1931 / 180 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wer a3: Lie E e I i haet M T S E TSS> Sg

E

1) Einschließ=ich Girozentralen. *?) Eins{l. Anleihen, deren Grlös zur Sat bypothekarifcher Darlehen verwendet wird, Grund- rentenbriefe, Landesrentenbriefe, Landeéfulturrentenscheine und Schiffepfandbriefe. ?) Ein l l Hinterlegung besonderer inländïscer erur wre A ame m O (S E Ee Zie S E p t ae ibungen gemäß $ 7 des dbriefgejetges vom 21. m , ähauli reibungen, Anleihen, deren Grlös zur r E fs ire Kör] el haften Sedan wird, uyd Bodenkulturkreditbriefe. *) Golddiskontbankanleihe. *) Me- der qs Lo Besi E p g Es C von NM 2480,8 Aumwertungspfandbri usfließli< Zugang von ] 2, ufwertungéepf ang von RM 1675, F N. E a Rot Padons von E 15 988,8 Aufwertungspfandbriefen. j von NM 4127,7 Aufwerkungsptandbriefen. teßli ugang an Aufwertungtpfan -shuld- et S <uldverschreibungen. *) Ausfchließli usfcließlid Zugang von RM 803,1 Aufwertungss{huldverschreibungen.

von Darlehen an öffentli

\hließlid Zuga 11) Ausf<{ließlih 1") Auéfchließl ) vers{hreibumgen. *) Ausfchk wertungés{<uldverf{reibungen.

Neichs- und Staatsauzeiger Nr. 180 vom 5, August 1931, S. 4

Anmerkungen zu vorstehender Tabelle:

iche Körpers liorations-Auslandanleiße. 7) Nah Abzug

Zugang von NM 3,3 Aufwertun

von NM 517,5 Aufwertungs\{uldvershreibungeu. 1°) Veränderlicher Zinsfuß.

b) Bestand an Hypotheken, Komnunualdarlehen und sonstigen Darlehen.

<1. von na< dem Auslande bene

Ginfchl. Sachwertavleiben

andbriefen.

oder 3 von NM 79958 Auf- 45) Ausfließlich Zugang

(5 s

bis 100 -Stküke)

r und durch 57 79 B.

f -

. 9 Aus

168,10, Lirenoten —,—, Ungarifhe N

———— Ns ite y E E 0 E E E E 164,10 Madrid 307,00, Mailand 176,74, Mew York 33,76#, Paris E li Desgleich 132,47, Sto>holm 903,30, Wien 474,75, Marknoten 7%W?/z, dret | O) Salis Oger Polnische Noten 377,00, Belgrad 59,77, Danzig ——. i Bezeichnung E res 4 Iúsgesamt am am Budape st, 4. August. (W. T. B.) Alles in Pengö. Wien Aktienbanken o 31. Mai 30. Zuni 80,324, Berlin 135,65, Zürich 111,45, Belgrad 10,13. anstalten") 1931 1930 London, 5. August. (W. T. B.) New York 485,75, Paris 123,90, Amsterdam 1204,50, Brüssel 34,84, Italien 92,87, Berlin 20,50, Schweiz 24,894, Svanien 54,45, Liffabon 110,05, Kopen- Zahl der berichtenden Anstalten . . « « - n F 11 114 113 113 hagen 18,162, Wien 34,55, Fftanbul 10,25, Warf{au 43,37, Buenos A. Neugeschäft: Aires 32,31, Rio de Janeiro 334,00. h ) Hypothek S 2) “as i 2 DEriE, 4. Ae T ot ugt de eriwerabT) a) DEPSy E: 5 Deutschland —,—, London 123,91, New York 25, Belgien 355, Landwirtschaftlihe Hypotheken .. ..... 734 491,7! 1884 432,6 257 961,4 | 2876 935,7 2 8398 997,7 2743 272,7 Spanien 227,50, Jtalien —,—, Schweiz 498,00, Kopenhagen 6821 davon aus Mitteln der Deutschen L ; Holland 1028,50, Oslo —,—, Stotholm ——, Prag 75,50, Rentenbank- Kreditanstatt . ; 168 122,9 406 290,3 21 996,6 596 319,8 620 064,9 699 353,2 Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad 44,80, Warf<au —,—.- davon auf Roggen lautend ...... 29 081,6 58 355,6 1 407,1 88 844,3 89 668,6 95 786,6 Paris, 4. August. (W. T. B.) (Schlußkurse, amtlih.} Deutsch- Sonflige (städtishe) Hypotheken . . . . .„- 4252 719,1f 1380 118,4 90 577,3 | 5723 414,8 5 669 545 2 4948 231,1 land ——, Bukarest 15,15, Prag 75,90, Wien 35,90, Amerika davon auf gewerbl. Betriebsgrundstücken1)|®) 528 692,7) 130 306,3 17 742,9 ®) 676 741,9 1) 673 837,5 |19) @ 25,50, England 123,93, Belgien 355,50, Holland 1028,00, Italien e Wohnungsneubauten . . . . „11410 088,6) ®) 888 422,3 63 877,2 |9) 2362 388,1 | 9) 2336 159,5 119) . 133,50, Schweiz 496,50, Spanien 228,00, Warschau —,-—, Kopen- b) Kommwunakldarleh en?) E 942 235,2| 2462 949,5 372,3 | 3405 557,0 3 364 696,0 3 041 470,7 hagen 6382,00, Oslo 682,25, Stodholm 682,75, Belgrad —,—. davon Wohnungsneubauhynotheken mit Amfterda m, 4. August. (W. T. B.) (Amtlich.) Berlin 98,85, ; r 9 919 ( 0 3373 9 110556,3 | 9) 110 404,3 London 12,04,50, New York 24773, Paris 9,724, Brüssel 34,59, Schweiz zusätzlicher kommunaler Bürgschaft .|®) 100 219,0 10 337 ) 556, ) h i l E i: x Pr D 95 D 6371 ‘Pevent davon auf Roggen lautend ..,... 2 137,6 9 438,4 11 576,0 11 576,8 12134,6 | 48,37%, Jtalien 12,98, Madrid 22,25, Oëlo 66,373, Kopenhagen Kohle “E M -— 1 460,1 1 460,1 1 460,1 1 506,6 66,324, Stockholm 66,40, Wien 34,90, Budapest —,—, Prag 736,00, c) Sonstige DarlehenYY 400,5) 574128 | 144163,9 | 201977,2 199 552,2 á arsGag —— DORRRe —,—, Bukarest —,—, Yofkolama davon Schiffshypotheken E E E 15 123,0 15 123,0 14 892,4 s E Züri <, 5. August. (W.T. B.) (Amtlich.) Paris 20,10, London Meliorationsdarlehen®) . 400,0) 23332,4 23 279,1 47 012,0 46 530,0 . 24,89, New York 512,50, Brüssel 71,524, Mailand 26,81, Madrid s sonstige Darlehen m 34 080,4 105 761,8 139 942,2 138 129,8 . 45,80, Berlin —,—, Wien 72,05, Ssftanbul 243,00. 164 > / 5 929 846,5| 5784 963: r 9 1122078847 f 12122 191,1 10732 974,5 Kopenhagen, 4. Anguft. (W. T. B) Londow 18,1 Gumme A... | New York 374,25, Berlin —,—, Paris 14,76, Antwerpen 52,20, B. Aus Aufwerxtuug eutstauden: Zürich 73,00, Rom 19,66, Amsterdam 151,00, Sto>holm 100,16, a) Hypotheken: ls Os Helsingfors e Prag As Lien E L d di i G 338 359 471,1 60 416,9 494 226,8 496 768,3 529 056,3 to olm, 4. August. (W. T. B. ondon 18,168, rlin Sonsisce (dtishe) Uw 33 063/31 1392343 40297 | 15763273 | 15805084 | 16180069 | 88,90, Paris 14,68, Brüssel 52,20, S&weiz, Pläye 72,90, Sonstige (ftädtifhe) “x D Cs 1 433 06 J 139 34, , ' i 1 Es 36 095 n j Amsterdam 150,774, Kopenhagen 99,974, Délo 99,90, Washington b) Kom munaldarlelhen 7) E E E 41 972,9 436 095,9 j 478 068,8 474 895,1 j 461 949,9 3733 Helsingfors 9,404 Nom 19,58, Prag 11,12, Wien 52 60. c) fewftiae Darlehen. „ace t : 15 917,9 44176 | 20335,5 20 625,4 G sl o, 4. August. (W. T. B.) gunon 5 E r Mo, S 4 549 375,0| 950 719,2 68 364,2 | 25689584 | 2572 797,2 2609 012,1 } Paris 14,75, New York 374,00, Amsterdam 150,90, Zürich 73, Bs A s - ' j Helsingfors 9,44, Antwerpen 952,30, Sto>kholm 100,1s, Kopenhagen C. Außerdem befanden si< in der | 100,05, Nom 19,65, Prag 11,13, Wien 52,70. S S | 1006 & al. Pun 3aR G los Br 1000 Dolite 194 15 G2 aus Aufwerkung entstanden : ® h engl. Pfund k, h M i 94, n Hypotheken m 4 E C E | 94 669,2 9 961,7 t 64 630,9 75 901,8 138 966,7 ] 194,53 B, 1006 Neichsmark 46,12 G., 46,22 B. T. 423,2 23 491,3 E | 24 S 26 Se i 50412,5 7 C V nd : Es Ï J b) E u awibet: S : j j _ „20nd on, 4. August. (W. T. B.) Silber (Kasfe) 13/15, Hypotheken C ada oa 4.766,7| e E 4 766,7 4 900,7 s | Silber auf Lieferung 13/1. : ‘ommunaldarleben «eo o 0e _-> Is d J ais s E Wertpapiere. E E San 61 0e D ————— —— Wien, 4. August. (W. T. B.) (In Schilliugeu.) Völker- Summe C. «_. 59 859 1 33 456,0 10464 | 94361,5 107 162,9 1893792 ] bundsanleibe 111,00, 4 ao E A EE L b E gc ; i z - bahn 2,1, 4% Vorarlberger n ——, F % atsbahnm —,—, 7». Gesamtisumme 7934 080,6 6 769 138,5 562 985,5 [14 871 204,6 14 802 151,2 LEIOOIEES Türkenlase Meni Wiener Bankverein 15,00, Oefterr. Kreditanftalt davon FERpotheReR . . . oa 6 554 48,8] 3 773 268,1 412 985,3 | 10 740 302,2 10 716: 622,1 9977 532,7 —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahßnaktien 12,00, Dynamit s Kommunaldarlehem . e « « « «h 984 631,3) 2 922 539,7 1 351,1 i 3 908 522,1. 3 865 283,9 i 3553833 1 | A. -G: 415,00, A, E. G. Únton 13,8: Brown Bovert 116,00, w sonstige Darlehen), „e e «h 400, 51 73 330,7 148 649,1 | 222 3903 220 245,2 - | Siemens-Scßukert 137,00; Brüxer Kohlen 193,00, Alpine Montan

1) Eins{l. Girozentralen. Y Ohne die aus Aufwertung (oder Ablösung) entstandenem. ?) Einschl. Grundrentendarkeßen. 4) Als gewerbliche Betriebsgrundftücke find. fol<e Grundftücke anzufehen, die ganz oder überwiegend getoerbli<h genußt werden, z. B.. Fabrik- grundstü>e, Büro- und Geschäftshäuser, au<h Hotels. ®) Seconstige Darlehen sind: Schiffsbypotheken, Meliorationsdarlehen und up fristige Darlehen, die weder Hypotheken no<h Darlehen an öffentlih-re<tlihe Körperschaften find, wie z. B. verbände, Molkerecigenossenschafteu usw. ©) Meliorationsdarlehen aus Mitteln der Emission der Zen f 1 Auslandmeliorationsanleihe und aus sonstigen Mitteln der Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt. 7) Zune Einlöfungswert eingeseßt. F 8) Von einigen Anstaltew wird im den monatlichen: Nachweisungen dex jeweilige Siand der O nit ber die fehlendew Angaben diejentqgem Bestände ver Teilungsmassen an Aufwertungs-Hypothekèen und - Bekanntmachung über den Stand der Teilungsmassen am 37. Dezember 19830 gemäß $ 60 der Durchführungsverordnung d s j im Deutschen Reichsanzeiger nahgewiesen worden sind. ®) Unvollständige Zahlen. ) Vorliegendes Zahlenmaterial nit vergleichbar.

iehung der „Lippifcher Wohmnungskreditanftalt

%) Die Anzahl der öffentlih-re<{htki{ßen Kreditanstalten hat fi> dur die

eine erhöht.

Berlin, den 31. Juli 1931.

Handel und Gewerbe. (Fortseßung, aus dem Hauptblatt.)

der Bank von Damzig vom 31. Juli 1931 Metallbestand (Bestand an kurs- fähigem Danziger Metallgeld und an Gold in. Barren oder Gold- münzen) 515090, darunter Goldmünzen 129 859 und Danziger Metall- geld 385 231, Bestand aw tägli fälligen Forderungen gegen die Bank von England eins{l. Noten 25 448.650, Bestand an: de>ungs- fähigen Wechseln 21 271 888, Bestand an fonstigen Wechseln: 4 344 021, Bestand an Lombardforderungen 2380 000, Bestand am Valuten tägli fälligen Forderungen

Ausweis

(in. Danziger Gulden). Aktiva.

14 006 721, Bestand an sonstigen 35 934, Bestand am fonstigen

Forderungen

Der' Präfident des Statistischen Neichsamts. J. V.: Bramstedt.

keiten mit

mit Kündigungsfrist |

laufenden Noten 40 899 425,

| Grundkapital 7 500 000, Refervefonds 6 370/043, Betrag der um- sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten 7 674 867, darunter Giroguthaben: a) Guthaben Danziger Behörden und Sparkassew 4617 242, b) Guthaben ausläudis{<er Behörden und Notenbanken 562 073, e) private Guthabew 2455 143, Verbindliß- fonstige Passiva darunter Verbindlichkeiten in fremder Währung 9 432 323, Aval- | verpflihtungen —;—. (

Kündigungsfrist —,—,

Berichte von auswärtigen Dewvêsen- und

Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 4. August. (W.T. B.) (Alles in Danziger Gulden.)

an Wassergenossenschaften, Dei trale für "Bodenfulturkredit, der

(barten clingrfedt, Vie ke Un | ommunaldarlehen ebt, in der uur Mfvermenres

12,00, A.-&

rente —;—

um

Cont. Caouts><. Db.

m. Op. 1946 53, Tg, 9 448 927, W. T... B\)

100 Deutsche Neichsmark Es G., 2 3, —— B. 29,05 G., —,— B. Auszablungen : Telegraphis{e: London 25,05 20,20 G.,, 20,24 B., New York 5,14,98

Iugoî \flowakishe Noten —,—, Polnische Noten ——, ——*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,60, *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 4. August. (W. T. B.) Amsterdam 13,62,70, Berlin Zürich 658,35, Oslo 902,75,

Verein. Stahlwerke Obl. 1951 448, 7 % Nhbein.-Westf. Elektr... Obl. 1950 75,00, Bergw. Obl. 1952 70,75, Kreuger u. Toll Winskd. Obl. 340,00, Kreuger u. Toll A. G. B. Ant. 327,00, Montecatini —,—, 6 °/o Siemens um. Halske Obl. 2930: 104,00; Deutsche Bank Zert. —,—, Ford Akt. (Berl. Emiffion) —,—.

Kopenhagen

Silberrente —,—,

122,32 B., Amerikanische B. Sche>s: London Warschau 100 Zloty 57,67 G.,

G., L B

Felten u.. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 164,50, Krupp S. —,—, Prager Eisen j S

Werke (Waffen) —,—, Skodawerke | Scheidemandel —,—, Leykam JIosefsthal —,—-, Aprilrente * | Mairente —,—, Februarrente. 0,39,

Rimamurany —,—, F D Steyrer Papierf. s

Amsterdam , 4. August. (W. T. B.) 7% Deutsche NReichs- anleibe 1949 (Dawes) 76,75, 5+ 9%/) Deutsche Neichsanleiße 1965 | (Voung) 49,50, 79% Bremen 1935 65,00, 6%, Preuß. Obl. 1952

—,— 7 9% Dresden Obl. 1945 —,—, | ObL 190 —,—, 7 %/. Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 50,00, 7% Cädhsf. Bodbenkr.-Pfdbr. 1953 —,—-, Amsterdams<e Bank | 138,25, Deutsbe Netibsbank 100,00, | 7 9%: A-G. für D BVlex und

7% Arbed 1961

Ayr

(W. T. B.)

BerihYte von auswärtigen Waremmärkten.

Manchester, 4. August 1931. (L [und Gewebemarkt war das Geschäft f{leppend. Der Markt ist weiterhin ernfiher infolge des dauernden Nückgangs der Baum-

, 5,16,02 B." Be

. B. Wien, 4. Angust. (W. T. B.) Anxsterdam 286,55, Berlin M Budapest P Kopenhagen 196,00, London York 709,95, Paris 27,94, Prag 21,023, Züri 138,55, Marknoten lawijde Noten —,—, Tschech arnoten 712

T U

524, New

902,75, London

Kronens

79/0 Deutsche Rentenbank

100,00, ink Obl. 1948 43,00, 8 9/ 950 —,—, 7 9/6 Cont. Gummiw. A. G. D 1956 78,00, 6 9 GelfenkirWen Goldnt. 1934 65,00, 7 %/o Mitteld. Stablwerke Obl. m, Op. 1951 —,—, 7 °/@ Nhein-EClbe Unton Obl, 7 9/9 Siemens-Halske Obl, 1935 —,—, 7 °/q Norddeutsche Wollkämmerei 6 9/0; Eschweiler

Am Garns-

30 000; Bestand: an Effekten.des Neservefonds 3 992936. Paf] i va. | Banknoten: PoluisGe ko 100 Zloty 57,67 G., 57,7% B, ! wolpreife. A v E23 - - Offentlicher nzeiger. a P L C: I R N E S P E Uns ae nun I C ERAR

1. Untersu<ungs- und Strafsachen, L b E : s

. Aufgebote,

4. Deffentliche Zustellungen, s. Verlust- und Fundsachen,

6. A k r T Mag usw. g Werthpapieren

8. Kommandttgesellschaften auf Aktien, 9. Dentsche Kolonmalgesellfchaften,

10. Gesellschaften m.

N 1

1, Genossenschaften, L

12. Unfall- und Fuvalidenversicherungen, 13.. Bankausweise : 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

[4118] Fran gvers d

sol "as mr ‘Seuedbu - Band 1 Blatt: Ne. 1 ein immer Nr. 6;

ridtsstell de fd. Nr. 5 bzw

i iverden. eide Beenz

>ung buly vow Beenz nacy- f Fehens rundsti® am 14, Oktober ‘S335, 10 Uhr, an der Ge ver- . 6, Ge- bzw. Brüsenwalde,

Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 14, 13, 7, 8, 9, 19, 20; Kartenblatt 2 Parzelle Nr. 1, Gruudsteuermaitterrolle Nr. 1, äude. steuerrolle: 4 bzw. 3, Wirtshaftsart uns Lage: Hofraum, Schulzendie A>er im Dorfe, Acker in der feld- mark X, At>er daselbst (früher aa Holzun@; L Gol Garten in dex Doxrf- feldmaxk’ 4, Hosrœum daselbst, Wiese bei der Shreibermühle, Gesamtgröße

95 a 47 qm, Grundsteuerretnertxag 190,75 Taler, Gebäudesteuernußzungs- wert 300 Æ, Der Versteigerung8ver-

merk ist am 27. Februar 1931 in das

‘Grunöuh eingetragen. Als Eigen- |tümer war damals der: Landivirt Arth.rc Stabe zu Beenz eiugetragen. Syehen, den 28. Ful 931. Das Amtsgericht.

———-

, Aufgebote.

[41183 : Dur das Auss{hlußurteil vom

18, Juli 1931 ist der am 7, April 1931

Brbe Albert E Möbel ae n e kirchen, te über 46 Relamant per 3. Augast 1930, Be- ener und Akzeptant: W. Beer in Bred: zahlwar am 3. August 1930 bei Albert Rolef, Mübelhaus. in Euskirchen, für kraftlos exflärt worden. Euskirchen, den 18. Fuli 1931.

Das Amts8genicht. [41184] Durch Auss\c{lußurteil vom 29, Juli 1931 ist der Eigentümer des in der

F

f

U ‘lage vom % April

lönrark von Hondelage belegenen, im

stätigten Rezeß S die Se jalausEinanderfezung zu Honde-

4 Karte XIV

S. 110 für den D

Vieweg verzeichneten .

zu 1 ba 42 a 80 qm

Nr. 112

Heimri

| „Die Sundern“

mit seinem Rechte ausgeschlossen.

Braunschwei

g, 29. Juli 181. Aurt8geriht. 21.

lanes

Erste Anzeigenbeilage

zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen StaatZ3anzeiger

Verlin, Mittwoch, den 5. August

Ir. 180.

4. Veffentliche Zustellungen.

[41185] Oeffentliche Zustellung. - Der Gärtner Otto Shwab in Gotha, Hoyer Sand 34, vertreten dur< den e<htsanwalt Hofmann in Gotha, klagt gegen seine Ehefrau, Gisela Schwab eb. De, zuleßt in Gotha, jeßt un- ekannten Aufenthalts, mit dem An- trage, die Ehe der Parteien zu scheiden, die Verklagte für den schuldigen Teil zu erklären und ihr die Kosten des tehtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- Trans des Rechtsstreits vor den Finzelrihter der Zivilkammer I des Thüringishen Landgerichts in Gotha auf den 19, Oktober 1931, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Gotha, den 29, Fuli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thür. Landgerichts.

[41186] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Käthe, Emma, Alwine Ritter geb. Henning, Hamburg 36, Dalenstieg 4 T, vertreten dur< Rechts- anwälte Dres. Kü>k und Hensel, klagt gegen ihren Ehemann, den Kellner Huldreih Ritter, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu scheiden und den Beklagten für schuldig zu erklären. Klägerin ladet den Be- Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg (Ziviljustizgebäude, Sieve- kingplaß), auf den 13, Oktober 1931, 94, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte ia eläflenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der offentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht.

Hamburg, den 3. August 1931.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[41187] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Dora Bodenburg geb. Elbe in Wedesbüttel, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Achilles in Gif- horn, klagt gegen ihren Ehemann, den Bäckermeister Karl Bodenburg, früher in Wedesbüttel, auf Ehescheidung aus 8 1567? B. G.-B,. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Hildesheim auf den

3. Dezember 1931, vorm. 10 Uhr,-

mit dex Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevo!lmächtigten ver- treten zu lassen.

Hildesheim, den 1. August 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41188] Oeffentliche Zustellung. Frau Madlon Wattenbach geb. Prei- Finger in Pößne>, vertreten durch den: Rechtsanwalt Braun daselbst, klagt gegen ihren Mann, den Glasermeister Friß Wattenbach, zuleßt in Pößne>, Jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien'zu f<hèi- den und den Mann für s{<huldig zu er- klären. Sie “adet den Verklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Land- gerihts zu Rudolstadt auf Donuners- tag, den 12. November 1931, vor- mittags 9/4 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei diesem Gericht gzugelasse- nen Anwalt zu bestellen. Rudolstadt, den 27, Zuli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41192] Oeffentliche Zustellung.

__Die Ae rige Martlis ‘Halbherr in Hermannsburg, geb. am 9. August 1930, vertreten dur das Can des Landkreises Celle in Celle, klágt egen den Kneht Gustav Grigat, rüher in Beedenbostel, auf Grund ge- eßlicher Unterhaltspfliht, mit dem An- trag auf kostenpflichtige Verurteilung, der Klägerin von der Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres piertel- grlid 90 RM zu zahlen. Zur münd- ichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Celle auf Fveitag, den 6. No- vember 1931, 9 Uhr, geladen.

Celle, den 29. Fuli 1931.

Das Amtsgericht. [41193] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen des minderjährigen Lothar Weger, geb. am 15. 3, 1929, ge- leoli< vertreten dur<h den Stadtober- ekretär Schri>ker in Cuxhaven, gegen einen außerehelichen Vater, den [rbeiter Wilhelm Höfffen, früher in Cuxhaven, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Zahlung einer Unterhalts- rente, wird der Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Donnerstag, den 24. Septem- ber 1931, 94 Uhr, vor das Amts-

1 Kind vom 28. März 1931 an bis zur

immer Nr. 22, hiermit geladen, Zum ve> der öffentlihen Zustellung an den Beklagten wivd diese Ladung be- kanntgemacht.

Cuxhaven, den 3. August 1931. Die - Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41194] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Rudi Schmidt in Oppin, Prozeßbevollmöchtigter: Fugend- amt des Saalkreises in Halle a, S,., klagt. gegen den Arbeiter Peter Pu- rowski, früher in geg jevt unbekannten Aufenthalts, wegen außer- eheliher geshle<tliher Beiwohnung, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, nämlih dem 8. 2. 1928, an bis zur Vollendung des 16, Lebensjahres eine im voraus zu entrichtende vierteljährlihe Geldrente von 90 RM, vorbehaltlih des Rechts

des Kindes auf Nachforderung eines dem wirklihen Lebensbedar| ent- [prehenden Mehrbetrages, zu - hlen,

und zwar die rü>ständigen Beträge so- sort, und das Urteil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, Zur mündlichen

Verhandlung des - Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht

in Halle ‘a. S., Preußenring 13, Zimmer Nr. 111, auf den 3. Oktober 931, vormittags 10 Uhr, geladen. (6a C 2100/31.) Halle a. S., den 3, August 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abt. 6a.

[41196] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Jutta Kalb in Schkeudip vertreten dur<h ihren Pfleger, den Rechnungsrat Küpper in Schkeudihß, Prozeßbevollmächtigter: Refe vendar Dr, Arbt beim Amtsgericht Markranstädt, klagt gegen ihren Vater, den Ofenseßer Arthur Kalb, früher in Markranstädt, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund gesebliher Ver- psrdtung, mit dem Antrag, den Be- llagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin zu Handen des Pflegers, vom 16, 8, 1928 ab monatli< 30 RM an Unterhaltsgeld zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Markranstädt auf den 7. Oktober 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Markranstädt, den 3, August 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[41199]

Marta Maria Breitmayer, Munder- kingen, geb. am 28. 3, 1931, geseßl. ver- treten dur<h das Fugendamt Ehingen a, D., klagt gegen den vagierenden Hausierhändler Adolf Fauth, geb. 6, 11. 1898 zu Glems, z. Zt. Mit Uns bekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Vaterschaft . umd Unterhalts, mit dem Antrag: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des klagenden Kindes ist; 2. der Beklagte hat an ‘das

Vollendung seines 16. Lebensjahres eine © vierteljährlihe Unterhaltsrente von 990 RM, jeweils im voraus, die rü>ständigen * Beträge sofort, zu be- zahlen. Zux mündlihen Verhandlung ist Termin auf Donnerstag, den 24. September 1931, nachmittags 4% Uhr, vor dem Amtsgericht Urach, Zimmer Nr. 1, bestimmt. Hierzu wird der Beklagte Fauth geladen.

Urach, den 30. Juli 1931,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41200] Oeffentliche Zustellung.

Jn der Zivilprozeßsache des Werner Heitmann în Nordhausen, vertreten durh das Jugendamt, hier, gegen den Arbeiter Bruno Hanke, unbekannten Aufenthalts, früher in Dettum, wegen Unterhalts wird der Beklagte zur Fort- sezung der mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Wolfenbüttel, Zimmer 8, auf den E, Septembex 1931, 12 Ukr, ge- aden.

Wolfenbüttel, den 28, Fuli 1931.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41190] Oeffentliche Zustellung. Die Restaurateure Gustav und Otto Horcher-in Berlin W 62, Lutherstr. 21 a, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kurt Zimmt, Berlin W 35, Lüßow- raÿe 91 a, klagen gegen die Eheleute ajor Wilhelm Lerbs u. Gertrud Lerbs eb. Hemmersbah, früher in Berlin- Feblendorf, “Rntbel Chaussee 4, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 58,40 RM (Acktundfsünfzig 21eihs- mark 40 Pfg.) igl 2% Zinsen über Reichsbankdiskont seit Klagezustellung und Verurteilung des Ehemanns zur Duldung der Zwangsvollstre>ung in das eingebrahte Gut seiner Ehefrau aus Weinlieferung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Berlin-Mitte in Berlin C 2, Neue Friedrichstraße 12—15, II1. Sto>, Zim- mer 139/140, Hauptgang A, auf den 1. Oktober 1931, 10 Uhr, geladen. Verlin, den 31. Fuli 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

[41191] Oeffentliche Zustellung. Der Bund Deutscher Automobil-

und Kraftradfahrer, eingetragener Verein in Berlin W 57, Bülowstr. 64, vertreten dur< seinen Vorstand, Di- rektor Max

rause, &ébenda, Prozeß. bevollmächtigter: Rechtsanwalt Herbert Kethner in Breslau, Augustastraße 86, klagt gegen den früheren Gaugeschäfts- führer Max Nehmit, unbekannten Auf- enthalts, früher in Breslau, Bahnhof- fuaje 21, unter der Behauptung, der

nente habe als Gaugeshäftsführer des Gaues IV Sthlesien die aus dem der Klage Dor genen Kontoauszug er- fihtlichen Mitgliederbeiträge von 1587,80 RM eingezogen, aber veruntreut und für sih verbraucht und sei al3dann im Dezember 1930 flüchtig geworden, auf Schadensersaß aus unerlaubter

hältnis mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>- bar zu verurteilen, an 109 RM einhundert nebst 7% Zinsen seit dem 2, Januar 1931 zu zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amt3geriht in Breslau, Schweidnißer Stadtgraben 4, Zimmer 149 1. Sto>, auf

9 Uhr, geladen. Breslau, den 3. August 1931. Flen>, Justizinspektor als Urkundsbeamter der Geschäfts- stelle 82 des Amt3gerichts.

[39891] Oeffentliche Zustellung. Die Eheleute Shuhmacher Konrad Skoczynski und Alma geb. Koslowfki, in Portschweiten, Kreis Stuhm, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sieg in Siuhm, klagen gegen den Besißer Theophil Wids8zniewski früher in Porischweiten, Kreis Stuhm, mit dem Antrage auf Löschung einer im: Grund- bu<h von Portschweiten BVl.- 42 einge- tragenen Restkaufgeldfordexung- von 1000 RM. Die Kläger laden den -Be-- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2.- Zivilkammer des Landgerihts in Elbing auf den 29, September 1931, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si dur< einen bei diesem Gericht zuge-

lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll mächtigten vertreten zu lassen. 3 0. 109/31

Elbing, den 31. Juli 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[40470] Oeffentliche Zustellung. Arrestbefehl und Pfändungsbeschluß in Sachen des Kaufmanns Paul Kefer- stein in Weißig b, Freital, Gläubigers, gegen den Gastwirt Martin Sachje, früher in Dresden-A., Ammonfstr. 92, jeßt unbekannten Aufenthalts, Schuld- ner, Der Gläubiger hat geltend gemacht, daß ihm gegen den Schuldner aus einem zu Protest gegangenen Wechsel vom 16. Funi 1931 ein Anspru< auf 346 RM (dreihundertse<8undvierzig Reichsmark) nebst 6 vH Zinsen seit dem 16. Funi 1931 zustehe, und daß die Voll» stre>ung wegen dieses fährdet sei, weil der Schuldner ab 1, Fuli 1931 unbekannt wohin verzogen sei und si< no< niht polizeili<h wieder, angemeldet habe, so daß zu befürchten sei, daß er sein Vermögen dem Zugriff seiner Gläubiger entziehen will. Dex Gläubiger hat diese Behauptungen alaubhaft gemacht dur< Vorlegung des Originalwechsels einer schriftli<hen Be- stätigung des Polizeipräsidiums Dresden vom 27. Fuli 1931 und dur< Abgabe

| einer eidesstattlihen Versicherung Uber

die Richtigkeit seiner Augaben. Wegen des bezeichneten Anspruchs wird daher der dingliche Arrest in das Vermögen des Schuldners auf Höhe von 346 RM und auf Höhe eines voraussichtlihen Kostenbetrags von 60 RM angeordnet und im Wege des Arrests der Heraus- gabeanspru<h des Schuldners gegen die Firma C. Friedrih Speditionsges<häft in Dresden-A. Ammonstr. 8, wegen seiner dort eingelagerten Möbel ge- pfändet. Dur< Hinterlegung von 410 RM (vierhundertundzehn Reichs mark) wird die Vollziehung dieses Arrests gehemmt unnd dex Schuldner zu dem Antrag auf Aufhebung des voll- auen Arrests berechtigt. Die Firma . Friedrih, Dresden, darf an den Schuldner die Möbel nicht hexausgeben. Der Schuldner hat sih jeder Verfügung über seinen Herausgabeanspru< zu enthalten. Die Kosten des Verfahrens werden dem Schuldner auferlegt. Freital, den 30. Juli 1931. Das Amtsgericht.

[41195] Vekanntmachung.

Die Nassauishe Sparkasse in Wies- baden, vertreten dur< die Direktion der Nassauishen Landesbank in Wies-

baden, klagt gegen den Siegmund Engel, Händler, früher in Hachen- burg, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Forderung mit dem Antrag auf öffentliche ustellung. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor

das. Amtsgericht in Hachenburg auf dent 22. September 1931, vormittags

geriht in Cuxhaven, Deichstraße 11,

Berlin-Mitte.

9 Uhr, geladen, Jn vorstehender

Handlung und aus dem ee

Reichsmark !

äctiate: hof Tha

dieser

assierten,

i geladen.

¡ Osnabrück, den 1. ¡ Geschäftsstelle des

Ï j

| [41198]

: Das Amtsgericht in den | Beshluß vom 12. Juni 1931 auf An- 29. September 1931, vormittags | trag: 1. der Frau Stefanie Kurz geb.

3 ffff. urg,

Theim Osnabrü>k,

Sache ist die öffentlihe Zustellung ge-

"Hachenb

Die Geschäftsstelle des Amts3gerichts.

.-P.-O, bewilligt. n 26, Juni 1931,

[41197] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Ernst Levien in Osna- brü>, Fohannisstr. 139, Tegelberol-

uls und Sandhaug in ‘ü ( gegen den Gustav Heyl, früher iw Osnabrü>, Bra:nscher Straße e unter der Beha ihr Hinsen seit dem 1. Mai 1931 aus ein- j y abgelieferten Geldern s{hulde, mit dem Antrag auf kostenpflihtige, vorläufig voll’tre>bare Verurteilung zur Zahlung gemäß Klag- | behauptung. Zur mündlichen Lerhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht in j lstred- | brü> auf den 26. September 1931, |bis e den Kläger | vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 30, | Teilschuldvershreibungen sind folgende Rüdczahlung

Rechtsanwälte Dr, klagt

42611 RM nebst 8%

aber ni<ht

August 1931, Amtsgerichts.

Ribniy hat dur

| Pa> in Dresden-Plauen, Daheimstraße ! Ner, 6, 2. der Frau Marie Czaja geb.

Gerson in

die

«Fuliet willigt da

Frau

aber

Laut Bärenburg

haben den

iraggeber

¡ermit erfüllung

Ribnitz,

achtungsvoll R.-Ae. manu - und Dr. Dr: Sertürner,

Troppau (Schlesien), ver-

treten dur<h die Rechtsanwälte Justiz- rat Dr. Ullmann und Dr. Sertürner in Dresden-A. 1, Johannesstraße Nr. 3, die öffentliche \tehenden Erklärung der Vertreter der Antragstellerinnen an die Frau Edith Eugenie Weyermann,

Zustellung der nah-

nie Heydweiller geb. früher in Neuhaus, be- deren Aufenthalt unbeftannt

ist, Dresden, den 27. Mai 1931, An Edith weiller geb. Weyermann, unbekannten Aufenthalts, Frau Stefanie Kurz geb. Pak in Dresden-Plauen, Daheimstraße Nr. 6, und Frau Marie verehel. Czaja eb. Gerson in l mich ihrer Fnteressen gegen Sie beauftragt. gerihtlihem 11. Mai 1924 haben Sie ein Trennstü> des auf Blatt 25 des Grundbuchs für

JFuliet Eugenie Heyd-

Troppau (Schlesien) mit der Wahrnehmung

Kaufvertrag vom

(Erzgeb.) eingetragenen

Flurstü>s Nr. 118 von meinen Auf- traggebern für .24 000. GM gekauft. Sie von dem 8000 | Goldmark am 15. Funi 1924, 6000 GM am 1. November 1924; 5000 GM am 1. Mai 1925 und die restli<hen 5000 Goldmark am 1. November 1925 zu be- T waren, unberichtigt gelassen. Jh abe Sie aufzufordern, bis spätestens zwei Wochen nah Wirkjsamwerden dieser Erklärung den noch ausstehenden Kauf-

Kaufpreis,

preis einsh<hl. Verzugszinsen in Höhe von 152% vom 15, Mai 1924 b1s

14. Mai 1926, von da ab in Höhe“ von 10 % voll an mich zu bezahlen, Ablauf der Frist lehnen meine die Annahme ab, Sie verlangen für den Fall, daß Â l niaema ero T nes die Kahlung niht fristgemäß erfolgt,

Nach Auf-

der Leistung

Schadensersaßb wegen Nicht- des Kaufvertrags, Hoth- J.-Rat Dr. Ull- Sertürner. Durch:

Rechtsanwalt, den 30, Juli 1931.

Dex Uxkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abteilung 3: Buhr, Oberjustizsekretär.

gefertigt.

nate ni

Police

baden,

Boas Hopff,

Verlin, den 3. Augu

5. Verlusi- und | Fundsachen.

{41201] Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs8-Actien-

Gesellschaft. Aufgebot.

Der Hinterlegungsschein zu der Lebens- versiherung Nr. 1 099 810 auf das Leben des Herrn Alfred Helmbold in Zielau ist abhanden gekommen. binnen zwèi er für fraftlos erklärt und neu aus-

Wenn nicht onatzn Einspruch, wird

Verlin, den 1. August 1931. Dr. U

{441202] ; Jduna-Germania Lebens-Versicherungs8-Aktien-

Krasftlose Nachstehende policen sind angeblih abhanden l men und treten außer Kraft, falls ein Berechtigter "ih innerhalb zweier Mo- iht meldet: Police Nr. 3838 587 Georg Poxleitner, lesreuth, Bayer. Wald,

t e<, Generaldirektor.

gesellschaft. rklärung von Policen. Lebensversicherungs- ekom-

Led des Herrn

rer in Per-

r. 829815 (I) des Herrn Kaufmann in

nau a, M., Police Nr. 3797 379 (6) des Herrn Hans Keßler, orst. 3 in Wies-

enkendorsstr. 5. v t 1931,

Der Vorstand.

uptung, daß

Osnas- !

schaften,

[41203].

; Nummern

auf Aktien,

und Geno

Gewerksh< Vereinigte

zur

der

1931

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen Aktiengesell- Kommanditgesell schaften deuts<hen Kolonials gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. senschaften werden in deu für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktiounellen Teile.

an Steinko hlenwerk lü>hilf-Friedens- hoffnung. Auslosung der Anleihe von 1920, Bei der gemäß Artikel 36 der Durch- führungsverordnung zum Aufwertungs- gejeß am 26. Juni 1931 erfolgten Ver- losung der nah den Anleihebedingungen s einschließli<h April 1931 auszulosenden

ant

| 2. Januar 1932 gezogen worden:

61—70 81—100

211-—220 551 —560 721—730

| 181—190 | 491—500

691—710 | 851—860

141—150 161—170 241—250 431-—440 601—610 651—670 741 —T760 T91—800 921—930 1031—1040 1061—

1070 1111—1120 1261—1270 1351—1360

1371-—1380 1501—1510 1641—1650 | 1801—1810 2111—2120 2421—2430 2761—2770 2961—2970 ¡ 3151—3160

| 3331—3340 : 3691—3700 | 3841—3850 | 3901—3910 | 4111—4120 | 4281—4290 | 4461—4470 i 4701—4710 | 4851—4860 | 5011—5020 | 5161—5170

| 5271—5280

5721—5730 6001—6010

| 6251—6260 6371—6380

6661—6680 7001—7010 7141—7160

| 7371—7380 | 7811—7820

| 8021—8030 ' 8121—8130

| 8651—8660 9021—9040 | 9261 —9270 | 9391—9400

| 9851—9860

1401—1410 1531—1540 1661—1670 1861—1870 2171—2180 2461—2470 2781—2790 3011—3020 3171—3180 3461—3470 3711—3720 3861—3870 3961-—3970 4141 —4150 4311—4320 4521—4530 4731—4740 4931—4940 5031—5040 5191—5210 5451—5470 5861—5870 6031—6040 6291—6300 6581—6590 6731—6740 7041—7050 T171—7180 7611—7630 7871—7880 8051—8060 8291—8300 8761—8770 9071—9080 9281—9290 9701—9710 I891—9960

1421—1430 1561—1570 1741—1750 1921—1930 2231—2240 2551—2560 2941—2950 3031—3040 3311—3320 3601—3610 3821—3830 3881—3890 4041—4050 4201—4210 4431 —4440 4631—4650 4761—4770 4981 —4990 5111—5120 5241—5260 5591—5600 5941—5950 6211—-6220 6331—6340 6621—6630 6801—6810 7071—7090 7341—7360 TTT1—T7780 8001—8010 8091—8100 8441 —8460 8811—8820 9201—9210 937 1—9380 9781—9800 9951 —9960

9971—9980 10001—10010 10031—10040

10081—10090 | 10150 10741—10750

11080 11430 11720 12070 12570 13070 13540

13771—13780 14001—14010 14151—14180 14261—14270 14391—14400 14971—14980

13980 14250 14500 15400

11251—11260 11601—11610 11991—12000 12401—12410 12871—12880 13121—13140

13471—13480 13691—13700

13451—13460 13551—13560 13861—13870 14051—14070 14101—14110

14351—14380 14701—14720 15331—15340 15451—15460

15011—15020 15421—15430

15511—15520 15601—15610

bei der Deut

10101—10110 1041 1—10420 10961——10980 11091—11110 11321——11330 11471—11480 11671 —116860 11791—11800 12021-—12030 12221—12230 12421—12430 12701—12710 13021—13050 13321—13330

insen

10141—

10671 10680

11071—

11221—11230

11411—-

11521—11530

11711—-

11851—11860

12061—

12361-—12370

12561—

12851—12860

13061— 13531— 13971— 14241—

14281—-14290

14491— 15371— 15811—

15820 15841—15850 15861—15870 15881—15890 15921—15940 15961— 15970 15981—16000 16021—16040 16051—16070 16241—16250 16271— 16280 16291—16300 16431—16440 16471—16480 16601—16610 16631— 16640 16651—16670 16901—16910 17011—17020 17451—17460 17491— 17500 17721—17730 17791—17800 17821—17830 17901—17910 18091— 18100 18151—18160 18201—18210 18221—18230 18361—18370 18411— 18420 18561—18570 18641—18650 18881—18890 19081-—19090 19301— 19310 19341—19350 19361—19370 19381—19400 19561—19570 19651— 19660 19711—19720 19791—19820 19831—19840 19861—19870 19911— 19920 19981—20000.

Dié ausgelosten Teilschuldvershreibun- gen werden vom 2. J mit je RM 10,— zuzüglich aufgelaufener Zinsen sowie Zinsesz lieferung der Stüde in Ber Berliner Handels-Gesellschaft und <hen Bank und Diss conto-Gesellshaft eingelöst. Die aus- gelosten Teilschuldverschreibungen werden vom Fälligkeitstage ab nicht mehr verzinst.

Hermsdorf, im Juli 1931.

Gewerkschaft Steinko hlenwerk

Vereinigte Glücthilf-Friedens- hoffuung.

anuar 1932 ab

gegen Ein- in bei der