1888 / 159 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15962] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bäcker Joseph Schmiß in Wüllen, vertreten durch den Rechtsanwalt Driever zu Ahaus, klagt gegen 1) die Eheleute Ackersmann Georg Kappelhoff

und Margaretha, geb. Bertling, in Wefsum,

2) den Ackersmann Johann Bertling daselbst,

3) die unverehelihte Gertrud Bertling daselbft,

4) den Ackerêmann Johann Lertling daselbst,

Nr. 44 kat., 5) die Maria Catharina Bertling aus Wessum, jeßt ihrem Aufenthalte nah unbekannt,

aus einem im Grundbuße von Wefssum Band 9 Blatt 66 Abth. 11]. Nr. 2 auf Grund der Obliga- tion vom 11. Dezember 1847 für den Postexpediteur Wessel Terhaar eingetragenen und durch Erbgang und Auseinandersezung auf den Kläger übergegan- genen Darlehn, mit dem Antrage: die Beklagten zu verurtheilen, dem Kläger 149 # 50 S nebst 4°/o Zinsen seit 11. Dezember 1884 zu zahlen, oder die Zwangsversteigerung der Parzellen Flur 10 Nr. 975/188, 976/188, 462, 865/715, 866/715, 864/715, Flur 14 Nr. 250, 434, 136 der Steuer- gemeinde Wessum Kirchspiel zu erleiden, auch das zu erlassende Urtheil für vorläufig volstreckbar zu ertlâren, und ladet die Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgaeribt zu Ahans auf den 11. Oktober 1888, Vormittags 93 Uhr. . i ;

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ahaus, den 12. Juni 1888

Mitsdörffer, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15980] Oeffentliche Zustellung.

Die Eva Thiel, Wittwe Peter Hamm, Müllers- frau, zu Merlenbac, vertreten durch Justin Hamm in Merlenbac, klat gegen den Johan Baptist Haag, früher zu Merlenbah, jeßt unbekannt wo abwesend, wegen irrthümlich auf eine Obligation zu viel gezahlter Geldbeträge, mit dem Antrage auf Verurtheilung Beklagten zur Zahlung von 79,68 M nebît 5 9/9 Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage ab, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsfireits vor das Kaiser- lide Amtsgericht zu Forbach i. Lothr. auf den 27. September 1888, Vormiitags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage A gemacht.

Petri, Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerits.

des

[15959] Oeffentliche Zustellung. ;

Der Rentner M. I. Schnitter in Oberlahnstein, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Alberti in Wies- baden, flagt gegen die Barbara Staab und den Ar- beiter Georg Staab, beide von Niederlahnstein, jetzt mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, und Andere, mit der Behauptung :

Bei der am 6. September 1886 zu Niederlahn- stein erfolgten Zwangsvei steigerung der den Beklagten und den Übrigen Kindern I. Ehe des verstorbenen Schuhmachers Staab gehörigen, in dem übergebenen Stockbuchs8auszuge beschriebenen Immobilien seien diese Immobilien dem Kläger zu dessen Vesammt- gebot von 2800 zugeschlagen und auf den Namen des Klägers als Eigenthümer im Stockbuche ein- getragen worden; zur Sicherung des Kauspre1ses sei zu Gunsten der Verkäufer ein Eigenthumsvorbehalt eingetragen. Dieser Eigenthumsvorbehalt sei gegen- standslos geworden, da aus dem Steigpreis ein Ueber- \chuß für die Verkäufer niht verblieben und Kläger den Kaufpreis bezahlt habe,

mit dem Antrage auf

Verurtheilung der Beklagten, bei dem Königlichen Amtsgerichte in Niederlahnstein in der geseßlich vor- ge\chriebenen Form zu beantragen, daß der auf den Grundstücken Nr. 3446, 541, 3667, 1133, 3448 und 3450 des Stockbuhs von Niederlahnstein ein- getragene Cigenthumsvorbehalt gelöscht werde und auf vorläufige Vollstreckbarerklärung des ergehenden Urtheils gegen Sicherheitsleistung,

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf den 22, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedte der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema(ht.

Wiesbaden, den 15, Juni 1888.

eyer,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [15974] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Oekonomen Johann Rauch von Geblatsried, Klägers, gegen den Käser Josef Anton Geifenberger, früher in Tremelshwang, nun unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird leßterer zur mündlihen Verhandlung über den kflägerishen Antrag auf vorläufig vollstreckbare kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Bezahlung der Theilforderung von 300 1, welche Summe vom Kläger gemäß übernommener Bürgschaft an die Milclieferanten des Beklagten bezahlt wurde, in die öffentlihe Sitzung des Königlien Amtsgerichts Oberdorf vom Dienstag, den 7. August 1888, Vormittags 9 Uhr, nach crfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung und Bezeichnung der gegenständigen Klagesache als Feriensache vorgeladen.

Oberdorf, am 14. Juni 1888. Gerichts\chreiberei des Kgl Amtsgerichts Oberdorf.

(L. S) Hengge, Kgl. Sekretär. [15975] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Gebrüder Hauser zu Freiburg in

Baden, vertreten durch den Agent Burggraf in Mes, klagt gegen decn Techniker Herrmann Scöneburg, früher zu Nebra Provinz Sachsen jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen der dem in Afrika im Jahre 1887 verstorbenen Karl Otto Schöneburg, zeitlebens Haupt-Zollamts-Assistent in Amanweiler, nah letzterem Orte im Jahre 1886 gelieferter Waaren, sowie wegen Kosten eines frühe- ren Prozesses, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten als Erben des Verstorbenen ¿zur Zahlung von 4 201,50 nebst 6% Zinsen aus M 168,30 vom 1. September 1886 und gus M. 32,20 vom Tage der Zustellung der Klage an. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Met auf Samstag, den 20, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwèke der öffentlichen

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ittrod,

W Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[15973] K. Amtsgericht Stuttgart, Amt. Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Herz Marx zu Baisingen, ver- treten durch Rechtsanwalt Neumann hier, klagt

egen den Bauern Friedrich Steinhilber von Bern- Roten, mit unbekanntem Aufenthalt in Nord- Amerika, aus Kauf vom 7. Juni 1887, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 240 A nebst 5 9/0 Zinsen hieraus seit dem 11. November 1887, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Stuttgart, Amt, auf Freitag, den 7. Sep- tember 1888, Vormittags 9 Uhr.

Den 15. Juni 1888.

; Gerichtsschreiber Lehre.

Oeffentliche Zustellung.

Der Partikulier Wilbelm Piel zu Breslau, Gartenstraße 38/39, vertretes durch den Rechts- anwalt Minßtel zu Breslau, klagt gegen den Gerichts- referendar Richard von Mitichëe-Collande, zuleßt in Berlin, Brandenburgstraße Nr. 20, jeßt unbekannten Aufenthalts, als Vormund seines geifteskranken Bruders, des Landwirths Alexander von Mitschke- Collande, aus dem Wechsel vom 24. Juni 1886, den Alexander von Mitschke - Collande acceptirt und der Kläger im Regreßwege eingelöst hat, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreck- bares Urtheil fostenpflibtig zu verurtheilen, dem Kläger 101 Æ 25 A nebst 6 Prozent Zinsen von 109 J seit 18. Oktober 1886 zu zahlen und ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialide Amtsgericht zu Breslau auf den 7. August 1888, Vormit- tags 10 Uhr, Zimmer 5. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wirk dieser Auézug der Klage be- kannt gemacht.

Müller,

Gerichis\chreiter des Königlichen Amtsgerichts.

[15977]

[15958] Oecrfferntliche Zustellung.

Der Arbeiter Heinrih Fuhrberg in Bennigsen Élaat geacn den Schlachter Heinrih Strüve, früher in Bennigsen, j¿ßigec Aufenthalt unbekannt, wegen Erstattung dcs tei der städtischen Sparkasse zu Han- nover auf Sparkassentuch Nr. 609510 widerre(btlich gehobenen Guttabers des Klägers, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Bcklagten mittelst vorläufig vollf:reckbaren Urtbeils zur Zahlung von 264 M 18 S und in die Kostei, und ladet den Beflagten zur mündlichen Berhandlung des Recbhtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Springe auf den 19. Septembcr 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pramann Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15960]

Oeffentliche Zustellung.

Der Sch{uhmachermeister Carl Böhmer zu Dorkt- mund, Kaiserstr. 10, Kläger, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Schulze Steinen zu Dortmund, Élagt gegen den Privatsekretär Michel Schaefer, bisher zu Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen eincs baaren Darlehns, Kostgeld, Wohnungsmiethe, Reparatur an Stiefel und Aus- lagen, mit dem Antrage auf Zahlung von 172,50 M nebst 5 %/9 Zinsen seit 1. Juni 1888, auch das Urt! eil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Dortmund auf den 28S. September 1888, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 23, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 11. Juni 1888,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [15967 j Oeffentliche Zustellung.

Der Spenglermeister Ludwig Luck zu Bessungen klagt gegen den Heinrich Dahme, früher zu Bessungen, jeßi unbekannten Aufenthaltéorts, aus baarem Dar- lehn und Wohnungêmiethe (fü: $ Jahre) mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 244 Æ undo die Kosten des Verfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstceits vor das Großherzogliche Amts- geriht I. zu Darmstadt Zimmer Nr. 16 auf 6 ia deu S. August 1888, Vormittags

r.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicser

Auszug der Klage bekannt gemacht

Kümmel, Gerichtëshreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [15969] Oeffentliche Zustellung.

Der Philipp Berg, Bäcker und Kaufmann zu Sien, vertreten durch Geschäftsführer Schultheis hier, klagt gegen den Peter Müller V1, Aterer, früher zu Oßweiler, jegt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1887 gelieferter Waaren sowie Portoauslagen, mit dem Antrage auf tostenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 16,25 M nebst 5/0 Zinsen vom Tage der Klage. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Meisenheim auf den 21. September 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht.

Meisenheim, den 16. Juni 1888,

Feidtert, Attuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15976] Oeffentliche Zufteliung.

Die Handelsgesellshaft Raßbah u. Kralle zu Magdeburg-Sudenburg, Klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Gieseke zu Magdeburg, klagt - gegen den Maler Fr. Neumann, früher zu Schwanebeck, jeßt in unbekannter Abwesenheit, Beklagten, wegen einer Forderung von 229,58 #6 für die dem Be- klagten in den Jahren 1887 und 1888 käuflih ge- lieferten Waaren, einschließlich 5,50 (A Verzugs- zinsen bis 23. April 1588, und wegen der ferneren Zinsen von 224,08 4 mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 229,58 46 nebst 6 °/o Zinsen von 224,08 M seit dem 24, April 1888 und zur Tragung der Kosten des Arrest- verfahrens sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeits-

Erklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Halberstadt, Zimmer Nr. 22, auf den 17. September 1888, Vor: mittags 9 Uhr. '

Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

„Grundmann, Gerichtsschreiber

des Königlihen Amtsgerichts VI. zu Halberstadt.

(15965) Oeffentliche Zustellung.

Heinrich Koch, früher Lederhändler, jeßt Rentner, dahier wohnhaft, hat mittelst dem unterfertigten Gerichts\hreiber am Gestrigen abgegebener proto- kollarisher Erklärung gegen die Kinder und Erben des in Jlbesheim wohnhaft gewesenen und verlebten Ackerers Valentin Theobald, erzeugt mit seiner vor ihm verstorbenen Ehefrau Anna Maria, geb. Lam- bertus, als: Georg Theobald, Schriftseßer, zuletzt in Kaiserslautern wohnhaft, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, und 4 Kon- sorten, Klage zum Kgl. Amtsgerichte dahier erboben, und ladet die Beklagten vor, in der anberaumten öffentlichen Sißung dieses Gerihts vom 29. Sep- tember l. Js., Morgens 8} Uhr, im Sigzungs- saale daselbst zu erscheinen behufs mündliher Ver- handlung über folgenden Antrag des Klägers:

Es gefalle dem Kgl. Amtsgerichte, die Beklagten als Kinder und Erben des genannt verlebten Va- lentin Theobald nah Verhältniß ihrer Erbantheile zu verurtbeilen, an Kläger für von ihrem Autor in den Jahren 1885 und 1886 käuflich bezogenes Leder und für bis zum 3. Mai 1888 berechnete Zinsen den Betrag von M 98 56 4 nebst weiteren Zinsen vom dritten Mai 1888 an, ferner die Kosten cines zur Sicherung der Zwangsvollstreckung gegen die Be- klagten von besagtem Gerihte am 3. Mai l. Js. erlassenen dinglichen Arrestes und dessen Vollzugs im Gesammtbetrage von 418 16 S nebst Zinsen hieraus vom Tage der Zustellung gegenwärtiger Klage an, weiter die Kosten betreffs der vom Kläger geleisteten Sicherheit, sowie endlih die Kosten des Prozesses zu bezahlen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

Vorstehender Klageauszug mit Vorladung zur be- zeihneten Sißung wird, nahdem gegenwärtige Zu- stellungsart bewilligt ist, dem Mitbeklagten, ge- nanntem, z. Zt. abwesenden Georg Theobald hiermit öffentli zugestellt.

Landau, Pfalz, 16. Juni 1888.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. Rettig, Kgl. Sekretär.

[15984]

Die Ehefrau des Ackerers Christian Schöpe ITII., Karoline, geb. Geller, zu Berkenroth, zum Ärmen- rechte zugelassen, Prozeßbevollmächtigter Rechts- anwalt Schnaas, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung.

Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 2, November 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, 11]. Civilkammer.

Kölu, den 16. Juni 1888, :

Der Secrichts3schreiber: Rustorff.

[15986] Bekauntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Zens vertretene, zum Armenrechte zugelafsene gewerblose Wilhelmine, geb. Melberg, zu Elberfeld, Ehefrau des Fabrikarbeiters Hriedrih Schmidt daselbst, hat gegen diesen beim König- lichen Landgeriht 2u Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. f

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 25. September 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaal der T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

E Schuster,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15985] VBekanutmachung.

Die durch Rechtsanwalt Dörpinghaus vertretene gewerblose Catharina, geb. Booenschen, zu Barmen, Ehefrau des Bäckers Otto Wüster daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Eiberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Berhandlung ist Termin auf den 11. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sigzßungssaale der 1I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

__Ningelgen, Assistent,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

(15987] Vekanntmachuug.

Die durch Rechtsanwalt von Hurter vertretene, zum Armenrehte zugelassene geschäftslose Rofa, geb. Müller, zu 1 Heidberg, Gemeinde Solingen, Ghefrau des Fabrikarbeiters Ernjt Böcker daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Güter- trennung.

Zur mündlihen Verhandlung ist Termin auf den 24. September 188S, Vormittags 9 Uhr, im Situngésaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[15988] _ Vekanntmachung. :

Dur Urtheil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 8. Mai 1888 ist die zwishen den Eheleuten Handelsmann Hermann Maier, im Konkurs befindlich, und der zum Armenrechte zugelassenen Anna, geb. Simshäuser, Beide zu Elberfeld, bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 20. März 1888 für aufgelöst erklärt worden.

Schuster, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15990] Gütertrennuug. :

Dur Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen vom 12. Juni 1888 in Sachen der Katharina Kaiser, ohne Gewerbe, gegen ihren Ehe- mann Philipp Vollmer, Ackerer, Beide in Mülhausen wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Mülhausen i. E., den 16. Juni 1888,

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

[15989] Gütertrennung. i; Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen vom 12, Juni 1888 in Sachen der Philomene Kohler, ohne Gewerbe, gegen ihren Ehe- mann Johann Salzmann, Schuhmacher, Beide in

Mülhausen wohnhaft, ist die zwishen den Par- teien bestehende Gütergemeinshaft für aufgelöst erklärt worden. Mülhausen i. Els, den 16. Juni 1888. Der Landgerichts-Sekretär: Stah[.

[15923] VBekanutmachung.

Der Rechtsanwalt Karl Schultze, früher in Staßfurt, ist heute in die Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rehts8anwälte eingetragen.

Freyburg a. U., den 14. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[15922] VBekauntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Landgericht zu- zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechtsanwalt Paul Aruheim mit dem Wohnsiy in Königsberg i. Pr. eingetragen.

Königsberg i. Pr., den 14. Juni 1888.

Der Landgerichts-Präsident.

[15924] _ Vekanntmachung. h In die Liste der zur Rechbtsanwaltschaft beim Königlichen Amtsgericht zu Liebenwerda zugelassenen Rechtsanwälte ist Rechtéanwalt Walter Prüschenk von Linden- hofen hierselbst zufolge Verfügung vom 13. d. M. am heutigen Tage eingetragen worden. Liebenwerda, den 15. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Nuktion.

Donuerstag, den 28. Juni d. J.,

Vormittags 9 Uhr,

werte ih im Auftrage der Königlihen Regierung zu Potsdam auf dem Wirthschaftshofe der

Domaine Hammer “F 38 Pferde, 14 Zugocsen, 1 Bullen, 65 Mil{- kühe, ca. 40 Stük Jungvieh, 2 Zuhhteber, 14 Zuchtsäue, ca. 30 Ferkel und Pölke, 3 Schaf- bôde, ca. 530 Mutterschbafe, 340 Lämmer, 250 Hammel und 450 Zeitvieh, 21 Acker-, 3 Jauch- und 4 Kutshwagen, eine große Partie ein- und mehr|chaarige eiserne Pflüge, Kar- toffelhäufelpflüge, 3 Säc- und 2 neue Drill- maschinen, eine Tomplette Dampfdreshmaschine, 1 -Kartoffelpflanzgrubenmaschine, eiserne und hölzerne Eggen, 2 Ringelwalzen und noch anderes Atergeräth, Pferde- und Ochsengeschirre, Stall- utensilien und Nutholz; danu am 29. Juni cr., ebendaselbft,

9 Uhr Vormittags, Molkerei-Einrichtung mit eigenem Dampfbetrieb, die Geräthshaften und Apparate einer voll- ständig neu eingerihteten Dampf-Brennerei, eine Centesimal - Waage, cine große Partie Möbel, Haus- und Küchengeräth, mebrere {uper- inventarisde Gebäude zum Abbruch, sowie noh viele andere Gegenstände

öffentlih meistbietend gegen \ofortige Baarzahlung versteigern. Liebenwalde, den 8. Iuni 1888. : Suth, Gerichtsvollzieher in Liebenwalde.

[15895] _Vekanntmachung.

Die im Kreise Soldin belegene Domaine Buch- holz, welhe an Flähe 295,5460 ha, darunter 242,9730 ba Ader und 34,4140 ha Wiesen enthält, soll auf 18 Jahre von Johannis 1889 bis dahin 1907 im Wege des öffentlichen ‘Meistgebots ander- weit verpachtet werden. ;

Hierzu ist ein Termin auf:

Sonnabend, den 14. Juli d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Regierungs-Gebäude Junkerstraße Nr. 11 hier- selbst vor dem Herrn Regicrungs-Rathe Fischer an- beraumt.

Der Mindestbetrag des jährlihen Pactzinses ift auf 8000 Æ festgeseßt und zur Uebernahme der Pachtung ein flüssiges Vermögen von 50 000 M er- forderlich.

Die Pachtbewerber haben sich vor dem Termine, spätestens bis zum 13, Juli über ihre landwirth- \chaftlihe Befähigung, sowie durch Zeugniß des Kreislandrathes, in welchem zugleih die Höhe der von ihnen zu zahlende Staats\teuern angegeben sein muß, oder in font glaubhafter Weise über den eigenthümlichen Besiß des zur Uebernahme erforder- liden Vermögens auszuweisen.

Die Verpachtungs-Bedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abséhrist ertheilen, können in unserer Domänen-Registratur und bei dem jeigen Pächter Herrn Holt zu Buchholz eingesehen werden.

Wir machen hierbei noch besonders auf die günstigen Bedingungen hinsihtlich der in den ersten 3 Pachtjahren auszuführenden Neubauten und der in Aussicht genommenen Drainirung des Vorwerks- Areals aufmerksam.

Zu den Neubauten hat Pächter nur die Fuhren zu leisten.

_ Die Drainirung erfolgt aus\{ließlich auf fiskalische Kosten, welche Leßteren der Pächter in üblicher Weise zu verzinsen, resp. zu amortisiren hat.

Die Besichtigung der Domäne nah vorheriger Meldung bei dem Pätter derselben ist gestattet.

Frankfurt a. O., den 12. Juni 1888,

/ Königliche Regierung, Abtheilnng für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Padberg.

[14377]

[15896] Vekanutmachung.

Die Lieferung von 2 Cornwallkesseln für die Gegenortshachtanlage des Königlichen Steinkohlen- bergwerks König soll im Wege der öffentlichen Ausschreibung vergeben werden, wozu Termin auf Dienstag, den 10. Juli d. J., Sans 9 Uhr, im Büreau der Unterzeichneten anbe- u A sind verf

ngevole hind versiegelt und mit entsprehender Aufschrift versehen an uns einzureihen. Bedin- gungen und Zeichnung können bei uns eingesehen, oder gegen Erstattung der Gebühren von unserer i Dante bezogen werden,

ie allgemeinen Bewerbungsbedingungen sind auch

A d L

Es

Ba H if

G M

2 R

A 5X Pt

¿A 26

A i

# 24884 25139 97336 F 29093 Ÿ 31362

L

M 32819 33051 33524 33611 33742 33794 34050 34337

y N

F [15899]

M f am 1. Juli 1888 verfällt, können vom gleichen Tage an bei den nachfolgend bezeihneten Zahlstellen zum

M 5

; bei leßteren nur solhe ohne diesen Stempel ausgegeben.

D 37

M unterzeihneten Behörde anberaumt ist.

é 20

d 2 [14475]

in Nr. 20 des Amtsblatts der Königlichen Regierung

zu Trier vom 19. Mai 1887 veröffentliht worden. Die Sr Be E des Zuschlages erfolgt bis zum

20. Juli d. J., Abends 6 Uhr.

Neuunkirchen, Reg.-Bez. Trier, den 15. Juni

1888; Königliche Berginspektion 8.

[15898] Bekanntmachung. a Die Lieferung des Jahresbedarfs der Kaiserlichen Werften zu Kiel und Wilhelmshaven pro 1888/89 an Badsgeschirr und Rohrstühlen und zwar : rodbeutel, 8) 4667 Löffel 2) 17 Butterbüchfen, Mannschaft, ; 3) 9 Salzbüchsen, 9) 3813 Gabeln für 4) 738 Fleishneße, Mannschaft, i 5) 73 Füllkellen, 10) 15 Theekessel für

für

6) 860 Eßnäpfe für Kombüse, , Manne ! 11) 185 Rohrftühle, 7) 721 Trinkgeschirre

für Mannschaft, oll óöffentlich verdungen werden, wozu‘ auf Montag,

enu 2. Juli 1888, aatags 3 Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer des Vorstandes der

Die Angebote zu diesem Termine sind ver- siegelt, Ee und auf dem Briefumschlage mit

ufschrift : „Angebot auf Backsgeschirr und Rohrstühle“ versehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde einzusenden. : i

Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber auch gegen Ein)iendung von 0,50 6 von der unterzeichneten Verwaltungs8- Abtheilung abschriftlih bezogen werden. j

Falls Briefmarken eingesandt werden, sind die- selben, wenn sie nit lose beigefügt sind, derartig

# auf dem Papier zu befestigen, daß sie leicht entfernt werden können.

Wilhelmshavenu, den 16. Juni 1888.

Ÿ Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung,.

4) Verloosung, Zinszahlung 2e.

von öffentlichen Papieren.

(15990) Bekanntmachung.

Gemäß $. 6 des Allerhöchsten Privilegii vom 18. Januar 1869 sind folgende Schuld- verschreibungen der Korporation der Kauf-

Ÿ mannschaft zu Königsberg

Nr. 104 109 144 168 à 1500 4.

Nr. 288 358 369 392 407 421 437 516 546 597 755 921 930 1096 1139 1208 1310 1339 1363 1394 1412 1430 1464 1521 1563 1668 à 300 M

und gemäß S. 6 -des mit dem Bankhause S. A. Samter am 17. März 1880 abge\schlossenen Vertrages folgende 4 %ige HSypotheken-Obligationen der Korporation der Kaufmaunschaft zu Königs-

g

Nr. 453 à 1000 M

Nr. 679 777 874 939 1152 à 500 M4 heute ausgeloost worden.

Vorbezeichnete Schuldvershreibungen und Hypo- theken-Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Einlösung derselben vom 2. Januar 1889 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, durch die Korporations- kasse der Kaufmanuschaft erfolgt.

Zur Einlösung sind noch nit präsentirt die in früheren A hen ausgeloosten :

'a. Schuldverschreibungen : pro 2. Januar

1888S: Nr. 574 612 763 813 1231 1535 1678 à 300 A pro 2. Januar 1887: Nr. 307 à 300 M p D auuar 1886: Nr. 389 427 676 814 à

pro 2. Jauuar 1882: Nr. 1271 1282 à 300 M

pro 2. Januar 1880: Nr. 721 1629 à 300 A

b. SHSypothefen-Obligationen: pro 2. Ja- nuar 1888: Nr. 1397 à 500 M

pro 2. Jauuar 1886: Nr. 530 à 1000 M

pro 2. Januar 1884: Nr. 1094 à 500 M

Königsberg, den 14. Juni 1888.

Vorsteheramt der Kaufmannschaft.

[15905] _Vekanntmachung.

Zur Amortisation der gemäß des Allerhöchsten Privilegiums vom 13, Mai 1885 ausgegebenen 4°/c igen Obligationen des Kreises Husum im Gesammtbetrage von 1 100 000 Æ sind für das Jahr 1888 die nachstehenden Appoints ausgelooft :

Litt. A. Nr. 0048 0051 0062 0290 0324 0403 0407 0610 à 1000 M

Litt. B. Nr. 0837 0886 1144 1148 à 500 M

Litt. C. Nr. 1280 1291 1367 1510 und 1695 à 200 M

Diese Obligationen werden hiermit gekündigt und deren Inhaber aufgefordert, vom 2. Januar 1889 ab den Nennwerth derselben nebst den bis zum 31. Dezember 1888 fälligen Zinsen gegen Rück- gabe der Obligationen mit den Zinscoupons und Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse in Husum oder der Vereinsbank in Hamburg (Altoua'er Filiale) zu erheben.

Vom genannten Tage ab findet die weitere Ver- zinsung der ausgeloosten Kapitalien nicht statt und wird der Betrag etwa fehlender, nah dem 1. Ja- nuar 1889 fälliger Zinscoupons von dem Kapital- betrage abgezogen werden.

Schloß; vor Husum, den 12, Juni 1888.

Der Königliche Landrath.

[15893]

27612 29472 31591 | 35280 35302.

1888 ab

fowie die

Königl. Ungarisches 5% Staats-Eisenbahn-Anuleheu von 1867/68.

Bei der am 1. Juni 1888 in Budapest stattgehabten 41, Verloosung d sind die folgenden 220 Serien zu je 20 Obligationen gleich 4400 Stück behufs Zx Nückzahlung zum Nennwerthe gezogen worden:

in 226 447 687 1569 1905 1930 1947 1987 2555 2656 2884 2941 2958 3095 3353 3357 3395

768 3822 3936 4321 4413 4555 4874 5362 5770 6015 6038 6243 6244 6568 7201 7203 7478 7717

828 7868 8005 8162 8266 9191 9282 9515 9592 9597 9765 10101 10226 10304 10485 10620 10637 i 10752 10890 11219 11239 11302 11319 11369 11438 11762 11765 11942 11984 12279 12447 12761 12771 13101 13203 13280 13312 13337 13643 13699 13840 14073 14502 14534 14614 14937 15032 15377 15806 15916 15937 16012 16047 16055 16110 16492 16518 16830 16954 18413 18550 18670 18948 18982 19106 19231 19242 19292 19327 19567 19690 20495 20518 20544 20600 20696 21022 21039 21046 21572 21744 21962 22098 22163 22419 22515 22542 22575 22913 22967 22971 23285 23305 23333 23547 23553 23852 24015 24188 24372 24425 24500 24583 25214 25276 25430 25448 25696 26256 26312 26706 26720 26751 26864 26915 27805 27817 27949 28057 28127 28138 28190 28277 28278 28613 28715 28785 28935 29480 29602 29644 29840 30160 30236 30517 30685 31625 31722 31821 31867 31925 32010 32020 32097 32171 32180 32313 32316

26992

31358 32446 39223

30688 30906 31175 31219 34459 34591 34606 34708 34872

Die Einlösung vorstehender Obligationen zu je 120 Fl. Oesterr. Silber erfolgt vom 1. Juli

in Berlin bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft mit 240 4 für das Stück. : : Auch werden daselbst die früher verloosten und noch nit zurückgezahlten Obligationen, fälligen Coupons obiger Anleihe fortdauernd eingelöst.

| Gesellschaft werden:

sowie bei

Oelsnitz i. E., am 10. Juni 1888.

Oelsnißer Bergbau = Gewerkschaft Oelsnitz i. Erzgebirge.

Die am 1. Juli 1888 fälligen Zinsen der 4 %/0 Anleihe der früheren Oelsnizer Bergbau-

X

in Gera Lci der Geraer Vank, daf, i: in Dresden bei der Filiale der Geraer Bank, das. in Leipzig bei der Filiale der Geraer Vank, das, sowie den Herren Vecker & Co., das.,

in Verlin bei der Deutschen Bank, das,

in Glauchau bei Herrn Franz Meyer, das., : in Zwickau bei den Herren Hentschel & Schulz, das, in Magdeburg bei den Herren Dingel «& Co., das,

t unserer Hauptkasse in Oelsnitz i. Erzgebirge # gegen Abgabe der fälligen Coupons bezahlt.

Der Gruben-Vorstand. Aug. Bauch, Vorsitender.

K. k.

Umtausche gegen neue Obligationen der gleihen Serie und der gleihen Nummern, mit Coupons vom 1. Jänner 1889 bis 1. Juli 1918 (Nr. 31—90) versehen, eingereiht werden, und zwar:

in Wien bei der Liquidatur der Gesellschaft,

in Trieft bei den Herren Morpurgo «& Parente, j

in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild « Söhne,

in Berlin bei Herrn Vleichröder,

priv. Südbahn-Gesellschaft.

Die 3 ?/oigen Obligationen der Gesellschaft der Serie F, deren leßter Coupon (Nr. 30)

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Leipzig bei der allgemeinen Deutschen Creditanstalt, in Dresden bei der Filiale der allgemeinen Deutschen Creditanstalt,

in Hamburg bei der norddeutschen Bank,

in Hamburg bei den in Hamburg bei den

Alte

La L. Behrens « Söhne,

erren M. M. Warburg « Comp., in Basel bei den Herren v. Speyr & Comp.

Die hiezu erforderlihen Consignationen liegen bei den Zahlstellen auf. : i È Obligationen der obigen Serie, welhe mit dem deutfhen Reihsstempel versehen s{ind, müssen bei den im Deutschen Reihe gelegenen Zahlstellen, Obligationen ohne \olhen Stempel bei den

außer dem Deutschen Réiche gelegenen Zahlstellen eingereiht werden.

Bei ersteren Zählstellen werden nur mit dem deutschen Reichs\tempel versehene neue Obligationen,

Wien, im Juni 1888,

Der Verwaltungsrath.

[15900]

der in dem Rechnungsjahr 1888/89 planmäßig zu amortisirenden 4 °%/% Königsb tionen der Anleihe von 46 Jahre 1852 sind nachstehende Nummern gezogen worden:

2070- 2072 2088 2091 2106 2161 2194

Bekanntmachung. Bei der am 7. Juni d. Js. erfolgten Ausloosung

er Stadtobliga- 000 aus dem

Litt. A. à 1500. Nr. 3545 3561 3566. Litt. B. à A 300. Nr. 3130 3204 3240

3467 3469 3470 3477 3479 3480. Litt. C. à Æ 150. Nr. 2023 2031 2050 2220 2227

2325 2380 2518 2533 2742 2744 2872 2891

2240 2246 2252 2265 2295 2318 2324 2384 2409 2422 2423 2442 2502 2505 2535 2544 2575 2577 2599 2626 2727 2764 2767 2786 2791 2798 2818 2847 2905 2912 2940 2946 2949 2951 2975. Litt._ D. à 75. Nr. 228. Diese Obligationen werden hierdurch den Inhabern mit dem Hinzufügen gekündigt, daß die Kapital- beträge gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen Zinscoupons mit Talon vom 1. Oktober 1888 ab bei der hiesigen Stadt-Hauptkasse oder bei dem Bankhause Robert Warschauer « Co. in Berlin in Empfang genommen werden können. Mit dem 1. Oktober d. Js. höôrt die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zinscoupons späterer Fâlligkeitstermine von dem Kapital in Abzug ge- braht werden. Gleichzeitig machen wir bekannt, daß die in früheren Jahren ausgeloosten Stücke Litt. B. Nr. 3015, Litt. C. Nr. 2020 2124 2261 2541 bisher nit zur Einlösung präsentirt sind. Königsberg, den 9. Juni 1888.

O Magistrat Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

E Kursk Kiew Eisenbahn-Gesellschaft.

Die vierprozentigen Obligationen

Nr. 35 115 über 1000 ,

Nr. 66 547 A. über 500 M unserer Gesellschaft sind angeblich verbrannt worden und deren Amortisation beantragt. Wir fordern in Gemäßheit des $, 14 der Be- dingungen diejenigen, welche im Besiß dieser Obli- gationen sind oder Ansprüche auf dieselbe zu haben alben, auf, sich bei uns oder bei den Herren

obert Warschauer & Co. in Berlin deshalb zu melden. Mosco, im Juni 1888. Direction der Kursk Kiew Eisenbahn-Gesellschaft.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. [15876]

Deutsche Werkzeugmaschinenfabrik vormals Sondermann «& Stier. Nachdem durch Beschluß der Generalversammlung vom 29. Mai cr. das Actiencapital von 4 1 113 000 auf # 1 056 000 herabgeseßt worden ist, werden die Gläubiger hierdurh gemäß Art. 243, 248 des Handel8gesetbuches aufgefordert, sh bei der Gesell- \haft zu melden. Chemnitz, den 16, Juni 1888. Die Direction. R. Weiß.

[16112] z Generalversammlung der

Pulverfabrik Tinsdal A. G.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Dienstag, den 3. Juli d. J., Vormittags 117 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Dovenhof, Zimmer Nr. 120, zu Hamburg ftatt- findenden diesjährigen ordentlihen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung : Vorlegung der Bilanz und Er-

theilung der Decharge.

Hamburg, den 18. Juni 1888.

Der Vorftaud. Carl Duttenhofer.

[16173] F 7 Actien-Zuckerfabrik Lehrte. Die Herren Actionaire der Actien-Zuckerfabrik

Lehrte werden zu der am Donnerstag, den

5. Juli d. J., Nachmittags 1 Uhr, im Hôtel

Scliephacke zu Lehrte stattfindenden diesjährigen

orvant en Generalversammlung hiermit ein-

geladen.

1) 2)

3) 4)

9) 6) 7)

Tagesordnung : Vorlegung des Geschäftsberichts pr. 1886/7, Vorlegung des Abschlusses und Geschäfts- berichts pr. 1887/8 und Dechargeertheilung. Gene)migung von Actienübertragungen. Neuwahl für 6 Aufsihtsrathsmitglieder. Antrag auf Wegfall eines Theiles der Bürg- \chaftsvergütung (Delcredere-Vergütung). Aenderung des $. 5 des Statuts, Rüvenpflicht betreffend. (Erhöhung der Rübenpflicht.) Genehmigung der Hinterlegung der 10 000 Seitens der Fabrik für den ausgeschiedenen dreißigsten Bürgen bei der Sparkasse in Burgdorf. _ Beschlußfassung über etwa neu auszugebende Actien. Aufhebung eines Beschlusses der Generalver- sammlung vom 3. Januar 1885, Antrag Hünecke „Wahl einer Revisions- kommission.“ Antrag des Herrn G. Klünder u. Genossen; „Abänderung der 88. 11 und 12 der Statuten und Beschlußfaffung Über sofortige Reducirung des Aufsichtsraths.“ Lehrte, den 18. Juni 1888, Der Auffichtsrath. A. Meyer.

8) 9) 10) 11)

3551] j : Gewerbebauk Böblingen. Die säumigen Aktionäre werden hiermit zur Leistung der rück- Ftändigen Einzahlungen auf 1. August l. J. auf-

statutenmäßig aus\cheidende“

[15358] , Die Inhaber der noch validirenden Grundschuld- briefe der Fueersabri? Altfelde fordern wir hierdurch auf, die Grundschuldbriefe dem Königlichen Amts- gerist zu Marienburg zu den Grundakten Altfelde

Zand II. Blatt 18 mit dem Antrage auf Ertheilung eines neuen Zinêquittungsbogens einzureichen. Altfelde, den 10. Juni 1888.

Direktion der Zuckerfabrik Altfelde.

[15875] Sâahsische Lederindustrie Gesellschaft (vormals Daniel Be).

Der am 1. Juli a. e.fällige Coupon Nr. 32

unserer Prioritäts-Obligationen wird \{chon von heute ab bei dem Bankhause Philipp Elimeyer in Dresden ome A unserer Gesellschaftskasse in Döbeln eingelöst, _ Gleichzeitig bemerken wir, daß auch die Prioritäts- Vfligationen

Nr. 9 96 245 280 308 318 441 449 579 - 601 621 625 653 657 806 822 925 942

989 1000 aus leßter Verloosung \chon jetzt bei den genannten Stellen zur Einlösung gelangen. Döbeln, den 15. Juni 1888.

Der Vorstand. I. Waechter. Hering.

[16174] Actien-Gesellshaft der Meidericher Steinkohlenbergwerke.

Ordentliche Generalversammlung. Die Herren Actionaire der Actien-Gesellschaft der Meideriher Steinkohlenbergwerke werden bierdurch zu der am Montag, den 9. Juli 1888, 11 Uhr gemittage, dem Geschäftshause der Gesell- schaft zu eiderich stattfindenden achten ordent- lichen Generalversammlung eingeladen. Gegenstände der Tagesordnung sind:

1) Der Geschäftsbericht des Vorstandes vom achten Geschäftsjahr 1887/88 mit der Bilanz bom 31, März 1888 und der Gewinn- und Verlustrechnung, versehen mit den Bemer- kungen des Aufsichtsrathes.

2) Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge.

3) Berathung und Beschlußfassung über die Ein- stellung des Betriebs auf Zehe „Ruhr & Rhein und die Abteufung eines zweiten Schahtes auf Zehe Westende“.

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung find laut Artikel 30 des Statuts diejenigen Actionaire berechtigt, welche vor dem 6. Juli d. Î. ihre Actien entweder der Gesellschaftskasse in Meiderich, beim Bankhause von Erlanger & Söhne in Frankfurt am Main, oder bei der Société de Crédit Mobilier in Paris, 15 Place Vendôme, hinterlegt und eine Bescheinigung darüber erhalten haben, welch’ leßtere als Einlaßkarte zu der General- versammlung dient. Vertretung angemeldeter Actionaire kann laut Artik. 31 u. 32 des Statuts durch andere zum Erscheinen selbstberechtigte Actionaire vermöge schriftliher Vollmacht erfolgen.

Die oben unter Posit. 1 der Tagesordnung be- zeichneten Vorlagen liegen vom 26. Juni an im Geschäftslokale der Gesellshaft zur Einsiht der Actionaire offen.

Meiderich, den 15. Juni 1888.

Die Actien-Gesellschaft der Meidericher Steinkohlenbergwerke. Der Auffichtsrath : Siebold.

[15866] A Steinkohlenbergwerksgesellshaft

von Offenburg. A. Vilanz pro 30. April 1888.

Activa. M Q Werth der Gruben. E 1340000 /— Immobilien und MobilieÊn. ... , 1 4294765 Dampfmaschine Diersburg . . . . .| 659777 do. aeibad E 28381830 do. erghaupten 1006060 Holz-Conto Diersburg 300 do. Hagenbach . 300 do, Berghaupten 300/— Briquettes-Conto : 2410/73 Eisenbahn-Conto : 5006 99 Vorkehrarbeiten-Conto . 8235 04 Werthpapiere-Conto 7043 49 Cafsa-Conto . ; 423 92 Pulver-Conto 50 Grube Diersburg . 2500 do. Hagenbah 2800 do. Berghaupten .…. . 28000 Gewinn- und Verlust-Conto 40773 D . |_ 431759 503300/08 Passiva. N Actien der Actionaire . . [364000 /— do. der Gesellschaft 36000 Reserve-Conto : 12036 47 Creditoren . . |_91263 61 503300/08 B. Gewinn- und Verlust-Conto. Debet. [4 Saldo-Vortrag a./Rg. 14858! Grube Diersburg . . 1179941 do. O l 5488/88 do erghaupten 568681 Zinsen-Conto . 3282/23 4111617 Credit. E Pulver-Conto 343/17 Saldo-Vortrag . 40773|— 4111617 Saldo-Vortrag n./Rg. . 40773|— Diersburg, 15. Juni 1888. Steinkohlenbergwerksgesellshaft von Offenburg. Der Vorstaud.

gefordert. Der Verwaltungsrath.

Albert Mayer.