1888 / 148 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E M E s Ea A D D E E D E L L «

Alfred Thieme, Fr. O Wil

[13947]

Vorzugs-Aktien unserer orden bierd D dia serer Gesellshaft werden bierdur

Mittwoch, den 27. Juni, Nachmittags 3 Uhr, im

Saale des „Brabanter Hofs“, Sbalbrstraße §1 10A

B Eröffnung des Saales 2 Uhr Nacmit-

nahme eines auf den Grundbesitz d

raa s eimöutragenden, S

e eil\chuldvers\chreib

Darlehns, welchen neb A zu zerlegenden ewinnantheil auf G -

M ita aile. rund auszustellender Genuß

Abänderung des durch

berührten S. 13,

Gesammt-Aktienkapitals vertreten fein i

um zahlreihes Erscheinen der decren Atl tre 8 deren eigenem Interesse b E Dresden, den 7 Iuni 1888. eas der Thiere .

[14209] Deutsche Exportbank u Berliu.

Unter Bezugnahme auf die 88. 27, 28 und 43 des Gesellschaftsstatuts werden die Herren Actionaire

zur fünften ordentlichen Generalversammlung auf Sonuabend, den 30. Juni 1888, Nachmittags 5 Uhr, im Bureau der Gesellschaft zu Berliu W., s Linkstraße 32, hiermit ergebenst eingeladen. : Tagesordnung: 1) Bericht der Direktion über das 1887 er Ge- \chäftsjahr. i 2) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos. 3) Bericht der Rechnungsrevisoren und Beschluß- fassung über Genehmigung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos. 4) Ertheilung der Decharge an den Vorstand und den Aufsichtsrath. 5) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrathes. 6) Wabl der Revisoren. Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nah §. 28 des Statuts nur diejenigen Actionaire berechtigt, welche ihre Interimsquittungen volle 3 Tage vor der anberaumten Generalversammlung bei der Direktion der Gesellschaft zu Berlin W., e 32, gegen Empfangsbescheinigung deponirt en. Verlin, den 9. Juni 1888, Deutsche Exportbank. Der Aufsichtsrath. Martin Shlesinger.

[12764]

Sebnitzzer Papierfabrik

: vorm. Gebr. Just « Co.

Die Herren Aktionäre der Sebniter Papier- fabrik werden hierdurch zu der Sonnabend, den 23. Juni d. J.,

. __ Vormittags 10 Uhr,

im kleinen Saale der Dresdunec Börse abzuhaltenden fiebzehnten ordentlichen General- versammluug crgebenst eingeladen.

Tagesordvauang :

1) Vortrag des Geschöftsberichtes.

2) Beschlußfassung über die Vilanz, Vertheilung

des Gewinnes und Entlastung des Vorstandes.

3) Wakhl eines Aufsichtsrathsmitgliedes an Stelle

des aus\ch{eidenden aber sofort wieder wähl- baren Herrn Herrmaun Anshüßt. Nah §. 13 unseres neuen Statuts können die Herren Aktionäre, welche die Berechtigung zur Theil- nahme vorher erlangen wollen, ihre Aktien bis zum 20. Juni bei i

A M. Schie Nachfolger, Dresden, erren Eduard Rocksch Nachfolger, Dresden, Herren Günther « Rudolph, Dresden, und auf dem Comptoir der Gesellshaft in Sebnitz gegen Bescheinigung deponiren. Der Geschäftsbericht ist vom 16. Juni d. I. an bei genannten Firmen in Empfang zu nehmen. Die deponirten Aktien werden vom 24. Juni d. I. ab gegen Rückgabe der ausgestellten Bescheinigung an der Stelle, an welcher die Deponirung erfolgt ist, wieder autgehändigt. In unmittelbarem Anschluß an die General- versammlung findet die Ausloosung von 65 Stück

Prioritäten statt. Sebnitz, den 31. Mai 1888. Der Vorstand der Sebnitzer Papierfabrik, vorm. B Just & Co.

am.

[13943] Neue Sâahsishe Fluß-Versicherungs- Gesellschast zu Leipzig.

: _ CUrsprungsjahr 1838.)

Die Aktionäre der Neuen Säsishen Fluß-Ver- sicherungs-Gesellshaft werden zu der vierzigsten ordentlichen, in Dresden Mittwoch, den 27. Juni, Nachmittags 4 Uhr, im Saale der Corporation der Kaufmannschaft, Ostra-Allee, abzu- A Generalversammlung ergebenst ein- eladen.

[13993]

hier statt.

Die 16. ordeutliche Generalversammluug

findet Montag, deu 25. Juni, Nachmittags 5 Uhr, im Locale

Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht pro 1887 und Ertheilung der Decharge 2) Antrag des Vorstandes und der Herren E s

des Actien-Capitals am 2. Januar 1889,

3) Wabl zweier Aufsichtsrathmitglieder. S E e Revisoren S ie Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie der von heute ab zur Einsicht der Actionaire im Contor G Herrn j Diejenigen- Actionaire, welche Actien Montag, den 25, Inni, zwischen 4 und 5 Uhr, im Locale des deren Deponirung in genügender Form nachzuweisen.

Erfurt, den 7. Juni 1888.

Der Arfsichtsrath.

Erfurter Bauverein A. G. in Liquidation.

Bericht des Vorstandes pro 1887 liegen t Stadtrath Gärtner, Anger 63, aus. sich an der L ry betheiligen wollen, haben ihre

errn Steiniger vorzuzeigen oder

des Herrn Restaurateur Steiniger

betr. Rückzahlung von 20 Procent

[14255]

eingeladen.

a.

zu deponiren.

Generalvers

Die Herren Actionaire der

Donnersmarck

Kohlenwerte, Actien-Gesellschaft

werden gemäß §. 26 des Gesellschafts-Statuts zu einer

außerordentlihen Geueralversammlung

im kleinen Saale der Neuen Börse in Breslau

Tagesordnung:

D ae e E Actiencapitals : ntrag der Herren Actionaire Jarislowsky & C°_ und S. Frenkel, Berlin: 1) Auf Reduction des Actienkapitals auf 12 Millionen Met durch Nückkauf von

4 1458 000 Actien und Festseßung der Modalitäten für denselben.

auf Donnerstag, den 12, Juli 1888, Nachmittags 4 Uhr,

MNeservefonds I1. de M 464 490.43 zu außergewöhnlihen Abschreibungen.

a. in Breslau bei dem Schlesishen Bank-Verein, b, in Vexlin bei den Herren Delbrück, Leo & C°_, Mauerstraße 61/62, c. in Zabrze O.-S. auf dem Vüreau der Gesellschaft

Actionairs berschen, zurückgegeben und dient als sowie als Nachweis des

er Aufsichtsrath

bershlesishe Eisen- und Kohlenwerke

Actien-Gesellschaft

Scherbening.

hütte, Oberschlesische Eisen- und

2) Auf Verwendung des buchmäßigen Gewinnes aus dieser Transaction, sowie des

. Antrag des Aufsichtsrathes auf Reduction des Actien-Capitals um X dur i 8 Di | ctien Zusammnen- O oder A E R und Beschlußfassung darüber, E die A Sfsußrung nothwendigen Modalitäten eventl. auh über die sich d Abänderung der 88. 5, 6 und 9 des Statuts. s: E II. Antrag der Herren Actionaire Jarislowéky & C°_ und S. Frenkel N S v G 14, l 20 ô6 und 39 des Statuts. . Antrag der Herren Actionaire Jarislowsky & C°_ und S. Frenkel, Berli tu Si E von S E 5 E tejemtgen Herren Actionaire, welche sih an der Generalversam nah §. 27 des Gesellihafts-Statuts r | Verzei chnisse bis spätestcrs den 27.

, Berlin, auf Abänderung

ihre Acti bst einem d a O wollen, haben ; ten nevst einem doppellen na ummern geo Juni er. einschließli Gia geordneten

Das Duplicat des Verzeichnisses wird, mit einem Vermerk über die Stimmenzahl des resp. ent als Legitimation zum Eintritt in die Generalversammlung ( i Umfanges der Stimmberechtigung. Eine nähere Begründung des Antrages der

Vetivnatue R O Verwoltung8organe, sowie die Anträge der Herren

„und S. Frenkel, Berlin, auf Statuten-Aendecung könen 14 Tage vor der ammlung bei den vorgenannten Actien-Depôtstellen in Empfang genornmen werden.

D der Dounersmarhüite, O

[14031]

Kirchheimer Eisenbahn- Gesellschaft.

Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 31. Dezember 1887.

Vorjahres 1886 .

Gunsten des Reservefonds

: Einnahmen. Betriebs-Einnahmen, ein\schließlich des Vortrags aus der Nechnung des

Erlös für ausrangictes Material zu Crneuerungs- und

116 616/52 Vilanz pro 31.

: Ausgaben.

Betriebs Aua

Bahnmiethe für Mitbenutßzung der württemberg, Staatsbahn“irecke _Unterboihingen—-Plochingen .

ge Amortisation . A em Erneuerungs- und Reservefonds

Passivzinse und Abschreibung .

Reingewinn .

Dezember 1887.

L 42 303

12 305/16 6 000|— 12 253/77 1498/19 74 360/34

42 256/18 116 616/52

__ Tagesordnung: 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1887/88, 2) Vorlegung des Rechnungsabschlusses und Justification. 3) Wahl eines in Dresden wohnhaften Direk- tionsmitgliedes, an Stelle des der Reihben- folge nah ausscheidenden, jedoch wieder wähl- ._ baren Herrn Victor Opihz sen.

4) Wabl von 3 Revisoren und 3 Stellvertretern aus der Mitte der Aktionäre zur Prüfung , der nähsten Jahresrechnung uud Jahresbilanz.

Leipzig, den 7. Juni 1888 Das Directorium der Neuen Sächfischen

Kaution, bestehend in Effekten. Kasse und Guthaben bei Bankhäusecn

Activa. Mb Werth der Baha .

Pu

é s 711 510/12

8 614/29

42 256/18

E E i E 762 380/59

Kirchheim u. Tek, der: 6, Juni 1888.

Passiva. Akticnkapital Anlehen S Aufwendungen aus Betriebs-Ueber-

\{üssen seit Eröffnung der Bahn . An Reingewinn .

Verwaltungsrath. Vorftand :

E. Faber.

Ái

421 285/70 34 321/14

144 708 23 118 809 34 42 256/18

762 380/59

s

Flufß-Versich.-Gesellschaft zu Feipzig, h. Lüde,

Victor Opitz sen., Rich. Ni ner. Richard Roch, Bol mib tee

[14033]

Actien-Verein des

Activa.

Vilanz vom 31. Dezember 1887.

Zoologischen Garteus in Berlin.

Passiva.

„„Bairish Brauhaus‘ Dresden.

Die Inhaber von Vorzugs-Prioritätsaktien und

außerordentlichen Generalversammlung

Tagesordnung: 1) Beschlußfassung über uf, in auf den Namen jährlihen Zinsen ein

2) Statuten-Ergänzung und unkt 1 der Tagesordnung

L 13 3) Zuwahl zum Aufsichtsrath.

a zur gültigen Beschlußfassung ein Drittel des

ebeten. S

Der Aufsichtsrath der Actien „Vairisch Brauhaus, baft

Gebäude- und Anlage-Conto Mobilien- und Geräthe-Conto Gffecten-Conto . E Cassa-Vestand .

Thier-Conto, Bestand Bestand an Materialien 2c. BVibliothek-Conto Pferde-Conto t | Gewächse im Debitoren, diverse .

Debet.

Unkosten, einfchl. Zinsen Diverse Betriebskosten Bau-Reparaturen, div. Beleuchtung .

hier-Conto . bschreibungen .

G. Kinder.

Vortrag pro 1888

Affenhaus S

M.

541

M

172 455 75 347 18 173

6 768 31 725 80 382 29 527 33 541

1 818 723/09 10 461/91

i A 02 218 A 119/03 é 393 470/50

9 794/95

904/06

2 260|— 2 320 160/39 Getoinn- und Verlust-Conto vom 31. Dezember 1887.

A

99

h 70 7E 46 09 34|) 65 59 59

447 922

09

Actien-Capital-Conto. . 59/0 Obligations-Ccnto . 6 9% Obligat.-Convertir.-Conto Darlehn-Sonto. ...., Obligat. -Amortisat.-Conto . Otkbligations-Zinsen-Conto Creditoren, diverse. ..… Gewinn? und Verlust-Conto

Mt,

300 000

1 803 900 : 600 75 000 11919 27 259 67 944 33 541

B ail ital fia Eine überwiesene bauliche Anlage aht und Miethe ¿

Abonnements . Eintrittsgelder . . Beitrag des Staats Gâärtneri . . . Gemischte Einnahmen

2 320 160

M

33 754 10 000 42 396 60 363 290 524 9 000 T 1125

Credit.

SSI Ii E&

S|

S 2 27 80 40

65 70

3

9 6 7

1

3) 4) 9) 1)

2)

2) Hypotheken-Anleihe-Conto . . .. 1 Conto-CGurrent-Conto. .

1) Grundftücke-Conto 2) Gebäude- und Maschinen-Conto

4) Waaren- und Materialien-Conto .

2) Hypotheken-Anleihe-Conto 3) Gonto-Current-. Conto

4) Spezial-Reserve-Fonds-Conto 5) Betrieb-Ergebniß-Conto :

1) Spezial-Reserve-Fonds-Conto 2) Abschreibungen :

[14207] Gasfabrik Vayreuth.

Unsere Herren Aktionäre laden wir biedurch einer ordentlichen Geueralversammluug gay Montag, 2. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr in das Comtoir der Fabrik ein. Die Tagesordnung ift : Aas 2s He N pa orlage der Jahresbilanz, sammt Gewinns- R 6 E rtheilung der Decharge an den Aufsi und den Direktor. E Feststellung der Jahresdividende. Wahl des Aufsichtsraths.

Die Jahresbilanz, sammt Gewinn- und Verlust- Conto, liegt vom 15. Juni ab bei dem Vorsitzenden unseres Aufsichtsrathes, Herrn Fr. Krauß hier, zur Eirsichtnahme auf.

Bayreuth, 8. Juni 1888.

Der Direktor. Fr. Tiegel.

[14089] Vilan z der Tarnowiter Actien-Gesellshaft

für Bergbau und Eisenhüttenbetrieb _per 31. Dezember 1887.

Activa.

1) Grundftücke-Conto

2) Gebäude- und Maschineu-Conto 6 1113923, 67

Neubauten , 13163, 46

3) Utensilien-Conto M

,

—__———

é S 63 044/12

1 127 087/13

47 813. 41 Neuanschaffung , 1441. 10 N Waaren- und Materialien-Conto . z L

fekten, als Kaution bei Behörden 7) Kassa-Conto, Bestand / 8) Gewinn- und Verlust-Conto : Verlust pro 1. Januar 1887 ..

49 254/51

74 880 93 949 8 700 8 897

230 564 1656 33711:

P assiva.

1) Aktien-Kapital-Conto :

3369 Stück 6 °% Stamm-Prior.- Aktien à 300 M

1631 Stück Stamm-Aktien à 300

1 010 700 489 300 106 200

12 769

3 37 3677 1 656 3371:

Betrieb8-Crgebnif-Conto : Gewinn aus dem Jahre 1887

Der Vorstand: Ute: Vorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit

den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesell- schaft übereinstimmend gefunden.

Berlin, 8, Mai 1888,

Augut Wolff, Julius Spit.

Gerichtlicher Bücher-Revisor.

Vilanz

nah Reduktion des Aktien - Kapitals vou #6 1500 000 auf 4 1092 900 laut Ve- \schluf; der ordentli*en Generalversammlung vom 2909. Angust 1887. Eingetragen iu das Handelsregister am nachdem 5

| 13. September 1887, Akticu à 300 vernichtet worden fiud.

Activa. M P 63 044/12

: M 1 127 087. 13 Abschreibungen ,

82181. 171 1 044 905 ) Utensilien-Conto 4

49 294. 91

Adschreibungen , 20 254. 51 29 000

74 880 95 949 8 700 8 897

1 323 337

) Conto-Current-Conto ; Cffekten, als Kaution bei Behörden Kassa-Conto, Bestand

P assiva. ) Aktien-Kapital-Conto : 3369 Stück Stamm - Prioritäts- Aktienà 3004 46 1 010 700 271 Stü Stamms- 81 300

Aktien 300 Æ , 1092 000|__

106 200|— 12 769/38 75 000/—

37 367/75 1323 337/13 Gewinn- und Verlust-Conto

nach der Neduktion des Stamuz-Aktien- Kapitals.

Debet.

Gewinn aus dem Jahre 1887

M 75 000

auf Bau- und Maschinen-Conto

A d 82181. 17

e Utensilien-Cto. , 20254. 51 Gewinn- und

Verlust-Cto. 230 564. 32

Reserve-Fonds-Conto : 5% de M 37 367, 75 1 8684 Dividenden-Conto: 34% de Æ# 1010700 .. 35 374 Gewinn-Vortrag pro 188 . 124

445 367

333 000

Credit.

Per Gewinn- und Verlust-Conto: Gewinn aus der beschlossenen Reduktion der Stamm-Aktien

Betrieb-Ergebniß-Conto: Gewinn aus dem Betriebe O

408 000

37 367/79 44h 3670

Tarnowitz, den 18, März 1888, Der Vorstand : Lude.

447 922

09

M 148,

Vierte Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 9. Juni

L8G,

|

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Ha Eisenbahnen enthalten sind, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Tite

Central-Handels-Register für

E E

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih kann dur alle Post - Anstalten, für Berlin auch durch die Königliche Expedition des Deutscheu Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

B Genossenschafts-, Zeichen- und Muster - Registern, über Patente,

das Deutsche Reich. a: 1184)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli. Das Abonnement beträgt 1 46 50 4H für das Vierteljahr.

Konkurse, Tarif- und Fahrplan-Aenderungen der deutschen

Einzelne Nummern kosten 29 S.

Fnsertionspreis für den Raum einer Drucfßzeile 30 8.

Anzeigers 8SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Nah Stettins Handel, Industrie und Schiffahrt im Jahre 1887, Jahresberiht der Vorsteher der Kaufmannschaft, wurden seewärts eîin- geführt in Stettin im Jahre 1887 1124 033 t, gegen 1881 716 719, 1852 723 798, 1883 953 303, 1884 1 123 772, 1885 1006 257, 18386 977537 t, Ueber Stettin und Swinemünde zusammen betrug die Einfuyr 1887 1 467 689 t. gegen 1881 948 323, 1882 973 675, 1883 1261031, 1834 1463 569, 1885 1 295 724, 1886 1320 709 t. Die Ausfuhr von Stettin zur See betrug 1887 608 653 t, gegen 1881 399650, 1882 401513, 1883 462 922, 1884 453533, 1885 54S 840, 1886 9589 377 t. Ueber Stettin und Swinemüade wurden ausgeführt 1887 637 164 t, gegzn 1881 414 272, 1882 416 415, 1883 489 150, 1884 479 839, 1885 573 125, 1886 619 239 t, Der Raumgehalt der aus See in den Stettiner Hafen gekommenen als beladen aufgeführten Sciffe war 1882 1955 919, 1883 2384 187, 1884 9 833 274, 1885 2 846 107, 1886 2 765 869, 1887 3021 506 cbm. Die Ausnußung des Raumgehalts ist 1887 um etwa 59/0 besser gewesen als 1886. Auch kci der Ausfuhr hat sich dieselbe um etwa 1% verbessert. Die Durchschnittsgröße der in den Steitiner Hafen gekommenen Sceschiffe war 1882 615, 1883 692, 1884 744, 1885 803, 1886 870, 1887 837 chm. Die Durchscznittsgröße aller in Swinemünde eingekommenen Schiffe war 1886 944, 1887 918 t. Unter den beladen in Swinemünde eingegangenca Schiffen woaren 41 Damvfer mit 212 636 ebm von Nord-Amerika gegen 44 mit 219328, 3 Dampfer mit 12126 cbm von Ostindien gegen 1 mit 3268, 88 Segelschiffe nt 176 §77 cbm von Nord-Amerika gegen 79 mit 149 535, 1 von Westindien mit 1414 und 1 aus Australien von 1765 cbm. Außer den Sceschisfen *amen in den Hafen noch 1926 Küsten- und Binnen- fahr:euge von 108398 cbm, gegen 1806 mit 96 502 cbm und 814 RNevier-, Binnen- und Fluß- dampfer mit 144257 cbm, gegen 691 mit 118 619 ebm, und 10177 Kähne von 1082570 t, gegen 9636 Kähne und 1013 484 t.

Stettins Einfulr von Getreide zur See tar 949 148 t, darunter 5084 t Weizen, 183342 t Roggen, 45 048 t Hafer, 7036 t Erbsen, 3506 Gerste und 3792 t Mais. Mit Ausnahme des Mais, wovon 3576 t direkt von Amerika eingingen, und einer cvenfalls direkt von den Vereinigten Staaten gekommenen Zufuhr von 1170 t Weizen für cine Cxportmühle kam Alles von nordrissischen und preußischen Häfen. Die Ausfuhr von Getreide betrug 28069 t, darunter 9810 t Weizen und 19 578 t Gerte. Von dem Weizen gingen nach den Nicderlanden für den Westêèn Deutschlands 9015, von der Gerste nach den Niederlanden 3281, nach England 5385, nah Norwegen 1589, na _Nußland 1103, nach Zollvereinshäfen 1115 t. Die Aus- fuhr ven Kartoffeln betrug 10 294 t, davon 6113 t nach England, 3642 nah Dänemark und 282t nach Amerika. In Stettin wurden 1887 eingeführt 9168 t Mehl, wovon dem Anschein nah fast Allcs Weizenmehl aus Kiel gewcsen ist. Im Jahre 1886 hatte die Einfuhr 4698 t betragen, wovon 4520 von Zoll- vercinshäfen, vermuthlich ebenfalls von Kiel. Die Melhlaussuhr Stettins war 1887 49260 t, wovon 10929 na Norwegen, 18848 nach Scchweden, 16 463 nach den Niedverlanden und vermuthlich größteniheils weiter nach Westdeuishland, nur 1206 t Weizermehl noch England, und 696 t Roggenmehl in Folge ciner Lücke im französishen ZoUtarif nach Südfrankreih gingen. 188 haite die Aus- fubr 47840 v betragen. In Stetlin sind 1887 3584 t Kleie fecwärts eingeführt und 5537 t cxporlirt worden, davon nach Dänemark 3882 t. Die Ausfuhr Stettins zur See im Jahre 1887 betrug an Malz 2261 t und bestand vermuth- lich größtentheils aus dort nur spedirtem mährischem Fabrikat. Stettin exportirte seewärts 1887 17 351t Spiritus und Sprit, davon 10 936 t nach Spanien; außerdem gingen 1835 t über Swinemünde aus. Im Jahre 1886 waren von Stettin 18479 t, davon 13 508 nah Spanien, und über Swiremünde 5204 t ausgcführt morden, so daß die Ausfuhr über beide Häfen um etna 4500 t abgenommen hat. Neber Stettin betrug die Ausfuhr von Kartoffel- stärke und Kartoffelmehl 1887 22201 t, 1886 14 730, von Dextrin, Stärkegummi resp. 2864 und 1711, von Kartoffelzuter und Kartoffelsyrup 15 577 und 10089 t. Stettin cxportirte 1887 66 754 t Rohzucker und 31 006 t raffinirten Zucker, gegen 63917 und 24455 t in 1886; außerdem wurdén in Swinemünde resp. 2159 und 4542 t Zuker verladen. An Kleesaat betxug die Einfuhr zu See 517 t. davon 105 aus Amcrika, Von der Ausfuhr von 9386 t gingen 819 nach England, 926 nah Dänemark. Grass\aat: Einfuhr 1152, Ausfuhr 4?5 t, Leinsaat: Einfuhr 9919 t, davon 8702 von Rußland. Im Jahre 1886 waren 7792 t eingeführt worden, Die Cinfuhr von Raps und Rübsen zur See betrug 9435 t, davon kamen 3 Dampferladungen mit 5129 t direkt von Ostindien. Die Einfuhr von Oelkuchen belief sih auf 4525 t, davon 1219 aus England, die Ausfuhr 5065 t, Rapskuchen hatten das ganze Iahr hindur guten Absatz zu 6,75 bis 6,25 pro 50 kg. Die Ausfuhr von Rüböl zur See war 8679 1x, da- von 3205 nah England, 4314 nach den Niederlanden. Die Holz-Ausfuhr Stettins, weiche meistens dem Transitverkehr angehört, betrug 1887 63 557 t, gegen 58 124 im Jahre 1886, Die Einfuhr, von der der größte Theil nah dem Inlande weiter \pedirt wird, erreihte 1887 die Ziffer von 93952 t, gegen 78 868 im Vorjahre. Nach Schiffsraumgehalt betrug die Ausfuhr 1887 ca. 132 C00, 1886 110 000 cbm.

Die Einfuhr zur See an Fettwaaren betrug 1837 20 987 t, gegen 21 789 in 1886, und umfaßte 493 t, Baumsöl, 149 t denaturirtes Baumöl, 419 t Baum- wollsamenöl, 3972 t Leinöl, 3881 t Palm- und Kokoënußöl, 1420 t Olein, 5494 t Schmalz, 379 t Stearin 2c., 1927 t Thran, 1404 t Talg, 1095 t Knochen und sonstiges Thierfett. Die Einfubr von Harz war 1886 6495, 1887 8771 t, wovon 7023 aus den Vereinigten Staaten und 1502 t aus Frankreih. Die Zufuhr von Petroleum betrug: 1887 341 112 Barrels, 1886 330 222 Barrels, 1885 997 625 Barrels, 1884 265222 Barrels, 1883 953 363 Barrels, 1882 276 976 Barrels, 1881 270 518 Barrels, 1880 276 515 Varrels, 1879 249 469 Barrels. Nach Gewicht wurden 1887 an Petroleum und Petro- leumdestillaten 55 943 t zugefübrt, davon 24 554 von den Vereinigten Staaten. An Schmierölen kamen secwärts 3690 t an. davon 2841 aus Rußland und 688 von Amerika Das Projekt der deutsch-russischea Naphtagesellshast, am Dunzig in der Nähe des Fo'\chen Petroleumhofs eine Bassinanlage für Petroleum zu machen, ist wieder aufgegeben worden, häite sich jedo als nüßlich bewährt, wenn ins Auge gefaßt worden wäre, die Anlage erforderlichen“ falls auch für amerikanishes Petroleum za ver- wenden, da unser Hintcrland fortfährt, das russische Petroleum abzulebnen, die Verladung auch des amerifanisden in Tankschiffen aber immer mehr die in LBarrels verdrängen dürfte, und Stettin ohne entsyrechende Lösh- und Lagerungseinrichtungen bald gegen Bremen in3 Hintertresfen gerathen müßte. Der Heringsimpor! bestand aus 504613 Faß, gegen 518810 Faß in 188, der an Sar- rellen aus 3341 Anker, gegen 1773 in 1886, Die Einfuhr von Kaffee (7204 t) war die kleinste seit 1882; an Wein wucden 43880 (— 9114) Doppel-Ctr. ein- und 41204 (— 494) Doppel-Ctr. ausgeführt. Das Gesammtbild des Weinhandels war wiederum unerfreulih. An Roheisen wurden zur See 70 770 t ausgeführt, an Kohlen und Koks 480078 t in Swinemünde und Stettin eingeführt (1886 530 199 t),

Die Stettiner Rhederei umfaßie am 1. Januar 1887 193 Schiffe, daveu 63 Segelschiffe, 58 See- dampfer und 72 Fluß- und Bugsirdampfer mit zu- fammen 44259 Neg.-T. Hinzugekommen sind 11 Schiffe mit 1754 Reg.-T., abgegangen 17 Schiffe mit 3817 Reg.-T., fodaß eine Abnahme von 6 Schiffen und 2063 Reg.-T. stattgefunden hat. Im vergangenen Jahre sind in den Stettiner Hafen ein- gekommen: 2319 Dampfec mit 938291 Reg.-L., 1507 Segler mit 177018 Reg.-T. = 3826 Schiffe mit 1115309 Reg. -T,, dagegen im Jahre 1886 2148 Dampfer mit 866824 Reg.-T., 1518 Segler nait 183463 Neg.-T. = 3684 Schiffe mit 1050 287 Nea.-T,, also 162 Schiffe mit 65022 Reg.-T. mehr als im Jahre 1886. Der Nationalität nah geordnet befinden #|\ch unter diesen: Deutsche 2507, Engländer 416, Dänen 395, Schwe- den 270, Norweger 163, Holländer 43, Russen ‘26, Franzosen 5, Italiener 1. Die Vermehrung des íImports von im Ganzen 65022 Reg-T. = ca, 100000 t Ladung ist hauptsählih dem ver- mehrten Import von Schlacken und Erzen zuzu- schreiben, sowie auch der vermehrten Eiafuhr ron Kohlen und Heringen per Dampfer, da vei letzteren beiden Artikeln die Segler gegen das Vorjahr in erheblih geringerer Zahl partizipiren, Die starke Ausdehnung des Seeverkebrs im verge.ngenen Jahre und die dadurch bedingte Besserung der seit längerer Beit schr gedrückten Schiffsfrachten hat auch zu einer allgemeinen Wiederbelebung der Schiffsbau- thätigkeit und zu einer entsyreher-den Erböbung der Preise dec Schiffe geführt, die allerdings erst eintrat, rahdem im Sommer der tiefste Stand erreicht war. Auf den Wersten den Vulcan wurden im Jahre 1887 fertiggestellt und abgeliefert: zwei größere Panzerschiffe von je 3000 t Deplacemert und 4500 indizirten Pferdestärken, zwei größere Handelsschiffe von je 7600 t Deplacement und 3500 indizirten Pferdestärken, sechs diverse Handelsschiffe. Außer- dem wurden 5 Dampfmaschinen, eine größere Schiffs- maschine und 5 Dampfkessel fertiggestellt. An Loko- motivcn lieferte die Gesellschaft 28 Stück. Zu An-

fang des Jahres im Bau begriffen und seitdem in

Auftrag gegeben waren: ein größeres Kriegs\{chiff von ca. 4500 t Deplacement,“cin Schnelldampfer von 9500 t Deplacement, cin Schnelldampfer von 9000 t Deylacement. Die Schiffs- und Maschinen-Fabrik vorm. Möller u. Holberg erbaute und lieferte ab: 1 Hinterrad-Schlepp- dampfer, aus Stahl hergestellt, mit Verbund- (Compound-)Maschine von 160 Pferdekräften, 1 Fracht - Schraubendampfer mit Verbundmaschine von 120 indic. Pferdekräften, 1 Personen-Schrauben- dampfer, aus Stahl erbaut, mit Verbundmaschine von 140 Pferdekräften, 1 Seitenrad-Schleppdampfer Nr. 100, aus Stahl erbaut, mit Verbundmaschine von 20 Pferdekräften, 2 Frachtkähne für je 6009 Ctr. Ladung, aus Stahl hergestellt, mit Böden aus Fichtenholz, 1 Dampfbagger für das Königliche Wasser-Bauamt Ratibor mit Verbundmaschine von 36 Pferdekräften, aus Krupp’shem Stahl erbaut, für eine Leistung von 50 cbm pro Stunde, 1 Segelboot aus verzinktem Stahl, lackirt und fein ausgestattet, der Schraubendampfer „Prerow" wurde verlängert. Behufs Reparatur wurden 20 Dampfschiffe aufges{leppt und wieder zu Wasser gelassen; außerdem besuchten 56 Dampfer die Werst, um größere oder kleinere Reparaturen vornehmen zu lassen. Von der Fabrik wurden ferner gelicfert : 2 Schiffsmaschinen, 4 Schiffskessel, 2 Ver- bundmaschinen für electrishe Beleuchtung, 9 diverse

Dampfmaschinen, 4 Dampfkessel für Fabritbetrieb, 2 Harfield- und 1 Patent-Spill, 8 Seifenkessel und Aescher, 54 diverse Spiritus-Reservoire, 1 Vulcanisir- Kessel und diver{e Arbeit für Zucker-, Cement-, Del-, Fettwaaren- und chemishe Fabriken. Dex Jahres- umsag der Fabrik beträgt ca. 640 000 4 und ge- nügte derselbe niht, die Fabrik vollauf zu be- schäftigen. Nur im Sommer wac für 420 Mann Beschäftigung, welche Arbeiterzahl der Ausdehnung des Werkes cin:germaßen entspriht. Die Eisen- gießerei, Maschinenbauanstalt und Schiffswerft von Aron u. Gollnow beschäftigte zu Anfang des Jahres 421 uny Ende des Jahres 468 Arbeiter. Der Geschäftszang der Nähmaschinenfabrik von Bernhard Stöwer war im Ganzen ein günstiger, der Umfang der Produktion haë sih gegen das Vorjah: um ca. 10 9% erhöht, und die Arbeiterzahl is auf ca. 330 angewachsen. Die Stettiner Portland-Cement-Fabrik hat guten Absatz ihrer niht unwesentlih erhöhten Produktion erzielt. Die Stettin-Bredower Portland-Cement- Fabrik hatte besonders während des zweiten Halb- jahres schlanken Absaß zu besseren Preisen als im Vorjahre, sowohl für Cement wie für Ziegel. Sie beschäftigte durchscnittlih täglich ca. 220 Arbeiter. Die Portland: Cement-Fabrik „Stern“, Toepffer, Grawiy u. Co., hatte flotten Absaß. Die Fabrik produzirte 290 000 Faß Portland-Cement und be- \häftigte im Durhschnitt ca. 550 Arbeiter. Die Pommersche Portland-Cement-Fahrik Quistorp in Lebbin produzirte 286300 Faß à 189 kg Cement, ca. 40090 Faß mehc als im Vor- jahre. Beschäftigt wurden durchs{nittlich 690 Arbeiter. Die Dampfziegelei und Verblendsteinfabrik Berndshof hat ebenfalls eine Besserung des Absatzes und der Preise zu melden. Beschäftigt wurden über 200 Ar- beiter. In der Chamotteroaarcn- und Pflasterstein- Fabrik Scholwin wurden ca. 3000069 kg Cha- mottewaaren, ca, 4450 009 kg Eisenkflinkerfabrikate produzirt und konnte für lehtere eine erhebliche Steigerung des Absfaßtes erzielt werden. Beschäftigt wurden ca. 100 Arbeiter. Die Stettiner Chamotte- Fabrik Aktiengesellschaft vorm. Didier war das ganze Iahr hindurch voll beschäftigt. Die Zahl der beschäftigten Arbeiter betrug im Durchschnitt 430. Dex JIahresumsaßz ist annähernd derselbe wie in 1886. Für die Dachpappenfabrik von L. Haurwiß u. Co. war das verflossene Jahr im Allgemeinen ein befriedigendes, Die Stettiner Dampfmühlen- Aktiengesellschaft ex- ort rte an Fabrikaten: 1887 697 194 Ctr., 1886 29 632 Ctr. Die Stettiner W.lzmühle verarbeitete im Laufe des Jahres: 28 8403/10 t Getreide gegen 96 103 t Getreide in 1886. Die Getreidemühle von A. H. Zander verarbeitet? 10700 t Moggen und 509 t Weizen. Die Oe‘mühle von A. H. Zander verarbeitete 7555 t Oelsamen und gewann daraus 2645 t Rüböl und 4ö51 t Rapskuchen. Die Oelmühle von Wm. Dilger verarbeitete 10017 t Raps und Rübsen, gegen 11536 t in 1886. Die pommershe Provinzial-Zuckersiederei verarbeitete 354 000 Ctr. Rohzucker gegen 335 000 Ctr. im Vorjahr und verkauste 314 000 Ctr. Raffinaden gegen 339 000 in 1886. Beschäftigt wurden in der Fabrik 366 Arbeiter und Arbeiterinnen gegen 346 in 1886. Die Cichorienfabrik voa J. G. Weiß war während des ganzen Jahres ausreichend be- schäftigt. Die 4 bedeutendsten Bierbrauereien Stettins WvWroduzirten zusammen 127 000 hl. Die chemische Produktenfabrik Pommcrensdorf fak- turirte im Jahre 1887 an eigenen Fabrikaten für 4 090 349 6 gegen 4015 762 A4 in 1886; sie be- \chäftigte eiwa 720 Arbeiter. Die Fabrik chemischer Produkte „Union“ hat an Düngemitteln und Säuren 95 349 t im Werthe von 1888143 4 verkauft, gegen 17 800 t im Werthe von 1 805 832 „#6 im Vor- jahre, und sie beschä¡tigle 180 Arbeiter.

Eine dex jüngsten Großindustrien Steitins ist die pn der Männerkleider en gros, Dieselbe esteht in Stettin seit dem Jahre 1868 und hat ih in diesem Zeitraum von zwanzig Jahren zu einer der bedeutendsten dieser Branche in ganz Deutschland emporgearbeitet. Anfänglich bestand der Hauptabsau in billigen Artikeln. In den leßten Jahren wurden viel bessere Fabrikate verlangt. Nach einem der uns vorliegenden Berichte beläuft sich der Gesammtumsayz im Jahre 1887 auf ca. 11 500 000 M ; hieran partizipiren 18 Firmen. Die Arbeitslöhne betragen 209% und wird demnach an Arbeitslohn gezahlt 2 300 000 A Für sämmtliche Geschäfte sind ca. 800 Arbeitnehmer thätig. Rechnet man auf jeden Arbeitnehmer 5 Personen, die in seiner Werk- stätte arbeiten, so ergiebt dieses eine Arbeitskraft von 4009 Personen. Die Fabrikation von Knaben- Garderoben macht 25 9/0 des Gesammtumsaßes aus. Dieser Artikel wird aus\cließlich von weiblichen Arbeitern angefertigt. Zur Anfertigung der Herren- Garderoben, speziell zur Verfertigung von Bein- kleidern und Westen wird ebenfalls ein großer Theil weiblicher Arbeiter beschäftigt. Der Wochenverdienst eines Schneiders beträgt im Durchschnitt 16—18 4, der einer Nähterin 8—8,50 „(6 Das verflossene Ge- \häftsjahr ist im Allgemeinen als ein ziemlich be- friedigendes zu bezeichnen. .

Für die Buchdruckercien Stetiins war das Jahr ein günstiges.

Der Jahresbericht der Handelskammer für Barmen 1887 sagt in seiner Einleitung:

„Als in Folge Kaiserlicher Botschaft vom 17. No- vember 1881 mit dem Ausbau der Arbeiter-Ver- sorgung miltelst der Kranken - Unterstüßung und der Unfall-Versicherung im weitesten Umfange be- gonnen wurde, war auch gleichzeitig, als Krönung

Vom „Central - Handels - Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 1484. und 148 B. ausgegeben.

des Gebäudes, die Alters- und Invaliden- Versorgung in Aussicht genommen.

Haben wir früher uns unumwunden als Gegner dieser Maßregel bezeihnet, weil wir einestheils die Lasten für die Industrie unershwinglich hielten, andererseits aber auch befürhteten, daß dem Arbeiter das Bewußtsein der Selbstverantwortlichkeit ge- nommen werde und ihm ein wesentliher Sporn zum Zurüdlegen eines Sparpfennizs für spätere Zeiten verloren gehe, so stehen wir doch hcute, nah Durh- führung der Unfall-Versicherung, dem Schlußsteine der socialen Gesetzgebung sympathischer gegenüber.

Von diesem allgemeinen Gesichtspunkte ausgehend betraten wi: die nunmehr von der Reihs-Regierung veröffentlihten Grundzüge zur Alters- und In- validen-Versicherung der Arbeiter mit aufrichtigem Wohlwollen, wenngleich wir mit viesem Geseß- entwurf die so außerocdentlich große und \chwierige Frage noch keineswegs als abgeschlossen erachten .….“

Die Preise für Rohbaumwolle waren das ganze Jahr hindur steigend, dagegen verfolgten diejenigen ür englishe Wolle eine stark weihende Richtung, der Handel in Rohseide war sehr verlustbringend. Indigo wird durch ermäßigte Preise neh konturrenz- fähig gegen fünstlihe Farbmiitel erhalten, dagegen wird Cochenille immermehr durch die Anilinfarben verdrängt. Steinkohlen und Koks wurten in größeren Mengen verbraucht, allein die Preise blieben un- genügend. Die Fabrikation der glatten und ge- preßten Buntpapiere, Glacéïarions, Chromces 2c. hat im Jahre 1887 wenig erfreulihe Vomente auf- zuweisen. Die anhaltende Stockung in der Knopf- fabrikation, die nur sporadisch austretende flottere Beschäftigung der Bandfabriken behinderten das Platgeschäft ungemein. Knopfkarton ging daher nur zu einem Drittel des früheren Umsages, Glacé für Kartonnage und Unterlagen für die Bandfabrikation stoßweiße zu den erdenklih \{chlechtesten Preisen. Für Bänder, Litzen und Besaßartikeln war die Stimmung nur in der ersten Hälste des Jahres gut, für gew:bte Gummiwaare im ganzen Jahre be- friedigend, für Wagengurte und Posamentirfabrikate fowie für baumwollene Näh- und Eisengarne un- befriedigend, ebenso in Tapisserie-, Möbel- und Dekorationsfranzen und Besäßen. Die Mehrzahl der Türkishroth Garnfärbereien war beschäftigt. Der Geschäftsgang in Seiden- und Halbseiden- waaren war ein \{chlechter und das Ergebniß ein sehr ungünstiges, ebenso für Zanella und ähnliche Futterstofe. Die Fabrik von Brüssel- und Tourwig- teppichen war das ganze Jahr über gut beschäftigt. In der Knopffabrikation hat sich nichts Wesentliches geändert. Die Stückfärberei und Appretur waren weniger gut, die Wolfärberei {lecht beschäftigt. Der Absay von Theerfarben kat erheblich zu- genommen, der von Glycerin blieb beschränkt. Der von Seife war nicht lohnender als in 1886. Auch die Fabrikation von Briefcouverts hat keine Aende- rung zum Besseren genommen, obwohl eine Ver- mehrung der Arbeitskräfte erforderlih war. Der Absayz in gold- und silberplattirten Kupferblechen u. dergl. war in Folge der Ungunst der Mode sehr mäßig. Der Geschäftsgang in Zündhütchen hat sich noch verschlechtert. In Schnürlohungen (Oeillets) war der Geschäftsgang gut. Während des Jahres 1837 machte sih auf einzelnen Ge-

; bieten des Eisen- und Stahlmarktes eine Preis-

steigerung bemerklih; dieselbe befestigte sich und theilte si allmälig fast sämmtlichen verwandten Branchen mit. Bei Beginn des verflossenen Jahres mußte eine bedeutende Einschränkung des Betriebes in den meisten Maschinenbau - Anstalten erfolgen, weil aus Anlaß der damals herrschenden Kriegsfurcht, Aufträge zurückgezogen wurden und neue Aufträge nur unter unannehmbaren Kriegsklauseln zu erhalten waren. Mit Ausnahme der Dampfkessel, von denen mehr als in einem der scüheren Jahre angefertigt wurden, und einiger kleineren Spezialmaschinen, blieb das Geschäft während des ganzen Jahres till. Die Preise wurden dur die Konkurrenz in Folge dessen gedrückt, sodaß von einer Rente nicht gesprochen werden kann. Vie Kesselshmiedereien waren gut beschäftigt. Orgel- und Pianofortebau befriedigten nicht.

Allgemeine Brauer- und Hopfen -Zei- tung. Offizielles Organ des Deutschen Brauer- bundes 2c. (Verlag von J. Carl in Nürnberg.) Nr. 66. Inhalt: Bayerns Bierbrauerei im Jahre 1837. Kühlapparat von Ch. F. lici in Montpellier, (Mit Abbild.). Das Verhältni der Brauereidesißer und Arbeiter in Nord-Amerika. Die Bierbrauerei in Lübeck. Entscheidungen deutsher Gerichtshöfe. popfenuerteus Belgiens. Malzuntersuhungen. Neuer Zapflochversc)luß. (Mit Abbildung). Course von Brauerei-Altien. -— Einfuhr von Bier nah Griechenland. Bier- einfuhr in die Schweiz. Biersteuer in Frankreich 1887, Personal-Nachrichten, Ein- und Aus- fuhr des deutschen Zollgebiets. Tageschronik. Hopfenmarkt. Gerstenmarkt. Anzeigen.

Glaser's Annalen für Gewerbe uad Bauwesen. (Berlin 8W., Lindenstr. 80.) Heft 11. Nv. 263, —- Inhalt: Behandlung fester Stadt- abfâlle. Von M. Knauff, Baumeister and Privat- dozent. Oie neue Pictet'che Cis- und Kühle maschine. Verein für Eisenbahnkunde in Berlin: Versammlung am 8. Mai 1888. Ueber die Be- \chaffenheit und Qualität des beim Eisenbahnbetriebe zur Verwenduig kom:nenden Eisen- und Stahl- materials. Vortrag des Regierungs-Rathë Seebold. MAnloge zum Protokoll, betr. Preisaufgabe für