1931 / 167 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

m E i

Reichs- und Staatsanzeiger Ne, 167 vom 21. Juli 1931. S, 3

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 167 vom 21.- Juli 1931. S.

atbri ne mi

1

Antrag auf Ehescheidung und Schuldig- sprechung der Beklagten gemäß § 1574 s Der Kläger ladet die Verhandlung

(—, 3), Wiesloch 2, 6. 57: Altenburg 8, 11 (2, 4), Apoida-: gui urg ), Gera 2, 2 (1, 1), Greiz 1, 1. Dieburg 1, 8 (—, 3). Groß-Gerau 1, 2. 61: Hamburg Stadt (1, 2(—, 1). I, 9 (—, 9), Parchim 4, 5 (1, 2), Waren 1, 1 (1,-1), Wismar 12, 25 (1, 2). 66: Braunschweig 4, 6 (3, 4), Wolfenbüttel T, 11 (4, 10), Helmstedt 8, 14 (5, 11), Gandersheim 8, 29 (5, 20), Holzminden 4, 13 (2, 8).

Betroffene Kreise ustw.!) Maul- und Klauenseuche (Aphthae epizooticae).

1: Pr. Holland 1 Gemeinde, 1 Gehöft (neu). : Jüterbog-Lucenwalde 1, 1 (1, 1), Nieder barnim 2, 3, Osthavelland 1, 6, Ostprigniß 7, 21 (3, 10), Ruppin 4, 6 (1, 2), Westprigniß 12, 27 (6, 19), 7: Arnswalde 1, 1, Cottbus 1, 1 (1, 1), Fricdedezrg 1. Nt. 3, 10 (2, 7); Soldin 1, 1, Weststernberg l, 1 (1, 1). 8: Anklam 1, 1 (1, 1), Pyrit 1, 1, Randow 1, 1. 9: Bubliß I, 1 (1, 1). 11: Deutsch-Krone 2, 2. 12: Militsch 1, 1. 15: Gardelegen 3, 6 (2, 4), Halbecsiadt 1, 5 (1, 5), 8 (1, 3), Neuhaldensleben

Meisenheim 5, 6. 31: Düsseldorf-Mettmann 1, 1 (1, 1), Kempen- Krefeld 2, 2, Krefeld-Uerdingen a. Rh. Stadt 1, 1. I, 1, Wipperfürth 1, 2. 36: Ebersberg 1, 1, Fürstenfeld (1, 1), Miesbach 1, 1 (1, 1), München 1, 1, Pfaffenhofen 1, 1, Wasser- burg a. Jnn 2, 2 (2,.2). (1, 1). 42: Würzburg Stadt 1, 1. 43: Günzburg 1, 1 (1, 1), Jllertissen 4, 4 (3, 3), Krumbach 1, 1. 44: Baußen 2, 2'(1, 1), Kamenz 2, 2. 45: Chemnis Stadt 1, 1 (1, 1). 46: Dresden 1, 2. I, 1. 49: Brackenheim 1, 1. 52: Geislingen 1, 1. (1, 1). 56: Heidelberg 1, 1 (1, 1), Mannheim 13, 33 (1, 7), Wein- heim 1, 1. 59: Friedberg 1, 1 (1, 1). 60: Bingen 1, 1. 62: Güstrow 2, 2, Hagenow 1, 1, Ludwigslust 5, 5 (3, 3), Malchin 1, 1, Parchim 1, 1. 66: Wolfenbüttel 1, 1 (1, 1), Helmstedt 1, L 67: Bernburg 1, 1, Ballenstedt 1, 2. 69: Detmold 1, 1 (1, 1). 70: 1, 2 (—, 1). Milzbrand (Anthrax).

2: Gumbinnen 1 Gemeinde, 1 Gehöft (neu). i. Westpr. 1, 1 (1, 1). 6: Jüterbog-Luckenwalde 1, 1 (1, 1). 7: Crossen 1,1 (1, 1). 8: Pyriß 1, 1 (1, 1). 14: Rosenberg i. O.-S. 1, 1 (1, 1). 15: Jerichow 111, 1 (1, 1). 16: Edartsberga 1, 1 (1, 1). 17: Weißen- see 1, 1 (1, 1). 18: Steinburg 4, 4 (3, 3). 30: Ahrweiler 1, 1 (1, 1). 31: Cleve 2, 2 (2, 2), Dinslaken 1, 1 (1, 1), Rees 1, 1 (1, 1). 32: Eieg- kreis 1, 1 (1, 1). 33: Saarburg 1, 1 (1, 1). 34: Düren 1, 1 (1, 1). 36: Traunstein 1, 1 (1, 1). 40: Stadtsteinach 1, 1 (1, 1). 47: Borna 1, 1 (1, 1). 48: Oelsniß 1, 1 (1, 1), Plauen 1, 1. 50: Calw 1, L 57: Sondershausen 1, 1 (1, 1).

58: Bensheim 2, 8 (—, 2), 59: Friedberg 1, 5 (—, 1). 62: Güstrow 1, 1, Ludwigslust

Beklagte zur mündlichen an des Rechtsstreits vor die III1. Zivilkam- mer des Landgerichts in Flensburg au den 12. Oktober 1931, vormittag mit der Aufforderung, durch einen bei diesem Gericht lassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. (6 R 9/31.) Flensburg, den 16. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

4: Rosenberg

i, Westpr. 2, 2 (1, 1). 39: Nabburg 1, 1.

Ii a

(6, 9). 64: 2,

47: Oschaß ; 54: Lahr 3, 3 Schweinepest (Pestis suum).

1: Braunsberg 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Fishhausen 2, 2, Heiligen- beil 3, 3 (davon neu 1, 1), Heilsberg 1, 1, Königsberg i. Pr. Stadt 2, Mohrungen 1, 1, Wehlau 1, 1. 2: Gumbinnen 4, 4, Jnsterburg Stadt 1, 2 (—, 1), Jnsterburg 6,8 (2, 2), Niederung 2, 4 (—, 1), Stallupönen 1, 1. (1, 1), Johannisburg 2, 2 (1, 1), Ortelsburg 1, 1, Osterode i. Ostpr. 4: Marienburg i. Westpr. 1, 2 (—, 1), Marienwerder 4, 4 (2, 2). 5: 3. Kreistierarztbezirk 1, 1 (—,.1), 7. Krêbez. 1 Geh. (1), 6: Angermünde 3, 3 (1, 1), Niederbarnim 1, 1 2), Osthavelland 1, 1 (1, 1), Ostprignib 1, 1. 7: Landsberg a. W. 1, 1 (1, 1), Lebus 5, 5 (2, 2), Soldin 2, 2, Sorau 3, 3, Spremberg 1, 1. 8: Demmin 1, 1 (1, 1), Greifenberg 3, 3 (2, 2), Greifenhagen 1, 1, Naugard 1, 1, Randow 6, 6, Saaßtig 6, 6 (2, 2), Stargard i. Pomm. Stadt 1, 1, Usedom-Wollin 1, 1. l, 1, Neustettin 1, 1.

13: Liegniß 1, 2 (—, 1). Jerichow T 1, 1 (1, 1), Jerichow Il 5, l, 1 (1, 1), Oschersleben 1, 3 (1, 3), Osterburg 5, 8 (2, 6), Salzwedel (2, 2), Stendal 3, 4 (1, 4), Wanzleben 1, 1 (1, 1). (—, 1), Mansfelder Seekreis 1, 1, Merseburg 1, 1, Sangerhausen 1, 1, Schweiniß 2, 2 stein 1, 1 (1, 1), Langensalza 2, 2, Mühlhausen 2, 10 (—, 5). 18: Altona Stadt 1, 1, Eiderstedt 1, 1, Husum 1, 1, (1, 10), Pinneberg 7, 28 (1, 18), Plön 5, 9 (2, 5), Rendsburg 3, 6 (1, 2), Segeberg 4, 4 (3, 3), Steinburg 20, 60 (7, 29), Stormarn l, 1, Süderdithmarschen 9, 34 (3, 22). Hannover 8, 4 (1, 3), Linden 5, 11 (4, 11), Neustadt a. Rbge. 3, 26 (2, 13), Springe 10, 50 (1, 18), Stolzenau 3, 11 (1, 3), Goslar 3

1, 1 (1, 1), Königsberg i. Pr. ch

[37169] Oeffentliche Zustellung. Der Schlosser Hermann Förster in Grünberg î. Schles, Holzmarktstraße 6, Pozeßbevollmäcktigte: : Dr. Schreuer und Dr. Zimmermann in |Ÿÿ y Glogau, klagt gegen seine Ehefrau Olga | Förfter geb, Tschirh, früher in Lodz (Polen), jeßt unbekannten Aufenthalts, der Behauptung, f klagte ihn böswillig verlassen habe, mit Antrag auf Ehescheidung. Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts Glogau auf den 1931, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durh einen bei diesem Gericht gelassenen Rechtsanwalt: als. Prozeßbe- vollmächtigten vextreten zu kassen. Glogau, den 18, Juli 1931. Urkundsbeamte - der Geschäftsftelle des Landgerichts.

o

uerfurt 1, 1,

c; 3: Allenstei 17: Grafsch. Hohen- 3: Allenstein 1, 1

: Mari 1, 1, Rössel 2, 4 arienburg

Norderdithmarschen 5, 10 Rechtsanwälte

8. Krsbez. 2 (1). Oberbarnim 3,

19: Hameln 3, 10 (2, 8), 20 : Alfeld daß die Be- (1, 16), Gronau 3, 6 (—, 2), Hildesheim 8, 16 (1, 7), Peine 4, 10 (—, 6). 21: Burgdorf 9, 68 (3, 54), Celle 7, 50 (5, 30), Harburg 1, 11 (—, 5), Jsenhagen 3, 9 (2, 7), Lüchow 11, 40 (4, 26), Uelzen 1, 1. 1, 1, Warendorf 1, 6 (—, 5). 26: Höxter 3, 24 (—, 11), Wiedenbrück :¿ Dortmund Stadt 1, 2 (—, 1), Ennepe Ruhrfreis 1, 2. Schaumburg 1, 1 (1, 1), Hofgeismar 1, 1 (1, 1). 29: Lim- burg 1, 1 (1, 1), St. Goarshausen 1, 7 (—, 5), Unteriwvesterwald5kreis . 30: Neuwied 3, 33 (—, 33). 34: Düren 1, 1.

9: Belgard 10: Greisswald 1, 1, Grimmen 2, 2, Rügen I, 1 (1, 1). 11: Netekreis 1, 1 (1, 1). 12: Glaß 5, 5 (2, 2), Groß Ohlau 2, 2, Striegau 2, 2 (1, 1), 13: Freystadt 2, 9, Glogau 6, 7, Görliß Stadt 1, 2, Hoyerswerda 10, 10 (7, 7), Jauer 1, 1, Lauban 1, 1, Liegniß Stadt 1, 1, Rothenburg i. O.-L. 1, 1, 1, 1 (1, 1), Groß-Strehliß 1, 2, Grottfau 2, 2 (1, 1), Leobschüß 3, 14 (2, 4), Neustadt (O.-S.) 2, 2 (2, 2), Oppeln 1, 1, Tost-Gleiwiß 4, 4. 15: Gardelegen 1, 1, Oschersleben felder Gebirgsfkreis 1, 1, Weißenfels 1, 1. 18: Bordesholm 2, 2, Herzogt. Lauenburg 2, 2, Kiel Stadt 1, 1, Norderdithmarschen 2, 2 (2, 2), Pinneberg Schleswig 2, 2 (1, 1), Segeberg 1, 1 (1, 1), Steinburg 4, 4 (4, 4), 19: Neustadt a. Rbge. 1, 1, Syke 6, 7 (2, 3). 209: Marienburg i. Hann. 1, 1 (1, 1), Osterode a. H. 1, 1, 21: Burg- dorf 1, 1, Celle 1, 1 (1, 1), Gifhorn 3, 3 (1, 1), Lüneburg 2, 5 (2, 5). 22: Jork 3, 3 (1, 1), Kehdingen 3, 4 (1, 2), Rotenburg i. Hann. 1, 1, Stade 8, 11 (4, 4), Zeven 2, 4. 25: Bottrop Stadt 1, 1 (1, 1), Gelsen- kirhen-Buer 1, 3 (—, 1), Gladbeck Stadt 1, 1 (1, 1), Reelinghausen Stadt 1, 1 (1, 1), Tecklenburg 1, 1. 27: Dortmund Stadt 1, 1 (1, 1), Unna 1, 1, Soest 1, 1 (1, 1). 39: Altenkirchen 1, 1, Mayen 3, 3,

. 501: Heidenheim 1, 1. 67: Bernburg 2, 2 (2, 2).

Tollivut (Rabies).

3: Ortelsburg 2 Gemeinden, 2 Gehöfte. 12: Glaß 1, 1. 39: Tir- schenreuth 1, 1, 40: Kulmbach 1, 1 (neu). 48: Auerbach 4, 5 (3, 4),

Tollwutverdaht (Rabies).

2: Niederung 1 Gemeinde, 1 Gehöft. Lößen 1, 1, Osterode i. Ostvr. 1, 1. 9: Neustettin 1, 1 (neu), Schlawe , 1, 11: Ecwerin a. W. 1, 1, 12: Militsch 1, 1, Münsterberg 1, 1 (1, 1). 13: Hirschberg 1, 1. 14.: Gleiwiß Stadt 1, 1 (1, 1), Leobschüß 1, 1 (1, 1), Oppeln 1, 1. 16: Delißsch 1, 1 (1, 1). 34 : Heins- berg 1, 1. 35: Hechingen 1, 1, 40: Coburçc 8 4 (2. N.

22: Jork 1, 2 (1, 2). 25: Tecklenburg

Wartenberg 1, 1, Militsch Trebnit 1, 1 (1, 1). 10. November

28: Grafsch. Beuthen-Tarnowißz

Gummersbach 1, 2 36: Rosenheim 1, 1 (1, 1), Schongau 1, 3 (1, 3), Weilheim 1, 1 (1, 1). 37: Deggendorf 2, 2 (—, 1), Landau 1), Vilshofen 4, 18 (1, 13). —, 95), Fürth Stadt 1, 9 (—, 4). 43: Kaufbeuren 1, 1, Memmingen 2, 3 (—, 1), Sonthofen 3, 4 (1, 2).

3: Johannisburg 2, 2,

2, Osterburg 2, 2. 16: Mans- 17: Ziegenrück 2, 3.

a. d. Jsar 2, 3 (—, 41: Eichstätt 2, 9

2, Rendsburg 1, 1,

44: Baußen 1, 1, Kamenz 3, 4 46: Dresden 1, 3 (—, 1), Großenhain 7, 21 (1, 10), Pirna 47: Grimma 2, 7 (1, 2), Leipzig Stadt 1, 2 49: Marbach 1, 2 (1, 2). 55: Bruchsal 56: Heidelberg 1, 9, Weinheim 1, 14

[37166] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Titus Otto Kett, Martha geb. Foeres, in Rheydt, helm-Straße 24, Klägerin, mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Thomas, gegen ihren Ehemann, den Werkzeugmacher Titus Otto Kett, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort S8 1565, 1568 trag auf Ehescheidung.

1, 1). 48: Auerbach

Geflügelcholera (Cholera avium),

3: Osterode i. Ostpr. 2 Gemeinden, 10 Gehöfte. 5: 3. Kreis- tierarztbezirk 1, 1 (davon neu —, 1). 26: Büren 1, 1, 42: Würzburg Stadt 1, 1. 44: 46: Dippoldiswalde 2, 2, Dresden 1, 1 (1, 1), Freiberg 1, L 47: Döbeln 1, 1, Leipzig Stadt 1, 1.

Stormarn 1,

Riesa Stadt 1, 1, (1, 2), Oschatz 9, 9 (5, 5). 2, 4 (—, 1), Karlsruhe 1, 3.

Friedrih-Wil- rozeßbevoll-

16: Delibsch 1, 1 (1, 1). öbau 2, 2 (2, 2),

1) An Stelle der Namen der RNegierungs- usw. Bezirke is} die entsprechende laufende Nummer aus der vorstehenden Tabelle auf-

mit dem An- Die Klägerin Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Landgerichts in Krefeld-:Uerdingen a. Rh., straße 200, Saal V, auf den 22. Of- tober 1931, vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Progeßbevollmächtigten ver- treten za lassen. Urkundsbeamter der Ges

Landgerichts.

[37170] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige. Harry Kundrus, vertreten durch feinen Pfleger Emil Demke in Ragnit, ‘Hindenburastr. 39, Prozeßbevollmächtigter: fahrtsamt Berlin-Mitté, Berlin. C 2, Waisenstraße 27, klagt gegen den Arbei- tex Ernst Kundrus, früher in Berlin C 54, Dragonerstraße 10, wegen Unter- halts mit dem- Antrag auf Verurtei- lung des Beklagten zu einer monat- lihen Unterhaltsrente vom Tage der Klagezustellung ab. Zur mündlihen Verhandlung ‘des streits rotrd der Beklagte vor dos Amts- geriht in Berlin-Mitte, Neue Fried- den 18, September gs 114 Uhr, Zim- mer 250/52, TI Treppen, geladen. Ferien- Aktenzcichen: 181. C. 447, 30. Berlin, den 14. Juli 1931.

Die Geschäftetelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte.

Beklagten, B. G-B

Öffentlicher Anzeiger.

. Untersuhungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen,

. Oeffentliche Zustellungen,

. Verlust- und Fundsachen,

. Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

8, Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonia 10. Gesellshaften m. 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise, 14, Verschiedene Bekanntmachungen.

T R

chäfts\telle des

D U E o D ps

J

thek über 900 M Darlehn nebst 5% jahrlihen Zinsen seit 1. Oktober 1875 für den Schneider Karl Bachmann zu Neisse, abgetreten. mit den Zinsen seit dem 1, Dezember 1921 an die ledige Hildegard Meier in Kupferhammer am 21, Dezember 1921; 5. Grundbuch von Mährengasse Blatt 207 in Abt, IIT unter Nr. 27 für den Kauf- Karl Günther

Bemerken, daß der jeweiligen Resthypos thek des Gläubigers der dem Ueberrest zusteht; 11. über die im Grundbuch _von- Wiesau "Blatt 34 in eingetragenen Hypotheken: a) unter Nr. 5: 20000 {4 Darlehn, mit 5 % jährlih ab 15.

Neisse, e. G, m. b. H., zu Neisse, am getragen und albge- treten mit den Zinsen seit dem 1. Mai 1922 an ven Rentner Josef Starker in Neisse, b) unter Nt. 6: 15 000 X Dar- lehn, mit 5% ftährlih vom 15. Juni 1920 ab verzinêlich, für den Rentner Josef Zimmer in Neisse, am 26. Oktober 1920, eingetragen und abgetreten mit den Zinsen seit dem 1, Mai 1922 an dew Rentner Josef Starker in Neisse. Grundschuldbrief Grundbuch von Neisse Bl. LVII1 in Abt, I11 unter Nr. 1 und in Blatt 212 in Abt. 111 untéc Nr, 10 zur Gesamt- eingetragenen Post: 314 % Jjaährlich vom 1. April 1899 in vierteljährlichen Raten verzinslich, mlt der Maßgabe zahlbar Goldarbeiter zu Neisse den Zinsgenuß lebens- vorbehält, sowie, daß das Ka- ei Lebzeiten des lehteren und ebenso vor erreihter Großjährigkeit der Gläubigerinnen nicht gekündigt werden , für die Kinder des verstorbenew «Zulius Dalish, namens Elisabeth und vFrmgard, Geschwister Dalisch, zu Neisse, zu gleichen Anteilen und 1 getragen am 10, Mai 1833, wird für kraftlos erklärt. 7 Gen. XIV, 17. teisse, den 6. Juli 1931. Das Amktsgericht.

Aufgebot.

Die verwitwete Frau Elisabeth Knoe- venagel geb. Wocher in Heidelber treten durch die Rechtsanwälte und Bernheim Pomm., hat das Aufgebot des verloren- gegangenen Hypothekenbriefs über die Stolp Band IV Teil 2 Bl, Nr. 116 Abt. IIT Nr. 3 für eingetragene Dar- lehnsforderung von 3375 GM, ver lih und rückzahlba1 mungen des Aufwertungsgeseßes, bean- Der Fuhaber der Urkunde wird | 1. aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. November 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 52, Aufgebotstermin und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Stolp, Vomm., den 15, Juli 1931. Das Amtsgericht.

| Aufgebot.

Dex Abwesenheitspfleger für den ver- schollenen Arbeiter Friedrih Kasten in Stadtobersekretär Weigelt in Halberstadt, vertreten durch die Rechtsanwälte Justizrat Dr. Pomme, Mohr und Dr. Happach, hat beantragt, den Verschollenen, der zuleßt in Halber- stadt wohnhaft gewesen ist, für tot zu bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 20, Fanuar 1932, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht im Landgerichtsgebäude, Zimmer 220, anberaumten Aufgebotstermin zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung An alle, die Auskunft Über Leben oder Tod des Verschollenen zu geben vermögen, ergeht die Auffor- derung, spätestens 1m Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Halberstadt, den 3. Juli 1931.

Das Amtsgericht.

Aufgebot.

t wohnhaft gewesen in tr. 17. Erben sind bis- hex nicht ermittelt. Diejenigen, welchen Nachlaß zustehen, ordert, diese Rechte bis 1931 bei dem unterzei- neten Gericht anzumelden, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, da anderer Erbe als der preußische Staat oder die Stadt Berlin niht vorhanden Der Wert des Nachlasses beträgt etwa 2000 RM.

N 20, Brunnenplay, Fuli 1931.

Amtsgericht Berlin-Wedding. Abt. 23.

burg und zule Berlin, Türken

Vorrang vor

3. Aufgebote.

Die Firma Gerrit van Delden u. Co. in Gronau, vertreten durch den R.-A. Dr, Reineke in Münster i. W, hat das Aufgebot der Aktien Nx. 191—195 der Aktiengesellschaft Druckeret „Der Westfale“ zu i. W. vom 15. Juli 1894 hundert Mark deutsche Reichswährung, Grundkapital 1 Emission Mark 108 000, Volleinzahlung Nominalbetrags von 200 M, lautend auf den Namen derx Firma Gerrit van Del- den u. Co, zu Gronau, Aktiengrundbuch Fol. 48 und 49, beantragt. Der Fnhaber der Urkunden wird aufge stens in dem auf den 10. Februar 1932, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Gerichts\traße Nr. 2, Zimmer 34 c an- beraumten Ausgcbotstermin seine Rechte anzumeldëên und die Urkunden vorzu- Tegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird.

Münster i. W., den 11. Fuli 1931.

Das Amtsgericht.

Bezirkswwolhl-

werden auf zum 1. Okto

uni 1920 ab ver- veditgenossenschaft

über die im

Grundbuch

in Neisse am | 19, Oktober 1 7 ; eingetragene Hypothek von 40 000 Æ Kaufgeld mit 3% jähr- lih verzinslich; 6. übex die im Grund- buch von Schlaupiß Blatt 10, von No- wag Blatt 212 und Blatt 219 in Abt. Ill unter Nr. 12, bzw. 11, bzw. 10 zur Ge- samthaft am 17. Mai 1921 eingetragene Hypothek von 2000 Æ Darlehn mit 5 % jäahrlih vom 1, April 1921 ab verzins- lih für den Nowager Spar- und Dar- lehnskassenverein, e. Nowag, am 17, Mai 1921 eingetragen; 7. über die im Grundbuch von Neisse Blatt 591 in Abt. TIl unter Nr. 4 ein- getragene Darlehnshypothek von 12 000 Mark, zu 4!4 % jährlih vom 1, Oktober 1897 ab verzinslich, für die {Frau Kreis- gerihtsrat Anna Kleiber zu Neisse, ein- getragen am 24. September 1897 in Höhe von 2000 M nebft den Zinsen seit dem 1, Fanuar 1906, abgetreten an das Fräulein Martha Christoph in Neisse, Blücherstraße 1, eingetragen am 9, Ja- nuar 1906; 8. über die 1m Grundbuch von Lassoth Blatt 15» und 40b und im Grundbuch von Waltdorf Bl. 107 und 386 în Abt. IT{ untex Nr. 19, bzw. 6, bzw, 7, bzw. 7 zur 7, Juni 1921 für die Sparkasse land, O. S., hypothek von 75000 Æ mit 5% ab 1. Fuli 1921 verzinslih; 9. über die im Neisse Blatt 408 in Abt. TI1 unter Nr. 11 für den Schul- präfekten und Weltpriester Franz Neus- mann zu Frankenstein am 4. Mai 1855 eingetragenen Kaufgelder, vom 3, Mai 1855 ab zu verzinslich. Diese wegen 1500 Tlr. Zinsen und Schäden das Vorzugsrecht vor dem gleichzeitig in Rubr, 2 untex Nr. 12 eingetragenen Post von 730 Tlr. und Zinsen seit dèm 1. Juli 1907 an den Eichmeister Karl Hoffmann zu Neisse abgetreten; 10a) über die im Grund- XXXVII b eingetragene Hypothek: 1000 # Kaufgeld mit 414 % 1901 jährlih verzinslih, aufmann August Kienemund in Neisse, eingetragen am 14. September 1901 mit dem Bemerken, daß der je- weiligen Resthyvothek des Gläubigers der Vorrang vor dem Ueberrest zusteht, b) über die im Grundbuch von Neisse XXXVII b Nr. 3 eingetragene Hypothek: 1500 RM geld, mit 4!4 % vom 1. Funi 1901 ih verzinslich, für den August Kienemund zu Neisse, eingetra- gen am 14. September 1901 mit dem

nah den Bestim-

ausgefertigt

1931, vorniitta

Durch Ausschlußurteil vom 14. Juli 1931 ist für kraftlos erklärt: F 77/30: von der Continentalen Handel8=- und Transport-Gesellschaft shränkter Haftung, Zweigniederlassun Frankfurt a, M, ausgestellte und au Ferd. Schmidt, Frankfurt am Main, m Tiergarten 18, gezogene Wechsel ällig am 10. 1, 1931. Frankfurt am Main, 15, Juli 1931. Abteilung 41.

anberaumten anzumelden

fordert, späte- G. m, u, H.

Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Wolfgang Werner Wenzke, geb. am 11. 9. 1930 in Hirsch- berg i. R., vertreten durch das Kreis- jugendamt in Hirschberg i. R,., gegen den Arbeiter Paul Hausen, un- Aufenthalts, l Hermsdorf (Kynast), wegen Unterhalts. Zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechts\treiis das Amtsgericht in Hermsdorf (Kynast) auf den 13. August 1931, 11 Uhr,

Amtsgeriht Hermsdorf (Kynast), den 26. Juni 1931.

über RM 2500

Argentinien, Amtsgericht.

Durch Auss{hlußurteil von heute ist der am 13, Dezember 1930 in Köln von August Scharbaum ausgestellte, au Apotheker Karl Schuh in Köln, Y straße 52, bezogene akzeptierte Primawechsel über 1000 RM Verfalltag: 14 Februar 1931 für kraftlos erklärt.

Köln, den 14. Juli 1931.

Am3ktsgericht.

Schönau bei Heidelberg als Vorsißender etne des Kath, Stiftungsrats Schönau b. H. hat das Aufgebot folgender Urkunden

Vorkriegspfandbriefe Hypothekenbank Serie 61 Lit. D 8616 (über 200 M), Serie 100 Lit, B 4834 (über 1000 M). Der Fnhabèrx der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Don- nerstag, den 24, März 1932, vormittags 8 Uhr, vor dem unterzeichneten GBe- richt, T1, Stock, Zimmer Nr. 264, anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen; andernfalls werden die Urkunden Ur kraftlos exklärt werden. en 7. Fuli 1931. Amtsgericht. B.-G. 3.

beantragt:

1 j 7 Mannheim echten, ein=-

Gefsamthaft am

[37177] Oeffentliche Zustellung. Maußner, Adrienne, Sprachlehrerin in Mödling bei Wien, Klägerin, Prozeß- Rechtsanwalt Hofrat Schülein 1 in München, klagt gegen Maußner, Alwin, Kaufmann, früher in München, zur Zeit unbekannten Auf-

eingetragene

erfolgen wird.

Durch Ausschlußurteil vom 24. Zuni bevollmächtigter : 1931 ist erkannt worden: Es werden für Hypothekenbriefe 1, über die im

Grundbuch von

Durch Ausf\{lußurteil vom 13. Juli 1931 des Amtsgerichts Altona ist der verschollene August Franz Friy Klütz, geboren am 3. Februar wohnhaft in Altona, für Ì worden. Als „Zeitpunkt des Todes wird der 31, Dezember 1908, 23 Uhr, fest- gestellt. 3a F. 83/30.

Altona, den 13. Juli - 1931,

Amtsgericht

L T E I O E

4. Veffentliche Zustellungen.

[37168] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Wilhelm Ulleseit Norderstraße

über folgende Posten: Grundbuch von Nowag, Kreis Neisse, Blatt 48 in Abt. I1l1 unter Nr. 4 am 31, Dezember 1863 eingetragene Hypo- thek von 120 Tlr, Darlehn nebst 5 % jährlihen, am 1. Fanuar 1863 zahlz

Schinke'sche

1590 Tlr. rückständige wegen Unterhaltsforderung, mit dem | 9g Antrag, zu erkennen: 1. Beklagter ist shuldig, an Klagspartei 7400 Schilling . Haup-sahe mit 7 % Zinsen vom Tag der Klagszustellung an, ferner |f 0 W. monatlich ab

1866, zuleßt tot. erklärt

Maxrnheim,

Christopher Heiksen in Tinnum hat beantragt, den verschollenen Farmer Hans Heiksen, geb, am 20. 11. 1869, zuleßt wohnhaft in Amerika, für tot zu erklaren. ihnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 18. Fe- bruar 1932, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft Uber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Aufgebots-

Antrag des Fräuleins Berlin-Charloitenburg, Berliner Str. 74, wird bezüglih der gekommenen Nr. 16 536 und 16537 der Schlesischen Bergwerks- und Hütten-Aktien-Gesell- t in Beuthen, RM nebst

400 Schilling 60. 1. August 1931 zu bezahlen. klagter hat sämtliche Kosten des Rechts- streits zu tragen bzw. zu erstatten. 111. Das Urteil wird mit eventuell ohne | d Sicherheitsleistung für vollstreckbar er- . fHlärt. Die Klägerin ladet den Beklagten Ur mündlichen Verhandlung des Rechts- reits vor die 4. Zivilkammer des Land- gerichts München T au den 26. November 1931, vormittags 9 Uhr, Sibungssaal 85/1, Justizpalast, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der

München, den 10. Geschäftsstelle des Landgerichts k.

i Armenfundation dersdorf; 2. über die im Grundbuch von Mährengasse Blatt 131 in Abt. 111 unter Nr. 2 am 17. Dezember 1918 eingetra- genen 4000 #({ Darlehn nebst 414 % jährlich vom 15, Dezember 1918 ab in rlichen Teilen verzinslih für den aftsassistenten Friedrih Sczodrok zu Neisse; 3. über die auf dem Grund- buchblatt Neisse Nr. 384 in Abt. I[l ein- getragenen Posten: a) unter Nr. 10: 240 Llr. rückständiger Kaufgelder nebst 5% Zinsen für den Bäckermeister Ro- bert Hiller, Neisse, am 23, Dezember eingetragen, 100 Tlr. Darlehn nebst 5 % Zinseu für den Lehrer Julius Klinner in Neisse, am 26. März 1873 eingetragen; 4. über die im Grundbuch von Kupferhammer Blatt 56 in Abt. Ill unter Nr. 3 am 2. Dezembex 1875 eingetragene Hypo-

its 20245 d 0e

ist mit den

Gewinnanteilsheinen und Erneuerungssheinen für 1930 die ahlungssperre verfügt Bergwerks-

E Lie für den K Donnerstag, : und Hütten- sellschaft das Verbot erlassen, eine Leistung an einen anderen Fnhaber der Aktien als die Antragstellerin zu bewirken, insbesondere neue Gewinn- anteiisheine herauszugeben. Das Auf- ebotsverfahren der Äktien eitet. Der für den 2. Dezember 1931

ufgebotstermin wird auf- Amtsgeriht Beuthen, O. S.

eriht Anzeige den 16, Fu Das Amtsgericht.

Beschluß,

Am 28. März 1924 verstarb in Berlin- Schöneberg die 4 i Kroll geborene von Lewinski. Sie war geboren am 21. Juli 1851 in Lauen-

termin dem

Westerland, Flensburg,

Prozeßbevollmächtigter: in Flensburg,

Ernestine Ulleseit, geb. Boysen, früher in Berlin C 2, Poststraße 16, jeßt un» bekannten Aufenthalts, wegen dung aus § 1568 B. G.-B.

aaen Lifii aar ici aii-aaaEIi s DAAC A Zti P Ta

e deeide Carus e Neeb Epe i Li R E m R R i etne d tem vi a Aa arde mr Wn L 5 T emt R E E I r died b E BCIER tLE p

Rechtsanwalt

per E

lage bekannt-

anberaumte

T A Ver s

[37181] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige, am 4. Mai 1930 geborene Günther Gebhardt aus Wriezen, vertreten durch das Kreisjugendamt

Oberbarnim in Bad Freienwalde a. O.!

| als Amtsvormund, klagt gegen den | Arbeiter Friedrih Fanselow, zuleßt wohnhaft in Züllichau, Lindenstraße 4, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger vom 4. Mai 1930 ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrès eine vierteljährlich im voraus zu ent- richtende Geldrente von 90 RERAEC =- Reichsmark zu zahlen. Zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits wird der |

Beklagte vor das Amàitsgeriht in Züllichau auf den 7. Okiober 1931, hr, geladen, nachdem das Amts- geriht die öffentlihe Zustellung be- willigt hat. Züllichau, den 13. Juli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

' [37163] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Johanna Kantelberg geb. Voigt in Halstenbek, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Thomas, Pinne- gera, klagt gegen den Kaufmann Curt Sell, früher in Hamburg, wegen Ein- tragungsbewilligung, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflihtig und vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, darein þl willigen, daß das im Grundbuch von dalstenbek Band 25 Blatt 734 ein- getragene Grundstück von dem Be- lagten, Kaufmann Curt- Hell, auf die Klägerin, Ehefrau Johanna Kantelberg geb. Voigt in Halstenbek, übergeht und dig Eintragung dieser Eigentumsände- rung in das Grundbuch zu bewilligen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Altona auf den 21. Of- tober 1931, 11 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als N Ne Iten vertreten zu lassen.

Altona, den 16. Juli 1931.

Die Geschäftsftekle des Landgerichts.

[37165] Oeffentliche Zustellung.

Der Vugentteñr Hermann Scharfe in Berlin, Elisabethstraße 59 a, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Menzel in Charlottenburg, Berliner Straße 58, klagt gegen den Rudolf Timm, früher in Berlin-Friedrichs- felde, Hoenower Weg 24, aus einem Gesellshaftsvertrag, mit dem Antrag: 1. den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an den Kläger 3143,10 RM nebst 6 % Zinsen seit dem 22. Mai 1931 zu zahlen. 2. Das Urteil evtl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig. voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Vérbánd- lung des Rechtsstreits vor die Ferien- ate inge as 6 des Landgerichts T1] in BVerlin-Charlottenburg, Tegeler Weg Nr. 17/20, Stockwerk 1 Zimmer 102, auf den 8. September 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht s- anwalt als Prozeßbevollmähhtigten ver- treten zu lassen und etwaige gegen die Behauptungen des Klägers vorzu- bringende Einwendungen und Betweis- mittel unverzüglich durhch den zu be- stellenden Anwalt in einem Schriftsab dem Kläger und dem Gericht mitzu- teilen. (Aktenzeichen: 32. 0. 6720. 31,

Verlin-Charlottenburg, 17. Juli 31. Die Geschäftsstelle des Landgerichts [II1. [37164] Oeffentliche Zustellung.

, Der Grubenaufseher Stanislaus Sibon in Rokittniß, Gemeindesiedlung, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Riesenfeld in Beuthen, O. S, klagt egen seine Ehefrau Anna Sibon, geb. Popow, z. Zt. unbekannten Aufenthalts G.-B,, mit

auf runo n Sd B, dem Antrag au eidung der Ehe aus Verschulden der Ehefrau. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter dec 2. Zivilkammer des Landgerichts in Beuthen, O. S., auf den 19, Oktober 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem - Gericht zu- gen enen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts. (4. R. 73/31.)

[37171] Oeffentliche Der Gastwirt 2

he Zustellung.

I t Heinri Thielmann in BUrgendorf, Kreis Siegen, klagt gegen die Anna Maria Henkel, zuleßt in Straßburg, wegen einer Kost- und Logisforderung. Er beantragt zu er- ennen: Die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 420 RM zu zahlen und das Urteil für vorläuftg vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur Güteverhandlung er Sache vor das ‘Amtsgericht Bur- bah, Kr, Siegen, Zimmer Nr. 4, auf den 29. Oktober 1931, vormititags 11 Uhr.

Vurbach, Kreis Siegen, 15. 7. 31.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[37167] Oeffentliche Zustellung. Die Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Düsseldorf, Königs- allee 45, vertreten durch den Vorstand, Prozeßbevollm.: Rehtsanwalt Dr. Horn in Düsseldorf, klagt gegen den Jn- senteur Adrian Vurgers, früher in üsseldorf, Oststr. 158, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, unter der Behaup-

; tung, daß der Beklagte den Betrag aus

laufender Geschäftsverbindung schulde, Zahlung des Betrags aber nicht zu er- halten sci, mit dem Antrag, den Be- êlagten zu verurteilen: a) an Klägerin 21 538 RM nebst 10 % Zinsen seit dem 1. 7. 1931 zu zahlen, b) die Zwangs- vollstreckung in das Grundstück Her- mannstraße 16, Düsseldorf -Flingern, Band 75 Blatt 19 2603 aus den in Ab- teilung ITI daselbst unter Nr. 5 und 6 eingetragenen Grundshulden über 20 000 Reichsmark und 8000 RM zu dulden, c) die Kosten des Rechtsstreits zu tra- gen, ferner das Urteil, eventl. gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig voll- treckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtss\treits vor die erste Kammer für Handelssahen des Landgerichts in Düsseldorf auf den 17, September 1931, 914 Uhr, Zimmer 181, mit der Aufforderung, sich durch cinen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Düsseldorf, den 16. Juli 1931. (Unterschrift), Justizobersekretär, (L. S.) als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Landgerichts. [37172] Oeffentliche Zustellung. Neumagen-Dhron a. d. Mosel, den 1. Fuli 1931. Herrn Franz Halfmann, zuleßt in Erfurt, Lange Brücke 54, jeßt unbekannten Aufenthalts. Wir, die unterzeichnete 4 Weingut Josef Milz G. m. b, H. in Neumagen-Dhron a. d. Mosel, kündigen Jhnen hiermit die Grundshuld von 5000 RM (i. B. fünftausend Reichsmark), eingetragen im Grundbuch von Erfurt Band 58 Blatt 2337 Abteilung 111 Nr. 13 auf dem Fhnen gehörigen Grundstücks- anteil, Hochahtungsvoll Weingut Josef Milz, G. m. b. H. gez. SRUN, Zum Zwedcke der offentlihen Zu- stellung hierdurch bekanntgemacht. Erfurt, den 7. Juli 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[37173] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Herting & Schmidt, JFn- haber Gustav Müller in Essen, Guten- bergstraße 61, flagt gegen den Carl von Gynz, früher in Essen, Augusta- straße Nr. 11, jeßs unbekannten Auf- enthalts, auf Grund einer Teilforderung für „gelieferte Garderobe, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 500 RM fünfhundert nebsi 7 % Zinsen seit dem 1, Fanuarx 1929 zu zahlen und das Urteil für vorläufi ‘bollitreckbar zu er- kläcen, Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Essen auf den 29, Oktober 1931, vormittags 9 Uhr, Zimmer 156, geladen,

Essen, den 9. Juli 1931. :

Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts.

[37175] Oeffentliche Zuftellung. :

Die offene Handel8gesellshaft in Firma Gebrüder Ramelow in Berlin- Grunewald, Siemensstraße 11, Prozeß- bevollmächtigter! Rechtsanwalt Dur, Süskind in Berlin W 8, Mauer- straße 58 TIT, klagt’ gegèn den Gustav Leipold, zulegt in Kiel, Harmsstraße 47, wohnhaft, jeßt“ unbekannten Aufeni- L unter der Behauptung, daß der eklagte verpflichtet sei, die von seiner Ghefrau irt der Grundbuchsahe Scharn- weber-Dassow abgegebenen Sn u genehmigen, mit dem Antrag, den eklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu * verurteilen, darin zu willigen, Z dié im Grundbuch des Grundstücks Nr. 141 e. p. zu Dassow in Fol, 2 zugunsten der Gärtnersfrau Marie Scharnweber geb. Bush in Johannstorf eingetragene Hypothek von 2000 Papiermärk nebst ga im Grundbuch g! wird. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Kiel, Ringstraße 21, Zimmer 81, auf den 18. Septeniber 1931, vormit- tags 10 Uhr, geladen.

Kicl, den 13. Fuli 1931.

Geschäftsstelle 13 des Amtsgerichts. [37176] Oeffentliche Zustellung. :

Adelbert, Karl, Porzellanbrenner in Krappenroth —, 15 —, klagt gegen den Taglöhner Friy , König, zuleßt in Krappenroth, nun unbekannten Aufent- halts, wegen Mietzinsfordèrung und Räumung und beantragt, zu erkennen: 1. Beklagter ist shuldig, das Zimmer in seinem . Anwesen Haus-Nr. 15 in Krappenroth sofort zu räumen. 2, Dec- fe ist {{huldig, 150 RM einhundert- ünfzig Reichsmark rückständige Miete an den Kläger zu bezahlen. 3. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 4, Das Urteil -ist vorläufig vollstreckbar. Der beklagte Friy König wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Donnerstag, den 3. September 1931, vormittags 8 Uhr, vor das Amtsgericht Lichten- fels, Zimmer Nr. 14/1, geladen. Dem Kläger wurde die A Zustellung der Klage mit Beschluß vom 26. Juni 1931 bewilligt. i

Lichtenfels, den 15. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Lichtenfels.

[37178] Oeffentliche Ladung.

Jn Sachen des Kaufmanns Helmuth Waitekus, z. Zt. unbekannten Aufent-

Se gegen den Reisevertretex Karl ieftel in Rheinsberg, Mark, vertreten

durch Rechtsanwalt Rheinsberg, wegen wird der- Kläger zur Fortsezung der mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf den 18. September 1931, 9 Uhr, vor das Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 2, geladen.

Rheinsberg, Mark, 11. Juli 1931.

Das Amktsgericht.

[37179] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Martha Unterhalt in Schwerte, Hellpothstraße, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Rosenbaum in Schwerte, klagt gegen den Kunstmaler Willy Förster, fcüher in Mörs, Ehape- Ge, wegen Forderung, unter der

ehauptung, daß der Beklagte über ein Jahr bei der Klägerin* gewohnt und gegessen habe und von der Klägerin An- züge, Schuhe und Wäsche erhalten habe; as Entgelt hierfür habe sie niht er- Wien. Sie verlangt für Essen und

ohnung wöchentlich 20 RM, Jahres- betrag 1040 RM, für Anzüge, Wäsche und Schuhe 500 RM. Die Klägerin beantragt, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, an die Klägerin 1540 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 1. Oktober 1930 zu zahlen. Zur mündlichen Ver- ganatun des Rechtsstreits wird der Be- lagte vor das Amtsgericht in Schwerte auf den 29, Oktober 1931, vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Schwerte, den 11. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. agner, Justizsekretaär. [37180] Armensache des Klägers. Feriensache.

Amtsgericht Stuttgart I. Oeffentliche Zustellung. Ludwig Gerldch, Stuttgart, Kerner- straße 65, klagt gegen den zuleßt in Stuttgart wohnhaften Kaufmann Ro- bert Kuhn auf Einwilligung in die 0 ung der beim bieliaen Gericht interlegten insgesamt 83,60 RM. ekl. wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Stuttgart T auf Donnerstag, 3. Sep- tember 1931, vorm. 8 Uhr, Archiv-

straße 15, 1. St., Saal 207, geladen.

Stuttgart, den 18. Juli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts I.

5. Verlust- und Fundsachen.

[37183] Gerling-Konzern Lebens- versicherungs-Aktiengesellschaft. Kraftlos8erklärun eines Versicherungs scheins. Der Versicherungs\chein Nx. L 259 381, ausgestellt auf das Leben des Herrn Otto Maurißz FJohansson, Kaufmann in Hamburg, ist abhanden gekommen. Falls ein Berechtigter sih innerhalb zweier Monate niht meldet, ist der Versicherungsschein außex Kraft. Köln, den 17, Juli 1931.

Der Vorstand.

Dr. Pohrt n Warenforderung,

A Serling-Kozizern Lebens-

versicherungs-Aktiengesellschaft.

Kraftloserklärung eines Versficherungsscheins.

Der Versicherungsschein Nr. L 303 995, ausgestellt auf das Leben tes Herrn Richard Naß ist abhanden ge: fommen. Falls ein Berechtigter sich innerhalb zweier Monate niht meldet, ist der Ar außer Kraft. Köln, A uli 1931.

er

[37182] Aufgebot. Lübecck-Schweriner Lebens- versicherungs8-Aktien-Gesellschaft in Liquidation, Kraftloserklärung zweier Policen. Die von der irmen Deutschen Lebensversicherungs - Sat in Lübedck, Feen Lübe - Schweriner Lebensversiherungs - Aktien : Gesellschaft auf das Leben des Herrn Georg Hein- rih Kehe in Hannover unterm 5, Ok- tober 1905 bzw. 7. Dezember 1907 aus- efertigten Papiermarkversiherungs- heine Nr. 139191 und 149595 sind verlorengegangen. Falls binnen zwei Monaten kein Einspruch bei uns er-

orftand.

2 werden die Versiherungs\chetne ür traftlos erklärt.

Lübeck, den 18. Juli 1981. - Die Liquidatoren.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Afktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutshen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gefellschaften bestimmten Uuterabteilungen 7—11 veröffent- liht; Auslosungen des Reichs und der Länder im revaktiounellen Teile.

[37114] Bekanntmachung.

Die am 1. 11. 1931 fälligen Tilgungen der 8% Bayerishen Kommunalgold- anleibe von 1928, Meihe I, im Betrage von RM 577 300,— und der 8%

ris{en Kommunalgoldanleihßhe von 1930,

ves «Cf E” E T O E TKE I MRRMT 7": M e

I R E D E E E M

Reibe L, im Betrage von RM 75 000,— erfolgen durch Nüdfkauf. München, den 17. Juli 1931, Bayerischer Sparkassen- und Giroverband. Bayerische Gemeindebank (Giro- zentrale )/ öffentlihe Bankanstalt,

Königreich Rumänien.

414 % Vereinheitlichte Rente. Nominalbetrag 13314 Millionen Goldlet, Verlost in der 6. Ziehung vom 1. 7. 1931

nom. 628 500 Goldlei.

_ Stü 87 à 2500 Goldlei.

2500 Goldlei à 36 % = 900 Goldlei = [37115] 729 Reichsmark.

Nr. +135 357 391 485 726 1014 145 859 2009 140 251 325 443 591 3228 231 497 4205 838 5431 839 6094 196 417 430 7251 378 8008 295 307 338 577 T23 923 9157 358 492 984 10028 051 221 243 364 462 502 545 695 11039 253 538 652 682 908 12144 396 427 593 613 654 725 979 13025 830 869 14327 918 15474 16079 387 401 430 514 573 671 706 813 991 17003 389 805 18021 165 215 247 311 341 471.

Stück 206 à 1000 Goldlei. 1000 Goldlei à 36 % = 360 Goldlei 291,60 Reichsmark.

Nr. 94 127 264 276 313 604 624 918 1027 197 680 738 873 2318 449 480 514 545 572 960 3111 328 455 597 739 807 976 4053 555 790 871 913 3033 363 6191 215 327 531 614 744 769 867 936 75756 609 8235 9144 64L 662 10152 329 581 615 643 668 685 951 11301 476 504 557 826 847 887 12541 580 781 13004 709 808 14342 660 13070 084 240 499 628 16109 252 499 689 764 17323 450 645 6683 840 858 894 995 18095 177 222 443 504 869 912 19006 263 475 597 608 629 720 803 901 20562 564 805 21005 026 841 22044 338 457 511 23169 503 576 781 880 970 24037 568 717 776 913 25109 296 312 554 593 26105 118 894 27047 245 343 778 798 28538 29040 235 538 589 617 30039 069 523 748 31177 778 948 32039 104 298 717 33234 979 34143: 182 499 564 860 35340 630 700 966 36409 936 37006 124 155 335 563 950 38022 477 758 39051 126 263 318 386 684 731 791 861 40140 666 875 41115 298 302 515 717 791 42156 479 705 43064 290 435 453 473 540. :

Stü 410 à 500 Goldlei, 500 Goldlei à 36% = 180 Goldlei 145 80 Reichsmark Nr. 217 532 750 1146 671 715 733 2081 264 412 711 3041 729- 4038 308 493 607 895 919 966 5000 224 458 6355 680 785 7080 251 317 499 638 774 852 8054 188 302 513 788 9083 198 348 408 678 T45 850 897 10296 321 576 662 907 11294 606 969 12016 130 134 187 266 288 809 13196 198 461 920 14229 452 466 590 812 15220 404 16485 683 17176 528 958 980 18348 448 485 19004 534 666 696 725 20254 391 401 448 476 815 21119 688 713 22187 290 524 570 731 23006 606 618 625 658 676 24245 442 25130 851 899 980 26065 075 102 244 248 27002 169 220 583 983 28055 118 186 285 383 393 477 566 710 965 981 29146 174 227 233 313 351 478 753 826 30563 721 785 923 31732 757 976 32048 069 180 349 353 33164 545 584 866 34047 701 35051 636 36574 648 965 37498 660 88 945 979 38023 676 794 982 39005 019 070 199 231 266 406 558 40058 374 439 616 866 41090 286 715 786 839 42215 276 298 515 546 800 43101 102 370 438 536 548 882 988 994 44074 159 510 584 736 752 792 45138 165 445 996 46266 412 538 672 683 942 991 47404 451 458 516 659 693 826 48474 579 751 49439 575 90098 120 130 188 51295 729 776 52073 717 769 771 899 961 53165 255 304 514 779 945 951 957 54291 409 DET 661 728 824 844 5507€ 092 485 649 830 536390 497 557 661 728 881 327 37078 478 518 712 58286 408 48 718 936 59159 213 318 504 785 870 60027 150 168 61001 157 224 350 491 492 494 646 62004 162 705 936 63584 629 715 773 962 64209 444 802 847 65105 508 903 66553 658 663 664 67660 891 932 998 68065 188 648 69043 161 229 439 622 689 945 70138 164 252 476 989 71056 111 449 480 539 686 697 72019 038 ‘097 447 451 791 869 73028 167 743 74190 399 484 555 863 75081 856 885 76163 222 486 580 726 903 77047 098 218 399 78711 923 79080 647 668 698 80104 171 480 514 937 81695 947 83129 439 700 793 806 84590 648 687 85009 014 498 630 86217 286 306 387 501 696 791 965. Die Einlösung vorstehender Stücke sowie des am 1. Oktober 1931 fälligen Coupons zu dem im Berliner Abs kommen vom 10, 11. 1928 vereinbarten Say (36 % des Nennbetrags in Gold) erfolgt vom 1. Oktober 1931 ab: bei der Deutschen Bank und Discontos

Aa déidiua: D ain

ain) und Hamburg E bei dem Bankhaus S. Bleichröder,

Berlin. :

Bukarest, im Juli 1931.

Der Finanzminister.

7. Aktien- gesellschaften.

Dr. M irshel ist aus dem Auf- sichtsrat e | Dirie haft auge Geh r 2

e o "Metall erke Akt,-Ges.

Gerson. [36598]