1888 / 171 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Von jeglihem Weine, welchen eine Handlung über den ihr be- willigten Kreditbetrag einführt, ist, sofern nicht eine zeitweise Er- höhung dieses Kreditbetraçes zugestanden wird. der Eingangszoll sofort zu entrichten; eine Stundung nach der Vorschrift des Geld- kredits ift jedoch nicht ausgeschlossen.

6) Erlöschen bed Kredits.

Der eiserne Kredit erlischt : _1) durch die Erklärung des Weinhändlers, daß er der Begünstigung entsage (Ablösung des Kredits), durch Aufgabe des Geschäfts, dur Uebertragung desselben auf einen Anderen, durch den Tod des Kredit- nebmers oder die Eröffnung des Konkurses über scin Vermögen, soweit niht in diesen Fällen die Direktivbehörde den Uebergang der Be- günstiguna auf die Geschäftsnachfolger, die Erben oter die Konkurs- masse zugesteht ; 2) dur Rüdna

__ Die Direktivbehörde ist ermächtigt, in allen diesen Fällen die zu leistenden Zahlungen Aufschub S gewäkßren, auch 8 l

t ur ; in dem Fall zu 3 von ciner Ablösung des Kredits ausnahmsweise Abstad zu

D. Behandlung neu entstehender Weinhandlungen.

, 5.

Neu entstehenden Weinhandlungen kann sowohl ein Téeilungs8- lager, als auch ein eiserner Kredit bewilligt werden, wenn dieselben die Verpflichtung übernehmen, innerhalb Jahresfrist den bedingungs- mäßigen Lagerbestand (88. 2 und 11) berzustellen. Verbindlichkeit nicht, so werden die gelagerten , bezichung8weise kredi- tirten Weine oder Spirituosen, unter Zurücknahme der Bewilligung, zur Verzollung gezogen.

Erfüllen sie diefe

: hme der Bewilligung; dicselbe kann inébesondere erfolgen, wenn Bedenken gegen die Zahlungsfähigkeit des Kredit- nehmers entstehen, desgleihen wenn von demselben oder den Per- tonen, welbe er nach $. 153 Nr. 1 des Vereinszougesetzes zu ver- treten hat, Defrauden oder Ordnungswidrigkeiten begangen werden ;

3) durch Verringerung des Lagerbestand-s (S. 11) auf weniger als 35 000 kg.

E. Strafbestimmungen.

Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen des Regulativs werden, soweit niht die Strafen der $8. 134 bis 151 des Vereins- zollgeseßzes Anwendung finden, in Gemäzheit des $. 152 daselbst mit einer Ordnungéstrafe bis zu 150 ( geahndet.

Niederlage-Register Niederlagekonto .

Abgegeben den . - ten Deklaration

) Theilungs- N. N. zu N.

6 0+ S 6%. #0

d p ck S S ck

Theilungélager für Wein und Spirituosen bei dem . .. Amte zu... für das Iahr 18 E Konto Nr. 1. Waarenkeftandes in dem Lager der Weingroßhandlung

Weintheilungslager des Weinbändlers X.

: tung zum Gebrauch.

1) Weine oder Spirituojen, welGe in Gebinden eingelagert und erst auf dem Lager in Flaschen umgefüllt worden sind, sind in den Spalten 3, 4_ und 5, in den Spalten 6 und 7 dagegen nur solche Weine und Spirituosen aufzuführen, welche in Flaschen ¿zum Lager gelangt sind.

2) Sind in ein Weintheilungslager auch Spirituosen aufgenommen worden, ohne daß dadur der höbere Zollsaß für den auf dem Lager befindliwen geringer tarifirten Wein begründet worden ist ($. 3 Absatz 2), fo sind dieselben nach den Weinbeständen besonders anzu-

Vorregister, be- Anleitung

ziehentlich Re- gister, worin die abgeschriebenen Waaren weiter nachgewiesen sind.

Anf{reibung.

Wein in Flaschen.

Ordnungsnummer. Nummer.

Tag. Monat. | Blatt.

_3) Werden in Kreditlagern fremde und inländisGe Weine in denselben Räumen zusammengelagert ($. 12), so ist der Bestand an inländischen Weinen von den fremden Weinen getrennt mit nach-

M P R Rer Ta S

G2 G D

Bestand an Weinen in Fâffern.

Bezeichnung in Flascen.

Lagerraunms.

= | Laufende Nr.

Register

Anschreibung. Abschreibung.

Weinbestände, für welche bei dem ein eiserner Kredit bewilligt worden ist,

Konto des Weinhändlers N...

S E A Ta S L V P D E T2 as“ J erien Ängurrantve

Se

p Bemerkungen.

antr

T: D E I P R S

fen in

Fässern.

in Flas{Gen ; worin der Bezug

des Weines beziebungéweise die Verzollung

Es sind zum Lager abgefertigt :

Fässern. Flaschen Flaschen.

Wein.

Spicituosen in wein.

Spirituosen in Spirituo Spirituoscu in

- Shaum-

dus

I) o

eo

T

-

pa

L)

nachgewiesen ift

| duk

O 1 E P

| «°

[bd _|— |“ Anderer

[is [s

»ck A O

Bemerkungen.

o | Art der geleisteten Sicherheit.

#ck | Tag |S|

Statistische Nachrichten.

e Bevölkerung des vreußischen Staats nach dem religiösen Bekenntniß. (Die eingeklammerten Zahlen find absolute.) V. Provinz Ostpreußen, darunter 85,62 %/o evangelisch, 13,02 % fkatholisch, 0,56% fonst christ- lich, 0,80 9/0 jüdisch und (45) andern und unbestimmten Befkenntnifses. Stadtbevölkerung: 457 263 oder 23,34 °%/6 der Provinzbevölkerung, darunter 82,63 9% ev., 14,23 9/0 fkath., 0,62 9/ \#. chriftl.,, 2,52 % jud. ; ] j Landbevölkerung : 1 502 212 od. 76,66 9/9 der Provinzbevölkerung, darunter 86,53 9/0 ev., 12,65 9/0 i / _u, (22) andern Gen Den Der L O e L Be-

ôölkerung: 7 oder 59,77 9%/a der Provinzbevölkerung, darunter 77,72 %%0 ev., 20,76 9/0 fath., 0,61 9/5 \. riftl., d and. u. unbest, Bekenntn. Stadtbevölkerung : 345 079 oder 29,47 9/0 der Bevölkerung des Regierungsbezirks, darunter 78,51 9% ev., 18,19 % fath., 0,65 9/0 f. christl.,, 2,64 9/0 jüd. und 0,019 and. u. unbest. Bekenntn. ; Landbevölkeruna : 826 037 oder 70,53 9% der Bevölkerung des Regierungsbezirks, darunter 77,39 9/9 ev., 21,84 9/6 kath., 0,59 ©°/. \ hristl., 0,Ld%/jüd. u. (11) and. u. unbest. Bekenntu. 1) Kreis Memel. Bevöl- ferung: 59 803, darunter 93,68 9/0 ev., 3,40 %/a kfath., 1,10 %/% #. chriftl., 1,82% jüd. und (1) and. u. unbest. Bekenntn. Stadtbevölkerung : (Memel) 18 748 oder 32,0 % ter Kreisbevölkerung, darunter 88,58 °% ev., 4,16% fath., 2,44 9% kerung: 39 767 oder 68,0 9/6 der Kreisbevölkerung, darunter 96,07 9/0 ev. , 3,04 9% fath., 0,48 9% f. dristl, 0,41% júd. und (1) and. u. unbest. Bekenntn. 2) Kreis Fischhausen. Bevölkerung : 52243, darunter 97,64 °%/o ev., 0,70 % fath., 1,38 9% \. cristl. u. 0,28 % jüd. Stadtbevölkerung: (Fishhausen: 2760 und Pillau: 3432) 6192 oder 11,9 /o der Kreisbevölkerung, darun:er 96,30 9% ev., 0,94 %% kath., 2,16 9/0 \. ristl. u. 0,60 9% jüd. ; Landbevölkerung: 46 051 oder 88,1 %/ der Kreisbevölkerung, darunter 97,82 9% ev., 0,69 9/0 fatb., 1,28 9% f. cristl. u. 0,24% jüd. 3) Stadtkreis Königsberg.

Î

Bevölkerung: 151 151, darunter 92,49 9% ev., 4,08% kath., 0,67 %/o \. ristl., 2,75 % jüd. u. 0,01% and. u. unbest. Bekenntn. 4) Lan d- kreis Königsberg. Stadtbevölkerung : —; Landbevölkerung : 53 972, darunter 98,28 % ev., 0,77% fath., 0,68 % \. jüd. und (1) and. u. unbest. Bekenntn. 5) Kreis Labiau. / 53 150, darunter 98,94 °%/6 ev., christl. und 0,48 9% jüd. Stadtbevölkerung: (Labiau) 4750 oder 8,9 9/0 der Kreisbevölkerung, darunter 96,84 9/0 ev,, 9,53 9/9 kath., 0,17 %/o \#. dristl. u. 2,46 9% jüd.; Landbevölkerung: 48 400 oder 91,1 % der Kreisbevölkerung, darunter 99,15 9% ev., 0,15% fkath., 0,41 9% f. riftl. u. 0,29 9% jüd. 6) Kreis Weblau. völkerung: 950056, darunter 98,64 %/ ev., 066 9% kath., 0,31% \. christl., 0,39 % jüd. und (1) and. u. unbest. Bekenntn. Stadt- bevölkerung: (Allenburg: 2103, Tapiau: 3059 und Wehlau : 5270) 088% atb, 045 90 1 Qui und T2 bo Tue E 0, o ftath., 0, o |. chriftl. und 1,42 9/0 jüd.; Landbevölferung : 39 624 oder 79,2 9% der Kreisbevölkerung, j 0,99 %o fa!b., 0,28 %/o \. ristl. u. 0,12 9% jüd. u. (1) and. u. un- best. Bekenntn, 7) Kreis Gerdauen. darunter 99,08 9/6 .ev., 0,26 9/0 kath., 0,19 9% \. chriftl., 0,46 9/0 jüd. u. 0,01 9/o and. u. unbest. Bekenntn. Stadtbevölkerung: (Gerdauen : 2886 und Nordenburg : 2451) 5337 oder 14,3 9/o der Kreisbevölkerung, darunter 96,48 9/0 ev., 0,58 9/0 fath., 0,45 9/6 #. christl. und 2,49 9/ jüd.; Land- bevölkerung: 31961 oder 85,7% der Kreisbevölkerung, darunter 99,51 9/0 ev., 0,21% fath., 0,15 % \. chriftl, 0,12 % jüd. und 0,01 %/ and. u. unbest. Bekenntn. 8) Kreis Rastenburg. Bevölkerung : 45 132, darunter 94,25% ev., 5,07 9/0 fath., 0,22 %% \#. christl. und üd. Stadtbevölkerung: (Barten: 1569, Drengfurth: 1784 10542 oder 23,4%/o der Kreisbevölkerung, darunter 95,20%/o ev., 2,85 9/o kath., 0,37 9/0 st. christl. und 1,58 9% jud. ; Landbevölkerung: 34 590 oder 76,6 9/0 der Kreiëbevölferung, darunter 93,96 9/0 ev.,, 5,75 9% fath., 0,18 9% \#. cristl. und 0,11 %/0 jüd. riedland. Bevölkerung: 45 553, darunter 97,52 %/o ev., , 1,00 9% \. chriftl., 0,49 9% jüd. und (1) and. u. unbest,

H j | i Y t B

Bevölkerung: 1 959 475, chriftl, 0,27 9% 0,19 9% fath., 0,39 9% f.

u. (23) andern u. Bekenntn. ;

0,91 9% jüd. und (31) darunter 97,24 9/0 ev,

darunter 99,01 °/5 ev.,

Bevölkerung: 37 298,

\. christl. u. 4,82 9% jüd.;

tenbura : 7189)

9) Kreis 0,99 9% fa

2103, Friedland i. Ostpr.: 3182 und Sthippenbeil :

u. unbest. Bekenntn.; Landbevölkerung: 30 479 oder 66,9 % Kreisbevölfkerung, darunter 98,46 % ev., 0,63% fath., 0,89 % chriftl. u. 0,02% jüd. 10) Kreis Preußish-Eylau. B

christl., 0,30 9/0 jüd, und (1) and. u. unbest. Bekenntn.

darunter 94,90 9% ev.,, 2,51% fath., 0,80% #. driftl.,

jüd. und 0,01% ard. u.

ligenbeil. Bevölkerung: 46332, darunter 97,10% ey

1,43% fath.,, 1,20% f. dchriftL,

s. christl. u. 0,02% jüd.

55 495,, darunter 4,72 9/0 ev., 91,62 % fath, (3) \.

45 183 oder 81,4 ‘/9 der Kreisbevöl!erung, darunter 3,37 9% ev,

0,79 9% jüd. und (1) and. u. uabeft. Bekenntn.

burg: 2860) 17,53 9/0 ev., 79,91 9% fath., 0,03 9% \. chriftl. und Landbevölkerung : 36 198 oder 72,2 9/0 der Kreisbev , darunter 7,27 6; Bekenntn.

unbeît. 15) Kreis Allen îtetn.

unter 24,10 %/o0 ev. 73,34 9/0 katb., 0,08 9% f. chrisil. u Landbevölkerung: 52604 oder / júüd. 16) Kreis Ortelsburg. Bevölkerung: 69 040, dar- (1) and. u.

unbest, B E R 4 E

Passenheim: 1959 und Willenverg: 2510) 7078 oder 0,71% f. ristl. u. 3,14% juúd.; Landbevölkerung: 61962 oder 2,03% f. christl. 0,29% júd. und (1) and. kenntn. 17) Kreis Neidenburg. darunter 85,27% ev.. 13,41% fath., 0,27% f. chriftl. u, 1,05 “lo jud. Stadtbevölkerung: (Neidenburg: 4303 und und Soldau i. Ostpr. : 3122) 7425 oder 13,0 %/ der Kreisbevölkerung, darunter 80,35 %/o ev., 14,86 % ftath., 0,01 °/5 #. christl. u. 4,78% jüd.; Landbevölkerung: 49 576 oder 87,0% der Kreisbevölkerung, darunter 86,01 % ev., 13,19% fath., 0,31% \. ristl. u. 0,49 % jüd. 18) Kreis Osterode i. Ostpr. Bevölkerung 67 694, darunter 90,36 9/0 ev., 8,44 %/0 fath., 0,36 9/0 #. chriftl. u. 0,84 9% jüd. Stadtbevölkerung: (Gilgenburg: 1872, Hohenstein i. Oftpr.: 2351, Liebemühl : 2202 und Otterode i. Oftpr.: 7123) 13548 oder 20,0% der Kreisbevölkerung, darunter 86,10 %% ev., 10,29 % fath., 0,35% s. christl. u. 3,26% júd.; Landbevölkerung: 54146 oder 80,0% der Kreisbevölkerung, darunter 91,42 9/o ev., 7,97 9/0 kath., 0,37 %/6 \. rifil. und 0,24% júd, 12) Kreis Mohrungen. Bevölkerung: dd 869, darunter 96,16 % ev., 2,90 % fath., 0,41 °/% #. christl,, 0,53 % jud. u. (6) and, u. unbest. Bikenntn. Stadtbevölkerung: (Liebftadt: 2457, Mohrungen: 3879 und Saalfeld: 2676) 9312 oder 16,1 9/o der Kreisbevölkerung, darunter 89,37 9/0 ev., 7,30% fath., 0,53% f, rist, 2,75 9% jüd. u. 0,05% and. u. unbest. Bekenntn. ; Land! bevölferung : 46 857 oder 83,9 9% der Kreistevölferung , darunter 97,47 9% ev., 2,05 9% fath, 0,38 9% \. chriftl., 0,10% jüd. und (2) and. u. unbest. Bekenntn. 20) Kreis Preußisch- Holland, Bevölkerung: 44 142, darunter 95,60 9% ev., 3,66 9% kath., 0,10% s, chriftl, u. 0,64 9/0 jüd. Stadtbevölkerung: (Mühlhausen i. Oftpr. : 2436 u. Preußish Holland: 5051) 7487 oder 17,0 °/9 der Kreit- bevölferung, darunter 87,32 %/9 ev., 9,58 % fath.., 0,09 9% f. rift. u. 3,01 °%/ júd. ; Landbevölkerung : 36 655 oder $3,0 9/0 der Kreisbevölke- rung, darunter 97,28 9/0 ev, 2469/0 fkath., 0,10% #. christl. u. 0,16 9/0 júd.

__u, unbest. Be- Bevölkerung: 57 001,

Literarische Neuigkeiten und periodische Schriften.

Altpreußishe Monatsschrift neue Folge. Der Neuen preußischen Provinzial-Blätter vierte Folge. erau8gegeben von Rudolf Reicke und Ernst Wichert. Der Monatsf rift XXVY, Band. Der Provinzialblätter LXXXX1]I. Band. Drittes und viertes Heft. April—Juni. (Königsberg i. Pr., Verlag vou Ferd. Beyer's Buch- handlung.) Inhalt: T. Abhandlungen : Zar Beurtheilung von Kant's Kritik der reinen Vernunft und Kant's Prolegomena. 11. Ab- handlung. Von Emil Arnoldt. Ueber die Danzker, insbesondere über den des Ordenshauses Königsberg, Von C. Beckderrn. (Mit d lithogr. Tafeln), Lose Blätter aus Kant's Nachlaß Mitgetheilt von Rudolf Reicke. (Fortsezung.) Ein Lied auf die Fehde Danzigs mit Körig Stcphan von Polen (1576). Mitgetheilt von Johannes Bolte. Hat eine Kolonisation Litauens durh Polen stattaefunden? Von Johannes Sembrzycki. 11. Kritiken und Referate. 111 Mit- eaen C S

Notizkalender und Adreßbuch für praktische Aerzte, Apotheker, Dkoguisten, Bandagisten, Fabrikanten und Händler cirurgi- scher Instrumente, medizinishec und elektrisher Apparate, Gummi- waaren und Verbandstoffe, optisher Gegenstände 2c. 2c. Kalendarium und Verzeihniß von Büchern und Zeitschriften, Bädern, Heilanstalten und Kurorten, Hotels und Pensionaten, Mineralwässern, natürlihen und künstlihen, Medifamenten und Medicinalweinen, Nahrungs-- Genuß- und Kräftigungsmitteln, Bandagen, Badeutensilien, künsilichen Gliedern, Gummiwaaren und Krankentransportgeräthen, chirurgischen Instrumenten und optishen Gegenständen, Verbandmitteln und «Stoffen, Kleidunas-, Verbrauchs- III. Jahrgang 1888, 3, Vierteljahrsheft.

—- Juli—Secptember. Verlag von Eugen Grosser in Berlin. M

Bekenntn. Stadtbevölkerung: (Bartenstein: 6629, Domnau:

anan: 15 074 oder 33,1% der Kreisbevölkerung, darunter 95,62 % p, 1,74% fath., 1,21% f. criftl.,, 1,42°/9 jüd. und 0,01% and!

X

völkerung: 55 828, darunter 96,19% ev. , 2,18% fath., 1,33 j 1 i Î Stadt- bevölkerung: (Kreuzburg i. Ostpr. : 2014, Landsberg i. Ostpr. : 2627 und Preußisck-Eylau: 3547) 8198 oder 14,7 °/9 der Kreiébevölkerung

: 1,78 % id. _unbest. Bekenntn.; Landbevölkerunz: 47 630 oder 85,3% der Kreisbevölferung, darunter 26,41% ev 2,12 %% fath , 1,42% \#. riftl. u. 0,05% jüd. 11) Kreis Hei:

0,27 % jüd. und (1) and. u unbest. Bekenntn. Stadtbevölkerung: (Heiligenbeil: 3554 A Zinten: 3415) 6969 oder 15,0 %/% der Kreisbevölferung, darunter 94,19 % ecv., 2,80 ‘/, fath., 1,36 9% \. riftl., 1,64 ‘/9 jüd. u. 0,01% and. u, unbest. Bekenntn.; Landbevölkerung 39363 oder 85,0% derKreiébevölkerung, darunter 97,62% ev, 1,18% fath., 1,18% / 5 12) Kreis Braunsberg. Be- völferung: 53 469, _ darunter 10,42 %/9 ev., 88,79 %/ fath., 0,03 % \. rist. ; 0,76 9/0 jüd. und (1) and. u. unbest. Bekenntn. Stadt- bevölferung : (Braunsberg i. Oftpr. : 10759, Frauenburz : 2618, Mehlsack: 3938 und Wormditt: 5169) 22 484 oder 42,1 9% der Kreisbevölkerung darunter 18,79 °/a ev., 79,44 9% kath., 0,08 %/% #. christl. u. 1,69 0% jüd.; Landbevölkerung: 30985 oder 57,9% der Kreisbevölfkerung darunter 4,34 °/o ev., 95,57 9% kath., (1) f. Gristl. u. 0,09 9% jüd. und (1) and, u. unbeft. Bekenntn. 13) Kreis Heilsberg. Bevölkerung: 495, d a ristl. un 0,66 %% jüd. Stadtbevölterung: (Guttstadt : 4607 Lad Baier 9105) 10 312 oder 18,6 9% der Kreisbevölkerung, darunter 10,65 % ev, 85,96 9/9 fath., 0,03 9/6 # chriftl. u. 3,36% jüd. ; Landbevölkerunz;

| Königl. Staatsanwaltschaft beim Landgericht T.

creroltshüß, Kreis Kreuz

96,59 % fath. und 0,04 9% júud. 14) Kreis Rössel. Bevölke, 887 erlassene Steckbrief wird bierdurch erneuert. rung: 50 167, darunter 10,12 %/a ev., 89,04 °/g fath., 0,05 9/0 \#. chriftl,

id, u l _nuabveft. Stadtbevölke- rung: (Bischoféburg : 4153, Bischoffiein: 3384, Nöfsel: 3574 und See- 13971 oder 27,8 9/0 der Kreiêëbevölkerung, darunter 2,93 % jüd.;

ev., 92,56 9% fath., 0,05 9% f. ristl., 0,12 % jüd. und (1) and, u

nbeft. ; / Bevölkerung: 68 973, darunter 9,87 9% ev., 89,45 9% fath., 0,07 % # chriïtl. us 0,61 °%% jüd. Stadtbevölkerung: (Allenstein: 11555 und Warten- burg i, Ostvr. : 4814) 16 369 oder 23,7 9% der Kreisbevölkerung, dar- 2 E O jüd.; d 1 L (0,9 °/9 der Kretsbevölkerung, dar- unter 5,44 9/0 ev., 94,47 ‘/9 fatbh., 0,96% f. chritl. und 03 1,

14. Juni 1888 in den Akten T. 1093/88 erlassene

[18479]

Kneht Carl Hermann Wilhelm Peterseu aus Bernstein, wird beshuldigt, als Ersaßreservist erster unter 88,64 “/g ev., 8,88 9/0 kath, 1,90 9/6 \. chriftl.,, 0,58 9/6 jüd. u Klasse ausgewandert zu sein, ohne von der bevor- j stehenden Auswanderung der Militärbebörde Anzeige Nr. 3 des Strafgesetzbuches. Cd Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 12. Oktober 1888, V 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Ber-

10,3 9% der Kreisbevölferung, darunter 83,96 9/0 ev, 12,19% fath,,

89,79/6 der Kreiébevölkerung, darunter 89,18 % ev., 8,50 % kath,

F

und Lurxusgegenständen 2c. X. #

- 1867 zu Fershweiler,

¿ 171.

Steckbriefe und Unteriugnngs-Sa en. wangsvollstreckungen, nsgeere,

E,

2,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4.

orladungen u. dergl.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 3. Juli

1888,

| Oeffentlicher Anzeiger.

00ND

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. . Berufs-Genofsenschaften. _

. Woten-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Stekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

18476] Steckbriefs-Eruneuerung.

Der gegen den Kanzleigehülfen Ernst August Friedri Wegener, wegen Vornahme unzüchtiger Handiungen, unter dem 8. Mai 1880 in den Aktea _IV. 1243. 1879 top. erlassene, unterm 12. Mai 886 erneuerte Steckbrief wird hierdurch nohmals

rneuert. : Berlin, den 28. Juni 1888.

18480) : Der hinter den AEarge ellen Karl Storek aus

urg O.-S., und den Ar- deiter Josef Chriftossek aus Dammratsh, Kreis Oppeln, im öffentlihen Anzeiger vom 7. Februar

Oppeln, den 28. Juni 1888. ini Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht.

18477] Steckbriefs-Erledigung. Der gegen tie unverehel. Anna Schmidt unterm

teckbrief wird zurückgenommen. Potsdam, den 29. Juni 1888. : Königliche Staatsanwaltschaft.

Der übungspflihtige Ersahreservist I. Klasse,

Uebertretung gegen $. 360

haben. ; Derselbe wird auf

erstattet zu

Vormittags

linhen zur Hauptverhandlung geladen. i

Bei L Ausbleiben wird derselbe

auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung

von dem Königlihen Bezirks-Kommando zu Küstrin

ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Berlinchen, den 27. Juni 1888.

Wagner, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

18512] [ Profßmanu, Ernst Wilhelm Eduard, Marionetten- spieler, geboren den 26. August 1864 zu Eisenberg, Sachsen-Altenburg, hat sih in den Jahren 1886 bis 1888 vor keiner Ersatbedörde gestellt. : Es wird gebeten, denselben im Betretungsfalle festzunehmen und-der nächsten Ersaßbehörde zur außer- terminlihen Musterung als unsicheren Heerespflich- tigen zuzuführen. Roda, Sachsen-Attenburg, den 29. Juni 1888. Der Civil-Vorfizende der Ersatz-Kommisfion. Gerstenbergk, Herzogl. Landrath.

[18481] Beschluß. E

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen:

1) Sigismund Levy, geboren am 13, November 1863 zu Bitburg,

4 Hubert Schmitz, geboren am 22. Oktober 1865

rrel, 3) Johann Hofs, geboren am 5. Mai 1865 zu Leimbach,

4) Maximin Kolf, geboren am 4. November 1867 zu Altscheid,

5) Jacob Diedrich, geboren am 17, Juli 1867 zu Hüterscheid,

6) Thomas RKleiber, geboren am 1. September 1867 zu Rußdorf,

7) Heinrih Koos, geboren am 9. Januar 1867 zu Dutscheid,

B Iosef Beer, geboren am 1. Mai 1867 ¿u Bitburg,

9) Johann Mayer, geboren am 27. Dezember 1867 zu Meckel,

10) Johann Friedrich, geboren am 26, Januar 1867 zu Sülm,

11) Mathias Gillen, geboren am 12. Oktober 1867 zu Biersdorf, :

12) Peter Kauth, geboren am 1. Mai 1867 zu Biersdorf, .

13) Jacob Mertes, geboren am 21. April 1867 zu Nattenheim, :

14) Mathias Hoffmann, geboren am 20. Juli 1867 zu Oberweiler, :

15) Josef Palzer, geboren am 26. August 1867 zu Oberweiler,

16) Peter Feil, geboren am 24. September 1867 zu Schleid,

17) Peter Thiel, geboren am 13. Dezember 1867 zu Seffern, 18) Mathias Heinen, geboren am 16. Januar 1867 zu Sefferweich,

19) Anton Theis, geboren am 5. Oktober 1867 zu Sefferweich,

20) Johann Burgard, geboren am 2. August 1867 zu Bollendorf, :

a Michel Mayer, geboren am 13. April 1867 zu Bollendorf, ;

22) Peter Brenner, geboren am 15. April 1867 zu Ernzen,

23) Johann Schmitt, geboren am 6. November

7 zu Ernzen,

24) Johann Hammes, geboren am 24. August

25) Friedrih Kreuz, geboren am 11, September 867 zu Irrel : 26) Wilhelm Thomes, geboren am 14. Juli

27) Jacob Hoffmann, geboren am 27. Januar 1867 zu Prümzurlay,

28) Nicolaus Hommertgen, geboren am 30. De- zember 1867 zu Wilsecker,

29) Nicolaus Schmallen, geboren am 30. Sep- tember 1866 zu Neidenbach,

30) Peter Schmitz, geboren am 18. Januar 1867 zu Neidenbach,

31) Johann Jacoby, geboren am 29. November 1867 zu Bauler, j 32) Peter Groelinger, geboren am 20. Mai 1867 zu Biesdorf,

33) Nicolaus Marten, geboren am 28. Dezember 1867 zu Biesdorf, E 34) Michel Hommerding, geboren am 5. Juli 1867 zu Biesdorf, L 35) Mathias Schmalen, geboren am 3. März 1867 zu Biesdorf,

36) Mathias Schreiner, geboren am 29, Januar 1867 zu Hüttingen,

37) Mathias Pieres, geboren am 22. Juni 1867 zu Karlshausen, -

E Kiunenu, geboren am 29. Mai 1867 zu Lahr,

39) Iohann Frank, geboren den 29. Oktober 1867 zu Neuerburg,

40) Iosef Maichen, geboren am 7. Juni 1867 zu Neuerburg,

41) Heinrih Ehlenz, geboren am 8. Oktober 1867 zu Wolsfeld,

42) Iohann Hanseu, geboren am 21. März 1867 zu Wolsfeld

sämmtlih ohne bekannten Wobn- und Auf- enthaltsort, :

welche hinreichend verdächtig erscheinen, /

als Webrpflihtige in der Absicht, sh dem Ein- tritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nach erreihtem militärpflihtigen N außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben,

Vergehen gegen $. 140 Absaß 1 des Str.-G.-B, das Hauptverfahren vor der Strafkammer des König lidben Landgerichts zu Trier eröffnet.

Das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeschuldigten wird zur Deckung einer die- selben möglicherweise treffenden Strafe von 3000 Æ und eines Kostenbetrages von 50 H bis zur Höhe von 3050 4 mit Beschlag belegt. :

Es wird Termin zur Hauptverhandlung auf Montag, den 1. Oftober 1888, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Trier, den 5. Juni 1888. :

Königliches Landgericht, Strafkammer. gez. Croenert. Ritter. Münch.

Für gleichlautende Abschrift : . Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(L. S.) Schmidt. S

2) Zwangsvollstreckungen, Ausgebote, Vorladungen u. dgl.

[18697] :

Die Zwangsversteigerung der Büdnerei Nr. 1 zu Brömsenberg wird nah erfolgter Befriedigung der Beshlagnahmegläubigerin eingestellt, und finden daher die auf den 18 September und den 13. Ok- tober d. J. angeseßten Termine nicht statt.

Lübtheen, 29. Juni 1888.

Großberzoglihes Amtsgericht. Begl.: Behnke. [18527] Aufgebot.

Auf den Antrag der Wittwe Heinriette Shwein- berger, geborenen Paurat, und der Geschwister Elife, Auguite, Frit, Amalie, Emil, August Schweinberger aus Klein Shunkern wird der Inhaber des für den Erblasser der Antragsteller, Eigenkäthner Samuel S(weinberger in Klein Schunkern, von der Städti- \ckchen Sparkasse zu Insterburg ausgefertigten, au- geblih gestohlenen Sparkassenbuchs Nr. 2763 über 80,55 M aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin, den 7. März 1889, Vormittags 10 Uhr, bei tem unterzeihneten Gerihte Zim- mer 22 seine Rechte anzumelden und das Spar- fassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärung erfolgen wird. i:

Jusfterburg, den 28. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. [18544] Aufgebot.

Das Aufgebot des angeblih verloren gegangenen Quittungsbuhes der hiesigen Kreis - Sparkasse Nr. 3679, ausgefertigt auf Pauline Grabowski, ift beantragt worden.

Die Inhaber dieses Sparkassenbuhes werden demnach aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem am 7. Februar 1889, Vormittags 9} Uhr, anstehenden Termine bei dem unterzeihneten Gericßt anzumelden und das aufgebotene Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls auf Antrag die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird.

Kempen (Prov. Posen), den 27. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[18540] _ Aufgebot.

Bei der Distrikts-Sparkasse Viechtach sind auf den Namen der am 13. Januar 1863 in Kamern, Gerichts Küßting verstorbenen Bauerstochter Anna Brunner von Ruhmannsdorf 600 Fl. oder 1028 M 57 S angelegt, wovon 300 Fl. am 30. März 1855 und weitere 300 Fl. am 22. März 1857 einbezahlt wurden; die Sparkasse stellte für diese Einlagen ein Sparbuch aus unter der Nummer 181/181.

Dieses Kapital soll mit den Zinsen seit dem Jahre

1871 noch unerhoben, das Sparbuch selbst aber zu

1867 zu Irrel,

Verluft gegangen sein.

Der Bauer Josef Brunner von Ruhmannösdorf

ftellte als Erbe der Anna Brunner in seinem und weiterer 15 Erben Namen den Antrag, das bezeichnete Sparbuch für kraftlos zu erklären.

Infolge dieses Antrages wird der Inhaber des

Sparbus aufgefordert, dasselbe spätestens im Auf- gebotstermine, welher auf Mittwoch, den 10. April 1889, Vormittags 9 Uhr, dahier anberaumt wird, unter Anmeldung seiner Rechte und Ansprüche vorzulegen, widrigenfalls das Sparbuch für kraftlos erklärt und die mächtigt würde, Einlage und Zinsen an die Erben auszubezahlen.

parkassenverwaltung Viechtach er-

Viechtach, am 19. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

(L. 8.) Hausladen. Zur Beglaubigung: (L. 8.) Schuster. [10275]

Aufgebot. Die Sparkassenbücher der städtishen Sparkasse zu

Ratibor:

a. Nr. 12534 über ursprünglih 110 # ultimo März 1887, noch gültig über 81,28 MÆ, ausgefertigt für Franz Radzioch, i i

b. Nr. 13 377 über 15 500 Æ#, ausgefertigt für den Bauer, KYuszügler Valentin Kaul in Makau

sind angebli verloren gegangen, und sollen auf den Antrag der Eigenthümer, nämli :

zu a. des Franz Radzioh zu Kattowiy, und zu b. des Valentin Kaul zu Makau,

zum Zwecke einer neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es werden daher die Inhaber dieser Spa-kafsen-

bücher hierdurch aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine

den 11. Dezember 1888, Vormittags um 10 Uhr,

bei dem unterzeihneten Gericht im Geschäfts- lokale Bahnhofstraße im Wichura'schen Hause Terminszimmer Nr. e Red ; und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung derselben erfolgen wird.

8 ihre Rechte anzumelden

Rativor, den 11. Mai 188. Königliches Amtegerie Abtheilung IV. ülle.

(18779) Age

Der Instmann Franz Auda aus Kattlau hat als Vormund der Marianna Brzgzowska das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen _Sparkassen- quittungsbuchs der Sparkasse des Kreises Löbau zu Neumark Nr. 315 über, einschlieflich der Zinsen bis 1, April 1888, 50,04 X, lautend auf die Namen der Eva und Marianna Brzozowska. Kinder des am 19. Mai 1870 in Kattlau verstorbenen Cinwohners Joseph Brzozowski beautragt.

Die Inhaber dieses Buches werden daher aufge- fordert, spätestens in dem auf den 26. März 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ribte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte auf das bezeihnete Sparkassenbuch anzumelden und das- selbe vorzulegen, widrigenfalls dasfelbe für kraftlos erklärt werden wird. :

Neumark, den 28. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. T. [17239] Aufgebot. : :

Das Fräulein Clara Gerstenkorn in Wiesbaden hat das Aufgebot der Ersaßzfondsaktie Nr. 883 der 1. Klasse der Rostocker Versorgungstontine, welche am 8. Dezember 1835 auf den Namen und das Leben der Benedicte Charlotte Stoppel, geboren zu Hamburg, den 15. Dezember 1829, ausgestellt ift, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde spätestens in dem auf :

den 20. März 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Rostock, den 15. Juni 1888. . Großberzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Civilabtheilung B.

Zur Beglaubigung : L Rudolf Krauel, Amtsgerichtésekretär.

[6753] Aufgebot. :

Der Hüttenmeister Wilhelm Haase zu Zaagorze in Russish-Polen früber zu Kattowiß wohnhaft hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Sterbe- fassenbuhes Nr. 112 des Sterbekafsenvereins zu Kattowitz, bestehend aus dem Receptionssheine vom 96. Februar 1865 und einem gedruckten Statuten- exemplar des gedahten Vereins, welches angebli bei dem Umzuge des Antragstellers von Kattowiß nah Russish-Polen verloren gegangen ist beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Ï den 24. November 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 26, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Kattowitz, den 26. April 1888.

Königliches Amtsgericht.

[18528] Aufgebot.

Auf den von dem Ackermann Albert Förster zu Twieflingen, als Eigenthümer des daselbst sub No. ass. 41 belegenen Kothhofs, gestellten Antrag, wegen Löschung der auf solhes Grundstück für Andreas Gebensleben in Uehrde eingetragenen Py- pothek zu 3000 4 aus der Obligation vom 2. Sep- tember 1843 resp. der Cessionsverhandlung vom 2%. Januar 1848 das Aufgebot zu erlassen, werden,

wird aufgefordert,

da die Tilgung der fraglihen Forderung glaub gemacht ist, alle Diejenigen, welche auf die einge- tragene Hypothek Ansprüche machen, aufgefordert, solche spätestens in dem zu 16. August 1888, Morgens 9 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte hierdurÞ anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls die Hypotheken- urkunde dem Eigenthümer gegenüber für kraftlos erklärt, die werden foll.

[18543]

beantragt. r gefordert, spätestens in dem auf

den 24. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, e dem unterzeihneten Gerichte, im Sißtungs- aale, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

[18529]

ehelihten Grunow, Justine g - welcher, wie glaubhaft nachgewiesen ist, seit länger Q Es keine Nachricht eingegangen ift, be- antragt.

glaubbaft

diesem Zwecke auf den

erwähnte Eintragung aber gelöscht Schöningen, den 27. Juni 1888. Herzogliches Amts3gericht. D Der Kaufmann C. D. Lagzeur zu Neumittel-

walde hat das Aufgebot des angebli verloren ge- fangenen, über die auf dem Grundbuchblatte Nr. 41

fen in der Abtheilung Il]. unter Nr. 1? für den

Dienstkneht Ernst Bunk zu Distelwit eingetragenen 950 Thaler unter dem 21. April 1868 gebildeten Hypotheken-Instruments, bestehend

a. aus der beglaubigten Abschrift des Kaufver- 2 . Februar ¿

trages vom “12. Februar 1862 und 12. Mai 1862,

b. aus der Cession vom 26. April 1862,

c. aus der Cession vom 6. Mai 1862,

d. aus dem Hypothekenbuch - Auszuge 21. April 1868

Der Inhaber der Urkunde wird auf-

vom

anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte

Neumittelwalde, den 21. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

: Vekauntmachung. Î Es ist die Todeserklärung der am 16. März 1814

¡u Gersdorf geborenen, soweit ermittelt, zuleßt in

ewesenen ver-

Beerbaum bei Biesenthal wohnhaft orhert, von

geb.

Die 2c. Grunow wird aufgefordert, in dem auf den 3. Mai 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeriht anberaumten Ter- mine sih zu melden, widrigenfalls dieselbe für todt erklärt werden wird.

Eberswalde, den 28, Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[18532] Aufgebot.

Behufs Ermittelung des Lebens oder Todes des am 27. Januar 1829 zu Mobendorf geborenen Müllergesellen Friedrich Wilhelm Eckardt, welcher im Jahre 1854 nah Amerika ausgewandert und über dessen Leben seit dem Jahre 1855 weder dur ihn noch dur eine andere Person Nachriht vorhanden ist, ist von dem unterzeihneten Amtsgericht auf An- trag des Hutmachers Oswald Eckardt in Chemniy das Aufgebot2verfahren eingeleitet und als Auf- gebotstermin vor dem unterzeichneten Amtsgerichte der 31. Januar 1889, 11 Uhr Vormittags, bestimmt worden. 5

Es wird daher der genannte Müllergeselle Friedrich Wilhelm Eckardt aufgefordert, spätestens in dem an- beraumten Aufgebotstermine über sein Leben und seinen Aufenthalt Nachrit zu geben, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein Vermögen auf Antrag seinen sich legitimirenden Erben ausgeant- wortet werden wird.

Hainicheu, am 29. Juni 1888.

öniglih Sâchsishes Amtsgericht. (Unterschrift.)

[18545] Aufgebot.

Auf den Antrag der Arbeiterwittwe Amalie Stanies, verwittwet gewesenen Goerke, geb. Kasper, in Schmelz, wird deren Sohn, der Matrose Robert Goerke, welcher am 10. Dezember 1867 von Memel mit dem Schiff „Atlantic® in See gegangen und am 5. September 1868 in Cardiff von dem ge- nannten Schiff entlaufen ist, aufgefordert, sih späte stens im Aufgebotstermin den 25. April 1889, Vormittags 10 Uhr. bei dem unterzeihneten Gericht (Zimmer Nr. ©, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Memel, den 26. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. [18561] Oeffentliche Laus. i

Alle, welchen Erb- oder sonstige Ansprüche an den Natlaß des am 2. Juni 1888 zu Mariaberg in Württemberg, ledigen Stondes, verstorbenen, dahier domicilirt gewesenen Eduard Gold\chmidt, zustehen haben solhe- vor dem 16. August 1888 bei unterzeihnetem Gerichte ordnungsmäßig anzumelden oder gewärtig zu sein, daß dieser Nachlaß an die theilweise auswärts wohnenden Erben ohne Sicher- heitsleistung verabfolgt werde. :

Frankfurt a. M., den 26. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. Abth. I11,

(18572)

In Sachen, betreffend den im Bremischen Staats- ebiete befindlihen Nachlaß des in Honolulu ver- storbenen Hermann Schriever aus Bremen hat das Amtsgericht verfügt, daß der Nachlaß an die in [87] act. benannten berechtigten Erben gegen Gr- stattung der Kosten des Verfahrens und der Verwal+ tung auszuliefern sei.

Bremen, 30. Juni 1888. Der Gerichtsschreiber : Stede.