei Runensteine, die 1790 und 1797 h ferbische Gesandte in Konsiantingpel e alta 3443 E der „Lpz. Ztg.“ zufolge, in cine Lohnbewegung ¡weds Aufbefserung | fine N Geitall, Do r en ls Wabrichein, S en A und angebli auf der Stelle des jeßigen Fundes

Königlich preußishen Generallotteriedirektion angestellt worden. | Novakovits i T : k: t Davon V i ewirkt ben, gest \ch stattete, nah einer Meldung des „K. K. Tele- avon Veredelungsverkehr ihrer wirt|chaftlihen Verhältnisse einzutreten. Insbesondere soll die libkeit L s Wink Med e Jahrhunderte und abrfaulende in j entdeckt wurden. obl beim Verlafsen ihrer einftigen Residenz lie

graphen - Korrespondenzb qemei it dem ett Nübenzuder: Kristallzucker (granuliert Le E 7 N Í Kriegsministerium Vertreter Serdienn Rx adov its Ÿ vor) eh Tes Mininer ér ee (176 j H Siangen und i rft 2 tlonteitung wurde beauftragt, ble Sahabee der Koblenbandluvgen au S ere C Lai E ibelten. o itgcsührte S d NE Die Veuney tes Line lediuea L batte! 2 féfriede ° ; zuer ; wirbelten und mitgesührten Sande, egen. g: » l des Aeußern und gestern dem Großvesir einen Besu ab. | Rübenzudcker: gemablener Vielis (1764 70 die mißliche Lage der Arbeiter hinzuweisen und um deren Beseltignng | her einem En bidse ähnliche Wirkuncen bervorgebracht hat. | machte dieses Denkmal über Sigtrygg, ihren Sohn, auf dem Weihe-

Der bisherige außeretatsmäßige Zivillehrer an der | Sodann fand eine Besprechun ; 22e x 1 j ihre Bere so auf- | der ; on S ; ; ( g mit dem montenegrinishen | Rübenzucker: Stücken- 7 767 ¡u ersuhen. Die Kohlenbändler sollen ihre BereGnungen i irkungen îrlich bei den gfoßen Geshieben be- | grab Knubas.“ Die Inschrift des zweiten Steins lautet : „Vi-Asfried, [h üden- und Krümelzucker stellen und Anordaungen so treffen, daß sie in die Lage-kommen, im oten g ris ice e H Ns geitrbumen einerlei Orts- | Tolhter Odinkars, machte dieses Grabdenkmal für König Sigtrygg,

Militärtehnischen Akademie und e E an der Tech- Geschäft t äg eg its tt d n E bôhung ' b b acht b n und Knubas Sohn E a S raaeÊer Gr 0mw ch sta S 1766 G S S D D D 07 E S T

nischen Hochshule Berlin, Professor Dr ietsch ist zum Rüb : 7 9 bei Fürstenwalde, die M asen\lein R Ute / r. Pl übenzuder : gemahlene Raffinade (176 f) 55 4 10 u gewähren etatsmäßigen Zivillehrer an der Militärtecmisc n Akademie Serbien. Rübenzuer : Brotzudker (176 g) A A Li weer e Sue lde Ae Wz a E Sn ft itválde die Markgraf steine geshiebe der Rauener Berge bei , ar . JFagd.

ernannt worden. A Aus amtlicher serbisher Quelle wird „W. T. B.“ zu- M benduder : ar bis (1765 N Wohlfahrtspflege. Der Vortrag Dr. Solgers fand großen Beifall, wozu neben M Di d 27. d. M, findet Königlich : olge, mitgeteilt, daß der Kronpri Î 7 mit einer OD G ° j traasw. ili orgen, Dienstag, den 27. d. M., fnde óni e P ee) bee La 8 e Ane P les: Fes 35 | 86234 Der Kommerzienrat Theodor hon Guille ae me- Barsigendet -| seinem fessetuven Duett 1 ra L ini A eli: Parforcejagd statt. Stelldihein: Mittags 12 Uhr 30 Minuten

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen außerordentlichen Gesandtschaft, an der der Führer der alt- | Rohriudcker, roher, fester und flüssiger (176 k) . 72 des Aufsichtsrats der Felten und Guilleaume Lahmeyer - Werke in | auch ein neues Hilfsmittel beitrug, d

und Forsten. radikalen Partei Pa \chit\ch teilnehmen wird, heute über Oester- Rübenzucker, roher, fester und flüssiger (761) 85 71 Mülheim am Rhein stiftete, nach einer durch „W. T. B." über- | neuester Konstruktion der Firma Carl Zeiß in Jena seitens des | an der Kommandantur in Dóöberigt. reih nah St. Pete i i f ; / Anderer fester und flü Î s H *. anläßlich des | Märki M s t worden ist und hier zum ersten ch nah St. Petersburg abreisen wird, um dem russischen flüssiger Zucker (lüssige mittelten Meldung der „Kölnischen SolGzettug e A afl A A E igen 2 E „angeshaft bilvprojektionsapparats Tou ile

Die Oberförsterstellen Benneckenstein im Re- i î i Naffinade einsli i Ï Kaiser ein Handschreiben des Königs Peter zu fi [8 chl des Jnuertuer- 26jährtgen Au bNTAm L Ra S Firma. artiger vielseitiger Anwendbarkeit. Dies Zeißsche Epidiaskop ist näms Bekanntmachung.

ierungsbezirk Erfurt und Ebergößen im Regierungsbezirk | ü i rups usw.) (176m) Hildesh g überbringen. Füllmafsen und Zuckerabläufe (Sirup, Me- (n: DER P ASTIAHIAE lich ein Projektionsapparat, der es gestattet, auf die einfahste Weise die Der Beginn der Schonzeit auf Rebhühner,

eim sind zum 1. Dezember 1908 zu beseßen s i ónigli Serbungen men bi em S G N : e- Vorgestern abend fand im Königlichen Palais zu lafse), Melafsekraftfutter; Rübensaft, Ahorn- Kun : e brut Tirzener wie aufrectftehender undurchf tiger Db | Di C A ang Is E Signal MJren, E tunecordeuilichen montenegrinishen saft (176 n saft, Ah f und Wisseuschaft. fowebi horizontal liegender wie aufrechtstehender undurchsihtiger Obs Wahhteln und (oe Mr T908 wird auf den Sofie i. a0 Le Denenbee AOE Ae betder ibnen I 1 erals Z ukotitsch ein Galadiner statt, bei Zut ige Waren unter steueramtlicher A. F. Die „Brandenburgia*, Gesellschaft für Heimatkundr, | jekte, beleuhtet mit auffallendem Licht, und die Projektion MTcostps festgeseßt - mln bis a 8 lake M Wes ónig cinen Trinkspruch auf den Fürsten Nikolaus ufsicht : hat in den lezten Wochen ihren Mitgliedern viel Abwechslungen ge- | her Objekte auszuführen. Der Uebergang von jeder dieser dre eta E. den 14. Dftober 1908

n essen Familie sowie auf. Monieiteaëa: auáléádte. Gesamtgewiht i: boten: Anfangs vorigen Monats fand eine Wankderfahrt nah Borgs- | Arten der Projektion zu einer beliebigen anderen ift mit einem einzigen Potsdam, den 14. ober f Jn dem Trinkspruch hob der König, obiger Quelle zufolge, Menge des darin enthaltenen Zuckers . dorf und Birkenwerder statt, mit der eine BesiStigung des Heims des | Handgriff, nur durch Drehen eines einzigen Spiegels, auszuführen. Der Bezirk3aus\{chuß.

ervor, i i Sinai ; ; j : S s * in der Nähe der | Man kann z. B. irgend ein mikroskopishes Präparat, etwa eine achimi. hervor, daß zwishen den beiden unabhängigen serbischen Berlin, den 24. Oktober 1908. Berens Ae L v M A ie: Leitung Pflanze, ¡unäsi in ibrem natürlichen Habitus in auffallendem Lichte arte

Ministerium des Fnnern i i s Staaten sowohl was die heutige hwere Lage als au Kaiserliches Stati Station j tz Die E eat dee | ID M E Ae ula Mltanmae Lz s Belehrung dur Sa, Bariba Quss fn ads Bi un | mtesontidet Peivatsi degelden Gegenfiandes, rose werden Sande und Forstwirtschaft. Berlin übertragen worden. N P ner La Hd ale: Bom diplomatischen Korps war Pr, Sades dankbar eatgegengenommene Bereicherung ihrer Kenntnis der } und im nächsten Augenblick kann der Vortragende bereits Saatenstand in Italien während des ersten Drittels andte zugegen. eßbaren Pilze E Ee Mute EPINer e us Ee shematishe Zes E N E U va der des Monats Oktober 1908. : i i Wanderschaft nah Schwedt an der Wder- wurden | erläutern. Lie Ltogtichre, 092 Die Feldarbeiten wurden im allgemeinen von warmem und Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Amerika, ¡ Die Verbandszugehbörigkeit der deutschen G nah einem Spaziergang nah Monplaisir S{hloß und Park | einen Projektion zu der andern überzugehen, ist von besonders hohem | jroFenem Wetter begünstigt, das auf die Aussaat jedoch niht besonders Medizinalangelegenheiten. 20 Wie das „W. T. B.“ meldet, ist der Shooner „Lady | haften in den Zahren 1903 bis 1906. E E Ebe des G E urfü g ait Boroitea “Va Halstein- dient fat na e Borzige dieses 1 L LE Sustrmnentes erfreut günstig wirkte. Die A E E C tiv ; : R \ “” Me ode Teinitad heft N j j) der zweiten Che des Großen Kursurilen i : ; d qualitativ guten Ertrag beendet. In Ober- und Mittelitalien (ebre R Lehrerseminar in Mörs ift der bisherige Volksschul- E Ét Vincent Britt aae war, einem Tele: | für 1906 (XXVIE Erden E deuislen GenofsénkSesäMatitik Gottorp flammend, hier bof gehalten und S&loß wie Park im da- | an, N el p Ote, Le n e ta Und Me Maiderate befriedigend, Die Obsternte lieferte in Süvitalien p per Maki j gus Neuwied als ordentlicher Seminarlehrer | venezolanishen Beamten, als er S brerd E E aa E Ses Laudesamts“, Berlin 1908) veröffentlaht, O O 02 Auias, Maa mit der Müller des Prinzen Louis au die Anschauung vermittelt wird. Geheimrat Friedel mate auf N id in Ei irna E 1908 Kaiserlichen General- Dem Lehrer an der Kunstakademie in Cassel, Mal beschlagnahmt worden. Die Mannschaft und die Passagiere | betreffs des Revis e ea e tee A gade Angaben Ferdinand vor etwa 100 Jahren Ie EEn Ms L 1 E dels itig E _ ideecn Bilde nok, bie ohne Jung ist A Professor verliehen worden. i; Î D beiti GTE ag FE L A N n A e e den sroges Verbänden auehötentetb enossen Hut G L ver CStAbinee Line: in Tagen: ae Vilferittel des ‘Pdiastoys in natuers herumgereiht, von Hand Ernteaussihten in Canada __ Dem Klostergutspächter Dr. Friß Sa i ; - : n Caracas aufgefordert, eine | ehr mit der Zugehörigkeit zu den Verbänd i zu, Ï d t und meist lange nach ihrer Erwähnung , : s : thâr, Landkreis Hildesheim, is vér Charakter ale Fotas | Untersuchung über die Angelegenheit einzuleiten, | tonen, daß “die Statisif kanm cinen negrenwerten Febler mat i dib geriihtet- VETE som glade Mende Rd oe N Ee Beliircinng ax bié N T Sabiter gciauat wren. De (Ufa Monte la DronieaE D atten T L: eram j Ur das andzre seßt. ; ; j ( ; t en Sl T E E | nah gehörten am 1. Januar 1903, 1904, ahe «p e S mib egi ort E, E Eer i veröffentlichten Schäßung der diesjährigen Ernte rechnet man bei den | Ge- SUBY 1 et z f farrer Gi das städti Nölkerkunde- | wichtigsten Getreidearten in Canada auf folgendes Ergebnis : i den Verba mit sahkundiger Führung besichtigt. Später erfreute Psarrer Giertz, der In der vergangenen Woche ift das ische Völkerkunde ! 0 7 Milli Busbel 113 Milli Sand P noffen- v. H. Mit: v. H. wie kaum ein zweiter in der Lokalgeshihte dieses Teils der Mark muszum in Frankfurt a. M. in seinem neuen Heim, dem eh-malig Gerste 77 Millionen Bushe 461 illionen Doppelzentner, | schaften gliedern bewandert ist, ducch einen Vortrag über das einst hier vorhanden Thurn- und Taris\hen Palais an der großen Eschenheimer Straße, R “10 E 05 s E

Parlamentarische Nachrichten. | E E 1299 6,26 645596 20,56 gew-sene Servitenkloster und daran anschließend über die Geschichte | eröffnet worden, nahdem es seit dem Jahre 1904 in vorläufigen Weizen . 115,7 e =315

j

Ï i i j : Schulze-Deli 1904 1302 5,88 660989 19,57 s . Die St dereinst das Kloster gestanden, | Räumen notdürftig unter ebracht worden war. Die Sammlungen s w. l .

Nichkamtliches. R t eee Uno gung. des Hauses der Ab- ; i s 1906 1316 5,59 673135 18,74 V e GR A ane “ae Ag eoeotg Ee vai a eiten aus | umfassen z. Z. Enn 18009 Gegenstände. Damit rückt das Frank- Das Ergebnis der rate Des e )r lvlgaden i Á gnzminier . Zueiherr- Dou | 1906 1343 5,45 707064 18,56 Alt-Landsberg im Schügenhaufe mit großem Interesse angesehen. Ein | furter Museum in die Reihe der großen deutshen Völkerkundemuseen Sa E ionen Voppelzentner,

Deutsches Reich. heinbaben und der Minister der öffentlihen Arbeiten | 1903 9049 4360 764578 2435 vierter Ausflag, Anfang Oktober, galt dem seit 1. Oktober als Vorort ein. Im Erdgeshoß liegen die Abteilungen Australien, Neuseeland, S 03

Breitenbach beiwohnten, eröffnete nach 11 Uhr der Präsident Reichsverband der deutschen }1904 9708 43,87 829919 24,57 erreihbaren Velten. Bei der Nähe des Zieles füllt die Fahrt nur Neu-Suinea, Bismarck-Arcbipel, vor allem aber befindet sich dort die

Preußen. B\rlin, 26. Oktod des Hauses in der vorigen Session von Kröcher mit folgenden | dwirtsch. Gen. " 8 Worten : E 1906 11189 45,40 977509 25,64 stadt, Es war daher gewissermaßen selbstverständlich, daß der erste | Grundstock des

e 3916 18,87 364044 11,60 Besuch ciner Ofenfabrik galt, derjenigen von A. Smidt, Lehmann | an Ort und Stelle ¡usammengebraht. Im er

1905 10553 4479 903046 25,14 S inen Ruf als Töpfer- | reiche Sammlung vom Malaiishen Arcivel. Gs war dies der Wen... ¿D Z : / den Sonntagnahmittag aus. Velten genießt einen uf pf ch 4 v. E S P e, Hofrat M r tg

en Stock folgen e Anusfchreibungen.

1904 4182 1890 8393346 11,64 u. Co. Daran {loß s unter Leitung von Kantor Gericke die Be- Gegenstände aus China und Japan, Amerika und Afrika. Die Stadtverwaltung in Barcelona hat; um für die

4 Schlosse den Vortrag des Chefs des Zivilkabinetts von Valentini. Como o O O Sh E M. teil- | 1906 4581 1859 433 553 1137 Ha e N g E Qua doaggii ge Ma Stadt Propaganda als Winteraufenthaltsort zu machen, [Ee aiserin und Königia den Glück- und Segenowuün\ des E / 1903 586 2,82 470010 1497 Le ek E 7 Vortrag des genannten ortsfundigen Aus Kiel berichtet die „Nordmark-Korr.* über die vermutliche Herstellung und Ausgabe eines Plakats ein Preis- T E E M6 dem Doppelfefttag auszudrücken. A D deutscher 11904 685 3,10 560884 16,60 Führers aus Veltens Industriegeshihte. Ein Lichtbildervortrag | Entdeckung eines Königsgrabes: Am Südufer der S(lei, } aus\chreiben unter den folgenden Bestimmungen erlassen: : Konsumvereine . 11905 769 3,26 618961 17,23 uber ?erdeaang in der Ofenfabrikation* von Rektor Hasel- | der Stadt Schleswig s liegt die alte Ortschaft Haddeby, 1) Es wird ein Wettbewerb eröffnet für eine Originalzeihnung

Das Andenken der seit dem Schluß der vori | ; W ; j ir die S

inefi r O : 2 gen Session 857 3,48 682586 1791 2 2% ; ; über eine in | bei d von der lei nach Süden das jegt durch einen Erd- } eines Plakat3, das die Propaganda für die Stadt Barcelona, und

uri O Ber e N Pao Ki if nah Berlin et h 1689. eddersen, Hilbck, Brämer-Ernstberg und | Va toband deutscher ge- {ivos 436 1,85 65140 181 p ate rg wi anl e écctige Mdésitit vor den NE: der O ihr getrennte Haddebyer Noor in einer Länge von 3 und { zwar in erster Linie als Winteraufenthalt8ort, zum Segenstand hat.

è g at die Leitung der Gesandtschaft wieder - ehrt das Haus in der üblihen Weise durch Erheben | erbl. Genoffenschaften?) 11906 443 180 71148 1,87 Toren der Reichshauptstadt. An einem sonnigen Wochentags- | einer Breite von 4 bis 1 km abzweigt, das in alten Zeiten Schiffe 9) Stil, Charakter und künstlerishe Autfülcung des Plafats bleiben dem Geshmack des Künstlers überlafsen, doh soll hauptsählich

bernommen. von den Sigen. Für den verstorbenen Abg. Feddersen ist in ! (2 2846 13,771 403996 1306 nahmittage gab ih einige Tage später die Gesellschaft Rendezvous | von beträchtlicher Größe aufnehmen konnte und im frühen Mittel- bleilen heim Wege Hes ZRE BES BE E h hie Natal

Seine Majestät der Kaiser und König hört In Erledigung Ihres Auftrages vom 20. d. M | i Î 1 . d. M. und : W. T. B.“ zufolge, heute vormittag im hiesigen nic lEn hôöhften Befehl hat das Präsidum an der Silber bei Gelegen Neuwied !)

Tondern der Privatgelehrte Schifferer (nl.) neu 1904 299 ç - 5 ¿nie q ¡fei Dat D / gewählt worden. | fonstige Verbände?) 4 4 13,53 445439 13,19 i arnesstift am Südufer, auf dem Gelände des künftigen Ber- | alter als Hafen der dänischen Könige diente. An der Wesiseite bes : Das Verzeichnis der eingegangenen Änträge wird verlesen; 1909 2709 11,50 413238 11,50 ay ‘Westhafens. Die E cicteedt gänzlihe Veränderung dieser | fand sih die Feste Oldenburg, deren Errichtung Kaiser Otto Ik. | heiten des Orts gelenkt werden. : ? 3) Die Abmefsungen sind 1,25 m auf 0,90 m, und muß ein

: : : darunter befindet \i iter S 1906 2884 11,70 435042 11,4 zeshrieb ird d die als eine Art Kriegshafen, als Ein- und Laut Meldung des „W. T. B.“ ift S. M. S. „Victoria } sih an erster Stelle der Antrag der Abgg. n Dertlichkeit, womit _auch die Verlegung Bes Iohannepiiits nos arin at wei. 1822 entdeckte man westlich des | kleiner Raum frei bleiben für die Inschrift: Barcelona ciudad de

64 : h 5 s 1903 3059 1474 485295 s , Louise“ am 23. Oktober in Korfu Dr. Aronsohn (fr. Volksp.) und Genossen auf Abänderung des | verbandslof e ' 15,46 dem Spandauer Stadtforst verbunden sein wird, ließ es er 1 var. [eir l 2. November von dort nah Eitotna e SN und geht am Led uy Neueinteilung der Wahlbezirke. E schaften E 1905 3 343 14:19 506 029 14:09 O itnis E e S L das Sbcnniéstist Moers O L e Maren Geer, Le L die E R rir aatncel le spätejtens ¡um 15, De- A EZA E g “Hi ; ' 1 en. - i Ì ' z : icd T e, „Leipzig“ ist vorgestern in Tschingkiang bia E Res sollen in der bisher üblichen Weise N 1906 38349 1359 505021 13,25, ift der einge enden ‘Besichtigung sehr wert. Es umfaßt eine Krippe, | mit der daran belegenen Oldenburg fowie Haddeby zu einem Stg der | zember 1908, Mittags 1 Ühr, eingereicht sein. gtse) eingetroffen. Das Haus tritt d in di : : Gaub ah den vorstehenden Zahlen hat der Schulze-Deliz'chsche Ver- ein Kinderheim für nit \ulpflichtige Kinder, eine Kinderanfstalt für | Markgrafen von Sachsen bestimmt war und als Slüfsel des Herzog- 5) Künstler aller Nationen sind zum Wettbewerb zugelafsen. Gegenstand ist di arauf in die Tagesordnung ein. Erster 61 468 0 1903 bis 1906 eine Zunahme von 44 Genofsenscaften und Shalpflichiige, ein militärberechtigtes Pädagogium, eine landwirt- | tums Schleswig betrahtet wurde. Der Standort der „Oldenburg 6) Es wird ein einziger Preis von 5000 Peseten verlichen für E genstand ist die Wahl der Präsidenten und der 9 52 Genofssenshaftsmitaliedern zu verzeichnen, das find 3,39 bezw. \aftliche, gärtnerise und Handwerkerabteilung, ein Mädchenheim zur | selbst ist kenntlih dur einen im Halbkreis geführten, an manchen | daëjenige Plakat, das dem Preisgeriht nah seinem Urteil für den Han 94 A chriftführer. ; L 92 b. H. der Bestandsziffer des Jahres 1903. Für denselben Zeit- Ausbildung in Wäsche, Küchen- und Hausarbeit, ohne daß hiermit die | Stellen 6 bis 7 m bohen Wall, dessen Enden bis zum Noor | Preis würdig ersheint. Dem Preis8geriht bleibt überlassen, von vorn- Prov inziallandtag Doi De 42. Hannoversche Ab Die Wahl der drei Präsidenten findet auf Antrag des und 218 901 Mit nade A 2e Mucemg en Vielseitigkeit der Anstalt er\höpft M. Ens Mie 4 er S grie des N us me t E E g “1 Sai A T T R Da vom, Bala A UC Ls iam n seiner j Si . von Pa j eder oder 23, : 27,85 v. H. Nouwi ‘feils i : i ver- | 8 8, gewirkt und getauft hat und von der au er Teilnahme wert erscheinen, a en Pr \ gestrigen Sißung g Pappenheim (kons.) durch Zettel statt. ezw. 27,85 v. H., im Neuwieder H fen-, Kai-, Speicheranlagen usw. seitens dec Stadt Berlin ver Apostel de fh v0 ‘Westen erstreckt, hat Dr. Knorr vom | die vorstehenden Bedingungen nicht erfüllt sind.

dur Zuruf einstimmig den inaktiven Sta ini j Bei der afi c ; Verbande 665 Genossenschaften und 69509 Mi das Danewerk Staatsminister Freiherrn er Wahl zum Präsidenten werden 322 Stimmzettel | bezw. 19,09 v. H.,, im Zentrcalverbande Lc Dee R A e S asiondung des Märkischen Provinzialmuseums werden die fw vaterländisher Altertümer in Kiel seit 1905 Ausgrabungen 7) Mit der Bens S i n den Ins U, Zem en KUn ler ermtr er 10er

von Hammerstein-Loxten zum Vorsißzenden und d abgegeben, davon End 7 unbeschrieben ;

Stadtdirektor Tramm- S en « / nbeschrieben;, auf den Abg. von |} Genoffenshaften unb 212 576 Mitglieder oder 46, ; i, 2x : ia“, die bi tweder im Bürger- ternommen, dur die gleih im ersten Jahre ein Boblenwerk Wettbewerb hervorgehen i DIOen und trat E Ani S rer des Vor- ALLO Ea t 314 Stimmen und auf den Abg. Borg- e En sonstigen Verbänden 58. Genossenschaften Ub 25 046 Di Versam atung der Bee Me t der Mathäikirchstraße freigelegt wurde, das anscheinend in seiner ursprünglichen Gestalt | Weise das fünstlerishe EigentumsreŸt über das Plakat sowie das der gesord Ges ureaus in die Ö. unme. glieder oder 1,34 bezw. 6,11 y. H. und bei den verbandslosen Ge- Reiter, im Vortrags\saal tes Museums abgehalten werden. Die | eine Art Kaianlage bildet-, über die der Verkehr aus den im Noor | Vervielfältigung und sonstiger beliebiger Verfügung über dasselbe.

nung ein. Nach längerer Geschäftsordnungsdebatte Abg. von Kröcher ist somit gewä i i fsensck f i i ; Schi f j : : gewählt und nimmt die | enshaften 290 Gerossenshaften und 19 726 Mitglieder oder 9,48 erste dies I “Märkishen Play“ vereinigte eine | liegenden Schiffen nah dem festen Lande geleitet wurde. Auch die wurde der Landrat von der Wense einstimmig zum Landes- | Wahl mit Dank an. bezw. 4,06 v. H. P OO S oe Vuzabl ver Mfitaliades N Ad dru eines Vor- leren Ausgrabungen haben hochinteressante Ergebnisse gehabt, Theater und Musik.

hauptmann der Provinz Hannover gewählt. Bei der Wahl des Ersten Vizepräsidenten werden Die höchste durhschnitilihe Genossenshaftszunahme, an tra,6 des Privatdozenten Dr. Friedrih Solger über das Thema | doch werder fie S i Biesem Seibt E e My Königlihes Opernhaus.

| 321 Stimmzettel abgegeben, wovon 1 unb ; i der jeweiligen Bestandsziffer des Jahres 1903 gemessen, hat der „Die Geschiebe unserer Mark“. Dem Vortrage voran | jährigen Arbeiten. den Abg. Dr. Pors S (Léntr:) lauten 319 Lies af gu Schulze-Deligshshe Verband in Baden, der eichöuaebren in Sahsen, ging etne : a 4M ti Versammlung im neuen Lokal dur den | erhaltene Skeletie mit Beigaben (Waffen und Geräte aus Bronze Enrico Caruso beschloß am Sonnabend sein diesjähriges, so / en | der Neuwteder Verband in Württemberg und der Zentralverband in Vorsitzenden, Geheimrat Friedel, der an diesem ersten Gesellshasts- | fowie bei dem Skelett einec Frau eine erlenkette) freigelegt, wurde | überaus erfolgreihes Gastspiel in einer neuen Rolle, der des Poeten

Abg. Borgmann (Soz.) 1 Stimme. Abg. Dr. Porsch (Z

t j 1 ) nme. a. Dr. entr.) | Heffen aufzuweisen. Die niedrigste d | de Sandboder br a inftler un

ist jom ° ; ! in bp vi, e durchs{chnittliÞe Genofsenschaftt- abend na dreimonatiger Sommerpause leider auch einer Anzabl | in diesen Tagen etwa 300 m südlih der Oldenburg auf einer | Rudolf in Puccinis „Bobème“. Die Partie bietet dem Virtuosen

Y somit Per Wahl "des j Zw TEaN, MAGIALS mit Dank an. junme ist für den Reichäverband in Hessen, für A Sa citerhend Todesfälle unter den Mitgliedern zu gedenken hatte, an erster Stelle | Höhe diht unter der Erdoberflähe im Sandboden unter einer | nichts, um so mehr aber dem Künstler, und als solcher hat si Carufo, weiten Vizepräsidenten werden | în, Württeraberg zu verzeichnen. Der Schulze-Deligschsche Verband des Wirklichen Geheimen Oberbaurats Adler, des ältesten Ebhrenmitgliedes ecke von Feldsteinen das große Grab eines Heerführers aus } je näher man ibn kennen lernt, immer deutlicher erwiesen. Er ver-

Oesterreich-Un Sti Lu e / : i; O garn. R, Cn wovon 14 ungültig sind, weil 11 eigt n Sawsen, der Neuwieder Verband in Baden einen Rüdck- der „Brandenburgia“, dann des Kunstmalers Walter Leistikew, der | der Wikingerzeit, möglihenfalls das des Königs Sigtrygg | shmähte es auch hier völlig, seine Person icgendwie in den Vordergrund Jn Prag haben gestern wieder antideutshe Kund- eben un nur mit dem Namen Krause ohne nähere ß M der Zahl der Genossensh2ften. Die höchste durd- mit besonderer Vorliebe und mit feinstem Verständnifse | (Sigtbrik), aufgefunden. Unter der Steindecke stieß man auf | zu drängen, füblte sich vielmehr ganz als Glied in der Keite der Handlung

f Gnittlihe die Reste eines etwa 10 m langen und 3 bis 4 m breiten | und des Ensembles, an dem nur das leidige Sprachengemisch zuweilen

ebungen stattgefunden, über die nUnd- j Bezeichnung beschrieben sind. Von den 255 gültigen Sti e: unahme der Mitglieder findet man bei dem für ihre Reize märkishe Landschaft zu malen verstand, und 1d Blat berichtet : das „W. T. B.“, wie entfallen 251 auf den Abg. Dr. Krause (al.) S N A {hen Verbande in Württemberg, bei dem Reichsverbande anderer. Der S begann damit, daß er den | Wikingershiffes. Von dem Holz freili ist keine Spur mehr | ftôrte; denn außer Caruso sangen noch Fräulein Farrar (Mimi) s. n Sachsen, bei dem Neuwteder Verbande in Württemberg und bei Hörern wohl wenig Neues damit zu sagen haben werde, daß | vorhanden. Wohl aber läßt sich Größe und Form des in der Richtung | und Herr Scotti (Marcel) italienisch, alle anderen dagegen deutsch.

Die Polizei hatte ge}tern e 2 den Abg. von Schubert (Hosp. d. Ni. Lu : dur cir Postenkel é ili am, n ale taten Graben | auf den Abg. Soran Do. E E 1e S M Es Fptutraluctbaude in Hessen. Die niedrigste durcscnittlide der Boden der Mark überschüttet sei mit einer Unzahl von Stein- | von Südwesten nah Nordosten gelagerten Bootes genau _ erkennen an | Aber die Szenen, in denen diese drei Künstler allein zusammenwirkten, umftellt. Die deutschen Studentea verließen in @ utschen Gebäude | (So ). Abg. Dr. Krause is damit zhl g. Dorgmann una me der Mitglieder liegt bei dem Reichsverbande in Hessen, bei brockden und Geschieben; kein Feld sei ja frei davon, und voa eiwas so | den zabllofen, noch reihenweise an ihrer ursprünglichen Stelle befind- | besonders das Duett Rudolfs und Mimis im erften und und promerterten unter berausfordernden Zuruf S das Kasino abl init Bank Gn gewählt und nimmt die pen euwteder Verbande in Baden. , Der S&ulze- Delipscbsche Ver- Alltäglihem und Bekanntem zu reden, scheine sih kaum zu verlohnen. lichen eisernen Bolzen und Nägeln, die die Holiplanken zusammen- | das Rudolfs und Marcels im legten Alt, gewährten dafür Polizei zurüdckgehaltenen TscheckWen auf Mi r et der von ber Zu Schriftfü d i S hat in Salhsen, der Zentralverband in Baden einen Rüdgang Dennoch gäbe €s bei genaucrem Zusehen kaum etwas Interessanteres | hielten. Im hinteren Teil des Bootes, dessen Inneres bereits ein- | eine um so reinere Freude; sie find wohl au selten so Raum. Als die Lage kritisc) wurde, ordnete die P li Ffreigebaltenen be ührern werden auf Vorschlag des Abg. Frei- | ‘! der Zabl der Genossenshaftsmiiglieder zu verzcihnen. als diese Geschiebe; denn fie erzählten Geschichten langer Wanderungen, | gebend erforscht wurde, während die Ausgrabung des Vorderteils erst | {n in Berlin erklungen wie just an diesem Abend, ftanden Bummel abgebro@en werde. Als die Studente n ¡et an, daß der La von Zedlig und Neukirch (freikons.) durch Zuruf | 75 Der Reichsverband ist in Württemberg garnicht vertreten. Rund und der Geologe, doch auch der Laie, wenn er si nur ein wenig mit ! begonnen hat, fanden fih zwei gut erhaltene, parallel in der Richtung | doch Fräulein Farrar und Herr Scotti ebenfalls auf der vollen Höhe olge leisteten, drängte die Polizei sie in das K Ane jedo nit | die Abgg. von Boelberg (kons.), Holtshke (kons.), | 1 b. H. aller württembergishen Genoffen'haften find dem Verbande der Urgeschihte der Erdbildung beschäftigt habe, erkenne an den | von West nach Oft liegende breite Schwerter von über 1m Länge, und | ihrer Aufgaben. Es war einer jener Abende künstlerishen Genießens, Le cinc ánbét Teil dee Stubeuten bec Kasino ¡urück und | Eichstädt (freikons.), Mertin (freikonf.), Saradkten Ly andwirtschaftliher Genossenschaften in Württemberg angegliedert, der Steinen, von woher sie auf den Boden der Mark | verschiedene Eisenteile und Schrauben, die in der Verlängerung der | an die man noch lange und gern zurückdenkt. Der Zuschauerraum v-rlafsen hatte, am Heraustreten. Berittene p ‘ries noch nit | Blell (fr. Volksp.), von dem Hagen (Fentr.) und G ‘), | seinerseits keiner der großen Verbandsvereinigungen angehört. Die gelangt sind. Ursprünglich waren ja alle diese Steinbrocken Schwertspizen lagen, dürften als Ueberbleibsel eines Schildes an- | bot, wie stets bei den Caruso-Gastspielen, in allen seinen Teilen ein drangez mit gezogenem Säbel bis in den Bit LOGaen Praschma (Zentr.) gewählt. : raf E agr: dieses Verbandes haben \ich von 1027 im Jahre 1903 Teile größerer Felsmassen; sie alle sind Ueberreste der zerstörenden zusprechen sein. Einzelne Stücke werden au als Teile von Pferde- | weltstädtishes, glänzendes Gesellshaftsbild von fesselndem Meije dar. uud verleßzten eintge Studenten durh flache Säb [bieb nos Zu Quästoren ernennt der Präsident die Ab i ut IEe im Jahre 1906, die Genofsenschaftsmitzlieder von 99 479 und vom Tempzraturwechsel, der am Gestein nagte, geförderten Wirk- eschirr erachtet, sodaß -mdöxlihenfalls dem toten Helden außer | Die Zuschauer wurden niht müde, Caruso, Geraldine Farrar und wurden die Tore ges{lofsen. Gleih darauf zogen Bu Dann | Kalau (fons.) und Jungh E ie Abgg. Henning- | auf 122082 vermehrt; das is eine Zunahme von 172 Genoffen- samkeit der Gletscher, die sie in die Ferne entführten, in Wirklichkeit Feine Schiff auh sein Streitroß mit ins Grab gegeben worden ift. | Scotti immer wieder hervorzucufen. Os Manifestationsversammlung zu Gunsten einer cweiten tihedhilches Damit ist das Hans ‘Tonfiituiert p Präsident wird 2273 b v. A O0 mo N R Pg ENCrR O BOR LUTE E es n°, baher au der Name MEIQENs, Sine RE g e n e A A P L E a gr Neues Theater. al ä ibe S Î orû! S/ot T8 E s it wir E E e f i andinzpi-n ail a ; es hatte eine ungesäbre s V0R Q 5 vou Lo ice: e O at v ley et Zug, der | Seiner Majestät dem König und dem Herrenhaus die von der E bre Urbetngt Ee it E E Sähweben, ebnen Dai von 25 cm. Mteaschlidhe Ueberreste wurden bis- Das Neue Theater hat viel Mühe und Kosten an Zas minrtEenE in Rube auf. Di: Ansammlungen vor dem K3ß d fich {ließli Geschäftsordnung vorgeschriebenen Anzeigen sofort erstatten 1) Seit 1905 ift der Neuwieder Verba bande Südshweden vor allem anstehenden Granite und Gneise überall | her niht gefunden; um so gespannter darf man darauf sein, ob das j Geisteskind eines Autors verwandt, der mit anderes, E u son Leuten Studenten mußten beim Verlassen des Kasinos Dol Brie (Schluß des Blattes.) i E, hier ist er auch für 1996 noch btiat bebuobelt, 9) Der N Es: aber es gibt au Dns, E P ELEs B Se En. folhe o E e e E E ¿E u Fes ino elfer Da Sa lenb pu ersien Mie e]dügt werden. Nachr:itt2 t auptver s ewerblt wetév. èríl nicht von Nord sein können, weil sie dort ni igs Sigtrygg gaestoßea zu sein, der m Kampfe mit de - g D i : n Collleur auf dem Graber bon jungen Burschen angefallen “Gin 90e ait tbe abe E Bt D e rit von Norden gekommen fein fönnen M are "vis | fac tsen König Ludwig seinen od gefunden, und dessen Refie wahr- | aufgeführt wurde, fol, das Hobel Lb, "in Paris im Haufe eines ib dazwischentretender Poltzcibeamter, der gleidfalls angefallen. Ein E S T N 1904 zu 1905 ist bauptsädlid durch di E E H Ja Aaupt- Elbtal bindeuten, also auf Zufuhrwege, die räfselbhafterweise gar j s{einlich nah der Heimat übergeführt wurden, um hier beigesegt zu | denn dieser deutshe Sraf Tokt, der B E in selbstlose Auf, verhaftete darauf einen der Tngrei eidfalls angegriffen wurde, verbandes deut gewerbli E ie Gurichiung. des nicht in die RiHtungen hineinpafsen, die von den nah Süden vor- | werden. Im Jahre 934 war Kaiser Heinri 1. gen Norden ge- } befreundeten Jungen französischen aroti n jelbliioier Auf- auf einen igreifer. Abends herrschte Nuhe. eutsher gewerblidzer Genossenschaften veranlaßt. dringenden ur. d Fei (orer Abfcmelzen nach Norden si :rückzi-henden | zogen, um den in Sleasvik (von den Jüten Hethaby ge- | opferung als Haushofmeister waltet, nachdem er sein Vermögen Gletschern genoncn wurden. Ebenso finden si zaÿ!re?ch verstreut nannt) residierenden dänischen König Knuba, der an den für den Freund hingegeben, es auch ohne Murren hingenommen hat,