1908 / 255 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ftalien.

Postministerium in Rom. 2. November 1908, 411 Lieferung von Telegraphenstangen aus Kastanienholz, 900 Stüd à 7,50 m zu 13 Lire pro Stü>, 500 Stü>k 15 Lire das Stü>, abzuliefern an die Telegraphensekt nisetta; 100 S1ü> à 6,50 m zu 11 Lire pro Stü,

50 u 13 L Stü>, abzulicfern an die Telegravhensektion iz Messin läufig Sicherheitsleistung 500 Lire; definitive !/10 Näheres in italienisher Sprache beim „Reih8-

in Messina. der Zuschlagssumme. anzeiger“.

Vorläufige

Griechenland.

d Krieg3ministerium in Athen: Die Frist für die Einreihung von Es "Mustern bezüglich der Lieferung von Militärbekleidungs- , Nahmittags L n N \onnen Se find einige Aenderungen eingetreten. Näheres darüber beim „Reichsanzeiger“. (Unter M lgnäbine auf die Mitteilung vom 27. August d. I.

Offerten und gegensinden ift auf den 24. November/7. Dezember 1908

Uhr, vershoben worden. Auch

I1II O 3302. i Bulgarien.

Beziikl'sfinanzverwaltung in Sofia:

Ans(hlag: 10 283,75 Fr. Kaution: 514,19 Fr. Brasilien.

Die Regierung von Parahyba do Norte nimmt An

Errichtung und Unterhaltung eines Systems für die Wa

Kanalisierung und Beleuchtung von Parahyba, einer

eiwa 30 000 Einwohnern, entgegen. y A ei<h mu

Nnniabine des Angebots auf 26 Kontos Aegypten.

Generaldirektion der Küstenwachtverwaltung in Ka

zember 1908: Lieferung von Petroleum, Benzin oder Ga Fohle. Lastenheft beim „Reichsanzeiger“.

Literatur.

Kurze Anzeigen neu erschienener Schriften, T en sind nur an die Redaktion,

¡u rihten. Rü>sendung findet in keinem Falle

„Steh fest.“ 3,50 4. Berlin SW. 11. Wissenshaft und Bildung Bd 39 þ. Riel Kirche und ihre Reformen.

eine Kaution von 5 Kontos de Reis, die

Hallesches Ufer 21. Alfre u. 60:

. Niebergall. Gebdn. 1,25 6 ilduna. Boa Professor Dr. L. Sütterlin. G

Leipzig, Quelle u. Meyer.

Wollen S E e E A E Sprü d Ge e, gesammelt und herausgegeben von P. I. pre D 160 S. kl. Oktav. 1 6. Cöln, P. I. Tonger. Gin Lebensbild von Ernst Evers.

Gebdn. 5 Æ#. Bre>lum, Christlihe Buchhandlung Hermann Jensen.

Tonaer. Gebdn. Christian Jensen Lausanne. Ein Wort zur Berihtigung und

Ludwig Kuhlenbe>.

Novellen von Ilse Frapan-Akunian. Lägzowstraße 7, Gebrüder Paetel. Siebenquellen. Ein Landschaftsroman von Jo

; 6 4. Stutt Deutsche Verlagsanstalt. T E ea g afserkante und aus

eim Neuland. Ein Noman von der

Deutsh-Südwest von Friede H. Kraze. 44; gebdn. gart, Deutsche Verlagsanstalt.

Memoiren von Bertha von Suttner.

anstalt.

d v Studt, ein preußisher Kultusminister. Lo s Virkens. Zu seinem 70. Ge-

14 Berlin W.

stellung seines Lebens und burtstage von E. Landsmann. straße 43/44. Karl Heymanns Verlag.

L ÜntersiGungt! achen.

2. Aufgebote, 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

23, November 1908. Lieferung von Tapeziermaterialien für die bulgarishen Staatsbahnen.

müssen bis zum 27. November d. I. eingereicht werden, zu erhöhen ift, gestellt werden.

d Bespre<ung vorbehalten bleibt. en L ilbelmstraße 3

Roman von Doris Freiin von Spättgen.

Von Professor Dr. Die Lehre von der Laut-

¿ 1 M. Mi R F; i U Ÿ tt G r<en, Erzählungen, zien un Schönwettermärchen L a L L

Mit 3 Bildnifsen der Verfasserin. 10 4; gebdn. 1246. Stuttgart, Deutsche Verlags-

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Uhr Vorm. *

und zwar: à 850 m zu ion in Galta- 300 Stü> à

22 Name der ZE Beobachtungs-|

station #5

eri: Und 11M

Wetterbericht vom 28. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr. EEEEEEEEEE S I S R

; Wetter

a

Name der Beobachtungs- station

Witterungs- verlau der leßten 24 Stunden

in Celsius lag in

Barometerstand auf Meeres-

sniveau u. Shwere

Witterun verl der leßten 24 Stunden

MWind- ri<tung, Wind- stärke

in 45° Breite in Celsius

Temperatur

Temperatur

Borkum 769,8

wolken.

Niga

771,9

| Windft. [halb bed.

vorwiegend heiter | Wilna

778,8

Windft. |wolkenl.

Keitum 770,9

D 2/halbbed.

meist bewölfkt Pinsk

778,4

O 1|beiter

Hamburg 772,1

Nebel

Petersburg

773,7

WNW 2\Nebel

meist beroòlkt

Swinemünde | 772,4

Dunst

vorwiegend heiter | Wien

Rügentwalder- münde

Neufahrwafser

772,8

E

774,3

wolkenl. Dunst

Prag

_778,9 773,9

Windst. |bede>t S bede>t

vorwiegend beiter | Rom

769,8

ziemlich heiter Florenz

771,5

1 N 1|wolkenl. SO lUswolkenl. |

"716,5 (770,8 “712,4 SSOD 2 "772,6

Memel Aachen Hannover Berlin

wolkenl. halb bed. heiter Nebel

vorwiegend heiter | Cagliari

767,4

NW 3\woltig |

ziemli heiter

e | Warschau meist bewölkt

Thorshavn

774,9 [S0 1 767,1

halb bed. SSO 4lbede>t

“ziemli heiter | Seydisfjord

767,2

Windst. |wolkenl.

Dresden | 773,5 Breslau 773,2

ebote für die

. [wolkenl. unst

vorwiegend heiter | Cherbourg

765,7

S 3\bede>t 12,4

ziemlich heiter Clermont

772,5

NW l\wolkexl.| 0,4

erversorgung, Stadt von

Bromber 774,4 Meß 771,9

wolkenl. halb bed.

vorwiegend heiter | Biarrigz

768,0

SSO 3|wolkenl.| 17,2

ziemlich heiter Nizza

770,9

W 1|wolkenl.| 11,5

Frankfurt, M. | 773,9

Nebel

ziemli beiter | Krakau

774,4

Windft. [heiter 3,4

im Falle der

Karlsruhe, B. | 773,6

heiter

ziemlih heiter | Lemberg

775,4

O 1\wolkenl.| 83,8

München 775,6 |6

heiter

vorwiegend heiter | Hermanstadt

776,1

SO lUhheiter 1,8

10. Des- Gardiff-

iro.

Stornoway 763,1

bede>t

(Wilhelmshav.) | Triefi

771,0

Windst. \wolkenl.| 14,1

meist beroölft Brindisi

folin,

Malin Head | 761,4

bede>t

(Kis Livorno

770,0

SW 3\wolkenl.}| 12,6

1 meist bewsölkt

758,4

6 an T E

Valentia

wolkig

Belgrad

773,2

SO 4lbede>t 7,6

(Wustrow i. M.)

ziemli heiter | Helsingfors

775,4

NW 2hbede>t 2,3

Scilly 761,0

wolkig

(Königsbg., Pr.) Kuopio

773,2

WNW 1 bede | 4,2

vorwiegend heiter | Zürich

774,1

O 1/Nebel 0,0

statt. 1.

Aberdeen 762,5

d Schall. Shields

762,7

Regen

wolkig

Genf

774,0

O 1|Nebel 0,0

(Cassel

ziemli beiter Lugano

772,2

NW l1\wolkenl.| 6,0

Säntis

571,1

ONOD 2\wolkenl.| —0,1

Lagen

s bews Dunroßneß

Die evan-

Holyhead 763,1

heiter

766,6

O 4 /beded>t 8,9

(Grünberg SchL)

ziemli heiter Portland Bill

ebdn. 1,25 H.

Isle d’Aix 767,9

wolkenl.

Ein Hochdru na< Nordskandin Süddeutschland.

(Mülhaus., Els.) vorwiegend heiter

2. Band.

St. Mathieu | 764,0

765,8 769,8 768,3

Grisnez Paris Vlissingen

Abwehr von

wolkig

beded>t beded>t wolkig

(Friedrichshaf.) vorwiegend heiter

| (Bamberg) | meist bewslkt j

D O O O9 J [N O O s ololo|o|olo|e|o|a]a|ole|o O|O|O©O Le den

in S{hlejien und

768,5 771,1 769,8 769,8

Helder

Bodoe Christiansund Skudesnes

sef Ponten. Windst.

bede>t 2iheiter | heiter

Windft. |bede>t

8,1 7,0 2,9 7,4

Mitteilu

ver

Skagen 772,6

SO 2hbede>t

7,9

9 #4. Stutt- | Festervig 770,8

SO 2L2Nebel

Kopenhagen | 772,1

SO [Dunst

8,6

Karlstad 774,6

Sto>holm

O 2\bedec>t 775,2 |[SSO 2|Nebel

5,4

emperatur (O v 3,4

Rel. F{tgk. (°/o Wind-Richtung .

Dar-

Wigsby 775,8

D 2|wolkenl.

4,1 . Geschw. mps

8, Mauer- | Hernösand 772,7 \Windft.

wolkenl,

—1,8

Coo ooo C| Ce 202/29

Haparanda 771,8

Windft. [heiter

Öffentlicher Anzeiger.

0,5

763,1

avien,

von der Biscayasee gs die gi Inseln verlagert. In ist das Barometer stark gestiegen. S A bei Leichten L Ie oder E und frostfreì ;

immel nur wenig bewölkt. ce oaziciahe bis 9,5 °, zwishen 700 und 1000 m überall 8,3 °.

SSW 4|bede>t 14,4

von 778 mm reiht von Westrußland bis ein Teilmaximum von 776 mm liegt über at ih Süd- In Deutschland ift das

>gebiet Der Ausläufer einer ozeanisGen Depression

es milder, sonst meist kälter. Deutsche Seewarte.

in den Reichslanden

ngen des Königlihen Aöronautischen

Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

öfentli<t vom Berliner Wetterbureau.,

Drachenaufstieg vom 27. Oktober 1908 , 8} bis 12 Uhr Vormittags:

Station 122 m

4,9

500 m | 1000 m | 2000 w| 3000 mj 8610 m

9,5 8,3 46 | 06 | 5,3 94 82 91 31 70 46 ONO O SO SO 0850 | 0850

8 |[11bi812/13bis14| 14 14 14

Vom Grdboden bis zu 310 m Höhe

6. KömmandilgeseNsalten auf Aktien und Aktiengesells<. 7, Grwerb8- und a

8. Niederlaffung 2c. von

9. Bankausweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

enofsenschaften. tsanwälten.

1) Untersuhungssahen?

[61321] Steckbrief.

Gegen den unten Beschriebenen, welher ih vet- borgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen Dieb- ftabls, begangen in Trebbin, Kreis Teltow, am 2. August 1908, verhängt. Es wird ersuht, den- selben zu verhaften und in das nädhste Gerichts- gefängnis abzuliefern sowie zu den hiesigen Akten D Nr. 69. 08 ofort Mitteilung zu mahen. Person- beshreibung: 1) Familienname: Plowinski, 2) Vorname: Michael, 3) Stand und Gewerbe: landwirtshaftliher Arbeiter, 4) geboren am 20, Mai 1888 zu Loth, Bezirk Pirtshtow in Rußland, 5) Ber Aufenthalt (Wohnung): Schönbli>, Kreis Jüterbog.

Trebbin, den 22. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht.

[58511] Steckbriefserledigung.

Der gegen den Schreiber Robert Beller, geboren am 27, November 1878 zu Gr.-Friedrihshagen, Kreis Labiau, wegen Diebstahls 2c. unterm 11. Mai 1898 in den Akten I[l d L 82. 96 erlassene Ste>- brief wird zunü>genommen.

Berlin, den 7. Oktober 1908.

Königliche Staatsanwaltschaft. I1.

{61320] Oeffentliche Ladung.

Der frühere Direktor H. Audrieux der Com- pagnie Parisienne des Voitures Electriques (Pro- códés Kriéger), zuleßt in Puteaux-bei Paris, jeßt unbekannten Aufenthal1s, wird des Vergehens gegen 88135, 155 des Vereinszollgeseßes vom 1. Juli 1869 beschuldigt. Derselbe wird auf den "7. De- zember 1908, Mittags 12 Uhr, vor die 1. Strafkammer des Königlichen Landgerichts T in Bexlin, Turmstraße 89—91, 111. Sto>werk, Saal Nr; 658, zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unéntshuldigtem Ausbleiben wird ¡zur Hauptyer- handlung geschritten werden. 29. 546. 08/16.

Berlin, den 24. Oktober 1908.

Der Königliche Erste Staatsanwalt am Landgericht I. [61318] Fahneufluchtserkläruug

j und Beschlagunahmeverfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Wilhelm Hoch vom Landwehrbezirk 11 Darmstadt, wegen Fahnenflu<t, wird auf Grund der ZS 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie der &8 356, 360 der Militärstrafgeri{tsordnung der Beschuldigte hietdur< für fahnenflühtig erklärt und sein im Deutshen Reiche befindlihes Vermögen mit Be- Thlag belegt.

Darmstadt, den 26. 10. 1908.

61317 Fahnenfluchtserklärung. ° y In bie Untersuungssahe gegen den Musketier Iohann Spörer, 8/168, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihts- oraung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig e , Darmstadt, den 26. 10. 1908.

Gericht 25. Division.

[61319] Fahueufluchtserklärunug.

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Georg Friedri< Wilhelm Richard Vogel 1/25, geb. 3. 1V. 83 zu Schöneberg bei Berlin, wegen ahnenfluht, wird auf Grund der $8 69 ff. des ilitärstrafgeseßbu<hs sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt.

Raftatt, Karlsruhe, den 24. Oktober 1908.

Gericht der 28. Division.

61316]

[ Die unter dem 16. Juli 1908 wider den Musketier

Heinrih Gößtke der 7. Komp. JInfanterieregts.

Nr. 57 erlassene Fahnenfluht3erklärung wird bier-

dur aufgehoben, da der Beschuldigte ergriffen ist.

Düsfseldorf/Wesel, den 24. Oktober 1908. Gericht der 14. Division.

2) 4 ESGERCCR Ce R TET E N E I A H D E A s P E A

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[61381] Zwangwere" gerung,

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Heltigensee belegene, im Grundbuche von Heiligensee Band 15 Blatt Nr. 471 zur Zeit der Gintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Privatiers August Rempert zu Tegel, Schulstraße 7, eingetragene Grundstü> am 15. Dezember 1908, Vormittags A1 Uhr, durh< das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsstelle Brunnenplaß Zimmer Nr. 32, linker Flügel, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grundfstü>, Aker an der Scharfen- bergerstraße, liegt in der Gemarkung DeReNT Es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 4 Flächen- abshnitt 575/21 und ift 17 a 37 qm groß. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Heiligensee unter Artikel Nr. 452 eingetragen und mit 0,20 Talern Reinertrag veranlagt. Der Versteigerungsvyermerk ist am 12. Oktober 1908 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 20. Oktober 1908.

[61380] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwanzsvollstre>ung foll das in Reini>endorf belegene, im Grundbuche von Retini>ken- dorf Band 54 Blatt Nr. 1649 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen 1) des Zimmermeisters August Weber zu Berlin zu 14, 2) des Stu>ateurs Herrmann Die>kmann in Berlin zu #/14 Anteilen eingetragene Grundstü> am S2. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplat, Zimmer Nr. 32, linker Flügel, T Treppe, versteigert werden. Das Grundstü> Weide vom Dn % an der Trifi liegt in der Gemarkung eini>endorf und besteht aus der Parzelle Karten- blatt 2 Flä@eaabschnitt 785/15. Es ist 7 a 10 qm groß, unter A:tikel Nr. 1605 in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Reini>kendorf ein- etragen und mit 0,03 Talern Reinertrag veranlagt. er Versteigerungsvermerk is am 13. Oktober 1908 in das Grundbu eingetragen. Berlin, den 23. Oktober 19098. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[61385] Aufgebot. Es is das Aufgebot folgender Urkunden zum Zwe>e der Kraftloserklärung beantragt worden:

1) die Schuldverschreibung der 34 (früher 4) pro- zentigen Preußischen konfolidierten Staatsanleihe von 1884 Lit. O Nr. 558 866 über 1000 4, beantragt

Boden-Kredit-Aktien-Bank zu Breslau Strie I Lit. Nr. 853 über 1000 ,

3) der Niederlegungs3besheinigung Nr. 2152 der städtishen Bank in Breslau vom [. August- 1900, ausgefertigt für die minderjährige Hedwig Krause zu Wallisfurth bei Glay über einen hinterlegten Hypothekenbrief über 900 4,

O der Aktie Nr. 0055 der Maschinenfabriken vorm. Gebr. Guttsmann und Breslauer Metallgießerei, Aktiengesellschaft in Breslau, im Nenuwerte von 1000 4; i:

5) des 4 °/oigen Hypothekenpfandbriefes der Shle- sischen Boden-Kredit-Aktien-Bank in Breslau Serie X Lit. A Nr. 751 über 5000 4, ;

6) des von Alfred Gärtner auf den Shlo ermeister Otto Gärtner in Breslau gezogenen; von diesem an-

enommenen, am 1. Februar 1908 fällig gewesenen Wechsels d. d. Bre8lau, den 3 Oktober 1907, über 1000 4, ;

L 2 der Silesischen 34°/o igen landschaftlichen Pfand- riefe

Lit. A Serie IX Nr... 452 über 200 s,

Lit. A Serie VII Nr 8772 über 1000 ,

8) der Aktien der Breslauer-Straßeneisenbahn- aesellshaft UL N 6721, 6722, 6723, 6724, 7096, 7786 über je d,

9) des Schlesischen Rentenbriefes Lit. C Nr. 11 80%

über 100 TlIr 20 eit vom 1. Juli bis 3. Dezember

von dem Bä>kermeister Karl Brauer zu Allstedt;

2) die Schuldverschreibung der 34 (früher 4) pro- zentigen Preußischen konsolidierten Staatsanleihe von 1876—1879 Lit. E Nr. 35 112 über 300 4, be- antragt von der dur< Rechtsanwalt Dr. Huth in Sangerhausen vertretenen Witwe Friederik: Hoff- mann, geb. Gelbke, in Uftrungen.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Mai 1909, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, TIT. Sto>, Zimmer106/108, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 16, Oktober 1908.

Königliches Amt3geriht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[18388] 5 ae Inbaber folgender verloren gegangener Ur- unden :

1) der unterm 28. Juni 1879 für den Friseur Josef Frauk zu Breslau über 2000 46 ausgefer- tigten Police Nr. 9013 jeßt Nr. 115 593 der Slesischen Lebensversicherungs- Aktien-Gesellschaft zu Breslau, an deren Stelle „Nordstern“ Lebens- Versiherungs-Aktiengesellshaft zu Berlin getreten ift,

Gericht 25. Division.

8 Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

2) des 34 prozentigen Pfandbriefes der Schlesischen

10) der in der 1888 von dem Kaufmann Nikolaus Rehring i! Breslau an eigene Order auf, den Kaufmaun Georg Riesenfeld zu Breslau gezogenen und von diesem angenommenen, im Jahre 1889 fällig gewmea dr Wechsel von 300 46 bezw. 300 4 bezw. 400 #, werden auf Antrag l zu 1 des Kandidaten. der Rehte Johannes p zu Tee Bie dien 6, S clear V E ährigen Geshwister Hedwig und No rank, ver- P 2s iren Bormund, den vorerwähnten ohannes Fran P 2 des Postinspektors G. A. W. Lehmann in Berlin W. 15, Pfalzburgerstr. 80, sd zu 3 des Dienstmädchens Hedwig Krause zu Wald- stein, vertreten dur Justizrat Lange in Glaß, zu 4 ‘der offenen Pandeltge e aft Friedmart Bleibtreu & Co. in Berlin, Unter den Linden 9% vertreten dur< die Rehtsanwälte Justizrat L. Dorn und E. Fus in Berlin, Französishe Straße N zu 5 des Dr. phil. Ernst Mayer in Bres Gs Kaiser-Wilhelmstraße 32, vertreten dur die Reh Í anwälte Justizrat Feige, Golds<hmidt und Jaffé 1 Bres 4 Kaufmanns Paul Röftel in Breslau u es Kaufmanns Pau / Morit-Straße 42, vertreten dur< denYRechtsanwalt Siegmund Cohn in Breslau,

laut Eintrags vom 24. September 1875 eingetragenen Darlehns von 900 #4

zu 7 des Karl Vogel in Breslau, Schießwerder-

ftraße Nr. 17, ¡u 8 des Rentiers Robert Voller in Breslau,

Sternfstraße 73, vertreten dur< den Rechtzanwalt

Graumann in Breslau, zu 9 des Erzpriesters Albert Weisbrih in Lieben-

a

zu 10 des Kaufmanns Nikolaus Nehring zu Breslau, Alexanderstraße 8, Justizrat Brieger in Breslau,

aufgefordert, spätestens in dem am A1... Februar

1909, Vorm. x0 Uhr, vor dem unterzei<neten

Geri<ht, Museumstraße Ne. 9, 1. Sto>, Zimmer

Nr. 254, tattfindenden Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Breslau, den 14. Mat 1908. Königliches Amtsaericht.

[61210] Aufgebot.

Der Kaufmann F. J. Lehrer in Berlin W., Potsdamerstraße 115 a, hat das Aufgebot der angeb- li< verloren gegangenen, auf den Namen der Firma Bernstein u. Krause in Berlin ausgestellten, dur Abtretung auf ihn übergegangenen Anteilscheine Nr. 1 bis 100 der Gesellshaft für Erzbergbau „Kupferberg“ mit den Gerehtsamen im Bergrevier Dillenburg, Gemeindebezirk Ober - Erbach, Nieder- Grbach, des Kupfer- und Manganbergwerks Christians- fund beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird, unter Aufhebung des auf den 30. März 1909 be- stimmten Termins, aufgefordert, späteftens in dem auf den 4. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zunmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Re<hte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunden erfolgen wird.

Wallmerod, den 24. Oktober 1908.

Königliches Amtsgeri>ht.

[61322] Policeu-Aufgebot.

Die auf den Namen des Herrn Heinri<h Carl Gduard e Y Kaufmann in Königsberg i. Pr., lautende Versicherungspolice Nr. 96 966 ift nah Anzeige des Versicherten in Verlust geraten. Dies wird e 8 9 der Versicherungsbedingungen mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß nah frucht- Tosem Ablaufe einer Frist von drei Monaten nah dem leßten Grscheinen dieses Inserats die ge- naunte Police für kraftlos erklärt und an Stelle derselben eine neue Police ausgefertigt werden wird.

Berlin, den 26. Oktober 1908.

ische Lee O Versiche Preuß ens- un arantie-Be rung8- Actien-Gesellshaft zu Berlin. Díe Direktion. Juliusburaer. Loebinger.

[61394] Aufgebot.

Der Spenglermeister Georg Hirshbö> in München, Winterstraße 1, hat das Aufgebot der Lebensversiche- rung2urkunde der Renten- und Lebensversiherungs- Anftalt in Darmstadt Nr. 3742 vom 17. Juli 1873, wonach fein Leben bei vorgenannter Anstalt für einen Betrag von 1000 Gulden, zahlbar an seine Ehefrau, Magdalena geb. Schmidbauer, oder den legitimierten Inhaber der Police, versichert ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 27. Mai 1909, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht,

immer 219, anberaumten Aufgebotstermine seine

e<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Darmftadt, den 23. Oktober 1908.

Großh. Amtsgericht. L.

[61387] D

Die verwitwete Frau Marie Schnitt, geb. Sihta, aus Berlin, Hochstedterftr. 5 T, hat das Aufgebot des auf den Namen der Witwe Marie Schnitt zu Groß-Leuthen ausgestellten, am 12. Juni 1908 mit einem Guthaben von 223,16 46 E Spar- bus Lit. A Nr. 39331 der Dae ae des Markgraftums Niederlausiß Ne epa übben beantragt. Der Inhaber des Sparbu<hs wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den D. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- scimeten Geriht anberaumten Aufgebotstermine eine Nechte anzumelden und das Sparbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparbuchs erfolgen wird.

Lüäbbeu, den 7. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht,

[61388]

Beim unterzeihneten Amtsgericht is das Auf- gebotsverfahren eingeleitet:

I. zum Zwe>e der Todeserklärung nachgenannter vershollener Personen :

a. des am 25. August 1821 in Wünschendorf ge- borenen, angebli von dort 1849 na< Amerika aus- gewanderten Zimmermanns Michael Heinig, Antragsteller: der Abwesenheitspfleger Wilhelm Heinig in Prifselberg,

b. des am 2, April 1870 von hier na< Amerika ausgewanderten Bä>ermeisters Friedrißh Wilhelm

fau. Antragsteller: der Abwesenheitspfleger

rl Louis Teyner in Meerane,

c. des am 2. März 1863 zu Meerane geborenen Appreteurs nri< Richard Bau<, Antrag- steller: der Abwesenheitspfleger Gottlob Hermann Schmidt in Meerane,

d. des seit dem Jahre 1897 vershollenen Webers Ernst Louis Spars<uh, Antragstellerin: Anna Wilhemiue Sparshuh, geb. Auerswald, in Meerane;

IT. zum Zwe>ke der Ausschließung der Gläubiger nacherfihtli ypotheken.Ÿ J

a. das auf Blatt 104 des Grundbuhs für Meerane laut Gintrags vom 22. August 1839 no< einge- tragenen Kaufgelderrestes von 10 Taler 8 Ngr. 4 für deu Bälermeister Friedri August Walther in Meerane, Antragsteller : Schneider Albert Rudolph in Meerane,

b. der auf Blatt 62 des Grundbus für Denns- heriß laut Eintrags vom 10. Februar 1863 einge- tragenen unbezahlten Kaufgelder von 1000 Taler für Johann Gottlob Weise in Dennheriß, Anteag- Sti MAtobender Johann Hermann Leithold în

nnherißz,

c. des auf Blatt 439 des Grundbu<s für Meerane laut Gintrags vom 27. Januar 1837 eingetragenen Datlehns von 25 Taler 29 Ngr. 8 F für Therese Diezold in Meerane, Antragsteller : Feuermann Richard Julius Rothe in Meerane,

d. des auf Blatt 2432 des Grundbuchs für Meerane

vertreten dur< Rechtsanwalt

Ser and Gräßer in Meerane, Antragsteller : ebermeister Carl Hermann Köhler in Meerane,

e. des auf Blatt 1150 des Grundbuchs für Meerane laut Eintrags vom 21. März 1805 eingetragenen Darlehns von 134 Taler 26 Ngr. 9 H für Christian Heinrih Möshler in Meerane,! Antragstellerin : Bertha Amalie Schleife in Meerane ;

j T zum Zwe>e dec Kraftloëerklärung von Ur- unden :

a. des am 12. Oktober 1899 von dem htesigen Stadtrat, dem Dampfziegeleibesißer Nobert Saaro in Höôcendorf ausgestellten Depositensheines über Hinterlegung des Meeraner Sparkafsenbuhs Nr. 36 081 als Baukaution für das Grundstü> Pa>- hofstrafie 42,

b. der unter dem 3. Dezember 1865 von der K. K. gann Affekuranz in Triest ausgestellten Police Nr 231 (36 923 D) über einen zwis<hen ihr und dem Glasermeifster Carl Franz Stor< in Meerane abzeshlofsenen Lebens3ver}tiherung3vertrag.

Aufgebotstermin ift auf den 15. Mai 1909, Vorm. Lk Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- geri<ht bestimmt. Gs ergeht hiermit die Aufforderung

1) an die Vers<hollenen, fi< spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, dies spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte anzuzeigen,

3) an die unter Il genannten Gläubiger oder deren Rechtsnachfolger, ihre Rehte und Ansprüche späte- stens im Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren S ausgeshlofsen werden,

4) an die Inhaber der unter III bezeichneten Urkunden, in dem Aufgebotstermin ihre Nehte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserklärung dex Urkunden erfolgen wird.

Meerane, den 23. Oktober 1908.

Königliches Amts3geriht.

{60699] Ee.

Der Besiger Christof Awiszus aus Sa>eln, ver- treten durh Rehtsanwalt Bodky in Ragnit, hat das Ee des von dem Besißer Gustav Ku>k zu

udupbnen am 1. Februar 1899 ausgestellten, von der Frau Emilie Ku>k akzeptierten Wechsels über 561 #4, zahlbar bei dem Antragsteller in Sa>eln am 1. Juli 1899, beantragt. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 8, Mai 1909, Vorm. 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Naguit, den 16. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 3.

[61395] Aufgebot. Der Handlungsgehilfe Hermann Meyer aus Langenberg hat das Aufgebot des verloren ge- gangenen Hypothekenbriefs über die im Grundbu von Elberfeld-Stadt Band 24 Art. 959 in Abt. IIT unter Nr. 4 für den Kommis Adolf Meyer zu Elberfeld, den Kommis Hermann Meyer zu Langen- berg, Fräulein Lydia Meyer, Lehrerin zu Elberfeld, und Fräulein Augufte Meyer, Lehrshwester zu Halberftadt, eingetragene Poft von 2000 4, lastend auf dem Grundstü> der Eheleute Trautmann zu Elberfeld, beantragt. Der Inhaber des Hypothekens briefs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. März 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Eiland Nr. 4, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Hypotheken- briefs erfolgen wird. Elberfeld, den 22. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 16.

[61396] Aufgebot. Die Witwe Georg Qua> in Bübingen und Ge- nossen haben das Aufgebot der Hypothekenbriefe über die im Grundbu<ße von Bübingen Blatt 119 und 120 auf Grundstü>ken der Antragsteller zu Gunsten des Schreiners Peter Fia> in Paris eingetragene Hy- pothek von 300 #4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. März 1909, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Saarbrücken, den 20. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht. 18.

[61389] Aufgebot.

Der Maurer Otto Stürmer in Garden bei Kiel, vertreten dur< den Rechtsanwalt Hansohm in Kiel, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefes vom 2. Mai 1904 über die für ihn im Grundbuch von Camminke, Kreis Usedom-Wollin, Band IIT Blatt 16 in Ab- teilung IIT Nr. 6 aus der Urkunde, d. d. Swine- münde, den 18. März 1904, eingetragene, mit 5 9% jährli vom 1. April 1904 ab verzinslihe und nah fe<8monatliher Kündigung rü>zahlbare Darlehns forderung von 2000 Zweitausend Mark be- antragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25, Mai 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, im Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Swinemünde, den 22. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht.

[61383] Aufgebot.

Die Witwe Anna Gendrich, geb. Keye, in Berlin, Liesenstr. 16, hat beantragt, den verschollenen Gürtler Albert Sauge, geb. 15. April 1874 zu Berlin, zuleßt wohnhaft in Berlin, Kürassierstr. 17, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf deni) 18, September 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedrich- straße 13/14, 111. Sto>, Zimmer 113—115, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die NOTNSRR erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- S zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Cedertng spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berlin, den 14. Oktober 1908.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 83 a, [61393] Aufgebot.

Der Gemeinderat Heinrih Löffler in Kleebronn hat beantragt, die am 4. Dezbr. 1833 in Kleebronn, O.-A. Bra>kenheim, geborene, zuleßt dort im Inland

für den Weber Gottlieb

\{ollene Johanne Schleeweiß, geborene S<hmid, Ehefrau des Bauern. Heinri<h S<hleeweiß von Klee- bronn, für tot zu etflären. Die bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordsrt, fi< spätestens in dem auf Donnerstag, den 6. Mai 1909, Vormittags 9 Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erkl rag erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen ave v ergeht die Aufforderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

vatxatiye ciu den 21. Oktbr. 1908.

önigli<h Württ. Amtsgericht. G. A. Hol zer, fv. A.-R. [61386] Aufgebot.

Die Frau Martha Dude>, geb. Vogt, zu Friedens- hütte hat beantragt, den verschollenen Bruder, den Lehrer Franz Vogt, geboren am 19. Oktober 1851, Sohn des Bergmanns Karl Vogt und seiner Ghe- frau, Helene geb. Scholz, zuleßt wohnhaft in Königshütte, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird Gusgelprvers, si< spätestens in dem auf den 12. ai 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 41, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Jetung, r Gas im Aufgebotstermine dem Gericht

nzeige zu machen.

Königshütte, den 19. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht.

[61323] Aufgebot.

Auf Antrag des Bauern Se Strobl in Otter- fing if gegen die Therese Strobl, geboren am 12. Oktober 1851 in Wettlkam, Tochter der Bauers- eheleute Marinus und Ursula Strobl, geborene Mayr, zuleßt in Wettlkam wohnhaft, das Ausgebotsverfahren zum Zwe>ke der Todeserklärung eingeleitet. Therese Strobl wird daher Ses sh spätestens ia dem unten bezeihneten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dieselbe für tot erklärt wird. Gleich- zeitig ergeht an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Mitteilung zu maten. Aufgebotstermin ist bestimmt auf Dienstag, deu 18, Mai 1909, Vormittags 8¿ Uhx, Sitzungssaal.

Wolfratshauseu, den 24. Oktober 1908.

K. Amtsgeriht Wolfratshausen. Der K. Amisrihter Wol pert.

[61382]

Am 6s. März 1906 is zu Berlin die am 23. Mai 1859 zu Zirke, Kreis Birnbaum, geborene ledige Arbeiterin Pauline Buda, eine Tochter des Paul Buda und seiner Ehefrau, Agnes geborenen Piocho- wiak, zu Zirke, verstorben. Da ein Erbe bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, wel<hen Erbrehte an dem Nathlafse zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 4. Januar 1909 bei dem unterzeichneten

eriht zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Grbe als die Stadt Berlin ni<t vorhanden ift.

Der reine Nalhlaß beträgt ungefähr 400 #4.

Berlin, den 20. Oktober 1908.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 96.

96. VII. 90. 06.

[61558]

Am 16. Juni 1907 ist in Ofterhede auf Röm die ledige Kjerstine Maria Jörgenseun verstorben. Der Nachlaß beträgt etwa 450 A. Es sind bisher nur einzelne entfernte Verwandte ermittelt. Es werden die, denen Grbre<te an dem Nachlaß zustehen, auf- gefordert, diese Rechte bis zum 30. Dezember 1908, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß an die bekannten Erben ausgekzhrt wird.

Tondern, den 21. Oktober 1908.

Königlihes Amtsgericht. [61203] Aufgebot. i i

Die verwitwete Gras Amtsgerichtsrat Fischer, Hilde- gard geb. Thel, zu Anklam, vertreten dur den Recht3- anwalt, Justizrat Schönfeld daselbst, hat als Erbe des am 13. September 1908 in Greifswald ver- storbenen Amtsgerichtsrats Hans Fischer aus Anklam das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Ausf rg von Nagthlaßgläubigern beantragt. Die Nahlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen

egen den Na(laß des verstorbenen Amtsgerichtsrats

TIc0 Fischer spätestens in dem auf den 28. De- zember 1908, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For- derung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstüke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welche sich niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen berü>- sbtigt zu werden, von den Grben nur insoweit

efriedigung verlangen, als fi< na< Befriedigung der ni<ht ausgeshlofsenen Gläubiger no< ein eug ergibt, u< haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlafses nur für den feinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen sowte für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fie ih nicht melden, nur der RehtsnaŸhteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlafses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlih- keit haftet. Anklam, den 23. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht.

[61384] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. Ehrhardt zu Berlin, Friedrichstr. 114, hat als Pfleger des Nachlafses der am 16. Januar 1908 in Berlin, Dr nroye 8, verstorbenen Witwe Anna Wiesner, geb. Brett- schneider, das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Aus\{ließung von Nawhlaßgläubigern beantragt. Die Na laßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der Ver- storbenen spätestens în dem auf den 13. Ja- nuar 1909, Vokmittags Ukl Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedrihstr. 13/14, IIT. Sto>, Zimmer 113/115, anberaumten Auf- ebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. ie Anmeldung hat die Angabe des Gegen- tandes und des Grundes der Forderung zu enthalten ; urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abs beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche

vor den Verbindlichkeiten aus Pflihtteilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< na< Os der nicht au3ges{lofsenen Gläubiger no< ein Uebers<huß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsre<ten, Vermächtnifsen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur< das Aufgebot nicht betroffen. Verlin, den 14. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83 a.

[61391] > Durch Aus\{lußurteil vom 20. Oktober 1908 if der im Fahre 1796 in Großmaura geborene Johann Michael Martiusohn für tot erklärt und als Todestag der 31. Dezember 1866 festgestellt worden. Kölleda, den 20. Oktober 1908. Köuigliches Amtsgericht.

[61390] Bekanntmachuug.

Dur Aus\{<lußurteil vom 17. Oktober 1908 ift die Aktie Nr. 5488 der Brauerei „Königstadt Aktien- Gal zu Berlin“ über 300 „#6 für kraftlos er-

ärt worden. :

Berlin, den 21. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[61397] K. Amtsgericht Freudenstadt. Kraftlos ift na< dem Aus\s{hlußurteil vom 21. Oks- tober 1908 der Wechsel:

„pr. 6. Juli 1908 auf Freudenstadt. Pirmasens, 6. Januar 1908. Für 6 400,—. . Am 6. Iuli 1908 zahlen Sie für diesen

Primæ-We>sel an die Ordre metner Gigenen die Summe von Mark vierhundert den Wert . . . & stellen ihn in Re<nung laut Bericht. Herrn Theaterdirektor Hans Robert in Freudenstadt.

Frau verw. Dr. Link.“ Den 23. Oktober 1908. Amtsgerichtssekretär Rommel.

[61414] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau S<hlofser Richard Thiel zu Effen, Gemarkenstraße 18, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt ODelze in Efsen, klagt gegen ihren Ghemann, früher zu Efsen, jeßt unbekannten Aufenthalts, 4 Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage au Ghesheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Essen (Ruhr) auf den 21. Januar 1909, BVor- mittags D} Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zun be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Efen (Ruhr), den 22. Oktober 1908.

Voges, Aktuar, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[61415] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Heinrih Welling zu Gelsen- kirhen-Bismar>, Emscherstraße 44, Prozeßbevoll- mächtigte: RechtFänwälte Nufsell & E>kardt in Effen, Flagt gegen seine Ghefrau, früher zu Wattenscheid, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen (Ruhr) auf den 21. Januar 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Fun Zwede der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Essen (Ruhr), den 23. Oktober 1908. Voges, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[61419] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Ehefrau Johanne Magdalene Dorothee Otto, geb. Hartmann, zu Minden (West- falen), Prozeßbevollmächtigter: Re<htsanwalt David- sohn in Hildesheim, gegen den Arbeiter Karl Gustav Franz Otto, früher in Hildesheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ift anderer Termin zur mündlihen Verhandlung auf den 4. Jauuar 1909, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Die Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine vor die III. Zivilklammer des Königlichen Land- ge in Hildesheim mit der Aufforderung, einen ei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieses bekannt gema<ht.

Hildesheim, den 23. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{61421] Oeffentliche Zuftellung.

Die Arbeiterfrau Alwine Klinger, geborene Fork, aus Ellerbe> bei Kiel, Projeßbevollmäthtigter: Rechts- anwalt Aron in Königsberg i. Pr., klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Otto Klinger, unbekannten Aufenthalts, früher in Königsberg i. Pr., auf Grund der 88 1567 Abs. 1 Nr. 2, 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Köntgsberg i. Pr. auf den 15, Jauuar 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 94, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Königsberg i. Pr., den 23. Oktober 1908. Born, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [61422] Oeffentliche Zustellung.

Die P Ee M angen verebelihte Handarbeiter Lohan, Pauline Ernestine geb. Wolfram, in Wurzen, Rutertrals S T RDer: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Reichardt in As a. S., klagt gegen ihren Ebemann, den Handarbeiter Johann

[bert Lohan, früher in Stre>au bei Reis jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlafsung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten unter Auferlegung der Kosten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht3- streits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 2, Jauuar 1909, Vormittags 9{ Uhr, mit der Aufforderu einen bei dem geda<hten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Naumburg a. Be 28. Oktober 1908.

Prima-Wechsel. ans Robert

wohnhafte, 1855 na< Amerika ausgewanderte, ver-

si< ni<t melden, können, unbeshadet des Rechts,

aus <, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.