1888 / 163 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Æ 2 F

Z. E A A

4

R

- Ie

Deutscher Reichs-Anzeiger

und 5

taats-Anzeiger.

Königlich Preußischer

Das Abonuement beträgt vierteljährliÞ 4 A 50 \.

Alle Post-Anstalteu nehmen Bestelluug an;

für Qerlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition

S§W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Nummern koßen 25 -.

M-ch- X T i ==:=5

Jusertionspreis für den Raum einer Druizeile 30 A. JFuscrate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

ref f

: M

F

M ——

¿ 163. _

é

i; Abends.

Berliu, Sonnabend, den 23. I

18,

E A E E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Ober- und Corps-Auditeur des IV. Armee-Corps, Lang zu Magdeburg, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Kreis-Thierarzt W iegel zu Kreuznah den König- lichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Meliorations-Kanal- Aufseher Johann Semmler zu Mauhe im Kreise Bomst das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem C essor und Second-Lieutenant der Reserve des 7. Sächfishen Jnfanterie- } Regiments Prinz Georg Nr. 106, Adalbert Hoffmann zu i Glogau, bisher zu Striegau, die Rettungs-Medaille am Bande S zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Î dem ordentlichen Professor in der philofophishen Fakultät N der Universität Straßburg, Dr. ten Brink, den Rothen j Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem General- Y sekretär im Königlich niederländischen Justiz-Minifterium, van

Beyma, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; sowie dem j Königlich niederländischen Reich3advokaten Thorbecke im i Paas den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu - ver- \ leihen.

iq

Deutsches Reich.

Programm für die feierlihe Eröffnung des Reichstages in Berlin, am Montag, den 25. Juni 1888.

Sl,

y Am Montag, den 25. Juni 1888, als an dem zur feier- lichen Eröffnung des Reichstages in Berlin bestimmten Tage, | Mittags um 12 Uhr, findet für die evangelischen Mitglieder N desselben in der Kapelle des Königlihen Schlosses, Aufgang

unter Portal Nr. 3, um 12/5 Uhr für die katholischen in N der St. Hedwigs-Kirche ein Gottesdienft statt. An beiden 5 Orten sind zu diesem Behufe Plätze reservirt.

: S. 2. i Nath beendigtem Gottesdienst begeben die Reichstags-Mit- | glieder fih nah dem Weißen Saale des Königlichen Schlosses. M Der Aufgang ist unter Portal Nr. 3. E Die-Generalität tritt unter die Arkaden nah der Lust- E gartenseite, die Minister, die Wirklichen Geheimen Räthe und Y die Räthe erster Klasse stellen sich gegenüber in der zweiten 5 Abtheilung der Nischen unter der Kapellentribüne auf. Í 8. 3. j Die Mitglieder des Bundesraths versammeln sich nah A dem Gottesdienst in dem Marine-Salon neben der Bilder- Gallerie, um \sih von dort nah dem Weißen Saale zu begeben, } woselbst sie sd in der ersten Abtheilung der soeben gedachten ) Nischen aufstellen. s 4

_ Für Jhre Majestät die Kaiserin und Königin, N für die Prinzessinnen des Königlichen Hauses und für die anwesenden Durhlauchtigsten Fürstlihen Damen, Allerhöchst- und Höchstwelhe um 113/4 Ühr unter Portal Nr. 4 anfahren, ist nah dem Gottesdienst im Weißen Saale, und zwar rechts vom Throne, eine Tribüne (Eingang vom Königinnen-Gemach) errichtet. Die Gefolge der Allerhöchsten und der Höchsten Herrschaften, welhe vor dem Gottesdienst dieselbe Anfahrt “i stellen sich im Weißen Saale in e N llerhöhst- und Höchstderselben unter den Ar- aden auf. Die Tribüne auf der Kapellenseite des Weißen Saales 4 ist für das Corps diplomatique bestimmt, welches unter Portal Nr. 3 anfährt und von dem Ceremonienmeister von Röder empfangen wird. - O.

__ Die anwesenden regierenden Deutschen Fürsten, die Prinzen des Königlichen Hauses, die zu der Feier- lihkeit hier eintreffenden Mitglieder derx regierenden Deutschen C hg U S und die hier anwesenden Erbprinzen jolher Häuser, Höchstwelche um E Uhr unter Portal Nr. 4 anfahren, begeben sich nah der Rothen Sammetkammer und kehren nach dem Gottesdienst dorthin

zurück, Die Gefolge Höchstderselben fahren um 111/42 Uhr preis unter Portal Nr. 4 an und versammeln sih in dem avor liegenden Kapitel-Saale.

8. 6.

Se. N der Kaiser und Köni Gottesdienst beizuwohnen geruhen. Die Obe of-, die Ober-Hof-, die Vize-Ober-Hof- und die Hofchargen,-die General- und die Flügel-Adjutanten, sowie der Geheime Kabinets- Rath Sr. Majestät, welche ihren Aufgang unter Portal Nr. 4 nehmen, versammeln sich vor dem Gottesdienst um 111/4 Uhr im Kapitel-Saale, wohin nach demselben nur die Perfonen des Gefolges Sr. Masa des Kaisers und Königs zurüdck- kehren. Der fene ortritt, sowie die zum Tragen der

wollen dem

Insignien befohlenen Personen finden sich nach dem Gottes- dienst in der Bilder: Gallerie ein, wohin schon vorher dur Escorte von zwei Offizieren und vier Mann der Gardes du Corps die gedachten Jnsignien geleitet worden sind.

8. 7. Sobald die Versammlung im Weißen Saal geordnet ist, macht Sr. Majestät dem Kaiser und König der Reichskanzler davon Meldung.

. 8, : Se. Majestät der Reiter und König geruhen

Allerhöchsifih , unter dem großen Vortritt, und gefolgt von den General- und den Flügel-Adjutanten, in folgender Ordnung nah dem Weißen Saal zu erheben: ._ die Shloß:-Garde-Compagnie, M gie S 5 ip “J M önigli ofpagen, E der Ober-Ceremonienmeisier E

die Hof-, die Vize-Ober-Hof- und die Ober-Hofchargen, paarweise nah dem Patent, die Dg voran,

der Oberst-Marschall mit dem großen Stabe und die anderen Obersten Hofchargen, die nachstehend aufgeführten Reichs- Insignien paarweise, nämlih:

a. das entblößte Reichsshwert, aufrecht getragen von dem General der Junfanterie Freiherrn von Meerscheidt- Hüllessem,

und rechts davon :

b, der Reichsapfel, auf einem Kissen von drap d'’argent, getragen von dem General der Junfanterie von Strubberg,

e, das Zepter, auf einem Kissen von drap d'or, ge- tragen von dem General der Znfanterie und General- Adjutanten von Stiehle,

und rets davon:

d. die Krone, auf einem Kissen von drap d'’or, getragen von dem Oberst-Kämmerer Otto Grafen zu Stolberg- Wernigerode,

e, das Reichspanier, getragen von dem General-Feld- marschall Grafen von Blumenthal, welchen die General-Lieutenants von Schlichting und Graf von Alten geleiten.

Die Jnsignien werden zur Rechten und zur Linken von den beiden bereits erwähnten Offizieren der Gardes du Corps escortirt. -

Se. Majestät der Kaiser und König, umgeben von

den anwesenden regierenden Deutschen Fürsten und gefolgt von den Prinzen des Königlichen Hauses, sowie von den zu der Feierlichkeit hier eintreffenden Mit- gliedern der regierenden Deut)hen Fürstenhäuser und den hier anwesenden Erbprinzen solcher Häuser;

die General- und Flügel-Adjutanten, der Geheime Kabinets-Rath Sr. Majestät und das Gefolge der Höchsten

Herrschaften. 8. 9

Se. Majestät der Kaiser und König nehmen auf dem Throne Plat. j

Die anwesenden regierenden Deutshen Fürsten treten auf den haut-pas zur Rechten des Thrones, vor der Tribüne Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, die Prinzen des Königlichen Hauses und die anderen oben genannten Prinzen Deutscher Fürstenhäuser auf den haut-pas zur Linken des Thrones.

Der General-Feldmarschall Graf von Blumenthal hat sich zuvor mit dem Reichspanier rechts, der General der Fn- ee Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem mit dem Reichs- wert links hinter Sr. Majestät auf die mittlere Thronstufe os der Oberst-Kämmerer Otto Graf zu Siolberg-Wernige- rode hat die Krone ‘auf das rechts vom Thronsefel zunächst stehende Tabouret, der General der Jnfanterie und General- Adjutant von Stiehle das Zepter auf das links stehende Tabouret, der General der Jnfanterie von Strubberg den Reichsapfel auf das andere rets stehende Tabouret gelegt, und haben si dieselben auf die unterste Thronstufe den be- treffenden Reichs-Jnsignien zur Seite gestellt.

Die General-Lieutenants, welhe das Reichspanier begleitet haben, sind rechts auf die unterste Thronsiufe in der Nähe des Reichspaniers getreten; die Escorte-Offiziere find zu beiden Seiten des Thrones bis an die Thronwand zurückgegangen ; die Hofchargen haben bei dem Eintritt in den Weißen Saal Spalier gebildet, und es sind nur die Obersten Hofchargen, welhe den Reihs-Jnsignien unmittelbar voranschritten, bis an den Thron vorgegangen, und haben zur Rechten und zur Linken desselben ihre Pläße eingenommen. Das Gefolge der Allerhöchsten und der Höchsten Herrschaften bleibt unter den Arkaden zurück, nur der dienstthuende General - Adjutant Sr. Majestät tritt zur Rechten, der dienstthuende Flügel- Adjutant zur Linken des Thrones. :

8. 10..

Nah mene Thronrede geruhen Se. Majestät der Kaiser und König Allerhöhstsih zu erheben und den Weißen Saal in der vorbeschriebenen Ordnung zu verlassen.

Berlin, den 23. Juni 1888.

Auf Sr. Kaiserlichen und A ra Majestät Allergnädigsten Spezial-Befehl. Der Ober-Ceremonienmeister : Graf A. Eulenburg.

_ Der Anzug ist in Gala mit Ordensband und der vor- geschriebenen Hoftrauer, also in dunkelen Unterkleidern, für

die Herren vom Militär rit Schärpe. A Ritter des Hohen: Oxdens vom Schwarzen. Adler er- scheinen mit der Kette desselben; die investirten Ritter legen

nah dem Gottesdienst zu der feierlichen Eröffnung die Ordens: mäntel an, welche in einem Gemah neben der Bilder-Gallerie bereit gehalten werden.

Bei der Reichsbank sind ernannt worden: der bisherige Kassirer, Rehnungs-Rath Vogel zu Berlin, zum Vorsteher des Giro-Comtoirs der Reichs-Hauptbank, und der bisherige Bankbuchhalter Koellich ebendaselbst zum Kassirer.

Königreich Preufßen.

Der Königliche Hof legt heute für Jhre König- liche Do neat die Prinzessin Albert von Sachsen- Altenburg, Prinzessin von Preußen, die Trauer auf vierzehn Tage an.

Berlin, den 22. Juni 1888.

Der Ober - Ceremoniennmieister. Graf A. Eulenburg.

Ministerium des Jnnern.

Bekanntmachung.

Mit Bezug dur welche die beiden Häuser des Landtages der Monarchie, das Herrenhaus und das Haus der Abgeordneten, auf den 27. d. M. in die Haupt- und Residenzstadt Berlin zusammen- berufen worden sind, wird hierdurch bekannt gemacht, daß die Eröffnung des Landtages an diesem Tage Mittags um 12 Uhr im Weißen Saale des Königlichen Residenz-Schlosses stattfinden wird.

Jn dem Bureau des Herrenhauses und in dem Bureau des Hauses der Abgeordneten werden die Legitimationskarten ju der Eröffnungssizung ausgegeben und alle sonst erforder- ihen Mittheilungen in Du auf dieselbe gemacht werden.

Berlin, den 23. Juni 1888.

Der Minister des Jnnern. Jn Vertretung: Herr furt h.

Justiz-Ministerium.

Versetzt sind: der Amtsgerihts-Rath Rudolph in Danzig an das Amtsgeriht in Nordhausen, der Amtsrichter Siedler in Weißenfels als Landrichter an das Landgericht in Nord- hausen, der Amtsrichter Gaede in Belgard als Landrichter an das Landgericht in Köslin und der Amtsrihter Steubing E Le als Landrichter an das Landgericht in Lim- urg a. L.

_ Der Gerichts-Assessor Dr. Marcus is zum Amtsrichter bei dem Amtsgericht in Ratingen ernannt.

auf die Allerhöchste Verordnung vom 20. d. M., k

Ft

Age rofe

y z' T Ztr Detroit