1931 / 193 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Moriß Foerder & Co., Breslau, Neue Graupensir. 17 (Gesellshafter: Dettmar Foerder, hier, Kantstr. 59, und Herbert Foerder, hier, Freiburger Str. 30), wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 10. Juli 1931 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 10, Juli 1931 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. (41. N. 164/30.) Breslau, den 12. August 1931, Amtsgericht.

Bunzlau, . [44616] Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Dr. jur. Herbert Schweißer in Herschelswaldau, Kreis Bunzlau, ist Termin zur Abnahme der Schlußrechnung und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdcksihtigenden Forde- rungen anberaumt auf den 9. September 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer 4, Amtsgericht Bunzlau, den 10. August 1931,

Chemnitz. [44617]

Die Konkursversahren: a) über das Vermögen 1. des Schankwirts Franz Oswald Höppner, Schankwirtschaft Wan- derers Ruh, in Niederhermersdorf, Zscho- pauer Landstr., 48, 2. des Baumeisters Emil Kreisel in Erfenschlag, Dorfstr. 23, b) über den Nachlaß 83. des am 18, Ok tober 1929 in Glösa verstorbenen und Da selbst wohnhaft gewesenen Fuhrwerks besißers Friedrich Hermann Uhlig werden nach Abhaltung der Schlußtermine hier durch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, den 13. August 1931, Degyggendori. . [44618] Bekanntmachung.

Im Konkursverfahren Anna Kraus, Gemischtwarengeschäft in Plattling, wurde besonderer Prüfungstermin, Zwangsver gleichstermin und Schlußtermin für den Fall der Annahme des Zwangsvergleichs auf Donnerstag, 27. August 1931, vor- mittags 10 Uhr, Zimmer 2, bestimmt. Der Vergleichsvorschlag is auf der Ge- schäfstsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Deggendorf.

Deggendorf. . [44619] Bekanutmachung.

Fm Konkursverfahren Willy Nordgauer, Kaufmann, Plattling, wurde Zwangs- vergleichstermin, Termin zur Abnahme der Schlußrehnung des Konkursver- walters für den Fall, daß ein Zwangs- vergleich zustande kommt, auf Montag, 7, September 1931, nachmittags 314 Uhr, Zimmer 2, bestimmt. Der Vergleichsvor schlag ist auf der Geschäftsstelle zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Deggendorf.

Dresden, . [44620]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Jugenieurs Albert Michaelis in Dresden, zuleßt Henzestraße 2 wohn- haft gewesen, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Dresden, 15, August 1931,

Dresden. . [44621] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 24. September 1930 ver- storbenen und in Dresden, Kronenstraße Nr. 22, wohnhaft gewesenen kaufmän- nischen Direktors Max Naumann wird nach Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben. Amtsgericht Dresden, 15. August 1931,

Halle, Saale. . [44622] Jn der Konkurssache über das Ver- mögen des Kaufmanns Curt Offenhauer in Halle a. S., Gr. Ulrichstraße 51, wird zur Verhandlung und Beschlußfassung über den für zulässig befundeaen Ver- gleich8vorschlag des Gemeinschuldners vom 13. August 1931 wird Termin auf den 4. September 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Preußenring 13, Zimmer 45, anberaumt. Der Vorschlag und die Erklärung des Gläubigeraus- {husses ist zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle niedergelegt. Halle a. S., den 15. August 1931, Das Amtsgericht. Abt. 7.

Hannover. : [44623] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Weißwarenhändlers Josef

Dohle in Hannover, Podbielskistraße 323,

wird infolge des Schlußtermins aufge-

hoben.

Amtsgericht Hannover, 6. August 1931.

Hannover, . [44624] Konkur3verfahren über das Bermögen des Kaufmanns August Münter, Jndustrie- bedarf, in Hannover-Linden, Davenstedter Straße 142. Konkursverwalter is jeßt Rechtsanwalt Dr. P. Heesen in Hannover, Osterstraße 19. Amtsgericht Hannover, 12. August 1931.

Köslin. . [44626] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Mühlenwerke Borkenhagen,

G. m. b. H. in Borkenhagen ist mangels

Masse eingestellt.

Amtsgericht Köslin, den 6, August 1931,

Köslin. . [44625] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Willi Schulz, Köslin, Wilhelmstr. 12, ist nach dem Schlußtermin aufgehoben. Köslin, den 14, August 1931, Das Amtsgericht.

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 192 vom 19, August 1931. S. 4

Liegnitz. . [44627] Das Konkursverfahren Felix Schorn, Breslauer Straße 39, wird ge

"nas einge

Lieanißb, mäß § 204 K.-O. mangels Masse stelit.

Amtsgericht 1931,

Liegniß, 14. August

Muskau. . [44628]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns und Jnhabers eines Modehauses Hans Hollburg in Muskau (O.-L.), Kirchstraße 31, wird, da eine den Kosten des Vetfahrens ent- sprechende Konkursmasse nicht vorhanden ist, eingestellt.

Muskau, den 5. August 1931,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Neuhaldensleben, . [44629]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erich Schröder in Neuhaldensleben, Hagenstraße Nr. 20, wird eingestellt, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nicht vorhanden ist,

Neuhaldensleben, den 10. August 1931,

Das Amtsgericht,

Neustadt, Sachsen. . [44630]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 10, November 1930 in Neustadt in Sachsen gestorbenen Schneidermeisters und JFnhabers einer Kohlenhandlung in Pirna, Kirchgasse, Hermann Max Neu meister, ist nach Abhaltung des Schluß termins aufgehoben worden.

Amtsgericht Neustadt, Sachsen, am 12, August 1931,

Ohberhausen, Rheinl, . [44631]

Beschluß in der Konkurssache über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Boh mann, Oberhausen, Johann - Schäfer Straße 11, Inhabers der Firma Bohmann & Söhne in Oberhausen (Rhld.). Unter Abänderung des Beschlusses vom 12, August 1931 wird an Stelle des dort genannten Recht3anwalts Dr. Grünberg zum Konkursverwalter Rechtsanwalt Dr. Müller, Oberhausen, bestellt.

Oberhausen (Rhld.), 15. August 1931,

Amtsgericht.

Reichenbach, Vogtl. . [44632]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Tischlereiinhabers Reinhard Herold in Reichenbah i. V., Luther- straße 23, wird nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Amtsgericht Reichenbach i. V., den 10, August 1931,

Bad Harzburg. [44638] Vergleich&8verfahren,

Ueber das Vermögen der Firma Harzburger Möbelfabrik G. m. b. H. in Bad Harzburg ist am 14. August 1931, 10,20 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet wor- den. Der Rechtsanwalt Dr. v, Damm, hier, Herzog-Wilhelm-Straße, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- schlag ist auf den 12. September 1931, 9% Uhr, vor dem Amtsgericht im Bad Harzburg, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Dr Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind anf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Bad Harzburg, den 14. August 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Beckum. [44639]

Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma A. Holtermann in Wadersloh, Fnhaber: Brennereibesißer und Kaufmann Carl Holtermann in Wadersloh, wird heute, am 15. August 1931, 10 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Rechtsantyoalt Northoff zu Beckum wird zur Ver- O DTCEN ernannt. Zu Mitgliedern des Gläubigerausschusses werden be- stellt: Julius Deppe, L RrueLE Léo Horstmann, Oelde 1. W., Rechtsanwalt Dr. Simons, Münster i. W,, Wilhelm Löchtermann, Lippstadt, Gerhard Stukenkemper, Wadersloh i. W. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs- vorshlag wird auf den 5. September 1931, 10 Uhr, vor dem unten bezeih- neten Gericht, Zimmer Nr. 8, anbe- raumt.

Beckum, den 15. August 1931.

Das Amtsgericht.

Berlin. i [44640] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Heuer, alleinigen Jnhabers der Firma Held & Heuer, Schneiderei- artikel, Berlin N 65, Chausseestr. 94, ist am 15. August 1931, 13 Uhr, das Ver- leihsverfahren zur Abwendung des onkurses eröffnet worden. (154 VN. 56. 31.) Vertrauensperson: Kaufmann Dr. Georg Wollstein, Berlin W_ 30, Münchener Str. 8. Termin zur Ver- handlung über den Vergleichsvorschlag am Donnerstag, den 10. September 1931, 114 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, ITI. Sttock, Zimmer Nr, 203, Haupt- gang A. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und den Ermittlungsergebnissen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Verlin-Mitte. Abt, 154.

IBerlin-Charlotienburg. [44641] 231 g des Konkurses über das Vermögen der offenen Handels- gesellshaît F. Dresdner Nachf. in Berlin - Charlottenburg, Augsburger Straße 17 (ŒEinzelhandel mit Bedarfs- artifeln für Gärtnereien und Blumen- geschäfte), ist am 15. August 1931, 13 Uhr, ein gerichtlihes Vergleihsver- fahren eröffnet. Vertrauensperson: Bücherrevisor Albert Lüders, Berlin W 50, Passauer Str. 4. Vergleichstermin am 11. September 1931, 11 Uhr 3 Min. an Gerichtsstelle, Amts- gerihtsplaß, Zimmer 254, 11, Stock. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens ebst seinen Anlagen und das Ergebnis der vom Gericht ange- selzen Ermittlungen sind auf der Ge- hâftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. 40. V. N. 39. 31. Berlin-Charlottenburg 5, 15. 8, 1931, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Charlottenburg. Abt. 40,

[44642]

r ADVIDenoun

Bieiefeld. Vergleihsverfahren. Ueber das Vermögen der Firma Friß Rahde, G. m. b, H., Kakao-, Schoko- laden- und Zuckerwarenfabrik, Biele- feld, wird auf deren Antrag vom 11. Fuli 1931 heute, am 13, August 1931, 17 Uhr, das gerichtliche Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- kur]es eröffnet und Termin zur Ver- handlung über den Vergleichsvorschlag auf den 12. September 1931, 9 Uhr, Gerichtsstraße Nr. 4, Zimmex Nr. 5, anberaumt. Der Kaufmann Frit Leidt, Bielefeld, Kaiserstraße Nr. 83, wird zur Vertrauenêperson bestellt. Er- offnungsantrag usw, ist auf der GBe- ¡chaftsstelle des Gerichts zur Einsicht der

Beteiligten niedergelegt.

Das Amtsgericht Bielefeld.

FEssen, Ruhr. [44643]

Zux Abwendung des Konkurses über da® Vermögen des Kaufmanns Alfred Spann in Essen, Fnhabers der nicht eingetragenen Firma Alfred Spann, Heil- und Kuranstalt „Kaiserbad“ in Essen, Kirchstr. 11, Vertrieb von elektr. Hochfrequenz- u, dergl, Apparaten, Tabakwaren-Groß- und -Kleinhandel, ist am 11, August 1931 ein gerichtliches Vergleihsverfahren eröffnet worden. Zur Vertrauensperson is der Kauf- mann Georg Pieninck in Essen, Dago- bertstx. 12, ernannt. Vergleichstermin am 11. September 1931, 114 Uhr, an Gerichtêstelle, Zweigertstraße 52, Zim- mer 33, Das Ergebnis der vom Ge- riht angestellten Ermittlungen und der Vergleihsvorsla nebst seinen Anlagen sind auf der Geschäftsstelle des Amts- gerihts zur Einsiht der Beteiligten niedergelegt.

Amtsgericht Essen.

« M YPY e CL

Frankfurt, Main. [44644] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen dexr Firma Großmann & Ehmann, Frankfurt/M., Weserstraße 1, Fnhaber: 1. Frau Else Großmann, Buch|chlag, Wildscheuer- weg 20, 2, Georg Winkel, Dreieichen- hain, Weimarstr. 11, ist am 13, August 1931, 10 Uhr, das Vergleich8verfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Julius Jessel, Frankfurt a, M., Schillerstr. 1, ist gur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag ist auf Dienstag, den 15. September 1931, 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Frankfurt a. M., Zeil 42, I. Siock, Zimmer Nr. 22, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Frankfurt a. M., 18. August 1931. Die M tEEe v4 Amtsgerichts.

Frankfurt, Main. [44645] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hans Dreßler, gon a. M. Brau- bahstraße 27, ist am 13, August 1931, 13 Uhr, ‘das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Die Rechtsanwältin Emmi Engel=-Hansen, rankfurt/M, Hoch- straße, E zur Vertvauensperson er- nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor {lag ist auf Freitag, den 11. September 1931, 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Frankfurt a. M., Zeil 42, I. Stock, Zimmer Nr. 22, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Frankfurt a. M,, 13. August 1931. Die Geschäftsstelle ry Amtsgerichts.

A

Gotha. [44647] Vergleichsverfahren.

Uebex das Vermögen des Kaufmanns Curt Weingart und dessen Ehefrau Charlotie geb. Backhaus in Sundhausen wird zur Abwendung des Konkurses beute, am 14. D 1931, vormittags 9 Uhr, das gerihtlißhe Vergleichsver- fahren eröffnet. Als Vertrauensperson wird der Bücherrevisor Ferdinand Zülch in Gotha, Waltershäuser Str. 12, be- stellt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den

vorm. 9 Uhr, vor ;

r 46 !

ht, Zimme

Der Anirag auf Eröf

des Vergleihsverfahrens nebft

und -das Ergebnis der Ermittlungen

sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 45,

zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Gotha, den 14. August 1931. Thür. Amtsgericht, Ila.

Gotha, [44646] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ferdinand Planert in Gotha, als allei- niger Fnhaber der Firma Carl Abel Nachf., daselbst, wird zur Abivendung des Konkurses Heute, am 15. August 1931, vormittags 11 Uhr, das geriht- liche Vergleihsverfahren eröffnet. Als DEROMTTN wird Rechtsanwalt Kibat in ha bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- shlag wird auf den 14. September 1931, vorm. 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 46, be- stimant, Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 45, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Gotha, den 15, August 1931.

Thür. Amtsgericht, Il a. Halle, Saale. [44648]

Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Gebr. Bethmann in Halle a. S, Gr. Steinstraße 79/80 (Werkstätten für Wohnunaskunst), wird heute, am 15. August 1931, 1054 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Syndikus a. D, Gustav Koepper in Halle a. S,, Merseburger Straße 159, wird zur Ver- trauensperson ernannt. Ein Gläubiger- ausshuß wird nicht bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichs- vorshlag wird auf Montag, den 14, September 1931, 9 Uhr, vor dem unten bezeihneten Gericht, Preußen- ring 13, Zimmer 45, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Zimmer 43, zur Einsicht der Betei- ligten niedergelegt.

Halle a. S. den 15. August 1931. Das Amtsgericht. Abt. 7. Hannover. [44649] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hans Wettig in Hannover, Markt- straße 24, Fnhabers der nicht einge- tragenen Firma Hans Wettig, Elektro-, Radio-, Uhren- und Spielwarengeschäft, ebenda, wird heute, am 17. August 1931, 8/4 Ubr, das Vetcieiboversabren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Geschäftsführer Emil Wedekind, s, Rathenauplay 511 wird zum ertrauensmann bestellt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- shlag am Dienstag, den 15. September 1931, 94 Uhr, hierselb, am YJustiz- ebäude 1, Zimaner 32, Erdgeschoß. Der Antrag auf Eröffnung nebst Anlagen und das Ergebnis etwaiger weiterer Ermittlungen liegen auf der Geschäfts- stelle des Amtsgerichts, Abteilung 62a,

zur Einsicht der Beteiligten" aus. Amtsgericht Hannover. Kiel, Vergleichsverfahren. [44650]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz s. «Fnhabers der handeis-

erihtlich eingetragenen Firma Franz Herold Spezialgeshäft für Sämereien,

iel, Holstenstraße 89, wird heute, am 15. August 1931, vorm. 11 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Bücherrevisor Adolf Ladnex in Kiel, Holtenauer Straße 111, wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zux Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf Sonnabend, den 12, September 1931, vorm. 19 Uhr, vor dem Amtsgericht in Kiel, Hauptgerichhtsgebäude, Ring- straße 21, Zimmer 73, anberaumt. 25a. V. N. 15/31.

Advt, 25 a.

Das Amtsgericht. [44651]

Potsdam. Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen des Verlags- vertreters Ernst Hauk in Kleinmachnow, 30 ne Ee 51, ist am 8, August 1931, 13,30 Uhr, das Verglei verfahren zur E. des Kon “a i eröffnet worden, r Dr. Leopold Prinz in Berlin W 30, Maaßenstraße 14, ist zur Vertrauensperjon ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- lhlag ist auf den 2. September 1931, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Pots- dam, Kaijer-Wilhelm-Straße 8 Hths., Zimmer A. 84, anberaumt. Der An- trag auf Es des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Betei- ligten niedergelegt. Potsdam, den 8. August 1931, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abteilung 8.

Wauppertal-Elberfïeld. [44652]

Ueber das Vermögen der Firma Wil- helnu Holthaus & Co., W.-Elberfeld, und deren Fnhabexr, die Erbengemein- haft Martini, und zwar: 1, Wwe. Arnold Josef Martini, Martha geb. Bierenfeld, in W.-Elberfeld, 2. Frau Luise Held, geb. Martini, in Wies- baden, 3. Arnold Martini, W.-Elberfeld, 4, minderjährige Elisabeth Martini,

TELETTTTT N ¡NUNY

Unrlanon i Unianetn

isi am 10. August 1931, Veragleichsverfahren zur Konkurses eröffnet worden. Vertrauensperson: Bücher- revisor Wilhelm List, W.-ÆŒlverfeld, Marienstraße 117. Termin zur Ver- handlung über den Vergleihsvorschlag am 17, September 1931, vorm. 104 Ühr, Zimmer 106. Amtsgeriht WuppertalÆlberfeld. Abt, 13,

W Ælberfeld, 12 Uhr, das

«52 Des

Bonn, Beschluß. [44653] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Friy Strasser, Tapetenhaus in Bonn, Brückenstr. 50, Jnh.: 1, Frau Ww. Friedrich genannt Friy Strasser, Bonn, Hindenburgstr. 303, 2. deren minderjährige Kinder Maria Strasser und Emmy Strasser in unge- teilter Erbengemeinschaft, wird infolge Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Bonn, den 13. August 1931. Amtsgericht. Abt, 8.

Breslau, [44654]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hermann Ehlers in Firma Eduard Klee in Bres- lau, am Rathaus 15, ist nah Bestäti- gung des angenommenen Vergleichs dur Beschluß von heute aufgehoben ivorden. (41. V. N. 19/31.)

Breslau, den 14. August 1931.- Amtsgericht. EFiirstenwalde, Spree, [44655] Fn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Frau Hildegard Natsch geb. Pantke in Berlin-Friedenau wird neuer Bergleichs8termin auf den 10, Sep- tember 1931, vorm. 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Fürstenwalde, Zimmer 24,

anberaumt. Fürstenwalde, den 12. August 1931. Amtsgericht.

Hamburg. [44656]

Das über das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft in Firma Anton Heim & Co, Geschäftslokal: Hamburg, Alter Steinweg 42/43 Geschäftszweig: Leder- treibriemenfabrifk, eröffnete gerichtliche Veragleichsverfahren ist nach gerichtlicher Bestätigung des Vergleichs am 13. August 1931 aufgehoben worden.

Das Amtsgericht in Hamburg.

Hamburg. [44657] _ Das über das Vermögen der Gesell- schaft in Firma Heinrih Bunge G. m. b. H, Geschäftslokal: Hamburg 36, Kaiser - Wilhelm - Straße 62/66, Zwei- niederlassung in Altona, Präsidenten- weg 17, Geschäftszweig: Kleinhandel mit Beleuchtungsartikeln und Gas- apparaten, eröffnete gerihtliÞhe Ver- gleihsverfahren ist nah gerichtlicher Be- stätigung des Vergleichs am 13. August 1931 es worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Hannover, [44658] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Holzwerke Dana Aktiengesellschaft, in Hannover-Hainholz, Helmkestraße, ist nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Amtsgericht Hannover, 10. 8, 1931. Magdeburg. [44659] Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft B. Basch in Magdeburg, Große Muünzstraße 18, Herrenkleiderfabrik, ist nah bestätigtem Bergleih aufgehoben. Abt. 32.

Amtsgericht Magdeburg A. Neustadt, Sachsen. 44660] Das ge tliche Vergleichsverfahren, das zur 2 das Vermögen des Kaufmanns Ewald Karl Richter, alleinigen «Fnhabers der handelsgerihtlich eingetragenen Firma Ewald Richter, Kolonialwaren und Landesprodukte in Neustadt i. Sa., Markt Nr. 8, eröffnet worden ist, ist gugleih mit der Bestätigung des im ergleihstermin vom 24. Fuli 1931 an- genommenen Vergleihs durch Beschluß vom 25, Juli 1931 aufgehoben worden. Die Vergütung der Vertrauensperson für ihre gerihtlihe Tätigkeit F au 150 RM, ihre Auslagen sind auf 47,1 Reichsmark feige ebt worden. Amtsgericht Neustadt, Sachsen, am 12. August 1931. Nürnberg. _ [44661 Das Amtsgericht Nürnberg hat mi e vom 14. August 1931 das Ver- leihsverfahren zur Abwendung des das Vermögen der R be Chemie Woctes esell- haft früher Chemishe Werke Georg Böhner G. m. b. H. Nürnberg-Doos, G. m, b. H. in Nürnberg, Höfener Straße 55, nah Bestätigung des ange- nommenen Vergleichs aufgehoben. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Nürnberg. L [44662] Das Amtsgericht Nürnberg hat mit Beschluß vom 14. August 1931 das Ver- leichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Chemishe Werke Georg Böhner Nürnberg-Doos & Co. Seisenfabrik, G. m. b. H, in Nürnberg, Höfener Straße 55, nach Bestätigung des ange- nommenen Vergleichs aufgehoben. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

———

onkurses über

bwendung des Konkurses über *

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

Erscheint an jedem Wochentag abends.

Bezugspreis vierteljährlih 8,10 ÆK. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

SW. 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 #-,

einschließlih des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

Ir. 193. Juhalt des amtlichen Teiles. Preußen.

Bekanntmachung, betreffend die Abwicklung von Börsengeschäften. Abänderung -eines Zeitungsverbots. Zeitungsverbot.

Reichsbankgirokonto.

E

Amtliches.

Preußen.

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 2 der Verordnung zur Durchführung der Verordnung des Reichspräsidenten für die Abwickelung von Börsengeschäften vom 25. Fuli 1931 (RGBl. 1 S. 395) ivird folgendes angeordnet:

S L

Die Mitglieder des Liquidationsvereins für Zeitgeschäfte an der- Berliner Wertpapierbörse E. V., die bis zum 11. Fuli 1931 cinschließlich Termingeschäfte in Wertpapieren auf den 31, Fuli oder 31, August 1931 nah den Bedingungen für die Mie an der Berliner Wertpapierbörse ab Ee haben, sind verpflichtet, der Liquidationskasse Aktiengese lshaft in Berlin bis zum 28. August 1931, 11 Uhr, eine schriftlihe Mitteilung darüber zu- gehen zu lassen, ob oder zu welchem Teile sie die Salden der von thnen gehandelten Wertpapiere am 31. August 1931 zu liefern oder abzunehmen bereit sind.

& 92;

Die Erklärungen aus Prämien-, Stellage- und Nochgeschäften, die auf den 31. August 1931 abgeschlossen find, müssen spätestens am 27. August 1931, 13 Uhr, abgegeben werden.

Die sih hieraus sowie aus den Prämienerklärungen vom 28. Juli 1931 ergebenden Verpflichtungen zur Zahlung von Prämien sind am 31. August 1931 zu erfüllen.

Hinsichtlih der sich aus den Erklärungen ergebenden Ver- pflihtungen zur Lieferung oder Abnahme von Wertpapieren liegt den Mitgliedern des Liquidationsvereins die in § 1 bestimmte Pflicht ob.

D 8.

Die Mitglieder des Liquidationsvereins brauchen die sich aus den Geschäften der §8 1, 2 ergebenden Wertpapiersalden am 91. August 1931 nur in Höhe desjenigen Prozentsayes des nah S8 1, 2 von ihnen mitgeteilten Nennbetrages zu liefern oder abzu- nehmen, den de: Börsenvorstand zu Berlin am 28. August 1931 für die den Mitgliedern gegenüber der Liquidationskasse Aktien- gesellschaft obliegende Pflicht zur Lieferung und zux Abnahme jedes einzelnen Wertpapiers gesondect festsegen wird. Die den Mitgliederm gegen die Liquidationskasse Aktiengesellshaft zu- stehenden Ansprüche auf Abnahme und Zahlung oder Lieferung von Wertpapieren beschränken sih auf den für ihre Lieferungs- oder Abnahmepfliht festgeseßten Prozentsay. Wertpapiere, für die ein Prozentsaß nicht festgese! ivird, brauchen am 31, August 1931 weder geliefert noch abgenommen zu werden.

Hat ein Mitglied des Liquidationsvereins die in §8 1, 2 vorgesehene Mitteilung -niht oder niht rehtzeitig gemacht oder mitgeteilt, zur Lieferung oder zur Abnahme am 31. eue 1931 nicht bereit zu sein, so ist er am 31. August 1931 weder verpflichtet, die Lieferung oder Abnahme zu bewirken, noch berechtigt, die Abnahme oder Lieferung zu verlangen. |

84.

nsoweit Ansprüche und Verpflihtungen am 31, August 1931 auf Bulow des § 3 nicht erfüllt zu werden brauchen, sind sie vom 831. August 1931 ab so zu behandeln, als ob die Vertragsteile hin- ihtlih des nicht abgewidelten Geschäfts oder Geschäststeils ein rolongationsgeshäft auf den 15. September 1931 abgeschlossen hätten. Als Prolongationskurs gilt hierbei der Kurs, der von dem Börsenvorstand zu Berlin am 28. August 1931 füv das Wert- papier festgeseßt wird. *)

Der Unterschied zwischen dem Prolongationskurs und dem vereinbarten Kurs sowie die sich bei dem E von Käufen und Verkäufen Le Atti oder di Lasten eines Mitgliedes bei der Liquidationskasse Aktien esellshaft ergebenden Beträge sind am siebenten Börsentag nah Wiedereröffnung der Berliner Wert- papierbörse zu zahlen. Zur Sicherung der Erfüllung dieser HahlungFflic t hat das verpflichtete Mitglied am 31. August 1931 ei der E ationskasse Aktiengesellshaft Wertpapiere iun Werte des Unterschiedsbetrages zu hinterlegen; die Wertpapiere sind gere mit dem leßten füv sie amtlich festgestellten Kurs zu ewerten.

Die bis zum 31. Ten 1931 entstandenen Report- und De- portzinsen sind, auch wenn sie ein Bestandteil des für das Report- - oder Deportge]häft vereinbarten Kurses bilden, am 31. August 1931 u zahlen. Das gleiche gilt von den Zinsen für die Zahlungs- verpflihtungen aus laufenden Termingeschäften (Ziffer 4 der Bekanntmachung des Börsenvorstandes zu Berlin vom 25. Juli 1931, Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 172 vom 27. Juli 1931, Veite 2).

*) Der Prolongationskurs soll tunlichst an den vor dev E der Berliner Wertpapierbörse leßtnotierten Kurs angelehnt werden.

einzelne Beilagen kosten 10 #. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

Staatsanzeiger.

O

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 A4, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 V Geschäftsstelle Berlin SW. 48, Wilbelmstraße 32. ind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, wel druck (einmal unterstrihen) oder durch F i n strichen) hervorgehoben werden follen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Anzeigen nimmt an die Alle Drucktaufträge

Worte etwa durch Sperr - FettdruæÆ (zweimal unter-

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. O

Verlin, Donnerstag, den 20. August, abends. Postschectkonto: Berlin 41821. [9ZL

8 5.

Mitglieder des Liquidationsvereins, welche die in 88 1, 2 vorgesehene Mitteilung niht oder niht rechtzeitig gemacht oder mitgeteilt haben, nicht oder nuv zum Teil zur Lieferung oder ur Abnahme bereit zu sein, haben für die auf dieser Erklärung beruhende, s S 4 erfolgende Hinausschiebun r Fälligkeit ihrer Verpflihtungen dev Liquidationskasse Aktiengesellschaft Zinsen nah dem ye zu zahlen, den der Börsenvorstand zu Berlin am 28. August ULs Der diese Fälle festsepen wird.

Verkäufern, denen auf Grund des § 3 am 31. August 1931 ein geringerer Nennbetrag an Es abgenommen wird, als fie nah ihrer gemäß §8 1, 2 abgegebenen Mitteilung zu liefern bereit waren, sind von der Liquidationskasse Aktiengesell- schaft für den Teil ihrer Ansprüche, für den sie die Gegenleistung bewirken: wollten, Zinsen nah dem Saß zu vergüten, den der Börsenvorstand zu Berlin am W. August 1931 für diese Fälle felfenan wird,

Käufer, denen auf Grund des § 3 am 31. August 1931 ein geringerer Nennbetrag an Wertpapieren geliefert wird, als sie nah threr gemäß §8 1, 2 abgegebenen Mitteilung abzunehmen bereit waren, brauchen für den Teil ihrer Verpflichtungen, den sie erfüllen wollten, keine Zinsen zu zahlen.

Die Vorschriften dexr §§ 1—5 finden auf Kunden von Banken und Baukiers und an der Berliner Wertpapierbörse zugelassenen Maklern, die bei diesen bis zum 11. Juli 1931 einshließlich Ter- mingeschäfte in Wectpapieren auf den 31. Fuli 1931 oder 31. August 193€ nah den „Bedingungen für die Geschäfte an der Berliner Wertpapierbörse" «bacltoien haben, entsprehende Anwendung. Die in §§ 1, 2 vorgeschene schriftlihe Mitteilung muß den Banken oder Bankiers oder Maklern, bei denen die Geschäfte abgeschlossen worden ble bis zum 27, Le 1931 zugehen. Hinsichtlih der Zinszahlungen nach § 5 treten die Banken oder Bankiers oder Makler an die Stelle der Liquidationskasse Aktien- gesellschaft.

S _ Reichsmark-Darlehen, die nah den „Bedingungen für die Ge- \häfte an der Berliner Wertpapierbörse“ abgeschlossen, nah aus- drüdcklicher oder stillschweigender Vereinbarung für den An- oder Verkauf von Wertpapieren oder für die Hinausschiebung abg2- \hlossener Wertpapiergeshäfte bestimmt und nah Vereinbarung oder kraft Anordnung des Börsenvorstandes zu Berlin am

31. August 1931 fällig werden, sind 1, wenn sie niht mehr als 100 000 RM betragen, erst am 30. September 1931 zurückzuzahlen. Der Darlehnsschuldner ist verpflihtet, am 10. und 20, Börsentag nach Wieder- eröffnung der Berliner Wertpapierbörse je 10 vH des Dar- lehnsbetrages în barem Geld an den Darlehnsgläubiger ab- zuführen. Ein Anspruch auf Rückgabe der hierdurch etwa

freiwerdenden Sicherheiten steht ihm nit zu;

. wenn sie ms als 100 000 RM SR ragen, erst am 10. Werk- tage na Wiedereröffnung der Berliner Eee, jedoch_ niht vor dem 15. September 1931, zurückzuzahlen. Der Darlehnsschuldner ist verpflichtet, dem Darlehnsgläu-

biger zur Sicherung seiner Forderung am 31, August 1931 Nachscpu in Höhe von 10 vH des Darlehnsbetrages in barem Geld oder in Wertpapieren . zu leisten, wobei die Wertpapiere mit dem lebten für sie amtlich festgestellten Kurs zu bewerten sind. Die Sicherung: muß nah Leistung des Naclshusses mindestens 110 vH des Darlehnsbetrages ausmachen, brauht aber nicht 125 vH des Darlehns- betrages zu überschreiten. Soweit durch die Nahschuß- leistung die Mindestgrenze noch nicht erreiht wird, hat der Darlehnsschuldner gleichzeitig einen weiteren Nahshuß in Höhe des Fehlbetrages in der oben bestimmten Form zu leisten; soweit durch die Leistung des Nachshusses die Me lg eie überschritten werden würde, entfällt die Nach- ¡chußpfliht,

-

Höhere als die in Absaÿ 1 vorgesehenen Nahshüsse kann der Darlehnsgläubiger nit verlangen. Z Die bis zum 31. August 1931 entstandenen Darlehnszinsen sind am 31. August 1931 zu zahlen. Die Höhe der Darlehnszinsen für die Zeit nah dem 31. August 1931 bestimmt sich nach dem Pensja, den der Börsenvorstand zu Berlin spätestens am 31, August 1931 festseben wird. n

Der Darlehnsschuldner ist berechtigi, das Darlehen vorzeitig zu kündigen und drei Tage nach Kündigung zurückzuzahlen.

8 8.

Die nach der Bekanntmachung des Börsenvorstandes zu Berlin vom 3. August 1931 (Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 179 vom 4. August 1931, Seite 1) wegen Nichterfüllung von Kassageshäften estellten Rücktrittsfristen laufen niht vor dem 5. Börtentag nah Wiedereröffnung der Berliner Wertpapierbörse ab.

Berlin, den 19. August 1931.

Dex Börsenvorstand. Dr, Mosler.

Bekanntmachung.

Meine Verfügung vom 25. Juli 1931, betreffend Verbot der in Breslau erscheinenden Wochenzeitung „Die Tribüne“, habe ih dahin abgeändert, daß die Verbotsdauer bereits mit Sonnabend, den 15. August d. J., ihr Ende findet.

Breslau, den 19. August 1931. Der Oberpräsident der Provinz Niederschlesien: J. V.: Wesemann.

Auf Grund der 88 5 Abs. 1, Ziffer 1, und 13 des Ge- seßes zum Schuße der Republik vom 25. März 1930 (NGBl. L S. 91) und der 88 1 Ab. 1, Ziffer 2, und 12 der Verordnung des Reichspräsidenten zur Bekämpfung politischer Ausschreitungen vom 28. März 1931 (RGBl. [1 S. 79) verbiete ich die in Wuppertal erscheinende Tageszeilung „Wuppertaler Zeitung—Bergischer Beobachter“ auf die Dauer von einer Woche, und zwar vom 19. bis 25, August 1931 ein- \chließlih.

Gegen dieses Verbot ist das Rechismiitel der Beschwerde zulässig. Siè ist bei mir einzubringen, und zwar soweit sie sih gegen die Begründung des Verbotes mit Bestimmungen des Republikschußgeseßes richtet, binnen einer Frist von 2 Wochen na Zustellung. Sie hat keine aufschiebende Wirkung.

Koblenz, den 18. August 1931. Der Oberpräsident der Rheinprovinz. J. V.: Fla.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlich e Gesandte Zahle hat Berlin ver- lassen. Während seiner Abwesenheit führt Legationsrat Bolt- Jorgensen die Geschäfte der Gesandtschaft.

Statistik und Volkswirtschaft. Karioffelpreise in deutshen Städten in der Woche vom 10. bis 15. August 1931.

E

t

res E

Städte!

Handelsbedingung

Speisekartoffeln RM für 50 kg

rote

Notie- rungen 2)

am

e] o _— A co

weiße

Berlin{f)) . E n ae np Breslau) . vor iber a. M.F}) R O

Erzeugerpreise wa Grzeugerpreise ab Erzeugerpreise ab Erzeugerstation . . « . .

waggontweise PracClage Karlsruhe . .

Köln 7) Megnip tf) # agdebur Nürnberg - s l s Worms

ab Liegniz

Erzeugerpreise frei Bahnstation bahnfrei Worms. . ..

8) Böhms und Zwickauer. Berlin, den 19, August 1931,

onfrei märk. Station. . . .. C

Großhandelspreise Frachtlage Frankfurt a. M. bei Waggonbezug Kiel .... . .} Erzeugerpreise ab holstein. Station bei waggonw.. Bezug a Großhandelsverkaufspreise frei Köln .........

Erzeugerpreise frei Waggon nabegeleg. Station ‘obne SaF

10. 13, | 1,65 1,40 2,88 5)

1,80 1,40

2 j

BO G2 O

-

Do Hck DO A4

-

SSS C88 L

O bo O S2

1,45.

E Q... E S +0 S0 S0 O l A L 0 f D 5 2E E G. & 4D ck S G S

N A

-

1) An den mit f) bezeichneten Märkten amtli@e Börsennotierungen; an den mit ff) bezeihneten Märkten amtliche Notierungen der Landwirtschaftéskammer, der Handelékammer oder des Magistrats; an den übrigen Märkten nihtamtliche Preisfeststellungen (Notierungen oder durch Umfrage). *) Wo mebrere Angaben vorlagen, sind aus diesen Durchschnitte gebildet worden. *®) Odenwälder Blaue 1,80. 1) Rheinische Erstlinge. ®) Süddeutsche. ®) Lange; runde 2,00. ?) Rheinische 1. Qualität; rheinische und norddeutshe Nieren 3,50.

Statistisches Neihsamt. J. V.: Dr. Plagtzer.