1908 / 258 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1909, Bormittags 9 Uhr, vor dem urtter- ees Gericht, in dessen Sitzungssaal, anberaumten fgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod der Vershollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Wangen, den 23. Oktober 1908. Königliches Amtsgericht. Oberamtsrihter Bundschu. Vertffentliht durch: Stv. @erichtsshr. Ulshö fer.

[62368] Aufgebot. Der Matrose Karl Dähucke von hier, welcher hier am 11. November 1858 geboren und feit 1894 von Port Pirce (Südggstralien) aus verschollen ift, soll auf Antrag jeines Abwesenheitspflegers, des Kauf- manns Nobe:t Dähncke hier, und der deutsche Staatsangehörige Farmer Johannes Pöhls von hier, welcher hier am 24. Dezember 1865 geboren und zuleßt in Zuring Krans in Transvaal wohnhaft gewesen, seit 1897 an verschollen ift, soll auf Antrag seiner Geshwifter, der Witwe Friederike Wegener, geb. Pöbls, des Schmieds Carl Pöbls und der Lehrerfrau Gmma Groth, geb. Pöhls, sämtlich hier, sowie der Frau Elise Hohmann, geb. Pöhls, zu Sélage, für tot erklärt werden. Die bezeichneten Ver- schollenen werden aufgefordert, sch spätestens in dem auf den 11. Mai 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 12, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahhen. Wismar, den 27. Oktober 1908.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[62358] Aufgebot. Der Rechtsanwalt Gundlach in Berlin, Mohren- straße 59, hat als Pfleger der Erben des am 3. No- vember 1907 in Berlin verstorbenen pensionterten Lehrers Bernhard Thurn das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der U von Na(hlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Lehrèrs Berahard Thurn spätestens in dem auf den 30. Dezember 1908, Vor- mittags LL1 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stock, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkund- Tihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Ab- schrift beizufügen. Die Na(laßgläubiger, welche \ih niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der nicht ausgeslossenen Gläubiger noch ein Uebers{huß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den feinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- reten, Vermächtnifsen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, nur der Rehtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nach- lafies nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Berlin, den 15. Oktober 1908. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abi.

[62362] Aufgebot.

Der Kaufmann Isidor Elsas in Cannstatt hat als Generalbevollmähtigter der Erben des am 29. März 1908 in Antwerpen verstorbenen Dr. med. Paul Gumprich aus Halle a. S,., nämlich Bruno Gumprih in New York und Franz Gumprich in Bombay, das “Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nalhlaß des verstorbenen Dr. med. Paul Gumprich spätestens in dem auf den 21. Dezember 1908, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Poststraße 13/17, Erdgeshoyß links, Südflügel, Zimmer Nr. 45, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Ge- riht anzumelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nalhlaß- gläubiger, welche si nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berück- sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als #ch nach Befriedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein Ce Bn, ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlafses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nit melden, nur der Nehtsnahteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den feinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlih- keit haftet.

Halle a. S., den 22, Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 7.

162369] Bekauntmachuug.

Durch Ausfch{lußurteil vom 22. Oktober 1908 ist der Interimsshein Nr. 6, ausgestellt von der Schles- wiger Bank in. Schleêwig, Aktiengesellschaft, im Januar 1905 für den Tischler Friedrih Ketelsen in Schleswig und lautend über 1000 (Eintausend) Mark, dur das unterzeihnete Geriht für kraftlos erklärt.

Schleswig, den 23. Oktober 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

83a.

[62370]

In der Aufgebotssache :

1) des Bauunternehmers Gustav Rohde in Andreas- SE vertreten dur den Justizrat Dr. Eichbaum in

wet,

2) der Witwe Nosalie Sendyk, geb. Kenzik, in Culm, vertreten durch den Justizrat Hoffmann in Cum a. W.,

hat das Könialiche Amtsgericht in Schwetz durch den Gerichtsassessor Judel für Recht erkannt: Die

Briefe zu 1: über tie Hypothek von 25 Talern und

ïñ

vom 21. September 1872 an den Kaufmann Gerson Rosenberg in Schweß ab ea y find,

zu 2: über das füc die Ginsafsen Franz und Mosaiit, geb. Kenzik, Sendykshen Gheleute zu Blondzmin im Grundbuhe von Blondz¡min Blatt 136 in Ab- teilung IIT unter Nr. 1 eingetragene Restkaufgeld von 60 Talern, werden für kraftlos erklärt. Die Koften des Aufgebotsverfahrens fallen den Antrags stellern zur Last.

[62383] Oeffentliche Zustellung. R. 327. 08, Z.-K.20.

Der Tifchlergeselle Robert Pelz in Berlin, Elbingerstr. 12, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt G. Heinitz, bier, klagt gegen seine Ebefrau Clara Pelz, geb. Grunwald, früber in Berlin, jegt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ghebru%8s, mit dem An- trage, die Ghe der Parteien zu scheiden und die Be- klagte für den allein \{Guldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Relhtsstreits vor die zwanzigste Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts 1 in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 27, auf den 6, Januar 1909, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öfentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Berlin, den 28. Oktober 1908.

Lehmann, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 20.

[62376] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Otto Wüsthoff zu Ronsdorf, Proießbevollmättigter : Rechtsanwait Dr. Lademann zu Duisburg, klagt gegen den Carl Graveu, früher bei der Duisburg - Ruhrorter Bank zu Duisburg, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, auf ESrund des Wechsels vom 13. Januar 1903, mit dem Antrage auf Zahlung von 115 4 nebst 6 °/9 Zinsen darauf vom 13. Oktober 1908 und 6 4 20 „4 Wehselunkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Duisburg auf den 24. November 1908, Vormittags 103 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 24. Oktober 1908.

Schenk, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[62387]_ Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Ehefrau Anna Braunschweig, geb. Blanke, in Hannover, _Gustav. Adolfstraße 2, pt., Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Blei- dorn in Hildesheim, gegen deren Ehemann, den Arbeiter Karl Braunschweig, früher im Gefängnis zu Hameln, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghes{eidung, ist anderer Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 4. Jauuar 1909, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumt. Die Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine vor die TII. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Hildesheim mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieses bekannt gemacht. Hildesheim, den 26. Oktober 1908.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[62180] 1) Katharina Gaster, geb. Promnit, in-Berlin, 2) Anna Marie Helene Dietri verw. gew. Hennig, geb. Beyer, in Leipzig-Neustadt,

3) Theresia Martha Apit, geb. Scheundel, in Leipzig-Gohlis, _zu 1 bis 3 vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Klien in Leipzig, klagen gegen ihre Ehegatten zu 1 den Friseur Albert Walter Gafter aus Königsberg i. Pr., zuleßt in Leipzig, zu 2 den Arbeit.r Gottfried Karl Dietrich aus Schönefeld bei Leißzig, uleßt in Leipztg, zu 3 den Arbeiter Otto Paul Apiß aus Land7- bera a. d. Warthe, zuleßt in Leipzig, sämtlih jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ebe- scheidung, und zwar zu 1 und 3 wegen Ghebruchs ($ 1565 B. G.-B.) und wegen Zerrüttung des ehe- lihen Verhältnifses du:ch die Schuld des Mannes ($ 1568 B. G.-B.), zu 2 wegen Zerrüttung des ehe- lihen Verhältnisses durch die Shuld des Mannes (S 1568 B. G.-B). Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung der Ehbe- streite vor die elfte Zivillammer des Königlichen Landgerihts zu Leivzig, Harkortstraße 9, auf den 29. Dezember 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

Leipzig, am 28. Oktober 1908.

[62375] Oeffentliche Zustellung. Die am 22. Juni 1907 geborene minderjährige Johanna Else Rößger in Döbeln, vertreten dur ihren Vormund, den Kolporteur Karl Otto Neichen- bah ebenda, Prozeßbevollmächhtigte: Rechtsanwälte Justizrat Beutler, Dr. Funke und Dr. Hübner in Chemniß klagt gegen den Mechaniker Oskar Ernft Richter, früher in Chemnitz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr außereheliher Vater sci, mit dem Antrage, den Beklagten in vorläufig vollstreckbarer Form zu ver- urteilen, ihr vom 22. Juni 1907 an bis zum er- füllten 16. Lebensjahre den Unterhalt durh Zahlung einer vierteljährlih im voraus zu entrihtenden Geld- rente von zunächst 208 F jährlich zu gewähren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NReHtsstreits vor das Königs lide Amtsgeriht zu Chemniß, Hohestraße 19, I. Stock, Zimmer 44, auf den 22. Dezember 1908, Vormittags 9 Uhr. Der Gerichts screiber def Een Amtsgerihts Chemuit, am 27. Ok- ober Í

[62178] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Kinder der ge]chiedenen Ehe- leute Handelslehrer Emil Orth und Amalie Straßer, verebeliht gewesene Orth, namens 1) Ella, 2) Arthur, 3) Erwin Orth in Frankfurt a. M., geseßlih ver- treten durch ihren Pfleger, den Kaufmann Fritz Kampfrad in Frankfurt a. M., Lüßowstraße 1, frantfurt a. Mt, fla Rechtsanwalt Dr. Helfrich in

rankfurt a. M., klagea gegen ihren Vater, den andelslehrer Emil Orth, früher in Frankfurt a. M, Bethmannstraße 5411, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr Vater und als solcher verpflichtet sci, gemäß $ 1601 ff.

igen

jahres f ab und zwar die dan T

Pietnnten jeweils ständigen B hae erklären. Die

den gten zur mündlichen Ver Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- lihen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 14, Januar 1909, Vormiitags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei t zugelaffenen Anwalt zu beste Zum Z j öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Fraukfurt a. M., den 23. Oktober 1908. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. ger Josef Aßheuer in Hüften,

er laden

[62381]

Der Brennereibesitze Progehbencmam tiges Rechtsanwalt

g, lagt gegen den früberen irt Clemens Niefsen, früher in Amsterdam und Essen, Relling- hauserstr. 138, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte den mit dem Kläger am 21. Januar 1907 O Gesen Pacht- vertrag nicht ordaung8mäßig erfüllt und den Kläger dur sein vertragswidriges Verhalten um mindestens 2000 M geschädigt habe dadurch, daß er den Hotel- bie deux Mliges Lb clen Cini E

e dem Kläger gebörigen ung8gegenstän erbeblich beschädigt habe, mit dem Antrage, den Be- FHagten zu verurteilen, darin einzuwilligen, daß der

Hüsten beruhende Betrag von 2000.4 an den Kläger ausgezahlt werde, die Kosten des Nechtssireits zu tragen und das Urteil gegen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbzr zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- lien Landgerichts in Arnsberg auf den 21. Ja- nuar 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Ausforeruas einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 0 Un Zhelg wird dieser Auszug der Klage annt gemacht.

Arnsberg, den 27. Oktober 1908.

Rüsing, Aktuar,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerihts

[62373] Oeffentliche Zuftellung. Die Firma Gebrüder Morgenstern, Berlin, Jerusalemerstraße 7, Projeßbevolmähtiater: RNechts- anwalt Dr. jur. Ludwig Bendix, Berlin SW., Jerufalemerfir. 7, klagt gegen den Arthur Jsaac, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte in der Zeit vom 6. September bis 27. Oktober 1906 von der Klägerin Kleidungsstücke ¿um Gesamtpreise von 184,75 4 geliefert erhalten und darauf ratenweise 85,00 46 abgezahlt habe, mit dem Antrage, den Beklagten koftenpflihtig zu ver- urteilen, an Kläger 99,75 4 nebst 49% Zinsen seit 1. August 1908 zu zahlen, und das Ucteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königlihe Amts8geriht Berlin- Mitte in Berlin, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer 152/154, I Tr., auf den 13. Januar 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öfent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Beil ia “e OS 1308.

erihtss{reiber des Königlihen Amtsgerichts

Berlin-Mitite Abteilung 30. Ms

[62374] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Nr. A 27 943. Der Swhlofser Karl Kreppein zu Bruchsal klaat gegen die Maria Airoldi, früher wohnhaft in Bruchsal, jeßt an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß die Beklagte ibm aus Miete 153 4 34 4 \{chulde, mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig vollftreckbare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 153 4 34 „Z. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlißen Verband- lung des Nehtsstreits vor das Großherzogliche Amts- gericht zu Bruchsal auf Mittwoch, deu 23. De- zember L908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Bruchsal, den 21. Oktober 1908.

(L. S.) aier, Gerichtsschreiber des Großherzo zlihen Amtzgerihts. [62377] Oeffentliche Zuftellung. Der Produktenhändler Chr. Runkel zu Ober- hausen, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Drs. Lang und Dr. Blumberg in Mülheim-Ruhr, klagt gegen den Installateur Paul Neumaun, früher in Düsseldorf, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für ihn im Grundbuch: von Alten- dorf (Kreis Essen) auf dem Band 19 Blatt 369 ein- getragenen Grundftück Flur A Parzelle 2073/147 der Gemarkung Frohnhausen, 8 qm grsß, in Abt. II1 Nr. 4 eine Sicherung8hypothek für Baugelderforderung im Betrage von 528,598 #6 eingetragen sei, daß die Zahlung der fälligen Forderung nit erfolgt, und daß von dieser Summe ein Teilbetrag von 20 46, zwecks Herbeiführung der Zwangsversteigerung, ver- langt werde, mit dem Antrage, den Neumann kosten- pflihtig und vorläufig volltreckbar zu verurteilen, an den Kläger 20 4 nebst 49/6 Zinfen seit Klage- zustelung zu zahlen unter pecsönliher und d'nglicher Haftung mit dem im Grundbuche von Altendorf Band 19 Blatt 369 eingetragenen Grundstück Flur A Parzelle 2073/147 der Gemarkung Frohn- haufen, 8 qm groß. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ReHtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Essen-Nubr auf den 8. Januar 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwele der öffentlichen Zuftellung wird diee Auszug der Klage bekannt gemacht. Efsen, den 24. Oktober 1908.

__ Rohe, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerits. [62379] Oeffemliche Zustellung. Der Kaufmann Albert Rentner, Inhaber einer Buttergroßhandlung zu Dresden, Prozeßbevoll- mäihtigter: Rechtäanwalt Dr. Franz in Grimma, Iagt gegen den Molkereipähter Johann Wy| aus Riggisberg (Schweiz), früher in Grimma, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung: am 26, Oktober 1907 hab? er wegen einer Kaufpreis forderung von 252,49 M gegr:i den Beklagten beim

älligkeit, ofort, auÿ das Urteil für lee läufig des | bei dem Königlichen Amtsg

n Arns- | an

auf den Namen des Beklazten bei der Sparkaffe in |

ein e 1 C Ar 29/07

von dem Kläger hinter von 300 46 oe vin, Der Alter Jahes den Serte

igen, daß die in der Arrest eriht Beklagten Verhandlung des Rechtsftreits vor

iglide Amt3geriht rimma 16. Dezember 1OCS, Benees io Ubr

Der Serichtsschreiber des @ 96. Bialiden Amtsgerichts [62386]

Landgecihcht Hamburg. Die Wilhelma rger Chemische Fabrik Hamb a mndurg, Wilhelmsburg (Elbe), vertreten dur die ¿ wälte Dres. Peppler, A unbekannten Aufenthalts, Vertr mit dem Si E A C egen Sicherheitéleistung v R jur blung von 1988,09 4 n 9 9% Zinsen vom 11. September 1908 ab zu verurteilen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer I für Handelsfahen des Landgerichts ura (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 22. ember 1908, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be, Dieb Mee Sake Lee a A E 8 Hambur R n Oftober 1908. at reiber ts: Bahnsen, Gerichtssekretät, [62389] j

Oeffentli einer Klage.

Nr. 22 012. Bein er, Beiriebsater bon Bellamont, Oberamt Biberach a. d. Riß, zur Zeit in Konstanz, Prozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Winterer in Konstanz, klagt gegen die Firma Trefoloni u. Cie. und deren Teilbaber Aifredo Trefoloni, Bildhauer, früher zu Konstanz, z. Zi. fluhtia, und August Boos, Shuhmather in Konflanz, auf Grund der Kcutionsleistung, eines Darleh-ns und des Dienstvertrages vom Auguït und September 1908, mit dem Antrage auf gegen Sicherheitsleistung vorläufiz vollftreckbare Verurteilung der Beklagten als Gesamtshuldner zu 1009 #4 nebst 59 Zins vom 3. August 1908, 200 4 nebst 69/5 Zins vom 11. August 1908, 240 4 nebst 49% vom Klag- rieg aag 2 a1 mit Kostenfolge eins{ließlich der Kosten der Arrestanordnung und Vollziehung. Der Kläger ladet den Beklagten Alfredo Trefoloni zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Grölberrosliken Landagerihts zu Korstanz auf Mittwoch, den 30. Dezember 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem Prozeßgerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuslebang „wird dieser Au8zug der Klace

Konstanz, den 23. Oktober 1908. (

Pfeiffer,

ea e des Großberzoglihen Landgerichis. 62522] Oeffentliche Zustellung ues Ladung. In Sachen Levi, Jonas, Handelsmann in Weil: beim, vertreten durch die Rehtsanwälte Seitz und BVölkl hier, gegen Mlein, Jakob, Oekonom in Ursprirg, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, wurde von Amts wegen der zur münd- lichen Verhandlung auf 28. November 1903 be- stimmte Termin aufgehoben und neuer Termin zu demselben Zweke auf: Montag, deu 21. De- zember 1908, Vormittags 84 Uhr, im diek- gerihtlißen Sitzungssaale bestimmt, wozu der Be- klagte geladen wird.

Weilheim, den 28. Oktober 1908. Gerichts\chreiberei des Kgl. Amtsgerißts Weilheim.

A I B DITE F ABIIER id A ZIDE s A I a E EIEE V C ELÁZ 2A

3) Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung.

[62278] Schlefische

Eisen- und Stahl-Berufêgeuofenschaft. Die diesjè rige ordentliche Genofsenschafts- versammlung der Sthlesisken Eifen- und Stahl- Berufsgenofsenshaft wird am Dienstag, den 17, November 1908, Nachmittags 4 Uhr, ¡u Breslau im kleinen Saale des Breslauer Konzert- hauses, Gartenstraße 39/41, stattfinden.

Gemäß $ 9 des Genossenschaftsstatuts werden die geehrten Herren Delegierten zu dieser Versammlung ergebenst eingeladen.

aus der Tageëorduuug steben folgende Gegen- t Inde:

1) Grfstattung des Verwaltungsberihts für 1907. 2) Ing und Abnahme der Iahresrechnung für

3) Felisevung des Etats für das Jahr 1909. 4) Wabl des Rehnungsprüfungsaus\chusses. 5) Grsaßwabl des Vorstands.

6) Revision des Gefahrentarifs.

7) Fortfall der Duplikatilohnnahweifungen.

8) Neuregelung der Vermögensauseinandersezungen mit anderen Berufsgenofsenschaften.

9) das des Barbestandes des Reservefonds ür f

10) Reform der ArbeiterversiGerung.

11) Antrag eines Genofsen\shast3mitglets, betreffend die Form der Anträge auf Versicherung von Beamten gemäß $ 50 des Statuts (2. Nachtrag).

(V verbandes der dentsiten Gie vab Bech In-

erban er deutschen en- un ayt-Zn- dustrie, V. a. G. 13) Mitteilungen. Breslau, den 28. Oktober 1908. Séhlefische Eisen: und Stahl-Berufsgenofseuschaft. Der Vorftaud. Bitta, Vorsigzender.

nnt

4) Verkäufe, Verpachtungen,

zum Deutschen Reichsanz M 258.

L Pt Ea pat : und sahen, Zustellungen u. 5. Wertiapieren.

5. Verlosung 2c. von

5) Verlosung x. von Werk- papieren.

21 Bekanutmachung. Die ] stehend aufgeführten Nummern, welche bei der am 28. Oktober 1908 vorgenommenen Ver- losung der für das Rechnungsjahr 1908 einzu- lôsenden heine der 4 °/9 Düsseldorfer Stadtanleihe von 1905 L ge¡ogen worden find, werden hierdurch zum X. Februar 1909 gekündigt:

Buchstabe A ¡u 5000 4: Nr.-75 151 173 906 587 588 600 636 637 820 888 917 918 948

992. *

uchstabe V zu 1000 4: Nr. 1325 1326 1473 1491 1543 1882 1886 1888 2221 2508 2509 9510 2602 2792 2794 2807 2814 2915 2951 2952 9953 3044 3053 3068 3069 3070 3300 3515 3709 3710 3810 3812 3905 3909 3969 4042 4044 4045 4105 4206 4208 4209 4230 4273 4274 4279 4281 4435 4473 4474 4558 4591 4609 4725 4816 4817 4821 4959 4960 4961 5299 5300 5314 5322 95329 5335 5405 5486 5551 5555 5657 5662 5663 6201 6327 6331 6394 6397 6398 6399 6400 6572 6573 6642 6643 6683 6696 6777 6779 6798 6875 6880

7009. Ga iliabs C zu 500 4: Nr. 7051 7077 7233 7962 7264 7266 7610 7614 7698 7819 7958 7960

7961 8015 Bs 8174 8260 8271 8275 8293 8454 8455 8530 8 ari

[öf ; geschieht bei der Stad e «« Dasetdorî. sowie bei den nastehend bezeichneten “Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer ck& Wi e 5 Ï „Bank, Zweigaustait der M e er Bauk in Düfselxorf, B. Sinouë & Comp. in PRYEES C. E T e ase in Bertin, dlun a n Sedan Brudel und Fes in Berlin, S. VBleichröter in Berlin, Delbrück Leo & Lomp. in Berlin,

Bauk in Berlin, DOIISE der Discouto - Sesellschaft

in, Bergisch Märkische Vauk in Elberfeld und ilialen. deren Fi S ecckigits

er aus der 1. Verlosung 1907 noch rüd- g ständigen Scheine:

t 372 zu 5009 , Ne. 1008 47 4423 {621 5622 5626 ju 10094,

Nr. 7269 8037 8546 zu 500 M. Düfsetdorf, den 28. Oktober 1908. Der O»zerbürgermeister.

in

E ] öffentlicher Sitzung des unterzeihneten Magistrats vom 19. Jun 1908 sind von den Au- leihescheinen der Stadt Nordhausen L. Aus- gabe folgende Nummern ausgelost worden: _ Zu 1000 A: 19 96 124 152 169 190 326 373 435 455 465 467 Gs B 507 532 546 555 568 5 633 642 714 00 E00 M: 785 812 854 929 975 997 1006 1019 1029 1066 1095 1101 1112 1186 1197 1254 7 288. E SU 4: 13870 377 419 424 434 441 451 473 479 501 528 525 582 611 627 633 677 695 702 718 726 732 740 742 750 760 774 795 824 835 852 854 855 885 904 912 920 924 939 943 960 962 970 978 #2006 011 041 064 069 073 083 086 102 115 126 143 145 190 198 214 217 966 272 291 293 322 325 349 353 360 379 397 408 422 444 445 467 478 9501 505 519 525 526 564 581 582 595 608 613 617 624 640 649 677 716 727 799 810 818 824 832 855 857 868 874 880 898 901 913 937 939 946 950 959 967 934 3017 021 032 049 051 062 093 101 112 123 124 140 141 157 163 178 206 208 220 232 239 972 986 295 339 354 370 374 388 397 477 492 493 495 505 539 555 561 602 616 643 646 671 77 685 687 713 755 759 763 781 790 811 859 876 893 894 931 933 959 964 971 978 4010 036 039 074 692 102 106 107 110 119 125 148 157 158 176 178 200 237 267 272 277 9288 299 375 460 473 475 482 509 511 515 521 522 523 539 541 547 560 964 581 990 617 632 654 659 683 684 706 708 713 722 738 763 767 793 843 847 859 884 909 918 931 979 5020 040 100 148 153 157 166 173 191 209 252 254 257 274 285 304 314 318 343 361 365 382 393 404 413 415 446 475 491 500 509 518 533 547 552 577 579 643 657 664 716 718 729 732 768 771 783 791 798 Die Fnhaber dieser aufgefordert, vom leyten De deren Nennbeträge gegen Papiere und der Talons kasse, Filiale Rordhaufen, «& Sohn in Haunuover in Bom 1. Januar 1909 ab

in unferer St

oder bei Gmpfang zu nehmen.

Bon den früheren

Auslosungen find noch Ge [öft worden: »

Nr. 4384 zu 200 #, ausgelost zum Nr. 2754 3611 4396 zu je 200 #,

31. Dezember 1907. ist auch für dieses

getil

131 285 520 596 734 925 168 316 4591 5985

Anleihescheine Be Os

Rüdtgabe der ausgelosten b adthaupt-

oder bei dem Magdeburger Vaukuere ne

findet eine fernere Ver- zinsung der aufgerufenen Anleihescheine niht mehr statt.

nicht

31. mber 1903. 4688 zu 200-4, außgeloft I Ls u 1905. ausgelost zum

l eineu LL. Aus- Gine Auslofung von Maleidern: erfolgt. Durch

Pnranf folher Anleihesheine werden 31400 4

dergl.

[26470] Foldende am 12. h er e abe 2

abe

Für

2 ta ).908 find folgende

auleihescheine dur das

7 Stück C

120 122 je 1000 M4 =.

321 325 387

406 412 491

diese zum

[25796] Anslosung

1 je 500 -

¡um L.

der

damm 65) Vom 1. der ausg

machen wir tober 1908

1196 1197

zember d.

die

infung t 190

Jahre

Anleihé 3275 zu

2000 M, Anleihe

Stadt Oranienburg de 1880

A ju 500 # Nr. 58 67 / abe B zu 172 337 390 404 411 Bus O vg M u Le tem 2. annar 1909 hiermit ihren In- ekünd

do ieter ae Termin hinaus erfolgt eine Ver- zinfung derselben n L

d nebst den dazu gebörigen, nah dem ea as 1909 f di Zir nebft Zinserneuerun stande zur Ginlösung zuliefern.

der Betrag vom Ablösungskapital

den bis 1. Januar 1908 utte Stadtauleihescheinen sind noch eingelöft worden :

Bu@stabe B Nr. 82 201 280 670 je über 200 4, abe C Nr. 2 10 53 je 100 #. LN “11. Ausgabe.

Buchstabe B Nr. 253 712 je 200 #. Deiièn burg, den 17. Zuni 1208.

20 Stück B Nr. 23 58 135 145 147 169 251 254 270 390 je 500 # =

2% Stüdt A Nr. 25 39 44 58 199 203 211 228 229 23

8 Stück B Nr. 12 83 1 Stück © Nr. 67 über

Die Inhaber . Januar 1909 fommunalkafse hier einzureihen und dagegen den Wert in Saans

Nückständig i!

euber S Eisandicui des Kreises Greifeuberg.

Bei der am 2. März

iums vom 59°. s dsa L: Anleihescheine des Kreises Raften-

d folgende * e es Le Nr. 39 63 und 75 über

G x oda Buchstabe B Nr. 38 und 93 über

Buchstabe © Nr. über je 200 Á . -

Die au8gelosien Anleihescheine werdea den Inhabern anuar 1909 mit der Aufforderung ge- kündigt, den vollen Kapitalbetrag gegen Rückgabe

Anleihescheine nebst dazu gehörigen, n 9, Sanuar 1909 fälligen Zinssheinen und der Gr- neuerung8anweisung zur Kreiskommunalkafse hier oder

hause Frauz Dick in Empfang zu nehmen. j Sanuar 1909 ab hôrt die Verzinsung

elosten Anleihesheine auf. feblenden Zins|cheine

Bee i8ausshuß des Kreiscs Raftenburg.

55401 g In Gemäßheit

uuserer 4 °/) Anleihe vom 31. De

Nummern 17 58 99 117 167 228 305 310 349 645 669 733 812

Bauk in Chemnitz gegen

s E 1. Januar 1909 ab findet eine

L ausgelost aber noch unit zur g vorgelegt ift die Nummer 789.

“Reni Sen E der Casino-Gesellshaft.

Bielefeld, den 7. Juli 1908.

Vierte B

Öffentlicher Anzeiger.

[25415} 2

ebenen Auleihescheinen bringen wir hiermit E fidhea Kenatnis, daß die nabezeichneten

8gaeloft find. Wertpapiere ausgelost L

e A Nr. 5 125 157 182 à 2000 4. S Nr. 301 330 424 425 438

1000 M. Y Lit. C Nr. 560 572 577 697 613 617 651 720

752 760 803 920 à

Lit. A Nr. 34 93 166 350 à 2000 4.

Lit. B

Lit. C Nr. 854 902 967 1100 ZLO0 1440 1471 1477 1481 1550 1561 1596 1597 1613 1622 1701 1734 à 200 # / : Die Auszahlung der Beträge erfolgt gegen Ein- sendung der betr. Wertpapiere und der jugebörigen Zinsscheine und Anweisungen vom 2, 1909 an

2 Juni 1908 E io Auleihe-

200 #4 Nr. 24 10 426 469 471 490 493 518

Nr. 15 72 83 156

nten Anleihe-

ihi. Die genan

neo Sl 3e e ‘die Nämmereikafse ab- fehlenden F wird eloften Orani en- unit

die etwa

L. Ausgabe.

Der Magistrat. F. V.: Reisiger. Bekfanutmachung. ais Los zur Tilgung bestimmt :

En 8 62 78 80 89 94 111

280 309 312 315 Le 10000 88 109 D M - .‘ . 7 000 - 17 0.0 #.

75 154 166 191 244 273 279 287 3195 je 200 #4 = 5 000 Æ

3 309 329 T e SUUO 1000 10 000 .

¡ iere werden aufgefordert, dle E D Bei dee. Mori

Nr.

17. Ausgabe. 2 v 397 408 458

je 500 4 =

zu nehmen. ITI. Ausgabe A Nr. 95. i. Pomm., den 9. Mai 1908.

Bekauntmachuug. d. i planmäßig erfolgten der auf Srund des Allerhößsten Privis Dezember 1883 ausgegebenen, jeßt

ummern gezogen worden : j e 3000 #,

1000 ,„

= 6 L

5, 9 und 71 : ¡usammen 4600 M.

ah dem

Verfallzeit entweder bei der bei dem Bark- (Stecin-

zu Königsberg

Für die wird der Betrag vom Kapital

i en für die Aufnahme der Bedingungen bac dam

bierdurch bekannt, daß der am 1. Ok-

erfolgten ahtzebnten Auslosung Ee

880 900 926 939+1097 1154 1194 gezogen worden find

Die ausgelosten Shuldscheine werden vom 31. De-

. ab bei der Ros der Dresduer

nlieferung der Stüde und der niht verfallenen Zins We

Im

ftatt. Aus-

er Schuldscheine niht mehr

Zwickter. Gulden.

Die Tilgung der Sf °/oigen Vielefelder Stadt-

u a Ée Ida u d 8. September un irte Fahre durch Ankauf. Rüefständig aus

früheren Verlosungen

Allerhöchste Privilegien vom 31. März 1891, erfolgt in

nd: B Nr. Sai zu 500 4, Nr. 3233 und je 1009 # und 3582 und 3594 ju je

C Nr. 804 zu 500 H.

[62279]

F. Emisfion“ find folgende worden :

=

à 100 Tlr. = 309 -6.

Obligationen E ver Aufforderung elben gegen Nückaabe Ee Lebchörigt Couvo45s am L. Januar 1909 bei Bank Königsberg resp. der Preuß. Kreditausialt ¡u da mit dem 31. aufbört

eilage

eiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger,

Berlin, Sonnabend, den 31. Oktober

1908-

ta E A Eini J ti Sey,

6. T 8, 9,

Gemäßkeit der Bestimmung in “den von uns

479 4838

500 M. Serie I.

Nr. 469 526 634 313 838 à 1000 4. e 85 986 995 1067 1081 1162 1239 1245 à 500 #.

Nr. 1262 1288 1338 1383 1390 1428

Januar durch unsere Kämmerei. Nücfstäudez: Seit 1. eg rur da . I At. B Nr. 3409: H. Me ° Seit 1. Januar 1905 Ser. 1V Abt. I Lt. E Nr. 429: 509 . Seit 1 Mets A . ITI Uit. D Nr. 1210: 500 , Ser IY Akt. 1 Lit. B Nr. 69: 3900 #. Seit 1. Januar 1907 Ser. I Ut. B Nr. 478: 1000 M, Ser. II Lit. C Nr. 1037 : 509 4. Seit 1. “reg E Ser 1 Lit. C Nr. 654 : 500 4, Ser. IV Kbt. IT Lit. E Nr. 1082: 500 4. Samelu, den 15. Juni 1908. Der Magistrat. J. Meyer.

Sorau EE S Von den auf Srund V REAE s Penn _Sult 1872 autgraecbenen KreiS8obligatt om S is s Nummern ausgeloft

Lit. B Nr. 11 über 500 Tlr.

= 1590 „4. Lit. C Nr. 82 102 10s 107 116 über à 200 Ur. 600

h _ - Lit. D Nr. 121 129 131 133 137 152 über Inhabern der

gekündigt, die- der Obligationen nebst Talon

Diese Kapitalbeträge werden den

Kreiskommunalk1}se oder der

en Landschaft zu en Zentral - Boden- Berlin in Empfang ju nehmen, Dezember 1998 die Verzinsung

unserer der

Tilfit, 26. Oktober 1998. : F AOtoanssni des Laudkreises Tilfit.

2942 Bekanntmachung. _ s L Bei Lee in Gemäßheit des Allerbösten Privilegii vom 14. Dezember 1887 stattgefundenen Auslosung der vlanmäßig ¡um 2. Januar 1909 zu tilgenden NeeiSameihelwewue des agen pm Kreises ind folgende Nummern gezogen worden :

P B ibabe B Nr. 42 69 zu je 500 #, Buchstabe C Nr. 40 96 146 213 ¡u je 200 6 Die Inhaber dieser Anleihesh-ine werden aufgefordert, dieselben mit den dazu. scheinen der späteren Fälligkeitstermine weisungen

und den

in Empfang iu nehmen von diesem Termin ab die aaen aufhört und der : Zinsscheine vom Kapital abgezogen wird. Freystadt Ndr.-Schl., den 27. Juni 1908. Der Kreisaus\chufß.

[25416] L SS- Bei der am 29. } von Kreisanleihescheinen (Krei8obligationeu

gezogen worden: Gti: Euisfion. Lit. A à 2000 4 r. B.

Lit. B à 1090 4 Nr. 37 41 62 63. Lit. C à 500 4 Nr. 4s 56 57 67 71 95. Lit. D à 200 #4

204 229.

D Me Mea it. A à 1000 F cr, 2 ü Sie B à 500 4 Nr. 11 24 69 TE Lit. © à 200 4 Nr. 16 50 V. Ten

Lit. A à 1000 Ar. 2. . B à 500 4 Nr. 12 25 65. : Lit C à 200 M Nr. 25 42 75 98 133 145.

Indem wir vorstehend

Einsendung der Anleihescheine mit den dazu enen (Coupons)

önigsberg i. Pr. E ia in Empfang genommen wer können. Die t E rente Ni ehr verzin e ILLSE Obligation : 19. Emission Lit. C Nr.

h. p os den 25. Mai 1908.

dern 1. Januar 1909 auf.

are S

Erwerbs-

Es au8weise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

[44135]

losung der nah dem : i ri August 1884 verau8gabten Kreisauleihescheine

find folgende Nummern gezogen :

26819 ina der Kreisauleihescheine betreffend.

bierdur gehörigen Zins- j: en An- zu den betreffenden SHuldver(chreibungen bei der Kreiskommunalkafse hierselbft am 2. Ia- nuar 1909 ecinzureihen und das Kapital dagegen

mit dem Bemerken, daß Verzinsung dieser Schuld» Beirag für fehlende

Mai 1908 erfolgten Ls des Kreises Augerburg sind folgende Nummern

Nr. 40 116 160 163 166 82 167 178 212.

bezeichnete Krewsanleihe-

babern hiermit ¡um 1. Januar 1909 O reen wir, daß die Mee geaen Æ

vom L. Jauuar 1909 ab der Bauk der Oftpreußischen Landschaft in

und bei der hiefigen Kreis- Verzinsung der ausgelosten Kreis-

wird folgende, bereits früher

tges ‘Wittibaftbgen ofen E E

U. von téanw

D

Bekanuimachung. der am 29. August 1908 Lang dard Aus-

a Allerböchsten Privilegium vom

Lit, A 59 über 1009 #,

Lit. A 94 über 1000 #,

Lit. A 100 über 1009 #,

Lit. W 9 über 200 A,

Lit. W 10 über 200 #,

Lit. B 18 über 200 A.

Dieselben werden den Befizera zum 2. Jauuar

1909 mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den au3gelostey Krei8anleibescheinen Kapitalbeträge vom 2. hiefigen Kreiskommunalkafse gegen [ Shuldvershreibungen mit den daiu gebörigen, nas dem 3. find. e / leistenden Zinsscheine wird von Kapital jurückbehalten

vorgeschriebenen 1909 bei der Quittung der erft auuar 1909 fälligen Zins- einen nebst den Talons bar in Emvfang zu nehmen

Der Geldbetrag der etwa fehlenden abju- dem ju zahlenden

Fanuar

werden.

Vom 3. Jaunar 1909 bört die Verzinfung

der au3gelosten Kreisanleihesheine aus.

en, den 20. Auguft 1908. E Der Krei8aus\{chuß. Bekanntmachung. JI.-Nr. 3059, Bei der am heutigen Tage in unserer Slßung in Gezenwart eines Notars stattgehabten einund- zwanzigsten Auslosung der Kreisauleihescheiue diesseitigen Kreises für das Jahr 1908 ind gezogen worden die Kreisanleibescheine : Lit. A über 1000 N. Lit. B über 500 4 Nr. 26 71 94 125 und 196. Lit. C über 200 4 Nr 13 20 66 113 116 127 137 191 197 267 311 313 315 363 und 460. Dieselben werden den Besigern hier! urŸ auf den 2. Janaar 1909 zur baren Rüdjahlu 1g gekündigt. Die Ausjahlung des Kapitals erfolgk gegen Rück- : gabe der betreffenden Kreisanleihesheine und der nah dem 1. Januar k. Is. fällig werdenden Zins- seine Reibe 3 Nr. 13 bis eins@&!. Nr. 20 nebft Anweisungen bei der hiefigen Kreiskommunal- kasse während d& Geschäfteitunden. L Mit dem 1. Januar 1999 bört die Ve-zinsung der au8geloften Kreieanleibesheine auf. Fúr die fehlenden Zins\heine wird der Beirag vom Kapital

ezogen. / be C ekündigten Kapitalbeträge, welHhe innerhalb 30 Jahren nah dem Rüdiaßlungstermin nicht erhoben werden. sowie die innerhalb 4 Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres, in welhem fi: fällig geworden, niht erhobenen Zinsen verjähren zugunsten des Kreises.

oldberg i. Schl., den 15. Juni 1908. L s Der Kreisauës\chufß des Kreises Boldberg-Haynau.

Graf Rotbkirch{.

erlosung von 3} °/9 Poseaer Stadtauleihe SBOEN E vom Jahre 1885. Bei der am 20. Juai 1908 ftattgefundenen Ver- losung von 34 °/% Posener Stadtauleihescheinen vom Jahre 1885 find folgende Nummern -g2jogen worden : Lit. A ju 5000 „# Nr. 9 59. Lit. B zu 2000 4A Nr. M A Lit. C ju 1000 4 Nr. 57 127 170 272. Lit. D zu 500 4 Nr. 7 13 18 30 61 70 102 106 271 284 285 304 347 399 420 475 496 502

2 539 549 574. E da E ¡u 200 # Nr 43 55 68 73 177 „233 979 422 161 513 514 614 741 845 857 912 928. Den Inhabern werden diese Anleibescheine im Gesamtbetrage von 30 400 „46 zur Rütiablung am 2. Januar 1909 mit dem Bemerken gekündigt, daß eine Verzin!ung für die Zeit nah dem 31. De- zember 1908 nit mehr ftatifindt. -_ Die Auszablung des Nennwerts erfolgt gegen Rütgake der Axleihes&eine nebst den dazu gebörigen

inssheinen Nr. 7—20 und der Zintsheinanweisung fei unserer Stadthauptkasse od-r der Nord- deutschea Creditauftalt hierselbst sowie bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin. 4 Aus früheren Verlosungen find noch rüdftäudig : von der Z3tf°/o E Sn Ee 1885:

seit 2. Januar : :

Lit. E Nr. 896 und 897, abzuliefern mit Zirs- {cinen Nr. 3—20. / L Dc seit 2. Januar 1908: : : Lit. E Nr. 484 und 880, abzuliefern mit Zins

inen Nr. 5—20. e der 34° Posener Anleihe 1894

ü. Son

seit 2. Januar : L : J abzuliefern mit Zins-

Lit. E Nr. 335 und 468,

i Nr. 9—20. s 4 °/9 Posener Siadtanleihe 1900:

seit 2. Januar 1904: } Lit. C Nr. 1403 1 abzuliefern mit Zinsseinen Lit. D Nr. 13381 l 8—20.

eit 2. Januar 1905: i Lit. C Nr. 1474 | abzuliefern mit Zinssheinen Lit. L Nr. 1276 10—20. seit 2. Januar 1906: i Lit. A Nr. 960 abzuliefern mit Zinsscheinen Lit. B Nr. 1706 12—20. seit 2. Januar 1907: ti B V. 1977 1522 | abulifern mit Sins Ait. E Rr. 1267 leinen Ld Die Inhaber disser Anleiheseine werden zur Ab- bebung des Barbetrags zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes wiederholt aufgefordert. Posen, den 22. Juni 1908. Der Magistrat.

54

den 23. Juni 1908. ces tagistra

Der Magistrat. Contag.

N Tecioni Kreises Augerburg.

Mee E | Der Kreisausschuß des

Toerner.

insen, welhe auf Andreatthal t 80 15 î E: 3 he auf Andreatthal Blatt 30 und n Nordhauseu,

Abteilung 11l[ Nr. 1 bezw. Nr. 4 als Anteil des Karl David Kremin eingetragen und mit den Zinsen

B. G..B. für ihren Unterhalt zu sorgen, mit dem Antrage: Köntgliches Landgericht wolle den Beklagten koftenfällig verurteilen, an jeden der Kläzer vom 1.Jult

Königlichen Amtsgeridt Grimma etnen Arrestbefehl erwirkt, dessen Vollziehung von der Hinterlegung von 300 6 abhängig gemaht worden sei, er habe diefe

Verdingungen 2.

Keine, [34097]