1888 / 159 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Und : öniglich Preußischer Staats-Anzeiger. z —— —— H e A h Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. ( RES Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „s, | | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | N i Juserate nimmt an: die Königliche Expedition | j für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expedition | des Deutschen Reihs-Anzeigers / ) SW., Wilhelmftraße Nr. 32. j | uad Königlich Preußischen Staats-Anzeigers / J Einzelne ummern koßen 25 . 4 | Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. ; S R R A è

M 159. Berlin, Dienstag, d ends.

1,

E EE E

Königreich Preußen. brachte chließlih ein dreimaliges Hoh auf Se. Majestät den Kaiser Se. Majestät der König haben mittels Allerhöhsten ARDO. eigen s Ober - Bürgermei ler Feicdensburg dachte Erlasses vom 18. Juni d. J. zu genehmigen geruht, daß fit Deutsches Reich. eihfalls des heimgegangenen Kaisers und theilte mit, der

: E ; ; i : agistrat --und die Stadtverordneten di d „Beis weiland Se. Majestät den in Gott ruhenden Kaiser Preufzen. Berlin, 19, Juni. Se. Majestät der leibaadressen an Se. Majestät den Kaiser Und Ihre Maicfiäton

und König Friedrih eine Gedächtnißfeier am | Kaiser und König begaben Sich gestern um 91/2 Uhr na | die Kaiserinnen Augusta und Victoria beschlofen hätten wel e 30. Juni d. J. in allen Lehranstalten und Schulen der | Schloß Friedrihskron, um den Trauerfeierlihkeiten beizu- an durch S Diplekttion boren k tollete Monarqie stattfindet. wohnen. . : WtEs Nach Genehmigung dieser Beschlüsse wurde die Sißung 'ge- Nah der Rückehr empfingen Se. Majestät den Herzog \hlof}en. von Sa@sen-Coburg:Gotha. N H Osnabrü, 18. Juni. Die Stadt hat tiefen Trauer: ä Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: Nachmittags arbeiteten Se. Majestät längere Zeit allein. | \Gmuck an elegt; die Schulen sowie die meisten Läden und : ; f Ihre Majestät die Kaiserin und Königin | Bureaux find geshlóssen. Jn den Kirchen fanden zahlrei den Geheimen Baurath und vortragenden Rath im A tet Mazestä ; g besuhte Trauergottesdiénste statt. Ministerium der öffentlichen Arbeiten, Endell, zum Geheimen Rai aufg E Ihren Bu dem Kaiser und. der Frankfurt a. M., 18. Juni. Der Magistrat und. die | | Ober-Baurath, und Cn M Be eitung Zhrer ‘Val ihen Hoheit der Groß- Stadtverordneten beschlossen ‘heute ‘gemeinsam Beileidsadre en | M. „den Regierungs-Assessor Dr. jur. Klemm in Mühlhausen | Herzogin von Baden im Marmor-Palais einen Vesuh ab. | Stadtv Kaiserin-Wittwe Victoria und die Kaiserin Augena / | E |- Thür, zum Landrath zu ernennen; sowie A sowie eine Beileids- und Huldigungs-Adresse an Se. Majestät | : en Geheimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren den Kaiser Wilhelm zu rihten. : im Kriegs-Ministerium, Rehnungs-Räthen Hagelweide und Ï a y : ; Aachen, 18. Juni. ‘Anläßlich- der Beisezungsfeierlich- Gerstenlyauer den Charakter als Geheimer Rehnungs-| Unserem gestrigen Bericht über die Leichenfeier | reiten ist hier beinahe kein Haus ohne' Trauerzeichen ; sämmt- Rath, / i : weiland Sr. Majestät Kaiser Friedrich's IIT, tragen lihe Geschäftslokale sind geschlossen. L: / den Geheimen Registratoren im Kriegs - Ministerium, | wir noch ergänzend nah: A : j j München, 18. Zuni. Anläßlih der Beisezung Kaiser Kanzlei-Räthen Schilling und Scharf den Charakter als Jhre Majestät die Kaiserin-Wittwe Victoria Friedrich's ist die Stadt in allen Theilen mit Trauerfahneu Geheimer Kanzlei-Rath, war während der Trauerfeier mit drei Prinzessinnen-Töchtern eshmüdckt. Die Schulen, Bureaux und Läden sind ge\{lo}en: E 4 dem Geheimen eliranden Sekretär und Kalkulator im | in der Kirhe zu Bornstedt, wo Prediger Stechow_ einen Sn der heutigen Extkasißung der Stadtkollegien hielt Bürger- A E 4 Kriegs-Ministeriaum, Meyer, den Charakter als Rehnungs- | Gottesdienst abhielt. —— - l meister ep EerteuT eine Gedäctnißrede, gleichzeitig wurde M i -. G N Nath, sowie „Fach Süluß de: Feier in der-Friedenskirche und nachdem | die Absendung von Beileidsadressen an Zhre Majestäten den M Y den Geheimen Re istratoren im Kriegs - Ministerium, | alle Leidtragenden das Gottesi;aus 1:rlassen batten, U | Kaiser, die Kaiserin Wittwe Victoria und die Kaiserin Augusta 2 S Ges, Roms i, S und Seiffert den Cha- Don bem MechOMfE Ga und nahm weihévollen Abschied | beschlossen. Dem Trauergottesdienst in der Domkirche wobnten i rakter als Kanzlei-Rath zu verleihen. i | n ahl. inz ie bi itgli ónig8- | : ô d Die Trauerparade war in drei Gruppen an der Garten- I oe Be die hier anwesenden Mitglieder des Königs

E seite des Schlosses Friedrihskron aufgestellt. Zunächst, kom- und der Erzbi R Dori See Va e |

mandirt von Oberst-Lieutenant von Plessen, die Leib-Compagnie | p tnißrede, welche mit Gebeten \{chloß; hierauf folgte Gesan

Berlin, den 19. Juni 1888. des 1, Garde-Regiments zu Fuß, mit Fahnen und Musik, ein Y abo Bd Dem d M,

s E, Filammengeseztes Garde-Regiment zu Fuß, das 2. Garde: | wohnten die Minister von Feiligsh, Dr. Riedel. die Mitgliede

Se. Majestät der König von Sahsen, und Regiment zu Fuß, 1 Escadron der Gardes du Corps in schwarzen | der preußischen Gesandtschaft und ein zahlreiches distinguirtes

Se. Königliche Hoheit der Kronprinz von | Kürassen, mit Trompetercorps des Garde-Dragoner-Regiments, Publikum bei. Heute Mittag statteten Deputationen der beiden

Schweden sind gestern Abend, eine Batterie des 1.Feld-:Artillerie-Regiments mit Trompetercorps. städtischen Behörden Kondolenzbesuche bei dem preußischen Ge- E Ae 7 Ö Dn E H U Erbgroßherzog von E SrayorpMade s vom s e d sandten ab

j Sachsen heute früh wieder abgereist. ; ommandirt, Kavallerie vom Commandeur der Gardes du ih as i Se. Hoheit der Fürst von Hohenzollern ist gestern | Corps, Oberst von Below. Die Truppen standen in Linie | =, Fe Henhall, 17. Juni, Die Nachriht vom Ableben

Sr. Majestät des Kaisers Friedrich hat hier alle Kreise der Bevölkerung und der Q auch die Ausländer tief ergriffen. Die Stadtgemeinde Reichenhall sendet einen mäch: | tigen Kranz nah Schloß Friedrichskron, der auf einem Grunde

von Lorbeer:-, Stehpalmblättern und jungen Fichtenzweigen N ; Ulanen-, 2. Garde-Ulanen-, 2. Garde-Dragoner-, 3. Garde: | 4:4 „3 5 ; Di Z Ministerium des Jnnern. Ulanen - Regiment,.; 3 zusammengesezte Bataillone Kaiser die reiche und bunte Fülle der Alpenblumen zeigt. Die Kur

Dem Landrath Dr. jur. Klemm ist das Landrathsamt | Alexander, Kaiser Franz, Garde-Füsiliere, 3. Garde-Regiment, gâlsie senden ein großes, nur aus Edelweiß zusammengeseßtes

A im Kreise Mühlhausen übertragen worden. E L J r Regiment O ie Gta zu- "Rai scilve 18. Juni. Anläßlich der Beisezungsfeier ammengejeßtes Bataillon aus je 1 Compagnie Garde-Jäger, | ; ind i 2 Garde-Schüßen, Lehr-Jnfanterie-Bataillon, Unteroffiziershule in Potsdam sind alle Geschäfte geschlossen; in den Schau

früh hier eingetroffen, im Königlichen Schlosse abgestiegen und | mit dem linken Flügel an dem Play vor Schloß Friedrihs- hat heute Mittag die Rückreise angetreten. fron in dem großen Parkweg, die Jnfanterie auf dem linken, die Kavallerie auf dem rechten es In Front standen 1 Escadron Gardes» Husaren, Garde- Kürassiere, 1. Garde-

Ministerium der pet Bei Unterrihts- und otsdam, kombinirtes Bataillon aus de 1 Compagnie Garde- U a Maven Mivatis Mee eten Sat r Mole Medizinal-Angelegenheiten. Maier egiments; P en Ou Na Ne, Sra ausgehängt. Der bisher mit der kommissarishen Verwaltung der e ainonis, Sena 19, Juni. Bei dem heutigen Wiederbeginn der Ver-

Kreis-Wundarztstelle des Kreises Sorau beauftragte praktische Truppen eröffneten den Leichenzug, handlungen der Zweiten Kammer hielt der Vize-Präsident

j i; Les ch sira Das Spalier längs des großen Weges von Sanssouci | Sto s; ; Arzt Dr. Steinbach in Triebel ist zum Kreis-Wundarzt des | wurde von da Spunuen der Garnison Potsdam uitév Ron E eine Ansprache, in welcher er dér Trauer um den

2 t: Arzt Dr, Brinkmann in Christburg zum | 90nbo des General-Majors von Unbequis gebt | B E ree siti netten erd Ausdru gab. ( Kreis-Wundarzt des Kreises Stuhm ernannt worden. S Bremen, 18. Juni. Jn der Domkirthe fand feierlicher

Trauergottesdienst statt, welchem der Senat, die Bürgerschaft, die Offizier-Corps, die Mitglieder der Handelskammer, sowie

Ueber die Trauerkundgebungen, welche im Jn- und | ein großer Theil der Bevölkerung beiwohnten. Alle Ge\hä te, E am gestrigen Tage stattgefunden haben, berichtet sowie “a Bor sind geschlossen. q O [Gf i i j n. L, B.“: Hamburg, 18. Juni Die offizielle kirhliche Trauerfeier Ag anen. E 2 le N Danzig, 18. Juni. Während der heutigen Beisezungs- | für den verstorbenen Kaiser in der Michaelskirhe nahm einen S enero E G ral-Adiut M Sr M. / ät d 3 Raisers feierlihkeiten warden die Börse und die Geschäfte geschlossen; | sehr weihevollen Verlauf. Die Mitglieder des Senats waren voll- von 4E 09 ! Altonee “mant Dr. Zrajestat des Kaljers | in den Schulen wurden Trauerakte abgehalten. Jn der Ober: | zählig im Amtsornat erschienen, ferner war das diplomatische und S t lens d e Tiandivends General bes VIIT, Aviné& Ma u St. Marien fand zwishen 10 und 12 Uhr ein | Corps, Vertretung der Bürgerschaft, der Geistlichkeit, Mit- C 6 as d Saa l rie Freihe O M Los, General- | von Tausenden besuhter Trauergottesdienst statt, zu welchem | glieder der Gerichte, Behörden und das Offiziercorps anwesend. - Ret i Se M ajesiät des K aifers ia Kön, 8, von Koblenz; | si die städtischen Behörden in Trauerkleidung vom Rathhaus | Die Kirche war {warz drapirt und im Trauerstil geschmüdt. “Se. Excellen Y der kommandirende General des X1IIT' | aus begaben. G n _ | Nach Einleitung durch Trauermusik hielt der Hauptpastor Königlih V mbergishen) Armee-Corps , General der Stettin, 18. Juni. Die Stadt gi anläßlich der heutigen | Behrmann die Gedächtnißrede, worauf durch Chor: und Ge- G nigelc Al Es Lei uon Stutt 18 Beisegungsfeierlichkeiten Trauershmuck angelegt. Die Schiffe | meindegesang die Feier geschlossen wurde. Jn allen öffentlichen E C E a R r Armee- | im Hafen waren in Trauerflaggen gehüllt, in sämmtlichen | und vielen Privatschulen fanden Trauerfeierlihkeiten statt. “Bender Leg Aua lets U du ck, von Straßburg, | Kirhen und in den Schulen wurden Gedächtnißfeiern ab- Straßburg i. Els, 18. Juni. Anläßlich der Beisezung Corps, General der Kavallerie von Heudu ck, von Straßburg. gehalten. Die Börse, sowie alle öffentlichen Bureaux und die | des Kaisers Friedrich sind alle Geschäfte geschlossen ; die Abgerei st: der Ministerial-Direktor im Ministerium der | Läden sind ao en. : i meisten Häuser zeigen Trauerfahnen. Für die Militär- eistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Wirk- Posen, 18. Juni. ‘Am heutigen Trauertage blieben alle eee fand Gottesdienst statt. Seitens verschiedener liche Geheime Ober-Regierungs-Rath Dr, Barkhausen, nach | Läden geschlo en; von den meisten Hüusern wehen Trauer- | Körperschaften waren zahlreiche Kränze und Blumen- der Provinz Schleswig-Holstein. flaggen, - das Rathhaus ist schwarz dekorirt; in den Kirchen, | spenden nach Schloß Friedrihskron gesandt worden. die sämmtlich stark besucht find, fanden Trauergottesdienste statt. | Auf das von dem Gemeinderath an Jhre Majestät Breslau, 18. Juni. Jn der heutigen Sißzung der | die Kaiserin-Wittwe Victoria abgesandte Beileidstelegramm Stadtverordneten gedachte der O derselben, Justiz-Raty traf heute folgendes Telegramm an den Bürgermeister Back Freund, in warmen Worten des Hochseligen Kaisers Friedrih und | ein: „Friedrichskron, 18. Juni. Von Jhrer Majestät der