1888 / 169 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

Ert “A

E L E E

cbenfalls unbekannten Nachbarschaft im Norden bis zu Iunkers Nepcko, etwa so groß wie Jtalien. ier berühren sich die

Systeme des Nil und Congo, bier liegt der räâthselhafte Muta-See.*

Man türfe boffen, daß die neueste Expedition Stanley's wenigstens Ober die Nordbâlfte dieses Gebiets einige Aufklärung schaffen werde. Im östlichen Nilgebiet breitet si als dritte unerforshte Region das Gall a- Somalti-Land aus. Nur die Reisenden van der De>en und James sind (jener im Süden, dieser im Norden) tiefer in das Innere dieses

Getiets eingedrungen. Im Westen keainnt das unbekannte Lard nördli von Latò fast unmittelbar am Ufer des Nil, und im Osten, zwisben Ras Hafun und Mogdufchu, die nahezu 9 Breitengrade von einander entfernt liegen, unmittelbar an der Küste. Das Areal der unerforshten Flächc kann, nah Supan, zuwenigstens 1 3000060 gkm angenommen werden, was dem doppelten Flächeninhalt der öfterreichis<- ungaris<hen Monarchie entspriht. Obgleich hier die Erkundigungen reiblicher fließen, feblt es de< no< an jedem festeren Halt. Auf wel<e Weise das abessinishe Hochland endet und wie sich sein großer östliher Bruchrand hier nah Süden fortseßt, ist eine no< ofene Frage, denn wir wissen bis jeßt ni<ht viel mehr, als daß dies in ge: {<lofiener Eebirgsferm stattfindet. Die Kunde von großen Wafser- arsammlungen \<{eint anzudeuten, daß das ceftafrikanisde Seen-

ebiet fih weit nah Norden fortseßt. Ueber das große Sysiem der

uba herrscht ebensolhe Unklarheit wie über die Quellen des Sobat. Nehme man noh hinzu, wel<e interessanten Aufschlüsse die Ethno- graphen dort erwarten, so seien nur einige Hauptmomente genannt, welche zur Erfors<hung dieses Gebiets anzuspornen geeignet seien. Erst wenn das Mandingo-, das Liba- und das Galla-:Scmali-Land einmal ron Routen europäischer Forscer tur<s{nitten sein würden, erst dann werde die aroße Entde>ungé-Periode, die mit der Gründung der African Affociation (am 9. Juni 1888) ihren Anfang genommen, ibren Abschluß gefunden haben. i:

__— August Trinius hat einen zweiten Band seines Thü- ringer Wanderbuc<s veröffentliht (Minden i. Westf, J. C. C. Bruns’ Verlag, 6,50 4, geb. 8 4). Der Autor führt den Leser in demselben nah dem Hörfelberge, Friedrihëwerth, Schloß Friedenstein, Molédorf, Ichteréhausen, Tambuch, Ohrdruf, Nauendorf, Georgen- thal, Dietharz, Tambah, am Kantelaber, Schn: pfenttal, Reinbarts- brunn, Fricdrihroda, die Schauenburg, Waltershausen, überall das Landscaftli®)e liebevoll und lebendig shildernd und diesc Scilder ungen durch bistorishe Rückbli>ke oder reîzvolle Erzählungen von Sagen und Märchen unterbre<end. Herzog Ernft von Coburg stellt dem Euch auf Grurd des ersten Tkeils in einem vorgedru>ten Brief das Zeugniß aus: „Ihr Buch ist belehrend und anregend, und, was die Haupt- sace, es erwe>t Stimmung, weil es selber stimmungsvoll gescrieben ist. Die Liebe zu Thüringer Land und Leuten hat Ihnen die Feder geführt.* Diesem Zeugniß entspriht au< der zweite Theil. Auch wer für Thüringen nicht so warm fühlt, wie der Verfasser, wird sich dur<h das Buch in bohem Grade befriedigt füblen.

Der GeritGtss\aal. Zeils>rift für Strafre>t, Straf- prozeß, Gerichtliche Medizin, Gefängnißku::de und die gesammte Straf- re<téliteratur. Unter ständiger Mitwirkung ron Professor Dr. L v. Bar zu Göttingen, Professor Dr. Alb. Berner zu Berlin, Wirkl. Staats- rath Dr. F. v. Binder zu Stuttgart, Rcichêgerihts-Rath Dr M. v. Buri zu Leipzig, Profesior Dr. Hugo Hélshner zu Bonn, Dr. A. H. v. Hve-Glune>, K. K. Wirkl. Geh. Rath zu Wien, Ministerial-Rath Dr E von Jagemann zu Karlsruhe, Professor Dr. Liman zu Berlin, Professor Dr. H._v. Seeger zu Tübingen, Reihéanwalt M, Sterglein zu Leipzig, Professor Dr. Albert Tcihmann zu Basel, Professor Dr. Em. Ullmann zu Wien kerausgegeben ven Dr. F. v. Holten- dorff, Professor der Rehte zu Müncn. (Stuttgart. Verlag von Ferdinand Enke. 1888.) Inhaltsverzeihniß des vierzigsten Jahrgangs. Bd. 40: I. Abhandiunrgen. Die Delikte gegen das öffentlide Wahl- und Stimmre>t. Reihs-St.-G.-B. $8. 107—109. Von Dr jur. Carl S<neidler in Tübingen. Stimmen aus Italien Über das Schwurgeriht. Von Professor Dr. S. Mayer in Wien. Die Unterbringung Strafunmündiger zur Zwangserziehung avf Grund bkegangener Strafthaten in Preußen, Von Conrad Thümmel, Amtsrichter in Lüben (Stlesien). Der Entwurf des St.-G.-B, für das Königrcih Jtalien. Nachtrag von Ae A. Buccellati. Die Vermögensbeschädigunga bei Betrug. Von M. Skt. Das Bundeéstrafreht der Schweiz. Von Professor Dr. Stooß in Bern. Rechtsgut oder re<tli< ges{üßtes Interesse? Zur Lehre vom Objekte des Verbrehens. Von Dr. August Finger. Das Problem der Strafzumessung. Von Dr. Rudolf Medem, Landgerichts-Rath, Privatdozent an der Königlichen Universität Greifs- wald. Auékundshafturg und Verrath von Staategeheimnissen. Von Dr. Ernst Müller in Augsburg. Noch einmal die Gesammt- strafen. Von Landgeri&ts-Direktor NReiffcl in Kaiserslautern. Der Code d'instruction criminelle urd tas Reichére><t. Von Dr. M. Scherer, Recbtéanwalt bei dcm Reicbégeri<t in Leip;ig, früber in Mainz. Die Deliktéfähigkeit von Verbandêrcrsonen. Von Pre- fessor von Kirchenheim in Heidelberg. Das in Bayern geltende Dicnststrafrc{<t. Von Profeffor Dr. Max Seydel. Zum spanishen Strafgesetentwurf. Von Prof. Dr S. Mayer in Wien. Aus der österreibischen Verbrecerstatistik. Von Cail Seefeld, Gerichtéadjunkten in Wien. Die Strafondrohungen im neucften italienishen Strafgesezentwurf. Von Dr. F. von Holtzen- dorff. Ne bis in idem! . Ein Re<téfall. Von Lantgeri&ts. Ratb G. f füger in Ulm. Zu $. 199 der St.-P.-O. Von Landgerichté- Rath Dr. Roller in Waltskut a. Nh. Die Bestrafung der Trurksucht. Von Dr. Ludwig Fuld, Rechtéanwalt in Mainz. Das Delikt des eßroben Unfugs*. Von Professor Dr. L. von Bar in Göttingen. Entwurf des St.-G.-B.'s für das Königreich Italien von Minister Zanardelli. Von Professor A. Buccellati- Éeorg Varrentrapp F.

weifelhafte Betrugéfälle, insbesondere untersagte Benußunz von ‘isenbabnretcurbillets. Von Profeffor Dr. L. von Var in Göttingen. Ueber den Begriff der Gesahr und seine Anwendung auf den Ver- su<. Von Reichégerihts-Rath Dr. von Buri in Leipzig Macht sid im Falle des $. 211 der Reichs-Konkursordnung der Gläubiger, welcher die Befriedigung annimmt, der Theilnahme an dem Ver- gehen des Schuldners s{<uldig? Von Rechtsanwalt Zz2dek in Berlin. Kritiske Bemerkungen ¿um Neuesten in der Lehre vom Objekte des Verbrechens. Von R. Keßler, Staatëanwalt in Hamburg. Kriminalstatistik des Deutschen Reichs für das Jahr 1885. Von Fr. von Holzendorff. 11. Vermiscbte Nahricten aus der Strafrehts- pflege. III. Literarishe Anzeigen.

Sauitäts-, Veterinär- und Quarantänewesen.

Schweden. In ter Gemeinde Halmsftad, ungefähr 20 km von der Stadt Labolm der \<{wedis<en Provinz Halland, ist Milzbrand- empbysem unter dem Rindvieh auêtgebrocen.

Gewerbe und Handel.

_ Vom obers<lesis<hen Eisen- und Metallmarkt berihtet die „Schles. Ztg.“: Die Hobofenwerke beendigen das laufende Quartal mit 27 im Betrieb stehenden Hoböfen. Die Zu- fubr an Erzen erlitt in den Achsverfrahtungen in'Folge starker Regen- güsse einigen Eintrag; die Bezüge von Robcisen wurden Seitens einiger Walzwerke mit Rücksicht auf die Jahrcsabs<lüsse auf das noth- wendige Maß bes<ränkt, verblieben aber im Uebrigen in normalerHöhe. Die Roheilénpreise behaupteten ihre bisherige Festigkcit. Der Gießerei- betrieb konnte mit unges<wäcten Kräften wciter arbeiten, und werden bei den sh ansammelnden Aufträgen no< weitere Arbeitskräfte gesuct. Zu cifernen Uckerbauten auf Perronarlagen, Bedalungen waren bei den Axpretur- und Scmiedewerk stätten mehrfah Bestellungen ein- gegangen. Auf der Friedenthütte foll dem Thomasftallwerk ein Martinofen hinzugefügt werden. Auf den Walzwerken baben dic BVestandsaufnahmen einzelner Werke deren Versandt etwas herab- gemindert, ohre der allgemeinen Fr:quenz im Walzeisengeshäft Ein- trag zu thun. Die flotte Lerstellung ren Halbprodukten in Eisen und Stabl, von welchen kaum nennenêwerthe Bestände vorhanden sind, beftätigt am besten den Bedarf an Fertigwaare. Die Unterbringung von Stab- und Sorteneifen vollzog fi ziem- lich glatt, wie au< Profileisen bei der jeßigen Bausaison flott begehrt sind, fo daß das Arbeitépensum als ein rei- haltiges bezeidnet werden darf. Die Eisenble(walzwerke waren flott beshäftigt und ift die Nachfrage vom Auslande ber gegen frühere Perioden eine regere. Preise wie bisßer für Stab- eisen 14—14,25 #, für Qualitäteeisen böher. Profileisen 15—16 A, Cisenble@e 16—16,50 # Grundpreis. Der Metallmarkt hat sih feinem Ucbergangsstadium no< ni<t entwunden; wenn auch die Hütten ihre laufende Produktion auf Grund fiüberer Kontrakte no< ¿um großen Theil s>lank zu verladen in der Lage sind, so {eint doch die ¿weite Hand immer no< im Besig von auf Spekulation gekauften Posten zu fein, welde sie zu wet<enden Preisen an den Markt ktringt. Godullamarke wurde mit 15,50 Æ bezahlt. Für Blei wurden etwas bessere Prcise bewilligt. i:

„Gewerbehalle“, Organ für den Fortschritt in allen Zweigen der Kuristindustric, unter Mitwirkung bewnährter Fahmänner redigirt von Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle, Architekten in Stuttgart. Verlag von J. Engelborn in Stuttgart. 26. Jahrgang, 6. Heft (Pr. 1 # 50 K). Dieses neueste Heft der bekannten Musterblättersammlung für Kunstgewerbtreibende bringt auf ter erften Tafel den Entwurf zu einer ges<ma>vollen Zimmereinrihtung in ge- fälligen, modernisirten Renaissanceformen, von tem Architekten Lud- wig Caspar in Mannheim. Jn demselben Styl gehalten ist ein offener Vücherschrank, den die Hof-Möbelfabrik ron F. Wirth's Söhne in Stuttgart na< dem Entwurf des Architekten Felix Genzmer in Köln autgeführt hat. Auf einer anderen Tafel schen wir die Zeichnung zu einem Schmu>kästhen in üppigem Rococoftyl, er- funden von Jul. C. Maeß in Berlin. Das ältere Kunstgewerbe ift dur< 4 Blätter vertreten. Das erfte derselben zeigt eine Kollektion zierliher Vijouterien und Gefäße aus dem Louvre in Paris (Kollektion Lenoir und Galerie d’Apollon), aufoenommen von H. Pernoßky in Berlin. Das zweite Blatt bietet die Abbildung eines originellen Kronleu<hters mit Hirsbkopf und Ecweih, aus der fkatholishen Kirhe ¿zu Allenstein in Osipreußen (auf- genommen von dem Architekten G. Mirkovszly în Berlin. Eine weitere Tafel ist der alten Schmiedekunst gewidwet: sie veran- schauliht Details ron dem rei< verzierten \{mliedeeisernen Kapellen- abs{<luß aus der Kiosterkirhe zu Trcbnit in Stlesien (aufgenommen voni P O. Poetsh in Berlin), von tem in der vorigen Lieferung die Hauptansit zu sehen war. Das lezúe Blatt endli giebt ein Facsimile (in Farbendru>) von einem kostbaren alten Stoffmvster (14. Iahrbundert) aus dem Domschag in Steae (aufgenommen von Lamkert u: d Stahl, Arcitekten in Stuttgart). Eine ganze Reike kleinercr Aufsäße und Notizen auf dem Text- blatt bicten dcm Kunstindustriellen Ratks<läge und praktishe Winke der manrigfa<hsten Art.

London, 29. Juri. (W. T. B.) Wollauktion. fest, animirt.

Manche fter, 29. Juni. (W. T. B.) 12r Water Tayler 62, 30r Water Taylor 83, 2Cr Water Leigh 77, 30r Water Clayton 84, 32r Mok Brooke 84, 40r Maxoll 82, 40r Medic Wilkinson 9j, 32r Warpcops Lees 83, Z36r Warpcops Rowland 8}, 40r Doukle

Tendenz

Weston 94, 80r Doukle courante Qualität 12, 32° 116 yds 16 > 16 grey Printers aus 32r/46r 167. Fest.

New-York, 29. Ipni. (W.T.B.)Baumwollen-Wochen- beri<t. Zufuhren in allen Unionsbäfen 15000 Eallen, Ausfuhr na< Großbritannien 21 0009 Ballen. Ausfuhr na<h dem Kontinent 16 090 Ballen, Vorrath 277 0900 Ballen.

Submissioneu im Auslande.

Spanien. 22. Juli, 10 Uhr Vorm. Madrid. Ayuntamiento (Stadtratb): Lieferung von circa 80414 1 Petroleum zur Beleuchturg

Madrids. Näberes an Ort und Stelle. Verkehrs - Anstalten. Hamburg, 29. Juni. (W. T. B.) Der Postdampfer eHammonia“ der Hamburg-Amerikanis<{hen Padetfabrt-

Aktiengesells<aft ist, von Hamburg kommend, heute früh 5 Ubr in New-York eingetroffen.

London, 29. Juni. (W. T. B.) Der Castle-Dampfer „Garth Caftle* ist heute auf der Ausreise in Captown angekommen.

Theater und Musik.

In das Friedrich - Wilhelmstädtishe Thbeater- Repertoire, weldes einen ras>en Wechsel der Lieblingé-Operetten sebr erfoigrei< dur<führt, wird demnä<hft au .Gaëparone* von Neuem eingestellt. Auch dieser Treffer des Meifters Millö>ker war seit längerer Pause ni>t gegeben woroën. :

Die Opernvorstellungen im Kroll'’schen Theater nehmen am Sonntag nad) dreitägigem Schluß ibren Fortgang. Zur Auf- führung gelangt „Hars Heiling“ mit Herrn Kammersänger Paul Vulß aus Dresden als Gast; am Montag findet das vorlette Auftreten der junoen, gefeierten amerifanis<hen Künstlerin Miß Mary Howe ftatt, während am Mittwo<h Herr Bulß sein Gastspiel fortfeßt.

Manuigfaltiges.

Im Laufe des heutigen Tages sind nah Beendigung der S <ie f- übungen im Terrain bier wieder eingetroffen: Das 1. Bataillon 3. Garde-Regiments z. F. aus Königs-Wusterbausen, das 1. Bataillon Garde-Füsilier-Regiments aus Biesenthal und das 1. Bataillon Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiments Nr. 1 aus Zeofsen.

_ Thüringen birgt für den Erhbolungêbedürftigen manch kerr- lihes Pläßen, das von dem großen Zuge der Sommerfrischler wenig berührt wird und do bequem zu errei><en ist. Ein solches ist das eine Viertelstunde von dem freundliben Residen;städthcn Rudols-- stadt gelegene Rudolsbad. Mitten in cirer lieblihen Landschaft,

die dem Naturfreunde genußreiße Aueflüge in großer Zal bietet, weist MRutolsbad cin Kurhaus auf, das als Hotel- und Bade-Etablisscment au die weéitaebentsten

Ansprüche an Komfort und Geschma> befriedigen wird. Die Einrichtungen für alle Arten medizinisGer Bäder, römische, russische und Brausebäder, sind musterhaft. Der an das Bade-Etablisseraent stoßende 30 Morgen große Kurgarten in weldem häufig Concerte stattfinden trägt wesentli dazu bei, den Aufenthalt in Rudolsbad gesundh eitsdienlih und angenehm zu maden.

Literarische Neuigkeiten und periodishe S<hriften.

__ Deuts<hes Wochenblatt. (Verlag von Walther u. Apolant in Berlin). Nr. 14. Inhalt: Der Regierungéantritt Kaiser Wilhelms I1. Die freisinnige Partei und Kaiser Friedrih. Anforderungen an unsere Kriegsmarine. H. Vogt, Die Entwi>e- lurg des fran?ösishen Kriegêwesens seit 1870. (Shluß.) E. Münster- bera, Die Revision der deutsben Armengeseßgebung. (Fortseßung.) S Die Memoiren des Herzogs Ernst von Sachsen-Coturg- otha. I.

Centralblatt für allgemeine Gesundheitspflege. 6. Heft. (Bonn, Emil Strauß.) Inhalt : Nervosität und Erziehung. Von Dr. C. Pelman (Séluß). Nachweisung über Krankenaufnahme und Bestand in den Krankenbäusern aus 54 Städten der Provinzen Westfalen, Rheinland und Hessen-Nafsau pro Monat März 1588. Sterblichkeits-Statistik von 54 Städten 2c. pro Monat März 1888. Kleinere Mittheilungen. Die Volfsküchen in Turin: Erlaß des Kultus-Ministers, betr. Maßnahmen in din übers{wenmten Gebieten. Literaturberihte.

Deutsche Gastwirthe-Zeitung. Organ für die Interessen der Deutschen Gastwirthe (Verlag I. Kühne, Verlin C.). Nr. 25. Inkalt: Abonnements-Einladung. Harvréfrau und Dienstboten. Der Geschäftsgang der BVierbrauereien (Schluß). Vereine und Versamn:lungen: Verein der Berlirer Restaurateure. Gastwirthe- Innung zu Berlin. Verein der Berliner Weißbierwirthe. Der Gastwirtbe-Verein der SHönhauser Vorstadt. Eine neue Gastwirthe- Innung. Märkischer Gastwirthe-Verein zu Potétam Ausflüge in die Umgegend . von Berlin (Tempelhof). Eine Berliner Groß- Destillation (Schluß). Verschiedenes. Briefkasten. Tbeater und Musik. Unterkaltungeb!latt : Mein Rheumatismus. Küche und Haushalt. Humoristisbe C>e. Rätbsel. Hotel- und Bâder-An: eiger. Bäder- und Hotel-Zeitung (Reitenhall. Karls- kad.) Inserate.

I A: E S Z

Wetterbericht vom 30. Juni 1888, regneris<, bei im Norden mäßigen bis frishen, im 8 Ubr VWiorgenéê. Süden {wachen meist südwestlihen Winden, allent- E : | halben fiel gestern Regen, do fanden nur no< sehr |SSE |ZSS | vereinzelt Gewitter statt, besonders ergiebig waren E | SSe | die Niedersbläge an der deutshen Nordsceküste, Stationen. | ZES Wind. | Wetter. |L,Z | | Kuxhaven meldet 37 mm. Obere Wolken ziehen | 225 | | S5 „g | aus Südwest bis West. [224€ | | RES Deutsche Seewarte. | S 2s $4 | ; Nei Mullaghmore | 758 |N 5 halb led. | 1! Christiansund | 724 NO Zsneltelos | 9 Theater - Anzei ansund | [S 7wolkenlos | 9 ==YEeater - X nzeige Kopenhagen . | 745 |SSOD 3bede>t 14 L zeigen, Sto>kbolm . 749 NO 6b\lbede>t 9 Victoria-Theater. Sonntag: Mit gänzli Sort Linen) U l slBeit  geuer Zttalung; mum 2 Male ; Die Kinder des on... | T6 12 eiter apitän Grant. Auéftattungsftü> in 12 Bildern. Helder... 748 [WNW 3\[wolkig 11 Anfang 7# Ubr. s Sylt... | 7422 NW 4bbede>t 14 E E E Lade 107 SEN Js | Friedrich - Wilhelmslädtisches Theater. Neufahrwafser| 748 |SSW 2\|wolkig 16 vor Dit Fee Leben. Operette in 4 Akten Memel ... | 747 |NW 3\Regen | 14 G A: Müunft 749 |WS 4 | Im pra><tvollen Park um 44 Uhr: Großes ê cia ube . 753 ¡VSW E \bede>t | 12 Triple-Concert. Concert der serbishen Tambura- E +08 SW 2\bede>t | 15 | Kapelle (Miklos Istvan). Auftreten erster Gesangs- Dies den . 5 W 2 beiter | 15 | und Instrumental-Virtuosen. Minden | 758 |SO 2\Regn | 13 Montag: Im Theater: Pariser Leben. Jm Mv | 201 4 4heite 15 | Park: Großes Triple-Concert. Auftreten sämmtlicher Wien 1 [D e | +4 U und J Ra - Künstler. Concert Breslau . .. | 752 |SW 3'heiter |_16 ee M An. Triest 762 SO 1bededt | 20 Kroll's Theater. Sonntag: Gastspiel des : Uebersicht der Witterung. / Königl. Sächs. Kammersängers Hrn. Paul Bulß. avec Run a RAA e von 741 m liegt Vane data (Heiling: Hr. Bulß.) Schleéwig, der höchste Luftdru> von 759 mm ontaog: BVorlettes Gastspiel der Miß M Zet 28 D Lane taauiens. Ueber Doe & x zus D eCurcpa 1ît es allgemein sebr kühl geworden. icnstag : Gastspiel des Hrn. Paul Bulß. Das Wetter ist in Deutschland derkavérlide, vielfa | Juan. G a 1 POSE L N Bas

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nach der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisber Be- na des Sommergartens: Großes Doppel-

oncert.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: 6. Gast-

spiel des Köriglih Württembergishen Hof- shauspielers Carl Wiene. Zum letzten Male:

Historische Taugenichtse. Charakterbilder fran-

cid Epoten aus 4 Jahrbunderten von Paul tto.

Im prachtvollen Sommergarten: Großes Dovpcl- Concert. Auftreten der Wiener Volksfängerge/ell- schaft Kriebaum u. Nowak, des ersten S{wedischen Damen-Sertetts u. sämmtlicher Gefangeéspe;ialitäten. Brillante Illumination des Gartens.

Eintrittspreis für Garten und Theater 50 4.

Montag: 7. Gastspiel des Königl. Württem- bergishen Hofschauspielers Carl Wiene. Sie if wahnfinnig. Drama in 2 Aufzügen von L. Stneider. Eine Partie Piquet. Lustspiel in 1 Aft von Journier. Im Sommergarten: Großes Doppcl-Concert 2c.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Unruh mit Hrn. Apotbeker Gustav Müller (Berlin). Frl. Alice Pci bh- mann mit Hrn. Chemiker Dr. phil L. Schoalvien (Berlin). Frl. Hedwig Krömling mit Hrn. Richard Gößler (Magdeburg—Berlin). Frl. Marie Bellingrodt mit Hrn. Apotheker Heinr. Brunnengräber (Oberhausen Rosto>k). Frl. Marie Brütt mit Hrn. Dr, med. Emil Haate (Brunsbüttel). -— Frl. Agnes Danneil mit Hrn. Pastor Guftav Biebeler (Böderhof bei Halber-

stadt Buhbla). Frau Sophie Sulg, geb. O! mit Hrn. Franz Ziemer (Kassel— en). Verebeliht: Hr. Gerhardt Penzler mit Frl. Ilene von Sha> (Ilsenburg a. H.). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. H. Kreuser Winnenthal). Hrn. Georg Leitner (Gotha). en. Reg.-Assessor Ludwig von Nordheim (Neu- münster). Hrn. Paul Meiser (Berlin). L Ferdinand von S(leicher (Berlin). Hrn. er.-Assessor Ulrih Koppe (Hirschberg). Eine Tochter: Hrn. Rittmeister Freiterrn von Salis-Soglio (Karlsruhe). Hrn. Fritz Lieshing (Stuttgart). Hrn. Mar Thiele (Calbe a. S.). Hrn. Pfarrer Oeblschlaeger (Kaisersbach). Geftorben: Hr. Dr. med. Karl Deuts (Berlin). Frau Baurath Stier, geb. Tangermann (Berlin). Freifrau Anna Hikler von Gärtringen Tochter Olga (Stuttgart). Frau Präsident von Baumbach, geb. Freiin Schen> zu Schweinsberg (Meiningen). Frau Dr. Julie Valentiner (544 Hr. Dr. phil. Georg Guttmann (Wiesbaden). Hrn. Pastor Landgrebe Tochter Luise (Langen- dreer) Hr. Oberamtêgeometer a. D. Ioh. Fre< (Balingen).

Redacteur: Riedel.

Verlag der Expedition (Scholz).

Dru> der Norddeutshen Bubdrud>erei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sicben Beilagen (eins{ließli< Börsen-Beilage).

Berlin:

„M 169.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staals-Auzeiger.

Berlin, Sannabeud, den 30. Juni

S,

E

e

. Ste>briefe und Untersu<hungs-Sacen.

pad

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

M O0 D

. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verloofung, Zinszablung 2c. von öffentlihen Papieren.

Deffentlicher Nuzeiger.

00ND

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. . Berufs-Genossenschaften.

. Woten-Ausweife der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

18088] _ Vekanutmachung. 5 Dur< Beschluß der Strafkammer des Kaiser- liden Landgerichts dahier vom 29. Mai 1888 ift das im Deutschen Reiche befindiihe Vermögen nac- stehend genannter , eines na< S. 140! des Str.- G.-B. ftrafbaren Vergehens der Verleßung der Wébrpflicht, angeklagten Personen zur De>ung der dieselben mögliherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was in Gemäßheit des $. 326 der Str.-P.-D. mit dem Beifügen bekannt gema<t wird, daß Ver- fügungen, wel<e einer der Angeklagten über sein mit Bescblag belegtes Vermögen na dieser Ver- zfentlihung vornimmt, der Staatskasse gegenüber nichtig sind: Z 1) Lahr, Iohann, geboren am 28. Januar 1864 Bischweiler, s 2) Lichtenauer, Franz Jofef, geboren am 17. Mai 1864 zu Bischweiler, E 3) Simon, Josef, geboren am 16. Februar 1864 Dauendorf, 2 E 4) Bruchert, Eduard, geboren am 29. Februar 1864 zu Hagenau, de 5) Gruß, Anton Jerome, geboren am 1. Oktober 1864 zu Hagenau, . 5 6) Lotti, Andreas, geboren am 15. Juni 1864 u Hagenau, : j : Ln N Eduard, geboren am 26. Auguft 1864 zu Hagenau, 16 E 8) Dürrenberger, Icsef, geboren am 23. Iunt 1884 zu Niederbronn, i: 9) Klein, Jakob, geboren am 3. März 1864 zu Niederbronn, 110) No, Josef, geboren am 4. September 186% zu Sufflenheim, L 11) Weber, Pole geboren am 1. September 1864 zu Gundershofen, 12) Vauer, Fakob Wilhelm, geboren am 29. Ja- nuar 1865 zu Bisweiler, j 13) Gaffiot, Kamilles Leo, geboren am 27. Ok- tober 1865 zu Bischweiler, S 14) Gerer, Emil, geboren am 12, Juli 1865 zu Bischweiler, i j B Goller, Iohann, geboren am 15. April 1865 u Bischweiler, : i 16) Hemmer, Emil, geboren am 22. Oktober

1865 zu Vischweiler, i E 17) Knosp, Ludwig, geboren am 17. April 1865

u BVishweiler, i 15) Matkis, Karl, geboren am 18. Dezember 1865 zu Bischweiler, S 19) Steinel, Josef, geboren am 13. Juli 1865 u BVischweiler, 2 | 20) Kräuter, Johann Hubert, geboren ain 28. Fe- bruar 1865 zu Dambac, L 21) Kling, Meyer, gebcrea am 2, August 1365 zu Dauendorf, 5 92) Klein, Friedri, geboren am 1. Februar 1865 u Griesbach, : y 23) Hee>kli, Karl Ludwig, geboren am 22. No- vember 1865 zu Hagenau, s 94) Kientz, Iobann Baptist, geboren am 7. August 1865 zu Herlisheim a. Z-, E 25) Kapp8s, Josef, geboren am 13. Juli 1865 zu Oblungen, , L 26) Bender, Philipp, geboren am 11. Januar 1865 zu Miederbronn, L 27) Remy, Karl, geboren am 12. Iul: 1865 zu Reichsbofen, L 28) Cansell, Ioscpbh, gcboren am 15. März 1865 zu Runzenheim, : 4 e 29) Zimmermann, Ulrich, geboren am 53. Juli 1865 zu S@irrhein, R 39) Judlin, Io!ef, geboren am 6. Oktober 1865 zu SuffelnheimB, V 31) VBleyle, Heinri Paul, geboren am 7. März 1864 zu Bishweiler, S 32) Lehrmitt, Heinri, geboren am 7. Mai 1865 zu Bischweiler, : L 33) GäEle, Georg, geboren am 20. April 1868 zu Obkerbofen, 34) Senger, Philivp, geboren am 24. November 1865 zu Saargemünd, : 35) Fritz, Johann Christian, geboren am 20 Juni 165 in Hirsbhof, Gde. Secselberg, Württembverag. Nr. 1, 2, 4 bi8 11, 13 bis 15, 16 bis 19, 21, 23, 25 bis 28, 30 kis 33 zulcßt in ibren Geburts8- orten, Nr. 3 zulett in Pfaffenhofen, Nr. 12, 16 und 35 zuleßt in Straßburg, Nr. 20 zuleßt in Senn- heim, Nr. 22 zuleßt in Schiltigheim, Nr. 24 zuleyt in Pfalzburg, Nr. 29 zuleßt in Weyversheim, Nr. 34 zuleßt in Sileiihal wohnhaft. - L Alle zur Zeit ohne bekannten Wobn- und Auf- enthaltsort. N Straßburg i. Els., den 26. Juni 1588. Der Kaiserlihe Erste Staatsanwalt. Popp.

[18067] Bekanntmachung. L

Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts dabier vom 29 Mai bezw. 26. Juni 1388 ist das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen naG- stebend genannter, eines nah $. 1401 des St.- G.-B. tirafbaren Vergehens der Verleßung der Wehrpflicht angeklagten Personen zur De>ung der dieselben inogBGerwete treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was in Gemäßheit des $. 326 der St.-P.-O. mit dem Beifügen bekannt gema<t wird, daß Verfügungen, welche einer der Angeklagten über sein mit Beschlag belegtes Vermögen nach dieser Veröffentlihung vor- nimmt, der Staatskasse gegenüber nichtig sind:

1) Kauffmann, Benedikt, geboren am 30. De-

7

zember 1862 zu Rheinau, ÿ f au G AZAS

2) Weil, Theodor, geboren am 7. März 1862 zu Lingeléheim,

3) Foefsel, Valentin, geboren am 4. Februar 1862 zu Hindisbeim,

4) Offner, Viktor, geboren am 27. Januar 1864 zu Holz;heim, L

5) Drach, Ioseph, geboren am 24. Februar 1864 zu Hüttenheim,

6) Voffer, Wilbelm, geboren am 11, Mai 186+ zu Kerßfeld,

7) Hanz, Ludwig, geboren am 28. April 1864 zu Sand, .

8) Weil, Karl, geboren am 13. Juni 1854 zu Lingolsbeim, |

9) Strauß, Abrabam, getoren am 16. Mai 1864 zu Niederehnbeim,

10) Naft, Joseph, geboren am 6. April 1865 zu Friesenbeim, L :

11) Willy, August, geboren am 3. August 1865 zu Zelsheim, Gde. Frie)enheim,

12) Barthelme, Xaver, geboren am 7. Oktober 1865 zu Kogenheim, : i

13) Laugel, Ioseph, geboren am 16. April 1865 zu Kogenkeim, : :

14) Müller, Jobann Baptist, geboren am 3. Juni 1865 zu Kogenbcim, :

15) Hohmann, Joseph, geboren am 3. März 1865 zu Magzenheim. :

16) Frey, Emil, geboren am 26. April 1865 zu Rheinau, : : _17) Geng, Auguït, geboren am 22. Mai 1865 zu Sand, i;

18) Krempf, Franz Xaver, geboren am 5. Juli 1865 zu Sand, L

19) Knecht, Ecnst, geboren am 24, Juni 1865 zu Sand,

20) Hoehn, Joseph, 1865 ¿zu Witternheim, . -

21) Vittler, Joseph, geboren am 18, März 1865 zu Erstein, e

99) Sali, lois, geboren am 14. November 1865 zu Erstein, 2

923) Fran, Heymann, geboren am 23, Septenber 1865 zu Gecstheim,

24) Hen>, Joseph, geboren am 22. September 1865 zu Gerstheim, : /

95) Himber, Karl, geboren am 6. Juni 1865 zu Schäffersbeim,

26) Levy, David, geboren am 12. Februar 1865 zu Westhaujsen s 27) Kient, Albert, geboren am 15. Auguft 1865 zu Wiboleheim,

28) Ohlung, Joseph, geboren am 12. Oktober 1865 zu Esbav, / S

99) Rietsch, Joseph, geboren am 8. März 1865 zu Efchau, : ;

30) Kiehl, Michacl, geboren am 26. Juli 1865 zu Geispolsheim,

31) Müller, Xaver, geboren am 17. November 1865 zu Holzheim,

32) Kohler, Heinri, geboren am 20. Juli 1862 zu Plobsheim, : ; :

33) Weibel, Ioseph, geboren am 23. August 1862 zu Roßreld, ———

34) Meyer, Jokann, geboren am 13. April 1863 zu Daubensfand,

35) Mandry, Karl Iobann Baptist, geboren am 94. Mai 1863 zu Fegersheim,

36) Stemmel, Franz Xaver, geboren am 24. Juni 1865 zu Hüttenheim, L

37) Kuhn, Franz Anton, geboren am 3. Januar 1885 zu Kertzfel>, i:

33) Kretz, Ernft, geboren am 14. Dezember 1865 zu S:rmersheim,

39) Peter, Franz Xaver, geboren am 24. De- zember 1865 zu Ostbausfen, i

40) Cheviron, Ioseph, geboren am 19. März 1865 zu Ohabeim, - L

41) Jenner, Auzuft, geboren am 18. Auguît 1865 zu Oftwald, E e

42) Kortmann, Joseph, geboren am 23. Februar 1864 zu Steinbach (Württemberg), -

43) Gänshirt, Kupertizus, geboren am 19. Fe- bruar 1865 in Kappel, Baden, : i

44) Riceßer, Abraham, geboren am 16. April 1865 in Sa!:burg, Baden,

45) Gmeliu, Heinri< Bernhard, geboren am 31 August 1865 zu Hügelkbeim, Baden, :

Nr. 1, 2, 3, 5—7, 10—41 zulegt in ihren Ge- burtsorten, Nr. 4, 8, 9, 44 und 45 zuleßt in Straßz- burg und Nr. 43 zuleßt in Zelsheim, Gde. Frieken- heim wobnbaft : :

Alle zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufent- haïtsort. :

Straßburg i. E., den 26. Juni 1838.

Der Kaiserlihe Erste Staatsanwalt : Popp. [18069] Bekanntmachung. L

Dur B-s<luß der St-:affammer des Kaiserlichen Landgerichts dahier vom 29. Mai 1888 ift das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen nachstehend genannter, eines nah $. 1401 des Str. G. B. ftraf- baren Vercehens der Verleßung der Wehrpflicht angeklagten Personen zur De>ung der dieselben möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kotten des Verfahrens mit Bescblag belegt worden, was in Gemäßheit des $. 326 der Str. Pr. O. mit dem Beifügen bekannt gemacht wird, daß Verfügungen, welche ciner der Angeklagten über sein mit Beschlag belegtes Vermögen nach dieser Veröffentlihung vor- nimmt, der Staatskasse gegenüber nichtig sind:

1) Meyer, Josef, geboren am 22. Dezember 1895 in Eberbah (S), S

2) Kocher, Iosef, geboren am 14, April 1865 in Obetiguterbach, / :

3) Weßner, Bernhard, geboren am 17. Mai 1865 in Riedfelz,

geboren am 7. Dezember

4) Sindelang, Karl, geboren am 28. Mai 1865 in Salmka,

5) Monné, Franz Iosef, geboren am 19. Sep- temter 1865 in Salmbab,

6) Schweitzer, Wendelin, geboren am 4. Februar 1865 in Stsleithal,

7) BOG Ferdinand, geboren am 3. April 1865 n Selz,

8) Rupp, Martin, geboren am 7. August 1865 in Stein/selz, s 9) Talon, Ludwig, geboren am 29. März 1865 n Weißenburg.

Alle zuleßt in ihren Geburtsorten wobnbaft und zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort.

Strafburg i. E., den 26. Juni 1888.

Der Kaiserlihe Erste Staa:!sanwalt: Popp.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

{18097 j Bekanntmachung. _

In Saten der Ebefrau des S({lofsers Wilhelm Stüter, Wilhelmine, geb. Bornkcssel, in Wieda, und Genoffen, Kläger, wider den Nagelshmied Friedrich Bornkefsel in Bochum, Beklagten, wegen Forderung, wird, na<dem auf Antrag der Kläger die Besclag- nabme des dem Beklagten gehörigen Eigenthums- antheils zu 1/5 an der ecins<üricen Wiese in den Junkerseihen bei Wieda, Plan Nr. 480, zu 9% a 31 qm zum Zwe>e der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 15. Juni d. J. verfügt, au die Ein- tragung dieses Beschlusses im Grundbuche an dem- selben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 3. Oktober 1888, Mor- gens 11 Uhr, angescizr, in wel<hem die Hypothek- gläubiger die Hypcethekenbriefe zu überreihen baben.

Walkenried, den 22. Juni 1888.

Herzoglicbes Amtsgericht. Voge®.

[18123] Ladung. -

In Sachen des Iokann Bernhard, Coiffeur, Iosef Bernhard, Coiffeur, und der Henriette Bern- hard, emancipirte Minderjährige, unter Assistenz ibres Kurators Emil Bürgv, Alle zu Hüningen, Kläger, gegen den Coiffeur Aifons Bernhard von

üningen, z. Zt. obne betannten Wohn- und Aufent- altsort- abwesend, Beklagten, wegen Theilung, ift zur Vornahme der dur das Urtbeil des K. Amts- gerihts Hüningen vom 29, Mai 1888 angeordneten Theilung der zwishen Jobann Bernhard und seiner verlebten Ehefrau Katharina Mofer bestandenen Gütergemeinshaft und des Nalasses der Leßteren und der Versteigerung des gütergemeins{aftli<hen Wohnhauses dur< dcn damit beauftragten Notar Salzer zu Hüningen Termin bestimmt, und zwar 1) zur Versteizerung dés Hauses auf den 16. August 1888, Nachmittags 2 Uhr, zu Hüningen in dessen Amtsftube, 2) zur Inventur auf denselben Tag, Vormittags $8 Uhr, zu Hüningen im Sterbehaus, 3) zur Tbeilung auf den folgenden Tag, Vormittags 8 Uhr, zu Hüningen auf der Amtsftube des Notars,

zu wel<en Terminen der Beklagte hiermit vor- geladen wird, mit dem Bemerken daß auch bei seinem Nichtersbeinen zur Vornahme dieser Hand- lungen geschritten werden wird.

Hüningen, den 17. Juni 1838, S

Für die Kläger der Prozcßbevollmättiate: Wen>, Gerichts\{reiber kandidat. Die öffentlicbe Zustellung wird bewilligt. Hüningen, decn 22 Juni 1888. Kaiserl. Amtsgericht. : gez. hl, Kaiserl. Amtsgericbtsrath Zur Beglaubigung: Der Amtsgerichts- Sekretär. Rudolph.

[53921] Aufgebot. / :

Der “irbeiter Joachim Heinrich Trost in Geesthacht bat das Aufgebot zur Kra*?tloserkläruna des Spar- fassenbu<{s der Spar- und Leihfasse zu Bergedorf, e. G, Nr. 123 über in den Jahren 1885 bis 1887 bei derse!ben von ibm gemachte Einlagen von zu- sammen 2400 Æ, auégestelli auf J. H. Troft, Geesthacht, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. November 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ur-

nde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Bergedorf, den 30. Januar 1888.

Das Amtsgericht. Lampre<1, Dr.

[6317] Aufgebot.

Der Heinrih Börste zu Kspl. Wecne_ hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Ouittungs- bu<s Nr. 6392 der Sparkasse der Stadt Be>um über 1188 E zum Zwe> der Autfertigung eines neuen Buchs beantragt, da das alte angebli ab- handen gekommen ift L ;

Jeder, welcher auf d:s vorerwähnte Buch ein An- re<t zu haben vermeint, hat sein Reht vor oder spätestens in dem vor dem unterzeineten Amts- gerihte auf den 6. November 1888, Vor- mittags 11 Uhr, anberaumten Termin anzumelden, widrigenfalls das obige Buch für erloschen erklärt und dem Verlierer cin neues an dessen Stelle aus- gefertigt werden wird.

Beckum, den 23. April 1888.

Königliches Amtsgericht.

[50247] Aufgebot. E Das Sparkassenbu< Nr. 1028 der Kreissparkafse zu Stolp, ausgefertigt für die na< dem Müller- gesellen Otto Thrun zu Viatrow benannte Vormund- \<haftsmasse am 14. Februar 1877 über 547,51 A, it angebli<h der unverehelibten Ottilie Thrun zu Warbelin im Mai 1886, damals über 240 M lautend, verloren gegangen und soll auf ihren An- trag zum Zwe>e der neuen Ausfertigung amortisirt werden. : ä

Es wird daber der Inhaber des Buches auf- gefordeit, spätestens im Aufgebotstermine den 22. September d. J., Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerihte (Zimmer Nr. 17) seine Recte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dieses für kraftlos erklärt werden wird.

Stolp, den 6. Januar 1888.

Königlicbes AmtsgeriHt

[17862] Aufgebot.

Die Gemeinde Dünre, vertreten dur< den Amt- mann von S&Üß zu Bünde und den Gemeinde» vorsteher Berger zu Dünre, hat das Aufgebot des angetli< verlorenen, der genannten Gemeinde aebôrigen, Sparfkafsenbucbs der Kreissparkasse zu H-rford Nr. 3755/49581 unter der Bezeichnung: „Schulbaugelder, Dünnc“, beantragt. Die Einlage betrug am 1. Januar 1888 166 A 20 &. Alle Diejenigen, wel<e Rechte und Ansprüche an diesem Sparkafienbu<h zu haben glauben, werden auf- gefordert, ihre Recbte spätestens in dem auf den 15. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, im biesigen Geribtsßause, Zimmer Nr. 15, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine an- zumelden, widr!zecnfall® das bezeihnete Sparfkafsen- bu<h für fraftlos erflärt und für Artragstellerin anstatt desselben ein neues auégestellt werden foll.

Herford, 23. Juni 1588,

Königliches Amtsgericht.

[6315 Aufgevot. /

Auf den Antrag des Gütlers Johann Fris<_ von Deixing vom 13./23. d Mts., Namens seines Bruders Anton Fris< von da und des Bauern Iakob Himmler von Unterrohrenstadt vom 23. d. Mts., Namens des minderjährigen Gütlerêsobnes Simon Himmler von Stö>elsberg, betreffend die Kraftloserklärung je eines auf den Namen der von ihnen Vertretenen lautenden aber ni<ht mehr auf- findbaren Scheines bezw. Büchleins der Spar-, Leih- und Hülfskasse Neumarkt in der Okerpfalz, nämli für Anton Fris< über 59 Fl. 6{ Kr =101 M 32,4 seit 9, Juli 1852, bezw. 4 August 1852 mit Hauptb. Fol. 5371 und für Simon Himmler über 645 Æ 80 „S seit 30. Juli 1885 mit Hauptb. Fol. 1065, werden die derzeitigen Inhaber obigen Scheines bezw Büch- leirs biermit aufgefordert, spätestens in dem hbier- geri<!s auf Dienstag, den 4. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin ibre Rete bei dem unt:rfertigten Königlichen Amts- gerichte anzumelden und die vorgenannten Sbuld- urfunden vorzulegen, witrigenfalls fie für kraftlos erflärt würden. i:

Neumarkt, den 23. April 1888. -

Kgl. bayr. Ami1sgeriht Neumarkt Oberpf. (L. S.) gez. Braun, K. Amtsr. Beglaubigt :

Die K. Gerichtsschreiberei.

(L. 8.) Kastner.

[18117] Aufgebot. N - Das Abre<nungsbu<h Nr 9140 der Kreissparkasse zu Kalbe a S. über 639 # 10 A, ausgefertigt für den Arbeitsmann Gottlieb Albre<t zu Bernburger Vorstadt Kalbe, ift angebli verloren gegangen und soll auf den Untrag des Eigenthümers zum Zwede der neuen Auéfertigung für kraftlos erklärt werden. Es wird daber der Inbaber des Buches aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine den 15. April 1889, Vormittags 9 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gericte, Zimmer Nr. 10, seine Recbte an- zumelden und das Bu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Kalbe a. S., den 20, Juni 1888. Königliches Amtsgericht

[30521] Anfgebot. |

Die zuletzt in der Jnhabung der vormaligen Aus- züglerin Eva Rosine, veaw. Lorenz, geb. Noa>, in Zschornau bei Kamenz; in Sachsen befindli® ge- wesenen, mit 33 9/9 jäbrlih zu verzinsenden Stadt- \{uldscheine der Stadt Kamenz Litt. C. Nr. 813 über 300 & und Litt D. Nr. 920 über 150 M sind angebli<h abhanden gekommen und ist es unbe- fannt, in wessen Inhabung sich dieselben gegenwärtig befinden.

Auf Antrag der Erben der vorgenannten Lorenz,

1) der Frau Anna Marie, verehel. Gutsbefigzer Briesang, geb. Lorenz. in Zichornau,

2) der Frau Anna Magdalene, verehel. INahrungs- besißer Väder, geb. Lorenz, daselbst,

3) des Gutsbesitzers Johann George Lorenz da- selbft, | 4) der Frau Anna Marie Agnes, verebel. Guts- besißer Kaiser, geb. Lorenz, in Bernbruch,

5) des geistes\{<wa<en Dienstknehts Johann Christoph Lorenz, vertreten tur< den ihm bestellten Zustandsvormund, den Gemeindevorstand Johann Karl Lorenz in Zschornau,

6) der minderjährigen Marie Minna Schmidt Toter der verstorbenen Anna Rosine, geb. Lorenz, verebel. gewes. Schmidt, vertreten dur ihren Vater, den Garternahrungsbesizer Johann Matthäus Schmidt in Zichornau,

wird hiermit das Aufgebotsverfahren eingeleitet. Die Inhaber der beiden Haupturkunden werden auf-

gefordert, bei Vermeidung deren Kraftloserklärung \pâtesteas in dem auf

a E PRE E