1931 / 161 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T T Ke Si Me. a R Va pz F er e:7 Ra tal em Pa giment O n adt: T ne D 2A h P Ea: (on u

Phc

t Si LA E: R T da T C R E Ad E 1ER

Ls s [4

S H A F 24; 2

ar

E ie? bié bg oro: iw wée e 2E u S U Dit e rau @ ie n me e a UE d - “an E “i J Z R E e de Mar wre: 4 L Ae. S 6 P E E Rie m E R E

aws ad:

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 161 vom 14, Fuli 1931.

TITIT. Zivilkammer des Landgerichts zu Karlsruhe, Hans - Thoma - Str. 7, Il. Stock, Saal V, auf Donnerstag, | den i. Oktober 1931, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sihch durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten und durch ihn etwaige Einwen- dungen und Beweismittel rechtzeitig dem Gericht und dem Gegner zugehen zu lassen. Karlsruhe, den 7. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts Karlsruhe. Zivilkammer 3,

[34505] Oeffentliche Zustellung.

Frau Olga Maximiliane Beissert geb. Marschner in Leipzig, Prozeßbevoll mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kolbe in Leipzig, klagt gegen ihren Ehemann, den Rennstallbesiver Emil Ernst Her- bert Beissert, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Schel- dung der Ehe mit dem Antrage, die Ehe der Parteien aus Verschulden des Beklagten zu scheiden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts zu Leipzig auf den 13. November 193i, vormittags 11 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Leipzig, den 10, Juli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht. [31864] Oeffentliche Zuftellung.

Gs flagen: 1. der Monteur Bruno Klahn in Liegnitz, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wentel, ebenda, 2. die Frau Marie Michael geb. Nenner in Liegnitz, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt ride, ebenda, 3. die Frau Martha Böttrih geb. Nichter in Peiswit, Kreis Goldberg-Haynau, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dr. Pfeiffer in Liegnit, 4. die Frau Erna Münster geb. Durdis in Liegnitz, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Justizrat Fronzig, ebenda; zu 1 gegen feine Ehefrau Anna geb. Schulze. zu 2—4 gegen ihre Ehemänner, nämlich zu 2 den Arbeiter August Michael, zu 3 den Arbeiter Nichard Böttrich, zu 4 den Eisendreher Nichard Münster, sämtlich z- Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Nechtéstreits vor den Einzel- richter der 3. Zivilkammer des Landgerichts in Liegnitz auf den 2. November 1931, zu 1 und 3 um 9 Uhr, zu 2 und 4 um 10 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Liegnitz, den 8. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[343865] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen Schröder Katharina, Schuh- machersehefrau in München, Forstlenrieder- straße 1 II, Klägerin, Prozeßbevo!llmäch- tigter: Nehtsanwalt Dr. W. Neithardt in München, Sonnenstraße 18, klagt gegen Schröder, Otto, Shuhmacher, Ehemann der Klägerin, zuleßt in München, Glocken- bach 10, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, nicht ve1itreten, wegen Ehe- scheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die II. Zivilkammer des Land- gerichts München 1 auf Dienstag, den 29, September 1931, vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal 91 1, mit der Auf- forderung, einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekanntgemacht.

München, den 9. Jui! 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts I.

[34866] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Barbara Egqgghard, geb. Schopper, Wien IX, Nögergasse 16, 11/15, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Scheffler in Nostock, klagt gegen ihren Ehemann, Armand August Egghard, früher in Warnemünde, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 Abs. 2 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor den Einzelrichter der 1. Zivilkammer des Mecklb.-Schwe- rinschen Landgerichts in Nostok auf den 9. November 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, fich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Rostock, den 11. Juli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[34496] Oeffentliche Zustellung.

Die Flse Giesemann in Adenstedt, vertreten durch das Kreisjugendamt in Peine Amtsvormundschast —, klagt gegen den Melker Karl von Stud- zinsky, unbekannten Aufenthalts, zu- leßt in Kleindüngen, Krs, Marien- burg. Sie beantragt, den Beklagten als leiblihen Vater der - Klägexin -zu verurteilen, ihr vom Tage der Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres eine vierteljährlihe Geldrente von 90 RM zu zahlen. Zux münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht

in Hildesheim, Godehardiplaß 4, auf

den 23. September 1931, vor:

| mittags §84 Uhr, Zimmer 3, geladen

Hildesheim, den 3. Juli 1931. Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts. [34855] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Henri Baeéke in Jena, vertreten durch das Jugendamt Sena als Amtévormund, klagt gegen den “ader (Seemann) Wilhelwm Heinrich Fahrenholz, z¿. Zt. unbekannten Aufent- halts, wegen Zahlung von Unterhalt, mit tem Antrage. den Verklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, dem 30, Mai 1929, ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus zu entrichtende vierteljährlihe Geld- rente von 99 NM zu zahlen und das Urteil tür vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Zur mündlihen Veihandlung des Nechtéstreits wird der Verklagte vor das Thüringische Amtsgericht Jena, Zimmer 42, auf Freitag, den 4. September 1931, vorm. 9 Uhr, geladen.

Jena, den 7. Juli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle 2 des Thüring. Amtsgerichts.

[34857] Oeffentliche Zusteilung.

Der minderjährige Na1f Böhlert in Köthen, Eduardstr. 35, vertreten durch das Städtishe Fugendamt in Köthen, klagt gegen den Maschinenseßer Otto Kühnold, zuletzt in Köthen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, ihn vorläufig vollsireckbar zu ver- urteilen, an Nalf Böhlert vom 30. De- zember 1930 ab bis zum vollendeten 16, Lebenétjahr eine im voraus zu ent- riGtendte Geldrente von vierteljährlih einhundertundfünf Reichsmark zu zahlen, und zwar die Nückstände sofort, künftige Beträge am 30. 6., 30. 9., 30. 12. und 30. 3, jeden Jahres. Zur Güteverhand- lung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Köthen, Anh., auf den 24, September 1931, 9} Uhr, geladen.

Köthen, ten 10. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle 4 des Anh. Amtsgerichts.

[34721] Oeffentliche Zustellung. Ruben, Gisela, unehelich, vertreten

durch das Fugendamt, Amtsvormund

des Kreises Zeiy in Zeiß, dieses ver-

treten durch das Stadtjugendamt München, klagt gegen Kranzfelder,

Michael, Reisender, früher in München, jeßt unbekannten Aufenthalts, und be- antragt, den Beklagten zu verurteilen, dem Kinde vom Tage der Klagezu- stellung ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, d. i, bis zum 2. De- zember 1934, an Stelle der bisher in Papiermark festgesebten Unterhaltsrente eine solhe von monatlich 30 RM, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fälligen am 1. jeden Monats zu zahlen. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf Montag, den 28. Sep- tember 1931, vorm. 9 Uhr, vor das Amtsgericht München, FJustiz- gebäude an der Luitpoldstraße, Zimmer Nr. 453/1, geladen. Geschäftsstelle des Amtsgerichts München. Streitgericht.

[34498] Oeffentliche Zustellung.

Die am 11. 3. 1920 geborene Mar- garethe Grimm in Göllsdorf, O.-A. Rottweil, klagt gegen den zuleßt in Frittlingon, OD.-A. Spaichingen, wohn- haften fr, Polizeiwactmeister Anton Häring, jeßt in Amerika, auf Unter- halt aus cußereheliher Vaterschaft und beantragt vorläufig vollstreckbares Ur- teil zur Zahlung von monatlih 25 RM, vierteljährlich vorauszahlbar, vom Tage der Klagzustellung an bis zum 16. Le- bensjahr. Zur mündlihenm Verhand- lung wird Beklagter vor das Amts- gericht Spaichingen auf Dienstag, den 22, Sept. 1931, nachm. 34 Uhr, geladen.

Amtsgeriht Spaichingen. [34852] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Ernst Wertheim in Charlottenburg, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dres. R. Dix, A. Play, H. Dix, Selowsky, Berlin, klagt gegen den Zigarrenhändler Markus Dalfen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Provision mit dem Antrag auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 150 NM nebst 2% Zinsen über je- weiligen Neichsbankdiskont von je 30 NM seit 1. Oktober 1930, 1. November 1930, l. Dezember 1930, 1, Januar 1931, 1. Februar 1931. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Berlin- Mitte, Neue Friedrichstr. 15 T. 173, auf den 17, September 1931, 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 27. Juni 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte.

[34859] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Gustav Dürselen, Berlin W 50, Tauengzienstraße 7b, Prozeß- bevollmächtigter: Wechtsanwalt Fritz Kantorowicz, Berlin W 15, Joachimsthaler Straße 16, klagt gegen die Frau T. Fgler, geschiedene von Kußschenbach, geb. Arndt, zuleßt in Berlin-Cha1lottenburg, Berliner Straße 3, mit dem Antrage, l. die Be- klagte zu verurteilen in die Auszablung der bei der Hinterlegungsstelle des Amts- gerihts Charlottenburg hinterlegten Be- träge a) zum Zeichen d1. H. L. K. 178/30 in Höhe von 132,65 NRM, b) zum Zeichen 51. H. L. K. 179/30 in Höhe von 1219,85 RM

S. 4

! erflären.

an den Kläger zu willigen, 2. der Be- flagten die Kosten des Nechtéstreits auf- zuerlegen, 3. das Urteil evtl. gegen Sicher- heiteleistung für vor!äufig vollftreckbar zu Der Kläger latet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechté- streits vor die 13. Zivilkammer des Land- gerichts 111 in Berlin, Tegeler Wea 17-20, Zimmer 142, auf den 30, September 1931, 10 Uhr vornm., mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diejem Geribt zugelassenen Mechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und etwaige gegen die Behauptungen des Klägers vorzubringende Einwendungen und Beweiêmittel unverzüglih dur den zu bestellenden Anwalt in einem Schrift- saß dem Kläger und dem Gericht mitzu- teilen. Aktenzeichen: 13. 0. 5903. 31.

Berlin-Charlottenburg, 10. Juli193[. Die Geschättsstelle des Landgerichts TI[.

[34853] Oeffentliche Zustellung.

Der Mechaniker Adolf Sprick zu Bocholt, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Sarrazin zu Bocholt, klagt gegen 1. die Frau Minna Hausmann, 2. deren &hbe- mann, den Fuhrunternehmer Friß Haus- mann, beide früher in Bocholt, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung mit dem Antrag: 1. die Beklagte zu 1 zu verurteilen, an den Kläger 96,38 NM nebst 8 9/9 Zinsen seit dem 1. April 1931

zu zahlen, 2. den beklagten Ebemann zu| F

verurteilen, die Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Gut jeiner Ehefrau zu dulden, 3. den Beklagten die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtóstreits werden - die Beklagten vor das Amtsgericht in Bocholt auf den 26. August 1931, vormittags 97 Uhr, Zimmer 16, geladen. Die öffentliche Zustellung an die Beklagten ist bewilligt, da ihr Aufenthalt unbekannt ist. 206 Z.-P.-O.) Die Sache wird zur Ferienfache erklärt.

Bocholt, den 8. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[34861] Oeffentliche Zustellung.

Die Nechtésanwälte Dr. Schönfeld und Dr. Marcus in Breslau, Gartenstraße 46, flagen gegen den Kaufmann Artur Heyde- mann, früher in Breslau, Eichendorff- straße 49, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß ihnen der Beklagte für die Vertretung in ver- schiedenen Prozessen und Rechtsangelegen- heiten 1022,06 RM s\cchulde, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Kläger 1022,06 NM nebst 29/9 Zinsen über Reichsbankdiskont seit dem 1. Februar 1931 von 1006,06 NRM und von 16 NM seit dem 17. Juni 1931 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die achte Ferienkammer des Landgerichts in Breslau auf den 26. August 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Breslau, den 9. Juli 1931, Der Urkundsbeamte der Geschäfts- stelle 7 des Landgerichts. 7. 0. 279/31.

[34493] Oeffentliche Zustellung.

Dev Geschirrführer Gustav Ullrich, Rähnitz-Hellerau, Prozeßbevollmächtig- ter: Paul Krancher in Dresden, Mar- [Gallstraße 14, klagt gegen den Theater- direktor Siegfried Unger, E in Dresden, MLLRe 10, zuleßt in Löwenberg i, Schles, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten ein bares Dar- lehn am 22. 7, 1930 gewährt habe, mit dem Antrag, dew Beklagten kosten- a zu verurteilen, an den Kläger 3800 RM nebst 10 % Zinsen seit dem 22. 7, 1930 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

Amtsgericht Dresden, Lothringer Straße 1, Zimmer 161, auf den 26. August 1931, wvormittags

9,15 Uhr, geladen. Dresden, den 7. Fuli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[34494] Oeffentliche Zustellung.

Die Ds „Sonne“ Stralsunder U. Richtenberger Kornbrennereien G. m. b, H. in Ai E Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Lemke im Franz- burg, klagt gegen Herrn Eduard Eiling, ay Charlottenburg, Hoßendorff- traße Nr. 18, 5. Bt: unbekannten Auf- enthalts, wegen Waren forderung, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Ver- urteilung des Beklagten zur Diblung von 36,10 RM nebst 12 % vereinbarten bankmäßigen Verzugszinsen seit dem 11. 6. 1931 und vorläufige Vollstreck- barkeits8erklärung des Urteils, Auf die Klage soll zwishen den Parteien zur Vermeidung des Streitverfahrens ein gütlicher Ausgleich versucht werden. Der Beklagte wird daher zur Güteverhand- lung auf den 1. Oktober 1931, vor: mittags 10 Uhr, vor das Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 4, geladen. Wenn der Beklagte nicht erscheint, kann auf Antrag entweder Versäumnisurteil oder Entscheidung nach Lage der Akten ergehen.

Yeangouv - den 6. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[34495] Oeffentliche Zustellung. __Die Berliner Hagel-Assekuranz-Ge- jellihaft von 1832, vertreten dur die Bezirksdiréktion in Rostock, Wallgraben- straße 4, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Buchtien und Sellin zu Rosto, klagt gegen den Herrn H. A. Bösen- berg, früher in Bresewiß bei Fried- land i, M., jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen einer Prämienrestforde- rung für jeine vorjährige Hagelversiche- rung, mit dem Antrag, den Beklagten fostenpflihtig und, evtl. gegen Sicher- heitsleistung, vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 719,15 RM nebst 4% Zinsen pro anno seit dem Tage der Zustellung der Klage zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Friedland i. Mecklb. auf den 16, September 1931, vorm. 9 Uhr, geladen.

Friedland i. Mecklb., 10. Fuli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts, [33673] Oeffentliche Zustellung.

Frau C. Schwarz Wwe., Hamburg, Hansaplcß 10 I1, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Stoye und Dimexr, Hamburg, Holzdamm 28, klagt gegen: 1, Hermonn Josef Peveling, 2. Frau

Lydia Schulze geb. Tröller, bisher beide wohnhaft Hamburg, Hansa- laß 10 II bei Shwarz Wiwe., beide

jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem

Antrag: I. unter Aufhebung des zwischen den Parteien bestehenden Mieteverhältnisses die Beklagtemw zur

Räumung der Mietslokalitäten, Ham- burg, Hansaplab 10 Il bei Frau Schivarz Wrivoe., zu verurteilen, Il. die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig und evtl. gegen Sicherheitsleistung zu ver- urteilen, der Klägerin sofort 54,22 RM nebst 2% Zinsen über dem jeweiligen Reichsbankdisfont seit dem 1. Juni 1931 zu zahlen, ferner am 1. Fuli 1931 46 RM, am 1. August 1931 46 RM, am 1. September 1931 46 RM nebst 2% Zinsen über dem jeweiligen Reichs- banfdisfont auf je 46 RM seit dem 1. Fuli 1931, seit dem 1. August 1931 und feit dem 1. September 1931 zu zahlen, TII, den Beklagten auch als Gesamtschuldnern die Kosten der Klage auch RO des Räumungsanspruchs aufzuerlegen. Begründung der Klage: Der Raumungsanspruch wird auf Grund § 3 M.-Sch.-G. erhoben tvegen Rückstandes von 6 RM für Mai und der Junimiete von 46 RM. Der tai eut erstreckt sih auf die Mieteraten für die Monate Funi, Fuli, August und September 1931 mit je 46 RM gleih 184 RM; ferner wevden für Monat Mai 1931 an Miete restlich 6 RM und ferner für Gasvoerbrauch 222 RM gefordert. Die für Juli, August und September d. F. fällig werdende Untermiete wird schon jeßt geltend gemacht, weil mit dex Voll- streckung des Räumungsanspruchs nicht vor September gerehnet werden kann. Die Sache ist zur Feriensache erklärt worden. Die Beklagten werden zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgericht in Ham- burg, Abteilung 6 für Mietesachen, Ziviljustizgebäude, Anbau, Zimmer Nr. 603, I. Stock, auf Dienstag, den 15, September 1931, 10 Uhr, ge- laden. Die Einlassungsfrist ist auf zwei Wochen festgeseßt worden. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Be- klagten wird dieser Auszug der Klage Eee, Hamburg, den 29 Funi 1931 Der UVxrkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[34508] E Der Ta WlOe Bezirksfürsorgever- band Kreis Peine hat beantragt, den

landivirtschaftlihen Arbeiter Alfred Willy Härtel, geb. am 29. September 1895 in Klappendorf, z. Z. unbekannten Aufenthalts, in einer öffentlichen Arbeitsanstalt auf Grund des § 20 der Verordnung über die Fürsorgepflicht vom 183, Februar 1924 und des § 21

der Preußischen O nung vom 17. April 1924 unter-

zubringen, weil Härtel das uneheliche Kind Karl-Heinz Sperling der öffent- lihen Fürsorge hat anheimfallen lassen. Zur mündlihen Verhandlung wird der landtvirtschafilihe Arbeiter Alfred Willy Härtel vor den Bezirk8- aus\schus) zu GHilde8heim, Re- gierungsgebäude, I. Stock, Zimmer 17, Sitzungssaal, auf Dienstag, den 15. September 1931, 11 Uhr, ge- laden. Jm Falle des Ausbleibens wird nah Lage der Akten beschlossen werden. Vergütungen usw. aus der Staatskasse können aus Anlaß der Teilnahme am Termin nicht gezahlt werden.

Hildesheim, den 6. Juli 1931.

Der Vorsigende. Namens des Bezirksausschusses.

[34497] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Karl Reuter, GmbH., Köln, Rolandstraße Nr. 72, Klägerin,

Pre Ogte: Rechtsanwälte r. Faßbender 1. und Olle in Köln, Gereonstraße 10, klagt gegen den Kauf- mann August Bast, früher in Köln, Spichernstr. Nr. 30, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagter, wegen Wechsel- forderung, mit dem Antrag, dan Be- klagten fostenfällig und vorläufig voll- streckbar zu verurteilen, an die Klägerin 530 RM nebst 8 % Zinsen von 500 RM seit dem 15, April 1931 und von

30 RM Wehselunkosten seit dem Klage- zustellungsiage zu zahlen, Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Köln, Reichenspergerplap 1, Zims- mer 170, auf den 17. August 1931, 9 Uhr, geladen. Köln, den 6. Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerihts. Abt. 85.

[34504]

Der E Herbert Donner in Leipzig, Steinstraße 65, ProzeßbevolU- mächtigte: Rechtsanwälte Herbert Fiedler und Schenk in Leipzig, klagt gegen den Kaufmann August Emil Kornrumpf, früher in Leipzig, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be-

hauptung, daß er dem Beklagten am 14. Oktober 1930 ein Dariélen von

300 RM und am 11. November 1930 ein solhes von 800 RM, außerdem um dieselbe Zeit bei verschiedenen Gelegen- en kleinere Geldbeträge im Gesamt- etrage von 200 RM gegeben habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verur- teilen, an den Kläger 1300 RM (ein- tausenddreihundert Reichsmark) nebst 4% Zinsen seit dem Tage der Klag- zustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8, Zivilkammer des Landgerichts zu Leipzig auf den 7. November 1931, vormittags 914 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Es vertreten zu lassen. Séibéig, den 7, U M Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

[34858] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Erich Treddin in Prenzlau. Winterfeldtstraße 2, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dommer in Prenzlau, Königstraße, klagt gegen den Kaufmann Kurt Hans Ewert, früber in Prenzlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 600 RM, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 600 RM nebst 8 vH Zinsen seit dem 15. September 1930 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, notfalls gegen Sicher- heitsleistung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Prenzlau, Zimmer E 36, auf den 23, Oktober 1931, 9 Uhr, geladen. :

Prenzlau, den 10. Juli 1931.

Die Ges(häftéstelle des Amtsgerichts.

5. Verlust- und 5 Fundsachen.

Allianz und Stuttgarter Lebens: versicherungsbank Afkt.-:Gesf. Aufgebot von Policen. h ao Versicherungsscheine abhanden gekommen : Freia-Police Nr. 68 143, lautend auf das Leben des Herrn Carl Wilhelm Dauer, Ocderan, Sa., Gr. Kirchgasse 2, geboren am 22. April 1862, Freia- Police Nr. 50927, lautend auf das Leben des Herrn Ludwig Thieband, JFserlohn i. Westf., Galmeistr. 2, ge- boren am 25. Fuli 1865, Freia-Police Nr. 83 021, lautend auf das Leben des Herrn Albert Mosetter, Hornberg, Schwarzwald, Freia-Police Nr. E4 990, lautend auf das Leben des Herrn Ernst Knittel, Angerburg. Ostpr, Freia=- Police Nr. 44874, lautend auf das Leben des Herrn Georg Heise, Bollensen b. Uslar, Freia-Police Nr. 50 647, Freia-Police Nr. 69915, lautend auf das Leben des Herrn Arthur Schöndube, Cammin, Pomm., Hindenburgstr. 7, Freia-Police Nr. 41533, lautend auf das Leben des Herrn Wilhelm Otto Kuhn, Wuppertal-Elberfeld, Lärchen- straße 3, Freia-Police Nr. 64 9208, lautend auf das Leben des Herrn Lud-

sind

wig Albert Künzel, Gaggenau i. Ba., Viktoriastraße 12, Freia-Police Nr. 31 222, lautend auf das Leben des

Herrn Wilhelm Lemmermann, Bremen, Kattenturmer Heerstraße 180, Wil- helma-Police Nx. 120 067, lautend auf das Leben des Herrn Albert Hubrich, S Pfalz, Providentia-Policen

r. 75 468 und 113370, lautend auf das Leben des Herrn Arno Julius Pohorzelleck, Oschaß, Badergasse Nr. 1. Die Jnhaber werden hiermit aufge- fordert, sich binneu zwei Monaten bei der vorbezeihneten Bank zu melden, andernfalls die Versiherung3- scheine hiermit für kraftlos erklärt werden. |

Verlin, den 8. Juli 1931.

Der Vorstand.

Verantwortlih für Schriftleitung i. V.: Weber in Berlin. Verantwortlih für den V-rlag und Anzeigenteil Î i. V.: Oberrentmeister M e y e r, Berlin, Druck der Preußishen Druckerei und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin. ilhelmstraße 832.

Vier Beilagen : (e inshließlid zwei Zentralhandelsregisterbeilagen)

O G

ITr. 161.

Erste Anzeigenbeilage zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Dienstag, den 14. Fuli

E

Fundsachen.

Wieder herbeigeschafft sind die im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 102 vom 4. Mai 1931 a]18 abhanden gekommen ge- meldeten Wertpapiere: NM 700 Leipziger Trikotagenfabrik-Aftien“ und Div. Nr. 3 Nr. 2896/902 = 7/100, Kr.-R, [I 1187/31.

Leipzig, den 8. Juli 193L [34867]

Kriminalamt.

Victeria zu Berlin Allgemeine

Verficherungs-Actien-GBefellschaft. [34868] Aufgebot.

Verficherungs\chein Nr. 901 669 auf das Leben des Herrn Johann Wrede, Gelsenkirchen, ist abhanden gekommen. Wenn nicht binnen zwei Monaten Ein- spruch, wird Schein für kraftlos exklärt und ein neuer ausgefertigt.

Berlin, den 11. Juli 1931.

Dr. Ut e ch, Generaldirektor.

Gerling - Konzern Lebens8- verficherungs -Aktiengeseüschaft. [34870] Kraftloserklärung eines Versicherungs8fscheins.

Der Versicherungsscein Nr. L 211 683, ausgestellt auf das Leben der Frau Emilie Kühnert in Sonneberg, ist abYhanden gefommen. Falls ein Berechtigter sich mnerhalb zweier Monate nicht meldet, ist der Versicherungs\chein außer Kraft.

Köln, den 11. Juli 1931.

Der Vorftand.

[29433] Der Versicherungsschein A 907 882 über 3000 Neichêmark Versicherungssumme, auf das Leben des Herrn Büchsenmacher und Waffenhändler Ludwig Bayerl in Negens- burg lautend, ist abhanden gekommen. Wer Ansprüche aus diefer Versicherung zu baben glaubt, möge sie innerhalb zweier Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. Magdeburger Lebens-Versicherungs- Geselischaft zu Magdeburg.

[34513] Gothaer LebenSversicheruugebank a. G. Aufruf von Versiherungsurkunden. Es jollen abhanden gekommen sein: 1. der auf das Leben des Herrn Hein- rih Vogel, Kaufmanns in Bogotá- Colombia, lautende Versiherungs|chein Nr, 302 G, 2. der auf das Leben des Heren Otto Pülm, Kaufmanns in zassel, lautende. Versicherungsschein Nr. 4254 G, 3, der auf das Leben des Herrn Christian Friedrih Fohannes Lückmann, Kaufmanns in Malchin, lautende Versicherungsschein Nr. 27 328 G, 4. der auf das Leben des Herrn Sanitätsrats Dr. med. Ernst Kurt Laspeyres, Augenarztes in Zwei brücken, lautende Versiherungs|chein Nr. 38 846, 5, derx auf das Leben des Herrn Wilhelm Martin Loeber, Kauf- manns in Marburg/Lahn, lautende Hinterlegungsschein Nr. 1138 über den Versiherungsschein Nr. 1097 G, 6. der auf das Leben des Herrn Richard Albert Eugen Merton in Frankfurt a. M. lautende Versicherungs]chein Nr. 394 547, 7. der auf das Leben des Herrn Curt Christian Bierling, Kcuf- manns in Dresden, lautende Versiche- rungsschein Nr. 426 635, 8. dex auf das Leben des Herra Wilhelm Philipp Heinrih Bernhard Bendckendorff, Land- wirts in Adamsdorf, lautende Ver- siherungsschein Nr. 508 879, 9. der auf das Leben des Herrn Dr. med. Samuel Durlacher, Arztes in Ettlingen, lau- tende Versiherungss{hein Nr. 527 615, 10, der auf das Leben des Fräuleins Auguste Voß, Gewerbelehrerin in Cur- aven a. d. E., lautende Hinterlegungs- hein Nr. 4061 über den Versicherungs- ¡hein Nr. 24657 G, 11. der auf das Leben des Herrn Emil Braun, Kauf- mauns in Reichenbah/V. lautende Ver- Ce Nr. 471 209, 12. der auf

das Leben des verstorbenen Herrn Justizrats Alphons Maria Stephan dam Hermann Gottfried Eugen

Adalbext Dingerkus, Rechtsanwalts und Notars in Förde i W. lautende Hinter- legungsschein Nr. 157 302 über den Ver- siherungs[chein Nr. 262 035, 13. der auf das Leben des Herrn Paul Georg Stierle, Kaufmanns in Pforzheim, lau- tende Hinterlegungsshein Nr. 112 496 über den Ve-siherungsschein Nr. 341 631, 14. der auf das Leben des Herrn Otto Albert Hermann Riebensahm, Apo- thekers in Wohlau, lautende Hinter- legungsshein Nr. 76 465 über den Ver- siherungsshein Nr. 345721, 15. der auf das Leben des Herrn Direktor

5. Verlust- und |6. Auslosung usw.

'Taumen der Gesellschaft,

von Wertpapieren.

[34871] Bekanntmachung.

Dur Bes{hluß der Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börje in Breslau vom 26. Juni d. J. find die mit 8 %

verzinslichen Goldpfanrdbriefe der Pro- vinzialbank Oberschlesien in Natibor,

Reibe II

Buchst. W Nr. 51—450 über je 2000 GM,

Buchst. © Nr. 451—1170 über je 1000 GM,

Buchst, D Nr. 2951—33009 über je 500 GM,

Buchst. E Nr. 4751—4925 über je 200 GM,

Buchst, F Nr. 6251—6450 über je

100 GM

im Gesamtbetrage von 2000000 GM zum Handel an der Börse in Breslau zugelassen worden. Der vollständige Pro- \pekt ist in der Neuen Breslauer Zeitung vom 9, Inli 1931 Nr. 9 veröffentlicht worden. Er entspriht dem Prospekt, der anläßlich der Zulassung der vorgenannten Papiere zum Handel an der Börse in Berlin im Neichsanzeiger Nr. 61 vom 13. März d. J. veröffentlißt worden ist.

Breslau, im Juli 1931. Kommunalbank für Niederschlesien

öffentliche Bankanstalt.

: 7 . Aktien- gesellschaften.

[34899]

_In den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ist neu gewählt: Herr Generaldirektor Dr. Berve in Gleiwiß, O. S. Aktiengesellschaft Lignose, Berlin, von Schrötter. Dr. Oelshlägel.

[359183] Bekanntmachung.

Die Herren Aktionäre der Wittlager Kreisbahn A. G. werden zu der am Freitag, den 7, August 1931, mittags 123 Uhr, im Gasthause Seling in Bohmte stattfindenden Generalver- fammlung hierdurch eingeladen.

Tagesordnung:

1, Beschlußfassung gemäß §8 16 Ta bis d des Gesellschaftsvertrags für das Geschäftsjahr 1930.

2. Verschiedenes.

Wittlage, den 10. Juli 1931.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats

der Wittlager Kreisbahn A. G.

[35172]

Gemeinnüßige Baugesellschaft

zu Hildesheim.

Die in Nr. 128 am d. Juni 1931 an- gekündigte ordentliche Generalversammlung unjerer Gesellscha\t ist vom 25. Juni auf den 9. August 1931, vormittags 11 Uhr, verlegt worden.

Der Auffichtsrat. Dr. Ehrlicher.

[34243] Waaren-Einkaufs-Verein zu Görliß, Aktien-Gesellschaft, H, Ae EaT: __ Nachdem der in unserex Generalver- sammlung vom 1. Funi 1931 gefaßte Beschluß auf Herabseßung des Grund- kapitals von RM 4322 540— auf RM 2 446 000,— in das Handelsregister euge ragen worden ist, fordern wir ge- 3

mäß § 289 H.-G.-B, unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüh- bei uns anzu-

melden. Dresden, den 8. Juli 1931. Der Vorstand.

[35396] Wieler & Hardtmann Act.-Ges. Die Wieler & Hardtmann Act.-Ges. zu Danzig mit gewerblichen Niederlassungen in Danzig, Hamburg und Stettin beruft hiermit eine Versammlung der Besitzer der im Juni 1926 ausgegebenen Schuld- vershreibungen auf Sonnabend, Den 1. August 1931, vormittags 84 Uhr. Die Versammlung findet in den Geschäfts- [ ( Danzig - Neu- fahrwafser, Weichselstr. 1 (Russenhof), statt. __ Tage®ordnung: Bewilligung ciner Stundung für die Zinsen der von der Gesellschast im Juni 1926 ausgegebenen Schuldverz \chreibungen. Gezählt werden nur die Stimmen der-

Eduard Weißberger in Chemniß lau- ' tende Hinterlegungsshein Nr. 122365 über den Versiherungsshein Nr. 404 457. | Wer sich im Besiß dieser Urkunden be- | findet und Rechte an den Versiche- | rungen nachweisen kann, möge sich bis zum 18. September d. J. bei uns | melden, widrigenfalls wir den nah unseren Büchern Berechtigten zu 4 bis 9 Ersaßburkunden ausfertigen, zu 10 den Versicherungsschein aushändigen und an die Berechtigten zu 11 bis 15 Zahlung leisten werden. |

Gotha, den 10. Zuli 1931, |

Der Vorstand.

jenigen Gläubiger, welche ihre Schuldver- schreibungen spätestens am 29. Juli 1931 hinterlegt haben. Hinterlegungsstellen sind: 1. Reichsbank in Berlin, 2. alle deutschWen und Danziger: Notare, 3. die Kasse der Gesellschaft in Danzig, 4, folgende Bankstellen : Jarislowsky & Co. f, L, Bank- geschäft, Berlin, Danziger Commerz- und Depositen- bank A.-G., Danzig. Danzig, den 13. Juli 1931. Wielex & Hardtmann Act.-Ges,

[33496] Portlaudcement- und Kalkwerke Wülzburg Aktien- gesellschaft, Weißenburg (Bayern). Herabsetzung des Aktienkapitals. Gemäß Beschluß der ordentlichen Gene- ralversammlung vom 20. Juni 1931 i} das Grundkapital unserer Gesellschaft von bisber RM 2 500 000 auf RM 2 000 000 berabgeseßt worden. Die Kapitalherab- seßung ist în das Handelsregister einge- tragen. In Erfüllung der geseßlichen Be- stimmung des § 289 H. «G. - B. fordern wir hiermit unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Weißenburg in Bayern, 7. Juli 1931, Der Vorftand. Th. Klebe.

[31528].

Farbwerke Schroeder & Sitiadel- mann Aktiengesellschaft, Dberlahustein a. Rhein.

Die Generalverjammlung vom 9. Juni 1931 hat beschlossen, daß das Grundkapital unserer Gesellschaft von RM 1 000 000,— auf RM 100 000,— herabgeseßt wird durch Zusammenlegung von je zehn Aktien zu einer zum Zwede der Sanierung durch Tilgung des Verlustes und Vornahme von Sonderabschreibungen, Wir fordern die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Der Vorstand. Hugo Stadelmann. Dr.-Jng. H. Kaßler.

[34697] Moriß Jahr __ Aktiengesellschaft, Gera.

Einladung zur - zwanzigsten Gene- ralversammlung der Moriß Fahr Ak- tiengesellshaft, Maschinen und Dampf= kessel in Gera in Thüringen, Dienstag, den 4, August 1931, vormittags 11 Uhr, in. den Geschäftsräumen unserer Gesellschaft in Liebshwiy a. d. Elster. Tagesorduung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, Beschlußfassung über die Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1930.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- ihtsrats,

3. Aufsihtsratswahl._

Gera, den 10, Juli 1931.

Der Aufsichtsrat. Alfred Dix, Vorsivender.

Die Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spä=- testens am vierten Werktage vor der Generalversammlung, den Tag der Generalversammlung nicht mitgerechnet, bei der Gesell \cheæ Notar, bei der Commerz- und Privat - Vank Aktiengesellschaft Filiale Gera in Gera, beim Salleschen Bankverein von Kulisch, Kaempf «& Go., Kommanditgesellschaft auf Aktien, Halle a. S., Filiale Gera, vorm. Gewerbebank in Gera, oder beim Vaukhaus Gebr. Oberländer in Gera zu hinterlegen und während der Generalversammlung hinterlegt zu assen.

Ostpreußische Fleishwarenwerke Aktiengesellschaft, Königsberg, Pr.

Die Aktionäre unserex Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 4. August 1931, 13 Uhr, im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes unserer Werke stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1, Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1930 und Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geschäftsberichts und der Jahresrehnung.

2, Genehmigung der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Wakblen zum Aufsichtsrat.

5. Genehmigung von Verträgen.

6. Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehtmnen und das Stimmrecht ausüben wollen, müssen thre Aktien oder die mit Nummernverzeichnis und Sperrvermerk versehenen Hinter- legung8\scheine der Deutschen Reichsbank oder einer deutschen Effektengirobank oder

eines deutshen Notars bis spätestens 31, Juli 1931 während der üblichen Geschäftsstunden

in Berlin: 1. bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, 2, bei der Darmstädter nnd National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, 3, bei der Deutsen Bank und Disconto- Gesellschaft, 4, bei der Dresdner Bank, 5, bei der Deutschen Rentenbank-Kredit- A (Landwirtschaftlihe Zentral- ank), in Königsberg i. Pr.: bei den Königsberger Niederlassungen der vorgenannten Banken zu Nr. 1 bis 4 und bei der Bak der Ostpreußischen Land- schaft und [34301] bei der Gesellschaftskasse hinterlegen und bis nach der General- versammlung daselbst belassen. Königsberg i. Pr., den 9. Jult 1931, Der Aufsichtsrat der Ostpreußischen

Der Vorstand, l

Fleischwarenwerke Aktiengesellschaft. Walter Gagewski, Vorsitzender.

chaft, bei einem deut- |T

[34900] Elektrizitätswerk Schlesien Aktiengesellschaft.

Seitens des iebsrats wurde an Stelle des Herrn Richard Wipperling, Breslau, Herr Alois Böns{, Waldenburg (Schlefien), neu in den Aufsichtsrat entsandt.

Breslan, den 11. Juli 193L

Der Vorstand.

[32344].

Ernst Dobler & Gebr, Aftien- gezellschaft zu Berlin S 14, Alte Jakobstraße 83.

Durch BeshlußderGeneralversammlung vom 5, Juni 1931 is die Gesellschaft auf- gelöst worden. Zum Liquidator ist das bis- herige Vorstandsmitglied, Kaufmann S Gundelach in Berlin-Südende,

ermannstraße 13, bestellt worden.

Die Eintragung im Handelsregister ist erfolgt,

Die Gläubiger der Gesellshaft verden unter Hinweis darauf gemäß § 297 des Handelsgeseßbuchs aufgefordert, ihre An- sprüche gegen die r ay gr anzumelden.

Ernst Dobler & Gebr,

…__ Aktiengesellschaft i. L.

Friedrich Gundelacch, als Liquidator.

[33180] M, Bassermann « Co. A.-G,, Schwesingen.

Die Aktionäre „unserer Gesellschaft werden zu der am Montag, den 3. August 1931, vorm. 11 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Gesellschaft in Schweßingen stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Fahresberihts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für die Zeit vom 1. Fanuar bis 31. Dezember 1930.

2, Beshlußfassung über Punkt 1 so- wie Erteilung der Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat,

. Genehmigung eines Vertrags über den Verkauf der Fabrikgrundstücke.

. Genehmigung einer Beteiligung.

* Beschlußfassun: über die Liqui- dation der Gesellschaft.

. Wahl von Liquidatoren.

, Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Aktionäre, welhe an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, aben ihre Aktien odex Gewinnanteil=- heine und Erneuerungsscheine spä- testens am dritten Werktage vor dem age der Generalversammlung bei der

Deutschen Bank und Disconto-Gesell- haft, Filiale Mannheim,

oder bei einem deutschen Notar

hinterlegen und den Nachweis der

rehtzeitigen Hinterlegung spätestens bei Beginn der Generalversammlung beizubringen. Schwetßingen, den 6. Juli 1931. Der Vorfiand.

P D E 1 M r S E Mi Ga F T E A R R T I SRSEKEE

[34680].

Halberstädter Wurst- unD Fleischkonserveniwverke Heine & Co, A .-G,, Halberstadt.

Vilanz am 31. Dezentber 1939.

C [a]

12

Aktiva. RM |H Grundstücke, Gebäude und Einrichtungen . « « « | 1512 160 Maschinen und Anlagen . 353 234 Kraftwagen, Eisenbaÿn- E e e o s o è 86 TTU— Kasse, Wertpapiere «- e s 43 939/82 Warenvorräte , « « « « | 1580 485/49 Schuldner E: S S 1 707 063 59

5 283 853/90

Passiva. Aktienkapital . . , » »+ « | 3 000 000|— Reserve, geseblihe « « 5 13 432/50 Gläubiger . . « « - o « {1865 007/87 Transitorishe Posten « « 101 109/16 Dellrebété = a o 606 47 520/56 Gewinn: Vortrag aus 1929 105 219,20 Gewinn 1. 1. bis 31, 12, 30 151 564,61 256 783/81 5 283 853/90

Gewinn- und Verlustrechnung

1931

Fritzsche - Hager A. - G. MezavanggunBeumaa aua, Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donners- tag, deu 6. August 1931, vorm, 114 Uhr, in dem Sißungésaale dex Darmstädter und Nationalbank, Filiale Leipzig in Leipzig, Dittrichring 21, statts findenden 36. ordentlichen General- versammlung ergebenst ein. Tagesordnung : 1. Vorlegung des Geschäftsberihts und des Rechnungsabschlusses für das Ge- schäftsjahr 1930/31. 2. Entlastung von Aufsichtsrat Vorstand. 3. Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalvers- sammlung sind alle diejenigen Aktionäre berehtigt, die ihre Aktien spätestens am 3. Tage vor dem Tage der Generalvers sammlung bei der Commerz- und Privafs Bank A.-G., Filiale Leipzig, oder bei der Darmstädter und Nationalbank, K. - G. a. A., Filiale Leipzig, oder an der Kasse unserer Niederlassung in Leipzia, Crusfius- straße 4—6, oder an der Kasse unerer Zweigniederlassung in Berlin-S{höneberg, Hauptstraße 9, binterlegen und si -in der Generalversammlung durch einen Hinter- legungsschein einer der oben angeführten Hinterlegungsstellen auêweisen.

Leipzig, den 8. Juli 1931. (35174]

Fritsche - Hager A. - G,

Der Auffichtsrat. Winkler, Vors. R R A P A E E E E e E [34310].

Luftverkehr Afktiengesellschaft

Oberhessen-Lahngau, Giezen.

Bilanz per 31. Dezember 1939.

A RM |9

und

: Aftiva. ì Weripabieré . «oe 02 105 545/15 Veleiliguitg « «e 2 500|— Halle . . . « 19 488,70

Abschreibung 488,70 19 000|—

Jnventar …_ 12 C2499 : Abschreibung 722,92 12 000|— E 1 854/22 E «60 6a 3 408/39 144 307/76

Vassfiva. E S. «a _o-o 133 000|— Bän. «o 2009 8 787/76 Kreditoren . o . d î 2 520¡— 144 307/76

Geivinn- und Verlustïo nto per 31. Dezemver 1928,

RM [5

Streckenbeiträge und Flug- | betrieb G. M e o. 0 F . 45 722 73 Blrounklösiett: » « e o 666 516/79 Steuern 6E Sck D ch0 745/65 Versicherung S A 724/40 Hallenabschreibung « « «- « s 488/70 Jnventarabschreibung . « « « 722/92 Div, gaben e o . e] 1053/32 49 974/51 Strecktenzuschüsse . « + « « » 1 44000/— i E A 1 371/30 Dw. Elinälhlten. è os 119482 Vell 4-6 o 6 s.0 «e As 49 974'51I

Gießen, den 31. Dezember 1930. Luftvertkehr Aktiengeßelisch{aft ODberhessen-Lahng att,

Schmidt. Zeller. 2E E E E E O T S E 7E E E E f 3 27 R [34689]. Hermann Guvelt A.-S.,, Crimmitschau. Bilanz per 30. Septentver 1930. An Aktiva. | Grundstück und Gebäude . 76 500|—

Maschinen . . 122 053|— Waren in Arbeit , « «

Fertige Waren « « 5

S 186 227|— 183 632/30

Außenstände . « . .- 273 550 Kasse, Wechsel « « « « - 39 086/96 Verlust U A 28 532/13

909 582/39

Per Passiva. |

Stammaktien «o o 405 000|— Vorzugsaktien É s 4 45 000|— Reservefonds T » - 100 000 Reservefonds IT „« «+ 100 000 Kreditoren 3 e 6.0 S 158 471/05 D edo Ee 56 800/19 Hypotheken ‘oa eo) 20 000/— Pensionskasse . « - - e 21 550|— Gewinnvortrag aus 1928/29 | 2761/15

909 58239

Getwwinn- und Verlustrechnung per 30. September 1930.

am 31. Dezember 1930.

Soll. RM [H Abschreibungen « e. s « - 296 859/65 Gewinn « « « «e e e: }__256 783/81 553 643 46

Haben. Gewinnvortrag aus 1929 105 219/20 Betriebsübershuß . « « « 448 424/26 553 643/46

Es kommen 6% Dividende zur Ver- teilung. Zugleich wird bekannt gemacht, daß zu Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt sind: a) Frau Generaldirektor Emilie Heine geborene Hoppe, b) Frau Gertrud Pucholt geborene Heine c) Frau Charlotte Haenel, geborene Heine, sämtlich in Halberstadt, d) Brauereidirektor Otto Reimann in Magdeburg. : Halberstadt, den 10. Juli 1931, Der Vorstand.

A. Lagershausen, Thiele.

Löhne. « « - ooo. 347 237138 Betriebsunkosten « + e s 81 230/29 Handlungsunkosten « « « 215 223/98 Sozialversicherung s .' 62 72778 Steuern „ooooo. 38 087/83 Abschreibungen S es 16 120/— Vortrag aus 1928/29 , « 2761/15 763 388/41

Warenkonto . . « « 732 094/13 Vortrag aus 1928/29 , « 2 7611 Verlust Ï (‘S 8060 28 633/18 763 388/4L

Crimmitshau, den 10. März 1931,

Der Vorstand. P. Gubelt,

E Ee

E MEE T E P P I P C E T Aa P ar