1908 / 258 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der eines der

Darsteller

nur

wirkten Hans Biensfeld als der ihn anspornende Freund und jüdelnde Heiratsvermittlerin. Köftlihe Typen

ir die Braut fand Fräulein Höflich den rechten Ausdruck be- Das Stüdcklein, das ohne Pause gespielt wurde,

ränkter Einfalt. erzielte einen vollen Lacherfolg.

Im Königlichen Opernhause Gounods „Margarethe“ ) rollen is folgende: Margarethe: “eug keblad; Herr Sommer; Mephistopheles: err Griswold;

rau von Steele - Müller; Siebel: Fräulein

alentin: Herr Bronsgeest ; Brander: Herr Krasa. Kapellmeister von Strauß. Montag wird Richard Wagners „eWalküre“ gegeben. Neben Frau Plaichinger (Brünnhilde), Frau Denera (Stieglinde), Frau Goetze (Frida), den Bs Grüning (Sieg- mund) und Bischoff (Wotan) sind noch die Damen Hempel, Dietrich, Nofe, Ekeblad, Ober, Rothauser, Parbs und von Scheele-Müller beschäftigt.

wird morgen,

Als Hunding seßt Herr Johannes Fönß vom Großherzoglichen Hof-

und Nattonaltheater in Mannheim sein Gastspiel fort. der Gereralmusikdirektor Dr. Muck. Anfang 7 Uhr.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen Ernst

von Wildenbruchs3 Schauspiel „Die Nabensteinerin“, mit Frau Willig in der Titelrolle, den Herren Matkowsky, Kraußneck, Geisendörfer, Patry, Pohl und den Damen von Arnauld, Bugze, von Mavburg îin den anderen Hauptrollen, wieder- holt. Am Montag findet eine Aufführung - von Goethes „Faust“ statt. Den Faust spielt Herr Sommerstorf, den Mephisto- pheles Herr Pohl, den Wagner Herr Vollmer, den Schüler Herr Boettcher, das Gretchen Fräulein May, den Valentin Herr Werrack, die Marthe Frau Shramm. Die Vorftellung beginnt um 7 Uhr.

Das Deutsche Theater hat für morgen, Dienstag, Donnerstag, Sonnabend und näthsten Sonntag , König Lear“ MRtUE Montag findet eine Aufführung von „Fiesco* statt. Mittwoch wird „Was ihr wollt“ und Freitag Schillers Schauspiel „Die Räuber“ gegeben. In den Kammerspielen des Deutschen Theaters finden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag Aufführungen von „Clavigo* ftatt. Morgen fowie am Dienstag und Sonnabend erscheint „Eine Heirats- ge|hihte* von Nikolai Gogol auf dem“ Spielplan und Donnerstag wird Wedekinds Kindertragödie „Frühlings-Erwachen“ wiederholt.

Im Neuen Schauspielhause wird morgen, Sonntag, sowie an allen Tagen der kommenden Woche (8 Uhr) Shakespeares «Julius Cäsar“ in Szene gehen. Die nächsté Aufführung von Goethes „Fauft" findet Dienstag, den 10. November (74 Uhr), statt.

Das Lessingtheater hat für nähste Woche folgenden Spiel- plan aufgestellt: Morgen abend und Mittwoch: „Gesvenster* ; Mon- tag: „Hedda Gabler“; Dienstag und Freitag: „Der Naub der Sabinerinnen“; Donnerstag: „Der Biberpelz“; Sonnabend (neu- einstudiert) und Sonntag: „Michael Kramer*; als Nachmittags- vorstellungen sind: für morgen „Die versunkene Glocke“", für nächst- folgenden Sonntag „Die Weber* angesetzt.

Im Schillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen und nä&sten Sonntag, Nachmittags, „Der rote Leutnant", morgen abend, fowie am Montag, Mittwoh und Freitag „Die Zwillings\{hwester“ pes. Dienttag wird „Der Familientag“, Donnerstag „Das

pferlamm“ wiederholt. Am Sonnabend wird zum ersten Male „Der s{chwarze Kavalier“ aufgeführt, Dasfelbe Stück wird nächsten Sonntagabend wiederholt.

Das Sgthillertheater Charlottenburg bringt morgen und nächsten Sonntag, Nachmittags, „Göt von Berlichingen“, morgen abend rie am Montag, Dienstag und Freitag wird „Der Graf von Charolais* aufgeführt. Mittwoch wird „Das Opferlamm“, Donnerstag. Sonnabend und nächsten Sonntagabend „Der Familien- tag* wiederholt.

irigent ift

Freier, eines Wohlbeleibten, wagte fich zu weit auf das Gebiet des Grotesken. Sehr erheiternd Waßmann als unfreiwilliger Heiratskandidat, Herr rau Wangel als chufen ferner die dfe Blümner und Arnold in den Rollen zweier weiteren Freier. ü

ch

Sonntag, aufgeführt. Die Beseßung der Lou

auft: Marthe : Parbs ; Dirigent ift der

Im Hebbeltheater wird an allen Abenden der kommenden Woche Bernard Shaws „Liebhaber“ gegeben. Das.Stück begeht am Montag tas Jubiläum dèr 509. Aufführung und geht an diesem wie an den folgenden Tagen in der Beseßung der Erstaufführung in Szene.

ePelleas und Melisande“, R Musikdrama, dessen Erstauf- führung in der Komishen Oper für Mittwoch, Abends 74 Uhr, angeseßt ist, wird am Morgigen Sonntag, Mittags 12 Uhr, Gegen- stand eines erläuternden Vortrags von Dr. Otto Neitzel im Beethovensaal sein. Eintrittskarten zu 1 4 sind an der Theater- kasse der Komishen Oper sowie am Saaleingang zu haben. Inhaber von Billetten für die Erstaufführung erbalten die Karten frei. Diorgen d Eugen d’Alberts Oper „Tiefland®“ zum 150. Male wiederHYoit.

Im Neuen Theater wird morgen und am Montag „Der deutshe Graf“ aufgeführt. Am Dienstag geht das Lustspiel „Wahr- heit“ zum 25. Male in Szene und wird dann bis auf weiteres wieder- holt. Die Direktion bereitet für die nähste Woche drei Ginakter vor, und zwar „Silberfishchen* („Les gouyons“), eine Satire von Benière, deutsch von Sigmund Lautenburg, „Besuch"“ von Adolf Grabowsfky und „Ahasver“, Drama von Hetjermans.

Im Luftspielhause wird auch in der kommenden Woche der Blumenthal-Kadelburgshe Schwank „Die Tür ins Freie“ allabendlih wiederholt; morgen und nächsten Sonntag, Nachmittags, wird „Die blaue Maus* gegeben.

Im Friedrich Wilhelmstädtishen Schauspielhause findet am Dienstag die Erstaufführung des fünfaktigen Dramas „Antero3s*“ von Erich Korn statt, das am Mittwoch und Freitag wiederholt wird. MRoderi4 Benedix? dreiaktiges Lustspiel „Die zärtlißen Verwandten“ geht morgen und am Mon- tag in Szene. Das Lufstspil „Im weißen Rößl“ wird am Sonnabend und die Forisezung, „Als ih wiederkam“ am nähften Sonntag aufgeführt. „Großmama“ von Max Dreyer wird am Donnerstag wiederholt. Diesen und nächsten Sonntag, wird Nachmittags „Kriemhilds Rathe*® gegeben. Die nächste Kinder- vorstellung unter Leitung von George Pil findet am Sonnabend- nahmittag statt; aufgeführt wird das Märhen „Sneewitten“ yon Goerner.

Im Thaliatheater wird morgen, mit Alexander Girardi als Gast, „Bruder Straubinger" gegeben. Montag wird zum erften Male „Das liebe Ih“, mit Girard i in der Hauptrolle aufgeführt. Dienstag und Donnerstag wird „Das liebe Jch*, Mittwoch, Freitag und Sonntag „Bruder Straubinger“ wiederholt.

Gmmy Destinn if voa threr Grkcankung genesen und wird bestimmt morgen, Sonntag, Abends 8 Uhr, ihren Liederabend im Beethovensaal geben. Am Montag begibt fich Fräulein Destinn bereits nah Amerika.

Mannigfaltiges. Berlin, 31. Oktober 1908.

Im Königlichen Institut für Meereskunde (Georgen- straße 34—36), spriht am Freitag, den 6. November, Abends 8 Uhr, Herr Dr. Schulze - Lübeck über .Der alten Hansen ur.d der neuen Deutschen Schiffsordnungen und Bräuche“. Der Vortrag ist öffent- lih, Herren und Damen haben Zutritt. Einlaßkarten sind täglich von 12 bis 2 Uhr Mittags und an dem Vortragsabend selb von 6 Uhr ab zum Preise von 25 H in der Geschäftsstelle des Instituts zu haben.

Der Berliner Zweigverein der Deutshen Meteoro- [logischen Gesellschaft hält am Dienstag, Abends 74 Uhr, im Saale des Königlichen Statistischen Landesamts (Lindenstr. 28) eine Sigzung, in der der Geheime Regierungsrat Professor Dr. Hell- mann „Ueber extreme Shwankungen der Niedershläge“ und der Profeffor Dr. Ad. Shmidt über „Die interdiurne Aenderung der erdmagnetishen Kraft“ sprehen werden.

Die ea na ul ettang in den Asflellungshalsen am oologischen Garten {ließt am kommerden Dienstag ibre forten. Am morgigen Sonntag ae fowohl von 11 bis 1 Uhr ormittags als auch von 4 Uhr Nachmittags bis 10 Uhr Abends

Militärmusik dec Kapelle des 2. Garderegiments zu Fuß unter der

Leitung des Königlichen Musikdirigenten Graf ftatt.

“U ape Ep RAE f In der Generalversammlung des Berliner Zentral, verbandes zur Bekämpfung des Alkoholismus spricht am

3. November, Abends 8 Uhr, im Landeshause, Matthäikirhstraße 20

der Geheime Ne 74 p Dr. Weymann vom Reichsversicherungs.

amt über „Alkoholismus, Arbeit und Arbeiter, versiherung“. Gäste find willkommen.

„Bosnien und die Herzegowina“ lautet der Titel eines Vor, trags, den Dr. Ernst A. Heimann am Montag, den 2. November im Vissenshaftlihen Theater der „Urania“ (Taubenstraße) halten wird. Reise führt über Antivari durch das Innere Montenegros, über den Scutarisee nah Albanien, von dort über Gravosa nah Mostar, der Perle der Herzegowina. Weiter geht ez nah v0; die Drina, der reißende Gren¡strom zwisGen Bosnien und Serbien wird auf einem Floß befahren, und über die alte Königstadt Jajce, mit ihrer an blutigen Kämpfen reichen Vergangen- beit, über EINAIE und Agram. führt der Vortrag wieder in die Heimat zurü.

Auf der Treptower Sternwarte spricht der Direktor Dr. F, S. Archenhold morcçen, Nachmittags 5 Uhr, über den „bevor, stehenden Sternshnuppenfall“, um 7 Uhr über das Thema: „Ein Tag auf dem Monde“, und am Montag, Abends 9 Ubr, über „Merkur und Venus“. Die Vorträge, die gemeinverständliß und mit zahls reichen Lichtbildern au®gestattet sind, finden im Saale des Restaurants Knape (Treptower Chaussee 21/22) statt. M rohr werden jeßt am Tage die „Venus“ und die Sonne und Abends der Mond und der „Saturn* gezeigt. Kleinere Fernrohre stehen zur Beobachtung beliebiger Objekte allen Besuchern der Sternwarte un entgeltlich zur Verfügung.

it dem großen Fern-

Breslau, 30. Oktober. (W. T. D Die Erplosion in der Eer os in Kriewald (vgl. Nr. 256 d. BE) hat nog zwei weitere Opfer gefordert. Zwei von den vier {wer ver- leßten Arbeiterinnen sind, der „Schlesishen Zeitung“ zufolge, im Al GasMwgarett zu Czuchow gestern ihren Verletzungen erlegen.

Clermont Ferrand, 30. Oktober. (W. T. B.) Eine Kiste mit der Aufschrift Spezereiwarén explodierte auf dem Bahnhof in Le Breuil bei Jssoire. Zwei Eisenbahnbeamte wurden ge- tôtet und mehrere verletzt. Die Kiste enthielt, wie die Unter, sfuhung ergab, nicht, wie zuerst angenommen, Dynamit, sondern Feuerwerkekörper, die an einen Kaufmann versandt worden waren und dur einen unglücklihen Zufall entzündet wurden.

Mourmelon, 30. Oktober. (W. T. g Henry Farman

unternahm heute einen A ufstieg mit seinem Aeroplan. Er flo

von hier ohne Zwishenlandung bis nach Reims. Die zurü, elegte Strecke beträgt etwa 30 km. Der Flugapparat befand sid i der Ankunft in Reims in bestem Zustande.

Bracciano, 30. Oktober. (W. T. B.) Der Her Cte (orernahm T Bo S erten M U es einen Au eg. e Fahrt, von der d sehr befriedigt zeigte, dauerte eine halbe Situde. 9 der Deriat

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

E mana MRAG R n N On EeET E e TGTZE Z A E N CI O-S N TT S Ä E D N E E R T E

4

zum Deutschen Reichs

M 258,

Erste Beilage

Berlin,

Sonnabend, den 31. Oktober

Gezahlter Preis für 1 Do ppelzentner

niedrigster

t

hôdster M

niedrigster

höôhfter u

niedrigster

h

böhster T1

ärkten.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

_ Verkaufs- wert

A

¡entner

a

anzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1908.

G

Am vorigen Markttage

DurŸ- \hnitts- preis

h

dem

Außerdem wuxden am Markt (Spalte 1) nah überschläglicher äßzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- aus. 227. Abonnementsvorstellung. Dienste und reipläßze sind aufgehoben. Margarete. Oper in ünf Akten von Charles Gounod. Text nah Goethes auft, von Jules Barbier und Michel Carrs. ufikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regte: Lerr Regisseur Dahn. Ballett: Herr Ballett- meister Graeb. Anfang 7} Uhr.

Schauspielhaus. 239. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläte sind aufgehoben. Die Raben-

einerin. Schauspiel in 4 Akten von Ernst von 7, nud. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang

t.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gastspiel des Schlierseer Bauern- theaters. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei er- mäßigten Preisen: Der Paragraphenschuster. Undliches Volks\ück mit Gesarg und Tanz in 4 Akten von Benno Rauchenegger und Konrad Dreher. Musik von Emil Kaiser. Einstudiert vom Königl. Bayer. Hofschauspieler Konrad Dreher. Abends 8 Uhr: "8 Dorfg’hoamnuis. Bavernkomödie mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Hans Werner.

Opernhaus. Montag: 228. Abonnementsvor- fiellung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Die Walküre in 3 Akten von Richard Wagner. Muskkalische Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Muck. Regie: Herr Oberregifseur Droescher. (Hunding : R Johannes Fönß vom Großherzogl. Hof- und Nationaltheater in Mannheim, a. G. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus... 240. Faust von Goethe. Der Tragödie erster Teil... Die ger Handlung gehörende Musik von Anton Fürsten

adziwill und von Peter Joseph von Lindpaintner. Megte: Herr Eggeling. ang 7 Uhr.

Neues Operntheater. Unter Leitung des Direktors Xaver Terofal : Gastspiel des Schlierseer Vauern- theaters. ’8 Dorfg’hoamuis. Bauernkomödie mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Hans Werner. Anfang 8 Uhr.

Nhernhand. Dienstag: Sardanapal. Anfang 8 Uhr. Mittwoch: Salome. Anfang 8 Uhr. Donnerstag: Der fliegende Holländer. Freitag, Mittags 12 Uhr: Symphoniematinee. Abends 74 Uhr: 3. Symphoniekouzert. Sonnabend: Der Ning des Nibelungen. Vorabend: Das Rheingold. Sonntag: Bohème.

Schauspielhaus. Dienstag: Nathan der Weise. Mittwoch: Der leúte Funke. Donnerstag: König Heiurich V. Freitag: Der G'wissenswurm. Sonnabend: Die Rabensteineriu. Sonntag:

Doktor Klaus. Neues Operntheater. Dienstag: Jm Austrag- Mittwoh: s’Dorf-

Ftüberl. Anfang 8 Uhr.

N, Anfang 8 Uhr. Donnerstag: Der merikaseppel. Anfana 8 Uhr. Freitag: Zum Besten der Unterstützungskasse des Bayern-Vereins: Der Paragraphenuschuster. Anfang 8 Uhr. Sonnabend: Geschlossen. Sonntag, Nachmittags

Abonnementsvorjtellung.

Deutsches Theater. Sonntag: König Lear. Anfang 7# Ubr. Montag: Fiesco. Dienstag: König Lear. Mittwoch: Was ihr wollt. Donnerstag: König Lear. reitag: Die Räuber. onnabend : König Lear.

Kammerspiele. z Tentag: Eine Heiratsgeschichte. Anfang L l

Montag: Clavigo.

Dienstag: Eine Heiratsgeschichte. Mittwot : Clavigo.

Donnerstag: Frühlinaserwachenu. Freitag: Clavigo.

Sonnabend : Eine Heiratsgeschichte.

Neues Schauspielhaus. Sonntag: Julius Caesar. Anfang 8 Uhr. Montag und folgende Tage: Julius Caesar.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.)

Sonntag: Der Liebhaber. Anfang 8 Uhr. Montag und folgende Tage: Der Liebhaber.

Berliner Theater. Sonntag, Nathmittags 3 Uhr: Emilia Galotti. Abends 8 Uhr: Der Clown.

Montag: Der Clown.

Dienstag: Der Traum ein Leben.

Mittwoch: Zum ersten Male: Der Veilchen- frefffler. Anfang 7# Uhr.

Donnerstag: Der Veilchenfrefsser.

reitag: Der Clown. onnabend: Der Veilcheufrefser.

Cessingtheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Die versunkene Glocke.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Gespeusfter.

Montag, Abends 8 Uhr: Hedda Gabler.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Raub der Sabinerinnenu.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der rote Leutuaut. Schauspiel in 3 Akten von Ed. Goldbeck und H. Kienzl. Abends 8 Uhr: Die Zwillings- Meer. Lustspiel in vier Aufzügen von Ludwig

a

ulda. Montag, Abends 8 Uhr: Die Zwillingsshwester. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Familieutag.

Charlottenburg. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Göß von Berlicßingen. Schauspiel in 5 Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe. Abends 8 Uhr :

3 Uhr: Ju der Sommerfriscch’n. Abend 8 Uhr : Jägerblut.

Der Graf von Charolais. Trauerspiel in 5 Akten

Montag, Abends 8 Uhr: Charolais.

tenstag, Abends 8 Uhr: Charolais.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Bei halben Preisen: Die lustige Witwe. Operette von Franz Lehár. Abends 8 Uhr: Der fidele Bauer. Operette von Leo Fall.

Montag bis Sonnabend : Der fidele Bauer.

Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr : Hoffmauus Erzählungen. Abends 8 Uhr: Tiefland.

ontag: Soffmauns Erzählungen.

Dienstag: Tieflaud.

Mittwoch: Zum ersten Male: Pelleas und Melisanude.

Donnerstag: Manon Lescaut.

Freitag: Pelleas und Melisaude.

Sonnabend: Tiefland.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn-

tag, Nachmittags 3 Uhr: Die blaue Maus. nds 8 Uhr: Die Tür ins Freie.

Montag bis Sonnabend: Die Tür ius Freie.

Der Graf von Der Graf vou

Residenztheater. (Direktion: RiGhard Alexander.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Küämmere Es um Amelie. S{hwank in 3 Akten (4 Bildern) von Georges Feydeau.

Montag und folgende Tage: Kümmere Dich um Amelie.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, E 3 Uhr: Der Meineid- bauer. Abends 8 Uhr: Gastspiel Alexauder Girardi: Bruder Straubiuger. Opereite in

3 Akten.

Gastspiel Alexander Girardi: Montag : (Premiòre): Das liebe Jch. Dienstag: Das liebe Jh. Mittwoch: Bruder Straubinger. Donnerstag: Das liebe Jh. Freitag: Bruder Straubinger. Sonnabend: Bruder Straubinger.

Trianontheater. (Georgenftraße, nahe Bahnhcf Friedrihftraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Fräulein Josette meine Frau. Abends: Die Liebe wacht.

Montag bis Sonnabend: Die Liebe wait.

Konzerte.

Baal Bechstein. Sonntag, Abends 8 Uhr: L. Kammermusifkabend (Schumaun-Abeud) der Sten Osffip Schnirlin, Theodor Szánté,

riß Becker. Mitw.: Else Shüuemann (Gesf.),

von Richard Beer-Hofmann.

Benno Schuch (Bratsche).

Klindworth-Scharwenka-Saal. Sonntag, Abends 8 Ubr: Das Holläudishe Trio,

L. Populäre Sonntagssoiréeunter Mitwirkung hervorrageuder Solisteun.

Blüthner-Saal. Sonntag, Abends 7x Uhr;

Symphoniekouzert des Blüthner - Saal -Or- chefters. Dirigent: Oskar Fried.

Singakademie. Montag, Abends 8 Uhr: pegert von Hedy Fraeema Brügelmaun Ges.) und Walter Schulze-Priska (Viol.), Mitw.: Erich Hammacher (Klav.).

Saal Bechstein. Montag, Abends 74 Uhr Klavierabeud von Alfredo Cairati.

Beethoven-Saal. Montag, Abends 8 Uhr: Einziger Klavierabend von Gottfried Galfton.

Birkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr, und Abends 7} Uhr: S außerordentliche Galavorsftellungeu. Nachmittags auf allen Sit- pigen ein Kind frei. Jn beiden Vorstellungen,

achmittags und Abends: U. a.: Zum ersten Male in Europa: Der lebende Kreisel. Mons. Meuneret. Direkt aus Amerika Mousfieur Macartés Vaboons. U. a. noch nie dagewesen: Affen als Kunstradfahrer, Chauffeure, Jong- leure und Schelleuspieler. bsolute Novität: Panama-HDüte- und Keuleujougleure. The Me. Bans. Neu: Iroupe i, die Könige aller Akrobaten. Das boxende Känguruh. Das in der hoheu Schule geritteue afrikanische Dromedar. Direktor Alb. Shumauus neue und moderne Drefsureu. Ferner: Sämtliche Spezialitäten, Clowns, Auguste, Akrobaten zu Pferde, musfik. Clowns usw.

Familienunachrichten. Verlobt: Frl. Ehrengard von Migtlaff mit Hrn. Regierungsafsessor Nikolaus von Gerlach a. d. H. Rodrbeck (Vinzelberg—Frankfurt a. O.). Era tos fcl eten G be Tee pes von -Reßow . Hr. Frie von Kalckreuth - Stentsh mit Frl. Ingeborg von

S{hauroth (Frankfurt a. O.).

Gestorben: Fr. Wirkliche Geheime Legationsrat Charlotte von Bülow, geb. von Oppeln - Bront- kowski (Berlin). Fr. Elise von Linftow, geb. von Leveßow (Neustrelitz). Frl. Hedwig von Borckte (Büfsow). :

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg, Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin,

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagb- Anflalt Berlin L, Wilhelmftraße Nr. 32.

Acht Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

u

S

Schneidemühl Sus ‘i. Sl.

reien 1. Schweid

E

VTSTULUAUALRAGAGRLCLLEUïöïUUUNR 0.0.0 #.0- 0..0:.0 049. 0 0-0 2.0 E G. 0 0a Q e o 2a 2WL e «o e Loe O D .O O T ‘D. S: A D: 0-0; P.

St. Avo

30. | Bopfingen .

Thorn .=,

Posen G D S S D

Lissa i. Pos. .

Krotoschin - .,

Schneidemühl .

Beka i ei rehlen

Schweidniß. .

Glogau .

Liegniß .

ildesheim

mden

Mayen .

Neuß .

Saarlouis

Landshut .

Augsburg

E. 4!

Bopfingen .

E s o

Schwerin i. Mecklb. .

Su e a s

St. Avold .

aaa C aua u u u u nau u n anna S

Allenstein é Thorn. Posen …. . R E 6

Gd S

Krotoschin . N o s L s“ . . e . D E p Sál : . Braugerste Strehlen i. E A R Schweidniß . . « . Futtergerste s S Braugerste i E egnißz R Mayen . Landshut . Augsburg Pirna. . Bopfingen

E E O s Schwerin i. Mecklb.

30 Allenstein . Thorn : Men - . . . o ifsa i. Pos. Krotoschin . Schneidemühl . Breslau . «_» Strehlen i. Sl. Sthweidnitz . at da 6 q B 4 0a ia Hildes t ch 9 Emden . Í Mayen

Neu

i O Saarlouis . Landshut . Augsburg irna.

ck05 Q S D O Q Q. @

Ga en opfingen .

Mainz * . * . « Schwerin i. Medcklb. Altenburg + 1,6 e d

emerkungen, Die verkaufte M Sin liegender StriH (—) in den Spa

Berlin, den 31. Oktober 1908. -

; ö alter E

19,00

19,00 19,50 18,00 17,30 18,40 18,80

17,90

18,00 20,75 20,33 18,40 19,70

17,25 19,00

20,60

16,00 16.00 15,80 16.20 16 40 15,10 17,00 16,20

16,80

17,80 15,71 15,60 16,60 15,60 18,00

14,00

16.20 17,00 14,00 16,00 14,00

16,00

18 20 18,00

16,92 18,00 18,50 18,60 18,75

14,00

15,00 15,00 14,80 14,60 14 00 15 20 14,70

15,00

13,00 16 49 17,50 14,52 14,80 15,70

15,00 17:40

16,00 |

19,00

19,10

16,00 16.00 15,90 16,20 16,49 16,00 17,00 16,60

16,80

17,90 16,07 16,20 16 80 15,60 18,00

14,09

16,20 17,10 14,00 16,00 14,30

16,00

18,20 18.00

17,31 18,80 18 90 18,60 18,75

14,00

15,00 15,10 14,89 14,69 14 80 15,20 15,10

15,00

13,00

16,60

17,90 15,05 16,20 15,90

15,00 17,40

——

16,00

18,00

We 20,00 19,50 19,60 * 19,30 19,70 18,50 19,70 19,30 19,80

18,90 19/80 18 40

20,00 21,50 21,67 21,20 20,10 21,00 18,00

Kernen (euthülfter

21,00 |

16,50 16,40 16,20 16,00 16,40 16.60 16,10 17,15 16,60 16,50 16,90 16,60 17,10

16,00 18,10 16,43 16,40 16,90 15,80

15,80 17,50

15,50 15,50 17,00 17,20 15,00 16,20 14,40 17,00 17.00 13,50 16,40 18,49 18,50

17,69 19,00 19,00 18,80

21,00 |

No 16,50 16,70 16,40 16,10 16,40 16,60 16,50 17,15 17,00 16,50 16,90 16,80 17,10

16,00 18,40 16.79 16,60 17,10 15,80

15,80 18,70

S 15,50 15,80 17,20 17,30 15,00 16,20 14,70 17,40 | 17,00 | 14,00 17,20 18,40

18,08

19,50 19,40 18,80

16,00

14 75 15,80 15,60 15,20 15,20 14,80 14 90 15,40 15,20

15,50 15,60 14/60

14,50 16,89 18,09 15,59 16,40 20,00

15,40

18,50 !

izenu. 21,00 19,70

19,40 20,00 19,00 19,80 20,20 _ 19,80 19,70 20,40

18,70 20.00

21,60 22,00 21,30 21,50 19,00 19,10

21,00

21,20 |

ggen. 17,00 16 90 16,69 16,20 16,60 16,80 16,60 17,30 17,00 16,60 17,20

17,60 17,34 17,00 18,50 17,14 16,80 17,20 16,00 18,70 16,00 17,00

erfte. 17,00 16,20 17,40 17,40 16,00 16,40 14,80 17,50 18,00 14,00 17,20 18,60 19 00 18,00 18,46 19,60 19,50 19,00 19,40

16,00 Ô 14,75 16.00 15,80 15,30 15,20 | 14.80 15,49 1549 } 15,50

15,50 | 1640 | 14,60 |

iserl A

18,00

afer. 15,50 16,20 16,49 15,40 15,40 15,00 15,50 15,69 15,60 15,80 16,00

14 80 15,09 16 00 16,00 17,40 18,30 16,67 17,20 20,30 15,40 16,29 18,40 15,60 15,80 15,40 19,00

21,00 19,80

19,60 20,00 19,00 20,50 20,20 20,30 19,70 20,40

19,35 90,00

21,75 22,33 21,60 20,40 21,50 19,20 19,50 21,00

21,20

17,00 17,00 16,80 16,40 16,60 16 80 17,20 17,30 17,49 16,60 17,20

17,60 17,34 17,09 18,80 17,50 17,20 17,40 16.00 18,70 16,20 17,20

17,00 16,50 17,60 17,60 16,00 16,40 15,00 18,00 18,00 14 50

18,60 19,00

16,20 15,80 19/00

Statiftises Amt.

.: Fuhry.

Spelz, Dinkel, Fesen).

e wird auf volle Doppelzentaer und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteill. Der Durhs sten für Bis hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den lezten sech8s Spalten, daß entsprehender

724 1412 2 283

757 1036

1078 1585

7 600 780 660

3 045

2016 4 677 5 944

520 4 933

19,51 19,50 19,22 19,73 18,50

19,30 19,70

19,00 20,00 19,00

21,46 20,87

20,79

16,73 16,35 16,01 16,40 16,60

17,15 16,55

17,30 17,34 16,50 18,13 16,57 16,56

15,90

15,97 17,26 17,21 15,00 16,20

17,00

18,40

18,00 17,67 19,27

18,82

16,09 15 68 15,22 15,14 14,80

15,40 15,85

15,29 15,00 16,50 14,50

18,00 16,02 16/65

15,52 15,51

20,90

16,76 16,38 16,31 16,50 16,80

17,15 16,60

17,50 17,34 16,50 18,10 17,14 17,07°

16,35

15,82 17,19 17,12 15,00 16,20

17,00

18,40 18,00 18,29 19,48

19,09

16,18 15,63 16,09 15,13 14,80

15,50 15,91 14,86 15,00 16,50 14/50 18,00 16,55 17,09

15,52 15,89

nittspreis wird aus den unabgerundeten

27. 10. 26. 10. 23. 10. 27. 10. 27. 10.

26. 10. 27. 10. 27. 10. 23, 10. 29. 10.

23. 10. 23, 10,

23, 10. |

27. 10.

28. 10. 23. 10. 27. 10. 27. 10.

26. 10. 27.10. 27. 10. 23. 10. 29. 10. 23. 10. 23. 10. 23, 10.

23. 10.

ahlen berechnet. ericht fehlt.