1931 / 158 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aen T

E L

E u, S A E E C

Nachweisung des Steuerwerts der im Monat Mai 1931 gegen Eutgelt verausgabten Tabaksteuerzeichen und der aus dem Steuerwert bverechneten Menge der Erzeugnisse.

(& 1 der Bestimmungen über die Tabakstatistik. Vorläufige Ergebnisse.)

1, Zigarren.

a zu _ _— E p pa m——_

C p M Kleinverkaufspreis Steuerwert BGereQuete Menge v : s Erzeugnisse für das Stü in Reichsmark

1000 Stük | vH u S 1 690 245 0,0 g E 4 RNp? 17 798 1935 0,3 zu C 1468 113 127 662 18,9 zu S VIDI » » 1314 647 95 264 13,8 m E 293 077 18 204 2,6 zu 8 Npf 781 888 42 494 6,2 u 9 Npf « 25 087 1212 0,2 zu 10 Rpf « - 4778 461 207 759 30,2 u U 22 626 894 0,1 zu --12 Rpf « « 553 238 20 045 2,9 gzu 10 U as 55 602 1 860 0,3 zu 14 Rpf .. 22 950 700 0,1 u Wr c 3 495 638 101 323 14,7 zu 16 Rpf .. 40 823 1 109 0,2 ui 119 47 378 1212 0,2 Wi 15 M ¿q « 91 580 1 246 0,2 u T9 V . 3719 85 0,0 U O U ¿s 2 052 084 44611 6,5 zu A % 41 072 812 0,1 i D N 600 746 10 448 1,5 u 0 Mr e. 470 621 6 821 1,0 u T0 U «s 25 059 3ll 0,1 u 4 VIVr » 144 293 1 568 0,2 U O DIOI ¿ 3 230 öl 0,0 u DO M 56 647 493 0,1 von über 50 Npf „. 48 022 250 0,0 zusammen « 16 415 689 688 594 100,0

2, Zigaretten,

$ Kleinverkaufépreis Steuerwert Berechnete Menge der i ei : L Erzeugnisse für 9 Stück in Reichêmark 1000 Stü vH bis zu 00 My. 1 595 122 125 931 7,8 zu 40 Npf… 7531 381 445 937 25,9 zu 590 Npf. 18 815 204 891 247 51,7 zu 60 Npf…. 6 087 952 240 314 14,0 zu S0 Mp. « 529 736 15 683 0,9 u 109 Dc 132 442 8-137 0,2 4 L120 Me 8 224 162 0,0 iu 190 B. 3528 56 0,0 von über 150 Npf. 3 685 31 0,0 zusammen 34 707 274 1722 498 100,0

3, Feingeschnittener Rauchtabak.

Kleinverkaufépreis Steuerwert Ie E für das Kilogramm | in Neichsmark kg | vH

bis ‘zu "V RM «- 2 858 953 0,5 zu 8 NM 106 277 26 969 12,9 zu 10M ¿€ 26 919 9 384 2,6 zu 12 NM .. 795 939 132 657 64,1 U A6 B é 113 274 16 182 7,8 zu 16 RM.. 91 636 11 455 H,Ó U O E 4 s 1015 113 0,1 u O L 57 460 5 746 2,8 zu 22 NM 319 29 0,0 Wu S6. 57 855 4 821 2,3 zu 26 u. 28 NM 16 050 1232 0,6 zu 30RM.- 14 745 983 0,5 zu 32-NM 6 768 423 0,2 zu 34—38 NM 1137 64 0,0 zu 40 NM 2 270 114 0,1 zu 42—50 NM.. 1135 47 0,0 von über 50 RM .. 4 662 59 | 0,0 zusammen . « 1300 319 206 831 | 100,0

4, Pfeifentabak.

Berechnete Menge der

Kleinverkaufspreis Steuerwert

für das Kilogramm in Neichsmark Erzeugnisse kg | __vH bis zu 3 NM 211 862 202 496 8,5 u 4RNM.. 277 407 198 280 8,3 zu 9 NM 307 888 176 052 7,3 zu GRM.. 460 781 222 778 9,3 zu 7RM.,. 157 543 64 506 27 zee L NWM-+ 730 010 260 721 10,9 u 9RNM.. 105 361 33 476 1,4 zu 10 NM.- 3 047 697 873 050 36,4 zu 11 NM.. 598 265 15 529 0,7 zu 12 RM.. 952 259 226 794 9,5 zu 13 RNM.. 122 814 26 992 1,1 zu 14 NRM.. 261 906 53 450 2,2 zu 15 RM.. 62 257 11 858 0,5 zu 16 NM.. 99 984 17 854 0,7 zu 17 RM.. 1 068 179 0,0 zu 18 RM., 27 843 4 420 0,2 zu 19 NM i 4 323 650 0,0 zu 20 RNRM.. 35 582 5 083 0,2 von über 20 NM 32 443 3316 0,1 zusammen , « 6 957 293 2 397 480 100,0

* 5, Kautabak.

=—

Berechnete Menge der

Kleinverkaufépreis Steuerwert N tür das Stück in Neichsmark Erzeugnisse

1000 Stk | vH bis zu 6 Rpt . 675 225 1,3 zu 10 Rpf T 15 0,L zu 12 Nyf 203 34 0,2 zu 15 Rpt 5 458 728 4,4 zu 20 Rpf 88 068 8 807 52,5 zu 25 Rpt 80 693 6455 38,5 zu 30 Nyf 7323 488 2,9 von über 30 RNpt 320 14 01 zusammen « . 182 817 16 766 j 100,0

RNeichs- und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 10, Juli 1931. S.

6, Schnupftabak.

Kleinverkaufépreis Steuerwert D s der für das Kilogramm in Neichsmark kg | vH bis zu 3 NM 1375 4 583 2,8 yon über 3 bis 4 NM 21 371 53 428 32,6 von über 4 bis 5 NM 7 039 14 078 8,6 von über 5 bis 6 RM 8 464 14 107 8,6 von über 6 bis 7 RM 36 773 52 533 32,0 von über 7 bis 8 NM 9 792 12 240 7,5 von über 8 bis 9 NM 3283 3648 29 von über 9 bis 10 NM 5 739 5 739 3,5 von über 10 NM 4513 3 683 23 zusammen « 98 349 164 039 100,0

7, Zigarettenhüllen.

Steuerwert in Neichsmark 1000 Stüûdck 825 503 | 330 201 Zusammen 1 bis 7 Steuerwert: 60 487 244 NM. An Zigarettentabak sind im Monat Mai 1931 19 176 dz in die Herstellungsbetriebe verbraht worden ($ 93 des Geseßes und $ 1a der Tabafkfstatistik). Berlin, den 9. Juli 1931.

Statistishes Reichsamt. Wagemann.

Einfuhr von Getreide, Butter, Käse und Eiern in das deutshe Zollgebiet (Spezialhandel) im Juni 1931 und in dem Zeitraum Januar bis Juni 1931.

Januar bis Juni Stat. | Waren- Juni 1931 1931

Nr. bezeihnun Menge Wert Menge Wert Rg R 1000 NM dz 1000 NRM 1 Roggen « « s 15 755 286 155 963 2 292, 2a | Weizen. , „1 1171 880 15 519} 3 520 500 49 596 162a | Noggenmehl. . 60 1 544 14 162 b Weizenmehl . . 7 029 266 51 532 1 924

3a | Gerste zur Vieh-

fütterung « . 26 436

329 169 3 033] 2995 588

3b | Andere Gerste 62 164 603) 472618 5 075 4 L s evo 63 057 538 342 481 2 921 134 | Milchbutter (Butter\chmalz) 81 044 17 955 465 322] 112 064 135 Käse (Hart- und Me Rie) 58 084 6873 263 577 33 147

136 Eier von Feder- vieh u. Feder-

wild « » + - Me 406) 16955 d 286} 96 065 n n 1000Stück 1000Stück 275 174 1288 777

Berlin, den 10. Juli 1931. Statistisches Reichsamt.

Handel und Gewerbe,

(Fortsezung.) L Die G T e pt u gee na der Vereinigung für er

deutsche Clektrolytkupfernotiz stellte fich laut Berliner Meldung des W. T. B." am 10. Juli auf 80,50 #4 (am 9. Juli auf 81,25 A)

für 100 kg.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 9, Juli 1931: na ite, Gestellt 18 259 Wagen.

London, 8. Juli. (W. T. B.) Wodhenausweis der Bank von England vom 8. Juli (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zum Stande am 1. Juli 1931) în tausend Pfund Sterling: Notenumlauf 359 260 (Zun. 1830), Depositen der Regierung 15 730 (Zun. 4240), andere Depositen : Banken 64 540 (Abn. 34 860), Private 34990 (Zun. 900), Goldbestand der Emissionsabteilung 164 620 (Zun. 1350), Silberbestand der Emissionsabteilung 4090 (un- verändert), Gold- und Silberbestand der Bankabteilung 1190 (Zun. 40), MNegierungs\icherheiten 31 830 (Abn. 1100), andere Sicherheiten: Wechsel und Vors). 7100 (Abn. 27 220), andere Sicherheiten: Wert- papiere 27 840 (Abn. 910). Verhältnis der Reserven zu den Passiven 57,73 gegen 46,20. Clearinghou]eumsaß 821 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Vorjahrs 103 Millionen weniger.

Paris, 9. Juli. (W. T. B.) Ausweis der Bank von Frankrei vom 3. Juli 1931 (in Klammern Zu- und Abnahme

egen die Vorwoche) in Millionen Franken. Aktiva. Goldbestand 56 229 bn. 197), Auslandsguthaben 6946 (Zun. 527), Devisen in Report Abn. u. Zun. —), Wechsel und Schatscheine 23 119 (Abn. 2245), davon: diskontierte inl. Handelswechsel 4270, diskontierte ausländische Handels8wehsel 23, linen 4293 (Abn. 1116), in Frankreich ekaufte börsenfähige Wechsel 162, im Ausland E börsenfähige echjel 18 664, zusammen 18826 (Abn. 1129), Lombarddarlehen 2892 (Zun. 113), Bonds der Autonomen Tr mont 7 N 5082 (unverändert). Passiva. Notenumlauf 78610 (Zun. 1683), täglih fällige Verbindlichkeiten 20970 (Abn. 2730), davon: Trejorguthaben 1524 (Zun. e Guthaben der Autonomen Amortijationskasse 7579 (Abn. 46), Privatguthaben 11416 (Abn. 3184), Verschiedene 451 (Abn. 136), Devisen in Report (Abn, und gun, —), Deckung des Banknotenumlaufs und der tägli fälligen erbindlihkeiten durch Gold 56,47 vH (56,07 vH).

Berlin, 9. Juli. Bot on g annaes für Nabrung8- mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert dur öffentli angestellte beeidete Sachverständige der Industrie- und Handeiskammer zu Berlin. Preise in Reichsmark : Gerstengraupen, ungeschliffen, grob 40,00 bis 42,00 H, ersten- graupen, ungeschlifen, mittel 44,00 bis 50,00 6, Gerstengrüte 37,00 bis 38,00 4, Haferfloken 43,00 bis 44,00 (4, Hafergrüue, gesottene 46,00 bis 47,00 F, Roggenmehl 0—709%/4 34,50 bis 35,50 M, Weizengrieß 49,00 bis 50,00 F, Hartgrieß 46,00 bis 47,00 MÆ, 000 Weizenmehl 35,00 bié 42,00 , Weizenauszugmebl in 100 kg-Säden br.-f.-n. 45,50 bis 49,50 Æ, Weizenauszugmeh], feinste Marken, alle Packungen 49,50 bis 57,50 (4, Speiseerbsen, kleine —,— bis —,— #4, Speiieerbien, Viktoria 35,50 bis 39,50 , Speijeerbsen, Viktoria Niesen 39,50 bis 42,00 #, Bohnen, weiße mittel 31,00 bis 33,00 é, Langbohnen, ausl. 37,00 bis 39,090 , Linsen, kleine, letzter Ernte 30,00 bis 35,00 H, Linsen, mittei, legter Ernte 37,00 bis 45,00 , Linsen, große, letzter Ernte 47,00 bis 80,00 46, Kartoftelmehl, suverior 31,00 bis 32,00 4, WMiafkaroni Hartgrießware, lo!e 76,00 brs 90,00 4, Meblichnittnudeln, Ilo1e 64,00 bis 68,00 #, Eier1chnittnudeln, lose 82,00 bis 88,00 4, Bruchreis 20,50 bis 21,50 «, NRangoon - Reis, unglasiert 22,00 bis 23,00 #,

Berechnete Menge der Erzeugnisse i

2

Siam Patna-Reis, glasiert 37,00 bis 45,00 4, Java-Tafelreis, glasiert 50,00 nis 62,00 A, Ningäpfel, amerikan. extra choîce 136,00 bis 144,00 4, Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackœungen 75,00 bis 79,00 Æ, Sultaninen Kiup Caraburnu # Kisten 116,00 bis 124,00 4, Korinthen doice, Amalias 86,00 bis 88,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 260,00 bis 280,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 250,00 bis 270,00 Æ, Zimt (Cassia vera) ausge- wogen 215,00 bis 225,00 Æ, Pfeffer, s{warz, Lampong, aus- ewogen 221,00 bis 241,00.4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 275,00 bis 325,00 Æ, Nobfkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 326,00 bis 360,004, Nohfkaffee, Zentralamerikaner aller Art 398,00 bis 540,00, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 418,00 bis 448,00 #6, Nöstkaftee, Zentralamerikaner aller Art 500,00 bis 670,00 46, Nöstroggen, glafiert, in Säckten 36,00 bis 38,00 4, Yöstgerste, glasiert, in Säden 37,00 bis 39,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 50,00 bis 56,00 4 Kakao, stark entlt 170,00 bis 240,00 4, Kakao, leiht entôlt 280,00 bis 300,00 Æ, Tee, chines. 750,00 bis 840,00 Æ, Tee, indisch 850,00 bis 1100,00 A, Zuder, Melis 68,50 bis 69,50 (4, Zucker, Raffinade 70,50 bis 72,00 4, Zuder, Würfel 74,50 bis 81,00 6, Kunsthonig in +4 kg-Patungen 76,00 bis 78,00 M, Zuckersirup, hell, in Eimern, 82,00 bis 102,00 &, Speisesirup, dunkel, in Eimern 70,00 bis 72,00 , Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 12# kg 74,00 bis 79,00 A, Pflaumenkonfiture in Eimern von 12F ke 86,00 bis 92,00 M, Erds eerkonfiture in Eimern von 124 kg 142,00 bis 150,00 6, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 72,00 bis 76,00 #4, Steinsalz in Säen 7,40 bis 8,60 .4, Steinsalz in Facungen 9,80 bis 13,00 Æ, Siedesalz in Säcken 10,80 bis —,— 4, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 4, Bratenschmalz in Tierces 106,00 bis 108,00 46, Bratens {malz in Kübeln 106,00 bis 108,00 .#, Purelard in Tierces, nordamerik. 108,00 bis 111,00 #4, Purelard in Kisten, nord- amerik. 108,00 bis 111,00 #Æ, Berliner Rohschmalz 110,00 bis 112,00 Æ, Corned Beef 12/6 1bs. per Kiste 86,00 bis 87,00 Me Corned Beef 48/1 lbs. per Kiste 45,00 bis 47,00 .#Æ, Margarine, Handelsware, in Kübeln, I 132,00 bis 136,00 4, II 114,00 bis 126,00 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 156,00 bis 162,00 A, IT 138,00 bis —,— M, Molkereibutter Ta in Tonnen 286,00 bis 294,00 Æ, Molkereibutter Ta gepackt 298,00 bis 306,00 X, Molkerei- butter IT a in Tonnen 266,00 bis 270,00 .Æ, Molkereibutter 1I a ges packt 278,00 bis 282,00 4, Auslandsbutter, dänishe, in Tonnen 298,00 bis 304,00 4, Auslandsbutter, dänische, gepadt 310,00 bis 314,00 Æ, Speck, inl.,, ger, 130,00 bis 150,00 ÆÆ, Allgäuer Stangen 20 9/9 76,00 bis 92,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett 152,00 bis 166,00 Æ, echter Holländer 40 9/0 154,00 bis 168,00 M, echter Edamer 40 9/% 154,00 bis 168,00 4, echter Emmenthaler, voll» fett 280,00 bis 308,00 Æ, Allgäuer Nomatour 20 %/o 96,00 bis 114,00 Æ, ungez. Kondenêmilch 48/16 per Kiste 20,50 bis 22,00 A, gezuck. Kondensmilh 48/14 per Kiste 28,00 bis 31,00 4, Speiseöl, ausgewogen 130,00 bis 140,00 M.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 9. Juli. (W.T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Banknoten: Polnishe Loko 100 Zloty 57,55 G., 97,66 B. 100 Deutsche Reichsmark 121,88 G., 122,12 B., Amerikanische (5 - bis 100-Stüde) 5,14,48 G., 5,16,52 B. Shecks: London 95,017 G.,, —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 Zloty 97,94 G. 57,66 B. Telegraphishe: London 25,015 G, —-— B., Paris 20,13 G., 20,17 B., New York 5,13,69 G., 5,14,71 B., Berlin 121,83 G., 122,07 B. :

Wien, 9. Juli. (W. T. B.) Amsterdam 286,18, Berlin 168,55, Budapest 123,87, Kopenhagen 190,15, London 34,564, New York 709,95, Paris 27,83, Prag 21,023, Zürich 137,73, Marknoten 168,30, Lirenoten 37,24, Iugoslawisde Noten 12,91, Tichechos \slowakische Noten 21,00, Polnisde Noten —,—, Dollarnoten 710, 107 Ungarishe Noten —,—*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 12,934 *) Noten und Devisen für 100 Pengs. d

Prag, 9. Juli. (W. T. B.) Amsterdam 13,608, Berlin 800,90, Züri 655,10, Oslo 904,20, Kopenhagen 904,20, London. 164,294, Madrid 326,00, Mailand 176,84, New York 33,768, Paris 132,30, Stockholm 905,374, Wien 474,674, Marknoten 800g, Polnische Noten 377,25, Belgrad 59,614, Danzig 657,90. , L

Budapest, 9. Juli. (W. T. B.) Alles in Pengö. Wien 80,6714, Berlin 136,00, Zürich 111,15, Belgrad 10,124. É

London, 10. Juli. (W. T. B.) New York 486,60, Paris 124,09, Amsterdam 1208,25, Brüssel 34,841, Italien 92,96, Berlin 20,504, Sdweiz 25,075, Spanien 51,05, Lissabon 110,05, Kopen- hagen 18,164, Wien 34,62, Istanbul 10,25, Warschau 43,45, Buenos Aires 35,46, Rio de Janeiro 365,00. ; )

aris, 9, Juli. (W. T. B.) (Anfangs notierungen. Deuti&land 605,00, London 124,123, New York % 51, Belgien 256,00, Spanien 243,00, Stalien 133,60, Schweiz 494,50, Kopenhagen 683,00, olland 1027,25, Oslo 683,00, Stockholm 684,00, Prag 75,90, umänien 15,20, Wien 35,874, Belgrad —,—, - Warschau —,—

Paris, 9. Juli. (W. T. B.) (Sch luß kurse.) Deutschland 605,09, Bukarest 15,20, Prag ——, Wien —,—, Amerika 25,504, England 124,12, Belgien 355,75, Holland 1027,00, Italien —,—, Schweiz 494,00, Spanien 242,50, Warshau —,—, Kopen- hagen —,—-, Oslo —,—, Stockholm 684,00, Belgrad e Z

Amsterdam, 9. Juli. (W. T. B.) Berlin 58,91, London 12,0) New York 2485/16, Paris 9,734, Brüssel 34,68, Schweiz 48,174, Italien 13,01, Madrid 23,60, Oslo 66,524, Kopenhagen 66,50, Stockholm 66,624, Wien 34,924, Budapest —,—, Prag 736,50, Warshau —,—, Helsingfors —,—, Bukarest —,—, Yokokama

—,—, Buenos Aires —,— (W. T. B.) Paris 20,212, London

üri 10, Juli. / 25,08 O ork Idi Brüssel 72,006, Mailand 26,99, Madrid

49,10, Berlin 122,29, Wien 72,45, Istanbul ee i A K agen, 9. Juli. (W. T. B.) London 1383, New Vork T Berlin 88,70, Paris 14,74, Antwerpen 52,18, ürih 72,53, Nom 19,65, Amsterdam 150,65, Stockholm 100,22, slo 100,05, Helsingfors 942,00, Prag 11,10, (zte i

Stockhelm, 9. Juli. (W. T. B.) London 18,15, Berlin 88,55, E 14,64, Brüssel 52,10, Schweiz. Pläße 72,40, Amsterdam 150,80, Kopenhagen 99,924, Oslo 99,924, : ashington 373,00, Helsingfors 9,39, Rom 19,56, Prag 11,08, e A

Osk o, 9. Juli. (W. T. B.) London 18,164, Berlin 88, Paris 14,70, Ster Vork 373,50, Amsterdam 150,55, Zürich 72,9, Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,20, Kopenhagen 100,05, Rom 19,60, Prag 11,10, Wien 52,65. de i

Moskau, 9. Iuli. (W. T. B.) (In erwonzen. 1000 zua Pfund 944,57 G., 946,47 B., 1000 Dollar 194,15 G, 194,53 B, 1000 Reichsmark 46,06 G,, 46,16 B. i

London { 9, Juli. (W. T. B.) Silber (Kasse) 13!/g,

Silber auf Lieferung 13!/s. Wertpapiere.

rankfurt a. M. - 9. Juli. (W. T. B.) Frankft. Hyp.- Bank O! Oesterr. Cred.-Anst. 49/3, Aschaffenburger Buntpapier 86,00, Cement Lothringen —,—, Ttsh. Gold u. Silber 119,00, Frankf. Mai. Pok. 9,00, Hilpert Armaturen 50,00, Ph. Holz» mann 74,00, Wawß u. Freytag 23,29. : Hamburg, 9. Juli. (W. T. B.) (Schlußkurfe.) [Die Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte find Terminnotierungen. Conumerz- u. Privatbank T 100,50, Vereinsbank T 82,00, Lübed- Büchen 33,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 45,00, Hamburg-Süd-

amerika T —,—, Nordd. Llovd T 48,00, Harburg-Wiener Gummi 35,00, Alsen Zement 80,00, Anglc-Guano 40 B., Dynamit Nobel T —,—, Holstenbrauerci 108 B., Neu Guinea 220,00, Otavi Minen 17,75. Freiverkfehr: Sloman Salpeter 63 B.

Wien, 9. Juli. (W. T. B.) (In Schillingen.) Völker» bundsanleibe 111,10, 4 9% Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Nudolfs- bahn 3,00, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn 102,70, Türkenlose —,—, Wiener Bankverein 14,90, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank 68,00, Staatsbahnaktien 16,05, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union 17,40, Brown Boveri 120,00, Siemens-Schuckert 147,25, Brüxer Koblen 227,50, Alvine Montan 14,75, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 170,00, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, Nimamurany 43,25, Stevr. Werke (Waffen) 1,61, Skodawerke —,—, Steyrer Papierf. 55,00, Scheidemandel —,—, Leykam SIosefsthal 2,00, Aprilrente —,—, Mairente 0,474, Februarrente —,—, Silberrente 0,484, Kronen- rente —,—.

Amsterdam, 9. Iuli. (W. T. B.) 79/9 Deutsche Neichs- anleihe 1949 (Dawes) 95,00, 53 9% Deutsche Neichsanleibe 1965 (Young) 66,25, 7 9% Bremen 1935 89,00, 6 9%, Preuß. Obl. 1952 71,75, 7 9/6 Dresden Obl. 1945 —,—, 7%/9 Deutsche Nentenbank Obl. 1950 85,00, 7 9/9 Deutscher Sparkassen- und Girobverband 1947 77,7ò, 7 9% Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amsterdamsche Bank

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 10. Juli 1931.

7% A.-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 66,25, 8 9% Cont. Caoutsch. Obl. 1950 92,00, 7 9% Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 90,00, 6 9% Gelsenfirden Goldnt. 1934 87,50, 7%/9 Mitteld. Stablwerke Obl. m. Op. 19591 —,—, 79/4 Nhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 83,50, 7 9%/ Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 79/9 Nerein. Stablwerke Obl. 1951 70,75, NorddeutsWe Wollkämmerei 3,00, 7 9% Rhein.-Westf. Elektr. Obl. 1950 94,00, 6% Eschweiler Bergw. Obl. 1952 90,00, Kreuger u. Toll Winstd. Obl. 410,00, Kreuger u. Toll A. G. B. Ant. 406,00, Montecatini 153!/2, 6 9% Siemers u. Halske Obl. 2930 129,75, Deutsche Bank Zert. —,—, Ford Akt. (Berl. Emission) 175,00.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 8. Juli 1931. (W. T. B.) Am zweiten Tage der Kolonialwollauktion kamen 9462 Ballen von nur mäßiger Auswahl zum Angebot. Bei lebhafter Nahfrage, insbesondere seitens des heimishen Handels, wurden 6871 Ballen innerhalb der Auktion zugeschlagen. Für alle Merinosorten konnten die Eröffnungépreifse erzielt werden. Falklandinselwollen stellten sich gegenüber der Mai- auktion ca. 10 vH niedriger. Alle Kreuzzuchtqualitäten konnten die E1öffnungépreise gut behaupten, mittlere Sorten tendierten eber etwas

S.

fester. Auh mittlere Austral-Scoureds zogen leiht im Preise an,

Bradford, 9. Juli. (W. T. B.) Die Preisbewegung auf der laufenden Londoner Kolonialwollaufktion blieb ohne Einfluß und obwohl das Geschäft sih in ruhigen Grenzen bewegt, sind die Preise für Garne und Kammzüge behauptet.

__ London, 9. Juli. (W. T. B.) Der dritte Tag der vierten diesjährigen Kolonialwollauktionsserie brate ein Angebot von 9749 Ballen in guter Auswahl, von denen bei lebhafter Nachfrage, insbesondere seitens des heimischen Handels innerbalb der Auktion 7080 Ballen abgeseßt wurden. Auch Deutschland zeigte stärferes Interesse. Für Austral Merino Spinanerfleeces feine und mittlere, für Austral Merino Handeléfleeces«gute und geringe sowie für Ausftral Merino Spinner- und Handelspieces und für 10/12- Monatskappwollen waren die Preife gut behauptet. Feine Neuseeland Croßbreds zeigten Ansäßze zu einer Befestigung und lagen heute höchstens 23 vH s{chwächer als auf der Maiauktion. Neuseeland Croßbred mittlere und grobe waren gut behauptet, die Preise für Austral Scoureds beste tendierten zugunsten der Verkäufer und lagen faum 9 vH unter dem Niveau der Maiauktion. Austral Scoureds geringe mittlerer Qualität waren gut behauptet, \{lechte Qualitäten waren unverändert. Cap Snow Whites geringe waren nur in \{leckten Qualitäten offeriert und wurden bei 10 vH unter dem Niveau der Maiauktion liegenden Geboten zurückgezogen. Feine und mittlere Croßbred Wafchwollen waren im Preise behauptet.

1705, Deutsche Neichsbank —,—, 79% Arbed 1951 104,50, | während geringe etwa gestrige Preise erzielten. -. . - Offfentlicher Anzeiger. 1. Untersuhungs- und Strafsachen, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 2. Zwangsversteigerungen, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften, 3, Aufgebote, 10. Gefellshaften m. b. H. 4. Oeffentliche Zustellungen, I 11. Genossenschaften, 8. Verlust- und Fundsachen, 12. Unfall- und Inbvalidenversicherungen, 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 13. Bankausweise, 7. Aktiengesellshaften, 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Ausgebote.

[33663] Aufgebot.

Die Verstorbene ist am 9. November 1845 als Tochter des Webers Georg | Sievekingplaz), auf den Wolf und seiner Ehefrau Catharina geb. | 1931,

1s Uhr, mit der Aufforde- | Freienwalde

ivilflammer 6 (Ziviljustizgebäude, | [33685] Oeffentliche Zustellung. 2 2, Dktober Der Arbeiter Karl

__] dung seines 16. Lebensjahres als Unter- Bannach - in | halt eine im voraus zu entrichtende

W 1 z i i: / h valde i. Pomm., Prozeßbevoll- | Geldrente von vierteljährlich RM 90,—, Lickert in Procendorf geboren worden | rung, einen bei dem gedahten Gericht | bevollmächtiater: Rechtsanwalt Esser, | und zwar die rückständigen Beträge so=-

Der Arbeiter Heinrich Gerloff aus | und war verheiratet mit dem Schnei- | zugelassenen Anwalt zu Jufteltun Zum | hier, klagt gegen Frau Frieda Bannach | fort, die künftig fällig werdenden an

Wett mershagen hat das Aufgebot der ihm | dermeister Franz Kunze in Prockendorf. | Zweck der öffentlihen 9 als Auktionär der Zuekerfabrik A.-G. | Der Oberlehrer Otto Wolf aus Mit- | dieser Auszug der Klage in Fallerêleben angeblich gehörigen und | terndorf a. d, Fisha in Oesterreich, ein ihn abhanden gekommenen Aktie über | Sohn der am 6, Mai 1912 in Wien ver- 500 Goldmark (früber 750 4) beantragt. | storbenen Schwester Helene Wolf der | s E us s wird Es CBaserin, hat die Erteilung eines [33681] ordert, spätestens în dem au en | Erbscheins beantragt, in dem er und der / ; 21. Januar 1932, 10 Uhr, vor dem | Ehemann der Erblasserin, der inzwischen Seidung der Ehe: 1. die Ehefrau Peter eten ( Schneidermeister Franz | Link, Gertrud geb, Hilden, Düssel gebotstermin seine Nechte anzumelden und | Kunze, als geseblihe Erben aufgeführt PoLenlte, 52, L R NIGtCteT die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | werden sollen. Alle diejenigen, denen L l Krastloserklärung der Urkunde erfolgen | gleiche odex bessere Erbrechte auf den Peter ihren wird. : Nachlaß der Erblasserin zustehen, wer- Fallersleben, den 3. Juli 1931, den aufgefordert, sih spätestens am

unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- | verstorbene

[33664] Aufgebot. ; Die Württembergish-Hohenzollern'she tragen. 5 VI 104/31.

Stuttgart hat das Aufgebot des ver-

be Hamburg, den 6. Juli 1931.

i Lo S enthalts, mit Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Es fklagen mit dem Antrag auf Stargard i.

1931, vorm.

echtsanwalt Schmidt ITILI. in Hannover,

nnover, Moltke- RM be- | plaß 5, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr.

zur Zeit unbekannten Aufenthalts des

lorengegangenen Hypothekenbriefes | [33668] Über die im Grundbuch von Hechingen

offmann in

ustellung wird geb. Erdmann, i ; anntgemact, | jerystraße 91/92, jeßt unbekannten Auf- | 1. November jedes Jahres zu zahlen,

scheidung. Dex Kläger ladet die Be- | zu erklären. klagte zur mündlihen Verhandlung des | klagter sei sein außereheliher Vater. Rechtsstreits vor den Einzelrichtex der | Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- ITI. Zivilkammer des Landgerichts in | handlung des Rechtsstreits vor das isseldorf, | 2 » Pomm, T | n Hamburg ilab

eor, | Sißungssaal 25, auf den 20. Oktober | lung 9, im Ziviljustizgebäude Holsten-

l S forderung, sih durch einen bei diesem emann, den Friseur | Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als | 104 Uhr, geladen. Zum Zwecke der Peter Link, zur Zeit unbekannten Auf- Prozeßbevollmächtigten : “4 Cvelce # O L 400/30 p, $ 1568 | sassen. Zum Zwecke der öffentlichen g oes Klage bekanntgemacht. Das Amtsgericht. 3, September 1931 bei dem untzr- | nat deb Lots i frau Margarete Zustellung wird dieser Auszug der| H enn Gericht gu melden. Der reine | Öornack deb. Lots in

e lage bekanntgemacht, tahlaß soll ungefähr 100

En Stargard i. Pomm., 4. Fuli 1931. j tten atenstein in Hannover, | x, 2 8) . Sox GoshEttastolle | 191 aR7 e s ; Brauereigesellshaft mit dem Siß in | Amtsgericht Neisse, den 3. Juli 1931. | gegen ihren Ehemann Arthur Hornack, Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | [31687] Oeffentliche Zustellung.

3. IV. R, 459/31 —, & 1568 B. G.-B., | '39686] Oeffentli | E ¿ : : 1 D, / ; ffentliche Zustellung. Ueber den Nachlaß des am 4. April |3. die Ehefrau Sophie Weder, Helene Margarete, geb. Weis, | früheren Ehemann, den

früher in Berlin, Hand- | 1. Februar, 1, Mai, 1. August und

dem Antrag auf Ehe- | 3. das Urteil für vorläufig vollstreckbar Kläger behauptet, Be-

Stocfwerk, } Amtsgeriht in Hamburg, Zivilabteis

914 Uhr, mit derx Auf- pas, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 111. auf Mittwoch, den 2, September 193k,

vertreten gu | öffentlihen Zustellung wird dieser Aus

amburg, den 1. Fuli 1931. Die Geschäftsstelle desAmtsgerichts.

Landgerichts, Die Ehefrau Wilhelmine Schasse geb. Jungmann in Bad Salzuflen, Wüstener Straße Nr. 56, klagt gegen ihren Fngenieur

Band XXV Artikel 1272 untex laufen- | 1931 verstorbenen Schankwirts Leopold Tg L Rer IEE m Fuhren- Kaufmannsehefrau in Pirmasens, Klä: | Wilhelm Schasse, 4. Zt. unbekannten

der Nr. 8 zu ihren Gunsten eingetra- | Gomoll in Luckenwalde ist die Nahhlaß- | kamp 38

rozeßbevollmächti L:

gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rech!s- | Aufenthalts, wegen

Unterhaltsforde=-

gene Aufwertungshypothek im Betrag | verwaltung angeordnet. Dex Bücher- | Rehtsanwalt Kaufmann 1. in Han- | iuwalt Staudt in Wiürzb (aat t vot Atttvgs dow V von 900,85 Goldmark beantragt. Der | revisor Otto Kolleckex in Luckenwalde | nover, gegen den Kaufmann Eduard | hei dem Lardlerit With E A E D, Ri tee C

FFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, | ist zum Nachlaßverwalter bestellt. Amtsgericht Luckenwalde, den 6. Juli 1931,

spätestens in dem auf den 19. De- zember 1931, 10 Uh vor dem

Hoffmann, New York, 64 Hudson Street, Hoboken, N. YJ., U. S. A,., jetzt

r unterzeihneten Gericht, Zimmer 24, anberaumten Aufgebotstermin seine | [33667] Rechte anzumelden und den Hypotheken- brief vorzulegen, f Kraftloserklärung des briefes exfolgen wird. Hechingen, den 4. Fuli 1931, Das Amtsgericht.

[32515] Aufgebot. Der Stadtrentmeister

Hypotheken-

Hamburg - Amerikanischen Bernhard | 1000 #4, umgestellt auf antragt, die verschollene

ae Verschollene wird aufgefordert, | Dobbert i

bruar 1932, mittags 12 Uhr, vor | dem Bauunternehmer Heinrich Dieck in dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 6, | Oelstorf, Kr. Winsen, in ahlung gegebene | Ehefrau, Ellen geb. Fa

anberaumten Aufgebotstermin zu mel- | Wechsel über 1050 NM. den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft Über D oder Tod der chi die Anf, zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- i forderung, spätestens in Ausfgebots- | 132521] termin dem Gericht Anzeige zu machen. Dorsten, den 30. Juni 1981. Das Amtsgericht.

[33665] verstorbene Maria Merg beerbt worden ] bei diesem

widrigenfalls die | 1931 sind für kraftlos erklärt worden:

ischmarkt, fm Hofe-

Samburg, den 7. Juli 1931, Das Amtsgericht, Abteilung für Aufgebots\achen.

Der von dem unterzeihneten Gericht | 4. am 19. Mai 1921 ausgestellte Erbschein | Karlsruhe, auf Dienstag, den 22. Sep- t des Jnhalts, daß die am 17. Juni 1919 | tember 1931, vormittags 9 Uhr, | urteilen:

/ L : Î s : v i des Landgerichts in Stade auf den zu Pfalzfeld, ihrem leyten Wohnsiß, | mit der Au orderung, fi durch einen 0 Auth o Ae aotending 18. September 1931, 10% Fuge

laden die Beklagten zur mündlichen

September 1931, vorm. | adet

7. Oktober 1931, vorm. | 3G nung

M, |10 Uhr, mit der Aufforderung, si Rechtsanwalt als Aufforderung,

Hannover, den 3. Juli 1931.

rma Chr. | Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Jn Sachen der Frau Max Everwlfen

ruhe, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. ihren Ehemann, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, lädt die

riht zugelassenen Rechts-

September Ee 10/4 Uhr, vor das Landgericht Würz- | der öffentlihzn Zustellung, Durch Be- burg, 11, Zivilkammer, Zimmer 129, | {luß vom 30. April 1931 ist die öffents 111. Stock Eingelrichier A mit der | lihe s u seiner Vertretung Prozeß? | einen beim Lang gelassenen Rechtsanwalt ju bestellen. ürzburg, den 7. Ju Geschäftsstelle des L Würzburg.

; l8- | [33670] Oeffentliche Zustellurg. 2 L L k : Spert, n Ban Annemavie Sun, geb. am 30. 8. 1900, Seite Bilde Schulze, früher in ivpel vertreten durch das Fugendamt Lud- Urg, D1 eippel, Karlsruhe, gegen wigsburg, ?lagt gegen den Leonhardt K lä- | Hörber, led. Fuhrmann, geb, am

) po P blchen ( 16, 11, 1896, 4. z d L des, Rechtbstreits vor die Aufenthalt abwesend, mit dem Antrag, | der Beklagten gemäß $ 1574 Abs: 1 4

den Beklagten kostenpflichtig zu ver- | Ur Der gla Oa als Unterhalt

ihren TIe ans Mea Karl, Nause 27. Januar 191 an, Ee R eTDINEe mann, früher in Würzburg, jet unbe- | rente von monatlich 150 RM (einhun- e A A i R. | fannten Aufenthalt, auf Grund $ 1565) dertfünfzig Reichsmaxr|) zu zahlen, die 4A 9 E E n O-D an TUDeRLLo mit dem An- T des L agr F gu tragen zud z I trage, die e der Streitsteile aus | das Urteil für vorläufig vollstreckoar Durch Aus\chlußurteil vom 26. Juni S des E vor s alleinigem Vershulden des Beklagten zu eŒlären. Dex Beklagte wird hiormit 1. Der 31 0 F dbri ndgeriht Hannover, und zwar zu u scheiden und diesem die Kosten des | zUr . Der 33 °/0 Hypothekenpfandbrief | vor die Zivilkammer VI auf den Rech Mr. 18479 Lit, B über 1000 #2. die | 1Q! f it. B über 1 v « die] 10 Uhr, zu 2 vor die Zivilkammer TV Aktien Nr. 171247 und 172554 der auf e 7 9 1 l Padetfahct- | 10 Uhr, zu 3 vor die Zivilkammer TV Actien - Gesellschaft in Lamburg Aas je | auf den 29. Oktober 1931, vorm. je Weber in Dorsten hat als Pfleger be- |3. der von Gustav Lechler in Lüneburg | duxch einen bei diesem Gericht zuge- berufslose | Anfang April 1930 auegestellte, am | lassenen Hclene Nolde, geboren am 12. August |7. Juli 1930 bei der Darmstädter und | bevollmächtigten vertreten zu lassen. 1891 in Buer, zuleßt wohnhaft in | Nationalbank, Dep. - Kasse Dorsten, für tot zu erklären. Die be- Paindars zahlbare, von der n & Söhne in Ham ch spätestens in dem auf den 1, Fe- | straße 49, akzeptierte und vom Aussteller | [33682]

mündlihen Verhandlung des

tsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin | Rechts{treits auf den 17. September den Beklagten zur mündlichen | 1931, 10 Uhr, vor das Amtsgericht des Rechtsstreits auf | Otterndorf, Zimmex Nr. 7, geladen.

1931, vorm. | Die Bekanntmachung erfolgt zum“ Zweck

Zustellung und Ladung bewilligt,

Geschäftsstelle, 2, des Amtsgerichts Otterndorf, 15. Zuni 1931.

[33684] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Heinrih Schulze in Harburg-Wilhelmsburg 1, Reeseberg 136 b. Kühl, Prozeßbevollmächtigter: Rechts=- anwalt Glang in Stade, klagt gegen

eriht Würzburg z1-

i 1931. andgerichts

0 rner Canalstraße 8, bei irhgäßner, 3. L unbekannten Auf- enthalts, auf Ehesheidung aus 88 1565, Zt. mit unbekanntem | 1568 B. G.-B, und Schuldigerklärung

ivilkammer des Landgerichts zu |durch vorläufig vollstreckbares Urteil | B. G.-B. Der Kläger ladet die Beklagte

mündlihen Verhandlung des ehts\treits vor die 3, Zivilkammer

mit der Aufforderung, sih durch einen

Der Buchbindermeister Karl Tüshaus | ist von ihren Kindern: 1. Adolf Merg, | anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- | des 16. Lebensjahres ge Händen der hei bielem Céticii nbrietiènen Nets

in Bigge hat beantragt, die verscholle- | Arbeiter in Düsseldorf, 2. : nen: 1. Anna Tüshaus, geb. 16. 2. Meg, Dienstmagd in Heidesheim, wird r

1843, 2. Friedrich Tüshaus, geb. 28. 1. | für 1848, 3, Maria Tüshaus, geb. 2, 8. 1851, ei wohnhaft in Münster i. W.

aftlos erflärt,

St. Goar, den 30, Funi 1931, Das Amtsgericht.

Trieda | treten zu lassen. Karlsruhe, den 3. Juli 1931.

des Landgerichts.

u 1 Lieb (R UGNalt Nr. 116, gu L iebfrauenlaishaft Nr. 152, zu 3 Lam-

Die Arbeiterehefrau Anna

bertilaishaft Nr. 182, für tot zu er- klären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in f dem auf den 11, Februar 1932, 10 Uhr, vor dem unterzeihineten Ge- riht, Gerichtsstraße Nr. 2, Zimmer 34a,

den, widrigenfalls die Todeserklärungen-

4. Vefsentliche Zustellungen.

anberaumten Aufgebotstermin zu mel- | [33679] Oeffentliche Zustellung.

straße 6, Prozeßbevollmächtigter: Recht se woch, den

Mildenstrey aus Criviy, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, wegen Zerrüttung

Amtsvormundschaft Lu Í anes dia is Zeit / s reihundertsechgzig Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle zahlen, und zwar die rüc ständigen Be- l A2 R R E träge Pte liSe Seilzattumaea ie j in vierteljährlihen LTeilzahlungen je- [UOL 70) SETERtERe D E, e: weils im voraus. Termin zur Güte- | [33676] Oeffentliche Zustellung.

strcy geb. Kregel in Crivib, Weinberg- | Verhandlung B. bestimmt auf Mitt-

i Arbei hiermit geladen wird. Berlin-Frohnau, e

ihren Ehemann, den Arbeiter Paul Besigheim, den 7. H T

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

00] Ee id E, it der Ehe (8 1668 B. G-B), mit dem |L.S. Obersekretär: Behringer. ie Ehefrau Marie Dorothee Elise | Antrag auf Scheidung, ie Klägerin E E L

erfolgen werden. An alle, welhe Aus- | Charlotte Jonas, geb. Meyer, Ham- | ladet den Beklagten zur mündlichen [33672] Oeffentliche Zustellung.

kunft über Leben oder Tod der Ver- | burg, Rademachhergang 55, Hs. 3111, | Verhandlung des Rechtsstreits vor die

igsbu eine cli 3 0 RM anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

ih8m. u {treten gzu lassen. e R Stade, den 29, Juni 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Das Fräulein Lydia Fanse in Ber- August 1931, vor: | lin N 20, Böttgerstraße 24, klagt gegen

ïbelungenstraße 2 . Ader, wegen geleisteter Schreibs maschinenarbeiten, mit dem Antrag auf Zahlung von 6,50 RM und Kosten- tragung. Zux mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Bes

uli 1931.

Der minderjährige Erih Frerichs, | klagte vorx das Arbeitsgeriht in Berlin

{ollenen zu erteilen vermögen, ergeht | vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Lud- | 3, Zivilkammer des Mecklb.-Schwerin- | geboren am 1. Februar 1931, vertreten | W 8, Wilhelmstraße 85, auf Montag, -

die Aufforderung, fpätestens im Auf- | wig Stein, agt gegen ihren Ehemann, | hen Landgerichts in Schwerin auf den tto Carl Wilhelm Mar-| 3. November 1931

tin Jonas, z. Zt. unbekannten Auf-| 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih enthalts, aus $ 1565 B. G.-B. mit dem | durch einen bei diesem Gericht zuge- | Hamburg, Antrag, die Ehe der Parteien zu scei- | lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- | bekannten Au den und den Beklagten EOP) tig | mächtigten vertreten zu lassen. ei

gebotstermin dem Gericht Angeige zu | den Seemann

machen. :

Münster i. W., den 4. Juli 1931. Das Amtsgericht.

[33666] für den alleinshuldigen

zu er-| Schwerin, den 29. Funi 1931.

dur das Jugendamt der Stadt Osna- | den 24. A vormittags | brü, U niere den Reisenden Emil | 11 Uhr, Zimmer 16, geladen. Poniewas, geb. 8. 2. 1899, zuleßt: Gerhofstr. 9, jeßt: un- d mit dem An- _= trage 1. festzustellen, daß der Beklagte | [33669] Oeffentliche Zustellung. der außerehelihe Vater des Klägers ist, Am 28. Juni 1919 ist zu Prockendorf, | klären. Klägerin lädt den Beklagten | Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | 2. den Beklagten zu verurieilen, dem | in Berlin 80, 36,

ugust 1931, vormittägs

Verlin, den 4. Fuli 1931. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

ranz Zimmermann

Der Vertreter resdner Straße 125,

Kreis Neisse, die Häuslerstellenbesißerin e mündlichen Verhändlung des Rehts- | des Meckl.-Schwerinshen Landgerichts. | am 1. Februar 1931 geborenen Kinde | klagt gegen den Vertreter Willi Thos

Katharina Kunze geb. Wolf gestorben.

treits vor das Landgericht îin Hamburg,

von seiner Geburt an bis zur Vollen- | maser,

her in Berlin W., Kalck-