1908 / 256 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Märkten geltenden entfernt, ist in den beiden leßten Monaten des

ussichten auf eine bis auf Mitte September Da außerdem auf dem Baum- und Weber Anzeichen in diesen Verhältnissen niht erbli>ten, und die in New Orleans und in New York ganz über- wiegend einen weiteren Preisrü>gang erwarteten, so wurde der Nuf der Pflanzer nah gemeins<aftlihen Maßnahmen zum Schuße ihres

uun abgelaufenen Betriebsjahres 1907/08, als die große neue Ecnte bestimmter hervortraten !/s Cents herabgegangen und hatte si bis ungefähr auf dieser öhe aebalten. wollmarkte Geschäftslosigkeit berrshte, Spinner etner Aenderung Baumwollbd: senleute

allmähli<h

Interesses am Preise immer lauter.

Die Führung in diesem Streben nah einheiiliGem Vorgehen ist

von dem Verein der Baumwollpflanzer auf Dieser < in besondere für jeden Einzelstaat gliedert, hat in den erften Tagen unter dem Barrett von Georgîa seine Jahresver- ung abgehalten, in der die Staaten mit Baumwollbau mit

feit einiger Zeit bercits den Bund der Landwirte (Farmers? Bund, der angebli< 300 000 Abteilungen des September 1908 Morsiye von Cas. J. samm 2000 ‘Mitgliedern vertreten gewesen fein sollen. Der Gegenstand der Beratungen, auf den \ih das allgemeine Interesse vornehmlich richtete, war der von der Abteilung von Texas (Texas Farmers? Union) ein- gebrachte Antrag auf Festseßung eines Mindestpceises für Baumwolle und die Schaffung von Einrichtungen innerhalb des Bundes, die den flanzer in dem Verkaufe seiner Baumwolle unabhängig von dem Zwischenhändler (middleman) maten könnten.

Der erst? Teil dieses Antrags, die Festseßung eines für alle Mitglieder verbindliGen Mindestpreises, ist nah eingehender ges heimer Beratung in der dafüc gewählten Kommission gutgeheißen und von dem Plenum angenommen worden. Ueber die Pte Io

Union) übergegangen. Mitglieder zählt und

in Fort Worth, Texas,

Preises und darüber, ob er ein starter oter unter Umständen cher ist, hat man den Stillshweigen auferlegt, tas

Ps Mitgliedern des Bundes unverbrüchlihes

auch, soviel bekannt, r.0H niht gebrochen worden ift.

Dem zweiten Teil des Antrags ist man dur die Besiellur eines Komitees von zwölf Mitgliedern, je einem aus jedem der wölf Staaten mit Baumwollbau, räher getreten. Das Komitee soll in Memphis, Tenn., seinen Siß haben mit der Aufgabe, den Verkauf der Baumwolle von dem Pflanzer tirekt an den Spinner zu ver- mitteln. Der Plan geht dahin, daß die Mitglieder des Bundes ih verpflichten, ihre Baumwolle nur în Lagerhäuser des Bundes zu liefern, wo thnen für ihre Ablieferungen Lagerscheine ausgestellt werden. Das Komitee übernimmt die Verkaufsverhandlungen mit dem Spinner und liefert die Ware aus den Lagerbeständen unter gleihmäß*ger Berliksihtigung der Herkunft aus den verschiedenen Staaten. Ez heißt, daß der Bund über 209 Lagerhäuser in den ver- shiedenen Staaten des Südens habe. Jm Staate Missifsippi allein weiden 64 solher Lagerhäuser aufgezählt, wozu no< viele im Bau begriffene binzutreten sollen. Die Vereinigung der lokalen Banken und Bankhäuser in Mississippt soll f bereit erklärt haben, die Lager- scheine bis zu 609% des Wertes zu beleihen. Auch die Vereinigung der lokalen Banken und Barkhäuser von Alabama hat vor einigen Tagen ihren Mitgliedern möglihstes Entgegenkommen gegenüber den Pflanzern in dieser Beziehung empfohlen.

Es bleibt abzuwarten, ob \i< diefer Plan als praktis< erweisen wird. Die Kosten der neuen Organisation, des Baues so zablreidher Lagerbäuser, ihrer Versicherung und der Unterhaltung des zu ihrem Betrieb erforderlichen Personals können nicht gering fein. Die großen, an den Zentralstellen des Handels von Privatunternehmern erri<teten Lagerhäuser verzinsen ih bei einem das ganze Jahr hindur an- haltenden Umschlage {hon s{<wer. Wie follen die Kosten für die kleinen örtlihen Lagerhäuser herauskommen, dur<h die nur die Ernte eines bes<ränkten Umkreises hindurhgeht ?

Ein ungünstizcs Vorzeichen für das Gelingen dieses Planes sind die in der legten Zeit aus Mississippi, Arkansas und Georgia ein- laufenden Nachrichten von den nähtlien Ueberfällen auf die Pflanzer, die sih ihre Selbs‘ändigkeit in der Verfügung über ihre Ernte vor- behalten, durh Vermummte (night riders) und die von diefen an

flanzern oder Besitzern von EGntkörnungêanjstalten vorgenommenen ötigungen dur< Drohung oder Gewalt. - Bekannt ist, welcher

Terrorismus dur< ähnlide Mittel im Staate Kentu>y gegen die

Tabakbauer, die si< den Geboten ibrer Berufsgenossen nit unter-

E nene zum großen Schaden der Gesamtheit ausgeübt vorden ist.

Die handelsfeindlihen, insbesondere gegen den Börsenhandel ge- rihteten Tendenzen der Pflanzer haben \i< in den leßten beiden Jahren

in der Gesetzgebung einer Anzahl der \üdlihen Staaten zur Geltung

gerad! und au im Kongreß ein Eho gefunden. (Berit des Kaiser- ihen Konsulats in New Orleans.)

Auss{hreibungen.

Lieferung von Far zeelanmaven na< Triest an die Arsenaldirektion des Oesterreichishen Lloyd. E3 handelt si< um den Bedarf für die Jahre 1909, 1910 und 1911, und zwar um Porjellan- waren erster Qualität für den Gebrauch an Bord der gesellschaftlichen Dampfer, nah Zeihnungen und nah der Spejzifikation, in welcher die Mengen, die benötigt werden, annähernd angegeben sind. Die Lie- ferungen müssen vom 1. Januar 1909 bis zum 31. Dezember 1911 in Teilsendungen na<_ jedesmaliger Aufforderung erfolgen, und zwar franko Triest, K. K. St.-B.,, franko Emballage und buhfrei. Das Angebot ist in Form einer Faktura auszustellen, und es sind mit demselben Muster, nah wel>en \ih der Offerent zu liefern verpflichtet, einzu- fenden. Der Offerent muß \i< ferner verpflihten, die Lieferungen in längstens se<s Wochen na< Empfang des Auftrags auszuführen. Angebote müssen bis zum 15. November 1908, Mittags, versiegelt und mit ‘der am Briefumschlag ersichtlihen Aufschrift: „Offerte auf Porzellanwaren-Lieferung" eingereiht werden; sie sind bis zum 31. Dezember 1908 bindend. Benötigt werden: 5590 Teebecher, 4509 Mokkabecher, 3600 Teeunterschalen, 7000 Mokkaunterschalen, 160 Zu>erdosen, 60 Buttérdosen, 150 große Milchkannen, 96 kleine Mil{kannen, 100 Suppenschalen, 100 Saucieren mit Untersat, 50 Saucieren ohne Untersaß, 1500 Eierbeher, 100 Seifendosen, 6000 tiefe Teller, 15 000 flahe Teller, 8000 Defsertteller, 400 Bre(- \{ü}eln, 100 große Ragoutshüsseln, 100 kieine Ragoutshüfeln, 250 viére>ige Salatieren, 390 große Ovalshüsseln, 210 kleine Obval- \hüsseln, 70 Lavoirs mit Loh, 60 Lavoirs ohne Loh, 1000 Natt- tôöpf-, 100 Lavolikannen, 8000 Butterteller, 5900 Teesh2len, 500 Tee- TAEE alen, 150 Salatieren, 200 S<hüffeln, groß, oval, 1000 Kompot- eller.

Lieferung von Arzueiwaren und Drogen nah Graz (Steiermark). E3 handelt sih um den Bedarf des landesgeriht- lien Gefangenenhauses in Graz für die Jahre 1909, 1910 und 1911. Vor shriftsmäßig gestempelte Angebote sind bis zum 10, November 108 versi-gelt bei der K. K. Gefangenenhausverwaltung, Jakomini- gasse Nr. 73, Tür 28, abzugeben, woselbst die Lizitationsbedingungen eingesehen werden können. (Desterc. Zentralanzeiger für das öfentl, L eferungéwesen.)

Anlage einer Wasserleitung und elektris>en Kraft- station inHopfgarten (Tirol). Projekte und Kostenvoranschläge fi-d bis zum 1. Januar 1999 bei dem Ma ktgeincindevorstand in Hopfgarten einzureihen. (Oesterr. Zentralanzeiger für das öffentliche Lieferungsroesen.)

Herstellung von 30 Depot- und Ausrüstungsstationen für Heizöl in Oesterreih-Ungarn. Verhandlung: 29, %0o- vember 1908, 12 Uh, bei der K. K. Staatsbahndirektion in Lemberg. s ü “g genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger* (von 9 bis 3 Ußr).

Lieferung von EGisenbahngüterwagen na<h Jtalien:

_Wassferleitungs-, anlagen in P

derselben. Angebote

„Diario Official do Estado de Säo Paulo“

19C8 veröffentlihtes Dekret des Präsidenten des Staats Säo

den Betrieb und die Nu

Ende geführt werden. verbindet die Stadt hat eine Länge von 83 km. im Jahre 1905: 200: 615 & 972;

1906: 431: 707 $030;

Bau von Flußmolen in Argentinten. Zárate die Erlaubnis zum Bau einer

die Konzession zum Bau und zur Molenanlage bei Villa Constitución am Paraná bewilligt.

Errichtung von |

de la Plata zwishen Buenos Aires und La Plata. Eine dies-

Herrera (Wohnorte . niht genannt) auf 49 F

2 orden. (Buenos Aires Handelszeitung.)

Der Arbeitsmarkt im Monat September 1908.

Die Lage des Arbeitsmarkts im Monat Septèmber war, wie das eRelchsarbeitsblati“ berihtet, vor allem dadur gekennzeichnet, daß in etner Anzahl von Saisongewerben die alljährlid um diese Zeit ers folgende Belebung einsegte, während in einigen Zweigen der deuishen Großindustrie die rü>läufige Bewegung anhielt. So war die Noheisenindustrie nah wie vor unbefciedigend beschäftigt, die Noh- eisenvorräte fammeln si< immer mehr an. Au in den Eisen- ießereien hat sih die unbefriedigende Lage kaum geändert. Der Ge- s<äftsgan in den Baumwoll[pinnereien war infolge des Mangels jeglicher Kauflust andauernò ungünstig. Auch die <emische Groß- industrie klagt na< wie vor über den Mangel an Exportaufträgen. Im Steinkok,lenbergbau des hr gebiets trat eine Abf<hwä<hung ein, da die Abrufe der Industrie weiter abnahmen; die anderen Bezirke waren gut mit Arbeit besegt. DieStahl- und Walzwerke waren, soweit Halbzeug, Eisenbahnmaterial und Formeisen in Betracht kommen, ungefähr im gleihen Umfange wie im Vormonat beschäftigt. Die elektrishe Jn- dustrie war im wesentlichen zufriedenstellend mit Aufträgen versehen. Die erhoffte Verbefserung der Bautätigkeit trat nit ein, infolgedessen herrs<hte an vielen Octen ein Ueberangebot von Arbeitern. Eine Ver- besserung brate der September insbesondere.den Bekleidungsgewerben, so einigen Zweigen der Konfektionsindustcie, soweit sie für das In- land arbeitet, der Hutindustrie, der Puyfederindustrie, der Korsett- S usw. Eine Bessexung vollzog vielfah au< im Handel3- gewerbe. ; Bei den an das Kaiserliche Statistishe Amt beriGtenden Kranken- kafsen zeigte ih am 1. Oktober 1908 im Verglei mit dem 1. Sep- tember eine Zunahme der Beschäftigungsziffer um 25 690 Personen, während die Zunahme im Laisbre bei den gleihen Kassen zu derselben Zeit nur 18 459 Personen h R Dabet ist jedo zu bedenken, daß die Abnahme in den Vormonatén dieses Jahres viel größer war als in den gleihen Monäten des ‘Vorjahres, und daß die jezige Zunahme fih auf die weiblichen Arbeitskräfte beschränkt.

Den Berichten der Arbeitsna@weise zufolge hat {G der Be- \{äftigunasgrad wohl den Vormonaten gegenüber etwas gebessert, war aber im Vergleich mit dem Vorjahre ungünstiger.

Die Zahl der Arbeitslosen, die den an die periodishe Arbeits- lofenstatistik des Kaiserlihen Statistishen Amis anges{lofsenen Arbeiterfahverbänden angehören, stellte sih an den drei Stichtagen im Juli, August und September auf 34046 bezw. 34 355 und 34 624, das find an allen drei Stichtagen 2,7 9/6 der 1 272 549 Mitglieder der anges<lossenen Verbände.

Die Verkehrseinnahmen aus dem Güterverkehr der deutschen Lieg quen waren im Monat September 1908 um 671425 M4 höher als im Vorjahre. Es bedeutet dies gegen das Vorjahr, da die Kilometerzahl gewachsen ift, eine Mindereinnahme von 22 46 oder 0,80 9% auf den Kilometer.

Konkurse im Auslande. Rumänien.

S@&hluß der Verifizierung am

14./27. Nov. 1908.

7.[20. Nov. 1908. 7./20. Nov. 1908.

Anmeldung der

Handels8geriht | Name des Falliten

Forderungen bis

Ilfoy I. Ginsberg,

._ Bukarest, Calea Dudesti 48 Zaharianu u. Co., Bukarest

Zaharianu

I, : (flüchtig), Bukarest

5,/18. Nov. 1908

24. Oktober/ 6. Nov. 1908 24. Oktober/ 6. Nov. 1908

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 28. Oktober 1908:

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Gestellt... „L408 9191

Nicht gestellt 67 —_—,

Der geshäftsführende Aus[Guß des Deutshen Handwerks8- und Gewerbekammertages trat am 22. d. M. in Berlin zu einer Sigzuxg zusammen, na<hdem an den beiden vorhergehenden Tagen feine ständigen Kommissionen für das Gewerbere<t, für das Unterrichtswesen, für Handel und Verkehr und für soziale Fürsorge getagt hatten. Von den Beratungsgegenständen feien folgende her- vorgehoben: Es wurde beshlofsen, in einem dem Reich3amt des Innern zu erstattenden Gutachten den Bestrebungen gegenüberzu- treten, die eine Heraufsezung der Unpfändbarkeitsgrenze beim Einkommen von Privatangestellten bezwe>en, Auf Antrag mehrerer Kammern wurde die Frage der weiblichen Handwerker erneut aufgenommen, mit der Maßzabe, daß soweit wie mögli< etne einheitliche eg dieser Frage für das ganze Reih herbei- geführt werden soll. Hinsichtlih der Dur<hführung der Bä>eret- verordnung beshloß der Ausschuß, bei den zuständigen Stellen darauf hinzuwirken, daß einmal die rü>wirkende Kraft der Bäerei- verordnung aufgehoben, und daß ferner der jt auf dea Namen des Betriebsinh abers lautende eventuelle Dispens in Zukunft auf den Betrieb selbst ausgeftellt werden foll. In Verfolg des Beschlusses der Breslauer Vollversammlung zur Frage „Fabrik und Hand-

Die Cancello-Benzvento-Cisenbahnge]ell<aft in Arienzo, Italten, Provinz Caserta, vergibt in öfeniliher Submission die Lieferung von 80 Güterwagen. Termin niht angegeben. für das öffentl. Lieferungswesen.)

(Desterr. Zentral. Anzeig:r |

werk“ wurde auf den Vorschlag der zuständigen Spezialkommission die Handwerfsfkammer Düsseldorf mitder Ausarbeitung cines Entwurfs für die Denkschrist beauftragt. Auf den Vorschlag der Kommission für

Kanalisations- und Beleuhtungs- jarahyba do Norte (Brasilien) und Nuznießung : sind bis zum 27. November d. J. bei dem dortigen Staatssekretariat einzureihßen. (Moniteur des Intérêts Matóriels.)

Neue Eisenbahn im Staate Säo Paulo. Dur ein im vom 17. Ae

aulo vom 16. desfelben Monats if der Araraquara- Eisenbahngesellschaft („Cia Estrada de Ferro de Araraquara“) dte Konzession für den Bau, nießung einer Zweiglinie zwishen der Station der Hauptstre>e Santa Josepha und dem Orte Ibitinga erteilt worden. Der Bau soll innerhalb se<8 Monate nah dem Tage der Veröffent- lihung des Dekrets in Angriff genommen und innerhalb zwet Jahre nah erfolgter Genehmigung des Bauplans dur die Regierung zu

Die Hauptstre>e der Araraquara-Eisenbahn Araraquara mit dem Orte NRibeiräozinho und Der Reingewinn dieser Bahn c 339 : 030 8 266. (Berit des Kaiserlihen Konsulats in Sä9 Paulo.)

Der Bau der großen Deichmauer zwishen Retiro und Maldonaldo ist vom Senat endgültig genehmigt worden. Ferner wurde der Munizipalität von Flußmole für den Süter- a auf die Dauer von 40 Jahren endgültig erteilt. Herrn A. de Chapeaurouge (Wohnort nit genannt) wurde auf 40 Jahre Nußznießung einer 2000 m langen

wimmenden Koblendepots im Nio

bezüglihe Konzession ist den Herren D. Hogg, G. Ingrassia und V. M. 4 abre bewilligt

Regelung des Lehrling8wesens", und ordnung“ gemäß den Vorschriften des kleinen gungsna<weises sämtlihen Handwerks-

eine

lihe Durhführung dieses Gesetzes bezirken zu ermöglichen. Münchener Kammertages und

in den einzelnen

Preufen kevor|teßenden Neuregelung des Fortb die Wüns®e und Forderungen der vertreten, soll eine Spezialkommission, Kammern Berlin,

mündliher Verhantlung vorstellig werden. weiter, den Bundeêregierungen und dem gabe vorzulegen, worin die Wünsche der nah einheitliher Ausgestaltung des

Ausschuß auf den Vorschlag ter Kommtsfion Auf den Vorschlag der Kommission für Handel

die Aafhebang der Vergünstigungen bei der treide, dadur zur Erledigung vorzubereiten,

zunächst festzustellen. Ferner bef<loß der einer Eingabe i den Bundesregierungen dahin zu werden, daß von einer Abänderung des $ 70 der N.-G.-O. i Sinne der Einführung des Wiege- und S#Hlußsheinzwanges Handel mit S<hla Vorschlag dec Kommission eines Verbandes deutscher

gehoben, zum Mitglied beizutreten, na in das ges<äftsführendz des 2. Internationalen Mittelstandskonzresses in Wien gewählt worden ist. Grwährt sei no<, daß am 1. Januar n. J. auf den Beschluß des Ausschusses hin das „Deutsche Handwerksblatt“,

Ausbau erfahren foll, nur einmal, erseizen soll. In der bau Aktien-Gesellschaft, Dortmund, abs<luß für das Geschäftajahr 1907/08 genehmigt und die sofort zabl- bare Dividende auf 1i % festgeseßt. Vom Vorstand wurde mitgeteilt, taß der Qs des ersten Viertels des neuen Geschäfttjahres Juli bis September 4780 090 4 betragen habe, und na< Ab- schung von 322000 4 sür gelagerten Koks, gegen 4486000 #4 des vorbergehenden WFahresviertels 9 882000 E der entsprehenden Zeit des Varjahres. Kohlenförderung betruz 21 000 b; weniger als diejenige des gleichen Quartals im Vorjahre, die Cinnahmen waren 1 204 090 ( geringer, während die Kosten die gleichen blieben. Die Verkaufêpreise, sowohk für Kohlen wie für Koks, stünden fest bis zum 1. April 1909; bezüg- [ih der neuen Preise feien Beschlüfse no- nicht gefaßt worden. Die sehr hoben Selbstkosten der Kohlengewinnung zu ermäßtgen, sei bis jeßt no< niht mögli gewesen; demgegenüber träten mit Beginn des Jahres 1909 ermäßigte Abs{lußpreise für eine Reihe wichtiger Materialien ein; ferner dürfte mit einer besseren und wieder idtinálen Leistung der Arbeiter zu renen sein. ;

Die Bilanz für das: am 31. August 1908 abgelaufene Bes trieb3jahr des Brauhaus BAntburg in Würzburg ergibt, eins \{ließli< des Vortrags und eines anlößli< der Rützablun des auf dem Braueretanwesen ruhenden Annuitätenkapitals von ursveäa Ti 1000000 4 erzielten Kur8gewinns von rund 75000 Æ, einen Bruttogewinn von 667298 46 (tim Vorjahre 615 166 M). Die Dividende beträgt 84 9/6 (t. V. 8X 9/6).

Laut Meldung des „W. T. B.* betru Anatolishen Eisenbahnen vom 8s. bis 14, Oktober 1908 : 208-261 Fr. (— 68 491 Fr.), feit 1. Januar 1908: 5 925 112 Fr. 1720 861 Fr.). Die Einnahmen der Mazedonishen Eisen- ahn (Salonik—Monastir) vom 30. September bis 6. Oktober 1908 Stammlinie (219 kra): 63297 Fr. (weniger 20 628 Fr.), seit 1. Ja- nuar: 2298 579 Fr. (mehr 184822 Fr.). Der Reingewinn der Ganadishen Pacificbahn beträgt für September 2114 607 Dollars, das ift eine Abnahme von 36 745 Dollars gegen den gleidjen Zeitraum des Vorjahres.

und

n die Einnahmen der:

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt des finden fh in der Börsenbeilage.

Berlin, 28. Oktober. Marktpreise nah Ermittlungen des

Königlichen Polizeipräfidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte f) 20,20 46, 20,16 4. Weizen, Mittelsorte {) 20,12 46, 20,08 46. Weizen, geringe Sorte f) 20,04 6, 20,00 #. Roggen, gute Sorte f) 17,10 4, 17,08 M. Roggen, Mittelsorte f) 17,06 4, 17,04 A. Roggen, eringe Sorte f) 17,02 4, 17,00 4. Futtergerste, gute Sorte ) 18,20 M, 16,90 46. Futtergerste, Mittelsorte *) 16,80 46, 15,50 46. Slergerite: geringe Sorte *) 15,40 4, 14,20 s. Hafer, gute orte *) 18,30 4, 17,80 M. Hafer, Mittelsorte*) 17,70 4, 17,20 4. Hafer, geringe Sorte *) 17,10 46, 16,60 46. Mais (mixed) gute Sorte —,— H, —,— 4. Mais S geringe Sorte —,— A, —,— %. Mais (runder) gute Sorte 18,20 46, 17,60 4. Richtstroh 5,00 46, 4,50 46. Heu 6,10 46, 4,40 A. Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 A6, 28,00 4. Speiscbohnen, weiße 50,00 16, 26,00 A. Linsen 70,00 A, 20,00 6. Kartoffeln 8,00 46, 4,00 4. Rindfleis< von der Keule 1 kg 2,00 4, 1,40 4; dito Bauchfleish 1 kg 1,60 4, 1,10 Æ. S<weinefleish 1 kg 1,80 4, 1, à Ibfleis< I kg 22046; 120 6. Hammelfleish 1 kg 2,10 4, 1,20 4. Butter 1 kg 2,80 6, 2,40 46. Eier 60 Stü> 9,20 M, 3,60 4. Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,40 46. Aale 1 kg 2,80 M, 1,60 Zander 1 kg 3,60 M, 1,40 4. He 2,40 4, 1,20 Barsche 1 kg 2,00 4, 0,80 4. S 3,90 4, 1,409 Bleie 1 kg 1,60 4, 0,80 4. Krebse 60 Stü 24,00 46, 3,00 Ab Bahn.

Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 28. Oktober. Bericht über S etsefette von Gebr. Gause. Butter: Das Geschäft war gegen Ende des Monats ret till, selbst allerfeinste Qualitäten, für die bisher no< immer guter Bedarf war, konnten ni<t mehr ganz geräumt werden. In Kühlhausbutter und abweichenden Qualitäten find die Lager no< ziemli groß, und der Absatz darin bleibt s{leppend. Das lange er- wartete lebhafte Herbstges<äft ist leider in diesem Jahre vollftändig ausgeblieben. Die heutigen Notierungen sind: Hof- und Genossen- shaftsbutter Ta Qualität 128 bis 129 bis 131 #6, [Ta Qualität 124

bis 128 (6. Schmalz: Die Berihtswohe eröffnete in strammer Haltung für Schmalz und alle SHweineprodukte.

Infolge der starken Abnahme der Vorräte und des geringen Gewichts der aufgetriebenen

das Gewerberecht erklärte sih entlih der Aus'{uß no< damit ein-

Preiésteigerung für alle Termine.

Schweine entwi>elte die Spekulation eine rege Tus bei lebhafter Die heutigen Notierungen sind:

verstanden, taß ein Entwurf, betreffend neue „Vorschriften zur « Meisterprüfungs- efähi- und Gewerbekammern übermittelt werden sollen, um soweit wie mögli Pie unit ammer- In Anlehnung an den Beshluß des an mehrere Gutadjten preußis<er Hand- werkskammern wurden ferner Leitsäße aufgestellt, worin der Ausfhuß seine Wünsche hinsihtlih der Gestaltung des Fortbildungs\<ul- wesens niederlegt. Um ait der Hand! dieser Aalese bei der für Idungs\{<ulwefen3

Handwerkskammern wirksam zu bestehend aus Vertretern der Breslau, Dortmund, Hannover, Stettin und der Geschäftsstelle, beim preußishen Minister für Handel und Gewerbe in Der Ausschuß bes{loß Reichstag eine Ein- andwerkskammern Meisterprüfungs- wesens vertreten werden follen. Für diese Eingabe? stellte der estimmte Leitsätze fest. und Verkehr bes{loß der Autshuß, d:n Auftrag der Breslauer Vollversammlung, betreffend Ausfuhr von Ge-

daß er zunächst mit den in Betracht kommenden gewerblihen Interefsentengruppen Fühlung

nehmen will, um die Anschauungen |ämtlicher beteiligten Kreise Ausschuß, in vorstellig

I beim tvieh Abstand genommen werde. Auf den für foziale Fürsorge wurde die Gründung Innungskrankenkassen bes \{lofsen, nahdem si die Mehrzahl der Handwerks- und Gewerbe- kammern biermit einverstanden e:klärt hatte. Es sei ferner noh hervor=-

daß der Ausschuß beshloß, dem Internationalen Institut Studium der Verhältniffe des Mittelstandes als ordentliches dem der Handwerks- und Gewerbekammertag räsidium des Jastttuts während der Tagung

l die offiziellen Mitteilungen des Handwerks- und Gewerbekammertages, einen weiteren

indem es monatli< zweimal, ftatt wie bisher

gestrigen Hauptversammlung der Harpener Ber g=- wurde der Nehnungÿs

4 458 000 6 Die

Steam 564 bis 57 #6, amerikanis<es Tafels<malz

holte D d, El int, Stadtshmalz (Krone) 58 bis 63 ,

3 ratensGmalz (Kornblume) 59 bis 63 6. Spe >: Knapp und feft.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner S<hlahtviehmarkt vom 28. Oktcber 1908. Zum Verkauf standen 461 Rinder, 2160 Kälber, 1299 Schafe, 15459 Schweine. Markt-

reise na< den Ermittlungen der Pre eiwigätommilLon, Bezahlt waren Anr oe un oder 50 kg S<hlachtgewiht in Mark

. für nd in Ps (bew. f P D feinste Mostkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 94 bis 98 4; 2) mittlere Mastkälber und gute Saug- fälber 84 bis 89 46; 3) geringe Saugkälber 46 bis 54 4; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser) bis 4.

Shafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 77 bis 79 4; 2) ältere Masthammel 69 bis 73 4; 3) mäßig genährte mmel und Schafe (Merzschafe) 55 bis 61 6; 4) Holsteiner iederungsshafe bis #4, für 100 Pfund Lebendgewicht

E

S<{<weine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 201 Taraabzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kreuzungen, hö<hstens 1} Jahr alt: a. im Gewicht von 220 bis 280 Pfund 65 bis 46; þÞ. über 280 Pfund lebend (Käser) bis M; 2) fleishige Schweine 63 bis 64 46; gering entwi>elte 59 bis 62 4; Sauen 62 bis 1.

mtliher Marktbericht vom Magerviehhof in

R Rei ECe S<{weine- und Ferkelmarkt am ittwo<, den 28. Oktober 1908.

Auftrieb Veberstand

Seine « , 3145 Stü> Stüd>

lel D G40 5116 " R 7. Berlau de Marktes: Mittelmäßiges bis {leppendes Geschäft ; Preise gedrüd>t. i Œs wurde gezahlt im Engroshandel für: P 3—5 Monate alt. . . » 27,00—38,00

fel: mindestens 8 Wochen alt. . » 18,00—26,00 , Os e 8 Woher alt. 10,00—17,09 „,

.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

mburg, 28. Oktober. (W. T. B.) (S@&luß.) Gold in a Rigacamnin SES i 2784 Gd. Silber in Barren das mm 70,00 Br., 69,50 Gd. ai 2778 29. Oktober, Vormittags 10 Ubr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49% Rente M./N. pr. Arr. 96,15, Oesterr. 4°%/ Rente in Kr.-W. p. ult. 96,15, Ungar. 49/9 Goldrente 109,95, Ungar, 49% Nente in Kr.-W. 92,15, Türkishe Lose per M. d. M. 178,50, Buschticrader Eisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 683,00, Südbahngesells<hafi 120,25, Wiener Bankverein 512,50, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 632,25, Kreditbank, Ungar. allg. 738,59, Länderbank 431,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, O E Oesterr. Alp. 649,00, Deutsche Reichbanknoten pr. ult. 117,30, Unionbank 538,50, Prager ifenindustriegesell[<haft —, Es L S Las Drivatbiat E 24 % Eng- ise Konsols 843, er 8, ont 21/16. / E C S. ea (W. T. B.) (S<hluß.) 39% Franz, te 95,80, Suezkan en —. Ne abei, 28 Oktober. (W. T. B.) We@hsel auf Paris 11,55

Lissabon, 28. Oktober. (W. T. B.) Goldagio 193.

New York, 28. Oktober. (W. T. B.) (StHluß.) Im An- {luß an die aus London gemeldete gute Stimmung. er- ut die Börse in fester Haltung. Die Werte des Stahltrusts ftellten si< auf die günstige Beurteilung des Quartalsauweises höher, Amalgamated Copper-Akltien stiegen auf London und infolge des erneuten Anzichens des Kupferpreises. Zu den erhöhten Kursen machte \i< jedo< in ziemli< großem Umfange Realisationsneigung geltend, da das Publikum weiter in seiner Zurü>haltung verharrte. Dieser Umstand ermutigte die Baissiers zu lebhafterem Vor- gehen, dem aber Einhalt geboten wurde, als die großen Interefssenten- gruppen mit Stüßzungékäufen eingriffen. Gegen Schluß - drü>ten erneute Realisierungen, fodaß der Maikt in {wächerer Haltun \{loß. Für Rehnung Londons wurden per Saldo 10000 Stü ekauft. Aktienumsay 520000 Stü>. Geld auf 24 Stunden

ur<\{n.-Zinsrate 14, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages 1f, Wechsel auf London (60 po) O AE E 4,86,75, ilber, Gommercial Bars 514. Tendenz für Geld : Leicht. di Rio de Janeiro, 28. Oktober. (W. T. B.) We@ihsel auf London 15?/2».

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

ner Börse vom 28. Oktober 1908. Amtlicher Kursbericht. Koblen Koks ae Briketts. (Preisnotierungen des bei Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 6, b. Gas- flamimnförderkohle 11,50—12,50 #, c. Flammförderkohle 11,00 bis 11,50:,46, d. Stüdtfoble 13,50—14,50 Æ, e. Halbgesiebte 13,00 bis 1400 6, f. Nußkohle gew. Korn T und IT 13,50—14,50 #, do: do. IIT 13,00—13,50 4, do. do. IV 12,00—12,50 4, g. PA: oble 0—20/30 mm 8,50—9,50 #6, do. 0—50/60 mm 9,50 b 1,00 4, h. Gruskohle 7,00—9,50 4; II. Fettkohle: a. Förder- Foble 11,00—11,50 #4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 , c. Stüd>fohle 13,50—14,00 46, d. Nußkohle, gew. Korn I 13,50 bis 14,50 4, do. do. IT 13,50—14,50 4, do. do. IIT 13,00—14,00 4, do. do. IV 12,00—13,00 #, e. Koklsfohle 12,25—13,25 4; IIL. Magere Kohle: a. Förderkohle 10,00—11,00 #, b. do, melierte 11,25—12,25 4, c. do. aufgebesserte, je na< dem Stü>- ehalt 12,25—14,00 4, d. Stüdfohle 13,00—15,00 4, e. Nu tobte, gew. Korn I und Il 1450—17,50 4, do. do. IIT 16,00 b 19,00 #, do. do. IV 12,00—13,50 46, f. Anthrazit Nuß Korn I 19,50—20,50 46, do. do. II 21,00—24,50 #4, g. Fördergrus 9,50 bis 10,00 4, h. Grusfkohle unter 10 mm 6,50—8,50 4; IV. Koks; a. Hochofenkoks 16,50—18,50 4, b. Gießereikoks 19,00—21,00 „6, c, Hoher I und II 21,00—24,00 4; V. Briketts: Briketts e na< Qualität 11,50—14,25 46. Die nä<hfte Börsenversammlun ndet am Donnerstag, den 29. Oktober 1908, Nachmittags von 3 44 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Gingang Am Stadtgarten) statt.

, 29, Oktober. (W. T, B.) . Zu>erbericht. Korr 8 Ges o. S. 9,55—9,624. Nachprodukte 75 Grad o. S, 7,95—8,05, Stimrnung ; Matt. E E. M F. iei baa

j ea 0 em. . D710 . C T 2 Ute Sat —,— Stimmung: Still Rohzu>er I. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Oktober 19,90 Gd., 20,00 Br, —,— bez, November 19,90 Gd., 20,00 Gr., —,— bez, Dezember 20,00 Gb., 20,10 Br.,, —,— bez, ZXanuar- März 20,35 Gd., 20,40 Br., —— bet, Mai 20,60 Gd., 20,70 Br, O S ta. u

pn, 98 Dltober. (W. T. B.) Rüböl loko 68,00, Mai

“L Oktober. (W. T. B.) (Börsens(kußberit.) a Sal Löber. Loko, Tubs und Firkin 52t, Doppeleimer 534. Kaffee. Ruhig. Offiztelle Notiecungen

h der Baumwollbörse. Baumwolle. Ruhig aber stetig. Upland loko uiddl, U 4.

„Dam bura, 20. Dlioher. (AURLRE Petroleum. Standarh w om. tslos, 7,70. i

amburg, 20 Olio, ' (W. L D) Kaffee. (Botfuittags- beriht.) Good average Santos O Gd.,, Dei

G Stetig. Zu>er-

I. Produkt Basis 88 9/2

i ti (Ansccattctiat" Van

mar nfang8be 0

Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Oktober 19,90,

E N, Dezember 20,05, März 20,45, Mai 20,70, August 1,05. att.

A dapest, 28. Oktober. (W. T. B.) Raps Augusi 14,30 Gd.,

40 Br.

* Lo don, 28. Oktober. (W. T. B.) 969%/% Javazud>ker prompt, ftetig, n L d. Berk. NRübenrohzu>er Oktober matt, 10 h. 0F d. Wert.

2 London, E e i B.) (S@&luß.) Stan dard-

up fer silelig, , ona á

Lat 1, 98. Oktober. (W. £. B.) Baumwolle. Umsaß: 4000 Ballen, davon für Spekulation und Export 200 B. Tendenz: Träge. AmerikanisGe good ordinary Lieferungen: Stetig. DT Ben. 4,88 ae 5 doc Mkkugry : c > endes 4,69, ezember-Fanuar 4,68, a , 09, s Zei Gn ¿Märb-April 4,67, April-Mai 4,67, Mai-Juni 4,67,

„Juli 4,67. : 2 Ölaggon, E S B.) (S@(luß.) Roheisen tet dlesborough warrants , i aris, 28. Oftober, (W. T. B.) (S@&luß.) Rohzu>ker ruhig, 88 9% neue Kondition 26—264. Weißer Zu>er stetig, E 3 ir O A tlober 294, November 29?/s, Januac-April 301/s, März-Ju

„Amsterdam, S, E (W. T. B.) Java-Kaffee good

dinary 35. Bankazinn 81, s Antwerpen, T É E o o. fiber 2 r. ho R ertes e weiß Toko ¿. Br. e 1 do. November-Dezemter. 2 Br., do. Januar-März 224 Br. Fest.

ober ¿

A York, 28. Oktober. u T. B.) (SFluß.) Baumwolcepreis in New York 9,45, do. für Lieferung per Dezember 8,97, do. für Lieferung per Februar 8,82, Baumwollepreis in New Orleans B Petroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in Philadel Ba 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Dil City 1,78, SHmalz Western Steam 10,05, do. Rohe u. Brothers 10 30, Getreidesrat nah Liverpool 1}, Kaffee fair Rio Nr. 7 63/3, do. es Nr. 7 per November 5,20, do. do. per Januar 5,15, Zu>ker 3,56, Zinn 29,30—30,00, Kupfer 13,75—13,87È.

Verkehrsanfstalten.

Verkehr dur< den Suezkanal im Jahre 1907.

m Jahre 1907 dur{<fuhren den Suezkanal 4267 Schiffe mit

e n I ie von netto 14 728 434 Reg.-Tons; darunter waren 580 deutshe Schiffe von 2253 651 Reg.-Tons.

Der Anteil der wichtigeren Schiffahrt treibenden Völker an dem

Gesamtverkehr dur< den Suezkanal ftellte fi< in den leßten beiden

Jahren, wie folgt: od 1907

Land Sie °/6 Reg.-Tons %% Schiffe 9/9 Reg.-Tons °/o Großbritannien E 58,7 8299941 61,7 2651 62,1 9495868 64,5 Deuts<l and 588 148 2155552 16,0 580 13,6 2253651 15,3 Frankrei . . 260 856311 239 808786 Niederlande .… 202 561322 993 632089

erreih- tf ries e L AAO 483073 439997 At: o su ec C 147279 259059 Rußland 113 330375 239350 Salt v; Ge 181235 202112 Dänemark .…. 22 102088 100 Span 63810 73247

E 402, O0 ; 80006 54299 Norwegen . 57 L 45494

¿ 6 Griechenland 92318 23547

A Amrita 22 67876 12537

ein\s<hl. Bs . 3975 100 13445504 1C0 4267 100 14728434 100.

Der Gesamtverkehr im Kanal hat sh gegen das Vorjahr um 292 Schiffe und 1 282 930 Reg-.-Tons gehoben. Von den 4267 Schiffen waren 3036 Fra<tdampfer, 920 Postdampfer, 59 Kriegs- und Trans- portschiffe, 34 Regierungsdampfer und 218 Frahtdampfer in Ballast. Die seit dem 1. Januar 1906 von 8,50 auf 7,75 Franken ermäßigten Kanalgebühren haben einen Rü>kgang der Einnahmen niht na< si< gezogen, es hat si< vielmehr eine Steigerung derselben von 108 161 896 Franken im Jahre 1900 auf 116 000 096 Franken im verflossenen Jahre ergeben. Die Zunahme ‘um rund 8 Millionen Franken an Kanalgebühren ist niht etwa auf ungewöhnlihe oder zufällige Ursachen zurü>zuführen, sie ist vielmehr dur< die allgemeine lebhafte Verkehrsbewegung des Jahres 1907 hervorgerufen worden.

Von den 3254 beladenen oder beballasteten Frahtdampfern, die einen Nettoraumgehalt von 11 001 341 Reg.-Tons aufwiesen, führten 2441 Schiffe (75 9/0) von 8 573 061 Reg.-Tons (78 9/9) die britische Flagge, während 311 Schiffe oder 9,5 9/ auf den Anteil Deutshlands entfielen; der Raumgehalt dieser deutshen Schiffe machte dabei 10 9/6 aus. (Nach der britischen Parlamentsdru>fahe Suez Canal, Returns of Shipping and Tonnage 1905, 1906 and 1907.)

0D t -_ _

Sd D Do No D L A)

Le _—

O G9 N hk C N 00 I N A D

woa n

O I pi hd I) O OþO

M0 N

-_

_——__ -_ —_

b Do

Uh 4 Pp [s

N O0 DO P 5 A O r 20 D

oo0000 bi DO G9 n I C J

-_ -

do Us U Do D O

DOPoS

_ - -_

DDO s i D s O Do D S D D

- - -

Literatur.

Kurze Anzeigen A

i r riften, deren Besprehung vor en bleibt.

E fit e an die Redaktion, Wilhelmstraße 32, zu tiften. Rüd>kfendung findet in keinem Falle statt.

Vom alten Bolze. Schulerinnecrungen voa Friß Pistorius. 1 4. Berlin SW. 48. Wilhelmstr. 29. Trowißs< u. Sohn. Ostdeutscher Kulturkampf. V Zweites

on L. Trampe. Buch: Ma MERSa v N 00 46. Leipzig, Dieterichshe Verlags- buhhandlung. eodor Weicher. O Roman von Charlotte Niese. Gebdn. 3 6. Leipi, fr, Wilh. Grunow.

0 mann Wette. Gebdn. 5 4. Leipzig, Fr. Wilh. Grunow.

Ernft Moritz Arndts Leben und Schaffen von Heinrich Meisner. Sonderabdru> aus Ernst Moriy Arndts aus- ewählte Werke in se<zehn Bänden. 1,20 4. Leipztg, Mar eses Verlag.

Dr. Philipp Stein und Pfarrer Lic. E. Fu<s. Einzelpreis 0,60 ets Subskriptionspreis 0,50 4. Leipzig, Quelle u. Meyer. Die Schwierigkeiten unserer Muttersprahe. Von Fiolanoe A, Bennewit. 2. Aufl. 8%, 279 S. Gebdn. 2,60 4. un h L ei Wört evérieiais der deutschen rthograp e rte TUtade pon De. Konxad Duden. 2. Aufl. Gebdn. 0,50 M,

ipzig, Bibliogra es Jnstitut. s

es böbere MädFens<alwesen, Bestimmungen über die Neuordnung des höheren Mädhenshulwesens vom 18. Auaust 1908, erläutert von G. von Bremen. 0,60 6 Stutt- gart, C. G. Cottase Buhandlung Nachfolger.

L fee Mde oa 16 M natit Be gebiete der Frauenbe wegung. erauSgeg. Tür und Vereinstätigkeit von M. Wegner in Breslau, Heft I1.) 0,50 46. Leipzig, B. G. Tcubrer.

Grundriß der allgemeinen Warenkunde von Karl Langer. Mit 66 in dea Text gedru>ten Abbildungen. 4. Aufl.

Gebdn. 3 6. Leipzig, G. A. Gloe>ner.

Beobachtungs-

Wetterbericht vom 29. Oktober 1908, Vormittags 9} Uhr.

SèÉ8 L208 ® ie

ftation S ës

770,9 S 2sheiter 778,2 |SSW 2 halb bed. 772,1 (WSW2 wolkig 771,7 |SSW 2|Dunst

münde 771,6 |[SSW 3|Dun| Neufahrwafser| 771,6 |Windst. |Nebel emel 770,8 |SSO 2|bede>t Nan | 772,1 S 2hheiter Hannover | 772,3 |[SSO 2 wolkig _ Berlin 773,0 |S 1\wolkent. Dresden 774,1 |SO 2Nebel Breslau 774,1 [Windst., |Dunst Bromberg (773,4 Windst. |Nebel Meß "772,7 NNO 2 ebel Frankfurt, M. | 773,9 NO [|Nebel Karlsruhe, B. | 772,9 |NNO 1 heiter Münhen | 775,610 Nebel

SSW 2 wolkig 762,9 |S 2/halb bed. SSO 3\wolkig SSO 3 |bede>t NW heiter 766,3 |S 2|Regen SSW »5\wolkig

Witterun verlau der leyten 24 Stunden

Wind- rihtung, ind-

stärke

Name der Wetter

meist bewölkt ziemlich heiter _ziemlich heiter vorwiegend heiter

ziemlich heitex. vorwiegend hefter vorwiegend heiter ziemli heiter _meist bewölkt vorwiegend“ heiter vorwiegend heiter ziemlich heiter vorwiegend heiter ¿temli<h. heiter ziemli heiter ziemli heiter vorwiegend heiter (Wilhelmshav.)} meist bewslkt (Kiel meist bewöltt (Wustrow i. M.} iter:lih heiter Königsbg., Pr. e U beiter (Cassel) ziemli heiter Magdebur aal better (Grünberg SchL} ztemli<h heiter (Mülhaus,, Els.) vorwiegend heiter {Friedrichshaf.} vorwiegend heiter

| (Bamberg) ; meist bewölkt i

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Rügenwalder-

—2,1 Stornoway Malin Head Valentia Scilly Aberdeen Shields Holyhead Isle d’'Aix St. Mathieu

763,4 10,0 9,4 761,2 13,3

763,6 13,9

765,3 6,7

_198

| > | | do A m olololo|olo|<|o|o|o]ololo OOOP

765,4 13,9

SO 2hhalb bed. 765,4 |(SD 3|wolkig

|

769,2 |S 3/halb bed. 770,3 |Windst. \wolkenl. 771,3 |SSO 1/halb bed. 770,9 |SSW 1 heiter

763,0 |Windft. |wolklig | 7,4 765,0 |&SW 6|bede>t |_10,4/ 766,9 [WSW 2 bede>t | 10,2 767,7 |SSW 4/Nebel | 10,9 769,4 |[SW LU\Dunst | 9,9 766,3 |[WSW 4|bede>t | 8,2 765,9 |[SW 4\bede>t 6,6 767,8 \NNOD 4i\bede>t 8,1 767,8 |NNO 4l|bede>t 8,1 760,2 |S 2\wolkenkt| —1,2 762,1 |OND 2|Nebel 2,5 769,9 |[SW l1j/halb bed.| —0,6

768,3 11,6

13,8

12,4 5,0 9,3 6,8

Grisnez Paris Vlisfingen Helder Bodoe Christianjund Skudesnes Skagen Bestervig Kopenhagen Karlstad Stocwholm Wisby Hernösfand Haparanda Riga

| ua

Wilna Pinsk Petersburg Wien Prag Rom Florenz

773,1 |SSW l1\wolkenl.}| 0,0 774,6 |Windft. [heiter —2,2 766,0 |WSW 2 bede>t 3,2 774,7 [Winbst. [wolkig | 8,1 775,7 [SW 1\Nebel | 42 768,0 1/N Z2lhalbbed.| 11,6 770,1 [N 3|wolkenl.|__14,6 Cagliari 766,5 |NW Abede>t | 16,0

Warschau 773,2 |WNW 1 |bede>t 3,7 Thorshavn —_— f

Seydisfjord | 761,7 |Windst. |Dunst 4,4 Cherbourg 768,1 |SO 2lhalb bed.| 12,0 Clermont 771,1 |NW . 1\wolkenl.| 0,9 Biarritz 766,2 |(SO 3|wolfenl.| 15,2 Nizza 768,0 10 _2[wolkenl.| 14,2 Krakau 774,1 |WSW 1 |Itebel 7,5 Lemberg 774,4 |SSO 1\wolkenl.|_3,1 Hermanstadt | 776,5 |SV 1\wolkenl.| 1,8 Triest 771,0 |OND 3\wolkenl.| 13,3 Brindisi 767,5 [WNW 3/bede>t 14,1 Livorno 769,4 /NOD 2jroolkenl.| 14,0 Belgrad 774,6 SO likalbbed.| 6,0 Helsingfors. | 765,1 WSW 3|Nebel 7,3 Kuopio 763,5 |WSW l bede>t 1,0

Zürich 772,8 |NW 1/Nebel 2,2

Genf 772,9 |SSVD 2\Nebel 1,8 Lugano 772,0 \N 1¡wolkenl.| 6,0 Säntis 571,2 |NW 2 eiter 5,1 Dunroßneß | 764,3 |Windst. |bede>t 6,1

t Knost, Der Herkules von Latoyp. Roman von Her- |

olfksbildung, Politik und Religion von Profefsor |

|

í

i j | | j

, Rel. Fhtgk. (9/0 | Wind-Richtung .

| itl [olololololololololololololololo]l | [o o|o]o|o|o]|o]a so] aal] | mlmlolw|o|olo|e. S

Portland Bill| 767,5 |[SO 2|\halbbed. e es Das Hochdru>kgebiet hat si< von Nordeuropa, wohin ein ofi- wärts e Peer Ausläufer einer ozeanishen Depression vorgedrungen ist, zurü>gezogen; Maxima über 776 mm liegen über Rumänten und Böhmen. Eine ozeanis<he Depression unter 760 mm westlih von Irland ist zurückgedrängt. In Deutschland ift das Wetter tro>en bei Leihten Jnlandswinden und im b ey neblig; von Bayern ‘bis #5 . Posen ist es kälter, im Nordwesten m D ente Gcèubitu

. Mitteilungen des Königlichen Aëronautisc<hen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 28. Oktober 1908, 10} bis 114 Uhr Vormittags:

tati Seehöhe Tes g 500 m | 1000 m| 1500 w | 2000 m| 3060 m Temperatur (C v

5,3 9,6 9,7 10,0 7,4 0,9 99 93 72 46 44 45 SW | 8SW [WNW|WNW | WNW bis. W - Geshw.mps | 2 bis 3 4 3 |2bi83|1bis82| d

Anfangs starker Nebel, später etwas Aufheiterung. Vom Erd- boden bis zu 1500 ra Höhe Temperaturzunahme. n