1888 / 169 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tre 4 Ie P T:

e

M

s GA #15 G s wirke reli t Mut darimete P A Tenge? Ü V 0

D D E P E L

Nr. 10.

Poft :

29 Télr. 15 Sgr. 6 Pf. sind auf den Grund der Theilung des Nablafses der Anna Maria, verebeli<t

gewesenen Lux, vem 1. Februar 1812. sub eodem

an Muttergut für den Andreas und die Catharina

t E worden, und zwar für jedes 14 Thlr.

Nr. 11. Natbstebende auf dem Grundstücke Blatt Nr. 15 Baue eingetragene Poften: a. Abtbeilung III1. Nr. 1 109 Thlr. 18 Sgr. 8 Pf, ats das vâtrerlie Erbegeld der beiden mino- rennen Icbann George Neugebauer’{en Tötter, Anna Maria und Hedwig Catharina Neugebauer, für jede 54 Tblr. 24 Sar. 4 Pf., auf Grund des Erbrezcsses vom 18. Iuli 1792, b. Atktbeilung TI1. Nr. 2 110 Tblr. 20 Sgr. vâäterlidbe Grbegelder der Maria Müde, im Falle der Zögerung, verzinéli® auf Grund des am 13. Ottob:r 1833 aucceferfigten gerihtliden Erb- rcezcNcE, c. Vbtbeilung 11]. Nr. 3 Auésftattungs- und L ochzeitégebübrnisse im Wertbe von 49 Thlr. 1 Sgr. für die Maria Müde avs dém Erbrezefse vom 13. Oktober 1843. Nr. 12. Folgende auf dem Grundsiücke Blatt r. 22 Hermédorf eingetragene Hypothekenposten : tbeilung Il. Nr. 7 41 Tblr. als ein Maternum für deé. damaligen Besiters Franz Hansel minorennen Sobn erster Ch: Franz Hansel

Abtbeilung 11. Nr. 8 17 Thlr. 12 Sar, als eine Auéftattuna für denseiben vVig. mand. vom 31. Okteber 1795 eingetragen.

Abtbéilung 11]. Nr. 9 38 Lblr. 26 Sgr. 8 Pf. vêterlibes Erbtbeil für die minorenre Katharina Hansel, zatlbkar mit deren Volljäbrigkcit und mit 49/6 von der Zeit an verzinélid, von wo fie nit mebr auf der Stelle erzogen wird. nad dem Dekret vom 6. Mai 1814 eingetrag.

Abtbeilung 111. Nr. 10 28 Thlr. 22 Sgr., als der Werth der ter minorennen Katwucina Hanfel bei itrer dereinftigen Verhbeiratbui.s „akommenden Nuésiattung, eingetragen zufolge Tckrets rom 6. Mai 1814.

Nr. 13. Die auf dem Grundstü>te Nr. 37 Op- verédorf Abtbcilung 111. Nr. 1 eingetragenen 42 Tklr. 20 Sar. rüdftäntigen Kaufgelder jure condom. reserv. sür den Georg Krets>mer auf Grund des Kaufkontrafts des Franz Neugebauer de conf. dén 25. Februar 1786 zufolge Mandats vom 2. März ejd. eingetragen.

Nr. 14. Natbfstebende auf dem Grundstüde Blatt Nr. 7. Marnêdorf Abthcilung T1. Nr. 4 baftende Post: 18 Tklr. als der Werth der Auëftattung, wel>e ter Besitzer Miéael Burkert seinen 4 Halb- ges<wistern: Hedwige, Magdalena. Franz und Anna Maria Burkert zugesichert hat, sind auf Grund des Erbrezefscs d. d. 9. et conf. 10. Juli 1818 ex decr. vom 2. April 1819 mit dem Vemerken eingetragen worden, taß dcr Antheil des Franz 6 Thlr., det Ün- theil cincs jeden der drei anderen Kinder aber 4-Thlr. beträgt.

B. Na&stebende Hypothekenurkunden werden für kraftlos erflärt: S...

Nr. 1. Das gemeinschaftli< gebildete Hypotkbcken- instrument über die auf dem Grundstü>te Blatt Nr. 5 Volkmannédorf in Abtbeilung Ill. unter Nr. 7 für den Anton Rieger eingetragene Entschädi- gung von 3 Tklr. für das sogenannte Iüngstre<ht und die in Abtbeilung 111. Nr. 6 für die Geschwister Veronika und Beate Rieger eingetragene Ausstat- turg im Wertbe von 6 Thlr. 28 Sgr., bestehend aus einer Auéfertigung der Kaufverhandlung vom 4, März 1840, dem Ingrofsationsvermerk vom 7, März 1840 und dem Hyrotktekenbuh2auszuge vom 5. Mêrz 1849.

Nr. 2. Das Hvpotbekeninstrument über die auf dem Grundstü>te Blatt Nr. 48 Wiesau in Abtbei- lung I1II. unter Nr. 3 für die Bauer Andreas Böbm'schen minorennen Kinder Andreas und Franz zu Vrüns{wiß eingetragenen zu 5 °/g vcrzinélihen 12 Tklr. 15 Sar. aus dem Protcfkcll vom 22. April 1812, bestehend aus einer Auéfertigung der Verband- lung von demselben Tage, dem Intabulations- vermertfe und dem Hyrpotlekenbu<héauëszuge von gleitem Datum.

Nr. 3. Das Hrpothbekeninstrument über die auf dem Erurdstü>de Blatt Nr. 82 Mogwitß in Ab- tbeilung III. unter Nr. 1 und 2 eingetragenen 16 Tblr. Vatergut und bez. 14 Tklr. Ausftattun ; der Geschwister Iosef und Hedwig Gitschel, be- stchend aus ner Auéfertigung dés Erbrezesses vom 17. Juli 1830, dem Irgrofsationtvermerk und dem Hyvot hckenschein vom 19. August 1830, dem Attest vom 18. Juni 1838, dem Vermerk rom 26. Juni 1838 und dem Hypothekenschein vom 25. Juni 1838,

Nr 4. Das Hvpvotkbekeninstrument über die auf dem Gruntstü>e Blatt Nr. 20 Obker-Jeutriß Ab- theilung II1I Nr. 3 für ten Vauer Iobann Nepo- muk S>&wope zu Grof-Briesen eingetragene Dar- lebnétforderung von 105 Tblr., bestehend aus einer Ausfertigung der Verhandlung vom 18. März 1840, deim Hypothbekenbubëauëzuge von demselben Datum und dem Irgrofsationsvermerk vom 20. März 1849.

Nr. 5 Das Hvyvpoth-kenirstrument über die auf

Folgende auf dem Grundftü> Blatt Nr. 24 Geltendcrf Abtbeilung 111. Nr. 3 eirgetraçcene

tragftellern zur Last gelegt. Neisse, den 8. Juni 1888. Königlihes Amtsgericht.

[18108]}

beimer zu New-York und der Wittwe des Bergwerks3- direkto:s Mielten, Anna, geb. Gregor, zu Kattowiß ift in der Sitzung vom 16. d. s. erfannt, daß die Antbeilsheine der Herzogli< Braun- s<weigisden Prämicnanleibe vom 1. März: 1869 Serie 3769 Nr. 50, . E 19: B89 10 : 2147 , 33 und 34 für fraftlos erflärt werden. Brauuschweig, den 22. Juni 1888. Herzoglices Amtsgericht. IR. L, Rabert.

[18122] Vekauntmachung.

Durch Aué\{lußur!keil unter:ei>cneten Geribts vcm 21. Januar 1888 F. 44/87 sind alle Ansprüche auf die in der Rogomtki—Kowallek’s>&en Zwangs- versteigerungésade ron Wiscbniemren Nr. 75 (K. 72/86 des Körigliccen Amtégerihts zu Ly>) gebil- „dete Julius Will’s{e Zwangéversteicerungêmafe von 320,58 M, betreffend die Post Wischniewen Nr 75 Abtb. Ï11 Nr. 17, wel>e richti auéaeidblcfen.

Lye>, decn 23. Juri 1888.

Könialites Amtsgericht. III.

[18106]

Auf den Antrag tcr Ebefrau deé Kaufmanrs Peter Bode zu Kanel, Helene, geb Nieméyer, ur> der Wittwe des Kaufmarrs Emil Carl Nobert Friedri Niemeyer, Elisabeth Petronella Wilbelmine, geb. Maraië, zu Vloemîiontain, ift in der gestrigcn Sitzung erkannt worden,

1868 und das Dokument vom 21. Juli 1870,

Hermann Jürgens bieselbft gegen Verpfändurg seines an der Stoktenbrüde Nr. 2129 gelegenen

und zwar 5571 Thlr. 12 Gr. Helene Therese Ottilie Niemever und 1428 TElr. bert Friedii®b Niemeyer zu VBloemfontain in Braunschweig, der 23. Juni 1888. Her; oali&es Amtégericht, IX. L. Rabert.

[18102]

Oerlinghausen. Dur Aués{lußurtbeil vom

gestelite und an demselben Tage în dem interimistis{en

Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene Hyvotbefken- | urkunde über ein Darlehn von 9000 (Neuntausend) | Mark für fraftlos erklärt und ist an Stelle der- | selben auf Antrag des Glävbigers na> 8. 95 der Grundbuchordnung cine neue Urkunde ausgefertigt. Oerliunghausen, 28. Iuni 1888.

Fürstliches Amtsgericht.

(Unterschritt.) 18138] Ulm.

Karoline Mailänder, geb. Swilling, von Ulm, vertreten dur< Rebteanwalt Mögling von da, flaz:t | gegen ibren, mit unbekanntem Aufenthalt abwcferden Ebemarn Cébriftian Mailänder, Metzger von Ulm, | wegen Ebescheidung eventuell Wiederberstellung des | ebelidien Æbens, mit dem Artrage, zu erkennen: in erster Linie die zwis{en den Parteien am 20, No- vember 1871 zu Ulm ges&lofsene Ebe wird wegen böélider Verlassung und Ebebruhs des Beklagten dem Vande na geschieden; in zweiter Linie: der Beklagte bat das ebelide Leben mit der Klägerin berzustellen; in beiden Fällen: der Beklagte bat die Kosten des Recbtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Nechts- streits vor die I. Civilfammer des Könialicen Land- geri<ts zu Ulm auf Dienstag, den 4. Dezember 1888S, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadhten Eerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öfentliben Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat. Den 26. Juni 1888. Geribtss>reiberci des Königlichen Landgerichts. Sékretär Renner. i

[18136] Oeffentliche Zustellung.

Die Béezirkébebeamme Ida Puttkammer, geborene Gronert, zu Mükblbanz, vertreten dur< den JIusftiz- rath Teêëmer in Danzig, klagt gegen ibren Ehemann,

| | Ocfieutliche Zuftellung. | j i

j j j j j

| den Arbeiter Eduard Puttkammer, früéer zu Stadt» |

L >olip O

gebiet in Danzig, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen |

dem Grundi:ü>c Llatt Nr. $8 Mannêdorf Abtkei- ! lung 11]. Nr 13 eingetragene; Posten, nämli das | Wobnungs- und Vervflegungêre&tt des Carl Scbiel | im jäbrlidcn Wertbe von 3 Tblr. sowie 15 Tblr. Ausítatturg für denselben, bestehend aus einer Aus- fertigurg der Verbandlung vom 12. Juli 1847, dem Ingrofsationsvermerk vom 28. Iuli 1847, den Wicbungêvermerken vom 21. Oktober und 15, De- zember 1864 und dcm Hypothekenbu<Eaus:uge vom 27. Zuli 1847.

Nr. 6. Das Hrrcotbekeuinsirumert über die auf dem Erurdstü>te Blait Nr. 6a Lafsotb Abtkbei- [1a 11 Nr. 28 für den Schullehrer Groß zu Nee aiungetrageren 20 Tblr. nebst dem Anspruche auf Erstattung der Intabulationékosten, bestehend aus ciner Auëêfertigung der Verbandlung vom 9. Marz 1842, dem Ingrossationétvermerke vom 27. Dezcmber 1842 und dem Hypothekenbuchtauszuge vom 22. ej mens. et anni.

Nr. 7. Das Hrvotbekeninstrument über die auf tem Grundstü>e Blatt Nr. 27b Lafsoth Akbthei- lung 111. Nr. 1 cingitragene Hypothekenpost von 200 Thlr. für den Rentmeister Klenke, bestehend aus ciner Auëéfertigung dícr geri>@tliden Verbartlung vom 18. Dezember 1837, den Irgrossationêvermerken vem 22. Juni 1838 und 8. September 1842, sowie dem Hypo! bekenbuhétauëszuge vom 1. Sepftmber

Ebetrernunza, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Be- flagtea für den allein s>uldigen Tbeil zu erklären | und ihm die Prozefkosten aufzuerlegen, und ladet den ! Beklagten zur mündlicwen Verbandlurg des Rechts- streits vor die I. Cirilfammer det Königlihen Land- geri<is zu Danzig auf den 16. November 1888, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Geribte zugelassenen An- | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekarnt ge- mat. Dauzig, den 23. Juni 1888,

Kreti<mer, Gerichtss{reiber des Königiiéen Landgerichts

39] Oeffentliche Zustellung.

_Die vercheli®te Arbeiter Pauline Leus<ner, geb. Klof, zu Hirs@berg, vertreten dur den Retéanwalt Heilkorn zu Hirscberg, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Wilbelm Leus(ner, z¿ulctt in Hirschberg wobnbait jet unbekannten Aufenthalt, wegen bös- williger Veriafiung, mit dem Antrage: die Ebe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein ichuldigen Ttcil zu erklärcn und zu verurtheilen, die Kesten des Recbtéstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rebts- freits vor die crste Civilfammer dés Königlichen Landgerichts zu Hirschberg auf den 28. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde-

(1

81 D Ser

C. Die Kosten des Verfahrens werden den An-

Auf den Antrag der Ebefrau Caroline Wimpf-

angemeldet sind, |

daß der geri<tli®e Kaufbrief vom 13. März | Inhalts weiter der Goldarbeiter Johann Eduard | Hau'‘es und Hofes sammt Zubchör 7000 Tblr. | 10 Pf. der | 17 Gr. 2 Pf. dem Kaufmann Emil Carl Re- !

Süd-Afrika s<uldet, für kraftlos erklärt werde. |

Siclemann zu Mosbagen am 5. März 1887 für den ! Fabrikarbeiter Auguït Sielemann in Steele aus- |

27. Juni 1888 ift die von dem Gutébesitéer Heinrich | tbeilen, zu feiner Ektefrau zurüd>zukebren und das j

Hvpotbekenbucbe von Hovedifsen Band IV. Blatt 106.! liven Landgerichts dabier auf den 21. November | mat.

| 16128]

! zu tragen,

{18127

Sqhl., vertreten dur< den Rechtéanwalt Ledermann daselbft, klagt gegen den Zimmermeister Friedrich

rung, einen bei dem gedahten Gerite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t. Aktenzeiben R. 25. 88 Hirs<berg, den 22. Juni 1888.

ersig, Gerit: schreiber des Königlicen Landgerichts.

[18137] Oeffentliche Zustellung. Rofalte, verehel. Schreiter, ect. Jordan, in Gera, zum Armenre®te zugelaffen und vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Büttner in Gera, flagt gegen ibren Ebemann, den Dade>er Robert Reinhard Streiter, früker in Gera, jett unbekannten Aufenthalts, wegen böëliher Verlassung und Ekbebrubs, mit dem Ar- trage, die :wis<en den Parteien bestebende Ebe dem Bande rat zu trennen, urd ladet den Beklagten zur mündliben Verbandlung des Rechtsstreits vor die I Civilfammer des gemein\>aftliden Landgerichts zu Gera (Neuß j L.) auf den 14. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelafcne: Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellurg wird dicser Auëiug der Klage kckannt gemadtt. Gera, dex 25. Iuni 1888. But>el, Geribtéi<reiber des gemeins<aftilider Landgerits.

{181311 Vekanntmachung. : Der Zimmerpolier Jebann Peter Diel von bier, at fi am 10. Xznuar 1887 von seiner Ebefrau

4

Catkarina Elifabetb, geb. Diebener, entfernt, und it sein Arfentkalt scittem unbekannt geblieben.

R: 1

e Letztere bat auf Grurd des S. 688T1.1 A. L. R. die öffentli@e Vorladung zur Vorbereitung der Ebe'>cidunctklage beantragt. Es ergebt daher | an den obengetacten Johann Peter Diel, frü..er zu | Hagen, die Aufforderung, zu sciner Ebefrau zurüd>- zukebren, jedenfalls aber in dem auf den 20. Sep- | tember 1888, Vormittags 9? Uhr, an biefiger | Geridtéftelle, Zimmer 15, anberaumten Termine zu erscheinen und ih über den Grund fciner Entfernung auszuweisen.

Im Fave des Auébleibens wird angenommen, daß auf Seiten des Cbenannes Diel böëiihe Ver- añung vorliege und dessen genannte Ebefrau zur Arstellurg der Ebescheidungtkliage zugelaffen werden.

Hagcen, den 23. Iunt 1888, | Königliches Amtsgericht.

[18218] Oeffentliche Zustellung. | Die Ehefrau des Gârtners Robert Sizg, Katba-

| rina, geb. Ioft, in Ems, vertreten dur den RecbtS- | anwalt Memelédorff dabier, flaat gegen ihren ge» | nannten, mit unbekanntem Aufenthalte abwescnden Ebemann auf Ebescheidung mit dem Antrage, die zwis<ben den Parteien bestebende Eke dem Lande | nad zu trennen, eventuell den Beklagten zu verur-

ebelide Leben mit derselben wieder aufzunebmen und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Recbtéftreit# vor die zweite Civilkammer des König-

1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedawten Gericte zugclafsenen An- walt zu bestellen Zum Zwece der öffertliden Zu- ftellurg witd diescr Auszug dec Klage bLctannt ge- Limburg, den 23, Iuni 1888,

Der Geri>tss{reiber der II. Civilkammer des Köriglicen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung.

Die Franziéka verebel. Schönfeld, geb. Vogel, in Leiénig, und die dur ibren Alterêvorwmund, den Wirthicaftébesiter Friedrid Wilfelm Mörßs&fky in Baderitz, vertretene minderjährige Ida Vogel, im Prozcfsse vertreten dur den Rettsanmwalt Dr. Mirus in Leiénia, klagen gegen den vormaligen Kofferträger bei der Leipzig-Dreêdtner Babn August Sctur:ht iv Leipzig, jeßt urbekanrten Aufentbalts, wegen Ansprücen aus außerebelider Schwängecrung, mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpfli<tig zu verurtbeilen,

oltmann, zuleßt in Hirs{berg i. S<[., jeßt unbe- annten Aafntbite. aus der rehtéfcäftig gewordenen Urtbeile des Königlichen Lar dgerits +— Civilkammer zu Hirs<{berg vou: 26. Oktober 1887, mit dem Antrage: :

1) den Beklagien“ zw veruribeilen, darein zu

willigen, daß dem Kläger die von dem Leßteren in dessen Arresisade writer den Beklagien, G. 24/87, im Iuli 1887 zur Rumpelt e./a Holtmann'schen Arreft- Erwirkungs-Kantiontmafie binteriegten 50 # nebst den aufgelauferen Zinsen von der £ interlegungéftelle, der Königlihen Regierurgé- Hauptkasse zu Liegni, zurüd>gezablt werden; -

2) das Urtbeil für vorläufig vollfire@bar zu er- kiären, und ladet den Beklagten zur wündli®en Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlie Amtsgericht zu Hirs>berg auf den 17. September 1888, Vormittags 14 Uhr. Zum Zwe>e der 5ffertliden Zuftellung wird diefer Auézug der Klage bekannt gemadt. 2

Hirschberg, ten 23. Juni 1888.

Hanzlik, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. P.

{18125} Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier und Hautbesitzer Trauzott Herr- mann zu Berlin, vertreten dur< Rechtsanwalt Görpfert zu Dreéden, als Proze5bevollmättigten, klaat gegen den Kaufmann Edua2rd Küster, vormals zu Dreéden jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem über cinen CEdsaden und Kellerraum im Hause Struvestraße Nr. 3 zu Dresden am 17. Mätz 1887 gesbloïenen Miethvertrage auf Zab!uno der am 1. Januar 1888 fällig gewesenen Miethzinêrate im Betrage von 225 #Æ, mit dem Antrage, den Be- fiagten ¿ur Zaflung von 225 Æ sammt Zinsen zu 5 9/6 vom 1. Jaruar 1888 ar gereWnet koftenpflidtig zu rerurtbeilen, das Urtbeii aud für rorläufig volle stre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rettéstreits vor das Könialice Amtsgeriht ¿zu Dreéden, Lardbausfiraße Nr 9, I. l, auf den 30. Oktober 1888, Vor- mittags 9 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befannt gematt.

Dresden, am 28, Inni 1888.

Thiele,

Gerichtsschreiber des Königlicen Amtsgeri@ts. [18142] Ocffentliche Zustellung.

Der Jaceb Eicha>er, Ad>e:ec in St. Louis, Missouri (Amerika) wobnend, und Genossen, ver- treten dur Kebtiêarwalt Dr. Vobsen, Élagt gegen die Lou.se êrevermuth, Wittwe Iocom, früber in Epinaiï, jeßt unbekannt wo abwescnd, und Genoffen, mit dem Antrage, die Tbeilung und AusSeirander- set:ung des Naéblaîses des Iobannes Haury zu ver- fügen. tie zu dem Natlaß gehörigen Immobilien für in Natur untkeilbar zu crfklären und deren Licitation dur den mit dem ganzen Theilungs- geschäft zu beauftragenden Notar Gachct in Saar- union zu verfügen und die Kostcn der Mafse zur Last zu legen, und ladet die Veklacte zur münd- lien Verbantluna des Recttéfireité rer die (Tivil- kammer dcs Kaiserliden Landgeri&t zu Saar- gemünd auf den 30. Oktober 1888, Vor- mittags: 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei tem gedta&@ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Kliaze bekannt gemacht. Saargemünd, 27. Juni 1888,

Bernhard, Landger.-Sekretär.

[18141] Oeffentliche Zuftellung.

Die Era Howbar, obne Gewerbe, Ehefrau von Iobann Weifsang, Taglöbner, und diec'er sclbft, der ebclid'en Gütergemeins>aît wegen, beisammen in Hamba< wohnend, und Genossen, vertreten dur< Recbtéanwalt Engelborn, flagt gegen 1) Jacob Erbard, Arbeiter, früher in Paris, jett obne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, 2) Iacob Hochard,

C s E L uge L Ei Seidenweter, chre bekannten Wechbr- und Aufe:thaltss

ort abwesend, und ‘Senofsen, mit dem Antrage, die

Theilung des Nachlaffes der am 7. März 1888 zu

der Klägerin die auf die Geburt und Taufe des mit ibr außer der Ebe erzeugten Kindes Ida Vogel ver- | wendeten Kosten mit 21 Æ zu statten, zur Er- i nâbrung und Erziehung dieses Kindes von seiner | am 10. Februar 1878 erfolgten Geburt an, bis zum ! erfüllten 14. Lebensjahre deëselben alljäbtriih rag ! ribterlihem Ermessen 60 F beizutragen und diese Beiträge, soweit sol®e bereits fällig sind, fofort und zwar auf die Zeit vom 11. Februar 1878 bis 27. Fcbruar 1882 an die Klägerin und von da ab an den Ebemann derselben, die künftigen Beiträge

Hambaw verlebten Apollonie Marcall ju verordnen, die Biekiagten Peter Erhard und Enno verurtheilen,

Erbard zu unter Sammtzerbindlihkeit in die Theiluncêwafe den Betrag von 4326 # mit Zinsen scit 7. März 1888 zu bezablen, die Kosten der

Theilurgëvrozetur ter Masse, die der Contestation den Bekiagten Peter und Anna Erkard folitarish zur Laft zu cen, und ladet die Beklagten zur münd- licen Verzandlung des Rechtsstreits vor die Civil- fammer deé agemünd auf deu 23. Oktober 188>, Vormittags

Kaiserlidben Landgericßts zu Saar-

aber an den Vormund d¿r unmündigen Ida Vogel | 9 Uhr, nit der Aufforderung, einen bei dem gedacten

in einmonatli<hen Vorauézablungen zu berichtigen, | GeriWte zugelassenen Anwalt zu

au, dafern das Kind vor erfülltem 14. Lebensjahre versterben sollte, den nottwendigen Begräbnifaufwand

__2) das Urtbeil, soweit zulässig, für vorläufig voll- fire>bar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündliwen Verhand- lung des Recbtéstreits vor das Königliche Ami€- geridt zu Leipzia, Pcterésteirweg Nr. 8, I. Et, Zimmer 169, auf den 16. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt aema@t. Leipzig, den 16 Iuni 1888. Maescber-Naumann, Gericßtss{reiber des Königlichen Amtêägeridt?,

[18124] Oeffentliche Zuftellung.

rerê Heinri Huch, als Vormund der unmündigen Clara Liza Hu, sämmtli in Halberstadt, Kläger, verireten dur< den Rechtéanwalt Justizrath Hülse- | mann in Arnstadt, gegen den Maurer Friedri Rau aus Altenfeld, Beklagten, wegen Alimenten, laden die Kläzer den Beklagten, dessen Aufenthalt unbekannt ; ist, zur Ableistung des ibm dur< reStskräftiges | Urtkeil vom 2. März 1888 auferlegten Eides vor | das Fürstlibe Amtsgeri<t zu Gehren auf den | 26. Oktober 1888, Vorm. 10 Uhr.

Zum Zwed>e der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Ladung hiermit bekannt gemacht.

Gehren, den 21. Juni 1888. ; E _Kirc<aer, [ als Geritss<reiber des Fürstlichen Amtsgeri(ts, i

Oeffentliche Zustellung.

j : j Der Kaufmann Ernst Rumpelt zu Hirs<berg in !

| auf Grund des die öffentli : Beschlusses d kammer biermit bekannt gegeben.

bestellen. Zum

Zwe>?2 der öffentlichen Zuïteüung wird dieser Auëzug der Klage befannt gemat.

Saargeründ, 27. Iur.t 1888, Bernhard, Landgerichts-Sekretär.

[18140

Oeffentliche Zustellung und Ladnug. Der Kgl Advokat, Rehtzanwalt Gaß in Amberg,

hat Name: s des Woliwzaren!atrikanten Otto Crim- mann in Reicenbah im“ Boëigtland, gegen die Han- delsfrau Anna Koüer von Amberg, nun unbekannten Aufenthalts, wezeèn Forderung zu 1344 Æ 90 S am 18. d. Mts. ( Klage ertoten.

beim Kgl. Landgeriht Amberg

Zur mündlichen Verhandlung über dicsc Klage

ladet derseice die Beklagte Anna Koller unter der 124) j Zufte Aufforderung einen beim Kgl. Landgeri@t Amberg In Saten der ledigen Lina Huch und des Mau- | zugelafenen Rechtéanwalt au!zustellen und vom Vorsittenden Freitag, 9 Uhr, beftimmten Sitzung zu ersccinen.

: in der der biefigen Civilkammer auf oen 7. Dezember 1888, Vorm.

In dicser wird beantragt werden : Kgl. Landgeriht Amberg wolle die Beklagte für i&uldig erkennen: 1344 é 90 4 Hauptisate samnit 6 °/9 Verzug8- zinsen vom 22. Mai 1888, dem Tage der leßten Lieferung, an den Kläger zu bezabien und sämmt- lie Streitékosten zu tragen, au wolle das Urtbeil ge2en Sickerbeitéleisturg für vorläufig vollstre>bar erklärt werden. Dieser Auszug wird, gemäß Z 187 der R.-C.-P.-D., e Zustellurg bewilligenden der biesigen landgerihtlihen Civil- Amberg, den 26. Juni 1888. Der Ober-Sekretär des Kgl. Landgerichts. (Untersrift.)

zum

1¿ 169.

Zweite Bei!age Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 30. Juni

1888,

Zum Zwe>e der döffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemad®t.

: Bergbausen,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

{18129] Oeffentliche Zustellung. —— Der Leon Schwab, Handel2mann, in Hellimer obnend, klagt gegen den Iohann Bier, Müller,

früber zu Leiningen, dann zu Lancue bei Ars a. d.

Mosel wobnend, gegerwärtig obne bekannten Wobn-

und Aufentbaltsort abwesend, aus einer Abre<nung

berrübrend, sowie wegen Kosten eines früberen Zab- lung2befebles, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zablung von Zwei- bundert drei Mark fünfzig Pfennig nebît Zinfen zu

5 9% aus 200,00 A seit dem 30. Mai 1888, au

Erklärung des Urtbeils für vorläufig vollstre>bar,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband-

luna des Rebtéftreits vor tas Kaiserliche Amtägericht zu Albesdorf i. Lothr. auf den 20. September

1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gema<ht. : Bergbaufen, Gerichtsi(hreiber des Kaiserli&en Amtsgerit2.

{18126} Oeffentliche Zuftellung.

Der Sé&ubmacermeister Adolf Veger zu DreSden, vertreten dur< die Re<tsanwälte Dr. Pleißner und Ebrkhardt ¡u Dreêden, als Projeßbevollmädßtigte, Flagt gegen den Second-Leutenant a. D. Friedrich Ludwig Guido Ferdinand Graf von Löwenstein, früber in Borna bezw. Reichenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zablung von 48 4 50 4 #. A. für am 12. Mai und 8. Juni 1887 in dem Ge- s<äftelofale Klägers zu Dreéden gekaufter und über- geben erhaltener Waaren und verlagsäweise bezabltes Perto mit dem Antrage: den Beklagten koftenpfliblig zu verurtbeilen, dem Kläger 48 50 4 sammt Zinsen vom 8. Iuni 1887 ab ¿u be1ablen, und das Urtbeil für vorläufig volftredbar ¡u erflären, und ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlung des Recbts- fireité vor das Königliche Amtêgeri{@t zu Dresden, Landtautfstr. Nr. 9, I. l, auf deu 30. Oktober 18SS, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt.

Dresdeu, am 28. Juni 1888.

Thiele, Geritsicreiber des Königlichen Amtêgerits.

{16129} Oeffentliche Zustellung.

Die Konkursmasse Vlandin in Busendorf, ver- treten dur ibren Verwalter Arent daselbst, n gegen I. die Elisabeth Glan&é, Wittwe erster Che von Peter Sandré und Ebefrau zweiter Ebe von Ioseph Kieffert, Vercmann, wegen der zwischen ibr und ibrem ersten ECbemanne bestandenen Bütergemein- \<aft, Ila. Ghristoph Sandré, b. Catharina Sandré, Veide minderjährig, vertreten dur ibre Mutter ad I. als Vormünderin und bandelnd als Erten ibres Vaters, Peter Sandré Alle früber in Kreu:wald, jeßt ohne bekannten Wohnort ab- weiend wegen dur< den früberen Notar Blandin in Vusenderf vorgeleater Immobiliarsteigpreise laut Versteigerungsvrotokoll vom 14. Juli 1875, mit dem Antrage auf Verurtbeilung der Beklagten zur Zablung eines Betrages von 269 #4 838 K nebst d ©/a Zinsen seit dem 29. September 1887, und ladet die Beklagten ¿ur mündlihen Verbandlung des Recbtssireits vor das Kaiserlibe Amlisgerit zu Busendorf auf Donnerstag, den 4. Oktover 1888, Vormittags 9 Uhr. E Zwecke der Zfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Busendorf i. Lothr., den 16. Juni 18883.

Schreiber, Gerichts\{hreiber des Kaiserlihen Amts8gerits.

[18217] Oeffentliche Zustellung. : Der Iakob Mayer, Handelêmann in Nieder- wiesen, klagt gegen den Johann Hörner, Bergmann, früber in Spittel, jezt unbekannten Wohn- und Aufentkaltsorts abwesend, aus einem Kubtaus® laut S@uldschein vom 10. November 1879 über 113 Æ nebst 5% Zinsen daraus von leßtgenanntem Tage, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 158,20 M mit 5 °/9 Zinsen aus 113 M vom 10. November 188? an und aus dem Reste von Zustellung der Klage ab, sowie zu den Kosten und ladet den Beklagten zur mündlien Ver- bandlung des Rewbtsftreits vor das Kaiserliche Amts- geri<i zu St. Avold auf deu 20. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. : u

15. Dejember 1874 vcr Gr. Notar Franz Gebhard in Wörrftadt aufgerommenen Kauf- und Cessions- urkunde, mit dem Artrage auf Verurtkeilung zur Zablung: 1) des no< restli ges@uldeten Kaus- preises von E . #6 180. 2) der Zinsen biervon à 5©/o vom

11. November 1878 bis dabin 1887 mit „, 81. scna< der Gesammtsumme von #6 261. nebst weiteren Zinsen à 5°%% de 180 4 vom 11. No- vember 1857 an und Tragung der Prozeßkosten unter vorläufiger Velistre>barkeit2erflärung des er- gebenden Urtbeils, und ladet ihn, den Vefklagten, ¡ur mündliwen Verbardlung des ReDteftreits vor Gr. Amtêgeri&t Oppenheim auf den 17. Ok- tober 1888, Vormittags 10 Uhx. e Zum ZmredLe der öffentlicien Nuftellung wird dieer Auézug der Klage békannt gemat.

Der GSerichtss{hreiber Sr. Amt8geri<tEs.:

18134)

i Dur re<tskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 29, Mai 1888 ift die zwis{en den zu Walbe> wobnenden Eheleuten Gerhard Jacobs, Handelsmann und Anna Sertrud, geb, Brouwers, bestebende Gütergemein-

Franz.

schaft für aufgelöst erflärt und die vollständige Gütertrennung auégespro&en worden. Kleve, den 26. Juni 1888. Hendrikfen, I. Gericßtéschreiber des Königlichen Landgerichts. {18133] VBekanutmachung.

Dur Urtheil der I. Civilkammer des König- lien Landgerits zu Elberfeld vom 39. Mai 1888 ift die zwis{hen den Ebeleuten Mepger August Janson zu Eiberfeld und der ¿um Armenre{te zu- gelaffenen Emma, geb. Vollmer, daselbst bisher be- standene ebelide Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. April 1888 für aufgelöit erklärt worden. Scufter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18132] Bekanutmachung.

Durs Urtbeil der I. Civilkammer des Königlichen Landgeribts ¡u Elberfeld vom 30. Mai 18853 ift die zwishen den Ebeleuten Wirth Hermann Holte ¡u Elberfeld und der zum Armenre{<te zugelaffenen Helene, geb. Fafel, daseibst bisber bestandene ehbe- libe Gutergemeins{aft mit Wirkung seit dem 13. April 1888 für aufgelöst erklärt worden.

Schuster, Geri@Etss<reiber des Königlichen Landgerichts.

[18135] Gütertrennung. Dur{ Urtheil des Kaiferlihen Landgerichts zu

Fs ,

Mülkausen i. E. vem 20, Iuni 1888, in Sachen der Ursula Barbara Ro>, ohne Gewerbe, gegen ibren Ebemann, den Fisbändler Klein, Beide in Mül- bausen wehnkafi, ift die zwishen den Parteien bestehende Gütergemeinshaft für aufgelöst erflärt orden. Mülhausen i. Elsf., den 27. Juni 1888, Der Landgerichtë-Sekretär: Stabl.

[18094] Vekanutmachung. / In die Listen der bei den unterzeidneten Gerichten ¡ugelafsenen Re<htéanwälte ift eingetragen: Ernst Emil Artbur Let in Hamburg. Hamburg, den 27. Juni 1888. : Das Hanseatishe Ober-Lande2gericht. In Vertretung des Secretairs. Tb. Klempau, Gerichtéschreiber. | Das Landgericht. Das Amtëgerit. Kal>mann, Dr, Romberg, Dr., Secretair. Secretair. [18093] Bekauntmachung. E In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht zu Ostrowo zugelassenen Recbtëanwrälte ist_ am beutigen Tage unter Nr. 14 der Gerichts-Afefor Sylvin Heymann mit dem Wobhnsige zu Vitrowo eingetragen worden. Ostrowo, den 27. Juni 1888. Königliches Landgeritt.

T S

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[18084] S L Verkauf alter Wagenrädersäte.

Verdingung der Zimmerarbeiten ein’<ließlih Hol lieferungen für daë neue Post- und Betrieb2amts- gebäude. Termin: Donnerstag, den 12. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, im Vureau für den Baktnkofs-Umbau. Zeichnungen, Bedingungen u. f. wo. können daselbft eingesehen und die Verdingungêunter- lagen gegen kostenfreie Einsendung von 2 von dort bezogen werden. Zuscblagäfrist 2 Wogen. Bremen, den 26. Juni 1888

Königliches Eisenbahn-Betricbs-:Amt.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öfentli<cen Papieren. [63478] Bekanntmachung. _ Von ten auf Grund des Allerböcbsten Privilegii vom 2. Februar 1881 ausgefertigten Anleibes@einen der Gemeinde Stegliß sind na< Voriî

zes <

A

74

e N rift des Tilgungéplans zur Einziehung im Jahre 1888 auês geloost worden: 1) von dem Buchstaben A. à 500 die Nummern 1091 242 259 284 326, 2) von dem Buchstaben B. à 200 die Nummern 25 1409 154 169 202.

Die Inbaber werden aufgefcrdert, die auêëge- loosten ArleibeHeine nebît den nab dem 1. Okto- ber 1888 fällig werdenden Zinss{einen und den bierzu gebörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1. Dk- tober 1888 ab bei der Teltower Kreië-Kommunal- Kasse, Berlin W., Körnerstrafe 24, einzureiben und den Nennwerth der Anleibesceine dafür in Empfang zu nebmen. :

Mit dem 1. Oktober 1888 bört die Verzinsung der autgelooïen AnleibesGeine auf.

Für feblende Zinsscheine wird deren Wertbbetrag vom Karital abgezogen.

Aus dem Vorjabre fiebt no& aus:

vou dem Buchstaben A. à 500 die Nummer 36.

Steglitz, den 21. Mêrz 1888.

Der Gemeinde: Vorstand. Zimmermann.

Bekauntmachung.

E: am 15. Novewker 1887 vor dem Kreis Auëscu® stattgefundenen Ausloosung der in Gemäß beit des Allerböcbsten Privilegii vom 17. Juli 1867 ausgegebenen Kreis-Obligatiouen des Kreises Freystadt sind für den Tilgungstermin den 2, Januar 1889 folgende Apoints ge:ogen worden :

Litt. C. Nr. 39 73 104 116 150 186 195 218 234 240 390 411 421.

Látt. D. Nr. 71 80 172 271 386

Tàtt. E. Nr. 29 232 262.

Die Inbaber dieser Obligaticnen werden bierdur aufgefordert, dieselben mit den dazu gebörigen (Lou- vons und Talors bei der Kreis-Koumunalkasse hierselb am 2. Januar 1889 cinzurcihen und

as Kapital dagegen in Empfang zu nchmen. Die Verzinsung bört mit dem 2. Januar 1889 auf. Ver Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital abge- zogen. Von den bercits früber auëgelocsten Dbligza- tionen find no< folgende Apoints einzulösen :

Litt. C. Nr. 69 84 392.

Litt. D. Nr. 29 146 311.

Läitt. E. Nr. 280, i

Freystadt i. Schl., den 13. Juni 1 Der Kreis-Ausschuß.

(16750) Bekanntmahung. Zur planmäßigen Amortisation naG dem Aller- bödbsten Privilegium vom 6. Oktober 1884 werden nabstebende, dur< das Loos bestimmte 4 °/% Pase- walker Stadt-Anleiheschheine de 1884 ibren SInhaktern zum 2. Ianuar 1889 gekündigt : Litt. A. Nr. 6.

Litt. B. Nr. 85 und Nr. 130. Litt. C. Nr. 53, Nr. 62 und Nr. 97. i Zur Einlösung dur Zablung des Nominal- betrages sind die vorstehend bezeichneten Anleibescheine nebst den dazu gebörigen, na< dem 2. Januar 1889 fällig werdenden Zinsscheinen in coursfähigem Zu- ftande nebst den Anweisungen zur Abbebunz der 2. Reibe Zinss{eine ¿ur Verfallzeit bei der hic- figen Kämmereikasse cinzulicfern. Der Vetrag etwa feblenter Zin2scheine wird von der Einlösungs- Valuta in Abzug gebra@t; die Verzinsung der ge- fündigten Kapitalien hört mit dem 1. Januar

P few [f, den 8- Juni 1888

asewalk, den 8- Juni 1888. Der Magistrat.

32

C15

D

A

D

In der biesigen Eisenbahn-Hauptwerkitätte lagern

Drau rg, : Gerichtsschreiber des Kiserlien Amtsgerichts.

132 alte Wagenrädersäte, und zwar :

r p L A L et L t i E am D E E 1. Ste>briefe und Untersubungs-Saten. ® 0 5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells<. 9 Zwangsvollitre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. Se entlt £V N11 P 6. Berufs-Genofsenscaften. L L 3. Verkänfe, Verpabtungen, Verdingungen 2c. c / S 42 T; Wocen-Au8weife der deutihen Zettelbanken. 4. Verlocfung, Zinszahlung 2. von öffentlichen Papieren. 8. VersHiedene Bekanntmachungen. D. Cic 2 on Cu t T ntoAooiie E E 17172 2) Zwangsvsllstre>ungeu, (18128] _ Oeffentliche Zustellung. s _ pu Sa mitt œOmiedeeisecrnen N LIERTODETH, (17148) _ M e S hr 1883 *sintgebote NVorladrungaeu u. da! Der Fabrikant Dr. August Rautert in Mainz, 3a «2 Speichenrädern, _ Vei dir am beutigen Tage für das Jahr 1839 Uge f S + De | Eard-Ind als Gereraibevoimädtigter der Witiwe 2 » GußftoblsEcibenrädern und stattgebabten Auêloosung zur Tilgung der gemäß {181207 Oeffentliche Zuftelluug. und Erben dcs daseibst wohnhaft gewesenen und ver- e Swaalengufrädern welche nah Maße | ter Allerhöchften Privilegien vom 1. November 1882 Der Eugen Beaucourt, Eigentbümer, in Verga- | lebten Rentners urd Gutsbefißers Dr. Hermann aabe der unter dem 30. Juni 1885 im Deutscen | bezw. 18. Dltkoder is auégegebenen 4prozentigen ville wobnend, flagt gegen den Alfred Beaucourt, | Reinat, ais: : Reichs- und Preußishen Staats-Anzeiger Nr. 176 | Anulcihescheine des MEeites Tondern M De früber in Neufvillage wobnend, jeßt ohne bekarnten | I. defsen Wittwe Iokanna, geborne Reinacs, Rent- | verêrentlicten Bedingungen im Wege der öffent- | sammtbetrage von 4000000 # ind folgende MWobn- und Aufenthaltsort abwe?end, und Genoffen, | nerin in Mainz, li@en Verdingung verkauft werden sollen. Angebote | Nummern gezogen worden: 1000 Nr. 185 wegen Theilung des Nawlafseë der zu Neufvillage | Il. defsen Kinder, als: hierauf sind mi: der Aufi@rift: Angebot auf alte| I. Auégabe, „Buchstabe A. zu 1000 F Jir. 159 verlebten Gbeleute Jean Pierre Beaucourt und a. Georg Reina&, Kaufmann, Wagenrädersäge“ bis um 21. Juli, Vormittags 261 264 FOG S0D: ns Nr. 41 166 204 270 Christine Martin, mit dem Antrage auf koïtenfällige b. Eugenie, geb. Reina<, Ebefrau des oben- | 11 Ubr, frei urd versiegelt an „Un einzureichen. 5 Bucbftabe B. zu 500 Nr. 66 204 271 Verurtbcilung der Beklagten in die Theilung des genannten Dr. August Rautert, S Dieselben werden zu der angegebenen Stunde in 298 347 533 616 67 700. E Mo- und Immobiliarna<lafes Beaucourt-Martin diese Beiden ebenfalls in Mainz wobnbaft, | Segenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet | Buchstabe C E e Nr. E F A einzuwilligen, Beauftregung des Notars Dopffer zu e. Eduard Reina<, Kaufmann, in Mainz domi- | werden. _ A. : __ 278 345 582 633 635 E Ee N Albesdorf mit den Tbkeilung#- und Licitationsver- zilirt, gegenwärtig in Londen si aufbaltend, | Die kesonderen Verkaufsbedingungen können im | 1953 1134 1293 132 1358 ae O ues s tantlungen, sowie Erklärung des Urtbeils für vor- | vertreten tur& Re&tzanwalt Dr. Reinaw in | Werkstäiten-Büreau hierselbst eingefeten, aub gegn | 1931 2022 2124 2259 n S S 2 N ¿ufig vollstre>bar, und ladet die Beklagten zur münd- | Mainz, klagt gegen den Müller und Gut®besißer freie Einfenduna von 50 «4 von uns bezogen werden. | 252 e 2692 2676 E E 2 liéen Verbandlung des Rec&téstreits vor das Kaiser- | Dieter Manz, früber auf der Weißmüble bei Wei- | Witten, den 2s. Juni 1888. s 3214 3440 3453 3459 A E pie e E lide Amtsgericht ¿u Albesdorf i. Lothr. auf Le wobnbaft dereelen, dermalen Sen Königliche Eifenbabn-Hauptwerkitätte. 2 1E 0 E A a R n N S, Vormi Wobn- und Aufenthaltéorts, aus einer unterm 721 4761 4838 5073 5282 5312 5487 552 D E E AIEA witd dice g ¿Mar j : [18114] Umbau BVahuhof Bremen. 5748 5755 5770.

IT. Auégabe, Butbftabe A. zu 5000 4 Nr. 17 161.

Bud stabe B. zu 1000 Æ Nr. 49 241 316 343 365 439 511 551 571 587 681 860 893.

Diese Kreisarleibes>eine werden den Besigern mit der AuForderurg gekündigt, vom 2. 1889 ab den Nennwerth derselben nebsi zum 31. Dezember 1888 fälligen Zinsen gegen * cabe Kreisanleibes>@cine mit den Zinés{ein und Anweisungen dei der Kreiskasse in Nie der Vereinäbauk in Hamburg eder dem Creditvercin in Tondern zu erkßcben.

¿abe der

Vom genannten Tage ab findet die weitere Vers zinsung der ausgelcofien Kapitalien nit statt und wird der Betrag etwa feblender, na< dem O Sanuar 1889 fälliger Zinésheine von dem Kavitalbetrage abgezogen werden

Toudern, den 22. Iunt 1888,

Der Königliche Landrath. Van]en [16510] Vekanutmachnng.

Vei der am 8. d. Mts. stattgefundenen Auéloosung

der in Gemäkkeit des Allerböcsten Privilegiums

vom 8 Avril 1885 auStgegeberen Anleihescheine der Gemeinde Liuden rom 1. Iuli 1885 knd die na<bfolgenden Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. Nr. 9 über 2000 #4

Buckstabe B. Nr 205 urxd 237 über je 1900 M

Vuttftabe D. Nr 462 593 615 653 742 814

869 über je 200 -ÆŒ

Die in den ausgeloosten Anleibesceinen verbrieften Kapitale werden den Inhabern biermit zum 1. Ja- unar 1889 zur Rüdtzablung gekündigt. Die Kapitale sind an dem angegebenen Termine gegen Rückgabe der Arleibes@eine sowie der dazu ge» böôrigen Zinés>eine und Zinésschein-Anweisungen bei der Kämmercifasse hicrsclbs in Empfang ¿u nebmen. j Nom 1. Ianuar 1889 ab kböôrt die Verzinsung der auêgelooften Anleibescheine auf.

Der Betrag für die dann nitt mit zurü>gegebenen Zinés<beine wird von dem zurü>zuzablenden Kapi in Abzug gebract werden. Linden, den 16. Juni 18388,

Der Magistrat. Lichtenberg.

[18065] Vekanntmachung, : betreffend Konvertirung der 1881er 4°/5igen Tosft-Gleiwitz’er Kreisauleihescheine.

Dur Allerbê&ste Kabinetéordre vom 26, Januar 1887 ift ¡ur Herabsetzung des Zinsfußes der Gleiwiter'er Kreitanleibe von 1700000 4, zu deren Nufnabme wir dur Allerkê><stes Privilegium vom 10. Iuli 1881 (Gesez-Sammlung Seite 312 und Regierungs- Amtsblatt Stü> 32 Seite 220 pro 18581 ermächtigt worden sind, bezügli< der ne> niet ein» gelösten Stüde im Betrace von rund 1 568 000 H von 4 auf 349% die Genebmigung ertbeilt. Wir fordern alle Juhaber der vorbezeichneten Toft-Gleiwitz'er Kreisanleihe auf, die in ihrem Befigz befindlichen Anulcihescheine nebft Zinsscheinen pro 1. April 1889 und folgenden, sowie den zugehörigen Anweisungen in der Zeit vom 1. Juli 1888 bis zum 20. Juli 1S8SS

an die a Ne

an die Breêlauer Wechsler:Van 2

an die Breslauer Disconto:Vank | Green,

an Herrn Jacob Landau in Berlin : uur Abstempelung bebufs Konvertirung in oige Anleibes<eine cinzurcien. S

Allen derjcrigen, wele re<tzeitia in der vor- Feieiéneten Friît die Konvertirurg anmelden, wird eine Konrerstoréprämie ven 2 %%o und gleizeitig bei Rü>zabe der abgestempelten Stücke nebst neue Zinsscheinen, als Zinéveraütung vom 1. Oktober 1888 dis 1. Januar 1889 1/5 sofort boar gezablt werden.

Alle bis dahin nicht konvertirten Stücke aber kündigen wir hiermit den Jnhaberun zur Zurückzahlung am 2. Januar 1889 dur die

Se R NE R

Vreelauer Wechslerban

Vresulauer Discontobank | Breslau,

Herrn Jakob Landau l :

Herrn L L. Landsberger / BELUe | und sind zu dem Behufe die igen Kreitanleibe- heine mit den dazu gebörigen, erst na% dem 1. Ok- tober 1888 fälligen Zins<heinen nebft Anweisungen daselbst einzureiGen. Die Seltbciräge der etw feblenden Zintsbeine werden von dem zu zahlenden Kapitale ackürzt. Die Verzinsung der nit kon- vertirten Kapitalsbeträge hört mit dem 31. Dezember 1888 auf.

Gleiwitz, den 27. Juni 1888,

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Toft-Gleiwit.

7 i

von Moltke.