1931 / 199 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Telegraphische Auszahlung.

Buenos- Aires

Fístanbul .

ägypt. Pfd.

New Bork . . Nio de Jane

f

Amsterdam-

.

100 (Gulden n . | 100 Drachm. Brüffel u. Ant-

E oa Budapest « « Danzig 100 Gulden 100 finnl. A

Jugoslawien. . Kaunas, Kowno | Kopenhagen .. Lissabon und

100 (Fécudo

100 igl. Kr.

. « «| 100 Peseten Stockholm und (Sothenburg. Talinn (Neval,

Estland). . .| 100 estn. Kr. . [100 Schilling

27. August

Geld 1,173 4,191 9 078

20 96

20,461 4,209 0,257 1,998

112,39

59,15

Brief 1,177 4,199

2,082

21,— 20 501

4,217 0,259 2,002

170,09

5,465

58 79

9 508 2,04

me e 0 (3,54 82,00

92,44 81,38 82,07

3,063

37,84 112,81

11261 59,27

26. August

Kattowiß «

47,075 47,075

47,275 47,275

47,079 47,279

Ausländische Geldsorten und

Banknoten.

Sovereigns 20 Frcs.-Stücke (Gold-Dollars . Amerikanische : 1000—5 Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische Brasilianische . Canadische . . . Englische: große 1 L u. darunter

1 Pap.-Pefs.

1 türk. Pfd. Bulgarische . 100 Gulden

100 etn. Kr. 100 finnl. M

B P (Fstni\he . à « « Finnische. « . Französische « . Holländische . . Jtalien!sche: gr. 100 Lire u. dar. Sugoslawische . Lettländische . .

100 Gulden

Norwegische .

Oesterreich.: gr. 100Sch. u. dar.

Rumänische: 1000 Let und

100 Schilling 100 Schilling

unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer: gr. 100Frcs.u.dar.

Tschecho - slow. 5000 u.1000 K. 500 Kr. u. dar.

100 Peseten

27. August

Geld

90,38

16.16 4,185

4,20 4,20 1,14 0,23 4,165 20,407 20,407 1,91 58,51 112,28 81,64 111,53 10,53 16,46 169,33 22,06 22,06 7,89 80,44 41,92 112,28 59,08 99,15

2,46 2,44 112,39 81,74 81,74 37,42

12,43 12,43

Brief

20,46 16,22

4,205

22 22 16 25 4,185

4, 4, l, 0,

90,487 20,487

1,93

98,76

119.73 81,96 111,97 10,57 16,52 170,01 2214

22,14

741

80,76 42,08 112,72 59,32

99,39

2,48 2,46

112,79 82,06 82,06 37,98

12,49

12,49

26. August

große 10—500 kleine 2—5

46,975

47,375

Kopenhagen, 25. Angust. (W. T. B.) Wotenausweis der Nationalbank in Kopenhagen vom 22. August (in 1000 Kronen): Goldbestand 171 651, Silberbestand 7454, zusammen 179 105. Notenumlauf 291 237, DedÆungéverbältnis 62,0 vH.

Bern, 27. August. (W. T. B.) Wochenausweis der Schweize- rischen Nationalbank vom 22. August (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zum Stande am 15. August 1931) in 1000 Franken: Aktiva. Metallbestand 1189 151 (Zun. 85), Golddevisen 544 643 (Zun. 10294), Wechselbestand 41 509 (Abn. 2657), Lombards 952 127 (Abn. 2452), Wertschriften 79 726 (Abn. 2172), Korrespondenten 23 264 (Abn. 4705), Sonstige Aktiven 23 600 (Zun. 2073). Paiîsiva. Eigene Gelder 35000 (unverändert), Notenumlaut 1 209 763 (Abn. 12 167), täglich fällige Verbindlichkeiten 678 564 (Zun. 13 298), fonstige Passiven 30 695 (Abn. 664).

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 26. August 1931: Ruhrrevier: Gestellt 17510 Wagen.

—_————

Berlin, 26. August. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. ŒEinkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch böffentlich angestellte beeidete Sachverständige der íIndustrie- und Handelskammer in Berlin. Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, grob 34,00 bis 36,00 , Gerstengraupen, mittel 36,00 bis 44,00 M4, Gersfengrütze 32,00 bis 34,00 Æ, Haferflocken 37,00 bis 38.00 A4, Hafergrüte, gesottene 40,00 bis 41,00 4, Noggen- mehl 0—70 9/4 3000 bis 3100 s, Weizengrieß 44,00 bis 45,00 Æ, Hartgrieß 45,00 bis 46,00 4, 000 Weizenmehl 32,00 bis 40,00 M, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säcken br.-f.-n. 41,00 bis 45.00 Æ, Weizenauszugmehl, feinste Marken, alle Packungen 45,00 bis 57,00 4, Speiseerbsen, Viktoria, gelbe 36,00 bis 39,00, Speiseerbsen, Viktoria Niesen, gelbe 39.00 bis 41,00 Æ, Bohnen, weiße, mittel 31,00 bis 33,00 4, Langbohnen, ausl. 38,00 bis 40,00 4, Linsen, kleine, leßter Ernte 30,00 bis 36,00 M, Linsen, mittel, leßter Ernte 36,00 bis 46,00 Æ, Unsen. große, leßter Ernte 46,00 bis 84,00 4, Kartoffel- mehl, tuperior 32,00 bis 33 00 Æ, Bruchreis 22,00 bis 23,00 4, Nangoon - Neis, unglasiert 24,00 bis 25,50 4, Siam Patna-Neis, alasiert 33,00 bis 46,00 Æ, Java-Tafelreis, glasiert 50,00 bis 62,00 4, Ningäpfel, amerikan. extra choice 130,00 bis 144,00 Æ. Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 72.00 bis 75,00 A, Sultaninen Kiup Caraburnu # Kisten 120,00 bis 126,00 4, Korinthen choice, Amalias 84,00 bis 86,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 260,00 bis 280,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 250,00 bis 270 M, Zimt (Kassia vera) ausgewogen 230,00 bis 240,00 Æ, Pfeffer, \chwarz, Lampong, ausgewogen 230,00 bis 240,00 M, Pfeffer, weiß, Munto?k, ausgewogen 280,00 bis 325,00 4, Nohkaffee Santos Superior bis Extra Prime 326,00 bis 360,00 4, Nohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 398,00 bis 520,00 4, Nöst- kaffee, Santos Superior bis Extra Prime 418,00 bis 443,00 #, Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 500,00 bis 670,00 4, Nöst- roggen, glasiert, in Säcken 33,00 bis 35,00 , Nöstgerste, glasiert, in Säcken 35,00 bis 36,590 (, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 48,00 bis 52,00 M, Kakao, stark entölt 170,00 bis 238,00 4, Kakao, leiht entölt 244.00 bis 270,00 M, Tee, chines. 750,00 bis 840,00 1, Tee, indi\ch 850,00 bis 1100,00 4, - Zucker, Melis 6850 bis 6900 , Zudter, Naffinade 70,50 bis 72,00 4, Zucker, Würfel 74,50 bis 81.00 M4, Kunsthonig in 4 kg-Packungen 75,00 bis 77,00 #, Zuer- sirup, bell, in Eimern 82,00 bis 102,00 4, Speisesirup, dunkel, in Fimern 70,00 bis 82,00 (4, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 124 kg 72 00 bis 79,00 Æ, Pflaumenkonfiture in Eimern von 123 kg 88,00 bis 92,00 A, Erdbeerkonfiture in Eimern von 123 kg 130,00 bis 144 00 4, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 70,00 bis 76,00 A, Steinsalz în Säcken 7,40 bis 8,60 #4, Steinsalz in Packungen 9,80 bis 12,00 4, Siedesalz in Säcken 10,80 bis —,— M, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 4, Bratenshmalz in Tierces 126,00 bis 128 00 Æ, Bratenshmalz in Kübeln 126,00 bis 128,00 4, Purelard in Tierces, nordamerik. 107,00 bis 109,00 4, Purelard in Kisten, nordamerik. 107,00 bis 109,00 4, Berliner Nohschmalz 128,00 bis 130,00 M, Corned Beef 12/6 1bs. per Kiste 86,00 bis 87,00 M, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 45,00 bis 47,00 4, Margarine, Handelsware, in Kübeln, 1 132,00 bis 136,00 4, I1I 114,00 bis 126,00 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, I 156,00 bis 162,00 46, IT 138,00 bis —,— M, Molkereibutter Ia in Tonnen 296,00 bis 304,00 4, Molkereibutter Ta gepackt 308,00 bis 316,00 4, Molkerei- butter ITa in Tonnen 276,00 bis 280,00 (4, Molkereibutter Ila ge- packt 288,00 bis 292,00 4, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 310,00 bis 316,00 4, Auslandsbutter, dänische, gepackt 322,00 bis 328,00 4, Sped, inl., ger, —,— bis —,— F, Allgäuer Stangen 20 9/9 92,00 bis 100,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett 158,00 bis 168,00 M, ‘echter Holländer 40 0/9 156,00 bis 170,00 4, echter Edamer 40 9% 156,00 bis 170,00 X, echter Emmenthaler, vollfett 280,00 bis 308,00 Æ, Allgäuer Nomadour 20 9/4 108,00 bis 120,00 Æ, ungez. Kondensmilh 48/16 per Kiste 20,50 bis 22,00 #, gezuck. Kondensmilch 48/14 ver Kiste 28,00 bis 31,00 4. Speiseöl, ausgewogen 110,00 bis 120,00 M.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 26. August. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Banknoten: Polnishe Loko 100 Zloty 57,55 G.,, 957,67 B,., 100 Deutshe Neichsmark 121,98 G., 122,22 B., Amerikanische

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 199 vom 27, August 1931. S. 4

(5- bis 100-Stücke) —— G, —— B. Sthecks: London 25,00 G, —,— B. Auszablungen: Warschau 100 Zloty 57,53 G., 57,65 B, Telegrapbishe: London 25,C04 G., —,— B., Paris 20,14 S, 20,18 S New York 5,13,99 G.,, 5,15,01 B., Berlin e am Gi. cite M

Wien, 26. August. (W.T. B.) Amsterdam 286,70, Berlin —,—, Budapest —,—, Kopenhagen 189,70, London 34,513, New York 709,95, Paris 27,844, Prag 21,023, Zürich 138,45, Marknoten 168,10, Lirenoten —,—, Iugoslawisde Noten —,—, Tschecho- flowafi!he Noten 21,00, Polnishe Noten —,—, Dollarnoten 712,00, Ungarishe Noten —,—*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 12,524, *) Noten und Devisen für 100 Pengö.

Prag, 26. August. (W. T. B.) Amsterdam 13,624, Berlin —,—, Zürich 657,75, Oslo 902,50, Kopenhagen 9023/,, London 164,09, Madrid 300,50, Mailand 176,64, New York 33,762, Paris

32,37, Stockholm 903,75, Wien 474,574, Marknoten 800,50, Polniscbe Noten 377,00, Belgrad 59,514, Danzig 655,00.

Budapest, 26. August. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien 80,324, Berlin 135,65, Zürich 111,224, Belgrad 10,06.

London, 27. August. (W. T. B.) New York 486,15, Paris 124,01, Amsterdam 1205,62, Brüssel 34,852, Italien 92,93, Berlin 20,49, Schweiz 24,98, Spanien 54,20, Lissabon 110,00, Kopen- hagen 18,173, Wien 34,60, Sfstanbul 10,25, Warschau 43,37, Buenos Aires 31,43, Rio de Janeiro 3096,00.

Paris, 26. August. (W.T.B.) (Schlußkurse, amtlich.) Deutsch- land —,—, London 123,99, New York 25,90}, Belgien 3595,29, Spanien 227,25, Stalien 133,65, Schweiz 497,00, Kopenhagen —,— Holland —,—, Oslo —,—, Stockholm 683,50, Prag 795,70, Numänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—.

Paris, 26. August. (W. T. B.) (Anfangsnotierungen, Frei- verkehr.) Deutschland —,—, Bukarest 15,15, Prag 75,90, Wien 35,90, Amerika 25,5904, England 124,00, Belgien 355,50, Holland 1029,00, Stalien 133,45, Schweiz 497,00, Spanien 227,00, Warschau —,—, Kopenhagen 681,75, Oslo 682,00, Stockholm 682,50, Belgrad —,—.

Amsterdam, 26. August. (W. T. B.) (Amtlich.) Lerlin 58,85, London 12,053/,,, New York 248,00, Paris 9,72, Brüsjel 34,59, Schweiz 48,30, Stalien 12,984, Madrid 22,05, Oslo 66,323, Kopenhagen 66,30, Stockholm 66,374, Wien 34,90, Budapest —,—, Prag 735,90, Warschau —,—, Helsingfors —-,—, Bukarest —,—, Yokohama —,—, Buenos Aires —,—.

Züri, 27. August. (W.T. B.) (Amtlich.) Paris 20,15, London 24,974, New York 513,75, Brüssel 71,65, Mailand 26,874, Madrid 46,20, Berlin 121,70, Wien 72,20, Jstanbul 243,00.

Kopenhagen, 2. August. (W. T. B.) London 18,17, New York 3748/3, Berlin 88,95, Paris 14,77; Antwerpen 52,21, Züri 72,97, Rom 19,67, Amsterdam 151,15, Stockholm 100,20, Oslo 100,05, Helsingfors 944,00, Prag 11,12, Wien 52,70.

Stoth olm, 2. August. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 88,95, Paris 14,67, Brüssel 52,15, Schweiz. Pläße 72,823, Amsterdam 150,75, Kopenhagen 99,924, Oslo 99,95, Washington 373,75, Helsingfors 9,414, Rom 19,58, Prag 11,11, Wien 52,60.

Os o, 26. August. (W. T. B.) London 18,174, Berlin 88,90, Paris 14,73, New Vork 3741/;,, Amsterdam 151,05, Zürich 73,00, Helsingfors 9,45, Antwerpen 52,35, Stockholm 100,20, Kopenhagen 100,05, Nom 19,65, Prag 11,13, Wien 52,75.

Moskau, 26. August. (W. T. B.) (In Tscherwonzen.) 1000 engl. Pfund 943,30 G., 945,18 B., 1000 Dollar 194,15 G, 194,53 B 1000 Neich8mark 46,03 G., 46,13 B.

London, 26. August. (W. T. B.) Silber (Kasse) 12/16 Silber auf Lieferung 121/16.

Wertpapiere.

Wien, 26. August, (W. T. B.) (In Scillingen.) Völker- bundsanleibe 110,15, 4 9% Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/0 Nudolf8« bahn 2,35, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 °/9 Staatsbahn 90,00, Türkenlose 10,80, Wiener Bankverein 14,00, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 12,86, Dynamit A.-G. 415,00, A. E. G. Union 13,80, Brown Boveri 116,00, Siemens-Schuckert 133,00, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 12,10, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) —,—, Krupp A-G. —,—, Prager Eisen 252,75, Rimamurany —,—, Steyr. Werke (Waffen) 1,41, Skodawerke 178,50, Steyrer Papierf. —,—, Scheidemandel —,—, Leykam Iosefsthal —,—, Aprilrente —,—, R 0,354, Februarrente 0,37, Silberrente —,—, Kronen- rente —,—.

Amsterdam, 26. August. (W. T. B.) 7 9/9 Deutsche Neichs- anleihe 1949 (Dawes) 82!/z, 54 9% Deutsche Neichsanleihe 1969 (Young) 51/,z, 7 9% Bremen 1935 —,—, 6 9/6 Preuß. Obl. 1952 50,00, 7 %/ Dresden Obl. 1945 —,—, 79/0 Deutsche Rentenbank Obl. 1950 63,25, 7 9/9 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 56,00, 7 9% Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 69,00, Amsterdamsche Bank 134,25, Deutshe Neichsbank —,—, 79/0 Arbed 1951 99,50, 7 9/9 A.-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 48/15, 8 9% Cont. Caoutsh. Obl. 1950 —,—,' 7 9/ Cont. Gummiw. A. G. Obl. 19566 —,—, 6 %/% Gelsenkirchen Goldnt. 1934 66,00, 7 9/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 47,00, 7 9% NRhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 —,—, 7 °9/9 Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 7 °/g Verein, Stahlwecke Obl. 1951 49,00, Norddeutsche Wollkämmeret —,—, Zertifikate I. G. Farben Aktien 97,50, 7 % Rhein.-Westf. Elektr. Obl. 1950 79,00, 69/9 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 71,00, Kreuger u. Toll Winstd. Obl. 302,00, ‘Kreuger u. Toll A. G. B. Ant. 292,00, Montecatini —,—, 6% Siemens u. Halske Obl. 2930 100,00, Deutsche Bank Zert. —,—, Ford Aft. (Berl. Emission) —,—

Öffentlicher Anzeiger.

O

Untersuchungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen,

D fa 3 bI

_?

ngesellschaften,

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche S 10. Gesellshaften m. b.

H.,

. Oeffentliche Zustellungen, H 11. Genossenschaften, Verlust- und Fundsachen, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, Auélosung usw. von Wertpapieren, T Beipetae B Kecdmdigen . Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Ausgedote.

Das Aufgebotsverfahren, betr. Aktien Nr. 127 über 50 NRM und Nr. 225 über 20 NM der Huth & Richter, Chemische abrik, Aktiengesellschaft in Wörmlit bei alle a. S,, ist erledigt. (Vergl. Nr.145/31 28677).

Halle a. S., den 20. August 1931.

Amtsgericht. Abt. 19.

„Auf Antrag

| | |

Das Amtsgericht Bremen hat am 14. August 1931 folgendes Aufgebot er- : des Hofbesiters Joachim Griem, Stöllniß in Melb., vertreten durch Rechtsanwalt Düwel in Gadebusch i. M., wird der unbekannte In-

haber der Gaswerks Wittenburg,

1932, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, im Gerichtshause hierselbst, | loserklärung der Urkunden erfolgen wird. I Obergeschoß, Zimmer Nr.84, anberaumten | Fritlar, den 19. August 1931. Aufgebotstermin dem Gericht vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden follen.“

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46872] Aufgebot.

Amtsgericht. [46873] Aufgebot.

2, Eigentümer: Frau 7F0-

Abt. I1I1 Nr.

Aktien Nr. 26 und 99 des | Aktien der Aktien-Zuckerfabrik Wabern, | aufgewertet auf 1750 Goldmark, Bd. 122 | rit, Zimmer 29, anberaumten Auf» Mecklb., Aktien- | und zwar der Nummern 1283, 1284, 1394, | Bl. 5681 Abt. 111 Nx. 6, Eigentümer: | gebotstermin seine Rechte anzumelden gesell\haft, jeßt Gas- und Elektrizitäts- | 1395, 1396, 1397, 1398, beantragt. Der | Kaufmann Gustav Ebels in M.-Glad- | und die Urkunde vorzulegen, widrigen- Werke Wittenburg, Meklb., Akticngesell- | Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, | bah, Bd, 114 Bl. 5385 Abt. 111 Nr. 14, | falls die Kraftloserklärung der Urkunde schaft, über je 1000.4 hiermit aufgefordert, | spätestens in dem auf den 10. März 1932, | Eigentümer: Kaufmann Fohann Ebels | erfolgen wird. E «108

die bezeihneten Aktien unter Anmeldung | vormittags 9 Uhr, vor dem unter-| in M.-Gladbah, Bd. 163 Bl, 7427 Gladbach-Nheydt, 13. August L seiner Nechte auf dieselben spätestens in | zeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- | Abt. 111 Nr. 2, L M3) dem hiermit auf Dienstag, den 5. April | termin eine Rechte anzumelden und die | hann Breidenbrioh, Auguste geb. Ebels,

Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | in M.-Gladbah, Bd. 163 Bl. 7428 2, Eigentümer Frau Fo-

ho Jbels Kathari b. Ebels ‘in y : M Glad, a 7129 Abi. 111 | und Verlag: Direktor Mengering Nr. Si Eigentümer: "g 168 Bir in M.-Gladbach-Engelbleck, Bd. 16: att : L

Der Fabrikant Karl Bachmann in | 7430 Abt. 111 Nr. 2, Eigentümer: Ge-| und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, M.-Gladbac, Erzbergerstr. 26, hat das | shwister Ebels in M.-Gladbach, lean- Aufgebot des verlorengegangenen Hypo- | tragt. Der Fnhaber der Urkunde wird

Der Rittergutspächter Heinrih Kranz, | thekenbriefs über die auf folgenden | aufgefordert, spätestens in dem auf den früber zu Gilda, jeßt wohnhaft in Penig, | Grundbuchblättern von Gladbach-Stadt | 24. Februar 1932, _vormittags i ] t Freistaat Sachsen, hat das Aufgebot der | eingetragene Hypothek von 7000 VM,|9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge-] awei Zentralhandelsregisterbeilagen)

Amtsgeriht M.-Gladbach. Dr. Pôtter. Verantwortlih für Schriftleitung

in Bérlin-Pankow. Druck der Preußischen Druckerei

Wilhelmstraße 82.

Drei Beilagen (eins{ließli

é

Erste Anzeigenbeilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 27. August

ITr. 199. 3. Aufgebote.

drich Plätshke

1931

[46891] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Margaretha Dorothea Reepenn geb. Soldwedel aus Linden, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Harmsen in Heide, klagt gegen den August Kröhucke aus Ham- ( unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß sie bei der Besitübertragung des Grundbesites, eingetragen im Grundbuch von Telling- stedt Band 22 Art. 1059 im Fahre 1915, also vor dem 1. 1. der Hypothek dieses Graundstücks Abt. IIT eingetragenen Papiermark geworden 1st bzw. ihr diese Hypothek derzeit zustand und daß i damit auch das Recht auf volle Aufs- wertung dieser Hypothek bereits seit dies sem Zeitpunkt, also vor dem 1. 1. 1918, dem Antrage: festgestellt, daß dem Beklagten aus der im Grundbu von Tellingstedt Band 22 Artikel 1059 Abt. [111 Nr. 1 noch ein-

bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine Unterhaltsrente von vierteljährlih 66 Reichsmark im voraus zu zahlen, 3. er hat die Kosten des Rechtsstreits rteil ist vorläufig vo streckbar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Röbel immer Nr. 8, auf den 16. Oktober 931, vormittags 9 Uhr, geladen. Nöbel (Mürit), 20. August 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

| [46879] Oeffentliche Zustellung. Die Malerhütte Berlin G. m. b. H. | Geschäftsführer | Moriß Stein in Berlin NO 18, Lands- | berger Allee 38, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Tichauer zu Berlin- | Charlottenburg, Kantstraße 137, klagt |j | gegen 1. den Regierungsbaumeister L Loewe, früher in Berlin W 15, Olivaer : selbstschuld- nerischer Bürgschaft für die Werklohn- Loewe & Pander, Bauausführungen G. m. b. H, später Lopag Bauausführungs-G. m. Antrag auf gesamtschuldne- rische kostenpflichtige und vorläufig voll- Verurteilung von 2916 RM nebst 8% Zinsen seit dem 18. Februar 1930. ladet den Beklagten _ Verhandlung des die 40. Zivillammer des Grunerstraße, [I. Stockwerk, Zimmer Nr. 32g, | den Z1, Oktober 1931, vormittags der Aufforderung, durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanivalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Ferien- sache hinsihtlih der Einlassungsfrist. 76. O. 189. 31.

Berlin, den 22. August 1931.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts

[46880] Oeffentliche Zustellung. i Lebensversicherung Potsdam a. G. in Liguidation 1n Pots- dam, Spandauer Straße 1, vertreten |durch ihre Liquidatoven, Prozeßbevoll- Rechtsanwälte Dr. h. c. Albert Pinner, Dr. Friedri Heinz Pinner, Foahim Beutner Markgrafenstraße

ihren genannten Ehemann, Elektromon- bur, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Scheidung ihrer am 16. Funi 1928 in Weinheim a. d. B. geschlossenen Ehe, und ladet denselben mit rung zuv Rechtsanwaltsbestellung zur Verhandlung Landgericht, Zivilkammer 3, Mann- heim, in den vom Einzelrichter hierzu bestimmten

Schriftsaß dem Kläger und dem Gerich (Aktenzeichen: 3

)

Berlin - Charlottenburg, Die Geschäftsstelle des Landgerichts IIT. [46882] Oeffentliche Zustellung.

Der Direktor Wilhelm Hinkel, hier,

Friedensallee 72, als Konkursverwalter Uber das Vermögen des Fngenieurs

mitzuteilen.

Der Gutsbesißer Frie er Aufforde- | tragen, 4. das in Grädiß hat das Aufgebot des ver- lorengegangenen Hypothekenbriefs vom . Dezember 1882 über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Nr. 54 Grädiß gr. Anteils, Krs. Schiveidnißt, in Abt. Ill Nr. 27 für den früheren Gutsbesiber Reichenbach i. Schles. (zur Mithaft auf Blatt 54 Grädiß gr. Anteils vermerk- ten) Kaufgelder von 13343 Mark bean- Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. Dezember 1931, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, Aufgebotstermin Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- exlärung der Urkunde erfolgen wird. Schweidnitz, den 18. August 1931. Das Amtsgericht.

Aufgebot,

Die Ehefrau Minna Geißer in Alten- brunslar hat beantragt, den verscholle- Heinrih Geißer wohnhaft in

zuständigen

Dienstag, 10. November 1931, vorm. 94 Uhr.

[46886] Oeffentliche Zustellung. Kirsch, Jakob, Provisionsvertreter in Trudering, Weismoorstraße 19, Kläger Prozeßbevollmächtigter: Mayer in München, klagt gegen Kirsch, Anna, dessen Ehefrau, früher in Mün- chen, Leonrodstraße 101, Baracke 20 b. Würz, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, Beklagte, nicht vertveten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, zu er- der Streitsteile ! wird aus Verschulden der Beklagten ge- |

1918, Gläubigerin

Wendenstvaße bevollmächtigte: Rechtsanwälte Nr. 1 von Lungershausen, klagt gegen die- Ehefrau des Fngen-eurs ohann Schulze, Braunschweig, Auer- straße 4 (Bebelhof), jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, unter d2r Be- Gemeirschuldner Beklagten) . | August 1930 etwa 2114,80 RM ausge- händigt habe, mit der Absicht, das Geld vor seinen Gläubigern zu retten, mit ablung von 2114,80 Reichsmark nebst 9 % Zinsen vom 8, 8. Der Kläger ladet die Beklagte Verhandlung Rechts\treits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Braunschweig auf den 5. November 1931, 104 Uhr, mit der Aufforderung, sih durh einen bei zugelassenen anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Braunschweig, den 22. Auaust 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle 5 andgerichts,

durch den

anberaumten

281,25 Golldmark be- reits seit vor dem Fahre 1900 keinerlei ß und daß die Klägerin diese Hypothek vor dem 1. Fa- muwar 1918 erworben hat. i Rechtsstreits fallen dem Beklagten Last. Zur mündlichen Verhandlung Rechtsstreits wird der Beklagte vor Amtsgericht 2, Oktober 1931, vorm. 10 Uhr,

Heide, den 25. zFuli 1931. | Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46892] Oeffentliche Zustellung.

Georg Zeuschel Altona, Stresemannstraße 144, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Thomas und Kreußfeldt

dem Antrage auf Papiermark glei

Kosten des Rechtsstreits zu tragen und | huld der

Der Kläger ladet die Be- | klagte zur mündlichen Verhandlung des | Rechtsstreits vor die des Landgerichts München 1 auf Mon- | tag, den 14. Dezember 1931, vor- | Sitzungssaal F.-P., mit der Aufforderung, einen bei ugelassenen Rechtsans- | walt als Prozeßbevollmächtigten zu be- | Zum Zweck der öffentlichen Zu- stellung wird diesev Auszug der Klage bekanntgemacht.

München, den 22. August 1931.

Geschäftsstelle des Landgerichts T.

[46887] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Lotte Rothe geb. Schuly, 4. Zt. in Lagnayra, Venezuela, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Fustiz- rat Facobsohn in Stolp, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Landwirt Alfred Rothe, frühev in KönigSberg, zuleßt in Stolp, Reitbahn 11, jeßb un- Aufenthalts, scheidung, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten alleinshuldigen Teil zu er- klären, ihm auch die Kosten des Rechts- | streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet | den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzel- rihter der Zivlikammer des Landgerichts | klagt gegen die Witiwe Maria Katerina in Stolp i. Pomm, Wasserstraße 12, | Grossi, geb. Origlia, früher in Rom, auf den 28. Oktober | Via Alba 171 (oder 17), wegen Zinsen Ende 1929 aus 24 920 40 Reichsmark bestehenden Auf- | wertungsbetvage, | Schuld der Beklagten hinsichtlich der Hypothek von 100000 Mark auf dem | Grundstück Berlin, Eldenaer Straße 15, [mit dem Antrage auf kostenpflichtige vollstreckbare ahlung von 9 % Zinsen seit dem . JFanuar 1930. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\trèeits vor die 40. Zivil- kammer des Landgerichts T in Berlin, TI. Stocckwerk, Nr. 32 a, auf den 17. Oktober 1931, vormittags 11 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesen Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten

Feriensache Ie Einlassungsfrist.

August 1931, Die Geschäfts\telle des Landgerichts T.

[46881] Oeffentliche Zustellung. Der Hauseigentümer Bernhard Hals- band, vertreten durch die Berliner Ver- waltungs Aktiengesellschaft, Berlin W, Kurfürstendamm 235, Kläger, Prozeß- bevollmächtigter: Schöneberg, 5, klagt gegen ,„„Amefa‘’ Allgemeine Metallwaren- | fabrik G. m. b. S., zuleßt wohnhaft beim Geschäftsführer Dr. Hans Knalck- Charlottenburg, jeßt unbekannten halts, Beklagte, wegen 2500 X mit dem eklagte wird verur- teilt, in die Auszahlung der bei der | Hinterlegungsstelle Berlin-Mitte untev dem Aktenzeichen H. L. A. 225/30 sowie H. L. A 248/30 durch den Obergerichtsvollzieher Steffen hinterlegten C ö 312,39 RM zum Aktenzeichen U. L. A. 225/30 sowie 2088,67 RM | zeichen H. L. A. 248/30 nebst den auf- insen an den Kläger zu willigen. 2. die Kosten des Rechts\treits werden der Bekla Urteil ist vorläufig voll Kläger ladet die lichen Daa des ivilkammer

zu erstatten. Ver E. QUE mündlichen Zivilkammec | Altenbrunslar, Altenbrunslar, Der bezeihnete Verschollene wird auf- ih spätestens in dem auf Ï ärz 1932, vormittags 914 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderuna, \pä- testens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Felsberg, den 8. August 1931. Amtsgericht.

Die Klägerin

diesem Gericht Rechtsstreits

Die Firma Ronneburger Bank Afktien- Et gesellschaft in Ronneburg (Thür.), Pro- zeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Leyn in Meerane, klagt im Wechselprozesse Lichtspieltheater-

im Pinneberg,

ainka, früher in Altona, zuleßt in Hindenburg, jeßt unbekannten Aufent» halts, wegen Zinsforderung aus einer Sicherungshypothek von } mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstreckbar vevurteilen, an den Kläger 112,35 R zu zahlen zur Vermeidung der Zwangs vollstreckung in das ihm gehö Grundbuch von eingetragene Verhandlung Rechtsstreits wivd der Beklagte vor das Amtsgevicht i 21, Oftober 1931, vorm. 9 Uhr,

August 1931.

Meerane, zuleßt in Eilenburg, jeßt un-

Durch Ausschlußurteil vom 22. Fuli

41931 ist der Kux]chein Nr. 4 des Ge-

werken Franz Gröppel über 9 Kuxe der

Gewerkschaft „Vereinigte Glückauf“ zu

Forsbach und Bensberg, ausgestellt am 20. 11. 1911, für kraftlos erklärt. Vensberg, den 22. Fuli 1931.

Das Amtsgericht.

forderung mit dem Antrag, den Be- klagten in vorläufig vollstre@barer und kostenpflihtiger Form zu verurteilen, an die Klägerin gegen Aushändigung

8. April 1931, fällig am 8. Fuli 1931, Rückrechnung 1536,65 RM mit Zinsen zu 2 % über den jeweiligen Reichsbankdiskont, min- aus 1500 RM seit

L Quickborn Band 44 Protest und Grundstück.

mündlichen

destens aber 5 %, Pinneberg dem 8. Juli 1931 zu zahlen. zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor-die Kammer für Handelssachen bei dem Amtsgericht Donnerstag, vormittags mit der Aufforde-

Das Sparkassenbuch Nr. 5576 der Sparkasse der Samtgemeinde Welling- holzhausen, lautend auf Anna Sophia ohlmann in Himmern über 7513,16 apiermark in Worten siebentau- sendfünfhundertdreizehn mark —, wird für kraftlos erklärt.

Imtsgericht Melle, 20, August 1931.

4. Vefssentliche Zustellungen.

[46878] Oeffentliche Zustellung. Der Bergmann Ludwig Leiser Alsdorf, Marienstraße l vollmächtigter: Reckchtsanwalt Rosenberg in Aachen, klagt gegen seine Ehefrau Katharina geb. Lauer, früher in Neun- kirhen (Saar), wegen Verleßung Ehepflichten, mit dem Antrag auf Ehe- Der Kläger ladet die Be- flagte zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Aachen, Kongreß- Stockwerk, Zimmer 24, auf zen 12. November 1931 914 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. chen, den 21, August 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[46883] Oeffentliche Zustellung.

Der Zementarbeiter Fohann R a. M., Karlstr. 16, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Schaeg a. M. klagt gegen seine b. Horn, zur Aufenthalts,

Zimmer Nr. 7, 1931, 11 Uhr, mit derx Aufforderung, sih durh einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt bevollmächtigten vertreten zu lassen. |

Stolp i. Vomm., 20. August 1931. ' Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[46888] Oeffentliche Zustellung. |

Die minderjährigen Kinder Horst und | Flse Stollarz, vertreten durch den Ver- | waltungsdirektor Max Rother in Leob- | \{hüß, Graf-Haeseler-Straße 8, Prozeß- | bevollmächtigter: Referendav Mayer in Beuthen, O. S., klagen gegen den früh. Verwaltungsassistznten Franz Stollarz, zuleßt in Beuthen j wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, Der Beklagte wird verurteilt, an die Kläger je 35 RM monatlihe Unter- haltsvente ab 1. Fuli 1931, zusammen 70 RM monatlich, zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur | Verhandlung des Rechts streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht im Beuthen, O. S., Zimmev 48, auf den 6. Oktober 1931, vormit-

den 20. August 1931. Justizinspektor, fundsbeamter der Geschäftsstelle.

[46893] Oeffentliche Zustellung.

Der am 5. Fuli 1924 geborene Karl Seeger in Röbel, vertreten dur seinen Maurer Wilhelm Stier gen den Hausdiener Willi Seeger, früher in Röbel, mit dem An- trage: 1. Dex Beklagte wird verurteilt, \ an den Kläger vom 1, Funi 1931 eine im voraus zu entrichtende Geldrente von monatlich 20 RM die rückständigen Beträge sofort flagte hat die Ko t zu tragen, 3, das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Ve lung des Rechtsstreits wird der Beklagte ericht in Röbel (Müriß) ftober 1931, vormit-

üriß), 18, Au Der Urkundsbeamte der Ges des Amtsgerichts.

[46894] Oeffentliche Zustellung. Di bruar 1931 in Kambs

c in Waren,

Pinneberg, den : Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46895] Oeffentliche Zustellung.

Die Hovad Lebensversicherungs-Bank A. G. in Berlin W 50, Nürnberger Plat 1, klagt gegen Herbert Schauder, zuleßt Berlin-Schöneberg, Bennigsen- straße 5 b. Hoppe, mit dem Antrag auf Zahlung von 171,70 RM nebst 2 % über kont seit 27. 8. 1930, Zur Verhandlung des : streits wird der Beklagte ver das Ar- veitsgeriht in Berlin W 8, Wilhelms straße 85, auf den 23. Oktober 1931, 914 Uhr, Z. 23, geladen.

Berlin, den 22, August 1931. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts,

persönlichen | 4 9!4 Uhr, geladen rung, einen bei diesem Gericht lassenen Rechtsanwalt tretung zu bestellen sowie etwaige gegen die Behauptungen der Klägerin vorzu- bringende Einwendungen und Betweis- mittel unverzüglich stellenden Anwalt in einem Schriftsaß der Klägerin zuteilen. Hu, 29/31.

Glauchau, den 24. Augast 1931. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle der Kammer für Handelssachen bei dem

Amtsgericht.

[46884] Oeffentliche Zustellung. Ripakewißy, Hamburg, Heinrih-Hertstv. 113, vertreten die Rechtsanwälte Dc. Fr. Chr. Wul{f, Dr. Richard Wulff, klagt Preukschat, z.

seiner Ver-

Reichsmark ne durch den zu be-

Gerichte mit mündlichen eri h li-

Grunerstraße, O. S., Langestraße

dem Antrag: s M [46896] Oeffentliche Zustellung.

Der kaufmännische Angestellte Groeßler in Dresden-A., Bismarx Nr. 11 TV b. Ackermann, klagt dea früheren Gesh Groeßler, früher in l Luther-Str. 20, unter der Behauptung, daß er aus einem zwischen den Parteien vereinbarten Dienstverhältnis für die Monate Juni 1931 bis September 1931 noch je 200 RM Gehalt und Entschädi- gung für entgangene Kost und Woh- nung von monatlich 50 RM für die Monate Juli 1931 bis September 1931 u fordern habe, da er angeblich vom

eflagten im Fuli 1931 ohne Grund fristlos entlassen worden und dieser in eflüchtet sei, mit dem An- von sofort 450 RM samt 4 vom Hundert Zinsen seit Klag- und von weiteren je 250 am 31. August und 30. September 1931. wird zux mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor Arbeitsgeriht Dresden, Eliaspl, 5 Il, auf den 7. Oktober 1931, vormit- tags 9 Uhr, geladen.

Dresden, den 24, August 1931. Der Urkundsbeamte der

bei dem Arbeitsgeri

5. Verlust- und Fundsachen.

Victoria am Rhein Allgemeine Daa, Actien - Gesellschaft,

Versicherungs\hein Nr. T 2002 338 Rh. auf das Leben des Herrn Gustav Wöften- feld in Brake Nr. 94 ist abhanden ge- fommen. Wenn nicht binnen zwei Monaten Einspruch, wird Schein für kraftlos erklärt und neuer ausgefertigt.

Düsseldorf, den 24. August 1931.

Der Vorstand,

H. Schwar gegen die Frau A. unbekannten Aufenthal rung, mit dem Antrage, verurteilen, an den Kläger 977,60 R? nebst 2% Zinsen über dem jeweili Reichsbankdiskont auf 798,65 RM dem 1. Juli 1930 zu bezahlen; der Be- klagten auch die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen. die Beklagte

mündlichen Berlin, den lobshe, Martin-

e N. 11 1,

Müller,

Rechtsanwalt Fnnsbruer ur mündlichen

lung des Rechtsstreits vor das geriht in Hamburg, Zivilkammev 10 bäude, Sievekingplab), auf 1931, 94 ih durch einen enen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

Hamburg, den 24, August 1931. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[46890] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewerbebank A. G., Theodorstraße 1 Bankdirektoren ßbevollmächtigte:

in Offenbach das Ausland

Röbel, klagt trag auf Za

in Offenbach Ehefrau Anna Röder unbekannten 1565 und 1568 B. G.-B. wegen Ehe- ruchs und ehewidrigen Verhaltens mit dem Antrage, die am 9, Oktober 1917 vor dem Standesbeamten in Offenbach

geschlossene Ehe

u erklären und ihr die K egen und ladet die n Verhandlung

mit der A bei diesem

Antrage, 1. die

Amtsgerichts Rechtsstreits

vertr. d. d. artels u, Fischer, Pro- Rechtsanwälte Dres. eihmann. in Hannover, klagt gegen den Paul Niemeyer, Mit- inhaber der Firma Niemeyer & Co., annover, Bari annover, je

ehts\treits aufzuerl Beklagte zur mündli des Rechtsstreits vor den Einzelrichter ivilkammer des Hessis

richtsrat Dr. Callmann, au g, den 13. Oktober 1931, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- en vertreten zu lassen. zur Feriensache erklärt. Darmstadt, den 24. August 1931. Geschäftsstelle Hess. Landgerichts. Ferienzivilkammer.

vor das Amts E auf den 16. i: tags 9 U

um Akten-

! gelaufenen

unbekannten Aufenthalts,

wegen E Us mit dem An- trage auf koste 135,— RM n Reichsbankdiskont seit dem 21. 4. 1931, 0,20 RM Wechselstempel, 3,— RM testkosten u. 0,45 RM eigene Prov mündlihen Verhandlung des echtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Hannover, 22, Oktober 1931, 10 Uhr, Zimmer 314, geladen. Hannover, den 13. A 3 Die Geschäfts E des Amtsgerichts.

klagte zur münd-

des Land- gerichts IIT in Berlin - Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, 1. Stockwerk, Zim- mev Nr. 159, auf den 9. November 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Rechtsanwalt evollmächtigten vertreten zu lassen und etwaige gegen die Behauptungen des wgendew Einwendunget unverzüglih durch den zu bestellenden Anwalt in einem

npflichtige “9 2 % Aen über

urch das Jugendamt wiederum vertreten durch den Amts- anwalt Ahrend-Röbel tlagt gegen den Arbeiter Wilhelm Walmuth, früher in Zepkow, unter der Behauptung, daß er der Mutter der Klägerin in der geseß- lihen Empfängniszeit beigewohnt habe, mit dem Autrag, der Bekla urteilt; 1. Es wird festge der Vater der Klägerin ist, 2. erx hat an die Klägerin vom 22, Februar 1931 ab

Die Sache

; i als Prozeß-

Johann Engel Ehefrau Rosine geb. Schröder in Weinheir usstraße 28, Prozeß chtsantwalt Dr. klagt aus § 1567

te wird ver-

Ce Ebtigtes: tellt, daß er

evollmächtigter: »ofeld in Weinheim, Abj. 2 BGB. gegen

Klägers vorzubrir und Betwweismitte