1931 / 162 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

.

Pirmasens. [35069] Bekanntmachung. : Das Amtsgericht Pirmasens hat mit Beschluß vom 9. Fuli 1931, nahmittags 34 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen: 1. des Friedrich Laufer, früher Jnhaber einer Buch- 1. Photo- ndlung, nun Privatmann, 2. Amalie Schröder geb. Laufer, Witwe von -59- hann Georg Schröder, Fnhaberin einer Buch- und Photohandlung, beide in Pirmasens, Landauer Sir. 7, eröffnet. {1s Vertrauensperson wurde der Rechts- onsulent Ludwig Sondinger in Pirma- sens bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorschlag is be- stimmt auf Dienstag, den 4. August 1931, nahmittags 324 Uhr, im Zimmer Nr. 11 des Amtsgerichtsgebäudes, Bahn- hofstraße 26. Der Antrag aus Eröff- nung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen is auf der Ge- schäftsstelle des Amtsgerichts Pirmasens zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Pirmasens, den 9. Fuli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

or

Rathenow. [35070] Vergleich8verfahren.

Ueber das Vermögen der offenen Han- delsgesellshast Roesickde & Co., Rathe- now, Große Hagenstraße 12 (Fabrik für Herstellung optischer Etuis), wird heute, am 10. Juli 1931, 14 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da Schuldnerin am 96. Juni 1931 den Antrag auf Anord- nung des Vergleichsverfahrens gestellt, auch die Vorausseßungen gegeben sind. Der Bücherrevisor Konrad Brohm, Rathenow, Bahnhofstraße 26, wird zur Vertrauensperson ernannt. Zu Mit- gliedern des Gläubigerausshusses wer- den bestellt: 1. Bankvorsteher Fock bei der Dresdner Bank, Filiale Rathenow, 9, Anton Birkenstock, Berlin S0, Admi- ralstraße 184, 3. Kaufmann Georg Poppler, Berlin, Diffenbachstraße 20. Termin zur Verhandlung über den Veragleihsvorshlag wird auf Mitt- woch, ven 12. August 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumt. Folgende Verfügungsbeschrän- kungen werden der Schuldnerin auf- erlegt: Alle 2 Wochen, zuerst am 27. Juli, is ein von der Vertrauens- person bestatigter Bericht über die in- geren gemachten Ausgaben und ge- abten Einnahmen und den erzielten Umsay eirzureihen. Gemäß § 33 Ver- aleichsverordnung werden alle gegen die Schuldnerin anhängigen Zwangsvoll- streckungen, insbesondere auch_ die im D. R. Il Nr. 854 V, 912 V 31 (O. G. V.- Stief) anhängigen, während der Dauer des Vergleichsverfahrens eingestellt.

Rathenow, den 10. Fuli 1931.

Das Amtsgericht. Regensburg. [35071]

Das Amtsgericht Regensburg hat am 10, Juli 1931, mittags 12 Uhr, zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Lorenz in Regensburg, Jnhabers der Firma C. Frohnauer, Regensburg, Schnitt- und Modewaren, Pfaugasse 2, auf dessen Antrag das Vergleichsverfahren eröffnet, Vertrauensperson: Paul Gottschalk, Kaufmann in Regensburg, Luitpold- straße 9/IT. Termin zur Verhandlung Uber den Vergleichsvorschlag, der wie der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagey und dem Ergebnis weiterer Ermittlungen auf der Geschäftsstelle zux Einsicht der Beteiligten niedergelegt ist, ist auf Donnerstag, den 30. Fuli 1981, nach- mittags 2!4 Uhr, Zimmer Nr. 20/0 des Justizgebäudes bestimmt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Regensburg.

Regensburg. [35072]

Das Amtsgericht Regensburg hat zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaft Regensburger Maschinen- und Werkzeughandlung Meier Kay und deren persönlich haftenden Gesellschafter Meier Kaß und Eduard Apfel, Kauf- leute, sämtlich in Regensburg, auf deren Antrag heute, den 11. Juli 1931, vor- mittags 11 Uhr 30 Min., das Vergleichs- verfahren eröffnet. Vertrauensperson: Franz Plank, Bücherrevisor in Regens- urg, Landshutex Straße 58/0. Termin gur Verhandlung über den Vergleichs- vorschlag, der wie der Antrag auf Er- öffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und dem Ergebnis weiterer Ermittlungen auf der Ge- Ft dee L des Amtsgerichts zur Ein- iht der Beteiligten niedergelegt ist, ist auf L den 3. August 1931, nach-

2

mittags 214 Uhr, Zimmer Nr. 20/0 des Justizgebäudes, bestimmt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Regensburg. Stolp, Pomm. [35073] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma Richard Pfau in Stolp ist am 9. Juli 1931, 11,30 Uhr, das Vergleih8ver- fahren zur Abwendung des Konkurses P, da sie zahlungsunfähig ge- worden ist. Der Kaufmann Willy See- eldt in Stolp, Reitbahn 1, wird zur

Se ernaunt. Zu it- liedern des Gläubigerausshusses werden estellt: 1. Herr D. Zimmermann, in Firma Stolper Stickerei - Werkstätte,

Zweite Zentralhandelsregifterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 161 vom 14. Juli 1931. S, 4

Mannheim.

Das Vergleihsverfahren

Vermögen des Wilhelm Lucas, Uhr-

machevmeisters in Mannheim, D 4. 16,

Bestätigung des Vergleihs vom

4. Juli 1931 aufgehoben.

annheim, den 8. Juli 1931. Amtsgeriht BG. 16.

[35081] ; daselbst, wird das Verfahren aufgehoben,

geschlossen und am

das | 1. Juli 1931 bestätigt worden ist.

Halberstadt, den 6. Fuli 1931. Amtsgericht.

Beuthen, O. S. Vergleichsvcrfahren. Vergleichsversahren Vermögen der Frau Klara Model, Fn- | | haberin eines Uhren- und Goldwaren- geschäfts in Beuthen, O. S., Tarnowiyer | e 1, ist infolge Bes eihs am 3. Juli 1931 aufgeÿoben worden. Amtsgeriht Beuthen, O. S.

Zimmermann und Co., Stolp, Bahn- hofsitraße 46/7, 2. Herr Verbandssekretar E. Hammerstein vom Deutshen Gläu- biger-Schubverein E. V., Berlin SW 21, Stresemanns bandssekretär

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen itszeile 1,85 M. An , Wilhelmstraße 32.

Willy Kühl vom Deuts- chen Gläubiger-Schußverein V.

Sw Wilhelmstraße erhandlung über den Ver- gleihsvorschlag is auf den 7. Augu 1931, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Stolp, Zimmer Nr. 16, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen is auf der Ge- \häftsstelle zur Einsicht der Beteiligten 9, Juli 1931.

tätigung des Hamburg. Das über das Vermögen des Kauf- manns Friedrih Emil Noske, wohnhaft Hambura, Odenfelder Stra 1 ¡ Heren alleinigen Jnhabers | Paul Klembt und Rosenberg, Loewe & das | Co., Geschäftslokal: | höft 11, Geschäftszweig: Spedition, er- öffnete gerihtlihe Vergleichsverfahren nah gerichtlicher Bestätigung des Vergleihs aufgehoben worden. Hamburg, den 2, Fuli 1931. Das Améktsgericht,

Termin zur Michelstadt. Bekanntmachung. Vergleihsverfahren wendung des Konkurjes über das Ver4 mögen des Manu warenhändlers Jo Michelstadt ist infolge Bestätigung des Vergleichs am 4. Mär4 1931 aufgehoben, Michelstadt, den 8. Fuli 1931. Hessishes Amtsgericht.

Beuthen, O. S. Vergleichsverfahren. Vergleichsverfahren Vermögen der Frau Eva Weimann geb. n Beuthen, Alleininhaberin der Firma | rogerie Weimann & Co. in Beuthen, O.S., ist infolge Bestätigung des Vergleihs am 5. Juli 1931 auf- gehoben worden. Amtsgericht Beuthen,

Hamburg, Stein-

und ae nnes Sattle niedergelegt. Stolp, den j S r Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Erscheint an jedem W tag abends.

oden 8preis vierteljährlih 8,10 &ÆK. Alle Postanstalten nehmen

ngen an, in

en nimmt an die Dle Drudaufträge

Worte etwa durh ruck (zweimal unter-

eigen müssen 3 Tage e eingegangen sein.

1931

Fahresberichten sind folgende Fragen eingehend behandelt

espaltenen Einhe telle Berlin SW. 48 beschriebenem Papier völlig d

Paten BeE

Trebnitz, Schles. Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

S8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 M, Sie werden nur gegen bar oder vor einshließlich des Portos abgegeben.

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

Hamburg. | Das über das Vermögen der Frau | Johanna Louise Christine Volkstädt geb. | Rust, wohnhaft Hamburg, Koppel 20 [T1 eingetragener \häftsbezeihnung C. Rust, Geschäfts- lokal: Hamburg, Lange Mühren 9, (Be- scäftszw2ig:

alleinigen {Fn- habers, des Kaufmanns Max Neippert in Trebniß, wird heute, am 4. Juli 1931, 10 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Konkursverwalter Erih Berger in Trebniß wird zur Vertrauensperson er- Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 28, Juli 1931, 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumt. gericht Trebnitz, den 4. Fuli 1931.

Oberhausen., Rheinl. besondere ist darin auch anzu

druck (einmal unterstrichen strichen) hervorgehoben werden follzn. Be vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsste

Buxtebud e Bzogin O A Ba nmxtehude.

Vergleichs8verfahren Einsendung des ages Kaufmanns Bruns in Buxtehude ist infolge Bestäti- gung des Vergleichs vom 11. Funi 1931 aufgehoben.

Amtsgericht Buxtehude, 10. Fuli 1931.

Vergleichsverfahren Firma Kuhlmann & J Sterkrade-Nord, straße 1—3, wird nah Bestätigung des am 8. Juli 1931 angenommenen Ver« gleihs aufgehoben.

Oberhausen, Rhld.

Vermögen der

Herrengarderoben, nete gerihtlihe Vergleichsverfahren ist nach gerihtliher Bestätigung des Ver- gleihs aufgehoben worden. Hamburg, den 4. Juli 1931,

Das Amtsgericht.

Amtsgericht. Irr è 162 + - Reichsbankgirokonto. Postscheckkonto: Berlin 41821.

Junhalt des amtlichen Teiles, Deutsches Reich,

Dresden. è Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Verlagsinhaberin Elise Dora ver- ehel. Vogt geb. Schröder in Dresden,

Berlin, Mittwoch, den 15. Fuli, abends.

Oldenburg, OVIdenburg,. [35107] Das Vergleihsverfahren ü ihmachermeisters ldenburg, Stein- rechtsfräftig bestätig-

Verordnung

über allgemein erlaubte Lösh- und Ladepläße im Bezirke des Landesfinanzamts Schleswig-Holstein. des Reichsministers der eih8ministerialblatt S. 578 89 des Vereinszollgeseßes vom 1. Juli 186 att S. 317) hiermit verordnet: er Hafen von Büsum wird in seiner ganzen Aus- dehnung als allgemein erlaubter Lösh- und Ladeplaß zugelassen. Alle entgegenstehenden Verordnungen werden aufgehoben. Kiel, den 8. Juli 1931. Der Präsident des Landesfinanzamts Schleswig-Holstein.

F. V.: Hampe.

Weinheim. Alexander Brok iveg 4, wird na Zivangsvergleich gehoben. V. N, 5 Oldenburg, den 6.

Amtsgericht. Abt, VII,

Hamburg. Das über das Vermögen des Kauf- manns Otto Ludwig Heinrich Drews, Eimsbütteler Chaussee 44/48 I, alleinigen Fnhabers der Firma Otto Drews, Geschäftslokal: Hamburg, Eimsbäütteler Chaussee 44/48, Geschäftszweig: Kleinhandel, eröffnete gerichtliche Ver- gleihsverfahren ist nah gerichtlicher Be- stätigung des

des Philipp Ebert 9. Schuhhandlung in Weinheim wird heute, vormittags 10 Uhr, das ge- rihtlihe Vergleichsverfahren zum Zweck der Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauensperson wird Rechtsan- walt Dr. Höfeld in Weinheim ernannt. Termin zur Verhandlung über den von dem Philipp Ebert 9, in Weinheim ein- gereichten Vergleihsvorschlag wird be- stimmt auf Dienstag, den 11. August 1931, vorm. 10 Uhr, in das Amts- gericht Weinheim, Zimmer 29, 1. Stock. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf dex Geschäftsstelle des Amtsgerichts hier zur Einsicht der Beteiligten nieder-

Ernennungen 2c. euerschuß- und Feuerlöshwesen in gewerblichen

Erlöschen einer Exequaturerteilung.

Zweite Verordnung zur Durchführung der Verordnung des Reichspräsidenten über Bankfeiertage.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Verordnung über allgemein erlaubte Lösch- und Ladepläße im Bezirk des Landesfinanzamts Schleswig-Holstein.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 30 des Reichs- geseßblatts, Teil I.

unter der niht eingetragenen Firma Burgverlag D. Vogt ein Großhandels- Gratulationskarten einen Postkartenverlag betreibt, is zu- gleih mit der Bestätigung des im V vom 8, Juli 1931 genommenen Vergleichs durch Beschluß vom gleichen Tage aufgehoben worden. Amtsgericht Dresden, Abt. Il, den 11. Juli 1531.

Grund der Verordnun

Finanzen vom 6. Oktober 1928 ( b) Ernährung und Verpflegung der Arbeiter und

Angestellten bei durhgehender Arbeitszeit in ein- und mehrschichtigen Betrieben;

c) die Arbeitsplay- und Arbeitssißgestaltung in der

Zigarrenindustrie;

d) die Tätigkeit der Fachausschüsse für Hausarbeit. Ein buchhändlerischer Vertrieb der Fahresberichte findet Bestellungen auf die Berichte sind an das Ministerium für Handel und Gewerbe in Berlin W 9, Leip- iger Straße 2, zu richten. Der Preis für das in Ganz- aliko gebundene Werk beträgt 9 RM. Die Lieferung erfolgt reises und der Postgebühren. Bestellungen ist anzugeben, ob die Jahresberichte einmalig oder für die Dauer bestellt werden. folgt die Zustellung künftig regelmäßig alsbald nah dem je- weiligen Erscheinen unter Einziehung des Bezugspreises und der Portokosten durch Postnahnahme. fönnen bei Dauerbestellungen nicht berücksichtigt Ein Verzicht auf die Dauerbelieferung ist bis zum 31. Januar jedes Jahres dem Ministerium für Handel und Gewerbe mitzuteilen.

Zuli 19831. wird gemäß Textilwaren- | pegrzheim Bg Das Vergleihsverfahren | Vermögen des Schreinermeisters Wii- helm Hug in Pforzheim, Bleichstr. 82, estätigung des Ver-

gleihstermin

aufgehoben wurde heute na gleihs aufgehoben. Pforzheim, den 6. Fuli 1931, Amtsgericht A I.

Hamburg, den 10, Fuli 1931. nicht statt.

Das Amtsgericht.

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Mitteilung, betreffend die Verleihun Bande und der Erinnerungsmedai Heitungsverbot.

Düissecldorf-Gerresheim./35085] Jn dem Vergleichsverfahren über das Kaufmanns Waldow in Hilden wird 1. der im gleihstermin vom 30. F genommene Verglei hierdurch bestätigt, 9 infolge der Bestätigung des Vergleichs das Verfahren aufgehoben. Düsseldorf-Gerresheim, 30. 6, 1931. Amtsgericht.

der Rettungsmedaille am e für Rettung aus Gefahr.

Hannover.

Das Vergleichsverfahren Kaufmanns Janson, hier, alleinigen Fnhabers der Firma „August Schiefer Na nover, Grupenstraße 12, Handlu engeräten, ist na ergleihs aufgehoben. Amtsgericht Hannover, 6. 7. 1931.

unter Nachnahme des

Pforzheim. Das Vergleihsverfahren über das Fernß, Allein- inhaber der Firma Nordstadtkaufhaus Karl Fernß in Pforzheim, wurde nah Bestätigung des Vergleichs auf-

uni 1931 an- Bekanntmachung.

Die am 13. Juli 1931 ausgegebene Nummer 30 des Reichs geseßblatts, Teil T, enthält: die Verordnung des Reichspräsidenten über Bankfeiertage, vom

der Verordnung des Reichs- i 1931.

Jm lebteren F | Imm

Amtliches.

Deutsches Neich.

Das dem argentinishen Wahl-Konsul in Düsseldorf, Julian V. Falcato, namens des Reichs unter dem 22. Dezember 1930 erteilte Exequatur ist erloschen.

Weinheim, den 11. Fuli 1931, Bad. Amtsgericht. I. Haus: und

stätigung des 13. Juli 1931,

__die Verordnung zur Dur(hßführu präfidenten über Bankfeiertage, vom

Umfang 4 Bogen. Verkaufspreis 0,15 RM. Postversendungsgebühren: 0,04 RM für ein Stück bei Voreinsendung.

Berlin NW 40, den 14. Juli 1931. Reichsverlagsamt. J. V.: Alleckna.

Wolfenbüttel. Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wolfenbüttel, Siöcheimer Straße 4, ist am 10. Fuli 1931, 10 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet Dex Rechtsanwalt und Notar Ernst Fischer in Wolfenbüttel ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur über den Vergleichsvor- {lag is auf den 10. August 1931, Amt3gericht Wolfenbüttel, Zimmer Nr. 11, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst einen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts\telle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Wolfenbüttel, den 10. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Frauk furt (M.)-Höchst. [35086] Vergleichsverfahren.

Das Vergleichsverfahren „Vereinsbank Höchst a. M“, e. G. m. b. H. zu Frank a. M.-Höchst, wird, nachdem der in Vergleichstermin vom 30, 6. 3 1931 angenommene V ist, hierdurch auf

Frankfurt a. M.-Höchst, 9. Fuli 1931.

Das Amtktsgericht. Abt. 6.

Freiburg, Brei Vergleichsverfahren JFngenieurs i\hes Geschäft in Rheinstraße 27, wurde estätigung des

Heilbronn, Neckar. Amtsgeri ai

Vergleichsverfahren übex das Vermögen der Heilbronner Schürzen- Ludwig Maier Aktiengesellschaft in Heilbronn wurde am 9. Juli 1931 nah Bestätigung des Vergleics aufgehoben.

Amtsgericht Heilbronn.

Pforzheim. Das Vergleihsverfahren über Vermögen des Friedrih Schmidt, Fn- genieur in Pforzheim, Goethestr. 35, wurde heute nah Be gleichs aufgehoben. Pforzheim, den 6.

Vermögen

Parlamentarische Nachrichten.

Präsident be hat den-Aeltestenrat des Reichstags M., vormittags 11 Uhr, einberufen. nationalsozialistischen

d, stätigung des Ver- weite Verórdnun

der Verordnung nkfeiertage vom 13. Juli 1931.

Vom 14. Juli 1931.

Auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten über 13. Juli 1931 (RGBl. 1 S. 361) wird

Artikel 1.

Die auf Grund der Verordnung des Neichspräsidenten vom eseßten Bank}eiertage gelten als \taatlich aner- eiertage im Sinne der Wechselordnung und des

Artikel 2.

Sind in gerichtlichen, verwaltungsgerihtlichen und verwaltungs-

behördlihen Verfahren für die Zahlung von Gebühren, Auslagen

oder Vorschüssen oder für den Nachweis einer solchen Zahlung Fristen vorgesehen, an deren Ablauf sich Rechtsnachteile knüpfen, und fällt der legte Tag der Frist auf einen Bankfeiertag, so endet die Frist niht vor Ablauf einer Woche nah dem leßten Bankfeiertag.

Artikel 3. Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 14, Juli 1931

Berlin, den 14. Juli 1931. Der Reichskanzler. Dr. Brüning.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers und Reichsminister der Finanzen.

H. Dietrich. Der Reichsminister der Justiz. Mit Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt: Dr. Joël, Staatssekretär. Der Reichswirtschaftsminister. Mit Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt: Trendelenburg, Staatssekretär.

g des Reichs -

zur Dur tat

Verhandlung präsidenten über

für Freitag, den 17. d. Einberufung ist auf Grund der deutshnationalen, und kommunistishen Anträge erfolgt, um über die Einberufung des Reichstags Beschluß zu fassen.

Königsberg Preufßen. MinisteriumdesFnnern.

Der Regierungsrat von Windheim in Guben ift zum Landrat ernannt worden.

Vermögen des Kaufmanns Carl Leder- mann (Strümpfe-Spezialgeschäft), hier, Gesekusplay 4, is nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden. Amtsgericht Königsberg, Pr., Quit 1981.

Vergleichsverfahren irma Rümmelein und und Holzgroß- h wiesel wurde durch Be- chluß vom 1. Juli 1931 der angenom- Zivangsvergleich bestätigt und das Vergleichsverfahren aufgehoben,

Geschäftéstelle des Amtsgerichts Regen.

Bankfeiertage vom

Vermögen der F verordnet:

Dampfsägewerk

handlung in

Schweizer, Elektrotehn Freiburg i. Br. nach erfolgter Vergleichs, aufgehoben. Freiburg i. Br., den 7, Fuli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A. 2.

Handel und Gewerbe. Berlin, den 15. Juli 1931. Die DanzigerBörse bleibt vorläufig geschlossen. (W. T. B.)

13. Juli 1931 fest kannte allgemeine Scheckgesetzes.

Das Preußische Staatsministerium hat mittels Erlasses vom 18. und 20. Juni 1931 verliehen:

die Rettungsmedaille am Bande an:

Rudolf lk, Arbeiter, Lößen,

Bruno Kreußinger, Studienrat, Berlin-Brig, Gerhard Lührs, Wegemeisteranwärt Rudolf Strey, Schüler, Wangerin, Otto Brusendorf, Berginvalide, Kalkberge i. Mark, Gerhard Sab i\ch, landw. Gehilfe, Theerwisch, Kr. Ortelsburg, Heini Riesche, Polizeiwachtmeister, Berlin-Charlottenburg;

die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr an:

Paul Heppner, Buchhalter, Hirschberg-Cunnersdorf.

Kronach, Vergleichsverfahren zur wendung des Konkurses über das Ver- Bernhard Böhm, Manufakturwaren, in Kronah, wurde und Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Die angeordnete Verfügungsbeschränkung ist aufgehoben.

Kronach, den 10, Juli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Kronach,

Wuppertal-Barmen. Vergleich8verfahren. Ueber das Vermögen der handelsge- rihtlich nicht eingetragenen Firma Gebr. Sauer, Wuppertal-Barmen, Karlstr. 16, sowie deren Jnhaber: 1. Emil Sauer, Wuppertal - Barmen, 9 Robert Sauer, Wuppertal-Barmen, Fischertaler Straße 65, elektrotehnisches Geschäft, wird heute, am 10. Juli 1931, 12 Uhr 20 Minuten, das Vergleihs8ver- fahren zur Abwendung des Konkurses Der Rechtsanwalt Köhrmann in W.-Barmen wird zur Vertrauens- Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorshlag wird 8, August 1931, 104 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Sedanstraße, Zimmer 15, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens mit Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle des hies. Amtsgerichts, Zimmer 45, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgericht Wuppertal-Barmen.

Remscheid. f in dem Vergleihsverfahren über das Kaufmanns

G08 Vergleich fah a ubr SeDie. Ke t 16001 een F Zergleichsverfahren äd Vermögen des Schuhmachermei Wenzel in Greifswald ist infol stätigung des am 9. \hlossenen Vergleichs aufgehoben. Vertrauensperson, Z Richard Mohr in Greifswald, sind fest- geseht: 240 RM Vergütung und 16,50 Reichsmark Auslagenersaß. Greifswald, den 9. Juli 1931, Das Amtsgericht.

r, Aurich, 14. Juli 1931: Ruhrrevier:

reis Regenwalde,

Wien, ‘13. Juli. (W. T. B.) Wochenausweis der Oefsterrzihishen Nationalbank vom 7. Juli 1931 (in Vergleißh zum Stande am 30. Juni 1931) in tausend Schillingen. Aktiva: Gold, Devisen und Valuten 639 012 (Abn. 19 630), Wechsel, Warrants und Effekten 511 319 (Abn. 17 375), Darlehen gegen Handpfand 4086 (Akn. 1315), des Bundes 9E 059 (unverändert), Gebäude samt Ein- (unverändert), andere Aktiva 304 892 - (Zun. 18 969). Aktienkapital (30 Millionen Goldkronen) 43200 (un= verändert), Reservefonds 10802 (unverändert), 1 034 977 (Abn. 75 570), Giroverbindlichkeit u. andere Verpflichtungen 217 639 (Zun. 37 281), \onstige Passiva 265 252 (Zun. 18 793).

Firma Hosenhaus Gebr. 1. Der in dem Vergleichs

Liebigstraße termin vons 3. Fuli 1931 angenommene

Juli 1931 ge- Remscheid: und Abnahme

Bücherrevisor / | Kronach,

Vergleichsverfayren wendung des Konkurses über d mögen des Flaschnecmeisters Wilhelm Heger in Kronach wurde na und Bestätigung des Vergleihs auf- gehoben. Die angeordnete Verfügungs- beschränkung ist aufgehoben. Kronach, den 10. Fuli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Kronach,

Leipzig. i: S Das am 12. Mai 1931 eröffnete Ver- 8versahren zwe{s Abwendung des

. Infolge der Bestätigung des Vers gleihs wird das Verfahren aufgehoben. Remscheid, den 10. Fuli 1931.

Das Amtsgericht. Darlehens\{huld

rihtung 7130

12 der Verordnung Baaknotenumlauf ng politischer Aus- rz 1931 (RGBl. I S. 79) verbiete

Zeitung“, Organ der

Auf Grund des § 1, Ziffer 2, und des Herrn Reichspräsidenten zur Bekäm \chreitungen vom 28. ch die periodishe Druckschri P. D. Sektion der Kommunistishen Internationale, breitungsgebiet Oberschlesien, auf die Dauer von 83 und zwar von Dienstag, dem 14. Juli, bis einschließlich Montag,

faßt auch jede angeblich neue Druckschrift, die sich sachlih als die alte darstellt oder als ihr Ersaß an- zusehen ist. Oppeln, den 13. Juli 1931. Der Oberpräsident der Provinz Oberschlesien. J. V.: Dr. Fischer.

verson ernannt. erihtlihe Vergleichsverfahren,

das zur Abwendung des Konkurses über Firma Riesaer Schuh- Kleineidam, Julius Alois Kleineidam in Hauptstraße 36, eröffnet worden ist, ist mit der Bestätigung des im ch8termin vom 2, Juli 1931 oan- genommenen Vergleichs durch Beschluß vom 9. Juli 1931 aufgehoben worden.

Amtsgericht Riesa, am 9, Fuli 1931.

eck Hagen, Wesútf. eichsverfahren ihren Kindern Gustav, Luise und Edelgard in fort- gesebter provinzieller westfäli gemeinschaft manns Wilhelm G1 4 Mumberg zu Hagen ist nah Bestätig angenommenen Vergleichs

ermögen der

Vermögen warenhaus

Berlin, 14. Juli. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch öffentlih angestellte beeidete Sachverständige der Industrie- und Handelskammer zu B ungeschliffen, grob 40,00 bis 42,00 , raupen, ungeshliffen, mittel 44,00 bis 50,00 é, Gerstengrütze 37,00 8,00 M, Haferflocken 43,00 bis 44,00 ck, H

,00 bis 47,00 4, Roggenmehl 0—70%/4 34,50 bis Weizengrieß 49,00 bis 50,00 6, Hartgrieß 46,00 bis 47,00 6, 000 Weizenmehl 35,00 bis -42,09 f, „n, 45,50 bis 49,50 (4, Weizenauszugmeh], ackungen 49,50 bis 57,50 4, Speiseerbsen, fleiné —,— bis —,— #&, Speiseerbjen, Viktoria 35,50 bis 39,50 M, oria Riesen 39,50 bis 42,00 4, Bohnen, weiße Langbohnen, ausl. 37,00 bis 39,00 A, 00 bis 35,00 4, Linsen, mittel, leßter bter Ernte 47,00 bis Mafkaroni

scher Güter-

den 3. August 1931.

Das Verbot um Preise in Neichsmark:

ivma „Deutsche Karin-Verwertungs- esellihaft mit beshränkter Haftung“ in Leipzig C 1, .Brüh Rauchwarenfärberei- 1 in Zwenkau bei Leipzig, gejeblih ver- treten durch ihren alleinigen Geschäfts- Kaufmann Heinrich Silbermann in Leipzig) ist infolge der im Vergleichstermin en Vergleichs

Gerstengraupen,

[ 50, mit einer

Das Amtsgericht îin Hagen. : E und Zurihterei

Hagen. Westf, gesottene 46 Vergleichsverfahren über das Vermögen * der offenen Handelsgesell- Küchler & Stelzer Großhandlung

Tübingen. dergleihsverfahren über das Vermögen des Adolf Belser in Tübingen, Fivma L. Belser,

3. Juli 1931 nah Bestätigung des Ver- gleihs aufgehoben. Amtsgericht Tübingen.

Augsburg. Das Amtsgericht Augsburg hat mit Beschluß vom 8. Juli 1931 das Ver- Abwendung des über das Vermögens Firma Max Ginsberger & Co. in Augs- burg, D 1, als dur bestätigten Ver- gleih beendet aufgehoben. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Beschluß. [35079] Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Braun & Co. G. m. b. wird, nahdem der Vergleih vom 2. Fuli 1931 bestätigt worden ist, gleihsverfahren aufgehoben. Battenberg, 9. Fuli 1931. Amtsgericht.

P

Bekanntmachung

über den Londoner Goldpreis gemäß § 2 der Ver- ordnung zur Durchführung des Gese beständige Hypotheken vom 29. (RGBl. 1 S. 482). Der Londoner Goldpreis beträgt für eine Unze Feingold. . . . .- für ein Gramm Feingold demnach . . 32,7696 pence. Vorstehender Preis gilt für den Tag, an dem diese Bekannt- machung im Reichsanzeiger in Berlin erscheint, bis einshließlih des Tagen ey einer im Reichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung orausgeht.

Berlin, den 15. Juli 1931. Reichsbank - Direktorium.

S izenauszugmehl ¿s Abae wert in 100 kg-Säden br.- Udver werl-

gleihsverfahren uni 1923

Bestätigung des uli angenommen

chluß vom gleichen Tage auf-

cht Leipzig, Abt. TI A 1, den 10. Fuli 1931.

Fndustriebedarfs-

artikeln, ist nach Bestätigung des an-

genommenen Vergleichs aufgehoben. Das Amtsgerichi Hagen.

U

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Auf der Tagesordnung der heutigen Sizung des Rei hs- | rates steht u. a. die Verordnung über die Förderung des frei- willigen Arbeitsdienstes.. Unter den Vorlagen, die dem Reichsrat inzwischen zugegangen sind, Verordnung über die Festste

apieren, der Entwurf einer Aenderüng über die öffentliche - Fürsorge und die Verordnun erordnung hat der R

Speiseerbsen, Vikt mittel 31,00 bis 33,00 A, Linsen, kleine, lezter Ernte 30 Ernte 37,00 bis 45,00 M, 80,00 6, Kartoffelmebl, suverior 31, e 76,00 bis 90,00 Æ,

is 68,00 4, Eierschnittnudeln, 20,50 bis 21,50 Æ,. Rang Siam Patna-Reis 50,00 bis 62,00 6, N Amerik. Pflaumen 40/50 in Or Sultaninen Kiup Caraburn hoice, Atnalias 86,00 bis 88,00 Ballen 260,00 bis 280,00 - 4, t 00 bis 270,00 M, is. 225,00: 4, Pfeffer, 221,00 bis 241,004; Pfeffer, wei is 325,00 4, Nobkaffee, Santos Superior b bis 360,006, Nohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 398,00.bis 540,004, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 418,00 bis 448,00 #, Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 500,00 bis 670,00 46, Röstroggen, glasiert, in Sâcken 50,00 bis 56,00 4,

gehoben wo

. 84 sh 14 d, Linsen, große, le 00 bis 32,00 Æ, Mehblscnittnudeln, lose 64,00 lose 82,00 bie 88,00 4, B Reis, unglasiert 22,00 bis ert 37,00 bis 45,00 M, Java- afelr n. extra choice 136,00 bis 144,00 46, [fistenpackungen 75,00 bis 79,00 4, 16,00 bis 124,00 4, Korinthen süße, courante, in

Zimt (Cassia vera) Lampong, - auss untok, ausgéwogen 275,00 is Extra Prime 326,00

HWalberstadt. Beschluß. [35091] Jn Sachen, betr. das Vergleichsver- fahren über das Vermögen der offenen chaft Gerlah & Dieckmann : t, Glas-, Porzellan- Þp. Großhandlung Fnh. Wilhelm Dieckmann en., Wilhelm duard Dieckmann i das Verfahren aufgehoben, da ein V leih geschlossen und am 1. Juli 1931 estätigt worden ist. : Halberstadt, - den 6. Juli 1931. Amtsgericht.

Battenberg. Werdau. j

erihtlihe Vergleihsv2r das am 31. Mai 1931 zweck3 Abwendun des Konkurses über das Vermögen de Kaufmanns Theodor haber eines Handelsge olonialwaren unter der im î nen Firma rdau, Leub- ße 5, eröffnet worden mit der Bestätigung stermin vom Vergleihs dur 1931 aufgehoben

Lit ige Ar U. Int as V dae É EBECATE E

Lage e Das héverfahren zu wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Philipp Reichenbach, Kauf- d | manns, Jnhabers eines Manufaktur- warengeshäfts, in Kornwestheim, Stoß- traße 23, wird nah rechtskräftiger Be- tätigung des Vergleichs aufgehoben. Ludwigsburg, den 10 Juli 1931. Amtsgericht.

Handelsgesell

arg Lüdtvig in Halbers

. in Battenberg ch u. a. der Entwurf einer ngâpfel, amerik. npreises von Wert-

er Reichsgrundsä

Dieckmann

n Halberstadt, wird ästs „E ung des Bör

odor Kraßenstein in nier Bahnhofstra war, ist zuglle1 des im Verglei 1931 angenommenen Beschluß vom 7. Juli

Werdau, den 8. Juli 1981, Das Amtsgericht,

änderungen. eichsrat nur

Die leßtere zur Kenntnisnahme vorgelegt erhalten.

Grund des § 14 des Geseßes, betreffend die Patent- 91, Mai 1900 ist der Oberregierungsrat Bris ken zum stellvertretenden Vorsißenden im Ehrengerichtshof für Patentanwälte für das Jahr 1931 bestellt worden.

Berlin, den 10. Juli 1931. Der Präsident des Reichspatentamis.

Eylau.

Das Vergleichsverfahren anwälte, vom Vermögen der /

Bln. N 5 am 8. 7. 1931 nah

gleihs auf

Mannheim. s .

Das Vergleihsverfahren über Vermögen der Firma Beistkbarth «& Mannheim- wurde nach Bestätigu

aufgehoben. i 1931, Amtsgericht, B.-G., 5.

eon Leuchtröhren Ge seckystr. 6, i ung des Ver-

HWalberstadt. Beschluß.

Jn Sachen, betr. das Vergleihsver- fahren über das Vermögen des Uhr- machers Franz Vieth in Halberstadt, 32, Alleininhabers der Firma „Franz Vieth“ Uhrmachergeshäft

Preußen.

Die amtliche Ausgabe der en Gewerbeaufs Bergbehörden für 1930 ist fertiggestellt.

Hoffmann ahresberichte der

ehoben worden. ichtsbeamten und

s\telle des Amtê

erlin-Mitte. Abt. lasiert, in Säcken

36,00 bis 38 37,00 bis 39,00 4, Malzkaffee, glasiert, in

,00 4, Röstgerste, äden

Schmiedestr.

den 2. Ful