1931 / 171 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|

Passiva

Langfristige Anleihen zw. Darlehen

a)

ypo- theken- pfand- briefe und Kommu- nalobli- gationen im Umlauf

b)

Sonstige

überhaupt

(Sp. 50

und 51)

Beträge in Tausend RM

Summe Abval- und

j Bürg- \schafts-

verpflich- tungen’

der

Passiva

(Sp. 39, 40, 45, 49, 52 und 53) !

Eigene Indossamentsverbindlichkeiten

a)

aus weiter- begebenen Bank- afzepten

der Bank

b)

aus Sola- wechseln der Kunden an die Order

sonstigen

tierungen

c) |

aus

Nedis- fon-

Von der Gesamt- summe (Sp. 59) sind in spätestens 14 Tagen fällig

Eigent Ziehungen

davon für Rechnung Dritter

Laufende Nummer

50

51

92

94

56

57

98

60

banken.

105 000

9725 1779 25 636 7 085 4 309 4179

299 551 122811 75 823 63 037 12 141 8 225

4 410 284 2 151 298 2 036 099 1 609 395 597 410 447 962

245 108 39278145 203 330 112 556

33412 44) 88 446

159 753 113 283 142 640 78 406 41 046 18 900

404 861 391 428 345 970 190 962

74 691 107 346

189 000 |

52713

11 252 448 } 581 588

960 997

9954 028

l 515 258

9 776

374578 1 603

15 472

53 286

68 758

714 210

129 |% 419 560

4) 20 499

6) 3 655

7) 1143

) 42 827

229

42 956 423 215

5) 15 951

1152 2 042 4 689 14 554 1370 141 1,267 1919 1335 1 650 241 977 397 1312 1584 281 880 307 435 1377 518 910

1 468 142 106 172 591 13

96 94 4

26 696 7750 18 2599 4 758 9 909 2 632 8957 70 3836 2811 1458 8 100 1007

1089 434 384 703 383 813 231 664 711 880 102 871

77 347 21 073 81 800 101 415 41 209 16 706 59-402 31484 | 1616 46910 6111 14 807 —_ 44656 | 2925 9455 14 24329 | 1982 26 310 950 15 316 37415 | 18337 35894 | 1172 16 183 47 52580 | 1775 17191 1782 9 801 1188 7815 | 1137 10 462 6 59 827 1242 2 978 982 22993 | 254 26 182 727 9 985 247 8 830 127 8471 1 009 24 131 901 18 116 311 6 848 750 14 149 436 3 024 18 2319| 3 645 19 397 9865. 8645 20 923. 5 051 9747 4 863 1883 4 029 7 832 3 498 1933 3671 8 431 1 508 2 487 1722 1164 1006 |

27 054 26 575 60 761 21 878 43 555

3 859

1200

I L T C41 1100 E004 0444441444444 (01114

23) 3758

27 544 36 415 50 941 34 674 17916 4 399 2 646 2591 1850 104

5 150 1794 13 074 2922

54 598 62 990 111 702 34 674 39 794 47 954 6 505

2 591

3 050 104 5:150 1794 13'374 4774

4816. 7 438 462 145 14015 13 061 2.939 3310 80

ms

980 287 7769 246 1 032

46

4816 7438 162 145 14.015 13 061 2,939 4/022 80

769

O o NN R

p jk pre jd jed n N O

pu jus O

41) Darunter RM 3552 600 Reichskredite für Wohnungs- ). Dames (Zwischenkredite) und RM 11 216 000 Schuld aus Darlehen für bestimmte Zwede (land- wirtschaftliche Notstands-, Winzer- und Pächterkredite aus Mitteln des Reichs, der Deutshen Rentenbank- Kreditanstalt usw.). :

42) Außerdem NM 14 000 000 Hypothekenpfandbriefe, hinter- legt für die in Amerika aufgenommene und in Spalte 51 enthaltene Schuidscheinanleihe von U. S. A. § 3 000 000 = RM 12 600 000. Ï

6) Es’ entfallen auf andere an der Veröffentlihung der

wischenbilanzen beteiligten Institute RM 49 066 000 D Darlehen der Deut|hen Rentenbank-Kredits

anstalt RM 2 965 000). : 44) Darunter RM 50756 000 aus weiterbegebenen

1 * Remboursbankakzepten, die in Spalte 41 enthalten sind.

A

n N Cs ms

©4307 N T

o E G TIPWIN_- O

Berlin, den 25. Juli 1931. Statistishe Abteilung der Reih8ban=L

*

Dr. Döring.

sommd jur do

Ir. 171.

Drítte Anzeigenbeilage zum Deutschen Reichsanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Gonnabend, den 25. Zuli

7. Aktien- gesellschaften.

[38298].

Gemäß § 244 H.-G.-B. geben wir be- kannt, daß Herr Julius Schivarz aus dem CURERNS (Aufsichtsrat) au3geschie-

en ist. Bank des Berliner Kassen-Vereins.

[38675] Kölner Verlags-Anstalt und Druckerei A.-G., Köln.

Einladung zur 42. ordentlichen Generalversammlung am Mittwoch, den 19. Angust 1931, vormittags 11 Uhr, im Büro des Herrn Notar Dr. Foseph Krauß, Köln, Cardinal- straße 6. ‘Tagesordnung:

1. Gescäftsberiht des Vorstands s\o- wie Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und der Ge- winn- und-Verlustrehnung.

3, Genehmigung der Bilanz.

4. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

5. Neuwahl von Ausfsichtsratsmit- gliedern.

Nach § 15 des Statuts sind diejenigen Aktionäre in der Generalversammlung stimmberechtigt, welhe ihre Aktien spä- testens 5 Tage vorher (den Tag der Hinterlegung und den der Generalver- sammlung nicht mitgerechnet) bei der Gesellschaft selbst oder bei dem A. Schaaffhausen'shen Bankverein, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Köln, oder dem Bankhaus J. H. Stein in Köln hinterlegt und bis zum Versammlungstage belassen haben. Der Beifügung von Dividendenscheinen und Erneuerungssheinen bedarf es niht. Die Hinterlegung eines Depot- eines cines deutsden Notars hat die- elbe Wirkung wie die der Aktien selbst. Der : notarielle Depotschein muß die maner der deponierten Stücke auf- weisen.

Der Geschäftsberiht des Vorstands mit der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung liegt gemäß § 17 des Statuts vom 25. Fuli d. J. ab in dem Geschäftslokal der G-sellshaft, Köln, Stolkgasse 25/31, zur Einsicht der Aktio- näre, die sih als jolche legitimieren, auf.

Die auf iden 20. Jul?! d. J. anbe- raumt gewesene 42. ordentlide Gene- ralversammlung ist ausgefallen.

Köln, den 24. Juli 1931.

Der Vorstand.

[38079].

Wurzener Kunstmühlenwerke [37719]. & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch, Wurzen i. Sa. Einladung zur Generalversamm- lung am Dienstag, den 18. August 1931, mittags 12 Uhr, im Sißungs- saale der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt zu Leipzig. y Tagesordnung : L. Geschäftsbericht und Rechnungsab- {luß für das 45, Geschäftsjahr. 2. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 3, Aufsichtsratswahlen. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind laut § 9 des Gesellschast3- vertrages diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung | und Versamm- |

(den Hinterlegungstag lungstag nicht mitgerechnet) in den üb- lichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, oder den Zweigniederlassungen die- ser Firma

bei der Sächsishen Staatsbank, |

Leipzig, oder den Zweignieder= lassungen dieser Firma Aktien bzw. Jnterimsscheine hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversamm- lung daselbst belassen. Die Hinterlegung der Aktien ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien - mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei an- deren Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden. Die Hinterlegung der Aktien bzw. Jnterimsscheine kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen; sie ist dadurch nachzuweisen, daß spä- testens am leßten Werktage vor der Generalversammlung der Ge- sellschaft oder eiuer der Anmelde- stellen ein Hinterlegungsschein des No- tars eingereicht wird. E : Seitens der Gesellschaft oder der son- stigen Anmeldestellen sind den auf Grund dieser Vorschriften zur Teilnahme an der

Generalversammlung Berechtigten Hin-,

terlegungsscheine über die Anzahl der Aktien bzw. Jntecimsscheine mit einem

Vermerk über die Stimmenzahl auszu-.

händigen.

Der Hinterlegungsschein gilt als Aus- weis zur Teilnahme an der . General- versammlung.

Der Versammlungssaal wird 1 Uhr geöffnet. j

urzen, am 22. Juli 1931, ;

um

Der Vorstand: der Wurzener Kunst-:

mühlenwerke &- Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch. Kießling.

Berliner BVerkehrs-Aktiengesellschaft.

Vilanz am 31. Dezember 1930.

Vermögen. . Anlage Straßenbahn „Anlage U-Bahn . Anlage Omnibus

Wu 4 . Vorräte und Halbfabrikate . . Kasse . Wertpapiere . Beteiligungen . . . «5 . Aktivhypotheken . . .,. D C . Darlehen Neubau U-Bahn . Disagio von Darlehen . .

| i D A 5 d mi

Verbindlichkeiten.

. Aktienkapital î

. Reservefonds .

. Hypothekenschulden

. Langsfristige Anleihen . . .

. Schuld an die Stadt Berlin. . . . Anlagetilgung

D I D N a D i

. Schulden bei Banken . Kreditoren . UVebersch{1uß

Geivinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember

+ Neuerwerb von Grundstücken (int Zusammenhang mit dem

. Erneuerungen und Abschreibungen . . . .. Jm Jahre 1931 fällig werdende Anleihezinsen für das Vorjahr .+ Noch nicht erhobene Zinsen und Gewinnanteile auf Schuld- verschreibungen und Genußrechtsurkunden ......., - Noch nicht eingelöste ausgeloste Genußrechtsurkunden

RM:

343 440 659

264 372 195 25 910 450

21 257 884 11 042 145 1180 510

7 221 130 10 839 001 313 632

20 102 313 63 287 252 4157774

773 124 950

[37762]. Metallwerke Speyer, A.-G., Speyer am Rhein. Vilanz per 31. Dezember 1930.

RM |Y 245 128|— 32 131/05 51 752/39 254/89 33

329 266

Flüssige Mittel . . Warenvorräte Verlust

Passiva. Aktienkapital ¡ Reservefonds u. Rücklagen Hypotheken . . « P

200 000|—

‘70 000|— 50 987/08

329 266/33

Speyer a. Rh., den 1. Juli 1931, - Der Vorstand. E [M [36090].

Vereinigte Tuchfabriken Botzong- Waltinger A.-G. in Liquidation, Lambrecht.

Vilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. M Kapitalguthaben bei den Firmen H. Boßong & F. Walßinger Söhne . . Dee vorivasg «e e os

11 000 89 000

100 000

Passiva. Aktienkapital .

100 000

100 000

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930.

M M Soll... ‘eien L Gaz

Vereinigte Tuchfabriken Boyong- Walgzinger A.-G. in Liquidation. E Dr. Helm, Blum.

[38075]. Vilanz per 31. Dezember 1930.

Aktiva. Debitorenkonto « «e » o .

119 057/86 119 057/86

Passiva.

Aktienkapital . . . . 100 000|—

Gewinn- und Verlustkonto: Saldo per 31. 12, 1929 25 585,44

Verlust 1930- 66 527,58 19 057

119 057

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1930.

Debet. Unkostenkonto . « - o o o. GIÉNELITON O + o u. o a6 Gu «e e o e ois

6 395|— 19 057/86

25 585/44

Kredit.

Saldovortrag . « . « « e « |25 585

25 585

Verlin, ven 31. Dezember 1930. Einfuhr- und Großhandels- A aft. (Unter)chrift.) U AER

[37866]. Deutsches National-Theater A.-G,.,

Berlin. Vilanz per 31. Dezember 1930.

44 44

. 400 000 000 . 603 375 5 3 893 305 . 63 281 775 Ce 75 141 704 E C E E 5 370 000 11 285 336 1783 886

62 444 ° 5 550 . 156 593 714 42 000 302 13 103 554

773 124 950 1930.

E . . E M .

Aktiva. Grundstücke und Gebäude Anlagen Bankguthaben und Effekten Verlust 20 807,43

=— Gewinn- vortrag

1 305 000|— 385 000|— 26 683/50

8 885/46

1 725 568/96 s DENEA

Aktienkapita 480 000

Reservefonds . ; 173 604 Hypotheken , « 114 000

11 921,97

10

Kreditoren . 951 964/86

Transitiva . 6 000|— 1 725 568/96

- Gewinn- und Verlustrechnung.

. Betriebskosten

. Pensionsverpflichtungen aus dem früheren Straßenbahn-

unternehmen . Zinsen der langfristigen Anleihen und . Rüdcklage für Anlagetilgung . . .. . Erneuerungen und Abschreibungen . . Ueberschuß V

Vortrag aus 1929 . »

. Vortrag aus 1929 . . Betriebseinnahmen . Verschiedene Einnahmen

sonstigen Schulden . ¿

RM 153 082 033

5 041 265/21 18 105 485/02 2 865 000 |— 29 148 333/86

13 103 554/94 221 345 673/01

e A M

RM 12 639 414,43 464 140,51

464 140/51 215 673 338/56 5 208 193/94

221 345 673}01

D 0.0 E... 9 G O

Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Stadtverordneter August Gebert, Berlin, aus-

geschieden; für ihn sichtsrat gewählt. Verlin, den 20. Zuli 1931.

ist Herr Stadtverordneter Richard Barth, Berlin, in den Auf-

Verliner Verkehrs- Aktiengesellschaft.

Lüdke. Brolat.

Quarg.

Zangemeister.

Soll. Abschreibungen . Hypothekenzinsen Unkosten . . Steuern . . . «

122 975|— 6 000|— 18 147/02 56 341/75

203 463/77

Wi

182 656/34 20 807/43

203 463/77

Erträgnisse E Verlust

Berlin, den 1. Juni 1931. Deutsches National-Theater A.-G. Der Vorstand.

Vorstehende Bilanz jowie Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1930 haben wir geprüft und mit den Büchern in Uebereinstimmung gefunden. Berlin, den 1. Juni 1931.

Treviag Treuhänder und Revisoren Aktiengesellschaft.

Dr. Beudck. onas.

132/58 |

8 279/25 |

[30399] Vekanutmachung. Varther Aktieu-Möbelfabrik. Herabsezung des Grundkapitals. Durch Beschluß der Generalverszmm- lung vom 12. 6. 1931 ist d’2 Herab- [eßung des Grundkapitals um 70 000,— Reichsmark durch Verminderung des Nennbetrages der Stammaktien derart beshlossen, daß der Nennbetrag der Stammaktien von 1000,— RM auf 300,—RM herabgeseßt wird. Der Beschluß

[3806].

läubiger der Barther

fabrik in Bart gefordert, ihre zellshaft

Wochen

innerha

nah der

lihung anzumelden. Varth, den 12. Juni 1931. _—Cant Küget alleiniges Vorstandsmitglied der Barther Aktien-Möbelfabrik.

A

Vilanz vom 31. Dezember 1930.

Giedlungsgesellshaft Breslau, Aktien-Gesellschaft.

—— H

B im Handelsregister eingetragen. Die

ftien-Möbels h werden hiermit aufs Extpräse gegen die Ge- b spatestens

leßten Veröffent

dret

Besit.

. Bebaute- Grundstücke . . Abschreibung . «„

. Bauten, halbfertig « « « Abschreibung . ._.

. Unbebautes Gelände

. Baumaterialien und sonstige Vorräte . . , Maschinen

+ Gerüste, Geräte, Werkzeuge und Abschreibung . . . Kraftfahrzeuge » . . Büroeinrichtung . « C Abschreibung . . « A . Grundstückhypotheken 0

Beteiligung an anderweitigen Unternehmungen .

Abschreibung . .

. Außenstände: a) Bankguthaben . . e b) Postscheckguthaben 0

c) Abschlagszahlungen an Stadtgemeinde Breslau

für noch nicht abgerechnete

Kanalisation und sonstige Arbeiten . ..

Straßenbauten,

d) Abschlagszahlungen an Unternehmer für noch nicht abgerechnete Bauten und Anzahlungen für noch nicht zur Auslieferung gekommene Materialien .

0) Mietsrücfstände , E Abschreibung « .

£) Diverse . . . . . . « « s.

. Mietsicherheiten auf Sparbuch . « Kassenbestand e Ee

. Aktienkapital . ¿ .. ° . Reservefonds . ¿ ., . Neubaufonds . : . 5 . . Jnstandseßungsfonds , . . Private Baugelder E 1E . Hypotheken vom Reich, Staat und G Tilgung 1930 s Grundstückhypotheken , . . * Tilgung 1930 ,„ , ° Geländehypothekèen ,... ° . Restkaufgelder füx Gelände ° E a eiae s ° . Mietsicherheiten E n

.- Mietsicherheiten auf Sparbuch

. Einbehaltene Sicherheiten an Unterne

. Noch nicht erhobene Dioidende . .

. Unterstüßungsfonds . . .

. Sonstige Verpfl’chtungen: a) Transitorische Posten . ° b) Bankverbindungen . . E c) Stadtgemeinde Breslau . . . .

e

. hnrer

. 353 599,98

. 137 308,73

meinde

..

O T S6 b Si: M De QE O R S U 0 D R e E d

+6. 4 e. S P. s

M .

ä) Unternehmer für abgerechnete Arbeiten und ge-

lieferte Materialien usw, ... D o o E Ca

17, Gewinn .

S S V Do S

Gewinn- und Verlustcechnung vom 31. Dezember 1930.

RM [|, 86 871 344/62 | |

a

|

|

39 172 058 90 855

139 017

640 000|—/86 231 344

De 3 908 864/07 5 588/50

2 416/73 2 405/73 11

1 441/72 | 1439/72 2

49 902/— 21 500/—

220 753/65 19 890/40

1 030 598 48 385 969/47

216 291/25 554 174/85

33 396 872/410

376 592

p L

10 25 377130 63 21°/64

318 256:78 512 199/98

RM

3 903 275 1 839 212! 156 025.

8!

30 000!

28 402

í J

2 427 678

80 064 5 460

N

62

5T 38 30

—_—_

4 020 000 36 770

10 191 314 770 740 045)

39 081 203.

38 257 854 59 573 330 000

9 839 123 219 719

3 324 46 871

1 295 i 32| 13 401

94 701 483

94 701 48317

80 064: 352 936/5T

33 14

76 10

Verlust,

Allgemeine Geschästsunkosten . . Unkosten der bebauten Grundstücez

Jnstandseßungen. .

Grundstückhypothekenzinsen

Betriebsunkosten . . . . .+

Verwaltungsunkosten . .

E06. §9

Zinsen für Geländehypotheken und Restkaufgelder

Unkosten der unbebauten -Grundstüde . .

Kraftfahrzeugbetrieb

Abschreibungen: Bebaute Grundstücke . . Vauten, halbfertig .

E L. T;-ck D 9

J ® .0 ;0

Gerüste, Geräte, Werkzeuge und Maschinen ¿ ¿

VBüroeinrichtung

Beteiligung an anderweitigen Unternehmungen

Mietsrücstände. - « « « « Saldo

E: 6:00.00: 0.05 S 0 ck02

Gewinn. Ertrag der bebauten Grundftüde . Malereibetrieb . . gen E isfont , . Rückstellung für Mietenverluste . «

Breslau, im Juni 1931. Der Aufsichtsrat.

RM

635 423 4 113 546 646 444

214 883

RM 88 485

5 610 297 28 887 13 784 17 047

808 242 13 401

6 580 146

6 259 085 6 825

169 307

7 619

137 308

6 580 146

TL

Der Vorstand.

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft in Uebereinstimmung

gefunden.

Breslau, den 25. Juni 1931.

Schlesische Treu E und Vermögensverwaltung A.-G.

sen,

Dr.

üller.

Jn der Generalversammlung vom 20. Juli 1931 wurde der Gewinnanteil für die Vorzugsaktien B auf 5 vom Hundert des Goldwertes der auf die Aktien ge-

leisteten Einzahlungen festgeseßt. Der Gewinnanteil wird ge Anteilscheins für 1930 an der Kasse der Siedlungsgesellschaft Bres

gen Bs des au Aktiengesellschaft

in Breslau, Elisabethstraße Nr. 2, I, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr vorm., ausgezahlt. Aus dem Aufsichtsrat sind Stadtrat Dr. Fuchs und Direktor Hertel aus-

geschieden.

Neu in den Aufsichtsrat wurden gewählt: Direktor Carl Wilhelm. Mache, Vorsißender.

Breslau, den 23. Juli 1931. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand

Dr. Friedlaender.

Piecha.