1931 / 155 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 F j

4

{ U 3 1 ¡ Ml LS 4:0 Î ¿Fi ; Ti

n

S 2 Li! T E

E 77720

it A S

wanoe enr fiau i ia mib cem erna memt Ó deme A ra O:

; j } ! J |

| ————————

1. Aktienkapital 2, Reservefonds ; 3, Prämienreserve für eigene Rechnung: a) Lebens8versicherung b) Unfallversicherung c) Haftpflichtversicherung 4. Prämienüberträge für eigene Rechn1 a) Lebensversicherung - - - . . - b) Unfallversicherung c) Hastpflichtversicherung a) Sachversicherung e) unmittelbar betrie rungszweige 6, Reserven für schwebende Versicherungsfälle für eigene Rechnung: a) Lebensversicherung « * b) Unfallversicherung :) Hastpflichtversicherung ) Sachversicherung - - ) unmittelbar betriebene rungszweige 6, Sonstige Reserven und Rücklagen, und zwar: a) Sonderrülage sür Aufsruhrversicherung « «+ «. - b) Sonderrücklage für Einheitsversiherung « + « « Guthaven anderer Versicherungsunternehmungen . Guthaben der Retrozessionäre für einbehaltene Prämienreserven . « - . Sonstige Passiva . Gewinn und dessen Verwendung: a) an die Aktionäre b) Tantiemen an den Aufsichtsrat « « e) Vortrag auf neue Rechnung « « -

c d c

5

p D

Berlin W 9, den 21. Mai 1931. Der Vorstand.

[31983].

Grundstück Werterhaltung . . - Aufwertungsausgleih. « Debitoren. « » s Mietsrückstand E. 94H Hypothekenregulierung . + Verlustvortrag « « « Verlust 1930. .

Aktienkapital. Hypotheken

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 19

dustrie-Trenhand A.-G., Berlin. Vitanz per 31. Dezember _ 1929.

B. Passiva.

C L. D

Eidg“ Fu

S ck00 S 0-H

Kassenbestand . Postscheck, Bank

Debitoren .

¿o # o eo S 0 E S a 2 E

Durchgangsposten Kreditoren Gewinne «- « -

e A #2 E M Se h

Gewinn- und Verlustrechnung.

Gewinne eo ooo...

Bruttoerlös - 2 o 2005

E E E E I P E E I E R S C Bilanzkonto per 31. Dezember 19309.

S 0 0:0 S 00ck.

Bank-, Postscheck- u. K

T 86ck S

Lagergebäude é Lager- und Büroinventar Bankdepot . « « - e o °

V 0-060 9E

Warenbestände « «- « «5°

Schersath.

Berlin-Brieger Grundstücks-A,-G., Berlin. Nachstehende Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung per 31 Dezember 1930 wurde von der Generalversammlung am 27. März 1931 genehmigt. Vilanz per

Bilanz per 31. Dezember 1930,

Aktienkapital . . Forderung dex Schwester- esellschaft . . Reservefonds . - « - - - Gebäudeamortisationskto. Gläubiger « «oe oe. Gewinn « ooooo

Grundstücke, Gebäude und Betriebseinrihtungen . Kasse, Postscheck, Reichsbank, Außenstände e a E 06 Warenvorräte

31. Dezember 1930.

Aktienkapital . Gejeßzlicher Reservefonds . Kreditoren u.Rückstellungen Gen «ck40 C00

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1930.

E: S P

S

div. Handlungsunkosten, Ver- lust am Lager, Steuerrück- stellung und Abschreibungen

E 070.0 0E G

Gewinn- und Verlustrechnung.

Generalunkosten 6 79 Steuern und soziale Lasten 20 Abschreibungen « «+ « .- + gus

09 11

S 0:9 D Gewinn auf Provisionen, Zinsen und auf Waren «- «

Hausverwaltungsausgaben. . Mietsrücfstand . . + - + «

Hausverwaltung: Einnahmen Verlust 1930

[32115].

Vereinigte Thüringische Salinen vormals Glen&'sche Salinen Aktiengesellshaft. Bilanz per 31. Dezember 1930.

20

Geprüst und mit den Büchern überein- stimmend gefunden. Hamburg, den 12, Mai 1931, Bücherrevisor. Sr Be I

+ «& . an .+

E Mde dig

T 20ER I O I E

[ ] DberschlesischeZentral.Bekleidungs- Webwaren Aktiengesellschaft. Abschlußbilanz

ezember 1930.

aben Gewinnvortrag aus 1929 Bruttoüberschuß

Löffingen, den 16. Juni 1931. Holzindustrie-Werke Josef Venz Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Dr. Langenbacher.

Generalversammlung vom 16, Juni 1931 wurde an Stelle des ver- storbenen Herrn E. Specht, Donau- eschingen, Herr Bürgermeister Meßger, Hüfingen, in den Aussichtsrat gewählt. C D E C I

Zweite Anzeigeubeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 155 vom 7. Juli 1931. S. 2

[32116].

Zwette Unzeigenbeilage zum Reichs: n1d Staatsanzeiger Nr. 155 vom 7, Juli 1931. &. 3

] Kleinbahn Niebüll-Dagebüll, Aktiengesellschaft. Vilanz per 31. Dezember 1930. _

B. Ausgaben. 1. Trausportversiherung, 1, Rückoersicherungsprämien 2, Zahlungen aus

Volksbank

Aktiengesellshaft in Cochem.

äftsbericht für 1930.

1. Geshäftsjahr.

Der Gesamtumsaß des Geschäftsjahres

1930 betrug: RM 11 390 984,76. Vilanz per 31. Dezember 1930.

B. Passiva. L E s es e Í E Gie cio fo 6e a 2, Reservefonds i Versicherungsfällen einshließlich Schadenermittelungskoste für eigene Rechnung

¿, Reserven für schwebende Versicherung: fälle sür eigene

0: Q. 4 S M

3. Prämienreserven für cigene Rechnung: a) Lebensversicherung . . . . b) Unfallversicherung c) Haftpflichtversicherung

. Prämienüberträge für eigene Rechnung:

G

Vermögen. Nicht eingezahltes Aftien-

Kassenbestand

[d

E T S E 0 E. D: S

4, Verwaltungskosten einshlie*lich Provisionen abzüglich

An

konto

Per

Bankguthaben

L M der Anteile der Rückversicherer Betriebsmaterialien lich

5. Prämienüberträge für eigene Rechnung TI. Numititelbar betriebene aufsichtspflichtige Versicherungszweige einshließlich des Rückver- siherungsgeschäfts in diesen Zweigen.

1, Rückversichorungsprämien: a) Ausfruhrversicherung - - «. « b) Einheitsversicherung . Zahlungen

T0 chck D. § -ck

a) Lebenvertichetmga - e“ - o oe. b) Unfallversiherung c) Haftpflichtversicherung d) Sachversicherung . . e) Unmittelbar betriebene auffihtspflitig

sicherungszweige

Kassakonto . . Wechselkonto . . Kontokorrentkonto . . . Hypotheken- u. Vorschuß-

Gezahlte Vorsch

Ri E

1 222 380/34

Erneuerungs . Reserven für shwebende Versicherungsfälle für eigene

Spezialreservefonds, Anl. Reservefonds, Anlage . .

1

e M Æ: 2E n E S E

n

Zinsenfonto. . Effektenkonto . Hauskonto . Mobiliarkonto .

F. .D S0 E.

eins{ließlich

L)

Versicherungsfällen Schadenermittelungskosten abzüglih des Anteils der Rückversicherer:

a) Aufruhrverjiherung « - « b) Einheitsversiherung . .

. Reserven für schwebende Versicherungsfälle abzüglich des Anteils der Rückversicherer:

a) Aufr !hrversicherung - b) Einheitsversicherung « « « « «

, Verwaltungskosten abzü?lih tes Anteils der Rü- versicherer :

. Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten:

a) Aufruhrversicherung . « « « « - + b) Einheitsversicherung . .

. Sonstige Verwaltungskosten: a) Aufruhrversicherung « « b) Einheitsversicherung . .

1671 70011 a) Lebensversicherung . « b) Unsfallversicherung . c) Hasftpflichtversicherung a) Sachversicherung . . e) Unmittelbar betriebene au

sicherungszweige

[S

.. .. . e...

52 6048 1 552 604/89 Schulden.

Aktienkapital, unverändert Reservesonds . . . Spezialreservefonds « « - Erneuerungsfonds

Lieferanten . . Erhaltene Vorschüsse Fremde Gelder . . Stationskassen Vorläufig gest. Steuern Dividenden . . « Vortrag auf 1931

R ifsichtspflichtige . Sonstige Reserven und Rücklagen und zwar: a) Sonderrüdcklage für Aufruhrversicherung . » « « b) Sonderrüdcklage für Einheitsversiherung . « « - . Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . . Guthaben der Retrozessionäre für Prämienreserven -. . . Sonstige Passiva .. . Gewinn und dessen Verw a) an die Aktionäre ° b) Tantiemen an den Aufsichtsrat « c) Vortrag auf neue Rechnung . .

1 750 000 |—

Aktienkapitalkonto . Reservefondskonto . Kontokorrentkonto . Depositenkonto . Konto pro Diverse Zinsenkonto. .

Dividendenkonto Rückzinsenkonto . . Gewinn- und Verlustko1

Zu

l

s 20 2: E E 2

einbehaltene

OD 00 “I

Gewinu- und Verlustkonto. Gewinu- úünd Verlustrechnung

An

Per

An

Bergwerkeigentumkonto Grundstückskonto Gebäudekonto.

Jnventarkonto

Maschinenkonto . Gleisanlagekonto Kassakonto . .. Kontokorrentkonto . Effektenkonto . . Beteiligungskonto Materialienkonto Produktenkonto . Avalkonto 5 000,—

Per

Aktienkapitalkonto . Reservekonto . . Kontokorrentkonto . « Gewinn- und Verlustkonto Avalkonto 5 000,—

Gewinn- und Verlustrechnun vom 1. Januar bis 31. Dezemb. 1

] A, W. Faber Castell-Bleistiftfabrik A.-G., Stein b. Nb Bilanz per 31. Dezember 1930.

Kasse, Bank, Postscheck Wechselbestand « « - «- Außenstände - « - « - Gebäudewert . « « « «- Büro- und Hotelinventar Heizungsanlage « « .- - - Beteiligungen

37 11 95

Me » « Bankguthaben

Maschinen u. Ein

S M S D i S M S Q.

Aktienkapital . Reservefonds Warenschulden

Aktienkapital . . . Reservefonds . « « - Spezialreservesonds Kreditoren:

.Sck 0 S P ck S ch S o-0.0 60 0: M: Q P

ll

Unabgehobene Dividende Reingewinn

a) Bankschulden 44 989,— b) Akzepte . . 332 994,90 c) Buchschulden143 989,89 d) Verschiedene

1 150 563,—

92

Gewinn- uud Verlustrechuung für den 31. Dezember

Rückstellungen

Rentenfonds . 86

Allgem. Geschäftsunkosten e

An

Abgabenkonto. « « « « « Generalverwaltungskosten-

konto

Jnventar. « « 8 873,82 Maschinen . « 3 096,75 Gleisanlage. «

Gewinnsaldo - « + « «. «. |

Per Saldovortrag 31. 12, 1929 Produktenkonto . ..

Herr Salinendirektor Fr. Settgast, Bad Salzungen, ist in unseren Aufsichtsrat. berufen worden.

Erfurt, den 27. Ju

Vereinigte Thüringische Salinen vormals Glenck'’fs Aktiengesel Grenzendörfer.

Wohlfahrtseinrihtungen .

Uebergangsposten

Gewinnvortrag au 331 768,46

Abschreibungen é Gewinn für 1930. « « -

21

791 3a) P

E D

Pensionskonto Abschreibungen: Gebäude . « « 5 110,—

Gewinn 1930. 453 170,48

H Uebershuß aus Waren,

Gebäude usw. 21

Gewinn- und Verlustrehuung

per 31. Dezember 21

alversamm- b)

Durch Beschluß der Gener lung vom 30. Zuni d. J. ist eine Dividende von 4% für 1930 = RM 0,80 für jede Aktie zu nom. RM 20,— festgeseÿt worden, wobei die Kapitalertragssteuer von etragen wird. Die Einlösung enscheine Nr. 7 für 1930 er- folgt ab 1. Juli d. J. bei der Gesellscha\ts- kasse in Oppeln sowie bei ‘allen Zweig- stellen der Deutschen Bank und Dis8conto- Gesellschaft in Oberschlesien.

Jn den Aufsichtsrat wurden wieder- gewählt die Herren: Valentin Koschek, Gleiwiß, und Franz Koza, Oppeln. :

Oppeln, den 1. Juli 1931.

Der Vorstand. Grohmann.

| Abschreibungen - « « «- - Gewinn - «ooo

der

Gewinnvórtrag aus 1929. der Divide

Bruttogewinn E

Der Vorstand. Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und ordnungsgemäß Büchern der Gesellschast übereinstimmend

Vayerische Treuhand A.-G.

e Salinen,

Schwarzer.

a)

, Prämienüberträge abzüglich des Anteils versicherer: a) Aufruhrversiherung «- « «. « «. b) Einheitsversiherung » « . « « Sonderrücklagen: a) Aufruhrversiherung- «- « o « . b) Einheitsversicherung . « « . « ITTL. Sachrüdckversiheru . Retrozessionsprämien: a) Feuerrückversiherung b) Sonstige Rückversicherungszweige »- « - «+ » «- Versicherungsfällen Schadenermittelungskosten für eigene Rechnung : a) Feuerrücversiherung b) Sonstige Rückversicherunaszweige . Reserven für shwebende Versicherungsfälle für eigene

per 31. Dezember 1931. L 667 733/66

Steuern und Abgaben « - «- Geschäftsunkosten. . d Abschreibung auf Hauskonto Reingewinn . « »

Berlin W 9, den 21, Mai 1931,

Aufwendungen. Der Vorstand.

Abschreibungen Aus der Verkehrssteuer an den Erneuerungsfonds « « - Aus der Verkéhrssteuer an Spezialreservefonds Zinsen der Fonds . Reingewinn 1930 .

Schersath. Woeldcke.

H 1

Aktiengesellschaft des Fährhauses auf der Uhlenhorst. Gewinn- und Verlustberechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Mai 1930 bis 30. April 1931.

Vortrag aus 1929 . « « o « Rückzinsen Ueberschuß aus Zinsen Provision . « «

A Go

Ausgaben. Einnahmen.

tos n

H

841 Pachtzins

58} Zinsen u. sonstige Einnahmen

12} Erstattung der Zinsen auf das im Platz an der Carlstraße investierte Kapital, seitens des Pächters é

Berl e s

einschließlich

Steuern und Abgaben . . , Diverse Kosten . Zinsen usw... . Abschreibung auf: Fährstraße 1/3 . . 5 846,40 Plat a. d. Carlstraße 700,—

S 4D W-M

RNRohgewinn Erlassene Verkehrssteuer

Cochem, den 23, Juni 1931. Die Direktion. C, Pauly, Dr. Bauer. Die Uebereinstimmung obiger Bilanz mit den Büchern bescheinigen: Cochem, den 23. Juni 1931,

Die Revisoren. Dr. Hieronimi.

Betriebsmaterialien

a) Feuerrüdversicherung b) Sonstige Rückversicherungszweige « « « »- . e.

Jn der heutigen Generalversammlung ist die Auszahlung einer Dividende für das Jahr 1930 von 1% auf das Grundkapital der Gesellschast beschlossen worden. Die Dividende ist sofort zahlbar und wird den Jnhabern der Jnterimsscheine überwiesen.

In den Aufsichtsrat wurden neugewählt die Herren Carl Skov aus Wyk auf Föhc und Dr. -Jng.Kuthe aus Kiel,

Niebüll, den 25. Juni 1931. Kleinbahn Niebüll-Dagebüll A.-G. Der Vorstand.

E H C O O T Allgemeine Versicherungs-Gesellschast

u. Landtransport in Dresden. lustrechuung für das Geshäftsjahr 1930.

A. Einnahinen. I. Trausportversicherung. 1, Ueberräge aus dem Vorjahre: a) Prämienüber b) Reserven für shwebende Versi eigene Rechnung . -. 2. Prämieneinnahmen abzüglich der Rückbuchungen - - triebene aufsihtspflihtige ießlich des Rüdckver- iesen Zweigen.

, Verwaltungskosten einschließlich Provisionen der Anteile der Retrozessionäre . Abschreibungen . Verlust aus Kapitalanlagen . Prämienüberträge für eigene Rechnung: a). Feuerrückversiherung b) Sonftige Rükversicherungszweige « « « . Sonstige Ausgaben: Kursverlust aus fremden Währungen g IV. Unfall- u. Haftpflichtrückversicherung . Retrozessionsprämien aus Versicherungs fällen Schadenermittelungskosten für eigene Rechnung . . . Reserven für schwebende Verf Rechnung . . é

Barz.

Bilanz am 30. April 1931. Verbindlichkeiten.

Die am 26. Juni 1931 stattgefundene Generalversammlung “hat beschlossen, den Reingewinn von RM 9 831,51 wie folgt zu verteilen: R

7% Dividende. . « « «+ + eservefonds IT (Delkr derefonds), - « . » « Bortrag auf neue Rechnung - -

0.6.2070 ‘0 E 4 &

Grúündstlickfkonto Fährstraße “F Nr. 1 und 3 850 750,— Abschreibung Grundstückonto Plaß an derCarlstraße 124 994,55 Abschreibung

Wertpapiexkonto d Guthaben bei

Aktienkapitalkonto . . .. Hypothekschuldenkonto . 60} Rücklagenkonto . . Sonderrücklagenkonto

412 996,33

I Nr

|||

Zum R

5E H vid É L: E L C8

De. Meyer. Kuhs M e iat L MON Lee 1: Tal g laolGGubneL. «b - Saal0l12E Gidubiges » »: eia e

Konto für nicht erhobene Dividende: . - - o -

0 S D 0M S 7 S

einschließlich der Vereins-

Vereinsbank, Konto wegen nicht erhobenerDividende Kassenbestand Aufwertungsansprüche auf Hypotheken in fremden Grundstücken « « « . +

[32350].

ür See-, Flu

ewinn- und Ver

icherungsfälle für eigene

Sl

. Verwaltungskosten eins{ließlich Provisionen abzüg der Anteile der Retrozessionäre . . «« «» + . Prämienreserven für eigene Rechnung . Prämienüberträge für eigene Rechnung . , « V. Lebensrüdckversicherung. Versicherungsfällen Schadenermittelungskosten für eigene Rehnung . . . Zahlungen für Rückkäufe für eigene Rechnung Reserven für shwebende Versicherungsfälle für ei . Verwaltungskosten einschließlih Provision der Anteile der Retrozessionäre

, Prämienreserven für eigene Rechnung Prämienüberträge für eigene Rechnung . VI, Allgemeines Geschäft.

S... 0.0 99

[1] 8

träge für eigene Rehnung «- -

cherungsfälle für Hamburg, den 30. April 1931.

Der Aufsichtsrat, Der Vorstand.

einschließlich

S l

3. Sonstige Einnahme L. Numittelbar be 49 VersperungeSee eins siherungsgesch äfts in 1, Ueberträge aus dem Vorjahre: a) Prämienüberträge. « « « e o «+0: b) Schadenreserve « . « - 2, Prämieneinnahmen abzüglich der Rückbuchungen: a) Aufruhrversiherung « « « . « «.- b) Einheitsversicherung -. « - 3, Nebenleistungen der Versicherungsnehmer: a) Aufruhrversicherung (m0 0000 Þb) Einheitsversiherung « +. - - - oooooo. III. Sachrückversicherung. 1, Ueberträge aus dem Vorjahre: a) Prämienüberträge für e b) Reserven für shwebende eigene Rechnung 2, Prämieneinnahmen abzüglich der Rückbuchungen: 1, Feuerrüdckversicherang: a) Prämien . b) Uebectragsfreie Prämien « 2. Sonsti ;e Rückversihecungszweige « - . 3, Vermögensecträge IV. Unfall- u. 1, Ueberträge aus dem Vorjahre: rämienrejerven für eigene Rechnung + «+ « « * b) Prämienüberträge für eigene Rechnun c) Reserven für s{chwebende Versicherun eigene Rehnung « «o. ooooooo

2, Prämieneinnahmen abzüglich der Rückbuchungen - - 3, Vermögenserträge « « - ch. . - ooo V. Lebensrüdckversicherung. 1, Ueberträge aus dem Vorjahre: rämienreserven für eigene Rechnung « « «- - rämienüberträge für eigene Rechnung 2, Prämieneinnahmen abzüglich der Rückbuchungen - 3, Vermögenserträge . - . - VI. Allgemeines Ges 1. Ueberträge aus dem V Vortrag aus dem 2, Vermögenserträge: E a) Reinertrag aus Grundbesiß b) Kursgewinn aus Effekten . c) Sonstige Vermögenserträge

Vilanz per 31. Dezember 1930.

en abzüglich

4

Kasse, fremde Geldsorten, Zinsscheine und Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen mit Fälligkeit drei Monaten 6 é Wechsel . .. Reports und Lo

D Ao D A o bo

10 348 952

21 886 387 16 043 779

22 549 642 71 456 213

, Verwaltungskosten Abschreibungen auf:

a) Grundbesiß . E i s a E E E b) Forderungen T9060

29 do f

mbards gegen börsengän ige Wertp iere Vorschüsse auf Waren und Warenverschiffungen . « ph .

20:0 D ch0 9. E

Eigene Wertpapiere . . « « « « ; | Konsortiale -Beteiligungen Schuldner in laufender R

a) -gededckte . .. - b) ungededckte . . Ä

Außerdem Aval- und Bürgscha Bankgebäude . Beteiligungen an Grundstücken . Vebergangsposten der Zentrale und Filialen u

hiervon ab: die bei den einzelnen Abteilungen ver- rehneten Abschreibungen . « « «

Verlust aus Kapitalanlagen: a) Kursverlust aus Effekten . . é hiervon ab: der bei den einzelnen Abte rechnete Verlust aus Kapitalanlagen . « « « « 5, Sonstige Ausgaben: Kursverlust aus sremden Währungen « « « e 6, Gewinn

1. E

53 796 6587

e... D S S-M M - s.

gene Rechnung Versicherungsfälle für

. . 19253 462,50

ilungen ver- M 256101 286,37

ntereinander .

675 209,40 1 Abschreibungen . « »+

« « + 106 966,78

126 903 944

do

Zas

Generalbilanz am 31. Dezember 1930.

A. Aktiva.

l. Forderungen an die Aktionäre für noch nicht

zahltes Aktienkapital 2. Grundbesiß 3, Hypotheken . 4. Wertpapiere und Beteiligungen . 5, Guthaben:

a) bei Banken

b) bei anderen Versicherungsunternehmungen

Außenstände bei Agenten und Versicherungênehmern aus unmittelbarem Geschäfstsbetriebe. . .. « « Prämienreserven in Händen der Zedenten:

a) Lebensversicherung - « - -- b) Unfallversiherung e) Hafstpflichtversicherung Prämienüberträge in Händen der Zedenten a) Lebensversiherung . «. « « « «« Unfallversicherung ) Hastpflichtversiherung .. . « . + Sachversicherung . - «.« «. e. 9. Kassenbestand einschließlich Postscheckguthaben 10, Sonstige Aktiva 7

L Aktienkapital ch4: E Q E. S L Spezialreserve Gläubiger in laufender Rechnun Seitens der Kundschaft bei

Sonstige Gläubiger: l. innerhalb 7 Tagen fällig 75 324 042,17 2. darüber hinaus bis zu drei Monaten fällig . .. 3, nah 3 Monaten fällig . . Dem Aval- und Bürgschaftsverpflichtungen RM 25101 286,37 ewinn ...

10 000 000

Haftpflichtrücversicherung.

Ál l

110 264 505

itten benußte Kredite 8198 722,91

asfälle für

S5 | |

I

. . 23 378 247,17 3 363 493,62

. . s . . .

102 065 782,96

Â

#6 S D. T (0.9.0 - S 0 E

SS

126 903 944 Gewinn- u. Verlustkonto per 31. Dezember 1930.

D S . P . . Ó . F s

Ueber{chusse des Vorjahres . - E Vortrag aus 1929 ..

13} Gewinn auf Coupons un 43} Gewinn au Gewinn au

Handlungsunkosten und Steuern Reingewinn -. -

S S p: Q-S

- 44 Provisionen Gewinn auf Zinsen . - « -

. . .

hiervon ab: die bei den einzelnen Abteilungen dver- rechneten Vermögenserträge

3. Sonstige Einnahmen « -

SII S

Herr Paul Briske, Berlin, ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden, Deutsche Orientbank Aktieugesell E. Alexander.

aft, Verlin,

zll A

[31905].

Aktiva. Grundstückde: Bestand am L S O «o Gebäude: Bestand am 1. Januar1930 289 261,18

Zugang 1930 1 000,—

i 290 261,18 |

Abschreibung 8 755,18 Maschinen: Bestand am 1l.Januar 1930 93 011,— Zugang 1930 3 536,50 96 547,00

Abgang 1930 92,50 96 455,-— |

Abschreibung 8 061,— Werkzeuge: Bestand am | l, Januar 1930 8 974,— Zugang 1930. 2 277,45

TT 251,45 Abschreibung 1 999,45 Utensilien u. Gerätschasten: Bestand am 1.Januar 1930 3 557,— Zugang 1930 4 040,45 37 597,45 Abgang 1930 1 712.90 35 884,55 Abschreibung 13 363,55 Fuhrpark: Bestand am 1, Januar 1930 29 259,— Zugang 1930 5 956,30 35 215,30 Abgang 1930 1 690,— 33 525,30 Abschreibung 11 767,30 Büro- und Laboratoriums- einrichtung: Bestand am 1. Januar 1930 35 541,— Zugang 1930 2 216,18 37 757,18 Abschreibung 4 249,18 Patente, Markenschuß, Fir- mentwerte: Bestand am 1,Januar 1939 417 000,— Zugang 1930 4 141,40 421 141,40 Abschreibung 4 023,40 Beteiligung: Bestand am L Januar 1990 . T H E es 60 Kasse, Postsheck, Wechsel und Bankguthaben . . . Gewinn und Verlust: Ver- lustvortrag per 1. Januar 1930 . . . . 243 763,26 Verlust 1930 16 681,56

Avale’ 3 000,—

Passiva. Altienlatal . ..» « «s Resérvefonds . . . « « Kreditorenverpflihtungen. E «4 a nh Dividendekonto, rüdstän- dige Dividende « « « - Delkrederekonto . « « «. « Avale 3 000,—

Berlin, im Juni 1931. Aktiengesell

gefunden, Verlin, im Juni 1931.

arthey.

für das Jahr

Vilanz zum 31. Dezember 1930. ———— L

D [11

Al |

Deutsche % Ela Fabriken aft.

Der Vorstand. August Weinrich. Der Aufsichtsrat.

Adolf Nau, Vorsißender. Vorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Geschäftsbüchern in Uebereinstimmung

Mitteleuropäische Treuhanud- gesetGal m. b. H., Berlin.

Gewinn- und Verlastrehnung 930,

Soll, Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag per 1. Ja- nuar 1930 .. . . Betriebs3unkosten. . « Handlungsunkosten. «

Haben. Warenkonto. . . « « « « Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag per 1. Ja- nuac 1930 243 763,26 Verlust 1930 16 681,56

Gem, § 244 H.-G.-B.

erlin, Generaldirektor

Berlin, im Juni 1931.

Der Vorstand. August

ordnungsgemäß geführten

: ware in Uebereinstimmung gefunden.

erlin, im Juni 1931.

(Fortseßung auf der folgenden Seite.)

machen wir Ibekannt, daß der Aufsichtsrat unserer Gesellichaft sih nach der in der General- versammlung vom 29. Juni 1931 erfolgten Neuwahl wie folgt pamay eyt: Direk- ‘Ttor Olaf Knoph Axel Brandin stellvertr. Vorsißender, Hans Rost,

E ftlengesell\Ga abriïen

Der Aussihtsrat. Adolf Nau, Vorsitzender.

4 - Vorstehende Gewinn- und Verlust- rechnung haben wir n und mit den

Mitteleuropä ishe Treuhaud- gejellschat m, b. H., Verlin, axthe y.

1 Gri ie» D Gr 6 Hua Da: Li 1 ta Vei E B H E pi lia E An iBbai pi 1d

mzs

t S4 4 n