1888 / 167 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

PrÉGÓ R R A e

P E

0 40 A R Ia.

[17679] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Frau Charlotte Marie Louise Kohlt, geb. Kniehase, Hier, vertreten durch den Rechtsanwalt R. Meiser bier, gegen ihren Ehe- mann, den Barbier Carl Gustav Kohlt, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts , wegen Ehe- eidung auf Grund böslicher Verlassung, wird der Beklagte zur mündlichen Verbandlunp des Rechts- streits über die ihm bereits zugestellte Chesheidungs- flage vor die 13. Civilklammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf deu 27. Novem- ber 1888 , Vormittags 11 Uhr, mit der Auf- forderung geladen, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wirt. dies bekannt gema(t.

Verlin, den 21. Juni 1888,

Buchwald, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13. Landgericht Hamburg.

[17682] Oeffentliche E:

JIn der Prozeßsahe der Ehefrau Marie Johanne Henriette Wilcke, geb. Glamann, zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. H. Wehl, gegen ibren Ehemann Hermann Wilcke, unbekannten Aufenthalts. wegen Ehescheidung auf Grund bös- licher Verlassung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Civilkammer des Landgerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf Montag, den 5. November 1888, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. a Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, 2. Juni 1888.

Ferd. Wehrs, Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[17782] e: Autie

Oeffentliche Zustellung.

Die Helene Reinach, in Gütern getrennte Ebefrau von Emil Mendelsohn, früher Banquier, zu Mainz wohnhaft, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Dr. Levita, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann, ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen bóswilligen Verlassens, mit dem Antrage: die zwischen der Requirentin und dem Requisiten bestehende Che getrennt zu erklären und den Reqguisiten zu den Prozeßkosten zu verurtheilen, und ladet den Leßteren zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkamtmner des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den 14. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nispel, Gerichts-Assessor, i. V. des Gericht: \hreibers des Großh. Landgerichts.

[17680] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Eggert, Wilbelmine Sofie Louife, geb. Julian, zu Seehausen i. A., vertreten durch den Rechtsanwalt, Justiz-Rath Schoß zu Stendal, klagt gegen ihren Chemann, ten Arbeiter Wilhelm Dietrich (Fggert, zuleßt in Seehausen i. A.“ wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Che- trennung, mit dem Antrage, das zwischen den Par- teien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stendal auf den 22, November 1888, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, am 25. Juni 13888. S(chreckenberger, Sekr., Gericts\chreiber des Königlichen Landgerichts. Bekanntmachung.

[17667] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Joseph Roszyk zu Pigczkowo, Kläger, vertreten durch seinen Vormund, den Tage- löhner Andreas Zioty zu Pigczkowo und dieser dur den Rechtsanwalt Skuzewétki zu Schroda, klagt gegen den Wirth Wojciech Michalski zu Pisczkowo, zur Zeit in Amerika, wegen Ansprüche aus der außer- ehelichen Schnängerung, mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurtheilen:

a. die Vaterschaft an dem von der Francisca Roszyk am 28, Februar 1888 geborenen Kinde Namens Joseph anzuerkennen,

b. an Alimenten für Joseph Roszyk vom Tage der Geburt, den 28, Februar 1888, ab bis zum zurücgelegten 14. Lebensjahre monatlich 9 H, und zwar; die rückständigen sofort, die laufenden in vierteljährigen Raten im Voraus zu bezahlen,

c, dem Joseph Roszyk die geseßlichen Erbrechte zuzusprechen,

d e Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

ären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Schroda zum Termine den 19. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schroda, den 21. Juni 1888,

Adamski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17663] Oeffentliche Zustellung.

Die Catharine Metzger, Dienstmagd von Ober- kfleen, vertreten durch die Rechtsanwälte Wiegand und Kaufmann zu Weßlar, klagt gegen den Louis Rühl, Lardmann aus ÖOberkleen, dessen jeßiger Auf- enthalt unbekannt is, wegen Alimentenforderung, mit dem Antrage auf Zahlung von 120 M 85 8, nebît 5 2% Bn seit dem Tage der Klagezustellung, und ladct den

eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Weßlar auf den 18. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Westlar, den 16. Juni 1888.

i Stelz, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17666] Oeffentliche Zusftelluug.

Der Kaufmann Ludwig Trolldenier zu Halberstadt, Kläger, vertreten durch den Rechtéanwalt Werner daselbst, klagt gegen das Fräulein Anna Eggert aus Klein-Quens\tedt, jegt in unbekannter Abwesenheit, Beklagte, wegen einer Forderung von 110,53 #4 für

Waaren mit dem Antrage! die Beklagte zur Zah- N von 110,53 A nebst 6 %/ Zinsen seit dem 1. Dezember 1887 an Kläger zu verurtheilen, das Urtheil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Halberstadt, Zimmer Nr. 22, auf den 17. Sep- tember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Grundmann, Gerichts\{z-iber des Königlihen Amtsgerichts Halberstadt.

[17664] Oeffentliche Zustellung.

Die deutshe Hypothekenbank zu Meiningen, ver- treten durch den Justizrath Schaß in Lissa, klagt gegen den Kürshner Adolf Zickel, früher zu Lifsa, jeßt unbekannten Aufenthalte, wegen Zinsen, Amor- tisations- und Verwaltungskosten-Beiträgen, für das zweite Halbjahr 1887 im Betrage von 87,75 #4 nebst 5 9/ Zinsen von 16,40 # seit dem 2. Januar 1888, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verur- theilung des Beklagten zur Zahlung nah dem Klage- antrage, sowie vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Lissa i. P. auf den 12. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 25, parterre. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lissa, den 23. Juni 1888.

v. Chmara,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

17669] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3840. Samuel Durlaher zu Schmieheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rombach bier, klagt gegen Fridolin Lehmann von Oberharmersbach, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Wesel vom 10. März 1888, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 600 nebst 6% Zins vom 10, Juni 1888 abzüglich bereits bezahlter 240 4 sowie von 4 M 38 S Wechselunkosten, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- fammer des Großh. Landgerichts zu Offenburg auf Freitag, den 10. August 1888, Vormittags 81 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 23. Juni 1888,

Der A Großh. Landgerichts.

ut.

[17668] Oeffentliche Ladung.

In der Reallasten - Ablöfungssahe von Ober- ufhausen, Kreises Hünfeld, mil der dasigen Schul- und Küsterstelle wird der mit unbekanntem Auf- enthaltéorte abwesende Kaufmann Anton Joseph Kuhn von Oberufhausen zur nachträglichen Voll- ziehung des Rentenbank - Rezesses Litt, C. hier- dur auf

Sonnabend, den 1. Septemher cr., Mor- dens 10 Uhr, in das Geschäftszimmer des ekonomiekommissions-Raths Schad zu Hers-

feld, Breitestraße Nr. 503, unter Hinweisung auf die geseßlihen Folgen der etwaigen Versäumniß, insbesondere auf §. 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 mit dem Be- merken vorgeladen, ..daß demselben alle im Falle seines Ausbleibens entstehenden Kosten zur Last fallen.

Kassel, den 20. Juni 1888. n

Königliche Generalkommission. Pomme.

{176651 Oeffentliche Zuftellung. 1) Die zu Saarlouis unter der Firma N. Heßler bestehende Handlung, : 9) die zu Saarlouis unter der Firma Hesse-Theiß bestehende Handlung, i 3) der Konditor J. Brünet zu Saarlouis, 4) die zu Vallendar a. Rh. bestehende Handlung F. G. Altenpohl, zu 1—4 vertreten durch den Rechtsanwalt Gun zu Saarlouis, klagen gegen den Wilhelm Paquet, Schreinermeister, früher zu Saarlouis, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen dem Beklagten in den Jahren 1887 bezw. 1888 gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Zahlung von zu 1) 213 M nebst 5%/0 Zinsen seit dem 6. Juni 1888, zu 2) 216 M 85 A nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 6. Juni 1888, : zu 3) e nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 6. Juni zu 4) 229 A nebst 5°/9 Zinsen seit dem 8. Juni 1888, und laden den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Saarlouis, Abth. T., auf den 19. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarlouis, den 22. Juni 1888. Weißner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerichts.

[17670] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3842, E. Oberbrunner in Offenburg, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Rombach hier, Élagt gegen den F. Lehmann von Oberharmersbach, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Weinkauf, mit dem Antrage auf Zahlung von 551 # 16 F nebst 69% Zins seit 14. Januar 1888, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilkammer des Großh. Land- gerichts zu Offenburg auf Dienstag, deu 16. Okto- ber 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Änwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 23. Juni 1888.

Der Gerichts\ it A Großh. Landgerichts:

ut,

[17671] Oeffeutliche Zuftellung.

Nr. 3841. Samuel Durlachher in Schmieheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rombach in Offenburg, klagt gegen Fridolin Lehmann von Ober- harmersbach, z. Z. an unbekannten Orten abwesend, aus Wechsel vom 1. März 1888, mit dem Antrage

1. Juni 1888, sowie wegen 7 # nebst 69/0 Zins vom Klagzustellungstag an Wehselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Civilklammer des Großh. Landgerichts zu Offenburg auf Freitag, den 10. August 1888, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der bffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Offenburg, den 23. Juni 1888. Der Geri O E Großh. Landgerichts : ut.

[17275] Oeffentliche Aufstellung, Der Goldarbeiter Richard Otto Gäbelmann und dessen- Ehefrau Antonie Minna, geb. Troll, in Jo- hanngeorgenstadt klagen gegen Friedrich Georg Scheffler, angebli in Australien, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten ¿ur Zahlung von 113 Æ 40 4 Vergütung für Pflege des am 5. Juli 1884 allhier verstorbenen Bauwächters Gustav Emil S(effler aus dessen Nachlasse, und laden den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreites vor das Königlihe Amtsgeriht IoLanngeorgenstadt zu dem auf den 7. November 1888, Vor- mittags 10 Uhr, bestimmten Termin. Da der Aufenthaltsort des Beklagten unbekannt ist, wird dieser Auszug der Klage zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht. FOYARRFEOLKER e 23. Juni 1888. äfer, Gerichts\chreiber des Königlihen Amts8gerichts.

[17672] Oeffentliche Zustellung.

Der Otto Adam, Kaufmann in Berlin, Beklagter und Berufungskläger, vertreten dur den Rechts- anwalt Schmiß in Köln, hat gegen das Urtheil des Königlichen Landgerichts, I. Civilkammer, in Trier vom 21. Februar 1887 Berufung mit dem Antrage eingelegt :

die wegen Aufhebung einer Pfändung erhobene Klage abzuweisen, beziehungsweise den gegen das Versäumnißurtheil genannter Stelle vom 20. De- zember 1886 eingelegten Einspruch zu verwerfen und die Wiederklage zuzusprehen. Er ladet die Kläger und Berufungsbeklagten, Eheleute Eduard Albert Rubino, Kaufmann, und Clara Dorothea, geb, Sw(ellenberger, obne Stand, früher zu Trier, jept e bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, zu em au

den 25. Oktober 1888, . Vormittags 9 Uhr, vor dem IV. Civilsenat des Königlichen Ober- Landesgerichts zu Köln, Appellhofplay, anberaumten Termine mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Vorstehender Auszug wird zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung hiermit bekannt gemacht.

Köln, den 20. Juni 1888.

(L. S.) Chartrong, Gerichtsschreiber des IV. Civilsenats Königlichen Ober-Landesgerichts.

[17783] Oeffentliche Zuftellung.

Die Margarethe Fromm, Ehefrau von Nicolaus Sc(erer, Lebrer, und Letzterer selbst, Beide in Pagny bei Goin wohnhaft, und Genossen, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Vohsen, klagen gegen

1) die Marie Friedmann, ohne bekanntes Ge- werbe, Ehefrau eines gewissen Robert M. Langhlien, Beide in Buffalo ohne nähere Adresse sih aufhaltend,

9) Bernhard Becker, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Amerika sich aufhaltend, und Genossen,

mit dem Antrage: der Liquidaticn vor Notar Fick in Großtännher vom 20. April 1888 die gericht- lie Genehmigung zu ertheilen und die Kosten den Betheiligten nah Maßgabe ihrer Betheiligung zur Last zu legen, und laden die Beklagten zur münd- li&en Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd auf den §1. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saargemüud, den 23, Juni 1888. Der Landgerichts-Sekretär: Bernhard.

t (17674] .

Die Eklefrau des Ackerers Wilhelm Kraemer, Anna Catlarina, geb. Themann, obne Geschäft, zu Ober- geilenkausen, vertreten durh Rechtsanwalt Heidland in Bonn, lagt gegen ihren genannten Ehemann, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage auf Auf- lösung der zwishen ihnen bestehenden ehelichen Gütergemeinschaft. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor der I. Civilklammer des König- lihen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 29, Oktover 1888, Vormittags 10 Uhr, bestimmîi.

Bonn, den 22, Juni 1888.

(L. S) Klein, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[17673] Gütertrennungsklage.

Die Ghbefrzu des Lithographen Christian Cornely, geb. Seifert, ohne Gewerbe, zu Bonn, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Hellekessel 11. zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ehemann, wegen Gütertren- nung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden ehelichen Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn i} Termin auf den 29. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Bonn , den 22, Juni 1888.

(L. 8.) Klein, / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17677]

Die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen hat durch rechtskräftiges Urtheil vom 96. Mai 1888 die zwishen der Magdalena Cronen- berg in Düren und ihrem daselbst wohnenden Chemann Edmund Barion, Bâker in Düren, bestandene che- lihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, Güter-

vor Notar Müller in Düren verwiesen und dem Be- klagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last gelegt. Aachen, den 23. Juni 1888.

Krüger, Aktuar, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

(17676) Durs rechtskräftiges Urtheil der IIT. Civilfammer des Landgerichts zu Köln vom 24. Mai 1888 ift die Gütergemeinshaft zwishen den Eheleuten Wilhelm Wehmeyer, Seiler zu Mülheim a Rhein, und Franziska, geb. Schnickmann, aufgelöst worden. Mit der Auseinanderseßzung is der Notar Cramer zu Mülheim a. Rhein beauftragt. Köln, den 25. Juni 1888.

Der Gerichtsschreiber: Rustorff.

[17675) Dur rechtsiräftiges Urtheil der III. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 26. Mai 1888 ift die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Wil- helm Sofef Koett und Margaretha , geborene Lebertz, zu Köln-Nippes id ia worden. Mit der Auseinandersezung is der Notar Hilgers zu Köln beauftragt. Kölu, den 27. Juni 1888.

Der Gerichts\chreiber: Rustorff.

[17629] Kgl. bayer. Landgericht Neuburg a. Donau. Rechtsanwalt Johann Winter, mit dem Wohn- sige Neuburg a. Donau, ist in die Liste der bei dem Kal. Landgerichte dahier zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen. Neuburg a. D., 26. Juni 1888.

Der Präsident des Kgl. Landgerichts:

Ph. Mayer.

[17639] _ Bekanntmachung. Die Eintragung des Rectéanwalts Hans Winter in der diesgerihtlihen Anwaltsliste wurde wegen Aufgebung der Zulassung gelöscht. Neustadt a. A., am 22. Juni 1888, Königliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

[16941] In der Liste der bei dem unterzeichneten Land- gericht zugelassenen Rechtsanwälte ist die Eintragung des Rechtsanwalts Justizraths Dr. Lenz hierselbst gelöscht worden. Greifswald, den 19. Juni 1888.

Königliches Landgericht. N

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[9093] _Vekanntmachung.

Das im Kreise Springe, Provinz Hannover, etwa 4 km von der Eisenbahnstation Elze gelegene Do- mänen- Vorwerk Wittenburg, enthaltend 105,3994 ha,

darunter : Gärten 1,2934 ha, Accker 90,1874 , Wiesen 3,5167 , Hütung 4,6672 , Buschbestand 5,2350

soll auf die 18 Jahre von Johannis 1839 bis dahin 1907 im Wege des öffentlihen Meistgebots ver- pachtet werden.

Der Mindestbetrag des jähcliten Pachtgeldes ist auf 6000 M, das zur Uebernahme der Pachtung er- E verfügbare Vermögen auf 60 000 M fest- ge]eßT.

Ueber den eigenthümlihen Besiß dieses Ver- mögens, sowie über ihre persönliche Befähigung als Landwirth haben sich die Pachtbewerber vor dem Ausbietungstermine bei uns auszuweisen.

Den Ausbietungstermin haben wir auf

Freitag, den 20. Juli 1888, z Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, am Archive Nr. 3, vor unserem Kommissar, Herrn Ober-Regierungs-Rath Hüger, anberaumt.

Die Pachtbedingungen und Karten können an den Wochentagen während der Bureaustunden in unserer Registratur, wie auch bei der Wittwe des Domänen pähters Helwes zu Wittenburg eingesehen werden.

Auf Verlangen ertheilen wir Abschrift des Ver-

pachtungsbedingungen, gegen Erstattung der Kopia: lien bezw. Druckkosten.

Hannover, den 9. Mai 1888.

__ Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Frankenfeld. [17823] Ausbietung. :

Das Train-Etablissement zu Bischofswerder, 43% a 74 am groß, 3 Kilometer von Liebenwalde, Kreis Niederbarnim, unmittelbar an Voß-Kanal, ungefähr 45 Kilometer von Berlin entferat, und ganz isolirt gelegen, soll, weil für militärishe Zwecke entbehrlid) geworden, öffentlich veräußert werden. O

Dasselbe besteht aus einein massiven 2stöcigen Wohngebäude von 65,80 m Länge, zwei massiven cinstôckigen Remisen von 98,86 m und einer der- gleichen zweistöckigen vos 48,33 m Länge, hat etwa 84 a massiv umfriedigten Hofraum und 48 a Garten.

Die Gebäude sind durchweg in gutem Zustande.

Das Grundstück eignet ih zu Fabrik- oder sonsti gen gewerblichen Anlagen. ;

Gebote werden nit nur für das Grundstück nebît Gebäuden im Ganzen, sondern au für das Grund stück allein und für die einzelnen Gebäude auf Ab- bruch, nah Loosen getrennt, entgegengenommen.

Termin zum Verkauf ist auf Sonnabend, den 11. August dieses Jahre®, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Dienstgebäude der Intendantur Genthinerstraße Nr. 2 ar beraumt. Die Verkaufs-Bedingungen, sowie 2 Werth taxen, die eine diesseits, die andere durch vereidigt Saverständige aufgestellt, können bei dem Magistra! zu Liebenwalde, sowie in unserem Dienstgebäude, Ab' theilung III., eingesehen werden.

Auch wird der Herr Garnison-Bau-Inspektor Busse auf mündlihe Anfragen in seinem Bureal hierselbst, Nollendorfstr. 3, Hof, 4 Treppen, Aus kunft ertheilen.

Berlin, den 26. Juni 1888.

Königliche Jutendatur 3. Armee-Corps.

die der Beklagten im Jahre 1887 käuflich gelieferten

auf Zahlung von 600 # nebst 6°/ Zins seit

trennung verordnet, Parteien zur Auseinanderseßung

J. A.: Zimmermann.

E [17610]

trag8entwurfs sammt Abdruck der allgemeinen Ver: |

Zweite Beilage

Berlin, Donnerstag, den 28. Juni

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1888,

Me 167.

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Saten. 9. Zwangsvollstreckungen, arrer Vorladungen u. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch.

0 0 9. dergl. Deffentlich ér Anz ci ger. 7 Wor Mrarise dee deuts hen Zettelbanken.

Verschiedene Bekanntmachungen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

117449) Die Lieferung von: L a. 80 Stück Personenwagen 111. Klasse mit Abtheilungen,

b. 205 Sahachsen, 410 Tragfedera und G | 400 Spiralfedern

soll, in Loose getheilt, vergeben werden.

Der Zeitpunkt zur Eröffnung der Angebote ist auf Dienstag, deu 10. Juli d. J., und zwar: auf Sagachsen, Trag- und Spiralfedern Vormittags 10 Uhr und auf Wagen Vormittags 11 Uhr, im unterzeihneten Bureau anberaumt. i /

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen hier zur Einsicht aus und werden au gegen Zahlung von 9 M für die unter a. und je 1,50 Æ für die unter b. und e. aufgeführten Gegenstände verabfolgt.

Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Hannover, den 25. Juni 1888.

Maschineutechnisches Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

[17839] Bekanntmachung. :

In dem Königlichen Arrest- und Korrektionshause zu Koblenz soben die Arbeitskräfte von etwa 40 männlihen Gefangenen, wel@e gegenwärtig mit Scirmstocffabrikation beschäftigt werden, vom 1. Oktober d. I. ab, zu derselben oder einer anderen geeigneten Arbeit, auf 3 Jahre fontraktlich vergeben werden. : : | :

Unternehmungslustige wollen ihr Anerbieten bis zum 12. Juli d. J. an die unterzeichnete Direktion einsenden.

Die zu hinterlegende Kaution beträgt 600 A

Die Bedingungen sind bei der Arbeits-Inspektion der gedahten Anitalt einzusehen.

Koblenz, den 25. Juni 1888. :

Königliche Arresthaus-Direktion.

I

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öfentlihen Papieren.

[15584] Bekanntmachung.

Bei der heute \tattgefuntenen planmäßigen Aus- loosung von Kreisanleihescheinen des dies- seitigen Kreises sind folgende Nummern gezogen:

Litt. A Nr. 42 und 66 über je 1000 #

Titt. B. Nr. 25 85 91 und 272 über je 500 M

Tätt. C. Nr 3 53 59 80 122 124 210 und 245 über je 200 M

Diese Kreisanleihesheine werden den Inhabern derselben ierdurch mit dem Bemerken aekündigt, daß der Nennwerth vom 31. Dezember 1888 ab bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst gegen Rückgabe der betreffenden Anleihesheine und den nah dem

2. Januar 1889 fällig gewordenen Zins-Coupons und Talons abzuheben ift. Kolberg, den 3. März 1888. Namens des Kreis-Ausschufses : Der Königliche Landrath. von Nazmer.

[17624] Bekanntmachung.

Bei der gestern stattgehabten Auéloosung der am 31. Dezember l. J. zur Eiulösung kommen- den Obljgationen wurden folgende Nummern gezogen:

I. Serie A. à 1000 Æ Nr. 37 48. II. Serie B. à 500 4 Nr. 48 90 112 157.

1II. Serie C. à 200 A Nr. 32 41 85 89 112 157 187 201.

Es wird dies mit dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß von den Obligationen, welche niht rechtzeitig der hiesigen Stadtkasse zur Ein- lösung präsentirt werden, Zinszahlungen vom 1. Ja- nuar 1889 an nicht mehr erfolgen.

Rückstäudig sind die Nummern Litt. A. Nr. 62 à 1000 MÆ, Litt. C. Nr. 206 à 200 M

Diez, den 20. Juni 1888,

Der Bürgermeister. Geis.

[17583] 4°/6 Hypothekar-Güter-Anleihe des Grafen Guido Hendel

von Donnersmarck zu Neudedck

vom Jahre 1886. Die fälligen Coupons obiger Anleiße werden vom 2. Juli 3. e. an in Hamburg bei der Norddeutschen Bank (Coupons-Bureau), Vormittags von 9—12 Uhr, sowie in Berlin bei Herrn Jacob Landau und in Breslau bei dem Schlesishen Bank- ; Verein in den üblichen Geschäftsstunden auégezahlt und sind mit einem nah den Nummern geordneten Verzeich- nisse einzureichen. Den 27. Juni 1888. : Die General-Direction des Grafen Guido Hendel

von Donnersmarck in Neudeck.

(17611) E

4°/6 Anleihe der Wladikawkas Eisenbahn-Gesellschaft.

Die am 2. Juli 1888 fälligen Zinscoupons werden frei von Steuer in BVeriin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, in Franksurt a. M. bei dem Bankhause : M. A. von Nothschild & Söhne eingelöst.

JFtalienische

Gesellschaft

der Sicilianischen Eisenbahnen.

Actien-Gesellschaft mit dem Sihe in Rom.

vom 2, n. Mts. ab gegen Ei zeihveten Stellen erfolgt. Die Zinsen betragen für jede Obligation Hiervon werden abgezogen : für Einkommensteuer . .. .. . Lire und für Umlaufsseur . e so daß für jede Obligation. . 100 Lire bezahlt werden: : : 5 in Berlin bei der Direction in Verlin bei der Deutschen

Die Inhaber der auf Grund des Gesetzes vom 27. April 1885 Nr. 3048 ausgefertigten und von der obengenannten Gesellschaft ausgegebenen 3°%%igen vom Staate garantirten Eisenbahn-Obligationen werden benachrichtigt, daß die Zahlung der am 1. Juli 1888 fälligen halbjährlihen Zinsen für diese Obligationen

nreihung des Coupons Nr. 2 an den unten ver- Lire 7,50. 0,99

0,19 018 Ure 6,32 zum Course von 4 80,90 für

der Disconto-Gesellschaft, Vank,

in Frankfurt a. M. bei M. A. von Rothschild & Söhne,

in Fraukfurt a. M. bei Ge in Frankfurt a. M. bei V.

brüder Bethmaun, M. Goldschmidt,

in Köln bei Sal. Oppenheim jun. & Co., in Dresden bci der Dresdner Vank,

in London bei C. J+ Hambro « Sons | i in London bei Baring Brothers «& Co./ mit 5 Sh,,

in Basel bei dem Vasler Bankverein in Basel bei de Speyr «& Co.

in Brüssel bei der Société Générale pour savoriser Il’Industrie

Nationale in Brüssel bei der Banque de Pari in Genf bei Vonna «& Cie. in Genf bei der Banque de Paris in Genf bei tem Crédit Lyonnais

in Paris bei dem Comptoir d’Escompte de Paris in Paris bei der VWanque de Paris et des Pays-Bas

in Paris bei dem Crédit Lyonnais

in Zürich bei der Schweizerischen Credit-Anstalt

in Amsterdam bei der Amsterdamschen in Amsterdam bei der Wanque de Pa in Triest bei der Filiale der Oesterr. in Triest bei Morpurgo & Parente in Wien bei der K. K. priv. Oefterr.

in In Italien findet die Auszahlung auf den ee D orenz,

Venedig.

häusern statt: Ancona, Bologna, Catania, F land, Neapel, Rom, Palermo, Turin und Nom und Palermo, den 23, Juni 1888,

s et des Pays-Bas

.,

s mit

et des Pays-Bas Fr. 6,32.

Vank ris et des Pays-Bas | in Gulden zum Tage8- Credit-Anstalt cours der Italienischen

Lire. Credit-Anstalt k läten bei den damit beauftragten Bank- enua, Livorno, Messina, Mai:

Die General-Direction.

[17585] K. k. priv. Graz-Köflaher Eisen- bahn- und Bergbau-Gesellschaft.

Kundmachung. Die Einlösung der am 1. Juli d. J. fälligen Coupons unserer Prioritäts-Anulehen u. z.: der I. Emission vom Jahre 1863 mit Fl. 3,37.5 óô. W. S, pr. St., der II. Emission vom Jahre 1871 mit Fl. 3,75 ó. W. S. pr. St,, der IIT. Emission vom Jahre 1872 mit Fl. 3,75 ô. W. S. pr. St., der IV. Emission vom Jahre 1878 mit Fl. 1,50 0 W S. pr. St;, erfolgt vom genannten Tage ab bei nachstehenden Zahlstellen : in Wien bei der Union-Bank, in Berlin bei der Dresdner Vank, in Breslau bei Herrn E. Heimann, in Dresden bei der Dresdner Bank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effekten- _und Wechsel-:Vank, in Leipzig bei Herren Frege « Co. und in Leipzig bei Herrn H. C. Plaut. Wien, am 26. Juni 1888, Der Verwaltungsrath. CNachdruck wird nicht honorirt.)

[17612] E

4% Anleihe der (Russishen) Süd- west - Eisenbahn- i Gesellschaft.

Die am 2. Juli 1888 fälligen Zinscoupons

und verloosten Obligationen werden frei von Steuer

in Berlin be der Direction der Dis- conto-Gesellschaft,

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne eingelöst.

I

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[17:341 Actienzuckerfabrik

Gr. Ammensleben.

In Folge der bei einem von unseren Gesellschafts- blättern eingetretenen verspäteten Einrückung der Berufung zur Generalversammlung wird hier- durh eine zweite Generalversammlung auf Donnerstag, den 2. August d. J., Nachmittags 2 Uhr, im Saale des Gastwirths Herrn Aug. Müller hierselb anberaumt, wozu sämmtliche Herren Actionaire hiermit eingeladen wcrden.

Tagesordnung : Vorlage des Rechenschaftsberihtes und Ge- nehmigung der Bilanz. Feltepung der Dividende. - rtheilung der Decharge an Aufsichtsrath und Vorstand. Neuwahlen des Aufsichtsrathes und Vor- standes. Reparaturbauten. e Erwerbung von Grundstücken.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz sowie Gewinn- und Verlust-Rechnung 2c. liegen in unserm Comptoir zur Einsichtnahme der Herren Uctionaire aus.

Gr. Ammengsleben, den 27. Juni 1888,

Der Vorstand. Otto Riedcke. Otto Koecke, Fr. Drevenstedt.

[17607] Aktien - Gesellshaft sür Boden- & Kommunal-Kredit in Elsaß-Lothringen zu Straßburg.

Laut Beschluß des Aufsichtsrathes vom 23. Juni 1888 gelangen die folgenden Pfandbriefe und Kommunal-Obligationen zur Nückzahlung :

1) Rückzahlung von 4 9/0 Pfandbriefen unserer Gesellschaft

Serie I. Litt. A. vom 23. April 1881.

Nr. 58 194 310 346 483 488 695 722 724 780 795 867 941 1137 1146 1500 1570 1656 1708 1800 2171 2258 2616 2677 2751 2901 2903 2918 3200 3223 3303 3306 3733 3780 3806 4064 4081 4127 4131 4544 4660 4716 4922 5244 5288 5346 5414 5547 5608 5706 5758 6186 6341 6443 6511 6750 6777 6855 6858 6865 6962 7117 7257 7637 7717 7836. 66 Stü à M 500.—.,

Die oben bezeichneten Pfandbriefe gelangen zur Rückzahiung am 1. Januar 1889, mit welhem Tage deren Verzinsung aufhört. Die Rückzahlung erfolgt gegen Einlieferung der Pfandbriefe und der nit verfallenen Zinsscheine.

Dage ns der am 1. Januar 1887 rüdzahl- baren Pfandbriefe, welhe noch nicht zur Einlösung präsentirt wurden:

Nr. 4242 à M 500. 5

Verzeichniß der am 1. Januar 1888 rück- zahlbaren Pfandbricfe, welhe noch nicht zur Ein- lösung präsentirt wurden :

Nr. 715 750 755 1841 1858 2027 2372 5416 5425, 9 Stüd à M 500.

2) Kündigung per 1. Oktober 1888 der 4120/0 Kommunal : Obligatiouen unserer : Gesellschaft. Serie Ix. vom 10. Dezember 1878.

Die noch im Umlauf befindlichen Litt. A. à 800— 683 Stückd = AMÆ 546 400.— Litt. B. à 400.— 1707 Stüd = A 682 800.— Litt. C. à 200— 682 SGtüd = Æ 136 400.—

2072 Std A 1 365 600.— _Restanten-Verzeihniß von per 1. Oktober 1887 rüdckzahlbaren Kommunal-Obligationen, welche noch nit zur Einlösung präsentirt wurden:

Litt. B. Nr. 830 912 1094 à Æ 400.

Litt. C. Nr. 220 395 à # 200.

Verzeichniß von per 1. Oktober 1887 rückzahl- baren Kommunal-Obligationen, welhe noch nicht zur Einlösung präsentirt wurden:

: Serie I. Titt. A, Nr. 75 76 1981 à A 400. Litt. B. Nr. 465 764 à M 200.

[17828]

Die Aktionäre der Emder Dampfschifffahrts- Aktien:Gesellschaft werden hiermit A f weisung auf §. 18 der Statuten zur ordentlichen Generalversammlung auf Donnerstag, den 12. Juli d. J., Abends 7 Uhr, in der „Börse“ hierselbst ergebenst eingeladen.

_ Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht; Vorlegung und Dechargirung der Rechnung pro Juni 1887/88. h D n A S des Aufsichtsraths. Beschlußfassung über Versicherung des Schiffes. Emden, den 25. Kuni 888, E Der Auffichtsrath

der Emder Dampsschifffahrts- Aktien-Gesellschaft.

s. L. Pape.

[17603]

Mescheriner Zucker Fabrik Stettin.

Bilanz per 1. Mai 1888.

Activa. #M S An Aergut-Conto 122 842 56 Aderwirthshafts-Utens.-Conto . 10/— « Pferde-, Ochsen- u. Vieh-Conto 4 811|— Aderwirthshafts-, Schnigel -, | Samen-, Futter- und Schlamm- | Pee S 7863/31 Gebäude-Conto . A 100 065.77 ab für Miethe . „» 482,— M 99 583.77 ‘|- Abschreibung | O Cet 89 625/39 Centesimalwaagen- | Conto C UE 1 000.,— | Abschreibung . - 990.— 10'— Fabrik-, Maschinen- und Uten- | filien-Conto . . #225 819 38 : zu Neuanschaffung „70 716.— A 296 035.38 | Abschreibung | O 09230008 237 228/30 Maschinen- und Schlosser-Werk- | statt-Ütensilien- Conto . . 10 Mobilien-Conto. . . . 10 Torf- und Kohlen-Cont : 319710 Sâcke-, Materialien-, Baumate- | rialien- u. Reparaturen-Conto . 13 716/40 Rohzucker-Conto . a 275 844 05 Effecten-Conto: Cou Pfandbriefe à 3F 9%. 194 970 Q 9 470 69 959 608 80 Passiva. | Per Actien-Conto . 596 000/— Reserve-Fonds-Conto . 217 674/52 Sculdbuch-Conto 67 406/50 e Tantième-Conto. . 18 927/78 Dividenden-Conto 10% . 59 600 959 608/80

Stettin, den 1. Mai 1885. Die Direction. J, Ludendorff. Martin.

Gewinn- und Verlust-Conto per 1887/1888.

Debet. M P Abschreibungen : |

Centesimal-Schaalen-Conto. .. 990|—

Gebäude - Conto de 4 99 583.77 O 9 958/38

Maschinen- und Fabrik-Utens.-Conto de M 296 535.38 20% . . 5 59 307/08

Tantièmen-Conto: :

Tantièmen an die Direction, die Beamten und den Aufsichtsrath 18 927/78 Dividenden-Conto 10%. .. 59 600|— Reservefonds Conto i 38 202/49 186 985/73

Credit.

Gewinn auf Zuckerfabrikations-Conto

inclusive Pacht und andere Er- ade. a e 186 985\73 186 98573

Stettin, den 1. Mai 1888. Die Direction.

J, Ludeudorff. Martin.

boi ie» mte r O E I T U V Lage ae R A A P