1931 / 185 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

RNeichs- und Staatsanzeiger Nr. 185 vom 11. August 1931. S. 2

Züri <, 11. August. (W.T. B.) (Amt 75, Brüssel 71,40, Wien 72,05, Istanbul 243,00.

(W. T. B.)

li.) Paris 20,08, London

Kiste 45,00 bis 47,00 „4, Margarine, Ma1land 26,80, Madrid

Corned Beef 48/1 lbs. per 132,00 bis 136,00 M,

Handelémare, in Kübeln, 1 126,00 4, Margar T1 138,00 bis —,— M. Molkere 996,00 4, Molkerei butter Il a in Tonnen 268 pa>t 280,00 bis 284,00 M 294,00 bis 300,00 Æ, Auélandébutter, bis 312,00 Æ, Allgäuei Stangen 20 9/9 9 158,00 bis 168,00 M e<ter Edamer 40 9% fett 280,00 bis 308,00 Æ, 120,00 #4, ungez. Kondentmil< 48 gezu>. Kondensmilb 48/14 per Kiste auésgewogen 110,00 bis 120,00 M.

10. August ist der Diskontsaÿ der Bank

it Wirkung ab S E vH auf 7 vH und der Lombard}jahz v

von Danzig von 10 auf 8 vH herabgejezt worden.

24,893 New Vork 51: 44,20, Berlin —,—, Kopenhagen, 10. August. New Vork 3745/5, Zürih 73,20, Oélo 100,05, Stod>holm

Amsterdam 150,80, Kopen 41/. Helsingtors 9,424, Rom 1 Os1 o, 10. August. (W. T. Paris 14,75, New Vork 3745/2, 5, Antwerpen 952,3 19,65, Prag 11,13, Wien 52,70. m L D 943 49 B., G., 46,22 B.

T1 114,00 bié 6,00 bis 162,00 4, Tonnen 288,00 bis >t 300,00 bis 308,00 Æ, M olferci- 06 bis 272,0 Æ, Molfereibutter 11 a ge- , Auslandésbutter, dänische, in

ine, Spezialware, in Kübeln, 1 1: ibutter la îr London 18,164, Parie 14,77, Antwerpen 92,2 19,67, Anisterdam 151,10, Stodholm 100,16, Helsingfors 945,00, Prag 11,13, Wien 52,70. (W. T. B.) London 18,16, Berlin Schweiz. Pl

butter Ta gepa Berlin ees tierung der Vereinigung für < laut Berliner Meldung des August auf 74,75 A)

ytkupferno fernotiz stellte si f 74,75 M (am 10.

Die Elektrol Gleftrolytfkvv B.* am 11. Avgust au

für 100 kg.

10. August. Brüsjel 52,174, bagen 99,983, Oslo 99,972, 9,59, Prag 11,11, Wien 952,69.

B.) London 18,164, Berlin 89,00, Amsterdam 161,10, Zürich 73,25, 0, Sto>holm 100,15, Kopenhagen

Tilsiter Käse, volifett 0 9/9 146,00 bis 160,00 Æ, (Emmenthbaler, voll- 108,00 bis

9 00 bié 100,00 Æ,

, eter Holländer 4 146,00 bis 160,00 Æ, eter Allgäâuer Romatour 20 9/9 /16 per Kiste 20,50 bis 22,00 #, 98,00 bis 31,00 #, Speiseöl,

notierungen für Nahrungs#8- des Lebensmitteleinzel- Originalpa>ungen.) Sachverständige der Preise in Reichsmark : auven, mitte! 40,00 tferfloden 39,00 bis 00 bié 43.004, Noggenmebl 0—70%/6 47,00 4, Hartgrieß; 46,00 bis 41,09 A, Weizenauszugmeb] Weizenauszugmeb], 57,00 A, Speiseerbsen, Nifktoria 37,00 bis 40,00 Æ, 92,00 4, Bohnen, weiße ausl. 38,00 bis 40,00 Æ, Linsen, mittel, leßter ter Ernte 47,00 bis 32,00 bis 33,00 M, Mebls<nittnudeln, lose 64,00 2,00 bis 88,00 M, Bruchreis unglasiert 24,00 bié 25,00 M, 0 Æ, Java-Tafelxeis, glasiert tra <oîce 130,00 bié 144,00 M, >ungen 72,00 bis 75,00 M, bis 126,00 4, Korinthen Mandeln, süße,

(Cassia vera) Pfeffer, \{<warz, «, Pfeffer, weiß, Mu Santos Superior lamerifaner aller bis Extra Prime 418, Art 500,00 bis 670,00 A, Nöô \tgerste, glasiert,- in Sä>ken 48,00 bis 54,00 Æ, leiht entölt 280,00 Tee, indis< 850,00 Zucker, Naffinade Kunsthonig in Eimern, bis 82,00 4,

Berlin, 10. August, Preis faufspreise be 00 Kilo frei Haus Berlin în öffentli angestellte i ndelsfkammer in Berlin, 38,00 Æ, Gerflengr 00 bis 36,00 Æ, Ha

Helsingfors 9,4 100,05, Nom M osfau, 10. August. 1000 engl. Pfund 941,61 G., 1000 Neichsmark 46,1

(In Ts\cherwonzen.) 000 Dollar 194,15 G.,

pen, grob 36,00 bie bié 47,00 , Gerstengrüß 40,00 M4, Hafergrütze, gesottene 31,00 bis 32,00 A, Weizengrie 000 Weizenmehb]

in 100 kg-Säden br.-f. feinste Marken, alle —,— bis —,— Speiseerbsen, mittel 31,00 bis 33,00 M, Linsen, kleine, leßter Ernte Ernte 37,00 bis 47,00 M, Kartoffelmebl, fuperior e 74,00 bis 88,00 M,

Gerstengrau i on auswärtigen Devisen- und

Wertpapiermärkten.

Devisen. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) y 57,69 G, t r ege B., Amerikanische

G., , blungen: Warschau 100 Zlotv 57,66 London 25,02} G., —,— New Vork 5,14,98 G.,

(W. T. B.) Amsterdam 286,75, Berlin n 189,80, London 34,50, New Zürich 138,65, Marknoten wilde Noten —,—, n —,—, Dollarnoten 712,00, —, Belgrad 12,57.

Berichte v 194,53 B.,

London, 10. August. (W. T. B.) Silber (Kasse) 12/16,

Silber auf Lieferung 12% g.

Wertpapiere.

(W. T. B.) (In Schillingen.) 05, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,— Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn —,—- Oesterr. Kreditanstalt Staatsbahnaktien 13,50, Dynamit Brown Boveri 116,29, , Alpine Montan zusammengelegt) 163,00, Krupp Rimamurany —,—, S Steyrer Papie

E L F 1

Danzig, 10. August. Banknoten : 100 Deuts{e Neichsmark (5- bis 100-Stüde) —,— B. Ausza 57,78 B. Telegraphi 9017 G., 20,21 B.,

G.,, E B.

en, 10, August. T S Budapest tet 1G Vork 709,95, Paris 27,99, 168,10, LUrenoten —,—-, flowafkishe Noten —,—, Ungarische Noten *) Noten und

E E Zürich 659,19, 163,97, Madrid 300,00, 132,37, Stockholm 902 Polnische Noten 37 Budapest, 80,324, Berlin 135,65, London, 11. August. 123,94, Amsterdam 1205!/s, 20,60, Schwe hagen 18,16 Aires 32,25, Ri Paris,10. Deutschland —,— Spanien 220,00, Italien 133,99, Holland 1028,50, Oslo —,—, Rumänien 15,175, Wien —,—, Belg August. (W. T. B.) t 15,15, Pra England 123,93, Belgien 133,40, Schweiz 498,25, Sp hagen 681,75, Dsl Amsterdam, London 12,05, New Yor? 24 48,42, Italien 12,984, 66,30, Sto>kholm 66,372, Warschau —,—, Buenos Aires

Öffentlicher Anz

. Untersuhungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen,

-n. 42,00 bié 46,00 >Fungen 46,0 t, Speiseerbsen, Niesen 40,00 bis 4 Langbohnen,

31,00 bis 37,00 M,

122,18 G.,

Wien, 10. August. bund8anleibe 111, baha 2,75, 4 9/6 Vorarlberger Türkenlose 11,75, Wiener Bankv —, Ungar. Kreditbank —,—, A. -G. 415,00, A. E. G. Union 17,05, Siemens-Schu>ert 135,00, Brüxer 12,70, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 Eisen —,—, afen) 1,51, Sfkodawerke —,—, , Leykam JIosefsthal 1,25, Silberrente —,—,

j

T. B.) 7 9/9 Deuis Deutsche Reichsan ele 1965

79/0 Deutsche Rentenbank und Giroverband 1947 Amsterdamsche Bank Arbed 1951

f El “E # T 7 E S s M h

5,16,02 B., 4 B erein 14,00,

Hartgrießzware, lo} bie 68,00 4, Eierschnittnudeln, 92,00 bis 23,00 M, Siam Patna-Neis, g 9 00 M, Ningäpfel, Amerik. Pflaumen 40 Sultaninen Kiup Cara Nmalias 84,00 bis 86,00 M, 960,00 bis 280,00 o, 270,00 A, 30,00 bis 240,00 M, 930,00 bis 240,00 bis 325,00 (, Nohbfkaffee, bié 360,00, Nobkaffee, Zentra Nösikaffee, Santos Superior Nösifaffee, Zentralamerikaner aller den 34,00 bis 36,00 M, 'alskaffce, glasiert, in Säen

, Kopenhage

Prag 21,035, Koblen —,—

Nangoon - Neis, lasiert 38,00 bis 46,0 amerikan. ex 1/50 in Originalkistenpa burnu # Kisten 120,00

Polnische Note A-G. —,—,

Schwedische Noten —,

s .) Amsterdam 13,62, ¿lo 901,50, Kopenhagen 901,625, London Mailand 176,57, New York 33,762, Paris

2%, Wien 474,424, Belgrad 59,78, Danz

10. August.

Züri 111,521

Scheidemandel —,— Mairente 0,43, Februarrente 0,41, rente —,—.

Amsterdam, 10. August. (W. anleibe 1949 (Dawes) 81,50, (Young) 507/s, 7 %/o Bremen 1935 —,— ——, 19/0 Dresden DbL 1949 ——, —, 7 9/9 Deutscher Sparkassen- <\. Bodenkr.-Pfdbr. 1993 62,00, Reichsbank 113,00, Blei und Zink Obl. 1948 4 —, 79/0 Cont. Gummi) senkirhen Goldnt. 193 Op. 1951 45,00, 7% Siemens- Halske 00, Norddeutsche Obl. 1950 73,50, 6 9/0 Cf Kreuger u. Toll Winstd. Obl, 340, A. B. Ant. 330,00, Montecatini —.—, 6 9%

Obl. 2930 96,00, Deutsche Bank Zert. —,

Devisen für 100

Marknoten

ntok, ausgewogen 280,00 bis Extra Prime 326,00 Art 398,00 bis 540,00,

00 bis 448,00 M,

G lles in Pengs. Wien ," Belgrad 10,123.

) New York 485,81, Paris Ftalien 92,85, Berlin abon 110,05, Kopen- Warschau 43,37, Buenos

Obl. 1950 —, E T % 133,25, Deutsche 70/0 A.-G. Cont. Caoutsch. Obl. 1 1956 —,—, Stahlwerke Obl. m. m. Op. 1946 567/s, 7 9%/o Nerein. Stahlwerke Obl. 1951 52 —,—, 7 9% Rhein.-Westf. Bergw. Obl. 1952 69,00, Kreuger u. Siemens u. Halske Dbl Ford Akt. (Berl. Emission) —,—-

Brüssel 34,862, vanien 56,10, Li} Wien 34,55, Istanbul 10,29, o de Janeiro 318,00. August. (W.T.B.) (Anfa , London 123,94}, New

glasiert, in für Bergbau, 35,00 bis 37,00 M, M Kakao, stark entôlt 1 bis 300,00 M, Tee, cinef. bis 1100,00 A, Zu>er, Mel 70,50 bié 72,00 Æ, Zuder, in 4 kg-Packungen 74,00 bis 76, $9 00 bis 102,00 4, Speisesirup, Marmelade, Pflaumenkonfiture in Eimern von becrfonfiture in Eimern von 123 kg 136, in Eimern von 124 und 15 kg 72,00 bis 76, Säden 7,40 bis 8,60 M, Steinsalz in äden 10,80 bis —,— #, malz in Tierces 120,00 bis Kübeln 120,00 bis 122,00 M, nordamerik. 112,00 bis 114,00 M,

7 9/6 Mitteld. Nhein-Elbe Union Ob Obl. 1935 88,00, 7 °/a Wollkämmerei

70,00 bis 240,00 M, Kakao, 750,00 bié 840,00 6, is 68,50 bié 69,00 M, MWürtel 74,50 bis 81,00 M, 00 A, Zuckersirup, hell, dunkel, in Eimern 70,00 1 kg 74,00 bis 79,00 M, 92,00 Mh, Erd- 00 bis 144,00 Æ, Pflaumenmußs, 00 M, Steinsalz in 2.80 bis 13,00 M, Packungen 13,00 122,00 é, Braten- in Tierces,

Nokbschmalz lbs. per Kiste 86,00 bis

ngsnotierungen, Freiverkehr.) Vork 25,52, Belgien 355,00, 497,25, Kopenhagen 681,79, Prag E M , Warschau —,—-.

urse, amtlich.) Deuts{- 75,50, Wien 35,90, Amerika 5,75, Holland 1028,25, Italien hau E K

Stockholm 682,79,

Paris, 10.

<t, in Eimern von 12s land —,—,

123 kg 88,00 bis

anien 218,50, War Sto>holm 682,25, Belgrad —,—- (Amtlich.) Verlin 58,89 , Brüssel 34,574, Schweiz slo 66,35, Kopenhagen Wien 34,90, Budapest —,—, P Helsingfors —,—, t

10. August. (W. T. B.) 89/16 Paris 9,72 tadrid 21,25,

Berichte von au$wärtigen Warenmärkten.

Bradford, 10. August. Wollmarkt hielt sich zuchtkammzüge lagen kaum stetig, dagegen waren gu hä!tnismäßig gut behauptet.

Siedesalz in Siedesalz in bis 15,00 4, Braten]c) i s j in 1 Das Geschäft am Mittlere und Kreuz-

te Qualitäten vers

(W. T. B.) n engen Grenzen.

É E B F otáherirc drin EEAE vED:o ao p

E E LERE E

his 128,00 , Corned Beef 12/6

7: Tabs 2 S

Ccigers.

e

ua: Anna

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonial 10. Gesellsshaften m. 11. Genoffenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise 14. Verschiedene

lischaften, 4 is

« ntlihe Zustellungen,

. Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

Y Ï 14 a j F i 1

Bekanntmachungen.

egen ihren Ehe- arl Paul Breit- nkfurt a. M., ]eht

in Frankfurt a. M,, mann, den Reisenden kopf, früher in Fra unbekannten Aufenthalts, und Berufungsbeklagten, i die Klägerin an das Urteil der kammer des Landgerichts in a. M. vom 5. Dezember 1930 elegt mit dem A hebung des anzgef der Parteien den Beklagten für Teil zu exflären, 2 Kosten des Rech Termin zur münd des Rechts des Ober

în Abt. 111 unter Nx. 4 bzw. 1 zur Gesamthast seit 20. 8. eller eingetragene H RM gebildet 1st, bean- es Hypotheken- t, spätestens in Februar 1932, vor dem unterzeihneten G Nr, 7, anberaumten Auf- seine Rechte anzumelden vorzulegen, lärung des exfolgen wird.

Grundbuchblatte des Grundstücks Blatt Nr. 62

Kaukenellen in Abt. II1 Nr. 4 f

Max Balt- Meta Balt- tragene Auf-

ollène wird aufgefordert, sich spä- testens in dem auf den vormittags 94 Uhr, vor dem anberaumten u melden, widrigen- g erfolgen wird. t über Leben llenen zu erteilen ergeht die Aufforderung, Aufgebotstermin dem ci

den 30. Juli

3. Aufgebote.

Aufgebot.

für den Antra 26. Januar

othek von 130 Dex Jnhaber d briefes wird au

kehmen und seine Kinder, scheit in Hohenberge und heit in Kaukehmen, einge othek von 11 ex Jnhaber der urkunde wird aufgefotdert, spätestens in 25. Februar 1932, dem unterzeich-

unterzeichneten

Aufgebotstermin falls die Todesexrklärun An alle, welhe Aus oder’ Tod des Verscho

Kaufmann am 21, Mai

Frankfurt a, M.,, das Aufgebot zum erklärung des

Kaiserstraße 47 Zwe> der Kra ausgestellt am 1931 über 74 RM von Order, Bezogener: Mai 1931, Singèr und

1931 gegeu

ntrag, 1, unter ochtenen Urteils zu scheiden und den alleinshuldigen dem Beklagten die fzuerlegen. lichen Verhandlung treits vor dem 5. andesgerihts ._M. ift auf den 1931, vormittags straße 2, Zimmer 14 Berufungsbeklagte em Termin gela

botstermin d den Hypothekenbrief widrigenfalls die Kraftloserk othekenbriefes üllichau, den 20. J Amtsgericht.

Aufgebot. Botschafterswit chen, Nördl,

F. Singer an eigene P. Lerner, fêllig am 31. indossiert (blanko) von F. Salomon Wald, beantragt. aber der Urkunde wird aufgefordert, in dem auf den 1 , vormittags 11 Uhr, unterzeichneten

3 Me tgebotót

10 Uhr vorm., vor neten Gericht, Zimmer 8, anberaumten Aufgebotstermin, die Jnhaber d Hypothekenbriefe tens in dem auf den

u machen. Rotenburg a. Fulda,

bezeichneten H Amtösgericqgt. a, De aufgefordert, späte tsstreits au ovember 1931, vorm. vor dem unterzeichnete

mex 8, anberaumten

rteil vom 20. Mai ai 1859 in Shwarz- t Adalbert Als Todestag 1908 festgestellt.

i 1931

Gt. F. 6/30—9.

Beschluß. dem unterzeichneten Nachlaß- August 1920 dem Dr. n Köln ein Testa- 8 und am 24. 9 ctha Sardemann in hn, Schwanallee 16, :n beiden Fällen be des Nachlasses des in Marburg

< Ausschlu 1931 ist der am 6. bah geborene Kne

für tot erklärt wor ist der 31. Dezember

n Gericht, Z Aufgebotstermin anzumelden und die Ur widrigenfalls die Kraftloserklärung ‘der Urkunden er- folgen wird. 2 F, 231 ff. 1, den 3. Aug1 Amtsgericht.

Aufgebot. ; und Siedlungs-Aktien-

Aufgebot des n, von ihr Zuni 1931 <sels über 2050,70 bar. bei der Land- Vereinsbank e. G _N. in Pritzwalk beantragt nhaber der Urkunde wird au

1, November 9 Uhr, Gerichts- 5, anberaumt. Der wird hiermit den und darauf hin er sich vor dem Be- durch einen bei d gelassenen rozeßbevollmächtigten vero

7. August 1931.

Auffahrtsallee

und Weiß, Mün- hat das Aufgebot egangenen, München, ab- ekenbriefes übex eine in Höhe von 10 000 tragen im Grundbuch

770 Seite 134 IT unter Nx. 21/VII…L, an Haus Nr. 71 i ammergau der Kaufmannswitw

briefes wird aufge- n dem auf Mitt tember 1931, vormi Nr. 5 des unter- Gerichts anberaumten Auf- seine Rechte anzumelden den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung

n 1. Juni 1931. Amtsgeriht Garmisch.

Aufgebot. rau des Eisenbahn

Schleicher, z hat beantragt, ihren vers den am 19. Januar 1851 zu rode geb. Dienstknecht Schleicher von Sterk

Mayer, Mün Nr. 104, veriret anwälte Dres. Eichner hen, Karl des angebli<h verloreng

ermin seine Rechte und die Urkunde vorzu- widrigenfalls der Urkunde erfolgen wird. Frankfurt a. M., 30.

Amtsgericht. Abt. 41.

Sammelausfsgebot. de Aufgebote sind beantragt

a) Der Hausbesizer Fra Peschlow in Karkeln,' vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Augar in Kaukehmen, ot des angeblich verloren- gegangenen, im Jahre 1926 ausgestellten, mit einem Fälligkeitstermin niht ver- els über 162,50 R Besizer Moriy Wallu- en und von | Jnha dert, spätestens in dem au bruar 1932 um 10 Uhr vor dem unterze&hneten Gericht, beraumten Auf anzumelden un widrigenfalls deren erfolgen wird.

anzumelden vorzulegen,

Amtsgeri

rufungs8geri ungsger1ht anivalt als treten lassen muß. ffurt a. M., gui kundsbeamte der Geschäf des Oberlandesgerihts.

ntliche Zustellung. d Helmut P

tretenen Hypoth riefgrundshuld Reichsmark, einge des Amtsgerihts Garmisch ammergau Band XV Bl in Abteilung I dem Anwesen

ericht ist am 30. rner Sardemana 1 mentsvollstre>erzeug 1919 der Witwe Be

Gesel E d esellshaft deutscher Svetin i. M. angeblih verlorengegangene angenommenen un

ällig gewesenen We eihsmark wirtschaftlichen

hat das Aufgeb [42761] Oeffe

Annelieje un art-Ostheim klagen geg

seinem legten torbenen Regierungs- ard Sardemann, ind unrichtig und tlos erklärt. en 4. August 1931. Amtsgericht. - Abt. V.

—————————————

4. Aeffentliche Zustellungen.

[42754] Oeffentliche Zust

Jn Sachen der E Breitkopf geb. Fi ì

Berufaungsklägerin, tigtex 11. Instanz: J

feil in Stutt hren Vater, eiter, früher in

>bares Urteil 90 RM rüc>kstän- 1, 4. 1931 bis 1. 7. 1931 ab bis zum ebhensjahr je 34 jähr- Unterhaltsrente ur mündlichen Ver- eflagter vor s Il in Cannstatt, o>, Sigzungssaal, Septemb

5 ‘Uhr, geladen.

August 1931. Amtsgerichts

sehenen Wechs von ihm auf den kat in Tramischen gezo angenommen i b) Der staatlihe F in Tinkleningken

baumeisters GerH| teilt worden. Beide werden daher

Marburg,

Cannstatt, auf Unterhal tragen vorläufig vo zur Zahlung von je nterhalt v 30. 6. 1931 und vo vollendeten 21. L li<h vorauszahl von je 90 RM.

Amtsgericht Stuttgart Wilhelmstr. 4, 11. St

Donnerstag, 1931, na Einlassungsfrist: Sat tssteli des aftsstelle de Stuttgart 11.

örster Max Buttner treten dux< Rechts- anwalt Goebel in Kaukehmen, hat das Aufgebot des verlorengegangenen pothekenbri Grundbuchblatte des Grundstücks Nr. 28 en in Abt. 111 Nr. 1 für das Sophie Baeh>er in Tilsit, eingetragene

immer 4, an- t seine Rechte die Urkunde vorzulegen, Kraftloserklärung

boistermin

N wird. den 21. Juli 1931, armisch, de Das Amtsgericht.

Aufgebot. Brauereibesiver Friy Goldbach in Züllichau hat das Aufge eblih verlorengeg riefes, welcher

Landwehrstraße Nr. 3, 5% vom 13. März 1890 verzinsli Kaufgeldforderung von 1500 RM be- l c) Der Besiyer Max Balt- eit aus Hohenberge und das Fräulein eta Baltscheit in Kaukehmen haben gebot des verlorengegangenen enbriefes über die auf dem

Else Martha in Meerane 107, Klägerin und rozeßbevollmäch- izvat Adolf Fu

u Gilfershau :n

bot des an- <hollenen Vater,

Hypotheken- über die im Gruud- Züllihau Band 32 Blatt

Nr. 750 und Schwiebuser Gasse Band 2

Chri anti Für 4

—-

[42426] Oeffentliche Zustellung.

Der am 22. April 1927 geborene Hans Witte in Stolzenau, vertreten dur das Kreisjugendamé in Stolzenau, flagt gegen den Jokei Gustav Hoppe, jegt unbekannten efete 18 früher in Hannover, Gartenstraße 15, unter der Behauptung, daß er seiner Mutter, Witwe Minna Heine geb. Witte in Stolzenau wöhrend der geseßlichen Empfängniszeit beigewohnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten fosten- pflihtig und vorläufi; vollstre>bar zu verurteilen, ihm vom Tine dexr Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres eine vierteljährli<h im voraus zu entrihtende Geldrente von 75 RM zu zahlen, fällig die rü>ständigen Be- träge sofort, die künftig fälligen am 99. 10., 22. 1., 22. 4. und 22. 7. jeden Jahres. Zur mündlichen San ans des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgaeriht in Hannover, neues Justizgebäude, Mes 1, 11. Sto>, Per 307, auf den 13. Oktober

931, vormittags 10 Uhr, geladen.

Hannover, den 4. August 1931.

Geschäftestelle des Amtsgerichts.

[42759]

Die Ehefrau des Taglöhners Otto Gansêloser, Anna geb. e, zu Heidelberg, Ingrimstraße 12, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Harrer und Dr. Schoetensa> in Heidelberg, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher zu Heidelberg, s. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund des & 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Scheidung ihrer am 4. 4. 1931 vor dem Standesbeamten in Heidelberg ge- s<lossenen Ehe aus Vershulden des Beklagten. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts Heidelberg auf Diens- tag, den s. Oktober 1934, vorm. 9 Uhr, mit der Auffoxderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Heidelberg, den 7. August 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts.

[42427] Oeffentliche Zustellung. Meierhöfer, Robert, minderjähriges Kind, geb, am 13. 1, 1931, geseßlich

vertreten dur<h die Amtsvormundschast"

Nürnberg, klagt gegen den Mechaniker Karl Engelhardt, zuleßt in Nürnberg, Bogenstraße 24/26, nunmehpy unbe- kannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Unterhalts zum Amtsgericht Nürn- berg mit dem Antrage, zu erkennen: 1, Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des von dexr Johanna Frieda Meierhöfer am 13, 1. 1981 in Nürnberg uneheli<h geborenen Kindes Robert Meierhöfer ist. 2, Der Beklagte ist [huldig, dem Kinde von der Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine an den jeweiligen Vormund zu leistende, je für drei Mo- nate vorauszuzahlende Rente von wöchentlich 8 RM zu gewähren. 3. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 4. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar, soweit die Unterhalts- beiträge für das Kind für die Zeit nah der Erhebung der Klage und für das der Bus der Klage vorausgehende lehte Vierteljahr zu entrichten sind. Der Beklagte Karl Engelhardt wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Donuerstag, den 8, Oktober 1931, vorm. 8!4 Uhr, vor das Amtsgeriht Nürnberg, Zimmer 191, geladen. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt dux< Beschluß

des Amitsgerihks Nürnberg vom |f

4. August 1931. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

[22766] Oeffentliche Zustellung. _Das minderjährige uneheliche Kind Christel Hildegard Siebert in -Rehhof, vertreten durch den von dem Jugendamt Stuhm mit der Ausübung der vormund- schaftlichen Obliegenheiten betrauten Beamten, klagt gegen den Melker August Pettschalis, sröher in Montauer- weide, jeßt unbékannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die unver- ehelihte Helene Siebert in Rehhof den Kläger am 25. August 1930 außerehe- lih geboren hat und der Beklagte als Erzeuger des Klägers in Anspruch ge- nommen werde, weil er während der een Empfängniszeit vom 27. Sep- tember 1929 bis 25. Februar 1930 mit der Kindesmutter den Beischlaf voll- gogen habe, mit dem Aale, den Be- agten zu verurteilen, dem Kinde z. Hd. seines Amtsvormunds, des Jugend- amts in Stuhm, von seinex Geburt, d. i. vom 25, August 1930 ab, eine Unterhaltsrente von 30 RM monatlich bis zur Vollendung des sech ehnten Lebensjahres, und zwar die ständi- gen Beträge sofort, die künftig Le am ersten jeden Monats, zu zahlen und die Een des Rechtsstreits zu tragen wie das Urteil für vorläufig voll- tre>bar zu erklären. Zur mündlichen erhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht Stuhm auf den 23, Oktober 1931, vorm. 9 Uhr, Zimmer 7, geladen. Stuhm, den 4. August 1931, Amisgericht.

[42428] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Erna Tast in Torgau, vertreten durh das Städt.

Neichs- und Staatsauzeigër Nr. 185 vom 11. August 1931. S. 3

bex 1931, vormittags 11 Uhr, im Kulturamts anberaumt, Viktor Gorzawsfki Wörthstr. 9, jeyt unbekannten Aufent- É d falls er inzwischen ver- storben, seine unbekannten Erben unter der Warnung vorgeladen werden, daß gegen den Ausbleibenden angenommen iverden wird, er genehmige den Rezeß und die in der Vollziehungsverhandlung von den erschienenen Beteiligten etwa zu treffenden Verabredungen von ge- meinschaftlihem Fnteresse, verweigere aber die Vollziehung dieser Urkunden ewärtige die Ergänzung seiner dur< Beschluß unter Zur- ung eines besonderen nah 8&4 esebes über das Kostenwesen vom 24. Juni 1875, $ 29 des Geseves über Landeskulturbehörden 1919 (Pr. Ges.-S, S. 101) und Art. Il 8 2 der Verordnung vom 19. 1. 1924 (Ges.-S. S, 46) zu bemessenden Pausch-

[42763] Oeffentliche Zustellun

ß Holzgroßhandlun Straße 118/122,

Jugendamt in Torgau, klagt gegen den Arbeiter Max Böhme, früher in Schil- derhain, unter der Behauptung, da der Vater der Klägerin ift, mit dem Antrage, der Klägerin vom um 23. 11. 1946 eine nterhaltsrente Zur mündlichen

traß lägerin, Prozeßbevoll- Hindenburg, mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hehnen Allerheiligenstraße 9, gegen den A. H. Raeder, JZngenieur; früher in Köln, Zülpicher Plat 8, jeßt Ausenthalts, wegen Wechselforderung mit dem An- fostenfällig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an die Klägerin 514,— Zinsen jeit dem 12. 550 RM Wechselunkosten mündlichen echtsstreits wird der Beklagte vor das ensperger-

der Beklagte

24, 11. 1930 bis vierteljährliche 90 RM zu zahlen. Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Tor- Schloß Hartenfels, 9. September 1931, vormittags 9 Uhr, geladen. Torgau, den 6. August 1931. Das Amtsgericht.

unbekannten den Beklagten

M nebst 12 vH Juni 1931 sowie

[42755] Oeffentliche Zustellung. Der Direktor Adolf Ohde in Berlin, Kronenstr. 60, Prozeßbevollmächtigter: oormanin in Berlin, aat gegen den J Salkind, früher in 12, wegen Wechselsorderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig verurteilen, 65 RM nebst 2 vH Zinsen über Reichsbankdiskont, und zwar vor 500 RM seit dem 1. Februar 1930, von 350 RM seit dem und 465,65 RM seit dem 14. Dezember Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor fammer des Landgerichts 111 in Berlin- Charlottenburg, Tege 1. Sto>werk, Zimmer 16. November 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten en und etwaige gegen

Amtsgericht pla 1, Zimmer 170, auf den 28. Sep- tember 1931,

Köln, den 29, Juli 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 85.

Rechtsanwalt Dr. vormittags

Jägerstraße 54, k

Eislebener

Der Vorsteher Dr. He>mann,

49767] - ( [42767] Oeffentliche Zustellung. Regierungs- und Kulturrat,

Die Firma Grimmke «& Finken- 1 Automobilhandlung brü>, Herrnteichstraße 1, klagt gegen Provisionsvertreter Schafhausen, Donnerschweerstr. 12, wegen einer ihr tehenden Forderung für zuviel ge- in Höhe von 2198,50 RM, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Be- klagten, an die Klägerin 2198,50 RM u zahlen. Zur mündlihew Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Arbeitsgericht in Olden- Amtsgerichts-

vollstre>bar Kläger 1315, in Osna-

. September 1929 Oldenburg,

5. Verlust- und Fundsachen.

Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft,

fg Versicherungs\hein Nr. 560 883 auf das Leben Emil Ritter in Straßburg ist abs handen gekommen, Wenn nicht binnen zwei Monaten Einspruch, wird Schein für fraftlos erklärt und neuer ausgefertigt. Berlin, den 8. August 1931, Dr, U t e <, Generaldirektor.

1929 zu zahlen. )lte Provis

ler Weg 17—20, Nr. 133, auf den

die Behaup- vorzubringende Einwendungen und Beweismittel un- verzüglih dur den zu bestellenden An- walt in einem Schriftsaß dem Kläger und dem Gericht mitzuteilen, zeichen: 28. P. 1182. 31, Berlin-Charlottenburg, 31. 7.1931, Die Geschäftsstelle des Landgerichts I].

24, SCeptember 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

_Oldenburg i. O., 5. August 1931. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

Aufgebot, Der Versicherungs|<hein AC 13 das Leben des Herrn Heinrih Günter, Arbeiters in Markelsheim, vom 4. März 1927, ist in Verlust geraten und wird hiermit in Gemäßheit der , Allgemeinen Ver- siherungsbedingungen“ für kraftlos erflärt. Bexlin, den 10. August 1931. Friedrich Wilhelm Lebens- versicherungs - Aktiengesellschaft,

[42764] Oeffentliche Zustellung. : Handelsgesellschaft Firma Kikow & Weich in Liquidation Quedlinburg, Liquidator Friy Kikot zeßbevollmächtigter: Re berg in Quedlinburg, klagt gegen den Bäckermeister Otto Petzold, jéßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Berlin- Niederschönhausen, Wal der Behauptung, daß i lieferungen Forderung von 97,45 RM zustehe, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lung von 97,45 RM nebjt 2 vH Zinsen über Reichsbankdiskont von 25,80 RM vom 18. 2. bis 19. 3. 1931, 51,60 RM vom 20,3. bis 18. 4.1931, 92 30 RM seit dem 19. 4, 1931 zu verurteilen. Verhandlung Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Quedlinburg auf den 20, September 1931, vormittags 8,30 Uhr, geladen.

Quedlinburg, den 1. August 1931.

Das Amtsgericht,

[42758] Oeffentliche Zustellung.

1 Heinri<h Hülsmann in Essen, Prozeßbevollmächtigter: Recht s- anwalt Herzfeld IT in Essen, klagt gegen den Adolf Fuchs, früher in Gelsen- er Behauptung, daß er 1] 1931 auf der Friedrich- Ebert-Straße in Essen von einem vom Lastkraftwagen und erheblih verleßt jei, mit dem Antrag auf Zahlung von 1261 Reichsmark nebst 8 % Zinsen seit 1. Fe- kostenpflichtig läufig vollstre>bar als Gesamtschuldner August Büfsemeier.

daselbst, Pro-

Der Metger <tsanwalt Frey-

kirchen, unter d dstraße 41, unter

rx aus Waren-

Allianz und Stuttgarter Lebens®- versicherungsbank Aktiengesellschaft. Aufgebot von Policen.

Folgender von Lebensversiherungsbank in Stuttgart, Zweigniederlassung Lübe>, Versicherungs|hein ist ab- Nr. L 243 070 auf das Leben des Herrn Arthur Fürsten- wald, Berlin N24, Oranienburger Str.57, geboren am s. 7 wird hiermit aufgefordert, zwei Monaten Bank zu melden, anderenfalls der Ver- fcherungs\hein hiermit für kraftlos erklärt

Berlin, den 12. August 1931, Der Vorstand.

1 gesteuerten angefahren

Stuttgart -L Aktiengesellschaft

ausgestellter

Der Kläger handen gekommen:

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8, Zivilkammer des Landgerichts, hier, auf den 12. Oktober 1931, vorn. 9 Uhr, Zimmer 248, mit der Auf- orderung, sih dur< einen bei diesem senen Rechtsanwalt als

mündlichen

Der Inhaber ih binnen vorbezeichneten

Gericht zugelafs Prozeßbevollmächtigten

Essen, den 4. August 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[42765] Oeffentliche Zustellung. : f Handelsgesellschaft Firma Kikow & Weich in Liquidation in Quedlinburg, vertreten dur<h den Liquidator Frit Kikow, daselbst, Progeß- bevollmächtigter:

| Karlsruher bensversicherungsbank A. G. - RKraftloserflärung.

Die von uns ausgestellten, nachstehend verzeihneten Papiere sind nah uns er- tatteter Anzeige in Verlust geraten.

Versicherungsshein Nr. 611 736 des Herrn Karl Vecker Baden-Baden, 290 075 des : in Sulzburg nebst Nachtrögen dazu vom 14, Oktober 1924 und 8. Juni 1925, Versicherungsschei Herrn Siegfried Schlab8, Kau in Wittenberg, nebst Nachtrag dazu vom Erneuerungsschein Or. 6239747 des Herrn Horst Kaufmann in Mülheim, nebst Nachtrag dazu vom 10, Dezember 1924, Be

Rechte bei

2756] Oeffentliche Zustellung.

Der Hermann Wiry in Köln-Linden- Antragstellers, Prozeß- Rechtsanwälte Jujtiz- ffszanka und Dr. Offszanka in

Halle i. W. unbekannten Auf- Antragsgegnerin, beim Amts- Hamborn eine einstweilige Ber- ügung nachstehenden Jnhalts erwirkt: Dex Antragsgegnerin wird untersagt, das ihr am 16, Oktober 1930 von dem Köppen übertragene n im Grundbuch 4, Blatt 77,

2: Rechtsanivalt uedlinburg, klagt gegen den chold, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Berlin- Niedershönhaufen, Waldstraße 4 der Behauptung, daß ihr aus lieferungen Forderung von 436,97 RM zustehe, mit den Antrag, den Beklagten

iber Reichsbankdisk 73,24 RM .vom 20, 10, 1930 bis 25. 10. 1930, b) 80,74 RM vom 26, 10. 1930 bis 2. 11. 1930, c) 150,20 RM vom 3. 11. 1930 bis 9, 11. 1930, d) 274,84 RM vom 10. 11, 1930 bis 30. 11. 1930, ) 318,09 RM vom 1. 12. 1930 bis 2. 12, 1930, f) 366,69 RM vom 3. 12. 1930 bis 7, 12. 1930

thal, Haus Kriel, bevollmächtigte: tmeister Otts Duisburg, Mira Köppen, früher in

, Schreinermeister Versicherungsschein

515 161 des

Kaufmann Richard Grundstü, eingetra von Hamborn, Ban veräußern und zu belasten. Das Grund- buhamt wird um Eintragung ersucht. Die Kosten des Ver Antvagsgegnerin auferl Frist von drei seßt, binnen welcher er die An- tragsgegnerin zur mündl ; lung über die Rechtmäßi weiligen Verfügung vor das G der Hauptsache zu laden hat. die Antragsgegnerin Verhandluna Rechtsstreits vor die VI, Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 29, September 19341, vorm. 9 Uhr, immer 182, mit der Aufforderung, < dur< einen bei diesem Gericht zu- elassenen Rechtsanwalt als Prozeß evollmächtigten vertreten zu lassen steller wird beantragen, die des Amts- boxn vom d, Februar 1931

der Geschäftsstelle

ahrens werden der

g) 407,69 RM i 1930 bis - 14. 12. 1930, b) 478,47 RM vom 15. 12, 1930 bis 293. 12, 1930, i) 544,47 RM vom 24. 12. 1930 bis 17. 1. 1931, k)

binnen zwei Monaten ihre R uns anzumelden und die Papiere vor- widrigenfalls

Karlsruhe, den 7. Au Der Vorstan

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen

auf Aktien, gesellschaften, und Genossen

Wochen ge:

it i Ì gkeit der einst 579 47 RM

s 202, 10 1) 429,47 RM vom 21. 2. 1931 ab zu verurteilen. Zux mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird dexr Be- klagte vor das Amtsgericht in Qued- 29, September 1931, vormittags 8,30 Uhr, ge-

Quedlinburg, den 1. August 1931. Das Amtsgericht.

mündlichen

Aktiengejell- ommanditgesellschaften

deutschen Kolonial- Gesellschaften m. b. H. schaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- Auslosungeu des Reichs und m redaktionellen Teile.

Der Antrag einstweilige gerichts Ham aufre<tzuerhalten.

Der Urkundsbeamte des Landgerichts Duisburg-Hamborn.

Verfügung und Frau

Stuttgart, Bagenburgstr. 73, klagen gegen Fried- Vecker, Jugenieur und eßt in Stuttgart, aus Darlehen and | vollstre>vares Urteil auf Zahlung von 810 RM. Sie laden den Beklagten zur mündlid, en Verhandlung des Rechtsstreits vor die ivilkammer 5 des Landgerichts zu Montag, den 2, N vember 1931, vorm. 9 Uh Den 6. August 1931.

Marta Lenb, geb. 26. 4. 1925 zu Ven VTEE L Böingen, klagt gegen den Kaufmann Alois Meiser, früher in Heidelber( aus Unterhalt, mit dem Antrag au Verurteilung Zahlung von 1875 RM. lichen Verhandlung des Rechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht

4. September 1931, vormittags 9 Uhr, vorgeladen. Heidelberg, den

Bekanntmachung. ilgung der am 1. Dezember 1931 m Betrage von der 79/6 Feingoldanleihe

der Landesbank der Provinz Westfalen von 1926, Reihe 1, erfolgt dur<h Ankauk.

Münster i. W

fälligen Rate i NM 196 700,

tuttgart au

[42768] Oeffentliche Ladung, Landumlegungssache

J den 6. August 1931. (Sleiwiß, Kreis Tost-Gleiwiß,

Direktion der Landesbank der Provinz Westfalen.

[42770] 6 ige Göttinger Roggenwert- anleihe von 1923. Am 4. August hat die planmäßi Auslosung der am 1, Dezember d. F zu tilgenden Teilschuldvershreibungen stattgefunden. Es sind hierbei folgende Nummern gezogen worden: Buchst. A Nr. 2 11 15 18 40 41 46 47 73 74 82 83 84 8 9 92 97 100 117 118 138 140 153 167 171 178 179 189 195 196 199 210 211 216 229 230 931 232 234 235 236 238 285 313 314 376 377 381 385 386 411 437 462 463 464 470 471 473 503 504 511 512 513 517 518 521 522 525 526 531 544 549 550 556 567 560 568 571 572 575 588 604 606 613 629 637 652 676 679 709 T19 723 724 729 730 731 742 T53 T5 755 756 765 767 768 772 802 803 813 826 829 834 837 838 914 915 916 917 926 927 934 935 947 948 954 961 962 975 976 982, Buchst. B Nr. 1271 1295 1296 1298 1395 1710 1749 1786 1964 1965 2008 2052 2056 2116 2184 2204 2205 2212 2961 2399 2658 2694 2704 2716 279L 2795 2845 2962 3087 3128 3129" 3148 3401 3402 3421. Buchst. C Nr. 3602 3603 3610 3611 3615 3667 3670 3768 3770 3904 4079 4081 4094 4098, Die xFnhaber der ausgelosten Schuld- vershreibungen werden aufgefordert, gegen Rü>gabe der Sbuldverschrei- bungen nebst Erneuerungsschein und no<h nicht fälligen Zinsscheinen den Ka- pitalbeïrag vom 1. Dezember 1931 ab in Empfang zu nehmen. Ginlösungsstellen: Stadtkämmerei Göttingen, Städtishe Sparkasse Göittin- gen, Girozentrale Hannover. Von an zu früherew Terminen aus- gelosten Stücken sind die folgenden Nummern no< nicht zur Vorlage ge- kommen : fällig am 1. Dezember 1925: E E Einlösungskurs RM 7,18 für L Bi. fällig am 1, Dezember 1926: 539 2961, Einlösungsfurs RM 11,38 für

E Be.

fällig am 1, Dezember 1927: 160 540 541, Einlösungskurs RM 12,15 r L M, fällig am 1. Dezember 1928: 537 538 749 750 752 1260, Einkföfungs» fuxs RM 10,12 für 1 Ztr., fällg am 1. Dezember 1929: 148 151 319 402 519 616 988; Ein- lösungÆurs RM 8,15 für 1 Zir., fällig am 1. Dezember 1930: 157 158 280 286 375 422 536 751 771 906 907 923 1259 1308 1309 2853, Ein- lösungsfkurs RM 7,70 für 1 Zir. Göttingen, 4. August 1931.

Der Magifirat.

P 7. Attien- gesellschaften.

[42574]

Ad. Wever Aktiengesellschaft, Hersfeld (Bez. Kassel).

Einladung zur Generalversammlung.

Zu der in Gemäßheit der 88 16

bis 18 des Statut¿ am Samstag, den

5. September 1931, nachmitiags

44 Uhr, in unjeren Geschäftsräumen

stattfindenden ordentl. Generalver-

sammlung werden die Aktionäre der

Gesellschaft hiermit eingeladen.

Diejenigen Aktionäre, welche sih an

der Generalversammlung beteiligen

wollen, haben spätestens am 1. Sey- tembex 1931 ihre Aktien nebst doppel- tem Nummernverzeihnis bei der Gesellschaftskasse, der Reichsban?, bei den Filialen der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft iy Kassel, Hersfeld und Fulda oder bei einem deutshen Notar

zu hinterlegen.

Hersfeld, den 8. August 1931.

Der Vorstand. Wilh. Weverx. Tagesordnung.

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- ihäftsjahr 1930/31,

2, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und die Gewinn=-

verteilung,

0. O über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts-

rats, 4, Neuwahl des Aufsichtsrats.

[42744] Holzhandels-Aktieu: esellschaft, Kölu. Wir laden des unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 2. Sep- tember 1931, mittags 12 Uhr, in der Amtssiube des Notars Deer, Köln, Appellhofplay 20, stattfindenden außer- ordentlihen Generalversammlung mit folgender Tage&ordnung ein: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das Jahr 1930, Beschlußfassung über deren Geneh-

migung.

9. Entlastung des Vorsdands und des Aufsichtsrats. A

3. Beschluß über die Liquidation der Gesellschaft. :

4. Verschiedenes.

Köln, den 7. August 1931.

Der Aufsichtsrat.

5. August 1931. Bad. Amtsgericht. A. 2.

Vollziehung des Regzesses ein Termin auf Sonnabend, 26. Septe

Otto Kaufmann, Vorsitzender,

it is Alti ed Gat E E M