1888 / 143 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B H Pera n 2E E NTORT I

[12835]

Durch Auéschlußurtbeil von beute if die über die Bd. 21 bez 18 bez. 3 Bl. 20 bez. 31 bez. 259 Grundbucks Bottrop laut Urkunde vom 19. Juni 1875 für Ebeleute Clemens Steinbrenner zu Horft i. W. eingetragene Hypothek von 400 4

estkaufpreis gebildete Hypothekenurkunde für kraft- los erflärt.

Bottrop, den 29. Mai 1888.

Königliches Amtsgericht.

m Namen des Königs! erfündet am 23. Mai 1888. . Wingenfeld, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Wittwe des Schnallenshmieds August Hellmann, Katharina, verwittwete Häfner, geb. Viol, von Rüdckingen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Langenfelbold durch den Gerichts- Afffsefsor Dr. Spindler für Ret:

Die Obligation vom 13, Mai 1870 über eine Hypothek von 370 Gulden eder 634 M 30 9 zu Gunsten des Handelsmanns Löb Goldschmidt in Langenselbold wird für fraftlos erklärt.

(gez.) Spindler. Ausgefertigt :

Langenselbold, 29. Mai 1888.

: Wingenfeld, Gerichtéschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[12935]

[12837] Vekanntmachung. :

Der von tem Wirth Valentin Olejniczak in Dem- bicz-Kolonie am 2. Februar 1886 auf den Namen des Wirtbs Josevh Zabiszak in Janowo auêgestellte, am 3. Februar 1887 fällig gewesene eigene Wechsel über 300 Æ ift für fraftlos erklärt worden.

Schroda, den 29. Mai 1888,

Königliches Amtsgericht.

[12936] Jm Namen des Königs!

Verkündet am 23. Mai 1888, Wingenfeld, Gerichtëschreiber.

Auf den Antrag des Gastwirths Friedrih Lißmann zu Langendiebah als Generalbevollmähhtigter der Wittwe des Georg Philipp Häfner 11, Katharina, 4 Rafch, sowie deren Kinder: 1) Katharina

argarctba, verheirathet mit Wilhelm Brust, 2) Katharine, verheirathet mit Johannes Konradi, 3) Konrad Wilhelm, 4) Heinrih Georg Philipp, sämmtli zu Brooklyn in den Vereinigten Staaten von Amerika, fowie als BVevollmättigter des Hein- rich Häfner, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Langenselbold durch den Gerichteassefsor Dr. Spindler für Recht :

Die Schuldurkunde vom 29. April 1870 über ein Darlehn von 514 Æ 30 & zu Gunsten

1) des Iobannes Müller, Iobannes 3 Sobn zu Okarben, :

2) der Ebefrau des Lehrers Wolf, Maria, geb. Müller, zu Niederes{bach +

wird für kraftlos erflärt.

(gez.) Spindler. Ausgefertigt :

Langenselbold, 29. Mai 1888.

Wingenfeld, Gerictêëshreiber des Königlichen Amtsgerihts.

[12848] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Ebefrau des Arbeiters Cbristian Wettermann, Marie, geb. Lewerenz, in Grimmen, vertreten durH den JIuttiz-Rath Berger zu Greifs- wald, gegen den Arbeiter Christian Wettermann, unbekannten Aufentkalts, wegen Ebesheidung, ist zur weiteren mündliwen Verhandlung des Rechts- streits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald Termin auf den 1. Oktober 1888, Vormittags 9¿ Uhr, an- beraumt, wozu die Klägerin den Beklagten mit der Aufforderung ladet, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentliwen Zustellung wicd dieser Auszug der Ladung bekannt gemaht.

Krause, Gerichtesreiber des Königlichen Landgerichts.

[12847] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ebefrau des Arbeiters Wegner, Marie, geb. Upatel, zu Lafsan, vertreten durch den Justizrath Berger zu Greifêwald, gegen ihren Ebe- mann, den Arbeiter Ludwig Wegner aus Lafsan, je8t unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ist zur weiteren mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlicen Landgerichts zu Greifswald Termin auf den 1. Oftober 1888, Vormittags 9} Uhr, anberaumt, wozu die Klägerin den Beklagten mit der Aufforderung ladet, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Krause,

Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichte.

[12850] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelichte Christiane Stieler, geb. Richter, in Ießnit, vertreten dur den Justizrath von Bascedow in Deffau, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Gottlieb Stieler aus Jeßnitz, 3. Zt. in unbekannter Abwesenheit, wegen böéliher Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Dessau auf den 1. November 1888, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dessau, den 31, Mai 1888.

Mavländer, Kanzleirath,

Gerichts\chreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[12851] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Colporteur Heinri Herbst, Elisa- betb, geb. Henzler, zu Dortmund, vertreten dur den Rechtsanwalt Fenner zu Dortmund, klagt gegen ihren Ebemänn, den Colporteur Heinrih Herbst, unbe- kannten Aufenthaltsorts, wegen Ebescheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beikagten für den allein \chuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts

zu Dortmund auf den 20. Ne7-mber 1888,

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedachten Gerihte zugelassenen alt zu

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ellung

wird dieser Auszug E Klage ¿U gemacht. nnert,

a Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[12852 Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Königlichen Staatsanwaltschaft zu Saarbrücken, Klägerin, gegen die Eheleute Peter Ienal und Sophie, geb. Meyer, Beklagte, ,

wegen Nihtigkeitserklärung der zwischen den

,_ Beklagten bestehenden Ebe, G zeigt die Klägerin dem Mitbeklagten, Bergmann

eter Ienal, früher zu Ensdorf, gegenwärtig obne

ekannten Aufenthaltsort, unter Mittbeilung des unterm 26. April 1888 ergangenen Vertagungs- protokolls, an, daß in der ôffentliden Sitzung der II. Civilkammer des Königlihen Landgerihts zu ‘Saarbrücken vom 26. April 1888 zur Verhandlung und Entscheidung der Sade neuer Termin auf

den 26. September 1888, Vormittags 9 Uhr, vor genannter Civilkammer bestimmt worden ift, und ladet biermit den Mitbeklagten Ienal zu diesem neuen Verbandlungstermin mit der Aufforderung, u seiner Vertretung einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. 5

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gematt.

Saarbrückeu, den 30. Mai 1888.

i Cüppers, : Gerichtëéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[13054] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 6225. Das minderjährige Kind der ledigen Sofie Faulhaber von Odenheim, namens Josef Faul- baber, vertreten durch den besonderen Vormund Berthold Faulbaber, Steinhauer in Odenheim, klagt gegen den Dienstkneht HeinriG Burkhardt von Münzeëheim, zur Zeit an unbekannten Orten, aus dem Gese vom 21. Februar 1851, „die Ernäbrung unehelicher Kinder betr“, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung zur Zahlung eines wöchentlihen Ernäkb- ungs beitrages von 57 4 von der Geburt, d. i. 12. Januar 1888 bis zum vollendeten 14. Lebensjahre, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Recbtsftreits vor das Großherzogliche Amtsgerit#t zu Bretten auf Samstag, den 14. Juli 188S, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4

Eifenbut,

Gerichts\chreiber des Eroßberzoaliden Amtsgerichts.

[12845] Oeffentliche Zustellung.

. Der Mineralwafser-Fabrikant Josef Wolf, ver- treten durch den Recht8anwalt Roemer zu Boum, klagt gegen den Kleinßkändler Wilhelm Bücer, früher zu Bochum, jeßt in Amerika, genauer ift sein Auf- entbaltsort nit bekannt, wegen fäuflih gelieferten Selterêwassers, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig ¿u verurtheilen : E

a. an Kläger 148,60 A nebst 5 9% Zinsen seit 1, April 1887 zu zablen, :

b. darin zu willigen, daß die in der Arreftsache des Mineralwafser-Fabrikanten Josef Wolf gegen den Kleinhändler Wilhelm Büer G. 179 §87 von dem Arrestfkläger Wolf bei der Regierungs-Hauptkasse zu Arnsberg (HinterlegungEstelle) zur Sicherbeit hinterlegte Summe von 100 # an den Arrestkläger zurücgezablt werde, :

c. das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündliben Verband- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Bochum auf den 17. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 39. : Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bochum, 26. Mai 1888.

Ruft, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts.

[12840] Oeffentliche Zustellung. f Der Bernard ten Voorde, Hufschmied zu St. Julien b. Mes, klagt gegen den Peter Courte, Fuhr- unternehmer, früher in Chieulles, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen in den Jahren 1887 und 1888 gemawter Arbeiten mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zablung von M 244,96 nebst Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Mecktsftreits vor das Kaiserliche Amtsgeriht zu Metz auf den 14. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Wittrodck,

Gerichtzschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. [12842] Oeffentliche Zustellung.

Der Post-Spar- und Vorschuß-Verein für den Bezirk Met, vertreten durch Postmeister Pieper in St. Avold, klagt gegen den früheren Privatpost- unterbeamten Heckel zu Beningen, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts abwesend, aus einem Schuldscheine vom 3. Februar 1887, mit dem An- trage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von H 126,27 eins{hließlich M 2,35 Zinsen nebst weiteren Zinsen zu 6% seit 1. Mai 1888 und zu den Koîten, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rewtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu St. Avold auf den 12. Juli 1888, Vormittags 9 ‘Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

/ Draußzßburg,

Gerichtsschreiber des Kaiserliben Amtsgerichts.

[12841] Oeffentliche Zuftellung.

Der August Mappes, Nähmaschinenbändler in Karlsruhe, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Stoeber in Mülhausen, klagt gegen den Albert Willig, Swneider, früher zu Mülhausen wobnbaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus rück- ständiger Miethe einer Nähmaschine, mit dem An- trage, auf Verurtheilung zur.Zablung von 102,00 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem Klagetage, dem B flagten die Kosten zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu errklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserllihe Amtsgericht zu Pfirt auf

Donnerstag, den 20. September 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen s wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braun, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

(12849) Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Johann Louis Merkert in Met, vertreten durch Rechtsanwalt Obrecbt, klagt gegen die Josephine François, früher in Cheminot, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, und Genossen, mit dem Antrage, das Lardgeri(t wolle die Licitation der Immobilien, welche zu der zwishen den Ebe- leuten Jean Pierre François und François Berdon, sowie Pbilipp Daga und Françoise Berdon bestan- denen Gütergemeinschaft, weiter zu den Nachläfsen des Jean Pierre François, des Philips Daga und des Julius François gehören, zu den in der Klage aufgeführten Schäßungépreisen und Bedingungen die Tbeilung des Erlöses unter die Parteien nah Maß- gabe ibrer Rechte verordnen, den Notar Bazin in Mey mit den Tbeilungëoperationen beauftragen, und die Kosten auf die Masse legen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rectsstreits vor die I. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts :zu Met auf den 16. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat. Î

Kaiser, i

Gerichtsschreiber des Kaiserliden Lzndgeri&ts.

{12843) Oeffentliche Zustellung.

Der Müblenbesißer Georg Göbring auf der Horn- müble bei Merkbelêrod, vertreten dur den Rechts- anwalt Ogilvie zu St@leusingen, klagt gegen die Wittwe Louise Günzler, früber in Licbterau, jeßt in unbekannter Abwesenheit, weaen Rücf:ablung einer Hvpothekensbuld auf Grund der Urkunde vom 19. Mai 1883, mit dem Antrage, dabin zu erkennen : die Beklagte ist \{uldig, sowobl persönli als aud als Miteigentbümerin der in Band I. Artikel 3 des Grundbu({s on Langenbach verzei&neten Grund- stückde an Kläger 100 Æ nett 59%, jährliche Zinfen vom 1. Juni 1883 ab bei Vermeidung der Zwangs- vellstreckung, inébesondere auc in ten ibr gebörigen Antbeil an den voraufgefübrten Grundstüten zu ¡ablen und die Kosten des Recbtsstreits zu tragen; das Urtheil aub für vorläufig vollstreFbacr zu erklären; und ladet die Beklagte zur mündliden Verbandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtegerit zu Schleufingen, als das Gericht der belegenen Sache, auf den 21. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekañnt gemadt.

S Geue, Gericts\reiber des Königlichen AmtsgeriHts.

[12846] Oeffentliche Zuftellung.

Der Handelêmann Friedrich Auguit Wilhelm zu Hinter-Grumkach tlagt gegen den Sartengutsbesitzer Hermann Geiler, früber in Grumkbag, jeßt un» befannten Aufentkalts, wegen einer Forderung von 22 M für im Monat November 1887 gelieferte 2 Sâde Samenkorn à 11 M nebst 5% Zinsen seit dem 1, November 1887 mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zablung von 22 Æ nebft 5 %/s Zinsen seit dem 1. Norember 1887, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rec!sftreits vor das Königlide Amtsgericht zu Waldenburg in Sachsen auf den 13. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fiedler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[12844] Oeffentliche Zuftellung.

Der Arbeiter Michael Sródka zu Groß-Wrsoto, vertreten durch den Rechtéanwalt Kutner zu Ostrowo, klagt aegen den Wirth Michael Smötka zu Grofß- Wysocko, :. Z. in Amerika unbekannten Aufenthalts, wegen einer Darlebnéforderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtia zu verurtheilen, an Kläger 39 F nebst 5°/9 Verzugsänsen seit dem 1, Iznuar 1884 ¿u zablen und das Urtbeil für vor- läufig volistreckbar zu erklären, und ladet den Be- klagten ‘ur mündliGen Verbandlung des Retéstreits vor das Königliche Amtsgeri®t zu Ostrowo (Reg.- Bez. Pofen) auf den 23. Oftober 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zu- stellung wird dieser Auzzug der Klage bekannt gemaMt.

Oftrowo, den 30 Mai 1888, Wendlandt, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

(12856|

Dur redbtékräftiges Urtheil der III. Civilkammer des Landgerichtes zu Köln vom 3. Mai 1888 ift die Gütergemeinschaft zwiséen den Ekeleuten Iosepb Mauel, Fabrikarbeiter und Anna, geborene Stein- büdhel zu Mülkbeim am Rhein aufgelöst worden. Mit der Auseinandcr\eßung ist der Notar Cramer zu Mülheim a. Rh. beauftragt.

Köln, den 31. Mai 1888,

Der Gerichtsschreiber: Nu tor ff.

[12855] Vekanntmachung.

Durch Urtbeil des Kaiserli&en Landgerichts zu Mey vom 30, Mai 1888 wurde zwischen den Ehe- leuten Georg Konrad Roeder und Iohanna, geborene Kirschbaum, in Met, Gütertrennung ausgesproen. Zur Augseinanderseßung ihrer gegenseitigen Ver- mözensrechte wurden die Parteien vor Notar Hamm zu Met verwiesen.

Meg, den 31. Mai 18388.

Der Landgerichts-Sekretär: Kaiser.

[12854] Vekanntmachung.

Dur Urtheil des Kaiferlihen Landgerichts zu Mey vom 30. Mai 1888 wurde zwischen den Ebe- leuten Bäder Jakob Weber und Elise, geb. Herzer, in Mey Gütertrennung ausgesprochen. Zur Ausein- anderseßung ihrer gegenseitigen Vermögensrechte wurden die Parteien vor Not2r Martloff zu Metz verwiesen.

Meg, den 30. Mai 1888.

Der Landgerichts-Sekretär: Kaiser.

[12853] Urtheils-Auszug.

Durch Cet Urtheil des Königlichen Land, geridis. zu Saarbrücken, I. Civilkammer, vom . Mai 1888, wurde die zwishen der Caroling Catharina Maul, ohne besonderen Stand, Ebefrau des FriedriG Ludwig Neufang, Stloftermeister

Beide zu Dudweiler wobnend, und diesem leßteren,

ibrem Ebemann, bestehende ehelibe Gütergemein, haft für aufgelöst erklärt, und sind die rteien zum Zweke der Vermögen8auseinandersetzung ver den Königlichen Notar Eglinger zu St. Iobann verwiejgn worden. Saarbrücken, 30. Mai 1888. Koster,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, C

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen :c.

[12369] Vekanntmachung.

Die Ausführung der Baracértbouten zur Unter» bringung der Arbeiter beim Bau des Nord-Ostsee, Kanals wird für die bei Holtenau, Landwekrx, Königéförde und Sebestedt zu errihtenden Lager bebufs Uebertragung an einen geeigneten Unternehmer hiermit zur ôfentlichen Verdingung gestellt.

Die 4 Lager können einzeln oder zusammen übers nommen werden, die Angebote müssen si aber auf die vollständige Herstellung der Baulilkeiten eines Lagers erftrecken.

Die Aus\chreibungsunterlagen können von uns gegen postfreie Einsendung von 4 Æ baar oder dur Postanweisung aber nit in Freimarken be, zogen werden, und find in den Geschäftsräumen der unterzeiGneten Behörde, Mubliusstraße Nr. 63 bier- felbst, einzusehen.

Anträge auf Uebersendung der Bedingungen unter Nachnabme des Betrages der 4 M finden feine BVerüsicbtigung.

Die Angebote, wel&e nah Anleitung des den VerdingungSunterlagen beigegebenen Vordrucks abzue- fassen sind, sind mit der Aufschrift :

„Angebot für die Ausführung von Baraenbauten* gut vers{lofsen und versiegelt tis Sonnabend, den 16. Juni 1888, Vormittags 11 Uhr, an uns einzusenden und werden alsdann in Gegenwart der erschienenen Bieter eröffnet.

Für die Ertbeilung des Zuschlages wird eine vier- wöchentlibe Frist vorbehalten.

Kiel, den 23. Mai 1888.

Kaiserliche Kaual-Kommission.

12999] i Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld.

Die Lieferung von 786 Paar gesoblten und mit der besetzten Filzstiefeln soll vergeben werden.

Die Lieferungs-Bedingungen sind in unserer Haupt- Kanzlei bierselbft einzu'ehen; aub fönnen Abdrüt: derselben gegen Einsendung von 20 4 für das Stück von dem Kanzlei-Rath Peltz bierselbst bezogen werden.

Angebote nebft Probestücken sind versiegelt und wit der Aufschrift: „Angebote auf Lieferung von Filzftiefeln*“ bis zum 16. Juni d. Js. postfrii an das Central-Kleider-Magazin bierselbst cinzu- senden.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am 18. Juni d. Js., Vormittags 11 Uhr. Zuschlagsfrist 14 Tage. Elberfeld, 31./5. 88.

Königliche Eisenbahn-Direktion. [12742] Behufs Verdingung von 400 cbm fiefernen Brettern für die Haupt-Werkstatt Gotha ist Termin am 16. Juni d. F., Vor- mittags 10 Uhr, im unterzeineten Büreau, Löberstraße 32, angeseßt.

Bedingungen nebst Angebot können bierselbst ein? gesehen, auch gegen portofreie Einsendung von 60 4 durch uns bezogen werden.

Der Ausf\cbreibung liegen die dur die Regierurngë- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arkbeiten und Lieferungen vom 17, Juli 1885 zu Grunde.

ZuschlagsSfrist: 14 Tage.

Erfurt, den 30. Mai 1888.

Materialien-Vüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion. [13000] Bekanntmachung.

In der Königlichen Strafanitalt zu Siegburg sind ¡zum 1. Oktober 1888 die Arbeitsfräfte von ca. 10 Gefangenen, welbe mit Säumen von Tasten! tüchern, sowie ca. 50 Gefangenen, welche_ mit Ar fertigung von Gold- und Volitur-Leisten beschä!tigt sind, anderweit zu vergeben Es wird, wenn mögli, die Verdingung für dieselbe Art von Arbeiten ge wünscht, jedoch find auch andere, der Gesundheit nit nadtheilige Arbeiten, zugelassen. Die Höbe der zur Sicherung des Unternehmens zu stellenden Kaution beträgt 30 Æ pro Kopf der zu beschäftigenden Gefangenen

Unternehmer, wel? geneigt sind, die vorgedaËten Arbeitskräfte zu übernehmen, wollen ihre sriftlihe Offerte frankirt und versiegelt mit der Auffcrift: «Submission auf Vergebung von Arbeitskräften bis zum 15. August d. Jahres, Vormittags 107 Uhr, zu. welcher Zeit die Eröffnung der ein gegangenen Offerten stattfinden wird, bierher eir! reiben.

Die Bedingungen können hier eingeseben, aub gegen Erstattung der Copialien bezogen werden.

Siegburg, den 2. Juni 1888.

Der Strafaustalts-Vorsteher.

I

4) Verloosung, Zinszahlung :c von öffentlichen Papieren.

[12776] Bekanntmachung. 5 Bei der am 23. Mai 1888 in Gegenwart eine? Notars bewirkten planmäßigen Ausloosung der Stadtanleihescheine wurden gezogen: Litt. B. Nr. 94 über 500 4, Litt. C. Nr. 7 10 14 55 91 über je 200 Diese Scheine werden hierdurch zum 2. Januar 1889 mit der Maßgabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Dinsenzablung aufbö und die nicht zurückgegebenen Zins\cheine bei der Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden. Die Einlösung erfolgt bei hiefiger Kämmerei! e. Pr. Stargard, den 28. Mai 1888. Der Magistrat.

P rxs

zum Deutschen Reichs-An

N 143,

Zweite Beilage

Berlin, Montag, den 4. Juni

g

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sathen. 3, e mgen, 3.

erkâufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

ufgebote, Vorladungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

100

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

18S,

. Kommandit-GesellsGaften auf Aktien u. Aktien-Gesells. Berufs-Genofsenschaften.

. Wothen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

H Verloosung, Zinszahlung :c. von

h 1. Oktbr.

[12773] 4 i 311,0), Köln-Mindener |1

Prämien - Antheilsscheine.

Bei der heute stattgehabten 36. Serienziehung der obigen Antheilsscheine sind die 4 Serien

1501, 2448, 2815, 3475

zejogen worden. S iftändig sind nachfolgende Antheils\cheine, fällig ¿ewesen am: z April 1886 Serie 43. Nr. 2106. 7. 6 . 285. 14208. I 297. 14809. s 19208. 17. 31/32. 1834 , 22759. 73. E 22972. 87. 1886 , 25455. 1887 , 27703. 37. 1886 , 29675. 1886 , 29750. 1884 , 30275. 1885 , 36241, 1834 , 36309/24. 31. 18833 42938, 39. 1887 , 44623. 33, 188 , 48437. B 49589. 1886 , 53331. 183 55050. E 56418. 19,

Z 56815.

¿ 53564, 69. 72. 77 80. 96, 98, 60559, 61407/11. 62649, 64517. 66730, 67884. 68503, 38. TITTL. 74413. 79281. 82231. 83279. 83401, 2. 83514. 85069. 83. 85, 99. 89477/78. 99. 94577. 95096/98. 96059, 98060. 85. 87. 101261. 73.78/79 87. 97. 101541. 193734, 40. 105288, 89, 105578, 79,

a2) a he « « « - « « « « « «- « U -“ - PESEE

V a « « P

(pwvad pad puauk jtd D V

| S p pre pu nd

April

O Sen Q U unan a

Oktbr.

April

Ofttbr.

April

offentlihen Papieren. 1886 Serie 2116. Nr. 105793. 95. 1885 , 2130. , 106452 1880 2162. ; 108069. 1887 2178. ; 108858. 78. 91. 1885 2249. ; 112407. 1886 2322. ; 116056. 1886 2325. , 116116. 1884 233L ; 116541. 1887 2354. ;, 117665. 1887 2369. , 118422. 1887 2405. ; 120210. 1884 2418. ; 120887. 1885 2419. ; 120901. 1885 2432. ; 121596. 1883 2468. , 123376. 1885 2490. , 124482. 1884 2535. , 126742. 1884 2555. , 127729. 32. 1884 2593. , 129613. 43. 1878 2610. , 130452. 1885 2619. , 130903. 7. 9. 1887 2638. , 131870. 82. 90. 1887 2718. , 135853. 60. 62. 64. 82. 85. 88, 900. 137722. 24. 28. 38 137963. 90, 138114. 138618. 140804. 141391. 143358. 144082/83. 145148, 50. 150512. 13. 154456. 89/90. 155748. 157268. 157713. 159996. 164626. 164903. 4, 9. 28. 34. 35. 169503. 29. 44. 45 172384. 86. 172611. 29. 174738. 177456. 185481. 186991. 192191. 196156/60. 73, 77. 97.

199766.

M 6

E E E E E O O01 —1—1 M 1

I I U O O

O O OO D I I LOID O

A p p A A pi j A A A

00 00 00

) 00 05 00 00 0E 00 CO E D 00 0D AVWEAASGALLL

1884 3996.

Hamburg, den 1. Juni 1888.

Die Administration der

Köln- Mindener Prämien- Antheilsscheine. Norddeutsche Vank in Hamburg.

Prospectus.

Sdiwe(sisMe Sfaats- Kenfen- Anleihe

‘vom Fahre 1888 im Uominalbetrage von Mark 30,000,000 D. R. W.

glei

Pfund Sterling 1,470,000 =

Francs 37,020,000 =

Kronen 26,666,666?/.

Auf Grund der von dem Shwedischen Reicbêstage ertheilten Ermächtigung, und nabdem dieser Beshluß durch Allerhöhste Kundmachung vom 18. Mai..1888 die Königlide Genehmigung und Bestätigung /o Schwedische Staats-Reuten-Anleihe vom

erbalten bat, emittirt das Reichsfchulden-Comtoir eine ahre 1888, welche im Nominalbetrage von Mark 30

000 000 = Pfund Sterling 1470 000 =

#raucs 37 020 000 = Kronen 26 666 666; zur Rüczablung von älteren für Eisenbahnbauten Wrgenommenen Anleihen und zu anderen produfktiven Staatszwecken bestimmt ist. : e Die Obligationen lauten auf den Inhaber und werden in s{wedischer, deutscher, englisher und

sranzôsiser Sprache in Abschnitten von Mark 5000.— = Pfund Sterling 245.— . %2000.— ä ¿ 98. 7 1000.— Â i 49.— auêgefertigt.

(tett worden :

1) Die Anleibe wird mit jährlihen Zinsen zu 8 °/6

Francs 6170.— 2468.— - (!/ 1234.— ë 8888/9

Kronen 4444#4/9 1777/9

In den Anleihe-Bedingungen, welhe auf den Obligationen zum Abdruck gelangen, ift fest- Ealbjäbrlih aw 1. Februar und 1. Augusft

verzinst. Der erste balbjährlihe Zinscouvon ist fällig am 1. Februar 1889. :

L 2) Die Obligationen Tite von Seiten der Inbaber unkündbar find, können vom Reihs- \Culden-Comtoir jeder Zeit mit dreimonatlicher Frist zur Rükiablung gekündigt werden. Die Bekannt- mabung wegen der Kündigung der Obligationen zur Einlösung ift außer in der amtlichen Zeitung Schwedens dur zehn auéländishe Zeitungen, darunter mebrere deutsche Zeitungen, zu veröffentlichen.

3) Die Zinscoupons und gekündigten Obligationen werden zahlbar gestellt :

ï G bei dem Reichsschulden-Comtoir

bei der Dänischen Landmannsbank, Hypothek:

und Wechselbank L

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft

und dem Bankhause S. Bleichröder -

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne gr bei dem Bankhause L. Vehrens & Söhne S vährun

bei dem Bankhause N. M. Rothschild & Sons in Pfund Sterling.

bei dem Bankhause De Rothschild Crères

in Stockholm in Kopenhagen

in Berlin in Samburg

in Loudon in Paris

in Kronen Skand. Währung. in Mark Deutscher Reichs- währung.

in Francs.

: Bei den ausländishen Stellen sind die Zinscoupons und gekündigten Obligationen indessen nur Unnerbalb ¡zweier Jahre nach Verfall zahlbar und werden sodann während weiterer dreizehn Jahre nur

in Stockholm beî dem Reihsschulden-Comtoir eingelöst.

fündigten Oblig

Inbaber von solhen Zinécoupons und ge- ationen, welche innerhalb fünfzehn Jabren von ihrem Verfalltage an niht zur Zahlung

vorgezeigt sind, haben jeglibes Recht auf Einlösung verloren, und die Beträge für diese Zinscoupons und Obligationen fallen dem Reichss{ulden-Comtoir anheim.

Von dieser Anleibe Mark 20000000 = P 17777 777'/s zur Subscription.

Auleihe findet in Berlin

in Hamburg in Kopenhagen

1) Die Subscription erfolgt auf G

werden kann.

versehen sind. zum 31. Iuli d. I werden,

zulässig erabten wird. Caution unverzüglich zurückgegeben. d Fünftel j é

wei Fünftel , e abzunehmen. Na vollständi

getrennt zu reguliren.

N. M. Rothschild & Sons,

gelangen bei den Sterling 980

Die Subscription auf den vorbezeihneten Betrag der 3% Schwedischen Staats-Renten-

Mittwoch, den 6. Juni d. J.

bei der Direction der Discouto-Gesellschaft und

j bei dem Bankhause S. Bleichröder,

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild «& Söhne,

bei dem Bankbause L. Behrens «& Söhne,

bei der Dänischen Landmaunsbank, Sypothef-: und Wechsel-

mit deutschem Reichsftempel versehen und gelangen bei | scriptions-Stellen gleihmäßig zum Umtaus®. Sukscribenten in Dänemark baben den erforderli®en dänishen Stempel für die ibnen zuzutbeilenden Stücke selbft zu tragen. London, Paris, Berlin, Fraukfurt a. M., Samburg, Kopenhagen, im Juni 1888,

Direction der Disconto-Gesellschaft. M. A. von Rothschild & Söhne. Dänische Landmannsbank, Hypothek- und Wechselbank.

nabstehenden Bankinftituten und Bankhäusern 000 = Francs 24 680 000 = Kronen

bank

während der bei jeder Stelle üblihen Ges{äftsstunden unter nabstebenden Bedingungen ftatt: _ rund des zu diesem Prospectus gebörigen Anmeldungs8-Formulars, welches auch von den vorgenannten Stellen bezo- en werde1 _ Einer jeden Anmeldungs-Stelle if die Befugniß vorbehalten, die Sub- scription auch schon vor Ablauf jenes Termins zu {ließen und nah ihrem Ermessen die öbe des Betrages jeder einzelnen Zutbeilung zu bestimmen. : er Subscriptionspreis ift feftgescezt auï 86 Mark für 100 Mark nominal der Obligationen, wel&e mit Coupons über die vom 1. August d. I. laufenden Zinsen

Der Preis versteht sch abzüglih der Stüdzinsen vom Tage der Abnahme bis

Bei der Subscription muß eine Caution von fünf Procent des Nominalbetrages binterlegt n. Dieselbe ift entweder in Baar, oder in solhen nach dem Tages-Course zu verans{lagenden Effecten zu binterlegen, welche die betreffende Subscriptions-Stelle als

Die Zutbeilung wird fo bald wie mögli na Sghluß der Subscription erfolgen. Im Falle die Zutbeilung weniger als die Anmeldung beträgt, wird die überschießende

Die Abnahme der zugetbeilten Obligationen kann vom 14. Juni d. J. ab gegen Zablung des Betrages (2) gesehen. Der Subscribent ift jedo verpflidhtet : Ein Fünftel des Nominalbetrages der Stüte svätestens bis eins@ließlih

29. Juni 1888 , - g - e 31. Juli 1888 31. Anguft 1888

t ger Abnabme wird die auf den ugetbeilten Betrag binterlegte Caution verrechnet, bezw. zurückgegeben. Für zugetbeilte Beträge unter 4 10 000 nom. ist keine successive Abnabme gestattet, und sind solche bis zum 29. Juni 1888 un-

In Berlin, Frankfurt a. M. und Hamburg bat die Zablung in DeutsHer Reihëwährung, in Kopenhagen in Kronen zu gescheben.

Bis zur Fertigstellung der definitiven Stüke geben die Subscrivtions-Stellen Interims- seine aus, welche kostenfrei gegen die vom Reibssbulden-Comtoir ausgefertigten Obli- gationen in Gemäßheit weiterer Bekanntmahung umgetausht werden. Die von den deutshen Subscriptions-Stellen auszubändigenden Interimsscheine und Obligationen sind

ämmtlichen deuts{en Sub-

De Rothschild lrères. S. Bleichröder. L. Vehrens & Söhne.

12743] f Bei der beute erfolgten Ausloosung der An- leihescheine der Stadt Flensburg L. Ansgabe find folgende Nummern gezogen : L Buchstabe A. à 1000 4: 10 23 483 1 99, Budthftabe B. à 500 A: 18 24 44 80 97 111 199, E Buchstabe C. à 200 #: 154 178 214 748 808 “Rücts dig find Buchstabe A. Nr. 89 ückftändi uchstabe A. Nr. 89, E . C. Nr. 95, 1085.) und bei der Ausloosung der Anleihescheine TT. Ausgabe folgende Nummern: Buchstabe A. à 3000 4: 50 136, : Buchstabe B. à 1000 Æ: 1 184 280 314 381 445 460 475 489 603, : Bucstabe C. à 500 A: 3 86 194 272 385 473 758 801 877 907 1066 1094 1336 1370, Bustabe D. à 260 4: 76 112 223 254 ch 379 593 687 811 930 939 991 _ (Rückständig find Buchstabe A. Nr. 74, s C. Nr. 56). Sämmtliche jeßt auëgeloosten Anleibeseine wer- den hiermittelft zum 1. Juli 1888 gekündigt, und werden die Inhaber aufgefordert, die Kapital- beträge von diesem Tage an gegen Rückgabe der Anleihestheine nebst Zins]heinen und Anweisung bei der hiefigen Stadtkafse in Empfang zu nehmen. Vom 1. Juli 1888 an findet eine Verzinsung nicht ferner statt und werden die Beträge etwa fehlender Zinsscheine bei Erhebung des Kapitals von diesem in Abzug gebracht werden. Flensburg, den 3. Januar 1888, Der Magistrat. W. Toosbüy.

5) Kommandit : Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

(1000 Generalversammlung

der Aktionäre

der Medlenburgishen Lebens- versiherungs- und Spar - Bank.

Die Aktionäre dex Mecklenburgischen Lebens- S und Spar-:Vaunk werden hbier- dur zu der i am 19. Juni d. J., Nachmiitags 5 Uhr, im Saale des Herrn Schwartkopf, Pfaffen- ftraße Nr. 3, : : stattfindenden ordentlihen Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung : : 1) Wabl eines Mitgliedes des Verwaltungs-

raths.

2) Wakl eines Revisors. Die zur Ausübung des Wablrechts erforderlihen Legitimationskarten sind am 15., 16. und 18. Juni d. F.,

im Banklokale, in den Gesbäftästunden von Mor-

gens 9 Ubr bis Mittags 1 Ubr, gegen Vorzeigung und Abstempelung der Aktien entgegenzunebmen. Schwerin, den 15, Mai 1888. Der Vorfißende des Vorstandes der Aktionäre. C. Fran cke.

(12769) : Actienbrauerei Nassau in Liquidation.

Nabdem sib die Aktiengesellschaft aufgelöst bat, werden alle Gläubiger auf Grund des Actiengesezes Art. 243 aufgefordert, ibre Ansprücbe bis ein- schließlich 15. Juni l. J. bierber einzureien.

Der Lignidator. E. Pfau.

[127%] Bekanntmachung.

Vom 25. Juni d. J. ab werden die am 1. Iult 1888 fälligen Zins-Couvons

A. Nr. 5 Serie -V. der vierprozentigen Prioritäts-

Debligationen II. Emission und Nr. 5 Serie III. der vierprozentigen Prioritäts» Obligationen Litt. C. der vormaligen Berliu-Anhaltischeu Eisenbahn-Gesellschaft, : B. Nr. 4 Serie Ul. der vierprozentigen Prioritäts- Obligationen der vormaligen Oberlaufizer Eisen- bahn-Gesellschaft in Altona, Breslau, Erfurt, Fraukfurt a. M.

(Sachsenhausen) bei den betreffenden Königlichen

Eisenbahn-Hauptkafsen, : in Verlin bei der Königlihen Cisenbahn-Haupt-

R 1 Ra für Wertbpapiere (Leipziger

17), in Köln bei der Königlihen Eisenbahn-Hauptkafe

(linksrbeinisch{e), in Deffau bei der Königlihen Eisenbahn-Betriebs-

kasse und in Leipzig jedo nur bis 16. Iuli d. I. in den

Vormittagsftunden von 9—12 Uhr bei der Eisen-

babn - Stationskasse auf dem Thüringer

Vahnhofe eingelöôft.

Außerdem werden die Coupons Nr. 5 Serie Il]. der Berlin - Anbaltiscen Prioritäts - Obligationen Litt. C. in Frankfurt a. Main in der Zeit vom 25. Juni bis 16. Juli d. F.