1931 / 156 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* C L R IES R

R S E E E moe

Lian. C

S I A L Ne R s O

Ren d am dies

E

P ats A A

-

R E Ep C

F

R e Ee M (7. n E SeD

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 155 vom 7. Juli 1931. S, 4

kurses über das Vermögen des Kauf- j Marburger Str. 8, eröffneten Ver- * manns Josef Meier in Mitterfels er- | gleihsverfahren verbunden.

öffnet. Als Vertrauensperson wurde der beridigte Bücherrevisor Gottfried F. Rüdcker în Straubing, egensburger Straße 40, besteilt. Termin zur Ver- handlung über den Ver leihsvorshlag ist bestimmt auf Mittwoch, den 15. Juli 1931 vorm. 9 Uhr, im Zimmer Nr. 1 des Amtsgerichts Mitterfels. Der An- trag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens nebst seinen Anlagen un das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind zur Einsicht der Beteiligten in der Geschäftsstelle des Amtsgerichts nieder- gelegt.

Mitterfels, den 2. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Neuss. Vergleichsverfahren. [32707] Ueber das Vermögen des Peter Rem- bold, Bauunternehmung in Neuß, Fürther Straße 45, wird heute, am 93. Juni 1931, um 124 Uhr, das Ver- gleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Diplomkauf- mann Dr. Peeren in Neuß wird zur Vertrauensperson ernannt. Ein Glau- bigerausschuß wird nicht bestellt. Ter- min zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag wird auf den 16. Juli 1931, 11 Uhr vormittags, vor dem unterzeichneten Gericht, Breite Straße Nr. 46, Zimmer 13, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Ge shäfts\telle 5, Breite Straße 46, Zim- mer 1, zux Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Neuß, den 23. Juni 1931.

Amtsgericht. Abt. 5.

Neuss, Vergleichsversahren. [32708]

Ueber das Vermögen der Firma Cle- mens Grosseshmidt, Neuß, Allein inhaber Clemens Grosseshmidt, Neuß, wird heute, am 27, Funi 1931, um 13 Uhr das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Fonkurses eröffnet. Dr Bodenheim, Diplomkaufmann in Neuß, wird zur Vertrauensperson er- nannt. Ein Gläubigeraus\schuß wird niht bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvorschlag wird auf den 31. Juli 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richt, Breite Straße 46, Zimmer 13, an- beraumt. “Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlage! ist auf der Geschäftsstelle 5, Breite Straße 46, Zimmer 1, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Neuß, den 27, Funi 1931. Amtsgericht. Abt, 5. Nüiirnberz. [32709] Das Amtsgericht Nürnberg hat am 9 Juli 1931, nachmittags 5 Uhr, zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Chemische Werke Georg Böhner, Nürnberg-Doos & Co. Seifenfabrik, G. m. b. H. in Nürnberg, Höfener Straße 55, das gerichtliche Vergleichsverfahren eröffnet und Ver- gleihstermin auf Donnerstag, den 6. August 1931, vormittags 104 Uhr, im Sißungssaal, Zimmer Nr. 45270 (Westbau), bestinnmt. Als Vertrauens- person ist Volkswirt Dr. Fohann Stein- lein in Nürnberg, Richard-Wagner- Straße 9, bestellt. Der Antrag auf Eröffnung des Verglei{hsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Ge- shäflsstelle, Zimmer Nr. 460/0, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Nürnberg. [32710]

Das Amtsgericht Nürnberg hat am 29 Juli 1931, nahmittags 5 Uhr, zur Abwendung des Mo ae über das Vermögen der Firma rundstücksver- waltungsgesellshaft früher Chemische Werke Georg Böhner G. m. b. H. Nürn- berg-Doos, G. m. b. H. in Nürnberg, Höfener Straße 55, das gerichtliche Ver- gleichsverfahren eröffnet und Ver- gleihstermin auf Donnerstag, den 6. August 1931, vormittags 10% Uhr, im Sißungssaal, Zimmer Nr. 452/0 (Westbau), estimmt. Als Vertrauens- geen ist Volkswirt Dr. Johann Stein- ein in R Richard-Wagner- Straße 9, bestellt. r Antrag auf Er- öffnung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis-der weiteren Ermittlungen sind al der Geschäfts- telle, Zimmer Nr. 460/0, zur Einsicht er Betkeiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Siegen.

[32711] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen dex Witwe des Schneidermeisters Friedrich Grübener, Berta geb Stähler, in Siegen, Mar- burger Str. 3, ist am 2. Zuli 1931, 12 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Dr. Strenger in Siegen ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvors{lag wird auf Donnerstag, den 16. Juli 1931, vorm. 814 Uhr, vor dem Amtsgericht in Siegen, Zimmer Nr. 16, anberaumt. D:r Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Das Ver- fahren . wird mit dem am 19. Juni 1931 über das Vermögen des Kauf-

Siegen, den 2. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Steinheim, Westf. Ueber das teurs Friedrich Kleine in Lügde i Westf. ist heute, 12 Uhr, das Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Konkurses

eröffnet. Vertrauensperson ist der Rechtsanwalt Dr. Drinkuth in Bad Pyrmont. Termin zur

über den Vergleichsvorshlag findet am 94. Juli 1931, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht statt. Der Antrag auf Er- öffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen is auf der Geschäfts- stelle 11 des Amtsgerichts zur Einficht für die Beteiligten niedergelegt.

Steinheim, den 1. Juli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

Stolp, Pomm. [32713]

Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Winterfeldt in Stolp, Lange Straße 56/57, derse orfektionsges@äst, ist am 1. Juli 1931, 10 Uhx, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Kausf- mann Willy Seefeldt in Stolp, Reit- bahn 1, ist zur Vertrauensperson er- nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorshlag ist auf den 1. August 1931, 9 Uhr, vor dem Amts- geriht in Stolp, Zimmer Nr. 16, „an- beraumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Stolp, den 1. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Stuttgart. [32714] Am 3. Juli 1931, vormittags 8 Uhr, ist das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Firma Weiß & Jäger, off, Handels- ges, Großhandlung in Taschentüchern, Frottier-, Strumpf- und Kurzwaren in Stuttgart, Schloßstr. 20, eröffnet wor- den. Als Vertrauensperson ist auf Vorschlag der Gläubigermehrheit be- stellt: Otto Hammann beim Württ. Gläubigershußverband in Stuttgart, Charlottenplaß 1a. Vergleichstermin ist auf Freitag, den 24. Juli 1931, nah- mittags 4 Uhr, Archivstr. 15, 1. Sto, Saal 208, bestimmt. Der Antra auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergehb- nis derx weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt.

Württ. Amtsgericht Stuttgart I.

Rath, alleinigen Fnhabers der Firma Albert Bomperß M Bochum, Kortum- Der in dem Vergleihstermin | dem Siy in Zwickau, eröffnet worden ist, ist zugleih mit der Be 2 des . Juni pfsenen D t Mae unter der andelsgerihtlich eingetragenen Firma „Carl Ma S Leipzig W 33, Plautxrmno 23 (Gesell- e die E G s iebner in Leipzig-Leu und Fried- . [32729] | rich Wilhelm Benno Slebner in Gun- Jn dem Vergleichsverfahren zur Ab- | dorf), ist infolge der Bestätigung des wendung des Konkurses über das Ver-| im Vergleichstermin vom 1. S ;

straße 1. vom 20. Juni 1931 angenommene Ver- gleih wird hierdurch bestätigt. 2. Fn- [32712] | folge Bestätigung des Vergleihs wird Vermögen des Spedi- | das Verfahren aufgehoben.

Verhandlung | Vermögen der Witwe Erna Kärnbah

Bochum, den 27. Juni 1931.

Das Amtsgericht. Braunschweig. [32720] Das Vergleihsverfahren über das

geb. Kleinschmidt, als alleinigen Fn- haberin der nicht eingetragenen Firma

Pelzwaren, hier, Bohlweg 27, ist nah gerihtliher Bestätigung des im Termin vom 22. Juni 1931 angenommenen Vergleichs aufgehoben.

Braunschweig, den 2. Fuli 1931. Die Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts.

Braunschweig. j [32721] Das Veragleichsverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaft Gebr. Udelsmann, Wäsche und Konfektion in Braunschweig, Friesen- straße 79, Inhaber die Kaufleute Gustav Udelsmann in Braunschweig, Madamenweg 168, und Eisig Udels- mann in Braunschweig, Glüdstraße 8, ist nah gerihtliher Bestätigung des 1m Termin vom 2. Juli 1931 angenomme- nen Vergleichs aufgehoben. Braunschweig, den 2. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle, 5, des Amtsgerichts.

Darmstadt. [32722] Bekanntmachung. : Jn dem Vergleichsverfahren über

das Vermögen der offenen Handels- gesellshaft Möbel abrif Karl Klenk Nachf. Lambeck u. Co. in Darmstadt ist der in dem Vergleihstermin vom 29, Funi 1931 angenommene Vergleich bestätigt worden. Jnfolge der Bestäti- gung des Vergleichs is das Verfahren aufgehoben worden. Die Vergütung der Vertrauensperson wurde au 1000 Reichsmark und die baren Auslagen derselben auf 10 RM festgeseßt. Darmstadt, den 2. Juli 1931. Hessisches Amtsgericht, T.

Durlach. [32723]

Das Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des E ae m über das Ver- mögen des Kausmanns Martin Schneyer in Durlach ist nah gericht- licher Bestttigung e Vergleichs aufge- hoben worden. urlah, 3. Juli 1931. Amtsgericht.

Ermsleben. i [32724] Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen

Stuttgart. [32715] Am {. Juli 1931, vormittags 84 Uhx, Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Vermögen des Karl Stübler, Kauf- manns, Juh. der Firma Gebr. Stüb- ler, Manufakturwarengroßhandlun in Stuttgart, Uhlandstr. 2A, eröffnet worden. Als Vertrauensperson ist bestellt: Bankrat J. Eiermann in Stuttgart, Archivstr. 12. Veragleichs- termin ist auf Freitag, den T7. August 1931, vormittags 9 Uhx, Archivstr. 15, I. Stock, Saal 208, bestimmt. Der An- trag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Württ. Amtsgericht Stuttgart I.

ist das

Unna. [32716] Vergleichs8verfahren. Uebex das Vermögen der Firma

Friedrich Schürmann, Unna, ist am 9 Juli 1931, 12 Uhr, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- kurjes eröffnet worden. Der Bücher- revisor Dr. Reckexr zu Unna ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- shlag wird auf den 31. Juli 1931, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Unna, Zimmer Nr. 18, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. Unna, den 2. Juli 1931, ]

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Bad Salzungen. [32717] Beschluß.

Der von den Gläubigern des Maler- meisters Courad Wehner in Bad Salzungen im Vergleichstermin vom 15. Juni 1931 angenommene Vergleich wird gerichtlich besntigt, da alle Er- fordernisse für die Bestätigung des Se beigebraht worden sind. Das Vergleichsverfahren wird aufgehoben.

Bad Salzungen, den 1. Juli 1931.

Thüringishes Amtsgericht. Abt. 11.

Beuthen, O. S. [32718]

Veragleichsverfahren.

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Singer in Bobrek-Karf T, Beuthener Straße 1 a, Juhabers der Firma Hein- rich Singer in Bobrek-Karf 1, is in- folge Bestätigung des Vergleichs am 22. Juni 1931 aufgehoben worden.

Amtsgericht Beuthen, O. S.

Bochum. Bekauntmachung.

manns Rudolf Grübener, Fnhabers der Firma Rudolf Grübener“ in Siegen,

Jn dem Verglei erfahren über das Vermögen des Kürshners Waldemar

[32719] | Das grie Vergleihsver

der - eingetragenen Firma Benno Coffeld Modewarenhaus in Ermsleben wird in Abänderung des Beschlusses vom 22. 6. 1931 der Kauf- mann Karl Ebert aus Aschersleben seinen ausdrücklihen Wunsh hin als Vertrauensperjon entlassen und an seiner Stelle der Kaufmann Gustav Krelle in Ermsleben zur Vertrauens- person ernannt. Amtsgeriht Ermsleben, 3. Juli 1931.

Essecn, Ruhr. [32725] Das Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Schreinermeisters Ernst Mußmann in Essen, Schwanenkamp- straße 6, ist DRTE Beshluß vom 9 Juli 1931 aufgehoben worden, da der Vergleih angenommen und be- stätigt worden ist. Essen, den 2. Juli 1931. Amtsgericht Essen.

Frankfurt, Main. [32726] Beschluß in dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Ulrich Thon, Alleininhaber der Firma Ulrich Thon, Lam enshirmfabrik in Frankfurt a. M., Elbestr. 50: 1. Der in dem Vergleichstermin vom 24. Juni 1931 angenommene hierdurch bestätigt. 2. Infolge der Be- (annd des Vergleihs wird das Ver- ahren aufgehoben. : Frankfurt a. M., den 26. Juni 1931. Amtsgericht. Abt. 44.

Gummersbach, [32727] Nachdem in dem Verglezdtversaeen über das Vermögen des Albert Bähner in Niederseßmar in dem Vergleichster- min vom 27. Juni 1931 der Vergleich angenommen und in dem Termin vom 30. Juni 1931 bestätigt worden ist, wird das Bes aufgehoben. Gummersbach, den 30. Juni 1931. Amtsgericht.

Halle, Saale. Ï [32730] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Allgemeinen Konsum- vereins Halle u. Umgegend e. G. m. b. H. in Halle, S., ist bei Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden. Das Amtsgericht in Halle. Abt. 7.

[32731] über das

Halle, Saale.

Das Vergleichhsverfahren Vermögen des Kaufmanns Schönbach in

ebenda, ist bei Bestätigung des gleihs aufgehoben worden. Das Amtsgericht in Halle. Abt. 7. ha

MWartenstein.

das zur Abwendung des Konkurses über

Kommanditgesellschaft (Amtsgericht |

im Vergleihstermin vom 1931 angenommenen Vergleihs dur

worden. Amtsgeriht Hartenstein, 30. Juni 1931.

Gustav Kärnbach, Hüte, Müten und | gese

f | Nr. 8“, Il. deren persönlih haftenden

VergleiÞh wird | f

alle, S., Shmeerstr. 1, Armaturen - Be Jnhabers der Firma S. H. Schönbach, | Leipzig E 1, Ver- | schafter

ezirk Hartenstein), mit

Beschluß vom gleichen Tage aufgehoben

HWartenstein.

mögen der Firma Gustav Toelle Pa- perEpere in Wildenfels Kommandit- lshaft in

rihtsbezirk Hartenstein) wird das durch Beschluß des Amtsgerichts Hartenstein vom 15. Mai 1931 angeordnete allge- meine Veräußerungsverbot nach Be- stätigung des im Termin vom 30. Juni 1931 abgeschlossenen Vergleihs und Aufhebung des Vergleihsverfahrens durch Beschluß des Amtsgerichts Har- tenstein vom 30. Juni 1931 aufge- hoben.

Amtsgericht Hartenstein, 2. Juli 1931.

Heidenheim, Brenz. [32732]

Das Vergleihsverfahren zur Ab-

wendung des Konkurses über das Ver-

mögen des Hans Lindenmayer in Her-

maringen wurde nah Bestätigung des

angenommenen Vergleihs am 3. Juli

1931 aufgehoben.

Amtsgericht Heidenheim, Brz. [32733]

Heiligenstadt, Eichsfeld.

Das Vergleichsverfahren über das

Vermögen des Kaufmanns Heinri

Erdbrügger, Jnhabers der Firma

Müller & Martens, Heiligenstadt, ist

nah bestätigtem Vergleih heute aus-

gehoben worden.

Heiligenstadt, den 2. Juli 1931.

Das Amtsgericht.

Herrnhut. [32734] Das gerichtliche Vergleichsverfahren, das zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Tobias Kurt Thomos, Handel mit Web-, Wirk- und Strickwarew in Oberoderwibß Nr. 350 b, eröffnet worden ist, ist zu- gleih mit der Bestätigung des im Ver- gleihstermin vom 28. Funi 1931 an- genommenen Vergleichs dur Beschluß vom 30. Juni 1931 aufgehoben worden, Amtsgericht Herrnhut, 30. Juni 1931. Kkaiserslautern. [32735] Das Amtsgericht Kaiserslautern hat die gerichtlichen Vergleichäverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen: I. der handelsgerichili eingetragenen offenen Handel sgesell- haft in Firma „B. Elbert, Lebens- mittel- und Feinkost-Großhandluna mit dem Siy zu Kaiserslautern, Steinstraße

Gesellschafter, nämli: 1. Berthold Elbert, Kausmann, 2. Richard Elbert, Kaufmann, 3. Paul Elbert, Kaufmann, alle in Kaiserslautern, Steinstraße Nr. 8, nah Bestätigung des von den Gläubigern im Vergleichstermin vom 27, Juni 1931 angenommenen Ver- gleichs mit Beshluß vom 27. Juni 1931 aufgehoben. s Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Kaiserslautern, [32736]

Das Amtsgericht Kaiserslautern hat das gerichtliche Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Max Zabel, Kaufmann in Kaiserslautern, Öttostraße Nr. 6, zugleih als alleiniger „Fnhaber der handelsgerihtlih eingetragenen di ¿Max Zabel, Handlung in elektro- technishen Artikeln, Werëzeugen, Eisen- und Metallwaren mit dem Siß zu Kaiserslautern, Schieferstraße Nx. 4“ nah Bestätigung des von den Gläu- bigern im Vergleichstermin vom 27. Juni 1931 angenommenen Vergleichs mit Be- chluß vom 27, Juni 1931 aufgehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Königsberg, Pr. _[82737] Das Vergleihsverfatren über das Vermögen des Haus- und Gutsbesißers Albert Ehlert in Königsberg 1. Pr., Hansaring 24, ist nag. stätigung des angenommenen Verg eichs aufgehoben

worden. 2 : Amtsgericht Königsberg î. Pr.,

den 27, Juni 1931.

Laubach, Hessen. [32738] Das Venrgleichs8verfahren über das Vermögen der Firma L. cis und ihres Jnhabers Salli Heynemann in Laubach ist nach Bestätigung des

Vergleichs aufgehoben. E den 30. Juni 1931 Zessishes Amtsgericht.

Leipzig.

Konkurses über das

Jakob | „Hecht & A Dampfkessel- und

arfsartifelhandlung in Blücherplaß 1 (Gesell- | Wupp die Kaufleute Werner und Das Hans Schumann in Oebsch-Markklee- j Vermögen de i ilh berg), ist infolge der E Ls R Alleininhabers der Firma Friedr.

, Juni | Kessen,

1931 angenommenen Vergleichs dur | Straße 60,

im Vergleichstermin vom

ahren, | Beschluß vom gleichen Tage aufgehoben | \

in Dangrntas Leipzig.

[32739] 3 Das am 12. Mai 1931 eröffnete Ver- Vermögen des

gleiGöverfahren zwecks Abwendung des der 1 Vermögen der | Wuppertal-Barmen, Wup

offenen Handelsgesellshaft unter der ist nah Bestätigung des handelsgerichtlih eingetragenen Firma 97. Juni 1931 aufgehoben worden.

) : [32740] Das am 22. Mai 1931 eröffnete Ver- leihsverfahren zwecks Abwendung des onfurses über das Vermögen der

ünsche“ \hinenfabrik in

1dolf Oskar

uli 1931 angenommenen Vergleihs durch Be- {luß vom gleihen Tage aufgehoben

Langenbach (Amtsge- | worden.

Amtsgericht Leipzig, Abt. 11 A 1, den 3, Fuli 1931.

Leipzig. [32741] Das am 23. Mai 1931 eröffnete Ver- Irre een zwecks Abwendung des onkurses über das Vermögen des rage nad Schneider in Leipzig- Gohlis, Eisenacher Str. 40, Allein- inhabers einer Kolonialwaren-, Wein-, Spirituosen- und Zigarrenhandlung unter der handelsgerichtlich einge- tragenen Firma „Th. Broßmann“ in Leipzig-Gohlis, Gohliser Str. 41, ist in- folge der Bestätigung des im Vergleichs termin vom 1. Juli 1931 ange- nommenen Vergleichs dur Beschluß vom gleichen Tage aufgehoben worden. Amtsgericht Leipzig, Abt. IT A 1, den 3, Juli 1931. Münster, Westf. [32742] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Erna Steimann (Kunstgewerblihes Handarbeits- und eichenatelier) und deren alleinigen JZnhaberin Ehefrau Erna Döring geb. Steimann zu Münster, Spieterhof Nr. 15/16, wird aufgehoben, nahdem der im heutigen Vergleichstermin an-

genommene ergleich gerichtlich be- stätigt worden ist. Münster i. W., den 26. Juni 1931.

Das Amtsgericht.

Neisse. [32743] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Heinrich Walter, Fnhabec Georg Walter in Neisse, Breslauer Straße 17, ist nah Bestäti- gung des Vergleichs vom 25. Juni 1931 aufgehoben. (2 V N 8/31 25.)

Amtsgericht Neisse, den 27. Juni 1931.

Neustrelitz. [32744] Jn dem Ee E über das Vermögen des Kaufmanns Walter Boeck in Neustreliß ist der am 19. Funi 1931- angenommene Vergleih bestätigt und das Vergleichsverfahren aufgehoben. Neustrelitz, den 2. Juli 1931. Das Amtsgericht. Abt. 3. Rheinbach. [32745]

Bekanntmachung.

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Fa. Franz Rickert, Eifeler Marmor- und Grani:shleiferei in Münstereifel, ist nah Bestätigung des Vergleichs vom 27. Juni 1931 aufgehoben.

Rheinbach, den 27. Juni 1931.

Das Amtsgericht. Rosenheim. [32746] Das Amtsgeriht Rosenheim hat das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Bäckermeisters Jsidor Bauer in Hofleiten bei Rosenheim nach Bestätigun! des Vergleichs vom 2. Fuli 1931 aimeboben, Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Rotenburg, Hann. [32747] Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma J. D. Cohn in Rotenburg i. Hann. wird der in dem Vergleichstermin am 19. Juni 1931 an- enommene Vergleich hierdurch bestätigt. Jnfolge der Bestätigun des Vergleichs wird das Verfahren aufgehoben. Amtsgericht oi i, Hann., 27, Juni 1931.

Stendal. [32748] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Walter Schmidt in Stendal, Markt 3, ist nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Stendal, den 26. Juni 19831. Das Amtsgericht.

Volkmarsen. [32749]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Julius Meyerhoff in Fa. Albert Meyerhoff in Volkmarsen: ist nah Bestätigung des Vergleichs von 18. Juni 1931 „aufgehoben. v4 N 1/31.)

Amtsgericht Volkmar]en.

Wuppertal-Barmen. [32750] Das Ba über das

riy Every, Jnhabers

Ofenhaus Friy Everß, rstraße 1d, ergleihs am

Firma

Amtsgericht Wuppertal-Barmen.

ertal-Barmen. [32751] Vergleichsverfahren über das des Kaufmanns Wilhelm

Wuppertal-Barmen Werther öbelgeschäft, ist nah Be- des Vergleihs am 27. Juni 1931 ausgehoben worden. Amtsgericht -Wuppertal-Barmen,

tätigun

er Firma

das Vermögen in Wildenfels,

Toelle Papierfabrik

worden. e Gustav Amtsgericht R , Abt. IT A 1, den 1. Juli 1931.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Degngoprets vierteljährlich 8,10 E Alle este

8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 Anf, einzelne Beilagen kosten 10 A. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Bts

einshließlich des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

ostanstalt ungen an, in Berlin für Selbstabholer e auf Geihafteiolle

sind au

a

ITr. 156. Reichs3bankgirotonto. m qun

Juhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. Liste der Schund- und Schmußschriften. E

Preußen.

Mitteilung, betreffend die Verleihung der Rettungsmedaille am Bande und der Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr.

Bekanntgabe der vom 1. bis 30. Juni 1931 genehmigten öffentlihen Sammlungen und Vertriebe von Gegenständen zu Wohlfahrtszwecken.

; E: Lite À ¿ nzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 27 der Preußi

ejeßsammlung. N DRE

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Herr Reichspräsident hat den Kammergerichtsrat Dr. Greßler auf seinen Antrag von dem Amt eines stell- vertretenden richterlihen Mitglieds der Reichsdisziplinar- kammer Berlin I entbunden und an seiner Stelle den Land-

erichtsrat und Amisgerichtsrat Arthur Rosemann vom Fa gert I in Bérlin und Amtsgericht Berlin-Mitte er-

Bekanntmachung

Über den Londoner Goldpreis gemäß 8 2 de è r Ver- ordnung zur Durchführung des Geseßes über wert- beständige Hypotheken vom 29. Juni 1923 (RGBl.I S. 482). Der Londoner Goldpreis beträgt für eine Unze Feingold. ... . 84 sh 10} s 8 ein Gramm Feingold demnach . . 32,7375 «M orstehender Preis gilt für den Tag, an dem di k - waBuna im Neichsanzeiger in Berlin erscheint, be OBUGELIE bes E L einer im Neichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung Berlin, den 8. Juli 1931.

Neichsbank-Direktorium. Dreyse. Fuchs.

Liste der Shund- und Shmußschriften. (Gesez vom 18. Dezember 1926.)

L\d.| Alkten- Ent- Bezeichnun Nr. | zeichen | {eidung e Swhrift Verleger 124 | Prüf-Nr. |D.-P.-St.| „Derstubenreine Hund“, | Verlag moderner 135 Leipzig Sittenroman von Hans | Lektüre G. m. L _v. 7, 7.31 Münde b. H., Berlin 125 | Prüf-Nr. |O.-P.-St.| Ludmillas Schönheits- Verlag moderner 136 S Ie, S pr Lektüre G. m. : i TeTs von Gottlieb Fromm b. H., Berlin 126 | Prüf-Nr. |D.-P.-St.| „Anitas Traum“, Veclet moderner 137 Leipzig Sittenroman von Lektüre G. m. t - v. 7. 7,31] W. v. Althern b. H., Berlin 7 | Prüf-Nr. |O.-P.-St.| „Die Beweishose“, Verlag moderner 138 Leipzig Sittenroman von Lektüre G. m. is z v. 7. 7. 31| Heinz Elvers b. H., Berlin 8 | Prüf-Nr. |OD.-P.-St.| „Die Kandidatenfalle“, Verlag moderner 139 Leipzig | Sittenroman von Lektüre G. 1m. v. 7. 7. 31| Gustav Heise b. H., Berlin

Leipzig, den 7. Juli 1931. Der Leiter der Oberprüfstelle. J. V.: Dr. Fabian.

Preußen. Ministeriumdes Fnnern.

Das Preußische Staatsministerium hát mittels Erlasses vom 4., 9. und 10. Juni 1931 verliehen: :

Die Rettungsmedaille am.Bande an:

Hans Habedank, Student, Schwerte a. d. Ruhr,

Jlse Geffert, Haustochter, Emmendorf, Kr. Uelzen,

Hans Oito, Unterprimaner, Leverkusen,

Johann Freiherr von Malsen-Ponickau, Ober- leutnant im Stabe der 3. Division,

Hermann Günther, Mechanikermkristec, Düsseldorf,

Alex Bilewsk i, Steuersekretär, Greifenhagen,

Kurt Rudat, Polizeihauptwachtmeister, Neuß,

Adolf U i s k, Bootsführer, Neeme-Estland,

Peter La ul, Ruderer, Neemc-Estland,

insbesondere ist darin auch anzugebe

d r ud (einmal anfecstrien) Aren WeLBe Fe ervorgehoben werden sollen. Befristete Anzei ü

vor dem s otar eds hei der Dea aen müsen 7 Tage

Anzeigenpreis für den Raum einer einer dreigespaltenen Einheitszeile f fnfgespaltenen Petitzeile 1,10 M-M, Geschäfts\telle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32.

nzeigen ee an die

e

einseitig beschriebencin Papier e drudckreif E orte etwa durch Sperr -

ettdruck (zweimal unter-

Berlin, Mittwoch, den 8. Fuli, abends.

Alexander Pull, Ruderer, Neeme-Estland, Jaan Suurna, Ruderer, Neeme-Estland, Ado Suurna, Ruderer, Neeme-Estland, on Pull, Ruderer, Neeme-Estland,

arl Luu p, Ruderer, O, Karl T uber, Ruderer, Neeme-Estland, August T uber, Ruderer, Neeme-Estland,

Gegenständen zu Wohlfahrtszwedcken.

Postschectkonto: Berlin 41821. 1931

Peter L uu pþ, Ruderer, Neeme-Estland Ado Toil, Ruderer, een Ettlant : Mihkel S agjas, Ruderer, Unnwa-Estland. Die Erinnerungsmedaille für Rettung aus c Gy Gefahran: Paul Schönfeld, Obergefreiter, Magdeb San -Geiari@ But, Primaner, Misdroy. avs

Ministerium für Volkswohlfahrt. Jn der Zeit vom 1. bis 30. Juni 1931 genehmigte öffentlihe Sammlungen und Vertriebe von

e

——— ———

tumspflege

E Name und Wohnort Zu fördernder Geltungs- S des Unternehmers Woblfahrtszweck L berei Genehmigte Werbeformen 1 | Verein für Leibesübungen der | Zugunsten seines Jugend i - und gz : Berliner LebrersGaft E. V, | Sportbeimes „Därenklaufe- | 30, Aut s E ftraße 19 Berlichingen- 2D (Grafschaft | 1931 | Ober- u. Nieder- 2 | Deutsher SMubbund, Berlin | Zugunjten seiner Bestr E En , ebungen bis i L W 30, Moßstraße 22 auf dem Gebiete der Deutsch- 30, Juni Dreubez e E N ee De aerdudo bes

1932 Grenz- und Auslandsdeuts{chtums

Auf Grund der 88 1 Ziff. 2 und 12 der Verordnung des Reichspräsidenten. zur R T politischer Ausichreituräen vom 28. März 1931 (RGBl. I S. 79) verbiete ih die in Berlin erscheinende Tageszeitung „Die Rote Fahne“ vom 8. Juli 1931 bis zum 21. Fuli 1931 eins . Das Ver- e nsa e O9 uy Ga T neue Druckschrift, die sich

ie a i ben Ut, e darstellt oder als ihr Ersaß anzu- __ Gegen das Verbot ist die Beschwerde zulässig; si ane E Wirkung. Die Be Bio ede ist R mie E

Sollte von dem Beschwerderecht Gebrau macht

werden, so empfiehlt es sih zur Beschleunigung uy M zom

heit die Beschwerdeschrift in 5 facher Ausfertigung vorzulegen. Berlin, den 7, Fuli 1931.

Der Polizeipräsident. J. V.: Dr. Weiß.

Verbot.

_ Auf Grund der §§ 1 Ziffer 2 und 12 der Verordnung des Reichspräsidenten vom 28. de 1931 (RGBl. T S. 79) verbiete ih die in Berlin erscheinende Tageszeitung „Volks - E ch o“ vom 8. Fuli 1931 bis zum 21. Fuli 1931 einschließlich. Das Verbot umfaßt auch jede angeblih neue Druesschrift, die sih E als T alte darstellt oder als ihr Ersay anzusehen ist.

__ Gegen das Verbot ist die. Beschwerde zulässig; sie hat Dn Prnaaticiah Wirkung. Die Beschwerde ist ba e en

Sollte von dem - Beschwerderecht Gebrau emacht iverden, so empfichlt es sih zur B-schleunigung a ia ae heit die Beschwerdeschrift- in 5 facher Ausfertigung vorzulegen.

Berlin, den 7. Fuli 1931.

Der Polizeipräsident. J. V.: Dr. Weiß.

S Bekanntmachung ie von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 27 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 13 623 das Pfarrbesfoldungsge\eß vom 95. Juli 1931.

Umfang + Bogen. Verkaufspreis 0,20 NM (zuzüglih Ver)endungsspejsen von 5 Rpf).

Zu beziehen durch R. von Decker's Verk ; W 9, Lnfk{straße 35, und durch den e S Sen), Berlin

Berlin, den 7. Juli 1931. j Schriftleitung der Preußischen Geseßsammlung.

3 | NReichsverein zur Erhaltung der | Zu i i gunsten der Wiederherstellung bis g

G ac oniehe Barbarossa ner St., Marienkirche in | 30. Juni Ét Sang es e O Saiten straße 15 y anzig 1932 durch Versand von Werbeschreiben und Sammellisten, durch mündlihe Wer-

bung, durch Anbringung von Sammel

büchsen, durch Aushang von Plakaten

und Auflegung von Listen in Banken

di F und anderen Geschäftsräumen : erlin, den 4. Juli 1931. Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. J. A.: Peters. Verbot,

Nichtamtliches.

Preußischer Landtag. 245. Sihung vom 7. Fuli 1931. (Bericht d. Nahhrichtenbüros d. Vereins deutscher Zeitungsverleger®.)

Der Preußishe Landtag beginnt heute seinen. leßten Plenarsißungsabschnitt vor der Sommerpause, Le bis Sea nerstag vorgesehen ist.

Bei Eröffnung der Sitzung gedenkt Präsident Bartels in der üblichen Weise des verstorbenen Abe, Winterich- Köln (Komm.). Weiter gedenkt er des 100. Todestages desFreiherrnvomStein und weist e e des den Preußischen Landtag bei der Gedenkfeier in Nassau ver- treten habe. Fm Einvernehmen mit dem Vorstand des Lands tags habe er als Zeichen äußerer Ehrung für den großen Staatsmann im Festsaal des Landtags eine Bronzebüste des Freiherrn vom Stein aufstellen lassen.

Abg. Kleimn=-Halensee (D. Nat.) erklärt außer TageLordnuug, er sei selbst aus der N utslativialen Bren und Partei ausgetreten, Die Behauptung, er wäre aus der Deutschnationalen Fraktion und Partei ausgeschlossen worden, sei unwahr. Der nachträglich erfolgte Ausschluß sei von der Fraktion erst ausgesprochen worden, als nahweisbar sein Ai VOLs gelegen habe Diesex nachträgliche Ausschluß sei daher als ungültig zu bezeichnen, Er sei aus der Deutshnationalen Partei und Fraktion ausgetreten, weil gewisse Vorgänge im Landesverband Pots dam 11, insbesondere das Verhalten der Abgeordneten Stein fff und Koennedcke, ihm die nachdrückliche Vertretung der Fnteressen der Arbeitnehmer unmöglich gemacht habe: Er habe bereits früher darauf hingewiesen, daß diese Vorgänge in Potsdam 11 zu einer Aeltern der Arbeitergruppen führen könnte, betone aber rata her Cutentegs hart sobhete cdiiid u

i er ndle, sonder ießli

Vorfälle im ganbepbecbans otsdam 11. S

__Ein Antragdes Abg. Bruhn (Komm.), sofort über seinen Antra zu entscheiden, der sich für die wegen Lohn- abbaus streikenden Arbeiter auf der staatlihen Domäne Königshorst einseßt und sich gegen die Haltung des zuständigen sozialdemokratishen Landrats wendet, scheitert am Widers ar aus dem Hause. (Als der Redner hierzu über den ahmen der Redezeit zur Geschäftsordnung hinaus Aus- führungen macht, ruft ihn Präsident Bartéls zur Sache. Da er Abgeordnete weiter spricht, wird ihm das Wort entzogen sLärm bei den Kommunisten]). a

Ohne Aussprache stimmt das Haus endgültig dem An- trag des Hauptausshusses zu, der die Umwandlung einer Landgerichtsratsstelle beim Oberlandes- gericht Stettin in eine Senatspräsidentenstelle vorsieht.

*) Mit Ausnahme der durch Sperrdruck hervorgehobenen Reden der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben find.