1888 / 167 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rechtsnachtheile, daß sie im Nichtmeldungsfalle für todt erklärt und ihr Vermögen den nächsten be- kannten Erben überwiesen werden wird. L

Ferner werden alle Personen, welche über das Fortleben der Verschollenen Kunde ag Yönnen, zu deren Mittheilung, und endlih für den Fall der demnächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nachfolgeberehtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche spätestens im Aufgebotstermine aufgefordert, leßteres unter der Verwarnung, daß anderenfalls bei der Ueberweisung des Vermögens der Verschollenen auf sie keine Rücksicht genommen werden wird.

Neustadt a. Rbge., den 19 Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. IIl.

[17642] Aufgebot.

Der am 16. März 1831 in Lenzfried, Gemeinde Sct Mang, Amtsgerihts Kempten, geborene, im Jahre 1859 nach Nordamerika ausgewanderte, längere Zeit in Watertown (Conecticut) in Arbeit befindliche, seit dem Jahre 1865 verschollene Schneider Adolf Hafenmayr, Sohn der Schneiders- eheleute Rudoif und Ursula Hafenmayr, Leßtere, geb. Durst, ron Lenzfried, wird auf Antrag des Schneiders Johann Neumayer von da, aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, deu 29. April 1889, Vormittags 9 Uhr, (im Zimmer Nr. 2) anberaumten Ausfgebotêtermine persönlich oder \chriftlih bei dem unterfertigten Gerichte sich anzu- melden, widrigensalls er für todt erflärt würde.

Die Erbetheiligten haben ihre Interessen im Auf- gebotéverfahren wahrzunehmen und alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Kempten, den 16. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. Haneberg. Zur Beglaubigung:

Kempteu, den 25. Juni 1888 i

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Der geschästsleitende K. Sekretär : (L S.) urm.

[47343] A Am 21. August 1886 is} hierseltst die Wittwe des Seilermeisters Hermann Horn, Louise, geb. Hinte, eine Tochter des zu Burow verstorbenen Privatförsters Carl Hinte, verstorben. Zum Pfleger des Nachlasses ist der Kaufmann Eduard Constein hier, Neuenburgerstraße 2a., bestellt. Auf Antrag desselben werden die erbberehtigten volibürtigen Ge- \{hwister der Erblasserin, nämlich: i 1) der Schneider Heinrich Hinte, welcher, soweit bekannt, zuleßt in Zachow bei Kezin in Arbeit gestanden hat, i : 2) die verehelihte Franz, Wilhelmine, geborne Hinte, angebli in Town of Union (Amerika), 3) die verehelichte - Krause, Detlovine, geb. Sinte, angeblich in Baltimore (Amerika), welche nit ermittelt werden konnten, aufgefordert, ihre Erbansprüche zu den Horn'shen Nachlaß- Akten 64 H. 7148. 86 bis spätestens zum 1. Oktober 1888 nachzuweisen, resp. sih bis dahin als Erben zu [Tegitimiren, widrigenfalls der Nawlaß, ca. 500 4, den in nächster Reihe zur Erbfolge Berufenen, even- E aber dem hiesigen Magistrat zugesprochen werden wird. Berlin, den 22. Dezember 1887. Königliches Amtsaericht 1. Abtheilung 64. (L. S.) Sachse.

[17781] Aufgebot. |

Die am 28 April l. Is. zu Langenhain verstorbene Anna Elisabetha Koh, geborene Rudclph, Wittwe des zu Siersthal in Lothringen vecstorbenen Bürger- meisters Anton Koch, hat in ihrem am 5. Oktober 1886 errihteten Testament ihren Sohn Albert Koch wegen \chlechten Betragens enterbt und die Elisabetha Margaretha Keßler, geborne Geisel, Chefrau des Heinrich Keßler 11. zu Langenhain zur Alleinerbin eingeseßt. Auf Antrag derselben werden der mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende Albert Koch aus Sierêthal in Lothringen, eventuell dessen Leibes- erben, hierdurh aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin Donnerstag, den 4. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, dahier, ihre Ansprüche an den Nachlaß der Anton Koh Wittwe geltend zu machen und Erklärung bezüglih deren Testaments abzugeben, widrigenfalls sie damit ausgeschlossen werden, Verzicht auf den Nachlaß unterstellt und der- selbe in Vollziehung des Testaments der Antragstellerin überwiesen wird.

Butzbach, am 20. Juni 1888.

Großh. Hessishes Amtsgericht. Sandmann.

[17639] Bekanntmachung.

Am 24. Februar 1888 i} zu Pritßwalk im Kranken- hause der Schäfer Carl Weinert aus Erdmannsdorf in Schlesien, zuleßt in Buchholz bei Pritzwalk wohn- haft, verstorben.

Die geseulichen Erben des\felben werden aufgefor- dert, sih bei dem unterzeihneten Amtsgericht zu legitimiren, um den Nachlaß in Empfang zu nehmen.

Pritzwalk, den 31. Mai 1888.

Königliches Amtsgericht.

[17638] n Vekanntmachung.

Der Kaufmann Ludwig Friedri Neubauer hat in feinem am 12. Mai 1888 eröffneten Testamente vom 3. August 1831 seine Ehefrau Albertine Friederike, geb. Mendheim, und seine Kinder Rudolf, Pauline und Mathilde zu Erben eingeseßt.

Dies wird hiermit bekannt gemacht.

Berlin, den 23, Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. 1. Abtheilung 61.

[17662]

Bekanntmachung. Auf Anstehen von Karoline Pfisterer, Handelsfrau,

in Speyer wohnhaft, Ehefrau von Jakob Eicher, früher Kaufmann daselbst, wurde nah durchge- sührtem Abwesenheitsverfahren dur Urtheil des Kgl. Landgerichts Frankenthal Civilkammer vom 2_ Juni 1888 der Kaufmann Jakob Eicher von Speyer für abwesend erklärt.

Dies wird gesegliher Bestimmung gemäß hiemit veröffentlicht.

Frankenthal, den 15. Juni 1888.

Der Kgl. 1. Staatsanwalt. Baum,

[58452]

meldun lichen

Nachdem bei den unten aufgeführten Hypothekforderungen die der leyten auf dieselben sich beziehenden Handlung an g besiper gemäß §. 823 und ff. R.-C.-P.-O. und §. 82 H! innerhalb sech8s8 Monaten, oder spätestens in dem auf Monta ißungssfaale stattfindenden Aufgebotstermine öffentlih unter dem

Aufgebot.

erehnet, mehr als dreißig Jahre ve Hyp.-Ges. neuerer Fassung diejenigen, welche auf

g den 17. echtsnachtheile

er d.

derungen durch Aus\{hlußurtheil für erloshen erklärt und im Hypothekenbuche gelö\cht würden.

J.,- Vormittags aufgefordert, daß im Falle der Unterlafung der Anmeldung die For-

achforschungen nah den rechtmäßigen Inhabern erfolglos geblieben und oom Tage rstrihen sind, so werden auf Antrag der es diese Forderungen ein Recht zu haben glauben, zur An-

nwesens- bezw. Grundstü

9 Uhr, ank eraumten, im diesgericht-

e

Nr.

Hyp. - Buch

für

Hyp.-Objekts-Besiter

Zeit des Eintrags

Forderung

Autenried Bubesheim do.

do. do. do. do. Bühl do. Deffingen do. do. do.

do. do.

do. Denzingen Eclishausen

do.

do.

do. Großköß Günzburg

do. do. do, do.

do. do. do. do. do. do,

Großkissendorf Harthausen Ichenhausen

do.

do.

do.

do.

do. do, do. do. do, do. do. do,

Kleinkissendorf do. do. do. do.

Kleinkög Leipheim do. do.

bi bi jf ln p pa pi p] p a p] pi pi

Burghard, Gens, Fiiltcarbeitee in Autenried, 8.-Vr. 44. Jehle, Johann, Söldner in Bubesheim, Hs.-Nr. 5.

Bollinger, Joh. Georg, Weber in Leipheim, A R 192 a.

Schmid, Josef, Söldner aus Bubesheim. Derselbe. Faulbacher, Balthasar, Oekonom aus Wasserburg.

Linder, Walburga, Oekonomenswittwe aus Bubesheim. Lohr, Ottmar, Söldner in Bühl, Hs. Nr. 31.

Sauter, Jakob und Iosef, Söldner in Kleinkissen-

Of Humm, Leonhard, Oekonom von Deffingen. Fahrenschon, Johann und Hauck, Jakob, Oekonomen in Deffingen. Grimbacher, Jakob, Oekonom in Deffingen, 8.-Nr. 28. Gemeinde Deffingen.

Dieselbe. Dieselbe.

Mayer, Iosef, Oekonom in Deffingen. Spiegler, Leo, Oekonom in Denzingen, Hs.-Nr. 20. Vogt, Iohann, Söldner in Echlishausen. Roth, Mathias, Söldner in Echlishausen. Derselbe.

Rau, Johann, Oekonom in Schneckenhofen. Hupfauer, Josef, ee in Großkög,

s.-Nr. : Böck, Jakob, Schmied in Günzburg, Hs8.-Nr. 29.

Rotter, Johann, Gärtn-r in Günzburg, Hs.-Nr. 97 c.

Tambornino, Franz, Privatier, und Krater, Alois, Seifensieder, hier. Boser, Leonhard, Schlosser in Günzburg, Hs.-Nr. 177.

Striebel, Martin, Gerber in Günzburg, Hs.-Nr. 389.

Frit, Anton, Söldner in Großköß.

Bissinger, Moriz, Oekonom in Großköß. Hartberger, Josef, Söldner in Großkög. Maier, M. Anna, Söldnersfrau in Großköß. Maier, Georg, Söldner von dort. Klingler, Josef, Ockonom in Rieden. Fäustle, Georg, Ockonom in Großköß.

Stempfle, Anton, Gastwirth in Schneckenhofen. Häns, Florian, Oekonom in Harthausen.

Koch, Josef, Maurer in Ichenhausen, Hs.-Nr. 340 Þ. Derselbe.

Stocker, Anton, Oekonom von Ichenhausen. Scäffler, Anton, Schuhmacher in Ichenhausen, Hs.-Nr. 99

Heller, Cilly, Handelsmannsfrau in JIchenhausen.

Konrad, Georg, Taglöhner in Ichenhausen, Hs.-Nr. 1883. Sulzer, Michael, Privatier aus Ichenhausen. Wiest, Josef, Maurermeister in JIchenhausen. Derselbe.

Bauer, Iol;,ann, Gerber von Ichenhausen. Probst, Michael, Shuhmacer in Ichen A /

Fink, Franz, Maurermeister in Jchenhausen,

8.-Nr. 109, 4 Derselbe.

Muühleisen, Josef, Söldner in Kleinkissendorf. Müller, Johann, Söldner in Kleinkissendorf. Derselbe. Walk, Iosef, Söldner in Kleinkissendorf.

Ley, Josef, Oekonom in Kleinkissendorf.

Pröbstle, Augustin, Söldner in Kleinköß, Hs.-Nr. 1. Bühler, Georg, Oekonom in Leipheim. Herrlinger, Andreas, Oekonom in Leipheim.

Kübel, Ludwig, und Knapp, Joh. Georg, Weber in Leipheim.

3, Mai 1825. 20. Sept. 1828. 13. Aug. 1846.

16. Jan. 1834. 16. Nov. 1824. 10. Jan. 1825. 16. Dez. 1840. 11. Mai 1826. 6. Juli 1836.

26. März 1840. 4. Dez. 1824.

20. April 1831. 14, Juli 1827,

do. do.

19, Juni 1839. á. Jan. 1825. 28. Nov. 1826. 4. Okt. 1826. 15, Nov. 1827. 6. Aug. 1825. 2, Mai 1845. 21. Dez. 1842.

24. Sept. 1845. 26. Juli 1832. 5. Dez. 1827. 7. Aug. 18346. 30, Jan. 1827. 15. Juli 1829. 4, Oft. 1826. 15, Dez. 1835. 1. März 1838. 19. Aug. 1825. 15. Jani 1832,

4, Dez. 1830. 5, Juli 1836. 2. Juni 1844. 28. Febr. 1845, 11. Dez. 1833. 3, Juni 1846. 8, Nov. 1825.

17, Nov. 1849. 18, Dez. 1848, 7, Dez. 1831. 8. Nov. 1833. 5. Jan. 1835. 1. April 1826. 21, Jan. 1826. 26, Juli 1849,

28, April 1840. 20. Aug. 1825. 17. Aug. 1825. 22. Aug. 1825. 25. Jan. 1844.

24. April 1846. 7. Juni 1832. 28. Juli 1825, 11. Aug. 1825.

146 Gulden 36 Kreuzer Muttergut des Rudolf Treuleben. 212 Gulden Kaufschilling an die Valentin i Jehle'\he Creditorschaft.

48 Gulden 14 Kreuzer Caution bezüglih des Ver- mögens der vermißten August und Johann Schmutter aus Steinheim.

95 Gulden, 5 %% Kaufschilling des Ignaz Weilbah in Bubesheim.

114 Gulden, 5 % Kaufscilling an die Valentin Jehle’she Creditorschaft. _

29 Gulden, 5 9% Kapital des Gerson Löb in Ichenhausen. 96 Gulden, 5 °/% Kaufscilling des R. L. Landauer in Hürben. 28 Gulden 42 Kreuzer, 59% Kapital der Franziska Stolz in Bühl.

117 Gulden Kaufschillingsrest des Kantors Maier in Günzburg und dessen Enkelin Marianna. 239 Gulden Kaufscilling des S. Meßger u. Cons. 200 Gulden, d °%% Kapital des Christof Niederhofer

in Burgau.

Wohnrecht für Agnes, Anna Maria und M. Anna Deutschenbauer von Deffingen.

100 Gulden, 5% Darlehen für Gerichtsphysikus Dr. Gaßner in Günzburg.

300 Gulden 5 9% Darlehen für den Vorigen. 550 Gulden, 5 % Darlehen für Professor Hänle in Salzburg.

965 Gulden, 5 °/o Kaufschilling für Advokat Fink in Günzburg.

Wohnrecht für Johann Rösch u. Geschwister in Denzingen.

21 Gulden Cessionskapital des Samuel Schwab u. Sohn in Jchenhausen.

- 83 Gulden Cessionskapital des Samuel Schwab

u. Sohn in Jhenhausen. 30 Gulden, 5 % Cessionskapital des Jakob Selig- mann und Cons. in Ichenhausen. 2200 Gulden, d 9/0 cedirter Kaufschilling dem Samuel Schwab u. Sohn in Jchenhausen. 25 Gulden Vermögen der taubstämmen Margaretha Moll von Großkög.

Wohnrecht für die Josef Wiedemann'shen Schmieds- kinder Johann, Josef, Mathias, Dominikus u. Franziska aus Günzburg.

Wohnreht für Anton Ban Tapezierer in Günz-

urg. 50 Gulden Bürgschaftsforderung für Josef Kollmar in Günzburg. Wohnrecht für Genovefa und Lorenz Sauerwein von Günzburg. Wohnrecht für Juliana Riedlinger, Kellnerin von Günzburg. 20 Gulden, ò % Kaufschilling an die Ephraim Gutmann'schen Relikten in Ichenhausen. 135 Gulden 43 Kreuzer, 5 9% GlGing dem Samuel Schwab u. Cons. in JIchenhause» 38 Gulden, 5 °/ Cessionskapital dem Vorgenannten.

28 Gulden, 5 % Kaufschilling dem Max Schwab in Ichenhau]en. 25 Gulden, 4# 9% Darlehen der Viktoria Maier, ledige Dienstmagd von Wasserburg. 140 Gulden, 5 9/69 Kapital an Landarzt JIehle in Rieden.

101 Gulden, 5 9% Kaufschilling des Firnhaber u. Thümling in Ulm, verpfändet für Dr. Gaßner in Günzburg.

210 Gulden, 5 °%/9 Kaufschilling des Handelsmannes Aron Schwab in JIchenhausen.

52 Gulden, 5 9% -Kaufschilling dem Handelsmann Rafael Israel Landauer in Hürben. Wohnrecht für Abraham Koschland von Ichenhausen.

25 Gulden, 5 % Kapital des Johann Schweimaier in Ichenhausen. 119 Gulden, 5 9% Kaufschilling des Josef und Mathias Schilling von Ichenhausen. 20 Gulden Anschlag für Wohnreht des Iosef und Mathias Schilling von Jchenhausen. : 143 Gulden Kapitalsres für Samuel Neuburger, * Moses Oppenheimer, Mathias Koschland, Josef u. Gerson Just, S. Friedberger von Ichenhausen u. Samuel Löw îin Hürben. Wohnreht für Johann Bauer aus Jchenhausen.

25 Gulden, Forderung der Zierle Sulzer in henhausen. 158 Gulden, 5 9% Kapital der Krämer"schen Waisen in Ichenhausen. 200 Gulden, 5%/ Kapital der ledigen Kreszenz Ketterle von Ichenhausen. 99 Gulden Nau Ls für Gebr. Schwab in Ichenbausen. Wohnrecht für Lorenz u. Alois Schilling von Ichenhausen. Wohnrecht für die Gua er an und Keller’\chen inder.

57 Gulden Kaution für das der Elisabeth Bögle hinausgegebene Vermögen des Soldaten Strobel von Biberberg.

70 Gulden, 5 %% Kaufschilling des Serafin Roshmann in Günzburg.

31 Gulden, 5 9% Kaufschillingsrest dem Josef Deutschenbauer in Kleinkissendorf.

100 Gulden, 5 9% Kapital der Câäzilie Schwarz, geb. Steichele, in Günzburg.

128 Gulden, 5 9% Kaufschilling dem vermißten Johann Hiller.

130 Gulden, 5 9% Kaufschilling der Frau Kom- merzienrath Sick in Stuttgart und dem August v. Malchus in Ulm.

Wohnrecht für ge A und Josef Pröbstle von

einkögß. 50 Gulden, 5 % KaufsGillizarest der Simon'’schen Verlassenschaft. 68 Gulden, 5% Kaufschilling an Samuel Schwab u. Sohn in Ichenhausen. 78 Gulden, 5% Kapital der Maria Therese v. Forster.

(Séluß umstehend.)

n

für

Band

Hyp.-Objekts-Besitzer

Zeit des Eintrags

Forderung

do. do. do.

do. do.

Orenbronn Reisensburg

Kölle, Johann,

m m MEME

Remshart Rettenbah

do.

do.

do.

Rieden

do.

Riedheim

Bühl JFchenhausen do. IV

Günzburg, den 16. Februar 1888,

Günzburg, den 18. Februar 1888.

[17780] Beglaubigter Auszug.

Im Namen Seiner Majestät des Königs von Bayern erläßt das K. Amtsgeriht Schwab- münchen durch den K. Oberamtsrichter Glas in öffentliher Sißung auf Grund öffentlich mündli gepflogener Verhandlung in Sachen:

Todeserklärung des Söldnerssohnes Wendelin Drexel von Wehringen folgendes Ausschlußurtheil : I. Wendelin Drexel, geboren am 14. Oktober 1790 zu Wehringen, als ehelicher Sohn der dortigen Söldnerseheleute Ulrich und Maria Drexel leßtere eine geb, Schmidin zuleßt wohnhaft in Wehringen, wird für todt erklärt.

T1. Als Todestag wird der fünfzehnte Oktober eintausend achthundert und sech8zig festgeseßt.

III, Die Kosten des Verfahrens sind aus dem Vermögen des für todt erklärten Wendelin Drexel zu erjegen.

Thatbestand und Gründe «c. 2c.

(L. 8.) Glas, K. O.-A.-R.

Verkündet am sechzehnten Juni eintausend aht- hundert aht und achtzig.

(L. S8.) Fischer, stellv. Gerihts\reiber. Zur Beglaubigung des Auszugs :

Schwabmünchen, am 25. Juni 1888.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. 8) Brunner, K. Sekretär.

17777] Veglaubigter Auszug.

m Namen Seiner Majestät des Königs

L von Bayern erläßt das K. Amtsgeriht Shwabmünchen dur den K. Ober-Amtsrichter Glas in öffentlicher Sitzung in Sachen :

Todeserklärung des led. Söldnerssohnes Magnus

Ried von Langerringen, auf Grund öffentlih mündlich gepflogener Verhand- lung folgenckes Aus\chlußurtheil :

I. Magnus Ried, led: Söldnerss\ohn, geboren zu Langerringen am 31. August 1790, als ehelicher Sohn des dortigen Söldners Lukas Ried und dessen

hefrau, Barbara, zuleßt wohnhaft in Langerringen, wird für todt erklärt. i

A A A E a fit 4 Gan ein- Tausend achthundert und \e estgesebßt.

IIT. Die Kosten des abres R aus dem

Nußer, Christoph, Drechsler in Leipheim. Ulmer, Jakob, Weber in Leipheim. Fischer, Rosina, Oekonomens-Wittwe in Leipheirn,

5

Herrlinger, Andreas, Oekonom in Leipheim,

Wirth, Andreas, Submager in Leipheim, Mayer, Josef, Landwirth in JIchenhausen. Gemeinde Reisensburg. do. Egenberger, Leonhard, Söldner in Harthausen.

do. : Müller, Johann, Oekonom von Reisensburg. Berftel, Michael, Schäfer in Remshart, Hs.-Nr. 18. Merkle, Georg, Söldner in Rettenbah, Hs.-Nr. 75. do. Remmele, Anton, Söldner in Rettenbach, Hs.-Nr. 80. ia do. Mayer, Kreszenz, Söldnerswittwe in Rettenbacb.] do. Bader, Josef, Söldner in Rettenbach, Hs.-Nr. 61. 27, Juli 1825. do. Sittenberger, Antcn, Söldner in Rettenbach,

do, Merkle, Ulrich, Söldner in Rettenba. do. Hofbaur, Xaver, Wagner in Rettenbah, do. Müller, Leonhard, Oekonom in Rettenbach, do. | Deininger, Ursula, Shuhmacherswittwe in Rettenbah, Hs.-Nr. 46.

do. Mogter, Johann, Schreiner in Rettenbach. Stoer, Anton, Taglöhner in Rieden. do. Bestler, Moriz, Söldner in Rieden.

do. Ley, Theodor, Bauer in Rieden, Hs.-Nr. 43.

do. 2 | Klingler, Josef, Oekonom in Rieden, Hs.-Nr. 22. Mssle, Leonhard, Söldner in Riedheim. 4, do. Zimmermann, Christian, Bürgermeister 6,

in Niedheim, Hs8.-Nr. 37. do. Grâß, Johann, Bauer in Riedheim, Hs.-Nr. 60. | 2. do. Dirr, Michael, Oekonom in Riedheim, 1, Heiß, Anton, Söldner in Großkissendorf. Braun, Anselm, Bader in Ichenhausen,

Regensburger, Abraham, Kaufmann in Ichenhausen,

(L. S.)

5. Febr. 1850. 14. April 1828. 11. Juli 1827. 5 Dez. 1833.

21. Oft. 1850. 6. Febr. 1828.

6. Febr. 1852, 10. Sept. 1835. 8, Juni 1833,

Hs.-Nr. 22

8.-Nr. 120 a.

eber in Leipheim, Hs.-Nr. 4.

Hs.-Nr.

22. Juni 1822. 2. Febr. 1825. 14. Juli 1825, 3, Aug. 1825, 20. Juli 1827. 20. Juli 1827

Derselbe.

ih ul s Qr U

La ZA

14. Juli 1825. 8 «Nr. 28.

do. Schmid, Wendelir, Söldner tn Rettenbach, 23. Juli 1825,

8 „Nr. 48.

D do. Haas, Anton, Söldner in Rettenbah, Hs.-Nr. 84. 13, Aug. 1852.

Derselbe. 4. Aug. 1825.

E S 5. Juli 1830. 10. Febr. 1826.

Hs.-Nr 79a 2. August 1825.

Hs8.-Nr. 75,

Derselbe. do. 20. Juli 1825.

3. Aug. 1825. 4, Okt. 1834. 26. Aug. 1825.

12. Nov. 1828, 14. Juni 1832,

19, Aug. 1825. März 1833, Sept. 1849. Sept. 1825. Sept. 1825. 6, Juli 1836. 10, Mai 1848. 22. Nov. 1842.

Derselbe.

Hs.e-Nr. 51.

8.-Nr. 90

Hs.-Nr. 334

Königliches Amtsgericht. (L. S.) gez. Lei ck. Zur Beglaubigung: Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Pargent, K. Sekretär.

Vermögen des für todt erklärten Magnus Ried zu ersetzen. Thatbestand und Gründe.

(L. S.) Glas, K. O.-A.-R. Verkündet am sechzehnten Juni eintausend acht- hundert aht und achtzig. Fischer, stellv. Gerichts\chreiber. Qur Beglaubigung des Auszugs : Schwabmünchen, am 25. Juni 1888. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S.) Brunner, K. Sekretär.

[16975] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage sind nachstehend verzeihnete Hypothekenurkunden für kraft- los erklärt: Bt R

1) über die auf dem Blatte des Grundstüdks Nr. 33 Bremenhain in Abtheilung II1. Nr. 1 für den Fabrikarbeiter Gustav Ernst Schütze zu Seiden- berg eingetragene Restpost von 140 Thalern,

2) über die auf dem Blatte des Grundstücks Nr. 32 Uhsmannsdorf in Abtheilung III. Nr. 5 für die separirte Häusler Johanne Caroline Anders, geb. Publik, zu Uhsmannsdorf eingetragene Restkauf- gelderforderung von 49 Thalern,

3) über die auf dem Blatte des Grundftüdcks Nr. 32 Uhsmannsdorf in Abtheilung III. Nr. 7 für Johann Gottlieb Gregor, früheren Häusler zu Uhs- mannsdorf, eingetragene Kaufgelderforderung von 100 Thalern,

4) über die auf dem Blatte des Grundstücks Nr. 204 Noes in Abtheilung I1I. Nr. 1 für den Häusler Johann August Schulze zu Hänichen ein- getragene Kaufgelderforderung von 120 Thalern.

Rothenburg O.-L., den 9. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[17261] Jm Namen des Königs! Verkündet am 12. Juni 1888. Auf den Antrag des Ackersmanns Josef Holtkemper u Altenrheine erkennt das Königliche Amtsgericht zu Rheine für Ret: _Der eingetragene Gläubiger oder dessen Rechts-

nachfolger bezüglih der im Grundbuche von Rheine

96F Gulden, 5 % Kaufschilling für Joh. Fischer's ittwe, Katharina, in Leipheim. 50 Gulden, 5% Kaufschilling an Samuel Schwab u. Sohn in Jchenbausen. Wohnreht für Mathias Nußer in Leipheim.

100 Gulden, 5% Kapital an Samuel Schwab u, Sohn in Jchenhausen.

Wohnrecht für Jakob Kölle, Weber aus Leipheim. Wohnrecht für N Nan, Chirurgenfohn aus Leipheim.

100 Gulden, Kapital für Aron Schwab in Ichen-

: hausen. 400 Gulden, 44% Kapital für Medizinalrath Dr. Gaßner in Günzburg. 113 Gulden, Kaufschilling für Güterhändler iw haber von Ulm, Kolb von Nerestetten, dann Rosch- mann und Wiedemann von Günzburg. 100 Gulden, 5% Kapital des Josef Wiedemann, Sattler von Günzburg. Unterschluf für Franz und Barbara JIedelhauser von Remshart. S

29 Gulden, 5% Kapital der Kreszenz Bergmann von Rettenbach.

50 Gulden, 5% Kapital dem Fidel Strobel in

Harthausen.

17 Gulden, 5% Kapital der Katharina Strobel

; in Harthausen.

(1 Gulden, 5 %% Kaufschilling der Katharina Strobel von Harthausen.

105 Gulden, 59% Kapital der Sofie von Riedheim.

29 Gulden, 9 9% Kapital des Michael Steidle in Rettenbach.

Wohnrecht und Pfründe der M. Anna Hörmann

aus Harthausen und ihrer Kinder.

88 Gulden, 43 9% Kapital für Heinri Kammer-

_lander in Günzburg.j

90 Gulden, ò °%/% Kapital der M. Anna St(hlo}ser

von Rettenbach.

1002 Bulden Cessionskapital dem Samuel Rosen- berger und Jakob Seligmann von Ichenhausen. 90 Gulden, Muttergut für Michael Tishmacher

von Rettenbach. Wohnrecht für Georg und Alois Müller aus Rettenbach.

73 Gulden, 5 % Kapital für die Vorgenannten. Wohn- und Pfründerecht für die Wittwe M. Anna Deininger von dort,

200 Gulden, Kaufscillingsrest dem Fidel Strobel von Harthausen.

30 Gulden, 5 9% Kapital der Kreszenz Knoll in

Rieden. 115 Gulden Kaufschilling des Josef Sauter in Rieden. 700 Gulden, Muttergut der Lorenz Ley'schen Kinder. 50 Gulden, Ausfertigungsanschlag für die Vor- = genannten. 84 Gulden, 5 9% E der Moriz Pfeifer’shen inder. 82 Gulden, 5 9/0 Kaufschilling an Jakob Gerstle u. Cie. in Jchenhausen. Wohnreht für Magdalena und Anna Nieß in Riedheim. 181 Gulden, 5 %% Kaufschilling des Michael Nieß in Riedheim. Wohnrecht für Iosef und Philipp Amanu von Riedheim. 80 Gulden, 5 %% Kaufschilling für Kantor Mayer in Günzburg und dessen Enkelin M. Anna. 100 Gulden, e Sterk in Fürth. 25 Gulden, P es ferner lebenslänglihes Wohnrecht der Klara Regensburger von Jchenhausen.

rechts der Ems Bd. 73 Bl. 32 Abth. IIl. Nr. 1 eingetragenen, wie folgt lautenden Hypothekenpost : Fünfundsiebzig Thaler, welhe der Bernard

Hermann Haar, genannt Holtkemper, in der gerihtlichen Obligation vom 28. Juni 1838 von dem Schullehrer Anton Mense zu Alten- rheine gegen beiderseits freie halbjährige Auf- fündigung und vier Prozent jährlich am 27, Juni gen Zinsen zum Darlehn em- pfangen zu haben bekennt, auch für Kapital, Zinsen und Kosten den Kotten zur Hypothek geseßt hat. Eingetragen ex praesentato 28. Juni 1838 Mittags resp. ex decreto 2, Juli ejusdem auf die Stücke lauf. Nr. 1 bis incl, 12 Titelblatts

werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf diese

Hypothekenpost auf Kosten des Antragstellers aus-

geschlossen.

Rheine, 13. Juni 1888, Königliches Amtsgericht.

[17657] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20. Juni 1888. Gallnisch, als Gerihts\{hreiber. II. F. 9/87. In der Briesen’shen Aufgebotssache II. F. 9/87 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Brieg durch den Amtsgerichts-Rath Neukirhner für Recht: 2c.

1) das Hypothekeninstrument über die vom 25. März 1837 an in jährlihen Terminen zu 15 Thalern zahl- baren Kaufgelder in Höhe von 150 Thalern, einge- tragen auf Grund des am 20. Februar 1836 dorf- gerihtlich errichteten und am 10. Mai 1836 gericht- lih anerkannten und vervollständigten Kaufvertrages zufolge Verfügung vom 1. Juli 1836 für den ver- storbenen Gottlieb Höppchen in Abtheilung III. Nr. 2 des dem Besißer Noa Schuftan gehörigen CHUOIAES Briesen Nr. 43 wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller Noa Schuftan auferlegt.

Neukirchner, Amtsgerichts-Rath.

Vorstehende Urtheilsformel wird hiermit aus- gefertigt.

Vrieg, den 23. Juni 1888.

Gropp, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Il.

[17653] , Vekanntmachung.

Das unterzeichnete Gericht hat heute dahin für Recht erkannt :

1) die über die in Abtheilung III. unter Nr. 1a auf E. Nr. 249 eingetragene Forderung der vaterlosen Bertha Hagedorn in Höhe von 100 Tha- lern und 6 9% Zinsen lautende, aus dem Hypotheken- auszuge vom 17. April 1870, der Schuldurkunde vom 8. April 1870 und dem Eintragungsvermerke vom 20. Mai 1870 gebildete Hypothekenurkunde,

2) die über die in Abtheilung III. unter Nr. 34 auf Dt. Krone Nr. 463 eingetragene Wechs\elforde- rung des verstorbenen Schankwirths Judas Loewen- berg in Höhe von 49 #4 nebst 60/9 Zinsen, sowie von 3,80 K Kosten lautende, aus dem Hypotheken- auszuge vom 8. Mai 1875, dem Ersuchen des Prozeßrihters und Eintragung vom 24. April 1875, der Wechselklage vom 2. April 1875 und dem Wecselmandate vom 3. April 1875 gebildete Hypo- thekenurkunde,

3) die über die in Abtheilung Ill. unter Nr. 2 auf Lebehnke Nr. 209 eingetragene Darlehnsforde- rug des Schlossermeisters August Raffel in Schneide- mühl in Höhe von 200 Thalern, mit 5 9% verzins- lih, lautende, aus dem Pupolbetnaunuge vom 12, Oftober 1865, dem notariellen Darlehnsvertrage vom 12. Oktober 1865 und dem Eintragungsver- merke vom 13. November 1865 gebildete Hypotheken- urkunde, und

4) die über das in Abtheilung III. unter Nr. 3 auf Klawittersdorf Nr. 8 eingetragene Vatererbe der drei Geschwister Mudrow: Thomas August, Ma- thilde Bertha Justine und Justine Sophie, auf 300 Thaler und 5 9/0 Zinsen, sowie für die beiden erwähnten Mädchen bei erreihter Großjährigkeit oder etwaiger Verheirathung für jede auf ein voll- ständig ausgemachtes Bett oder 20 Thaler lautende, aus dem Erbrezesse vom 13. Oktober 1848, dem

ypothekenauszuge vom 9. Januar 1849 und dem

intragungsvermerke vom 9. Januar 1849 gebildete Hypothekenurkunde werden für kraftlos erklärt. Dt. Krone, den 22. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

[17262] Bekanntmachung. Dur Auéësclußurtheil des unterzeihneten König- lihen Amtsgerihts vom 16. Juni 1888 ift

1) das Sparkassenbuch der ständischen Nebenspar- kasse zu Lübben A. Nr, 25 544, auf Karoline Hokwin zu Byhleguhre lautend, am 5. Juni 1886 mit einem gle von 53,06 4 abschließend, für erloshen erklärt,

2) dem unbekannten Verlierer oder Eigenthümer der 2 Eßlöffel, 2 Theelöffel, 2 Leuchter und 2 Stücke eines Abendmahlkelhes, welche sämmtlih unecht am 13. Oktober 1887 zu Lübben in der Woh- nung der verehelichten Arbeiter Druschke, Bertha, geb. König, bei einer polizeilichen Haussuchung auf- genen und angeblich dort durch einen viel-

estraften Einbreher und Zuchthäusler Krüger als herrenloses Gut zurückgelassen worden, der Anspruch auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noh vor- handenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Reht desselben aber ausgeschlossen.

Lübben, den 20. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[17658] Jm Namen des Königs!

In der Schreur'schen Aufgebots\sache, F. 5 87, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Emmerich durch den Gerichtsassessor Dr. Sarrazin für Recht :

Der von der Emmericher Creditbank zu Emmerich auf den Namen des Spediteurs Gerhard Schreur ausgestellte Interimsshein Nr. 10 über 1000 wird für kraftlos erklärt.

[17659] Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des Landwirths Albert Huth zu Riechheim erkennt das Königliche Amtsgericht, Ab- theilung 8, zu Erfurt für Recht :

Das Contobeibuch der Erfurter Bank, Pinkert, Blanchart & Co. A. Nr. 2678 über 60 # Kapital wird für kraftlos erklärt.

Verkündet Erfurt, den 19. Juni 1888.

[16781] m Namen des Köuigs! erkündet am 19. Mai 1888, Referendar Hausen, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Wittwe Marike Lohse, geb. Christiansen, zu Westerohrstedt erkennt das König- lihe Amtsgericht T. zu Husum dur den Gerichts- Assessor Ipsey für Recht :

Der am 28, November 1866 zwishen Peter Jochimsen und Johann Lohse errihtete Kaufkontrakt, aus welchem im Schuld- und Pfandprotokoll des Amts Husum Band 9 Fol. 581 und Band 17 Fol. 198 600 Mark vormal. Courant für den Jo- bann Lohse protokollirt waren, jeßt für denselben im Grundbuch von Osterohrstedt Band I. Blatt 34 Art. 34 in Abth. IIl. unter Nr. 1 720 X ein- getragen sind, wird für kraftlos erklärt.

ez. Ipsen. eröffentlicht :

Susum, den 22. Mai 1888,

Plo0og, Gerichtsschreiber, i. V.

[17678] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau August Freiburg, früher zu Frintrop, jeßt zu Bottrop wohnhaft, vertreten durch Justiz- Rath Dr. Goose in Essen, klagt gegen ihren Ehe- mann, Arbeiter August Freiburg, unbekannt wo, wegen Mißhandlung und G geateuns des nöthigen Lebens-Unterhalts, mit dem nfrage auf Trennung der Ehe und Erklärung des Beklagten für den allein j Quidigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen a. d. Ruhr, Zimmer Nr. 40, auf den 13. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen (Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

j ; Lüdcking, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.