1888 / 164 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

drs eva 3 ewePaL. amd bade: A D u L

b Atfsüdc lz t sda :

N R d E Si Su V it

p A

E 7e B S ! R ra Pp R G I a AIA dar e gisivües jd. R fi

Lte M rod: u O ee O vat

und für aus preußisGen Magazinen an die Landgendarmerie ver- abreihte Rationen jowie an Kadettenanstalten- verabreihten Roggen L für das 2. Halbjahr 1888. Miethsentshädigung für verseßte | Champagner und die übrigen Schaumweine mit Aus- servisberehtigte Militärbeamte. Stempeln der Hand

Justiz-Ministerialblatt. Nr. 26. Inhalt : Allgemeine Verfügurg vom 15. Juni 1888, betreffend die Uebersicht - über die Thâtickeit der Schiedémänner im Jahre 1887. Erkenntniß des Reichsgerihts vom 1. Oktober 1887. Zulässigkeit des Rechtsweges Über die vertragsmäßige Verpflihtung zur Unterhaltung einer îim

Zuge der öffentlichen St1aße befindlichen Brücke.

waffen. nahme von Asti .

Madeira, Oporto,

Statistische Nachrichten.

Von den 181 575 im JIakre 1887 bezw. 182261 im JIahre 1886 in tas Heer und die Flotte eingestellten Mann- schaften waren 20382 oder 11,29% bezw. 20735 oder 11,4 9% freiwillig eingetreten. Der Prozentsaß der freiwillig Eingetretenen ist jedoch in den eirzelnen Armeecorpsbezinken theilweise ein gleicher; er bewegt sh zwishen 18,5 und 5,8 bezw. zwischen 19,9 und 5,5, wie aus dem Natdsteßenden ersihtlich. Der Prozentsaz der Freiwilligen betrug im Bezirk: des II]I. Armee-Corps 18,5 bezw. 19,9, s 17,5 bezw. 18,2, des X. Armee-Corps eBayerisbe / Bayerischen Gew-rbce-Museums und des Verbandes Bayeri[&#2r Ge- werbevereine, UAnfkündigungsblatt des Verbandes deutscher Kunst- gewerbevereïne, herausgegeben vom Baycrishen Gewerbe-Museum Nérnberg, Redaktion: Dr. I, anftalt des Bayerishen Gewerbe - Museums, C. Schrag; 24 Nummern, Pr. halbjährlich 8 4). Nr. 12. modernen Gewerbeverbältnifse im Spiegel der Vergangenheit. Zur Geschichte des Papiers. Bayerisches Bewerbemuseum. Verband bayerischer Gewerbevereine. Aus dem Gewerbeleben.

des IV. Armee-Corps 15,8 bezw. 19,3, des XI. Armee-Corps 12,6

IX. Armee-Corps 12,3 bezw. 13,4, des VII. Armce-Corps 11,8 bezw. 11,2, der Greßberzoglich bessishen (25.) Tivision 11,0 bezw. 9,4, des bezw. 11,4, des I. Armee-Corps 10,3 bezw. | in

V, Armee-Corps 10,7

10,9, des II. Armee-Corps 9,8 bezw. 8,7, des XIV. Armee-Corps 9,5 bezw. 8,6, des VI. Armee-Corps 9,3 bezw. 11,0, des XII. (Königlich sächsischen) Armee-Corps 9,3 bezw. 10,1, des 11. Königlich bayerisben Armee-Corps 8,6 bezw. 8,5, des VIII. Armee-Corps 8,2 bezw. 8,4, des XV. Armee-Corps 7,2 bezw. 9,0, des XIII1. (Königlih württem- bergischen) Armee-Corps 6,9 bezw. 7,8 und des I Königlich bayerischen

Armee-Corps 5,8 bezw. 5,d.

Kunft, Wissenschaft und Literatur.

Dr. A. Petermann's Mittheilungen 1 Perthes’ Geographischer Anstalt. Herausgegeben von Professor Eraärzungshest Nr 90: M. Blandckenhorn: Die

Dr. A. Supan.

geognostischen Verbältnisse von Afrika. I. Theil : nordafrikanisbe Faltengebirge. (Gotha: Justus Perthes.) Inhalt: Vorwort. Eirleitung. I. Tkeil. Der Atlas, das nordafrikanische Faltengebirge. Bau und Gliederung des Atlasgebirges. Literatur. Das arhâische System, krystallinishe Schiefer und Granit. e Das Karbon- \ystem. Das permo-triassiscke System. Der Jura : A. Lias. B. Dogger. C. Malm erkl. Tithon. D. Tithonisbe Etage. Das Kreidesystem: Neocom. Urgo-Aptien. Gault oder Albien. Cenoman. Turon. Senon. Das Alttertiär: Eocän und Oligocän. Miocän.

Das altpaläozoishe System: Silur und Devon.

Pliocân: A. Marine Aklagerungen.

und Südmarokfko. D. s Karten: Geognostishe Uebersichtékarte des M. Blanrckenkorn. Mafßstab: 1: 4 000 090.

Von den Berliner Neudrucken, 2. Jahrgang, ist ein neues Heft erschienen: Friedrich Nicolai's kleyner fevyner Almanach, 2. Jahrgang, 1777 und 1778, herausgegeben von Georg Ellinger (Berlin, Gebrüder Paetel, Einzelpreis3 4). Auch in diesem zweiten Jahrgang kat Nicolai die Karrikatur der Orthographie des Hâäufung von Konfonanten, Ver-

16. Jahrhunderts durch unschöône taushung des y mit dem i (z. B. Berlynern, ych,

weiter durhgeführt. Jede Serie des interessanten Werks umfaßt

12 Bânde und kostet 12 Gewerbe und Handel.

Aus Lima wird uns geschrieben: Neuerdings ist für Peru ein Gesey erlassen worden, welches den Alkohol mit einer fiékalischen Ver- beträgt die Abgabe

brauhsabgabe belasiet. Nah demselben

pro Liter für Branntwein von 20 und weniger Grad

Rac (Zuckerrohrspiritus) von 21—30 Grad Alfokol von 31 und mehr Graden . Rac (Zuckerrohrspiritus) mit Terpentin denaturirt

*) 100 Centvaos = 1 Sol Silber = etwa 3 M

fremdes Bier . z einheimisches Bier .

gelegt ift, oder in

sezr un- | wird, bei

bezw. 12,0, des

Technishcs. Literatur.

aus Justus

Der Atlas, das berzogtkum Hessen für 1887.

Königsberg i. Die Zufuhren find geräumt. gelangt, wie zu !egulären pflegen. Der Ma:kt {loß flau.

: Anfang

B. Brackwasserbildung. ; ;

C. Süßwasscrablagerungen. Quaternär: A. Marine Bildungen. Wismar, 23. Juni. (W. B. Terrestrish;e Vildurgen. Die Eruptivgesteine: das nöôrdlihe Marokko. 1) Vormiocâne Eruptivgesteine. a. Saure Ervptivgesteine. b. Basiswe Eruptivgesteine. 2) Neogene und qua- ternâre Eruptivgesteine. B. Die nördlihen Küsteninseln. Die Inseln zwishen Atlas und Sizilien. Atlas. Von Dr.

A. Algerien und

C, West- vorzüglich ausgefallen.

Glasgow, 23. Juni.

[yblych) u. #. w.

2E rechnet. Indeß 10 é

1 L werden.

Wermutb, Anis, Cognac, Kirs{, Rum, Whisky und die sonstigen alkobolisGen Getränke

weißen und rothen B Lglnber.

reza, Frontignan,, Pajarete,

Malaga, Malvasir, Moscatel, Marsala, Pedro- Postpa

JIimenez, Peralta und die übrigen edlen Weine

mit Einschluß von Afti, Barsac und Rheinwein

Rothwein, Bordeaux, Carlon, Catalan, Priorato, _St. Vincent und die übrigen dieser Klasse . einheimishe Weine irgend welcher Art . A

Die Verbrauckch8atgabe wird neben dem beftehenden fiskalishen Einfuhrzoll und der von den Gemeinden aufe:legten Konsumsteuer (Moionazgo) erhoben, dcch soll die leßtere, soweit sie {hon auf- : Zukunft ctwa noch Wein und Bier in keinem Falle die Säße der Verbraub8- abgabe übersteigen Alkobol, Rac, B von dieser Vescränkung auëgenoumez, da sie mit 50% über die auf- geführten Biträge hinaus E den Ae belastet werden dürfen.

ewerbe -

Hygieine im Handwerk und in der Hausindustrie (Sckluß). Die Waffe des Handwerkers. 4 Illustrationen zu dem Aufsaß: Unsere modernen gewerblihen Verhältnisse im Spiegel der Vergangenheit.

_— „Gewerbeblatt für das Großherzogthum Hessen“ Zeitschrift des Landesgewerbvereins. machung, betreffend die Generalversammlung des Landesgewerbvereins für 1888. JIahreéberiht des Fabrik-Inspektors für das Groß-

tf Su statt Fortseßung.) Blei- robrfräser von Ertmann Kircheis in dungen.) Sckuymakfregeln gegen Fabrikbrände in Amerika. Dampffkesselüberwachungsverein mit dem Siß in Offenbach a. M. Entscheidungen des Reichsgerihts. Anzeigen. Pr., 23. Juni. (W. T. B.) Wollmarkt. Heute find nur fooiel Zufuhren an- eiten bei den Kommiîsionären einzutreffen

s T. B.) Wollmarkt. Die Zu- fußr betrug 2300 Ctr. Das Geschäft ge!'ialtete sich von Beginn an lebhaft. Mittags war der Markt geräumt. Die erzielten Preise bewegten sih ¿wischen 120 und 138. Die Wäschen sird durchgehend

London, 25. Juni. (W. T. B.) Die Getreidezufuhren be- trugen in der Woche vom 16 bis 22, Juni: Englischer Weizen 4224, 1 fremder 44 310, englishe Gerste 380, fremde 12 706, englische Malz- | gerölle gerste 18 471, fremde —, englifcher Hafer 377, fremder 117 976 Qrts., englisbes Mebl 16 $91, fremdes 54 499 Sack und 137 Faß.

(W. T. B.) Die Vorräthe vor Roheisen in den Stores belaufen sch auf 997585 Tons gegen 887 949 Tons im vorigen Jahre. Sahl der im Vetrieb befind- lihen Hochöfen 86 gegen 83 im vorigen I

New- Yor k, 23. Juni. (W. T. B.) Der Werth der in der ver- gangenen Woche eingeführten Waaren tetrug 6627 94t Doll, davon für Stoffe 1 705 349 Doll. Der Werth der Eirfuhr in der Vorwoche betrug 7 951 594 Doll.,

Verkehrs -

Für gebrauchte Kleidungsfstüdcke, welhe inPostpacketen (colis postaux) nach Jtalien gesantt werden, wird von der italieni- hen Zollverwaltung derselbe Zoll wie für neue Kleidungsstücke be- z; kann, wenn der Adressat \sich beim Eingang des ë M noch nicht drei Monate in Jtalien aufgehalten hat, der Zoll

ür die bereits gebrauhten Sachen auf bezüglickten Antrag nachgelafsen Den Antrag zum Zw Adressat unter Beifügung einer Bescheinigung der zuständigen Behörde über die Dauer seines Aufenthalts in Italien an die Postanstalt des Be-

4 Centavos

O 5 Cypernwein, Jerez,

eGellert“

Trie e„Ettore®

aufgelegt werden

ranntwein und Liqueure ‘sind

Zeitung“, (Organ des

Verlags- jährli Inhalt : Unsere

Stockbauer; Närnberg,

Aus dem

Berichtigung. Feuilleton : Die

Nr. 25. Inhalt: Bekannt- | werden.

ue in Sachsen. (Mit Abtkil- von der

Dienstag statt.

Preise ca. 39/0 niedriger wie zu

erworben hat.

Bingerbrüd.

davon für Stoffe 1 372115 Doll.

Anstalten. gerissen,

eck des Zoll-Nachlasses muß der

3 Ubr in ‘dis

Koblenz, 24. Juni. betrieb3amt giett befkarnt: In Folge wurden zwishen Oberwesel und Bingerbrücck gestern Nach- mittag die beiden Selcise an drei verschiedenen Stellen mit Stein- überschüttet und der é iemand verleßt und sind keine Beschädigungen des Betriebs- materials vorgekommen. Ein Hauptgelcise wurde heute Nachmittag wieder fahrbar und seit 4 Uhr 30 Minuten verkehren wieder sämmt- lie Personen- und Güter: üge auf der Strecke ¿wis{en Koblenz und

London, 25. Iuni, früh. aus Dover meldet : Der Norddteutscbe Lloyddampfer „Werra“, von Bremen kommend, mit 600 während der Hochfluth in der d; dampfer stehen bei der „Werra*, welche bei räâchster Fluth flott werden dürfte. Das Wettcr ist günstig.

ftimmungsorts richten. Das Packet selbst darf vom Adressaten einflweilen nit in Empfang genommen, sondern muß zu nochmaliger Prüfung des Inhalts durch die Zollbehörden bei der Postanstalt belassen werden. Erwähnt sei hierbei, daß die Adressaten zu der Zollabfertigung der Postpakete in Jtalien überhaupt niht hinzugezogen werden ; die Ver- ¿ollung wird allein durch die deten ohne

O Fe Ss e Turis gf es n übrigen Postpacketen aber {hon an der italienishen Eingangsgrenze.

Hamburg, 24. Juni. (W Ma tbawmD

oftanstalten veranlaßt, und zwar bei gabe nach Florenz, Genua, Mailand, mmungsort, bei allen

B.) Der Poftdampfer

der Hamburg- Amerikanishen Padletfabrt- Aktiengesellschaft ift, ron New-York kommend, beute früh mouth angekommen. 23. Juni. W. T. ist heute Nachmittag mit der osftindishen Poft aus Alexandria kier eingetroffen.

B.) Der Lloyddampfer

Theater und Musik.

Im Friedri - Wilbelmftädtishen Theater hat die Wiederaufnahme des „Zigeunerbaron“ von Strauß nicht verfebkt, die Verehrer der Operetten-Muse in erhöhtem Grade anzuzieben. Den Darftellern wurde von dem zahlreihen Publikum wieder der raushendste Beifall gespendet, und das hochinterefsante Werk des Wiener Meisters bleibt nunmehr für cinige Abende im Repertoire. Die serbisde Tambura-Kapelle im Concertpark kat am S ersten Male vor dem Berliner R cespielt, das bei dem günstigen Wetter den Park in Ma Virtuosen, für Beriin völlig neu, hatten einen großen Erfolg Die serbisden Nationalweisen mußten sämmtlih da capo gespielt werden. Der Aufenthalt der Kapelle ijt nur kurz bemessen.

Kroll’s Theater. Hr. Kammersänger Paul Bulß vom Dresdener Hoftbeater beginnt am Dierstag sein bereits angekündigtes Gastspiel als „Zampa*; der Mittwoch bringt eine Wiederholung des „Fidelio“ mit Fr. Klaféky's meisterhafter Darstellung der Titelrolle. Donizetti’'s lange nit vorgeführte Oper „Linda vonChamounix“ wird demnächst in das Kroll’she Repertoire wieder aufgenommen

onntag zum en füllte. Die originellen Spezial-

Nachdem es der Direktion des Belle-Alliance-Theaters gelungen ift, die Erlaubniß zur Aufführung des Stückes „Historische Taugenichtse, Charaktirbilder französisher Epoden aus 3 Iahr- bunderten“, allerdirgs mit einigen Abänderungen und Kürzungen olizeitehörde zu erlangen. findet die Prewière dieser Novität nun doch, den ursprünglichen Dispositionen gemäß, bereits am

Mannigfaltiges.

Am Sonnabend verftarb in Folge eincs Gehirnschlacs der che- malige Branddirektor von Berlin, j ¡l um die Neugéefstaltung des Berliner Feuerwehrw«sens große Verdienfte

Major a. D. Witte, welcher sich

(W. T. B.) Das biesige Eisenbahn- starken Gewitterregen8

Betrieb unterbrcchen. Es ist

abre Kreuznach, 25, Juni. (W. T. B) Ueber den bereiis ge- meldeten Wolkenbruch in dec Gegend der unteren Nabe und im Rheirthal am Sonnabend wird weiter berichtet: in Münster bei Bingen stand das Wasser meterhcch, die Menschen wurden mittels Naten von den Dächern gerettet, SWeunen und Ställe wurden fort- riff In den am Gebirge liegenden Orten wurden mehrfah Häuser und Müblcn zerstört, einzelne Personen sind ums Leben gekommen, viel Vieh ist ertrunken. Der Schaden an Feldern und Weinbergen ift sehr groß.

(W. T. B.) Eire Lloyddepesche

)affagiercn an Bord, strandete ähe von Dungeneß. Drei Stblepp-

Wetterberi©t vom 24. Juni 1538, 8 Uhr Morgens.

Wetterberi vom 25, Juni 1888, 8 Morgens.

e e et

1

.| S

u. d. Meeres\p red. in Millim.

Temperatur

Stationen.

[99C. =4 R.

Temperatur 40 R.

Î

Stationen.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeressp.

red. in Millim. | 8 in 9 Celsiuz

|

Wind. | Wetter. | [

[99 C.

D

5 wolkenlos 1 wolkig

1 Nebel

1 heiter

4 wolkenlos 2 halb bed. | 1'dedeckt 1\wolkenlos |

Mullaghmore | Aberdeen . | Ghriftiansund | Kopenhagen . | Stockholm . | Pangraa 2

t Petersbura| 763 Moskau... | 757

Cork, Queens-| | 761 3'halb bed. | 764 |D 2 halb bed. 768 1 heiter | O 3 wolkenlos | 2\wolkenlos | 1'halb bed. 2/halb bed. |

2'bedeckt

1: —a |Bar. auf 0 Gr.! Worin ? Celsius

dad =I

S L Sia Lura l 6T winemünde | 768

Neufahrwafser, 767 Memel ... | 767

Münster .. | 764 | Karlsrube . . | 764 1'halb bed. | Wiesbaden . | 764 | still wolkig!) München . .| 765 | l heiter Chemniy ..| 765 | 1'heiter | Berlin ... | 766 | 1'heiter | Wien | fehlt | E j Breslau .. | 767 1'halb bed. Vet l (63 ftill'heiter

| | o} | |

1) Nachts Gewitter.

Uebersicht der Witterung.

Die Luftdruckvertheilung hat sich im Allgemeinen seit gestern niht geändert, nur über West-Europa beginnt das Barometer zu fallen. Somit hält auch das heitere und warme Wetter über Central-Europa bei sckchwachen, meist östlihen Winden an. Das Thermometer erreihte gestern zu Kassel, Berlin und Bamberg eincn Stand von 29 Grad, zu Magde- burg von 30 Grad. Jn Süddeutschland fanden Gewitter mit starken Regenfällen statt. Kaisers- lautern meldet 20 mm, Wiesbaden 25 mm, Obere Wolken ziehen meist aus südöstliher Richtung.

) M 00 “I

Mullaghmore | 762 |OD 4 wolkig Aberdeen . . | 768 |OSO 4bedecktt | Chriftiansund | 770 |NO 3 wolkenlos | Kopenhagen . | 768 \ND 2\wolkig

Stodckhoim . | 766 still heitere | Haparanda .| 755 ¡NW 6\wolkenlos | St Petersburg] 761 |SSW Z3'beteckt

Cork, Queens- | OSO 3 Nebel

town ... | 762 | zlder. .. . | 764 [O 1wolkenlos ! olt... | 767 |OSO shheiter amburg .. | 767 |DSO 3\heiter | winemünde | 767 |NNO Z3'heiter | 3'halb bed. |

Memel . .. | 767 3 wolkenlos |

Münster... | 764

Karlsruhe .. | 763 2 halbbed. |

Wtesbaden . | 764 | 1 beiter) |

München .. | 765 ftill/wolfig

Chemniß .… | 765 (SD 3wolfkenlos |

S) bd jd O0

prak J]

Berlin... . | 768 |OSOD 2heitr | Breslau... | 768 | till wolkenlos

1) Früh fernes Gewitter.

Uebersicht der Witterung.

_ Der hohe Luftdruck hat sich ziemli unverändert fast über dem ganzen Gebiete erhalten; eine über Lappland erschienene Depression ist nur von eng be- grenztem Einfluß. Demzufolge dauern -die chwachen östlichen Winde mit warmem, hbeiterem und trockcnem Wetter über Central-Europa fort. Bamberg und Berlin melden für geftern Mittag eine Temperatur von 30 Grad, Magdeburg von 31 Grad. In Süd- deutshland fanden Gewitter ftatt. Obere Wolken ziehen aus variablen Richtungen.

Deutsche Seewarte.

E Theater - Anzeigen.

Deutsches Theater. Dienstag: Hamlet.

Mittwoch: Der G'’wifsenswnrm. Donnerstag: Die Welt, in der man \ich

Deutsche Seewarkt.

laugweilt.

Die nâchste Aufführunq von Prinz Friedrich von Homburg findet am Freitag, den 29. Juni, statt.

Am Sonnabend, den 30, d: M., findet die letzte Nerstellung vor den Ferien statt.

Victoria-Theater. - Dienstag: Mit gänzli neuer Auéstattung, zum 6. Male: Die Kinder des Kapitän Grant. Großes Ausftattungsftück in 12 Bildern.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Dienstag: Zum 232. Male: Der Zigeunerbaron. Operette in 3 Aften von I. Strauß.

Im prachtvollen Park um 6 Uhr: Großes Triple - Concert. Concert der serbischen Tambura- Kapelle (Miklos Istvan). Auftreten erster Gesangs- und Inftrumental-Virtuosen.

Mittwoch: Im Theater: Der Zigennerbaron. Im Park: Großes Triple - Concert. Austretep sämmilicher Gesangs- und Instcumental - Künstler. Concert der Tambura- Kapelle.

Kroll's Theater. Dienstag: Erstes Gastspiel

des Königl. Sächs. Kammersängers Hrn. Paul

Bulß. Zampa. (Zampa: Hr. Bulß.)

S Gastspiel der Fr. Katharina Klafsky. elio.

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisGer Be- uns des Sommergartens: Großes Doppel-

ncert.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Erstes Gastspiel des Königl. Württembergischen Hofschau- spielers Hrn. Carl Wiene. Zum 1. Male: Historische Taugenichtse. Charakterbilder fran- esisGer Epochen aus 3 Jahrbunderten von Paul

0

Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Doppél-Concert. Gasftsp. d. Wiener Volksjängergefell- [Ber Kriebaum u. Nowak, Auftreten der öfterr. Lieder- ängerin Frl. Schubert, des Gesangskomikers Hrn. Schiller, der Wiener Soubrette Frl. Marietta, des ersten Schwedishen Damen - Sextetts. Brillante Illumination. /

e G 2. Gastspiel des Körigl. Württem- bergischen Ses Hcn. Carl Wiene. Zum 2, Male: Historische Taugeuichtse. Großes Dopprel - Concert. Auftreten sämmtlicher Sänger-

gesellschaften 2c.

Gestorben: Hr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Fil. Anna Kirftein mit Hrn. Glas- fabrikbesiter Clemens Rohrbach (Güntherêdorf— Friedrihégrund). Frl. Fernande Schaeffer mit Hrn. Arnold Shmit (Frankfurt—Köln). Frl. Hedwia Seiffat mit Hrn. Reg.-Assefsor Os Savffaerth (Berlin). Frl. Martha

ube mit Hrn. Hugo Reschke (Hamburg—Senf- berg i. L.). Frl. Katharina Schenck mit Hrn. Lieut. a. D. Lothar von Seebah (Verlin—Groß-

Lichterfelde).

Verehelicht: Hr Johannes Elbert mit Frl. Auguste Gollau (Kranz). Hr. Dr. med. Wil- belm Pcten mit Frl. Margarethe Dammarn (Hannover). Hr. Pee Oskar Wolf mit Frl. Bertha Moesh (Reudniß—Podckau). oe. E Ehmke mit Frl. Mercedes Klein (Neu- ettin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. S. Strenger (Berlin). Hrn. Ingenieur R. Kleeberg (Magde- burg). Hrn. Gyhmnasiallehrer É. Peters (Schwerin) Hrn. Rittmeister a. D. Baron von Stosch (Lankau). Hrn. Franz von Zallinger (Stillendorf). Eine Tochter: Hrn. Lieut. Frhrn. von Eelking (Danzig). Hrn. Josef Braun (Pfeddersheim). Hrn. Stabsarzt Dr Naether (Leisnig). Htn. Oberlehrer Süß (Strehlen).

b Kaufmann Oswald Kemp

(Stettin). Hr. Obergerichtsafsessor a. D. und

Rittergutsbesißer Otto Rudloff (Mücheln bei

Wettin). Hr. Eisenbahn - Betriebékonirolleur

Albert Stubenrauh (Halle). Verw. Frau Ober-

Forstmeister von s geb. von Orenstorffff

(Doberan). Verw. {Frau Ida von Witte, geb.

Gräfin von Noftiß-Rieneck (Ragow). Hr Dr.

Aug. Franz Sohn Eberhard (Langenbielau)

Frau Pastor Joh. Adolf Em. Witte, geb. Her-

manni (Barleben). Hrn. Major Hüger Tochter

Mally (Met). Frau Valesca Gramatke, geb.

Neumann (Breslau). Hr. Pastor a. D. Adolf

Breiger (Osterode a. H.).

Berlin:

Redacteur: Riedel. __ ¡Verlag der Expedition (Scholz).

Drud der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag8- _ Anstalt, Berlin 8W., B ilbelmfteaëe Nr. A

ia Sechs Beilagen

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 25. Juni C —————————

Kunst, Wissenschaft und Lirerarcur.

; Betheiligung an einem beshränkten Wettbewerbe um oie | é u O Denkmals, welckes den GebrüdernGrimm in Hanau errichtet werden soll, wurden aufgefordert : Bärwald, Berg- mever, Eberlein und Römer in Berlin, Echtermeyer in Braunschweig. i Dresden, Kaurert in Frankfurt, Wiese in Hanau, Hassen- pflug in Kassel, Cberle in München und Zumbusch in Wien. —DieGeschichtedesSt. Mibaels-Ordens in Bayern und der St. Michaels-Bruderschast seit dem Iabre 1693 bis auf tie Gegenwart nah amtlichen Quellen bearbeitet von Dr. Lud- wig Trost, Königii bayerischem Legatione-Ratb, ist im Verlage von R. Oltenbourg (Müncen und Leipzig) ersbienen. Die Ge- S pt i n Loe pft mit der Geschihte der Brudeï:scaft des Heilicen Erz- ver ep iael, solange der Grofmeister des Ordens auch das Der Heran bietet , E i ründung der Brudershaft und des Vrdens 1n ziemli pa Att ezfolate, zunächit eine gedrän: te Geschichte der Bruder- Mai des Iabres 1693 wurten der Provinzial des

M 164.

Ausführung des

Henze in

schichte des St. Micbaeis-Ordens in

engels „Oberbaupt“ der leßtercn war.

haft. Am 6. : Franziskaner-Ordens in

Hieronymus Stettner zum Erzbischof und Kurfürsten von Köln, Soseph Clemens, in die Kurfürst.ihe Burg beschicden, wo ibnen der- selbe erôffnete, daß er die Absicht hege, eine Bruderschaft des heil. Erzengels Mithael in der neucn Kapelle der Jofephsburg nätst Berg

am Laim zu errihten. Unter den Motiven, die den Gründung bewogen, bezeicnet er selbst seine p'etäâtsvollen

dem Erzengtl Michael. deren er sich son als Knabe bewußt wurde Was die Blumen sich in der JIohanni®snacht er- und die si bei ibm auch äußerlich durch eine besondere Verehrung der Abbildungen dieses Erzengels kundgaben. In der Hauptsache Herzog dieselben, wele ibn au téald darauf den hocadeligen Ritter-Orden vom heil. Eriengel Michael stiften ließen. In der Einleitung zu dem von ibm eigenbändig fonzipirten Statutenbuh des genannten Ordens heißt es u. a : Unß will zustehen, allen Kräfften aufzubieten, Unfern himmlishen Guttbäter,der Unß sammentli von so vielen G:fahren erledigct, mit so sonderbahren Ebren zu baben, und ihm auf die herrlichste Weife Unsere Dankbahrlihste Sculdigkeit abzustatten : nicht zwar seinen Verdiensten nach, denn da würden Wir nach aller Kräften Dar- streckung weit zu kurz kommen, sondern nah Unserm De In diesem Geiste E e S s t aue N Josephs edanken der Gründung der Bruder}chast : Josephsburg den Tage der Es S Gri ngels auf dem Berge Gargano. Diese religiéfe Gefeli)chast hatte also die biufgabez die Ehre Gottes und des Erzengels Michael zu pflegen und zu befördern, inébtefondere sollte sie „getreu in“der Liebe, frcmm im Gemütkbe, starkmüthig im Glauben und bebarrlich in der Verebrung* dem bl. Erzengel als „Schußberrn der Sterbenden“ ihre Als Mittel, diese au vollführen, ns

rfürst mit eigener Hand cine Organisation aus, die sogenannte O R heilige und christliGe Vorschriften ent- bält und auf Nächstenliebe und Demuth fußend, dazu beiträgt, die weltliche

1 ten. Uüter tem Schuße des hl. Erzengels, welcher den è Gesinnung a bre zu Theil werden zu lassen, | mischtes.

waren die Beweggründe für den kayerishen

Gnade n angesehen, in

Erzengels am 8. Mai, dem

Dienste weihen.

„Iosephsburgische

Luzifer nur besiegt hat, um Gott all die

die ibm von ter Herrlichkeit der englischen Natur gebühren sollte, eelehrt diese Br äberswaft Alle und Jeden, die ihr beitreten: „Gott zu ehren durch Sereugeara jbrex E Die G Per itr A Era D

ichael zu Iosepßéburg nahm einen ra}?che l ; Dblreiche « lin, ud in Ea Mute wer entlegenen Ländern; cine Reihe fürstliher Personen 1)t in threm PerlanenverzeiGuiß cnthaltcn. Die Erzbruderschaft und der hoh- adelige Hausritterorden „Der Beschüßer göttlicher Ehre unter dem Scugte des heiligen Erzengels Michael“ | aben dieGründungsftätte und den Stifter gemein. Der gleiche innere Antrieb und die nämliche Absicht riefen ferner beide ins Dasein, doch gehen sie darin auseinander, daß die Kongregation gemäß der Bestimmung „jeden, wesen Standes und

Hlebtes er au sei*, in ihren Schoß aufnahm, während der Orden den Standetuntershied in aller Strenge betonte und nur „Personen dcs bôchsten Adelstandes und aus diesem nur diejenigen, welche der Großmeister aus eigener Wahl mit dieser Würde zu begnadigen für

Erzengels l ose) und trieb zablreihe Sprößlinge au

Gef

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

2. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

S

Erste Beilage

E

1888.

E

gut findet“, als Mitglieder zuließ.

allen anderen zuvortbun

eigentlih das Ziel und Absehen,

dem ipâter (1721 des fatholishen Glaubens Glieder Micbacls-Orden gewann

oemäßen Zielen noch jett bestehen,

ürsten zu dieser

wpfindungen zu | gefügt.

Glüct, ihrem unsagbaren

Stand „über den gemeinen Haufen erhaben waren“, so sollten fie „in dem Gebrauch der ihnen ihr: Patron Michael

öttli S er ihrem ; ae N e der Gruner kei Ein- fütrurg diises bodbadligen Nitter-VDrdens vezrfolake. bt let Vas a 29. September 1693, an welchem Tage der Suffragan- Bisof von Freising, Baron Johann Sigismund von Zeller, der Tags vorher in die St. Micaels-Kongregation ausgenommen worden war, den Kurfürsten in der 1692 erbauten fapelle zu Jof als Ritter, Großkreuzbherrn und Großmeister feierlichft investirte. In ausgearbeiteten Statut wurde den Rittern u. a. zur Pflicht gemacht, allen Soldaten, welch- im Kampf gegen die Feinde

bauten Hofkapelle zu Josephsburg

6 hülfrei zu erweisen, damit sie nit zu betteln brauhten, ferner solltén ‘die Ordenêmitglieder sammeln für die in türkischer Gefangen- haft schmadtenden Christen und deren Familien. Au der hohe Bedeutung. ; dite dieser beiden NeligimägeneNenlGaNen, were nan aus ö faen Reformen und Umgestaltungen in moderner Form , München, P. Fortunatus Hueber und der fa g N d L e ti Fleiß und Verwendung bedeutenden Hl : e Inb Sis auf die Gegerwart fortgeführt; das Werk bildet einen dankeréwerthen Beitrag zur Geschichte der Orden. Vier sauber aus- geführte Farbentafeln “sind dem elegant ausgestatteten Bande bei-

zählen von der unglücklihen Königin Marie Antoinette, von ihrem i Elend, ift eine kleine Träumerei in der neuesten Nummer (39) der Wochenschrift „Von Haus zu Haus. In dersclbea Nummer finden wir einen kleinen aber gediegenen Artikel äber die Lebensversiherung. Mit seltenem Geschick versteht es die Herauegeberin, Anny Wothe, Poetisches, Zartes mit Prosaishem, Materiellem in ihrer Zeitschrift ais harmonisches Ganze zu bieten.

Und wie die Ritter durch ibren

verliehenen Mat aue | zolltarif Nr. 6.

Verfehtung und Beschüßurg Dies war au

Errichtet wurde ck B Friedri. „Jäger-Latein“. und Gesundheit verloren haben, Die interessante Ge-

bistorishen Materials bearbeitet | Genoffenschaften.

Leipzig).

Predigt.

in Berlin.) Nr. 50. In

(Schluß)

pelle zu

farpin bei Diphtherie.

Deutsches Wochenblagit.

Mittheilungen.

Zu den Auéführungsbestimmungen

Literarische Neuigkeiten und periodische Schriften.

: \ edizinal-Zeitung. (Verlag von Eugen Grofser de 4% Bait: e Gistige Miesmuscheln Hajek, Erisypel und Phlegmone. Nle od / triclortd. deni, Iodammonium. Rademaker-Fischer, Usti- | Witt lago. Alexander, Operation des Mastdarmcarcinom. D, Holt-Macalister-Netter, Keubustenbehandlung. Valderrama, 154

Turner, Syringomvelie. Eich Neuritis fascians. Berlin. med. Gesells : Fürbringer : Multipler Pigmentkrebs ; Hyperplastisher Kehlkopfkatarrb ; Diskussion über lofale Anwendung der Kampfer}aute; Prostatahypertrophie ; Musltiple Exrostose. Berlin. Gesell. f. Psych. : Tabes ; Athetosis ; Psychische Infektion. Collectanea medica: Gocain bei Lupus; Purpnra haemorrbag. nach psych. Shok; u Mädchen; Blasenzerreißung; Cysto

ngewöhnl. Haarwuchs bei 6 jähr. tomie bei Blasenkrebs. Ver-

in Berlin). Nr. 13. Inhalt : Kaiser Frie Kaiser Wilbelm, II. Panslavistishe Ausschreitungen. r - Vogt, Die Entwickelung des französischen Krieg8wesens seit 1870. I. Münsterberg, Die Revision der deutschen Armengeseß- gebung. I. Otto Schroeder, _Anbahnung einer Sculreform. Karl Pröll, Erinnerungen aus Kärnten. Bücherbesprehung.

Die Umschau auf dem Gebiet des wesens. (Eugen Schneider, Minden in Westf.) Nr. 11. Inbalt : des Zuckersteuergeseßes vom 9. Juli 1887. Das neue Branntweinsteuergeseß. Erkennung der Be- standtbeile der Stoffe. Wünsche, Verbesserungsvorsläge : _Aus dem JIahresbcriht der Handelskammer zu Mannheim pro S Entziehung der Abgaben. R.-G. Erkenntniß vom 19, Dezember 1857, betr. Kauf nach Probe. Urtheil des 11. Strafsenats vom 10. Fe-

Oeffentlicher Anzeiger.

Mitwirkung von romie - Rath in

Riedel, Jod?

Holloway-

Vereins.

(Verlag von Walther u. Apolant riedri todt. Heil Von E

oll- und Steuer -

Nr. 25 der : r (Verlag E Su Keil's Nacfolger, Leipzig) vom 23. Juni cr. hat folgenden alt: ] s Beileidstelegramm italienisher Volkébanken zum Tode des Kaisers „Der Entwurf des neuen Genossenscaftsgefeßes XIII.* Der. Anwalt F. Schenck bespricht die Bestimmung des Entwurfs über die Bedeutung der Haftpflicht ausgeshiedener Genofsenschafter. Kritishe Besprechung der Brosbüre von Dr. Jäger: „Einst und Jett j erer Rücksicht a; Schulze, Raiffeisen und die Agrarier.* „Wecseleinreden.“ Mit- theilung eines prafktishen Falls aus einem Vorschußverein. Eine Entscheidung des Reichsgerichts über die rechtlihe Stellung der sog. Vorstandsmitglieder bei der Zweigniederlaffung einer etnge- tragenen Genossenschaft: Das Reich8geriht erachtet diesclben nur für Handlungsbevollmähtigte. „Der 20. englische Genofsenschaft8- Kongreß“ (Schluß) von H. Häntshke. : ) die Gewerbe-Inspektoren.“ Mittheilung über die Kranzniederlegung für den Allgemeinen Verband Deuticher Erwerbs- und Wirtbschafts- genossenschaften und die Vereinigung Deutscher landwirthscaftliwer

Die christlihe Welt. blatt für die Gebildeten. Gry Nr. 26. Inhalt : Kaiser Friedri f. Eins ift Notb: 1) Christus der Weg. Aus dem Katcchismus eines frommen Darwinisten : 5) Die Lehre vom Menshen. Kirchenrecht. Andiatur et altera pars! Aus Italien: Die deutsche evangelische Gemeinde in Neapel. erfitd Seite. Das Wesen des Protestantismus. C j Strafe für einex Kirhenbau. Aus deutschen Kirwen : Eisenacher Konferenz. Aus Baden. Verschiedenes: Trauerbotscaft aus Kamerun. Das Devrient'she Lutherspiel in Hermannstadt. Zur Berufung Harnack'z nach Berlin. Quittung.

Milch-Zeitung. : und das Molkereiweïen. (Vegründet von Benno Martiny.) Unter Fabmänncrn herausgegeben von C. Peterfen, ODeko-

bruar 1888 c. R, betr. Einziehung der gemißbraudten Gefäße. Verschiedenes: Personalnarihten. Anzeigen. Beilage: Welt-

„Blätter für Genossenshaftswesen“

Na(þruf für Kaiser Friedrih II1. Mittheilung

im Botderkredit mit besonderer Rücksicht auf

„Die Konsumbvereine und

Evangelis-Lutherisbes Gemeinde- (Verlag von Fr. Wilb. Grunow in

Die Universitäten Italiens. Auf der vierten Aus einer katholischen

Organ für die gesammte Viehhaltung

Eutin. Nr. 25. Inhalt: Die Ausstellung der

Wander-Versammlung der Deutsea Landwirtbschafts-Gefellsaft in Breslau. Von Oekonomie-Rath C. Petersen-Eutin. der Deutschen Landwirthschasts-Gesellshaft in Breslau. Auestellungen und Itzehoe (Holstein) am 23. Juni d. I. )reiSve g des Ver eins für Züchtung und Veredelung der Westerwälder Rindviehrasse orst, | in Nassau. Referate und kurze Mittheilungen. Allgemeine Be- richte. Preisfeststellung auf den Märkten. Biologie. Zweiter Bericht der Butterprüfungs-Kommission des Milcwirtbscbaftlihen Referent: Dr. R. Wollny, erein Versammlungen. Literatur. Patente. Personalien. Be- gann. == ‘aleaus\telungen. _Ab\ bältniff Butter in bura: Zum Werth der JIersey-Kühe. (Schluß) Berichte von Geno!senschaftsmolkereien. Rundschau. Brennerei- (Molkerei-) Berufägenostenshaft. Sprechsaal. Errichtung von Benoit aft8molfereien. Anzeigen. ustrirte ( : (Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W.) Nr. 39. Inhalt : Gedenktage. Unversöbnlih, Roman von E. H. v. Dedenroth (Fort- seßung). Alte Geschüße, von C. Steinmarn Schauspiele und Scauspieler im alten Berlin, von Paul Lindenberg. Feuilleton: Untersuchungen über die alte Bisofsburg in Wittstock. In befon- derer Beilage: Kaiser Friedrich f (mit 5 Abb.). Miscellen : Friedri II. und Zieten (mit Abb.). Das Rathhaus zu Branden- urg mit dem Roland (mit 2 Abb.) Kongreßjubiläum. Vou den Bären Friedri Wiltelm's I. Der geborene Berliner.

Ausftellung Von N. M. Prämiirungen 2c.: Pferdeshau in Preisvertheilung des Ver-

Kiel. Verein8wesen und

Marktberihte. Kleine Milch-Zeitung: Die Notirungen und Absaßverbältnisse für

Berliner Wochenschrift „Der Bär“.

Die Zillertbaler in Erdmannédorf. Der hat uns reinen Wein ein-

geschenkt. Ein Blick in das Herz Friedrich Wilbelm IV. Dem

Heraoge von Wellington. Friedrich I1. und der Weißzgerber. ie französishe Kolonie. Anzeigen.

00109

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsh. . Berufs-Genossenschhaften.

. Woten-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

—_—

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[17169] Steckbrief. L

Gegen den unten beschriebenen Magistrats-Buch- balter Bruno Krüger von -bier, welcher sich ver- borgen hält, ist in den Akten U. R. I. 294. 88 die Untersuhungshaft wegen wiederholter Unterschlagung verhängt. Es wird ersucht, den 2c. Krüger zu ver- haften und in das Untersjuchungs-Gefängniß zu Alt- Moabit 11/12 abzuliefern.

Berlin, den 22. Juni 13888.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter 35} Jahre, geboren am 2. August 1852 in Berlin, Größe 1,75 m, Statur stark und \hlank, Haare hellblond, kurz geschnitten, Stirn flach, Bart: starker hellblonder Schnurrbart, Augenbrauen hellblond, Augen blau, Nase gewöhn- lid, Mund gewöhnli&, Zähne fehlen im Ober- kiefer, Kinn rund, Gesicht rund, Gefichtsfarbe gesund, Sprache deutsch.

[16913] Steckbrief. _

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Conrad Lieber, welcher flüchtig ist, ist in den Akten U. R. II. 253. 88. die Ünter]uQungshatt wegen be- trüglihen Bankerutts verbängt. Es wird erfubt, den 2c. Lieber zu verhaften und in das Unter- suchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12, abzuliefern.

Verlin, den 20. Juni 1888.

Der Untersuchungsrichter _ bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter 364 ‘Jahre, geboren am 15, November 1851 in Hanau, Größe 1,75 bis 1,78 Meter, Statur unterseßt, Haare dunkelblond, Stirn gewöhnt, Burk: Schnurrbart, zeitweise auch Voll-

art, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase spig, Mund gewöhnli{, Kinn rund, Gesicht stark, Ge- C e gesund, Sprache deutsch im badischen

ialeft. :

[16911] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Bucbhalter Benno Gallinek, am 4 Oktober 1849 zu Bankau, Kreis Kreuzburg, geboren, wegen Diebstahls und Unterschlagung unterm 2 Februar 1883 erlassene Steckbrief wird zurück- genommen.

Verlin, den 16. Juni 1888. :

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

[16912] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen ken Privatsekretär August Carl Georg Dietrich wegen Unterschlagung in den Akten T. Ie 694, 82 unter dem 19. Dezember 1882 erlassene Stebrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 19. Juni 1888. :

Staatsanwaltschaft beim Königl. Landgericht I.

17011] ; Beschluß in der Untersuchungssache wider die Militärpflichtigen des Kreises Wennigsen :

n Sevérin, Iohann Friedrich Conrad, aus Völksen, :

2) Weidemann, August Conrad Friedrich, aus Völksen, e 2

3) Watermann, Heinrih Friedrich Carl, aus Altenhagen, wegen Entziehung von der Militärpflicht.

Dem Antrage der Königlichen Staatsanwaltschaft entsprechend wird - der Vermögensbeschlagnahme- beshluß vom 22. Septembér 1872 (Fol. 7y act.) bierdur wieder aufgehoben, da die Strafvollstreckung

verjährt ift. tee den 15. Juni 1888. i; Strafkammer I. des Königlichen Landgerichts. gez. Hagemann. Stolyg. Thielemann. Ausgffertigt : Hannover, den 15. Juni 1888, (L. 8.) Mandel i Gerichtsschreiber Königlichen Landgerichts.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

(16948] Hjwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grund- buhe von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnim’schen Kreise Band 72 Nr. 3145 auf den Namen des Bautechnikers Hermann Wilhelm Fischer hier eingetragene, hierselbst in der Straße 17b. Ab- tbeilung VIII. belegene Grundstück, am 23. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrihstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Das Grundftück ist mit 45 Reinertrag und einer Fläche von 6 a 26 qm zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei ebenda,

of, Flügel D., parterre, Zimmer 42, eingesehen werden.

lle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nit hervorging, insbesondere derarti e For- derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, späteftens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gericht P zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gering}ten Gebots nit berücksichtigt werden und bei Ber- tbeilung des Kaufgeldes gegen die berücksitig- ten Ansprüche im Range zurücktreten. Diejeni- en, welhe das Eigenthum des Grundstücks bean- pruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Ver- teigerungstermins die Einstellung des Verfahrens derbeimsüibten, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 23. Juli

1888, Mittags 12 Uhr, an obenbezeicneter Gerichtsstelle, Saal 40, verkündet werden. Verlin, den 14. Juni 1888. : : Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 53.

17099] Oeffentliche Aufforderung. _

In Zwangsvollstreckungësahen der Hospitalkafse zu Wimpfen, Gläubigerin gegen Heiurid Maier Gheleute zu Kürnbah, Schuldner, wegen Forderung, wird auf Grund Art. 66 Ges v. 4. Juni 1879 in Betreff des Erlöses der stattgebabten Zwangsver- äußerung des unbeweglihen Vermögens der Schuld- ner Vertheilungsverfahren eingeleitet, und werden deshalb alle betheiligten Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen an Kapital, Zinten, Kosten und fon- stigen Nebenfordecungen bis Ende August d. J. bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, bei Meidung des Auss{lusses von der Masse.

Wimpfen, den 19. Juni 1888.

Großberzogties p M SOELADE, Mbl.

16967 : | Die Zwangêversteigerung des Albert Hadtel’shen Grundstücks, Umgebungen Band 127 Nr. 5995, und die Termine am 10. September d. I. werden aufs gehoben. t Verlin, den 16. Juni 1888. : Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

16966] i [ Die Zwangsversteigerung des Albert Hadckel'shen Grundstücks, Umgebungen Band 127 Nr. 6002, und die Termine am 10. September d. I. werden auf- gehoben. Berlin, den 16. Juni 1888, Königliches Amtsgericht I.

(16965) i; Die Zwangsversteigerung des Albert Hael’sben Grundstücks, Umgebungen Band 127 Nr. 6003, und die Termine am 10. September d. J. werden auf- gehoben. Berlin, den 16. Juni 1888. Königliches Amtsgericht I. 51.

Abtheilung 51.