1888 / 152 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Statiftishe Nachrichten.

Das Aprilheft der Monatshefte zur Statistik des Deutscen Reichs für 1888 theilt die definitiven Pap, ergebnisse der Statistik der Waaren-Einfuhr und Avs fuhr für das Jahr 1887 nach Menge und Werth mit. Hier- nach bíilaufen sih, bei Aus\{luß des Veredelungsverkehrs, die für dies Iahr berechr.eten Werthsummen

der Einfuhr in ten freien Verkehr auf 3188,8 | Millionen

Ausfuhr aus dem , Ï «_3190,1 | Mark

so daß si dana ein Plus der Ausfuhr von 1,3 Millionen Mark ergiebt G Wird biervon ter Werth der deklarirten Ein- und Auéfuhr von Gold und Silker in Barren, Bruch und Münzen, als wenigstens zum Theil ledigli zur Ausgleihung von Zahlungsverbindlichkeiten dienend, in Abzug gebracht so berebnet sich der Werth A

der Einfuhr in den freien Verkehr auf 3124,7 | Millionen

der Auéfubr aus dem , 2 „31353 Mark, das Plus der Ausfubr daher auf 10,6 Millionen Mark.

Dies Plus erhöht sich um 27,8 Millionen Mark, wenn der Ver- edelurgêEverkehr eingerechnet wird, indem bei diesem Verkehr der Werth der eingegangenen Waaren sich auf 61,4 Millionen, der ausgegangenen da- gegen auf 89,2 Millionen Mark berechnet. :

Die Aenderungen, welde die Mengeneinheitswerthe oder Durchschnittspreise bei der durch eine Kommission von Sacbverständigen vorgenommenen Schäßung erfahren haben , bekunden im Allgemeinen auf industriellem Gebiet einen Umï6lag zur Erhöbung Zwar sind die Preise sür manche Rohstoffe und Fabrikate verschicdener Industrien noch berabgegangen, aber für eine Reihe an- derer und darunter schr wichtiger Robstoffe und Fabrikate sind die- selben nicht unwcsentlih gestiecen und selbsr von den Preisrückgängen sind manche Qualitäten wenig oder gar nicht betroffen. E

Auch die Preise von solch.n Nahrungs- und Geußmitteln, welche in“ Deutschland rit erzeugt werden, haben bei der Einfuhr vielfach eine Erhöhung erfahren, wie z. B. die Preise von Kaffee, Cacao, Korinthen und Pfeffer. Dagegen is auf dem Gebiete der Landwirthschaft für die meisten und wichtigsten Erzeugnisse eine weitere Pieiabnahme eingetreten. Insbesondere kommt hier in Bee raht ter Preiérückgang bei der Einfuhr von Stieren, Ochsen und Kühen, Fleisch, Wet:en, Roggen, Hafer, Gerste, Mais, Erbsen und Linfcn, Kartoffeln, Lupincn, Kleie, Futtergewächsen und Futter- kräutern, Stroh, Klee-, Hanf-, Senf- und Leinsaat, sowie Mohn; dann bei der Ausfuhr von Kühen, Jungvieh, Schweinen und Scwasfvieh, Gerste und E:bsen Kleie, Futtergewächsen, Kartoffeln, Kleesaat und Mehl. E

Der Menge nach ist im Vergleich zum Jahre 1886 die Ein- fuhr im Jahre 1887 (nach Abzug von Gold und Silber in Barren, Bruch urd Münzen) um 2441 7C0 t, dem Werthe nah um 236,4 Millionen Mark, die Auéfuhr dagegen der Menge nach um 571440 t und dém Werthe um 1497 Millionen Mark ge- stiegen. : E Die Zunahme in der Menge der Einfuhr ist im Wesent- lien herbeigeführt durch eine vermehrte Einfuhr von Abfällea und Düngungêmitteln, Braun- und Steinkohlen (zus. + 453 845 t), frishen Fischen, Eiern, Getreide und anderen mehbligen Nahrungs- stoffen (zus. 637511 t), darunter Weizen (+ 273 976 t), Roggen (+ 73 278 t), Hafer (+ 85 546 t) und Gerste (+ 157 630 t), Reis (+ 9611 ©), Mebl x. (+ 4553 t) und Kartoffeln (+— 19498 t); von frishem und getrocknetem Obst (+ 9581 t), Brannt- wen ale At (E 2635 9 Saba@blatien, Delsrubten (F 206014 D, Serolam C. O5 D, Sm (+ 10 376 t), Chilisalpeter (+ 18 162 t), Harz, Holzborke und Gerberlole, Asphaltsteinen und bituminösem Mergelschiefer; ferner von Kaik und Cement, roben Steinen (+ 89274 t), Dachschiefer 2c. (+ 13 677 t), Backsteinen (+ 33 483 t), feuerfesten Steinen, Blei- und Kupfererzen, Eifenerzen (+ 223 541 t), S(whlacken von Erzen (-+- 66 011 t), S&wefelfies und Alaunerz, rohem Blei, Eisenbahn- {chienen, Maschinen, Bau- und Nuzßholz (+ 413482 t), roher Baumwolle (+ 40003 t), Flachs, Hanf und Jute.

Dicse Mchreinfuhr wird dem Gewichte nach nur zum geringen Theil aufgewogen durch die Mindereinfuhr von Borstenvieh (— 274 853 Stü), Koks (— 13 579 t), gesalzenen Heringen, Mais und Dari (— 9755 t), Bohnen, Kaffee (-— 21797 t), Schmalz, Eis (— 4203 t), Vorax und Borfäure, Oelfirniß, Chlorkalk, {m efelsaurem Ummoniak, Falzdadzievein, glasirten Ziegeln und Thonfliesen (— 4975 t), Zinkerz (—8485 t), Roheisen (— 7763 t), Baumwollens, Leincn- und Wollerga:n (zu!. 5064 t). :

Die Zunahme in der Menge der Ausfuhr ist im Wesent- lien vcrarlaßt dur cine größere Ausfuhr von Kleie, Oelkuchen, Stroh, Koks (— 84 483 t), Steinkohlen (+ 126 137 t), Preßkohlen, Butter, Kartoffelstärke und Kartoffelmebl, Zucker (+ 51066 t), Fruchtsäften, mit Alkoßol verseßt, kalzinirter Soda, Schwerspath, Ctlorkalium (+ 19 458 t), \chwefelsaurem Natron, Superphoéphat (+ 17 603 t), Eis, Mincralwasser, Hohlglas, Cement (+ 27 640 t), Traß, Kalk, Backsteinen und gebrannten groben Pflatersteinen, sowie gewöhnliczen Dachziegeln, unglasirt, Schwefelkies, Zinkerz, Schlacken von Erzen (+ 23 776 t), Brucheisen, Eisenwaaren (+ 82 499 t), Papier und Pappen (—+ 9828 t), Flachs, Hanf und Wollenwaaren (+ 1667 t). -

Inégesammt belaufen si diese und andere Steigerunzen höher, als die Abnahme der Ausfuhr bei anderen Waarerartikeln, ob» wohl dieselbe bei einigen recht erheblich war. In dieser Beziehung fommt insbcfondere in Betracht die Minderausfuhr von: Pferden und Vieh (zuf, 101 5€8 Stück), Weizen (— 5454 t), Hafer (— 8209 t), Gerste (— 37 333 t), Kartoffeln (— 26 194 t), Mehl (— 1060 t), fris@cm Gcmüfe und Obst (zus 9138 t), frishen Zuckerrüben (— 15 994 t), Sprit (— 21 32% t), Wein in Fäfsern (— 8887 t), Salz (— 20 316 t), Raps und Rübsaat (— 6259 t), Staßfurter Abraun:falzen (— 21481 t), Eisenerzen (— £7 098 t), Noheisen (— 38 388 t), Luppeneisen, Eisendraht mit Aus\chluß des verkupferten, verzinnten, verzinkten 2c, sowie von Schafwolle (— 3067 t).

Die Berechnung des Waarenverkehrs für 1887 nach den für 1886 gei\häßten Dur{schnittépreisen und die Vergleichung dieses Kecbnungsergebnisses mit den für 1887 wirkli erhaltenen Werth- summen ergiebt, daß bei gleichen Preisen wie 1886, nah Abzug der Werthe von Sold und Silber in Barren 2c., die Einfuhr (statt in Wirklichkcit um 236 420 000 A) nur um 232571 000 4, und die NAuéfuhr (stait um 149 732 000 4) um 158 954 000 M gestiegen sein würde. Die Preisveränderungen an si haben also den Werth der Einfubr um 3849 000 A gehoben, denjenigen der Ausfuhr um 9 222 000 e berabgedrüdt.

Eine Zunahme des Werthes der Gesammteinfuhr hat vornehmlich statigefunden bei: Pferden, frishen Fischen, Eiern, Weizen, Hafer und Gerste, Arrak, Rum und Cognac, Kaffee, Roh- taba, Mineralölen, Blei- und Kupfererzen, Chilisalpeter, Bau- und Nußbolz, Baumwolle, Flachs und Hanf.

Eine nit unbeträchtlihe Abnahme des Werthes der Einfuhr weiscn dagegen auf: Schweine, gesalzene Heringe, China- rinde, Häute und Felle, ECdelsteine, Scide und Seidenabfälle, Leinen- und Wollergarn, Baumwollen- und Wollenwaaren

Die Ausfubr hat dem Werthe nah sich insbesondere gehoben bei: Zucter, Butter, Theerfarbstoffcn, Chlorkalium, Bernstein, musikalischen Intirumenten, Maschinen und Maschinentheilen aus- schließzlich der Nähma'chinen, Glas und Glaswaaren, Papier und Papicrwaaren, fcinen Lederwaaren und ledernen Handschuhen, Eisen und Cifenw7arecn, Kleidern und Leibwäsche, Büchern, gekämmter M'olie, Hallscitenen Pesan:entier- und Zeugwaaren, sowie Baum- wollen- und Wollenwaaren.

Eine Abnahme der Ausfuhr dem Werthe nah fand tagegen in e:heblidem Umfange statt bei: Pferten und Scasvieh, Gerste, Sprit und Wein in Fässern, Chinin, Schießpulver, Fellen zur Pelzwerkber.itung, Bau- und Nußtzholz, Kurzwaaren und Quincaillerien, Swafwolle, Wollengazn und wollenen Posamentierwaaren.

Seit rem Iahre 1880 haben sih in der Einfuhr in den freien Verkchr des deutscen Zollgebicts und der Auëfuhr aus demselben

“_- T4 na)

(ohne Veredelungsverkehr) der Menge und dem Werthe nah folgende S{wankungen ergeben :

Einfuhr Ausfuhr nah Abzug der deklarirten Einfuhr und Ausfuhr von Gold und

Silber in Barren 2c.

Menge Werth in Menge Werth in in Tonnen. Mill. Mark. in Tonnen. Mill. Mark. 14 170 907 2820,7 16 401 063 2895,4 14 848 198 2963,0 16 672 116 2977,0 15 299 855 3129,5 17 208 846 3191,0 16 297136 3263,7 19 239 486 3272,2 17 787 720 3260,8 19 151 636 3204,9 17 867 291 2944,4 18 813 869 2860,3 1886 16 944 777 2888,3 18 924 024 2985,5

1887 19 386 477 3124,7 19 495 464 3135,3

Bei Beurtheilung dieser Einfuhr- und Auéfuhrzahlen ail nicht außer Betracht gelassen werden, daß die Einfuhr und Ausfuhr von Fluß- und Seceschiffen nicht anmeldepflihtig ift, und daß die entsprehenden Mengen und Werthe deshalb nit nachgewiesen werden. Somit sind die Werthe derjenigen Schiffe, welche auf Swifféwerften innerhalb des Zollgebiets aus inländishem Material hergestellt und nah dem Auslande abgeseßt sind, in den vorstehenden Werthsummen nit enthalten. Da dieser Abjatß nament- lih in Folge der Herstellung von Kriegsschiffen und Torpedobooten für fremde Rechnung in neuerer Zeit ein sehr bedeutender ift und den Bezug von Schiffen aus dem Zollauslande ohne Zweifel beträchtlih überwiegt, da ferrer es sich hierbei um Werthe im Betrage von Millionen handelt, so würde bei Berücksichtigung des fraglichen Ver- kehrs das Verhältniß des Werthes der Gesammteinfuhr zu dem Ge- sammtausfuhrwerth sich zu Gunsten des letzteren verändern. |

Ferner ist in Betracht zu ziehen, ‘daß vom Jahre 1879 bis zum Zabre 1887 einschließlich sowohl im deutshen Zollgebiet wie in fremden Ländern wiederholt Aenderungen der Zolltarife stattgefunden haben, durch welche viele Waaren mit höberen Zöllen belegt wurden. In den Einfuhr- und Ausfuhr:ahlen der ganzen Reihe von Jahren fommt nun die den Zolerhöbungen in der Regel vorausgehende Mehr - Einfuhr bezw. - Ausfuhr oder die Wirkung der {on erfolgten Erhöhung zum Ausdru. So ist beispielsweise die Mehr - Einfuhr des deutschen ZoUgebiets in den Jahren 1884 und 1855 im Wesentlichen auf die im Jahre 1889 beschlossenen bezw. cingesührten Zollmaßregeln zurüczuführen; im Jahre darauf fand die- felbe durch cine geringere Einfuhr ganz odec zum Theil ihre Aus- gleihung. Ebenso ist tie Mehreinfuhr des Jahres 1887 zum nicht geringen Theile dur die in diesem Jahre eingetretenen Zolerhöhungen für Branntweine, Getreide und Mühlenfabrifate bewirkt worden.

In dem Sinken der Wecthe der Einfuhr und Ausfuhr in den Jahren 1883 bis 1886 kommt in der Hauptsache der Preisrückgang zur Geltung, welchen Hohprodufte und industrielle Erzeugnisse in jenen Jahren in immer weiterer Austehnung erlitten haben.

Die Branntweinsteuer in verschiedenen Staaten. Nach Mittheilunzen des Kömglich ungarischen Ministeriums für Ackerbau, Industrie urd Handel betrug für das Gebiet der Länder der ungariscen Krone bei dem gegenwärtigen Steuersaß von 11 Gulden für das Hektoliter reinen Alkohols die jährlihe Brutto-Branntweiy- steuer-Einnahme gemäß dem in den Jahren 1884/895—1886 87 er- reichten Dvréebschnittsergebnisse 10 942 458 Gulden und im Verhältniß der Einwohnerzahl 669/16 Kreuzer auf den Kopf. Dagegen tann die jäbrlihe Branntweinsteuer, im laufenden Geldwerth berechnet, ver- anschlagt werden

1880 1881 1882 1883 1884 1885

i bei einem in Stcuersaß vo1 Guld. Kreuzer

auf den Kopf Guld, Kreuzer

auf Gulden

Deutschland (Braunttreinfsteuer- gemeinschaft)

Schweden

Rußland

JFilalien

Frankrei)

Belgien

Niederlande

England j

den Vereinigten Staaten v. Amerika 127 i 170 374 031 3 40

Hierzu wird bemerkt, daß das jährlithe Steuererträgniß des

Deutschen Reichs in ciner Summe veran’chlagt ist, welche dem finan-

zielle? Ergebniß entspriht, wie es in der Motivirung des am

1, Oktober 1887 ins Leben getretenen neuen Branntweinsteuergesetzes

dargestellt ist, und daß in Italien troß des hohen Steuersatzes das

jährliche Branntweinsteuer-Erträgniß und die auf den Kopf entfallende

Summe verhältnißmäßig so gering ist, weil Italien kein Branntwein

produzirendes Land ist und einen großen Theil feines Bedarfs aus

andercn Staaten zu beschaffen genöthigt ist, somit die Branntwein- fteucr durch das Zollerirägniß erfetzt wird.

96 25 90 44 32 95

49

183 625 000 10 125 984 421 491 600 13 250 667 124 695 956 16 224 616 22 500 090 161 787 137

126 247

R OIDOS | ho

Literarische Neuigkeiten und periodishe Schriften,

Antiquarishes Bücherlager von KirGhoff u. Wi- gand in Leipzig, Marienstr. 19, Nr. 813. Beschreibende Natur- wissenschaften. Mathematisch-tehnishe Wissenschaften. (Supplement zu den Katalogen Nr. 798, 799, 804, 805.)

Theologiscer Lagerkatalog Nr. CXV von I. F. Hecken- hauer in Tübingen. VI. Abtheilung. Protestantische Theologie : Pastoral-Theologie. Innere Mission, Katechetik. Kon- firmations-Unterriht. Biblishe Geschichten. Liturgie. Religisse Musik. i

XCIX. Verzeichniß des medizinischen BüwGerlagers der A. Mofer’shen Buch- und Antigquariatë-Handlung Franz Pietcker in Tübingen. Inhalt: Pathologie und Therapie. Abth, PVII. Krankheiten der Leber, Milz und Gallengewebe. Krankheiten der Knochen und Gelenke. ;

Leipziger Bücther-Auktion am 27, Juni 1888, Ver- zeichniß der aus dem Nachlaß der Herren Professor Karl Goe- deke in Göltingen und Pastor Erhard Schult, zuleßt Kreis- Schulirspektor in Mülbausen i. E., stammenden Libliothefen, ums- fassend deutsche Literatur alier Zeiten und deren Geschichte, moderne Philosophie, Musikalien und Schriften über Musik und Theater, welche am 27. Juni 1888 und den folgenden Tagen durch F. A, Brocckhaus' Sortiment und Antiquarium in Leipzig, Querstraße 16 1I, öffentlih gegen baare Zablung versteigert wer- den folien. ;

Deutsche Kolonialzeitung. Organ der Deutschen Kolo- utalgesellschaft. (Berlin W., Mauerstraße 63, 64, 65.) Nr. 23. Inhalt: Koloniale Erziehung. Ein Vorschlag zur Auswanderungs- frage. Von Fachtmann. Suva auf Viti-Levu (Fid\{hi-Inseln). Die Bewohner der Insel Mioko (Forts.). Von Schmiele. Mit- theilungen aus der Deutschen Kolonialgesellshaft. Kleine Mit- theilungen. Literatur. Bekanntmachungen.

Deutsche Medizinal-Zeitung. (Verlag von Eugen Grosser in Berlin.) Nr. 47. Inhalt: Stern, Ozonwasser bei tuber- kulösen Prozessen der Lunge. Friedrih, Die deutschen Nordseebäder. Koch, Pbon,. Stimmritzenkrampf. Zenner, Auktionatorskrampf. v. Limbeck, Swreibkrampyf. Müller, Paralysis agitans, Stephan, Genese des Intentionétremors. de Renzi, Tremor bei Morb. Basedow. Amidon, Nervöse Symptome nach Augenaffektionen, Iorissenne, Heilung der Paralytishen durch Dynamogenie. Adam- kiewicz, Katapborese bei teuralgien. Championnière, Kastration bei s{chwer:.r Hysterie. Pascale, Epileptishe Anfälle nach intra- pleuralen Eingießungen. Lemoine, Antipyrin gegen Epilepsie. Niermeijer, Konstanter Strom bei Epilepsie. Ott, Acetanilid als Nervenmittel. Sudckling, Arsenik gegen chron. Nervenaffektionen. v. Mosetig-Moorhof, Vorlesungen über Kriegschirurgie. Pölchen, Katechismus für freiwillige Krankenträger. Roth, Jahresbericht des

Militär-Sanitätswesens 1886. Bunsen, Analyse der Aschen und Mineralwässer. Berlin, mediz. Gesellsch. : Behrendt, Postvaccinale

auteruption; Henoch, Scädellücken im frühen Kindesalter. _

arif. Gesellsch. für Chirurgie: Sarkom des Hodens; Nerven: verleßungen nah Frakturen; Retraktion der Palmaraponeurose ; Ober, kieferfistel; Larynrwunden; Eingeweidewuuden. Jtalien. Chirurgen, kongreß: Cholecystektomie; Künstl. Verbiudung zweier nervös. Gefäße, Osteoklast. und Genu valg. und var.; Cystexartige Unterleihz! Tumoren; Aufpfropfung antiseptisher Shwämmchen; Tetanys, mifkrobien. Collectanea medica. Vermischtes.

Deutsche Gemeinde-Zeitung. (Verlag von P. Stankiewicz! Bucdruckerei, Berlin SW. 19.) Nr. 22. Inhalt: Die wirtk, schaftliche Stellung der weiblichen Personen, insbesondere der Ehe- frauen, nach_ dem Entwurf eines bürgerlichen Cos (Forts legung). Fortbildungs\chulen für Mädches. Verhandlungen des Abgeordnetenhauses. Züchtigungsreht der Lehrer. Aufstellun neuer Unterrichtêpläne für Volkss{ulen Festnahme flütiger Personen auf Ersuchen aiéländisher Behörden. Reisekostenver- gütungen und Tagegelder für Mitglieder wirtb\aftliher Konferenzen Erhaltung ges{ichtlicher Denkmäler. Verordnungen gegen daz Gebeimmittelunwesen. Verlust der Schankgerechtigkeit bei häufigen Ueberschreiten der Polizeistunde. Besteuerung des Einkommens qys kirhlichem Besiß. Die Heranziehung der Erwerbs- und Wirtz, schaftsgenofsenschaften zu den direkten Gemeindeabgaben. Abzabs lung8geshäfte. Besuch der Mittels@ulen für Knaben und Mädwen und der höheren Töchtershulen in Preußen i. J. 1886. Jj Blindenanstalten des Deutschen Reichs und ihre Bildungserfolge, Arbeiterkolonien. Gewerblihe Fahs{hule zu Köln. Sparkaïe der Stadt Frankfurt a. M. Gemeinnügiger Bauverein zu Bremen, Flids{ulen zu Lübeck. Unterlassene Einladung des Stadt, verordnetenvorstehers Seitens des Bürgermeisters bei einer feierliden Begrüßung zu Nordhausen. Ermäßigung der Preise für das zy Gasmotoren erforderlihe Gas, Uebersiht über die Gaspreise und die in Gebrauch _befindlihen Gasmotoren in Schleswig. Sonntqzs ordnung in Oldenburg. Nichtgenchmigung eines Statuts über die Einführung einer Vergnügungssteuer zu Goldberg. Geieindegärten in Marne. Staatswissenschaftlihe Literatur. Léeilagen; 1) Deutscher Gemeinde-Anzeiger und Schulanzeiger Nr. 22, 2) Orts: gesetze.

Deutsches Wochenblatt. (Valag von Walther u. Apolant in Berlin). Nr. 11, Inhalt: Die Verlängerung der Legiélatur perioden. Dr. Andrae, Ueber die Rang- und Gebaltsverhbält! if der höheren Staats- (Justiz- und Verwaltungs-) Beamten in Preußen, Dr. Georg v. Mayr, München, Die italicnishe National-Unfzlb Versicherungs-Kasse. Dr, Friedr. Aly, Magdeburg, Die Verstazti lihung der höheren Schulen, Theater, Mittheilungen.

Zeitschrift des allgemeinen deutshen Svrat- vereins. Herau?gegeben von Herman Riegel, (Verlag tes allge meinen deutschen Spracbvcreins, Braun!@weig.) Nr. 6. Inkbalt: Der Entwurf eines bürgerlihen Gesetbuchs für das Deutsche Reis, Vom Ober-Landesgerichts-Rath Adolf Keller. Christian Thom und sein Verdienst um die deutshe Sprahe. Von P. Stötner, Fortschritte in der behördlihen Sprawe. Kleine Mittheilungen, -— Bücherschau. Zeitungss\chau. Geschäftlicher Theil.

Die unmittelbar bevorstehenden großen Berliner Sommer- Rennez mit der „Union“ und dem Großen Jubiläums-Armec- Jagd: Rennen fowie das gleichfalls noH im Juni zur Entsheidung gelangende Norddeutsche Derby zu Hamburg bilden den Höhepunkt des fvor.liten Lebens in Deutschland, und fo dürfte cs den Freunden Sport eine willkommene Nachricht scin, daf die „Sport -Welt“, die i Berlia, Unter den Linden 69, drei Mal wötentlih ers&cinende Sport-Zeitung, mit dem 1. Juni ein Monatë-Abonnement zum Preis: von 2 A eröffnet hat.

Nr. 3s der Wochenschrift „Von Haus zu Haus“, heraus gegeben von Anny Wothe, Verlag von Adolf Mahn in Leipzi (Preis pro Quartal 1,50 46) enthâlt: Das Haus am Rbein, tor Anny Wothe. (Fortsetßung.) Was man sagt, Novelle von Natali; Guth. (Fortsctung.) Hygieinishe Leibwäsche. Bäder und Kur orte: Sommerfrische und Terrain-Kurort Rohliß i. S. Herzenö klänge: Ergebniß des Preisaus\chreibens Nr. 32, 25.

Nr. 23 der „Blätter für Genossenschaftswesen! (Verlag von Ernst Keil’s Nachfolger, Leipzig) vom 9. Juni brint folgende Artikel; „Der Entwurf des neuen Genossenschaftsgeseße vom Anwalt F. Stenck. Es wird §. 70: Veräußerung des Geschästi guthabens an einen anderen Genoffen, und §. 71, welcher die dirt Haftung dcs Genossen zum Ausdruck bringt, besprochen. „D: zwanzigite englishe Genofscnschafts-Kongreß“ von H. Häntschke. „Die Grundkredit-Anstalten in Preußen,“ es wird eine kurze Ueber sicht der in Preußen dem Grundkredit dienenden Anstalten gegeben, Unter „Genoffenschaftêrecht“ wird die Frage, in welcher Form är Analphabet den Wechfel zu unterzeihnen habe, behandelt und fernt die Gültigkeit einer ftatutarishen Vorschrift, nah welcher das E \chäâftsguthaben unter gewissen Voraussetzungen zu Gunsten des Verein: verfallen solle u. A. m.

Journal für Zahnheilkunde. Vexeins - Organ de Deutschen Vereinigung in Amerika graduirter Doktoren der Zar heilkunde. (Kommissions-Verlag Julius Hainauer in Breslau.) Nr.) Inhalt: Original-Artikel: Stern, Untersuchungen über den Veo fall der Zähne. Morsmann, Ueber die Diagnose der Zahnkarit und deren Folgen. Besprechungen : Dental Metallurgy von Ess Das Füllen der Zähne bei intakter Pulpa von Warnekros, - Rechtsprehungen deutscher Gerichte über die Titelfragen. Vereinb beribte: Dster-Versammlung 1888 der deutschen Vereinigung | Amerika graduirter Doktoren der Zahnhbeilkunde. I. Sißungéts (Fortsezung.) Zur Tagesgeshihte. Vereinsnachricten, - Vereins-Brieffafien. Inserate. F

Die gefiederte Welt. Zeitschrift für Vogelliebhaber, -Züctt und -Händler, herausgegeben von Dr. Karl Ruß (Magdebu Creuß'\he Verlagsbuhhandlung, R. & M. Kretschmann Nr. 23. Inhalt: Zur näheren Kenntniß des Steppenhuhns, - Ueber den Gesang der Vögel. Ueber das Steppenhuhn auf Ju Bilder aus der heimis{chen Vogelwelt. 1V. Aus Haus, Feld und Wald. Mancherlei. BriefliGe Mittheilungen - Aus den Vereinen: Hamburg-UÜltona. Anfragen und Auskunft. - Briefwechsel, Die Beilage enthält: Anzeigen. E

Isis. Zeitschrift für alle naturwissenschaftlihen Liebhaber herauëgegeben von Dr. Karl Ruß (Magdeburg, Creuy {e De lagsbuhhandlung, R. & M. Kretshmann). Nr. 23, Inh Thicrkunde: Meine Merkaße. Das Sammeln, Tödten, Präparitt und Aufbewahren der Hymenopteren oder Aderflügler (Fortseßun Ein Scädling junger Pfirsichtriebe. Pflanzenkunde: Dic schiedenen Verfahren der Pflanzenvermehrung (Fortseßung). Z naturwissenshaftliher Ausflug übers Eis von Stralsund 8 Hiddensee und zurück (Fortsetzung). Nachrichten aus den Nat anstalten: Berlin, Hamburg. Vereine und Ausstellungen: Berlls Jagd und Fischerei. Manherlei. Anfragen und Auttu! Briefliche Mittheilungen. Briefwechsel. Berichtigung, 7 Anzeigen. N

Illustrirte Berliner Wochenschrift „Der V! (Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W.) Nur. 37, Siy Gedenktage. Unversöhnlih, Roman von E. H. v. Dedenroth (F seßung). Der Eberêwalder Brunnen, von Wilh. Ant. Wegen,” Das leßte Berliner Hochgeriht, von Ferdinand Meyer (mit Att)“ Feuilleton: Die Quadriga auf dem Brandenburger Thor, ein litt \her Beitrag zu deren Geschichte. Miscellen : Der Phi d’Alembert (mit Port.). Das alte Palais Voß in der Bills straße (mit Anf.) Ein Brief Friedrih des Großen. 1 \treih. Letzte Auflage eines werthvollen Buchs. „— Die io dorfftafel in der Leipziger Straße. Berliner Neudrucke. Ani?

1. Steckbriefe und Untersubungs-S 9, ggvangsvollstreckungen, Ü O aden. 3. Verkäufe, Verpachtungen,

; erdingu 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. gungen 2c.

usgebote, Vorladungen u. dergl.

von öffentlichen Papieren.

| Deffentlicher Anzeiger.

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 6. Berufs-Genofsenschaften.

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steebbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[14918] Stebrief.

Segen oe ten ¡veshriebenen druckereibesiter oriß Kasztan aus Rybni - boren am 16. Juni 1865 zu Lipnik in Galiz E S E flüchtig geworden ist, i ie nter]suchungshaft wege igerishen S ralieis E, E O

s wird ersucht, denselben im Betretungsfalle zu verhaften und an das Gerichtgefängnik i i abzuliefern. 1V. J, 919/87 oetángniß in Rybnik

Natur: l f I 1888,

__ Ver Königliche Erfte Staatsanwalt.

Beschreibung: Größe 1 m 71 cm, Haare bräun- lid, Stirn boch, Augenbraunen braun, Augen blau- grau, Nase {mal (etwas gebogen), Mund gewsöbn- lih, Bart bräunliher Schnurrbart, Zähne gut, Kinn s{chmal, Gesichtsbildung oval, Gesichtsfarbe gesund, Gestalt \chlank, Sprache deuts und etwas polnisch. Besondere Kennzeichen: oberflächlice Narben am 3. und 4, Finger der rechten Hand und etwas nah innen gebogene Knie.

[14917] Steckbricf.

Gegen den unten beschricbenen Conütantin Oscar Rudelph Roellig, welcher flüchtig ist, ist die Unter- sucungshaft wegen Anstiftung zur {weren intellef- tucllen Urkundenfälsbung in den Akten U. R. 11 222, 88, verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verbaften und in das Untersubungsgefängniß zu Alt- Moabit 11/12 abzuliefern.

Berlin, den 9. Juni 1888.

_ Der Untersucbungêërichter bei dem Königlichen Landgericht I.

früheren Buch-

Iohl.

Beschreibung: Alter 33 Jahre, geboren 10. 6. 55 zu Berlin, Größe 1,76 m, Statur stark, Haare blond, Stirn hoch, Bart kleiner blonder Scnurrbart, Augenbrauen blond, Augen dunkel, Nase dick, etwas breit, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn voll, Gesicht rund, Gesichtsfarbe bräunlih, Syprate deutsch, Besondere Kennzeichen: Glagze. [14916] Stectbriefs-Erlediguug.

Der gegen den YZeitungs-Redatteur Friedri Robert Milke, geboren am 17, März 1845 zu Hainau, in den Akten IL[. 864/78 rep. wegen Voll- streckung ciner achtmonatigen Gefängnißstrafe, unter dem 28, April 1881 crlafssene und unter dem 21, März 1885 erneuerte Steckbrief wird hiermit zurückgenommen.

Berlin, den 8. Juni 1883,

Staatsanwaltschaft bei dem Könizlichen Landgericht I, [14915] Stectbriefs-Erledigung.

Der gegen den Handelsmann Icseph Krekau, ge- boren am 19. Januar 1848 zu Warschau, wegen Vertaftung bebufs Strafvollstrekung, unter dem 1, März 1881 in den Akten c/a Krekau K. 762/79 rep. erlassene und unter dem 29, August 1882 und 31. ai 1886 erneuerte Steckbrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 8. Juni 1888,

Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

E

2) Zwangsvollstreckuungen, Hufgebote, Vorladungen u. dgl.

[15036] Vekanutmachung.

Freitag, den 13. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr, werden die zur Konkurêmasse des Kauf: manns Hermann Kili in Höchst a. M., in Firma Hermann Kili & C°, gehörenden Immo- bilien, bestehend in cinem in den angrenzenden Ge-

„markungen Höchst a. M. und Unterliederbach be-

legenen zweistöckigen Wohnhause, Comptoirräumen, Fabrikgebäude und Zubchör, in welchen bisher eine Kun“gießerei betrieben wurde, nebst einem in der Unterliederbaher Gemarkung gelegenen Aer, zu- lammen 609 200 Æ taxirt, in dem Gerichtslokale zu Höchst a, M,, Zimmer Nr. 13, versteigert, Höchst a. M., den 7. Juni 1888, Königliches Amtsgericht. Ik.

[14949] Aufgebot.

Bei dem untcrzeihneten Gerichte haben j,

1) der Kasernen - Inspektor Paul Barish zu Posen das Aufgebot des demselben von der städtishen Sparkasse daselbst am 8, Oktober 1886 ausgestellten Sparkassen - Buches Nr. 73 230, lautend am 31. März 1888 über K S der Kasernen - Inspektor August Babuke zu Posen das Aufgebot des demselben von der städtischen Sparkasse daselbt am 8. Oktober 1886 ausgestellten Sparkassen - Buches Nr. 73 229, lautend am 31. März 1888 über 102 M 71 E

beantragt.

Es werden daher die Inhaber dieser Bücher auf- gefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem auf den 8. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Amtsgerichts - Gebäude, Wronker Plag Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebotstermin ibre Rechte anzumelden und die Sparkassen - Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der leßteren erfolgen wird.

Posen, den 8. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung. IV.

[149538] Bekanntmachung.

Das Königliche Amtsgericht Hemau hat unterm 7. Juni 1888 nachstehendes Aufgebot erlassen :

Das Sparkassebuch der Distrikts\parkasse Hemau Hptb. Nr. 169ò de dato 8. Februar 1879, lautend auf Anna Hummel von Burlobe als Gläubigerin und auf eine Einlage von 673 #46 63 A, wovon die kapitalisirten Zinsen bis zum Jahre 1886 ein- lblicßlih, 72 A 01 S erreiht Haben, somit bis zun 9, November 1887 auf ein Gesammtguthaben der genannten Anna Hummel von 745 M 64 », ist im vergangenen Jahre angeblich dur Brand- unglück zu Verlust gegangen.?

, Der derzeitige Inhaber dieses Sparkassabuchs wird hiemit aufgefordert, seine Rehte hierauf spätestens in dem auf

Moutag, den 31. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königl. Amtsgerihte Hemau in dessen Sigungsfaale anstehendem Aufgebotstermine anzu- melden und das Sparkassebuh vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für fraftlos erflärt wird.

Hemau, den 10. Juni 1888.

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerihts Hemau.

(L, 8.) Der Königl. Sekretär: Kir ch[.

[14950] S Aufgebot.

Das Fräulein Minna Lewek zu Posen hat das Aufgebot des derselben von der städtischen Sparkasse zu Pofen am 5. Januar 1886 ausgestellten Spar- tassen-Buches Nr. 70 099, tessen Beftand am 31. März 13887 sib auf 76 A 86 A belief, beantragt.

Der Inhaber dieses Buches wird deshalb auf- gefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem auf den 3. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, im biefigen Amtsgerichts-Gebäude, Wronker Play Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und das Spartafsen- bu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Lettern erfolgen wird.

Posen, den 7. Juni 18838.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung IV.

[14175] Aufgebot behufs Kraftloserklärung von Urkunden. Auf Antrag ; 1) des Landmanns Hinrih Schröder in Hastedt - wird der unbekannte Inhaber der drei vor dem Antragsteller auf scin zu Hastedt Nr. 3/5 belegenes, im Kataster der Feldmark Hastedt mit 9a, b. 252, 291a, 519 bezeihnetes Immobile gewilligten Handfesten groß 4 1000 folgend nach 3000 M, M 1000 folgend nah 4009 A und M 1000 folgend nah 5000 Æ, sowie des am 31. Oktober 1887 guf den Namen des Antragstellers mit einer Einlage von 800 eröffneten und gegenwärtig ein Guthaben von M 5941,15 nahweisenden Ein- legebuces der Sparkasse bierselbst, Nr. 15 228, des Landmanns Albert Schröder in Hastedt wird der unbekannte Inhaber des am 23. No- vember 1887 mit einer Einlage von A 600 auf den Namen des Antragstellers eröffneten und gegenwärtig ein Guthaben von Æ 601,60 nachweisenden Einlegebues der Sparkasse hierselbst, Nr. 79 590, hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, 18. Februar 1889, Mittags 12 Uhr, unten im Stadthause Nr. 6 anberaumten Aufgebotstermine unter Anmeldung feiner Rechte die bezeihneten Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraft- los erflârt werden follen. Bremen, 8. Juni 1888. Das Amtsgericht. (gez.) Völckers. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

[12828] Aufgebot. 1) Die Ebefrau Mortfeld, Auguste, geb. Wester- mann, in Rodewald, die Wittwe Anna Dorothee Knop das, der Sergeant Fr. Brand in Hannover, 4) der Vollmeier Fr. Knop in Rodemwald, aben das Aufgebot der nachstehend näher bezeihneten Quittungsbücher der Spar- und Leibkasse der Ge- meinde Nodewald, Kreis Neustadt a. Rbge., beantragt : ad 1) Nr. 270, lautend auf A 136 39 s, 2 1356, ë i O8 8E, ¿D 8408 7 B18 24 O G Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Januar 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, im Geschäftszimmer, Wallstraße 6, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Neuftadt a. RN., den 25, Mai 1888, Königliches Amtsgericht. TV.

[9565] Aufgebot.

Der Königlihe Förster Friedrichß Lork aus Uggehnen hat das Aufgebot folgender zwei angebli ihm verbrannter Kreis-Obligationen des Kulmer Kreises nebst dazu gehörigen Talons beantragt :

1) Obligation Nr. 428 Litt. C. über 100 Thlr. Preuß Courant, verzinslich zu 43 %/o, ausgegeben auf Grund des durch Allerhöchstes Privileg vom 27. No- vember 18514 bestätigten Kreistagsbeschlusses vom 12. Juni 1854 am 1. Januar 1885 (Erste Emission), gültig für jeden Inhaber.

2) Obligation Nr. 707 Litt. C. über 200 Æ Reichswährung, verzinslich zu 44/0, ausgegeben auf Grund durch Allerhöchstes Privileg vom 20. Sep- tember 1881 bestätigten Kreistag8beschlüse vom 30, Dezember 1876 und 31. März 1877 am 31. De- zember 1881 (Vierte Emission), gültig für jeden In- haber,

Die Inhaber vorstehend bezeihneter Schuld- verschreibungen und dazu gehöriger Talons werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 24, Januar 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Kulm, den 9, Mai 1888,

Königliches Amtsgericht. Mayer.

[2687] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender verloren kunden ist von nachstehend genannten tragt worden : i

1) des Pfandscheins Nr. 1357 der Reichsbank- Hauptstelle zu Magdeburg vom 15. August 1883 mit Nachtrag vom 5, September 1883, über die vom Rentier Wilhelm Dittmar in Bernburg der Reichs- bank verpfändeten 1500 Æ 4prozentige preußische konsolidirte Staatsanleihe,

egangener Ur- ersonen bean-

Seitens der minderjährigen Geschwister Karl und Frieda Dittmar zu Bernburg, vertreten durch Foren Vormund, den Rechtsanwalt Fiedler da- erv;

2) der Aktie der Magdeburger Lebensversiherungs- Gesellshaft Nr. 3775 über 500 Thaler auf E Namen des Verlagsbuhhändlers Eugen Mecklenburg zu Berlin lautend,

Seitens der Wittwe Sophie Mecklenburg, ge- borenen Mes, zu Berlin.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. November 1888, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Domvlaz Nr. 9, Zimmer Nr. 1, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird,

Magdeburg, den 6. April 1888,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

[56069] Aufgebot.

Auf Antrag der Wittwe des Eisenbahn-Stations- Assistenten Gottlieb Anton Scholz, Helene, geb. Stegmann, zu Bochum, vertreten durch den Rehts- anwalt Justizrath Duesberg daselbst, wird die angebliGß verlorene Lebensversiberungs Ee Nr. 150 957 der Lebens-Versicherungé-Aktien-Gesell- schaft „Germania“ zu Stettin, ausgestellt am 19. Januar 1867 auf den Namen des Stations- Zugführers bei der BVergish-Märkishen Eisenbahn, Carl Gottlieb Anton Scholz zu Königsteele bei Steele, lautend über 600 Tbaler Preuß. Crt., zabl- bar nah dem Tode des x. Scholz, zum Zwecke der KraftloserÉélärung aufgeboten.

__ Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \väte- stens in dem auf

den 20. September 1888, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 48, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 7. Februar 1888,

Königliches Amtsgericht. ITI1, Abtheilung. [14957] Aufgebot.

Seitens des Generalagenten Ernst Huffelimann zu Koblenz ist die Kraftloserklärung der ihm abhanden gekommenen auf seinen Namen lautenden Aktien der Vatirländishen-Feuerversiherungs-Aktien-Geselli haft in Elberfeld Nr. 1304 und 1305 beantragt worden, Es werden die etwaigen Inhaber dieser Äktien auf- gefordert, bei dem unterzeibneten Gericbte, und zwar \pâtestens in dem von demselben auf Mittwoch, den 17. Oktober 1888, Vormittags 12 Uhr, im Sizßungssaale Nr. 24 anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung der letzteren er- folgen wird.

Elberfeld, 12. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI. gez. Schnitler. (L. S) Beglaubigt: Kahn, Assistent. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts. Abtheilung VI. ,

(14974]

Von Herrn Shankwirth Carl Grafe in Leipzig ist das Aufgebotsrerfahren zur Kraftloserklärung des Königlih Säcbsishen Landeskulturrentenscheins Ser. II. Nr. 6525 über 300 A hier anhängig ge- macht worden.

Dresden, den 11. Juni 1888,

Königliches Amt®geribt, Abtbeilung T þ. Scchönert. [14954] Aufgebot.

Auf Antrag der Direktion des Königlihen West- preußischen Landgestüts zu Marienwerder tollen die unbekannten Gläubiger der Gestütsfasse für das Rechnungéjahr vom 1, April 1887 bis dahin 1888 aufgeboten werden,

Es werden daher alle Diejenigen, welche Ansprüche auf die genannte Kasse aus dem gedachten Jahre u haben vermeinen, aufgefordert, dieselben baldigst bei der Gestüts-Dircktion bierselbst, spätestens im Auf- gebotstermine den 3. Oktober 1888, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeibneten Gerite, Zimmer Nr. 9, anzumelden, andernfalls se ihrer Recbte an die Gestütskasse verlustig gehen und nur an die Person Detjenigen, mit welchem sie contrabirt baben, werden verwiesen werden,

Marienwerder, den 6. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht. I. [13779] Aufgebot.

Zum Zwecke der Erwirkung eines Aus\{luß- urtheils behufs Besitttitelberibtigung baben folgende Personen das Aufgebot der dabei angegebenen im Grundbuche von Haarhausen eingetragenen Haubergs- antheile beantragt und zwar:

A. an dem in 144 Pfennige eingetheilten Bd. Bl. 40 des EGrundbuhs von Haarhausen einge- tragenen Allenbah-Haarbhäuser Haubergsstück :

I. Zimmermann Albert Holdinghaufen zu Haar- hausen, Gerbereibesitzer Ferdinand Zimmermann zu Haardt, Landwirth Carl Nöh zu Haarhausen, Leder- fabrikant Heinrich Müller zu HilchenbaGß und Schreiner Carl Nh zu Haarhaufen bezüalih der Bd. I. Bl. 33 Grundbu&s von Haarhbausen für die Erben der Wwe. Johs. Shmitt, Anna Maria, geb. Freudenberg zu Haarhausen als:

1) Wilh. Moriß S{mitt

2) JIohs. Adolf Schmitt

3) die Kinder der verstorbenen Schmitt, verebelidt gewesenen Anna Maria, Elias, Iobannes, Adolf, Carl, Ge- schwister Nöb,

4) die Kinder der Anna Margaretha S@{mitt, zweimal verehelicht gewesenen Wurmba, und zwar: a. aus I. Ebe mit Elias Wurmbach: Gat

F008,

Sirbine Wurmbach, verehelichte

oldingbaus zu Haarhausen,

b. aus II. Ebe mit Johann Henri Wurmbath: Anna Margarethe Wurmba, verebelichte Herling zu Allenbach,

5) die Kinder der Marie Elisabeth Schmitt, zuerst

vereheliht gewesenen Flender, später verebeliht ge- wesenen Schepp und zwar:

| zu Haarbausen,

Maria Louise Nöh und zwar:

aus I. Ehe mit Flender die Anna Margaretha

lender, verehelihte Jost Henri Holdinaghaus zu

pee dr S t Sh L H

aus I1. Cbe mit Schepp: Louise und Henri Geschwister Schepp, zu Allenbah B

eingetragenen 56 Pfennige (Nr. 19—74).

I]. der Kaufmann Carl Möünker zu Hilchenbat, als Vormund der Minorennen Knester, nämli der Geschwister Johann, Maria, Ferdinand und Walther Knester zu Haarhausen:

a, bezüglich der Bd. I. Bl. 36 Grundbu(s von Haarhausen für Ges{wister Münker: Maria Elisa- beth verehelihte Jacob Loos zu Hilhenbah, Sophie Charlotte verehelihte Nöh und Henrih Münker zu Allenbach eingetragenen 9 Pfennige (Nr. 76—84),

b. bezüglich des Bd, I. Bl, 37 Grundbubs von Haarhausen für Johs. Henr. Münker zu Allenba eingetragenen 1 Pfennigs (Nr. 75),

IIi, der Gerbereibesißer Ferdinand Zimmermann zu Haardt bezüglich der Bd. I. Bl. 35 Grundbuch3 von Haarhausen für Ehefrau Jost Henrih Holding- haus, Anna Margaretha, geb. Flender, zu Haars hausen, eingetragenen 2 Pfennige (Nr. 143 u. 144),

1V. der Wirth Engel Heinrih Kraus zu Allens bach bezügli der Bd. I. Bl. 36 Grundbuchs von Haarhausen, wie Ila. angegeben, eingetragenen 3 Prennige (Nr. 85—87),

B. an dem in 384 Pfennige eingetheilten Bd. L. Bl. 43 des Grundbuds von Haarhausen eingetra- genen Haarbäuser Hauberge,

I. Gerbereibesißer Ferdinand

Haardt, 5 sub Á,III.

Zimmermann zu a. bezügli der wie eingetragenen

Pfennige (Nr. 354 u. 355),

b. bezügli der Bd. I. Bl. 33 für die Erben der verstorbenen Wwe. Jost Henri Holdinghaus, Anna Maria, geb. Schmitt, wie solche sub A. I. ad 1—5 benannt, eingetragenen 8 Pfennige (Nr. 382—389),

c. bezügli®G der Bd. II. Bl. 3 Grundbuchs von Haarhausen für Zimmermeister Jost Henri Hol- dinghaus und die Erben der ver'torbenen Ebefrau Jost Henri Holdinghaus, Anna Maria, geb. Schmitt, zu Haarhausen, wie solche sub A. ad 1—5 benannt, eingetragenen 2 Pfennige (Nr. 390 u. 391),

d bezüglich der Bd. I. Bl, 50 Grundbu{s von Haarhbausen für Wittwe Justus Krämer, Anna Mar- garetha, geb. Holdinghaus zu Stöten eingetragenen 4¿ Pfennige (Nr. 360—364).

Es werden daber alle Diejenigen, welbe Eigen- thumêansprü®e an die vorbezeibneten Hauberg83s antheile zu machen haben, aufgefordert, dieselben \pâtestens in dem auf den 22. November 1888, Vorm. 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigens- falls fie mit ihren Ansprüben ausge\{lossen werden und die Eintragung des Besitztitels für die Antrag- steller erfolgen wird.

Hilchenbach, den 11, Mai 1883,

Königliches Amtsgericht.

[14956] Aufgebot.

Der Königlie Eisenbahnfiskus, vertreten dur das Königliche Eisenbahn-Betriebsamt zu Paderborn, hat hinsichtlich:

1) des aus der Parzelle Flur XY, Nr. 471/124

der Steuergemeinde Livrpstadt, welhe im Grundbuhe von Lippstadt vol. XIV. Fol. 38 auf den Namen es Kaufmanns Wilbelm Knop junr. hier. einge- tragen steht, bervorgegangenen Spließtheils Flur XV. Nr. 566/124, im Steingarten, Eisenbabn, groß 1 a 18 qm, sowie

2) der Parzellen Flur VII. Nr. 3212/0,61, Hasens fang, Eisenbahn, groß 71 qm, und Flur VIL Nr. 3214/62, Hasenfang, Eisenbahn, groß 2 qm, beide eingetragen im Grundbu von Lippstadt Bd. X. VI. 48 auf den Namen des Holzhändlers Heinrich Stackmann bier,

das Aufgebot etwaiger unbekannter dingliwer Be- rechtigter beantragt.

Alle Diejenigen, wel{e an den genannten Grund- stüden dinglihe Rechte zu baben vermeinen, werden aufgefordert, solche spätestens im Aufgebotstermine am 24. Auguft 1888, Morgens 11 Uhr, an- zumelden, widrigenfalls sie mit ibren Real-Ansprüchen auf die Grundst&Fe auëges{lofen werden.

Lippstadt, 7. Junt 1388,

Königliches Amtsgericht.

[14955] Aufgebot.

Die verehbelihte Eigenthümer Friedri Auguste Marie Mathilde, gacb. gewesene Eigenthümer Johan 3 Karbe, vertreten dur{ch zu Friedeberg N. M.

es im Grundbu

L E Z

¿193 Ne. D eichneten, zu

Namen des Juni Eigenthümers | eingetragenen Grur 8, 1 aus der Grundsteuermutterrolle aus:

a, dem Acker im alten Neulande der Gemarkung Neu Karbe Kartenklatt P le N: 10 von 295“a 40 qm Größe, dem Acker im neuen NeuÏar tenblatt 3 Parzelle Nr. 3 Größe,

besteht, das Aufgebot dieses Grundfstücks zum Zwecke ihrer Eintragung als Eigentbümerin desselben be- antragt.

Es werden deshalb alle Eigenthumsvrätendenten hierdurch aufgefordert, ibre etwaigen Ansprüche und Rebte auf das oben näber bezeihnete Grundftück spätestens in dem auf den 27. Februar 1889, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und ihr vermeintli§es Widersprubsre®@t zu bescheinigen, widrigenfalls der Aus\{luß aller bekannten und un- bekannten Eigenthumsprätendenten erfolgen und die Antragstellerin als Eigenthümerin des aufgebotenen Grundstücks im Grundbuche eingetragen werden wird.

Friedeberg N./M., den 3. Iuni 18383.

Königliches Amtsgericht.