1888 / 148 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

faf5ung, O Geschichte und Schicksale der „Deutshen Lands- mannscaft*, sowie, im 5. Kapitel, über die Zahl und den Rang ihrer Mitglieder berichtet; an leßter Stelle interefirt die Aufzählung der deutschen SürLen, welche in Bologna studirt haben. i

Das Buch i} mit 5 Bildern archäologischen und heraldischen Vorwurfs ausgestattet. Sie sind nah photographischen Aufnahmen in Farbenlihtdruck von Albert Frisch in Berlin hergestellt und zum Theil von großer Schönheit. Die Ausstattung der eAkta® ift, S Mawr ihres Inhaltes entsprehend, würdig. Der Preis be- rag M

Gewerbe und Handel.

Vom oberschlesischen Eisen- unt Metallmarkt berihtet die „Schles. Ztg.“: Auf den Hohofenwerken nahm die Roheisenerzeugung in dem bisherigen Umfzng ihren Fortgang und wurden auch die baulihen Ausführungen nah Kräften gefördert. Bei der Anfubr von Erzen konnten cinige Hütten mit einheimischen Roth- und Thoneisensteinen reichlicher versorgt werden; der Umsaß von Roheisen in den zum Verpuddeln und Gattiren geeigneten Sorten sowie jür die Converter und Gießereien war ‘recht günstig; für weibes Gießereiroheisen fand sich mehr Nachïirage als im ver- angenen Jahre. Die Abnahme von Puddeleimarken geschah nach den isberigen Festsezungen, besseres Gießereiroheisen kostete 6—6,20 M «— Die Eisengießereien und Appretutwerkstätten waren meist gut beschäftigt; Maschinentheile, Röhren, Theile zu Eisenkahnanlagen famen zu lebhafter Versendung. Die zur: Vertheilung an die Eisenwalzwerke eingegangenen Aufträge sihern den Werken für die Sommermonate eine genügende Beschäftigung und erfordert die Befriedigung des laufenden Bedarfs eîne an- gespannte Thätigkeit, da die Besteller stellenweise auf Be- \chleunigung der Lieferungen _ drängen. Behufs der Verladung zu Wasser waren verschiedene Sendungesw im voraus bestellt. Die Verarbeitung von Profileisen und Blechen auf den zu Walzwerken gehörigen eigenen Kesselscchmieden übte einen günstigen Einfluß auf den Verbrauch aus. Da au dic Blechwalzwerke in anhaltend flottem Betriebe standen, so verblieb _ das Walzeisengeshäft in dauernd guter Disposition. Gew. Stabeisen erreichte wie bisher 14,10—14,15 A, Profileisen 15,50—16,00 M, Eisfen- blehe in gew. Qualität 16—16,50 F Die Abrnaymen von Eisenbahnschienen gestalteten sich regsamer. Auf dem Zink- und Bleimarkt verbleiben Produzenten abwartend;, der ih zeigende Begehr wird meist aus zweiter Hand gedeckt, uürd wird sich erst im Laufe des Monats zeigen, zu welchem Preise die erste Hand abzu- geben gencigt sein wird. Bis dahin bekunden die Notirungen nur die Stimmung in Abnehmerkreiscn. Die Begebung von Ganz- erzeugnissen erfolgte nah festen Preisen. :

Danzig, 9. Juni. (W. T. B.) Die Generalversammlung der Marienburg -Mlawfkacr Eisenbahn - Gesellschaft, in welcher 5900 Stimmen vertreten waren, genehmigte die Vilanz und wählte die aus\cheidenven Aufsichtsraths-Mitglieder wieder. Die Aus- zahlung der Dividende von 5 resy. 1°/o erfolgt vom 12. d. ab.

Stralsund, 8. Juni. (W. T. B.) Wollmarkt. Das Geschäft war lebhaft, es waren viele Käufer am Playe. Die Zufuhr betrug 4190 Ctr.,, Wäsche mittelmäßig, Preise 120 bis 131 4, ein Posten feinerer Wollen wurde mit 133 F bezahlt. Der Markt ist fost geräumt. /

Breslau, 8. Juni, Nahm. 2 Uhr. (W. T.B.,) Wollmarkt. Der Markt ist als geräumt zu betrachten, die Abfuhr der Woller: hat begonnen. Gut behandelte Wolle erzielte im weiteren Verlau* die bereits gemeldeten Preise. Der Rest, theils mißrathener, theil verzüchteter Wolle wurde zu irregulären Preisen verkauft. Auch auf den Lagern bat reger Verkehr stattgefunden.

Manchester, 8. Juni, (W. T. B.) 12r Water Taylor 6, 30r Water Taylor 83, 2Cr Water Leigh 77, 30r Water Clayton 8, 39x Mock Brooke Lk, 40r Mayoll 83, «0r Medio Wilkinson 92, 32r Warpcops Lees 8X, 36r Warpcops Rowland 8%, 40r Double Weston 9#, §9r Double courante Qualität 11s, 32" 116 yèds 16 K 1s grey Printers aus 32r/46r 167. Fest.

New - Yo rk, s. Juni. (W.T.B.) Baumwollen- Wodhen- beriht. Zufuhren in allen Unionshäfen 20 000 L allen, Ausfuhr nach Großbritannien 18 000 Ballen. Ausfuhr nah dem Kontinent 19 000 Lallen, Vorrath 359 000 Ballen.

Verkehrs - Anstalten.

Na amtlicher Mittheilung ist der \chwedische Hafen von Luleá eisfrei, und die Scbiffahrt nah demselben wieder eröffnet. Das noch in dem Hafen von Piteàâ befindliche Eis bietet der Schiffahrt keine

Hindernisse mehr. Dur Eis geschlossen is zur Zeit nur noch der Bao von Haparandaz indessen steht zu erwarten, daß auch dieser afen binnen Kurzem eisfrei scin wird. :

Hamburg, 9. Juni. (W. T. B.) Der Postdampfer „Moravia“ der Hamburg-Amerikanishen PadLetfahrt- Aktiengesell\chaft ist, von New-York kommend, gestern Abend 11 Uhr auf der Elbe eingetroffen, und die Postdampfer „Gellert“ und „Colonia“ von derselben Gesellschaft sind, von Hamburg kommend, ersterer gestern 4 Uhr Nachmittags in New- York, leßterer gestern in San Thomas eingetroffen.

London, 8. Juni. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Moor“ ist gestern auf der Ausreise in Capet own angekommen und der Castle-Dampfer „Grantully Castle“ hat heute auf der Heimreise Lissahon passirt. Der Castle-Dampfer „Garth Castle“ ist heute auf der Ausreise von Dart hmout h ab- gegangen.

Theater und Musik.

Im Deutschen Theater geht am nähsten Mittwoch, 13. d. M., „Macbeth“ neu einstudirt und mit theilweise neuer Beseßung in Scene. Morgen, Sonntag, wird Björnson's Schauspiel „Die Neu- vermählten“ in Verbindung mit Augier's Lustspiel „Der Schierling“ und Montag „Gög von Berlichingen“ gegeben, Das weitere Repertoire nächster Woche ist folgendermaßen festgestellt : Dienstag, 12. „Goldfishe“ , Mittwoch, 13. „Macbeth“, Donnerstag, 14. „Das Ur- bild des Tartüffe“, Freitag, 15. „Faust“, Sonnabend, 16. „Die Welt, in der man \sich langweilt*, Sonntag, 17. „Der Richter von Zalamea“.

Im Friedrih-Wilhelmstädtischen Theater trägt das neue Saison-Programm, demzufolge mit den Lieblings-Operetten fleißig geweh!elt wird, sehr gute Früchte; die vergangene Woche, in weicher „Bettelstudent“, „Farinelli“ und „Fledermaus“ in rascher Aufeinanderfolge in Scene gingen, übte eine starke Anziehungskraf auf Einheimishe und Fremde. Die nächste Woche bringt neben der immer jugendfrishen und lustigen „Fledermaus* wieder ein- mal den „Zigeunerbaron.“ Der prachtvolle Concertpark ift bereits cine Sehenswürdigkeit geworden, \{chau- und hörlustige Berliner, die den Aufenthalt im Freien vorziehen, besonders wenn die Gunst des Wetters vorhanden ist, strömen ihm in Masse zu, und der lustigen Mirzl, wie ihren Kollegen, den anderen trefflichen Vortrags- fünstlern, den Geschwistern Schuhmann, den Darée's, den Neumann's, den Toulousains 2c. ist es vollständig gelungen, Abend für Abend ein aufmerksames Stammpublitum zu erobern.

Kroll's Theater. Miß Mary Howe, deren Erfolge als Opernsängerin mit jedem neuen Auftreten steigen, singt am Dierftag als neue Partie die „Lucia* ; den Edgardo in Donizetti's gleibnamiger Oper giebt Hr. Heucteshoven, den „Asthon“ Hr. Cords, den „Arthur“ Hr. Cronberger. Eine Wiederholung des „Waffen chmied“ ist zum Montag angeseßt, während Mierzwinéki am Mittwoch sein vom glänzendsten Erfolge gckröntes Gastspiel fortseßen dürfte. Morgen (Sonntag) tritt der Gast noch einmal als „Arnold“ im „Tell“ auf.

Im Central - Theater herrsht Angesibts des nahen Saisonschlusses ein so großer Zudrang des Auditoriums, daß das Haus allabendlih geradezu glänzend besucht ist, ja bei der jüngsten Benefiz-Vorstellung für Hrn. Fichtner total aueverkauft war. Möge diese Freude au Hrn. Klein, einem der tüchtigsten Mitglieder dieser Bübne, nächsten Mittwoch, den 13. d.M., zu Theil werden, an welchem Tage die 96. Vorstellung ver „Himmeleleiter“ zu seinem Benefiz in Scene geht. Hr. Klein hat ih dur seine prächtigen Leistungen in „Höhere Töchter“ und der jebigen Repertoireposse so fest in die Gunst des Publikums eingespielt, daß er mit voller Zuversicht einer recht zahl- O an seinem wohlverdienten Ehrenabend entgegen- ehen darf.

Mannigfaltiges. Der erste Tag des Hoppegartener Sommer-Meetings

am 8. d. M. weist folgende Resultate auf:

1. Versuchs-Rennen der Stuten. Klubyreis 2000 M. Für Zwei- und Dreijährige. Sieger extra. Dist. 900 m. Hrn. V. May's F.-St. „Herzdame“ 1, K. _Hpt.-Sest. Gradig's br. St. i; i 2, Hrn. Adrian's br. St. „Mailüfterl“ 3, Hrn. V. May’'s br. St. „Eintracht“ 4. Siegte im Handgalopp mit zwei Längen; „Mailüfterl“ eine Länge hinter „Violine® Dritte. Mehrere Lingen dahinter „Eintracht“ vor „Roly-Poly“. Der Rest abgestoppt. Werth 2650 M der Siegerin, 650 4 der Zweiten.

II. Union-Ren nen. Staatspreis 10000 \6 Für Drei- jährige. 300 6 Eins, 200 (A Reug., nur 100 A, falls erfl. Gew.

t vom 9. Juni 1888, r Morgens.

La

Wetterberi 8

M) L

Wind. | Wetter.

Meeressp.

- e . dz in Millim. | =ck

Stationen.

7 Uhr.

in 9 Celsius

P 4

Bar. auf 0 Gr. Temperatur

u. d. red.

Mullaghmore | 753 |WNW_ dö|bedeckt Aberdeen . . | 752 still bedeckt Christiansund | 759 |[W 1/halb bed. Kopenhagen . | 761 |O 2 wolkig Stodckholm . | 763 ill bedeckt Haparanda . | 763 |S 4 wolkig S. Petersburg) 766 "WSW 1 wolkenlos Moskau... | 760 |NNW_ 1bedeckt

Cork, Queens- town .…. | 754 |NNW halb bed. 12 754 |SSW wolkenlos 16 7566 |S bedeckt 12 756 bedeckt 15 760 heiter!) 17 Neufahrwasser| 761 Memel .…. | 763 Wiünster. .. 756 Karlsruhe . . | 759 Wiesbaden . | 758 München .. | 761 Chemniy .. | 758 Berlin .…. | 759 Wien .….. | 759 Breslau. .. | 761

Trieit .... | 760

pk

Direktor Anno.

Anno.

b pk pk jk [S

bedeckt 17 | Amonasro:

wolkig 19 wolkig?) 21 wolkig?) 19 bededckt 6 heiter!) 22 wolkig S wolkenlos 16 heiter 15

Regen

bab | pk D I I I I S U DD m I T P I

2 napal.

fang 7 Uhr 1) Thau. 2) Abends Wetterleuhten. 2) Abends Gewitter. 4) Thau.

Vebersiht der Witterung.

Minimum, welches gestern über Irland lag, ist ostwärts nah Ost-England fortgeschritten, während das Maximum im Nordosten si fortgepflanzt hat. Bei {wacher südwestlicher bis südöstliher Luftbewegung ist das Wetter über Cen- tral - Europa veränderlich und fast allenthalben

Anfang 7 Uhr.

durchscnittlich über der normalen. In Süddeutsch-

Theater - Anzeigen.

6nigliche auspiele. Sontag: Opern- | : e 1 Borselun enschmi die E Borbereitung: Die Kinde: des Kapitän Komische Oper in 3 Akten von A. Lorping. In eint ANSELELNG / p

Scene gesecßt vom Regisseur Salomon.

Wallner - Theater. fittlicher Entrüstung. Paul Heyse. In Scene geseßt vom Direltor Anno.

Il. Jm Reiche der Mütter. 1 Akt von F. von Sakken. Jn Scene geseßt vom Concert.

111. Die Ehestifterin. Oscar Justinus.

1V. Die Präfung. f Lothar Clement. In Sc-ne gesezt vom Direktor Anno. Anfang 7 Uh

Montag: Opern C Oper in 4 Akten von G. Verdi. Antonio Ghislanzoni , für die bearbeitet von Julius Schanz. wolkenlos 16 |“Taglioni. (Aida: Fr. Pierson:-Brethol, als Gast, r. Franz Schwarz, vom Großherzogl. Hof-Theater în Weimar, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Wallner - Theater. 135. Vorstellung: 1. Jn | Tell. fittlicher Entrüstung. Lustspiel in 1 Aft von P. |. Mierzwinski.) Heyse. 11. Jm Reiche der Mütter. in 1 Akt von F. | G stifterin. Lustspiel in 1 Akt von O. Iustinus. | Lucia von Lammermoor. IV. Die Na, L:stspiel in 1 Akt von L Clement. Anfang 7 Ukb«

Wallner-Theater. 136. Vorstellung. I. Jun fitt- L licher Entrüftung. 11. Jm Reiche der Mütter. | 41. Male: 1II. Die Ehestifterin.

C Deutsches Theater. Sonntag: Die Neu- langsam ostwärts | yermählten. Der Schierling. Montag: Göyh von Berlichingen.

Dienstag : Goldfische.

wärmer. In Deutschland lieat die Temperatur Vith e N Pon Se findet am

Montag und folgende Tage: Der Waffeuschmied.

Anfang

134. Vorstellung, T. Jn Lustspiel in 1 Akt von | Sonntag: 3 Akten von I. Strauß.

Lustspiel in

: mental-Virtuosen. Lustspiel in 1 Akt von Moutag:; Im Theater : In Scene gescht vom Direktor | Im Park:

Lustspiel in 1 Akt von

Ballet oon P. Kroll’s Theater.

Lustspiel

Montag : 1II. Die Ehe- H

v. Salkken. Dienstag :

Belle-Alliance-Theater. Die Goldtante. 1V. Die Prüfung. | in 4 Akten von Carl Costa.

Montag: Zum 42. Male: Großes Doppel - Concert.

Sänger-Gesellschaften.

eine Million. Großes Ausstattungs|tück mit Ballet von A. d’Ennery und Jules Verne, 7 : : Die Neise um | Verlobt: Frl. Elsbeth Pfaff mit Hrn. Direktorial-

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater.

Die Fledermaus.

Im pra&tvollen Park um 6 Uhr. Großes Triple- Auftreten erster Gesancs- und Instru-

Die Fledermaus. Greßes Triple - Concert. sämmtlicher Gesangs- und Instrumental-Künstler.

i Residenz-Theater. Sonntag: Aufführung von i Vor Aida. | Trümpelmanu's Lutherfestspiel: Luther und seinc

e s N n N Zeit durch die Berliner Studentenschaft, zum Besten

deutsche Bühne | des Luther-Denkmals auf dem Neuen Markt.

Sonntag: Gastspiel des K. preuß. und K. K. österr. Kammersängers Hrn. Ladislaus Mierzwinsfi und der Fr. Carlotta Grossi. (Mathilde: Fr. Grossi.

Der Waffenschmied. Gastspiel der Miß Mary Howe.

Sonntag: Zum Posse mit Gesang

Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Doppel-Concert. Auftreten des Ersten Schwedischen l G Damen - Sextetts, des Wiener Salon - Humoristen (Ziegenrück).

Hrn. J. Walder. Brillante Illumination. E Die Gosldtante. Auftreten sämmtlicher

Hengste 57 kg, Stut. 554 kg Gewichtsbestimmungen. Distanz 2200 m. Dem zweiten Pferde 1500 (A aus den Eins. und Reug., das dritte Pferd rettet den Eins. (81 Unterschriften, von denen 33 höheres Reug. erkl.) K. Hpt.-Gest. Gradig's br. H. „Burgwart“ 1., Gr. M. Esterhazy's br. H. „Ugod“ 57 kg Sopp 2., Hrn. O. Oehl- {läger's s{chw. H. „Padischah“ 57 kg W. Smith 3, K Hpt.-Gest. Gradig's F.-H. „Hortari“ 55 kg Ballantine 4. Nah Kampf um einen Kopf herausgeritten; eine Länge zwishen dem Zweiten und Dritten und anderthalb Ungen weiter zurück „Hortari“, Vierter war „Helios“. „Theresianist* angehalten. Werth: 19900 H dem Sieger, 1200 6 dem Zweiten. Zeit: 2 Min. 361/5 Sek.

__1IL S A Graditzer Gestütspreis 3000 4A Dist. 2200 m. Frhrn. Ed. v. Oppenheim's F.-H. „Kanzler I“ 1, Hrn. E. Lindner's br. H. „Ambrosius* 2., Hrn. v. Tepper-Laëki's D: „Marcel“ 3, Mr. H. Solloway's br. H. „Gasparone“ 4,

ach Gegenwehr siher mit einer Länge gewonnen; „Marcel“ eine halbe Länge hinter „Ambrosius“, um einen Kopf vor „Gasparone“ Dritter. „Andante* angehalten. Werth: 3535 # vem Sieger, 535 M4 dem Zweiten.

IV. Staatspreis 1V. Kl. 1500 (6 Für Dreijährige. Dist. 2009 m. Hrn. F. Bothe’'s Sch.-H. „Springinsfeld“ 1., Königl. Hpt.-Gest. Graditz) br. St. „Altenburg“ 2., Kapt. Joë's br. St. „Pi- zarro“ 3. Im Kanter mit drei Längen gelandet; „Pizarro“ ange- halten, zehn Längen hinter „Altenburg“. Werth: 1650 4 dem Sieger, 150 6. der Zweiten.

V, Verloosungs - Rennen. Klubpreis 2400 4 Alters- gewiht. Der Sieger wird verloost. Dist. 1200 m. (2 Unterschr.) Major v. Molard's_ br. St. „Jutta“ 1. Hrn. v. Tepper-Laski's A 9, Siegte im Handgalopp mit einer Länge. Werth:

_VL Flibustier-Rennnen. Staatspreis 1500 Herren- Reiten. Altersgewiht. Gewichtsbestimmungen. Dist. 2400 m Lt. Pr. G, Radziwil!'s br. H. „Dioseur“ 1,, Major v. Mollard's F.-H. „Riffpirat“ 2, Hru, v. Tepper-Laski's F.-H. „Phantast“ 3, Ver- halten mit ciner halben Länge gewonnen; „Phantast“ drei Längen binter „Riffpirat*. Die beiden Andern abgeshlagen. Werth: 1665 6 dem Sieger, 165 4 dem Zweiten.

Die Arbeiten für die wissenshaftliche Ausstellung auf dem Gebiet der Medizin und Naturwissenschaften, welche in Verbindung mit der 61. Versammlung deutshGer Natur- forsher und Aerzte im September in Köln veranstaltet wird, nehmen einen rüstigen Fortgang. Bereits 100 Firmen, und darunter sehr bedeutende des ÎIn- und Avslandes, besonders Oester- reichs und Englands, ferner mehrere uwissenschaftliße Insti- tute haten eine Beschreibung der auszustellenden Gegenstände ein» gesandt, so daß, zumal unter den entgegenkommenden Bedingungen, die den Ausftellern gestellt sind, auch die diesjährige Kölner Aus- stellung wie ihre Vorgängerinnen in Wiesbaden und Berlin viel des Interessanten bieten und den Besuchern der Naturforscher- Versammlung cine reiche Quelle des Genusses und der Belehrung sein wird. Die Neuerung, daß auch den Be- suhern Gelegenheit zum Ankavf der ausgestellten Gegen- stände geboten ist, wird Vielen willkommen fein. Die Vedingungen und Anmeldebogen könn-n vom Bureau der Ausstellung (Unter- Sachsenhausen 9) bezogen werden. Für Berlin hat \ich ein Lokal- comité gebildet, welches aus angeschenen Aerzten und Naturforschern besteht. Anmeldungen und Zuschriften von Ausstellern sind an Hrn. Dr. Lafsac, Karlstraße 19, zu richten.

Zur Feier des hundertjährigen Geburtstages Ludwigs L, welche im Jahre 1886 wegen des Todes Ludwig's I]1.. nicht zur Ausführung gebraht wurde, und vom 8.—10, Juli d. J. in München stattfinden wird, hat das Münchener Central-Comilé den Berliner Magistrat eingelaven, In seinem Schreiben drückt das Comité die Hoffnung aus, daß der Magistrat von Berlin seine bereits im Jahre 1886 gegebene Zusage, die Feier durch zwei Deputirte aus seiner Mitte zu besien, auh jeßt aufrecht erhalten werde, was nit nur dem Festcomité, sondern der ganzen Bürgerschaft zur großen Freude gereichcn würde. Der Magistrat hat beschlossen, zwei Deputirte zux Feier zu entsenden, und wird hiervon der Stadtverordneten- Ver’a:nmlung Kenntniß geben.

In der Oricenialischen Gesellschaft zu Berlin spricht am Montag, der 11. d. M, Abends 85 Uhr, im Frankenbräu, Unter den Linden 27, Professor Arendt, Dozent am Seminar für orien- talishe Sprachen, über das Thema: „Ein Blick auf die Bühne und- Büßnenliteratur im modernen China“. Gäste sind roillkommen.

Familien - Nachrichten.

Assistenten Dr. Paul Seidel (Wolfenbüttel— Berlin). Frl, Anna Hofrichter mit Hra. Paul Reuter (Berlin). Frl. Klara Bugge mit Hrn. Ingenieur G. Krämer (Berlin). Albers mit Hrn. Gerichts-Assessor Theodor Ubbe- lohde (Lüneburg—Dannenberg). Frl. Maria JSenett mit Hrn. Franz Hellbus@ (Insterburg— Abo i. Finnland). Frau Mathilde Bekedorff, geb. Wicke, mit Hra. Apotheker Emil Soerger Tostedt—Klöye i. A). G E A Ae A Herma A 5 mi rel. elene Schwengers enwald— Auftreten Verdingen a./Rh.). Hr. Ingenieur Albert Straub mit Frl. Emy Steinmann (Chicago). E Königlicher Notar Bernhard Jackels mit Frl. Flisabeth Kockerols (Hillesheim—Didtweiler). Hr. Hauptmann Bickel mit Frl Margret von Lesczynska (Berlin). Hr. Lieutenant Freiherr v. Diepenbroick-Grüter mit Frl. Elisabeth von Göye (Mey). Hr. Ober-Pfarrer Frit Drans- feld mit Frl. Martha Krüger (Lübbenau). Geboren: Ein Sohn: Hrn, Richard von Shweinichen (Augustenhof). Hrn. Hauptmann l Ler (Heilbronn). Hrn. H. Mörig (Pabstorf). Arnolè: Hr. | Eine Tochter: Hrn. Karl Welter jun. (Krefeld). Hrn. Dr. Paul Hofferihter (Aachen). Hrn. Max Kauffmann (Berlin). Hrn. G v. Storch (Neu-Stuer). : Gestorben: Verw. Frau Elise von der Gröben,

Operette in

Täg!ich: Bei günstigem Wetter vor und nah der „S arlotten- / . Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Be: geb. von Knobelsdorff-Brenkenhoff (C8 i Dienstag: Opernhaus. 131. Vorstellung. Sarda- | leuchtung des Sommergartens: Großes Doppel- Großes Ballet in 4 Akten und 7 Bildern | Concert.

von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. An- E E

burg). Frl. Emilie von Arnim (Kamenz |. Scl.). Hr. Kanzleirath a. D. Berthold Bur- meister (Berlin), Frau Rektor Clementine Bürgel, geb. Martini (Breslau). Frau Stadt- rath Sophie Hausmann, geb. Endris (Branden bura a. H.). Hr. Professor Dr. Karl Riedel (Köln). Hr. Landwirth Albert Mat (Scilleh- nen). Frau Gymnasial-Direktor von Bucher, geb. Härlin (Ellwangen). Hr. Pastor A. Riemann

Berli Redacteur: Riedel. erin: ; Verlag der Expedition (Scho l s).

- Central-Theater. Nur noch 8 Vorstellungen. | Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags

Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Frl. Marie

land fanden vielfah Gewitter statt. Altkirh meldet 22 mm Regen. Deutsche Seewarte.

Pictoria-Theater. Sonntag. Zum 661. Male zu halben Preisen: Die Neise um die Welt iu 80 Tageu nebst einem Vorspiel: Die Wette um

Sonntag: Zum 93. Male: Die Himmelsieiter. Gesangsposse in 4 Akten von W. Mannstädt. Montag: Dieselbe Vorstellung Mittwoch: Venefiz für Hrn. Willy Klein.

Sechs Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preupi)

M 148.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Il 2. 3. 4.

anae aen Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 9. Juni

Oeffentlicher Anzeiger.

chen Staats-Anzeiger.

1888,

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Berufs-Genossenschaften.

7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[14175] Steckbrief. : |

Der am 14. Juli 1869 zu Nunkirchen, Kreis Merzig, Reg.-Bez Trier, geborene Jäger Victor Wilhelm Gotthard der diesseitigen 1. Compagnie hat am 3. d. Mts., Nachmittags, in Uniform die Kaserne verlassen und ist bis jeßt noch niht wieder in dieselbe zurückgekehrt, weshalb der Verdacht der Fahnenflucht nahe liegt.

Alle Civil- resp. Militär-Behörden werden daher ergebenst ersuht, auf den 2c. Gotthard zu fahnden, ihn im Betretungsfalle zu verhaften und zum Weitertranéport nach Zabern an die nächste Militär- Behörde abliefern lassen zu wollen.

Signalement: Größe 1,66 m, Gestalt geseßt, Kinn rund, Nase, Mund gewöhnli, Haar dunkel- blond, Bart keinen, besondere Kennzeichen keine.

Zabern, den 6. Juni 1888. :

Königliches Kommando des Rheiuischen

Jäger Bataillons Nr. 8.

[13967] Steeckbriefs-Erneuerung. _

Die gegen die E Bäcker Albert Mar Emil Zastrow und Genossen unterm 8. No- vember 1880 in der ersten Beilage zum „Reichs- Anzeiger“ Nr. 268 vom 13. November 1880 erlassene, unterm 3. November 1883 in Nr. 262 desselben Anzeigers erneuerte ofene Strafvollstreckungs- Reguisition wird hierdurch nochmals erneuerï.

Landsberg a. W., 4. Juni 1888.

Der Erste Staatsanwalt. {13457]

Der unter dem 4. März 1887 von dem Herrn Untecsuhungsrichter beim Königlichen Landgericht II. hierselbst hinter den Dienstknecht Hermann Müller wegen shroeren Diebstahls erlassene Steckbrief wird hierdurch erneuert. IV. J. 134. 87.

Berlin, den 2. Juni 1888.

Königliche Staatsanwaltschaft. II.

{13964] Erneuerung L der Strafvollstreckuugs-Requisition.

Die hinter den Auktionator Johann Ludwig Her- mann Griese aus Landsberg a. W. unterm 15. De- zember 1882 in Stück 299 pro 1882 dieses Blattes erlassene, unterm 25. Juli 1884 în Nr. 177 dieses Blattes, erste Beilage, erneuerte ofene Strafvoll- \treckungs - Requisition wird hierdurch nochmals erneuert. S

Landsberg a. W., 5. Juni 1888.

Dec (Erste Staatsanwalt,

[13458] Oeffentliche Vorladung.

Der Maurergeselle Robert Gustav Adolph Paech, geboren am 1. September 1866 zu Züllichau, Kreis Schroiebus, zuleßt in Rixtorf aufkaltsam, _wird be- huldigt, als Wehrpflichtiger in der Absicht, fi dein Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder de: Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreihtem militär- plihtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen §. 140 Abs, 1 Nr. 1 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf den

4, September 1888, Vormittags 10 Uhr, vor die T. Strafkammer des Königlichen Land- gerihts I1. zu Berlin, Alt-Moabit, Rathenower Straße 112, 1 Treppe, Zimmec 80, zur Haupt- verhandlung geladen. : : L

Bei unen: shuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strasprozeßordnung von dem Civil « Vorsitzenden der Königlichen Ersaß- Kommission des Aushebungébezirks Züllidjau-Schwie- bus über die ter Anklage zu Grunde liegenden That- fachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden, IV. M. 33/88.

Verlin, den 31. Mai 1888.

Der Erste Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht T1,

(13966) Beschlufs.

In der Strafsache gegen den Eduard Ferdinand Karl Brinkmann, geboren am 23. Februar 1865 in Zeulenroda, zuleßt wohnhaft in Wülfel, lutherisch,

wegen N der Wehrpflicht.

Der Beschluß der Strafkammer Il a. vom 25. Fe- bruar 1888, wodur das Vermögen des 2c. Brink- mann beshlagnahmt ist, wird nah dessen Frei- \prehung aufgehoben. : :

Hannover, den 28. Mai 1888. |

Königliches Landgericht. Strafkammer I. gez. Hagemann. Stoly. Thielemann. Ausgefertigt : Hanuover, den 2, Juni 1888. (L. 8.) Mandel, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[13965] __ Veschlufß:. In der Strafsache gegen den 1) Heinrich Friedrich Christian Rabe aus Kolenfeld, 2) Heinrih Otio Pauling aus Limmer, 8 P Karl Wilhelm Bohne gen. Schaerffe aus inden, 4) O Kirchhoff daher, 8 einrich Conrad Friedrih Lamster daher, 6) Wilhelm Christian Ernst Marx daher, 7) Johann Heinrich Minke daher, 8) Friedrih Franz Karl Treffurt daher, 9) Heinrih Georg Ludwig Strauß aus Benthe, 10) Christian Heinrih Karl Julius Oppermaun

aus Wülfingen,

gf August Friedrich Ernst Gevecke aus Wen- nigsen, _ wegen Verleßung der Wehrpflicht, wird die dur Beschluß vom 19. Oktober 1877 angeordnete E des Vermögens der An- geklagten aufgehoben, da in Folge des Allerhöchsten Gnadenerlasses vom 31. März 1888 der Grund zur Beschlagnahme weggefallen ist. Hannover, den 1. Juni 1888. Königliches Landgericht. Strafkammer T. gez. Hagemann. Stolty. Thielemann. Ausgefertigt : Hannover, den 1. Juni 1888. (L, S8.) _ Mandel, Gerict.ts\hreiber Königlichen Landgerichts.

M E E

2) Zwangsvollstreckungenu, Ausgebote, Vorladungen u. dgl.

[14232]

Nach heute crlassenem, seinem ganzen Inhalte 1a durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proclam finden zur Zwangsversteigerung der dem Gärtner Fr. Loergner hieselbst gehörigen Gärten Nr. 217 a. und 218 hieselbst, mit Zubehör, Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endliher Régu- lirung der Verkaufsbedingungen am Mitt- woch, den 22. August 1888,

2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 12. Sep- tember 1888, jedesmal Mittags 12 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an die Grundstücke und an die zur Immobiliarmasse derselben gehörenden Gegenstände am Mitt- woch, den 22. August 1888, Mittags 12 Uhr, im Schöffengerichtssaale des hie- sigen Aintsgerichtsgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 8. August an auf der Gerichts\{hreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Bürgermeister Rechte- anwalt Kossel hieselbst, welher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung der Grund- stücke gestatten wird.

Tessin, den 6. Juni 1888.

Großherzogliches Amtsgericht.

[13981]

Fn Sachen der Erben des Kotbsassen und Tischler- meisters Jacob Voges in Denstorf, als:

1) dessen Wittwe, Conradine, geb. Fischer, in

Denstorf, 2) der Chefrau des Kothsassen Friy Geistmnann, Conradine, geb. Voges, in Lehndorf, 3) der Ehefrau des Kothsassen Friy Thörmann, Henriette, geb. Voges, in Lamme, 4) der unverehelihten Sophie Voges in Denstorf, Kläger, gegen den Anbauer Friy Brüggeworth in Denstorf, Beklagten, wegen Forderung, wird, nach- dem auf Antrag der Kläger die Beschlagnahwe des dem Beklagten gehörigen, in Denstorf unter Vers. Nr. 73 belegenen Anbauerwesens zum Zweck? der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 24. d. Mts. verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 24. d. Mts. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 14. September 1888, Nachmittags 3 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte Vechelde in der Paes'shen Galstiwirth- haft in Denstorf angeseßt, in welchem die Hypo- E die Hypothekenbriefe zu überreichen aben.

Vechelde, den 30. Mai 1888,

Herzogliches Amtsgericht. R. Wegmann, [13987]

In Sachen der Wittwe des Partikuliers Karl August Carstens, Louise, geb. Hoebel, hieselbst, Klägerin, wider den Windwüller August Bues, früher in Veltenhof, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Zinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen Wohnhauses No. ass. 76 zu Veltenhof nebst Holländer Windmühle und sonstigem Zubehör, wie solhes im dortigen Grundbuche Band I. Blatt 24 eingetragen ist, zum Zwelke der Zwangösve1- steigerung durch Beschluß vom 4. d. Mt18s. ver- fügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am nämlichen Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf Montag, den 17. Sep- tember d. Jrs., Morgens 10 Uhr, vor Herzog- lihem Amtsgerichte angeseßt, in welchen die Hypo- E die Hypothekenbriefe zu überreichen

aben.

Braunschweig, den v. Juni 1888,

Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. Kulemann.

[13986]

In der Zwangévollstrekungsfsache des Zeugschmiedes Carl Westphal zu Helmstedt, Klägers, wider den Schuhmacher Christoph Schwerdtfeger daselbst, Be- klagten, wegen Hypothekkapitalszinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter An- gabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwet Wochen bei Ver- meidung des Ausschlusses hier anzumelden. :

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin “auf Dieustag , den 10. Juli 1888, Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Grsteher biermit vorgeladen werden.

Helmstedt, den 2. Juni 1888,

Herzogliches Amtsgericht. Hassel.

(14143)

Die Zwangsversteigerung des Albert Hakel’shen Grundftüdcks, Umgebungen Band 131 Nr. §132, und die Termine am 11. Juni d, J. werden aufgehoben.

Berlin, den 8. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

[14144]

Die Zwangsversteigerung des Albert Hatel’ schen Grundstücks, Umgebungen Band 131 Nr. 6131, und die Termine am 11. Juni d. J. werden auf- gehoben.

Berlin, den 8. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

[14159]

Die Zwangéversleigerung des Albert Hackel'shen Grundstücks, Umgebungen Band 131 Nr. 6130, und die Termine am 11. Juni d. I. werden aufgehoben.

Verlin, den 8. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

[41516] E

Aufgebot.

Nachbenannte Eigenthümer haben das Aufgebot folgender angeblich verloren gegangener Sparkassen- büher behufs neuer Ausfertigung derselben be- antragt :

a. die Erben des Schlossermeisters Philipp Fried-

rih in Waldau : das Aufgebot des Sparkassenbuhs der Dber- lausißer Neben-Sparkasse in Waldau Litt. N. Serie 11. Nr. 9 über 131 4 79 A, aus- gefertigt auf den Namen Philipp Friedrich in Waldau,

b. der Gärtnerauszügler Gottfried Fornfeist zu

Ober-Schönfeld: - das Aufgebot des Sparkassenbuchs der \tädti- {hen Sparkasse zu Bunzlau Nr. 18 235 über 742 M. 30 S, ausçefertigt auf den Namen des Antragstellers.

Dic Inhaber der bezeichneten Sparkassenbücher werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, ‘den 3. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Terminszimmer Nr. 9, ihre Rechte anzumelden und die Bücher vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben

erfolgen wird.

Bunzlau, den 5. November 1887.

Königliches Amtsgericht. [14160] Aufgebot.

_ Der Inhaber des von der Darlehnskasse für die Stadt Gnesen und Umgegend, Eingetragene (Be- nossenshaft, für Josefa Grzeczka zu Pawlowo unter Pr. 1634 am 30. November 1885 ausgestellten, gegenwärtig über -063,57 s lautenden Quittungs- buhes Nr. 1634 wird auf Antrag der Wittwe Icsesa Grzeczka und der Wirth Adalbert und Antonina, geborenen Grzeczka, Pluta’schen Eheleute zu Pawlowo—Hüben aufgefordert, feine Ansprüche auf das Sparkassenbuch unter dessen Vorlegung spätestens am 25. Juli 1888, Vormittags 12 Uhx, bei dem unterzeichneten Gerichte zur Ver- meitung der Kraftloserklärung des Sparkassenbuhs anzumelden.

Gnesen, am v. Januar 1883,

Königliches Amtsgericht.

P Ausgebot.

pa Sparkasse-Scheine der städtischen Sparkasse

assau:

a, Reg. Nr. 5504 über 400 A Kapital, angelegt am 25. November 1885 gegen 33 %otge Ver- zinsung, rückzahlbar nach { jähriger Kündigung, lautend auf „Franziska Lehinger von Thannöd“,

und . Reg. Nr. 5524 über 400 Æ, Anlage am 27. Ja- nuar 1886 zu 3490 und {jährig Tündbar, lautend auf „Franziska Lehner von Thannöd“ sind bei einem Brande abhanden gekommen.

Auf Antrag der Franziska Raidl, geb. Lechinger, Weber2ehefrau von Bichlberg, vom 1. Februar l. JI., wird der Inhaber dieser Urkunden hiermit aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotstermine, anberaumt auf Samstag, den 10, November 1888, Vor- mittags 9 Uhr, im diesgerichtlichen Sißungssaal Nr. 13/1, seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der bezeichneten Urkunden erfolgen wird.

Paffau, am 4. Februar 1888,

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts Passau.

cherer, K. Sekretär.

[14225] Aufgebot.

Auf Antrag der Schneiderin Luise Rode zu Linden wird der Inhaber des von der Kapital-Versicherungs- Anstalt zu Hannover auf den Namen der Antrag- stellerin ausgefertigten Sparkassenbuhs Nr. 415€6 über 771 M 35 H aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 8. Januar 1389, Mittags 12 Uhr, (Zimmer 84) anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Hannover, 6. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. TV b. gez. Jordan. (L. 8.) Ausgefertigt: Thiele, : Gerichts\chreiber Königlihen Amtsgerichts. [1275] Aufgebot. : /

Der Maurer Wilhelm Naegler in Niedereihstedt hat als Vormund des Friedrih Franz Heinrich da- selbst das Aufgebot des auf den Namen dessen Va- ters, Landwirths Friedri Wilhelm Heinrich daselbst, lautenden, zu dessen Nachlaß gehörigen Einlagebuhs

Nr. 3054 der Querfurter Kreissparkasse über 348,79 46 nebst Zinsen unter der glaubhaft gemachten Angabe beantragt, daß das Einlagebuch verloren gegangen sei.

Die unbekannten Inhaber dieses Sparkassenbuhs werden hierdurch aufgefordert, spätestens ihre Rechte in dem Aufgebotstermine am 6. November 1888, Vormittags 10 Uhr, beim hiesizen Gerichte anzumelden und das Spar- fassenbuch vorzulegen , widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Querfurt, den 28. März 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TI.

[1638] Amtsgericht Oldenburg, Abth. T.

Der Kaufmann Albert Guggenheim in Worms hat dem unterzeihneten Amtsgericht vorgestellt, daß ihm in der Naht vom 14. auf 15. Januar d. I aus sciner Wohnung in der Siegfriedstraße zu Worms ein ihm gehöriger, auf den Inhaber lautender 40 Thaler - Landesschuldschein der Großherzoglich Oldenburgischen Eisenbahn - Prämien - Anleihe des Herzogthums Oldenburg von 1871 Nr. 73312 mittelst Einbruchs gestohlen sei und hat beantragt, ein Aufgebot wegen des ihm abhanden gekommenen Prämienscheins zu erlassen.

)emnah wird der Inhaber des erwähnten Werth- papiers aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermine am 30. September 1892, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und das Papier vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des\elben erfolgen wird.

1888, März 26.

Harbers. [1640] Aufgebot.

Auf Antrag des Landgerichtsraths Bergmann zu e wird der Inhaber des von der hiesigen Reichsbank-Hauptstelle ausgefertigten Depositalscheins Nr. 771 vom 15. Juli 1886 über einen von dem Antragsteller zur Aufbewahrung übergebenen Blech- kasten, dessen Inhalt zum Werthe von 40 000 angegeben is, aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, 25. Oktober 1888, Mittags 12 Uhr, Zimmer 84, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Hannover, 31. März 1888,

Königliches Amtsgericht. IV b. e Ge S Da Ausgefertigt : (L. S) Thiele, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13970] Aufgebot.

Das Bankhaus Hermann Bartels in Hannover, vertreten durch die hiesigen Rechtsanwälte Dres. I. und A. Wolffson und O. Dehn, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des 5 °/o per 1, Ja- nuar 1887 zur Auszahlung gekündigten Pfandbriefes der Hypothekenbank in Hamburg, Serie 4, Nr. 3136, Litt. B.,, im Betrage von H 500,— sowie der zu diesem Pfandbriefe gehörigen Zinscoupons vom 1. Sanuar 1887 bis 1. Juli 1889 und des Talons.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in „dem auf

Donnerstag, den 6. März 1890, Nachmittags 2 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte, Dammthor- straße 10, Zimmer Nr. 56, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, den 30, Mai 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[8086] : Aufgebot.

Die verwitwete Schlossermeister Schmidt, Jo- hanna, geb. Hetel, hierselbst, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Schuldscheines vom 16, September 1873 über 450 4, welchen der Norschußverein zu Berlinchen und Bernstein ein- getragene Gencssenshaft ihrem verstorbenen Che- mann August Schmidt ausgestellt hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \päte- stens in dem auf den 5. Januar 1889, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, toidrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlinchen, den 3. Mai 1888,

Das Königliche Amtsgericht. [1631] Aufgebot. }

Auf den Antrag des Fräuleins Ida Moriß zu Breslau, vertreten dur ihren Vormund, den Zimmer- meister Constantin Urban zu Schweidniß, und ihren Gegenvormund, den Apotheker Theodor Zwick zu Ca Beide vertreten durch den Iustizrath

erold zu Schweidniy, wird der Inhaber des an- geblich verlorenen, von dem Sclesishen Bank- Verein zu Breslau am 17. November 1880 für Fräulcin Ida Moritz daselbst über den Empfang einer vernagelten, umschnürten, versiegelten und mit einer Aufschrift versehenen Holzkiste ausgestellten Depositenscheins Nr. 2291 aufgefordert, seine Rehte auf diesen Schein spätestens im Aufgebotstermine, den 23. Oktober 1888, Vormittags 113 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, am Schweidnißer Stadtgraben 2/3, 11. Stock, Zimmer Nr. 47, anzu- melden und den Schcin vorzulegen, widrigenfalls leßtercr für kcaftos erklärt werden wird.

Breslau, den 31. März 18388.

Königliches Amtsgerich:.