1931 / 189 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erfte Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 189 vom 15, August 1931, S- 2 ESrste Zentralhandel8registerbeilage

- - | = S N), Zentides Aauttans 9, [D geen a eue B mun 5 F zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger A [43559] ; Homberg Nußtholz Aktieugefsellschaft, a e ichsir. 21 8 " | anf ist aufgelöt. Die Gläubiger der | Nachshußrückcver)1cherung 120 54745 L A ih Der Kaufmann Guitav S iérat ranffsurt a. M. , Nene Friedri. ichen Ge- | Geellschaft werden aufgefordert, si bei| prämie - - L l d l if d D sch N ich a Herten i. Ee E e E Dire Lis 2A Dezembver 1930, x Einladung de G D O f ne Des oe il Zug el entra an C Srea ter r as eut E C | » 5 ) s i S : Hi unjerer ues 4 T August 1931. Vilanzkonto. —— | Deuttchen Kaufbaujes Aktiengesellschaft am Neuwied, den 7. Aaquit M b) Nichtmitgliederver- . 193 j Herten i. D Volksbank dititdá, M |5 | 3. September LOBL, poom. 9 Uhr, Er R A e G e s 66 17 654175 Ir. 189. Verlin, 6ounnabend, den 15. August (f Aktiengesellschaft. ; t 32 70373 | in den Räumen des Vechtsanwa e. } Vert ü „m. b. H.: | Entschädigungen (brutto s T ia E Oelmüller. E ora 29/18 | Voß, Berlin W 10, Genthiner Str. 7.| Paul Dahm uny G me 9-94 | "778580,60 RM) abzügl. F \ Bankguthaben R C E 1. Bil I E G R haltsübersicht, Ü 43508 j P L 250 000|— . Bilanz 1930. l icherers: i : a ai ; 2 ! l A. RNiebect’sthe Montanwerke - qtgy S 2 100|— 9, Entlastung an Vorstand und Auf- ——— —_ | ga) Mitgliederversicherg. : Grscheint an jedem Dei g g ROO, Anzeigenpreis für den Raum einer L Haneldregilie M Aktiengesellschaft zu Halle (Saale), | Weist s: » - » | 12225184) sicht6rat. 1. Schäden aus dem 0oeis vierteliähelih 4, e Dec fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 ÆK. 2. Süterrehdregiier, M Di Mktionáre unserer Gesellschaft | Verlust « « - -. - =ch | 3. Neuwabl des Aufsichtsrats. en- Vort . . « - 22 847/60 nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an 3. Vereinsregister, L werden hiermit gu der am Duoneas 412 857 4. Genebmigung zur Uebertragung von 11. no 2, Schäden aus. ven ¿be iorlus auh die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32. Ges Guido ia f Tage § MenofsensGalidregisiee, tf 15. September 1931, vor- Aktien. laufenden Jahre . : j Ob i * FrbcterRia E mittags 11 Uhr, in Halle (Saale) m| Bev, 123 800 Deutfches Kanfhans \casten. 3. Noch nicht gezahlte Einzelne Nummern kosten 15 y/. Sie werden nur vor dem Einrückungstermin bei der 6. Urhbeberrechtseintragsrosle, A ean, der F. G. Bergwerke, | Aktienkapital . « - * - S F A esellschaft. A S 41 975/60 gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages Hafts : ; 7. Konkurse und Vergleihs\sachen, E 00 Geschästshause der F. tfin- | Darlehen E 175 000 ftieng F L Schäden in Ges stelle eingegangen sein. i N Ele Merseburger Straße 156/157, stattfin- fa * | 3778465] Hartmann. Fubge. Engelke. } [37741]. s- | b) Nichtmitgliederver- einshließlich des Portos abgegeben. L Derierevanas, El denden ordentlihen Generalver- D a 1414/12 | A | Auflösung ae Ae EERE sicherung: 10: 4010 e . M E e R S en a D a ä 7 S ai Gh SIE iwd Hypotheken ««« +. S 42162] Bilanz für 1931. L ee E ee vem 12 1j L ausgezahlt Shähen 7 « (0 Rorl “des Geschäftsberichts für | Rückstellungen « - * * * e L Tat di die Auflösung der Genossenschaft » Seiden 617 / +4 E Ls Geschäftsjahr 1930/31. bst 412 857/38 L gr os M G S S beschlossen. Die E E S Entschädigungskosten . - 797/10 He 2. Vorlegung der Jahresbilanz nes Gewinn- und Verlustkonto. Zrund- un E: *] 7250|— [mit aufgefordert, ihre Forderungen ®E!| Her Sicherheitsrüdlage zu- 1) Gewinn, ‘und Verlustrechnung sür | —Sewinn 18 an EE 5250. | e Sertorh ten 21, Mai 1931, c acinhs Entscheidungen des NReichsfinanzhofs. E 4 des R Teer diese Vorlagen. E L “10 490 01 ins iten versorgungèg en ossenschaft_ B Mea ber "bié: | d. L 3. Beschlußfassung über die Berwen- | nkosten - « « - e o « - | 736099 | n avi . |15 000|— | Heinsdorf eingetragene Genosse | anlagen . 2 969/92 z : L ; j S ändi ält es d s T dung des si aus der Fahresbilanz ribungen ä 47 761/46 | Aktienkapilal. « « « «. 950 | schaft mit beshräntter Haftpfl H c) besondere Einnahmen 16 230/90 78. Zur Abschreibung auf Gebäudekonto nach Ein- | sei, niht bedurft. Für die gleihmäßige Abseßung nas Hundert- | Eine Reihe von Sachverständigen hält es sogar durchaus für S E ‘ergebenden Reingewinns. E s E Ls S M Se Mt in Liquidation. Abschreibungen . . - - - 8 157/65 fommensteuerrecht. Streitig ist lediglih die Abschreibung auf lében vom Anfangswerte (Anschaffungs- oder Herstellungspreis) zulässig, daß der Kaufmann innerhalb seines Betriebes beide Ba 4 Entlastnng von Vorstand und Auf atten ie O aole 15 250|¡— Die Liguidatoren : Reichsversicherungssteuer . 15 291 |— Gebäudekonto. Die Restnubungsdauer des Gebäudes ist vom | könnte man anführen, die Anschaffung einer Maschine mit einer bshreibungsarten nebeneinonder anwendet, und zwar je nah fichtsrat “für das Geschäftsjahr 177 629/72 ; llschaft für Jndustrie- Paul Jahn 11. Erich Schulße. Verluste a Kapitalanlagen | Finanzgeriht auf 33 Jahre angenommen. Es hat daraufhin | Benußungsdauer von zehn Jahren fei zu ver leichen der An- | der Natur der Gegenstände, auf die eine Abschreibung vor- f 1930/3 ben Axtieugese [Aa chen, Sieg Gustav Schliebner. (buhmäßiger) - - - - 2 182/46 eine Abseßung von 3 vom Hundert des unstreitigen Anfangs- | schaffung irgendeines Vorrats, der in zehn Jahren gleihmäßig | genommen werden soll. So wird beispielsweise die Ansicht ver (f 5. Festsevung der Zahl der von der | y ito O A 55 37788 A E h Verwaltungskosten (abzügl. wertes 1925 zugelassen. Der Beschwerdeführer begehrt für 1925 | verbrauht wird. Allein es ist gerade die Frage, ob man nicht | treten, daß die Abschreibung vom Buhwert zweckmäßiger als die ® R eneralversammliung zu wählenden | A i 122 25184 | E | (11551 ]. 30 des Anteils des Rücver- eine Absebung vom 7 vom Hundert und hat dies damit be- | unter Umständen einen Vorrat zu unterstellen hat, bei dem | vom Anschaffungswert ist bei Maschinen, Einrichtungsgegen- N attich zratsmitglieder und Wahl E 1s 0d E S s ———— S Bilanz am 31. Dezember 1930, LS “es gründet, daß nah Lage der Sache eine Abschreibung vom jedes- | zwar jedes Jahr dieselbe Menge verbraucht wird, der aber ver- ständen, Patenten, Abbaugerehtsamen und Bergwerkseigentum von Aufsichtsratsmitgliedern. 177 620/72 i lg ) Abschäbun 8-, Begut- maligen Buchwert, d. h. dem um die bisherigen Absezungen | schiedene Qualitäten enthält und bei dem jedes Jahr stets die | von Kohle- und Erzfeldern usw., überhaupt bei allen Gegen- Ls E an der Generalver- H E L S R E P C E 10 Ge ellschaften Aktiva. RM 123 G : a8 4 Werbe- verminderten Anfangswert angebracht und daß ein wesentlich besten noch vorhandenen Teile verbraucht werden. Endlich ließe ständen, deren Gebrauchsfähigkeit in den ersten Jahren stärker Q e ab aur Autübung di + Warenkonto . . . ch -- GA 1000S E i 18 607/55 höherer Prozentsaß als 3 vom Hundert anzuwenden sei, um in | sih sagen, es sei für eine andere Absebung als in gleichen Hundert- | als in späteren Jahren abnimmt oder deren Wert allein schon eng sind gemäß § 22 des Ge- | Lau pv Muttern-Fabvrit Technische Artikel ujw. SABEO b) Sonstige Verwaltungs- | 33 Fahren eine Abschreibun des gesamten Anfangswertes zu lben vom Anfangswerte kein Bedürfnis anzuerkennen, weil es | durch die Fnbetriebnahme wesentli beeinflußt wird. Anderer- fellschaftsvertrags nux die Aktionäre be- | Sra Le H iehm & UAtktieu- m . Schuldner- und Gläubiger- __| b) Sonstige Verwaltungs 56 460136 ihen. Die Vorinstan ist der Ansicht daß zwar eine Ab- | dem Steuerpflichtigen jederzeit frei stünde, durch Einseßung des | seits wird die Abschreibung vom Anschasfungswert für zweck- sellschastSveri1ags Akti S spätestens his | vorm, S. Riehm & EEIOH Görliß, R E T 287 526/54 kosten “d ortentliche soda ‘Lite iedefmtatigen Uadinierta zulässig iet daß dann aber | gemeinen Wertes baa (x onderen C mliändex Rechnung zu tragen. | mäßiger in den Fällen gehalten, in denen eine Abnußung nicht r Ne 11 September 1991 gee anes) i Ea Sepeomber 1990. [43527] Bekanntmachung. MRNGLONIO . = a 40.9 s E “R s R z E 1787/34 ven S Abshreibungssäve anzuwenden seien und für 1925 mit | Der Senat hat es jedoch bereits abgelehut, derselben Erwägung | oder nur in unbedeutendem Maße stattfindet, in denen also die an P eli bei ciner der unten be- | - Die Tempophon -Gefsell}chaft mit be- | Postschecktonto . « « + « 52 751/69 | Anteilige Nebenkosten an | dem Saß von 3 vom Hundert zu beginnen sei. Die Rechts- | bei der Frage, ob unter Abnubung nur die sogenannte tehnishe | Gebrauchsfähigkeit des Gegenstandes für den TOLS E un “neten Anmeldestellen oder bei einem| i RM |5, | {ränkter Haitung iff aufgelöst. Die | Effektenkonto . « « « + - "e als Rückversicherer . - 18 930 45 beshwerde des Steuerpflihhtigen ist begründet. Nach den Ueber- | oder au die wirtschaftliche zu verstehen sei, Raum zu geben, | Ende der Gebrauchsfähigkeit Ae (3. B, Grundstüde, gn S Sbvoudi ine Glideni i L “| Gläubiger der Gesellschaft werden auf-| Mobilienkonto « « « « - SOO E On Ee ve Rk oblie- gangsvorschriften der §8 104 ff. des Einkommensteuergeseves ist | und eine Berücsichtigung der wirtshaftlihen Abnubung im | Gebäude usw.). Bei der Abschreibung vom Buchwert deutschen Notar wa cam Cabn Grundstüks-u. Gebäudekto. efordert, sich bei ihr zu melden. Säckekonto . . . « + -- 1|—| Rüdzahlung î- gige 1e- 574/50 der 'Anfangswert 1925, d. h. der zulässigerweise in die Er- | Wege der Absebungen zugelassen. Er Mad au Bedenken tragen, | wird die sogenannte Kollektivabshreibung überwiegend an- Sea uen S e teciaaang bei einem | Werte in Berlin und BEE L Berlin, den 12. August 1931. Jnstallationskonto . . - - 3000|—| bene Stuten . - « - - S öffnungsbilanz für das erste Geschäftsjahr nah dem neuen | bei der Frage der Bemessung der Absezungen im übrigen zu | gewandt, d, h. man schreibt mit HLIO enden Säven vom je- m Falle der Prie ki bicrüber ans-| h am 1. 16, 1 Die Liquidatoren der Tempophon- | Grundstück- und Gebäude- 1 074 273/49 Einkommensteuergeseß eingeseßte Wert eines Gegenstandes einem | berücksihtigen, daß wirts aftlich un utressenden Ergebnissen im | weiligen Buchwert bestimmter Anlagegruppen, wie Gebäuden, Notar t die oe Bee P welche die| ; r +0 72 225|— | Gesellschaft mit beschränkter Haftung| fonto . . - - * - E Vermögensaufßiellung Anschaffungs- oder e tellungspreise im Sinne des § 19 Abs. 2 | Wege der Einseßung des gemeinen Wertes ausgewihen werden | Maschinen usw., ab, „eine Verteilung der Abschreibungsbeträge zustellende Bes(einigunk, Samen Abschreibung. 4 335,— | 972 225 in Liquidation : Kundenwechsel 536 028,88 L am 31. Mai 1931. des Einkommensteuergejseves gleihzuseßen. Steht also, wie hier, | kann. Wenn das Gese eine Verteilung des Anschaffungspreises | auf die einzelnen Anlagegegenstände findet dabei nicht statt. zinterlegten Stücke nah ¿ch_ | Maschinenkonto: Bestand a. Rllmann. r ceslos w A 1995 ift Rücssicht d uf wie er die N 3d läßt, was zur Folge hat und haben Die Berechnung dieser summarischen Abschreibung ist sehr ein- Gattung und Betrag genau zt e 1, 10, 1929 . 213 728,41 Ma —— A. Bestände RM [H r it i E "e Fra Pie 5 ulässi ra Altchemapit wadan Ab- joll daß e " Mucduita ai " in solchen Fahren den Gewinn | fach, da die Werte, von denen abgeschrieben werden soll, sih ohne ven yar, PRLENENT Ges SSiaten Geell Zugang 3 256,77 [41640] » Passiva. Forderungen: ; nußung so zu entscheiden wie, wenn der betreffende Gegenstand | mindert, in denen sih der gemeine Wert eines Gegenstandes in- | weiteres aus dem Maschinenkonto, Gebäudekonto usw. ergeben. 1931 bei der unten bezein Bescheini- 216 985,18 Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung Schuldner- und Gläubiger- Ü ) Rüctüände bei Mit- am 1. Januar 1995 in ‘seinem damaligen Zustande zu einem | folge Erhöhung der Preise für derartige Gegenstände troy Ab- Die Anlegung und Fortführung von Jnventarkarteien, womög- shafisfaßse einzureien. og Ertlérung SóaaRa ma 853,80 in Firma J. C. Engelhard & SEEE 0d S 248 as D) E p 9 640 37 mit dem Anfangswert 1925 übereinstimmenden Preise er- | nußung nicht geändert hat, L _ch es nahe, die Abseßung jedes lih für Jeden einzelnen Anlagegegenstand ag bei E L its ed h bis hinterlegten Aktien Abschreibung. 24 781,38 191 350/— | Weinkellerei Gesellschaft m b Geschäftsguthabenkonto M E b) Guthaben bei Banken A0 worben worden ware. Nah § 16 Abs. 2 Say 2 des Einkommen- | Fahres so zu bemessen, daß ein Einfluß von Preissteigerungen shreibungsmethode nicht ie M E E E G Sach. Enten, N e Ee bex Bintérxlegungs- | t..bo- Und Vagentonio_ 1|— | schräukter Haftung in Dessau ift dur | geFervesondsfonto . - - 38 000|— und Postscheck - - - 22 135 86 teuergeseßes dürfen die Ausgaben sür Anschaffung oder Her- | auf den Gewinn unbedingt schaltet wird. Leßteres wäre | habung der Abshreibung vom Buchwert wird von vielen ) e A I a Schluß der Ge- Éeebeeirafonto: Bestand a, Gesellschafterbeschluß aufgelöst. Die Gläu- | 9,triebsrülagekonto B e) Guthaben b. anderen | fielluna eines Gegenstandes von längerer Verwendungsdauer | aber nit der Fall, wenn die Absebung infolge des Grundsaves | verständigen der Hauptgrund für die Mis Tos E e bescheinigung oder na@ eliefert ‘werden. | 1 10, 1929 e biger der Gesell\chaft werden aufgefordert, | Zesfrederekonto . . - - - 55 000|— Versichecrungsunter- | für einen Steuerabshnitt höchstens mit dem Betrage berück- | der gleihmäßigen Verteilung des Anschaffungspreises hinter dem shreibung vom Buchwert gesehen. Als weitere Borteile de mera per E E sind: Ste «M si bei dem unterzeihneten Liquidator zu} gewinnvortrag vou 1929 E nehmungen - - - - 63 073,09 sichtigt werden, der sich bei Verteilung auf die Gesamtdauer der | Betra zurickbliebe, um den sich der gemeine Wect (Teilwert) | Buhwertabshreibungen werden insbesondere E folgende j Ammeldestel - Halle Zugang - S melden. Gewinn im Geschäftsjahr 1) sonstige Forderungen 3 228 63 Verwendung oder lubúna ergibt. iese Vorschrift besagt für | bei gleihbleibenden Preisen verringert hätte; denn dann wäre | Punkte angeführt: 1. Die Leistungsfähigkeit eines Produktions- / Unjere GeselsGajtêtasie S 156 ; i T 1|—| Lübe, Herderstr.8, den 4. August E E a aa 13 641/674 9) sonstige 98 077 95 Einkommensarten, bei denen der Unterschied der Einnahmen | der Steuerpflichtige bei gestiegenen eisen gehindert, eine Ab- | mittels nimmt in der Regel mit der Nußungsdauer S und es / OSAE, E Abschreibung, . 1 127, P. F. Sell cho p y, als Liquidator der | ziroverbindlichkeiten n 2 216 76 über die Ausgaben als Einkommen gilt, daß in allen Fahren | {reibung vorzunehmen, die bei gleihgebliebenen Preisen im | shneller als diese. 2. Das Wagnis der Ausnußbarkeit nimm E bis 17, Utensilienkonto: Bestand a. F L Engelhard & Söhne Weinkellerei | gn 536 028,88 Kassenbestand + -- - | der Verwendungsdauer ein Teil des Anschaffungs- oder Her- ge der Einsezung des gemeinen Wertes (Teilwertes) zulässig | in der Regel mit der Nuhungsdauer zu. Die Gefahr, daß eine A ferner : S o O Les ads G. m. b. H. : —— 7775/06 | Vermögensanlage: 48 911/78 iellungspreises als Ausgabe (Werbungskosten) zu behandeln ist. | wäre. Es bestehen danach erhebliche Bedenken, das Wort Ver- | angeschaffie Maschine dur neue Erfindungen unbrauhbar gemacht j i in Berlin: ¿ Zugang 4 6 0D i L N a) Grundstücksbeleihung. J 358 27 ns E Le bei denen e Gewinn (88 12, 13 des | teilung in § 16 Abs. 2 Saß 2 des Einkommensteuergeseßes im | wird, ist nas Auffassung mehrerer Gutahter, die sehr eingehend ? Darmstädter und Nationalbank Kom- 34,89 | [40954] Be Mitgliederbewegung: 1D AUREPRRIE al 8 000 Einkommensteuergeseßes) als Einkontmen gilt, besagt sie in Ver- | Sinne einer gleihmäßigen Verteilung aufzufassen. Anderer- auf diesen Punkt hinweisen, ein O TET E eTNE, manditgesellshaft auf Aktien, Gireibun 83/89 I1|—| Durch Beschluß der C Mitgkliederbestand am 1. Januar 1930: | Einrichtung und Auto . .|__——— bindung mit § 19 Ab 2, daß der betreffende Gegenstand am | seits ist niht zu verkennen, daß diese Auffa sung den Vorzug der | zugung der Abschreibungen vom uhwert. Es wird insbeson- Berliner Handels Gesellschaft, Aktien- Abschreibung. - - / 1|— | sammlung vom 28. Juli 1931 tj unfer 171, Zugang im Geschäftsjahr 1930: 11, Gesamtbetrag 179 564/76 Ende jedes Steuerabs nitíes (Wirtschaftsjahres) mit dem An- | Einfachheit hat, daß insbesondere E bee Mens ung vom jedes- | dere betont, daß diese fahr in keiner Weie Ls im voraus i Commexz- und Privat-Bank LEll- Moe D L 1|— | Stammkapital um RM 30 000,— E zus. 182; Abgang im Fahre 1930: 5s, E shaffungs- oder Herstellungspreise vermindert um die in dem | maligen Restwert die Frage entsteht, mit welhem Prozentja überbliden läßt. Die Frist, die dem Fndustriellen zur Ber- gesellaft, 5 E Gleisanlagetonio « -_* d abgeseßt worden. Unsere Gläubiger Bestand der Genossen am Schluß des| nz, Vervflichtungen. | Steuerabschnitt und den vorhergehenden abzugsfähigen Beträge | zu rehnen fei, da ja selbst bei Anwendung eines außerordentli fügung steh, um die Abschreibungen bis zur völligen Ent- Deutsche Ae r bag Uen een, Parker Mage, aa werden aufgefordert, sich bei uns 3%] Jahres E ben der Genossen | §2, zu zahlende rena Ü L bewertet werden kann; inwieweit auch eine Bewertung mit dem | hohen Prozentsaßes wie 90 vom Hundert eine vollständige M4 Vortung ode, gs l „8 N ausütren, E d N E fa 33, melden. Die Geschüigurzaven Le Ln a) Mitgliederversicherung E einen Werte zulässig ist 19 Abs. 1, § 20 des Einkommen- reibung niemals erzielt würde. Der Senat glaubte deshalb, ngt ab von dem Te x f, den S ge1 G Darmstädter die, e ian Kom- | Zugang T Kleinwohnungöban G. m, b. S., | haben sich R E des G D) Nichimitgliederver- eini fteuergesebes) intresslect Dee nicht. ire pevavtite Bewertung pinahs die Anschauungen der Kaufmannschaft Ee B halt, t Seen Biele Ueb bis as nar R Ll ire manditgesellschaft au , § 209, E anau. erhöht um x E icherung. - - + - ti M mit dem um die zulässigen Abseßungen verminderten An- } feststellen zu sollen in der Erwägung, daß, wenn nah diesen die j Zu/C9el E E E : Wi in Dresden: Abschreibung. 2 209,41 | 47 000 W. Kaus. hat fich erhöht um RM 9100,—, Gefamk- i 42 592/60 \shaffungspreis hat (ÄDoh Mach S8 Fi ivie nach § 13 des Ein- eihmäßize Vbievun vom A 0B, mes im allgemeinen | Anlagegegenstände im allgemeinen wie sür Ratente und Er= M Darmstädter und Nationalbank Kom- o Anl T der tsumme aller Mitglieder}, . 5. 9 y f d ewinn je ahres llte, fei enügende Ver- | findungen im besonderen. (Es wird hier z. B. auf die Rück=4 | Darmstädtex u nalb e | Udylite-Anlagekont betrag Hafts Für das Jahr 1931/32 schon kommensteuergeseßes den Erfolg, daß der Gewinn jedes Jah als ausreihend angesehen werden sollte, keine genügende 2 t delfabrik / manditgesellschaft auf Aktien, Filiale | "Zugang « « 6 680,40 [24067] Bekanutmachung. fellshaft | am Jahres\{hluß RM 142 450,—. vereinnahmte Beträge - 53 405/90 der angenommenen Nußungsdauer um einen Teil des An- | anlassung bestünde, das Wort Verteilung anders als im Sinne | wirkung der Mode der kurzen Haare auf die Haarnadelfavrika- | Dresden, : Aktien- Abschreibung. 680,40 6. 000{—) Die Krattwagen - Betriebsgen ¿nfter | „Namslau, den 5. August ael Guthaben: | | s\haffungs Cut es vermindert wird, dis dieser also genau wie ] einer gleihmäßigen Verteilung aufzufassen. Er hat infolge- | tion und auf die BEBBE O, I f ag S Pn Commerz- und Privat-Bank Aktien- C E L 617/89 | „Mark“, Gesellschaft mit belchräanller | agirtschaftgenossenshaft Namslau a) anderer Versicherung®- f bei einer Einkommensart, bei der der Uebershuß der Einnahmen ] dessen den Deutschen JIndustrie- und Handelstag ersucht, nah | Fahren von der bige: Friedr. Krupp A.-G. auf den Markt ge gesellshaft, Filiale Dresden, Wi M eltonto Ie 27 044/99 | Haftung zu Hagen, ist aufgelöst. Die eingetragene agd e aft mit unternehmungen - - 28 009/20 über die Ausgaben als Einkommen gilt, auf die Jahre der Ver- ühlu nahme mit den Spibenverbänden zu der genannten | brahten „Widia ONEORMES, für die Werkzeugmaschinen- in Franksurt (Main): brikationskonto Waren- läubiger der Gesellshaft werden auf- beschränkter Haftpflicht. b) des Finanzamts . 291 |— wendungsdauer - verteilt wird. Wenn nun § 16 Abs. 2 Sab 2 Lade Sis ung zu nehmen. Der JFndustrie- und Handelstag hat fabrikation zur Folge gehabt hat.) A Der R O E Darmstädter und Nationalank liale s stand .. . . | 235 578/58 | gefordert, sih bei mir zu melden. Tieye. Barth. Sicherheitsrücklage: Be- von einer Verteilung des Anschaffungspreises auf die Gesamt- | sich in dem Schreiben vom 15. Juni 1931 folgendermaßen ge- | einmal gebrauthten G a aat sinkt Die Ee Gerth f aron irt manditgesellshaft auf Aktien, Filiale Kontokorrentkonto: diverse Hagen, den 9. Juni 193. stand am 31. Mai 1930 dauer der Veowendung spricht, so entsteht die Frage, in welher | äußert: „T. Dem RKeihsfinanzhof kommt es insbesondere auf heblich untex den Anschaffungswert. Diesem E aas Frankfuxt (Man), ldne : 139 155/70 | Der Liquidator der Kraftwagen | A 58 719,17 Weise diese Verteilung vorzunehmen ist, nämlich ob ohne | die Beantwortung von zwei Fragen an. Es handelt si 1, um | insbesondere bei Maschinen Nehnung zu tragen. . e: para Mitteldeutsche Creditbank Nieder-| Schuldner d auto: Betriebsgefellschaft „Mark“ ; Ge- i weiteres eine gleihmäßige Verteilung gemeint ist oder eine | die Frage, inwieweit es nah den Anshauungen der Kaufmann- | turkosten eines Anlage e D es steigen im allgemeinen mit lassung der Commerz- und Privat- | Gewinn- und Verlustkonto: 96 360/40 | Gejellschaft mit beschränkter Haftung & exa % Sas unter Berücksichtigung aller Umstände angemessene. Es sei der | schaft üblich ist, nicht vom Anschaffungspreis, sondern vom je- der Nubungsdauer. Die Nahhteile der Buchwertabschreibung Bank Aktiengesellschaft, Verlustvortrag « - - - 144 747156 in Liquidation. 14 Verschiedene SOEIENE He E Anschaffungspreis z. B. einer Maschine 10000 RM und ihre eiliven Buchwert abzuschreiben, 2. um die Frage, wie in den | werden insbesondere in der Ungleihmäßigkeit der einzelnen Ab- M Bankhaus Gebrüder Bethmann, iei t dect E Friedrih Becker. E Din 24 179,92 Verwendungüdauer auf 10 Jahre anzunehmen. Jst dann La Fällen, in denen vom jeweiligen Buchwert abgeschrieben wird, n ad gesehen. Es wird aber wiederum darauf aufmerk- M / in Halle (Saale): 1 860 085/12 ungen B37 weiteres die jährlihe Absebung mit 1000 RM anzunehmen oder | der Abschreibungssaß geshäßt wird. Zu 1.: Diese Fragestellung | sam gemacht, daß dieser Eivwand mehr theoretisher Natur ist, dl Darmstädter und Nationalbank Kom- | [36071]. j s E a ist ge ebezeksalls zu berüdcksihtigen, daß die Maschine im An- | ist von den Gutahtern dahin aufgefaßt worden, ob neben der | und daß in der Praxis dieser Nachteil der Buchwertabschreibung j manditgesellshaft auf Aktien, Filiale Per Passiva. Bekanntmachnng der Firma 58 Davon z. Dek- e Ta ser arbeitet und weniger Reparaturen erfordert als | Abschreibung vom Anschaffungswert au die Abschreibung vom | nie so klar in Erscheinung tritt, weil dur die Vielheit von An- M Halle (Saale) Aktienkapitalkonto: 000 000|— | Julius Gilher Geferts@a mit be- | [43553]. rter Viehversiherungs- kung d. AuS- 0 55 266/06 päter, daß sie vermutlich im Laufe der Verwendungsdauer | Buchwert üblich ist ie Beantwortung dieser Frage is niht | lagewerten, insbesondere durch die Mengugüinigs, ein gewisser Commerz- und ‘Privat-Bank Aktien-| Stammaküen +77 1000| | Ihränkter Haftung "Mi E Eri Rerein a. G., Erfurt. gaben - = 2TGIROR À durch ‘geeignetere überholt wird und daß die zur Zeit der An- | einheitlich ausgefallen. Die Ansicht der weit überwiegenden | Ausgleih erzielt wird, Ein Sachverständiger führt Merlung 4 gesellschaft, Filiale Halle (Saale) Vorgugsailien « « * Kusel, betreffend 1 Reehnungsabschluß Gesamtbetrag | 179 564,76 schaffung vorhandene Geeignetheit für den Betrieb vielleicht nah | Mehrzahl der Sachverständigen geht dahin, daß die beiden Fehler der Rechnung, welche weiser soll, daß die Abschreibung H Hallesher Bankverein von Kulisch, : 1 006 000|— des Stammkapitals. ür das 65. Geshäftsjahr. einiger Beit infolge Aenderung der Art und Menge der herzu- | Methoden der Abschreibung vom Anschaffungspreis (gleihmäßige | vom Buchwert niemals zu Null führt, darin liegt, daß die Rech- / VeSaerpk & Co. Kommanditgefell- | Hypothekenkonto « «+ + - 105 500|— Vilanz per 1. Mai 1927. a gt und Verlustrechnun E stellenden Erzeugnisse niht mehr in dem anfänglihen Maße ge- | Abschreibung) und der Abschreibung vom jeweiligen Buchwert | nung immer nur auf einen einzelnen Gegenstand rge e | schaft lf Aktien Kontokorrentkonto: diverse e Vie eit vom 31. Mai 1930 |[41638] Deutsche ben ist? Hält man leßteres für richtig, so wäre eine Ab- | (degressive Abschreibung) grundsäßlih aleiWberechtigt nebenein- | wird; ein Unternehmen bestehe aber aus vielen gleichartigen 2A L H. F. Lehmann Gläubiger « « « « « « |__748 585/12 Aktiva. RM |H] für Me M a1 Mai 1931. Landwirtschafts-Gesellschaft, Li i Init sellenden Beträgen am Playe, d. h. es wären im Sade Miles und au Ui Lis Praxis nebeneinander vorkommen. | Gegenständen, die nit alle in demselben Jahre angeschafft sind Sat in Hamburg: i 1 860 08512 | Warenvorräte « « « « -+ M d 28 = Berlin SW 11, Dessauer Str Í Red rbre mehr als 1000 RM ab usezen und in jedem Jahre | Ein Teil der diese Auffassung vertretenden Gutachter kommt zu und nicht in demselben Jahre ver leißen oder veralten. Darmstädter und Nationalbank Kom- ; d Verlustkonto Debitoren . . + - ‘5 » s TAEE A. Einnahmen. RM [N | Hierdurch berufe ih nah Mafßzgabe des weniger als im vorhergehenden, Abse ung mit stetig fallenden | der Feststellung, daß auch unter den heutigen Verhältnissen die wird auch nicht verkannt, daß eine zu starke Degres me une ditgesellihaft auf Aktien, Filiale Gewinu- un Einrichtungen und Werkzeuge A Vorjah 22 847/60 | & 20 (bzw. 26) des Grundge}eges der Beträgen, oder auch einige Jahre derselbe höhere Betrag, dann | Abschreibung vom Buhwert noch durchaus überwiegt, Eine | Umständen eine zu un leihmäßige Belastung der Selbstkosten aa ige j am 30. September 1930. in Werkstätten und BVüro- | 50 S R Deutschen Landwirt schafts-Geselihan s für einige Jahre ein niedrigerer, darauf für einige Jahre ein Reibe von Dachverständigen weist jedoch darauf hin, daß ihnen VFDaGIen g Le E Lees ite b bang wr an L U f ivat- Aktien- äunen.. «- +«»- de taliederverficherung 7195 rsammlung auf Frei- ¡edri i i mit unstetig | die ü j ihmöäßi Abschreibung | gründet zu sein braudt, Far Is VEROLe L DE i “Gesells “s S D aaotagay : N Iedlad Kasse und Wertpapiere . . - Q Eaige er “ama ae R E den 18. September 1931, Falbntes Borragen. Als due Rbicinie i fetin fallenden Beträgen de Eer bt ungemer auesGlbliY gugufig ijt, Die ei An abshreibung die Gefahr, daß die von der Praxis bisweilen ans- g J in Leipzig: Verlustvortrag « + - « 96 b) Nichtmitglie 35 309/40 | vorm. 10 Uhr, nach dem Städt. Saal- tellt sih die g eihmäßige Abseßung vom jedesmaligen Restwert | siht vertretenden Gutachter en jedo fast alle darauf auf- | gewandten Abschreibungssäße zu niedri roi Diese schon in é Darmstädter und Nationalbauk Kom- | Abschreibungen: ar Ls bau, Darmstadt, Riedeselstraße 40. ar, wie sie die Bescswerdefühverin beanspruht. Allerdings | merksam, daß zwar vor dem Kriege die Abschreibung vom Buch- | der Praxis vorkommende Tendenz, die Abschreibungssäve bei der manditgesellschaft auf Aktien, Filiale Maschinenkonto 24 781/38 E g 3g em E 4 ac Tagesordnung : könnte gegen, eine derartige Absevung der Einwand erhoben | wert die üblichere gewesen ist*), daß aber in neuerer Zeit die 1998 dur das Ver den bee Finanzbehörden uod Berstärkt j j , . . . « D: D "” . . , 41. . . . D L Zee und Privat-Bank Aktien- Mia rent 2 “io Seer mkapital®) e E eas 2 Sto ü er die 37. Wanderausstellung Bere ies führen würde V Grattish “erledigt sich E Einwand shristen und durh die Stellungnahme der Finanzbehörden, dann en, E ani zung füh reichende: g T mie Sk i s F Et tensilienkonto ; italiederverfi d Z * Ham L ; ; 1M i êdauer ei ; ; , - | der Buhwer reibung führt aber sowohl zu volks- A ejcliat, liale Le is alt, P e 2 209,41 *) Verteilt auf: g M E E 16 465/60} 3, Derr rngtwalies zum Präsidiun: und Ca E s n Mrg ge So ck g n en e ollie Marta - es f von Anschaffung uver über: rivatwirtsaftliy R O A E Bades E A A ee K tisch udylite-Anlagekto. 680,40 | 33 271/26 Julius Karl Gilcher « - « « 4600,—| 2. Eintrittsgelder - « 1 gu P E ge Es der F feit shäven kann, V QE En ues germgeren Bri peytngen if, Bie Ce 4. heit aus E ent E n 1 Tehr erheblich hinausgeht. Zu 2.: Es wird allgemein die d rae A Co M man ditgesell- Fabrikationskonto « « - « |__111 476/30 | Philippino Gilcher - - - « - 18 600,— D. Dg 3 026/56 Die 38, u d 39. Manderauéstellung Sama am esehe w rden müßte Dazu kommt, daß die meisten b der rei Seelen Gewerbearten Inbustrie, Handel usw.), ja | Auffassung vertreten, daß die Höhe des AHGuae e rethe de ait auf Attien, Filiale Naumburg : 241 107/96 | Diesen beiden in Erbengemein- 3 700 b) R Baier : G Tue bzw. 1933 f S Ende ihrer Nubungédauer immer noch einen bst innerhelb der einzelnen Branchen eine einheitliche An- | Anschaffungspreis, der ae o Diese di F E sgrades # —| schast ... - -+- (dip i L 39. : : teht 7 i n nicht gebildet hat und | des Anlagegegenstandes abhängt. Dieje dret Fartoren Jud, Co. e und Privat-Bank Aktien-| Per Hedwig Moschel geb. Gilther - O T tem Vi h: R H 6. E und Eatwickl E in Wige sobald ie Mestrubungsbaner tatsächli "ut i wo } ad V L bilben fana, 3 bestehen viel- | der Berehnung bes AbsGrewungssayes immer zu berlENGtigen, ommerz- ilial Naumburg | Bilanzkonto: Verlustvortrag 96 360/40 | Hermann Gilcher .- + - « «ch4 (P —| Erlös a. verwertetem Vieh: 138 427|70 landwirtsaftlichen Verhältni Si it ilbersehen ist, durch Einsebung des gemeinen | mehr nebeneinauder vershiedene Abshreibungsmethoden, von und zwar gleihgültig, ob vom Ua Ang Edeers oder vom » » euen Verlust 1929/30. « « « (17277 36 200,—| 5) Dmritgliederver *y Hessen innerbalb der legten Wertes u ‘einem utreffenden Ergebnis zu gelangen. Der | denen der Kaufmann je nah der Eigenart seines Betriebes Ge- | Buchwert abgeschrieben werden sol. Grundsäblih geht also die e Quedliuburg: : 241 107/96 | gie Gesellschafsterversammlung hat am S ibenend ved : 1118/40 2% Jahre.“ i i I. Senat des Reichs finanzhofs hat in der amtli abgedruten brauch machen kann. Jede Schematisierung und jeder Zwang, | Auffassung der ver ige s C c Ehv t Darmstädter und Nationalbank Kom- Der Vorstand. O. Tzeutschler. |31 1. 1927 und laut notariellem Akt vom interiräge: e Berichterstatter: Herr Dekonomies Entscheidung vom 29. Juli 1927 1 A 264/27 (amtli ammlung } eine bestimmte Abschreibungsmethode zu wählen, wird von der ne S ti E Weim eitn an quets Lina An haffungépreis fg bes manditgesellshaft auf Aktien, Ge Der Aufsichtsrat. 5. 8. 1927 das Stanmkapital auf Reichs- a) Bank- u. Stundungs- rat Dr. Hamann, Generaldirektor der Bd. 21 S. 317) ausgeführt, daß die Absebungen grundsäßli weit überwiegenden Mehrzahl der Sachverständigen abgelehnt. stimmt Dée mk, daß T Restbuhwert am Ende der mut- Zweignieder arg Que eng, zl Dr. Curt Sobernheim. mark 36 200,— herabgeseyt, das sich wie zinsen... - - o 16 259/70 Landwirtschaftskammer für Hessen, leihmäßig auf u voraussichtliche Eg Ener in der et ericiae vi üEn maßlichen tenis n und wirtscha ai ran Lebensdauer auf einen Commerz- und De E fura_ | Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und | oben angegeben. verteilt. u g Mater b) Hypotheken- u. Effek- cadua D, 24 Jali L “gr T see füh E nicht bunden U weil die *) Vgl. auch Gutachten der Jndustrie- und Handelskammer, | Betrag gebracht ist, der vermögensmäßig und kalkulatorish nicht en aft, Filiale Quedlinburg, Verlustrechnung habe ich geprüft und mit | dies au Ee Ba os ber a R Hoe c E igssteuer - 15 291 O Uizepräsident für ven 7 min qur Ent une "stehenden Fragen andere waren, näm- | Berlin, evautgpgebes Los Pa Eer, Snrerar VEN, Carl | mehr beachtlih ist. Für Me aan. der gun ga ai : : Y h it der Aufforderung, *| Reichsversicherungssteuer . S 3 L / - = fta; j Verla rlin 19 ite L. L des Nußungsgrades werden olgende Grundjaße l i E ; 8mäßig geführten Büchern | mit ) e S dwirtschafts- l bei A der Mitte des Geschäftsjahres die | Heymanns g, , e g ; die Effektengirobanken eines deutschen | den E und Mutterufabrik vorm. | kapitalherabjeßung entgegenstehende In-| Gewinn a. Kapitalanlagen 800 der Dentschen Lan ich, ob bei Anschaffung in der s E aud Na delsgebrauh werden bei Abschreibungen auf | wesentlih gehalten:*) Die Nußungsdauer und der Nußungs- Wertpapierbörsenplayes für die der Schrau T - Söhne, Aktiengesellschaft, | teressen bis spätesiens 30. April 1928 bei Sonstige Einnahmen - - 16 239/90 Gesellschaft: Absebung für diejes nah einem vollen Jahre zu mathen sei um m gi ch Han G 8ge On L SeNuacaEe 9 sehe c i Mitglieder des Effektengiroverkehrs. S, Richm hne, Uebereinstim mung unserer Gesellschast geltend zu machen. | Der Sicherheitsrücklage ent- von Keudell. was unter gemeinem rte im Sinne des 19 Abs. L e af es nah er ey m he E E T as Bikauz- *) Vgl. auh „Leitsäße für Abschreibungen bei Produktions- Halle (Saale), den 11. August 1931. | Berlin und Görliß, in Kusel, den 5. August 1927. nommen . . . . + - - 27 633/03 L Einkommensteuergeseßes zu verstehen sei: Nach Lage der Sache | die abzuschreibenden Zeträgs shaffu resse abgeschrieben, | mitteln“, herauëgegeben vom Verein Deutscher Maschinenbau- A. Niebect'sche Montanwerke gefunden. Z Frings Gilcher Gesellshafst uit Vom Rückversicherer gedeckt 28 550/43 E tte es einer Feststellung, daß unter Verteilung im Sinne des | wert und nicht von dem An ngsp ise , Anstalten ân gegen E Berlin, im April 1931, : k; 16 Abs. 2 Sat 2 eine gleihmäßige Verteilung zu verstehen | wenn auh lebteres vereinzelt vorkommen mag. i: e Teras. Berthold Radke, vereid. Bücherrevisor. ves Gris Gi E 1074 273]49 s f ait

Scharf. Schramm,