1888 / 160 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Preis 1,590 # Daß der von Wilmowski-Lecy’she Kommentar zur Civilprozeßordnung si einer weit verbreiteten Anerkennung und Beliebtheit erfreut, dafür \priht zur Genüge die verhältnißmäßig \hnelle Aufeinander}olge von vier starken Auflagen (1878, 1881, 1883

1885). Die nunmehr erscheinende fünfte Auflage ist wiederum eine ver

bisher gebührende Rehnung. Auch der Berücksichtigung.

Bau und Verrichtungen des Gehirns. Vortrag, gehalten in der anthropologisden Gesellschaft zu München, von Dr, med. Josef Victor Rohon. Mit einer farbigen Tafel und zwei Holzschnitten. Heidelberg. Carl Winter's Universitäts- buchandlung. 1887. gr. 8%, S, 39. Der Verfasser beabsichtigt, die zahlreichen Resultate der wissenschaftlichen Untersuchungen über das Gehirn, genauer gesagt über das centrale Nerven- system, unter allgemein verständlihe Gesichtspunite zusammen- zufassen. Die bisher in medizinishen Kreisen verbreiteten Anschauungen über die Verrihtungen des Gehirns sind flar und übersihtlich wiedergegeben; durch entspredende Ab- bildungen wird ein treues Bild gewährt. In der nur die wirklich feststehenden Thatsachen enthaltenden Abhandlung ift die Frage der Gebirnfunktionen und Gehirnbeschaffenheit von allen Seiten deutlich behandelt. _ Auf Grund der naturwissenschaftlihen Auffassung folgert der Verfasser für das praktishe Leben zweierlei gewihtige Grund- säße: bebarrlihe ehrlihe Arbeit und weise, zweckmäßige Erziehung des Menschen.

Land- und Forstwirthschaft.

Der österreichische Pomologenverein veranstaltet unter dem Protektorate des Erzherzogs Karl Ludwig in der Zeit vom 29, September bis 7. Oktober d. J. in Wien eine Regional- Ausstellung, verbunden mit einew Obstmarkt.

In zwei Abtheilungen dieser Aus':ellung werden auch Ausländer zugelassen, nämlich in der Abtheilung der Dörrapparate und in der Abtheilung der Maschinen und Geräthe für ten Obstbau und die Obstverwerthung. Die Anmeldungefrist für die beiden internationalen Abtheilungen läuft bis zum 15. Juli ; Anmeldungen sowie etwaige Anfragen sind an das Central-Comité unter der Adresse: „K. K, österreichischer Pomologenvercin, Leehwald Graz* zu riten.

Gewerbe und Handel.

Berliner Wollmarkt, 19. Juni, Abends. Im Laufe des Nathmittags war keine Besserung in der Stimmung zu bemerken, dieselbe ist vielmehr eher eine mattere geworden. Bis 3 Uhr waren erst 3539 Ctr verkauft. Als bald darauf einige größere Fabrikanten, die vorher den Markt überhavpt noch nicht aufgesucht hatten, erschienen, blieb das Geschäft ¿war ein reckcht \hleppendes, aber es fanden wenigstens verschiedene be- deutendere Posten Nehmer, so daß bei S@{luß unseres Berichts ungefähr der dritte Theil der Zufuhren als begeben angesehen werden fkonm.te, und zwar vornehmlich bessere, direkt von Pro- duzenten zum Verkauf gestellte Wollen. Der durchschnittliche Preisabschlag hat \sich auf 10 #6 echöht, wie wohl einzelne Stämme je nah dem Ausfall der Wäschen, die im Ganzen als gut zu be- traten sind, geringere resp. höhere Reduktionen aufwiesen. So brachten Altenhof (v. Flatow) 158 gegen 165 in 1887 und 153 in 1886, Kleßke (von Ecardstein) 140 gegen 156 gegen 135, Prochnow (v. S{labren- dorf) 162 gegen 170 089en 160, Wulkow (Graf Eulenburg) 139 gegen 144, Blankensee (von Arnim), 140 gegen 145, Warsin (von Enkefort) 150 gegen 155, Premélaff (von Hagen) 160 gegen 169 4A im Vor- jahre. Au auf den Stadtlägern ist das Geschäft \{werfällig en bei einem ähnlichen Wertkabs{lag, wie auf dem offenen Markt.

_— Berliner Wollmarkt. 20. Juri, Mittags. Die feste Eröffnung der Londoner Auktion über Kolonialwollen hat einen be- lebenden Einfluß auf den hiesigen Wollhandel nicht auszuüben vermocht. Das Geschäft im offenen Markt ist ein \chwerfälliges geblieben, da Forderungen und Gebote zu schr differirten, um in Einklang gens werden zu können ; troßdem ist anzunehmen, taß zu den leßten ih auf 4 bis 20 4 gegen das Vorjahr beziffernden Preisabschlägen ca. Í der Zufuhren verkauft sind. Der Rest muß entweder wegen ungenügender Wäschen sehr billig verkauft werden oder geht auf Lager. Käufer waren zum großen Theil Fabrikanten, namentli betheiligten ih sähsishe, besonders aus Krimmißschau am Einkauf, aber auch Händler was besonders bemerkenswerth ist, auch kleine aus den preußischen Provinzen legten si zulegt zu den gedrückten Preisen ziemlich beträtt- lihe Posten hin in der Erwartung, später mit Vortkeil realisiren zu können. Von den zugeführten russishen Wollen wurde nur ein Theil zu 130 M begeben. Viele Wollen, die früber den Fabuikanten kon- venirten, werden leßt von denselben niht mehr acceptirt, gegenüber den erhöhten Ansprüchen, welche betreffs der Qualität an ihre eigenen Fabrikate gestellt werden. Das Gesammtquantum der

mehrte und theilweise umgearbeitete, den Fortschritten der Theorie und Praxis entsprehend. Sie zeihnet si gleih den früheren Auf- lagen niht nur dur die Reichhaltigkeit des Materials und namentli dur die ausgiebige Verwerthung der Judikatur des Reichsgerichts, des Dbersten Landesgerichts für Bayern und der Ober-Landesgerichte aus, sondern sie trägt auch der wissenshaftlihen Ausbildung der ein- \ckchlagenden Materien durch Andeutung des geschihtlihen Entwidcke- lungsganges und Erörterungen kritisher und dogmatisher Natur wie 4 l Entwurf eines Bürgerlichen Geseßbuhs für das Deutsche Reich findet an den geeigneten Stellen

„Elbe“ New-York 17. Juni von Southampton. „Braunschweig“. Bremen 9, Juni von Baltimore. „Donau“ . Bremen 16. Juni von Baltimore. „Rhein“ . Baltimore 7. Juni Dover passirt. „America®* Baltimore 13. Juni von Bremerhaven.

Brasil- und La Plata-Linien: i eCondor“ Antwerpen, Bremen] 13. Juni St. Vincent pass. „Straßburg“ Vigo, Ant. Bremen] 15. Juni St. Vincent paff. eHannover* . / “f A 26. Mai in Montevideo.

S issabon, Ant- O :

„Berlin“ . | werpen, Bremen [18 Juni von Bahia. - eSckwan“" ; Brasilien 30. Mai in Rio de Janeiro.

e Bayern“ Bremen 18, Juni in Bremerhaven. ¿Neat Bremen 19, Juni in Colombo. „Sachsen“ Ost-Asien 19. Juni in Shangkai.

S E o

eHohenstaufen“ . Bremen 16, Juni in Colombo. „Nürnberg“ . Australien 4. Iuni in Adelaide. e Habsburg“ . Australien 16. Juni in Colombo. „Salicr*. Australien 16, Juni von Antwerpen.

„Warwick Castle“ ist am Sonnabend auf der Ausreise in Capetown, und der Union-D der Heimreise in Plymouth angekommen.

Theater-Repertoires sind dabin getroffen, daß am Sonnabend der „Zigeunerbaron“ von Strauß nach längerer Pause wieder in Scene geht und in nächster Woche abwechselnd mit Offenbah's reizender „Scwäßerin“, der „Mannslaft an Bord“ von Zait und Zumpe's „Farinelli* gegeben werden wird.

Freitag das Kroll’ \che Opern - Repertoire bereihert wird, geht mit folgender Beseßung in Scene: Als „Eglantine“ gastirt Fr. Katharina Klafsky vom Hamburger Stadt-Theater; die „Euryanthe“ wird von Frl. Sander, „Adolar“ von Hrn. Henckeshoven, „Lysiart“ 6 Hrn. Dr. Bash und „König Ludwig® von Hrn. Riehmann gesungen. „Figaro's Hochzeit“, am Sonntag wird „Don Juan“ gegeben.

178. Königlih preußisher Klassenlotterie fielen in der Nachmittags-

zum Wollmarkt hier kbefindliGßen Wollen bezifferte \ich auf ca. 82 000 Ctr., von denen 23 300 Ctr. auf offenem Markt, der Rest auf Stadtlägern S waren. Es ist dies genau dasselbe Quantum wie im Vorjahre. Auf den Lägern ist das Geschäft auch nit lebhafter geworden und dürften wenig über 10 000 Ctr. ver- kauft sein. Die Preise stellten sich für feine Tuhwolle auf 156— 166 4, Kammwollen 140—150 4, mittlere Tuch- und Stoffwollen 132—140 #, geringe 115—125 #, Bauernwollen 105—115 , Sbenwaltn 44—53 M pr. 50 kg.

Stodckholm, 19. Juni. (V. T. B.) Die im Reicéêtage neuerdings zur Annahme gelangten Abänderungen des \{chwedischen Zolltarifs, durch weldhe für eine große Anzahl von Artikeln (darunter Lein, Eisendraht und verschiedene fultige Eisenwaaren, baumwollenes Garn, verschiedene Tishler- und Stuhblmacher- Arbeiten, Klaviere, Karten und Musikalien) die Eingangszölle erhöht, bezw. neue Zölle eingeführt werden, sollen hon mit dem 1. Juli in Kraft treten. Die Verkündigung eines diesbezüglihen Gesetzes steht bevor.

Verkehrs - Anstalten.

Norddeutscher Lloyd in Bremen. (Leßte Nachrichten über die Bewegungen der Dampfer.)

New-York- und Baltimore-Linien :

estimmung eWerra“ . Bremen 8. Juni in Bremerhaven. „Aller“ Bremen 13. Juni von New-York. = S | eEider® , Bremen 16. Juni von New-York. 2=/ Ems“ New-York 14. Juni in New-York.

E 5} ,Saale“ ; Ne or 15, Juni in New- York. O S „Fulda“ . New-York 18, Juni in New-York. |: Trave“ : New- Vork 14. Juni von Southampton.

„Frankfurt * . e E „Gr. Bismarck“ E

La Plata 10. Juni in Santos. La Plata 10, Juni St. Vincent pa}. Brasilien 10. Juni Santa Cruz pass.

Vigo, La Plata | 18. Juni von Coruña.

Linien nah Ost-Asien und Australien :

4 Ost-Asien 19, Juni in Suez. .Fr.Wilhelm“ Bremen 12, Juni von Singapore.

London, 19. Juni. (W. T. B.) Der Castle-Dampfer

ampfer „Trojan® gestern auf

Theater und Musik. Die Dispositionen des Friedri - Wilhelmstädtischen

Karl Maria von Weber's „Euryanthe“, mit welcher am

Sonnabend bringt bei Kroll eine Wiederholung von

Mannigfaltiges. Pr-ußische Klassenlotterie. (Ohne Gewähr.) Bei der gestern fortgeseßten Ziehung der 3. K'asse

Yiehung: 1 Gewinn von 30 000 4 auf Nr. 111 981, 1 Gewinn von 5000 auf Nr: 138 687;

46 573. 58 147. 61387. 7 139 445.

ern und 31 Bezirksvereinen,

sammlung in Shlesien (Bresla vom 10. bis 23. August d. I. ab.

verhandelnden Gegenständen sind, abge beiten des Vereins, als allgemein i 1) Verhandlungen über den Begriff Aufstellung von Versicherungsbedingungen für Dampfkessel. 2) Auf- stellung eines metrischen Gewindesystems. 3) Errichtung technis{cher è . 4) Herausgabe einer Literatur-Uebersiht. An Vor- trägen sind bis jeßt die folgenden zugesagt: 1) Hr. Dr. Koëmann; und Hütten-Industrie Oberschlesiens. Z | 1 Die elektrishe Beleuchtung von Städten. Wegen * weiterer Vorträge {weben Verhandlungen. zur Besichtigung von Fabriken,

Mittel\chulen.

Ingenieur Beringer :

„Stormarn“

ist unbekannt. j Steuermann verbrannt oder ertrunken ist, ift nit festgestellt. Es scheint, daß die Besaßung gegen den Befehl das brennende Schiff verlassen hat Die energischen Hülfeleistungen des Panzerschiffs „Baden“ werden von allen Seiten anerkannt.

München, 19. Juni. (W T. B. dem Athener Gemeinderath die Mittheilung, daß die Stadt Athen König Ludwig I. auf dem Ludwigsplaß ein Denkmal er- ) Gleichzeitig wird angezeigt, daß sih eine Deputation zar Münchener Centenarfeier begiebt.

St. Petersburg, 20. Juni.

ihn, sein begonnenes Unterne

1 Gewinn von 3000 # auf Nr. 43 907. 1 Gewinn von 1500 # auf Nr. 131 218,

Das Bild vielfältigung.

7 Gewinne von 500 A auf Nr. 79354. 122348! 125 236. 144559. 151 919, 157025. 171 531. 4 14 Gewinne von 300 # auf Nr. 48832. 499215

81 751. 87134. 101 832. 136960. 145 T92 f

147102. 149345. 149990. 150018. 161345. 177042 À

der heute fortgeseßten Ziehung der 3. Klass2 178. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor: mittags-Ziehung:

1 Gewinn von 60000 A4 auf Nr. 18 157.

1 Gewinn von 5000 M auf Nr. 169 996.

1 Gewinne von 1500 # auf Nr. 10 612.

11 Gewinne von 500 # auf Nr. 2983. 8130. 23 882 38 438. 40026. 61 848, 109 719. 114823. 119075. 156 757 A

auf Nr. 13 360. 25 933. 32 509, * 1772. 72199. 78131. 87259 88 842. 95 223. 107 464. 108 868. 130 030. 130 090. 130 125

142 305. 158864. 173133. 175331.

Der Verein deutscher Ingenieure, mit über 6000 Mit- bält seine XXIX. Hauptver- u und Beuthen) in den Tagen Von den in den Sigzungen zu sehen ven den inneren Angelegen- nteressant folgende zu erwähnen : „Dam pfkessel-Erplosion“ und

Kiel, 19. Juni. (W. T. B.) Der Kieler Dampfer „Nord * leich nach dem Verlassen des Hafens in der Nâäbe von ht i rand. Die Besagung, bestehend aus 8 Mann, suchte ch in einem Boote zu retten, welches aber sofort kenterte. Alle i Insassen fanden in den Wellen den Tod. Der Kapitän war an Bord * des brennenden Schiffes geblieben und wurde von dem Dampfer 2 1 gerettet. Später leistete das Panzershif „Baden“ Hülfe, löste den Brand und \ch{leppte den Dampfer „Nord“ nach Friedrihsort.

20. Juni. # Dampfer „Nord“, Eigenthum der Rheder Sartori und Berger, anz ausgebrannt von Friedrihsoct nach der Howaldt'schen Werst ges{chleppt worden. Der Führer des „Nord“, Kapitän Haye, ist hierselbst eingetroffen. Die Ursache der ngefgmn des Feuers

(W. T. B.) Nah neueren Meldungen ist der

Im Ganzen sind 9 Mann umgekÿm men, ob der

E

Der Magistrat erhielt von

(W. T. B.) Einer Bestim-

mung der Regierung zufolge können Frauen zum pharma- ceutischen Gewerbe A eN werden, jedoch unter der Bes dingung, daß sie dasselbe

legen müssen, und daß diejenigen Apotheken, die Frauen als Lehrlinge annehmen, zu gleiher Zeit keine männlichen Lehrlinge halten.

Rom, 13. Juni. Papst Leo XIII. empfing heute in längerer ivataudienz den Ingenieur Weser-Krell aus T i r. Heiligkeit Vatikan mit dem nahe der Weise S D i esichtigt. er apst war Vatikan und zugleich in allen Einzelheiten , wie aus der Höhe betra({tet, vor si zu sehen, ein Anblick, wie er weder von Natur noch Kunst bis heute geboten wurde. Se. Heiligkeit beehrte den Künstler mit warmen Worten der Anerkennung für das geschafene Werk, ermuthigtee

, sein b l bmen weiter zu entwickeln und ertheilte chließlih ihm nebst seiner ebenfalls an der Audienz theilnehmenden Gemahlin den apostolishen Segen. geht jeßt nah Deutschland zur Ausstellung und Ver-

ramen machen, welches die Männer ab-

rier, welcher

sein jeßt vollendetes großes Perspektivbild vom

Peterskirche präsentirte, Das Bild wurde aus

gera gelegenen Atelier in den Thronsaal des-

t und dort von Sr. Heiligkeit in eingehender freudig erstaunt, den

eterskfirhe in ihrer Gesammtausdehnung und

—————————————————————OOoOOO E Z

Wetterbericht vom 20. Juni 1888, 8 Uhr Moraens. SEE| ch2 SES SES Stationen, a Wind. | Wetter. |ES || E S ff Es Mullaghmore | 767 ¡ONO 4heiter 13 Aberdeen .. | 770 |NNO 2bedeckt 9 | selben. 1 Dunst 13

Christiansund | 768 |NO Kopenhagen . | 764 |

Stockholm . | 768 4 wolkenlos Haparanda .| 766 S 2 wolkenlos | 6 Mg 765 |[NNO 2 wolkenlos 12 Moëkau …… . |

7598 [W 1 heiter 18 Cork, Queens-) |

reitag: town... | 765 [NNO S

| 1 beiter 14 onnabend: S 1/bedeckt 11 Helder... | 760 |S 1\wolkig 13 Sil... (602 (DSD 3'bedeckt 12 Hamburg . . | 762 |[NO 1/halb bed. 14 3 bedeckt 12

Swinemünde | 761 |NNO Neufahrwafser| 761 |N

2'halb bed. 4 Memel ... | 763 |O Tre ;

3 wolkenlos | 21

Paris ...…. | 761 |NNO 2 bedeckt 11 Münster... | 761 NO 1 bedeckt | 10 | Verne. Karlsruhe .. | 760 |NO 2'wolkig 12

Wiesbaden . | 761 |"WNW 1 bei Münden . . | 761 Q i 13

e 4 wolkenlos | 13 : Chemniß .. | 762 till wolkenlos 13 | (uvennerstag Berlin L 762 1 'bedeckt 14 R. Genée Wien .…., | 760 NW 2wolkenlos | 14 y Breslau... | 761 |[NO 4 bedeckt 12 | Concert Ile d'Aix .. | 760 NO A4bedeck | 13 | mental-Virtuosen. N D9 2 bededt 17 F on

reg :

O S l 1762 [9 1 wolkenlos | 20 Ire Par

_ _Uebersicht der Witterung.

, Die Luftdruckvertheilung hat sich im Wesentlichen nit geändert. Bei {water Luftbewegung ist das (Lucia: Wetter über Central-Europa fühl, im Norden | (Luca: trübe, im Süden vorwiegend heiter. Im westlichen 1 Deutschland fanden vielfah Gewitter statt, im Qui j Nordwesten mit starken Regenfällen, stellenweise mit Hagel. In Westdeutschland liegt die Temperatur 2 bis 7 Grad unter der normalen. An der oft-

Victoria-Theater. Donnerstag: Neu einstudirt, Großes Garten - Concert, mit gänzlich neuer Ausstattung, zum 1. Male: | Sängergesell schaften 2c. Die Kinder des Kapitän Grant. Großes Aus- I —————— stattungsftück mit Ballet von A. d'Enne E

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Käthe Rosenstiel mit Hr:-. Pre- iger Philipp Bayrhoffer (Berlin). Frl. Klara

d Zum 382. Male: Der VBettel- Flie mit Hrn. Dr. med, Operette in 3 Akten von F. Zell und h 9

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater.

Im prachtvollen Park um 6 Uhr: Doppel- mit Auftreten erster Gesangs- und Instru-

Im Theater: Der Bettelstudent. I } Großes Triple - Concert. [ämmilicher Gesangë- und Instrumental-Künstler.

Miß Mary Howe.

Miß Howe.)

Male: Euryanthe. per von C. M. von Weber.

Concert.

Deutsche Seewarte.

in 4 Akten von Carl Costa.

Jllumination. Freitag :

ry und Jules

emberg).

Hrn. Dr. med. Mar P

Morgenthau mit Hrn. Louis

ehling (Neu-Tesdorf b. Eutin).

Kroll's Theater. Donnerstag: Gastspiel der Lucia von Lammermoor.

Freitag: Gastspiel der Fr. Katharina Klafsky. Große romantische

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Bes preußiscken Küste dagegen 2 bis 6 Grad über der- | lcuhtung des Sommergartens: Großes Doppel-

Geboren: Ein

NNO 2 bededt 18 [=== Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Zum NNO 16 E 47. Male: Die Goldtante.

Theater - Anzeigen.

Deutsches Theater. Donnerstag: Galeotto. von Berlichingen. er Richter von Zalamea.

Die nächste Aufführuna von: Das Käthchen von Heilbronn findet am Sonntag, den 24. n statt. ersten Schwedischen Damen - Sextetts.

Zum 48. Male: Die Goldtante. Auftreten sämmtlicher

Pofse mit Gesang

Vor, während und na der Vorstellung: Großes Concert. Auftreten der Wiener Volks\ängergesell- \haft Kriebaum u. Nowak, der österreichischen Lieder- jängerin Frl. Schubert, des Gesangskomikers Hrn. Stiller, der Wiener Soubrette Frl. Marietta, des

Verehelicht: Hr. Friedri Nagel mit Frl. Helene- Rath (Celle). Hr. Landmesser Karl r e mit Frl. Maria Feldwish (Hörter—Münster i. W.). Hr. Baumeister Joh. Jac. Weyland mit Frl. Mathilde Weber (Köln). Hr. Rittmeister a. D. Arthur von Kracht mit Frl. Christine von Door- ninck (Haalem—Wrernigerode).

b Sohn: Hrn. Dr. L, Bis\hopinck (Stolberg a. Rh.). Hrn. C. Mischke (Weil- burg). Hrn. Pfarrer Albert Schau (Raudniß i. Westpr.). Hrn. Pfarrer E. Berlin (Zabelsdorf b. Badingen). Eine Tochter: pru, Prem.-Lieut. Curt von Hertberg (Schleusenau bei Bromberg). Hrn. Prem.-Lieut. vonHeimburg (Oldenburg). Hrn. Conrad Schwiefert (Berlin). Hrn. C. G. Raithelhuber (Gemmrigheim). Hrn. Robert: Hildebrandt (Magdeburg).

Gestorben: Hr. Stadtpfarrer Adolf Huzek München). Frau Helma Heine, geb. Oehl-- mann (Neuendorf). Hr. Kaufmann und Guts-

h Rudolf Lucas (St. Johann-Saarbrüdcken)).

rau Pfarrer Ida Wagner, geb. Lind (Stutt-- gg Hr. Rechnungsrath a. D. Julius Adolf heitge R Srl. Agners Sonders (Bad

Flins erg Hr. Staatsrath Prf. Dr. G. Adel«

mann (Berlin). Frau Geheimrath Henriette

von Seeckt (Greifswald). Verw. Frau General»

Konsul Emmeline Staegemann, geb. Standtcke (Hamburg).

ilary Gabel (Berlin— E ari: Martha Dochow mit Hrn. August Kiegel (Friedenau). Frl. Toni Haseloff : ellmann (Burg— Berlin). Frl. Mathilde Proß mit Hrn. Oskar Staib (Aitrah b. Leutkirch). } . Wormf/er (Stutt- ustreten arl), Frl. Lont Spangenberg mit Hrn. von Auftret g t) l. Toni S i

Berlin:

Redacteur: Riedel. Verlag der Expedition (S cho lz).

Druck der Norddeutschen Wildcna erei und Verlag» i

Anstalt, Berlin 8W., W elmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

„e 160.

Erste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 20. Juni

18,

Ä ftiven Heere. 9. Juni. Schulz, Ha ; G S atis Wesel, zum Festungsgefängniß in Köln, SGmidt,

| Feftungsgefängniß in Spandau, zu diesem Festungsgefängniß verseßt.

i von dem Kommando zur Dienstleistung bei dem Großen Z Se litabe, Debberung zum Hauptm. und Stellung à la suite : . Regts. Nr. 43, in I Strohé, Zeug-Pr. Lt. vom Art. Depot in Glayg, Vogt, Zeug-Pr. Lt. vom Art. Depot in Schwerin, S chönfeldt, Zeug-Pr. Lt. vom Art. Depot in Diedenhofen, Meier, Zeug-Pr. Lt. vom Ärt. Depot in Torgau, zu Zeug-Hauptleuten, Zeller, Zeug-L. vom Art. Depot in Magdeburg, Wachsmuth, Zeug-Lt. von der Gewehrfabrik in Spandau, Marchert, Zevg-Lt. vom Art. Depot in Thorn, Knory, Zeug-Lt. vom Art. Depot in Kassel, Wilschy, Zeug-Lt. vom Feuerwerks-Laboratorium, zu Zeug-Pr. Lts. befördert.

itär-Oekonomie-Departements, zum Direktor des Allgemeinen Kriegs- E im Kriegs-Ministerium, Kühne, Gen. Major und Commandeur der 44. Inf. Brig., zum Direktor des Militär-Oeko- nomie-Departements im Kriegs-Ministerium, Rhein, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 128, unter Beförderung zum Gen. Major, zum l E ‘nes ck, Oberst und Commandeur der 29. Kavallerie-Brigade, H Oberst und Commandeur der 31. Kavallerie-Brigade, v. Prittwiß u. Gaffron, Oberst und Commandeur der 7. Feld- Art. Brig., y

i es VIII. Armee-Corps, Weinberger, Oberst urd Com- Ï bu V 1, Feld-Art. Brig, Dieckmann, Dberst und S * specteur der 3. Fuß-Art Insp, Müller, Oberst und Abiheil. Chef im Kriegs-Ministerium, zu Gen. Majors befördert.

2) Hr. Ober

An zwei Tagen finden ; BVerg- und Hüttenwerken in Nieder- und Oberschlesien statt; bei genügender Betbeiligung soll ein Auzflug nach den Salzbergwerken von Wieliczka den Séluß bilden. ®

* Surén, Hauvtm. à la suite des Inf. Regts. Nr. 61 und vom 9 Neben Etat res Großen Generalstabes, mit Pension zur Disp. gestellt. F y. Seebach, Secc. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 9, mit Pens, Greff, Zeug-Hauptm. vom Art. Depot in Thorn, mit Pension und seiner disher. Uniform, Beil, Zeug-Hauptm. vom Art. Depot in Kassel, T es ch, Zeug- Hauptm. vom Art. Depot in Köln, Dahm, Zeug-Lt. # vom Art. Depot in Berlin, Tes, Zeug-Lt. vom Art. Depot in | Spandau, allen vier mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im © Civildienst und ihrer bisher. Uniform, der Abschied bewilligt.

S tiven eere. : s Königliche Hoheit, Sec. Lt. vom Inf. Leib-Regt., unter Ernennung zum Art. Offizier, zum 3. Feld-Art. Regt. verseßt. Frhr. v. Horn, Hauptm. und Battr. Chef des 3. Feld-Art. Regts., Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Rupprecht von Bayern als begleitender Offizier zugetbeilt.

Inf. Regts. und kommandirt zur Dienstleistung dortselbst, auf die : e Hauptmanndfielle in diesem Regt., Döderlein, Hauptm. und

Comp. Chef des 8. Inf. Regts., unter Beförderung zum überzähl, Major, in das Verbältniß à la suite dieses Regts., unter Komman- dirung zur Dienstleistung dortselbst, v. Langenmantel, Hauptm. und Comp. Chef vom 14. Inf. Regt., unter Beförderung zum Über- zähl. Major, auf die erste Hauptmannéstelle im 12. Inf. r Pottiez, Hauptm. à la suite des 7. Inf. Regts. und kommandirt zur Diensileistung dortselbst, als Compagnie-Chef in den etatsmäß. Stand dieses Regiments, v. Hößlin, Rittmeister à la suite des 4, Chev. Regiments, bisher kommandirt zum Generalstabe, als Ezcadr. Chef in das vorgenannte Regt., unter vorläufiger Komman-

“Se es 2 Es ik N T8 N e 7 L F p T éa s * Bi S, e c]

met, Major von der Fortifikation Ingolstadt, zum Ingen. Offizier vom Plaß in Germersheim, Ulmer,

Baunach, Pr. Lt. vom 16. Inf. Regt. vacant, unter Beförderung

auf bei der 2. Inf. Brig., unter Verseßung in den etatsmäß. Stand, im

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

, Beförderungen und Versetzungen. Guneigungen Be Schulz, Hauptmann vom

. Lt, vom Füs. Regt. Nr. 35, kommandirt zur Dienstleist. bei dem . Lt. vom Füs. Regt. Nr. 35, zum Pr. Lt. befördert. A E Pr. üt vom Inf. Regt. Nr. 97, unter

den Neben-Etat des Großen General-

14. Juni. v. Blume, Gen. Major, bisher Direktor des Mis-

Commandeur der 44. Inf. Brig., ernannt. v. d.

dler v. d. Planit, Oberst und Chef des General-

Abschiedsbewilligungen. JImafktiven Heere 13. Juni.

Königlich Bayerische Armee.

ennungen, Beförderungen und Verseßungen. H t 9, Juni. Prinz Rupprecht von

12, Funi. Sternecker, Major, bisher à la suite des 14.

Regiment,

i ur Dienstleistung im Kriegs-Ministerium, Pfeiffer, Sec. U E 4. Chev. Regt., zum 2. Train-Bat, verseßt. v. Bezold, Oberst-Lt., Ingen. Offizier vom Play in Germersheim, zum Sefktions- Chef bei der Insp. des Ingen. Corps und der Festungen, Stein-

Major im 7. Inf. Regt., Schunck, Major im 14. Inf. Regt, zu Bats. Commandeuren,

tm., zum Comp. Chef im 11. Inf. Regt., Frhr. v. Sha cky A Sun erb, Premier-Lieutenant im 1. Inf. Regt,, Gürleth, Prem. Lieut. bisher à la suite des 4. Infant. Regts. und Adjutant

vorgenannten Regt., Lindtner, Pr. Lt. im 8. Inf. Regt., Erhard, Pr Lt., unter Erbebun vom Kommando als Insp. Offizier an der Kriegsschule, im 13. Inf. Regt,, Schüller, Pr. Lt. im 14. Inf. Regt., unter Beförderung zu Hauptleuten ohne Patent, zu Comp. Chefs, Forster, Pr. Lt. im 2. Ulan. Regt., S{weiger, Pr. Lt. im 2. Chev. Regt., unter Beförderung zu Rittmeistern ohne Patent, zu Escadr. Chefs, Zorn, Pr. Lt. des Inf. Leib-Regts., unter Stellung à la suite dieses Regts. zum Adjutanten bei der 2. Inf. Brig., Graf v. Zech, außeretatéèmäß. Sec. Lt, im 3. Feld-Art. Regt., zum Art. Offizier, ernannt. Spruner v. Mert, Hauptmann, bisher Comp. Chef im 1. Inf. Regt, Hohe, Hauptmann im 2. Inf. Regt, Biéchv, Hauptmann im 3. Inf. Regt, Ott, Hauptmann im 4 Inf. Regt., Kürschner, Hauptmann, bisher Comp. Chef im 7. Inf. Regt., Daumann, Hauptmann im 15, Inf. Regt.,, zu überzähl. Majors, Bonn, Hauptmann im 1. Pion. Bat., zum Major, Städtler, Pr. Lt., zum überzähligen Hauptmann im 3. Inf. Regt., Freiherr v. Esebeck, Sec. Lt. im 1. Inf. Regt., zum Pr. Lt. ohne Patent, Müller, Sec. Lt. im 9. Infanterie-Regiment, zum überzähligen Pr. Lt, Fürer v. Haimendorf, Sec. Lt. im 14. Inf. Regt., Adjutant beim Bezirkskommando Nürnberg, zum Pr. Lt., Geißler, Sec. Lt. im 16. Inf. Regt., zum Pr. Lt. ohne Patent, Bart, Sec. Lt. im 18. Inf. Regt, zum überzähl. Pr. Lt., Bärn- klau, Sec. L. im 2. Ulan. Regt., zum Pr. Lt. ohne Patent, Hoff- mann, Sec. Lt. im 2. Chev. Regt., zum Pr. Lt., v. Grafenstein, Sec. Lt. im 5. Chev. Regt., zum Pr. Lt. ohne Patent, Gaßner, Krhe. v. Thüngen, Sec. Lts. im 6. Chev. Regt , zu überzähl. Pr. Lts, Pöhlmann, Sec. Lt. im 2, Fuß-Art. Regt., zum Pr. Lt., befördert. Schmidhuber, Hauptm. und Comp. Chef im 4. Iäger-Bat., ein Patent seiner Charge verliehen. v. Huber - Liebenau, Sec. Lt. à la snite des 1. Chev. Regts,, unter Enthebung vom Kommando zum 2. Train-Vat., zur Dienstleistung im vorgenannten Regt. kommandirt.

An der Gendarmerie. 12, Juni. L Us und Chef der e Comp. der Haupt- und Residenzstadt München, zum Major befördert, /

"Am Beurlaubtenstande. 12, Juni. Lang, Pr. Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zur Res. des Inf. Leib-Regts., .Epler, Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zur Res. des 5. Inf. Regts, Hencky, Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zur Res. des 11. Inf. Regts, Wiedenmann, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, zum 1. Aufgebot, verseßt. Göhler, Pr. Lt. von der

ebots, Wolfius,

, nk, 1 N attmauater, Gr Engelhard, Sec. Lts. a. D., bei der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Bos ch, Sec. Lt. a. D., bei der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots, wiederangestellt.

na, Gen. ] des I

N der Festungen, in Genehmigung seines Abschied8gesuches mit Pension zur Disposition gestellt. Schüler, Rittm. und Escadr. Chef des 2. Chev. Regts., unter Verleihung des Charakters als Major, mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform, Graf Fugger v. Kirchberg u. Weißenhorn, Rittm. und Escadr. Chef des 4. Chev. Regts., mit Pension und der Erlaubniß Tragen der Uniform, i S Wo Fr Ser Lt, L 8, Inf. Regts, der Abschied bewilligt.

Hofmann, Sec. Lts. der Landwehr- ioniere 1. Aufgebots, Loibl, Sandholz, Huber, Härtl,

v. Vincenti, Sheuermayer, Pröbst, Thoma, Schachi n- ger, Hergl, L

8, izel, Maish, Faber, Hundt, Sec. Lts. der Landw. 1 2 Unfebots, E Lts., befördert. Borchers, Sec. Lt. a. D., bei der Londw. Inf. 1. Aufgebots, Donauer, Fischer,

Gewinner, Sec. Lts. der Landw. Inf. 2. Auf-

k, Zierer, Sec. Lts. a. D., bei der Landw.

iedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 12. Juni. L Major, Sektionshef bei der Insp. des Ingen.

Casella, Sec. Lt. des 3. Inf. Regts,

Im Sanitätscorps. 9. Juni. Dr. Straub, Assist.

Arzt 1. Kl der Landw. 2. Aufgebots, zum Stabsarzt befördert.

12. Juni. Dr. Dietrich, Assist. Arzt 1. Kl. a. D., bei den

Sanitätéoffizieren der Landwehr 2. Aufgebots wiederangestellt.

X1171. (Königlih Württembergisches) Armee-Corps. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

m aktiven Heere. 15. Juni. v. Niethammer II., Major N Inf. Regt. Ke 125, als Bats. Commandeur in das Inf. Regt. Nr. 121 verseßt. A Maias im Feld-Art. Regt. Nr. 13,

m Abtheil. Commandeur ernannt. Pp 0 j n. und Comp. Chef im Inf Regt. Nr. 125, zum überzähl. Major befördert. Knobloch, Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 121, unter Befördcrung zum Hauptmann und Comp. Chef, in das Infanterie-Regiment Nr. 120 versest, Hochstetter, Pr. Li. im Inf. Regt. Nr. 126, Sceurlen, Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 121, zu überzähl. Haupt- leuten befördert. Ziegler, Pr. Lt. im Gren Regt, Nr. 123, unter Beförderung zum Hauptm. und Comp. Chef, in das Inf. Regt. Nr. 120 versezt. Vischer, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Nr. 125, kommandirt als Adjutant zur 51, Inf. Brig., unter vor- läufiger Belassung in diesem Kommando, zum überzähl. Hauptm be- fördert. Logan, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr, 13, unter Beförd. zum Hauptm. u. Battr. Chef, in das Feld-Art. Regt. Nr. 29 verseßt. Egzel, Pr. Lt. à la suite des Drag. Regts. Nr. 25, kommandirt als Adjutant zur 26. Kav. Brig, unter Entbindung von diesem Kommando sowie unter Beförderung zum Rittm. und Escadr. Chef, in das Regt. einrangirt. Inf. Regt 2 E überzthi. Pr. Lt. befördert. v. Brandenstein, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 120, unter Beförderung zum Pr. Lt., in das Inf. Regt. Nr, 125 versezt. Beigel, Sec. Lt. und zweiter Depot-Dffiz. vom Train-Bat. Nr. 13, Mel ms, Sec. Lt. in dems. Bat., zu Pr. Lts, Frhr. v. Watter I., Sec. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 13, zum überzähl. Pr.Lt. beförd. Kinzelbach, Pr.Lt. im Train-Bat. Nr.13, unter Verleigung eines Patents seiner Charge, in das Feld-Art. Regt. Nr. 29, Ertle, Hauptm. und Battr. Chef im Feld-Art. Regt. Nr. 29, in die erste Hauptmannsstelle des Feld-Art. Regts. Nr. 13, Sandel, §

iher Eigenschaft in das Inf. Regt. p - At, L s Nr. 29, in das Feld-Art. Regt. Nr. 13, verseßt. Graf v. Beroldingen, Pr. Lt. im Ulan. Regt. Nr. 19, Unter Stellung à la suite des Regts., als Adjutant zur 26. Kav, Brig. fommandirt.

Happoldt, Hauptm. und

Fin ckh, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 122,

. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 120, in en, S Nr. 125, Krenzler, Pr. Lt.

Landw. Inf. 1, Aufgebots, zum Hauptm., Frank, Sec. Lt. der Landw. Inf. 2, Aufgebots, Eber, Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Auf-

Gewerbe und Handel.

Non dem Allgemeinen Gewerbeverein in München

i oeben eine Ausstellungs8-Correspondenz der Kraft- E MrbcitamasGineñ - Ausstellung, München 1888, herausgegeben. Das Protektorat hat, wie das Blatt mittheilt, der Prinz-Regent übernommen. Das Unternehmen fand überall freudige Zustimmung und Unterstüßung. Das Königliche Staats-Ministerium nahm laut Höchster Entschließung vom 1. März die Prämiirung voll- ständig in die Hand, die Kammer der Abgeordneten gewährte eine Suboention von 7000 Æ, die Stadtgemeinde München stellte den in

itte der Stadt gelegenen Isarthorplaß unentgeltlich zur Verfügung, Ia Wittelöbacher Landes\tiftungsrath gewährte einen Zuschuß von 1000 MÆ, zunächst für Prämiirung unbemittelter bayerisher Aus- steller, und der Polytehnishe Verein sagte die Unterstüßung des Unternehmens in bereitwilligster Weise zu. Die erste Ehrenpräsidenten- stelle übernahm der Königlihe Staats-Minister des Innern, Freiherr von Feiliß\{, die zweite der I, Bürgermeister Dr. von Wiedenmayer. Das Direktorium übernahm die Feststellung des Programms und be- \ch{chloß, die im Interesse des deutschen Kleingewerbes ins Leben zu rufende Ausstellung lediglich auf das Deutsche Reich auszudehnen. Aus außerdeutshen Staaten wurden nur folche Gegenstände zugelassen, welche in Deutschland nicht gefertigt werden. Neben der allgemeinen Ausstellung sind noch einige Kollektiv- und Spezialausftellungen beab- sihtigt. Die vom Auéstellungëaus\chuß festgestellte Gruppeneintheilung lautet folgendermaßen: 1. Gruppe: Kraftmaschinen. 1) Gas-, 2) Wasser-, 3) Dampf-, 4) Heißluft-, 5) Petroleum-, 6) Winde, 7) Gewichts- und Feder-Motoren. I. Gruppe: Arbeitsmaschinen und

Werkzeuge. 1) Metall-, 2) Holz-, 3) Textil-, 4) Papier- und Buchdruckerei-,

O ahrungs- und Genußmittel:-, 6) chemische Gewerbe ; 7) andere G S) Werkzeuge zum Messen, Zeichnen und Beobatea. 111. Grupye: Hülfsmaschinen. 1) Pumpen, Ventilatoren, Centri- fugen und Pressen; 2) Uhren; 3) Aufzüge und Maschinentheile; 4) eleftrische Anlagen. 1IV. Gruppe: Kollektiv- und Fabrikationen- Ausstellung. 1) Nadelfabrikation ; 2) Schuhmaerei; 3) Konditorei ; 4) Bürsten- und Pinselfabrikation; 5) Strohbutfabrikation. Ÿ. Gruppe: Preßerzeugnisse in Verbindung mit einer Sreib- stube Die Ausstellung wird nah Quantität wie Qualität der angemeldeten Objekte cine hervorragende sein und alle bisher in diesen Grenzen abgehaltenen Ausstellungen übertreffen. Angemeldet sind für die allgemeine Ausstellung 190 Aussteller, welche eine Bodenfläche von 1490 qm und eine Wandflähe von 180 qm be- legten. An Motoren sind angemeldet 73 mit einer Gesammtpferde- fraft von 173 und zwar Dampfmotoren 20, Wassermotoren 14, Gas- motoren 30, Petroleummotoren 3, Heißlufimotoren 1, Ventilations- motoren 1, Gewichts- und Federmotoren 3, Windmotoren 1. Die Zahl der angemeldeten Arbeitsmaschinen beträgt 330 und umfassen dieselben alle Gewerbebranhen. Nah Bundesstaaten ertheilen sh die Aussteller folgendermaßen: Bayern 70 Aussteller,

reußen 47, Sachsen 39, Baden 11, Württemberg 12, Reuß 2,

essen 2, Braunschweig 2, Hamburg 1, Elsaß-Lothringen 1, Bremen 2.

n Flächenraum nimmt am meisten Sachsen mit 368 qm Boden- und 68 qm Wandfläche ein, während die freie Stadt Hamburg am Mindesten mit 1 qm Bodenfläche betheiligt ist. Die Ausstellung hat den Zweck, auf gewerbtechnischem Gebiete den aus allen Gauen Deutschlands zu den diesjährigen Handwerkertagen nach R Ar, kommenden Handwerksmeistern ein Bild der neuzeitlihen Hülfsmitte

der Handarbeit vor Augen zu führen und der deutsch-nationalen Kunst- gewerbe-Ausstellung eine wün\chenswerthe Ergänzung zur Seite zu stellen. In der nächsten Nummer beginnt die Ausftellungs-Correspondenz mit einer Artikel-Serie: „Studien über den Einfluß des Maschinenwesens auf unsere soziale und wirthshaftlihe Lage“, desgleihen mit der „Täglichen Rundschau“. _ : dition München (Pfisterstraße 1/1.) zu beziehen; das Abonnement da- gegen kann bei jeder Postanftalt 8ub Bayer. Preisverzeicniß Nr. 11 und Reichstarif Nr. 91 unter „Allgemeine Handwerker-Zeitung“ be- thätigt werden.

Probenummern sind gratis von der Expe-

Wie ih aus dem Geschäftsberiht der Neuen Berliner

Omnibus- und Paetfahrt- Aktiengesellschaft für das Geschäftsjahr 1887/88 ergiebt, ist auf allen Gebieten des Betriebes der)elben eine Zunahme des Verkehrs zu konstatiren. Die Gesammt- Einnahmen pro 1887/88 betragen 1 Æ g 945 960,10 Æ im Vorjahre, also pro 1887/88 mehr 455 993,85 F Die Gesammt-Ausgaben betragen , _ C 834 987,47 im Vorjahre, also mehr 345 139,02 4A Der erzielte Bruttogewinn beträgt 222010,05 Æ gegen 111196,81 A im Vorjahre, mithin mehr 110 813,24 M

1401953,95 gegen 118012649 AÆA gegen

In der am 16. Juni d. I. in Hannover abgehal-

tenen vierten ordentlihen Generalversammlung der „Hannovera“ Militärdienst- und Ausfteuer-Versiherungs-Gesell- schaft für Deutschland wurde dem Aufsichtsrath und der Direktion für das Rechnungsjahr 1887 einstimmig Decharge ertheilt. Die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsratbs wurden durch Akfkflamation wieder gewählt, ebenso die Revisionékommission. Nach dem von- der 1! Ge : ; Rechnungsjahr 2533 Anträge über 3 213 400 Kapital eingegangen. Der Versicherungsbestand bat sich nach Abzug der dur Ableben, Um- chreibung oder unterlassene Prämiezzabhlung erloschenen Versicherungen auf 5851 Policen über 7 520 222 A Kapital gehoben. Die eHanno- vera“ hat mithin in ihrem dritten Geschäftejahre einen Reinzuwachs im Versicherungébestande von 1838 Versicherungen über 2 443 809 M. Versicherungssumme erzielt. Die durchschnittlihe Versicherungssumme ist von 1265 4 im Jahre 1886 auf 1255 # im Jahre 1587 ge- stiegen. Die Prämien-Einnahme hat sich von 289 103,45 4 im Jahre 1886 auf 375970,84 M also um M. 86 867,39 M 1nd die Zinsencinnahme von 5316,11 Æ auf 12291,44 M gesteigert. Dem Conto der Prämien- Reserve und Prämien-Ueberträge sind 192 320,99 H oder 91,2 %/o der Prämien-Einnahme überwiesen, dasfelbe stellt fih auf 546 009,60 Die Organisations- und Einrihtungskosten find vollständig in Aus- gabe gestellt. Nah Bestreitung sämmtlicher Ausgaben ist ein Ueber- \huß von 31 455,48 M verblieben.

Direktion erstatteten Geschäftsbericht sind im letzten

Vom rheinisch-westfälishen Metallmarkt berichtet

ie „Rheinish-Westf. Ztg." : Obgleich der rheinischb-westfälische E im N betrachtet, während der leßten Woche etwas stiller war, so kann doch die Haltung tesfelben als eine durh- aus feste bezeichnet werden. Die Preise für Eisenerze find in der lezten Woche fest geblieben. Die Nachfrage ist noch immer rege, und Lagerbestände sind kaum vorhznden, so daß die Erze immer noch knapp sind. Die Preise für Luxemburger Erze sind lohnend und fest; man rotirt für rothe Minette 3,20 1, für gelbe Minette 2,60 Æ, für graue 2,70 & Für Roheisen ist in der Marktlage feine bedeutende Aenderung zu verzeihnen; die Lagervorräthe sind zwar im i ( Ziffer vorläufig noch nicht viel zu bedeuten E eisen ist die Nachfrage in letzter Zeit etwas wentger lebhaf 5 man notirt gegenwärtig für 10—12 % manganhaltige Sorten 57 M. In Puddelroheisen ist eine wesentliche Aenderung nit cinge- treten; es scheint, als ob die Abnehmer mit ihren Aufträgen noch zurückhalten. Die Preise sind im Ganzen unverändert geblieben, nur für die Ausfuhr {eint man stellenweise Konzessionen zu machen. In Gießereiroheisen hat sih der. seitherige \tetige Verkehr unver- ändert erhalten und auch die Preise sind dieselben geblieben. Merklich gesteigert bat sich der Verbrauch von Thomaseisen und hat sich für diese schr begehrte Sorte auch die Produktion nit unerheblih

i 5500 t angewalsen, jedoch hat diese Mai um rund 9 g se E

e T "1 c, i e Œœ esteigert. Die Preise sind in Folge dessen außerordentlich fest. In Ae welches etwas vernahlässigt ist, hat ih die E

rage noch niht weiter belebt. Luremburger Roheisen ist sehr ag l und in der leßten Woche nicht unbedeutend im Preise

gestiegen; man notirt daselbst für graues Luremburger Puddelroh-

eisen 41 4, für Luxemburger Gießereiroheisen wird 35,70 # notirt.

ir englishes Bessemerroheisen wird für gemischte Loose netto f. c. Þ. Baentküste prompte Lieferung 43 s. per Ton notirt gegen 42 s. in der Vorwoche. Auf dem Stabeisenmarkte läßt die Nachfrage noch immer zu wünschen übrig. Die Händler scheinen nur den unmittel- baren Bedarf zu decken. Sehr rege ist dagegen die Beschäftigung der Fagçoneisenwalzwerke, welche namentlich für Träger stark in An- spruch genommen sind, Die Marktlage in Bandeisen ist unver- ändert geblieben. Die Kesselblech walzwerke sind anhaltend rege bes \châftiat ; weniger dagegen die Feinblech werke, bei welchen die Käufer noch immer nit aus ihrer Zurückhaltung heraustreten, |o daß stellen- weise der Betrieb \{chon Einschränkungen erlitten hat. Im Walz - drahtgeschäft ist, was die Marktlage anbelangt, ziemli Alles beim Alten geblieben. In der leßten Generalverfammlung des Ber- bandes wurde im Allgemeinen ein besserer Eingang der Aufträge zu unveränderten Preisen konstatirt, bisher hatte das Inland mit feinen Aufträgen noch immer zurückgehalten, da man wegen des S der Drahtstiftvereinigung noch immer im Ungewissen war. Auch wir den Draùtziehereien, dercn Export durch die verhältnißmäßig hoben für das Inland festgeseßten Preise geschädigt war, tn]ofern gegen: gekommen, daß auf den Inlandp: eis eine Ausfuhrvergütung von 9 o per Tonne und größeren Abnehmern ein Nabatt von 3 s per Tonne gewährt wird. Die Eisengießereten und M Ge fabriken sind in leßter Zeit O A und auch die Thätigkeit der Waggonfabriken ist eine sehr rege. / O rheinish-westfälishen Kohlenmarkt berihtet die „Köln. Volksztg.": Das Kohlengeschäft erbält sich umer noch in einer Lebhaftigkeit, die zu dieser Jahreszeit als unge L ih bezeichnet werden kann; es braucht nicht besonders hervorgeho en L werden, daß diese erfreuli@e Thatsache fast aus\ließlich a hi flotte Beschäftigung der Eisenindustrie zurüzuführen ist. L a die Preise für Kohlen und Kokes immer noch im leichten Anziehen begriffen

nd, so wird die Zahl der noch Zubußen begangenen D er- Leider Weise immer kleiner. Wir notiren : Gasfohle 39—41 M,

ammförderkohle 29—34 &, Fettförderkoble 28—31 M, magere Sbrbeakoble 24—28 MÆ, Flamm-Stüdfohle 38—42 M, Fett-Stülk- foble 36—40 M, magere Stückohle 46—52 K, Flamm-Nußkohle I. 36—38 M, I. gewashene Fett-Nußkchle 40—44 AÆ, I. magere Nuß- kohle 62—75 M, gewashene Kokeskohle 25—28 #, Flamm-Nuß- gruskohle 21—26 F, magere Grusfkohle 12—15 M, Gießereci-Kokes 47—55 M, Hochofen-Kokes 44—48 M, Nuß-Kokes, gebrohen 50— 55 4 Alles die 100 Ctr. ab Zeche bezw. Kokerei. , E Dem Geschäftsbericht der Gotthardbahn für 1887 ent- nehmen wir: Die Einnahmen aus dem Eisenbahntransport haben im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahre eine Vermehrung von 1631 765,17 Fr. oder 16,61 9/o aufzuweisen. Die Zunahme gegenüber dem Jahre 1885 beläuft \sich auf 1278 835,26 Fr. oder 12,57 °/o. Die im Vorjahre in dem Verhältniß zwishen den Ein- nahmen aus dem Personentransport und denjeniten aus dem Gütertransport eingetretene Verschiebung zu unsten der leßyz- teren hat im Berihtsjahre weitere Fortschritte gemacht. Die