1931 / 173 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

au

tvte

E E D Ee C am t C T N D O D O Ed I

man

i k i]

apeigtrtawtegen er r

ees Rechte anzumelden und die Ur-

E r O E A RRD E E E L O:

Berichte von auswärtig

Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 27. Iuli. (W. T. B.) Banknoten: Polnishe Loko 100 Z 100 Deutshe Reichsmark 123,13 G., (5 - bis 100 -Stüde) 25,21 G, —,— B. Auszahblungen: 58,21 B, Telegraphische :

123,13 G., 123,37 B. Wien, 27. Juli, Budapest —,—

(W. T. B.)

, ,

168,10, Lrenoten

a ,

(W. T. B.)

Draa, 27, Aull E Es 610 U,

Zürich 658,75,

au t ,

163,95, Madrid 309,00, Mailand A, New Vork 33,762, Paris

474 55,

Polnische Noten 377,10, Belgrad 59,83, Danzig —,—. i

Budapest, 27, Juli. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,35, Stockholm 100,20, Kopenhagen Z Berlin 135,65, Züri 111,40, Belgrad 10,112. 1

: (W. T. B.)

123,90, Amsterdam 1204,25, Brüssel 34,79}, Italien 92,80, Berlin

132,40, Stockholm 903,75, Wien

80,35, London, 28. Juli. 20,43,

Schweiz 24,89, Spanien

hagen 18,162, Wien 34,57, Sstanbul 10, Aires 33,43, 33,50, Rio de Janeiro 359,00.

Paris, 27. Juli. (W.T.B.) (An}angsnotierungen, Freiverkehr.) Deutschland —,—, London 123,90, New Bork 25,53, Belgien 355,50, Spanien 230,50, Stalien 133,50, Schwei Holland 1028,75, Oslo 681,75, Stock Numänien 15,15, Wien 35,80, Belgrad —,—,

—_— G, —,— B. Warschau 100 Zloty 58,10 G,, London 25,214 G., 20,33 G., 20,37 B., New York 5,18,88 G., 5,19,92 B.,

, Kopenhagen 189,70, London 34,50, New York 709,95, Paris 27,90, Prag 21,03}, Zürich 138,50, Marknoten Jugoslawiscke slowafishe Noten 21,023, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 712,00, Ungarische Noten —,—*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 12,562, *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 173 vom 28, Juli 1931, &. 2

en Devisen- und

(Alles in Danziger Gulden.) loty 58,12 G, 58,23 B,

123,37 B., Amerikanische Schecks: London

Amst

Warschau

Ser: aris —,—, Bu

erlin

—_—,— B,

Amsterdam 286,50, Berlin

New YVork

Noten 12,57, Tschecho-

Amsterdam 13,622, Berlin 88,90,

Kopenhagen 902,50, London

Marknoten 796,25,

Paris 14,7 00,05, R

New York 485,62, Paris E os 93,99, Lissabon 110,05, Kopen- 194,53 B.

25, Warschau 43,50, Buenos Lond

Silber auf

i 497,25, Kopenhagen 681,75, jolm 682,75, Prag 75,00, Wars

au —,—.

Paris, 27. Juli. (W. T. B.) land T , 29,924, England 123,92, Belgien 356,25, 133,65, Schweiz 497,00, Spanien 231,00, Warshau —,-—, Kopen- hagen —,—, Oélo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,—. London 12,047, New Vork 248!/,, Paris 9,721, 48,38, Italien 12,97}, Madrid 22,30, 66,30, Stockholm 66,40, Wien 34,924, Budapest —,—,

Paris

(Schlußkurse, amt

Bukarest —,—, Prag —,—,

erdam, 27. Juli. (W. T. B.) (Amilich.)

—,—, Helsingfors —,—, Bufkarest

enos Aires —,—.

Zürich, 28. Juli, (W.T. B.) (Amtlich.) Paris 20,093, London 24,89, New York 512,75, Brüssel 71,55, Mailand 26,82, Madrid 46,590, Berlin —,—, Wien 72,05, Istanbul 243,25.

Kopenhagen,

1 27. Juli. (W. T. B.) 374,62, Berlin —,—, Paris 14,78,

Lo

14,69, Brüssel 52,25,

(W.-T. B.) London 18,161, 7, New York 374,25, Amsterdam 151,05,

om 19,65, Prag 11,13, Wien 52,70.

fan, 27. Sul (D. T. D.) Pfund 941,22 G.,, 943,10 B,, 1000 Reichsmark 46,36 G., 46,46 B

(In

on Lieferung 139,6

Wertpapiere.

Wien, 27. Juli. (W. T. B.) (In Stgillingen.) Völker- bundsanléihe 110,01, 4% Galiz. Qudivigebe hn O 4 D Nudolfé-

Wien —,—,

Holland 102

Brüssel 34,61, Schweiz Oslo 66,30,

—,—, YVokokama

ew VYo Antwerpen 52,27, Zürih 73,09, Yèom 19,70, Amsterdam 151,20, Stockholm 100,18, Vélo 100,05, Helsingfors 945,00, Praa 11,13, Wien 52,70. Stockholm, 27. Juli. (W. T. B.) London 18,154, Berlin Schweiz. Pläße 73,00, Amsterdam 150,80, Kopenhagen 99,974, Oslo 99,973, Wash 374,12, Helsingfors 9,42, Rom 19,61, Prag 11,12, Wien 52,65. Os81l-:o, 27, Juli.

Tscherwonzen.) 1000 Dollar 194,15 G,,

27. Juli. (W. T. B.) Silber (Kasse) 138/16,

li.) Deuts(- Amerika 29,00, Stalien

Verlin 58,85,

Kopenhagen Werke (Waffen) —,—, Prag 734,00,

Mairente 0,425, rente —,—.

(Young) 46/4,

ndon 18,162,

Deutsche

ington

Berlin 89,00,

m. Op. 1946 —,—, Zürich 73,05, Y

bahn —,—, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 0

ata i 10,70, Wiener Baaifvereia 14,90, S —,;—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 12,75 j A.-G. ——, A. E. G. Únion 16,90, E Siemens - Schuckert 140,75, Brüxer Koblen —,—, Alpine Montan 13,30, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 164,00, Krupy A.-G Prager Eisen —,—, Ri

Amsterdam, 27. Iuli. (W. T. B.) 70 anleißle 1949 (Dawes) 75,00, 5# % ide 9

7 9/9 A.-G. für Bergbau, Blei und Cont. Caoutsch. Obl. 1950 —,—

Staatsbahn —,—, esterr. Kreditanstalt

Rimamurany —,—,

—_——, T Ardéd 1951

feste Preise halten.

Bradford, 27. Juli. sehr unbedeutende Belebun

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

ra - (W. T. B.) In Garnen blieb die Umsaßtätigkeit gering, Das Geschäft in“ Kammzügen hat nur eine g erfahren, da die Kammzugmacher auf

Öffentlicher Anzeiger.

Brown Boveri —,—

Steyr. f Skodawerke —,—, Steyrer Papierf. —,— Scheidemandel —,—, Leykam JIosefsthal 1,85, Taviert

Aprilrente —,— Februarrente —,—, Silberrente —,—,

Kronen-

Deutsche Reichs- 7% Bremen 1935 Lie s 0/ Cane Ie o V 00, reuß. e L ¡1 T 9/0 Dresden Obl. 1945 —,—, 7% D E A Obl, 1950 —,—, 7 9% Deutscher Spärkassen- und Giroverband 1947 —,—, 7 9% Ch Oden te DIIIE: 1993 —,—, Amsterdamsche Bank ei n

Deutsche Rentenbank

i 102.50, Uuk Obl. 1948 40,00, 8 9% —-—,_7°%/ Cont. Gummiw. A. G. Obl, 1956 82,00, 6 9/6 Gelsenkirhen Goldnt, 1934 65,00, 79/9 Mitteld. Stahlwerke Obl, m. Op. 1991 ——, 7 9% Rhein-Elbe Union Obk. j 7 9/0 Siemens-Halske- Obl. 1935 84,00, 7 9/9 Verein, Stahlwerke Obl. 1951 41,00, Norddeutshe Wollkämmerei , 7 9% Rbein.-Westf. Elektr. Obl, 1950 —,—, L 2/9 Bergw. Obl. 1952 73,00, Kreuger u. Toll Winstd. Obl. 342,00, Se. U. ole Oli g E S, —,—, 6% Siemens u. Halske s ,00, Deutsche Bank Zert. —,—, Ford Akt. (Berl. Emission) —,—. V 9

Eschiveiler

. Zwangsvbversteigerungen, Aufgebote,

Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

DIDE a 20 do p

Aktiengesellschaften,

. Untersuhungs- und Strafsachen,

Auslosung usw. von Wertpapieren,

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien,

9. Deutsche ies In

H 1

10. Gesellschaften m.

1, Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Aufgebote.

[38908] Beschluß, Die am 23. Juni 1931 gemäß §8 1019, 1020 3.-P.-O. angeordnete Zahlungssperre über Aktien der J. G. Farbenindustrie A.-G. ¿raukfurt a. M.: 1 Aktie über Neichs- marf 1000 Nr. 515 032, 1 Aktie über NM 200, Nr.940255, 1 Aktie über Neiché- mark 200, Nr. 940275, 1 Aktie über NM200,—Nr.940276, 1 Aktie über Neichs- mak 200,— Nr. 454 888, 1 Aktie über NM 200,— Nr. 1 144 870 wird auf An- trag des Kaufmanns Frit M. Lefo, Mann- heim, Werderstr. 15, aufgehoben, da die Urkunden sich wieder vorgefunden haben. Frankfurt a. M,, den 23. Juli 1931. Amtsgericht. Abteilung 41.

[38901 | Aufgebot.

Die Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, gu Berlin W 8, Behrenstraße 68—70, hat als leßte Jnhaberin das Aufgebot des verlorengegangenen, am 15, Dezember 1930 in Berlin von derx Firma Riedel & Grund G, m, b, H,, vorm, C, W. Barenthin, daselbst, ausgestellten und am 23, Februar 1931 föllig gewesenen Wechsels über 120 RM, der von der genannten Firma Riedel & Grund auf den Drogisten Conrad Friy zu Arns- walde gezogen und von diesem ange- nommen worden und der in Arnswalde zahlbar war, beantragt, Die Gläubiger und Jnhaber der bezeichneten Urkunde werden aufgefordert, E in dem auf den 6, Februar 1932, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge-

richt, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermin * ihre Rechte anzu- melden

i Und die Urkunde vorzulegen bzw, sih zu melden, widrigenfalls idre Ausschließung mit ihren Rechten und die Kraftloserklärung dex bezeihneten Urxkunde erfolgen wird. Arnswalde, den 20. Juli 1931, Amtsgericht,

[38903] Aufgebot.

Die Firma August Römer in Löbau i. Sa., vertreten duxrch Rechtsanwalt Brüdckner in Löbau hat das Aufgebot des von der Firma Albert Rosenthal in Magdeburg auf den Schneidermeister Paul Heiseler in Delibsh gezogenen, von diesem angenommenen am 14, März 1931 fällig gewordenen Wechsels vom 26. August 1930 über 200 RM be- antragt, Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, Februar 1932, vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Behördenhaus, Zimmer Nr. 215 anberaumten Aufgebotstermin unde widri

vorzulegen, nfalls die

Kraftloserklärung dev Ürkunde er- | Band 8 Artikel 307 neben dem folgen wird. tragsteller als Miteigentümer zu /s lißsh, den 22. Zuli 1931. eingetragen und vershollen ist, wird Amtsgericht. aufgefordert, Pre in dem auf den [56906] 25. August 931, vormittags Bi i 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- Ê f irma Cellaro, Luxuskarten- Aas Sißungssaal, anberaumten Auf- abrik, G. m. b. H. Berlin 80 16, | gebotstermin seine Rechte an umelden,

öpenider Str. 46/49 t das Auf- gebot des as ver R R von Albert tbge, Buchdruckerei, Ber-

widrigenfalls seine Ausschließu - folgen wird. g E as

1931 ausgestellten, auf Eduard Ruel- berg, Restaurant Walkmühle in Lucken- walde, gezogenen und von ihm akzep- tierten Primawechsels über 55 RM beantragt, Protest: Luckenwalde, den 6, Juni 1931. Der Wechselinhaber wird aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermin am 15. März 1932, mittags 12 Uhr, beim Emtsgericht Luckenwalde anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen. Andernfalls wird der Wechsel für kraftlos erklärt werden. Luckenwalde, den 23. Juli 1931. Das Amdtsgericht.

[38902] Aufgebot. Es haben beantragt: 1, der Pastor Jo- hannes Constantin Hoffmann in Dessau, Diakonissenhaus, Ebertallee 64, 2, die Witwe Ursula von Krosigk geb. Freiin von Maltzan in Ballenstedt a. H, Friedrichstraße 30, beide vertreten durch Rechtsanwalt Pfautsh in Calbe a, S,, 3. der Schuhmachermeister Andreas Pietshker in Calbe a. S. Lampen- gasse 8, vertreten durch Wilhelm Wirr- mann, Calbe a, S., das Aufgebot zu 1—2 zum Zwecke der Krasftlosigkeits- erklärung der Kuxscheine, und zwar zu 1 des Sammelkux|scheins der Stamm- nummern 52, 53, 54, 55 der Gewerkschaft der vereinigtew Braunkohlenzeche Goiale Hedwig bei Neugattersleben, zu 2 des Sammelkuxscheins der Stammnummern 59, 60, 61 der Gewerkschaft dex ver- einigten Braunkohlenzehe Louise Hed- wig bei Neugattersleben, zu 3 zum wecke der Krasftlosigkeitserkläcung des ypothekenbrieses über die im Grundbuch von Calbe a. S. Band 71 Blatt 2276 Abt. 111 Nr. 16 einge- tragenen Hypothek über 900 Reichsmark. Die Juhaber der Uxkunden werden auf- Ian, spätestens in dem auf den 2 Februar 1932, vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermin die Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung dexr Urkunden erfolgen wird. Calbe a. S., den 20. Juli 1931, Amtsgericht.

[38904] Aufgebot. Der Josef Gerhardt, Wirt in Be- scheid, Prozeßbevollmächtigter: Bier- brauerei A. spary, G, m. b, H. zu Trier, hat beantragt, den im Grundbu von Bescheid Band 8 Artikel 307 hinsihtlich der Grundstücke Ge- meindebezirk Bescheid Flur 5 Nr. 394, 414, 39 und 416 eingetragenen Miteigentümer zu /6, nämli Nikolaus Gerhardt, zur Zeit in Amerika, mit seinem Mieteigentumsrecht an diesen Grundstücken im Wege des Aufgebots- verfahrens gemäß § 927 BGB. auszu- hließen. Der genannte Nikolaus Ger- d dex im Grundbuch von DrnEeD [n-

lin N 20, Exerzierstr, 17, am 831, 9.

ch | 1932, vormittags 10 Uhc, vor dem

[38906] Aufgebot. Frau Edith Möller geb. Vortish in Berlin NO 18, AOadan va sa 24, ja das Aufgebot des Boten riefs über die auf ihrem Grund dit in Rudolstadt- Kumbach Band VII Blatt 198 für die Fa. Wolpert & Bendix, offene Handels- gesellschaft inm Berlin, Molkenmarkt Nr. 9/10, eingetragene Hypothek von 7000 RM N E: er Jnhaber dieses Hypothekenbriefes wird auf- gefordert, g estens in dem auf Frei- tag, den 20. November 1931, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und den Hypothekenbrief vorzulegen. Geschieht das nicht, wird der Sopothekenbrief füv kraftlos erklärt. 4 Rudolstadt, den 17. Juli 1931, Thüring. Amtsgericht. Lomme.

[38907] Das CRLRU S Wolfratshausen er- läßt folgendes Aufgebot: Dur. phil. h. c. Georg Elsner P Berlin-Dahlem, Königsmarlstraße 13, hat das Auf- gebot des Teilhypothekenbriefes über die für ihn am Besißtum des Sanato- riums Damen . m. b. H, in Eben- gen im Grundbuch des Amtsgerichts

0' r für Schäftlarn Band VI Bl. 480 S. 354 und Band VIIT Bl. 608

S, 312 mit belastungsweise eingetragene Hypothek für 3584225 g Feingold beantragt. Der Jnhaber des Hypo-

thekenbriefes wird aufgefordert, späte- stens in dem auf FOUREE den 4. November 1931, vorm. 9 lhr, in

en wird, An alle, welhe Auskunft über eben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Auftorde- rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen, Stolp, den 9, Juli 1931, Amtsgericht.

[38909] Ausschlußurteil, Jn der Aufgebots- sache der Deutschen Bank und Diésconto- Gesellschaft, Filiale Mannheim, hat das Bad. Amtsgericht in Mannheim am 14. Juli 1931 für Recht erkannt: Die nachstehend näher bezeichneten Urkunden werden für kraftlos erïlärt: Mäntel zu nom. 200 RM Zellstoff - Waldhof - Aktien Nr. 74 474/75, Mannheim, den 22. Juli 1931. Amtsgericht. B.- G. 9.

[388912] i

Durch Ausshlußurteil vom 21. Juli 1981 ist der HSypothekenbrief_.über die im Grundbuch von Schönberg Band IV Blatt 75 in Abteilung 111 untex Nr. 19 E Fräulein Annemarie Keller in Er- urt Li mgeiradene Darlehnsforderung von 16 500 Goldmark für kraftlos er- fläct worden.

Valdenburg, 21, Juli 1931,

Das Amtsgericht.

[38918]

Durch Auss{lußurteil vom 14, Juli 1931 ist der Grundschuldbrief vom 15. April 1926 über 15000 GM für die Braunschweigishe Staatshank eingetra- gene Forderung für krostlos erklärt. Braunschweig, den 14. Juli 1931,

Das Amtsgericht. 23,

Zimmer Nr. 4 des Amtsgerichts Wolf-

ratshausen anberaumten Ausfgebots- termin seine Rechte geltend zu machen und die Urkunde vorzulegen, widrigen- vid deren Kraftloserklärung ertötgen vird.

Wolfratshausen, den 23. Juli 1931.

Amtsgeriht Wolfratshausen. Samhaber.

[38910] Aufgebot. Die Oberpostschaffner Emil Heizmann Witwe, Maria geb. Hofmeier, ïn hat beantragt, die verschollene Albert Hänge, Schuhmacherehefrau, Lina geb. Hofmeier, zuleßt wohnhaft in Ruden- berg für tot zu erklären. Die Genannte wird aufgefordert, sich bis spätestens in dem auf Mittwoch, den 17. Februar

Ls Gericht, 11. Stock, Zim- r

Todeserklärung erfolgen wird. Alle die Auskunft über Leben oder Tod dex Ver- | f schollenen geben können, werden auf- gefordert, dies spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht anzugeigen. l Neustadt, Schwarzwald, 24. 7, 1931. Badisches Amtsgericht.

Kreis Stolp, hat beantragt, seinen Bruder, den verschollenen Seefahrer inrich Zielke, zuleßt wohnhaft in roßgarde, für tot zu erklären, Der bezeuhnete Verschollene wird aufgefor- dert, sih spätestens in dem auf den 15. Februar 1932, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe-

Der Wilhelm Zielke in al, seinen

mesfeil, den 11. Juli 1931. fmtgerid

widrigenfalls

[38921] Oeffentliche Zustellung.

geb. A Straße 143 igter: Rechtsanwalt Dr, Engländer i itisee | sdorf, il N Johann Rei land Verleßung der Ehepflihten, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- Zar Buag des Rechtsstreits vor

2. Zivilka

mer anberaumten Aufgebots- | Aachen, Kongreßstraße Nr. 11, I, Stock- termin zu melden, widrigenfalls die | werk, Zimmer Nr. 24 auf den 4. No-

vember 1931, 9:4 Uhr, mit der Auf-

Gericht zugelassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten

[38911] [38922] Oeffentliche Zustellung.

Aachen, Bismarlstraße 125, Prozeßbe- vollmächtigter: Rechtsanwalt Justi rat Giesen in Aachen, klagt gegen seine C frau, Margarete geb. Y Düsseldorf, Neustraße 9, jeßt unbekann- ten Wohnorts, wegen Verleßung der Ehepflihten, mit den Antra

heiduna.

4. Veffentliche Zustellungen.

Dié Ehefrau Johann Reiß Maria Pytlik, in Alsdorf, rzogen- 104, - Progeßbevollmäch- agt gegen den Bergmann l , früher in Heerlen, Hol- jeßt unbekannten Wohnorts, wegen

die mmer des Landgerichts in

orderung, sich durch einen bei diesem

vertreten zu assen,

_2 achen, den 21. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Der Kutscher Mathias Villemont in

he-

onn, früher in

auf Ehe- Der Kläger lade die Be -

Landgerichts in Aachen, Kongreßstraße Nr. 11, I, Stockwerk, Zimmer Nr. 24, auf den 4, November 1931, 914 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Aachen, den 23. Juli 1981,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [38925] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen mit dem Antrage, die Ehe zu scheiden und die Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu exklären, ihnen au die Kosten aufzuerlegen: 1. Frau Marie Stiemert in Seerappen, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Siehr in Königsberg i. Pr., gegen ihrèn Ehe- mann, Händler Friy Stiemert, jevt un- bekannten Aufenthalts, 2. Frau Jo- Fa Schulg in Gilge, vertreten durch

echtsanwalt Milpachex in Königs- berg i. Pr. gegen ihren Ehemann, Fi] ex und Arbeiter Hermann Schulz, zuleßt in Gilge, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5, Zivilkammer des Landgerichts in Königsberg i. Pr., Saniarino 14/16 Zimmer 200, auf den

- Oktober 1931, vormittags 9 Uhr, mit dex Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Königsberg i. Pr., 24 Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[38914] Oeffentliche Zuftellung.

Das Mündel Lydia Griesert, Berlin- Neukölln, Herrfurthstr. 31, Prozeßbevoll- mächtigter: Gustav Rietshel, Berlin, isherstr. 45, klagt gegen den Arbeiter alter Griesert, Ir exr in Berlin 0 112, Samariterstrx. 4 b. Meyel, wegen Unterhalts, mit dem Antrag auf Ver- urteilung des Beklagten zu einer wöhentl. Unterhaltsrente von -10 RM. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße, auf den 14. September 1931, vormittags 94 Uhr, geladen. Verlin, den 20. Juli 1931, Geschäfts- stelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. 182. C. 324. 31. i

[39053] Berichtigung, : In der Bekanntmahung Nr. 36555 „Deffentliche E des Amts- gerichts München vom 16. 7, 1931, ab- gedruckt in der Nr. 166 dieses Blattes vom 20. 7, 1934 Hauptblatt Seite -4 „Oeffentlicher Anzeiger“, ist unter 4. eile 10 der Betrag 100 RM un- eserlich u Abdruck gelangt. Der Ab- zrus F fer 4 lautet richtig:

4. naubauer, Maria, Ehefrau deé Beklagten, hier, Spe T3/TII flagt egen Donaubauer, Andreas, kaufm. ngestellter, früher in München, Klenzestr. 73/111, jeyt unbekannten Aufenthalts, und beantragt, den Be- klagten zu verurteilen: Der Beklagte ga! an die Klägerin ab PAReUnEa der

lage einen vorauszahlbaren Unter- FeNhetrug von monatlich 100 RM zit egahlen. Bleibt dex Beklagte mit der ahlung länger als eine Woche im

raumten Ausge otsternin zu melden,

l ie Todeserklärung erfol- } R

agte zux mündlihen Verhandlung des sftreits vor die 2. Bivilkamme des

ücfstande, fo ist die Rente für ein

——

Vierteljahr im voraus gur Zahlung fällig. Der Beklagte wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits auf Montag, den 28. Sep- tember 1931, vormittags 9 Uhr, yor das Amtsgericht München, Justiz- acbäude an der Luitpoldstraße, Zimmer Nr. 453/T, geladen [38915] Oeffentliche Zuftellung.

Der minderjährige Hans Freimann in Eilenburg, vertreten dur seinen ge- rihtlich bestellten Pfleger, den Kaus- mann Alexander Hirsch in Leipzig, Steinstr. 30, klagt gegen den Kaufmann Bernhard (Benjamin) Freimanu, zu- leßt in Leipzig, jebt in unbekannter Ab- wesenheit in Kanada, wegen Unterhalts, mit dem Antrag auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer monat- lichen Unterhaltsrente von 100 RM ab 1, August 1929, und zwar die Rückstände sofort, die fällig werdenden Unterhalts- beträge jeweils im voraus am Ersten jeden Monats, zu zahlen. Dex Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Leip- zig, Peterssteinweg 8, Zimmer 112, auf den S. September 1931, vormittags 9 Uhr, geladen,

Leipzig, den 21, Fuli 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht Leipzig. Mörbß, Justizsekretär,

26916] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Wilhelm Zak- rzewski in Skudayen, vertreten durch den Amtsvormund des Kreisjugendamts in Neidenburg, klagt gegen den Arbeiter Andreas Sembruski, früher in Sby- lutten, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verur- teilen, den Kläger vom Lane seiner Geburt, d. i. dem 6, Februar 1931, ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus gu entrichtende viertel- jährliche Unterhaltsrente von 90 RM zu zahlen. Zux mündlichen Dung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Neidenburg: auf Montag, den 21. Sepiember 1931, 9 Uhr, geladen.

Neidenbu ‘g, den 17. Juli 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[36917]

Jn Sachen der am 2, Mai 1920 ge- borenen Anna Sierkiewicz in Ciechocin, Kreis Koniß, Klägerin, vertreten durch ihren Vormand Foh. Sierkiewicz da- selbst Prozeßbevollmächtigter: Volks- anwalt Josef Wietecki in Koniß, Nowe- Miastostraße Nr. 7, diesex wieder ver- treten durch den Kreisausshußsekretär Herrendorf in SPoMas, gegen den (Hörtner und Landwirt Willy Reetz, früher in Richnau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten. Jn den Fahren 1918—1920 diente der Beklogte in den Kreisen Tuchel, Koniß und Schlochau beim Grenzshuß als. Soldat. Während dieser Zeit hat ex mit der Mutter der Klägerin, der unverehelihten Franziska Sierkiewicz in Ciechocin, geschlechtlich verkehrt. Aus diesem Verkehr ist die Klägerin am 2, Mai 1920 hervorgegan- gen. Jnzwischen ist der Beklagte nah Amerika unbekannten Aufenthalts ver- zogen. Klägerin stellt den Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an die Klä- gerin vom 2. Mai 1920 ab bis zur Voll- endung des sechzehnten Lebensjahres monatlih 15 RM, und zwar die rück- ständigen Beträge sofort, die künftig fallig werdenden am 2. 8., 2, 11, 2, 2. und 2. 5. jeden Jahres zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Beklagte wird vaher zur Güteverhandlung auf den 21, Oktober 1931, vormit- tags 9 Uhr, vor das Amtsgericht in Schlochau geladen,

Schlochau, den 9. Juli 1931.

Das Amtsgericht.

[38918] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Anna Ella FJoku- ies, jeßt genannt Schuppe, in Ming- timmen, vertreten dutch das Kreis- Jugendamt in Gumbinnen, Prozeßbe- vollmächtigter: Kreisjugendamt Stallu- pinen, klagt gegen den Arbeiter Walter eißsh, srüher -in Furgeitschen, p unbekannten Aufenthalts, auf Gewäh- rung von Unterhaltsrente. Sie hat unter der Behauptung, daß der Be- kfagte ihr außereheliher Erzeuger sei, dboantragi: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der außereheliche Vater der Klägerin ist, 2, der Beklagte wird ver- urteilt, der Klägerin von der Geburt, d. i. vom 26. September 1929, ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine im voraus zu entrichtende Geldrente von 81 RM vierteljährlich zu gahlen, und zwar die ‘tes Beträge sofort. die lünftig [a werdenden am Ersten eines jeden Kalendervierteljahrs, 3. die Kosten des Rechtsstreits ‘trägt dex Be- flagte, 4. das Urteil ist nach § 708

Hi er 6 Z.-P.-O, vorläufig vollstreckbar. | Ro

ermin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist auf Dienstag, den 22, September 1931, vorm. 114 Uhr, vor dem TbgeeN! in Stallu- önen, Zimmer Nr. 8, bestimmt. Der eklagte wird aufgefordert, zu diejer Verhandlung gr Seinién oder sih durch einen Prozeß möchtigten vertreten u lassen, andernfalls Versäumnisurteil

nah obigem Antxag ergeht. uli 1931.

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 173 vom 28. Juli 1931. S, 3

[38919]

Oeffentliche Zustellung einer Klage. Die minderjährigen Kinder des Schif- fers Peter Sauter in Rot, nämlich: 1. Johann Georg Souter, 15 Jahre alt,

2. Annelise Sauter, ‘7 Jahre alt, 3. Maria Katharina Sauter, 6 Fahre alt, vertreten durch- den - Pfleger Christian Häffner, Shlosser - in Rot, klagen gegen den genannten Vater in Rot, 3. 3. unbekannten Aufenthalts, auf Unterhalt mit dem Antrag: 1, den Be- flagten zu verurteilen, an die Kläger vom Tag der Klagzustellung ab eine wöchentliche, vorauszahlbare Unterhalts- rente von 20 RM zu zahlen und die Kosten zu tragen, 2, das Urteil für vor- läufig vollstreckbax zu erklären, Zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

[38927]

auf van Helden in Oberhavsen/NRhld. ist abhanden gekommen. Wenn nicht binnen zweier Monate Einspruch, wird Schein für fraitlos erflärt und neuer- ausgefertigt.

5. Verlust- und Fundsachen.

Victoria am Rhein Allgemeine Versicherungs - Actien - Gesellschaft, Aufgebot. Versicherungéschein Nr. T 2010 489 Nh. das Leben des Herrn Wilhelm

Düsseldorf, den 23. Juli 1931, Der Vorstand,

[38926] [ I. H. Nofer A.-G., Eßlingen a. N.

Versicherungs - Aktiengesellschaft.

policen sind angeblich abhanden ge- Ffommen und treten außer Kraft, falls ein Berechtigter sich innerhalb zweier Mo- nate niht meldet: Police Nr. 3777964] | (Germania) des Herrn Luitpold Layes,

Nr. 3605247 (Germania) und Nr. 3 604 552 (Germania) des Herrn Otto Moritz, Bankier, in Hamburg.

Zduna - Germania Lebens-

Kraftloserklärung von Policen. Nachstehende Lebensversicherungs-

sichtsrat ausgeschieden. wurde dem Aufsihtsrat Herr Rechts- anwalt gewählt.

39096] Bekanntmachung.

Herr Theodor Kuhn ist aus dem Auf- An seine Stelle Dr. Molt in

Eßlingen, in ui 1931, erx Vorstand.

Stuttgart zu-

Police

in Franfkenholz / Saar, Police

farrer,

Berlin, den 27. Juli 1931, Der Vorstand.

streits als Feriensahe wird der Be-

flagte vor das Bad. Amtsgericht in Wiesloh auf Donnerstag, den 3. September 1931, vormittags

9 Uhr, Zimmer 1, geladen.

Wiesloch, den 23, Fuli 1931, Geschäftsftelle des Amtsgerichts. [38923] Oeffentliche Zustellung.

Die Deutsche Mittelstandsbank, Aktien- esellschaft in Berlin-Charlottenburg, Bismarekstr. 107, vertreten dur. ihren

Loewe in Berlin W 56, Französische Str, 28, klagt gegen - den Hauseigen- túmer Wladimir Laudo in Kiew (Ruß- land), jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zinsforderung aus Aufwertungs- huld, mit dem Antrag auf kostenpflich- tige und vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten, an die Klä- gerin 3384,18 RM nebst 2% Zinsen Uber den jeweiligen Reichsbankdiskont, von 491,68 RM seit dem 1. Juli 1928, zu zahlen sowie die Kosten des der Klä- gerin in den Aften 17, Q. 2201, 31 des Landgerichts 11] gegen den- Beklagten anhängig gemachten Afrejtprogeles zu tragen. Die Klägerin ladet den BVeklag- ten zur mündktihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7.- Zivilkammer des Landgerichts IIT in Berlin-Charlot- tenburg, Tegeler Weg Nr. 17—20, I. Stockwoerk, Zimmer Nr. 142, auf den 8, Oftober 1931, vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zugelassenen - Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Die Sache ist zux Feriensache erklärt. BVerlin-Charlottenburg, 24.7. 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts IIT, [38924] Oeffentliche Zustellung.

Die Berufsgenossenshaft für gewerbs- mäßige Fahrzeughaltungen, geseßlich vertreten durch den Vorsißenden des Genossenschastsvorstands Direktox R. Kaufmann, in Berlin-Schöneberg, Wex- straße Nr. 59, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sohnius, Düsseldorf, Rosenstr. 11, klagt: 1, gegen den Kauf- mann “s Eller junior, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Elber- feld, Kronenberger Str, 155, und dret weitere Beklagte auf Grund des § 823 des Bürgerlichen Geseßbuchs bzw. § 7 des Geseves. über den Verkehr mit Kraft- fahrzeugen vom 3. Mai 1909 in Ver- bindung mit § 1542 dex Reichsyersiche- rungsordnung, mit dem Antrag: 1. den Beltagten Eller jun. mit drei weiteren Beklagten als Gesamtshuldner zu ver- urteilen, an die Klägerin den Betrag von 2288,72 RM (i. B. gweitausend- zweihundertahtunddreißig Reichsmark 72 d A nebst 6 % Zinsen seit denv Tage der Klagezustellung zu zahlen, 2, festzu- seten, dad der Beklagte Ellex jun. mit rei weiteren Beklagten als Gesamt- {huldner verpflichtet ist, dex Klägerin auch die ihr weiter entstehenden Auf- wendungent zu erstatten, insoweit dieje Aufwendungen niht den den Hinter- bliebenen auf Grund des Bürgerlichen Geseßbuchs (§8 823 ff.) L ep des Gesebes über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen vom 3, Mai 1909 (§8 7 ff.) gegen die

Beklagten pnczenden aner über- steigen, 3. die en des Rechtsstreits dem Beklagten ller jun, und drei

weiteren Beklagten als Gesamtschuld- nern aufzuerlegen und das Urteil, evtl. gegen Sicherheitsleistung, Die vorläufig vollstreckbar zu exklären. Die. Klägerin ladet den Beklagten Eller jun. zur

mündlihen Verhandlung des Rechts- | [

streits vor die 1. Zivilkammer des Land- gerichts in Düsseldorf auf den 6. Ok: tober 1931, vormittags 9/4 Uhr, Saal 103, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Progeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Düsseldorf, den 23. Juli 1931. Gilbeau, Justizinspektor,. Geschäftsstelle des Landgerichts. [38920] Oeffentliche Zuftellung. Lokomotivführer i. R. August Hane-

busch, Braunschweig, Bebelstraße 66, p gegen ReichsLahnins ktox i. R. lfenbüttel,

ert Vene früher in jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen einex Darlehnsforderung, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zur Zahlung von 550 RM nebst 8 vH infen seit 15. 11. 1928 zu verurteilen. Dex Beklagte wird ur mündli%en Verhandlung des Rehts- freits vor das Amtsgeriht Wolfen- büttel, Zimmer 8, auf den 17, Sep: tember 1931, 9 Uhr, geladen. Wolfenbüttel, den 16. Zuli 1931.

6. Auslosung usw.

Vorstand, Progeßbevollmächtigte: Rechts- | [38070] Bekanntmachung. i Sr ogestevo s De E Augsburger Gee E 7 M ERLIEE vom Jahre 1928, ndigung.

Die sämtlickWen noch im Umlauf

7 90 igen Goldanleihe vom Jahre 1928 werden

1. November 1931 gekündigt. i Mit diesem Tage hört die Verzinsun

fämmerei Augsburg, : Augsburg, den 20. Juli 1931,

Au3losungen der Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschafien auf Aktien, deutschen Kolonialgesellschaften, Gesellschaften m. b. schaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unter: abteilungen 7—11 veröffentliht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

Die Einlösung erfolgt zum Nennwert ab 1. November d, J. bei der Stadt-

von Wertpapieren.

H, und Genossen-

befindlichen Teilschuldvers{reibungen der hiermit zur Nückzahlung zum

g derselben auf.

Stadirat.

7. Alktien- gesellschaften.

[37887]

Berichtigung. Betr. Generalv, 1!. Aug, 1931: Aktienhinterlegung bis 6. Aug. 1931. Nordische Handels-

und Effecten-Bank A.-G., Hamburg.

[34672] Carl Mäkel Aktiengesellschaft i, L,, Hamburg. Die Gesellshaft ist aufgelöst. Die Gläubiger werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Samburg, im Jult 1931.

Die Liquidatoren: Milde. Naven.

[36579] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 14. Juli 1931 ist die Gefsell- schaft aufgelöst worden. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche an- zumelden.

Berlin, den 27. Juli 1931,

Alfred Fester & Co., A.-G,

Der Liquidator: Dr. Schnebalg.

[36085] Rudolph Kahn A.-G. Lederwaren- fabrik, Offenbach a. M.

In der am 30. Juni 1931 stattgefundenen Generalversammlung wurde beschlossen, unser Aktienkapital von NM 1 200 000, auf RM 900 000,— herabzuseßen dur Einziehung von NM 300 000,— gegen Vergütung zu Park. Wir fordern hiermit gema 8 289 H.-G.-B, unsere Gläubiger auf, thre Ansprüche bet uns anzumelden. Rudolph Kahn A.-G.

Der Vorftand.

[37538]. Plutte, Koecke & Co. A.-G. Unter Hintveis auf den in der General- versammlung vom 27, Juni 1931 ge- faßten und am 10. Juli 1931 in das Han- delsregister eingetragenen Beschluß, das Grundkapital durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 4:1 zwecks Beseitigung der Unterbilanz und der Einzahlungsverpflichtung der Aktionäre herabzuseßen, fordern wix unsere Gläu- biger gemäß H.-G.-B,. § 289 auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Wuppertal-Barmen, d. 20.Juli 1931,

Der Vorstand.

F. Nell. Krause.

39093] Weddy-Pönicke & Steckuer A. G., Halle. : Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 19. August 1931, nachm. 5 Uhr, im Geschäftshaus der Gesellschaft. Tagesordnung: Zuwahlen zum Auf- sihtsrat. Hinterlegungsstelle gemäß L 13 des Gesellschastsvertrags sind die Gesellschaftskasse, Halle, Leipziger Str. 6, und die Dresdner Bank Filiale Halle. Fristablauf: 15. August 1931, alle a. d. S., den 23, Juli 1931. Der Vorfißende des Aufsichtsrats: Wolsgang Herzfeld.

139061] t Kunstdruckerei Künstlerbund Karlsruhe A.-G., Karlsruhe. 3, und letzte Aufforderung. Unter Bezugnahme auf die in der Nr. 101 dieses Blattes vom 2. Mai 1931 Use eröffentlihung unserer Ge- ellschaft fordern wir hiermit Sfikre ktionâre zum lehtenmal auf, ihre Aktien zum Umtausch einzureichen, Karlsruhe, den

tallupönen, den 24. Das Amtsgericht.

Geschäftsstelle, 3, des Amtsgerichts.

[39054] BEELEREMANTE,

Die Aktionäre der Kleinbahn-A. C,

Rennsteig-Frauenwald werdén hier-

mit zu einer auf Freitag, den

21. August 1931, mittags 11,30

Uhr, in Frauenwald i. Thür. im Emp-

fangsgebäude des Kleinbahnhofs statt-

Laden ordentlichen Hauptver-

sammlung eingeladen.

Tages8ordnung:

1. Bericht über die Prüfung der Rechnung für ‘das Geschäftsjahr 1930 und Genehmigung des Ab- chlusses und der Gewinn- und Ver- lustrechnung vom 31. Dezember 1930.

2, Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat der Ge- sellshaft für das Geschäftsjahr 1930.

3. Wahl von Mitgliedern des Auf- sichtsrats.

4. Verschiedenes,

Wegen Teilnahme an dexr Versamm-

lung und Ausübung des Stimmrechts

wird auf 88 19 und 20 des Gesellschafts- vertrags verwiesen.

Erfurt, den 17. Fuli 1931.

Der Vorsißende des Aufsichtsrats:

Diege.

[38684] Ed. Züblin & Cie. Aktiengesellschaft, Stuttgart, Die Aktionäre unserex Gesellschaft werden hierdurch zu der am Samstag, den 15. Auguft 1931, vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen dexr Gesellschaft zu Stuttgart, Charlotten-

play 1, abzuhaltenden 12, vrdent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tage®8orduung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst Vilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1930.

2. Beschlußfassung und Genehmigung derx Bilanz und der Gewinn- und C Rd,

3, Entlastung:

a) des Vorstands, b) des Aufsichtsrats.

4. Verschiedenes, ; z

Die Aktionäre, welche in der Generai-

versammlung ihx Stimmrecht ausüben

wollen, haben thre Aktien ohne Divi-

dendenscheine bis spätestens 3 Tage vor

der Generalversammlung, nahmittags

6 Uhr, zu ae und zwar:

bei der Gesellschaft oder

bei einem deutshen Notar oder

bei einem deutschen Bankhaus.

Gegen den Nachweis der Hinterlegung

werden die Eintrittskarten zu dex Gene-

ralversammlung seitens der Gesellschaft verabfolgt. Die Aktien sind bis na

Ablauf der Generalversammlung bei der

Hinterlegungsstelle u J. Stuttgart, 24. Zuli 19831,

Ed. Züblin «& Cie. Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Std S ftiengesellshaft Sächsishe Werke, Dresden. Herr Oberbürgermeister Georg Leh- mann, Plauen i. V. ist infolge Ab- lebens aus dem Aussichtsrat unserer Gesellshaft ausgeschieden. Dresden, den 24, Juli 1931, Der Vorstand. Hille, Müller. Dr. Wöhrle. [39063]

Brenner »Ódotel Aktiengesellschaft, Vaden-Baden.

lun; Aussichtsrat neu

usammen aus Direktor

rat Professor Dr, C. Duisberg, neraldirektor Dr. Friedrih Flick;

merzienrat Dr. mann, Generaldirektor E. Philipp, Ge- heimrat Dr, H. Schmit, Generaldirektor Bergrat Dr. H.

unserer Gesellschaft vom 25. hat beschlossen, RM 320 000,— im Verhältnis von 5 : 1 auf RM 64 000,— herabzuseßen.

Jn der ordentlichen Generalversamm- vom 27, Juni 1931 wurde der wählt und seyt sih

e Heren Max ren Direktox Heinrih Klöckers,

39062]

Dynamit - Actien - Gesellschast, vor- mals Alfred Nobel « Co., Hamburg.

Jn den Aufsichtsrat unserex Gesell-

shaft wurden:

a) neugewählt die Herren MayEtyt M 2

b) wiedergewählt die- Herren Ge-

heimrat Professor Dr. C. Bosch, Ge- neraldirektor Dï. W. Fa neraldirektor E. Fickler, Geheimrat Generaldirektor Dr. J, Haßlacher, Ge- E Kommerzienrat Dr. P. Klöckner,

F ern, Ge- Lor “S - r. L, Hagen,

G. Korte, Kom- Millington-Herr-

Seneraldirektor Dr.

P.

E Die Wahlen gelten mit Wirkung vom

20. Juli 1931 ab:

Köln, Zeppelinstr. !t—3, 22. Juli 1931, Der Vorftand.

[36428]. Lederfabrik vorm. H.

z, Deninger & Co. A.-G,., Lorsbach i, Ts, 3, Bekanntmachung. x. Kapitalherabseßung. Die ordentliche Generalversammlung April 1931

das Grundkapital von

Die Generalversammlung hat ferner beschlossen, das herabgeseßte Grundkapital von RM 64 000— um RM 256 000 durch Ausgabe von Stück 2560 neuen Jn- haberaktien zu je RM 100,— mit Ge- winnberechtigung für das Geschäftsjahr 1931 zu erhöhen. Das geseßliche Bezugs- recht ist ausgeschlossen. Nachdem der Beschluß über die Kapital- herabseßung und die durchgeführte Wieder- erhöhung in das Handelsregister cin- getragen sind, fordern wir gemäß § 290 H.-G.-B. die Jnhaber unserer Aktien auf, ihre Stücke über RM 100,— und RM 20,— nebs|st Getwoinnanteil- und Erneuerungs- scheinen zum Zweck der Zusammenlegung bis zum 23. September 1931 einschließli bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- schaft Filiale Franksurt (Main) in

Frankfurt a. Main während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Hierbei is ein Verzeichnis in doppelter Ausfertigung beizufügen, aus welchem ‘sich der Nennbetrag, der Ausstellex und die Nummern der Stücke ergeben.

Gegen eingereichte je 5 Aktien zu RM 100,— oder gegen je 25 Aktien über RM 20,— wird eine „gültig gebliebene“ Aktio über RM 100,— und gegen je 5 Aktien über RM 20,— eine „gültig gebliebene“ Aktie über NM 20,— zurück- gegeben. Die Aktien zu RM 190,— sind mit Gewinnanteilscheinen Nr. 1 u. ff, die Aktien zu RM 20,— mit Getwinn- anteilscheinen ver 1931 nebst Erneuerungs- scheinen versehen.

Ueber die zum Umtausch eingereichten Beträge erhalten die Einreicher nicht über- tragbare Kassenquittungen, gegen deren Rückgabe die Aushändigung der Aktien- urkunden zu gegebener Zeit erfolgt.

Der An- und Verkauf von Spiben- beträgen wird durch die Umtauschstelle vermittelt.

Der Umtausch erfolgt provisionsfrei, sofern die Aktien am zuständigen Schalter der vorgenannten Stelle während der üb- lichen Kassenstunden eingereiht werden; andernfalls wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Aktien, die troß dieser Aufforderung nicht oder nicht rechtzeitig zum Umtausch eingereicht werden, werden gemäß § 290 Abj. 1 H.-G.-B, für kraftlos erklärt. Das gleiche gilt in Ansehung eingereichter Aktien, die die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl -nicht erreichen. und der Gesellschast nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind.

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien wer- den für Rechnung der Beteiligten durch die Gesellschaft zum Börsenpreis, in Er- mangelung eines solchen durch öffentliche Versteigerung - verkaust werden. Der Erlös wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten ausgezahlt ‘oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden if}, hinterlegt.

Aktien, welche die zum Ersay durch neue ‘Aktien erforderlihe Zahl nicht er- reichen, der Gesellschast aber zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten ur Verfügung gestellt sind, werden für Kaftlos erklärt, und mit den an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszu- ebenden neuen Aktien wird gemäß § 290

s. 3 verfahren werden,

I.

Wix fordern gleichzeitig die Gläubiger der Gesellschaft hiermit auf, ihre An- sprüche bei uns anzumelden.

orsbach i. Taunus, d. 28. Juli 1931,

( O 1931. Der Auffichtsrat,

iegl Lederfa

rau Augusta Brenner. Herr Direktor | vorm. H. Deniuger & Co, A-G, arl Haber it durch Tod I Der Vorstand. Baden-Vaden, inv Juli 1, Martin Straßburger.