1931 / 166 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E D R R E R

Öffentlicher Anzeiger.

L. Untersuhungs- und Strafsachen, 2 E ganngan,

3. Aufgebot

«O entliche Zustellungen,

S. Verlust- und Fundsa

6. Auslosung usw. von Wertpapleren, 13 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgeselschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kelonialgesehalten,

10. Gefellshaften m. 11. Genossenschaften,

1

2. Unfall- und Invalidenversicherungen,

. Bankausweise

2. Jwangs- versteigerungen.

[36543] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung sollen die im Grundbuch von Ruten- berg Band 111 Blatt Nr. 93 einge- tragenen, nachstehend beschriebenen Grundstücke am 16. September 1931, 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Kirch- straße, Zimmer Nr. 6, versteigert wer-

den. Lfd. Nr. 12, Gemarkung Ruteu- berg, Grundsteuermutterrolle 25 Ruten- berg und 825 Lychen, Gebäudesteuer- rolle Nr. 8, 9, 51, Wirtschaftsart und Lage: Gut Eichhof; lfd. Nr. 13 Ge- markung RNutenberg, Grundsteuer- mutterrolle 25 Rutenberg, Ackexr vom

Plan 8a, Gesamtgröße: 287 ha 5 a 53 qm, Grundsteuerreinertrag 255,54 Taler, Gebäudesteuernußungswert 2035 Mark. Der Versteigerungsvermerk ift am 27. Fanuar 1931 in das Grundbuch eingetragen. Als Eigentümer war da- ‘mals die Acker- und Wald Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Berlin eingetragen. Lychen, den 15. Juli 1931. Das Amtsgericht.

3. Aufgebote.

[36547] Aufgebot. Das Aufgebot vom 3. 7. 1931 (Nr. 158 v, 10, 7, 31; 33663/31) wird

dahin ergänzt, daß sih dasselbe aûf die Aktie Nr. 898 der Zuckerfabrik Fallers8- leben bezieht.

Amtsgeriht Fallersleben, 16. 7, 31.

[36546]

Das Amtsgericht Bremen hat am 14. Juli 1931 folgendes Aufgebot er- lassen: „Die Firma Friy Noltensmeyer in Bösingfeld in Lippe, Fnhaber Fribß Noltensmeyer daselbst, hat das Aufgebot des Lagerscheins Nr, XX[I11{86 über 442 Sack Grobe Brasilkleie 15018 kg, ausgestellt am 8, Mai 1930, beantragi. Der Fnhaber der Urkunde wird aufqe- fordert, spätestens in dem auf den 2, Februar 1932, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht im Gerihtshause hierselöst, I. Obergeschoß, Zimmer 84, anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- runa der Urkunde erfolgen wird.“

(Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[36545] Aufgebot.

Die Witiwe Minna Deike geb, Freye in Treseburg als befreite Vorerbin im Nachlaß ihres Ehemannes, Gastwirt3 Werner Deike in Treseburg, vertreten duxch Rechtsanwälte F.-R, Kuntben und Dr. Köhler in Blankenburg a. H., hatt das Aufgebot zwecks Ausschließung des Eigentümers des 1m Grundbuch nicht eingetragenen Grundstücks Treseburg Plan Nr. 73 zu 18,55 a beantragt. Die zur Bearündung erforderlihen Tat- sachen, insbesondere der Eigenbesiß der Antragstellerin, sind glaubhaft gemacht. Es ergeht die Aufforderung an den bis- herigen Eigentümer, Ansprüche und Rechte an dem Grundstück spätestens in dem auf den 25. September 1931, 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls die Aus- schließung des Grundstückseigentümers mit seinem Recht erfolgen wird.

Vlankenburg a. S., 14. Juli 1931.

Das Amtsgericht.

[36548] Aufgebot.

Der am 21. Juni 188 in Moskau geborene und zuleßt in Dresden, Emser Allee 10, wohnhaft gewesene Kaufmann Ernst Friedrih Fleischhauer ¡\ ver- schollen. Auf Antrag der Rentnerin Marie Ernestine verw. Fleishhauer geb. Funker in Dresden, Emser Allee Nr. 10, wird der Verschollene aufge- fordert, sich spätestens im Aufgebot8- termin, der auf den 30. Januar 1932, vorm. 11 Uhr, bestimmt wird, vor dem unterzeihneten Gericht, Lothringer Straße 11, Zimmer 99 a, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Alle, die über Leben oder Tod des Verschollenen Aus- kunft zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Geriht Anzeige zu er- statten. 50 SR 705/31.

Dresden, den 15. Juli 1931.

Das Amtsgericht. Abt. T b.

[36549] Aufgebot.

, Die lodige volljährige Karoline Braun in Kirchheim-Teck hat beantragt, ihren verschollenen Bruder, den nah Nord- amerika ausgewanderten. Paul Ludwig

erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Donnerstag, den 4. Februar 1932, vorm. 9 Uhr, vor dem Amts- geriht Kirchheim «Teck anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen.

Württ. Amtsgericht Kirchheim u. T.,

den 14. Fuli 1931.

[36550]

Durch Ausschlußurteil vom 1. Juni 1931 ist der in Fdar am 3. Oktober 1930 von Otto Beer ausgestellte, von August Berschied, Bijouteriewaren, in Jdar an- genommene Wechsel über 1000 M, Giranten: Otto Becker, Adolf Hey, Niederhosenbacher Spar- & Darlehns- kfassenverein e. G. m. u. H. in Nieder- hosenbah, zahlbar am 3. Februar 1931 in Jdar, fur kraftlos erklärt worden.

Bad Kreuznach, den 5, Funi 1931,

Das Amtsgericht.

[36551]

Durch Auss{lußurteil von heute ist der am 6. April 1859 in Elbing ge- borene Adolf Dennger sür tot erklart und der 1. zFanuar 1915 als der Zeit- punkt des Todes festgestellt.

Amtsgericht Elbing, den 14. Juli 1931,

4. Vefsentliche Zustellungen.

[36557] Oeffentliche Zustellung. Der Hutmacher Paul Alfred Schön in Sao Caetano bei Sao Paulo (Bra- filien) Prozeßbevollmächtigte: die Rechtsanwälte Blüher und Dr. Wagner in Freiberg, klagt gegen seine Ehefrau, Ella Alwine Schön geb. Schneider, zu- leßt in Sao Paulo (Brasilien), jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund von § 1565 B. G.-B,, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts zu Freiberg, Sa,, auf den 7, November 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht gu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Freiberg, den 16. Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht,

[36559] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Entma Hedwig Minna Rasmussen, geb. Ohde, Hamburg, ver- treien durch den Rechtsanwalt Dr. W, Pontt, klagt gegen ihren Ehemann, den Schlachtermeister Fohannes Georg Heinrih Rasmussen, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, und ladet dem Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer Nr. 10 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- play), auf den 15. Oktober 1931, 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll - mächtigen vertreten zu lassen.

Hamburg, den 16, Fuli 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [36560] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elise Emilie Wilher- mine Otterstedt, geb. Schwarz, gesch{. Groneck, Hamburg, DEENeale 38 Hths. 111, vertreten durch den Rechts3- anwalt Dr. E. v. Sauer, klagt gegen ihren Ehemann, den Steward William Kurt Otterstedt, unbekannten Set! halts, wegen Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Land- geriht in B Zivilkammer 10 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß), auf den 1. Oktober 1931, 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Hamburg, den 16. Zuli 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [36561] Oeffentliche Zustellung.

Frau e Friedens Wilhelmine Sturhahn, geb. Schmidt, Hamburg, Bendixenweg 13/111 b. Frau Beduhn, vertreten durch den Rechtsanwalt Ernst Rappolt, klagt gegen den Seemann Heinrich Hermann Sturhahn, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- cheidung auf Grund des § 1567 . G.-B. mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu \cheiden und den Beklagten

streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Land- gericht in Hamburg, Zivilkammer 14 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplab), auf den 1, Oktober 1931, 9:4 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen,

Hamburg, den 16. Fuli 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36562] Oeffentliche Zustellung.

_ Die Frau Minna Zickuhr geb. Ja- {hob in Groß Garde, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Sperling in Stolp, klagt gegen den Malermeister Otto Zickuhr, früher in Groß Garde, 4. Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung der Unterhaltsent- ziehung und des Ehebruchs, mit dem Antrag, die Ehe zu scheiden, den Be- klagten für schuldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Béklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die I1. Zivilkammer des Land- gerichts in Stolp auf den 2. Oktober 1931, vormitiag8s 914 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt.

Stolp, den 14. Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

—————

[36563] Bekanntmachung.

Fn Sachen Hubex, Luise, Bau- arbeitersehefrau in Waldshut, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Merken- shlager in Traunstein, gegen Huber, «Foachim, Bauarbeiter von Töging, Be- flagten, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage be- willigt und ist zur Verhandlung des Rechtsstreits die öffentlihe Sißung der I. Zivilkammer des Landgerichts Traun- stein vom Montag, den 12, Oktober 1931, vormittag8 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter durch den Anwalt der Klägerin mit der Aufforderung: geladen wird, rehtzeitig einen beim Landgericht Traunstein zugelassenen Rechtsanwalt zu seinex Vertretung zu bestellen. Der Anwalt der Klägerin wird beantragen, zu erkennen: L. Die Ehe der Streitsteile wird geschieden. 11, Dex Beklagte trägt die Schuld an der Scheidung,

Traunstein, den 15. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Landgerichts Traunstein.

[36552] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Bernhard Plonka u Guben, vertreten durch das Wohl- fahrts- und Jugendamt der Stadt Guben, dieses wiederum vertreten durch den Amtsvormund Ernst Steinhagen zu Guben, Stadthaus, klagt gegen den Elektromonteux Fohannes Preiß, früher in Frankfurt, Oder, Fischerstraße 82, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, den Be- flagten fkostenpflihtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, näm- lih dem 9. März 1931, ab bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres eine im voraus zu entrichtende vierteljährliche Geldrente von 90 Reichsmark zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge s0- fort, die künftig fällig werdenden am 1, eines jeden Kalendervierteljahrs, Das Urteil für ora vollstreckbar zu er- flären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Aintsgeriht in Frankfurt, Oder, Logenstraße 6, Zimmer 10, S den 21. September 1931, vorm ttags 9 Uhr, geladen. i

Frankfurt (Oder), 16. Juli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[6554] Oeffentliche Zustellung. Die Heimarbeiterin Frau Johann Luck, Kunigunde geb. Helgerth in Köln, Weyerstraße 80 Ill, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsbeistand Karl Dammers in Köln, klagt gegen den Zimmer- meister Johann Luk, z. Zt. ohne be- kannten “f und Ausfenthaltsotkt, [rüber in Köln, wegen Unterhalts, mit em Antrage auf kostenfällige und vor- läufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten gur Zahlung einer UÜnter- haltsrente von vierteljährlih RM 240 O TtS Reichsmark) zahl-

r in monatlichen Raten von 80,— Cuhtaig Reichsmark), innend anm 28, Mai 1931, Zur- mündlichen Ver- andlung des Rechtsstreits wird der eklagte vor das Amtsgericht in Köln,

Reichenspergerplaß, auf den 27. Ok- tober 1931, vormittags 9 Uhr, Zimmer 152, geladen.

Köln, det 13, Juli 1931.

Braun, Kaufmann, im Fnland zuleßt wohnhaft in Kirhheim-Teck, für tot zu

für den allein huldigen Teil zu er- klären sowie ihm die Kosten des Rechts-

[36558] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Thams & Garfs, Ham- burg, Ffflandstr. 34, vertreten dur die Rechtsanwälte Dr. Franz Jaques, Dr. Max Blunck, Dr. Wolfgang Glage, Dr. Hans C. Voigt, Hamburg, klagt gegen den Anton Herrmann junr., z. Zt. un- befannten Aufenthalts, aus übernom- mener Bürgschaft, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar evtl. gegen fkläge- rishe Sicherheitsleistung zur Zah- lung von RM 1197,52 nebst 2 2 Zinsen über dem jeweiligen Reichsbankdiskont seit dem 29, September 1930 zu ver- urteilen, Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer V (Ziviljustiz- gebäude, Sievekingplaß), auf den

. Oktober 1931, 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanivalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hamburg, den 13, Fuli 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[36553] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Stümpel und Dr. Lutterloh in Hannover, Kümmelstr, 1, klagen gegen die Ehefrau Marta Veßler, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung von 157/21 Reichsmark, mit dem Antrag, die Be- flagte zu verurteilen, den Klägern 15721 Reichsmark nebst 7 % Zinsen seit dem 1. August 1930 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Hat mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amts8geriht Hannover auf den 2. Ofk- tober 1931, vorm 104 Uhr, ge- laden.

Hannover, den 8. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[36229]

, Die Commerz- und Privat-Bank Ak- Peel dat Zweigstelle Bitterfeld, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte «Justizrat Dr. C. Beier, Dr. R. Beier, A. Fritsche und Dr. Götshke in Leipzig klagt gegen den Baumeister Heinri

Haring, früher Letpzig, Thomasius- straße 2a, jeßt unbekannten Aufent- halts, aus dem Wechsel vom 3. Juli 1930 über 684 RM, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 70150 RM Wechselregreß- summe nebst 2% Zinsen über den je- weiligen Reichsbankdiskont, mindestens 6%, seit dem 12. Oktober 1930 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen es der des voraus- gegangenen Ee, das Urteil auch für ora vollstreckbar zu exr- klären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 3, Fertenkammer für Handelssachen des Landgerichts zu Leipzig auf den 7. Sep- tember 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu Mies

Leipzig, den 11. Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

[36555] Oeffentliche Zuftellungen. 1, Die Fnhaberin eines Fmmobilien- büros Maria Grafwallnec in München, Schommerstraße 1/1, vertreten durch Rechtsanwalt Rißinger in Münden, Sonnenstr. 12/111, kiagt gegen Wahl, Ewald, Kaufmann, früher in München, Arnulsstraße 5, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Honororforderung auf Grund Mak ervertrags, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 25 RM nebst 2% Zinsen über Reichsbank- diskont ab Klagezustellung zu verur- teilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte Ewald Wahl wird hiermit zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Mittwoch, den 2. September 1931, vormittags8 9 Uhr, vor das Amtsgeriht München, Justizpalast, aer Nr. 12/0, geladen. Die Sache ist zur Ferensa erklärt. 2, Der Kaufmann Alfred Obermayer in München, Adelgundenstraße 34/11 rechts, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat Dr. Raff in München, klagt gegen Sami Weikersheimer, E in ünchen, jeßt unbekannten Aufenthalts, als Erbe seiner Ehefrau Fanny Wei- kersheimer auf Grund - Darlehns und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 700 RM nebst 10-95 Zinsen seit 1. Januar 1927 zu verurteilen - und das Urteil für vo L iLtig vollstreckbar zu er- flären. Der Beklagte Sami Weikers3- imer wird hiermit zur mündlichen ena es Rechtsstreits auf Mittwoch, den 2. September 1931,

Amtsgericht, Abt. 57. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

Nr. 12/0, geladen. Die Sache ist zur Fertensache erklärt.

3. Der Reparaturwerkstätteninhaber Friedrich Popp, München 46, Belgrad- straße 180, vertreten durch die Recht3- anwälte Dr. Alfred Holl und Dr. Frißz Hamann in München, Ottostraße 3/1, klagt gegen Franz Baumgartner, früher in München, Bergmannstr. 35, jeßt unbekannten Aufenthalts, und be- antragt, den Beklagten zur Zahluag von 59,50 RM nebst 2% Zinsen über Reichsbankdiskont seit 1. 4. 1931 für Garagemiete und ausgeführte Repa- raturarbeiten zu verurteilen, Der Be=ch klagte wird Revinit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Montag, den 7. September 1931, vormittag8 9 Uhr, vor das Anits- gericht München, Fustizpalast, Zimmer Nr. 53/0, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt.

4. Donaubauer, Maria, Ehefrau des Beklagten, hier, Klenzestr. 73/111, klagt gegen Donaubauer, Andreas, kaufm. Angestellter, früher in München, Klenzestr. 73/111, jeßt unbekannten Aufenthalts, und beantragt, den Be=- klagten zu verurteilen: Der Beklagte hat an die Klägerin ab Fistellung der Klage einen vorauszahlba&n Unter- haltsbetrag von monatlich #9 RM zu bezahlen. Bleibt der Beklagte mit der Zahlung länger als eine Woche im Rückstande, so ist die Rente für ein Vierteljahr im voraus zur Zahlung fällig. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf Montag, den 28. Seps- tember 1931, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht München, Justiz=- gebäude an der Luitpoldstraße, Zimmer Nr. 453/1, geladen.

5. Der Gastwirt Adam Wallrapp in Waldtrudering, vertreten durch Rechts=- anwalt Dr. Friedrich Thoma I in München, Schüßenstr. 1 a/11, klagt gegen Hans Albers, Fockey, früher in Ham- burg, Danziger Straße 5, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund Dar=- lehens und der Behauptung. daß München als Erfüllungsort vereinbart ist, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 120 RM nebst 2% Zinsen über den jeweiligen Reichsbankdiskont seit Zustellung der Klage zu verurteilen. Der Beëlagte Hans Albers wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Montag, den 28. September 1931, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht München, Fustizpclast, Zimmer Nr. 52/0, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklär.

6. Gerum, Martha, ehel., ges. vertr. durch die Pflegerin Martha Gerum, gesch. Seemannsfrau in München, Reifenstuelstraße 2/4 rechts bei Fischer, flagt gegen Gerum, Karl, Seemann, zuleßt im München, Otkerstraße 26/3, jeßt unbekannten Aufenthalts, und be=- antragt, zu erkennen: Der Beklagte hat an die Klägerin als Unterhalt vom Tage der Zustellung der Klage ab eine je am Ersten des Monats fällige Rente von monatlich 40 RM zu zahlen. Bleibt der Beklagte mit der Zahlung einer Rate länger als eine Woche im Rül- stande, so ist die Rente für ein Viertel- jahr im voraus zur Zahlung fällig. Der Beklagte Karl Gerum wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf Montag, den 28. Sep- tember 1931, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht München, Fustiz- gebäude an der Luitpoldstraße, Zimmer

Nr. 453/1, geladen. 7. Der Univ.-Professor Dr. Franz Weber in München, vertreten durch

Rechtsanwalt Dr. Theodor Stern in München, Reichenbahstraße 1, klagt gegen den Verleger Dr. Alfred Wieser, früher in München, Shumannstr. 19, jebt unbekannten Aufenthalts, wegen Honorar für ärzlihe Behandlung der Ehefrau des Beklagten, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 270 RM nebst 2 %' Zinsen über Reichs bankdisfont seit 1. 4. 1931 zu ver- urteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte Dr. Alfred Wieser- wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Recht8- streits auf Freitag, den“ 2. Oktober 1931, vormittag8s 9 Uhr, vor das Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 12/0, geladen. i München, den 16. Fuli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts München. Streitgericht.

Verantwortlih für Schriftleitung i. V.: Weber in Berlin. Verantwortlih für den V-rlag __ und Angeigenteil i. V.: Oberrentmeister M e y e r, Berlin, Druck der Preußishen Drutckerei_ und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin. Wilhelmstraße 32.

Drei Beilagen (einschließli

vormittäágs 9 Uhr, vor das Amts- gericht München, Fuftizpalast, Zimmer

áwei Zentralhandelsregisterbeilagen)

ITr. 166.

ESrste Anzeigenbeilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatS8anzeiger 1931

e [34671] Martin Burchard [17461] De ch Aktiengesellschaft i. L.,, Hamburg. | Alteuburger Land-Kraftwerke 4. fsentli Die aft 2 aufgelöst. ie Aktiengesellschaft, Altenburg i. Thür.

Zustellungen.

[36556] Ladung.

ivma Hansa Metallwerke A, G. Möhringen a. F. klagt beim Amtsgericht Stuttgart I gegen Franz Rebel, zuleßt in Feuerbach, aus Kauf auf Bezahlung von 309,20 RM nebst 2 % Zinsen über Reichsbankdiskont ab 1. 4, 1931, Ver- Ha Emn: 17, Sept, 1931, vorm, 9 Uhr, Saal 206.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Stuttgart [.

5. Verlust- und Fundsachen.

[36864]

Abhanden gekommen: Berliner Hypothekenbank- A.-G., Berlin, 8 9/9 Gold- pfandbriefe Ser. 5 zu 100 GM Nr. 09939, zu 500 GM Nr. 06 456,

Berlin, den 18. 7. 1931. (Wp. 55/31.) Der Polizeipräsident. Abt. K. E.-D. J. 4.

[36564]

Gerling-Konzern Lebens- versicherungs-Aktiengesellschaft, Kraftloserklärung

,_ der Hinterlegungsscheine. y Die Hinterlegungsscheine vom 2. Juli 1930 zu den Versicherungen Nr. L 105 141/ 142/143/144, ausgestellt auf das Leben des Herrn Erich Stadler, Direktor in Unter- kochen, sind abhanden gekommen. Falls ein Berechtigter \sich innerhalb zweier Monate nicht méldet, sind die Hinter- legungsscheine außer Kraft. Köln, den 16. Juli 1931. Der Vorstand.

[36565] Aufgebot. Lübeck-Schweriner Lebens- versicherungs-Aktien-Gesellschaft in Liquidation. Kraftloserklärung einer Police.

Der von der früheren Deutschen Lebeng- versicherungs-Gefsellschaft in Lübeck, späteren Lübeck - Schweriner Lebensversicherungs- Aktien-Gesellschaft unterm 25. Juli 1906 ausgefertigtePapiermarkversicherungs- schein Spk. Nr. 4885 des jeßt verstorbenen Herrn Marx Falkenstein ist verloren- gegangen. Falls binnen 2 Monaten kein Einspruch bei uns erfolgt, wird der Versicherungsschein für kraftlos erklärt.

Lübecck, den 17. Jult 1931.

Die Liquidatoren.

7. Aktien- gesellschaften.

[36873]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am 8. Aug. 1931, 10 Uhr vorm., zu Düsseldorf i-n Büro desHerrnNotar Neinarz, Duisburger Str. 81,stattfindend. ordentl. Ge- neralversammlung eingeladen. Diese G.-V. ist ohne Nücksicht auf die ershienenen Stim- men bes{chlußfähig, nachdem die auf den 11, Juli 1931 einberufene G.-V. Befchluf- unfähigkeit ergeben hat. Tagesordnung : 1. Genehmigung der Bilanz und Verlust- und Gewinnrechnung für 1929 und 1930. 2. Entlastung des Vorstands u. Aufsichtsrats. 3, Verschiedenes. Düsseldorf, d.17. 7.1931.

Eisen &- Draht Akt. Ges. Der Vorstand.

[36568] Aktienumtausch

Nachdem die auf Grund des Be- \chlusses der ordentlichen Generalver- ammlung vom 30. April 1931 be- chlossene E unseres Aktien- kapitals um nom. RM 1 000 000,— Stammaktien auf RM 7 320 000,— nun- mehr durchgeführt worden ist, werden nah R gung des zur Zeit laufen- den Wiederzulassungsantrags nur noch die über

RM 100,— lautenden Stammaktien

mit den Nummern 1—10 000 und die über

RM 1000 lautenden Stammaktien

mit den Nummern 20 001—26 200 börsenmäßig lieferbar sein.

Demgemäß fordern wir die Fnhaber unserer Stück 10000 Aktien über je RM 100,— mit den .Nummern 10 001 bis 20 000 auf, diese Stücke plus Divi- dendenschein Nx. 3 zum kostenlosen Um- tausch in börsenmäßig lieferbare Aktien bei der

Commerz- und Privat-Bank Aktien-

gesellschaft, Berlin,

Darmstädter und Nationalbank Kom-

mandiigesellshaft auf Aktien, Berlin,

A. Hirte, Bankgeschäft, Berlin während der üblichen Kassenstunden arithmetish geordnet mit Nummernver- zeihnis einzureichen. s

Berlin-Cöpenick, im Juli 1931,

C. J. Bour Draht- und Kabelwerke ftiengesellschaft.

ihre An}prüche anzumelden.

[36389].

Samburg, im Juli 1931. Die Liquidatoren: Milde. Naven.

Bilanz per 31. Dezember 1930.

Gläubiger werden bierdurch aufgefordert,

[36403].

Pirna (Elbe), den 7. Juli 1931, Fr. Küttner Aktiengesellschaft.

Vermögensausfstellung am 31. Dezember 1930.

Aktiva. RM [H Grundstücke und Gebäude | 7 150 769|— Fabrikations8anlagen . . . 17638 481|— Utensilien, Werkzeuge, Jn-

ventar, Fuhrpark . . . 856 357/38 Kasse, Schecks und Wechse 503 923/10 Wertpapiere, Edelmetalle,

Beteiligungen, Darlehen

U E». » 623 147/84 Debitoren einschließlich

Bankguthaben . « . «„ 16668 019/34 BOLLE . » «o o o. O SILE 1|—

29 129 569/89

Passiva.

Aktienkapital . . . . , « [10000 000|— Reservefonds T und IT . 13663 371/82 Rückstellungskonto . . . 641 304/72 ! Ausländische, zunmt Teil

langfristige Kredite 3 184 343/20 Sonstige Kreditoren einschl.

D ER « + s 11 101 722/97 Gewinnvortrag ‘aus 1929

619 190,08 Verlust in 1930. . . . 80 362,90 538 82718 29 129 56989 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930. Soll, RM [H E s ee À 4 252 939/17 Abschreibungen und Rük- stellungen ... » . 2 513 910/16 Gewinnvortrag aus 1929 619 190,08 Verlust in 1930. . . , 80 362,90 538 827/18 7 305 676|5L1

Habeit.

Gewinnvortrag . « » + » 619 190/08 Fabrikationskonto . . « « | 6 686 486/43 7305 676151

Herr Rechtsanwalt Dr. wiedergewählt.

| ert, Schlosser, Düsseldorf.

Vermögen. RM Grundstücke 0 & 6. 0: 9 S 650 000|— GeAUDE. . « e o « o « L IOBIOS Anschlußgleise. « « o « e. 5 993/75 MachGmei & +6 o 6 518 563/50 Elektrische Licht- u. Kraft-

E A 08 97 309/83 Werkgeräte und sonstiges. 154 463/56 Mobiliar und Büroeinrich-

Uen C 1|— Arbeiter- und Wohlfahrts-

einrihtungen . , . « « 1|— Uet e 6 e 6 14 514/40 Modelle und Zeichnungen 1|— Ae e aide e E 1|— E s 0 Ee 1|— Druckmaschinen G. m. b. H. 10 000|— Erwerb Materialprüf-

maschinen . « « «+ « 30 000|— Vorräte und Läger . . 461 511/21 Wertpapiere, Kasse, Reich8-

bank, Postscheck, Wechsel 17 985/48 Schuldner . . .. . | 530 967/21 Bürgschaften 846 339,78

3 608 482/88

Verbindlichkeiten. Aktienkapital . . P . 1 400 000|— Hypothelen « «o 551 109/58 Gläubiger . . « « e « | 1649 960/35 Rückständige Dividenden . 1 562 |— Get s «6 66 5 850/95

Bürgschaften 846 339,78 3 608 482/88

Getwinn- und Verluftrechnung

am 31. Dezember 1930.

Soll, RM \|HÀ Gesamtunkosten . « « + « | 1089 707/95 Abschreibungen . « « . + 146 308/94 Wet « «v e 6s 5 850/95

1 241 867/84

Haben.

Betriebsüberschüsse . « « | 1241 867/84 1 241 867/84

Jn der ordentlichen Generalversamm- lung vom 7. Juli 1931 wurde der saßungs- mäßig aus dem Aufsichtsrat ausscheidende Gaul, Köln,

Von dem Betriebsrat sind in den Auf- sichtsrat entsandt: Herr Werkmeister Hubert Schmit, Düsseldorf, Herr Hermann Rei-

| Düjsseldorf-Heerdt, d. 15. Juli 1931, We

Vereinigte Kölner-

und Eisenwerk Heerdt ee C ION

Der A. Rolf.

Í

E chwarz.

lter-Hebezeug

Umtausch der Anteilscheine. VTE. Bekanntmachung. Gemäß § 17 Abs. 5 der II. Verordnung über Goldbilanzen in der Fassung vom 23. Oftober 1924 fordern wir hiermit die Inhaber von Anteil\cheinen unserer Ge- sellihaft auf, je nom. RM 20,— Anteil- \cheinbetrag in eine Aktie zu RM 20,— in Altenburg i. Thür. bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Lingke & Co., in Leipzig bei der Deutschen Credit-Anstalt während der üblichen Geschäftsstunden bis spätestens 15. Dezember 1931 einzureichen. Anteilscheine, die nicht fristgemäß ein- gereiht werden, ebenso eingereichte An-

Allgemeinen

| teilsheine, die den zum Umtausch in Aktien : erforderlichen Betrag nicht erreichen und | die uns nicht zur Verwertung für NRech- ¡ nung der Beteiligten zur Verfügung ge- | stellt werden, unterliegen der Krastlos-

erklärung.

Altenburg i. Thür., den 20.Mai 1931, Altenburger Land-Kraftwerke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[36413]. Brieger Geschäfts büéeherfabvrik W. Loewenthal A.-G. Vilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. M D Grundstücke und Fabrikge- E G4 384 610/53 Maschinen und JFnventar . 258 160|— Auto und Gespann . « 33 588|— Kassakonto . . . . « 28 217/68

Kundenkonto « « « - . « 727 350/86

Warenkonto « « « « e + | 1078 997/89 Verlust 1930 . 11 202,65 —-Gewinnvor-

trag 1929 . 28531,87 8 670/78

2 519 595/74 Passiva.

Aktienkapital s S 0 S A 1 005 000|— Reservefonds . - - . o 4 25 000|— L, Hypothek d ck.E E-#§ 374 938/70 Pensionskasse. « 4 5 e 35 423/68 Bank- und Lieferantenver-

pflihtungen , « » « » [1029 320/09 Aufwertungs- und Steuer-

rüdckstellungen « « « « 37 913/27 Konto Dubvio © - e # 0 12 000|—

2 519 59574

Verlust- und VoBumahetnns per 31. Dezember 1930.

Soll, M D Soll e . . . . 6. « e . 1 Tas 849 88 1777 849 88 Haben, Haben... + «o a o e [1766 047123 Verlust . . . e . . » * 202/65 1 777 849/88 A [36414]. Trierischer Winzer-Verein A. G., Trier. Bilanz per 31. Dezember 1930. Aktiva. Uen e e «6 183 029 |— Mobilien "r R 5 E E E 5 63781 Utensilien. . «o o 4 3 272/20 Gespanit. « e o e. s. 700|— Debitoren 4.0. & C 66 53772 E e 6A 980/19 Postsheck „ée 1 786/36 Wechsel E S 953/52 Wertpapiere « « « » e. 4 665/50 Geschäftsanteile L, G. B.. 18 000/— Wein , . . . . . . . . 53 036 65 Emballage . «e o s 7 568/30 Gewinn und Verlust 43 765/58 389 932/83 Passiva. Aktienkapital 0.9 E. S_Â 50 000 Genußscheine. . « + + #+ 3 880|— Dispositionsfonds « þ - 78 987/60 Bank d 0. E 0: S: 9. M 199 844/36 Dele e & e E00 9 612/97 WUtleNt « «C0 29 400/46 Dividenden « « T 337/43 Kreditoren « e e s 17 870/01 389 932|83 Gewinn- und Verlustkonto. Verlust aus 1929 . .., 121 012/40 Geschäftsunkosten . « « « 75 195/72 C «o s 6 e d 6-0 21 032/23 Si eo 8 476/73 Abschreibungen: a) Debitoren « , « 6 769/43 b) Jmmobilien, Mobilien und Utensilien . « 3 000|— 235 486/51 Dispositionsfonds . . . , 121 012/40 Weinbruttogewinn . .. 64 500/07

Emballagebruttogewinn . 86/66

Hausertrag (einschließlich Kellermiete) T E 6 121/80 43 765/58

Verlust 1930 235 486/51

Trierischer Roe Drn Akt-Ges. Der Vorstand.

Verlin, Montag, den 20. Zuli

Die Alkaliwerke Sigmundshall Aktiens- | gesellshaft in Bokeloh haben ihr Ver- | mögen als Ganzes durch Vertrag vom 20. April 1931 unter Auss{luß der Liquidation gemäß § 306 H.-G.-B, auf uns übertragen. Durch chluß der Generalversammlung der Alkaliwerke Sigmundshall A.-G. vom 2. April 1931 ist der Vertrag über die Uebertragung des Vermögens der Gesellshaft als Ganzes an die Consolidirten Alkaliwerke in Westeregeln genehmigt worden. |

Nachdem auch die am 22. April 1931 | stattgefundene Generalversammlung der Aktiengesellschaft Consolidirte Alkali- | werke in Westeregeln den Vertrag ge- | nehmigt hat und beide TeQlüsse sowie die von der ArttengelejOKst onsoli- dirte Alkaliwerke beschlossene und durh- gefirte Kapitalserhöhung in das andelsregister eingetragen worden sind, | ordern wir gemäß §8 306, 297 H.-G.-B. ie Gläubiger der Alkaliwerke Sig- mundshall A.-G. in Bokeloh auf, ihre Forderungen bei uns anzumelden. j

Westeregeln, den 20. Fuli 1931. | Consolidirte Alkaliwerke. |

Der Vorstand.

[36241] L

36590] Bilanz per 31. Dezember 1930. Aktiva. RM |H Terrain Wilmersdor 281 638,— Straßenbau . 185 639,27 467 27727 Terrain Stegliß . I/— Hausgrundstüle . . « 125 000|— MERIITIDEL » o o 6 62 548/05

Wertpapiere . .

D.D: 0 S0. D!

E «e 654 Kassenbestand einschließlich j 2 8869

1 697 677/85

1|—

Postscheckguthaben . . L Vankguthaben . . - - 307 436/80 2 662 828/88 Passiva. j

Aktienkapital . . . . « « | 1 500 000|— Sa s 4 76 446/50 Hypothekenschulden . « « 345 009 Kontokorrentkonto . . « « 524 866 33 Rückfstellungskonto . « « « 140 000 Interttonis + s o.» 6 30 000

Gewinnvortrag e 64 463,20 Verlusta.1930 17 947,15

46 516 05 2 662 828 88

Meinen. Boos, Arns.

Ebeling. Bechusen. Geivinn- und Ver lustrechnung. S E P f E E 2 C E E P E “az [36861]. A Debet. RM

Vilanz am 31. Dezember 1930, | Effektenkonto. . . „„« 100 737 : Handlungsunkosten 0. 53 273/36 Aktiva. RM 19, L. 72 941/3L E) 3 618 925/14 | Terrainunfkosten. « « « « 147608 Besiß an Anteilen von Ge- | | Häuserausgaben « « « 63 946/03 sellschaften mit beshränk- | | Provifionen 5 Sa 1 650 e D e 2 141 653/21 | Gewinnvortrag Forderungen an Tochtér- | 1929 . . . 64 463,20 6s bes gesellschaften . . . 49 838/83 | Verlust a.1930 17 947,15 46 516 05 Gemeinschaftsgrundstück3- J 340 540 33 geschäfte . e 552 412/38 E f o 338 199/87 . | Steno Mo T 000,— | | Gewinnvortrag 1929 64 463/20 Zugang «- - 854,25 äusereinnahmen . . .. 87 912 66 —T555155 ypothekenzinsen 15649,07 j Abgang . 9 685 67 Sonstige Zinsen 43055,32 58 704 39 T3168 55 Yachtenkonto Ls A L Lo 43 70 ; E innahmen aus Verwal- | Abschreibung 1 19000) ungen eiae 2 819 10 Maschinen und E Kontokorrentkonto . . . , 126 597/28 Zugang - - 760,45 340 540/33 10 760,45 Berlin-Schöneberg, 1. Juni 1931. Abgang - . . 1797,35 Aus dem Aufsichtsrat sind die Herren 56310 Sabian e LIA un Rechtsanwalt s ' __ { Dr. Hirschberg ausgeschieden. vi - T 5.000 ndainggr ee tei Ds d E | tiengese aft. Abschreibung . 4 000,— 4000—| Der Vorstand. Nauenberg. SERUGNLAE o dls iy E d E o | Bestand an Baustoffen . 42 880/64 | [36421]. R dg an 9613815 | Haugelarer CMIMLiEs u, Ton- “mati cio ' l G LREEE. ae can Ma Tae. Jn Ausführung begriffene | L Ee L Se Ert - Valle aaa (0 132 633/48 Aktiva. RM Schuldner: | | Anlagevermögen . . . . | 329 971/04 Forderungen aus BVau- | | Betriebsvermögen . - - | 200 745|78 ausführungen Z Verlustvortrag 1924/28 . 119 661'6L Guta 66 209,90 Verlust 1929 . …. . . . | 14527/27 Schuldner _328 192,19 | 8394 402/09 | 664 905/70 Wechselbestand « « - « « 20 754/80 Pajsiva. | Kassenbestand . . « 5 066/22 R E ere: s 454 249 05 | [77 | Rückstellungen f. Abschrei- R OLOISA bungen L E 0 20 656/65 Passiva. | |Alktienkapiial . . . . « « | 190 000|— Attienkapital . . . . « | 1200 000 S IES Reservefonds . . « « « « | 220 000/— i Rückstellung f. Hypotheken- Verlust- uud Gewinurechuung OEENS u Sonstiges | 136 34330|____ per 31. Dezember 1929. ypothekenschulden . . . 1 2135 488/06 S i Verlustv ae, 1024/28 NS Noch nicht eingelöste D ivi- erlujivorirag 40 . O A : B A 394/20 | Unkosten 1929 . . . « . | 199 693 70 Guthaben d. Tochtergesell- | | Abschreibungen 1929 , « 11 000|— E e «eo 248 322/63 330 3553L E Ä adet Ga ruch genommene O 067 385,03 Bruttogewinn . - e 196 166 43 Akzepte . 25 000,— Verlustvortrag « es a 119 661/6L Sonstige Verlust 1929 . . «- » 14 527/27 L Gläubiger 197 430,91 | 1 389 815/94 330 355/3L uf Miete zu verrechnende er 31. ber 1938. Dae V E und "dia Bilanz per T2: Dazo _— vorausbezahlte Mieten . Aktiva. RM Saldo . . . «10 086/68 Anlagevermögen - « « » | 469 001/27 d E : erlustvortrag . E P Mer EEE - | Verlust 1990. « « + + + | MUNs Handl Aus e RM 815 869/25 andlungsunkost., Steuern, Passiva. A Abs Sie S QOT aRTOS Schuldverpflichtungen « . 591 562/60 Rústzeug . . . 1168,58 BEONREn b, E | ae aube n . . . . . . . MUE ft 963,10 Aktien apital L 64 190 000/— Fuhrpark ._. 4000— 6 131/68 815 869125 Vortrag a. neue Rechnung 10 086/68 | Verlust- und Veteinuretanng Einuahme, Soll. RM Vortrag aus 1929 . .. 11 406/31 | Verlustvortrag 1924/29 . 134 188/88 Bruttogewinne aus Ver- Unkosten. . . . . » « « | 295 138/16 kfäufen, Vergütungen u. Abschreibungen . » . « « 13 650|— Verschiedenem sowie aus 142 97704 Vauausführungen . « - 412 734/96 dad ei - aven. s GEEGNES Bruttogewinn . . . « « 2TT 248/5L Verlit, den 18, ee 1931, Verlustvortrag . . . ++ 134 188/88 „Union“Vaugesellschaft auf Actien. | Verlust 1930 . . . . . . | 831539/65 Der Vorstand. _— Alfred Hirte. 442 97704 Johannes Hirte, Der Vorstand. Fr. Wulf. Regierungéebaunteiter o. 7 ———

E zige : E R rar pes C Tr 4 M fAC er O T PNDSNUPNSNAE E E N G SNT P? D S N Ie R T F R N T T T NA i TeCI T Ir T P CEME Eg

F t j