1931 / 196 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

seßung der Vergütung und Auslagen des Konkursverwalters ist auf der Geschästs- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. Amtsgericht Ulm.

Waldenburg, Schles, . [45513] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Stickstofswerke Akt.-Ges. in Waldenburg, Schles., wird an Stelle des Direktors Elfe in Berlin Herr Dr. Radtke, Berlin, Friedrich-Karl-Ufer 2/4, zum Mit- glied cines vorläufigen Gläubigeraus- schusses bestellt. (6 N 48a/31.) Waldenburg, Schles, den 18, Aug. 1931. Das Amt3gericht,

Wattenseheid, . [45514] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Möbelhaus Josef Liffers, Jnh. Frau Josef Liffers, Watten- scheid, Hochstraße 55, ist infolge eines von der Gemeinschuldnerin gemachten Vor- schlags zu einem Zwangsvergleih Ver- gleihstermin auf den 5. September 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Wattenscheid anberaumt. Der Ver- gleihsvorschlag und die Erklärung des Gläubigerausschusses sind auf der Ge- \chäftsstelle des Konkursgerichts zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt. Gleich- zeitig findet die Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen statt.

Wattenscheid, den 19. August 1931,

Das Amkt3gericht. Ziegenhals. . [45515] FKFoukursverfahren,

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der verw. Wagenbauersfrau Martha Vogt, geb. Vieb, in Ziegenhals, Junkernstraße, is zur Prüfung der nach- träglich angemeldeten Forderungen Ter- min auf den 3. September 1931, vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Ziegenhals, Zimmer Nr, 10, anberaumt,

Ziegenhals, den 18, August 1931,

Amtsgericht.

Zittau. . [45516] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Curt Mühle Kommanditgesell- schaft in Oybin, die dortselbst die Abfall- garnspinnerei betrieben hat, wird nach Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. (K 5/31.) Amtsgericht Zittau, den 18. August 1931,

Berlin, [45518] Ueber das Vermögen des aufmanns Erich Bart, Alleininhabers der Firma Erih Vary, Schreib- und Büro- maschinengeshäft, Berlin W 8, Fried- rihstraße 80, ist am 18, August 1931, 19 Uhr, das Vergleichsverfahren gur Ab- wendung des Konkurses eröffnet worden. 154 VN. 55. 31. Vertrauensperson: Kaufmann Dr. Friß Freund, Berlin W 15, Knesebeckstr. 46/47. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- schlag am Dienstag, den 15. September 1931 11% Uhr, vor dem Amtsgericht Bevlin-Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, ITI, Stock, Zimmer Nr. 203, Haupt- gang A, Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und den Ermittlungsergebnissen ist auf der Geschäftsstelle zux Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 154. Berlin, [45519] BNeberx das Vermögen der offenen Han- delsgesellshaft Eduard Kirchhoff (Stroh- und Filzhutfabrik) in Berlin SW 68, Schüßenstr. 8, ist nach Aufhebung des Konkursverfahrens durch Beiytun des Landgerichts T Berlin vom 14. August 931 am 19. August 1931, 11 Uhr, das Vergleich8verfahren zur Mea des Konkurses eröffnet worden. Der Kon- kursverwalter von Schlebrügge in Ber- lin-Chbg,, Bredtschneiderstr, 13, ist zur Vertrauensperson ernannt, an den auch Anmeldungen 1m Spe zu richten sind, Termin zur Verhandlung über den Dergleigtper es ist auf den 14, September 1931, 12 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue NOGBEEe, 13/14, TIL, Stock, Zimmer r, 102/104 Haupgtang A am Quer- gang 9, anberaumt. Der Antrag auf Erorrnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nicder- gelegt, Sämtliche Fristen und Termine im Konkursverfahren falln fort. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

Burgsteinfurt. {45520] Ueber das Vermögen des Drogisten Hermann Kock zu Ochtrup, als allei- nigen Jnhabers der Central Drogerie Hermann Kock zu Ochtrup, wird heute, am 17, August 1931, um 17 Uhr das On erien, zur Abwendung des Konkurses eröffnet, Der Rechtsanivalt Dr. Saerbeck in Burgsteinfurt wird zur Vertrauensperson ernannt, Ein Glâu- bigerauss{huß wird nicht bestellt, Ter- min zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag wird auf den 12, Sep- tember 1931, 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Ser immer Nr. 2, an- beraumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- [lungen sind auf der Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts zur. Einsicht der Betei- ligten niedergelegt. _Burgsteinfurt, den 17. August 1931. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Chemnitz. [45521]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Paul Archenhold in Chemniß, Roßmarkt 2, all, Jnuh. der Fa. Paul Archenhold, Schuhzentrale, ebenda, wird heute, am 19, August 1931, nahmittags 124 Uhr, das gerichtliche Vergleihsverfahren er- öffnet. Vertrauensperson: Herr Dipl.- Volkswirt Dr. W. Peschke, hier. Ver- gleihstermin am 14. September 1931, vormittags 104 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Ein- siht der Beteiligten aus.

Amtsgericht Chemniy, Abt, A 18.

Chemnitz. [45522]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Textilwarenhändlerin Ottilie verchel. Hahn geb. Wieland in Chemniy, Reichenhainer Str. 7 1, wird heute, am 19, August 1931, nachmittogs 1 Uhr, das gerichtliche Vergleichsver- fahren eröffnet. Von der Bestellung einer Vertrauensperson wird wegen des geringen Umfanges des Geschäftsbetriebs der Schuldnerin abgesehen. Vergleichs- termin am 7. September 1931, vormit- tags 114 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus.

Amtsgericht Chemniy, Abt, A 18.

Chemnitz. [45523]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Teppich- und Möbelstoff-Fabrik Aktiengesellshaft in Chemniß, Blankenauer Straße 39/41, wird heute, am 19, August 1931, vror- mittags 10/4 Uhr, das gerichtliche Ver- qleihsverfahren eröffnet. Vertrauens- person: Herr Bankdirektor a. D. Wilh. Dannhof, hier. Vergleihstermin am 17. September 1931, vormittags 1014 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligten aus.

Amtsgericht Chemniv. Abt, A. 18. Glauchau, [45524]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Gastwirts und Han- delsvertreters Karl Hans Kockel in Glauchau, Chemniver Straße 33, wird heute, am 19. August 1931, nahm. 5 Uhr, das gerihtlihe Vergleichsverfahren er- öffnet. Vertrauensperson: Herr Lokal- cichter Harnisch, hier. Vergleihstermin am 15. Sept. 1931, nahm. 3 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus.

Amtsgericht Glauchau. VV 7/31.

Gross Gera [45525] Beschluß. Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen des Wilhelm Mulch, Alleininhaber der Firma 7Fakob Marx, Nachfolger, Groß Gerau, wird heute am 18, August 1931, vorm. 8!g Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da der Gemetnschuldner zahlungsunfähig geworden ist und Antrag auf Eröffnung des gerihtlihen Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses gestellt hat. Dex Rechtsanwalt Heinrih Merle in Groß Gerau wird zur Vertrauens- person ernannt. Eir. Gläubigeraus\huß ivird nicht bestellt, Termin zur Ver- handlung über den Vergleichsvorschlag wird auf Mittwoch, den 23. Sept. 1931, vorm. 10 Uhr, vor dem Hess. Amtsgeriht Groß Gerau anberaumt, Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens nebst seinen Anlazen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle zur

Einsicht dex Beteiligten niedergelegt. Groß Gerau, den 18. August 1931. Hessisches Amtsgericht. Hamburg. [45526] Neber das Vermögen des Kaufmanns Emil Otto Willut, in nicht einge- tragener Geschäftsbezeihnung Emil Villut, Wohnung und Geschäftslokal: Hamburg, Billhorner Mühlenweg 107, Geschäftszweig: Lederhandlung, ist zum Zwecke der Abwendung des Konkurses das gerichtliche Vergleihsverfahren am 19. August 1931 um 13 Uhr 43 Minuten

‘eröffnet worden, Zu Vertrauenspersonen

sind bestellt worden: 1. beeidigter Bücher- revisor Hans Pohlmann, Hamburg, Rambachstraße 2, 2. Rechtsanwalt Dr. H. Kabelmann, Hamburg, Ellernthors- brüde 10. Zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag is Termin auf Sonnabend, den 12. September 1931, 13 Uhr, vor dem Amtsgericht in Ham- burg, Ziviljustizgebäude, 1. Stock des Anbaus, Zimmer 608, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 730, zur Einsichtnahme der Beteiligten nieder- gelegt worden. Das Amktsgeriht in Hamburg.

Hilchenbach. [45528] Vergleihsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Karl Schäfer in Hilchenbach wird heute, am 18. August 1981, 9 Uhr 30 Min., das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da Schäfer es beantragt und einen Vergleihsvorsh!lag gemacht hat, der den BRIOLRELRDEN der Vergleihs8ordnung vom 5. Fuli 1927 genügt. Der Syndikus Dr. Rabe in Weidenau wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zux Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf Freitag, den 11, September 1931, 11 Uhr, vor dem oben bezeichneten Gericht anberaumt. Der Antrag auf

Eröffnung des Vergleihsverfahrens

nebst Anlagen ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts zur Einsichtnahme der Beteiligten niedergeleat. Hilchenbach, den 18. August 1931. Das Amtsgericht.

Hilchenbach. [45527] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Heinrih Kleinloh in Kreuztal, Rathe- buschstraße Nr. 38, wird heute, am 19, August 1931, 11 Uhr 15 Minuten, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da Kleinloh es beantragt und einen Vergleihsvorschlag gemacht hat, der den Anforderungen der Vergleihsordnung vom 5. Juli 1927 genügt. Der Rechtsanwalt Dr. Wirsch in Siegen wird zur Vertrauensperfon ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorjchlag wird auf Frei- tag, den 11. September 1931, 1014 Uhr, vor dem - unterzeichneten Gericht anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst Anlagen ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts zur Einsichtnahme der Beteiligten niedergelegt.

Hilchenbach, den 19. August 1931, Das Amtsgericht. Rosenberg. Westpr. [45529] Beschluß.

Ueber das Vermögewm des Kaufmanns Walter Höpfner in Rosenberg, Westpr. (Glas- und Porzellanwarengeschäft, ver- bunden mit Glaserei), wird heute um 15 Uhr das Vergleichsverfahren zur Abwendung des B eröffnet. Zur Vertrauensperson wird der Riesen, revisor Edgar Pushmann in Riejen- burg, Wester., bestellt, Gegen den Schuldner wrd ein allgemeines Ver- äußerungsverbot dahin erlassen, über irgendwelhe Vermögensgegenstände zu verfügen. Der Termin zur Verhan lung übev den MLONGMLERAE wird auf den 12. September 931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer Nr. 16, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihs- verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteven Ermitt- lungen 1st in der Geschäftsstelle, Zim- mer 13, des Amtsgerichts zur Einsicht niedergelegt.

Rosenberg, Westpr., 13. August 1931.

Das Amtsgericht.

Schweidnitz. Beshlufi. [45531]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns August T\{chöpe, Fnhaber der Firma August Tschôpe, . Kolonialwarenhand- lung, Schweidntwß, Glubrechtstraße 1, wird heute, am 18. August 1931 um 13 Uhr, das Vergleihsverfahrew zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauensperson wird der Bücher- revisor Erih Sperling in Schwcidnig, Kanonenweg 20, ernannt. Vergleichs- termin wird auf den 15, September 1931 um 9 Uhr vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 16, anberaumt. Der Vergleichsvorshlag ist auf der Ge- \chäfts\telle 6 niedergelegt.

Schweidniß, den 18. August 1931. Anitsgecicht. Schweidnitz. Beschluß. [45532] Ueber das Vermögen des Kaufmanus Alfred Bischoff, Fnhaber der Firma Paul Bayer, Schweidniß, Köppenstr. 1, wird heute, am 19, August 1931 um 16 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauensverson wird dev Bücher- revisor Erih Sperling in Schweidnißh, Kanonenweg 20, ernannt. Vergleichs- termin wird auf den 17. September 1931, 11 Uhv, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 16, anberaumt. Der Vergleich8vorschlag ist auf der Geschäfts-

stelle 6 niedergelegt. Schweidniß, den 19. August 1931, Amisgericht.

Stendal. [45530] Vergleich8verfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friedrich Rumpf in Stendal ist am 13, August 1931, vorm. 12,55 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Ge- schäftsführer Flick in Stendal is zuv Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleich8- vorshlag ist auf den 2. September 1931, vorm. 12 Uhr, vor dem Amts- geriht in Stendal, Zimmer Nr. 18, an- beraumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Er- mittlungen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsiht der Beteiligten niedev- gelegt.

Stendal den 18. August 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Tilsit. Beschluß. [45533]

Ueber das Vermögen der Firma Her- mann Schulz, offene Handelsgesellschaft in Tilsit, Hohe Str. 56, Fnhaber Her- mann und Adolf Schulz, beide in Tilsit, wird heute, am 18. August 1931, nach- mittags 17 Uhr, das gerichtlihe Ver- aleihsverfahren zuv Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauens- person wird der Bücherrevisor Swars in Tilsit bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvorschlag am 12. September 1931, vorm. 10 Uhr, Zimmer 280. Dev Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst den Anlagen ist auf der Geschäfts- stelle des unterzeihneten Amtsgerichts,

Zweite Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 195 vom 22, August 1931. S. 4

Zimmer 168, niedergelegt zur Einsicht | Breslau. - [45542]

der Beteiligten.

Tilsit, den 18. August 1931. Amtsgericht. Waldenburg, Schles. [45534] _UVebev das Vermögen des chirur- gischen Fnstrumentenmachermeisters Heinrich Goebel in Be, Schles, Sandstr. 10, wird heute, am 10. August 1931, vormittags 9 Uhr 43 Min., das Ver EIVITERE zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da der Schuldner zahlungsunfähig is. Der Kaufmann Siegfried Heinrih in Breslau, Wall- straße 11, wird par Vertvauensperson ernannt. Ein Gläubigeraus\{huß wird nicht bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergloichsvorshlag wird auf den 10. September 1931, vormittags 1014 Vhr, vor dem En Ge- riht, Zimmer 5, Untergeshoß, anbe- raumt. Der Antvag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen An- lagen liegen auf der Geschäftsstelle 6 zur Einsichi der Beteiligten aus. (6 V. N.

12/31.) Waldenbura, Schles., 17, August 1931. Das Amtsgericht.

Wilhelmshaven. [45535] Vergleichs8verfahren.

Ueber das Vermögen dev Witwe Marie Pottbacker geb. Gerdes in Wil- helmshaven, Bismarckstraße 117, ist am 17. August 1931, 13 Uhr, das Ver- Eo zur Abwendung des

onkurses eröffnet worden. Gleich- zeitig ist an die Schuldnerin éin allge- meines Veräußerungsverbot erlassen worden. Der Kaufmann Gustav Lorenz in Wilhelmshaven ist zur Ver- trauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- [Ÿlag ist auf den 15, September 1931,

hr, vor dem Amtsgeriht in Wil- mg van Zimmer 12, anberaumt.

v Antrag auf Eröffnung des Ver- FERens nebst seinen Anlagew ist auf

r Geschäftsstelle zur Einsicht der Be- teiligtew niedergelegt.

Wilhelmshaven, den 17, August 1931. Die Geschäftsstelle 8 des Amtsgevichts.

Wismar. i [45536] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Schlosser- meisters Wilhelnr Fust im Wismar, Schiveriner Str. 4, ist am 7, August 1931, mittags 12 Uhr, das Vergleichs- verfahren gur Abwendung des Kon- kurjes eröffnet worden, da der Schuldner dies unterm 29. Funi 1931 beantragt hat, Der Bücherrevisor Jhden in Wismar ist gur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvorschlag ist auf Sonna%benv, den 12. September 1931, 10 Uhr, vorx dem Mecklb.- Schwer, Amtsgericht in Wismar, Zim- mer Nr. 8, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäfts- ne zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Wismar, den 7. August 1931.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wurzen. [45537]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der offenen Handels- gese!lshaft Bauer & Fllgen, Beleuch- tungskörper- und elektrotechnische Fabrik in Wurzen, Nemterstraße, wivd heute, am 19, August 1931, vormittags 11 Uhr, das gerichtliche Vergleich8verfahren er- öffnet. Vertvauensperson: Herr Rechts- anwalt Wilhelm Kupfer, Hier, er- gleich8termin am 14. Sevtember 1931, wachmittags 3 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Ein- sicht der Beteiligten aus. VV, 5/31. Amtsgericht Wurzen, 19, August 1931.

Balingen. __ [45538] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Lhristian Fenter, mech. Schuhfabrik in Waldstetten, Fnh. Johannes und Karl Fenter, Kaufleute in Waldstetten, wurde durch Beschluß vom 14, August 1931 nach Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Amt3gecicht Balingen,

Bergedorf, _ [45539] Das über das Vermögen der Firma Joh. Biebler, Gesellshaft mit be- {chränkter Haftung, Bergedorf, Große Straße 28/30, Geschäftszweig: Waren- haus, eröffnete gerihtlihe V tgloi8- verfahren ist nach gerichtlicher - stätigung des Vergleichs aufgehoben. Bergedorf, den 18. August 1931, Das Amtsgericht.

Berleburg. __ [45540] Das Vergleichsverfahren über das NErmigen der Firma Weber & Stordck, G. m. b. H. zu Berleburg, ist nah Be- stätig des Vergleihs vom 3. Fuli 1931 aufgehoben. Berleburg, den 15. August 1931.

Preußishes Amtsgericht,

Berlin. _ [45541] Das Vevgleihsverfahren über das Vermögen der Firma Kullmann & Cie, Vertriebs « Aktiengesellshaft, Handels- agentur in Textilwaren für die Firma Kullmann & Cie., Mühlhausen i. Elsaß, und deren Kongern, Berlin C 2, Post- stvaße 30, ist am 17. August 1931 nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben ivorden. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Bevlin-Mitte. Abteilung 84.

Das Vergleichsverfahren Über das Vermögen des Kaufmanns Max Wittek (G andlung für Polstermaterials und B ae in Breslau, Antonienstraße 19/21, i nmach Bestätis

gung des angenommenen Vergleichs d Beschluß von Heute a Febds worden, 42 V. N. S1 E Breslau, den 14. August 1931, Amtsgericht,

Diisseldorf. [45543]

Das VWVergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Samuel Salpeter, Ne, Schüßenstraße 2, ist nah rechtsfkräftiger Bestätigung des in dem Vergleichstermin von 10. August 1931 angenommenen Vergleihs Heute aufgehoben worden.

Düsseldorf, den 12, August 1931.

Das Amtsgericht. Abteilung 14 a.

Fallersleben. [45544] Beschluß.

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Schuhfabvikanten Edmund Carl Meyer in Sülfeld ist nach Bestätigung des Vergleichs aufgehoben, Amtsgericht Fallersleben, 13. 8, 1931.

Gladbach-Rheydt. [45545] Vergleichsverfahren.

Das Vergleihsversahren über das Vermögen der Kauffrau Witwe Karl

es, Lydia geb. Felsh, in M.-Glad-

ah wird infolge gung des Vec- gleihs dur c vom 14. August 1931 hiermit aufgehoben.

Amtsgeriht M.-Gladbach. Gladbah-Rheydt. Giabaeh-Elenat, [45546]

: Beschluß.

«Fn dem Berg ersehen zur Ah- wendung des Konkurses über das Vera mögen der Firma - Cecilie Tolles in Rheydt, Fnhaberin Cecilie Tolles in Rheydt, Friedrih-Ebert-Straße 47, wird Termin zur Verkündung einer Ent- sheidung über die Bestätigung des Ver=- gleihs auf den 16, September 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumt.

Gladbah-Rheydt, den 17, August 193L

Das Amtsgeriht Rheydt.

[45548] Isenhagen-Hankensbüttel. Das rgleichsverfahren über das Vermögen des Hofbesizers Friedrich Schulze in Zicherie Nr. 1 ist nach Be- stätigung des Vergleihs vom 26. Mai 1931 aufgehoben. L Amtsgericht Fsenhagen - Hankensbüttel, 14. August 1931. [45547] Isenbhagen-Hankensbüttel. Das Vergleihs8verfahren über das Vermögen des Tischlermeisters Ernst Nieschmidt in Zasenbeck, Kreis Fsen- hagen, ist nach Bestätigung des Ver- aleihs vom 2. Funi 1931 aufgehoben. Amtsgeriht JFsenhagen-Hankensbüttel, den 15. August 1931.

K assel, : : [45549] Vergleichsverfahren.

Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Ehefrau Friedel Berne- burg geb. Lettré in Kassel, unt. König- straße 71, wird an Stelle des Rechts anwalts Schäfer Rechtsanwalt Hart degen in Kassel als Vertrauensperson bestellt.

Kassel, den 19. August 1931.

Amtsgericht. Abt. 7. Pulsnitz, Sachsen. [45550]

Das Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Vers- mögen der Fnhaberin eines Pelz- waren-, Hut- und Müßengeschäfts, Rosa led. Fischer in Pulsnib, ist zugleih mit der Bestätigung des im Vergleichs- termin vom 17. August 1931 ange- nommenen Vergleihs durch Beschluß vom 17, August 1931 aufgehoben worden. J Amtsgeriht Pulsniß, 19. August 1931.

Rosenberzg, Wesipr. [45551] Bekanntmachung.

Das DONCL Ie über das Vermögen des Gastwirts Alfred Lossau in Jacobau ist nach Bestätigung des Ber- gleihs vom 14. August 1931 auf- gehoben.

Rosenberg, Wpr., 14. August 1931.

Das Amtsgericht.

Stuttgart. [45552] Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen der Fa. Beleuchtungszentrale Wilh. Hartmann A.-G. in Stuttgart, Königstr. 78, wurde durch Beschluß vom 14, August 1931 nah Bestätigung des angenommenen Vergleichs aufgehoben. Württ. Amtsgericht Stuttgart T.

Stuttgart. [45553]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Firma Wilhelm Ruppmann, hüttentehn. Büro und Spezialbaus geschäft für Ofen- u. Feuerungs anlagen, Komm.-Ges. in Stuttgart, nade 14, Schamottewerk und Maschinenfabrik in Vaihingen a. E, wurde durch Beschluß vom 14. August 1931 nah Bestätigung des angenomme- nen Vergleichs aufgehoben.

Württ. Amtsgericht Stuttgart T.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Gtaatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends.

Bezugspreis vierteljährlih 8,10 K. Alle

Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle i SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlich des Portos abgegeben.

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

Postanstalten nehmen

einzelne Beilagen kosten 10 Æ.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 A4, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 ÆKÆ. Anzeigen nimmt an die Geschäfts\telle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge ind auf einseitig beshriebenein Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeden, welche Worte etwa durh Sperr - druck (einmal unterstrichen) cder durch FettdruÆck (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Berlin, Montag, den 24. August, abends.

Ir. 196. Reichsbankgirokonto.

Poftscheckkonto: Berlin 41821,

JFuhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Erlöschen einer Exequaturerteilung.

Bekanntmachung über den Schuß von Berufstrachten und Berufsabzeichen für Betätigung in der Krankenpflege.

Bekanntmachung der amtlichen Großhandelsinderziffer vom 19. August 1931.

Jn der Gruppe der pflanzlihen Nahrungsmittel lagen die Preise für Brotgetreide, Mehl und Zucker höher, die- jenigen für Kartoffeln niedriger als in der Voriooche. den Schlachtviehmärkten war die Preisbewegung nicht ein- heitlih; im ganzen überwwogen jedoch die Preisrücgänge. Von den Vicherzeugnissen haben sich besonders Butter, Schmalz (amerikanisches) und Eier im Preis erhöht. Ju der JZndexziffer für Futtermittel wirkten sih Preiserhöhungen für Roggen, inländische Futtergerste und Kleie aus; die Preise für Oelkuchen haben teilweise nachgegeben.

Der Rückgang der FJndexziffer für Kolonialwaren ist hauptsächlich auf niedrigere Preise für Kaffee, Erdnußöl und Palmkernöl zurückzuführen.

Jn der Fndexziffer {virkten sich Preisrückgänge für Schrott (Berlin) aus. den Nichteisenmetallen sind Blei, Kupfer und Zink im Preis «Fn der Fndexziffer für Textilien wurden Preis- rückgänge für Wolle und Baumwolle durch Preiserhöhungen lachs und Hanf ausgeglichen. Preise für Häute, Felle und teilweise auch für Leder sind zurückgegangen. Der Rückgang der Fndexziffer für künstliche emittel ist durch die Herabseßung der Stickstoffpreise be-

Im übrigen sind Preisrückgänge für Leinöl, Talg (zu technishen Zwecken), Kautshuk, Zeitungsdruckpapier und Pappe eingetreten.

Von den industriellen

Konsumgüter (Hausrat u

Berlin, den 22. August 1931. Statistisches Reichsamt. V: D! BLAUer,

Preußen,

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend Umbenennung des Kreises Solingen- Lennep im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Verordnung zum Deutschen Arzneibuh. 6. Ausgabe.

Zeitungsverbot.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 33 der Preußischen Geseßsammlung.

M 22RD E R T 2A E E P S S Ac C I P E M M I P E P T

Amtliches.

Deutsches Reich.

Das dem argentinishen Wahl-Vizekonsul in Leipzig, Ernesto Endre, namens des Reichs unter dem 11, Zuli 1928 erteilte Exequatur ist ecloschen.

Eisenrohstoffe und Eisen

für Baumwollgarn,

ertigwaren haben die Preise für Kleidung) weiter nachgegeben.

Bekanntmachung

über den Schuß von Berufstrachten und Berufs- abzeichen für Betätigung in der Krankenpflege.

O der mit der Bekanntmachung vom 18. Oktober 1927

(Reichsanzeiger Nr. 250 vom 25. Oktober 1927) veröffentlichten

Zusammenstellung von Vereinen usw. erhält die lfd. Nr. 1 nachstehende Fassung:

Preußen. Ministerium des JFnnern.,

Das Preußische Staatsministerium hat den bisherigen kommissarischen Regierungspräsidenten in Stettin Ministerial- rat Dx, Simons zum Präsidenten der Regierung in Liegniß ernannt.

Schwesternverein vom Hamburger L A | Säuglingsheim Das Preuß. Staatsministerium hat am 3. 8. 1931 ge-

Solingen-Lennep

dem Kreise „Rheins=-

Düsseldorf der Name Wupper-Kreis“ beigelegt wird.

Ministerium für Volkswohlfahrt. Verordnung zuUmDeutsGen Arznei G 6. Ausgabe,

Unter Hinweis auf § 367 Ziffer 5 des Strafgeseßbuchs und unter Bezugnahme auf meine Bekanntmachung vom Einführung des Deutschen Arzneibuches, 6. Ausgabe 1926, bestimme ich:

1. Die Artikel des Deutschen Arzneibuchs, 6. Ausgabe, Semen Strophanthi

Reg.-Bez.

Berlin, den 22. August 1931. Der Reichsminister des Jnnern. J. A.: Hering.

Die Jndexziffer der Großhandelspreise vom 19. August 1931.

g des 19. August berechnete Groß-

Die auf den Stichta tistishen Reichsamts beträgt:

Dezember handelsinderziffer des Sta ezember

1913 = 100 Strophanthi (Seite 714 ff.) werden hierdurch in Kraft gesetzt.

Auf Seite 626 ist in dem Artikel Semen Sirophanthi in Zeile 15 von oben anstatt „grob“ „mittelfein“ zu seßen.

2, Es sind ferner nachstehende Ergänzungen und Aende- rungen *) im Wortlaut des Deutschen vorzunehmen.

Fndexgruppen

rzneibuhs, 6. Ausgabe,

-

1 gau l nz

2. Vieh E 3. Vieberzeugnisse

4. Futtermittel . ..

Agrarstoffe

S. IT. Kolonialwaren . . .,

IIT. Industrielle Nobstoffe

und Halbwaren.

O 4 L . Eisenrohstoffe und Eisen , Metalle (außer Eisen) .

äute und Leder . . Chemikalien *) .. . Künstlihe Düngemitt . Technische Oele und Fette

| Pierttofe und Papier .

Industrielle Nohstoffe und Halbwaren zusammen . IV. Industrielle Fertigwaren 17. Produfktionémittel 18, Konsumgüter . Industrielle Fertigwaren zu-

tahrungsmittel

L C

Seite XXVII,

A. x Allgemeinen Bestimmaun nde Absaÿ ein-

zweiten Absaß der

der Dichhte na seßt die Dichte

-—-

I +++ 1+

_

L zwischen

Die Bevechnun gebenen Forme mittels Pyknometer voraus.

der ange- estimmung

00

-

1 Ziffec 34 Abs. a und b der Allgemeinen Bestimmungen, Seite LV, erhalten folgende neue i a) Arzneigläser. Die mit destilliertem Wassergut Arzneigläser t

[H] [H S ROwWNDS

fm

-

gereinigten

Hydrochlorid Gläser mit einem Fnhalt bis 100 cem bis ur Krümmung des Halsansayßes läser bis etwa zur

von Narkotin-

O O |

-

größeue Dîae Narkotin- loridlösung ist in einem vorher mit destilliertem Wasser aus aus Fenaer Glas auf kaltem W herzustellen und nötigenfalls na digem Stehen zu filtrieren. einerStunde darf sih in den Ar

Abscheidung, Niederschlag oder etne artige Abscheidung von base zeigen.

O m No

-

P11

D

wm Wo P

ekochten Kolben

| o

-_

Nach Verlauf neigläsern rnehmbare

flocken- fveier Narkotin-

-

höchstens tallimische

09D

-

V. Gefamtinder

*) Monatsdur{\{nitt Juli. Die Gesamtindexziffer hat sich gegenüber der Vorivoche Preissteigerungen für land-

um 0,3 vH erhöht. Dies ist dur Die JFundexzisfern für die

wirtschaftliche Erzeugni

t *) Die Ergänzungen und übrigen Hanpigruppen find. zurüdgegangen. ) Die Ergänzungen und Aenderu

sind zur besseren Uebersicht durch Sperrdvuck

enutlió gemacht.

La )

b) Ampullengläser für Lösungen von Alkaloidsalzen. Die

zur Prüfung bestimmten Ampullen werden grob gepulvert und durch Absieben mittels Sieb Nr. 5 von den feineren Anteilen bex freit. 5 g des groben Pulvevrs werden iw etnen Kolben aus Fenaer Glas gegeben, der vorher mit destilliertem Wasser aus=4 gelocht worden ist. Durch wiederholtes Abschlemmen mit destilliertem Wasser dev mit Weingeist wird sodann das Pulver von den noch anhaftenden leßten Resten Glas- jtaub befreit. Das so vorbereitete Glas- pulver wird darauf. mit 100 cem Wasser, 04 cc m ‘/100-Normalsalzsäure und 1 bis 2 Tropfen Methylrot- lösung eine halbe Stunde lang im siedenden Wasserbad er- hißt. Nach dieser Zeit darf die rote Farbe der Flüssigkeit micht vollständig verschwunden sein.

Jn das „Verzeichnis der Reagenzien, die zur Prüfung der Arzneimittel erforderlih sind“ Anlage 1 des Deut=- schen Arzneibuchs, 6. Ausgabe —, ist auf Seite 771 zwischem * S - Naphthol und Natciumazetat einzureihen: Nar- Totiwhydrochlovrid (C2, NO;) HCL + H:0

C.

O A rtifso Tnbiun ; ; in R om Artikel Gofsypium depuraium Gereinigte Baunt=- wolle (Seite 323) tritt an Stelle des bisherigen Abj. 2 folgens

der Wortlaut: i

; Gereinigte Baumwolle muß frei sein von anderen Teilen des Samens und von harten Flocken.

__15 g gereinigte Baumwolle werden in einem geräumigen Becherglas mit 159 g siecdendem Wasser übergossen und damit eine Viertolstunde lang im siedenden Wasserbad erhibt. Der dur Abpressen oder Absaugen evhaltene meist leiht ge- trübte wässerige Auszug darf nah dem Ér- kalten rotes Lackmuspapier nicht ver- andern (Alkalien). 50 cem des. Auszugs müssen nah Zusaß von 3 Tropfen Phenol- phthaleinlösung und 025 cem !/o-Normals kTalilauge nah dem Umshwenken eine Rosas- oder Rotfärbung aufweisen, die min- destens % Minute lang bestehen bleibt (zus« lässiger Säuregehalt). Dex klar filtrierte Auszug darf durch Silbernitratlösung (Salzsäure) höchstens opalisierend getrübt, duch Bariumnitratlösung (Schwefelsäure) und ÄAmmoniumoxalatlösung (Kalzium=- jalze) niht sofort verändert werden. Die in 10 cem des Auszugs nah Zufaß von einigen Tropfen verdünnter Schwefelsäure und 3 Tropfen Kaliumpecmanganatlösung entsteyende Rotfärbung darf innerhalb 5 Minuten nicht verschwinden (reduzierende Stoffe).

i)

; Der Artikel Tetanus-Sevruvi (Seite 635 ff.) ist von As. 4 (Seite 636) an wie folgt zu ändern:

500 fa che s Tetanus-Serum muß in flüssiger Form in 1 cem mindestens 590 A.-E., in fester Form in 1 g mindestens 5000 A.-E. enthalten. __ T750fahes8 Tetanus-Serum muß in flüssiger Form in 1 cem mindesteas 750 A.-E., in fester Form in 1 g mindestens 7500 A.-E. enthalten.

___ Es fönnen auch höherwertige Tetanus-Sera hergestellt und in den Handel gebracht werden. Tetanus-Serum kommt in sechs Füllungen in den Handel:

Füllung T enthält 2500 A.-E., entsprehend 5 cem eines 500 fachen flüssigen oder 0,5 g eines 5000 fachen festen Tetanus-Serums;

Füllung 11 enthält 12500 A.-E., entsprechend 25 cem eines 500fachen flüssigen oder 25 g eines 5000 fa chen festen Tetanus-Serums;

__ Füllung 11 enthält 25 000 A.-E., entsprechend 50 cem eines 500fachen flüssigen oder 5 g eines 5000fachen festen Tetanus-Serums; :

Füllung IV enthält 50 000 A.-E.,' entsprechend 100 cem eines 500f ah en flüssigen oder 10 g eines 5000 fa hen festen Tetanus-Serums; :

Füllung T D enthält 2500 A.-E., entsprechend 3!4 cem eines 750 fache n flüssigen oder !4 eines 7500 fachen Fen Tetanus-Serums oder verhältnismäßig geringere Mengen eines mehr als 750fachen flüssigen oder eines mehr als 7500 f a hen festen Tetanus-Serums;

Füllung ITD enthält 12500 A,-E., entsprechend 1624 cem eines 750fachen flüssigen oder 124 eines 7500 fachen festen Tetanus-Serums oder verhältnis= mäßig geringere Mengen eines mehr als 750fachemw flüssigen oder eines mehr als 7500 fa chen festen Tetanus=- Serums.

E.

Jm Artikel Tela depurata Verbandmull (Seite 684) treten an Stelle des Abs. 1 folgende 4 Absäte:

Aus Baumwolle hergestelltes, entfettetes und gebleichtes Gewebe.

Müöt Wasser durchbfeuchtet, darf Ver bandmull Lackmuspapier nicht verändern (Säuren, Alkalien). Der mit der zehnfahen Menge siedendem Wasser bereitete Auss- zug darf nah dem Erkalten und Filtrieren dur ch R Tar dies A E stens opalisierend getrübt, dur Barium« E C L IR, (Shwefelsäure) und Ammos- niumoxalatlösung (Kalziumsalze) nicht \o- ort verändert werden. Die in 10 cem des

uszugs nah Zusaß von einigen Tropfemn