1888 / 147 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[137853] AnsscZlußurtheil.

Auf den Artrag des Grundbefitßzers Leopold Tasmomwsfi zu Gutterwalde erkernt das Königliche Amtsêgeriht zu Sensburg durch den Amtsrichter Dr. Kleucker für Recht:

Die Hypotbekenurtunde über die Forderung von noch 75 M, eingetragen für den Gastwirth August Czwalinna aus Gutternwalde in Abth. 111. Nr. 17 des Grundbucks des Grundstücks Guttenwalde Blatt 9, wird für kraftlos erklärt.

Seusburg, den 28. Mai 1888.

Königlies Amtsgericht.

[13793]

Auf den Antrag des Isaak Levy aus Rhoden erkennt das Fürstliwe Amtsgericht zu Arolsen durch den Gerichtsaefor Fritze für Recht : . j

Die Schuldurkunde vom 7. April 1856 über ein von dem Isaak Levy zu Rhoden dem Heinrich Emde und Ebefrau Maria, gebornen Poblmann, zu_Kobl- grund gezebencs Darlehen von 65 Thaler 15 Silber- gros{en ingrossirt im Hypothckenbuche von Kohl- grund Band I. Blatt 29 wird für kraftlos erflärt.

Die Kosten dcs Verfakrens hat der Antragfteller Isaak Lery zu Rhoden zu tragen.

aez. Fritze. Veröffertli{t: Arolsen, 4. Juni 1888. Der Gerictsscreiber des Fürstl. Amtsgerichts. Abtheilung III. (L. 8.) Kaeselit.

[13789] Jm Namen des Königs! Verkündet am 1. Juni 188. Referendar Dr. Giersberg, als Gerihts\@&reiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypo- thekenurkunde über die im Grundbuche von Lossen Blatt 59 in Abtheilung 111. Nr. 4 cingetragene Hypothekenpost, erkennt das Königli@e Amtsgericht L Löwen durch den Amtsrihter Scheuermann für

ebt:

„Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Lossen Blatt 59 in Abtheilung ITIT. Nr. 4 ein- getragene Hypothekenpost, welche dabin lautet:

20 Thaler in Courant für das General-Pupillen- Depositorium des Gerictsamts von Hünern und Heidau eingetragen, hat die durch Attest des gcnann- ten Gerihtéamts vom 31. Ofteber 1845 legitimirte Eigenthümerin Johanna Elisabeth Karoline, ver- ebelihte Bauer Schubert, geborne Müde, zu Briefen nebst Zinsen vom 1. April 1846 ab, laut geriht- liGer Verbandlung von! 2, Avril 1848s an das Ges neral-Pupillen-Depositorium des Gerichtsamtes der Herrschaft Lossen abgetreten —“

wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag:

steller zur Last. Von Rets Wegen. Sheuermann.

[13790] Jm Namen des Königs! Verkündet am 29, Mai 1888.

Auf den Antrag des Fräuleins Theodora Wesselinck zu Rheine und des Landraths a. D. Karl von Baffe zu Burgsteinfurt erkennt das Königliche Amtsgericht zu Rheine für Ret: i

Die Urkunde, welbe über die Eintragung der bereits getilgten, im Grundbu von Stadt Rheine Bd. 87 Bl. 37 Abth. IIL. Nr. 5 eingetragenen, wie folgt, lautenden Post:

98 Reichsthaler. Zu 5. Nebenstebender Arrest ist in eine förmliche Hypothek auf Höbe von act- undneunzig Thaler Judikat und drei Thaler zwei Sgr. 6 Pf. Mandatariengebühren, Auslagen und Kosten für den Landrath von Basse zu Stein- furt auf Grund des rechtsfräftigen Erkenntnisses des K. Kreisgerichts zu Steinfurt vom 4. Februar 1870 auf die Requisition des Prozeßrichters vom 13. Juni 1870 umgeschrieben. Eingetragen an Stelle des früheren Arrestes auf die Parzellen Nr. 1, 2 und 3 des Titelblatts ex decr, vom 21. Juni 1870,

gebildet ist, wird auf Koften der Antragsteller für kraftlos erflärt. '

Rheine, 29. Mai 1888.

Königliches Amtsgeri®t.

[13801] Oeffentliche Zustellung.

Die zum Armenreht zugelassenen Ehefrauen: 1) Christiane Pauline Friedemann, geb. Franz, in Fichtigsthal, 2) Marie Anna Louise Richter, geb. Müller, in Dresden, ¡ : vertreten durch: zu 1) Rechtsanwalt Hösel in Chemnitz, zu 2) Rechtsanwalt Th. Müller ebenda, klagen gegen ihre Ehemänner: zu 1) den Maler Otto Hermann Friedemann, E in Fittigsthal, jeßt unbekannten Aufent- alts, zu 2) den Agenten Curt Johannes Richter, bis« A in Chemnitz, jeßt unbekannten Aufent- alts,

wegen bösliWer Verlassung, mit dem Antrage auf Verurtbeilung zur Herstellung des ebelichen Lebens eventuell Ehes(eidung, und laden die Beklagten zur mündliSen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Chemnitz auf den 16. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Änwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen be- karnt gemacht. N

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer III. Fischer. {13802] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Arno Siegen zu Weimar als Vertreter der verchelihten Amalie Bertha Meisel- bach, geb. Friedland, zu Großobringen, erhebt Klage gegen deren Ebemann, den Schmied Hieronymus Meiselbach daber, jet in unbekannter wivd auf Ehescheidung, wegen böswilliger Verlafung, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen seither bestandene Ehe dem Bande nach zu trennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer Großherzogl. Land- gerihts zu Weimar zu dem auf Donnerstag, den 25. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Verhandlungstermin, mit der . Aufforde-

rung, einen bei dem gerannten Geri@te zugelaffenen Rechtsanwalt zu dessen Vertretung zu beftellen. Zum Zwecke der von der I. Civilkammer ver- willigten öfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage biermit bekannt gemaËt. Weimar, den 2. Juni 1888. Die Gerichtsschreiberei des Großberzoglih Sächsischen LandgeriWts. Werli{@.

[13795] Oeffentiiche Zuftellung.

Der Rentier Louis Simon zu Berlin, Bellevue- straße 21, 22, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr Simon zu Berlin, kiagt gegen den Kaufmann Saliy Abel, früher :u Berlin, jeßt unbekannten Auf- entbalts, Aktenzeihen 2 C. 831. 88 wegen Ein- willigung zur Auszahlung von 149 47 S § mit dem Antrage auf kostenpflihtiae Verurtkeilung des Beklagten in die Auezabhlung der in Zwangspvoll- streckungssaven ter Handlung M. Scbiftan wider ibn vom Gerichtevollzieher Fricdcih bei der Ver- einigten Konsistorial Militär und Baukasse auf Grund des Beschlusses des KönigliLen Amtsgeri(ts I. vom 14. September 1887 (45, I. 4 2266,87) binter- legten 149,47 M nebst Hinterlegung8zinsen an Kläger zu willigen, auch das Urtbeil für vorläufig voll- stredbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündli@en Verbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgerit 1. zu Berlin, Jüdenstr. 59, 11]. Treppen, Zimmer 1054, auf den 18. Sep- tember 18883, Nachmittags 125 Utr. l:

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausëzug der Klage bekannt aemacht.

Verlin, den 5. Juni 18883,

Berger, Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts L., Abtheilung 2.

[13799] Oeffentliche Zzurtellung.

Der Konrad Friedrih zu Braunfels klagt gegen 1) den Stlosser Philipp Graulih aus Oberndorf, jeßt mit unbekannten Aufenthaltsort abwesend, 2) die Ebefrau Philipp Graulih, Margarethe, geb. Ache, zu Oberndorf, aus baarem Darlehn vom 6. März 1884, mit dem Antrage auf Zahlung von 170 M nebst 6 “/o Zinsen seit 6. März 1#88, den Ehemann für 170 4 und die Ebefrau sür 20 Æ haftbar zu erklären, denselben die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, das Urtbeil für vorläufig vollstreSbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlicen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Braunfels auf den 20. Septem- ber 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der oöffentliben Zustellung an den mitbeklagten Ehbe- mann wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Barts@©, Aktuar, : als Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgeri@ts.

[13798] tl

Oeffentliche Zuftellung.

Der Besitzer Ioseph Piernicki in Resenschyn, ver- treten durch den Rechtzanwalt Paszkiet zu Pr. Star- gardt, klagt gegen 1) decn Arbeiter Alexander Na- gorsfi, 2) die Arbeiterfrau Julianne Spradda, ge- borene Nagorska, im ehelihen Beistande, Beide un- bekannten Aufentbalts, auf Löscungsbewilligung einer bereits bezablten Post von 300 t, eingetragen im Grundtuhe von Resenshyn Blatt 2 Abthei- lung 111. Nr. 6 für ihren verstorbenen Vater Ma- thias Nagorsfi, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtbeilen: 1) in die Lösung der im Grundbuce des Grundstücks KResenshun Blatt 2 Abtbeilung TIl. Nr. 6 für den Altsiter Mathias Nagortki eingetra- genen 300 G zu willigen, 2) das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- klagten zur . mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgerit zu Pr. Stargardt auf deu 22. September 1888, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1. E

Zum Zwecke der éffentliGen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pr. Stargardt, den 7. Mai 1888.

(L. 8.) Naagöôrski, : Geri{tsschreiber des Königlilzen Amtsgeri{ts, III. [13800 j Oeffeutliche Laduug.

In der Zusammenlegungssahe von Mittelbuchen, Landkreiscs Hanau, wird der in unbekannter Ferne abwesende Conrad Schäfer, Conrad's 11. Sokn, aus Mittelbuchen, Landkreises Hanau, zur Vor- legung und Erklärung über den Auseinanderseßungs- plan, über die Obstbaumausgleichungsberèchnung und über die Ausführungsbeftimmungen auf Dieustag, den 28. Auguft d. J., Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftsiokal der Königlichen Spezialkommission zu Hanau, Steinbeimer-Land- straße Vir. 18, unter Hinweis auf §. 4 des Koîten- gesezcs vom 24. Juni 1875 biermit vorgeladen. (Litt. M. Nr. 73 J. Nr. 111. 3989.)

Kafsel, am 4. Juni 1888, 2 Königliche Generalkommisfsion.

Sachs. [12607] Oeffentliche Zusteäuug. . Die Jobanne Wilhelmine verw. Geiler, ged.

Börnig, in Grumbah b. Waidenburg, vertreten dur den Rechtéanwalt Grimm in Glaucau, klagt egen den Gartengutsbefißer Carl Hermann Geiler, rüber in Grumbach b. Waldenburg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Nückzahlung eines auf den Grundstücken Beklagtens Fol. 39, 61 und 70 des Grund- und Hypotkekenbuhs für Grumbach hypo- thekarisch cingetragenen Darlehns im Betrage ven 9000 M, mit dem Antrage, dabin zu erkennen, daß der Beklagte die geforderten 9009 & sammt den seit dem 14. September 1887 rückständigen Zinsen des Vertrags zu 30/9 und solhen des Verzugs zu 5% vom 15, April 1888 ab zur Vermeidung a. sowohl der Zwangéverwaltung und Zwangsver- steigerung der vervfändeten Grundstücke Fol. 39, 61 und 70 des Grund» «und Hypothekenbuchs für Grum- bah, als auch b. der Zwangsvollstreckung in fein beweglihes rcsp. sonst persönlides Vermögen, der Klägerin zu bezablen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen schuldig, auch das Urtheil gegen Sicher- heitéleistung für vorläufig vollstrecktbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Zwickau auf den 19, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einex bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. u Zwecke der öFentlihen Zustcllung wird dieser Nu8zug der Klage betannt gemact, Liebmann, : Gerichts\ch{reiber des Königlien Landgerichts.

[13797] Oeffen:lic;e Zustellung. __

Der Spar- und Vorshhußcerein fur Séminerta und Umgegend, eingetragene Genoffenschaft zu Sömmerda, vertreten durch den Kaufmann (F. M. Ièeubert daselbst. klagt gegen ten Landwirth Wilbelm Göte und defsfen Schn, Landwir1h Albin Göte, beide aus Wenigenfsömmern, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen 150 Æ Wechfelforderung und 69/0 Zinsen davon seit 15. März 1888, aus dem Solawcch{sel de dato Sömmerda, den 15. Septem- ber 1887, mit dem Antrage auf Verurtkeilung zur Zablung von 150 4 nebst 6 °/o Zinsen seit 15. März dieses Jahres und rorläufige Vollstreckbarkeit des Urtbeils, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Sömmerda auf den 22. August 1888S, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der ¿ffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sömmerda, den 5. Juni 1888.

Raf ch, Assistent, als Gerihtsschreiber des Königlihen Amtsgeri{ts.

[13796] Kgl. Württ. Amtsgericht Schorndorf. Oeffeutliche Zustellung.

Der Weingärtner Kaspar Wöllhaf zu Schnaith, O.-A. Sworndorf, vertreten durch Josua Oesterle, Gemeinderath daselbît, klagt gegen den zur Zeit mit unbekannten Aufenthalt abwesenden Iobann Jacob Hees, alt Iac. S., Weingärtner aus Swhnaitkh, wegen einer Forderung aus Darlehen laut Schuld-

11. Novbr. 1870 \cheins vom “La über 1450 A4, mit

dem Antrage auf fkostenfällige Verurtbeilung des Beklagien zu Bezahlung der Summe von 300 durch vorläufig vollstreckbares Urtbeil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des als Serien/ache erflärten Rebtsstreits vor das Königliche Amt8gaeriht zu Schorndorf auf Dienstag, den 14. Auguft 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwrecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ruszug der Klage bckannt gemacht. Den 5. Juni 1888. : Heberle, :

H.-Gerichtsshrciber des Königliwen Amtsgerichts.

[13806] Oeffeutliche Zufiellung.

Der Oekonom Wilhelm Dietrichs zu Neuhaldens8- leben, vertreten durch den Justizrath Lüdecke zu Neuktaldensleben, klagt gegen ten Steinbruchébesitzer Arnold Mebl, früber zu Neuhaldensleben, jeyt in unbekannter Abwesenheit, aus den beiden Sola- Wecb'eln d. d. Neubaldensleben, den 29. April 1887 und bezw. den 25. November 1887, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtbeilen, an ibn 580 nebît 5 %% Zinsen davon seit dem 11. Mai 1888 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreites einshließlih derjenigen des voraus gegangenen Arrestverfahrens zu tragen, auch das ergebende Urtheil gegen Sicher- beitéleistung für vorläufig vecllstre@bar zu erklären, und ladet den Beklagten ¿zur mündlihen Verhand- lung des Rectsstreits vor die IL. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Magdeburg, Domplaß 6, Zimmer 26, auf den 13. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 29. Mai 1888.

Wentlau, Sekretär, : Gcericbtés{reiber des Königlicen Landgerichts.

[13205] Oeffentlicze Zufstelluag.

Nr. §636, Der Landwirth Johann Keßler I. von Feudenheim, vertreten durch Rechtsanwalt König, flagt gegen den Wirth Johann Keßler V. von da, aus Bürgschaft, mit dem Antcage auf Verurtheilung des Veklagten durch gegen Sit-rhbeit8leistung vorläufig vollstreckbares Urtbeil den Kläger von nahsteßenden Bürgschaften zu befreien : 1) bei dem Darlehnskassen- verein Féeudenbeim, a. für 209 4 nebst 6 9% Zin}en fcit 3. November 1886, b. für 200 M nebst 6 /o Zinsen vom 16. Januar 1887, e für 37 #4 50 Kosten, 2) bei der Schweßinger Aktien-Gesellschaft für Bierbrauerei und Hefenfabrikation in Schweßingen für 500 „% und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die III. Civil» fammer des Großßberzoglihen Landgerichts zu Mannheim auf Dienftag, den 9. Oktober 1888, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelafscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung, welche dem Kläger durch Beschluß vom 25, Mai 1888 bewilligt wurde, wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 4. Juni 1888, : Geric{täschreiberei des Greßberzoglihen Landgerichts.

Dr. Stoll.

(13807] Oeffentliche Zustellung. _

Nr. 2723. Die Bezirkssparkasse St. Blasien, vers treten durch Rectsanwalt Hauger in Waldshut, klagt gegen die Rechtsnachfolger der verstorbenen Fidel Baumeister Wittwe, Varia Josefa, geb. Schmidt, von Schwarzachbruck, zu welcher auch der zur Zeit an unbekannten Orten abwesende Müller Iofef Baschnagel von Schwar:ahbruck, Gemeinde Schwarzhalden, gehört, behauptend, Wittwe Fidel Baumeister habe zur SiZerung eines von der Klä- gerin der Luise Baumeister von Schwarzhalden unterm 22. Dezember 1876 gewährten, zu 5 °/o ver- zinslichen, Darlehens von 3600 4, welches einschliefß- lich Zinsen und Kosten auf die unten angeführte Summe angewachsen sei, am 21. Dezember 1876 die in unten steherdem Antrage bezeihnete Liegen- shastékaufs@iilingsforderung der Klägerin als Fauft- pfand bestellt, mit dem Antrage gemäß; L.-R. S. 2078 zu erkennen: 4 L

„Die Kaufschillingsforderung der Fidel Baumeister Wittwe von Schwarzahbruck an Mütter Josef Baschnagel Eheleute daselbst, laut Grundbu Schwarzhalden Band II. Nr. 48 Seite 219 im Be- trage von 5383 Gulden nebst Zinsen sei nah einer von Sachverständigen vorzunehmenden Schähßung, soweit deren Werth die klägerisbe Forderung von 3600 A. nebst 59% Zinsen vom 22. Dezember 1886, 950 M 593 A nebft 5°/ Verzugszinsen vom 24. August 1887 an, und 172 4 2 § nicht über- übersteigt, der Klägerin an Zahlungsstatt zuzushlagen oder öffentli zu versteigern ;“

und ladet den Beklagten Müller Josef Basch- nagel von Schroarzachbruck zur mündlichen Ver- kandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer

des Großberzogliden Landgerichts zu Waldshut auf Samstag, den 20. Oktober 1888, Vornit- tags ¿9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bej e gedacten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- e

Zum Zwecke der öffentli®en Zustellung an den Müller Josef Baschnagel wird oiefer Auszug der Klage bectannt gemacht.

Waldshnt, den 2. Juni 1888. Gerichtsschreiberei des Großßerzoglihen Landgerichts, (L. 8,) Krebs.

{13773] Oeffentiiche Ladung.

Ansctzung eines Verftändigungstermins,

In Sachen der Bayerischen Vereirsbaak in Münchex und des Kaufmanns Otto Kabn von Alten- stadt, zur Zeit in Baltimore, gegen den Oekonomen und Käfer Johann Lory von Graben als Schuldner, wegen Subhaftation, wird hiermit vom uuterfertigten Versteigerungébeamten behufs Verständigung der Be- theiligten über das gerinaste zulässige Gebot Termin auf Montag, den 23. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr, in cinem Nebenzimmer des Woermann'schen Gaïîthauses zu Wies anberaumt.

Zu diesem Termine wird biermit der angebli nach Afrika abgereiste, zur Zeit unbekannt wo sih aufbaltende vormalige Kaufmann ns Kahn von Kempten als Hypothekgläubiger öffentlich vorgeladen,

Schougau, den 4. Juni 1888

Goez, K. Notar.

[13804] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Bierbrauers Friedri Wilbelm Jansen, Maria Josefine, geb. Vodden, ohne Ge- 1châft zu Leichlingen, verireten durch Rechtéanwalt Leufgen hier, klagt gegen ibren genannten Gbemann, zu Leichlingen domizilirt, jet obne bekannten Wobn- und Nufenthaltsort, mit dem Antrage auf Güter- trennung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die zweite Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Düffeldorf auf den 30. Oftober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge: rihte zugelafscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwete der öoffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Düsseldorf, den 5. Juni 1888.

E Arand, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts,

[13803] Gütertrennungsklage.

Die Ebefrau des Tagelöhners Matdias Metterris, Margaretha, geb. Moblberg, zu Großvernich, ver- treten durch Rechtéanwalt Justizrath Hagen, klagt gegen ihren genannten Ehemann 2c. Metternich u Großvernih, wegen Gütertrennung. mit dem Antraçe auf Auflösung der ¿zwischen den Parteien bestehenden ehelicen Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor der II. Civil- kammner des Königlichen Landgerihts zu Bonn if Termin auf den 27. September 1888, Vor: mittags 10 Ughr, bestimmt.

Bounu, den 4. Juni 1888.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts, (L. S.) Donner, Landgerichts-Sekretär.

[13767]

In die Liste der bei dem Königlichen Landgerit Bautzen zugelassenen Rechtsanwälte ift heute der Rechtäanwazalt Dr. Mar Hermann Haubold, mit dem Wohnsiß in Stolpen, cingetragen worden.

Bauten, den 4. Juni 1888.

Der Präsident des Königlichen Landgericts. von Koppensfels. [13766] Vekanntmachuug.

Der Rechtsanwalt und Notar Justiz-Rath Vil- belm Jungermann ist am 2. dieses Monats ver storben und beute in der Liste der bei dem König! lihen Landgeriht Berlin I. zugelassenen Ret! anwälte gelöst.

Berlin, den 5. Juni 1888,

Königliches Landgerit Berkin I. Der Präßident: Angern.

F S C S E E 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Ao [13732] Bekanntmachung.

Der Reftaurationsbetrieb im Gebäude der Königlichen Techuischen Hochschule zu Berlin soll vom 1. Oktober 1888 ab vergeben werden, Die Bedingungen, nah welchen die Verpachtung erfolgt, fowie der Entwu:f zum Pachtvertrage können in Sekretariat der Lohshule werktäglich in der Zei! von 9 bis 11 Uhr Vormittags eingesehen, die Be dingungen sowie das Preisverzeihniß für Spie und Getränke au gegen freie Einsendung ven 70 4 von dortselbst bezogen werden. E

Bewerber wollen ihr Angebot unter Beifügung ihrer Personalpapiere mit der Aufschrift:

Do! auf Pachtung der Restauration 11 Gebäude der Königlichen Technischen Hochshul zu Berlin versiegelt und portofrei bis zu tem auf den 21. uni d. J., Vormittags 11 Uhr, angese! ermin an den Unterzeichneten einsenden.

Charlottenburg, den 4. Juni 1888.

Der Rektor der Königlichen Techuischen

Hochschule zu Berlin. Georg Meyer.

S

4) Verloosung, Zinszahlung !“ von öffentlichen Papieren.

[13825] : Der weft: unnd südjütische Creditverein. Infolge §. 39 der Statuten des Verein? e beute auf dem Bureau des Vereins von dem biesi Notarius publicus die nachstebenden zu -der erf Í Serie der Vereinsabtheilung für 4 procent Anleihen gehörenden Obligationen zur Zallm? den 11. Juni 1888 ausgeloost worden, nan Litt. A. Nr. 94 195 361 799 1507 1587 8 2228 2427 2576 2696 2840 3285 3914 4228 4851 4858 4859 4860 4861 4869 9! 6395 E Litt. B. Nr. 41 102 151 175 468 558 591 (4 813 876 1107 1124 1309 1368 1428 1764 1767 1808 1809 1854, Litt. C. Nr. 1 30 301 304.

von der Litt. A. Nr.

des west- und südjütischeu Creditverei Mini Sting- den 29. Februar E öller.

E. M

[13942]

0 oe o D. g.

Zinsermäßigung sür Y tagdeburger Stadtanleihen i: Auf Grund des Allerböcbsten Erlasses vom 1. Mai d. 1

leihen, welche die Stadt L A

Cre: F Lao Mozeiger er. Staats-Auzciger vom 19. F

E ee bezw. L 3 L, Drrkan nleihesheine datiren rom 1. Oktober 1875

und vom 1. Moi 1880 (Nr. 12001 bis 18-000) :

: en Fndhabern diefer Scheine f f : ta ; 23. dies. Mts. an uu"usere Käunmereitafse od g nheim, leihen ia

Abstemzlung ei

die na dem 1. Juli cr., bei der Anleibe vom 26. F 8 i werdenden Zinsscheine beizufügen. ich kündi nar 1580 Lie na de 1870) und 6001 bis 12 600 L EN udigen wir biermit die Nummern 12 001 bis 18 000 (vom 1. Mai 18803 dieselben nit rechtzeitig zur Abstempelung A Tagen die Verzinsung aufbört. Magdeburg, den 6. Juni 18883.

[13824]

s Gewerkschaft Ver. Germania,

Kündigung der Grundschulden vom Zahre 1874 und 1882.

Hierdurch kündigen wir:

a.

zur Rückzahlung z

| _ Die Auszahlun bis zu diesem Tage gegen

und der Talons bei bei

Der Betrag etwa feblender, rcch nicht

Die Verzinsung h

Marten, im Juni 1888.

z Unter Bezugnahme auf vorstehende Be 5 j : ;

leitende ujablung oe stehende Bekanntmachung erklären wir urs bereit, gegen eine uns zu Setmania 18 5 %/% Partial-Obligationen des Westfälischen - i

çesammte Bergwerks- und Grundeigentbum der Bewertiaft Me Ge, S ficl: 2 2e D tausdea, lele dis Fiwedung zum Umtausch unter und der no& nit fälligen Zintquittungssceine bis spä Juni E Obligationen A T T N D, Znhadern der Grundi{uldbriefe vom Jahre 1874 die Zinsen

Shlußschein-Stempel hat der Umtausende zu is E

Verlia, im Juni 1888.

[13734]

Berliner

Die am 1.

d. J. ab, R

Gesenius. Lage der Geshäfte unter Vorlegung der egt a S E und Verlust-ReGnung 13733 und des Sescastsberihtes für 1887, sowie A Bekanntmachung. Bericht der Revisions-Commission über er-

Die Ausloosung rivilcgien vom 2.

1882, am 2. Januar resp. 1. April 1889 zu tilge am 2. 8 889 zu tilgenden 9) Waßbl der Revi! es ee Tee Sradt Varmen ist Termin 3) Ca E Aufsibtsratbh ttwoch, deu 27. Juni cr., Nachmittags 4) Beschluß über den Verkauf des gesellsGaft-

r, im biesigen neuen Nathbause, Zimmer Nr. 23,

anteraumt worden enntniß gebraHt armen, den 4.

,

A Der Vorfitzeude der ftädtischeu Schuldentilgungs-Kommisfion.

V.: Br

Diese gezogenen Obkligationex werden unscrem Vureau, von der Privatbank bagen und von der

amburg mit einem Zusthlage v 11. Juni-Termin d. I. ei lot Termine keine Zinsen bezablt werden.

Verloosung pr. 11. Juni 1887 ;

Vekanutmachung.

i Inli 1888S fälligen Zinscoupon3 der Berliner Pfandbriefe werden vom 15. Juni -, Vormittags von 9 bis 1 Ubr, an unserer _Eichbornstr. Jacquier & Securius, An der SteHkabn 3 4, und Jacob Landau, Wilhelmstr. 70b., eingelöst. Verlin, ten 4 Iunt 1888, Das Verliuer Piandbrief-Amt.

wird.

von uns iu int Kopen- Vankt iu „von 10 Prozent im eingelöst, nah welchem

[15828 Norddeutschen

mittags 10 Uhr, bierselbst diejenigen städtischen Auleihen dur das Loos kestimmt werden, welche ztem sammibetrage von 39 000 bezw. 41 500 A Ende Jabres 1888 planmäßig einzulösen sind. Aachen, den 1. Junt 1888. Der Oberbürgermeister Pelzer.

Rückständig sind:

2170. Die Direktion

P. Smith. Kirk. j

Vekanntmachnn

Magdeburg in Gemäßheit der ivi

c z l

vom 4. Oktober Sas Nr. uni t Nr. 43 y

ab von 4°/ Mi iger A

1 bis 6000), vom 1. Juni

Januar komm. Jahres herabgesetzt werden

nzureihen. Den Stücken

sind die Anweisungen und bei der A h Nummern 1 Unt 1876) zur Rückzahlung am 1. Oktober d. Rückzahlung am 2.

Der Magistrat der Stadt Magdeburg. ötticher.

Marten i. Weftf.

unsere im Grundbute von Lütgendortmund, Kreiscs M. 900 000,— eingetragene, mit R)

in Höbe ven und 1. Juli jeden Jahres verzintlice

cs Dortmund, Band 11 Artikel 1 Scunvies V baibjäbrlihen „Juli, i rundshuld vom Jahre

unfere im „Srundbuche von Marten, Kreises Dortmund, I 1 Artifel 1 E O n E L in balbjährlihen Raten am 1. A E ch“adres verzinsli®te Grun I / um 2. Januar 1889. i G t e zum Nennwertbe

uébändigung der Grund\chculdbriefe, der noc nit fälligen

der Grubenkafse unserer Gewerkschaft

. . auf E H s et der Direction | Zee Hansa bei

der Disconto-Gesellschaft zu Berlin. Dortmund und

ört mit dem 1. Januar 1889 auf.

Der Gruben-Vorstand.

Nennbetrages die gekündigten Grundi@uldbriefe

werden mit Zinscoupons vom 1. April d. S

Direction der Disconto-Gesellschaft.

[13537]

Pfandbrief-Amt.

in Folge der unterm 26.

lung zu einer neueu am 26.

Nachmittags 3 Uhr, in Lauban, im Hôtel zum

Hirsch abzuhaltenden ordeutlihen Geueralver- sammluug eingeladen.

_ Tagesorduung:

1) Beri®terstattung des Aufsichtsraths und der

Direction über den Vermögensstand und die

5, und bei den Bankbäusern

folgte statutenmäßige Prüfung. Bes{luß über

der na den Allerbötsten B N: 7 Q Anguft 1876 be:w. 1. Novemker Genehmigung der Bilanz für 1887 und Et-

tbeilung der Entlastung.

lien Besites zu Langenöls und von Felder

welche für den Betrieb entbebrlich E E Verwendung der angesammelten Reservefonds und Reduction des Actiencapitals dur§ Rück- kauf von eigenen Actien unter Pari zwecks Tilgung der Unterbilanz und Herabminderung einiger Activvoften.

was hierdurch zur allgemeinen

Juni 1888.

odzina, Bürgermeister.

A l |

5) Kommandit-Gesellschaften | auf Aktien u. 1

[13958]

Eschweiler Cisenwalzwerk.

A Vekanntmachung. lußerordentlihe Generalversammlung. bechren uns, die Aktionäre unserer Sesell- zu der am 25.

Ör

\haît

4 Uhr in u as t nserm

stattfindenden

ersammlung Fierdurch einzula : E zuladen. Eshweiler-Aue, den 7. Juni 1888.

Der Vorstand.

G Tagesordnung : 1) Feststellung der erfolgten vollständigen Zu-

zablung ron \chaft gemäß

vom 30. September 1887, bebufs Eintragung

9) Handelsregister.

ch Deslußfaffung über Aenderung des §. 11, etreffend den Zeitpunkt der Einberufung der

2 ordentlihen Generalversammlung.

tin das

edaktionelle vertrages.

6) Aufbeburg der §§. 5, 6, 7, 16, 19, 29, 35, 36, 37 und Abänderung bezw. Ergänzung der übrigen Paragrapkben der Statuten.

Zur Legitimation der Aktionäre ift die Vorlegung der Actien erforderlich. An Stelle der Vorlegung der Actien selbst zum Nachweise des Besitzes genügt au eine Bescheinigung von Staats- und Communal- bebörden oder denjenigen Stellen, wele auf den Dividendenscheinen, als zur Auszahlung derselben be- rufen, bezeihnet sind.

Lauban, den 6. Juni 1888 Glückauf, Actieu - Gesellschaft für Braun- kfohlen-Verwerthung““.

Der Auffichtsrath.

Berger, Vorsigender.

Aktien - Gesellsch.

Juni d. J., Nachmittags Geî@äftslokal zu Eschweiler- außerordentlichen Gencral-

[13748]

Nadem auf Fol. 5345 des Handelsregisters für das Königl. Amtsgeriht Dresden, Abtheilung Ib., verlautbart wurde, daß die unter der Firma Dresdner Terrain-Gesellschaft in Dresdeu be- stehende Afktiengesellshaft durch Vereinigung mit unferer Gesellschaft aufgelöst worden ist, fordern wir die Gläubiger der vorgedahten Dresdner Terrain- Gesellschaft hiermit auf, sih bei uns zu melden, Dresdeu, 7. Juni 1888.

Dresduer Vau-Gesellschaft.

Der Auffichtsrath.

20 %/9 auf Aftien der Gefell- Generalversammlungs-Beshluß

Aenderung des Gesellschafts-

Ausloosung von Obligationen.

Am i e den 28. Juni cr., Vor-

ollen im unteren Rathhaussaale Obligationen aus den de 1877/78 und 1884

5. soll der Zinëäfuß für die An- Anguft 1875 Jauniar 1880 vom 1. Of- T Die 1876 (Nr. 60901 bis 12 000)

der Zeit vom 9. bis zum r Magdeburger Privatbank bierselbft zur Anlêibe vom 18. August 1875 m 2. Januar 1889 fällig bis 6000 (vom 1. Oktober Jau isNo E rit O / auuar sowei orgelegt werden, mit dem Bemerken, daß mit den dablea

Raten am 2, Januar

in Höbe

pril und

erfolgt vom 2. Januar 1889 ab unter Zinsvergütung Zinsquittungsic(eine

falliger Zinsquittungés{eine muß baar vergütet werden.

der Gewerkschaft Ver.

it verbaftet ist, umzu- Beifügung der Grundsculdbriefe nebst Talons J+ bei uns erfolgt. Die __ ab, gelicfert und werden den das erste Quartal 1888 baar vergütet.

Die Herren Aktionäre unserer Gefellschaft werden ge d, em 26. März d. J. stattgebabten, aber als nit gehörig cinberufenen Generalversamm- Juni d. J.,

[13961] Vekanntma

luug unserer Actionaire

saale des Königlichen Notars Heinri Lüders, Wallstraße 25

Ge- gender Tagesorduung statt

des } abschlüsse per 31.

e Sutlasiung. auf Nedufktion des Acti i

Verpattung oder V s \caftsblätter. trags ad 5: Wahl

Dezember 1

Diejenigen Actionaire,

ibre Actien bis zum rieen:

erlin, den 8. Juni 1888 Der Aufsichtsrath é !

Dr. Bruno Merte

Geschäftsberichts pro 1887 und

erkauf eines of

é

Vie dieéjährige ordentliche Geueralversamn- C findet am Moutag, d 25. Juni cr., Abeuds 6 Uhr, im Korlebilees Herra Rechtsanwalt hierselbst, mit fol- Vorlage des E es: 2) Ertbeil 3) Wakhl der Nevtforen. Irttag

s T)

887.

f 4) Antra

der Berlinischen Verlags uu® Drucckcrei Actiengesellschaft. E

[mever.

9) Antrag auf 6) Jm Falle der Aunabuee dee Ausfübrung des Verkaufs E, E n versammlung Theil zu E S G Freitag, den 22. i i

l 1 ¿7reit cr., Abends 6 Ubr, bei der Gesellschaftskasse, Kotstraße 3, S

[12046] Erste Nostocker See-Versicherungs- gesellshaft von 1878.

Da nah Ablauf des im GesellsHaf L : l 1 \shaftsvertrage Le- stimmten eifraumes die Gesellshaît aufgelöst ift e laut efanntmacung eines bohen Großberzogl. 7 L E TIIL., dg ‘vom 39, April E uidatoren erwählt sind: Kaufman: 9] W. Maad, Bürgermeister Ed. Burcard und Kauf mann zur Nedden, sämmtli zu Rostock, so werden bierdurh in Gemäßbeit Art. 243 Aktsay 2 des r | Handelsgeseßbubes die Gläubicer der GefelliGgf aufgefordert, ibre Ansprüche bei der Geseufc&aft E zumelden. ias s Rostock, den "L Mai 1888.

| er Vorftand : Wilhelm Maadck. P. I. F. Ed. Burthard.

zs

Burgard. [13958] L

Westdeutsche Petrolcum Gesellschaft in Essen.

[13751]

Stolberger Sayett- Vilanz am 31. Dezem

Spinnerei. ber 1887.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft zur sechsten ordentlicen Genera:- versammlung auf Freitag, den 22, Juni cr., Vormittags 11 Ußr, in das Loka! der (Sescl’caft «Berein“ zu Essen ergebenft einzuladen.

8,

Immobilien-Conto .…. . . | 260 000|— ascbinen- und Utensilien:Conto . 87 000'— Cafía- und Wechsel-Conto . . , 104 707 49 Zabrifations- und Waaren-Conto . . | 388 677 23 Diverse Debit L 352 502 94 Gewinn: und Verlust-Conto 92 396/02 Passiva. —S Capital-Conto . 900 000 Ditieeciond-Gonto S ; “9401 ibidenden-Reserve-Conto . Di 0 Diverse Creditoren . 510 302 37

1 285 283 68

Gewinnu- und Verluft-Conto. ———

Stolberg (Rheinland), den

Soll. M |S Verlust-Saldo des Vorjahres . 97 727/91 Zinsen-Saldo und sch{uldige Zinsen 10 122/13 Abschreibung auf Immobilien . ._. 4157/05 L «„ Masch. und Utenf. . 8 35855

120 365 Haben. E Gewinn auf Sayett. ., ., 97 969/62 BeliilGalb E S

120 365/64

98 N; 1828 Der Vorstaud. “S

Die Tagesordnung umfaßt folgend

-agedordnung umfaßt folgende

1) Ge\chäftsberihr d

a lung pro 1887,

2) E der Recbnungs-Revisions-Kommison 3)

E E (Gogontt Yegenitände :

, Bilanz und Decharge-Frtbei-

1888 Ergänzungswabl des Aufsichtsraths Essen, den 5, Junt 1888, fl G STaTDS. Der Auffichtsrath.

[13954]

\ o. D r . Kaiser Wilhelm Bad, Driburg. Die Herren Actionaire unserer Gesell\Gaft werden zu der am Sonntag, den 24. Juni cr., Vor- mittags 11 Uhr, im Hôtel zur Stadt Driburg in Driburg stattfindenden ordeutlichen General- versammluug NOHUeS ergebenft eingeladen.

E Tagesordnung: 1) Geschäftëberiht und Vorlage der Bilan;, sowie ans der Decharge für das Geichäftéiabhr g î +- 5

2) Wabl eines Direktors, sowie eines Steliver- treters desfclben. 3) Ergänzung8wahßl des Aufsibtsrathes und der

Revisions-Commission. 4) Antrag der Direktion auf Umwandelung der | JOwebenden Sculd. | Plelentgen Herren Actionaire, wel: Generalversammlung theilnehmen wollen, babe | durch Vorzeigung ibrer Aktien zu legitimiren. cte now, daß Gesc(äftsberibt und Bilanz von L EN f ck i 2 e | C Vôtel zur Stadt Vriburg in Driburg | zu Anst der Actionaire ofen liegen. | Driburg,

G findet Montag, deu 25. Funi bier statt. G 1 U

1) Ges®äftsberi®t pro 1887 un

Erfurter Bauverein A. G. in

Ad. Bastin. Herm. Bastin. A s [13993]

Liquidation.

Tie 16. ordentliche

eneralve Nachmittags 5

rsammslung Uhr, im Locale des Herrn Restaurateur Steiniger

Tagesorduung : d Ertbeilurec der Decharge.

2) Antrag des Vorstandes und dec gui J n g des Vorf es und der Herren Uguidat P: ling e i: des Actien-Capitals am 2. Januar E S 9 1 Sia 3) Wakl zweier Aufsitsrathmitglieder. a U G Revisoren pro 1888. Vie Bilanz, Gewinn- und Verlustre{6nu sowi i 5 nj, nd Verlu ung sowte der Berit des Vorstandes pro 1887 lies von beute S zur Einsidt der Actionaire im Comtor des Herrn Stadtrath Gi tis L Ege ag ei vate siÓ an der Generalversammlung betheiligen Gofen if tar us : ag, den 29. Junt, zwis{en 4 unt 5 r, im L e 5 He Siteiniger vor deren Deponirung in genügender Form naSzuweisen j E Sie aas Erfurt, den 7. Juni 1888. Der Anfächtsrath. (13750) Dobet. Gewinn- und Verluft-Couto. Credit 1887 T | S i 4 A 1887 D voi “- RTE R, T Me, An Abschreibungen S (010 54 } Dezbr. | Per Verdienst aus Wein- A S ; e Oandlungs- u. Keller- | 31. verkauf E 52 804 98 Ünkosten . D 910799 E O D » Jncasîfi, Sp. u. Zinsen 46 512 45 e Gewinn im laufenden Geschäftäjahre . 7 33745 E, E G / 152 804 98 152 804 98 Nüdesheim a. Nhein, den 31. Dezember 1887. a Für den

Nheinishen Acticn-Verei

n für Weinba

u & Weinhandel Dilthey Sahl & C--

Die Directoren.

Th. Diltbev.

Aug. Sabl[l.

__Dedbet. Bilanz-Conto. Credit 1887 i M A 15s Dezbr. | An Wein-Vorrätbe . 565 8431S H Per Acticn-Capital : E 31. | « Immobilicn-Conto 89 499 60 | “31 Actien A. #341 400 « Mobkilien u. Utensilien 28 250 SE do B i “88200 199 600 » Waaren-Vorrätße . 20 938 74 Einla R La ais D - Außenstände Ert: | 191052 56 “O Pra : B d T ecte 107 i . . . S und Baar id 4 247 03 s Obligationen-Conto 216 000 2 E - Uebernalimne « VDiverse Creditoren 565 199 07 aus dem Vorjabre H 330 305 59 Gewinn i. laufenden Geschäfts- ae 4732745 i Vorzutragender Verlust 322 968 14 1 222 799 07 | 1222799 7 - Gw

T D“ Dur einstimmigen vember 1887 : s

Unterbilanz vollständig beseitigt ift.

Grüllich. F. Fürstenberg.

jahres vorgenommen werden.

find die Actien Litt. B.

Rüdesheim a. Rhein, den 31, Dezember 1887.

Für den

Rheinischen Actien-Verein für Weinbau & Weinhandel Dilthey Sahl & C°-

Die Directoren.

b. Diltbev.

Die ‘betreffende B

Aug. Sahl

Bes Hluf f i f

aae tai die Aritea Un Generalversammlung vom 19. No- 1 i Ï H Uctten Litt. A. reduzirt wo s ci de Gründung des Vereins vorhandene, während der Dauer derselben um mlt ls "4 390 000

daß die bei der Í è .— verminderte ubung kann jedo§ erst nach Ablauf des Srerr«